Alia Majida Al-Mahdi (Bildmitte) hat sich wieder ausgezogen, diesmal aus Protest zum ägyptischen Verfassungsentwurf. Sie stand gestern nackt vor der ägyptischen Botschaft in Schweden, mit einer ägyptischen Fahne hoch überm Kopf haltend. Bei dieser Aktion war sie nicht allein, sondern mit zwei ukrainischen Aktivistinnen der Organisation FEMEN. (Weiter u.a. mit Videos auf Pârse & Pârse, heute berichtet auch die BILD)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelPakistan: Moslems verbrennen Moslem
Nächster ArtikelDer kleine Unterschied

79 KOMMENTARE

  1. Europa vor dem Bürgerkrieg:
    Mohammedaner revoltieren auch in Schweden

    bei 1:27 min…
    Wer einen Polizisten tötet kommt ins Paradies!

    Erschreckend aber absehbar: Das haben wir auch noch vor uns.. wartet ab!

    http://youtu.be/D8evdlTDz4M

  2. Alle Achtung,diese Art von Demonstration nötigt sicherlich nicht nur mir, den allergroessten Respekt ab!!!

  3. Und wie ist die schwedische Polizei mit dem Protest umgegangen?

    Es würde mich mittlerweile nicht mal wundern, wenn die schwedischen Cops „auf Weisung von oben“ die nackten Protestantinnen verhaften würden.

  4. @ #4 Religion_ist_ein_Gendefekt (22. Dez 2012 19:51)

    Außer Amerikanern kann man wohl kaum jemanden auf dieser Welt mit einer nackten Brust ins Bockshorn jagen.

    Irrtum, ich glaub schon daß so ein Protest durchaus wahrgenommen wird und etwas bewirken kann.

  5. Warum diese drei Aktivistinnen politisch korrekt auch Thora und Bibel auf eine Stufe mit dem Koran stellen ist naiv.

    Thora und Bibel kennen keinen obersten Propheten namens Mohammed.

    Von Jesus würden die drei auch nicht bedroht werden! Von Mohammed hingegen schon bzw. in seinen Harem einverleibt.

    Beim nächsten Mal mehr Mut meine Damen und nur die Anprangern die euch wirklich verfolgen.

    Oder wollen gerade Juden und Christen in Ägypten die Verfassung ändern?

    Gegen die Verfassungsänderung, darum geht es ja eigentlich bei dieser Protestaktion, bei der eine der Aktivisten zum Beweis, die Flagge Ägyptens ins Bild hält!

  6. #4 Religion_ist_ein_Gendefekt (22. Dez 2012 19:51)

    Außer Amerikanern kann man wohl kaum jemanden auf dieser Welt mit einer nackten Brust ins Bockshorn jagen.

    Nicht Ihr Ernst, oder? Bestes Beispiel für ein Land, in dem es für Aufruhr sorgt, wäre Ägypten.

  7. Die Damen scheinen mir sehr unterschiedliche Dinge in einen Topf zu werfen, die nicht zwingend etwas miteinander zu tun haben. Das einzige, was sie mit dieser Aktion wohl erreichen werden, ist, daß die Mohammedaner Ägyptens wieder einmal mit stolz geschwellter Brust sagen können: Schaut her, so sind sie, die Europäer – keine Scham und keine Moral, bevor sie ihren Haß erneut an den Christen ihres Landes auslassen werden, mit eben dieser „Rechtfertigung“ (unter anderem) im Hintergrund.

    Religion (im Wortsinn die Rückbindung an Gott) ist eben nicht gleich Religion. Wenn zwei von sich dasselbe behaupten, nämlich religiös zu sein, ist es dennoch nicht dasselbe, vor allem dann nicht, wenn es sich beim Islam bei einem aggressiv-kämpferischen System mit weltpolitischem Anspruch handelt, womit derselbe dem Christenglauben konträr zuwiderläuft, dessen Begründer immer wieder von sich sagte, daß sein Reich nicht von dieser Welt sei.

  8. Sorry OT: !

    Hab gerade einen Congstar USB Surfstick der Telekom auf meinem Tablet installiert, PI-News läßt sich nicht öffnen !
    Alles mögliche funktioniert nur Pi-news nicht.
    Vielen Dank an die Telekom, ihr seid zum k*****. 🙁

  9. #9 wieauchimmer (22. Dez 2012 19:58)

    Mit „ins Bockshorn jagen“ meinte ich Panik bekommen, nicht vor Wut schäumen. Trotzdem glaube ich nicht, daß diese Form von Protest bei den Muselbrüdern mehr als ein müdes Gähnen hervorruft. Es sieht nicht danach aus, als hätten die Mädels den alten Schweinepriester höchstpersönlich beleidigt. Vielleicht fühlt sich irgendeiner der Stockholmer Außenposten beflissen korrektiv einzugreifen wenn er der Kleinen über den Weg läuft, aber warum sollte Mursi davon auch nur irritiert sein? Kann mich natürlich auch täuschen, wer weiß. Ist ja auch fast egal, irgendwas finden die immer um beleidigt zu sein. Das hört niemals auf, solange irgendwas außerhalb ihrer kranken Welt existiert.

