In einer investigativen Artikelserie beleuchtet der Blog „Blu News“ diese Woche die Vernetzungen linksextremer Organisationen mit bürgerlich scheinenden Verbänden in der bayerischen Hauptstadt München. Teil 1 befasst sich heute mit dem von Linksextremisten durchsetzten „Bayerischen Flüchtlingsrat“, der sehr eng mit der vom Verfassungsschutz beobachteten Antifa kooperiert. Hier gehts zum Artikel…

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

19 KOMMENTARE

  1. Was man selbst tut, das traut man auch anderen zu. Die glauben tatsächlich, dass PI, DF etc. verkappte Nazis sind. In Wirklichkeit betreiben sie selbst etliche bürgerlich getarnte aber im Kern extremistische Organisationen.

  2. Ich frage mich immer wieder, warum diese Menschen noch in Deutschland leben, wenn sie es so hassen. Sollen doch alle gehen, denen es hier nicht gefällt. Nordkorea soll landschaftlich sehr reizvoll sein… 🙂

  3. Die Linksextremen stehen für den neuen Rassismus – den Rassismus gegen Deutsche.
    Die armen Schweine haben allerdings keine Ahnung, dass ihre mohammedanischen Schätzchen ihnen im Kampf gegen Deutsche im Falle eines Bürgerkrieges in den Rücken fallen werden. Dumm geboren, dumm gestorben…

  4. Die germanophoben Linksrassisten sind mnichts anderes, als die SA der Etabklierten, die durch „Vereine“ finanziell gehätschelt werden unbd von den „Konservatioven“ der CSU durch Wegschauen geduldet werden.

    Der Gaund:

    eine zusätzliche konservative Partei schadet der CSU und CDU sehr. Es lohnt sich also für die CSU und CDU den Linksfaschisten eine freie BAhn zu ermöglichen

  5. „#4 Weltverbesserer (14. Jan 2013 12:26)
    Ich frage mich immer wieder, warum diese Menschen noch in Deutschland leben, wenn sie es so hassen. Sollen doch alle gehen, denen es hier nicht gefällt. Nordkorea soll landschaftlich sehr reizvoll sein… “ —
    Ist die Verlogenheit der Medien und die Gesinnungsjustiz in Nordkorea sehr viel schlimmer ?

  6. die Gutmenschen-NGOs deren langfristiges wirken zwangsläufig zur Abschaffung Deutschlands und des deutschen Volkes führen wird sind alle von Linken unterwandert, bzw. werden von linken U-Booten geführt!

    Diese ganzen Flüchtlings-NGOs haben doch nur vordergründig das Wohl echter Flüchtlinge im Sinn, denen geht es doch in Wahrheit (wie allen linken Parteien, Organisationen, NGOs etc.) nur um ein politisches Ziel, Deutschland als Nation des deutschen Volkes, und das deutsche Volk als einheitliches Staatsvolk abzuschaffen!

    Dieses Ziel will man 1. über die Auflösung der deutschen Staatlichkeit innerhalb der EU, und 2. über millionenfache Masseneinwanderung kulturfremder und integrationsresistenter Völker/Religion erreichen.

  7. Was für ein dreckiger Sumpf.
    Die angekündigten Beiträge von Di-Do zu diesem Thema lassen bestimmt einige Leute nicht mehr schlafen.
    Richtung so, dieses ganze Pack muss bloßgestellt werden!

  8. @ #3 sgv (14. Jan 2013 12:16)

    Hat der Ali Autoverschieber ein Hakenkreuz selber in sein Büro gemalt!

  9. @ #9 Wilhelmine (14. Jan 2013 15:15)

    WORT-MISSBRAUCH:

    Das Unwort des Jahres 2013 wird das mißbrauchte Wort FLÜCHTLINGE, ggf. ASYLANTEN!

  10. Die kriminelle Antifa fordert fortwährend die Knäste zu öffnen, denn Räuber, Vergewaltiger, Totschläger und Kinderschänder seien auch Opfer des Kapitalismus.
    Daher ziehen die Antifanten abendlandweit, an Silvester, vor Knäste und kreischen ihre perversen Forderungen, Räuber, Mörder und andere Kriminelle herauszulassen…

    WAS WILL DIE ANTIFA

    Knasttore öffnen

    Kirchen abfackeln

    Abtreibungsgegner lynchen

    Islamkritiker in Gulags stecken

    „Nazis“ erschießen

    Zusammengefaßt: Die Antifa will Räuber, Vergewaltiger und Mörder befreien, dafür Christen, Islamkritiker und „Nazis“ internieren.

  11. Die Kernideologie aller Linken im weitesten Sinne íst offensichtlich, daß sie überhaupt keine Ideologie haben. So kann man sich mit ihnen nicht auseinandersetzen und sie haben darob Narren- und Gewaltfreiheit gegen alles, was ihnen gerade nicht paßt. Demokratische Wertschätzung des politischen Gegners ist ihnen so fremd wie dem Junkie der Entzug. Sie sind die fleißigsten Totengräber unserer einstmaligen Demokratie.

  12. OT

    Ägypten: 15 Jahre Gefängnis für Familie wegen Übertritts zum Christentum

    In Ägypten ist eine Familie zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil sie vom Islam zum Christentum übergetreten ist. Das Urteil sei gestern in der Stadt Biba gefällt worden, teilte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte in Frankfurt am Main mit. Den Angaben zufolge konvertierte die Mutter von sieben Kindern vor 23 Jahren zum Islam. Nach dem Tod ihres Ehemannes 1991 entschloss sie sich, zusammen mit ihren Kindern zum Christentum zurückzukehren. Das ist nach islamischen Recht allerdings nicht möglich.

    http://www.dradio.de/nachrichten/

  13. Ungeachtet dieser deutschlandweiten Netzwerke von verfassungsfeindlichen Linksextremen müssen natürlich die sporadisch existierenden Netzwerke von Nichtlinken verstärkt beobachtet und bekämpft werden.

    Mehr Geld für den Kampf gegen Rächtz das nichtlinke, demokratische Bürgertum.

  14. Linksextremismus gibt`s doch gar nicht, wir brauchen mehr Milliönchen im Kampf gegen Rächtz!

Comments are closed.