Es war eines der ergreifendsten Bekenntnisse zum Christentum, das ich seit Jahrzehnten gehört habe. Es kam ausgerechnet von einer geborenen Pakistanin. Die Frau hat einzig durch das Lesen der Bibel den Weg vom Islam zur katholischen Kirche gefunden. Sie hat in ihrem alten Glauben wegen der Ablehnung einer Zwangsehe Misshandlungen, Freiheitsberaubung, familiären Terror und Todesdrohungen durchlitten – und ist heute eine fröhliche, junge und noch dazu attraktive junge Christin. Trotz der Notwendigkeit des Polizeischutzes gegen islamische Bedrohungen. Papst und Bischöfe sollten, statt allzu angestrengt über eine Neuevangelisierung Europas nachzudenken, einfach nur eines tun: Sabatina James einladen und ihr zuhören. (Hier die Fortsetzung! Andreas Unterberger ist von Sabatina James schwer beeindruckt.)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Gott baut seine Gemeinde, auch wenn der Islam, die Medien, die Politik und alle Multi-Kulti-Freunde das nicht wollen. Auf die Amtskirchen ist er nicht angewiesen. Es gibt viele Leute, die schon seit 2003 für Sabatina beten (und für die anderen Islam-Konvertiten auch).

  2. Kewil, ich finde es gut, dass du das Christentum thematisierst. Das Christentum ist der Gegenpol zu den gefährlichen Strömungen, die wir in Europa wahrnehmen. Es ist der Gegensatz zum Sozialismus, der alle Menschen gleich machen will. Und es ist der Gegensatz zum Islam, der alle Menschen dem Teufel unterwerfen will.

    Das Problem der Europäer ist ihr mangelndes Wissen über die geistigen Dinge. Wenn man begreifen will, womit man die negativen Kräfte besiegen kann, so muss man sich ansehen, was sie hassen: sie hassen Israel und sie hassen die Kirche. Sie wollen das Judentum und das Christentum auslöschen.

    Was denkt ihr, warum sie das wollen? Sie wollen verhindern, dass sich die Prophezeiungen der Bibel erfüllen und der Koran als Lüge entlarvt wird.

    Das beste, was ihr tun könnt, ist, so wie Sabatina James und so wie eure Vorfahren, in den heiligen Sakramenten zu leben.

    Was ihr mit Schreiben nicht schafft, könnt ihr mit Gebeten schaffen. Macht euch klar, dass nicht Menschenwerk wie Verfassungen euch schützen. Ihr seht, wie hinfällig irdische Gesetze sind. Euer eigentlicher Schutz ist Christus. Nur er kann eure Länder und Familien schützen.

  3. #7 WahrerSozialDemokrat: Die deutsche katholische Kirche alleine, könnte wenn sie wollte, das Ruder herumreißen…

    Die katholische Kirche ist eine Weltkirche. Es gibt keine „deutsche katholische Kirche“. Und es ist ein Fehler der hiesigen Amtsträger, sich einzubilden, es würde sie geben. Dieser Spaltpilz ist ein typisch deutsches Dilemma.

  4. OT:
    Fahndung nach Mann? oder Frau !

    POL-MK: Wer kennt diesen Mann ?

    http://ots.de/24743c

    Halver (ots) – Am 06.11.12 gegen 14:15 Uhr entwendete eine bislang unbekannte Person im Aldi Markt in Schalksmühle, Hälverstraße 51 einer 56 jährigen Kundin unbemerkt die Geldbörse. Mit der Börse wurde eine Debitkarte entwendet. Unmittelbar darauf, um 14:20 Uhr, wurde mit dieser Karte in der Volksbankfiliale Schalksmühle, Rathausplatz in drei einzelnen Abhebungen je 500,- EUR, also insgesamt 1.500,- EUR abgehoben.

    Bei den Abhebungen wurde die Person auf dem Bild fotografiert.

    Wer kann Angaben zu dieser Person machen?

  5. Das Christentum ist nach jahrhundertelangem Ringen mit den Einheimischen bereits gewesen sich zu integrieren, dazu wurde unsere Religiuonsfreiheit erfunden, dies zu ermöglichen. Nunmehr kommen die Religionsfaschisten mit ihrer Zwngsreligion und möchten im Schutze dieses Rechtes unserer demokratischgen Gesellschaft, es zu ihrer Vorherrschaft missbrauchen.
    Das ist unserem Recht widersprüchlich und daher abzulehnen, gleich unter welchen Vorwänden das versucht werden möchte.
    Faschismus hat in unserer demokratischen Gesellschaftsordnung keinerlei Auftrag.

