Preisfrage: In welches arme europäische „Entwicklungsland“ fließen pro Kopf die meisten Steuergelder aus Deutschland und der EU zur „Stabilisierung“? Griechenland? Portugal? Vielleicht Island? Alles falsch. Kosovo lautet die Antwort. Allein zwischen 1999 und 2007 wurden 3,5 Milliarden Euro an EU-Hilfen in das weniger als 1,75 Millionen Einwohner zählende Ländchen gepumpt, das eigentlich zu Serbien gehört. Seit der Unabhängigkeitserklärung am 17. Februar 2008 waren es dann noch einmal 1,2 Milliarden Euro.

Die Bewilligung dieser Gelder ist ein Rätsel, denn immerhin fünf EU-Mitgliedstaaten verweigern dem jüngsten europäischen Staat bis heute die Anerkennung: Griechenland, Zypern, Bulgarien, Spanien und die Slowakei. Sie fürchten, daß die Sezession einer ethnischen Minderheit Schule machen könnte: Wenn die Albaner sich von Serbien abspalten durften, warum dann künftig nicht auch von Griechenland? Wer sollte die Ungarn in der Slowakei und Rumänien an der Ausrufung einer eigenen Republik hindern? Und Spanien drohen mit dem Baskenland und Katalonien gleich zwei mögliche Abspaltungen.

Unabhängig, wie man die Frage des „Selbstbestimmungsrechtes“ letztlich bewertet, bleibt dem Beobachter aber unklar, wie die EU Hilfsgelder für einen Staat freigeben konnte, den fünf ihrer Mitgliedstaaten nicht anerkannt haben. Aber das wäre ja nicht das erste Simsalabim, mit dem in der EU Geld zum Verschwinden gebracht wird. Das immerhin ist Fakt: Die EU-Hilfsgelder sind futsch. (Fortsetzung bei Zuerst!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. Und es ist das erste Land wo eine Umvolkung erfolgreich durchgeführt wurde. Es zeigt den Moslems Weltweit, dass der GeburtenDhihad funktioniert.

  2. Sind ja schließlich Moslems,die sich von Christen abspalten (also gut).
    Vielleicht ein Vorbild für künftige Sezessionen in Frankreich oder Deutschland.
    Man stelle sich aber die Reaktion unserer EU-Volksfeinde im Falle einer christlichen Abspaltung in Syrien vor!Die kalte Schulter wäre noch die freundlichste Reaktion…..

  3. Da können sich Hans Klok und Copperfield aber mal ne Scheibe abschneiden….. Schwupps, weg sind die Milliarden….

  4. Nicht zu vergessen, welche Rolle die Bundesregierung, allen voran der unsägliche Bin-baden-SCHARPING und Steinwurf-Ballistik-Professor FISCHER bei der Gründung dieses ethnisch gesäuberten Verbrecherstaates spielten.

  5. nicht nur Mafia, Terroristen sitzen dort in der Regierung. Da werden ganz offizielle Tankstellen von dieser Mafia gehalten und dort illegal eingeführter Sprit verkauft, Steuern werden natürlich nicht gezahlt, fließt netto in die Taschen der Mafia und die Bundeswehr und Europa schauen zu…

    Die Bundeswehr darf nur kontrollieren, aber Zigarettenschmuggel, Rauschgift- und Menschenschmuggel nicht aufhalten!!

  6. Die „Gründung“ genannte Eroberung des ersten Mohammedanerstaates in Europa war eine ideologische Mission, die faktische Durchsetzung von UN-„Menschenrechten“, die derzeit mit Mohammedanerrechten gleichzusetzen ist.
    Den christlichen oder atheistischen Serben wurden ihre Rechte an ihrem Heimatland vom UN-„Menschenrechts“-UN-Rat „mal eben“ abgesprochen und die Entrechtung mit Waffengewalt umgesetzt.

    Eine schöne „oberste Weltinstanz für Moral“ haben wir uns mit der OIC-UN herangezüchtet.

    Zugleich ist das Amselfeld ein Beispiel für kulturmarxistisches Autonomieverständnis. 😀

    Das ist wie mit unseren Links-Automomen, die staatsknetealimentiert gegen die Alimentierer hetzen, obwohl sie ohne die Arbeitskraft und die Dummheit der Alimentierer verhungern würden und es zeigt die allgemeine Tendenz, Dinge, Begriffe und Verhaltensweisen zu pervertieren.

