Beda M. StadlerIch mache mich gerne lustig über Agnostiker: Etwa, sie seien zu feige, sich Atheisten zu nennen. Zu meinem Leidwesen muss nun ich zugeben, Klima-Agnostiker zu sein. Natürlich zweifle ich nicht daran, dass es ein Klima gibt und ich selber nie in der Lage sein werde, zu beurteilen, ob es nun wärmer oder kälter wird. Mein Wissen beschränkt sich derzeit darauf, dass ich sicher bin, von beiden Seiten der Klimadebatte angelogen zu werden.

Ich gehe auch davon aus, dass an der derzeitigen Welt-Klimakonferenz im warmen Katar kein Konsens in Sachen Klima gesucht wird, oder dass ich auf Grund der neuen Erkenntnisse in ein gläubiges Lager wechseln muss. Der Klimagipfel von Doha ist sozusagen die Fortsetzung eines biblischen Szenarios. Am Anfang stand nämlich das Wort: CO2. (Seit im Cicero endlich der rote Mehltau Michael Naumann fort ist, erscheinen ab und zu wieder gute Artikel. Hier die Fortsetzung von Stadler, Foto, ein in der Schweiz bekannter Professor!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Obwohl es genug reiche islamische Länder gäbe, bevorzugen es die Asylwerber trotz aller beklagten Islamophobie, sich in Europa humanitär versorgen zu lassen.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/12/01/asyl-in-europa-statt-gastarbeit-am-golf/

    Saudi-Arabiens Bevölkerung setzt sich zwar zu 27 % aus Gastarbeitern zusammen, die für die Ölscheichs schuften, bei der Asylquote stehen die Saudis trotz ihres Reichtums lediglich an 117. Stelle. Dafür sorgen die Saudis, dass die in Europa aufgenommenen Muslime mit Moscheen, Imamen und Dialüg-Zentren versorgt werden

    Solidarisch ist man in der islamischen Welt nur bei der Verbreitung der eigenen Ideologie und im Kampf gegen Israel.

  2. Auch in der DDR so habe ich mir sagen lassen, war Stromsparen schwer angesagt!

    Die Grüne Jugend, pardon die Jungen Pioniere, wurden zum Kampf gegen den bösen „Wattfraß“ ermuntert.

  3. #4 Wilhelmine (02. Dez 2012 19:29)

    Auch in der DDR so habe ich mir sagen lassen, war Stromsparen schwer angesagt!

    Ich war noch nie sparsam, kaufe aber neuerdings LEDs und messe laufend den Verbrauch meiner Geräte.
    Das hat aber nichts mit der DDR und dem Klima zu tun.

  4. Auch hier liegt die im Strang unten (Nobelpreise) schon hochgelobte Camille Paglia richtig. Schön gesagt!

    „Paglia äußerte sich skeptisch gegenüber der Theorie der menschengemachten globalen Erwärmung. Sie sei nicht wissenschaftlich stichhaltig begründet, sondern Ausdruck eines Hungers nach Gläubigkeit und Apokalypse, nachdem die gewöhnliche Kirche in eine richtungslose feel-good-Therapie verwandelt worden sei.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Camille_Paglia

  5. Die Klimatologie ist doch grober Unfug. Da saugen sich Leute etwas aus den Fingern und hoffen, dass es zufällig stimmt oder erst als falsch deklariert wird, wenn sie in Pension sind.

    Paläontologen leben ruhiger. Deren Blödsinn kann nie wirklich widerlegt werden.

  6. Ja, die Klimatologie ist großer Unfug!

    Weil angeblcihe „Experten“, die noch nicht einmal das Wetter für nächsten Sonntag vorhersagen können, uns was vom Wetter für die nächsten Jahrzehnte erzählen wollen.

  7. Die Grünen wissen es nicht besser, es fehlt ihnen dazu i.d.R. die erforderliche intellektuelle Grundausstattung. Sie beten irgendwelchen Unsinn nach und fühlen sich gut dabei. Unsere Kanzlerin aber sollte wissen was sie tut – verstanden hat sie, dass der Atomausstieg Wählerstimmen bringen könnte!!

