Im dritten Teil unserer Videoserie über die Kundgebung der FREIHEIT am Münchner Romanplatz geht es u.a. um das gefährlichste Buch der Welt, das schon Winston Churchill als das „Mein Kampf“ des Propheten Mohammed bezeichnete. CSU-Stadtrat und Idriz-Unterstützer Marian Offman hatte sich in die extrem linke Gegendemo eingereiht und über eine Stunde lang angehört, was wir Islamkritiker zu sagen hatten.

(Von Michael Stürzenberger)

Wir haben uns von den dämlichen Plärr-Slogans der Linksverdrehten noch nie irritieren lassen und sagen freiweg: Islamkritik ist nicht nur Bürgerrecht, sondern sogar Bürgerpflicht, wenn man Bescheid weiß, und wir werden uns das von niemandem nehmen lassen.

Morgen: Der Djihad mitten unter uns

(Kamera: Thomas Weiß)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

38 KOMMENTARE

  1. Die Gruppe von Gegendemonstranten ist vom Verhalten, der Zusammensetzung sowie der „betörenden“ Optik der dort vorhandenen „Frauen“ an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Um die zu überzeugen helfen die besten Argumente nichts. Da verschwendet man nur Energie. Wahrscheinlich würde sich die ein oder andere von denen sogar noch darüber freuen (endlich!) von einem Moslem vergewaltigt zu werden. Vielleicht würde eine solche Erfahrung helfen endlich einen klaren Kopf zu bekommen und die Realität anzuerkennen.

  2. Apropos Sendling…. 💡

    Eine überraschende Weihnachtsbotschaft: Die erste Revolution der Neuzeit startete einst zu Weihnachten in Bayern

    Die Mordweihnacht von Sendling ist ein Schlüsselereignis dieses Aufstandes

    FROHE, AUFRECHTE WEIHNACHTEN !

    “…Vielleicht wußten viele von euch auch nicht mehr, obwohl ihr in Deutschland die Geschichte gelernt habt? Wußtet ihr etwa, dass die erste Revolution der Neuzeit nicht im 1776 in den USA und nicht im 1789 in Paris stattfand? Sondern vor rund 300 Jahren zu Weihnachten in Bayern? Nicht zu fassen! Und keiner spricht davon! …”
    Weiterlesen »

    http://www.kybeline.com/2012/12/24/eine-uberraschende-weihnachtsbotschaft-die-erste-revolution-der-neuzeit-startete-einst-zu-weihnachten-in-bayern/

  3. Bunt statt Islam!

    Freiheit statt Scharia!

    Toleranz statt Frauensteinigungen!

    Demokratie statt Islamofaschismus

  4. Das Mädchen denkt wie ich vor vielen Jahren. Sie kennt die Fakten einfach nicht. Und verlässt sich auf die Medien: Islam ist Frieden.

  5. Diese sogennaten Gegendemos, sind alle organiesiert worden, von Parteien, die das entsprechende finazielle Potential dafür haben. Denke das es die Grünen und/oder SPD sind und Hans Christian Ströbele etwas besonders damit zu tun hat. Denn damals nach der schliessung des Hassgegenstandes der Roten Suppe, der Flughafen Tempelhof, wurde ebenfalls eine Gruppe dazu organisiert diesen zu besetzen und da war auch Ströbele als Sprecher dabei. Das merkwürdige dabei ist nämlich, an sonsten treten die sogenanten Autonomen unter deren „Uniformen“ (Lumpen) auf, doch dabei traten sie in Zirkusmaniert auf und wenige von dieser Lumpenparade in ihren üblichen „Uniformen“, sondern nur mit Roten Nasen und angemahlt wie man das oft im Zirkus sieht. Nur einige wenige in ihren „Uniforman“.
    Könnten doch gleich in Braunhemden und Schulterriemen wie Überfallhosen sich doch anschaffen, damit sie „Standesgemäss“ ausstaffiert sind.
    Das die SPD dabei ebenso eine Rolle spielt, ist erkennbar, wenn dann die Lautsprecherwagen von verdi dabei sind, denn verdi bzw, die Gewerkschaften sind eine nebenersheinung der SPD, die sind nämich die SPD nur mit der bezeichnung Gewerkschaft. Denen es zu verdanken ist, das etliche Arbeiter dazu missbracht werden um die Preise, Mieten und etliches in die Höhe zu treiben mit den Streiks, ohne der die streikenden merken das sie nicht für mehr in ihren Einkommen streiken sondern dafür streiken das ihr Arbeitspratz gefährde ist und mehr Steuern zahlen dürfen. Das sieht man an den Entlassungen nach den Streiks der Lufthansa. Aber das merken ja die Dummen Wähler nicht und wählen Ihre Schlachter selbst.

