Sehr geehrter Herr Kauder, wie der WELT-Artikel von Robin Alexander Religionsfreiheit weltweit durch Islamismus bedroht zeigt, machen auch Sie leider den Fehler, die Ursache der Bedrohung nicht korrekt zu benennen. Aus welchen Gründen das geschieht, wissen Sie selbst am besten. In Frage kommen Unwissen oder Wissen, das von Ihnen bewußt nicht eingesetzt wird. Die Religionsfreiheit ist nicht durch „Islamismus“, sondern durch den Islam bedroht. Es ist die totalitäre Ideologie des Islam, der andere Religionen nicht neben sich duldet. Ein Blick in die Geschichte der islamischen Eroberungen ab dem 7. Jahrhundert könnte hilfreich sein. Weiterlesen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Die Islamisten sind gerade dabei, 1300 Jahre eigener Kulturgeschichte zu vernichten, um dem reinen Vorbild ihres Propheten aus dem siebenten Jahrhundert nachzueifern.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/11/21/die-islamistische-kulturrevolution/

    Diese Auswüchse zeigen, dass die alte islamische Kultur, die uns von Islamwissenschaftlern als der “wahre Islam” präsentiert wird, nichts mit der aufstrebenden neuen islamistischen Ideologie zu tun hat.

    Leider ist es nicht die alte Kultur, sondern die neue Ideologie, die in der islamischen Welt gerade als der “wahre Islam” gefeiert wird.

  2. Herrn Kauder geht es nur um die Macht, er lügt die Bevölkerung bewusst an!

    „…Die Religionsfreiheit ist nicht durch “Islamismus”(?), sondern durch den Islam bedroht.“

    „… Dies („Islamismus“) ist ein fiktives Konstrukt, die von westlichen Analysten erstellt wurden, weil sie nicht mit der Tatsache sehen konnten, dass die Gewalt essentieller Bestandteil des Qurans (von Allah) ist“ – „New York Times“ Autor Robert Spencer

    http://schnellmann.org/robert-spencer-in-sweden.html

    (Alkohol hat auch nichts mit Alkoholismus zu tun)

  3. Dieser offene Brief ist eine unmißverständliche Mahnung an Volker Kauder und andere Politiker, endlich die Wahrheit auszusprechen und entsprechend zu handeln.

    Können wir hoffen, daß die Wahrheit eine Chance erhält ?

  4. Necla Kelek schrieb:

    Der Islam kennt keine Verbindlichkeit

    „Den Islam“ als Institution gibt es nicht, er hat keine Organisation, keine gemeinsame Theologie. Er ist keine Kirche. Der Islam ist Weltreligion und hat keine Adresse. Mit ihm kann man keine Verträge machen, keine Vereinbarungen treffen, er kennt keine Verbindlichkeit. Keiner der Moscheevereine oder Islamverbände kann, auch wenn sie es für sich in Anspruch nehmen, für „den Islam“ oder die Mehrheit der Muslime sprechen.

  5. Allah will die Welt erobern Q.61:9 Pickthall: „He it is Who hath sent His messenger with the guidance and the religion of truth, that He may make it conqueror of all religion however much idolaters may be averse.“

    … 9:33 “…to make it superior over ALL religions even though the Kafirun (disbelievers) hate (it).” (9:32 Allah „won’t allow“ Jews & Christians to spread their false believes through preaching) 8:39 + 2:193 “…and religion should be only for Allah” …

    http://schnellmann.org/powerful-nasheed-islam-will-remain-forever.html

  6. #7 kona1 (09. Dez 2012 12:51)

    Hat „das Klima“ eine Adresse? Oder AIDS? Oder auch nur „rechts“?

    Und trotzdem gibt es Menschen, die wie verrückt gegen die „Klimaveränderung“, gegen AIDS oder gegen „Rechts“ kämpfen…