  8. Man kann doch nicht den CO2-Ausstoß isoliert betrachten, sondern muss ihn in Beziehung setzen zu dem CO2-Verbrauch durch die Pflanzen. CO2 ist wie Senebier nachgewiesen hat, der Baustoff der Pflanze. Nahrung sollte man nicht sagen, denn Nahrung bedeutet ja stoffliche Aufnahme eines Energieträgers, was Pflanzen als Photosynthetiker nicht brauchen. Wenn ich mich irre, dann möchte ich bitte nur von einem Biologen oder Chemiker widerlegt werden. Hier noch der Link zum englischen Wiki-Artikel zu Senebier:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Senebier

  9. #8 Wilhelmine

    Wetter und Klima sind aber verschiedene Dinge.
    Die sog. Wissenschaftler verwechsel auch das vorherschende Wetter mit zukünftigem Klima. 😆

  10. Im WDR-Fernsehen gerade ein Bericht über eine geplante Trasse von Norden nach NRW. Bei Overath-Meerbusch soll ein Konverter, 100 m lang, 30 m hoch, gebaut werden. Ja, da müsst ihr die Freude der wackeren Eigenheimbesitzer auf dem Lande sehen: „Wir sind ja für die Energewende, aber nicht direkt neben unserem Haus.“
    Konnte mich vor Lachen kaum halten.

  11. OT
    Die Götter bei GOOGLE haben PI-News,net aus ihrer Suchliste gestrichen. An erster Stelle steht nun
    Politically Incorrect – Wikipedia.

    Also wundert euch nicht. PI-news.net existiert in der Suchlste zur Zeit nicht mehr!

  12. 10 talkingkraut (02. Dez 2012 19:51)
    Nahrung sollte man nicht sagen, denn Nahrung bedeutet ja stoffliche Aufnahme eines Energieträgers…>/blockquote>

    Nach dieser Definition wären Wasser, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe u.a. keine Nahrungsmittel. Die Reduzierung auf „Energieträger“ greift zu kurz und ist unsinnig.
    Im übrigen wird die CO2-Balance der Atmosphäre nicht nur durch Pflanzen reguliert. Die Kalkgebirge haben eine sehr hohe Pufferkapazität.

  13. @ #10 AlterQuerulant (02. Dez 2012 19:53)

    Naja, gut…
    Aber Fakt ist, die Europäer bewundern am meisten Leute die sie schamlos anlügen, und verabscheuen die Menschen die die Wahrheit sagen.

  14. Wenn Prof. Stadler auch konstatiert hätte, dass das Spurengas CO“ (Anteil in der Atmosphäre: 0,038%) nachweislich absolut nichts mit der Erderwärmung zu tun hat und alles ein großer Schwindel ist, wäre er mir sehr symphatisch.

  15. Nanu, sind PI und die JF etwa paralleigeschaltet???
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M534f2a3d22e.0.html

    Teure Klimapflege

    Der Klima-Zirkus gastiert wieder, diesmal bei den Scheichs am Golf. Das Publikumsinteresse hält sich freilich in bescheidenen Grenzen, da mögen die Medien noch so viel Wind machen. Seit die Rechnung für die eilig zusammengemerkelte Energiewende in Form von munter kletternden Strompreisen präsentiert wird, dämmert auch immer mehr gutwilligen Deutschen der Zusammenhang: Mode-Ideologien à la „Klimaschutz“ versprechen zwar Heil und Erlösung irgendwann in ferner Zukunft, kosten aber heute erst mal viel, viel Geld, das sofort und reichlich im Kasten zu klingen hat.

    Ideologien sind geschlossene Gedankensysteme mit dogmatischen Voraussetzungen und simplen Lösungen, die keinen Widerspruch zulassen und Skeptiker oder Abweichler automatisch zu Ketzern und Verrätern an der quasireligiös überhöhten „guten Sache“ stempeln. Wenn solche Ideenkonstrukte den Elfenbeinturm besessener Wissenschaftler verlassen und von Politikern mit Machtinstinkt adoptiert werden, wird’s teuer und gefährlich.

    Probleme lösen, die man ohne Ideologie erst gar nicht hätte

    Nicht nur, weil sie einen unschlagbaren Vorwand bieten, um die Bürger nach Belieben zu gängeln und zu kujonieren und ihr Geld in fragwürdige Subventionen zu verpulvern – für das hehre Ziel, und um sich von der bevorstehenden Apokalypse freizukaufen, ist ja wohl kein Opfer zu groß, oder? So werden – die „Energiewende“ ist das beste Beispiel – immense Ressourcen gebunden, um Probleme zu lösen, die man ohne die vorangegangene ideologische Hauruckentscheidung gar nicht hätte.

  16. Wo ist das Ozonloch ?

    Warum haben wir noch Wälder ?

    Wo sind die sommerlichen Ozonwarnungen Für Städte ?