  6. Weil zu viele von dieser Fachkräften von der
    soziale Hängematte und wirschaftsbetrügereien
    lebt wird sich wohl nicht viel ändern ! Alle Regionen wo noch einigermaße alles im grüner Bereich ist und genügend idiote Linke und Grüner rotze als Soziale Helferhelfers Fungieren ist die Gebürtenrate von dieser
    Fachkräften exorbitant angestiegen ! Das Resulatat ist deutlich sichtbar ! Kindergarten wo bis zu 90 % Moslimische Nachwuchs der restliche Deutsche Kinderen
    Drangsalieren und Schikanieren ! Nicht ?
    Doch ! Gerne schicke ich Foto ’s als beweis ! Stürzenberger hat recht wen er sagt wenn die
    30 % marke überschritten ist machen die was Die wollen ! Sie haben mittlerweile Strassenzügen und Viertel eingenommen wo der
    Deutsche Polizist nicht mehr hingeht ! Kann
    man es ihm verdenken ? Wenn ein Staat sich
    gegen seinen eigne Bevölkerung kehrt ?
    Sogar einen Bundespresident der Islamvernebelt
    und Tiefrot/Grün Indoktriniert im Verräterstrom mittschwimmt weil er Nunmehr entgangene Reisefreiheit und Steuerzahlerkohle
    ohne ende Kassiert ! Michael halte durch !
    Es kommt der Tag das die sich warm anziehen müssen ! Der PVV in Holland (Wilders) steigt
    schon wieder weiter ( 26 Parlament-Sitzen)en
    das ist ein guter nachricht !

  7. #3 Wilhelmine (25. Dez 2012 13:12)

    So wird es hier auch noch kommen!!!!

    “Ägyptischer Traum wird zum islamistischen Albtraum”

    So wird es sein. Ein Blick auf das Schicksal von Konstantinopel ist ein Blick in unsere Zukunft, bzw. das unserer armen Kinder und Enkel.
    Nach der Zwangschristianisierung werden wir – die Europäer – der Weg der Zwangsilamisierung gehen müssen.

    Ich kann mich noch an eine Gutmenschin im Presseclub erinnern, die mit glisserigen Augen in die Runde warf:“ Wir dürfen nie vergessen, was uns diese jungen Ägypter geschenkt haben – (Kunstpause/beifallheischender Blick) – den arabischen Frühling!“
    Ich habe nur noch gedacht – wie blöde muß man heutzutage als Journalist sein …

  8. Traurige Nachricht: Frau Susanne Zeller-Hirzel ist gestorben

    Wir haben für euch eine sehr traurige Nachricht: Frau Susanne Zeller-Hirzel ist gestorben. Sie war eine sehr wichtige Gestalt für die deutsche Islamkritiker-Bewegung. Aber für uns, für die Stuttgarter, war sie viel mehr: Sie war eine persönliche, liebe Freundin. Ein wunderbarer Mensch, dem jeder gern stundenlang zuhören konnte. Sie war immer so fröhlich, so gut gelaunt! Sie strahlte so viel Optimismus aus!

    Die Welt ist ohne sie einfach ärmer.

    http://www.kybeline.com/2012/12/25/traurige-nachricht-frau-susanne-zeller-hirzel-ist-gestorben/

  9. Was muss noch passieren? 2013 wird spannend irgendwann wird auch in D eine Bombe zünden, oder sind die vereitelten von V-Leuten gelegt worden?

