Inzwischen sind weitere Videos der Gedenkveranstaltung zum diesjährigen Volkstrauertag am 18. November vor dem Reichtag in Berlin verfügbar. Marc Doll (Foto l.), stellv. Vorsitzender der FREIHEIT, und Dr. Karl Schmitt (r.), erinnerten an die seit 1990 rund 7.500 deutschen Gewaltopfer durch Ausländergewalt und deren fehlende Lobby in Politik und Medien.

Rede von Marc Doll, Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Rede von Dr. Karl Schmitt:

» In Kürze folgt ein weiteres Video-Highlight der Gedenkveranstaltung, die Rede von Heidi, der „mutigen Deutschen“.

(Videoproduktion: Wolfgang Wenzel / Fotocredit: Nick)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

19 KOMMENTARE

  1. Trotz aller Kritik an dieser Veranstaltung auch in der JF finde ich den Anlass doch irgendwie passend.
    Auch wenn diese 7500 Deutschen nicht die Opfer eines „heißen“ Krieges sind, so findet doch ein kalter Verdrängungskampf unter Duldung und Förderung der „Eliten“ dieses Landes gegen die Urbevölkerung statt.

    MFG, ^v^

  2. Auf diese Feststellungen in der Öffentlichkeit haben wir lange sehnsüchtig gewartet. Großen Dank an die Mutigen, die diese Wahrheiten endlich aussprechen! Bitte weiter verbreiten!

  3. Wie Bitte? Die 80er grauenhaft???
    Ich glaub es hakt! Er beleidigt hier eine ganze Generation.
    Und was zum Teufel hat er gegen heavy Metal? Oder die neue Deutsche Welle?
    Was hört er denn? Schlager? Volksmusik? Märsche?

    Den Einstieg hat er meiner Meinung nach klar vergeigt.

  4. Vor 41 Tagen wurde Jonny K. am Alexanderplatz von Türken erschlagen. Und warum wurden noch nicht alle Täter gefasst? Da lebt ein Mann in der Türkei vollkommen unbehelligt, der von den Berliner Behörden schwer beschuldigt und gesucht wird. Onur U. wird bisher von der türkischen Polizei offenbar nicht gefunden. Gleichzeitig kann diese Ratte eine feine und sicher sehr teure Berliner Anwaltskanzlei damit beauftragen, für ihn gegen eine Berliner Zeitung vorzugehen.

    Aber statt den Türken Druck zu machen, den Totschläger auszuliefern, passiert NICHTS. Bunte Republik Dhimmistan pur.

    Onur U. und seine Berliner Anwälte

  5. Der derzeitige Stand der Dinge im Fall Jonny K , führt uns überdeutlich vor Augen wie egal unserer Justiz und leider auch grossen Teilen der Gesellschaft ein Mordfall ist der nicht mit den Attributen : rechtsradikal , rassistisch ec etc behaftet ist .
    Auch in einen Prozess soweit dieser stattfindet setzte ich wenig Hoffnung . Man kennt ja die üblichen Verniedlichungen die bei Gewalt , sobald sie von Anhängern des Propheten ausgeht zum Einsatz kommen .

  6. Das war eine wirklich herausragende, emotionale und auf Daten und Fakten basierende Rede von Marc Doll, stv. Bundesvorsitzender der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT!

    Chapeau, ich bin froh dieser Partei anzugehören. Deutschland braucht die direkte Demokratie und ein Stopp dieser Deutschland-zersetzenden Einwanderungspolitik!

  7. Habe gerade ein Beitag in “ arte “ gesehen.
    Titel: “ Wo ist mein Amerika? “
    ***Gelöscht!***

    ***Moderiert! Bitte beim Thema bleiben! Mod.***

  8. OK, ok.;…Asche auf mein Haupt!

    Was Herr Marc Doll und Dr. Karl Schmitt hier,
    moderien ist hervorragend!

    Mehr solcher Beiträge!!!

    Und wie kann mann diese Bürger unterstützen?!

    Bin leider mehr als achthundert Kilometer entfernt!

    Bin aber der festen Überzeugung, dass in der Zukunft mehr Puplikum zu gegen ist, wenn sich die Aktionen herrumgesprochen haben!

    Aller Anfang ist schwer!( Positiv gemeint! )

  9. Die Russlanddeutsche hat mehr politisches Format als der komplette antideutsche Bundestag!
    Dass der Onkel von Kevin, dessen Familie so unendliches Leid und Unrecht angetan wurde und wird, sich rechtfertigen muss als deutsches Opfer ist bezeichnend dafür wie krank diese Gesellschaft ist. Wenn ich bedenke wie viele ähnlich „bereichernde“ Situationen ich schon erleben musste und nur Glück hatte macht mich das noch wütender auf die politisch Verantwortlichen und ihre antideutsche radikale Gesinnungsdiktatur! Sie wollen Deutschland opfern um ihrer kranken islamophilen Multikulti-Ideologie und einer eingebildeten höheren Gerechtigkeit zu dienen. Warum sollten sie sich da um deutsche Opfer scheren? Ideologische verblendete Machthaber hat das Volk noch nie gekümmert.

  10. Habe mir alle Videobeiträge angehört.
    Ich zolle meinen Respekt denen Personen, die den Mut haben sich öffentlich zu ihren Überzeugungen zu äußern.
    Leider sehe ich nur ein „paar“ Mitstreiter/Anhänger im Publikum.
    Wie kann das sein ????
    Was mich auch noch verwundert ist die Tatsache,daß keine Antifa und sonstige Irrgeleitete diese Veranstaltung sabotierten.
    Wer kann mir das erklären ???
    Alle Veranstaltungen dieser Art, wie zum Beispiel
    „Der jungen Freiheit“,diese werden regelmäßig gestört.
    Wie auch immer, danke für die Bereitstellung dieser Viedeobeiträge.Danke „Die Freiheit“
    Danke PI-News.

