Jeder vierte Polizist wird mindestens einmal im Jahr während des Dienstes tätlich angegriffen. 80 Prozent werden bedroht und beleidigt. Auch Schaffner, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter, Schwimmmeister, Busfahrer und Ordnungsamtsmitarbeiter können ein Lied davon singen. Das Busticket, die Zigarette in der Bahn oder das falsch geparkte Auto sind eigentlich pillepalle und doch mitunter Auslöser schwerer Gewaltorgien. Für das Gemeinwohl einzutreten, ist in Deutschland inzwischen keine Frage der Ehre, sondern des Mutes… (Aus der ersten bundesweiten BILD-Kolumne Buschkowskys vor zwei Wochen, heute schreibt er über Leute, die zu faul sind, um zu arbeiten.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. Für das Gemeinwohl einzutreten, ist in Deutschland inzwischen keine Frage der Ehre, sondern des Mutes…

    Kaum verwunderlich bei der eingeschränkten Befugnis vieler Polizisten in Deutschland. Man achte auf die Aufschrift Deeskalation auf ihren Jacken mittig unten. Wer hat vor solchen Sozialarbeitern noch Respekt?

  2. Buschkowsky vermeidet in beiden Kolumnen mal wieder beharrlich das M-Wort, das T-Wort und das A-Wort. (*) Aber immerhin, solche Kolumnen sind viel besser als gar nichts.

    (*) Migranten, Moslems; Türken; Ausländer, Araber.

  3. @ Biloxi
    Es wäre ja auch eine grobe Ungehörigkeit, unsere neuen Herren beim Namen zu nennen. Grundsätzlich ist Fakten zu nennen respektlos.

    Gleichwohl tat mir die Lektüre seines Buches gut, denn er nennt dort schon Fakten. Deshalb gehen ja alle Faktenleugner auf ihn los.

  4. Im Gegenteil: Die Amtsanwaltschaft Berlin stellte just ein Verfahren wegen Beleidigung einer Ordnungsamtsmitarbeiterin mit der Begründung ein, dass es den Bürgern gestattet sei, Polizeibeamte oder Ordnungsamtsmitarbeiter persönlich zu beschimpfen und durch Bezeichnungen als Rassisten oder Nazis herabzuwürdigen.

    Das haben wir den rotgrünen Spinnern, realitätsfernen Gutmenschen und Sozialromantikern mit ihrer Multi-Kulti-Ideologie mit der damit verbundenen extremen “Politischen Korrektheit” zu verdanken!

    Die rotgrünen Gutmenschen-Spinner haben es fertig gebracht dass Moslems und Linksextremisten einfach nur einen Menschen als Nazi bezeichnen müssen und schon sind für diesen alle Menschenrechte aufgehoben und er ist als zum „Nazi-Erklärter“ praktisch vogelfrei.

    Und das ist bittere Realität im Gutmenschen-Deutschland des Jahres 2013!

  5. Jeder Vierte mindestens einmal im Jahr? Das bedeutet dann ja jede(r) einzelne regelmäßig einmal in vier Jahren. Tendenz steigend.

    Darüber hinaus ist mir heute dies hier auf der Website des Deutschen Bundestages aufgefallen. Es ist keine Fotomontag und leider auch kein Witz: Kotau des Bundestages

  6. Im Übrigen schulen bereits 60?% der Berliner Ausbildungsbetriebe ihre Azubis in sozialen Kompetenzen, den Grundrechenarten und im Sprachvermögen nach.

    Sprackfermögn nix gut un Sosialverhaln auch schaise.

  7. die Rettungssanitäter in Nürnberg tragen inzwischen Stichwesten. Denn die retten Bereicherer und werden trotzdem von denen angegriffen…

  8. #1 Biloxi :

    Mir ist auch sofort die zifgach politisch korrekt durchgesiebte Wortwahl aufgefallen. Keine Silbe, die auf die beschriebene Zielgruppe auch nur andeutungsweise hinweist.
    Der Leser weiss trotzdem, um welche „Mitbürger“ es geht. Die Diktatur erkennt man auch daran, dass das Volk untereinander in einer verschlüsselten Geheimsprache kommuniziert. Kenne ich aus meiner Jugend im sozialistischen Ostblock…

  9. OT:
    Fachkräfte bei der Arbeit:

    In der Stadt Neumarkt in der Oberpfalz sind am Dienstag zwei Männer tot in einem Mehrfamilienhaus aufgefunden worden.
    Neumarkt in der Oberpfalz (dts) – Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Nachbarin im Treppenhaus zunächst einen schwer verletzten 43-jährigen Mann entdeckt. In der unmittelbar angrenzenden Wohnung stießen die alarmierten Polizeibeamten dann auf zwei tote Männer, die beide blutüberströmt waren. Deren Identität ist bis dato noch ungeklärt.
    Die Hintergründe zu der Bluttat sind ebenfalls noch völlig offen. Nach ersten Ermittlungen wurden bei den drei Männern Schnitt- und Stichverletzungen festgestellt.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=255910&i=afcmcg