    Schall und Rauch. Abgelöst vom CO2-Dummfug.
    Sollten die Initiatoren des Klimawahns ihre eigenen Theorien ernst nehmen, würden sie nicht Jahr für Jahr zu 50.000 persönlich um den Globus düsen, sondern sich in Videokonferenzen austauschen.

    Volksverdummung in großem Stil. Es beginnt bereits in der Schule.
    Sogenannte Wissenschaftler bilden sich ein, natürlichen Wandel der Temperatur hier oder dort beeinflussen zu können – die Erde wird ihnen was husten und hoffentlich bald auch die verantwortlichen Regierungen.

  17. Vermutlich ist es unser „System“, das eben ohne Wachstum und steigende Nachfrage nicht zu funktonieren scheint. Also muss man Nachfrage generieren! Der absolute Hammer ist doch folgendes (aus dem Gedächtnis): Wir sammeln CO2 und pressen es einfach ins Erdreich – und schon isses wech! Kostet zwar a bissle was, aber was soll’s? Für weniger CO2 tun wir alles. Wir haben die „Klimakatastrophe“ voll im Griff!

    Bin mir leider selbst nicht mehr sicher ob’s an meinem Alter liegt, oder ob meine wahrgenommene Realität sich tatsächlich in Richtung „Irrenhaus“ bewegt . . .

    Beispiel in diesem Frühjahr:
    Es war tagelang sehr kalt – deutliche Minusgrade – und von meinem Bürofenster aus sehe ich im Vordergrund das ölbefeuerte Kraftwerk Marbach den Dienst aufnehmen (Schornstein raucht! Das erste mal seit vielen Jahren) und im Hintergrund wasserdampft das AKW Neckarwestheim nur noch mit einem Meiler. Der andere – voll funktionsfähige – wurde aus politischen Gründen einfach abgeschaltet.

    Aber Ökonomie ist heutzutage ja nicht mehr gefragt. Wir haben’s doch – EINFACH ALLES – REICHLICH UND IM ÜBERFLUSS UND UNERSCHÖPFLICH!

  18. #11 alias Hoffmann v. Fallersleben (02. Dez 2012 19:58)

    Stimmt nicht

    Ungefähr 83.400.000 Ergebnisse (0,15 Sekunden)
    Suchergebnisse

    Politically Incorrect
    http://www.pi-news.net/
    vor 5 Tagen – Vorstellung eines Blogs, der sich bewusst gegen den Mainstream stellt und sich pro amerikanisch und Israelfreundlich äußert. Darüber hinaus …
    Allgemein
    … 2012 | 56 Kommentare Kategorie: Allgemein, Kampf …

    Appeasement
    Im Migazin plaudert Islamprofesser Mouhanad Khorchide (Foto …
    Weitere Ergebnisse von pi-news.net »
    Politically Incorrect – Wikipedia
    de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect
    http://www.pi-news.net · Motto, „News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und …
    PI-NEWS | Politically Incorrect
    newpi.wordpress.com/
    1. Okt. 2012 – Liebe Leser, der PI-Spendenmarathon endete am 30.9. um 24 Uhr mit der … …wider den DDoS-Terror! http://help-pi.net/. RSS Original PI-News …
    Pi-News.Net | politik news
    politik-news.net/category/pi-news-net/
    7. Mai 2012 – PI-News.net down und nicht erreichbar – DDoS Attacke ! Geschrieben von kewil abgelegt in Deutschland, Pi-News.Net, Kommentare (8) …
    wie ist http://www.pi-news.net einzuschätzen | Inlandspolitik allgemein
    http://www.wer-weiss-was.de/theme86/article6067088.html
    9. Sept. 2010 – bin zufällig auf oben genannte Seite gestoßen. Hier handelt es sich um ein Nachrichtenportal „gegen den Mainstream“ Da dacht ich mir „na …
    Pi-news.net – Der Deutschlandclan
    deutschlandclan.de/archives/author/pi-news-net
    vor 4 Tagen – Wenn in Berlin-Friedrichshain Jugendliche randalieren oder ganz offen auf den Straßen mit Rauschgift handeln, dann müssen die …

    bei Bing ist es übrigens genauso.

    Welchen brauser haben sie denn im Einsatz?