  7. Kauder täte gut daran, sich in „modernen“ islam-affinen Staaten umzusehen, um zu erkennen, dass es keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus gibt. Beispiel Malaysia: Hier findet sich nach Ansicht der Altparteien ein „moderater“ Islam. Der ist so moderat, dass sich Christen im Land über massive Verdrängung aus verschiedensten beruflichen Positionen beklagen und über massive Diskriminierungen. Die Regierung tut alles, um den islamischen Bevölkerungsanteil von derzeit etwa 65% weiter zu erhöhen und hat bereits Gesetze eingeführt, die sich an der Scharia orientieren. Gleichzeitig hat Nachbar Thailand in seinen Grenzregionen immer wieder gegen den angeblich „moderaten“ Islam aus Malaysia zu kämpfen. Hier ist inzwischen permanent die Armee im Einsatz, um die Bereicherung zu unterbinden. Es gibt viele weitere Beispiele (z.B. Singapur, in dem der dortige, hoch verehrte und außerordentlich erfolgreiche ehemalige Staatspräsident „Mr. Lee“ den Islam eine „venomous“ (bösartige) Ideologie genannt hat). Wann gehen den hiesigen Realitätsverweigerern endlich die Augen auf? Oder muss man sie dazu zwingen?

  8. #7 kona1

    Gottes Liebe kann und wird den Islam vertreiben. Am Ende kommt Jesus auf die Erde wieder und dann wird keiner meiner der Irrlehre Mohammeds mehr folgen.

  9. #4, 7 kona1
    #9 Stefan Cel Mare

    Adresse hin oder her … es dreht sich ALLES nur um Allah’s sadistischem (z.B. 5:38,5:33,24:2/4/13,8:12) Quran vs. Grundgestezt Artikel 2, Absatz 2 „… Recht auf KÖRPERLICHE UNVERSEHRTHEIT“, Herr Verräter (an dem Grundgestz) Kauder!

  10. Das ist wieder so eine Nebelkerze , die ins Volk geworfen für Ruhe sorgen soll.
    Nach dem Motto seht , wir tun was..

    Alles nur Gelaber , in Wiklichkeit ist es längst beschlossen – Deutschland hat keine Existenzberechtigung mehr und soll vernichtet werden.
    All unsere Werte gehören nach Meinung unserer Politiker, egal welche Farbe diese vertreten, auf den Müllhaufen der Geschichte.
    Das wird aber nicht passieren, der deutsche Michel erträgt vieles und lange , aber wenn die Ketten reißen dann ist er nicht mehr zu halten.

    Schon 1966 wurden unsere heutigen Zustände von Gerd Schumann in seinem Gedichtchen Endzeit treffend geschildert (nur 1. und 2. Vers):

    „Das war die Endzeit immer: Brot und Spiele.
    Der volle Bauch und der gefüllte Sack.
    Und jeder scharf, daß er sein Lüstlein kühle.
    Gesindel wiehert. Und aus Volk wird Pack.
    Sich drücken Trumpf. Verachtet ist die Schwiele.
    Der falsche Zauber siegt, der billige Lack.
    Erbärmliches Geschrumpf – sind das noch Ziele?
    Der Mensch ein Zerrbild und der Staat ein Wrack…“

    NEVER SURRENDER !!!

  11. Man solle aber nicht annehmen, dass sich unter den bei uns aufgenommenen Flüchtlingen besonders viele Christen befänden. Von 73 in Thüringen aufgenommenen Irakern waren nur 3 Christen, der Rest alles Moslems. Dabei werden die Christen im Irak abscheulich verfolgt!

    http://www.thueringen.de/de/tim/aktuell/presse/53358/uindex.html

    Stattdessen werden bei uns Chaoten aufgenommen. Die Asyl-Revoluzzer, die der Böhmer ans Herz gewachsen sind, haben jetzt in Berlin eine Schule besetzt:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=34416

  12. Islam und Islamismus sind 2 Seiten einer Medaille. Der Islam ist die Religion an sich, die aber von Anfang an auch immer mit einem Machtanspruch konnotiert war. Dieser islamische Machtanspruch wird Islamismus genannt. Man kann natürlich theoretisch islamisch sein, ohne einen Machtanspruch zu haben. Dann müsste man sich aber klar von den antiken Quellen und Figuren distanzieren. Genau dies wird aber mit aller Kraft und gelegentlich auch mit Drohungen und gewalt abgewehrt. Man verweigert einen sachlichen Diskurs, und so lange man das tut, ist man islamistisch, hat also einen Machtanspruch. Und HerrKauder hat recht: Dieser Machtanspruch muss zurückgewiesen werden. Doch diesen Machtanspruch haben nicht nur radikale Salafisten und Terroristen. Diesen Machtanspruch haben auch all jene, die sagen, man soll sich Mohammed zum Vorbild nehmen und darf ihn weder zeigen noch sich mit ihm kritisch auseinandersetzen. Und diese Gruppe ist wesentlich größer; sie umfasst nämlich alle Formen des konservativen und auf Rechtsschulen gestützten islamischen Glaubens. Und darunter fallen auch Leute, in in unseren Talkshows sitzen und uns als „perfekt integrierte Muslime“ präsentiert werden.

