Khaled el Masri.

Dem islamischen Fundamentalisten Khaled el-Masri (Foto) ist vom für seine fragwürdigen Urteile bekannten Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein Schmerzensgeld von 60.000 Euro zugesprochen worden. Der jordanischstämmige 49-Jährige soll damit für seine Übergabe an die CIA durch Mazedonien entschädigt werden. Nach seiner Freilassung 2004 war el-Masri mehrmals durch schwere Körperverletzungsdelikte, unter anderem gegen den Bürgermeister von Neu-Ulm, aufgefallen.

Die „Welt“ schreibt:

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Überstellung von Khaled el-Masri durch Mazedonien an den US-Geheimdienst CIA als schwere Grundrechtsverletzung anerkannt.

Die Richter in Straßburg sprachen dem deutsch-libanesischen Familienvater aus Neu-Ulm ein Schmerzensgeld in Höhe von 60.000 Euro zu.

Der 49-jährige el-Masri hatte über menschenunwürdige Behandlung vor fast zehn Jahren in Mazedonien geklagt. Dies war seine letzte Chance, eine Entschädigung für die brutale Behandlung und die Verschleppung zu bekommen. (…)

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland soll el-Masri Kontakte zur Islamisten-Szene aufgenommen haben. Für eine Serie späterer Straftaten machen Psychiater seine „schwere Traumatisierung“ durch die Folter verantwortlich.

Anfang 2007 verprügelte er einen Mitarbeiter der Prüfgesellschaft Dekra, wenige Monate später legte er Feuer in einem Großhandelsmarkt in Neu-Ulm, 2009 schlug er auf den Oberbürgermeister seiner Heimatstadt ein. Dafür wurde er im März 2010 zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Ein psychiatrischer Gutachter erklärte el-Masri vor Gericht für voll schuldfähig, er sei weder wahnhaft noch psychisch krank. An den Angaben zu seiner Verschleppung 2004 nach Afghanistan, wo er gefoltert worden sei, bestünden aber keine Zweifel.

Nach Recherchen des ARD-Magazins „Report Mainz“ von 2006 war el-Masri bereits vor seiner Rückkehr nach Deutschland in islamisch-extremistischen Kreisen aktiv.

Anmerkung: In einer früheren Version war statt Khaled el-Masri der ehemalige Guantanamo-Häftling Murat Kurnaz abgebildet. Wir bedauern den Irrtum.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Das Hartz Amt wird ihm die Kohle wieder wegnehmen, oder er muss seinen Opfern Schmerzensgeld zahlen, oder er kommt für die Brandschäden auf. Käme Nichts von dem in Frage, dann hat sich Deutschland abgeschafft!

  2. Die Entschädigung erhält er meiner Meinung nach zurecht… aber nicht der Steuerzahler sollte das zahlen sondern die damals verantwortlichen Politiker aus der eigenen Tasche.

  3. Das Foto passt nicht zum Text, aber der Sachverhalt schon.Der Herr al Masri sollte jetzt von seiner Entschädigung Schmerzensgeld an diejenigen zahlen müssen, die er misshandelt hat

  4. Nach seiner Freilassung 2004 war el-Masri mehrmals durch schwere Körperverletzungsdelikte, unter anderem gegen den Bürgermeister von Neu-Ulm, aufgefallen.

    Wie viel Entschädigung bekommen denn die Opfer von el-Masris Jähzorn? Jedes 100.000 Euro? Da muss er sich aber noch ganz schön anstrengen.

    (Das mit dem Foto stimmt – es stimmt nicht. 🙂 )

  5. Der Türke Kurnaz steht aber auch schon auf der Gehaltsliste der islamistischen Republik BRDdistan! – Ist echt das falsche Bild! Aber das kann doch mal passieren: Die Kölner Polizei hat sogar mal das Bild eines weißen McDonalds Kunden statt eines schwarzen Bombenlegers veröffentlicht! *ups

  6. Dass diese Person in Islamistischen Kreisen aktiv war braucht man sich nicht unbedingt von einer Bundesbehörde bestätigen lassen. Dazu bedarf es eines gesunden Verstandes!