  10. Titten werden zensiert und abgeschnittene Köpfe von Mensch und Tier knall hart gezeigt. Verrückte Welt.

  11. Nur Alia Majida Al-Mahdi macht es richtig.
    Respekt und Hochachtung.

    Die FEMEN-Mädels können es nicht.
    😀 😀 😀

  12. Sind diese Weiber so strunzdumm, daß sie anders keine Politik machen können, statt sich auszuziehen?
    In Schweden hat es jetzt unter Null Grad, hoffentlich friert ihnen was ab.

  13. Wären die mutigen Damen wie Suffragetten gekleidet, würde das doch niemand zur Kenntnis nehmen. So gehen diese Bilder und das Video um die Welt.

    Und auch die Ägypter sehen das (wobei einige das wohl eher als Vorlage benutzen werden, um ausnahmsweise an sich selbst handgreiflich zu werden).

  14. Eine Nullnummer! Wer glaubt den Herausforderungen unserer Zeit entgegen zutreten in dem er/sie sich nackig macht hat den Knall nicht gehört! Sorry!

  15. Wie muss man sich eine solche Aktion eigentlich konkret vorstellen. Bei den derzeitigen Temperaturen kann das doch nur einige Minuten dauern. Sprich, die Mädels machen es ganz gezielt nur kurz für einige Fotos, um in die Medien zu kommen. Ich mag solche Art von Schaumschlägerei nicht, kenn ich ansonsten nur von Linken. Ist niveaulos.

  16. @ #16 Leserin

    Wenn man so weit zu gehen bereit ist, ist das Mut, möglicherweise aus der Verzweiflung geboren, aber mehr als…. was machen Sie eigentlich gegen die Islamisierung?

    Bevor Sie rückfragen, ich beklebe wo immer es erlaubt ist und lasse Flyer liegen.

    Unter anderem diese hier
    http://s1209.photobucket.com/home/froschy/index

    Das ist viel weniger mutig als sich nackt mit nem Koran hinzustellen, das ist mitunter lebensgefährlich.

    Denken wir an Theo van Gogh, der bezahlte das projezieren von Kransuren, auf einen nackten Frauenkörper mit seinem Leben.

    Und selbst wenn ein gewisser Exhibitionismus dabei ist, is mir das wurscht, lieber das als Islam(ismus)

    🙂

  17. Dass diese Aktion in der BILD beachtet wird, verstehe ich ja noch. Dass aber PI von den 10.000en, die gegen Mursi eintreten, ausgerechnet diese Tussies bringt, erstaunt mich. Sie erinnern mich sehr an Pussy Riot. Ich rechne damit, dass sie demnächst vom Bundespräsidenten und im Europäischen Parlament empfangen werden.

  18. Auch mich überzeugt diese Aktion nicht.
    Solange die Kritik sich nicht auf den Islam begrenzt, benützt die junge Frau den „arabischen Frühling“ nur als Striptease-Bühne.

  19. @ Walhall:
    Die Vorstellung, dass jeder einzelne PI-Kommentator in einem islamischen Land längst am Strick baumeln würde oder im Folterknast verschwunden wäre, rückt die Sache ohnehin erst ins rechte Licht. Sie zeigt, was auf dem Spiel steht.

  20. Ich denke, dass diese Weiber mit ihrem Protest genau das bestätigen, was manche Moslems zu Recht anmahnen: Der moralische Ausverkauf unserer westlichen Gesellschaft hin zu einer dekadenten Mischung, die am Ende implodiert, wie wir es deutlich an unserer Gesellschaft sehen. Die Antwort auf den islamischen Zwang kann nicht sein, dass man sein Geschlechtsteil in die Luft hängt und sich dabei großartig und revolutionär fühlt. Der vernünftige Mensch wird nicht durch Schaumschlägerei überzeugt, sondern durch ordentliche Argumente. Daumen runter für diese behämmerte Form von politischem Aktivismus!

  21. #29 Fluchbegleiter (22. Dez 2012 20:59)

    Sie sollten vielleicht etwas mehr auf das geschriebene Wort achten und darauf, dass die Damen auch Köpfe haben 🙂

  22. Ich finde diese Art von Protest äußerst angenehm. Die sollten mal mit einer Hundertschaft eine Stunde vor meinem Haus protestieren.

