Hinter dieser harmlos klingenden Klausel „Collective Action Clause“ (CAC) verbirgt sich enormer zukünftiger Sprengstoff. Diese neue Vereinbarung gilt für alle europäischen Staatsanleihen ab 2013. Die Staaten können damit alle Sparer spielend leicht enteignen, Schuldenschnitte können mit dieser Klausel leichter durchgesetzt werden.

(Von Heinz E.)

Davon betroffen sind Sparer, die in Renten- oder Lebensversicherungen investiert haben. Damit ist ein heimlicher „Ausgang“ für die Politik geschaffen worden. Gerhard Schröder und Joschka Fischer haben 2003 die Märkte für diese Finanzinstrumente in Deutschland geöffnet, die Auswirkungen sind allerorts spürbar. Nun beginnt das große Aufräumen. Mit dieser Klausel CAC können nun Schuldenprobleme mit Spanien, Italien, Portugal oder Frankreich in Form eines Schuldenschnitts „gelöst“ werden. Wer noch nicht gehandelt hat: Raus aus Lebensversicherungen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Schon 263 Kommentare zum Thema bei Welt Online. Vielleicht können Sparer sich hier Rat holen.
    Z.B.:
    Alle wollen Gold horten!…Viel Spaß mit eurem Gold! Legt euch Lebensmittellager an und pflegt jetzt Freundschaften und die familiären Beziehungen – nur in dieser Kombination werdet ihr überleben!
    Noch`nen Tip:
    Wer einen Balkon oder Garten hat, sollte Gemüse anbauen und im Keller haltbare Lebensmittel und Konserven lagern.
    http://www.welt.de/finanzen/article112468144/Euro-Staaten-beschliessen-Enteignungsklausel.html

  2. Der Beitrag ist doch etwas kurz geraten, denn es wird nicht wirklich erläuter, wo die Probleme liegen.

    Wer noch nicht gehandelt hat: Raus aus Lebensversicherungen!

    Denn so kurz und pauschal ist es sicher nicht richtig!

    Es kommt auf das Alter an und auf die Art der Versicherung (KLV, RentenV, RLV).

    Sicherlich ist Riester- und noch mehr Rürup-Rente blödsinning. Diese sind aber politisch gewollt, um

    a) die Rente kürzen zu können und

    b) um die Freunde von Schröder und Fischer in der Versicherungswirtschaft mit zig Millionen zu versorgen.

    (Ach ne, das darf ich ja hier nicht sagen, denn die Versicherungsabzocker – ich denke da an einen ganz bestimmten Typen – sind ja reich, weil sie so tüchtig gearbeitet haben.)

    P.S.

    Gibt es hier Leser, die über die ausgezahlte Summe enttäuscht waren?

    Meist traut man sich ja nicht, über eigene schlechte Erfahrungen zu berichten, da man nicht als Depp dastehen möchte.

  3. ich wusste schon immer das Kapital bildende Lebensversicherungen „legaler“ Betrug sind.

  4. Ich habe in den 90ern mal eine Weile lang als Finanzberater Lebensversicherungen verkauft, auch als Tilgungsinstrument für Finanzierungen. Das war jahrzehntelang absolut zuverlässig. Was bin ich heute heilfroh darüber, so ein lausiger Verkäufer zu sein und nicht viele davon abgesetzt zu haben. Wenn einen der eigene Staat so im Stich läßt und der Privatvorsorge den Teppich unter den Füßen wegzieht, wahrscheinlich mit dem Ziel im Hinterkopf am liebsten alle komplett in die Abhängigkeit zu bringen, dann ist nur noch Rennen angesagt.

  5. EU-Kommission: Immer mehr Langzeitarbeitslose in Europa

    Wer in Europa arbeitslos wird, findet immer schwerer einen neuen Job: Der Anteil der Langzeitarbeitslosen ist im Laufe der Wirtschaftskrise weiter gestiegen.

