Mit bemerkenswerter Offenheit hat der kulturpolitische Berater der Freien Wähler Frankfurt, G. Andreas Kämmerer, die Krankheit des Multikulturalismus, die stetige Auflösung der deutschen Kultur und das devote Stillhalten gegenüber türkisch-nationaler Einflussnahme am Beispiel Milli-Görus in Frankfurt als Modellstadt für ganz Deutschland auf den Punkt gebracht. Über die „inneren Feinde unserer Gesellschaft“ schreibt Kämmerer:

[…] durch die ideologische Brille der Grünen ist alles Nichtdeutsche gut. Selbst wenn eine Wiedergeburt von Adolf Hitler mit einem türkischem Pass um Asyl in Deutschland bitten würde, würden die Grünen in Deutschland und Frankfurt in die Hände klatschen: Einer mehr, der das Deutsche verdrängen hilft […]

Politik hat die Interessensvertretung des Volks zur Aufgabe. Die Interessen werden durch die Kultur der Nation bestimmt. Nation, Volk, Leitkultur und politischer Wille bilden somit ein natürliches Verhältnis gegenseitiger Abhängigkeiten. Aus den Fugen gerät diese Ordnung, wenn Kulturen durch die Politik gegen den Willen des Volkes zwangsvermischt werden. […]

Eine politische Klasse, die das eigene Volk und die eigene Kultur schädigt, wird zu einem inneren Feind der Gesellschaft. Und eine politische Klasse, die das eigene Volk und die eigene Kultur nicht mehr schützen will, verliert ihre Daseinsberechtigung.

Der komplette Text auf freie-waehler-frankfurt.de…

Siehe auch:

» FW: Das Großprojekt von Islamisten in Frankfurt-Griesheim

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Eine Politik, die Deutschland auflösen will, wie es die Grünen planen, wird auf die Interessen der Frankfurter Bürger ohne Migrationshintergrund keine Rücksicht nehmen.

    Diese Aussage muß in alle deutschen Köpfe gehämmert werden, bis es jeder versteht!

  2. “Adolf Hitler mit türkischem Pass”?

    Ich habe gedacht das sei Adolf Erdowahn!

    Der lässt sich ganz offen und öffentlich als „Großer Führer“ aller Türken feiern. Und das Komischste daran ist dass unsere rotgrünen neben der Kappe laufenden Bestmenschen da auch noch Beifall klatschen!

    Das zeigt doch die ganz Doofheit und Schizophrenie rotgrüner Irrsinns-Ideologie!

  3. Das ganze Blockparteiensystem hat seine Daseinsberechtigung verloren!

    Sie hatten ihre Chance und haben grandios versagt!

    Schwarz-rot-grün hat ein finanzielles und gesellschaftliches Desaster angerichtet, wenn uns das alles um die Ohren fliegt wird es enden wie in Jugoslawien.

  4. Unsere Vasallen liefern gerade einen Ergebenheitsbericht in TÜRKISCH in der Türkei ab.

    Und sie versichern, dass sie die Türken ständig am Laufenden halten.

    Edathy, Pau, Wieland usw. …..

    Mal sehen, was beim grossen Schauprozess gegen Beate übrigbleibt.

  5. …wenn Kulturen durch die Politik gegen den Willen des Volkes zwangsvermischt werden…

    Das besonders Perfide ist aber, dass es gar keine Vermischung gibt und sich hier eine fremde Kultur neben unserer breit macht. Eine Kultur, die in keinster Weise zu der unseren passt. Das fängt beim Bilderverbot im Islam an und hört beim islamischen Märtyrertum bzw. Terrortum auf. Ich bin es satt, in jeder Zeitung lesen zu müssen, dass ich das tolerieren soll. Ich toleriere es nicht.

  6. #3 Powerboy

    „Das zeigt doch die ganz Doofheit und Schizophrenie rotgrüner Irrsinns-Ideologie!“

    Dieser BRD-Gutmenschenpöbel ist einfach nur deutschfeindlich und durch und durch verlogen. Dieser Gutmenschenpöbel bringt es zwar fertig eine ganze Stadt abzusperren, aber gegen in Deutschland eingedrungenen ausländischen nationalreligiösen Chauvinisten/Nazis/Terroristen-Dschihadisten und Konsorten bringen diese verlogenen BRD-Gutmenschen nicht einen Demonstranten auf die Straße!! Und wenn sie demonstrieren diese verlogenen BRD-Gutmenschen, dann nur um gegen freiheitliche Deutsche zu demonstrieren.

