Sayyid Abul Ala Maududi skizziert in seinem unten im Wortlaut angefügten Aufsatz (übersetzt von der Internetseite „islam 101“) über das politische System des Islam die folgerichtigen Konsequenzen für die Struktur eines bzw. des einzig möglichen islamischen Staatswesens. Dieses hat sich vollumfänglich aus der scharia herzuleiten, d.h. aus den vielfältigen Vorschriften zu einer gottgefälligen Lebensführung wie sie durch Koran und sunnah vollständig und unabänderlich vorgegeben sind. (Weiter auf derprophet.info…)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

22 KOMMENTARE

  1. Was sich rotgrüne Gutmenschen nicht vorstellen können und was auch weit über den rotgrünen Idioten-Ideologie-Horizont geht, ist die Tatsache, dass Gewalt und Totschlag gegen Menschen mit einer anderen Religion zentraler Bestandteil des Islam ist.

    Einer der Grundsäulen des Islam ist der militärische Kampf gegen Andersgläubige. So ist der Dschiad (Kampf gegen Ungläubige) für jeden Moslem vorgeschrieben und gehört genau so zum Islam wie z.B. die Pilgerfahrt nach Mekka.

    Rotgrüne Realitätsverweigerer geht das weit über ihren beschränkte rotgrüne Idioten-Ideologie. Naive und strunzdoofe Gutmenschen-Spinner meinen alle Menschen sind lieb und alle Religionen dieser Welt seien eine kulturelle Bereicherung!

    Gott sei Dank stehen rotgrüne Ideale frontal gegen die Vorschriften des Islam. Frauenrechte oder gar Religionsfreiheit für Andersdenkende oder auch nur einfache Meinungsfreiheit, sexuelle Selbstbestimmung, usw. sind nach dem Koran nicht vorgesehen.

    Und nicht lange da werden sich die moslemischen Kulturbereicherer gegen ihre dummen rotgrüne Schützlinge stellen. Darauf freue ich mich jetzt schon!

  2. #2 Powerboy (27. Dez 2012 19:35)

    Und nicht lange da werden sich die moslemischen Kulturbereicherer gegen ihre dummen rotgrüne Schützlinge stellen. Darauf freue ich mich jetzt schon!

    ————–
    Diese dummen „rot(s)grünen“ Schützlinge spielen mit dem Feuer und verbrennen sich hoffentlich daran!!!
    Sie protegieren und verhätscheln genau die,welche ihrer Weltanschauung diametral!!gegenüberstehen.Sie wünschen sich vielleicht ein späteres ineinander aufgehen,aber das wird eine schmerzliche Illusion bleiben.

  3. De nihil nihil fit –
    o lautet ein Grundsatz der antiken Philosophie, „Aus nichts kommt nichts“.
    NachDenken ist die schwerste Arbeit, die das gibt. Das ist auch der Grund, warum sich so wenige „volksnahe“ Leute damit beschäftigen.
    “Enrichissez-vous”(bereichert euch), wie der französische Minister François Guizot, im Kabinett des BÜRGER-Königs Louis-Philippe einmal meinte. Dank Allahs Voraussicht haben wir in der Scharia die perfekten Menschenrechte. Wenn nur die Deutsche Bevölkerung endlich die Schönheit des Islam erkennen könnte, so täte sie sich selbst den grössten Gefallen….

  4. Hier liegt genau die Wurzel des Problems, wenn dieser Surensohn von der „politischen Struktur“ des Islams spricht. Gibt es eine politische Struktur des Buddhismus? Gibt es eine politische Struktur des Christentums?
    Eben nicht.
    Nur der Islam behält sich als Religion vor, via Politik jedes Detail des täglichen Lebens zu regeln. Nur im Islam meinen die Religiösen, die weltlichen Gesetze eins zu eins durch ihre religiösen Gesetze zu ersetzen (z. B. in Aegypten). Und genau deswegen ist der Islam inkompatibel mit unserem Rechtsstaat. Würden sich die islamischen Geistlichen aus der Politik raushalten wie z. B. die hinduistischen Geistichen aus Indien oder Sri Lanka, dann gäbe es wohl auch keine Islamfeindlichkeit und auch kein PI hier.
    Denn Religion ist Privatsache, egal ob Christentum, Judentum oder Islam.