    Genauso ist der Sezessionskrieg im Amselfeld und die Anerkennungspraxis ein deutlicher Indikator, wie ein Staat ausgerichtet ist.

    Realisten erkennen die Problematik von Sezessionsbestrebungen eingewanderter Minderheiten und Fremdkultureller, die sich einer Integration verweigern, weil nicht sie sich in das Land sondern das Land in die eigene Gesellschaft „integrieren“, es für ihr Volk vereinnahmen, wollen.

    Früher nannte man das Eroberung.

    Gestern setzte der OIC-UN-„Menschenrechts“-UN-Rat die Sezession des Amselfeldes mit Waffengewalt durch und vielleicht schon morgen wird die Region Rührgebiet oder Bürlün durch UN-Truppen „befreit“ und „autonomisiert“, das heisst von der deutschen Ethnie gesäubert und durch den UN-„Menschenrechts“-UN-Rat wird Restdeutschland zur Alimentierung dieses eroberten Landstriches verurteilt.

    Interessant zum Kosovo ist auch, dass ganz „Europa“ die „Kleinstaaterei“ verteufelt.

    Ja, ist denn das Amselfeld nun kein solcher Kleinstaat?
    Wenn Kleinstaaten schlecht sind, warum hat die EUdSSR dann Krieg geführt, um einen Kleinstaat zu schaffen?

    Warum fördert die EUdSSR mit Unterstützung durch den UN-Unrat überhaupt die ethnische Zersiedelung gewachsener Länder und Kulturen durch den geförderten Zuzug Fremdkultureller, wenn „Kleinstaaterei“ doch etwas Schlechtes ist??

    Ethnische Inseln SIND Kleinstaaterei.

  7. Kosovo ist ur-serbisches Land! Es wurde -wie Sarrazin richtig schreibt- nach und nach mit den Bäuchen mohammedanischer Frauen bevölkert, so dass dort heute die Mohammedaner das Sagen haben – eine Entwicklung, die in Deutschland auch schon begonnen hat.

  8. … Wer sollte die Ungarn in der Slowakei und Rumänien an der Ausrufung einer eigenen Republik hindern? Und Spanien drohen mit dem Baskenland und Katalonien gleich zwei mögliche Abspaltungen.

    Wenn es nach den Eurokraten und linken Spinnern geht, ist die Idee des Nationalstaats doch sowieso überholt. Und weil der renitente Volkswille den Visionen notorisch nicht folgen will, lassen wir das mit der Demokratie auch mal besser auf dem Papier. „Wir wünschen uns einen Mentalitätswechsel“, und wenn das nicht reicht importieren wir uns halt ein anderes Volk. :puke:

  9. Huh, ein Artikel aus „Zuerst!“ !
    http://www.pi-news.net/2010/01/zuerst-ein-nicht-linkes-nachrichtenmagazin/

    Ich habs mal gekauft, war für meinen Geschmack schon stark in Richtung „Nationalzeitung“…
    Aber das ändert nichts an dem treffenden Artikel. VOr längerem war das schonmal thematisiert worden. WeltOnline? Hier?

    Vor zwei, drei Jahren kam auch ein Zeitungsbericht, wonach Deutschland nach den USA der zweitgrößte Finanzier des Kosovo ist und Westerwelle wollte sich schon damals weltweit für seine Anerkennung einsetzen.

  10. Die Bewilligung dieser Gelder ist ein Rätsel … Die EU-Hilfsgelder sind futsch

    Sind sie nicht. Das Geld haben jetzt nur andere. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es mafiöse Vernetzungen gibt zwischen den EU-Politikern und der kosovarischen Mafia. Das Steuergeld fließt hundertprozentig auf die eine oder andere Weise per Vetternwirtschaft und illegale Seilschaften an Unternehmen und Stiftungen von EU-Politikern zurück.