  10. Manoman…Herr Stürzenberger…da haben Sie aber einen ganz schönen Adrenalinspiegel.
    Kann ich aber sehr gut verstehen, wenn offensichtliche Dinge nicht in andere Köpfe gehen wollen…
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und bin Ihnen zutiefst dankbar für diese Arbeit.

  11. Respekt für Herrn Stürzenberger für diesen ausdauernden Einsatz. Es gehört schon wirklich eine Menge dazu sich so einzusetzen. Eine Ausdauer und Courage hat der Mann, Wahnsinn!

    Aber auch sehr schön die Diskussion mit der jungen Frau am Ende. Ich finde auch gut von der, daß sie sich so auf das Gespräch einläßt und nicht nur Slogans plärrt – hätte ich gern mehr von gesehen…

  12. Off topic: Gleich auf Eins Festival: „Mit Gottes und Allahs Segen“ – Christlich-muslimische Hochzeiten.
    Verspricht interessant zu werden. Propagandistisch.

  13. Was für ein unermüdlicher Einsatz von M.Stürzenberger !!

    Es fällt mir unendlich schwer, das unbegreiflich dumme Auftreten der Linken in Form von Pfiffen zu ertragen. Das junge Mädchen ist lieb und naiv. Man kann nichts anderes erwarten. Sie ist sicher gut erzogen und glaubt, wie wohl durchgängig der Deutsche Michel, alle seien so nett wie sie selbst. Allein das ist die folgenschwere Fehleinschätzung. Aber tiefere Einsichten über die Schlechtigkeit einer als Religion daher kommenden Gewaltideologie kann man bei so einem Mädchen nicht erwarten.

    Allerdings bei dem CSU- Funktionär schon. Hier ist das Perfide, dass wohl jeder Politiker, so er nicht komplett gehirnamputiert ist, weiß, was real tatsächlich los ist in diesem Lande. Dazu aus opportunistischen Gründen zu schweigen, ist unglaublich um es mal nett auszudrücken.

  14. Hatte gestern Abend in ´ner Kneipe auch noch ´ne Diskussion mit einer Gutmenschin.
    Sie kenne so viele Moslems und sie seien so toll und in Indien, wo sie ´ne Zeit lang lebte, habe sie erlebt, wie Inder die armen Moslems unterdrückt oder getötet hätten, weiss es nicht mehr genau.
    Da dachte ich mir nur:Gesunder Instinkt von Indern, die wehren sich 🙂

  15. Für uns islamkritischen Österreicher sind sie ein Held Hr. Stürzenberger!

    Weiter so! Solche Leute wie Sie benötigen wir auch in Österreich!

    Never Surrender!

  16. Was für Dummköpfe diese linken Nazis. Bin gespannt ob Sie dann auch noch so depat lachen, wenn die Sharia sie verurteilt.

  17. @ Wutbürgerin
    ich habe die ganze Sendung leider nicht gesehen, lediglich die letzten 10 Minuten.
    Ich würd mal sagen, die Personen, die dort gezeigt werden, sind nicht Gegenstand der Disskusion von PI.
    Niemand hier wird etwas gegen den türkischstämmigen Bräutigam / Braut sagen.
    Ich hätte mir nur gewünscht, wenn neben dem oberflächlichen „Moslem“ näher auf die Zugehörigkeit eingegangen worden wäre…Sunnit, Alawit etc.
    Darüberhinaus könnte der Ehemann, der in der katholischen Kirche geheiratet hat, bei Streit und Böswilligkeit stets behaupten, er hätte niemals geheiratet, zumindest nicht vor Allah…
    So weit will ich aber nicht gehen und belasse sie in ihrem Glück…Fakt ist, das sind Einzelfälle, insbesondere die Konstellation..Muslimische Frau..nichtmuslimischer Mann

  18. Unser Gesetz ist Religionsfreiheit und die Zwangsreligion widersprüchlich dagegen.
    Dieser Widespruch im Rechtswesen eines Rechtsstaates wird von diesen Politikern geduldetund gefördert, was als Hochverrat zu erachten sei. Hochverrat ist zu ahnden und die Verursacher sind zu bestrafen, wie das der rechtsstaatlichen Norm entspricht. Ansonsten hat der Bürger die Pflicht, für diese Ordnung zu sorgen.