    Das geht aus einem Bericht zur sozialen Lage in Europa hervor, den EU-Sozialkommissar Laszlo Andor in Brüssel vorstellte. Während 2009 noch 33 Prozent aller Arbeitslosen ein Jahr oder länger ohne Beschäftigung blieben, waren es 2011 insgesamt 42,5 Prozent.

    http://www.focus.de/politik/schlagzeilen/nid_122052.html

  6. Da blickt dich keiner mehr durch. Eines ist aber Fakt, besser wird es nicht mehr und das Geld von Tag zu Tag weniger wert. Die ganze Welt macht Schulden, bezahlt diese mit weiteren Schulden, usw. Das mag einige Jahrzehnte gut gehen, aber mittlerweile haben wir einen weltweiten Schuldenstand erreicht, der nicht mehr überschaubar ist.

    Die Finanzmärkte sind zum zerreißen gespannt. Wehe es fällt in China ein Sack Reis um, dann ist Ruck Zuck der Teufel los, dann werden innerhalb von Minuten Vermögen umverteilt oder gleich ganz vernichtet.

    Deshalb investiert in Gold, Silber oder ins Häusle.

  7. Dann geht es eben etwas schneller mit der Enteignung der kleinen Leute als über die Enteignung per Inflation, die die LVs ebenfalls aufzehrt.

  8. Auch deshalb sind die Freien Wähler und andere genauso schlimm oder noch schlimmer als die Regierung: Sie wollen ebenso den Verzicht. Ich aber würde freiwillig auf keinen Cent verzichten, den ausländische Nehmer zur Verfügung bekamen. Also: KEINEN Schuldenschnitt für wen auch immer! KEIN Verzicht! Stattdessen Pochen auf die Erfüllung der Verträge!

  9. „Wer noch nicht gehandelt hat: Raus aus Lebensversicherungen!“

    Bin seit 3 Jahren draußen. Und wieso? Das will ich gerne mal speziell den „Neuen“ hier erklären.

    Liebe neue PI-Leser,
    viele von euch sind vermutlich hierher gekommen, weil ihr den Hinweis: “ … ja nicht da hinklicken, ganz üble Hetzer da …“ ganz frech missachtet habt und viel zu neugierig seid 😉 .

    Und hier seid ihr nun. Manche sicher auch kräftig in Lebensversicherungen investiert, so wie meine Kollegin, die mich neulich fragte, was sie denn nun machen soll, denn sie hat mitgekriegt, dass ich schon vor 3 Jahren komplett aus LV ausgestiegen bin.

    Warum? Vor allem, weil ich PI lese.

    Nicht, dass es hier 1-A-Finanztipps gibt. Aber:

    Die verlogene, politkorrekte Mainstream-Medien-Bande informiert nicht, sondern erzieht, agiert, lenkt, … was aber schlicht bedeutet: sie lügt, zumindest ist es Lügen durch Weglassen.

    Und hier, politisch unkorrekt, steht die (wenn auch oft unangenehme) Wahrheit. Immer mit Belegen und Hinweisen verlinkt – und das ist, was PI so stark macht. Wäre es Hetze, würde sich das beim Weiterrecherchieren über die Links schnell klären. Aber -gelegentliche und sehr seltene kleine Irrtümer mal ausgeschlossen – kann man sich selbst sehr leicht davon überzeugen, das hier Tatsachen stehen.
    Und so kommt man über die Verlinkungen auch sehr rasch zu diversen speziellen Themenseiten, in die man sich, wenn es einen gerade interessiert, weiter hineinvertiefen kann.

    Und auf diese Weise wusste ich schon vor 3 Jahren:

    Lebensversicherungen? Raus hier!

    Und nun, liebe neue Leser, müsste ihr nur noch eure persönliche Entscheidung fällen (wer die Matrix nicht gesehen hat, lese zB bei Wikipedia nach, ich verlinke jetzt nicht, etwas Hausaufgabe muss sein 😉 ):

    Die rote oder die blaue Pille?

  10. Ich habe mittlerweile einen Teil meiner Rücklagen in Aktien investiert.
    Kein größeres Risiko, als es auf Sparkonten von Sozialisten vernichten zu lassen.

  11. 2003 hatte Herr Schröder (SPD) die Wahl: Versicherungen oder Banken sterben lassen – und aber in jedem Fall 50 Milliarden EUR locker machen.

    Die Wahl wurde wie folgt gefällt: Versicherungen bekamen „Protektor“ und die Banken bekamen die Hypo-Real-Estate.

    Jetzt – knapp zehn Jahre später – steht man wieder vor der Wahl.

    Mit viel Glück bekommen die Versicherer UND Politiker diesmal den vielsagenden Orden „Laternenmast am Hanfseil“.