    Welcher Idiot reist schon zu Islamstudien, wie es damals in der Berichterstattung hieß, in ein Kriegsgebiet lautet die Frage?
    Das kann ergo nur ein islamistischer Anhänger einer der zahlreichen antidemokratisch islamischen Vereine/Klubs u. a. in der BRD.

    Aber mal eine ganz bescheidene Frage? Wieso wurde während der Berichterstattung immer von einem Murat Kurnaz gesprochen?

    Wie heißt der Vogel denn nun wirklich? M.Kurnaz oder … el Masri?

    Oder bring ich da was durcheinander???
    Egal, sind alles die selben Verdächtigen

  7. Für die neuen PI-Leser, denen Hannelore Kraft und Peer Steinbrück aus wahltaktischem Kalkül Steuererleichterungen verweigern, damit die Steuern auch wirklich gut angelegt sind:

    http://www.pi-news.net/2009/09/deutschland-sorgt-bestens-fuer-el-masris-familie/

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Fuer-El-Masris-Frau-und-Kinder-ist-gesorgt-id6521756.html

    Wenn der Vater schon im Gefängnis sitzt, dann soll wenigstens die Familie nicht allzu sehr darunter leiden. Dieses Ziel hat sich das Jugendamt im spektakulären Fall des Deutsch-Libanesen Khaled El Masri gesetzt, der nach dem brutalen Überfall auf den Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU) in Untersuchungshaft sitzt. (…)

    Schon seit gut zwei Jahren wird der in einem Mehrfamilienhaus in Senden wohnenden Familie von Amts wegen geholfen. Mitarbeiter der sozialpädagogischen Familienhilfe schauen zwei bis drei Mal in der Woche bei der Familie vorbei und beraten Eltern wie auch die sechs Kinder im Alter zwischen zwei und zwölf Jahren. Die Mutter kann dies alleine nicht bewältigen, weil sie trotz ihres jahrzehntelangen Aufenthaltes in Deutschland so gut wie kein Wort deutsch spricht. Tillmann Lassernig, Leiter des Jugendamtes Neu-Ulm, spricht von einer „ausgelagerten Erziehungsberatung“, die vor Ort die notwendige Hilfe leistet und auch die Eltern in wichtigen Behördenfragen unterstützt. Khaled El Masri selbst war es, der vor rund zwei Jahren um diese Hilfe gebeten hatte. Das Angebot reicht von der Hausaufgabenbetreuung bis zur Planung einer sinnvollen Freizeitgestaltung.

    Wenn nun der Deutsch-Libanese, der bis zu seiner Verhaftung am Freitag vor einer Woche arbeitslos war, sich nicht mehr um die Familie kümmern kann, wird das Jugendamt seine Hilfe ausbauen. Details dazu sollen in einem für die kommenden Woche anberaumten Gespräch zwischen Vertretern des Jugendamtes, Sozialarbeitern und El Masris Frau erörtert werden.

    Am Hungertuch werden die Frau und ihre Kinder nicht nagen müssen. Ihre wirtschaftliche Situation ist geregelt. Die Frau bekommt nach den Berechnungen des Jugendamtschefs monatlich rund 3000 Euro für sich und ihre Kinder. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus etwa 250 Euro Hartz IV für jedes Kind plus annähernd 170 Euro Kindergeld je Kind sowie 359 Euro Hartz IV für die Eltern.

  8. In einer dpa-Meldung wird klar, wer das ganze Verfahren bis zum Europäischen Menschengerichtshof angeregt, angetrieben und finanziert hat: George Soros, der seit 2001 mit seinem Vermögen gegen die USA, die CIA und den von Bush ausgerufenen „Krieg gegen den Terror“ streitet, weil er der Meinung ist, so ein paar „Islamisten“ gehören zur offenen Gesellschaft dazu und haben, egal was sie tun, alle Menschenrechte dieser Erde.

    Ermöglicht wurde die Rechtshilfe durch die «Open Society Justice Initiative» des Börsen-Milliardärs George Soros.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article111991671/Spaete-Genugtuung-fuer-CIA-Verschleppungsopfer-Khaled-el-Masri.html

    Hier ein ausnahmsweiser passabler Wiki-Eintrag, der die Ausrichtung von Soros ganz gut zeigt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

  9. Die Entschädigung geht in Ordnung. Aber es handelt sich inzwischen um einen Kriminellen, dem die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt werden sollte, mit anschließender Abschiebung.