  23. Ich muss sagen, mir gefällt diese Art von Protest, zumindest kommt da die Botschaft gut rüber. 😉

    Es gibt’s auch ein Video dazu:

    > http://vimeo.com/56018598#

    Bezeichnend allerdings, dass in Deutschland Nacktheit anscheinend wieder so unanständig oder wahlweise pornografisch ist, dass man da ja wieder zensieren muss. Im obigen Fall wird sogar die Botschaft dadurch teils unleserlich. Ja, nackte Brüste, wie furchtbar! In Dänemark und Frankreich hat man sich da anscheinend nicht so, siehe Video…

  24. Irgend was scheinen diese FEMENist_innen falsch verstanden zu haben. In Ägyptistan ist es nicht die „Religion“ vor der die sich die Bevölkerung, insbesondere die Christen, in Zukunft fürchten muss, sondern der iSSlam. :mrgreen:

  25. Die kultursensible schwedische Polizei hat die drei nackten Damen sicher erstmal in Burkas gepackt, damit sich die muslimen Fachkräfte nicht gleich wieder zu Veitstänzen genötigt fühlen.

    Lieber Nackte in der Öffentlichkeit als religiöse Spinnereien in der Politik!

  26. Wo gibt’s unzensierte Bilder?
    Also diese Art des Protests ist natürlich eine ganz sichere Nummer, aufmerksamkeit garantiert.

  27. Diese Frauen haben einen an der Waffel, so wie alle Feminstinnen.

    Religionsfeindlich und männerfeindlich: Hier ein Screenshot von deren Website, man beachte den mit der Sichel abgeschnittenen Hodensack:

    http://i.imgbox.com/abm7rBkv.png

    Und noch einmal: Wer Feminismus und Frauenrechte unterstützt wird NOCH MEHR Islamisierung ernten:

    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/2041/mehr-frauenrechte-gleich-weniger-islamisierung-luege/

  28. Eins muß man doch allen dreien mosaischen Religionen zugestehen:

    Alle drei sind sexualneurotisch bis ins Mark, respektive des Fetisch, der bei allen dreien um das Hymen und um das Menstruationsblut veranstaltet wird.

    Nur das Christentum und das Judentum sind dank der Aufklärung auf ein erträgliches Maß zurückgestutzt, was man vom Islam allerdings gleich wieder überhaupt nicht behaupten kann.

  29. OT
    Was soll das bedeuten?
    habe heute abend geg. 8 uhr in einem Supermarkt meiner Stadt in ländlichem Gebiet folgendes beobachtet:

    ein Moslem wie aus dem Lehrbuch, ein sogenannter Gotteskrieger mit olivgrünen Hosen, hohen Schnürlederschuhen und schwarzem Grauselvollbart kam in diesen Laden und filmte mit seinem Handy akribisch genau die Regale Gang für Gang ab. Zwischendurch blieb er stehen und telefonierte mal, Sprache war arabisch.
    Haben die vielleicht Supermärkte im Visier, weil es mit den Bahnhöfen nicht so klappen wollte? Sehr unheimlich das alles.

  30. Nur weil manche gerne nackte Frauen ansehen, heisst das doch nicht, dass diese Aktion in unserem Sinne ist!!
    Schaltet mal euer GEHIRN ein 🙂

    Das sind Feministinnen,Anarchistinnen,die ukrainischen Schwestern von Pussy Riot, jetzt macht auch eine Ägypterin mit.
    Sie hassen jede Religion, in der Ukraine haben sie Gedenkkreuze für die Opfer des Stalinismus abgesägt!!

    Eine verübte sogar einen Anschlag auf den russischen Patriarchen Kirill, als er die Ukraine besuchte.Das Motto: kill Kirill.

    http://www.youtube.com/watch?v=XZkfGLBMGWI

  31. Diese Frauen haben einen an der Waffel, so wie alle Feminstinnen.

    Religionsfeindlich und männerfeindlich: Hier ein Screenshot von deren Website, man beachte den mit der Sichel abgeschnittenen Hodensack:

    http://i.imgbox.com/abm7rBkv.png

    Und noch einmal: Wer Feminismus und Frauenrechte unterstützt wird NOCH MEHR Islamisierung ernten:

    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/2041/mehr-frauenrechte-gleich-weniger-islamisierung-luege/

    Ganz schön frauenfeindlich, Sie meinen wohl das alle Frauen so sind wie Sie Frauen auf dem Blog stereotypisieren. Sie beschreiben vor allem Frauen in den Parteien. Ausserdem gibt es genausoviel dumme Männer wie Frauen.
    Welche Frauengruppe hat jetzt gegen Religiöse Diktatur protestiert, wer hat auch den Islam damit kritisiert—-> Femen. Wer stellt sich nackt in die Kälte und macht was—-> Was machen Sie als Kommentator, nur über Frauen in allgemeinen lästern. Es gibt genausovile feige Männer wie Frauen, Männer die nie den Mund aufmachen und nur nach dem Brotgeber das Lied singen: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Und Frauen sind da auch nicht viel anders: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Widerspruch, Protest, Kritik und Ungehorsam haben meistens unangenehme Konsequenzen zur Folge, welche die meisten scheuen. Und da ist es auch bei Männern nicht viel anders.
    Wo bleibt der offene Protest, PI stellt nur ein Blog zur Verfügung, wo mensch sich anonym ablästern kann. Mehr wird von einem nicht verlangt.