  7. #9 woggl

    bin schon auf die Reaktion der Gutmenschen gespannt. Die werden hyperventilieren und Tonnen an Betablockern schucken müssen um sich zu beruhigen. 🙂

  8. Die Grünen sind ein Produkt unserer Gesellschaft, die nur durch die Versäumnisse der Volksparteien heute integriert und akzeptiert an den Geldtöpfen einen Schluck aus der Pulle nehmen dürfen. Sie werden wie alle anderen möglichst lange versuchen das Schiff am laufen zu halten, damit der Komapatient nicht aufwacht.

  9. #8 Al-Harbi

    die wollen gar keine Vermischung, sondern einen Austausch. Die wollen keine deutschen Kinder, deshalb greifen die jeden an der sich für die deutsche Familie und für deutsche Mütter und somit mehr Geburten einsetzt. Eva Herman wurde nicht wegen der „Autobahn-Äußerung“ platt gemacht, sondern weil sich für ein anderes Bild der Mutter eingesetzt hat, als es die radikalen Linken vertreten. Wenn das deutsche Volk weiter auf den linken Zeitgeist reinfällt, dann ist es bald aus.

  10. Hallo #18 BePe (15. Feb 2013 17:31)

    die wollen gar keine Vermischung,
    ——————————–
    ich will auch keinen Austausch!

    Sehen wir uns nur mal all die Völker in Europa an, dann erkennen wir schon so viele wunderbare Unterschiede, allein im Aussehen. Und dann die Sprachen, die Lieder, die Sitten, die Geschichte….

    Alles das soll vernichtet werden, wenn es nach einer kleinen Clique geht.

    Das ist ein Menschheitsverbrechen.

    Es sind nicht alle Menschen gleich!
    Gott sei Dank!

  11. #17 ffmwest

    das Milli Görus hier überhaupt bauen darf, zeigt doch welch geistes Kind unsere BRD-Eliten sind!!! Eine deutsche Version der Milli Gröus würden die BRD-Gutmenschen und die Blockparteien bekämpfen, die türkische Version hingegen wird von den BRD-Gutmenschen und den Blockparteien unterstützt. Mehr muß man nicht mehr wissen um eine Wahlentscheidung zu treffen.

  12. Ja, das sind die Freien Wähler Frankfurt, die in einer arabisierten und türkisierten Stadt leben, die einmal Frankfurt war und sich dort von einem undankbaren Einwandererkind namens Nargess Eskandari-Grünberg anhören müssen, dass sie gefälligst ihre Heimat verlassen sollen, wenn sie keine Ent- und Überfremdung akzeptieren wollen.

    Die Freien Wähler Aiwanger sehen das multikulturell anders, die finden offenbar auch, dass Deutsche aus Deutschland wegziehen sollen, wenn ihnen die Überfremdung ihrer Heimat nicht gefällt.

    Am Mittwoch fanden im Künstlerhaus München die Nymphenburger Gespräche statt. Die Überschrift lautete: „München ist bunt – na und?“ Dabei wurde dem Chef des Bundesverbandes der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, aus dem Publikum eine eher allgemein gehaltene Frage gestellt. Die Reaktion Aiwangers ließ auf die wahren Hintergründe eines möglichen Ausschlussverfahrens gegen Wolfgang Hübner, den Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler im Frankfurter Römer, schließen. Und es zeigte sich, dass Aiwanger es längst nicht nur auf Hübner abgesehen hat.

    http://www.blu-news.org/2012/11/22/ich-versuche-diese-leute-loszuwerden/

    Auch interessant:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/freie-waehler-knicken-ein.html

  13. @#11 Al-Harbi (15. Feb 2013 17:19)

    Im Text bei den Freien Wähler stimmt Kämmerer Dir zu:

    Widersetzt sich der kulturellen Zwangsvermischung aber die eindringende Kultur, wird notwendigerweise die rücksichtslosere und aggressivere Kultur die schwächere, tolerantere Kultur vertreiben und letztlich zerstören. Da jeder Kultur die Menschen zugrunde liegen, unterliegen im kulturellen Verdrängungsprozess immer zuerst die schwachen und nicht wehrhaften Menschen. Es ist somit das soziale Prinzip der Humanität, das im Untergang schwacher Kulturen auf der Strecke bleibt.