  19. #5 lerad
    Das Mädchen denkt wie ich vor vielen Jahren. Sie kennt die Fakten einfach nicht. Und verlässt sich auf die Medien: Islam ist Frieden.

    Vielleicht hatte es damals bei ihnen in der Gegend nicht sehr viele Muslime,aber wer mit denen von kleinauf zusammen aufwächst merkt irgendwann auch bereits im jungen Alter das die hier was vor haben.Und das ist bestimmt nichts gutes,denn kein Wunder die Muhammedaner folgen auch dem schlimmsten von allen.

    Kompliment an Stürzenberger der Typ ist echt ein Held könnte
    glatt ein Serbe sein:-)))Nein Spass,ihr könnt echt froh sein mit Ihm in Deutschland,ich wundere mich nur,das Er,so wenig Unterstützung erhält.Der alte mit der Kappe war aber auch nicht ohne, der hat mehr Grips als 20 Linksfaschistenplärrer.>Ihr lachen ist eine Beleidigung<Womit Er verdammt recht hat!Das sind deutsche wie Sie gerne mehr hätte…..

  20. CSU-Offman verkörpert wie er heißt: er ist off, d.h. auf Abwegen.
    für mich ist unfaßbar, daß er als Jude nicht den Schulterschluß mit den Israelfreunden bei DF und BPE sucht, sondern sich demonstrativ bei den judenhassenden Antifa und Moslems einreiht. Es werden andere sein, die für sein grobes Fehlverhalten ihren Kopf hinhalten müssen. Spätestensm, wenn der Islam nicht nur zu Deutschland gehört, sondern hier auch herrscht.

  21. Ich möchte aber der jungen Damen zu ihrem Mut beglückwünschen, das sie sich dahin stellt und ihren (wenn auch anerzogenen) Standpunkt offen und ehrlich vertritt und das Gespräch sucht.

    Das ist für einen jungen Menschen nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit, zumal an der Straßenecke Leute rufen, da sind Nazis/Teufel brennt sie nieder (dem Sinne nach).

    Und da sollte man auch dankbar für sein, sich Zeit nehmen und mit väterlicher Liebe argumentieren. Auch wenn die Zeit knapp ist…

  22. @Ronald32 #25

    „Was für Dummköpfe diese linken Nazis. Bin gespannt ob Sie dann auch noch so depat lachen, wenn die Sharia sie verurteilt.“

    Dann können sie nicht mehr Lachen weil ihnen die Köpfe fehlen.
    Sorry, hab das jetzt bewußt überspitzt beschrieben.

  23. Das Grundgesetz ist keine Speisekarte

    Gerade die Moslemlobby glaubt den Passus der Religionsfreiheit für sich zu vereinahmen und den Rest mit Füßen treten zu dürfen.

    Aber das Grundgesetz ist in seinem Kontext wahr zunehmen.

    Das Grundgesetz ist keine Speisekarte ,aus dem man sich das bestellt,was einem gut schmeckt.

  24. Wir sollten nicht die Kampfbegriffe der Gegenseite übernehmen: „Ungläubige“, „Ehrenmord“…

    Nicht wir sind die Ungläubigen. Ich bin gläubig, glaube an den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Die Mohammedaner nicht, also sind offensichtlich sie die „Ungläubigen“. (Ehrlich gesagt, finde ich so ein Wort etwas steinzeitlich.)
    Es ist auch kein Zeichen von Ehre, wenn man Frauen umbringt, eher ein Zeichen von Schande.

    Befreiung beginnt mit der Klärung der Begriffe.

  25. Was treibt die Frau Schavan und ihre Parteigenossen so sehr, dass sie folgende Koran-Inhalte in den Schulen verbreiten wollen???

