Ausgerechnet die Deutsch Türkischen Nachrichten berichten, daß Istanbul eine Drehscheibe des illegalen Menschenschmuggels sei. Anscheinend gibt es dort bereits Zentren für die verschiedenen Nationalitäten. Kumkapi im Istanbuler Bezirk Fatih an der Marmara-Küste sei die Heimat der Französisch sprechenden afrikanischen Gemeinschaften und der Somalier. Weiter westlich in Zeytinburnu hätten sich vor allem Afghanen und Iraner niedergelassen. Iraker und Nigerianer bevorzugen hingegen eher Kurtulus ganz in der Nähe des bekannten Taksim Platzes, während sich Syrier vor allem in Kucukcekmece bewegen.

Knapp ein Drittel wolle in der Türkei bleiben, die anderen in die EU. Die Reise in die EU könne für Illegale bis 8000 Euro kosten. Was nicht im Artikel steht, der Türkei gefällt ihre Rolle als Menschenschmuggler-Zentrum. Damit wird die EU unter Druck gestzt, die Visa-Bestimmungen für Türken zu streichen. Man verspricht für diesen Fall, die Illegalen zu stoppen. Natürlich eine Lüge. Wenn die Visapflicht für Türken erst mal weg ist, läßt Erdogan die Illegalen trotzdem weiterziehen. Was denn sonst!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

19 KOMMENTARE

  1. Erdogan zerstört das Erbe von Kemal Atatürk – und er wird damit persönliche Erfolge feiern können.
    Aber die Türkei wird spätestens nach ihm vollends zugrunde gehen – und zwar an den Erdoganschen Rückwärtsreformen.

    Nach ihm die Sintflut …

  2. Was ist eigentlich mit Joseph Fischers „Nabbucco“-Pipeline, die Europa erpressbarer durch die Türkei machen sollte, nachdem die Russen und die Amerikaner immer mehr Erdgas fördern und den Weltmarkt beliefern?

  3. … Natürlich eine Lüge. Wenn die Visapflicht für Türken erst mal weg ist, läßt Erdogan die Illegalen trotzdem weiterziehen. Was denn sonst!

    Ich glaube nicht, dass das eine Lüge ist.

    Er macht sie einfach zu Türken!

  4. Tja da müssen wir die Türkei, unsere Freunde doch ganz schnell in die EU aufnehmen.

    Es ist kein Geheimnis, dass die Türkei Europa mit dem Fluten von Wirtschaftsflüchtlingen erpresst.

    Die Aufnahme der bereichernden Türkei wäre nichts anderes als das Bezahlen von Schutzgeld in gigantischen Dimensionen.

    Das überalterte und wehrlose Europa wird vom Islam in die Zange genommen.

    Und je mehr die demographische Katastrophe um sich greift, kann dieser ehemals starke Kontinent nichts, aber auch gar nichts dagegen machen. Und das wissen unsere Politiker auch. Dies dürfte der Grund sein, weshalb sie nicht mehr trauen, gegen die Islamisierung anzutreten.

  5. Naja, „Franzose“ ist wohl etwas übetrieben, Senegalese wäre wohl passender, denn so holt man sich deutsche Pass, nicht über Istanbul:

    http://www.ksta.de/koeln/prozess-opfer-aus-eifersucht-niedergestochen,15187530,21405024.html

    Opfer aus Eifersucht niedergestochen

    Erstellt 07.01.2013

    Mit der Hoffnung auf ein besseres Leben ist Hamady S. Ende 2010 nach Deutschland gekommen. Jetzt sitzt er im Gefängnis. Am Montag begann der Prozess gegen den Franzosen, der am heutigen Dienstag 27 Jahre alt wird.