  19. @ #10 AlterQuerulant

    Als Klima wird die mittlere Temperatur über einen gemessenen Zeitraum von 30 Jahren bezeichnet. Das Wetter bekommen wir täglich mit.
    Aber es ist schlichtweg Unsinn eine Klimakathastrophe herbei reden zu wollen und das dann am CO² Gehalt der Luft fest zu machen. Dahinter steckt eindeutig der Wille zur Manipulation der Massen und eben Geldgier. Denn sämtliche Klimamodelle und Szenarien sind am Computer entstanden. Was früher das Waldsterben war, ist heute eben der Anstieg des Meeresspiegels. Vielleicht ist es morgen schon das Metan, welches dem gemeinen Menschen und dem Vieh aus der Kerseite entweicht. Der menschlichen Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Den Rest besorgt dann wieder die politische Korrektheit, die Gegenmeinungen einfach auf den Index setzt und als rechte Meinungsmache zu verdammen sucht. Unsere Politiker verarmen geistig in ihrem ideologisch, politisch korrekten Wahn. Das „Klima“ und dessen Vertreter haben den Beweis schon lange erbracht. Mal sehen, wie lange sich diese selbst gemachten Weltuntergangsmodelle noch in bares Geld verwandeln lassen….

  20. #20 ffmwest (02. Dez 2012 20:10)

    das freut mich für dich, aber bei mir ist bei Google immer noch kein PI-News.net auf dem Radar wie gewohnt. Anscheinend hat jemand die Finger am Filter.
    Mein Netzbetreiber ist Vodafone und ich hatte bis heute 0-Probleme. Nun gebe ich so lange PI-NEWS.NET direkt in die URL ein.

  21. OT
    Mein Browser ist Firefox – Richtig, der wurde heute mit neuem Update aufgespielt, ja ist es denn ??

  22. Hab grade selbst mal gegoogelt. pi-news.net erscheint wirklich nicht mehr in den oberen Bereichen. Den Notfallblog findet man und eine Adresse mit der Endung de statt net. Haben die googel´s und gmx jetzt politisch korrekt pi aus der Suche verbannt? Es gibt ja noch andere Suchmaschinen, die man statt dessen empfehlen kann, so sie funktionieren.
    Über bing.de ; yahoo.de ; metacrawler.com (andritter Stelle) findet man pi direkt an erster Stelle.

  23. #22 unGruen

    und was ist den gewaltigen Mengen von Methan, die auf dem Meeresgrund lagern? Seit Millionen Jahren gibt es einen Kreislauf des Klimas und dabei bleibt es. Da kann der Mensch nicht eingreifen. Basta.

  24. OT
    #27 unGruen (02. Dez 2012 20:34)

    Ja, PI-NEWS.NET ist nicht mehr auf dem Schirm. Hab aber dadurch nicht wirklich ein Problem. Ich weiß wie ich hier her komme – aber Andere?

  25. Die Erdölscheichs haben selbstverständlich das größte Interesse, dass das Erdölgeschäft bis zum letzten Tropfen ausgeschöpft werden muss.
    Unsere bequemen Autofahrer vernichten dafür einen unwiederbringlichen Schatz, den uns die Natur über Jahrmillionen angespart hat und geben dafür ihr Bestes an der Tankstelle hin, womit dann die Erdölmilliardäre ihren islamischen Überschuss hierher exportieren können um uns damit total zu überrennen und zu beherrschen.
    Mit dem Abgas daraus versauern wir unsere Meere, bringen den Welteisvorrat zum Abschmelzen und verzichten darob auf unsere viel bessere und saubere Enwergie und auch unsere Erfindungen selbst auzunutzen, mittels der Elektrizität zu fahren.
    Mit dem vielen Geld beeinflussen diese Geldsäcke natürlich derart unsere Meinung, dass es viele selbst glauben, dass El.Strom nix Wert sei und dass Erdöl noch bis in alle Ewigkeit, billig fließen werde.
    Aber mittels eines einzigen Elektrorades kann jedermann diesen Teufelkreis durchbrechen und
    seinen Erdölkonsum gewltig reduzieren!

  26. #14 trismegista

    Das ist für mich keine Widerlegung.
    Es wäre wohl besser gewesen, wenn ich von einem Arbeitsstoff statt Nahrung gesprochen hätte. Nahrung im Sinne eines Arbeitsstoffes braucht eine Pflanze nicht, weil sie stattdessen die Lichtenergie nutzt. CO2 ist der Baustoff der Pflanze, den sie der Luft entnimmt und mit der Lichtenergie in Stoffe umwandelt, die ein höheres Energieniveau haben. Gleichzeitig bedeutet Pflanzenwachstum Entropieabnahme. Meiner Überzeugung nach reguliert sich ein etwas höherer CO2-Ausstoß durch den homo sapiens durch verstärkte CO2-Aufnahme bei den Pflanzen.