  14. Ich bin erst heute auf das Lied „Good Old Europe Is Dying“ des leicht durchgeknallten, meist aber doch amüsanten Kabarettisten Alf Poier aufmerksam geworden, der damit 2005 Österreich beim Eurovision Song Contest hätte vertreten wollen – und auch die Mehrzahl der Stimmen beim nationalen Vorentscheid für sich gewinnen konnte, durch einen kurzfristig geänderten Wahlmodus aber doch unterlag. Möglicherweise galt es nachfolgenden Text zu verhindern (den Poier entschärft hat, indem er die kritisierten Zeilen einfach ausließ):

    GOOD OLD EUROPE IS DYING
    – ein Requiem für Europa

    Ich sitze ganz alleine am Atlantik
    schau den Flugzeugträgern hinterher
    in meiner Linken halt ich eine Fahne
    und in meiner Rechten ein Gewehr

    ich bin der letzte Ritter
    gebt mir ein Schwert in die Hand
    ich spiele so gern mit der Zither
    das Requiem fürs Abendland

    es zogen einst die Christen mit dem Schwerte
    es fielen einst die Bomben auf Berlin
    (und weil sich Mohammed so gut vermehrte
    singt schon bald in Rom der Muezzin)

    die letzten beiden Zeilen in Klammer wurden durch
    buddhistisches Schweigen ersetzt!

    Der Bezug zum Text Kämmerers ist zwar nur indirekt gegeben, doch wollte ich die bemerkenswerte Groteske rund um ein politisch inkorrektes Lied in Erinnerung rufen – nachdem ich selbst ja erst jetzt davon Notiz genommen habe.

  15. #19 mixer

    Jede Kultur jedes Volk hat ein Recht auf eine Zukunft! Das linke Konzept Multikulti, welches mittlerweile alle Blockparteien bedingungslos und alternativlos akzeptiert haben, spricht uns Deutschen dieses Recht ab. Multikulti bedeutet zwangsläufig den Untergang der Deutschen.

    Multikulti ist übrigens ein rein mitteleuropäisches Projekt, lediglich 7 Völker mit gut 3% der Weltbevölkerung setzen dieses Programm des eigenen kulturellen Untergangs gegen den Willen ihrer Völker durch. Wenn es demnächst also kein schwedisches, deutsches, belgisches, niederländisches, französisches, dänisches Volk (hoffe das ich keins vergessen habe) mehr gibt juckt das die restlichen ca. 97% der WeltbeVölkerung nicht die Bohne. Alle anderen Völker werden kulturell und ethnisch weiterexistieren! Auch die verlogene antideutsche UNO, die uns Deutschen/Europäern diesen Multikulti-Wahn als alternativlos aufzwingt, weil ja angeblich die ganze Welt bei Multikulti wie es in der BRD praktiziert wird mitmacht, wird den anderen Völkern dieses Multikulti-Programm nicht aufzwingen.

    Ich kenne kein anderes Land auf der Welt außerhalb Deutschlands/Europa wo es so etwas wie diesen Multikulti-Untergangswahn gibt!

  16. Jeder verläßt sich auf den andern, deswegen geschieht auch nichts. Die eurpäischen Völker werden dieses Stillhalten u.U. mit einem hohen „Blutzoll“ bezahlen. Interessant an diesem Begriff ist, so Wikipedia, daß er ein Synonym für „Knabenlese“, „einer der eigenartigsten Erscheinungen der türkischen Geschichte“ ist:

    Als Knabenlese bezeichnet man das System der im Osmanischen Reich praktizierten Aushebung bzw. Zwangsrekrutierung und -islamisierung, bei der christliche, vorwiegend männliche Jugendliche aus ihren Familien verschleppt und islamisiert wurden.

    Über den Malmöer Stadtteil Rosengård schreibt die Wikipedia:

    86 % der Einwohner haben einen Migrationshintergrund, 62 % sind arbeitslos. Inoffiziell leben dort doppelt so viele Menschen, weil viele ohne behördliche Registrierung bei Verwandten oder Freunden aus ihrer alten Heimat unterkommen. Studienergebnisse weisen auf eine zunehmende Radikalisierung in den vergangenen fünf Jahren hin: „Eine kleine Zahl von Extremisten bekommt immer mehr Macht über immer mehr Menschen“, sagt der Konfliktforscher Magnus Ranstorp, einer der Autoren des Rapports. „Frauen, die früher nie Schleier trugen, werden dazu gezwungen, patriarchalische Machtstrukturen werden zementiert. Neuangekommene Familien, die nicht besonders religiös oder traditionsgebunden waren, sagen, dass sie in ihrer Heimat freier gelebt hätten als hier.“

