Dass wir das noch erleben dürfen: ein politisch inkorrekter Bericht bei der Frankfurter Rundschau… Titel: „Der Bewährungsstrafen-Totalversager“. Es geht um einen mohammedanischen Weihnachtsbaumverkäufer, der sich in das Vertrauen älterer Damen eingeschlichen hat, um diese auszurauben. Schon bei der Einleitung muss man feststellen, dass die hausinterne FR-Zensur vollkommen versagt hat:

Rachid A. hat sich als Dieb auf alte, gebrechliche Frauen spezialisiert – was ihn immer mal wieder vor den Kadi führt. Lange kommt er mit Bewährungsstrafen davon. Doch jetzt hat ein Richter ihn zu einer Haftstrafe verurteilt. Seine Opfer leiden bis heute unter seinen Taten.

Unbedingt lesen!

Wir wundern uns ein bisschen, dass das SPD-Blatt Frankfurter Rundschau trotz Insolvenz überhaupt noch erscheint. Wird sie vielleicht von Millionär Peer Steinbrück gesponsert? Gegen die Stadtwerke Bochum ermittelt jetzt jedenfalls die Staatsanwaltschaft.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. Ok, mag sein das er ein Ausländer ist. Aber sagt jetzt bloß nicht das es deutsche Kriminelle schlauer, „richtiger“ oder irgendwie „besser“ machen. Zigeuner gibts im jeden Volk. Der Typ macht nur das was ihm deutsche Rechtssprechung möglich macht. Es liegt also nicht an ihm persönlich. Versucht das bitte auseinander zu halten. Das bringt mehr Qualität in euren Beiträgen die man besser schätzen wird und mehr Aufmerksamkeit bringen. Frohes Fest derweil.

  2. Man kann es gar nicht oft genug sagen und wir sollten es den älteren immer wieder klar machen ,nämlich ,dass jeglicher Kontakt zu diesen „Mitbürgern“ strikt abzulehnen ist!!!
    Die Welt,ihre Welt, ist nicht mehr die alte,dies mussten schon sehr viele leidvoll erfahren,nicht nur ältere.
    Ich persönlich ignoriere diese Spezies gänzlich,in jeder Beziehung,sogar am Telefon,wenn mir die Ausdrucksweise nicht koscher daherkommt wird aufgelegt.

  3. Das Bildchen bei der FR ist süß: Justitia schiebt die Augenbinde beim linken Auge etwas hoch.
    Wenn das Bild mal nicht spiegelverkehrt publiziert wurde, um zu vertuschen, dass der Rechtspopulismus bei der FR, also in der Mitte der Gesellschaft, angekommen ist!

  4. @#1 Sehe ich auch so und handele auch danach! Soll doch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Böhmer, ihren Schützlingen: den Kinderwagen in die U-Bahn schleppen, einen Sitz frei machen, den Weg weisen, sich an der Supermarktkasse bedienen lassen, sich Taxi fahren lassen, usw. Wofür bezahle die denn sonst? ICH machen jedenfalls NICHTS für Leute die ich nicht nach Deutschland geholt habe, die sich trotzdem auf meine Kosten hier durchschmarotzen dürfen und die mich und mein Heimatland auch noch grundsätzlich ablehnen!

  5. #2 Prussia (21. Dez 2012 16:12)

    Täter sticht zwei Männer mit Messer nieder. In der von Flüchtlingen besetzten ehemaligen Schule in der Reichenberger Straße in Kreuzberg
    —————–

    Das ist eine interne Auseinandersetzung von Leuten ,die an uns dreiste,ungerechtfertigte Forderungen stellen und uns nicht mögen.
    Man sollte ihre Art und Weise der Konfliktbewältigung und Diskussionskultur …..“tolerieren“!!!

  6. Also alte Leute abzocken das gabs schon bei uns in den 70ern, noch bevor die Popolifter uns bereicherten, man denke an Zimmermanns XY ungelöst.