  5. Das auf dem Foto ist doch Henrik M. Broder, unmittelbar nachdem er den Weihnachtsmann gespielt hat. Er hat lediglich die Zipfelmütze gegen ein Muselcap getauscht 🙂

  6. Das bekanntere ist Maududis Werk „Als Muslim leben“, das auch in deutschen Moscheen ausliegt. Vor ein paar Jahren stand es auch noch auf der Webseite von DITIB-Mannheim, bis Teilnehmer des ZDF-Islamforums sich darüber aufregten, dann war es plötzlich verschwunden. Der Stuttgarter Verfassungsschutz fasste das Maududi-Werk so zusammen:

    „Al-Maududi ruft in seinem Buch ,Als Muslim leben’ zur Gehorsamsverweigerung gegenüber den weltlichen Gesetzen des Westens auf; inflationsartig werden der ,Unglaube’ und die ,Ungläubigen’ angeprangert und als minderwertig gegenüber dem gläubigen Muslim dargestellt; die Volksherrschaft wird abgelehnt und die Herrschaft Gottes gefordert; außerdem wird zum passiven wie aktiven Djihad aufgerufen.“

    http://al-iman.net/books/ALS%20MUSLIM%20LEBEN.pdf

  7. Oder Maududis lachhafte „Geschichte des Islam“, stand auch bei DITIB Mannheim:

    „Der Islam wurde in so kurzer Zeit so mächtig, dass niemand sich ihm entgegenzustellen wagte. Die Muslime verbreiteten sich von Indien bis nach Spanien. Sie veränderten das Gesicht des Erdballs. Die gesamte Bevölkerung in den Landstrichen, in die sie kamen, war von ihrem guten Beispiel und ihrem edlen Verhalten so beeindruckt, dass sie sehr bald den Islam annahm. Wo immer die Muslime hinkamen, brachten sie ihre besten moralischen Eigenschaften mit sich, so dass Unmoral und Ungerechtigkeit aus ihrer Gegenwart wichen. Sie verwandelten gottlose Menschen in gottesbewußte Menschen, gaben ihnen das Licht des Wissens und Charakterstärke. Sie veränderten die Moral, so dass Tugend und Güte vorherrschen konnten. Die gesamte soziale Sphäre wurde erneuert und neu gestaltet. Die Hände der Unterdrücker wurden gebunden, die Herrschaft von Gerechtigkeit und Anständigkeit eingerichtet. Dies war der grösste Fortschritt in der Menschheitsgeschichte.”

    So ähnlich hatte Erdogan doch auch die Türken beschrieben.

  8. Da hat einer offensichtlich nicht alle Latten am Zaun. Auf Grund seines Alters sollte man aber tolerant sein. und diesen Schwachsinn nicht ernst nehmen. Statt Dornröschen eine zu spät aufgewachte Dornenrose. Zu der Seite „derprophet.info“ Der Kamelreiter ganz oben rechts sagt alles aus. Zu allem passt der Spruch bei jedem Märchen. „Es war einmal“

  9. die Scherze, die sich unsere muslimischen Surenöhne, wie z.B. Herr Sayyid Abul Ala Maududi mit seinem/Allahs Wortlaut erlauben,
    sind so albern, daß wir jeden auslachen und ihn als Verrückten betrachten, der so etwas in irgendeinem anderen Bereich des Lebens machen wird. Was würden Sie über jemanden sagen, der ein vom Arzt ausgestelltes Rezept in ein Stück Stoff einwickelt und es sich um den Hals hängt oder es auswäscht, um das
    Wasser davon zu trinken? Würden Sie nicht über ihn lachen und ihn einen Verrückten
    nennen?
    „Wer nicht nach dem richtet, was Gott hinabgesandt hat, das sind die Ungläubigen.“ (Sure 5:44)
    „La ilaha illa-llah, Muhammadun rasulu’llah”
    (Es gibt keinen Gott außer Allah und Muhammad ist der Gesandte Allahs).
    Wer diesen Aberglauben ernthaft folgt,
    kann wie ich, nur noch ironisch über diese Flacherdenbewohner hinwegsehen. Wie wir in unseren „Bildungsfernen“ Kreisen zu sagen pflegen : können wir eine klammheimliche Freude – der in Ermangelung fundertierten Wissens – nicht verhehlen…

