Och, ich bin ja so aufgeregt! Dieses Jahr stehen wieder Wahlen an. Das heißt außer dieser Kanzlerwahl, nee, Bundestagswahl nennt man die wohl, habe ich nicht die geringste Ahnung, in welchen Bundesländern die anderen stattfinden. Jetzt darf gerätselt werden. Wer wird der Gewinner sein, wer der Verlierer? Die Journalisten überschlagen sich mit Mutmaßungen und treiben jede Woche eine neue Sau durchs Dorf. Steinbrück hat bei einem Symposium der Holz verarbeitenden Industrie zweimal feucht gefurzt. Damit sinken die Chancen für die SPD auf eine Regierungsbildung um vier Prozent.

Wahnsinn! Cem Özdemir sagte, selbstverständlich schlachte er jeden Ramadan eine Holsteinische Kuh halal bei sich aufm Klo. Durch die Sympathien der türkischstämmigen Deutschen für diese Aussage rückt eine grünrote Koalition in greifbare Nähe. Hammer! Die Linke hat in ihr Parteiprogramm aufgenommen, daß jeder Reiche, der das Doppelte eines Hartz-IV-Empfängers verdient, nicht nur mit hundert Prozent zu besteuern, sondern anschließend mit Benzin zu übergießen und anzustecken sei. Mutiger Vorschlag! Und die Piraten verlangen, daß man alte Denkmuster überwinden und wieder die Sklavenhaltung legalisieren solle. Schließlich müsse bei einem bedingungslosen Grundeinkommen auch jemand da sein, der einem noch die Zehennägel schneidet. Visionär! (Must-Read von Akif Pirincci auf der Achse)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. Da will jemand uns die Demokratie madig machen und kocht dabei sein Süppchen. Das stinkt! Satire stinkt in Deutschland nur noch!

  2. Guter Artikel, mit einer Einschränkung:
    Die Aufforderung, nicht wählen zu gehen, ist hirnrissig und gefährlich!

  3. Unbedingt wählen, aber anders wählen, d.h. keine der im Bundestag vertretenen Parteien wählen. Bei der letzten Wahl standen 29 Parteien zur Wahl und man wird gefragt: Wen soll ich denn wählen ? Erst mal aus der geistigen Selbstentmündigung eines Meinungsvormundes (wird oft auch als Freund oder Vertrauter bezeichnet)befreien, das träge Hirn mit Informationen beleben, nachdenken (falls möglich) und wählen gehen.

  4. ..neulich beim Kaffeesatz lesen, im Stuhlkreis
    die Leibeigenschaft wird jetzt entgültig, für alle eingeführt.

    Alaaf…

  5. Na, dieser Autor hatte aber eine Wut. Magengeschwüre kriegt er sicher nicht, denn Schreiben hilft, diese zu vermeiden. Und jetzt muss ich was tun, damit mein Arxxx nicht so breit wird wie der von Frau Merkel …

  6. Zeit für eine rotgrüne Buntesregierung!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/friedrich-besuch-in-ankara-tuerkei-wirft-deutschland-zwangsbekehrung-muslimischer-kinder-vor/7750400.html

    Friedrich-Besuch in Ankara

    Türkei wirft Deutschland Zwangsbekehrung muslimischer Kinder vor

    Muslimische Kinder stünden in Europa unter Druck, ihre Kultur aufgeben zu müssen, unter anderem weil muslimische Kinder von deutschen Christen adoptiert würden.

    So kritisierte Bozdag die Sprachkurse für türkische Zuwanderer in Deutschland als „Verstoß gegen die Menschenrechte“. Nach einem 35-minütigen Monolog mit viel Kritik an Deutschland wollte Bozdag dem Gast aus Berlin schon einen schönen Tag wünschen und gehen – Friedrich habe darauf bestehen müssen, seine eigenen Standpunkte erläutern zu können, hieß es von deutscher Seite. „Durchaus konfrontativ“ sei es zugegangen.

    Dafür sorgte unter anderem Bozdags Beschwerde, dass deutsche Jugendämter bei Fällen von Sorgerechtsentzug in türkischen Familien häufig Kinder an christlich-deutsche Pflegefamilien übergäben. Bei Haushaltsberatungen in Ankara Ende vergangenen Jahres sagte Bozdag, insgesamt gebe es europaweit rund 4000 solcher Fälle. „Wir stehen vor einer großen Tragödie und einer großen Assimilierung“, sagte er damals.

  7. Fuck the politics?

    Das erinnert mich doch irgendwie an:

    Don’t vote! It only encourages the bastards!

    von P.J. O’Rourke.