    Nur was mir auf den Magen Darm geht, ist: So oft vorbestraft und immer das selbe. Was wäre wenn der Täter buddhistischer Texaner, hinduistischer Schwarzafrikaner, ein Katholik aus Myanmar, oder ein Spagettimonster Anbeter (natürlich aus Italien), oder gar ein deutscher Kartoffelkäfer gewesen wäre?

    Der hätte nicht 2 mal die Gelegenheit bekommen, ältere Menschen zu berauben.

    Ironie on
    Bleibt mir nur noch zu erwähnen, dass die FR so unsensiebel ist, dass sie einfach, ältere Frauen, in diesem Artikel, auf die selbe Stufe stellt, wie den Herrenmenschen.
    Hallo FR das waren nur alte Kartoffeln wieso soll ein wertvoller (allein weil schon Popoheber) Facharbeiter dafür bestraft werden alten Kartoffeln, die eh nix mehr brauchen, hilft Sach und Geld Werten einer sinnvollen Sache zuzuführen.
    Ironie off

    🙂

  7. ’schulligung.
    Es ist Wahlkampf und jede blöde MSM-Tippse (männlich, dämlich oder weiblich) kämpft ums Überleben im steuersubventionierten und asylbewerberheimfreien Stadtviertelchen.

  8. @PI: Die Leute von der FR wissen dass sie ihren Job verlieren. Also können sie jetzt schreiben was sie denken. Die Journalisten sind nicht immer selbst schuld. Viele versuchen nicht anzuecken & ihren Job zu behalten. Leute wie Broder, Sarrazin, Schmidt & Co sind jenseits von gut & böse, sie haben alles erreicht, man kann ihnen nicht mehr an den Karren flicken.

  9. #5 froschy (21. Dez 2012 16:30)

    Also alte Leute abzocken das gabs schon bei uns in den 70ern,

    —————.

    In dieser Form gab es das in der EX-DDR definitiv nicht.
    Wahrscheinlich sind es gerade diese Leute,welche für die ehr- und schamlose Art von „Bereicherung“ besonders anfällig sind.

  10. Naja, wer aber nun glaubt, die FR sei in Anbetracht der Insolvenz etwas kritischer geworden, dem sei dieser Artikel nahegelegt.

    Im Vorab, nein, Verhalten des Protagonisten ist nicht in Ordnung, aber darum gehts nicht.

    Es geht um den Artikel an sich, ein zynisches Pamphlet über einen Menschen mit schwerer, perspektivloser, entbehrungsreicher Kindheit, alters- und gesundheitsbedingten Problemen, Drogen geistige Verwirrtheit, „Provokation“ durch „fremdes Verhalten“ und…Rassismus.

    Also alles Themen, die jeder Gutmensch bereitwillig zur Entschuldung, Strafminderung und Verständnisbildung aufgreift, anstatt zynische Pamphlete zu verfassen, wenn der Täter einen sogenannten Migrationshintergrund aufweist.

    Denn zynische Pamphlete über „provozierte Benachteiligte mit schwerer Kindheit und zeitweiligen Unzurechnungsfähigkeiten“ verfassen nämlich nur Nazis.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/landgericht-frankfurt-rassismus-fremd-im-eigenen-bus,1472798,20997756.html

  11. Ja und 2 Seiten weiter wird beschrieben, dass die Polizei rassistische Übergriffe mit solchen epochalen Sätzen wie:
    „Du bist hier in Deutschland!“ einleitet.
    Der Satz ist ja auch an Rassismus nicht mehr zu überbieten! Er kommt gleich hinter: „Du bist hier in Europa!“ (der verstößt wahrscheinlich gegen die Genfer Konvention) oder „Wieviel kostet der Fisch?“
    Man hört förmlich wie sich die Beamten mit solchen Sätzen in den nächsten Gewaltexzess hieneinsteigern.
    Schön dass mit der FR Schluss ist !

  12. @ #10 Heinrich Seidelbast

    Bin Wessi von daher kann ich nicht beurteilen wie es in der DDR war.