  12. @ #3 Hokkaido (08. Jan 2013 14:18)

    Gerne mal ein Fallbeispiel von mir. Richtig ist: ich habe auch der o.g. Kollegin erklärt, dass es kein Patentrezept gibt, weil jeder Einzelfall anders liegt. Aber KÜMMERN muss man sich – umgehend!

    Ich selbst habe es sicher auch nicht richtig gemacht (einfach nur gekündigt) , heute bin ich etwas schlauer. Aber dennoch: ich habe man nachgerechnet, dass ich, wenn ich mein Geld, statt es in eine mir als „sichere Anlage“ verkaufte LV einzuzahlen, einfach unter die Matratze geschoben hätte, 20% mehr herausbekomme hätte als da der aktuelle Stand war! (Durchs Kündigen wurde es dann noch weniger.) Dann habe ich die komplette Kündigungssumme ein Jahr anders angelegt und nach etwas über einem Jahr mit 35% Rendite, steuerfrei, wieder herausgeholt.

    Tja, und diese Tipps habe ich nicht von den MSM bekommen. Sie geben sie heute noch nicht. Deswegen sage ich:
    Drecksbande, elende! Spiegel, Süddeutsche, FR,… : hole euch entweder der Teufel oder die Insolvenz. Am besten beide!

  13. #11 TanjaK (08. Jan 2013 14:30)

    Also: KEINEN Schuldenschnitt für wen auch immer! KEIN Verzicht! Stattdessen Pochen auf die Erfüllung der Verträge!

    Wer soll die Verträge denn erfüllen?????

    Exponentiell wachsende Verschuldung kann niemand, selbst Staaten (siehe aktuell USA),kann niemand bezahlen. Es muss!! im Crash enden.

  14. Ups – Moderation. Böses Wort! Ich entschärfe mal:

    @ #3 Hokkaido (08. Jan 2013 14:18)

    Gerne mal ein Fallbeispiel von mir. Richtig ist: ich habe auch der o.g. Kollegin erklärt, dass es kein Patentrezept gibt, weil jeder Einzelfall anders liegt. Aber KÜMMERN muss man sich – umgehend!

    Ich selbst habe es sicher auch nicht richtig gemacht (einfach nur gekündigt) , heute bin ich etwas schlauer. Aber dennoch: ich habe man nachgerechnet, dass ich, wenn ich mein Geld, statt es in eine mir als „sichere Anlage“ verkaufte LV einzuzahlen, einfach unter die Matratze geschoben hätte, 20% mehr herausbekomme hätte als da der aktuelle Stand war! (Durchs Kündigen wurde es dann noch weniger.) Dann habe ich die komplette Kündigungssumme ein Jahr anders angelegt und nach etwas über einem Jahr mit 35% Rendite, steuerfrei, wieder herausgeholt.

    Tja, und diese Tipps habe ich nicht von den MSM bekommen. Sie geben sie heute noch nicht. Deswegen sage ich: verlogenes Pack, elendes: Spiegel, Süddeutsche, FR, …

  15. Tja, und wenn „Staatsanleihe“ zu negertiv belastet ist, wird dieses Wort verboten, um die Blöden weiterhin über den Tisch ziehen zu können.

    Denn irgendwer muss das Geld ja erarbeiten bzw. irgendwem muss man bereits erarbeitete Werte wegnehmen.

    „Europa“ ist es, wenn Deutsche zahlen.

  16. #17 doardi – Wer die Veträge erfüllen soll? Die Schulner! Die Spanier müssen ihre auf Pump gekauften Eigentumwohnungen verkaufen. Die Griechen müssen ihre Staatsschulden begleichen, indem sie so leben, wie vor 40 Jahren. Mir doch egal. Schulden müssen beglichen werden! Basta!

  17. #15 doardi

    Exponentiell wachsende Verschuldung kann niemand, selbst Staaten (siehe aktuell USA),kann niemand bezahlen. Es muss!! im Crash enden.

    Das passiert nur, hier die Staaten, wenn die Schulden nicht getilgt werden und dann als kapitalisierte Zinsen auch bedient werden müssen(!).

    Ist aber letztlich auch egal. Das Spiel der politischen Klasse in Europa und mit dem EURO ist aus. Die Frage ist nur noch der Zeitpunkt und wie die Sache abläuft.