    In gut einem Drittel der etwa 15 Kellermoscheen werden laut Studie „Gewalt verherrlichende Botschaften“ verbreitet. Zunehmend mehr Familien wählen Islamschulen statt der öffentlichen, in denen sich in den höheren Klassen die Zahl der Schüler halbiert hat. Nach den Sommerferien bleiben in den achten und neunten Klassen oft Plätze leer. 13- und 14-jährige Mädchen aus islamischen Familien werden während des Urlaubs in der Heimat der Eltern zwangsverheiratet, viele kehren nicht mehr nach Schweden zurück. Die Zurückgekehrten leben als Hausfrau. Außer Haus bewegen sie sich nur in Schleier verhüllt. Sie tun dies selten aus freiem Willen, vielmehr besteht Angst vor der „Gesinnungspolizei“ des Ghettos, d.h. Gruppen männlicher Jugendlicher, die diejenigen drangsalieren, die sich ihrer Meinung nach „unislamisch“ verhalten.

    Viele Menschen verlassen den Vorort nie. In den Kellermoscheen und islamischen Freischulen werden die Zuhörer von radikalen Predigern aufgefordert, die schwedische Gesellschaft zu meiden und demokratische Grundregeln zu missachten. Die Agitation ist nicht auf die islamischen Schulen beschränkt. In den öffentlichen Schulen verlangen Eltern, dass Jungen und Mädchen nicht in der gleichen Schulbank sitzen. Während die Jungen am Sportunterricht teilhaben, sollen Mädchen nähen lernen. Islamisten suchen gezielt Neuankömmlinge auf und erklären ihnen die Regeln in Rosengård. Es sind gänzlich andere, als die, nach denen in anderen Stadtteilen gelebt wird.

    Zwischen dem 18. und 20. Dezember 2008 kam es im Bezirksteil Herrgården zu schweren Krawallen zwischen überwiegend Jugendlichen und der Polizei. Vorangegangen war die geplante Räumung einer besetztgehaltenen Kellermoschee. Mehrere PKW sowie LKW gerieten in Brand, es kam zu Bombendrohungen gegen eine Tankstelle sowie vereinzelt zu Anschlägen mit Rohrbomben gegen Polizei und Feuerwehr. Etwa 50 Jugendliche zwangen selbst Rettungskräfte durch Steinwürfe und Feuerwerkskörper zum Rückzug. Spezialeinheiten aus Göteborg und Stockholm wurden herangezogen. Nach offiziellen Angaben standen vor allem autonome Kräfte hinter den Unruhen; eine linksradikale Vereinigung bekannte sich dazu. Mehrere Personen wurden im Zusammenhang mit den Unruhen festgenommen.

  17. Bundestag:

    Zuwanderung zerstört Tibets Identität.

    Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilte die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird. Der Wortlaut:

    „Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration.

    fordert die Bundesregierung auf, sich verstärkt dafür
    einzusetzen, daß … die chinesische Regierung jede Politik einstellt, welche
    die Zerstörung der tibetischen Kultur zur Folge haben kann,
    wie z. B. die planmäßige Ansiedlung von Chinesen in großer
    Zahl, um die tibetische Bevölkerung zurückzudrängen, und die
    Verfolgung der Vertreter der tibetischen Kultur,“ …

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/13/044/1304445.asc

  18. Die Grüne Khmer lebt Führers Feuchten Traum der Reichskrafttürme aus.
    Dito Ernährungslehre, oder Stichwort gesunder Ackerbau und Viehzucht.
    :mrgreen:

  19. #26 Glauben_ist_nicht_Wissen

    stimmt schon, aber ich zähle die nicht direkt dazu, weil man die USA nicht mit den 2000 Jahre alten Völkern Mittel-Europas vergleichen kann.

  20. G. Andreas Kämmerer schreibt:

    Auffällig dabei ist, dass die genannten Pressevertreter erstaunlicherweise gleich in zwei Punkten gemeinsam versagten. Nämlich bei der fotografischen Darstellung der Hauptpersonen sowie bei der Information über die wichtigste Enthüllung der Veranstaltung. In beiden Punkten scheint ein gemeinsames Handeln verabredet zu sein: nämlich das Auslassen bestimmter Bild- und Textinformationen.

    Und was war die „wichtigste Enthüllung der Veranstaltung”? Jetzt bin ich schon auf Seite 3 unten und habe es noch immer nicht erfahren. Auf Seite 4 endlich lese ich, dass dieser Offenbacher Architekt pakistanischer Herkunft eine „Informationsbombe“ hat platzen lassen. Und was genau hat dieser Architekt in seiner „längeren Ausführung“ gesagt? Worin bestand die Sensation?