    Im Westen war diese Art von Abzocke durchaus oft der Fall, zumal es neben Aktenzeichen XY, die Hardcorenummer mit Mord und Totschlag, sozusagen den Softie Ableger gab, irgendwas mit Nepper.

    Darin ging es explizit um Abzocke und in ca.60% der Fälle, waren die Motivation und damit die Zielgruppe der Täter eben ältere Mitbürger.

    Das es heute ganz andere Ausmaße angenommen hat, brauchen wir nicht drüber reden.

    In der DDR waren ja auch kaum / keine Bereicherer.

    Aber kann es nicht auch sein dass in der DDR, auch die Kriminalitätsstatistik geblockflötet wurde?

    🙂

  13. 21.12.2012, 16:46 Uhr
    Mann überfällt Bank in Berlin und nimmt Geisel
    Ein unbekannter Täter hat in einer Berliner Bankfiliale eine Geisel genommen.
    Der Mann habe in der Filiale der Deutschen Bank im Stadtteil Zehlendorf einen Angestellten in seine Gewalt gebracht, sagte ein Polizeisprecher. Der Täter verlange Geld und freien Abzug. Er drohe damit, anderenfalls die Filiale zu sprengen.
    Die Polizei leitete einen Großeinsatz mit Sondereinsatzkräften ein. Spezialisten versuchten, mit dem Geiselnehmer in Kontakt zu treten und ihn zum Aufgeben zu bewegen, sagte der Sprecher. Die normalerweise stark befahrene Straße, an der die Filiale liegt, sei komplett gesperrt.
    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/50a29pe-zeitung-ueberfaellt-bank-berlin-geisel

  14. #14 froschy (21. Dez 2012 17:19
    Aber kann es nicht auch sein dass in der DDR, auch die Kriminalitätsstatistik geblockflötet wurde?

    ————
    Sicherlich,die „Zensur“ war immer da,genau wie heute und das ist schon befremdlich!(im Bezug auf heute)Die DDR hat gesagt sie ist eine Diktatur,die BRD streitet dies ab.

    Andererseits,Penner und arbeitsscheue Elemente(DDR-Jargon)kamen,nach Verwarnungen in den Knast(meisstens 2 Jahre,wegen assozialen Verhaltens) und das war gut so!!!
    Somit wurden schon im Vorfeld viele Straftaten verhindert.Ich habe die DDR wirklich nicht geliebt!!! ,aber was heute und hier abgeht und was noch alles zu erwarten ist….,tja, so ein bisschen straffere Führung mit patriotischer Prägung würde ich mir schon wünschen.

  15. DAs sind die alten frauen, die nach dem krieg das zertrümmerte deutschland aufgebaut haben, vom dem die arroganten staatsjuristen fürstlich alimentiert werden. Als dank dafür überlässt man sie den räuberischen orientalen, die für ihre verbrechen noch mit „freispruch“ belohnt werden, denn als strafe sehen die eine bewährung nicht an.

    @ #15 froschy :

    Klar gab es in der ddr auch verbrecher, aber nicht diese masse, denn für solche verbrechen gab es keine bewährung und der knast war knallhart mit 3-schicht-arbeit.

    Ich bin übrigens der meinung, dass für solche lumpen körperstrafen eingeführt werden.

  16. Wieso die FR überhaupt noch erscheint? Die SPD sowie DuMont haben ein wenig Kohle locker gemacht und das Erscheinen bis Ende Januar 2013 gesichert. Damit soll die Suche nach einem Investor durch den Insolvenzverwalter unterstützt werden, da dieser jetzt mehr Zeit hat.

    Da stellt sich natürlich die Frage, wer denn da einsteigen möchte?
    Lt. Spiegel Online sollen angeblich „namhafte Interessenten aus dem In- und Ausland“ beim Insolvenzverwalter angeklopft haben.

    Wenn wir Pech haben, dann findet sich irgendwo ein deutscher „George Sorros“, der bereit ist, den Laden zu übernehmen.