    Täter Hamady S., Sohn senegalesischer Eltern, stammt aus einem Ort nahe Paris. Dort hat er eine Ausbildung zum Wartungsmechaniker begonnen, aber nach zwei Jahren abgebrochen. In Köln schlug er sich mit Jobs in Hotels und am Flughafen durch. Bald lernte er eine Frau kennen, zog zu ihr nach Ehrenfeld, wo sie mit ihren beiden Kindern lebte. „Ich war wie ihr Vater“, sagte Hamady S. vor Gericht. Auch deshalb habe er dauerhaft in Deutschland bleiben und sich einbürgern lassen wollen.

    Deutsche Pass aus Liebe ist so wie Buntespräsidentengattin aus Liebe!

  6. @ #2 Eurabier (08. Jan 2013 08:07)

    Der Bau der Nabucco-Pipeline soll 2013 begonnen werden und Joschka Fischer verdient daran jetzt schon Millionen – als offizieller politischer Berater.
    Aber man ist sich noch nicht über den genauen Verlauf der Strecke einig.

    Aber egal wie die Strecke verlaufen wird – die Türkei gewinnt dabei immer. so ist das auch von Erdogan geplant.

  7. @ #3 Don Quichote (08. Jan 2013 08:07)

    Hat er doch schon einmal gemacht:

    Erdogan hat allen Ausreisewilligen („Illegalen“) einen türkischen Pass geschenkt, mit dem sie problemlos nach Deutschland kommen konnten.

    Nachdem sie in Deutschland angekommen waren, hat die Türkei genau diese Pässe für ungültig erklärt – womit diese Einwanderer plötzlich staatenlos wurden.
    Was passiert dann?
    Staatenlose dürfen nicht abgeschoben werden und müssen hier versorgt werden.

  8. OT
    Es ist immer wieder ergreifend, wie sich „krude Verschwörungstheorien“, auch „Stammtischparolen“ genannt, erfüllen:
    EU – Die Enteignung
    Darin heißt es:

    …Schließlich haben viele Großanleger, die aufgrund gesetzlicher Vorgaben in Staatsanleihen investieren müssen, dann keine andere Wahl.

    Und jetzt ratet mal, wer mit Großanleger gemeint ist.
    ICH tippe auf u.a. Versicherer – also unsere Lebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen, private Rentenversicherungen, Sachversicherungen etc. pp.

    Wer DEN Einschlag nicht hört, muß eine völlig taube Nuß sein.

    Als nächste Stufe wird dann den Immobilienbesitzern mit Zwangshypotheken an den Hals gegangen – natürlich hübsch verklausuliert – versprochen…

  9. Also ich finde diese Ghettoisierung der verschiedenen Herkünfte ganz schön „Autobahn“. Diese Form von Rassentrennung sollte im 21. Jahrhundert einfürallemal der Vergangenheit angehören!

    Ach die machen das selber? Naja dann …. dann wird es wohl Folklore sein …. 😉

  10. und alle diese Asylanten wollen nach Deutschland… So sieht es aus.

    Deutschland muss mehr Finanzmittel für Menschen zur Verfügung stellen, die gerne hier leben wollen.
    Jeder Mensch auf der Welt hat ein Recht, bei uns zu leben und hat dann natürlich hier Wahlrecht und ein Recht auf eine Grundversorgung, auf Wohnung, medizinische Vollversorgung, das Recht seine gesamte Familie zu holen, das Recht auf finanzielle Unterstützung, auf das Recht seine Religion auszuleben, seine kulturellen Eigenarten, das Recht seine 10 Kinder in den Kindergarten und Schule zu schicken, das Recht die Deutschen als Nazis zu beschimpfen…

    Dafür stehe ich gerne um 5h auf, fahre eine Stunde mit dem Bus zu meinem Job und freue mich auf meine Rente in 25 Jahren die bestimmt fast 900.-EUR betragen wird.