  6. #7 WahrerSozialDemokrat (27. Dez 2012 11:46)

    Ich bin auch mal ganz ehrlich.
    Die Kath. Kirche kann es nicht. Sie ist ein einziges menschengemachtes Konstrukt, welches von den Lehren Jesu meilenweit entfernt ist.
    Der Protz und Prunk, die vielen falschen Lehren, die Heiligenverehrung, die Überhöhung der Maria und dadurch die Erniedrigung Jesu, die Übernahme der Heidnischen Gebräuche, die Angriffe auf die Juden, das Verschlafen der gebührenden Benennung der Christenverfolgung, die Verbrüderung mit dem Islam, dem Antichristen etc. machen es unmöglich, dem Heiligen Geist einen Freiraum zu lassen. Leider!!!
    Die überhebliche „Mutter“ aller Kirchen schaft es nicht, wenn nicht von Rom aus Buße getan wird. Ehrliche und offene Buße…für die Verbrechen an den Glaubensgeschwistern.
    Und damit kein falscher Eindruck entsteht, die Protestanten, die sich in den vergangenen 40 Jahren jedem Zeitgeist an den Hals geworfen haben, können es auch nicht.

  7. Sabatina James ist meiner Ansicht nach die mutigste Konvertitin Deutschlands.
    Was diese junge Frau auf sich nimmt, ist schon gewaltig. Und das tut sie nicht für sich, sondern für die Allgemeinheit.
    Dafür gebührt ihr ein hohes Lob.
    Dass sie konvertiert ist, ist eine logische Konsequenz aus ihrem Gottesglauben. Sie hat den Unterschied zwischen dem grausammen Allah und dem liebenden Jesus erkannt. Und genau das gibt ihr die Kraft, ihrer Berufung nachzugehen. Sie bekommt ihre Power aus ihrem Glauben an die Liebe. Sie darf befreit von den Fesseln des Islam nach vorne schauen. Nassim ben Imam geht es genau so. Auch er war ein gläubiger Moslem und ist seit über 10 Jahren ein Evangelist, ein Jünger Jesu geworden.

  8. #15 antonio

    So ein Schmarrn. Es sind die im Katholizismus verwurzelten Völker, die den Kommunismus und den Islam zurückgeworfen haben.

    Die Kirche Christi ist eben kein „menschengemachtes Konstrukt“, wie Sie es sich gerne in Ihrer Phantasie zurechtbasteln. Die Aufgabe der Kirche ist es, den Gnadenschatz Christi zu verwalten und den Menschen zugänglich zu machen. Nicht mehr und nicht weniger. Mit Ihren esoterischen Sonderlehren, die von der Kirche wegführen, blenden Sie die Menschen nur.

  9. #16 antonio (27. Dez 2012 12:47)

    Wie Sie sich denken können, sehe ich das nicht ganz genau so, zumal viel Fehlinterpretation und ungünstiger Blickwinkel.

    Da aber, wie bei vielem, immer ein wenig Wahrheit mitschwingt und dabei selbst das Wenige schon zuviel ist, ist es berechtigt.

  10. #18 Al-Harbi (27. Dez 2012 12:58)

    Schmarrn?
    Nein. Ein Schmarrn ist es zu behaupten, dass die Kath. Kirche den Gnadenschatz Christi zu verwalten hat. Wo haben Sie denn das her?
    Aus dem Kathechismus?
    In der Bibel steht kein Wort davon.
    Und wenn Sie meinen, dass die Kreuzzüge dem Zwecke dienten, den Islam zurück zu werfen, dann ist das die halbe Wahrheit. Sie sollten die Historie erforschen und nachlesen, wie die „Christen“ in Jerusalem (1099) die Juden in die Synagogen trieben und anzündeten. Ist das die Bewahrung des Schatzes Jesu?

    Der Schatz Jesu ist das Volk Israel.

    Unter den beiden Staatskirchen sind mehr Juden und Bibelgläubige getötet worden, als im 3. Reich unter dem Satanisten A.H. Die Inquisatore habe ganze Arbeit geleistet.
    Es tut mir leid, dass ich so deutlich werden muss, aber ich glaube, Sie sollten sich sachkundiger machen. Das ist nur eine liebvolle Empfehlung.
    Gruß
    A.

  11. #19 WahrerSozialDemokrat (27. Dez 2012 12:59)

    Ich weiß, dass Sie ein aufrichtiger Mensch sind. Schließlich lese ich seit 5 Jahren hier mit und ab und an schreibe ich mir mal meine Meinung von der Seele.
    Sie sind einer, mit dem ich gerne in der Fußgängerzone Aufklärung betreiben würde, weil Sie mutig und ehrlich sind.
    Aber, über die Kath. Kirche haben wir unterschiedliche Meinungen. Das soll uns auch nicht entzweien. Ich selbst komme aus dieser Kirche und weiß um die Entstehung, das Denken und Wirken.
    Ihnen wünsche ich an dieser Stelle ein gesegnetes 2013.

  12. #8 Al-Harbi (27. Dez 2012 11:59)

    Übrigens, ich gehe mit dem Inhalt bis auf einige „Kleinigkeiten“ einig.

  13. #20 antonio

    In der Bibel steht kein Wort davon.

    Was steht denn in der Bibel? Dass Jesus eine Freikirche gründete und ihr die Schlüssel zum Himmelreich übergab?