  10. 1. Allah alleine hat das Recht zu gebieten und zu verbieten. Keine Aspekte des Lebens (unsere intellektuellen und physischen Fähigkeiten sowie alles, was wir in der Welt vorfinden: Luft, Wasser, Tiere, Nahrung und Bodenschätze) sind den Menschen zu ihrer eigenen autonomen Verfügung übergeben. Vielmehr sollen sie im Sinne des Schöpfers und entsprechend Seinen Anordnungen verwendet werden. (tauhid) Das Konzept einer gesetzesmäßig, moralisch und politisch von Allahs Willen unabhängigen Herrschaft des Menschen ist bedeutungslos.

    Wer befreit uns von dieser neuen Möchtegern-Herrenrasse?

  11. DER SCHARIA-WAHN

    „“…ein Moslembrüder-Anwalt aus Alexandria die Koptische Kirche in Ägypten verklagt hat…

    …weil die Kopten in Ägypten den Propheten Isa zum Gott erklärt haben, was gegen die Scharia verstößt.

    Frau Dr. Kalini fügt hinzu: “In der neuen Verfassung wurde das Christentum herabgestuft. Es ist keine Religion mehr, sondern ein Glaube…““
    http://koptisch.wordpress.com/2012/12/27/moslembruder-anwalt-klagt-kopten-halten-jesus-fur-gott/

  12. 18 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Dez 2012 21:45)

    OT- Stimme Rußlands: Europa fällt es immer schwerer, das Modell der Multi-Kulti-Politik zu erhalten
    ——————–
    „Von der Sowjetunion lernen, heisst Siegen lernen“war eine Losung in der EX-DDR, na hoffentlich behalten sie (die Losung) diesmal recht!!!

  13. Oberster Präsident einer islamischen Politk ist und bleibt Allah! Die Menschen sind seine Erfüllungsgehilfen im göttlichen Willen.

    Problem bei dem verkorksten Glauben: Gott/Allah lässt kein Hirn regnen!

    Diese Religion ist keine, sondern ein faschistisches politisches System, dass sich aufgrund eines selbsternannten „Empfängers“ zu einer teuflischen weltbeherrschenden Ideologie entwickelt hat.

    Maßlose Geltungssucht und Weltherrschaftswille, sowie Ausbeutung von nicht zu ihrem „Club“ gehörender ist das oberste Ziel dieser Ideologie/Krankheit.

  14. #22 Heinrich Seidelbast (28. Dez 2012 06:57)

    Ja, die Russen haben zu vielen Dingen noch einen unverstellten Blick, und ihre Sicht ist oft hilfreich wenn man selbst im Wald steht. Obwohl ich gerade bei dieser Nachrichtenquelle etwas vorsichtig bin, da kommt auch mancher Unsinn der nicht geprüft wird nur der Sensation wegen (UFOs und so allerlei Zeugs).

    Habe gerade zufällig und über Umwege einen etwas älteren Artikel im Dummy-Magazin gefunden, der den aggressiven Islam aus Sicht der Buddhisten und Hindus beschreibt. Und wieder mal eine pc-dämliche Reporterin bloßstellt, die nicht begreifen kann, warum sie ausgerechnet vom Dalai Lama nicht die erwartete Antwort erhielt. Ganz interessant (PDF-Datei):
    http://www.dummy-magazin.de/topic/get_download/106

  15. Aiman Mazyek schwafelt auf seiner Internetseite vom „Aufklärerischen Licht der Religion“, um dann aber zuzugeben, dass es im Islam keine Trennung von weltlichen und religiösen Sphären gibt:

    Dem islamischen Verständnis nach ist der Konflikt zwischen weltlicher und religiöser Macht fremd…. Daher ist alles was existiert, zu Gott gehörig, heilig; was bedeutet, dass eine profane, weltliche Macht nicht existiert.

    Wenn das ein Vertreter der katholischen Kirche behaupten würde, gäbe es einen riesigen Eklat. Aber Islamist Mazyek darf sicherlich trotz seiner Absage an jede weltliche Macht weiterhin die Klinken bei unseren „Volksvertretern“ putzen.

Comments are closed.