  13. #9 Stefan Cel Mare

    Stell Dir vor, Du stehst für einen Dialog mit dem Islam. Die erste Frage lautet: Hast Du Adresse? (siehe wieder was #4)

    Das ist übrigens ein schwieriges Problem für die christlichen Minderheiten in islamischen Ländern, dort wissen sie nicht mit wem sie reden sollen.

    Mit Islam kann man keine Verträge machen, keine Vereinbarungen treffen…

  14. Die Gegenüberstellung von Islam und Islamismus ist ein westliches Produkt der Heuchelei, der Unehrlichkeit. Es wird nur in den westlichen Ländern verstanden, weil hier die innere Ueberzeugung, der Glaube nicht mehr gelebt, sondern entweder durch viel Tarnung unkenntlich gemacht oder durch Anpassung an die Herrschaftsmeinung verwässert wird. Steht jemand zu seinem Glauben wird er als geisteskrank angesehen, die geforderte Wertefreiheit, das Frei-sein von Werten, ist ein Konstrukt der Unterdrückung, der Herrschaftsideologie. Niemand ist frei von Werten, sondern man versucht durch dieses Konstrukt in Wirklichkeit die herrschenden Werte totalitär durchzusetzen. Auf den Islam bezogen heisst dies, der Islam sei auch eine wertefreie Religion, nur der Islamismus vertrete Werte, aber die falschen. So ist es einfach den christlichen Fundamentalismus mit dem islamistischen gleichzusetzen und beide angeblich von ihren Grundlagen losgelöst zu sehen und zu beurteilen.
    Diese Konstruktion ist notwendig, um die wahren Triebfedern des Islam zu verschleiern. Das Christentum wird in den westlichen Ländern sowieso nicht mehr ernst genommen, unterschwellig werden ihm alle Verbrechen der europäischen Geschichte angelastet. Damit soll es nur noch für Sonderlinge interessant bleiben. Der Islam wird dagegen als die entscheidende Religion des Friedens im Gegensatz zur Realität verkauft.

  15. Die politisch korrekten Politiker wollen, oder sind gerade dabei, einen „europäischen Islam“ in Europa zu installieren! (… nur für deren Machterhalt)

    Wie das gehen soll, weiss ich nicht!

    http://www.dailymotion.com/video/xf8hqn_robert-spencer-26-april-2010-part-1_news

    (Rober Spencer, 0:18 Min.) „… appeasement towards the Muslims – they are actively creating a new European Islamo-(post)Christian civizilation that is open to Islamic practise“

  16. #7 kona1 (09. Dez 2012 12:51)

    Wie kann pi-net gegen islamisierung kämpfen, wenn der Islam keine Adresse hat? (siehe #4 )
    ————————–
    Pest und Cholera haben auch keine Adresse!

  17. PI-NEWS.NET übt auch nur Kritik. Ich habe bist jetzt keinen einzigen Artikel gelesen und auch niemals einen Protest oder Demonstration gesehen, Rechte für Kuffar zu fordern. Warum soll Religionsfreiheit nur für Muslime gelten, für Kuffar aber nicht?

  18. Islam und „Islamismus“ haben als gemeinsame Grundlage den Koran. – Wenn wir zur Klarstellung einfach den Begriff „Koranisten“ benutzen, dann werden sie in einen Topf geworfen (wo sie auch hingehören) und sind ihrerseits gezwungen sich mit immer neuen Haarspaltereien dagegen zu wehren.

    Hätte Christian Wulff damals einen lichten Moment gehabt, dann hätte er gesagt: Der Islamismus gehört zum Islam!