    Vielleicht finden sich einige couragierte Menschen, die schnell Lösungen entwickeln, um die schlimmsten Excesse zu vermeiden.

    Es muss doch einige Wirtschaftsbosse, Akademiker und auch Politiker geben, für die die Ehre, Ehrlichkeit, Werte und Pflicht noch etwas bedeuten.

  18. #8 vato0815
    „Deshalb investiert in Gold, Silber oder ins Häusle.“

    Grundsätzlich ja von wegen Sachwerte, Inflationsschutz usw. aber vor Immobilien muß aus mehreren Gründen gewarnt werden:

    Immos sind in ihrem Wert extrem kreditgehebelt, nirgens gibt es so viel und so billig Kredit wie auf Immobilien.
    Bausparkassen, Makler, Staat (Grund- und Grunderwerbsteur), Notare und Verkäufer sprich alle außer der Käufer profitieren seit Jahren von hohen und sogar noch steigenden Immo-preisen.

    Jede Friseuse oder Kücherhelfer denkt bei 2,5 % Zinsen, er könne jetzt zum Bauherrn werden. So wird künstlich die Nachfrage und damit mittelfristig die Preise nach oben gepusht.

    Das ist eine absolute Blase!!! Aus der Immo-Krise in den USA, dann Spanien, Irland, neurdings Holland und diverser anderer Länder sollte man gelernt haben, daß alle diese Immos bald sehr viel weniger wert sind.

    Aber in Deutschland fließt noch Milch und Honig. Deshalb kaufen die Leute noch. Noch.

    Kauft lieber Gold und vor allem Silber. Das ist anonym und hat noch alle Krisen überstanden. Haltbare Nahrungsmittel und allgemein das Thema Krisenvorsorge sind natürlich ebenfalls wichtig.

  19. Fazit des Guardian: Das Target2-System zwingt die Bundesbank, sich wie ein schlechter staatliches Vermögensfonds zu verhalten, der nur in eine Asset-Klasse investiert und dabei jede Menge Wohlstand und Vermögen zerstört.

    …. ….

    Schlussfolgerung: Der Euro hat der deutschen Industrie geholfen, aber er führt zu einer Enteignung der deutschen Sparer und Steuerzahler. Draghi kann derweil ungeniert die Lira-Fikation des Euro betreiben.

    http://blog.markusgaertner.com/2013/01/08/krisen-metamorphosen-obamas-folter-knecht-der-euro-als-lira-und-us-malls-als-die-neuentempel-der-entsagung/#comments

  20. Der gesamte EU-Murks muss absaufen.

    Abgesehen von EURO und den damit verbundenen Staatsschulden ist Brüssel plus für den Wahnsinn mit verantwortlich. Die haben über Jahre – Stichwort KONVERGENZ – Milliarden in den Süden gepumpt ohne dass die Volkswirtschaften dort das Geld sinnvoll, mal abgesehen von Strukturen und Mentalität, nutzen konnten. Staatdessen ist das Geld in den Konsum und in die Löhne geflossen.

    Das Ergebnis kennen wir. Die letzten Reste von Wirtschaflichkeit, und somit Konkurrenzfähigkeit, wurden damit vernichtet.

    Es zeigt sich immer mehr, dass die politischen Strukturen und die Politiker haochgradig inkompetent sind und vom realen Leben keine Ahnung haben.

    Wie kann es denn möglich sein, dass Menschen ohne Berufserfahrung im Parlament sitzen oder Jungakademiker auch ohne Berufserfahrung höchste Posten in Kommissionen besetzen.

    So lange Quoten und Inkompetenz das Geschehen gestalten, wird es nichts werden.