  10. Diese Respektlosigkeit den Beamten und „Bürgern in Uniform“ gegenüber, und die Verachtung Deutschlands mit seinen Gesetzen, das die „Uniformierten“ repräsentieren, wird weiterhin durch unsere linken Politschranzen forcjert und durch das von ihnen eingeschleppte Migrantentum, das seine Legitimation, quantitativ und qualitativ hauptsächlich aus der „Tradition“ der „Religion des Friedens“ (TM) bezieht. :mrgreen:

    Diesbezüglich ein argumentativ sehr aussagekräftiges Video mit einem aktuellen Vortrag von Nonie Darwish, über den Suprematismus, das Herrenmenschentum der Mohammedaner (gefunden bei Achgut):

    http://tinyurl.com/ajb489e

  11. Kein Wunder, höre ich doch jeden Tag was wir für böse Rassisten, Nazis, Ausländerfeinde sind.

    Und der Türkenchef hats schon in Brüssel verkündet.

    Da müssen sich doch die Genannten geradezu aufgefordert fühlen, sich zu „wehren“.

    (Übrigens sind es ALLE Parteien, die in dieses Horn tuten. Voran unser aller Gauckler.)

  12. Wette bezüglich Nationalität Messermorde Neumarkt gewonnen!! :-)Aber was für eine PI Gruppe gibts denn da *gröhL

    Bereits den Vormittagsstunden des 28.01.2013 hatte der 43-Jährige die PI Neumarkt angerufen und angedroht sich von einem Felsen der Burgruine Wolfstein in die Tiefe zu stürzen

  13. Wie wild ging er auf die Einsatzkräfte los.“

    Verstärkung kam – dann die Festnahme. Die beiden Beamten wurden verletzt, sind dienstunfähig. Einer mit Knochenbrüchen, der andere ist mit Schürfwunden und Hämatomen übersät.

    20 jähriges Türkenbürschchen verprügelt 2 deutsche Polizisten?? In den USA hätten die beiden Cops keine Knochenbrüche und keine Hämatome und der Türkenprügler wäre zinksargmäßig im Leichenschauhaus

  14. Dass Politressen und Ordnugsamtsbuettel sich nicht mehr alles erlauben koennen, ist zu begruessen. Wir sollten von unseren bereichernden Fachkraeften lernen, wenn wir die Auswueschse des Gewaltstaats in den Griff bekommen wollen. Allein, was ich so von Hundehaltern in Hamburg hoerte, laesst mich daran zweifeln, dass es hier noch einen Rechtsstaat gibt. Niemand ist nur deswegen ein besserer oder wertvollerer Mensch, weil er eine Pseudopolizeiuniform traegt. Ziviler Ungehorsam ist hierzulande bald Pflicht.
    Das gilt aber auch fuer Rettungskraefte, die notfalls eben NICHT mehr in bereicherte Gegenden fahren, sondern sich genussvoll zuruecklehnen, wenn sich Araber und Kosovaren dort gegenseitig bereichern.

  15. Leider ziehen die tätlich Angegriffenen, die Bedrohten und Beleidigten daraus keine Konsequenzen in bezug auf ihre Wahlentscheidung.

  16. Heute ist MURKSKI beim MERKEL-dir das auf
    Bettlerbesuch ! Nicht 360 sondern nur noch
    30 Millionen Entwicklungshilfe ist angesagt !
    Er wird dieser Gelegenheid ausserdem nutzen
    um Merkel-dir das zu Erklären wie (wicht)ig
    es ist einen Shariastaat zu haben !

  17. Inhalt mögen die Artikel in Ordnung sein.
    Es stören mich massiv SPD und Bildzeitung.

    Bekanntlicher Weise ist der SPD mittlerweile jedes Mittel recht um Stimmen zu fangen, also lassen sie den Buschkowsky mal plappern und nach den Bundestagswahlen wird er vor Gericht gestellt.

    Die Bildzeitung nutzt die SPD um nicht rechts zu stehen und jeder Mensch mit einem einigermassen gesundem Menschenverstand weiss um die Mißstände, womit die Auflagen der Bild höher ausfallen werden.

    Glaubwürdig sind beide für mich nicht.
    Alles nur gebilligte Walpropaganda

  18. und noch etwas vergessen…

    Leute, kriegt den Arsch hoch. Die Schreiber aus dem Ruhrgebiet sollten, sofern noch nicht geschehen, Karten bestellen für :

    Geert Wilders am nächsten Samstag ab 14.00 Uhr

    http://www.buergerbewegungen.de/veranst/detail.php?vid=89

    Nur Schreiben alleine reicht noch lange nicht aus.

    Man sieht sich…
    Über Feigheit, doppelte Moral und Bequemlichkeit lasse ich mich nicht aus, trotzdem kriege ich immer wieder das Kotzen, wenn ich mir die Teilnehmerzahlen bei diesen Veranstaltungen ansehe im Verhältnis zu den hiesigen Seitenaufrufen….