  19. 19 Pedo Muhammad
    Die Bildung oder Förderung einer islamo-nachchristlichen Gesellschaft entspricht der Bildung eines Neuen Menschen, der Bildung einer Neuen Gesellschaft mit einer Einheitsreligion. Tendenzen und Entwicklungen in diese Richtung gab es bereits unter dem Real existierenden Sozialismus. Dort wurde aber aus ideologischen Gründen der spirituelle Aspekt ausgeklammert. Bei den National-Sozialisten hatte der spirituelle Aspekt bereits eine grosse Bedeutung. Heutzutage weiss man, dass viele Menschen zwar keiner Glaubensgemeinschaft angehören, aber nach spiritueller Ergänzung suchen und z.B. in der Esoterik finden. Um diesem Bedürfnis zu entsprechen, wird versucht aus christlichen, esoterischen und anderen religiösen Elementen eine Neue Religion zu konstruieren. Ein Vorreiter war oder ist dabei Hans Küng. Auch die beiden christlichen Staatskirchen versuchen durch etwas nebulösere Interpretation der christlichen Lehre dem Vorschub zu leisten. Es wird weniger eine Beziehung zu Jesus als vielmehr eine Beziehung zu einem allumfassenden Gott gesucht, der auch als Allah bezeichnet werden kann.

  20. Was auch immer in Leuten wie Kauder vorgehen mag. Niemals wird von Kauder auch nur ein relevantes Sachargument gegenüber dem Islam kommen. Niemals!

  21. Natürlich ist die Unterscheidung zwischen „Islam“ und „Islamismus“ falsch. Aber trotzdem ist es positiv, dass Kauder die Christenverfolgung im Islam thematisiert hat und im Falle Ägyptens auch Ross und Reiter nennt.

    Vielleicht sollten wir den Begriff „Islamismus“ auch häufiger benutzen, wobei wir alles Negative des Islams damit in Verbindung bringen. Etwa „Pierre Vogel ist ein Islamist, weil…“ Oder „Die Grünen unterstützen die Islamisten der Hamas,die in ihrer Charta die Tötung aller Juden auf der Welt fordern.“ Usw. usf.

  22. Wenn Islam Frieden heißen soll, was heißt dann Islamismus? Terrorfrieden? Oder heißt es doch Unterwerfungsterror?

  23. Schon ein ziemlich komischer Kauz, dieser Kauder. Da morden Islamisten und verüben weltweit Terroranschläge, und Herr Kauder interressiert sich für die Religionsfreiheit. Werden demnächst Mörder und Terroristen nur noch wegen Störung des Relionsfriedens angeklagt?

  24. Es ist Wahlkampf. Da wird viel geblubbert, gelogen und das Volk betrogen.
    Nach der Wahl erinnert sich weder Kauder noch Merkel an irgendwelche Worte und es werden weiter „Fachkräfte“ importiert und der Arabische Frühling mit deutschen Steuergeldern unterstützt.

  25. 31 Ingres, 32 Vasil
    Kauder wird kein Sachargument gegen den Islam nennen. Auch die Unterscheidung Islam und Islamismus ist falsch. Aber wir bewegen uns hier auf der gleichen Ebene wie gegenüber dem Warschauer Pakt. Wir getrauen uns nicht die Wahrheit zu sagen, sie könnte missverstanden werden. Wir getrauen uns nicht den Sozialismus als Ursache zu nennen, sondern sprachen lieber vom real existierenden Sozialismus. In Wirklichkeit ist aber beides gleich. Nur unsere abwägende, vorsichtige Haltung hatte damals genauso wie heute niemandem genutzt. Der Gegner lacht sich eins in die Fäustchen. Der Umschwung damals wurde nicht von aussen eingeleitet, er kam allein von innen, aus dem Inneren des Systems. Dieses war aber zentralistisch organisiert. Islam und Eurofaschismus sind aber dezentralistisch organisiert und damit viel schwerer angreifbar. Die Systeme haben gelernt !

  26. #16 Revelation-22-12

    nee glatte Frechheit ist die Begründung die uns diese Scheinflüchtlinge für die Schulbesetzung um die Ohren hauen.

    Damit wollten sie sich bei den kalten Temperaturen eine Unterkunftsmöglichkeit verschaffen.

    die brauchen nur in ihre Asylunterkünfte zurückzugehen, da haben sie eine warme Bude. Das ganze Asylunwesen in der BRD ist doch nur noch ein Schlag ins Gesicht aller deutschen Steuerzahler.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/fluechtlingsprotest–schule-in-kreuzberg-besetzt,10809148,21063044.html

  27. Ein treffender Offener Brief. Gudrun Eussner hat in den letzten Tagen wieder viele gute Beiträge zum Islam. Torsten Krauel/WELT und auch zur Plasberg-Sendung verfaßt.