    Man spürt, dass sich Politiker und Kirchenleute, mit dem Islam noch nicht beschäftigt haben, aber selbstgefällig weit reichende Entscheidungen treffen. Die Islamisierung unseres Landes schreitet unaufhaltsam voran! Politiker, ob von den “C-Parteien” oder BG Scholz (SPD) oder von den Linken-Grünen, alle ziehen am gleichen Strick, der uns einmal die Luft zum Atmen nehmen wird. Ebenso fördern leitende Kirchenfunktionäre (Jepsen, Ulrich, Fehrs; Jaschke u.a.) dieses Projekt nach Kräften. Nach Niedersachsen, Hessen, Schleswig-Holstein und Bayern und NRW sollen nun auch in HH die menschenverachtenden Lehren des Koran und das “vorbildliche” Leben des Propheten in den öffentlichen Schulen verbreitet werden.

    Wie aber soll Kindern und Jugendlichen vermittelt werden, dass Allah Juden und Christen verflucht (u.a. Sure 9:29f), dass “Ungläubige” zu töten sind (Sure 8:14 u.a.), dass der Dschihad gegen die “Ungläubigen” so lange geführt werden soll, bis alles an Allah glaubt (Sure 8:39)? Ein wichtiger Ausspruch des Propheten des Islam lautet: “Wer die Religion (Islam) verlässt, den tötet!” Dieser Ausspruch Mohammeds ist zuverlässig im Hadith von al-Bukhari überliefert und wird auch grausamst befolgt, wie wir tagtäglich in den Medien erfahren. Der Hadith steht gleichberechtigt neben dem Koran als Quelle der Sprüche und Handlungen Mohammeds, der in allen seinen Lebensäußerungen als uneingeschränktes Vorbild für alle Muslime gilt. Wie soll Schülern z.B. vermittelt werden, dass Dieben die Hände abzuschneiden sind (Sure 5:38)? In Art. 2 Abs. 2 GG steht doch ausdrücklich, dass „jeder das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit hat“.
    Sabatina James (Buch „Sterben sollst du für dein Glück“), Barino Barsoum und andere mutige Kritiker des Islam wie Ayaan Hirsi Ali, die Anwältin Seyran Ates, die Iranerin Mina Ahadi (gründete den Zentralrat der Ex-Muslime) und Dr. Necla Kelek bezeugen das. Koran und Hadith sowie die Propheten-Biographie bilden die Grundlage des Islam-Unterrichts, der nun von allen Ministerpräsidenten gebilligt und quasi in allen Bundesländern eingeführt werden soll. Muslime betrachten das Wort Allahs als unveränderbar und ewig gültig – auch heute! Diese Tatsache wird vom früheren deutschen Botschafter (1982-1994) und promovierten Juristen, Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann, heute wichtigste Führungsperson im Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) ausdrücklich bestätigt. Seine Bücher „Islam als Alternative“, „Islam“, „Koran“, „Islam im 21. Jahrhundert“ (alle bei Diederichs in Münschen erschienen) belegen das schwarz auf Weiß!
    Die Kirchenleitungen haben das gefördert und dem uneingeschränkt zugestimmt. Der hannoversche Kirchenleiter Meister hat als erster “Geistlicher” den Islam-Unterricht von sich aus sogar an einer privaten kirchlichen Schule eigeführt! Im Hinblick auf unsere Verfassung ist es jedoch nicht möglich, dass eine „religiös verbrämte“ Staats-Ideologie, die sich als “Religion” tarnt und den Austritt ihrer Anhänger mit dem Tode bedroht, in unserem demokratischen Staat anerkannt wird! Die Weitergabe ihrer unmenschlichen Lehren an unseren öffentlichen Schulen verbietet sich daher von selbst! Dazu muss man wissen, dass jedes Kind, das in eine muslimische Familie hineingeboren wird, automatisch Muslim ist, also zwangsislamisiert ist und bei einem möglichen späteren Austritt aus dem Islam mit dem Tode bedroht ist – auch hier in Deutschland!
    Wie soll auch der extreme Antisemitismus, der den Koran durchtränkt, etwa im Unterricht ausgeblendet werden? Wie soll Kindern die Gewalt dieser “Friedensreligion” nahe gebracht werden und die Minderwertigkeit von Mädchen und Frauen? Wie soll die Blutrache (u.a. Sure 2:173; 17:35) gerechtfertigt werden? Wie soll ihnen die Lust der Männer in Allahs Männer-Paradies (siehe die Suren 56 und 78) erklärt werden, denen 72 Jungfrauen ewig zu Diensten stehen? Wie soll ihnen vermittelt werden, dass die Männer zur Bewältigung dieser “Aufgabe” von Allah mit der hundertfachen “Manneskraft” ausgestattet werden (Hadith nach al-Bukhari)? Wie soll ihnen verständlich gemacht werden, dass 90 Prozent aller Frauen in der Hölle landen, weil sie den Männern ungehorsam waren (nach al-Bukhari)?