    Lesenswertes Buch, übrigens!

  8. OT

    So sehen die Integrationsbemühungen, von Einwanderern, der 2, 3 und 4 Generation aus.

    Wenn diese hier Kindergeld bekommen, kann man dann nicht wenigstens erwarten, dass sie ihren Kinder deutsch beibringen ?
    Voraussetzunng ist natürlich, selbst deutsch zu sprechen, da man ja in Deutschland leben möchte.
    Wenigstens das Erlernen der Sprache durch Fernsehen wäre doch möglich ( wenn auch mehr schlecht, als recht)..Sesamstrasse, Teletubbies etc., ich vermute aber eher, das Sender angeschaut werden, die nur per Sattelit empfangbar sind.

    Duisburger Kinder haben größte Deutsch-Defizite in NRW

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-kinder-haben-groesste-deutsch-defizite-in-nrw-id7576906.html

  9. Sehr unterhaltsam, nur diesen Satz teile ich ganz und gar nicht.

    Nun, wie gesagt, zunächst einmal nicht wählen gehen. Es ist nämlich scheißegal, wen man wählt.

    Es stellt schon einen großen Unterschied dar, ob man eine Rechtspartei oder eine ungültige Stimme abgibt oder Blockparteien oder gar nicht wählt.

  10. Ganz meine Worte, wer wählen geht legitimiert die Bande und reizt sie dahingehend dem Volk mehr Schaden zuzufügen.

  11. mein Vorschlag:

    nur Leistungsträger, also Leute die Steuern zahlen, oder mehr als 10 Jahre gearbeitet haben sollen wählen

  12. Dort sitzen ausschließlich Versager in Maßanzügen, die alle naselang eine bepißte Idee meist aus der linken Ecke aufgreifen …

    Bingo, Akif! Wenn Kewil so etwas sagt, ist hier wieder die Hälfte am Ventilieren.

    Wie gesagt, in einem Land, in dem wenige intelligente und fleißige Leute so viel Wohlstand erwirtschaften, daß man es sich sogar leisten kann, Schwerverbrecher auf einen Segeltörn zu schicken, um sie zu “therapieren” …

    Bingo!

    Hunderttausendfach analphabetische Ausländer ins Land reinlassen? Kein Problem, ich bezahl die Folgen ja nicht.

    Bingo!

    Letztens war der Obermufti von Ägypten hier, dessen größtes Herzensanliegen es ist, schon 12jährige zum Abschuß für eine Heirat freizugeben und Frauen Kitzler und Schamlippen abzuhacken, also Kinderficken und Monströsitäten an unschuldigen Menschen zu legalisieren, und hat unsere breitarschige Kanzlerin um Kohle angehauen …

    Bingo! Das ist ja noch dreimal PI-er als PI!
    Bingo! Bingo! Bingo! Bingo!

  13. Hier die etwas vornehmere Version dieser Brandrede, dieser vehementen Ablehnung all dessen, was über das absolute Minimum unbedingt notwendigen staatlichen Handelns hinausgeht. Akif light sozusagen:

    „Ich brauche Euere Subventionen und Transferzahlungen nicht; ich will nicht Euer Kinder-, Mutterschafts- und Sterbegeld, nicht Eure tausend Almosen und milden Gaben, die Ihr mir vorher aus der Tasche gezogen habt – und mir und meinen Kindern noch in fünfzig Jahren aus der Tasche ziehen werdet.“
    http://ef-magazin.de/2012/01/09/3353-roland-baaders-traum-zum-abschied

  14. Die deutsche Politik ist zum einem sehr schlechten Theater verkommen, das sogar nicht unterhalten kann (geschweige Probleme lösen), sondern nur nervt.

    Da hilft es nur, Radio / TV abschalten und keine MSM kaufen (sie sollen mit ihren Lügen verrecken). Sofort fühlt man sich etwas besser.

    Dennoch soll man wählen gehen und sein Kreuz bei jemandem anderen als etablierte Parteien (die alle der Wirtschaftslobby dienen) machen.

    Denn nur so kann sich der Bürger bei der Politik für Arbeitslosigkeit / Niedriglöhne / prekäre Arbeitsverhältnisse / Masseneinwanderung / Islamisierung / EU-Diktat / Euro- und Südeuropa-Rettung / enorme Schulden / stark steigende Energiepreise / explodierende Mieten / kaputte Straßen usw. „bedanken“.

    Nicht wählen tut dagegen der Politik nicht weh!