    Dass Milli Görüs in Frankfurt-Griesheim ein „Großprojekt mit Moschee“ plant, ist seit langem bekannt, ein „mehrgeschossiges Bürogebäude mit integrierter Moschee“:

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_44929004

  21. Herr Kämmerer, Ihre Feststellung ist völlig korrekt.

    Es fehlt nur 1 Gedamkenschritt: „Warum ist das so?“

    Die Antwort:

    a) Das ist Zufall und von einigen Ideologen so gewollt

    b) das ist Absicht!

    gegen b) spricht: es klingt nach Verschwörungstheorie, aber:

    von Irland bis zur Ostgrenze Polens, vom Nordkap bis Malta die selbe Politik. Innerhalb dieser Grenzen in ALLEN machthabenden PArteien, die selbe Politik.

    Es ist keine Verschwörungstheorie, sondern pure Statistik, also Mathematik, daß es eben statistisch unmöglich ist, daß überall die selbe Politik herrscht, außer jemand greift „ordnend“ ein.

    Rein statistisch ist also b) richtig. Was hier geschieht ist vom Nordkap bis Malta, von Irland bis Ostpolen ABSICHT.,

    Es ist völlig egal wer hier „ordnend“ eingreift; für die Bürger Europas ist ausschließlich von Belang, daß es jemand tut und daß er es außerhalb demokratischer Kontrolle tut! Die einzige unblutige Lösung hierfür ist die Steuerung durch direkte Demokkratie, denn jede Opposition, wenn es überhaupt an die Macht schafft wird von dieser im Hintergrund steuernden Kraft zerquetscht werden. Welche CFhance hat selbst eine 5-10% Partei mit den richtigen Positionen gegen eine Kraft die bereits ganz Europa undemokratisch unterjocht hatz? Richtig, keine!

  22. Stichwort Grüne: Gestern stand in der Mainzer Algemeinen Zeitung eine Nachlese zum Politischen Aschermittwoch der Rheinland-Pfälzischen Grünen. Demnach hat sich die Landesvorsitzende Eveline Lemke als Büttenrednerin versucht:

    „Ich habe Lasagne gegessen, mein Magen wiehert. Der Pferdefleisch-Skandal habe aber auch sein Gutes: Ich bin froh, dass wir jetzt eine andere Landwirtschaftspolitik brauchen!“.

    Immerhin gab es für diese „witzige“ Rede nur höflichen Beifall, aber deren Aussage ist bezeichnend: Man wünscht sich eine Katastrophe, um dann leichter seine Ziele durchsetzen zu können. Ein ähnliches Erlebnis hatte ich ca. 1 Jahr vor Chernobyl mit einem grünen Kommilitonen: Er sagte, er hoffe, dass so ein AKW mal explodiert, damit die Leute merken, wie gefährlich die sind …

  23. Wir Europäer mögen vielleicht eine lange Leitung haben.
    Aber ich bin mir sicher, um so kürzer ist die Zündschnur. Es war einmal ein Attentat in Sarajevo, danach flog die Welt in die Luft. Wir haben sie wieder diese explosive Stimmung. Alles ist möglich.

  24. @ Heta

    Worin bestand die Sensation?

    Dass Milli Görüs in Frankfurt-Griesheim ein „Großprojekt mit Moschee“ plant, ist seit langem bekannt, ein „mehrgeschossiges Bürogebäude mit integrierter Moschee“

    Das scheint genau die Lüge in Griesheim zu sein. Geplant ist wohl, wenn ich richtig lesen kann, ein Verwaltungsgebäude, das den Islam organisieren und managen soll. Die Moschee ist dann nur das Beiwerk.

    In dem vom Heta angegebenen Artikel spricht man aber von einer Moschee:

    Der von Milli Görüs beauftrage Bauträger, die Europäische Moscheebau und –unterstützungsgemeinschaft (EMUG) mit Sitz in Köln, bestätigte die Pläne. Zu Einzelheiten wollte sich der zuständige EMUG-Vertreter Ibrahim El Zayat bislang nicht äußern. El Zayat sagte, das Projekt sei in einem sehr frühen Planungsstadium. Erst in drei, vier Jahren werde es umgesetzt. Allerdings verfolge man das Projekt ernsthaft, denn in Frankfurt-Griesheim gebe es Bedarf für eine türkische Moschee.

