Ein Ehepaar hat in Kotli, einem kleinen Ort in der pakistanischen Provinz Kashmir, ihre eigene Tochter mit Säure getötet, weil die 16-Jährige sich mit einem Jungen außerhalb ihres Hauses unterhalten hatte. Das Paar wurde verhaftet und ist geständig. Man habe so handeln müssen, weil ihr Kind Schande über die Familie gebracht habe. „Ehrenmorde“ sind in Pakistan keine Seltenheit. Jedes Jahr werden annähernd 1000 Frauen in Pakistan getötet, die Dunkelziffer ist um ein Vielfaches höher.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. „die Eltern wurden verhaftet“

    Und was für eine Strafe haben sie zu erwarten?

    Gut das die Ehre verteidigt wurde.

  2. Man glaubt es einfach nicht, das Menschen, egal in welcher Kultur aufgewachsen, sich nicht mal elementare Lebensfragen stellen und auch positiv beantworten können im Sinne eines gedeihlichen Zusammenlebens vieler Individuen auf dieser schönen Erde. Woher stammt diese unerträgliche Blindheit und Gefühllosigkeit?

  3. Wieder einmal hat eine Islamische Familie dem dekadenten Westen die moralische Überlegenheit des Islam bewiesen.

    Wir sind zutiefst beeindruckt von der spirituellen Tiefe der islamischen Lebenart.

    Hut ab!

  4. Ich bin eiedermal beeindruckt wie tolerant diese „Religion“ ist.
    Es wird nichtmal toleriert wenn Jugendliche sich auf der Straße unterhalten.

  5. Oh, eine Familie mit Ehre. Na da müssen wir doch Respekt vor haben, oder? Und außerdem: Das hat bestimmt überhaupt nix mit dem Islam zu tun!

  6. Die vorherrschende Multi-Kulti-Doktrin wird für die Verbreitung „exotischer“ Tötungsarten aus Gründen der „Ehre“ auch hierzulande sorgen.

    Der dazugehörige „Respekt“ ist den Tätern sicher.

  7. Wenn man die in Deutschland lebenden Mosleminnen in Talk-Shows reden hört, verteidigen sie dieses menschenverachtende, faschistische System Islam noch voller Inbrunst!

    Freiheitliche Grüße von einem nicht-Moslem!
    g.witter

  8. Bettsy Udink, die Frau des ehemaligen holländischen Botschafters in Pakistan hat die Pakistanies in ihrem Buch „Allah und Eva“ treffend in einem Satz beschrieben:

    „Die Menschen hier in Pakistan stehen noch nicht einmal am Anfang einer Zivilisation“

    ;-(

  9. Wir müssen längst nicht mehr nach Pakistan oder in sonst ein islamsisches Paradies schauen.

    Heute bereits finden in Deutschland islamische Ehrenmorde statt.

    Kulturelle Bereicherung, die so grauenhaft sind. Stattdessen werden wir mit NSU-Geschichten abgelenkt.

  10. So eine abartige Tat passiert wenn Moslems nach ihrem perversen Koran leben..
    Mohammed hat ihnen befohlen!

    In Deutschland passieren ähnliche Taten… Kopf und Brüste abschneiden.

    Aber nee das kommt im Islam ja nie vor.. Das sind nur verwirrte Menschen die alle nach Hilfe schreien.

  11. Mir hat einmal ein Türke die dortige Situation wie folgt beschrieben:
    „Die Verletzung der Familienehre liegt denn vor, wenn ein Mädchen/eine Frau mit einem Jungen/einem Mann in einer Situation ist, in der etwas HÄTTE PASSIEREN KÖNNEN.
    Es ist dabei völlig unerheblich, ob tatsächlich etwas passiert IST.
    Und auch völlig legitim, dass männliche Verwandte des Mädchens/der Frau die „Schande“ rächen, in dem sie eine weibliche -unverheiratete- Verwandte des Jungen/Mannes vergewaltigen.
    Sie stellen sozusagen den „Gleichstand“ her.
    Und so geht das Spiel immer weiter.
    Die Ährä halt….