    Wie soll ihnen beigebracht werden, dass der Prophet des Islam als 52-Jähriger ein sechsjähriges Mädchen (A´ischa) heiratete und mit ihm drei Jahre später die “Ehe vollzog”? Zu diesem Anlass wurde A´ischa von der eigenen Mutter vom Spielplatz geholt und dem “Propheten” zugeführt! (Noch immer gilt bei den Schiiten ein neunjähriges Mädchen als “Frau”, das sogar verheiratet werden kann! Eine solche “Ehe”, bei den Schiiten auch als „Genussehe“ bezeichnet, muss vor einem “Geistlichen” gegen Bezahlung und “Morgengabe” geschlossen werden! Und sie muss wenigsten zehn Minuten dauern! Danach kann die Ehe jederzeit durch “Verstoßung” beendet werden!) Heute würde man von Pädophilie und Prostitution sprechen! Welcher LehrerIn will diese Abartigkeit seinen SchülerInnen nahe bringen, ohne unser Grundgesetz zu verletzen?
    Zu einem großen Problem wurde für die junge A´ischa, inzwischen Mohammeds Lieblingsfrau, die „wunderschöne“ Omm Sharik aus dem Stamme der Daus, die sich selbst dem Propheten zum „Geschenk“ machte. Ebenfalls aus dem Hadith erfahren wir, dass sie sich darüber empört und eifersüchtig gegenüber Mohammed äußerte: „Ich frage mich, worin der Wert einer Frau besteht, die sich selbst schenkt?“ Dieses Wort wurde Anlass für die „Offenbarung“ des Surenverses 33:51. Als A´ischa von dieser Offenbarung hörte, soll sie laut Überlieferung frech gesagt haben: „Ich sehe, dass es dein Gott sehr eilig damit hat, deine Wünsche zu erfüllen!“ Wie sollen die weiteren sexuellen Bedürfnisse des Propheten erklärt werden, der nicht nur mit wenigsten 17 Frauen gleichzeitig verheiratet war und dem als einzigem Muslim von Allah erlaubt war, jede Frau, die er begehrte, zu nehmen und dazu Sklavinnen in nicht genannter Zahl (Sure 33:51)? Wie ist der Ehebruch des Gesandten Allahs zu rechtfertigen, der sogar seinem Adoptivsohn Zaid dessen Frau Zaynab ausspannte und ebenfalls heiratete?
    Wie soll Schülern vermittelt werden, dass der „Islam gemäß Koran die einzig legitime Religion“ (so u.a. Ahmedinedschd am 14.07.2012 – aber auch alle „geistlichen“ Führer des Islam) sei? Damit werden alle anderen religiösen Bekenntnisse diskriminiert und als wertlos betrachtet. Kann das dazu beitragen, dass gerade in der Schule zum Frieden erzogen werden soll? Oder sollen diese Inhalte im Unterricht verschwiegen werden? Was bleibt dann noch übrig von den Lehren des “heiligen” Buches?
    Sollen etwa auch die furchtbaren Verfolgungen und Unterdrückungen von Juden und Christen in allen islamischen Ländern unerwähnt bleiben? Das wäre unredlich und entspräche nicht unserem demokratischen Verständnis von größtmöglicher Wahrheit! Leider hat ja neben einigen anderen Christdemokraten besonders die umstrittene katholische Bildungsministerin Schavan (sie promovierte in katholischer Religion!) erheblichen Druck ausgeübt und das Fach “Islamische Theologie” in Tübingen, Göttingen, Münster und Osnabrück installiert. Sie lässt die muslimische Lehrerausbildung dort mit unseren Steuern finanzieren. (Dazu gehört auch, dass die Studierenden in den ersten beiden Semestern zuerst den Koran in seiner arabischen Ursprache auswendig lernen müssen – auch die Türken unter ihnen!).
    Demokratie und Islam sind unvereinbar! Deshalb gibt es in keinem der islamischen Staaten demokratische Verhältnisse. Es gibt keine persönliche Freiheit für das Individuum und schon gar nicht für Frauen. Wird auch unsere Demokratie vor dem islamischen Ansturm zerbrechen? Wird sich bewahrheiten, was der frühere türkische Ministerpräsident Erbakan sagte: “Wir werden euch mit euren eigenen Gesetzen besiegen!“? Nochmals ist zu wiederholen und zu bedenken: Da Islam und Demokratie unvereinbar sind, dürfen gemäß unserem Grundgesetz keine undemokratischen Lehrinhalte an unseren Schulen und Universitäten verbreitet werden! Um Freiheit und Demokratie wurde in unserem Land lange und unter vielen Opfern gerungen, deshalb dürfen wir (gerade auch als Christen) gegenüber der linken oder rechten oder islamischen Intoleranz keine Toleranz zeigen. Wer sich damit eingehender auseinandersetzen will, lese einen entsprechenden Beitrag im Blog der Islamwissenschaftlerin Dr. Hiltrud Schroeter: http://www.schroeter.wordpress.com