    Drücken wir die Daumen!

  17. zu 1..Merkwürden
    „Der Typ macht nur das was ihm deutsche Rechtssprechung möglich macht. Es liegt also nicht an ihm persönlich.“

    Es liegt also nicht an dem Täter persönlich??…
    wenn er alte Damen abzockt??
    Bist Du „Stuhlkreis-Gruppenleiter“ oder willst Du die Leser nur verarschen?
    Wenn das Ernst gemeint ist, dann bist Du mit verantwortwortlich für die Zustände in unserem Land.

  18. …ich habe jetzt eine Stunde über den Artikel nachgedacht… und ich finde einfach NICHT die Stelle, an der ich mich „freuen“ soll…

    Solange die Geschädigten einem Täter, der gar keine Weihnachten feiert, eine „Frohe Weihnachten“ wünscht, solange haben die Opfer NICHT verstanden das ihnen das MIT muslimischen Kopftuch NICHT passiert wäre!

    Ich wurde in einem (entfernt) vergleichbaren Fall als Rassist von einem OPFER beschimpft, als ich diesen Hinweis wagte… deshalb hält sich mein Mitleid für die Opfer in Grenzen…

  19. ich empfehle dem Täter nochmal in revision zu gehen. dann klappt das auch mit der Bewährung. Schließlich hat er ein schweres Leben und die deutschen sind ja kein Stück bereit was von ihrem Reichtum an diese arme Seele abzugeben.

  20. #2 BRDDR (21. Dez 2012 16:04)

    Tja, liebe FR. Jetzt ist es zu spät. Ihr hättet der Wahrheit eher eine Chance geben sollen.
    ——————————–
    Vermutlich hat der Autor die Auflage erhalten die Auflage zu steigern 😉

  21. Machen wir uns nichts vor, denn Terror und Krieg
    schwächen den Turbokapitalismus nicht, sondern stärken nachhaltig seine Grundfeste.
    Das ist alles so gewollt und geplant!
    Hinzu kommt, das Richter oft mit der Unversehrtheit ihrer Angehörigen erpresst werden. Ich bin Justizangestellte im der Geschäftsstelle einer Strafkammer und habe es oft genug erlebt, wie die Clans hier auftreten, Der Familienclan muß nur groß und machtvoll genug sein. Da werden die Kinder von Strafrichtern schon mal von Onkel Achmet im Kindergarten besucht oder Hassan spricht die Tochter vor der Schule an. Da läuft so Einiges in unserem Lande schief und der Richterrat sollte endlich zu den vielen Nötigungen und Bedrohungen durch Muselclans Stellung nehmen!

  22. #25 Gutmensch123 (21. Dez 2012 18:52)

    Ich empfehle dem Täter nochmal in Revision zu gehen, dann klappt das auch mit der Bewährung.
    ————————–
    Auch sollte die Haftempfindlichkeit gutachtlich geprüft werden!

  23. #27 Ur-Einwohnerin (21. Dez 2012 18:57)

    Da werden die Kinder von Strafrichtern schon mal von Onkel Achmet im Kindergarten besucht oder Hassan spricht die Tochter vor der Schule an. Da läuft so Einiges in unserem Lande schief und der Richterrat sollte endlich zu den vielen Nötigungen und Bedrohungen durch Muselclans Stellung nehmen!
    ————–

    Ja und der Michel sollte wissen,unter welchen Umständen,hier in Deutschland,oftmals
    „“Recht““ gesprochen wird!!!

  24. Ich kann mir die Veröffentlichung dieses Artikels nur so vorstellen, dass ein direkter Verwandter eines FR-„Journalisten“ unter den Opfern ist.

  25. #28 Ur-Einwohnerin (21. Dez 2012 18:57)Wie ich bereits schrieb, tragen die Richter in Deutschland einen großen Teil der Verantwortung an der unfassbaren Zunahme von Verbrechen und Gewalt in unserem Land.