  21. es sind nicht nur diese offensichtliche enteignungsmassnahmen, sondern auch die von den staaten festgelegten extrem niedrigen zinssätze plus steigende geldentwertung (kaufkraftverlust, inflation), die den bürgern ihre sparschweine leeren:

    http://www.assetinum.com/de/finanzielle-repression-heimliche-enteignung-michael-ferber.html

    durchlesen und nachdenken!

    wie sollen ALLE, die noch in obligationen investiert (gespart) haben, überleben?
    nebenbei steht da der schöne begriff „verbot von goldbesitz“!
    verbot von eigentum im namen des staates, hätte nie gedacht, das ich diesen dreck nochmals lesen muss!

    da wird ein über jahrzehnte gut funktionierendes system geopfert, nur um die eudssr am leben zu erhalten und nur um nicht zugegeben zu müssen, das man mit all diesen rettungsmassnahmen völlig falsch gelegen ist.

    wer will in zukunft denn noch anleihen (obligationen) zeichnen, wenn er nicht mehr davon ausgehen kann, seinen sparbatzen auch zurückzuerhalten?
    kaum einer mehr!

    dieser markt wurde schlicht und ergreifend zerstört!

    würde mich nicht überraschen, wenn als nächster akt, die zwangsanleihen kommen, insbesondere zwangshypotheken.
    der kampf gegen die steuerverbrecher (orwells goldstein lässt grüssen.) wird massiv verstärkt.
    und am ende wird mal wieder eine währungsreform fällig werden.

    was ihr dagegen tun könnt?

    raus aus den staatsanleihen
    seht euch nach sachwerten um
    aber passt dort auf, das ihr nicht über den tisch gezogen werdet.
    erst kundig machen, welche risiken bestehen, gründlichst prüfen und erst dann kaufen!

    und ihr habt ein wahljahr!
    geht an die wahlveranstaltungen brüllt die typen der cdu/csu/fdp/spd/grüneundsed2.0!
    wählt keine von denen mehr!

    kurz weg mit denen und ab mit ihnen ins pfefferland!

    ps, zu ende des interviews kommt es knüppeldick
    die stagflation wird ebenfalls wieder genannt.
    das reale sckreckgespenst aus den 80er jahren dürfte auch noch lebendig werden.

    stagfaltion = wirtschaftliche stagnation bei steigender inflation.

    ein wirtschaftlicher zustand, der mit herkömmlichen volkswirtschaftlichen methoden nicht mehr steuerbar ist.
    grossbritannien und yankeeried sind da nur mit massiven deregulierungsmassnahmen herausgekommen.

    kurz: es dreht von schlecht auf grottenschlecht!

  22. 25 BePe

    Das heutige TARGET2 System wurde 2007 implemetiert.

    Wenn ich mich recht erinnere, war zu der Zeit das Team Peer Steinbrück/ Jörg Asmussen, im BMF dafür zuständig.

    Beide Sozi-Genossen werden vom Weltökonomen H. Schmidt besonders gelobt.

    Vielleicht sollten Michel & Michaela darüber einmal nachdenken.

  23. @ #16 le Waldsterben

    35% Rendite, steuerfrei

    Wo legen Sie heute denn noch steuerfrei ihr Geld an?

  24. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat sich dafür ausgesprochen, Zypern unter Auflagen Finanzhilfen aus dem Euro-Rettungsschirm ESM zu gewähren.

    derNewsticker.de/news.php?id=254497&i=qftppk

  25. Naja, ich frage mich, wer diese Ramsch-Papiere dann noch kauft außer Herr Draghi natürlich .. ???

  26. … dann befasst Euch mal mit dem Grundgesetz, das Deutschland gegeben wurde:

    Artikel 14

    (1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.

    (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

    (3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.
    Artikel 15

    Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden. Für die Entschädigung gilt Artikel 14 Abs. 3 Satz 3 und 4 entsprechend.

  27. es ist aber niemand gezwungen den Anleihenmüll zu kaufen. Selbst die Versicherungen und Fonds können sich weigern. Die Geierfonds werden dagegen zuschlagen und ein Schlupfloch finden.
    Das GG, lieber reprheintal, ist längst wertloses Papier. Die roten Roben, handverlesene Justizkader der Systemparteien, haben sich in die Schar der willfährigen Nickomaten eingereiht. Den Rechtsstaat wiederherzustellen, dafür müssen wir schon selbst sorgen.