  26. Mich würde ja interessieren ob die junge Dame am Ende des Videos auch tatsächlich unterschrieben hat oder ob sie bei ihrem Standpunkt blieb „jede Religion soll sich hier ausleben dürfen“

    Ansonsten wie immer: Stürzenberger ein Leuchtturm eines aufrechten Demokraten.

    @#36 Schmied von Kochel (25. Dez 2012 20:40)

    Wir sollten nicht die Kampfbegriffe der Gegenseite übernehmen: “Ungläubige”,[..]

    Für mich ist Ungläubiger kein Kampfbegriff, denn ich bezeichne mich auch selber so. Bei anderen Begriffen wie „Islamophobie, Rassist, Nazi“ usw. seh ich das aber auch so wie Sie, aber es ist ja mitnichten ein Christ vs. Islam-Problem.
    Es geht ALLE an, die in Demokratie und Freiheit leben wollen. Mit ALLEN meine ich eben auch Ungläubige (die meisten meiner Freunde), Gläubige aus allen Religionen, die nicht versuchen in MEIN Leben einzugreifen, aber dennoch von Moslems als Ungläubige tituliert werden.

    Ich habe überhaupt kein Problem mit praktizierenden Christen, Hindus, Buddhisten, Juden, Pastafaris und was es sonst noch so gibt.
    Jeder, aber auch wirklich jeder darf leben und glauben wie es ihm beliebt, solange er mich nicht in meiner Meinung einzuschränken versucht (und sich NATÜRLICH an das Grundgesetz hält)

    Ich kämpfe aber in jedem Fall mit allen o.g. Religionen zusammen gegen den Islam.

    Das Problem an dem Begriff Ehre ist allerdings, dass es sich bei diesem Wort für uns um etwas ganz anderes handelt als für Moslems. Ehre muss man sich hier in Europa verdienen, z.B. durch einen überragenden Vortrag oder eine besondere Tat.

    Bei den Moslems sitzt die „Ehre“ nur und ausschließlich zwischen den Beinen ihrer weiblichen Anverwandten. Diese „Ehre“ lässt sich nicht „verdienen“ die können die Moslems nur verteidigen .
    Daher gibt es die sogenannten „Ehren“morde, wenn die Tochter zu westlich angezogen rumläuft oder nen nicht-Moslem als Freund hat ist die Familien“ehre“ beschmutzt und muss durch „Beseitigung“ des Schandfleckes (also Mord) wieder hergestellt werden.

    Diesen Begriff kann man allerdings nicht so umschreiben, dass er für alle verständlich ist, das ist zwar schade, aber nicht zu ändern.

  27. Meine aufrichtigste Hochachtung vor Herrn Stürzenberger. Frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, das hoffentlich wieder vielen neuen Menschen das Erwecken ins Licht der Erkenntnis und der Wahrheit bringen wird.

Comments are closed.