  11. #3 mabank ganz Deiner Meinung, habe die ersten 30 sekunden gedacht „Lachnummer bei DSDS?“ Doll hat schon mal ne Rede gehalten, die ich höchst fragwürdig fand. Den kann ich leider nicht wählen, kommt zu Machtgeil und ewig gestrig rüber.

  12. Am Besten ist und bleibt immer noch Manfreds Rede. Schon der Anfang ist gut, als er den Terminus „In normalen Zeiten“ immer und immer wieder wiederholt. Nein, normal sind diese Zeiten nicht. Normal ist auch der Zustand unseres Landes und der Zustand in unseren Städten nicht. Die Zustände sind un-nomal, widernatürlich.

    Das Manfred vor zwei Jahren selbst Opfer eines gewalttätigen Schwarzafrikaner wurde, war mir bis dato völlig unbekannt.

    Diese Politiker ist unser Wohl völlig wurscht.
    Jedesmal wenn sie schon ansetzen, etwas zu sagen oder sich aus den Rippen leiern weiß ich schon, daß gleich wieder die Deutschen pauschal sich irgendeine Gemeinheit, Unterstellung oder Androhung / Beschuldigung werden gefallen lassen müssen.

    Wer diesem Haufen eine Träne nachweint, sollten die sich aus dem Staube machen, muß von allen guten Geistern verlassen worden sein.

    ——
    Multikultur: Motive, Hintergründe, Ziele.
    Mit unzähligen Bildern und Zitaten, PDF-Format, 38 S.

    http://www.file-upload.net/download-6849656/MULTIKULTUR—VERSUCH-EINER-ANALYSE.pdf.html

  13. # Feuerzange/nbowle

    Mag sein, daß er nicht der Redner vor dem „Herrn“ „Allah“….. ist.
    Wichtig aber sind die Wahrheiten die er sagt.
    Es sei ihm verziehen, daß er null Ahnung von Musik hat.Sehe ich, gerade als DJ genauso.
    Wir sind hier aber in einem politischen Forum und nicht bei einem DSDS Irrsinn.
    Deshalb nochmal, es geht um die politische Botschaft.
    Niemand ist Perfekt.
    Aber der Doll hat Mut bewiesen und steht zu seinen Überzeugungen.
    Ich habe einen JF-Stammtisch ins Leben gerufen,habe aber nicht den Mut damit Haussieren zu gehen.
    Der Doll macht es, trotz seiner Lehrertätigkeit.

    Beste Grüße

  14. Ja, wenn Johnny K. ein Türke gewesen wäre und die Täter Deutsche, dann hätten die Sendeanstalten und die ganze Empörungsindustrie eine pausenlos und mit Schaum vor dem Mund „Kampf gegen Rechts“-Kampagne losgetreten, als wäre der 3.Weltkrieg ausgebrochen. Sozusagen in Endlosschleife wäre das Geheul bis zum Mond erschallt. Aber es waren ja Türken, mit Freibrief für alles und peinlich für die Justiz,- es wäre ja alles so gut gelaufen. Hier wird dermaßen mit zweierlei Maß gemessen und „geurteilt“, wenn man es überhaupt als Urteil bezeichnen kann. Das ist so skandalös, es müssten Massen an Menschen auf die Straßen gehen und den Juristen und Richtern und dem ganzen Pädagogenpack zeigen, was Gerechtigkeit und Gleichheit vor dem Gesetz bedeuten. Stattdessen eine kalte Gleichgültigkeit und Verharmlosungsstrategie ohnegleichen!

  15. @ 3 mabank

    Da gebe ich dir vollkommen Recht, manche Seitenhiebe hätte Marc Doll sich sparen können. Da gehe ich nichtsahnend zu solch einer Veranstaltung und muss mir anhören, wie er über meine Lieblingsmusik herzieht, als ob das irgendwas zur Sache täte. Das nächste Mal sollte ich „Vegetarier raus!“ dazwischen rufen… Generell muss er noch seine Redefähigkeit ausbauen, da er sich hin und wieder mal verhaspelt. Ansonsten war es gut.

  16. #3,#13,

    …Zitat Marc Doll…“…rückblickend muss aber feststellen, dass die 80-er Jahre wahrscheinlich die besten Jahre waren, die die Bundesrepublick jemals gehabt hat…“
    So Menschen wie euch, die nicht mal indirekte Kritik an der „Lieblingsmusik“ ertragen können und ihre verantwortungslosen Beiträge zum Thema um ihrer selbst und ihrer wahrscheinlich Eitelkeit einstellen, sei meine Verachtung mitgeteilt, und ’13,#14 meine völlige Ungläubigkeit über das Urteil zur Rede. Da scheint mit ohne Euch zu kennen eine Bösartigkeit zu spüren zu sein die man in Deutschland von politischen Freunden kennt! Seid ihr etwa im gleichen Lager aber politische Gegener? Dann wäre es an Schande gar nicht zu überbieten!
    aber meine Hochachtung für Marc Doll und die Anderen. Eine gelungene Rede von ihm und den Mitstreitern und die russlanddeutsche Frau sein besonders hervorzuheben. Toll. toll, toll.. weiter so und die anderen können ja Backrezpete auf Chefkoch.de kommentieren. Es wäre eine Erleichterung für hier. (Und ich mag die Musik teilweise ebenfalls wie diese ignoranten Schwurbler.)

Comments are closed.