Syrische Rebellen

Florian Flade und Clemens Wergin berichten in der Welt über die Aktivitäten der „Rebellen“ in Syrien, also jener Bürgerkriegs-Fraktion, die von der EU und den USA als  „legitime Vertretung des syrischen Volkes“ anerkannt wurde. Unter den Gegnern von Präsident Assad befinden sich jede Menge eingereiste Gotteskrieger, darunter ungefähr 100 mit europäischen Pässen. Sie wollen das Land nach der islamischen Eroberung mit Europa verflechten.

„Liebe Geschwister kommt zu unseren Reihen und kämpft mit euren Brüdern, so als wären wir eine Mauer“, heißt es in einem Facebook-Beitrag „Der Glaube ist die Waffe, die unsere Feinde am meisten fürchten.“ Der Kämpfer aus Deutschland ist nach Recherchen der „Welt“ nur einer von Hunderten Ausländern, die sich den syrischen Rebellen in ihrem Kampf gegen das Assad-Regime angeschlossen haben. Die meisten von ihnen sind junge Männer aus Nordafrika, dem Libanon, Jordanien, Saudi-Arabien und dem Jemen. Aber auch immer mehr Europäer füllen die Reihen der Milizen.

Nach Informationen der „Welt“ gehen westliche Nachrichtendienste davon aus, dass sich etwa 100 Muslime mit europäischem Pass am Krieg beteiligen. Etliche dieser zum Teil radikal-islamischen Söldner sehen es als ihre Pflicht an, in den „Heiligen Krieg“ gegen den syrischen Machthaber zu ziehen. Deutsche Sicherheitsbehörden beobachten Reisen von radikalen Muslimen Richtung Syrien mit Sorge. Es wird vermutet, dass sich ein Großteil der Personen an Kampfhandlungen gegen die Regierungstruppen beteiligen will. Bislang ist die Lage der syrischen Opposition aus Sicht der Sicherheitsbehörden sehr undurchsichtig. Die Beweggründe der Syrien-Reisenden sind für Nachrichtendienstler oft nur zu erahnen. „Warum jemand nach Syrien reist, kann viele Gründe haben“, sagte ein Ermittler der „Welt“. „Der eine will seiner Familie helfen. Ein anderer will zum Märtyrer werden. Manchmal entwickelt sich auch jemand erst im Laufe des Konfliktes zum überzeugten Islamisten.“ Weiterlesen bei der Welt

Schon im Mai machte die Welt auf die Einwanderung von Dschihadisten aufmerksam: Terroristen infiltrieren syrischen Aufstand

Noch etwas zur Berichterstattung der Medien, die nicht überall sachlich, ausgewogen und objektiv ist: angesichts solcher Fotos wird offenbar, wie stark manipuliert wird…

» Assads Vize schließt Sieg aus (Die Welt)
» Westen und Araber solidarisieren sich mit Assad-Gegnern (Reuters)
» Zwei Russen und ein Italiener in Syrien verschleppt (Swissinfo)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie schwarzen Kanäle
Nächster ArtikelPI weiß Rat

32 KOMMENTARE

  1. #3 WahrerSozialDemokrat (18. Dez 2012 21:51)

    Ein Arge-Bote bringt das direkt in die zuständige Moschee.
    Die Nebenkosten müssten jedoch sinken, da für Syrien keine Heizkosten in Anrechnung gebracht werden können. 😉

  2. #3 WahrerSozialDemokrat

    Nix Hartz 4!
    Hast du nicht den Link gesehen „Zwei Russen und ein Italiener in Syrien verschleppt“
    —-> Lösegeld

  3. Aber eins muß man den Mohammedanern lassen. Sie halten zusammen.
    Angenommen in England würde ein Bürgerkrieg ausbrechen.
    Wer würde von uns nach England gehen und für die Engländer kämpfen?
    Die meisten von uns würden doch sagen, „Was gehen mich die Engländer an? Sollen die kucken wie die klarkommen.“

    Und nicht einmal für die eigenen Leute stehen wir ein. Da wird eine junge Frau in Berlin von 3 Mohammedanern vergewaltigt und zu Bewährungsstrafen verurteilt und niemand(nicht einmal die engsten Angehörigen) stehen für die Frau ein.