  12. Ich lasse eine Muslim kommentieren:

    Bassam Tibi (*1944) … FOCUS 29/2005;

    „Die Scharia trennt die Moslems von den Zivilisationen, die sich zu den Menschenrechten bekennen.“

  13. 15 TomcatK (02. Nov 2012 18:19)

    “Die Menschen hier in Pakistan stehen noch nicht einmal am Anfang einer Zivilisation”

    ——————–
    Und wenn sie dann in Deutschland sind weisen sie mit Vehemenz auf ihre „Menschenrechte“ hin.

  14. Und jetzt kommen wieder Hagen Rether, Lisa Fitz oder Mehmet Daimagüler und andere Hanseln und behaupten, islamische Ehrenmorde seien „doch das Gleiche wie das, was man bei Deutschen Familiendrama“ nenne.

    Nur dass kein deutscher Vater/Bruder seine Tochter/Schwester nur deshalb umbringt, weil sie vor der Ehe vielleicht Kontakt zum anderen Geschlecht hatte und dann nach seiner Tat als „Held“ gilt.

  15. Wenn ich von solchen (islam-motivierten) Gräueltaten erfahre, hoffe ich aufrichtig, dass es eine Hölle gibt und hoffe, dass ‚Menschen‘, die solches verüben, ewig dort schmoren….

  16. (…)

    Eines der Länder, in denen diese Form der Gewalt ausgeübt wird, ist Jordanien. Hier haben Frauenorganisationen versucht Ehrenmord unter Strafe stellen zu lassen – bislang vergeblich. Meist wird der Täter als Held angesehen und – wenn überhaupt – drohen ihm weniger als sieben Monate Gefängnis. Dies, obwohl Jordanien das UN-Frauenrechtsabkommen (CEDAW-Konvention) unterschrieben hat. Allerdings hat Jordanien die Einschränkung vorgenommen, dass alle Gewalt, die religiös begründet wird, davon ausgenommen ist.

    (…)

    http://www.dw.de/todesursache-ehrenmord/a-1145334

    _________

    (…)

    Ehrenmorde sind in fast allen muslimischen Ländern verbreitet. Wo Frauen als Besitz des Mannes gelten und seinen guten Leumund widerspiegeln sollen, lässt sich die Sitte nur schwer ausrotten. Zum korrekten Verhalten, das von Frauen erwartet wird, gehören Sittsamkeit und Keuschheit. Wenn sie sich im Bus mit einem Mann unterhalten, einem Burschen freundlich zulächeln, vergewaltigt werden oder sich kokett aufführen, sind sie gefährdet. Dann gilt der Ehrenmord als Pflicht, nicht als ein Verbrechen, und der Clan achtet die Mörder in der Regel als Helden.

    (…)

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2002-10/artikel-2002-10-brief-ausbeirut.html

  17. Ein Ehepaar hat […] ihre eigene Tochter mit Säure getötet, weil die 16-Jährige sich mit einem Jungen außerhalb ihres Hauses unterhalten hatte.

    Islam.

    Noch Fragen?

  18. (…)

    Es gibt zwar verschiedene Ursachen, die zu einem einzelnen Ehrenmord führen, aber
    dennoch einige gemeinsame Kennzeichen:

    • Der Familienrat trifft die Entscheidung, das Mädchen oder die Frau zu töten.

    • In der Regel ist der Täter ein Verwandter. Bevorzugt werden Minderjährige, so dass ein
    geringeres Strafmaß zu erwarten ist.

    Der Ehrenmord wird von der Gesellschaft nicht als kriminelle Handlung verurteilt,
    sondern der Täter wird zum Helden stilisiert.

    • Bevor es zu dem Ehrenmord kommt, sind oftmals Mißhandlungen des Mädchens oder
    der Frau vorausgegangen um sie „zur Vernunft zu bringen“.