  10. @#9 Mazedonien! Ich würde an seiner Stelle allerdings nicht davon ausgehen auch nur einen einzigen Cent zu erhalten! 🙂

  11. Die taz schreibt:

    El Masri sitzt derzeit in Deutschland in Haft. Nach der Entführung hatte der traumatisierte Mann nicht mehr Fuß fassen können und fiel immer wieder durch Körperverletzungsdelikte auf.

    Der arme Mann.
    Hätten sie den nicht wo auch immer behalten und seine Familie hinterherschicken können.

    Wodurch ist der Kerl eigentlich vorher aufgefallen?
    Hat er Oma und Opa über die straße geführt?

  12. >Das ist Murat Kurnaz !

    Bei diesen Bombenlegern sieht der eine eh wie der andere aus.

    Die Frage ist, warum man diesem Gefährder nicht Bade-Urlaub auf Guantanamo Bay sponsort?

  13. Oh… er war nie glücklicher.
    Endlich kann er für den angezündeten Baumarkt bezahlen.
    Man kann den Mohammedanern einfach nicht böööse sein.

    Zwischenzeitlich bekommte eine junge Frau, die von 3 Mohammedanern vergewaltigt wurde ganze 500 Euro Schmerzensgeld.

  14. Wenn Mazedonien zahlt, soll mir das scheixegal sein. Wie viele Hunderttausend € haben seine Fráu und seine (mutmaßlich) 5 Kinder seit 2000 kassiert? Geht das Geld dann als Einnahme in die Sozialkasse?

  15. Das Gewaltmonopol sollte die Polizei an die Mohammedaner abgeben denn mit Gewalt kennen die Mohammedaner sich besser aus als die Polente.

  16. Wahrer Sozi
    Zahlen soll wohl Mazedonien.
    Was mich aber nun gar nicht mehr wundert, warum hat DDR1 so ausführlich darüber berichtet. Viel interessanter ist aber die Frage, warum hat man seine offensichtliche kriminelle Vergangenheit verschwiegen? Warum wohl!

  17. Aber last im doch das Geld, vielleicht macht er damit eine grosse Rakete womit er die hiesegen beklopten Politiker dann auf den Mond schiest.

  18. Das Geld wird er ja wohl nicht bekommen nachdem er so viel Schaden angerichtet hat. Da gibt es ja bestimmt noch ausstehende Forderungen.

  19. Der Mann hat eine sensorische Deprivation durch die CIA mitgemacht, sein Gehirn ist kurz gesagt- gefickt

    Und gehört daher in die geschlossene Anstalt, seine danach verübten Taten der willkürlichen Ausraster verdeutlichen dieses.

  20. Hallo,
    hat der nicht mal eine Brandstiftung begangen und ist dafür auch verurteilt worden?
    Wenn die Geschädigten schnell sind können sie sich jetzt „schadlos“ halten wenn sie sich an das Geld ranmachen. Könnt mir vorstellen das der dann wieder ausrastet und dann seine Mitmenschen wieder kulturell bereichert.

  21. #13 Eurabier (13. Dez 2012 20:04)
    Die Frau bekommt nach den Berechnungen des Jugendamtschefs monatlich rund 3000 Euro für sich und ihre Kinder.
    ————————————————
    Mitte der Achziger verdiente ich auf Montage (Bauabdichtung) 6000 Mark. Arbeitete dafür aber täglich zwischen 14 und 18 Stunden (im Sommer). Und dieses ******* bekommt für’s nichts tun 3000 €. ICH GLAUB ICH SPINNE.

  22. Murat Kurnatz aus Bremen machte immer auf unschuldig, er wäre ja nur im Urlaub gewesen. Sein Rechtsanwalt Bernhard Docke von der Kanzlei Hannover und Partner aus Bremen hat diesen Verbrecher-Terroristen vertreten.
    Eine Frage am Rande, die im Prozess nie diskutiert wurde: Kurnaz hatte ein Nachtsichtgerät im Gepäck als er in seinen angeblichen „Pilger-Urlaub“ nach Pakistan fuhr.

    Wer nimmt ein Nachtsichtgerät mit, wenn er in Urlaub fährt?