  28. Kauder ist NICHT dumm!!!

    Ich glaube, das wenn ich in seiner Situation wäre… ich würde wahrscheinlich dieselben Worte wählen… als unbedeutender Kommentator fällt natürlich die Kritik an der fälschlichen Nutzung der Worte Islam/Islamismus leicht…

    Würde er „ISLAM“ sagen, so wäre er RAUS… und könnte nicht mehr vermittelnd eingreifen!

  29. #39 Rachel:

    Ein treffender Offener Brief. Gudrun Eussner hat in den letzten Tagen wieder viele gute Beiträge zum Islam.

    Ja, stimmt, nur ihren Hinweis auf „Hillary Clinton und ihre Beraterin Huma Abedin“ halte ich für daneben. Die Unterstellung, dass Abedin U-Boot der Muslimbrüder im Weißen Haus sei, hat Michele Baumann in die Welt gesetzt und ist dafür selbst von Republikanern scharf kritisiert worden. John McCain sagte, die Behauptung sei ein „ungerechtfertigter und unbegründeter Angriff auf eine ehrbare Frau, eine engagierte Amerikanerin und loyale Beamtin“. Der Politikberater Edward Rollins schrieb im Juli bei „Fox News“: „Schande über dich, Michele!“ Die Republikanische Partei werde bedeutungslos werden, schrieb Rollins, „wenn wir die Partei der Intoleranz und des Hasses werden. Die Partei, die Abraham Lincoln gegründet hat, war eine Partei, die gegen Sklaverei und Intoleranz auf jedem Gebiet gekämpft hat.“ Bachmanns Unterstellung sei, so Rollings, „bösartig”, „unredlich“ und bewege sich auf McCarthy-Niveau:

    http://www.foxnews.com/opinion/2012/07/18/bachmann-former-campaign-chief-shame-on-michele/#ixzz2EZDSVChw

    Hier ist das Ehepaar Weiner, Anthony und Huma, mit Jordan Zain:

    http://maureenoco.tumblr.com/post/18027989873

  30. #39 Rachel:

    Ein treffender Offener Brief. Gudrun Eussner hat in den letzten Tagen wieder viele gute Beiträge zum Islam.

    Ja, stimmt, nur ihren Hinweis auf „Hillary Clinton und ihre Beraterin Huma Abedin“ halte ich für daneben. Die Unterstellung, dass Abedin U-Boot der Muslimbrüder im Weißen Haus sei, hat Michele Baumann in die Welt gesetzt und ist dafür selbst von Republikanern scharf kritisiert worden. John McCain sagte, die Behauptung sei ein „ungerechtfertigter und unbegründeter Angriff auf eine ehrbare Frau, eine engagierte Amerikanerin und loyale Beamtin“. Der Politikberater Edward Rollins schrieb im Juli bei „Fox News“: „Schande über dich, Michele!“ Die Republikanische Partei werde bedeutungslos werden, schrieb Rollins, „wenn wir die Partei von Intoleranz und Hass werden. Die Partei, die Abraham Lincoln gegründet habe, war eine Partei, die gegen Sklaverei und Intoleranz auf jedem Gebiet gekämpft hat.“ Bachmanns Unterstellung sei, so Rollings, „bösartig”, „unredlich“ und bewege sich auf McCarthy-Niveau:

    http://www.foxnews.com/opinion/2012/07/18/bachmann-former-campaign-chief-shame-on-michele/#ixzz2EZDSVChw

    Hier ist das Ehepaar Weiner, Anthony und Huma, mit Jordan Zain:

    http://maureenoco.tumblr.com/post/18027989873

  31. Es heisst nicht umsonst „Kauderwelsch“, wenn unverständlicher Unsinn geplappert wird. 😀

    Ja, ist denn vielleicht bald Wahl und will Kauder als strammstehender Parteisoldat seiner Kanzleuse ein paar Stimmen besorgen?
    Ist es nicht Kauders C*DU-Partei, die dem Islam in Deutschland sehr offen gegenübersteht, Moscheebau forciert, islamitische Einwanderung befürwortet und sogar fremde Authoritäten an die Parteispitze setzt?