    Das Opfer kann in der Gesellschaft weder mit Hilfe noch mit Solidarität rechnen.
    Erst wenn das Blut des vermeintlich Schuldigen fließt, ist die Tat gesühnt und
    die Ehre der Familie reingewaschen. Niemand wird sich von außen in solch eine
    Familienangelegenheit einmischen.

    • Der Mann glaubt sich aufgrund des bestehenden Ehrenkodex’ seines Umfeldes in
    seiner Ehre verletzt. Die Frau ist die Schuldige – sogar, wenn sie vergewaltigt wurde
    – der Täter stellt nur Recht und Ordnung wieder her.
    Somit hat „die Frage der Ehre“
    „nichts mit der Wahrheit zu tun“ (Amnesty International; zitiert nach „Le Monde“).

    • Die Tat kann nach außen als Unfall oder als Bestrafung für vermeintliche andere
    Vergehen getarnt werden.

    • Der Mord wird damit gerechtfertigt, dass er die einzige Möglichkeit zur Ehrenrettung
    der Familie oder zur Einhaltung der religiösen Gebote darstellt. Dadurch gewinnt der Ehrenmord gesellschaftliche Akzeptanz.

    (…)

    http://www.islaminstitut.de/uploads/media/Ehrenmorde_01.pdf

    _______

    „Die Täter gelten in ihrem Kulturkreis als Helden.“

    http://www.youtube.com/watch?v=xxgRmDX5A7c#t=7m28s

  19. Bei diesen „Gewohnheiten“ frage ich mich ja immer wieder, wie sich die Leute überhaupt noch vermehren können. Irgendwann haben die alle ihre Töchter abgeschlachtet.

  20. Wer mehrere Töchter hat, kann auch an einer Tochter ein Exempel vollziehen, die anderen Töchter werden jetzt ganz brav die Weißheit des Islams verstanden haben und sich ihrem Schicksal fügen, bis sie dann selbst mal die Weißheit endlich weiter geben können…

    Ansonsten werden den Hinweis auch die Freundinnen verstehen und deren Eltern werden dann sagen, pass auf, du weißt was deiner Freundin geschah!

    Und so wird der Hass von Generation zur Generation weitergegeben!!! Ein Glück das Sabatina James dem entflüchten konnte…

  21. #14 TomcatK (02. Nov 2012 18:19)
    Bettsy Udink, die Frau des ehemaligen holländischen Botschafters in Pakistan hat die Pakistanies in ihrem Buch “Allah und Eva” treffend in einem Satz beschrieben:
    “Die Menschen hier in Pakistan stehen noch nicht einmal am Anfang einer Zivilisation”
    —————–
    Und wo steht England, das von Millionen dieser „absolute beginners“ aus Pakistan bevölkert wird?

  22. #31 WahrerSozialDemokrat

    Ja, es bleiben immer welche übrig. Nur werden diese Frauen genau so wie ihre Mütter bzw. Schwiegermütter – weil sie es nicht anders kennen. Für diese Frauen ist es einfach normal.

  23. Wann wird man endlich diese Religion an den Pranger stellen – wo sie hingehört.
    Absurd ist – dass das Gegenteil der Fall ist! Obwohl der Koran ein einzigartiges Has&Gewaltbuch ist, das namentlich!!! vor allem Christen und Juden schmäht und bedroht, hat diese Hassideologie, die sich „Religion“ nennt, und ihre „Gläubigen“ mehr unterdrückt, als es je Stalin getan hat – uns von unseren Regierungsverrätern zynisch – als „Bereicherung“ verkauft.
    Stalin konnte seine Missetaten 30 Jahre lang verüben. Der Islam ungehindert – schon 1400 Jahre. That’s the differenz!
    Weltweites Verbot des Islams – wäre die einzige Antwort. Sie haben schon 57 Staaten zerstört. Man soll sie an weiterer Zerstörung hindern!
    Zu den pakistanischen Grausamkeiten – ein eindringliches Buch: Betsy Udink „Allah und die Frauen“ (Keine Nachtlektüre!)