  23. 34 Viper (13. Dez 2012 21:29)

    Diese Type von Frau verdient noch mehr als 3000,-: die unsichtbaren Leistungen für Krankenkasse machen schnell bei sechs Kindern und zwei Eltern im Laufe eines Lebens Millionen aus, wenn nie eingezahlt wird. Zahlen Steuerzahler und Krankenkassen.

    Dazu Sozialarbeiter etc…..

    Sie weigert sich, deutsch zu lernen.

    Ich habe in Cambodscha gearbeitet in den 90er Jahren. Wenn jemand so was dort nur ansatzweise gefordert hätte, wäre er/sie rausgeworfen oder erschossen worden.
    Das muss ja hier zum Glück nicht sein. Aber Leute hier reinholen, die dieses Land hassen und bekämpfen: DANKE CLADIA ROTH; TRITTIN; FISCHER; STRÖBELE; GÖRING; MERKEL; STEINBRÜCK wie ihr alle heißt…

  24. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Überstellung von Khaled el-Masri durch Mazedonien an den US-Geheimdienst CIA als schwere Grundrechtsverletzung anerkannt.

    Erst verkehrt el-Masri in islamitischen Kreisen, dann reist er kurz nach 9/11 in ein problematisches Gebiet mit nicht nachvollziehbarer Begründung (Urlaub) und wundert sich noch, dass er verdächtig wurde und beklagt sich über unsanfte Behandlung.
    Er muss froh sein, dass er lebend raus gekommen ist.

    EGMR erwies sich wieder als fern von jeder Realität.

    Anfang 2007 verprügelte er einen Mitarbeiter der Prüfgesellschaft Dekra, wenige Monate später legte er Feuer in einem Großhandelsmarkt in Neu-Ulm, 2009 schlug er auf den Oberbürgermeister seiner Heimatstadt ein. Dafür wurde er im März 2010 zu zwei Jahren Haft verurteilt.

    Das kann noch teuer werden.
    Beflügelt vom Erfolg kann el-Masri wieder vor Gericht ziehen und Entschädigung in Millionenhöhe verlangen (von Mazedonien wollte er ursprünglich 300 000 Euro).

    Das ist eine schöne Möglichkeit sorglos zu leben.

  25. Der FEINE Herr, der kostet richtig viel Geld!

    Frau hat er hier, Kinder hat er meines Wissens nach auch!!!

    * Terror-Camp ULM *, lässt grüssen !!!

  26. #1 burninhell (13. Dez 2012 19:50)
    Das ist Murat Kurnaz !

    Ist doch egal, wer das ist, Beides sind Banausen , die besser heute als morgen aus Deutschland verschwinden sollten.

  27. Die TAZ schreibt das auch ziemlich offen-betroffen: anal vergewaltigt! Mit einem Gegenstand!

    Da waren sich wohl die Herren von der CIA zu fein! Ich vermute, der Gegenstand wird ein Prügel gewesen sein…
    Das muß man sich mal vorstellen!

  28. Da fällt mir doch glatt ein, das es da heist „Gleiches Recht für alle“.
    Dann haben auch die Stasiopfer, welche in den Gefängnissen gefoltert wurden ein Anrecht beim Gericht für Menschenrechte eine entsprechende Endschädigung zu erklagen. Das können dann die rotlackierten Faschsten aus Grün und Rot sowie deren Mitläufer nicht mehr verhindern wenn sie sich nicht schuldig machen wollen, den Verbrechen der Stasi amtshilfe zu leisten sondern sogar Staatliche Mitschuld an den Morden der verbrecherischen SED-Diktatur zu leisten. Aber das tun sie ja schon seitdem die Linkspartei im Bundestag Deutschland mitregiert. Eine solche Partei dürfte es gar nicht geben, wenn Deutschland ein demokratischer sozialer rechtstaat sein will, doch die Praxis zeigt das Deutschland ein Diktatorischer Staat ist, weil dem Volk befohlen wird, was sie zu ertragen und zu bezahlen haben. Das ist der beweis, das deutsche Regierung eher eine Verbrechermafia ist aber nichts mit Demokratie am Hut hat. Wie lange wird es noch dauern bis das Volk sich das nicht mehr gefallen läst und mit den Politikern so umgeht wie damals mit Schauchesko oder wie das geschrieben wird.
    Das ist das einzige was diese Bande wirklich verdient hat.