    Und ist es nicht auch Kauders C*DU-Partei, die Islamkritik in die Rechtsextremisten- und Verfassungsfeinde-Ecke drückt und mit der Nazikeule auf Leute einschlägt, die diese selektierte Islameinwanderung nicht länger hinnehmen wollen?

    Und ist es nicht auch Kauders C*DU-Regierungspartei, die bisher nicht in der Lage, oder besser: Nicht Willens war, rechtssichere Defintionen für „Rechtsextreme“ zu liefern und eine rechtssichere Definition der Unterschiede zwischen korantreuen Islamisten und korantreuen Mohammedanern zu treffen, obwohl diese Regierungspartei mit dem Erlassen von religiös-kulturell-bedingten Gesetzen sonst ganz fleissig ist?

    Sechs, setzen, Kauder.

  32. Es gibt keinen Islamismus, es gibt nur den Islam!

    Recep Tayyip Erdo?an, Moslem & türkischer Ministerpräsident zum europäischen Kunstwort Islamismus.

    Alles klar? Noch Fragen, liebe Politker?

  33. Mittels klarer Worte ist es offenbar, Islam ist die Wurzel des Übels und Islam ist die Ursache des Islamismus. Islamismus, eine praktizierte Form des Islam, bestehend aus Islam und Soziaslismus = Islamismus.

  34. Na ja, der Islam kann es alleine ja nicht sein. Der Koran ist letztlich nur ein frühmittelalterliches Buch mit viel Unsinn als Inhalt. Das meiste ist dazu noch abgekupfert vom Judentum und frühen Christentum. Die Überzeugungskraft des Koran für normal gebildete Menschen geht gegen null. Die interessante Frage ist deshalb: Was bewegt bestimmte Menschen, einem solchen offenbaren Blödsinn zu folgen und diesen auch noch fanatisch zu vertreten? Haben bestimmte Kulturen einen Gen-Defekt oder mischt man dort Drogen ins Essen, ich weiß es nicht.

  35. #36 lion8 (09. Dez 2012 14:51)

    Grundsätzlich ist die Argumentation zwar richtig. Nur der Ordnung halber möchte ich darauf hinweisen, dass Ronald Reagan die Sowjetunion als das „Reich des Bösen“ bezeichnete. Auch wenn dieser Hinweis nicht bei der Bewältigung der Islam-Problematik hilft. Sondern nur die Dimension des Problems deutlich macht.

  36. es gibt mohammedanismus. das genügt. um das zu erkennen, genügt ein iq von um die 100. zu ende gedacht, gehört das gewalttätige tarnsystem in deutschland verboten. im einzelnen, alle moscheen geschlossen. die totalitäre ideologieverbreitung untersagt.
    hugh. ich habe gesproche.

  37. Ohne Islam gäbe es kein Islamismus. Wie im Bild (Link) zu sehen ist, haben sie Überschneidungen. Wie auch nicht ? Das Buch ist der Koran – beide lesen darin, die friedlichen und die unfriedlichen. Vielleicht lesen ja die unfriedlichen bzw. Islamisten genauer darin !? Herr Kauder sollte deutlicher machen, dass der Islam an sich auch nicht friedlich ist. Ich kann das nicht trennen, als wäre der Islam „ganz was anderes“ als Islamismus. Alkoholismus kommt auch vom Alkohol. Ein bisschen könnte ja vielleicht noch nicht schaden, doch der Weg ist nicht weit bis zur Störung. Und wenn im Koran steht: „tötet die Ungläubigen“ dann sind das Fakten, die leider von der politisch-korrekten Öffentlichkeit nicht wahrgenommen werden oder vertuscht werden. Demzufolge hätte Kauder gar nichts anderes sagen können, sonst wäre er seinen Arbeitsplatz los.

  38. Dr. Eussner schreibt:

    Die Christen dort [d. i. in den islamischen Ländern] , Juden sind ja eh schon seit Jahrzehnten vertrieben, sie haben die gleiche Rolle wie Israel inmitten der arabischen Staaten. Sie demonstrieren, daß der Islam eben nicht die überragende Religion ist, daß Allah nicht auf Seiten der Muslime steht oder gar für sie arbeitet.