  32. Ich würde mal die Girls nicht so sehr runtermachen. Natürlich sind da auch ein paar Exhibitionistinnen dabei, aber die tun weit mehr als wir hier, von wenigen Ausnahmen wie Stürzenberger abgesehen.

    Uns, als Schreibtischtätern, anonym mit dem Hintern in sicherer Stube vorm Computer steht es absolut nicht zu, so große Töne zu spucken und diese Aktivistinnen nieder zu machen. Wer denn mehr leistet als diese Mädchen, möge sich melden. Der Rest kann sich in die Ecke stellen und etwas schämen.

    Und zur Aktion: Die auf dem Bild rechts steht, hat ganz klar „No Islam“ auf ihren Körper geschrieben. Und wenn man die Moslems, die hier Salafisten genannt werden, in letzter Zeit beobachtet hat, weiß man, dass diese nackten Frauen die da treffen wo es weh tut. Die machen die nämlich lächerlich und zeigen auf was für Schwachmaten diese Salafisten sind.

    Und hübsch sind die nebenbei auch noch.

  33. Igitt. Die auf dem Bild sehen ja nicht so dolle aus. Vielen Dank an PI, dass ihr die unförmigen Brüste unkenntlich gemacht habt. Könnte sonst heute nicht mehr einschlafen.

    Die keifenden FEMEN-isten sollten endlich mal dahin gehen, „wo es weh tut“ (Fußballersprache) und passender wäre. Eben z.B.in Ägypten auf dem Tahir-Platz.Das würde wirklich eine Wirkung haben.

    Statt dessen müssen die immer unnötig in Europa rumnerven. Aber dazu sind die natürlich viel zu feige. Die trauen sich ja noch nicht mal in Schweden das Wort „Islam“ zu erwähnen. Nein, das sind keine Verbündeten!

  34. #39 frauenhaus.bloganddiscussion.com

    Sehr guter Blog

    #43 innocent

    Genau. Nur Anarchisten sind die nicht. Anarchismus und Feminismus ist ein contradictio in adiecto (Widerspruch in sich).

    #43 innocent

    ist der Gutmensch des Tages.

    FEMEN will ihren Teil dazu beitragen die westliche Welt und die europäische Kultur zu zerstören. Damit bereiten sie den Boden für den Islam.

    Diese mickrige Aktion besagt nichts.Zum einen sit es bei FEMEN eine Ausnahme. Ihr Tagesgeschäft ist eben die westliche Kultur.

    Zum anderen wählen hier die FEMENInnen den Allgemeinplatz Religion, anstatt den Islam.Der Islam wird somit nur von der Ägypterin angegriffen. Allerdings auf eine kontraproduktive Art und Weise, wenn das in Ägypten mitbekommen wird.

  35. #47 Der Einzige und sein Eigentum (23. Dez 2012 01:39)
    Igitt. Die auf dem Bild sehen ja nicht so dolle aus. Vielen Dank an PI, dass ihr die unförmigen Brüste unkenntlich gemacht habt. Könnte sonst heute nicht mehr einschlafen.

    Die keifenden FEMEN-isten sollten endlich mal dahin gehen, “wo es weh tut” (Fußballersprache) und passender wäre. Eben z.B.in Ägypten auf dem Tahir-Platz.Das würde wirklich eine Wirkung haben.

    Statt dessen müssen die immer unnötig in Europa rumnerven. Aber dazu sind die natürlich viel zu feige. Die trauen sich ja noch nicht mal in Schweden das Wort “Islam” zu erwähnen. Nein, das sind keine Verbündeten!

    Das ist aber schon stark. Sie schreiben von „Feigheit“. Was haben Sie denn so gegen den Islam getan? Und woher wissen Sie, dass die nicht von Islam reden? Die Frau rechts hat es jedenfalls auf ihrem Körper.

    Und sie haben natürlich einen Modellkörper der diese Frauen schwach aussehen lässt, trotzdem würde ich die auf dem Bild bevorzugen. Und ganz besonders auch deswegen, weil ich mit den Frauen auch noch reden könnte.

    Wenn sie Salafisten nach Ägypten oder Saudi Arabien schicken wollen wenn die von Religionsfreiheit reden, dann ist das OK. Aber westliche Frauen die gegen den Islam demonstrieren, dürfen auch hier von Religionsfreiheit reden.

    PS.: Mich nerven die jedenfalls nicht.