  29. Es sollen noch mehr el-Masris nach Deutschland kommen.
    Denn Gauck hat für sie ein „weites Herz“.

    http://nachrichten.rp-online.de/politik/bundespraesident-gauck-besucht-asylbewerber-1.3104602

    Bad Belzig (RP). Bundespräsident Joachim Gauck hat beim Besuch eines Asylbewerberheims in Brandenburg um Verständnis für Flüchtlinge geworben. Er wolle ein „Signal geben, dass wir uns nicht mit engem, sondern mit weitem Herzen derer annehmen, die hier Hilfe suchen“, betonte der Bundespräsident.

    Mit seiner zweiten Botschaft wende er sich an die Menschen im Lande, die oft das Gefühl hätten, die Asylbewerber kämen, um es sich gutgehen zu lassen. „Das sind die allerwenigsten, die meisten wollen arbeiten“, betonte Gauck, der bei dem Besuch des voll belegten Übergangswohnheims in Bad Belzig nahe Potsdam von seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt begleitet wurde.

    Übrigens, arbeiten wollen hier 7 Millionen (mindestens) eigene Arbeitslose.

  30. Gauk ist nicht besser als es Wulff war und ist auch nur ein gekaufter Gartenzwerk von den Rot und Grün angestrichenen Faschisten und dren Anhänger.

  31. Scheibat hat der damalige Bundespräsident Köhler erkannt, welche verantwortung er für das Volk zu tragen hat, die durch diese diktatorische Politik belogen und betrogen wird, Es wurde nie bekannt, weshalb er seinen Hut nahm und abdankte, obwohl für die nächste Amtsperiode alle Signale für ihm auf grün stand. Hier wird herumgekaspert, was ihm dazu bewogen haben mag, so plötzlich das Amt zu schmeissen. Denke das er das niemals bekannt geben kann und erst recht nicht darf, dann könnte so maches ans Tagelicht kommen, was strengtest verschwiegen werden muss damit in Deutschland kein Aufstand geschiht.

  32. #36 karlvalentin (13. Dez 2012 21:37)

    34 Viper (13. Dez 2012 21:29)
    Diese Type von Frau verdient noch mehr als 3000,-: die unsichtbaren Leistungen für Krankenkasse machen schnell bei sechs Kindern und zwei Eltern im Laufe eines Lebens Millionen aus, wenn nie eingezahlt wird. Zahlen Steuerzahler und Krankenkassen (…)

    ——————————–

    Ja, was ist sozial?

    Ohne anzuklagen oder zu jammern, einfach nur Fakten lesen und bewusst registrieren:

    Den Bund der Ehe geschlossen: Anfang der Siebziger. Ende dieses Jahrzehnts dann (mit dem angesparten Kapital eines Bausparvertrages) den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. (GROSSES RISIKO – ABER VERTRAUEN IN STAAT UND DIE EIGENE LEISTUNGSFÄHIGKEIT). Dann zwei Kinder GROSSGEZOGEN (mit monatlich 30/50 dann 70 DM Kindergeld!).
    Durch Höhen und Tiefen gegangen. Die Situation heute: Frau seit über 12 Jahren in Festanstellung bei einem Mittelbetrieb – seit EURO-Einführung aber keine Gehaltskorrektur (Inflation soll’s ja auch geben!) – und selbst mir als Einzelkämpfer in der Medienbranche fliegen die gebratenen Tauben nicht in den Rachen.

    Die Abgaben/Kosten nur für die Krankenkasse:
    Frau rund 350 Euro (plus gleicher Betrag vom AG) – ich als Selbstständiger zahle inzwischen über 750 Euro Monatsbeitrag an meine Krankenkasse (nennt sich Privatversicherung!)

    Das heißt in Addition, dass ein älteres Ehepaar kurz vor dem Lebensabend (so er erreicht wird!) rund 1500 Euro monatlich an die Krankenkasse(n) entrichten muss.

    Dieser Beitrag wird nicht mehr lange finanzierbar sein.

    Die Klagen der Sozialämter über „Draufzahlen“ bei „Selbstständigen“ werden sich mehren . . .