    Genau dieses dürfte wohl auch der Grund dafür sein, weshalb man die Christen dort massiv unterdrückt, verfolgt oder gleich tötet und auch deren wirtschaftliches Hochkommen durch allerlei Schikanen unmöglich macht. Was das betrifft, stehen die Christen nicht sehr viel anders da als die, oft unter Verlust ihrer Habe vertriebenen Juden, die die mohammedanischen „Herrenrasse“ zuvor eben genau so behandelt hat.: Würden man ihnen Raum geben, sich zu entwickeln, dann wäre der Beweis, daß der altarabisch-heidnische, nun mohammedanische Götze aus der Kaaba nicht der ist, von dem seine Anhänger behaupten, daß er es sei.

    Tatsächlich macht Kauder den Fehler, diese seine Kritik mithilfe der Sonderkonstruktion „Islamismus“, der etwas anders als den „genuinen“ Islam unterstellt, zu kaschieren. Dies ist falsch; nicht nur die jeweilige Überlieferung, sondern auch die Geschichte beweist es; ich persönlich meine aber, daß er dies möglicherweise zum Selbstschutz macht. Wer in der Politik den Islam als solchen kritisiert, der würde sehr schnell sein Mandat und seine Stellung verlieren.

    Es bleibt aber Kauders Verdienst, wie kaum ein anderer die Situation der Christen in diesen Ländern immer wieder ins Bewußtsein zu rücken, auch dann, wenn dies den linksrotgrünen und entsprechend radikalen Krakeelern aus der Ecke der Islam-Propagandisten, die recht häufig auch als Christenhasser auffallen, nicht gefällt. Nimmt man deren als so genannte Israelkritik getarnten Israelhaß noch mit dazu, wird deutlich, daß sie ihren brauen Pendants sehr viel näher stehen, als sie ihren Zeitgenossen heute glauben machen wollen: sie sitzen im Grunde in einem Boot.

  39. @landsman, diese abstrakte Schrift des Islam=Koran ist suggestiv ansteckend für Leichtgläubige, Kritikschwache.
    Bereits beim ersten Kontakt mit diesen Texten, merkt man eine persönliche Veränderung, sie werden ruhig und stehen unter dieser suggestiven Aussage.
    Sie sind nicht mehr fähig Kritik daran zuzulassen, sondern werden zu Zwangshandelnden, diesen Anweisungen und Aufträgen Gehorchende.
    Das geht so weiter, bis sie keiner anderen Idee mehr entsprechen, sie kleiden sich danach, beginnen die Rituale auszuüben, immer in Furcht, nicht richtig zu entsprechen. Eine Geisteskrankheit. Das kann bis zum Selbstmord-Attentäter führen.

  40. OT:
    Die FAZ und ihre Lesermeinungen zum heutigen „Tatort“
    Ein Kommentar dazu:

    Kriminalität der Unterschicht oder gar Ausländerkriminalität findet kaum statt – und wenn doch, dann ist der Oberbösewicht doch wieder ein Polizist, Politiker oder Unternehmer.

  41. Islam ist die einzige Religion, für die zwei Begriffe verwendet werden:
    ISLAM und ISLAMISMUS.
    Für alle anderen Religionen gibt es so etwas nicht.

    Das ist Diskriminierung und soll aufhören.
    “Es gibt keinen moderaten, oder nicht-moderaten Islam. ISLAM IST ISLAM und damit hat sich’s.” – Recep Tayyip Erdogan

  42. Jetzt greift Volker Kauder als einer der ganz wenigen Politiker in Deutschland das Thema der Christenverfolgungen auf und fast alle hier fallen über ihn her, nur weil er als Ursache den Begriff Islamismus und nicht Islam verwendet hat. Das regt mit echt auf. Wäre es euch etwa lieber, wenn er das Thema gar nicht angesprochen hätte?

  43. Immer das Wegdrehen durch die Bezeichnung Islamismus.
    Es gibt nur den Islam, wie es ja auch nur das Christentum, oder das Judentum gibt.

    Allenfalls kann man von einem radikalen Islam sprechen.
    Islamismus ist nur eine Ausflucht der Feigen.

    In den Moscheen knien und beten alle Moslems nebeneinander.

    Zu Volker Kauder sei gesagt, dass er einer der ganz wenigen ist, die die Probleme mit dem Islam beim Schopfe fast. V. Kauder gehört nicht zu den Feigen, die es zu Hauf in seiner Partei gibt.

Comments are closed.