    #21 Jannice

    Der Welt ist es doch egal, ob fossile Energieträger von Sebastian Vettel auf der Rennstrecke verheizt werden oder ob sie im Wald vermodern., was da an CO2 entsteht ist doch von der Menge gleich oder differiert vernachlässigbar.

  27. #8 Wilhelmine (02. Dez 2012 19:45)

    Der alte Fehler: Klimakunde und Wettervorhersage sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Das hat nichts miteinander zu tun.

  28. #4 Wilhelmine

    In der DDR ging es noch tatsächlich um Ressourcenschonung und unter diesem Aspekt ist Strom sparen in Ordnung.
    Unsere Politiker allerdings sagen Klima und meinen Steuern. Jede Energiesparlampe, jede Solarzelle und jedes Windrad versprechen ein Mehr an Steuereinnahmen.
    Leider begreift dies die Masse nicht.
    Selbst wer sich eine Solaranlage aufs Dach setzt und über die Einspeisung etwas herausbekommt, zahlt letztlich pro KWh mehr, als bei Normalstrom aus herkömmlicher Produktion. Die Förderung ist garantiert niedriger, als die Mehrwertsteuer. Und nimmt man dann noch die Einkommenssteuer auf den Erlös…
    Für den Staat zahlt es sich aus.
    Und auch den Rest macht er clever. Statt die Förderung und die Einspeisevergütung nun aus Steuermitteln zu nehmen, lässt er die Masse der Stromabnehmer, also uns, nochmals dafür bluten.
    Der Staat hat sich zu einer Bande entwickelt, gegen die die Raubritter ein Kaffeekränzchen waren.

  29. #32 Hanna Albers (02. Dez 2012 21:02)

    #8 Wilhelmine (02. Dez 2012 19:45)

    Der alte Fehler: Klimakunde und Wettervorhersage sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Das hat nichts miteinander zu tun.

    Und dennoch hat Wilhemine recht, zumindest was die CO² Frösche betrift.

    Die Sonnenforscher sind da allerdings von Ganz anderem Kaliber.

    Die Erderwärmung durch CO² ist Betrug.

  30. In einem irrt er, es gibt hierzulande kein Klima, sondern nur Wetter. Ansonsten verweise ich gebetsmühlenartig auf: „www.klimaskeptiker.info“!

  31. Wenn man tatsächlich das Klima bei der Erzeugung (eigentlich nur Umwandlung) von Energie im Auge hat, genügt eine einfache Überlegung.
    Es gibt kein Werk zur Herstellung von Solarzellen, das seine benötigte Energie ausschließlich aus Sonnenenergie gewinnt.
    Ebenso ist es mit Fabriken, die Windenergieanlagen herstellen.
    Sie alle benötigen zusätzliche Energie aus herkömmlicher Erzeugung wie Kohle oder Gas, die wiederum auch sich selber versorgen können und genug Überschuß erzeugen.
    Aber Kohle und Gas versprechen eben nicht so hohe Steuereinnahmen.
    Interessant ist, dass es vornehmlich Menschen sind, die von sich behaupten, an nichts zu glauben, die dieser Klimareligion huldigen.

  32. #31 „Meiner Überzeugung nach reguliert sich ein etwas höherer CO2-Ausstoß durch den homo sapiens durch verstärkte CO2-Aufnahme bei den Pflanzen.“

    Der war gut. Wie kommt man auf sowas? Kopp-Nachrichten? Esoterik-TV?

  33. Wer sich einige unbestreitbare Fakten ueber Klima von Wissenschaftlern extrahiert mit Monstercomputern, zu Gemuete fuehren will, sollte die Sendung Zukunft bei dw-tv.de ansehen wird wiederholt.

  34. #41 sozialdawanist

    Der war gut. Wie kommt man auf sowas? Kopp-Nachrichten? Esoterik-TV?

    1. Biologieunterricht 5. Klasse

    2. Mathematische Theorie dazu: Regelungstheorie Hauptstudium Automatisierungstechnik. Die Regelung hat in diesem Beispiel einerseits P-Charakteristik, da jede Pflanze bei höherer Konzentration mehr CO² verarbeitet und sogar I-Charakteristik, da das Planzenwachstum zunimmt und später mehr Pflanzen zur Verfügung stehen, welche wiederum mehr CO² verarbeiten.

Comments are closed.