    Nur durch rücksichtslose Öffentlichkeit kann sich etwas ändern. Die Richter müssen vor das Volk treten und erklären, dass sie nicht mehr Recht sprechen können, weil sie erpresst werden. Dann muss endlich eine Partei ins Rennen kommen, die auf ihr Panier geschrieben hat, diese Zustände zu ändern, koste es, was es wolle. Dann ist hoffentlich der Michel aufgewacht und macht sein Kreuz hinter der richtigen Partei. Und dann muss notfalls die Armee gegen die kriminellen Clans eingesetzt werden.

  26. Rachid A,B,C…
    Und alle „3 Moslems“. Ein Träger der Friedensreligion bei den alten Damen zu besuch. Und keine der alten Damen hatte zu Friedensreligion konventiert. Hm.

    Welche Lehre können wir daraus ziehen?
    Dass im Jahre 2099 keine Klimakatastrophe geschehen wird, sondern die wenigen Deutschen werden in ihren Bantustans eingepfercht und sich nach guten alten Zeiten sehnen.

  27. Schon bei der Einleitung muss man feststellen, dass die hausinterne FR-Zensur vollkommen versagt hat:

    Die Schlüsselfigur bei der Frankfurter Rundschau ist z.Zt. der Insolvenzverwalter. Vielleicht hat er die hausinterne Zensur-Hanseln wegen Unrentabilität schon freigestellt. Oder die Zensoren waren nie Angestellte der FR, sondern „aufwandsentschädigte“ SPD-Mitglieder. Es könnte aber auch sein, dass es Kaufinteressenten für den Schuppen gibt, wenn sich die Redaktion von ihrer bisherigen Toleranzpädagogik verabschiedet.

    Wir wundern uns ein bisschen, dass das SPD-Blatt Frankfurter Rundschau trotz Insolvenz überhaupt noch erscheint. Wird sie vielleicht von Millionär Peer Steinbrück gesponsert?

    Wohl kaum. Das früher SPD-eigene Personal wird derzeit von der Agentur für Arbeit finanziert (Insolvenzgeld), und die linke Rechtsabteilung der SPD-eigenen Medienholding ist nach einem kurzen Artikel in der Wirtschaftswoche damit beschäftigt, Bürger und holdingfremde Medienhäuser auf Unterlassung zu verklagen, die einen Zusammenhang zwischen der Insolvenz und der SPD herstellen. Das kommt im Wahlkampfjahr nicht gut. Öffentliche Empörung soll es nur dann geben dürfen, wenn der politische Gegner bei den Journalisten interveniert.
    Der Insolvenzverwalter soll gemäß Steinmeier, Gabriel und Nahles auf keine Spur gesetzt werden, die der SPD mehr schaden könnte, als es ein Stadtwerke ausplündernder Steinbrück ohnehin schon tut.

  28. Vielleicht versucht die FR gerade die Kurve zu kriegen. Wenn es um Geld und Job geht, werden oft Ideale an den Nagel gehängt.

  29. #35 felixhenn (21. Dez 2012 20:06)

    Vielleicht versucht die FR gerade die Kurve zu kriegen. Wenn es um Geld und Job geht, werden oft Ideale an den Nagel gehängt.
    ————————–
    Das war auch mein erster gedanke.

  30. Schon bei der Einleitung muss man feststellen, dass die hausinterne FR-Zensur vollkommen versagt hat

    Nö, mammse nicht, sondern die Geschäftsführung passt sich dem Markt an und zwings das grünlinks-extremistische Journalistenpack zur Einsicht in die Notwendigkeit.

    Wird nicht helfen, denn grünklinks ist dumm unmd psychisch gestört, die Leserschaft dagegen intelligent und vernünftig.

  31. Erst war der Vowärts pleite, jetzt die Frankfurter Rundschau, ich hoffe auf eine baldige BANKROTTERKLÄRUNG der Hartz IV-Partei SPD.

    Die braucht in Deutschland wirklich niemand!