  33. … sarkastisch formuliert:

    „Außer meinem monatlichen Krankenkassen-Beitrag reicht’s ab und zu auch noch für einen BIG MAC!“

    DIES IST KEIN VORWURF – KEIN GEJAMMER – NUR EINFACH NENNUNG VON FAKTEN.

  34. wieso sollte MAKEDONIEN für einen handlanger des islamismus denn nun zahlen ?

    sollen doch die scheiss amis zahlen die der makedonischen regierung die pitole auf die brust gehalten haben !

    hat sich den schon maljemand von euch gefragt wieso sich el-arschloch sich in makedonien aufgehalten hat ?
    er hat sich sicherlich nicht das schöne land als tourist angeschaut !

    könnt schon wieder eimerweise kotzen !!!

  35. #4 RS_999
    (13. Dez 2012 19:52)

    Die Entschädigung erhält er meiner Meinung nach zurecht…

    Mit diesen Geld könnte er dann auch die von ihm verursachten Schäden bezahlen und den von ihm zu Schaden Gekommenen ein anständiges Schmerzengeld zukommen lassen.

    Bekommen die von den Kommunisten Gefolterten jetzt auch eine Entschädigung ?

  36. #23 Babieca (13. Dez 2012 20:31)

    #22 7berjer (13. Dez 2012 20:23)

    Oh, Anton Chigurh! Ein Virtuose mit dem Gerät. Kein Land für alte Männer… 😉
    **********************************************

    einer meiner Lieblingsfilme der Coen Brüder, lief vor ein paar Tagen im TV

  37. finde ich toll, wie diese ausländischen Menschen hier alle so schön versorgt werden.

    Der Hamburger Autoteile Händler Helmut Hofer, welcher vom islamisch-faschistischen Mullah Regime als Geisel gegen die Bundesrepublik in Haft genommen wurde, weil die ihre Auftragskiller ( Mykonos Mord) freipressen wollten, wird die lange Haftzeit ( 840 Tage)nicht auf seine Rente angerechnet, Pech gehabt:

    „7. Mai 2010 21:13 Ex-Geisel erhält keine Rente Kein Herz für Helmut Hofer

    Anzeige

    840 Tage war der heute 66 Jahre alte Helmut Hofer als Irans Staatsgeisel die Marionette in einem großen Spiel. Iran wollte ihn gegen einen Mykonos-Attentäter austauschen. Nun lässt ihn Berlin im Stich – es geht um Hofers Rente.

    Von Hans Leyendecker

    Vor acht Jahren wurde der Hamburger Kaufmann Helmut Hofer feierlich im Kanzleramt empfangen. Er war 840 lange Tage eine Staatsgeisel der Mullahs in Iran gewesen.
    Ex-Geisel erhält keine Rente
    Helmut Hofer bei seiner Ankunft auf dem Kölner Flughafen fast zwei Jahren Geiselhaft in Iran.
    (Foto: Foto: AP)

    In einem Schauprozess hatte ihn ein Teheraner Gericht wegen einer angeblichen Beziehung zu einer Muslimin zum Tode verurteilt. Er sollte gesteinigt werden und saß im Evin-Gefängnis ein.

    Der heute 66 Jahre alte Mann war die Marionette in einem großen Spiel. Iran drängte damals auf die vorzeitige Freilassung des in Deutschland zu lebenslanger Haft verurteilten Agenten Kazem Darabi, der 1992 das Mykonos-Attentat organisiert hatte. Dabei waren in einem Berliner Restaurant vier kurdische Exilpolitiker erschossen worden. Teheran wollte dann Hofer gegen Darabi austauschen.

    Der Hamburger, um den es still geworden ist, erhielt Ende vergangener Woche Post aus dem Kanzleramt. Ein Ministerialdirigent teilte ihm auf Anfrage sehr freundlich mit, dass die Regierung ihm leider nicht helfen könne. Es geht nicht um viel, es geht nur um Hofers Rente.

    Anzeige

    Während der Kaufmann, der mit Autoteilen und Lederwaren handelt, unfreiwillig in Iran war, hat er aus nachvollziehbaren Gründen keine Mark in seine Rentenversicherung eingezahlt. Das Kanzleramt hat seinen Fall geprüft und teilte ihm jetzt mit, es gebe keine Möglichkeit, „die Zeit Ihrer Inhaftierung im Iran als Ersatzzeit für Ihre Rente“ zu berücksichtigen.