  24. Türkei würde Auslieferung des Mörders von Jonny K. „konstruktiv“ prüfen

    Der FOCUS:

    Die türkische Regierung sperrt sich nicht gegen eine Auslieferung des Tatverdächtigen im Mordfall Jonny K. Wenn es ein entsprechendes Ersuchen aus Deutschland gebe, werde Ankara dies konstruktiv prüfen.

    Anders ausgedrückt: Das Opfer ist seit über zwei Wochen Tod, der Täter hält in der Türkei öffentliche Pessekonverenzen ab, aber kein Deustcher Richter hat sich bisher bequemt einen Auslieferunsantrag zu stellen.

    Wir hoffen, dass doch noch ein Richter ein paar Minuten Zeit findet sich um solche Peanuts wie die Verhaftung eines Mörders zu kümmern. Wenn es nicht zu viel der Mühe wäre noch in diesem Jahr.

  25. Das war kein EHREN-mord sondern ISLAMMORD in Pakistan:
    Eltern töten Tochter mit Säure

    Alles im Namen der Ehre: Eine grausame Tat hat den Süden Kaschmirs aufgeschreckt. Ein Vater und eine Mutter haben ihre 16-jährige Tochter mit Säure umgebracht, weil diese mit einem Jungen gesprochen hatte.
    Es muss für die Eltern traumatisch gewesen sein, als sie ihre 16-jährige Tochter ertappten, wie sie mit einem Jungen außerhalb ihres Hauses im pakistanischen Teil Kaschmirs redete. Der Vater des Teenagers fühlte sich entehrt und fürchtete, seinen guten Ruf im kleinen Distrikt Kotli zu verlieren. Die Eltern glaubten, ihre Tochter hätte eine Beziehung mit dem Jungen.
    Der Vater schleppte sie ins Haus, schlug sie und schüttete kurzerhand Säure über das Haupt und den Körper der 16-Jährigen, wobei ihm seine Frau behilflich war. So schildert der lokale Polizist Raja Tahir Ayub gegenüber BBC die schreckliche Tat. Dann ließ man sie liegen, brachte sie erst am nächsten Morgen ins Spital.
    Das Mädchen überlebte die Attacke nicht. Mit Verbrennungen dritten Grades im Gesicht, an Armen, Füssen und Beinen starb sie später im Spital. «Sogar ihr Schädelknochen wurde sichtbar», erzählte der behandelnde Arzt Muhammad Jahangir der pakistanischen «The Dawn». «Sie hatte keine Chance.»
    http://www.20min.ch/ausland/news/story/Eltern-toeten-Tochter-mit-Saeure-30144073

  26. Diese harmlosen Begleiterscheinungen des ISLAM werden sehr bald auch hier in Doofland ganz alltäglich sein.

    Irgendwann wird den ganzen grün-roten Vollzeit-Dhimmies und IslamversteherInnen hier dann auch die argumentative Munition ausgehen. Leider wird das aber noch sehr lange dauern.

  27. … „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“…

    Sir William Muir

  28. Abpropo Pakistan;

    habe heute im Bayrischen Radio 1 um 19:50 Uhr die erste Sandmänchen Geschichte aus Pakistan gehört, es handelte von einer moslemischen Familie und ihrem Altag inclusive Gebet…
    tja dann müssen wir unsere Kinder nun halt früher ins Bett schicken 😉

  29. nur gut, dass die guten Inder ihre Mädchen nicht umbringen. Die werden erst gar nicht geboren, die brauchen gar nicht mit einem Jungen reden, die hinduistischen Inder töten die Mädchen bevor sie geboren werden, weil sie nur Jungen haben wollen. Deshalb gibt es Indien auch schon einen Männerüberschuss, der sich an jungen Frauen austobt. Aber sind ja keine Moslems und deshalb nicht böse.