  36. Nein, ich zieh mich nicht aus. Darum geht es.Das gehört sich einfach nicht.Das ist eine Frage des Anstandes.

    Und Sex würde ich mit einer von FEMEN nicht haben wollen, weil man mit denen ja gerade nicht reden kann. Die sind ja total hysterisch. Vom Aussehen sind bei FEMEN viele richtig Schöne dabei. Innerlich aber …

    Ich finde die Aktionen von FEMEN einfach nervig. Es sind einfach böse Menschen, da sie dem Bösen dienen (der Zerstörung).

  37. @ 32 Was für Islamisten meinen Sie ?

    Sie meinen wohl Moslems ? Moslems bedrohen Christen.
    Islamisten bedrohen Christen ist eine politische Täuschung. Wer soll darauf noch reinfallen ?

  38. @Klotho (((„Es gibt genausovile feige Männer wie Frauen„)))

    Unsinn, es gibt viel mehr mutige Männer als Frauen. Mutige Frauen sind die völlige Ausnahme. Als die Identitären auf das Moscheedach gestiegen sind, gab es keine Frau darunter. Und wie viele Frauen sahst du bei den gewalttätigen Ausschreitungen in Ägypten? Nach deiner Theorie müssten es ja 50% gewesen sein.

    Im Übrigen: Wenn sich Männer nackt ausziehen würden und auf ihrer Website eine abgeschnittene weibliche Brust in ihrer Hand hochhalten würden (so wie Femen mit dem abgeschnittenen blutigen Hodensack), dann dürfte man zurecht behaupten, dass diese Männer einen an der Waffel hätten.

    Dass du, Klotho, solche männerhassenden Femastasen wie Femen überhaupt positiv erwähnst, zeigt dass du überhaupt nicht begreifst, was den Nicht-Moslems schadet und was ihnen nützt.

  39. #51 Der Einzige und sein Eigentum (23. Dez 2012 02:01)

    Ich finde die Aktionen von FEMEN einfach nervig. Es sind einfach böse Menschen, da sie dem Bösen dienen (der Zerstörung).

    Gratulation. Den Preis für den lächerlichsten Post des Tages haben Sie dadurch bereits gewonnen.

  40. #51 Der Einzige und sein Eigentum (23. Dez 2012 02:01)
    Nein, ich zieh mich nicht aus. Darum geht es.Das gehört sich einfach nicht.Das ist eine Frage des Anstandes.

    Und Sex würde ich mit einer von FEMEN nicht haben wollen, weil man mit denen ja gerade nicht reden kann. Die sind ja total hysterisch. Vom Aussehen sind bei FEMEN viele richtig Schöne dabei. Innerlich aber …

    Ich finde die Aktionen von FEMEN einfach nervig. Es sind einfach böse Menschen, da sie dem Bösen dienen (der Zerstörung).

    #52 Der Einzige und sein Eigentum (23. Dez 2012 02:02)
    Mein letzter Kommentar gilt #49 felixhenn

    Woher wissen Sie, dass das Feministinnen sind? Woher wissen Sie, dass die böse sind? Haben Sie mit denen gesprochen? Waren Sie schon einmal in der Ukraine und haben dort mit Frauen gesprochen? Wissen Sie wie sehr dort die Türken nerven die auf Sextour sind und meinen, sich dort Entspannung verschaffen zu können? Wissen Sie was diesen Ukrainerinnen vielleicht in dieser Hinsicht schon widerfahren ist? Ich weiß es jedenfalls nicht, habe aber für ca. 9 Monate in Kiew gewohnt und viele Freunde dort.

    Und wer zuhause im warmen Kissen vor dem Computer sitzt, hat schlicht kein Recht, diese Frauen „feige“ zu nennen. Und es interessiert mich so gar nicht, was sie von denen halten.

    Fakt ist, die machen was. Und Fakt ist, wir bekommen noch nicht einmal eine 500-Mann-Demo zusammen und schaffen es nicht in die Nachrichten. Das bei 60.000 Lesern täglich. Das ist die eigentliche Schande. Wenn wir nicht den Stürzenberger hätten, hätten wir nur Verbal-Helden wie Sie einer zu sein scheinen.

  41. Das Paradies, wie es uns Mohamed versprochen hat, ist doch nicht so komplett, denn bereits 3 der 72 Jungfrauen stehen da auf der Strasse und protestieren gegen diesen Unsinn, welcher sich Religion nennt und diese sind dazu noch real!
    Also, den Muselmanen sei geraten, diesen Schwachsinn, welcher sich Koran nennt, nicht für bare Münze zu nehmen, weil bald wird die Mehrheit der Frauen auf die Strasse gehn.