  28. #29 Antidote

    Michel und Michaelas sind leider oft strunzdumm, die wollen das einfach nicht wissen, es stört ihre Wohlfühlzone. Natürlich gibt es auch Ausnahmen von diesem Regelfall. In privaten Diskussionen habe ich Target2 und den Euro-Wahnsinn öfter angesprochen, Ergebnis, meist dümmlich dreinschauende Deutsche, die als Gegenargumente nur Gehirnwäsche vorzubringen haben. Ohne Euro Krieg, im Urlaub brauch man kein Geld mehr tauschen, an den Grenzen müssen wir im Urlaub keinen Paß zeigen, oder wer gegen den Euro ist ist Nazi oder Nationalist. Auf das Gegenargument ausländische Kriminelle und Asyl-/Sozialhilfebetrüger zeigen auch keine Päße mehr gabs noch dümmere Gesichter als Reaktion, wenn nicht sogar grimmiges Gutmenschengesicht. 🙂

  29. #8 vato0815 (08. Jan 2013 14:23)

    Gold wird man verbieten und einziehen.

    (Roosevelt lässt grüssen.)

    Und die Deutschen sind da seeehr Obrigkeitshörig.

  30. #22 TanjaK (08. Jan 2013 14:52)

    Wer die Veträge erfüllen soll? Die Schulner! Die Spanier müssen ihre auf Pump gekauften Eigentumwohnungen verkaufen.

    An wen?

  31. @ #31 pompom (08. Jan 2013 15:42)

    Was es heute noch gibt, weiß ich nicht. Musste nur seinerzeit investieren, da die LV-Gelder unterkommen mussten. Manches ist vorbei:

    „Ab dem 1. Januar 2009 wird auf alle Zinsen, Dividenden und Kursgewinne eine einheitliche Pauschalsteuer von 25% (zzgl. Solidaritätszuschlag und um der Abgeltungsteuer zu entgehen! Kirchensteuer) erhoben. Laut Gesetz soll es jedoch einen Bestandsschutz auf Kursgewinne für Fondsanleger geben, die bis zum 31.12.2008 investieren und Ihre Fonds mindestens ein Jahr halten. (Focus Money)“

    Hätte man nur vor Silvester 2009 lesen müssen.

    Aber beim Sich-Schlaumachen wird man allemal noch etwas finden – und selbst mit minimaler Info immer noch etwas Besseres als LV’s!

    Für den Beginn rate ich zu den Büchern von „Mr. Dax“ Dirk Müller. Guter Einstieg. Und um auf dem Laufenden zu bleiben, unter anderem: PI 😉

    #38 Hokkaido (08. Jan 2013 19:06)

    #8 vato0815 (08. Jan 2013 14:23)

    Gold wird man verbieten und einziehen.

    (Roosevelt lässt grüssen.)

    Und die Deutschen sind da seeehr Obrigkeitshörig.

    Auch dazu: Schlaumachen. Keinesfalls auf Stern/Spiegel/Frankfurter Umhau hören. Man kann z.B. reale Edelmetalle in der Schweiz kaufen, durchaus auch seriös online, und gleich dort einlagern lassen.

    Bis die Internationalen Sozialisten in die Schweiz einmarschieren, ist es dort sicher 🙂 .

  32. Als freiheitlicher Finanzmakler kann ich jedem nur empfehlen seine Gelder in substanzbezogene Sachfonds in Liechtenstein anzullegen. Denn dieser Staat gehört nicht der EU an und hat eines der strengsten Versicherungs- und Bankgeheimnisse der Welt. Nachdem zuletzt noch das Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland unterschrieben wurde, kann man legal und sauber dort sein Geld anlegen. Bevor der deutsche Fiskus dort Hand anlegen kann, müßte er das Land besetzen und dazwischen steht die Schweizer Armee.

  33. Zum Nachprüfen die günstigste und größte Einkaufsgemeinschaft für Edelmetalle in Europa:
    http://www.goldsilber.org

    Wer sich kostenlos beraten lassen will, ob der Verkauf der Lebensversicherung etwas bringen könnte (geht schnell telefonisch)
    Habe ich gemacht, als ich meine vier Rentenversicherungen gekündigt habe: http://www.lv-doktor.com/

  34. Gestern oder vorgestern gabs in der „Welt“ einen Artikel, der sich mit Lebensversicherungen befaßte – Kündigungen und so. Es gibt neue gesetzl. Vorschriften, daß man mehr herausbekommt.

    Heute auf Deutsche Wirtschafts NAchrichten: Rösler verplappert sich: Deutschlands Wirtschaft schrumpft

    Bißchen diametral zu den ganzen Durchhalte- und Aufschwungs-Latrinenparolen der MSM 🙂

Comments are closed.