  25. interessantes Fundstück aus dem Kommentarbereich:

    Ohne zu irgendetwas anstiften zu wollen, empfehle ich den Betroffenen, mal zu schauen, wie sich (wahscheinlich autochtone) Schweizer in Grenchen in einem recht ähnlichen Fall zur Wehr gesetzt haben: http://tinyurl.com/cnxdnqa

    Die heftigen Reaktionen der linksgrünen Betroffenheits- und Empörungsindustrie kamen prompt, aber für den Bau eines islamischen Kulturzentrums mit Moschee war der Boden trotzdem entweiht und somit nicht mehr zu gebrauchen.

    Ob das Zivilcourage oder ziviler Ungehorsam; kriminell oder Notwehr ist, hängt wahrscheinlich vom Auge des Betrachters ab.

    hier direkt zum Artikel:
    http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/unbekannte-vergraben-schweinekadaver-auf-bauland-fuer-moschee-1.13291474

  26. Bitte den Text der Ferien Wähler lesen, da steht es im Klartext, Spekulationen überflüssig:

    Die Text-Wahrheit, die von dem Architekten nur unabsichtlich ausgeplaudert wurde, lautet: Die geplante Moschee stand und steht nicht im Vordergrund des Bauvorhabens von Milli-Görüs in Griesheim! Vielmehr soll eine riesige Verwaltungszentrale gebaut werden! Auf einem Grundstück der Größe von fast 15 Tennisplätzen, in der so viele Muslime ihren Islam für Frankfurt, Hessen und Europa „verwalten“ wollen, dass gleich auch noch Gebetsräume mitgebaut werden müssen. Tatsächlich soll eine Festung im Frankfurter Stadtteil Griesheim entstehen. Gebetsräume sind da nur als Beiwerk geplant wie Toiletten, wenn viele Menschen zusammenarbeiten. Das hat der bei der Planung beteiligte, als anerkannter Experte geltende Architekt klar und unmissverständlich auf der Veranstaltung länger ausgeführt.

    Halten wir also fest, geplant ist ein Verwaltungszentrum für ca. 130 Verwaltungsbeamte des Islam, die in Griesheim eine Moschee am Arbeitsplatz brauchen und Einkaufsmöglichkeiten, dazu Kindergärten und alles, was eine Festung in der Stadt ausmacht, die man nicht mehr verlassen muss, wenn man unter sich bleiben will. Es fehlen bei diesem Konstrukt nur noch eine hohe Mauer drum herum, ein Wassergraben und eine Zugbrücke. Die könnte man dann ab und zu hoch- und runterlassen, ein Schauspiel, dass die Griesheimer Bürger dann zumindest genießen könnten. Aber hohe Mauern sind ist bei diesem Projekt überflüssig. Denn die befinden sich in jedem Kopf, dessen Denken durch den Islam im Verständnis von Milli Görüs massiv behindert wird.

    http://www.freie-waehler-frankfurt.de/artikel/index.php?id=471

    Die Frankfurter Freien Wähler sind die einzige Partei, die man in Frankfurt noch wählen kann. Nach fast zwanzig Jahren rotgrün-Wählerei (ich kann mich selbst nicht mehr verstehen) die einzigen, die von mir noch ein Kreuzchen bekommen!!!

  27. #37 CH1291 (15. Feb 2013 18:34)
    Wir Europäer mögen vielleicht eine lange Leitung haben.
    Aber ich bin mir sicher, um so kürzer ist die Zündschnur. Es war einmal ein Attentat in Sarajevo, danach flog die Welt in die Luft. Wir haben sie wieder diese explosive Stimmung. Alles ist möglich.

    Nächstes Jahr ist das mit Sarajevo genau hundert Jahre her. Erdogan liebt doch diese Spielchen mit Jahreszahlen.

    Leider hat man jedoch 1918 das osmanische Reich nicht komplett zerschlagen und ein Kurdistan gegründet sowie alle Moslems aus Europa entfernt und den Bosporus inklusive Konstantinopel in griechische Hand gebracht.

  28. Sehr guter Text von Herrn Kämmerer, er trifft den Nagel auf den Kopf.

    Das die Linksgrünen eine antideutsche Gesinnung haben und eine entsprechende Politik betreiben, haben nur leider die meisten Michel noch nicht geschnallt und wählen weiter Ihre eigenen Schlächter.

    Es wird sich wohl erst was ändern, wenn es diesen selbst direkt und massiv entweder an den Geldbeutel oder an den Kragen geht.