  42. #44 Klotho (23. Dez 2012 00:13)

    Wer stellt sich nackt in die Kälte und macht was

    Hmmm… mein Hund! Erst vor wenigen Minuten…

  43. Man darf nicht vergessen, daß diese Femen Kommunistinnen oder Anarchistinnen sind, die in der Ukraine ein Kruzifix absägten.
    Ein Kruzifix, das während der Orangenen Revolution zum Gedenken an die christlichen Opfer des Kommunismus aufgestellt worden war.

    Ich finde, den Nacktprotest nicht schlecht, aber in spärlicher Unterwäsche würde er genauso einschlagen.

    Die Femen solidarisierten sich mit dem anarchistischen Muschi-Aufstand(Pussy-Riot) und WoinaKriegs-Rudelbumserinnen(Woina/Voina).

    Auch in Tunesien gehen immerwieder massenweise Sozialistinnen, teils im CheGuevara-Shirt, auf die Straße, um gegen die Islamisierung des Islams, Frauenunterdrückung und Vergewaltigung zu protestieren.

    Aber dürfen wir uns mit Fans des teuflischen Kommunismus oder der Anarchie solidarisieren, um den satanischen Islam zu verhindern? Wollen wir den Teufel mit dem Belzebub austreiben?

  44. Kairo – In Ägypten zeichnet sich nach inoffiziellen Ergebnissen eine Mehrheit für den von den Islamisten um Präsident Mohammed Mursi vorgelegten Verfassungsentwurf ab. Wie die Muslimbruderschaft mitteilte, sprachen sich bei dem Referendum insgesamt 64 Prozent der Wähler für den Entwurf aus. Allein im zweiten Wahldurchgang am Samstag hätten 71 Prozent mit Ja und nur knapp 29 Prozent mit Nein gestimmt.
    (bild-newsticker)

  45. Ich finde es bemerkenswert, wie hier einige PI-schreiber den spießigen hausmeistertyp repräsentieren, der damals vom 68er geist verlacht und bekämpft wurde. so gesehen finde ich es traurig und hätte es auch nie gedacht, dass ich mich eines tages mit ihnen in einer meinung befinde: nämlich, dass der islam nicht zu europa gehört. das war es aber auch schon an gemeinsamkeiten. wobei: die sexuelle verklemmtheit und prüderie findet man ja heute vorwiegend auch bei feministinnen des linken spektrums, auch geradezu witzig.
    ich finde die aktion der ukrainerinnen auch toll. nicht wegen der nacktheit an sich, sondern wegen dem mut, den hier viele nur am compi aufbringen. wäre hier klarname verlangt, würde Pi nur noch aus 30 personen bestehen, machen wir uns nichts vor. 🙁

  46. @ #58 noreli (23. Dez 2012 07:53)

    Was heißt denn schon „spießig“?

    Ich finde spießig:

    Grillen(Barbecue)

    Deutsche Energiepolitik

    Sexuelle Revolution

    Sexsucht der Alt68er

    Rudelbumsen der Woina

    Homosexuellen-Ehe mit kirchlichem Segen

    Saufen und Kiffen…

  47. Es ist zu spät. Ägypten ist jetzt in diesem Moment ein Gottesstaat geworden. Mursi hat sich alles so gesichert, um das Land nach den Vorstellungen der Muslimbrüder umbauen zu können.

  48. Diese drei Weiber sind keine Aktivisten. Es sind ganz einfach Schlampen, die auf sich aufmerksam machen wollen.

    Sich vor eine Botschaft in Schweden zu stellen, dazu gehört kein Mut. Das ist kein Protest, es ist nur eine perverse Zurschaustellung.

  49. Religion ist Skalverei in Allgemeinem, Islam in Besonderem.

    Wenn ich die Wahl hätte, zwischen zwei Ideologien (Muslimbrüder vs. Hurenschwester) zu wählen, dann würde mich immer für die zweite entscheiden.
    Es ist sicherlich aus Sicht der politisch Korrekten ein Vorurteil, aber schon die Visagen dieser bigotten Fanatiker, lassen alle meine Messer aus der Schublade ausspringen. Diese Typen sind so widerlich, wie der Hinterbereich der paarungsbereiten Pavianweibchen.

  50. Religion ist aber per se keine Slaverei. Das ist eine unzulässige Verallgemeinerung, man kann nicht Judentum, Christentum, und Islam in einen Topf werfen. Die anderen Religionen (Hindus, Budhisten etc) erst recht nicht.
    Auf mich machen die Typen einen verpeilten Eindruck, Neo-68er auf ihrem immaginären „imagine..“ Tripp.
    Seriöse Islamkritik und Zuwanderungskritik ist etwas anderes.
    Immerhin bestätigen die Phänotypen alle sogenannten Vorurteile, oder richtigerweise Erfahrungen. Kein Musel würde für die drei eine Ziege hergeben.