    Würde eine Mohammedanerin vergewaltigt werden, würde die Familie sich auf die Suche nach den Tätern machen. Und am nächsten Täg könnte man mit dem Kehrblech die Überreste von den Vergewaltigern zusammenfegen.

    Das ist der Unterschied

  4. #1 r2d2 (18. Dez 2012 21:44)

    Bezahlter Bildungsurlaub?!
    ————————-
    Nein, Abenteuerurlaub mit Sportprogramm!

  5. Nach Informationen der “Welt” gehen westliche Nachrichtendienste davon aus, dass sich etwa 100 Muslime mit europäischem Pass am Krieg beteiligen.

    Diese Zahl scheint gewaltig nach unten geschönt zu sein. Am 18. Juli 2012 schrieb Ex-ZDF-Korrespondent Peter Ruge im Hamburger Abendblatt eine eindringliche Warnung vor der doppelten Staatsbürgerschaft für Moslems. Ihm zufolge waren allein im Irak-Krieg 30.000 Mohammedaner mit französischen Pässen unterwegs und kämpften auf Saddams Seite gegen Frankreich:

    Welche Folgen aus einer doppelten Staatsbürgerschaft entstehen können, habe ich in Paris erlebt. Während des Irak-Krieges 2003, als sich Frankreich und England an die Seite der USA stellten, um Saddam Hussein zu stürzen, bildete sich im Mittelmeerraum eine pro-arabisch-irakische Front. Davon angetan, wechselten Tausende junger Leute in Frankreich die Nationalfarben. Sie verließen das Land mit ihren französischen Pässen und reihten sich vor allem in Algerien mit dem afrikanischen Zweitpass dort in die Armee ein. Dann kämpften sie im am Golf gegen französische Landsleute. Sie waren in Bagdad hochwillkommen, denn die Doppelstaatler waren bestens vorbereitet: Sie hatten den französischen Militärdienst durchlaufen.

    Als Quelle für diese Informationen galt der französische Auslandsgeheimdienst DGSE (Direction Générale de la Sécurité Extérieure). Er beobachtete argwöhnisch dieses Treiben, musste aber Ohnmacht eingestehen. Die französische Justiz hatte wegen der Doppelstaatlichkeit keine Handhabe gegen die Landesverräter. Schätzungen zufolge liefen etwa 30 000 Jugendliche zu den Truppen von Saddam Hussein über. Sie kehrten nach dem Ende der Kämpfe im Irak unbehelligt mit ihren französischen Pässen nach Frankreich zurück.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article2341906/Vorsicht-mit-doppelter-Staatsbuergerschaft.html

    Und das galt nur für Frankreich. Heute, wo der halbe Mittlere Osten samt Nordafrika mit mehreren Pässen in Europa rumspringt, werden das wesentlich mehr sein, da Allahs Kampfzombies aus allen europäischen Ländern dorthin in den Jihad ziehen.

  6. Da weden die Russen gewiss aus ihrer Friedlichkeit aufwachen, wenn ihre Leute dort verschleppt und ev. sogar ermordet werden.
    So wie diese russische Journalistin, welche gekidnappt wurde und wo die Ganster jetzt eine Millionen -Lösegeldforderung an die Russen gestellt haben.

  7. #4 lorbas (18. Dez 2012 21:57)

    #3 WahrerSozialDemokrat (18. Dez 2012 21:51)

    Ein Arge-Bote bringt das direkt in die zuständige Moschee.
    Die Nebenkosten müssten jedoch sinken, da für Syrien keine Heizkosten in Anrechnung gebracht werden können.
    ———————–
    Ja und wie ist das mit der GEZ ?