    Nächste Frage: Wie viele Freikirchen gab es zur Zeit der Kreuzzüge, dass Sie meinen, dieser Teil der Geschichte gehöre nicht zu Ihrer Geschichte?

    Letzte Frage: Wie viele Juden kennen Sie, die in der katholischen Kirche ihren Feind sehen? Ich kenne keinen, kenne aber eine Menge Juden.

    Tipp: Die selektive Wahrnehmung des Freikirchlertums wird Sie nicht weiterbringen, das Wesen der Kirche in seiner ganzen Tiefe zu ergründen.

  14. #24 Al-Harbi (27. Dez 2012 14:04)

    Lieber Al-Harbi,

    Ihre Fragen sind mit Leichtigkeit zu beantworten. Ih werde das aber hier nicht tun, da ich den Tread über die wunderbare Sabatina, die ich persönlich kennen lernen durfte, nicht zu kapern.
    Glauben Sie an die Gottheit/Unfehlbarkeit des Papstes, glauben Sie an alle Stellvertreter für die „einfachen Gläubigen“, glauben Sie an die Schutzpatrone, an die Ohrenbeichte, an die Wandlung während des Abendmahls etc. Das sei Ihnen alles unbenommen.
    Aber glauben Sie bitte in erster Linie an den Sohn Gottes, der auf dem Trone neben dem Vater sitzt.
    Der darauf wartet, dass Sie IHN, den Maschiach persönlich anreden und ihn erkennen.
    Danach brauchen Sie das „Katholische“ nicht mehr. Ich denke, Sie werden verstehen.
    Der Schlüssel liegt bei Gott und nicht bei den Menschen.
    Niemand kommt zum Vater denn durch mich.
    Und das ist das Wichtige.
    Das Wesen der Kirche habe ich bereits vor 40 Jahren erkannt…

  15. #23 exKomapatient (27. Dez 2012 14:03)
    Gläubige Muslime werden und wollen Sabatina nie verstehen, da sie ihr Weltbild zerstört.

    Ich habe auf youtube Schmähkritik „vom Feinsten“ gesehen.
    Das Schöne ist, dass Sabatina so stark ist, dass sie darüber steht. 😉
    Unterstützen wir Sabatina, wo immer wir können.
    Habe schon Hunderte Flyer über ihre Arbeit in den Umlauf gebracht.

  16. #25 antonio

    Das ist typisch: kommt ein Freikirchler nicht weiter, stellt er erst mal den Glauben anderer in Frage. Merken Sie eigentlich nicht, dass Sie Jesus wie eine Keule verwenden?

  17. #27 Al-Harbi (27. Dez 2012 15:07)

    Jewarecha Adonai ve-jischmerecha,
    Ja’er Adonai Panav elecha ve-jichunecha:
    Jissa Adonai Panav elecha ve-jassem lecha Schalom.

  18. #8 Al-Harbi

    Kewil, ich finde es gut, dass du das Christentum thematisierst. Das Christentum ist der Gegenpol zu den gefährlichen Strömungen, die wir in Europa wahrnehmen. Es ist der Gegensatz zum Sozialismus, der alle Menschen gleich machen will. Und es ist der Gegensatz zum Islam, der alle Menschen dem Teufel unterwerfen will.

    Das Problem der Europäer ist ihr mangelndes Wissen über die geistigen Dinge. Wenn man begreifen will, womit man die negativen Kräfte besiegen kann, so muss man sich ansehen, was sie hassen: sie hassen Israel und sie hassen die Kirche. Sie wollen das Judentum und das Christentum auslöschen.

    Was denkt ihr, warum sie das wollen? Sie wollen verhindern, dass sich die Prophezeiungen der Bibel erfüllen und der Koran als Lüge entlarvt wird.

    Das beste, was ihr tun könnt, ist, so wie Sabatina James und so wie eure Vorfahren, in den heiligen Sakramenten zu leben.

    Ich lehne Sakramente ab, aber ein Leben nach der Bergpredigt zu führen ist erstrebenswert. Solche Leute braucht die Welt.

    Was ihr mit Schreiben nicht schafft, könnt ihr mit Gebeten schaffen. Macht euch klar, dass nicht Menschenwerk wie Verfassungen euch schützen. Ihr seht, wie hinfällig irdische Gesetze sind. Euer eigentlicher Schutz ist Christus. Nur er kann eure Länder und Familien schützen.

    Das unterschreibe ich. Zu 100%. Hier noch zwei Bibelzitate und zwar Joh 14, 6:

    Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    und 1. Joh 4, 16

    Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

    Wir werden gewinnen. Mit Jesus aauf alle Fälle

  19. Man kann diese mutige und schöne Frau nur bewundern,was diese geistig unterbelichteten
    Inzuchtislamisten nicht verstehen können,nicht auf die Kette kriegen.Wie gesagt eben Anhänger von Sodomie u.Inzucht.

Comments are closed.