    Der Bitte Hofers, ihn dann nach dem sogenannten Häftlingshilfegesetz mit derzeit 250 Euro im Monat zu entschädigen, könne nach „Prüfung“ leider auch nicht stattgegeben werden: Das Gesetz hilft zwar Leuten, die „aus politischen Gründen außerhalb der Bundesrepublik in Gewahrsam genommen wurden“.

    Außerhalb aber bezieht sich nur auf die ehemalige „sowjetische Besatzungszone“ oder den ehemaligen „sowjetisch besetzten Sektor von Berlin“. Da „Teheran in keinem der obengenannten Gebiete liegt“, das hatte ihm vorab schon die Deutsche Rentenversicherung Nord mitgeteilt, komme der Mann mit der Versicherungsnummer 59270541H004/4650 für eine solche Zusatzrente einfach nicht in Betracht.

    „Buchstabengetreu mag dies wohl zutreffen“, sagt Hofer, „aber sachlich und politisch fühle ich mich von diesem Gesetz genauso betroffen wie die DDR-Inhaftierten.“ Er verweist auf Beispiele im Ausland. Während etwa in den USA im Jahr 2000 vierzehn US-Bürger, die in Iran in Geiselhaft waren, insgesamt 380Millionen Dollar Entschädigung erhielten, sind solche Zahlungen für deutsche Staatsgeiseln nicht vorgesehen.

    Für Hofer, der noch arbeitet, sieht es finanziell duster aus. Die meisten Kunden hat er nach der Haft verloren, in seine Lebensversicherung, die er auch hatte, hat er nichts einbezahlen können, eine Wohnung in der Schweiz wurde in der Zeit der Haft zwangsversteigert, ein angeblicher Freund, dem er in der Zelle eine Kontovollmacht gegeben hatte, verkaufte Hofers Aktien und bezahlte damit sogar Telefonkosten. Hofer beziffert seinen Verlust vorsichtig auf mehr als 200 000 Euro.

    Der Ministerialdirigent aus dem Kanzleramt bedauert „zutiefst“, keine „günstigere Antwort“ geben zu können, wünscht aber „für die weitere Zukunft alles Gute“. Wollen die „mich für total doof verkaufen?“, fragt Hofer in einem Brief: „Ich war doch unbestritten eine Staatsgeisel für Iran gegen Deutschland.“ Das ist nicht strittig, aber bei der Rente und auch sonst muss es ordentlich zugehen.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/ex-geisel-erhaelt-keine-rente-kein-herz-fuer-helmut-hofer-1.296754

  38. Auch in der Tagesschau war der Typ mit einem Vollbart abgebildet. So kannte man den gar nicht, nur ohne Bart. Jedenfalls: Was erdreistet sich dieser Islamist ? Und nun bekommt er auch noch 60.000 € für eine angebliche Folter ?! Das ist doch Nonsens. Er selbst verprügelte den Bürgermeister (!) seiner Stadt und dann legte er noch Feuer ! So jemand gehört weggesperrt und zwar für immer ! Ich plädiere für einen Hochsicherheitstrakt für Islamisten und Geistesgestörte (oder beides). So jemand ist eine Gefahr für die Gesellschaft.

  39. Bevor Mazedonien zahlt, hat dieser Al Masri sich restlos schwarz geärgert.

    Mazedonien ist nämlich noch gar nicht in der EU sondern lediglich Beitrittskandidat.
    Da kann ich mir gut vorstellen, dass dieses Urteil eines EU-eigenen Möchtegern-Gerichts mit fraglicher Legitimation für Mazedonien keine Gültigkeit hat.

    Man muss nun Al Masri nun aber unbedingt zu seinem Recht verhelfen und ihn nach Mazedonien bringen, dann kann Masri „sein“ Geld vor Ort abschmarotzen.

  40. Wenn ich mir die Kommentare durchlese, frage ich mich, welche Freiheit hier eigentlich von vielen Kommentatoren verteidigt wird: Die Freiheit, langhaarige Unsympathen zu foltern? Die Freiheit, aufgrund einer Vermutung jemanden zu verschleppen?

Comments are closed.