    Wenn man zu dumm ist, muss man eben durch Erfahrung lernen, das ist der bitterste Weg…

  29. @ Bernhard von Clairveaux (15. Feb 18:22)

    “Warum ist das so?”

    a) Das ist Zufall und von einigen Ideologen so gewollt

    b) das ist Absicht!

    von Irland bis zur Ostgrenze Polens, vom Nordkap bis Malta die selbe Politik. Innerhalb dieser Grenzen in ALLEN machthabenden PArteien, die selbe Politik.

    Ihre Betrachtung macht zunächst Angst. Wer das Guttenberg-Dossier gelesen hat, ohne an Hypertonie zu krepieren, sollte sich nicht dem Defätismus ergeben. Schon aus dem Umstand, nie die Ohnmacht zuzulassen.

  30. Die Frage ist doch, ob Milli Görüs seine Zentrale von Kerpen bei Köln nach Frankfurt-Griesheim verlegen will. Der Mann auf dem Foto rechts ist Oguz Ücüncü vom IGMG-Vorstand, Bilal Kacmaz in der Mitte ist Vorsitzender des hessischen Regionalverbands, laut Verfassungsschutz Mitglied der Fatwa-Kommission der IGMG-Generalzentrale.

    #40 redback1:

    Bitte den Text der Ferien Wähler lesen, da steht es im Klartext, Spekulationen überflüssig:

    Es geht nicht um Spekulationen, sondern um die Frage, wo denn die Sensation ist, die Frankfurter Zeitungen ihren Lesern böswillig vorenthalten haben. Dass es sich um ein Großprojekt „mit einer Gesamtfläche von 3000 m2, verteilt auf vier Etagen plus Dach und Tiefgarage mit 56 Stellplätzen“ handelt, war letztes Jahr schon in der FR zu lesen. Der FW-Vergleich mit „einem Grundstück der Größe von fast 15 Tennisplätzen“ ist übertrieben, 11 kommt eher hin. Tennisplatz = 264 qm.

  31. #34 Bernhard von Clairveaux

    Wenn es diese „ordnende Kraft“ gibt, muß sie sie überaus große Macht besitzen. Und zwar über all diese Länder, die Sie nannten. Vorstellen ließe sich supranational verflochtenes Industriemagnatum und Medien-Kartelle.

    Ansonsten würde ich es eher als „Schwarmbewegung“ interpretieren: Wer ist der „Steuernde“ – wer fliegt bloß mit? Der Mensch, ein Hordentier. Mitläufer werden von Ideologien (Eurowahn, Islam) angezogen wie Motten durchs Licht. Einzelgänger sind nur wenige, das sagt schon der Name.

    Der Islam stößt im all seiner Werte beraubten Europa in ein Vakuum, denn er repäsentiert das nachgerade Gegenteil. Europa wurde von den Sozialisten, Feministen dafür grundlegend geebnet, vorbereitet, präpariert.

    Ob bewußt oder unbewußt, kommt der Islam ihrer tiefen Sehnsucht nach Autorität und Vereinheitlichung entgegen. Und der Furcht vor der Freiheit. German Angst paart sich dazu mit der Angst der dem religiösem Wahn verfallenen Muslime.

  32. #26 BePe (15. Feb 2013 17:57)

    Auch die verlogene antideutsche UNO, die uns Deutschen/Europäern diesen Multikulti-Wahn als alternativlos aufzwingt, weil ja angeblich die ganze Welt bei Multikulti wie es in der BRD praktiziert wird mitmacht, wird den anderen Völkern dieses Multikulti-Programm nicht aufzwingen.

    Ich kenne kein anderes Land auf der Welt außerhalb Deutschlands/Europa wo es so etwas wie diesen Multikulti-Untergangswahn gibt!
    ——————————–
    Wer die UNO ist bzw. dominiert, ist doch klar.
    Da haben wir ja immer noch die Artikel 54 und 107.

    Ein Staat, der fast nur aus Einwanderern aus der ganzen Welt besteht, weiss wie man das Gebilde regiert. Die Gruppen driften immer mehr auseinander.
    Je mehr ich davon habe, die die anderen als Feinde ansehen, um so mehr kann man ihnen zumuten von oben.
    Teile und herrsche.