  19. Der fehlende Respekt vor der Polizei hat mehrere Gründe. Unter anderen

    – darf sie ihre Machtmittel (einfache körperliche Gewalt, Schlagstock, Pistole) so gut wie gar nicht einsetzen!

    – Und wenn sie sie einsetzt, fällt ihr die Justiz oft erbärmlich in den Rücken!

    – Eine Rückenstärkung durch Vorgesetzte und Behördenleiter ist faktisch kaum noch vorhanden.

    Junge Polizisten mögen engagiert sein, verunsichert sind sie auf jeden Fall!

    Sie dürfen ja noch nicht einmal mehr einen besoffenen Penner ohne ärztliches Attest und richterlicher Anordnung zur Ausnüchterung ein paar Stunden einsperren! Und da ein Arzt und ein Richter schwer erreichbar sind und so ein Einsatz dann viel zu lange dauert (bei der üblen Personalstärke), sperrt man randalierende Besoffene eben nicht mehr ein… zum Schaden der darunter leidenden Bürger. Und die Penner wissen das und haben eine große Fresse. (wurde mir glaubhaft von einem Polizisten erzählt)

    Ich sehe sehr sehr schwarz für den Zustand der inneren Sicherheit in unserem Land!

  20. Also meine Erfahrungen mit der Berliner Polizei sind schlecht. Gegen „Migranten“ und Linkschaoten wird gekuscht, wenn man als Einheimischer mal Hilfe braucht oder nur mal falsch parkt wird man herablassend behandelt und/ oder übel beleidigt. Wie der Herr sos Gescherr…

  21. Mal ganz unabhängig von der Intention des Artikels, ich weigere mich Ordnungsamts-„Mitarbeiter“ und echte Polizisten in einem Atemzug zu nennen. Die Knöllchenverteilerei dient ja kaum noch der Aufrechterhaltung öffentlicher Ordnung, sondern der dreistesten Art von Geldbeschaffung. „Parkraumbewirtschaftung“ scheint wohl der offizielle Terminus zu sein, der hier vor einer Weile schon mal auftauchte. Wem gegen diese Pellwürste eine Lippe ausrutscht oder sogar mehr, für den habe ich vollstes Verständnis. Mein Respekt für Autorität hört da auf, wo sie mißbraucht wird.

  22. #21 Schaffer (30. Jan 2013 13:50)
    #31 Religion_ist_ein_Gendefekt (30. Jan 2013 15:14)

    Hier haben wohl einige Personen rechtliche Defizite aufzuweisen.

    Meiner Meinung nach müsste endlich mal härter durchgegriffen werden.
    Ein gutes Beispiel ist da die Stadt New York.
    Wer dort auf den Boden rotzt, weiß, dass er schnell ein Problem haben könnte.

    Es muss endlich wieder Ordnung in diesem Land herrschen.

  23. #32 Soziophober (30. Jan 2013 19:11)

    Sie haben mich wohl mißverstanden, hier geht’s doch nicht ums auf-den-Boden-spucken. Hartes Durchgreifen für Sauberkeit und Ordnung im öffentlichen Raum kenne ich aus einem noch krasseren Beispiel als New York, nämlich aus Singapur. Es spricht einiges dafür, sich davon ein paar Scheiben abzuschneiden. Aber das „Recht“ der dauerklammen Gemeinden, den Bürger so gnadenlos abzuzocken, das ist ein rechtliches Problem an sich, und Widerstand dagegen hat ganz grundsätzlich meine Sympathie. Die ganz bestimmte Mentalität, die es braucht, um sich so einen Job zu wählen, trägt ebenfalls nicht zur Deeskalation bei. Gerade hier in meiner Heimat, in Rheinland-Pfalz an der Grenze zu Hessen, läßt sich beim Teilaspekt der deutlich unterschiedlichen Blitzerdichte hüben und drüben sehr deutlich erkennen, was da wirklich abläuft. „Wo Recht zu Unrecht wird…“ und so weiter, ich will jetzt darüber nicht pathetisch werden. Aber so geht’s einfach nicht. Die „richtige“ Polizei hat es nicht verdient, in diese üblen Machenschaften mit hineingezogen zu werden.

  24. Wenn die Polizei nicht als Respektspersonen akzeptiert werden. Wenn sie dann noch tätlich angegriffen werden – dann ist Feierabend. Irgendwann ist mal Schluss ! Wer in UNSER Land kommt, sich dann daneben benimmt und dermaßen asozial verhält, der hat hier nichts verloren. Und die Staatsgewalt ist anzuerkennen. Aber man sieht oft Autos in zweiter Reihe vor einem Döner-Laden, im Parkverbot…Die scheren sich nicht um Gesetze. Sind ja die Gesetze der „Ungläubigen“ – die gelten ja nicht für sie – so ihre krude Einstellung. Und im Hass auf die Staatsgewalt nehmen sich Linke und Moslems auch nicht viel. Niedere Elemente.

Comments are closed.