  51. „“22. Dezember 2012, 11:30
    Koptischer Bischof Damian: Wir fürchten Ende der Christen in Ägypten

    Kairo (kath.net/PM) „Mehr als 100.000 Kopten haben Ägypten in den letzten zwei Jahren verlassen, zigtausend weitere sitzen auf gepackten Koffern, weil die neuen Machthaber das Ziel haben, Ägypten systematisch zu islamisieren“, erklärt Generalbischof Anba Damian, Bischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, im Interview mit der Wochenzeitung Junge Freiheit.

    Seit Beginn der islamischen Eroberung Ägyptens im 7. Jahrhundert belaufe sich die Zahl der koptischen Opfer auf schätzungsweise über eine Million. Deshalb gelte die koptische Kirche heute als „Märtyrerkirche“, so Damian. Er hege die Angst, dass dem koptischen Christentum – ähnlich wie dem Urchristentum im Irak – die Auslöschung drohe…““
    http://kath.net/detail.php?id=39426

  52. @Orwell 2012:
    Bravo, Sie haben in kürzester Zeit Islamisten Niveau erreicht!
    Wenn nackte Frauen grundsätzlich ‚Schlampen‘ für Sie sind, dann schliessen Sie sich doch bitte Ihren Freunden in Ägypten an!

  53. #66 Manimal (23. Dez 2012 10:37)

    Was ist das denn für ne Logik???

    Muss ich nun fordern, alle Frauen müssen zukünftig sich bei Demos nackt ausziehen, damit ich nicht als Scharia-Förderer gelte???

    Das ist doch albern.

  54. Die kommunistischen und oder anarchistischen Femen würden sich aber niemals gegen die Unterdrückung der Christen in islamischen Ländern ausziehen oder?

  55. Die Femen sind keine Aktivistinnen, sie sind Berufs-Stripperinnen.

    Und das ist etwas, was man mit ein bisschen gesundem Menschenverstand nach 10 Sekunden Nachdenken vermutet.

    Und wenn man dieser Vermutung in einer kurzen Internetrecherche nachgeht, bestätigt sie sich auch.

    Die Motivation der Femen, sich in der Öffentlikchkeit auszuziehen, ist nicht Islamkritik oder sonst irgendein Engagement für eine Sache oder gar „Mut“, sondern schlicht und einfach ein Job – Geldverdienen.

    Und sie haben höchstwahrscheinlich keine Ahnung, was da in Fremdsprache auf ihren nackten Körpern steht oder was Ägypten für eine Verfassung hat. Und es interessiert sie auch nicht die Bohne.

    Das folgende hat nur eine einzige Minute (!) Recherche zu Tage gebracht

    1000 Dollar monatlich interessieren sie! Ich bewerte das nicht moralisch – ich informiere nur darüber:

    Alexandra Schevchenko versichert, dass man nicht so viel braucht, um ein vollwertiges Mitglied zu werden. Es reicht aus, dass eine Frau sich persönlich von Alexandra auf einem Handy fotografieren lässt. Das soll dazu dienen, um sicher zu sein, dass bei einer der Aktionen, die Mädchen nicht zurückziehen.

    Der Honorar für zahlreiche Aktionen sind unterschiedlich und hängen von Ausgaben, die man für die Umsetzung braucht, ab. So haben Mädchen jeweils 1000 € bekommen, nach dem sie vor dem islamischen Kulturzentrum in Paris demonstriert haben. Feste Mitglieder bekommen angeblich nicht weniger als 1000 € im Monat.

    Wo kommt das Geld her?

    Man weiß es nicht genau. Eine dubiose Figur namens Jed Sunden (der garantiert nicht unter diesem Namen geboren wurde), der mal als „deutscher Millionär“ und mal als „Amerikaner aus Brooklyn“ bezeichnet wird und in der Ukraine als Persona non grata gilt, wird damit in Verbindung gebracht, vermutlich ist aber auch er nur ein Mittelsmann.

    Wie wird das Geld, das den Mädchen bezahlt wird, die Reisen, Verpflegung, das Outfit, die Organisation wieder reingeholt?

    Auch das ist unbekannt. Aber Osteuropa, dubiose Millionäre, die im verborgenen bleiben wollen, hübsche junge Mädchen auf der Suche nach dem schnellen Geld und ohne übermäßige Scham…. da würde mir schon was einfallen.

  56. Die Femen sind radikale Atheistinnen. Auf den Schildern, die sie vor ihre Mösen halten, steht: „Religion ist Sklaverei!“

    Warum steht dort nicht drauf: „Islam ist Sklaverei!“?

  57. Die drei fremden linxslinken SpinnerInnen demonstrieren aber nicht für unsere Interessen, sondern für das, was sie für ein fremdes Interesse halten.
    Was sollen wir mit denen?

  58. @ #73 Verleihnix (23. Dez 2012 11:01)

    Angeblich demonstrieren die Femen gegen Mursi.

    Aber seit wann ist Mursi pauschal Religion?