  15. ‚ 15 Der Hinweiser

    So etwas gab es schon mal in Deutschland: Das sogenannte 3-Klassen-Wahlrecht, in Preußen gültig bis 1918. Nur den Reichstag wählte man damals nach dem Prinzip „Jeder Mann hat eine Stimme“ (Frauen durften bis 1918 noch nicht wählen). Das 3-Klassen-Wahlrecht mit seinem Bezug auf das Bezahlen von Steuern und die gezahlte Steuerhöhe(letztere diente der Eingruppierung in die jeweilige Wählerklasse) galt allen Liberalen, Fortschrittlichen und natürlich Sozialisten als so reaktionär und unmodern, dass es die Sozialdemokraten unbedingt abschaffen wollten und nach 1918 auch erfolgreich abschafften.
    Aber, lieber Hinweiser: Manchmal ertappe ich mich heute schamrot genau bei dem von Ihnen geäußerten Gedanken, bin eben kein Linker mehr.

  16. Wenn ich das lese, und ich lese es mit Vergnügen, auch wenn ich den Tipp mit dem Wählen nicht teile, frage ich mich, was hier manche gegen unseren geliebten Kewil haben…. Also Kewil, bitte löse wieder Deine Handbremse und zeig es diesen linken Arschlöchern… 🙂 (Oh, Akif Pirincci hat mich jetzt auch inspiriert)

  17. .

    Jaja, natürlich soll man wählen gehen – wir vertrauen ja immernoch drauf, dass das alles auch sauber ausgezählt wird. Es tut aber trotzdem richtig gut, das Ergebnis zu lesen, wenn der Herrn Pirincci sich mal wieder freigekotzt hat.
    Der Mann ist ein Mensch – und davon haben wir nicht mehr sehr viele in Deutschland – Männer und Menschen – natürlich rein subjektiv betrachtet.

    Alaaaf

  18. Im Prinzip alles richtig, bis auf das „Nichtwählen“.

    Aber, muss man das in Fäkalsprache sagen?

  19. PS: Erinnert Ihr Euch noch an die vorgezogenen Neuwahlen 2005?

    Da hatten wir auch ca. 4 Monate lang quasi keine Regierung und das Leben ging einfach seinen gewohnten Gang.

  20. Egal, welche von den etablierten Parteien in welchem Bundesland auch immer gewählt wird, es wird eine Partei sein, die zum Nachteil aller Deutschen, ethnischer und „assimilierter“ wie Akif Pirincci, agieren wird.

  21. #19 eo (07. Feb 2013 15:58)
    „Der Typ
    hat einen Stil,
    daß es einer Sau graust;
    bzw. das Ganze liest sich – hab
    nur die zwei Absätze hier ‘goutiert’ –
    als hätte der Autor es auf dem Klo
    geschrieben, während er noch
    mit eim ganz wichtigen
    Geschäft befaßt war.
    Echt skatologisch,
    nicht wahr.“

    Vielleicht sollte er seine Texte in alberne Formen modellieren, so wie es doofe Tussis auf Fuckbook oder Wer kennt wen tun. Sektgläschen oder Rosen sind sehr beliebt.
    Oder jene kleinen Hügelchen, auf die Sie sich so gut verstehen?

  22. Doch! Man soll doch wählen gehen! Nichtwähler bringen leider eben auch die verf****** Mursis dieser Welt an die Macht. Sonst finde ich Akif Pirincci herzerfrischend ehrlich – man ertappt sich dabei, so einfach auch mal bei einem politischen Diskurs formulieren zu wollen. Was man sich natürlich nicht traut in diesen politisch-korrekt versauten Zeiten.

  23. #23 MAt (07. Feb 2013 16:36)

    Wenn ich das lese, und ich lese es mit Vergnügen, auch wenn ich den Tipp mit dem Wählen nicht teile, frage ich mich, was hier manche gegen unseren geliebten Kewil haben…. Also Kewil, bitte löse wieder Deine Handbremse und zeig es diesen linken Arschlöchern… 🙂 (Oh, Akif Pirincci hat mich jetzt auch inspiriert)

    Akif Pirincci hat HUMOR und einen leichtfüßigen, spritzigen Schreibstil. Das ist nicht die einzigen aber die entscheidenden Unterschiede zwischen ihm und kewil…

  24. Nachtrag zu #17 (07. Feb 2013 15:48)

    Dort sitzen ausschließlich Versager in Maßanzügen, die alle naselang eine bepißte Idee meist aus der linken Ecke aufgreifen …

    Bingo, Akif! Wenn Kewil so etwas sagt, ist hier wieder die Hälfte am Ventilieren.