  30. Was mich vor allem erstaunt, ist folgendes:

    Warum hört man nichts von Kolat, Mayzek , Özdemir und Roth ??

    Bei solchen Themen ist „lautes“ Schweigen angesagt. :mrgreen:
    Ich kann solche (obgenannte) Personen nur noch verachten. Mit deren Schweigen sind sie einverstanden, was da im Namen der „sog. Ehre“ passiert.

  31. Guten Abend!
    Schön das es diese Seite im Netz gibt!
    —————————————–

    (Hoffendlich nie ein Thema)
    Ich erinnere mit Schrecken an Pakistan und seine Atombomben!

  32. #41 selbst

    Ich bin mir nicht so sicher, aber verwechseln Sie etwa Indien mit China ??

    Dort ist es nämlich gang und gäbe, Frauen, die ungewollte Mädchen gebären würden, zur Abtreibung zu zwingen.

    Oder falls sie es gebären, es einfach aussetzen :mrgreen:
    was zum Beispiel mit einem Mädchen geschah, das mein Neffe und seine holländische Frau unterdessen adoptiert haben. Ihr leiblicher Sohn hat eine helle Freude an seiner jüngeren Schwester. Und die Eltern (und die gesamte Verwandtschaft) sind stolz, dieses Mädchen zur Familie zählen zu dürfen.

    Das Mädchen ist unterdessen 6 Jahre alt und überaus ein glückliches, aufgestelltes Kind geworden. . Es spricht holländisch, schwyzerdütsch und englisch. Und auch ein wenig chinesisch….

  33. Was ist das doch für eine erbärmliche Ehre. jedoch gehörten nicht nur die Eltern bestraft, der Imam und der Regierungsvertreter vor Ort gehören gleich mit in den Knast.

  34. Kein direkter Kommentar, passt aber gut hierher: 2 Brüder der ehrengemordeten Arzu Özmen sollten nicht in den Genuss des „offenen Vollzuges“ kommen. Hier eine Petition zum Unterschreiben: http://www.change.org/petitions/justizvollzugsbeauftragter-nrw-herrn-prof-dr-jur-michael-walter-offenen-vollzug-f%C3%BCr-die-br%C3%BCder-elvis-und-kemal-%C3%B6zmen-ablehnen?utm_campaign=friend_inviter_modal&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition&utm_term=24338047

    Keine Hafterleichterung für die am Ehrenmord von Arzu Özmen beteiligten Geschwister!

  35. Ich finde es so schrecklich das die eigenen Eltern ihr eigenes Kind ermorden, das die Mutter 9 Monate im Leib getragen haben, aber das Pech hatte ein Mädchen zu sein und in einen falschen Land geboren zu sein welche den weiblichen Menschen so verachtet. So als ob die eine Hälfte der Menschheit, das sind die Männer die andere Hälfte der Menschheit das sind die Frauen aus irgendwelchen seltsamen Gründen ermordet. Was macht das für einen Sinn das Männer Frauen und Töchter umbringen, was ist der biologische Sinn dahinter? Ich verstehe es nicht.

  36. #29 Ikarus69 (02. Nov 2012 19:14)

    Es sind gerade diese Praktiken, die die hohe Vermehrungsrate der Mohammedaner erst ermöglichen. Denken Sie an die Longman-These (The empty cradle)!