  32. Ein Moslem der Christbäume verkauft? Da muß man doch schon im vorherein stutzig werden, oder? Sehr seltsam!

  33. Mein Kommentar unter dem FR-Artikel war innerhalb weniger Minuten gelöscht.
    Was bib ich froh, daß die ganze Frankfurter Rotschau bald endgültig gelöscht wird!

  34. Das „Wunder“ hält an:
    http://www.fr-online.de/frankfurt/angriffe-gegen-mitarbeiter-angst-im-jobcenter,1472798,21166942.html
    Immerhin berichtet jetzt die FR kritisch über Angriffe gegen die Sachbearbeiter, die das Geld an die „Kunden“ verteilen. Sie sagen zwar weiterhin nicht welche Sorte von „Kunden“ dies ist, die sich so verhalten, aber wissen wahrscheinlich auch, dass es bei der Nennung der Tatwaffen (Messer, Klappmesser) nicht schwer zu raten ist.

  35. Selbst wenn die Medien plötzlich das schreiben, was ich denke, glaube ich ihnen kein Wort mehr.
    Nach diese wiederwertigen Bettelei auf Welt online, die desinformieren und nicht informieren, habe ich mich dazu entschlossen, PI jeden Monat Geld zu schichken, denn was ihr macht, sollte belohnt werden gerade heute, wo andere Geld haben wollen damit sie mich weiter, frech belügen können.Den würde ich in einer kalten Winternacht nicht mal mehr einen Napf warmer Spucke reichen. Pfuiiii

  36. # brigitte

    Das “Wunder” hält an:…

    Nee, jetzt bitte nicht wieder das übliche Syndrom: Kaum bringt ein Linker irgendein halbwegs wahres Wort würgend über die Lippen … schmelzen alle Nichtlinken vor Rührung und Mitleid wie Eis an der Sonne – und alles, alles, alles ist vergeben und verziehen! Selbst wenn die FR ab morgen wie die ‚Deutsche Nationalzeitung‘ schreiben würde… – es weiß doch JEDER, daß das alles nur pure Heuchelei ist … um dem mehr als verdienten Tod vielleicht doch noch ein letztes Mal vom Schippchen zu springen. Aber ICH will NICHT, daß die dem Tod vom Schippchen, sondern einfach nur ins Grab springen!

  37. #1 Merkwuerden

    Ich kann diesen Gutmenschenmist nicht mehr lesen!!!
    Merke: Wenn wir selbst Filzläuse haben, brauchen wir uns nicht noch welche aus dem Orient zu importieren. PUNKT.

  38. In der aktuellen Online-Ausgabe der FR wird über die Lynchung eines Mannes in Pakistan wegen angeblicher Blasphemie berichtet

    http://www.fr-online.de/politik/pakistan-mob-toetet-mann-wegen-koran-verbrennung,1472596,21170944.html

    sowie über den ständigen Verfolgungsdruck gegen Christen in Pakistan:

    http://www.fr-online.de/politik/pakistan-steinerne-provokation,1472596,21168370.html

    Es scheint wirklich etwas mit der Insolvenz zu tun zu haben. Entweder hofft man, auf diese Weise im letzten Moment wieder neue Leser zu bekommen, oder es ist wirklich so, dass die von Arbeitslosigkeit bedrohten Redakteure und Journalisten so kurz vor Toresschluss keine Lust mehr zum Lügen haben.

  39. #38 Hokkaido

    …ich hoffe auf eine baldige BANKROTTERKLÄRUNG der Hartz IV-Partei SPD.
    Die braucht in Deutschland wirklich niemand!

    Die SPD zeigte sich heute auch „empört über die Haltung der US-Waffenlobby!“
    Und im Hafen von Shanghai platzt ein Sack Reis.
    Als ob sich irgendjemand in den USA für diese Gutmenschenpartei interessiert…

  40. Hallo,
    wenn ich richtig informiert bin kann dieser Kulturschatz mit der § Jahre Strafe ausgewiesen werden.
    Woran ich aber nict glaube. Wir dürfen diese Bereicherung nicht verlieren.

Comments are closed.