    Hier muß etwas richtiggestellt werden. Diese Art von Fäkal-, hier besser: Urinalsprache verwendet Kewil ja gar nicht. Fäkalsprache wird ihm ja im Allgemeinen auch gar nicht vorgeworfen, sondern „Vulgärsprache“ oder „Gossensprache“. Das aber auch zu Unrecht. Wenn Kewil irgend so einen dummen bis gemeingefährlichen Mist verzapfenden Schreiberling zum Beispiel als „grenzdebile Blindschleiche“ o. ä. bezeichnet, dann ist das weder vulgär noch Gosse.

    Sondern das ist – durchaus beleidigende, aber zu Recht beleidigende! – Polemik, wütendes Schimpfen, oder wie immer man das nennen mag, und das von einzigartiger Virtuosität. Und vor allem ist es erfrischend und enorm unterhaltsam. 🙂

    Akif Pirincci hat HUMOR und einen leichtfüßigen, spritzigen Schreibstil. Das ist nicht die einzigen aber die entscheidenden Unterschiede zwischen ihm und kewil…
    #32 blumentopferde (08. Feb 2013 03:17)

    So etwas soll „leichtfüßig und spritzig“ sein? Das kann nicht Ihr Ernst sein.

    … und Frauen Kitzler und Schamlippen abzuhacken, also Kinderficken und Monströsitäten an unschuldigen Menschen zu legalisieren

    Und „Humor“ ist bei beiden, bei Akif und bei Kewil, wohl auch nicht die richtige Kategorie. Polemiken sollen und wollen ja auch gar keinen Humor haben, sondern – Witz! Sarkasmus! Und das haben beide, natürlich in unterschiedlicher Ausprägung. – Am Rande: es sollte oben natürlich „Hyperventilieren“ heißen.

  25. (…)

    Zum Schluß zwei Nachrichten. Zuerst eine offizielle: Letztens war der Obermufti von Ägypten hier, dessen größtes Herzensanliegen es ist, schon 12jährige zum Abschuß für eine Heirat freizugeben und Frauen Kitzler und Schamlippen abzuhacken, also Kinderficken und Monströsitäten an unschuldigen Menschen zu legalisieren, und hat unsere breitarschige Kanzlerin um Kohle angehauen, vermutlich, weil er schon eine schnuckelige 12jährige im Auge hat. Anstatt diesem Arschgeigenhansel, diesem lupenreinen Perversen und gemeingefährlichen Sexverbrecher, zu sagen, weißt du was, bei uns in der Kanzlertoilette ist noch jede Menge gebrauchtes Klopapier, das kannst du haben! hat man dem guten Mann noch sechzig Millionen Euro in die Hand gedrückt. Also jetzt nicht direkt vom Konto der Kanzlerin, sondern vom Konto der Steuerzahler. Die zweite Nachricht ist privater Natur. Ein guter Freund von mir rief mich vor ein paar Tagen an und berichtete mir, daß er ganz verzweifelt sei, weil das Finanzamt von ihm dreißigtausend Euro Nachzahlung verlange. Stundung, das war einmal. Er hätte diesen Kollaborateuren des menschenverachtenden Systems gesagt, daß sie sich noch sechs Monate gedulden sollten, dann käme er wieder zu Geld. Aber nix da, er müsse halt sein Auto und seine Möbel und alles, was nicht niet- und nagelfest ist, verkaufen und von denen aus mit seiner Familie in ein Obdachlosenasyl umziehen. Die Kohle jedenfalls wolle man auf der Stelle haben. Vermutlich für den ägyptischen Allah-Bartmann, dem auf dem Rückflug nach Ägyptenanien schon der Saft aus dem Schwengel tropfte.
    In diesem Sinne: Fuck the politics!

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fuck_the_politics/

    Herrlich. Deutlicher kann man auf die „Nacktheit des Kaisers“ nicht hinweisen.

    Aber es ist auch doppelmoralisch (wofür Akif Pirincci nichts kann!):

    Hätte das ein „Biodeutscher“ gesagt oder geschrieben, wäre es als „Rassismus“ gewertet worden und es hätte einen Aufschrei gegeben.

    Aber wenn jemand „mit Migrationshintergrund“ das sagt oder schreibt, dann ist das natürlich „was anderes“, sogar, wenn derjenige die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

    Dieses „Quod-lice-Iovi-non-licet-bovi“-Getue k*tzt mich ja so an!

Comments are closed.