  8. Wenn die Krieger nach dem Frühlingserwachen wieder zu uns zurückkehren haben sie viel Neues und viel Gutes gelernt, an dem sie uns – wenn Jugoslawien 2.0 ausbricht – sicher teilhaben lassen wären.

    Die Fortbildung von Fachkräften zahlt sich immer aus. Die Thorbens und Leas werden schön dumm schauen, wenn hier der Tanz losgeht. Da ist dann der Fuchs im Hühnerstall los, bzw. der Wolf in der Lämmerherde.

  9. Wir könnten doch unsere Ostanatolen davon überzeugen, sich ins neue Syrien rückführen zu lassen. Da müssen wir halt ein paar Milliarden Euro springen lassen. Teurer als Griechenland wird’s nicht werden.

  10. Mutter aller Schlachten.
    Nicht mal die idiotischen Nazis/Kommunisten haben solche Propaganda verwendet.
    Von Islam kommt nichts Gutes.

  11. #9 biersauer (18. Dez 2012 22:07)

    Da werden die Russen gewiss aus ihrer Friedlichkeit aufwachen …
    ————————
    Na, so friedlich sind die gar nicht, wenn man Putin so reden hört: Wir verhandeln nicht mit Terroristen, wir erschießen sie!

    P.S. Eine „gelenkte“ Kugel gewissermaßen 😉

  12. @#12 Diese ganzen „Gotteskrieger“ sind erfahrungsgemäß ganz schöne Angsthasen wenn es sich nicht um Morde an unbewaffneten handelt! Die israelische Armee hält seit über 50 Jahren 100 Millionen dieser möchtegern Soldaten erfolgreich in Schach! Ich denke das auch wir mit denen fertig werden wenn es denn so weit ist!

  13. Die Fotos sind ja mal erstklassig. 😀

    Was Goebbels als Reichspropagandaminister mit den heutigen Bildbearbeitungsprogrammen alles hätte anstellen können, zeigen seine Nachfahren heute um so eindrucksvoller.

    Und was mich auch interessiert:

    Verleiht sich die EUdSSR nun einen Djihadi-Export-Weltmeister-Preis?

    Wie sieht so ein „Europa-Pass“ eigentlich aus? Krieg ich sowas auch, wenn ich diesen „Europa-Pass“ möchte?

    Macht dieser Pass auch aus einem Inuit einen Europäer?

    Was wird so ein „Europäer“, wenn er seinen „Europa-Pass“ abgibt?

    Und kann ein Faschist, der Intoleranz, Hass und Mord im Namen Allahs predigt und praktiziert überhaupt ein „Europäer“ sein, da der „Europäer“ ja nicht über „Blut und Boden-Ideologie“ sondern nach Willenskriterien definiert wird?

    Fragen über Fragen…

  14. Habt Ihr eine Quellenangabe zu den beiden Fotos?
    Würde mich brennend interessieren, welche Redaktion/Zeitung genau diese Bilder gebracht hat.
    Und welches Bild ist überhaupt das gefälschte?
    Meiner ursprünglichen Vermutung nach das obere. Aber einen Beweis dafür hab ich nicht. Es könnte genauso gut das untere Bild falsch sein oder beide.

  15. #20 Roger1701

    Das Obere der zwei Bilder zeigt einen Auschnitt aus der Kronen Zeitung vom Samstag den 28. Juli 2012. Das SPÖ-nahe Blatt, welches u.A. die österr. Untertanen-Bevölkerung insofern indoktriniert, zu glauben und zu akzeptieren, dass der demographische Wandel zugunsten moslemischer Neubürger, bzw. der Islam an sich einen Gewinn für die Gesellschaft darstellt – vertritt auch hier devot die vorgegebene Parteilinie.