    Mursi ist konkret Moslem, d.h. Islam.

  59. Da oben steht „Religion is slavery“. Hier wird Budhas, Hindus, Judentum, Christentum, Islam etc. in einen Topf geworfen. Das ist eine Frechheit.
    Und Mursi ist primär Ägypter. Es geht hier um ägyptische Innenpolitik. Was genau haben wir hier davon, wenn ein paar ÄgypterInnen verstärkt mit Call-Girls aus Osteuropa (siehe Finanzierungslink oben) hier gegen alle Religionen und konkret das ägyptische Regime demonstrieren? Das sind nicht unsere Interessen.
    Unsere Interessen sind: Unser Land für uns. Unser Geld für uns. Freiheit für uns. Entfaltung für uns.

  60. Angeblich demonstrieren die Femen gegen Mursi.

    Es ist sehr zweifelhaft, dass die Femen überhaupt wissen, wer Mursi ist.

    Es ist noch zweifelhafter, dass sich Mursi dafür interessiert, was drei Stripperinnen in Schweden von der ägyptischen Verfassung halten. Und wenn wir ehrlich sind und einen Moment lang den Inhalt dieser Verfassung außen vor lassen und nur beachten, dass es eine Verfassung ist:

    Was sollte man von einem Staatsoberhaupt oder einer Regierung denken, die sich von so etwas beeinflussen lässt?

    Die Zielgruppe dieser Aktion sind nicht Ägypter. Die Zielgruppe dieser Aktion sind Europäer. Die Femen werden überwiegend dazu eingesetzt, die Ukraine zu destabilisieren und bei jungen Frauen die Einstellung zu festigen, dass es absolut ok (und sogar „feministisch“) ist, sich für schnelles Geld auszuziehen…

    … und – im Rahmen des 1000-Euro-Jobs – eben auch mal ein Kreuz umzusägen, z.B, das Kreuz, das an den Holodomor, den Massenmord der Kommunisten an den Ukrainern durch vorsätzliches Aushungern, erinnert.

    http://www.kyivpost.com/media/images/2012/08/17/p174prsi4jdm61ea5ln82h88cf4/big.jpg

  61. Femen sind „Feministinnen“ und mit denen gibt es keine Gemeinsamkeiten. Der Körper-Protest von Frauen ist infantil, aber eine Art wie (besonders „emanzipierte“) Frauen sich halt geben. Linke haben vor Jahrzehnten zu Bader-Meinhof Zeiten auch bereits im Gerichtssaal blank gezogen.
    Ich habe nie verstanden (bzw. eigentlich doch), wieso angeblich „emanzipierte“ Frauen nicht merken, dass sie alle im Umlauf befindlichen „Vor“urteile durch ihr Verhalten bestätigen.

    Im Studium habe ich es übrigens so erlebt. In der Mathematik gabs kein Emanzipationsgefasel. Da gab es wenig Frauen, es gab einige wenige männliche Stars. Die Frauen die dabei waren, waren aber meist ganz gut und haben einfach die Aufgaben gelöst.
    Im Fachbereich „Gesellschaft- und Sozialwissenschaften“ wollten sie sich dagegen insbesondere über ihr Verhältnis zu Männern klar werden, immerhin (war nicht völlig verachtend). Natürlich wurde gegen die zur Schaustellung des weiblichen Körpers protestiert,wie(?) ja u.a. indem er von den Emanzen selbst zur Schau gestellt wurde. Also den „Feminismus“ einfach realistisch sehen.

  62. Splitternackte Frauen skandieren: „Religion ist Sklaverei!“ und PI findet’s gut!

    Aber was wäre, wenn die das im oder vor dem Vatikanstaat machen würden? Wäre das „was anderes“?

    Und außerdem: war da nicht mal was mit einer gewissen russichen Frauenband namens „Pussy Riot“, die „nur“ halbnackt in einer russischen Kathedrale ein Protest-Happening veranstalteten?

  63. #7 PI-User_HAM (22. Dez 2012 19:56)

    Irrtum, ich glaub schon daß so ein Protest durchaus wahrgenommen wird und etwas bewirken kann.

    Ich habe mich wohl mißverständlich ausgedrückt. Ich will gar nicht behaupten, daß ihr Protest gar nicht wahrgenommen wird. Ich habe nur Zweifel, ob ausgerechnet der Adressat, Mursi, davon beeindruckt werden kann, selbst wenn gerade die mohammedanische Prüderie von der Form des Protests so frontal angegriffen wird. Ich will die Aktionen der Mädels damit gar nicht niedermachen, man hat ja selbst auch keine besseren Ideen. Vielleicht hilft es daheim in Europa, etwas Aufmerksamkeit für die richtige Sache zu gewinnen. Gerade die Schweden haben’s bitter nötig, endlich in der Realität aufzuwachen.

Comments are closed.