  33. #40 redback1 (15. Feb 2013 19:06)

    Sehr gut. Ich kann nur immer wieder betonen: Medina, Medina, Medina. Mohammedaner denken groß. Eine Moschee ist ja bloß der Kristallisationskern/Betraum/Kaserne (je nachdem, was gerade in der Wirtsnation opportun scheint und was sie hören will) für eine islamische Stadt, ein islamisches Gebilde, einen selbsterklärten <b<exterritorialen islamischen Staat in dem ausschließlich islamisches Recht gilt und der ab Landnahme für immer islamisches Gebiet ist.

    Das hat (und will absichtlich) hierzulande noch kein einziger Politiker (Legislative), niemand aus der Judikative, keiner aus der Exekutive verstanden/verstehen/zugeben. Wie auch – wenn der ganze Staat inzwischen Parteibesitz ist, die alle Checks und Balances ausgehebelt haben und ein Weltbild durchdrücken, in dem es u.a. keine Bedrohung durch den Islam, aber durch Nahtzies aus der Mitte der Gesellschaft gibt.

    Ein real existierender Islam war einfach nicht vorgesehen

  34. @ 49 mixer (15. Feb 2013 19:52)
    @ #26 BePe (15. Feb 2013 17:57)

    Auch die verlogene antideutsche UNO

    UNO = UNITED NATIONS OF ARABS!!!

  35. In der ARD-Tagesschau kam heute die Info, dass der ganze NSU-Untersuchungsausschuss in die Türkei gereist ist, weil es dort bedenken gibt, dass die „Döner-Morde“ nicht vollständig aufgeklärt werden.
    Der einzige relevante braune Sumpf in Deutschland sind zurzeit aber nur die Gesichter unserer Politiker, weil sie diese zu tief in die Hinterteile türkischer Verbrecher stecken und wenn Morde nicht aufgeklärt werden, liegt das auch daran, dass die Türkei die Täter nicht an Deutschland ausliefert.
    Die Arbeit im NSU-Untersuchungsausschuss scheint den Leuten aber richtig Spaß zu machen. Jetzt dürfen sie sogar schon auf Kosten des Steuerzahlers Türkei-Urlaub machen. Was klären die eigentlich noch auf? Im Gegensatz zur RAF, die massenweise berühmte Hintermänner hat, die alle nicht bestraft wurden (z.B. Joschka Fischer, Daniel Cohn-Bendit, Hans Christian Ströbele, Otto Schily, …) wird beim „Nationalsozialistischen Untergrund“ wohl nichts mehr kommen. Vielleicht bekommen wir ja noch ein paar neue Urlaubsbilder von dem Trio oder wir erfahren, wer sonst noch mit Beate Zschäpe ins Bett gegangen ist.
    Möglicherweise hat die ARD auch nur deshalb so umfangreich über diese Reise berichtet, damit sich das deutsche Volk daran gewöhnt, dass Abgeordnete des Deutschen Bundestages zum Rapport in die Türkei reisen müssen.

  36. Nur so ein paar Fakten die Politiker so absondern. Meine Hoffnung ist ,das diese Deutschlandvernichter auf der Müllkippe der Geschichte landen, möglichst rasch versteht sich.

    Multikulti ist extrem gescheitert !!!!!

    Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach
    großartig.“
    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen

    *Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird“
    „Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf Behauptung von Susanne Zeller-Hirzel

    Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleich
    gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen, Quelle (Sarrazin hat bis zu 90%
    Zustimmung in der Bevölkerung.

    Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!“
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen.

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt,
    müssen Sie woanders hinziehen.“ (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50
    Anwohnern)
    Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, in der Frankfurter
    Rundschau vom 13.
    November 2007. Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich „…dann wandern Sie
    aus!“

    Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach
    Deutschland zu holen.
    Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir
    das erreicht haben,werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu
    verändern“.
    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

    Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach
    totschlagen.“
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht
    es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.
    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen

    Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an
    allerletzter Stelle stelle,
    weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig
    wurscht.“
    Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im
    Bayerischen Rundfunk

    Man muss offen sagen, die Religion des Islam erlaubt die Integration nicht.
    Ein Muslim darf sich einem Nichtmuslimen nicht fügen. Wenn er in der Diaspora lebt, dann ist das
    eine Notsituation, und er kann sich absondern. Das besagt die normale Religion und nicht die
    fundamentalistische Variante.“
    Bassam Tibi, Politikwissenschaftler Quelle:
    FOCUS 29/2005

  37. es gibt heute 3 Arten von Faschismus:
    – braunen Faschismus (ist selten)
    – roten Faschismus (weit verbreitet, gesellschaftlich akzeptiert)
    – grünen Faschismus (weit verbreitet, gesellschaftlich akzeptiert)

Comments are closed.