    Die Frage welches der Bilder nun gefälscht ist? [Zitat] Die -Kronen Zeitung- bedauerte gestern -Versäumnisse- rund um diese umstrittene Veröffentlichung. »Während wir die Copyrights beider [?] Fotos korrekt angegeben haben, fehlte leider der Hinweis darauf, dass es sich eben um das journalistische Stilmittel [!] einer Fotomontage handelt. Wir entschuldigen uns für dieses Versäumnis« schrieb Krone-Chefredakteur Christoph Dichand in der gestrigen Ausgabe.

    Aus: OÖ Nachrichten 31. Juli 2012

  16. #6 r2d2 (18. Dez 2012 22:00)

    „Angenommen in England würde ein Bürgerkrieg ausbrechen.
    Wer würde von uns nach England gehen und für die Engländer kämpfen?
    Die meisten von uns würden doch sagen, “Was gehen mich die Engländer an? Sollen die kucken wie die klarkommen.”“

    Ausgerechnet die Engländer. 🙂 Das für 2014 geplante schottische Referendum schmeckt dir wohl nicht so recht?

  17. Die Türkei hat im Konflikt des Nachbarlandes eindeutig Partei ergriffen. Hintergrund sind die eigenen neuen Großmachtfantasien des berühnten „Führers“ Erdowahn.
    Was bitte hat unsere Bundeswehr dort zu suchen? Prinzipiell ist die Hilfe für einen Nato-Partner legitim. Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass eine Eskalation erzwungen werden soll.
    Man stelle sich einmal vor, es würde ein Sprengstoffanschlag auf unsere Soldaten verübt werden. Die Attentäter sterben im Feuergefecht, die zusammengefalteten Assad Portraits in der Innentasche der Uniform bleiben „zufällig“ unbeschädigt.
    „War made easy“ ist eine interessante Doku und bei youtube in guter Qualität abrufbar.

  18. Morden sie jetzt schon wieder mit deutschem Pass??? WO bleibt die Friedensbewegung, nicht nur auf die Amis schimpfen – gelle.

  19. Und diese Fachkräfte bereichern uns dann mit Ihrer Herzlichkeit in den Straßen unserer Städte.

    DANKE GUTMENSCHEN

    semper PI!

  20. An die PI-Moderation
    Jetzt frage ich mich schon, weshalb ich mit meinem Hinweis oben und der Korrektur danach so lange unter Moderation stehe. Könnt ihr mir das erklären. Gruss.

  21. #19 20099 (19. Dez 2012 00:03)
    @#12 Diese ganzen “Gotteskrieger” sind erfahrungsgemäß ganz schöne Angsthasen wenn es sich nicht um Morde an unbewaffneten handelt! Die israelische Armee hält seit über 50 Jahren 100 Millionen dieser möchtegern Soldaten erfolgreich in Schach! Ich denke das auch wir mit denen fertig werden wenn es denn so weit ist!

    Unsere Generation schon, aber die heutige Jugend nicht mehr. Die sind naiv, weich und wehrlos und werden weggeputzt, bevor sie überhaupt merken was los ist. Im Jugoslawien-2.0-Szenario entscheidet sich in den ersten Stunden und Tagen wer überlebt. Wer da in einer Heile-Welt- und Piep-Piep-Piep, Wir-hamm‘-uns-alle-lieb-Indoktrination befangen ist und von Kind auf zum Wangehinhalten und Wegducken erzogen wurde, wird einfach überrollt.

  22. Hallo,
    die Verblödung im „Westen“ hat eine Zustand erreicht der nur durch einen Vollidioten getopt werden kann.
    Will man oder kann man aus der Vergangenheit des arabischen Frühlings-Winter nichts lernen. Ist es das Ziel dieser westlichen Idionten einen Gottesstaat in Syrien zu fördern? Will man das diese dann einen kriegsaähnlichen Zustand mit Israel anfangen??
    Oder ist es einfach nur das das Gut und Bessermenschentum das diese Idioten zu dieser Handlung zwingt.

Comments are closed.