  37. Der Ehrenmord entspricht einem archaischen Ehrenkodex das nur mit Blut reingewaschen werden kann. Dann ist Ehrenmord auch ein ritueller Mord, denn zum der Ehrenmord würde einem Opfer der Ehre entsprechen, denn nur Blut kann die Gottheit zufrieden stellen die verletzt worde. Der Ehrenmord ist ein ritueller Mord, welcher einer Menschenopferung entspricht, ein weibliches Familienmitglied wird dem Gott der Ehre geopfert auf das die Ehre wiederhergestellt wird. Das ist ein sehr archaisches rituelles Menschenopfer. Der Name Sündenbock rührt daher das anstatt des Menschenopfers ein Ziegenbock verwendet wird der sozusagen durch sein Blut die Sünde wegwäscht. So ist beim Opferritual das Blut sehr wichtig, denn es ist das Blut was der archaischen Gottheit geopfert wird.
    So muss dann eigentlich der Sohn geopfert werden, wie im AT angedeutet, doch anstattdessen wird ein Lamm geopfert, so hat sich die nahöstliche Opferpraxis soweit hingedreht, das anstatt den Sohn zu opfern die Tochter geopfert wird, denn sie ist minderwertiger als der Sohn.
    Soweit wurde das Opfer im Christentum abgeschaft, in der der Menschensohn Jesus Christus das Opfer auf sich genommen hat und damit Er allein das Opfer für die gesamte Menschheit geworden ist um die Sünden der Menschen mit seinen Blut wegzuwaschen. Er hat das Opfer für die Menschen vollbracht und so uns die Pflicht für Menschenopferung abgenommen.
    Und damit zeigt aber Jesus Christus das Er auch ein grosser Tierfreund war, denn Tiere werden auch nicht mehr geopfert.
    Aber das Menschenopfer ist für den Nahen Osten immer noch nicht abgeschafft, denn hier müssen sozsagen die Töchter oder Frauen geopfert werden um die Sünde vom Clan reinzuwaschen. Und das ist wirklich ein ganz schrecklicher Aberglaube, und ein so abgrundtief diabolische Tradition, das es nur noch krank ist.

  38. EKELHAFTESTER ABSCHAUM!!!

    Das eigene Kind morden, mit Säure!

    Weiter entfernt kann ein Mensch nicht von meinem Standpunkt aus sein. Ein böser Wulf hat geknurrt das diese Sitten jetzt auch zu Deutschland gehören, eine Böhmerin mit jungfräulichem Vornamen ist begeistert von soviel Lebensfreude, und Kritik daran ist nach der Meinung der Bundesprimaballerina nicht hilfreich.

    Und die glauben wirklich das Ihre ein multikulti/ Vogel Strauß Politik ein gutes Ende nimmt?

    Das endet wie immer im Märchen von tausend und einer geistigen Umnachtung:

    „Und wenn Sie nicht gestorben sind, dann messern wir sie heute“

    – Verbalbrechreiz aus –

    semper PI!

  39. Ich habe mal die Statistik der Morde recherchiert, in Deutschland gibt es so ca. 500 Morde im Jahr auf 80 Millionen gerechnet, in einem Buch von einer mit Ehrenmord betroffenen Jordanierin habe ich gelesen das es Jordanien so etwa 2000 Ehrenmorde geben würde.

  40. Diese „Kulturbereicher“ in Form der Eltern müssen unbedingt Asyl in Deutschland beantragen. Schwupps wird noch mehr Säure in „bereichernder“ From über uns gekippt. Also wenn das keine „Willkommenskultur“ rechtfertigt, weiß ich es auch nicht.

  41. Nun wenn mensch einen Vater hat, der einen ermordet, dann ist der Vater ein Menschenmörder, der Vater der Lüge, ein Satan, eine Menschenmörder der nur aus Lust tötet.

  42. #20 Heinrich Seidelbast (02. Nov 2012 18:32)

    15 TomcatK (02. Nov 2012 18:19)

    “Die Menschen hier in Pakistan stehen noch nicht einmal am Anfang einer Zivilisation”

    ——————–
    Und wenn sie dann in Deutschland sind weisen sie mit Vehemenz auf ihre “Menschenrechte” hin.

    Und halten uns vor, wie minderwertig unsere Kultur im Vergleich zu ihrer „Kultur“ doch wäre….