    In diesem Jahr sind einige Wahlen. Die absolute Mehrheit kann man nicht erwarten aber wenigstens einige Achtungserfolge um die 5% wären der Stimmungslage nach drin.
    Warum sonst verkaufen sich Bücher von Sarazzin und Buschkowsy so gut und stehen monatelang in den Bestenlisten?

    die Termine in Deutschland:
    * Landtagswahl in Niedersachsen, 20.01.2013
    * Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein, 26.05.2013
    * Bundestagswahl, Sept-Nov. 2013
    * Landtagswahl in Bayern. Sept-Nov. 2013
    * Landtagswahl in Hessen, Nov. 2013

    sowie einige Termine in Österreich:
    * Volksbefragung zur Wehrpflicht in Österreich, 20.01.2013
    * Landtagswahl in Niederösterreich, 03.03.2013
    * Landtagswahl in Kärnten, 03.03.2013
    * Landtagswahl in Tirol, 28.04.2013
    * Landtagswahl in Salzburg, April-Mai 2013
    * Nationalratswahl in Österreich, Sept. 2013

    Quelle: Wikipedia
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Wahl_2013

  11. #9 sincimilia (08. Jan 2013 09:15)

    Die rückständigen europäischen Deppen waren aber auch immer schon kulturell unsensibel, wie die Neue Özkanabrücker Zeitung schreibt:

    Die Angst vor dem Islam ist in Europa keineswegs neu. So kämpften auf der iberischen Halbinsel Christen jahrhundertelang gegen Muslime, die das spanische Festland im siebten Jahrhundert besiedelt hatten. Die sogenannte Reconquista, die Rückeroberung Spaniens, schloss das katholische Königshaus 1492 mit der Einnahme Granadas ab. Und als vor fast 500 Jahren die Türken vor der Südostgrenze des Abendlandes standen – nämlich vor Wien –, einte diese Gefahr die über Konfessionsfragen zerstrittenen Deutschen. Die Mauren in Spanien, die Türken vor Wien: Stellvertretend für die gesamte islamische Welt waren sie immer die Fremden, die eine Bedrohung darstellten. Dieses Gefühl scheint sich bis heute gehalten zu haben.

    Das ist schon keine subtile Gehirnwäsche mehr, das ist schon dreist gelogen!

  12. #9 sincimilia
    Leider ist in vielen Städten die Propagandamaschine linksgrün besetzt.
    Islamkritische Kommentare werden zumeist nicht abgedruckt. Verfasser, der Artikel wie der von ihnen genannte, hatten noch nie den Koran in der Hand und fahren auch nicht U-Bahn.

  13. Istanbul wird bereichert – hoffentlich nicht auch wir durch all die Reisefreiheiten für Türken und „Türken“!

  14. Die Schleuserpreise pro Kopf könnten am bestern gesenkt werden, wenn wir die Grenzkontrollen runterfahren und die Grenzen noch weiter auf machen. Dann hätte Rot/Grün doch endlich ihre Wunschwähler und könnten flott ihr Ziel verwirklichen, uns Deutsche zu atomisieren und Sure 39, 74 zu realisieren: „Preis sei Allah, der uns sein Versprechen wahrgemacht und uns das Land zum Erbe gegeben hat, so daß wir im Paradies hausen können, wie es uns gefällt.“

  15. Nabucco: Visafreiheit für alle Türken oder Gashahn zu…
    Ein Projekt rotgrüner Sabotage gegen Deutschland und Europa.

  16. OT

    Nanu, was ist das denn? Da wird wohl bald eine fatwa fällig:

    Sonntag, 06. Januar 2013
    Relgionspädagoge Khorchide: Koran nicht wortwörtlich nehmen

    Der vollkommene Mensch ist nicht frei von Fehlern. Das ist für den Religionspädagogen Mouhanad Khorchide eine der Botschaften des Islam. Der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ sagte der Professor der Universität Münster, auch Mohammed habe Fehler gemacht. Dafür werde er im Koran getadelt. Das bedeute, dass der vollkommene Mensch aus seinen Fehlern lerne. Dass Gott im Koran mit der Hölle droht, wo siedendes Wasser über den Köpfen der Menschen ausgeschüttet werde, sieht Khorchide als „pädagogische Maßnahme im siebten Jahrhundert“. Heute seien Drohungen im Religionsunterricht kein geeignetes didaktisches Mittel. Desha

Comments are closed.