    Als ob unter mohammedanischer Unkultur irgendwo, irgendwann ähnliche Kulturlandschaften oder ähnlich zivilisierte Gesellschaften wie in nichtmohammedanischen Kulturen entstanden wären.

  43. Mich wundert immer bei diesen Säure-Morden an Frauen und Mädchen, dass offenbar in jedem Haushalt ätzende Säure ausreichend vorhanden ist. Während in anderen Ländern und Zivilisationen selbst chemische Reinigungsmittel mit Kinderverschlüssen und anderen Sicherungen von der „allgemeinen Verwendung“ ausgeschlossen werden sollen, ist es in Pakistan wohl gänzlich anders. Man hat den Eindruck, dass dort gleich neben dem Koran an einem gut zugänglichen Platz jederzeit ein Fläschen Säure steht.

  44. Mich wundert immer bei diesen Säure-Morden an Frauen und Mädchen, dass offenbar in jedem Haushalt ätzende Säure ausreichend vorhanden ist.

    Schwefelsäure ist in jeder Autobatterie vorhanden und kann auch – offiziell – für diesen – angeblichen – Zweck nachgekauft werden.

  45. Wie kann sich ein 16-jähriges Mädchen auch mit einem Jungen aus der Nachbarschaft unterhalten? Sie sollte doch den 59-jährigen Großonkel heiraten und nicht mit Jungs in ihrem Alter sprechen. Woher hatten die Eltern die Säure und überhaupt:

    Wie können Eltern gemeinschaftlich das eigenes Kind so grausam umbringen?

    Sind das Mitglieder einer ominösen Sekte?

  46. Diese arme Mädchen, die Leiden sind nicht vorstellbar.
    Die Eltern haben sie ja wohl die ganze Nacht so liegen lassen und erst am nächsten Tag in ein Krankenhaus gebracht.

    Dem Arzt wurde dann gesagt, die habe versucht, Selbstmord zu begehn, da war schon die ganze Kopfhaut weg und die Knochen zu sehen.

    Wenn man dann die liebende Familie von Jonny sieht !!!

  47. Wo ist da die Liebe zu seinen Kindern? Die Kinder,vor allem die Mädchen leben doch von Anfang an in einer Höhle des Löwen , keine Geborgenheit,keine Sicherheit und vor allem keine Liebe immer in Lebensgefahr schwebend.Bei solchen Eltern zu leben ist ein Martyrium.
    Jedes Tier versucht seine Jungen zu schützen solange es geht.
    Die männlichen Geschwister leben zeitlebens in der Gefahr Geschwistermörder zu werden.

    Schrecklich!

  48. Eine schlimme Tat. Interessant ist, dass Yahoo USA bei solchen Artikeln immer Diskussionsforen zulässt, während Yahoo Deutschland nur noch Foren öffnet, wenn es um Promis, Sport oder ähnlich unpolitisches geht. Abgesehen davon, dass solche Vorfälle dort eh ganz verschwiegen werden.

    Die Schweizer Seite 20min.ch versucht die Tat zu indirekt rechtfertigen und zu relativieren „Es muss für die Eltern traumatisch gewesen sein, als sie ihre 16-jährige Tochter ertappten, wie sie mit einem Jungen ausserhalb ihres Hauses im pakistanischen Teil Kaschmirs redete.“ Auch wurde ein euphemistischer Kommentar als besonders gut von der Redaktion ausgewählt und vorangestellt.

    @ #24 Thomas_Paine

    Bis ca. 2005 gab es tatsächlich noch islamkritische Artikel in der Zeit, taz, Spiegel, SZ, usw. aber nach den ersten Islamkonferenzen, diversen EU-Veranstaltungen 2006 und Obamas „Annäherung an die islamische Welt“ war damit Schluss.

  49. Der rückständige Kultur der islamischen Welt, gepaart mit dem islamischen Fundamentalismus, macht aus Menschen Monster.

Comments are closed.