  11. OT

    Na bitte – nicht nur durch Zuwanderer, vor allem aus der Türkei, werden die schulischen Leistungen in Deutschland immer schlechter, nein, sondern auch durch die dämlichen Schulreformen, welche hauptsächlich in den letzten ca. 40 Jahren durch links/grüne Chaos-Politiker eingeführt wurden.

    Immer nach dem Grundsatz:
    Hartz-4- und Arbeiterkinder müssen mindestens ebenso dämlich sein wie Kinder aus Akademiker-Familien!
    Und natürlich nach dem rot/grünen Credo: Dummheit ist nie vererbbar!
    Äh – Sozenkinder sind eigentlich gar nicht blöder als andere!
    Man muss nur das Sitzenbleiben abschaffen! 😉

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/schulreform-in-bayern-getrennt-lernen-schadet-der-leistung-a-883704.html

  12. Das ist verschwendetes deutsches Steuergeld!!!

    Die Südländer haben schon Milliarden Euro für die Integration der Zigeuner erhalten, das Ergebnis ist gleich Null, jetzt wandern die Zigeuner in das deutsche Sozialsystem ein und wir Deutsche müssen wieder Milliarden zahlen!! Und genau so wird auch das deutsche Steuergeld für den Kosovo keine Verbesserung im Kosovo bringen, sondern nur auf den Konten der korrupten EUropäischen Eliten landen.

    Warum wird dieses rassistische Land überhaupt von der sozialistischen Multikulti-EUdSSR unterstützt? Immerhin sind die Kosovaren gerade dabei ein ethnisch reines Kosovo zu erschaffen. Selbstverständlich auch auf Kosten der deutschen Steuerzahler. Wir müssen ja auch schon jetzt Milliarden Sozialhilfe für Kosovaren in Deutschland zahlen. Nee Leute, meine Solidaritätkonto für die Kosovaren ist mehr aufgebracht! Frei nach Bismarck, dieses Balkan-Nest ist nicht das Opfer eines preussischen Talers wert!!!

    Die deutschen Steuerzahler zahlen für ein EU-Problem doppelt und dreifach ohne dass überhaupt je ein Problem gelöst wird!! Und alles nur, weil unsere multikulti-eu-fanatischen Eliten einer wirren Vision von der multikulti Einheits-EU hinterjagen. Diese Vision wird grandios scheitern und enorme Schwierigkeiten bereiten, besser man beendet den EU-Schwachsinn sofort. Die einzige Lösung kann daher nur noch lauten, Austritt aus der EU und zurück zur EWG, Grenzen dicht, und wieder einen massiven Grenzschutz an die deutschen Außengrenzen stationieren!

    —- Schnitt —

    Es ist soweit, deutsche Städte brechen unter den Lasten der Armutseinwanderung zusammen. Jetzt werden radikale Maßnahmen gefordert.

    Armutsmigration –

    Deutscher Städtetag empfielt Rückführungsprogramme

    http://www.sezession.de/36677/armutsmigration-deutscher-stadtetag-empfielt-ruckfuhrungsprogramme.html

  13. #11 BePe (19. Feb 2013 14:06)
    Armutsmigration –
    Deutscher Städtetag empfielt Rückführungsprogramme.
    ———————————–

    *kranklach*

    Das ist mein Vorschlag hier bei pi regelmäßig seit Bismarck!

    Hat der Deutsche Städtetag meine Kommentare plagiiert? 🙂

  14. es ist bekannt, das die Kosovo Albaner und sonstige Albaner einen erheblichen Anteil an der Ausländer Kriminalität haben.
    Daher würde mich mal interessieren, wann diese Herrschaften wieder in ihre Heimat gehen um dort am Wiederuafbau mitzuarbeiten.

    Warum halten sich nach wie vor albanischen oder Kosovo Asylbewerber hier in D auf?

    Ich war immer so naiv zu glauben, das wenn der Konflikt im Heimatland beigelegt ist, entfällt auch der Asylgrund und die Menschen kehren in ihre Heimat zurück.

  15. Ist ja auch so, nur wird die „Duldungsmasse“ halt nur langsam zur Ausreise aufgefordert.

  16. Man muss sich immer wieder wundern woher das ganze Geld kommt?
    Hier ein paar Milliarden ,da und dort.
    Steckt da wirklich auch ein Wert dahinter,ist das alles erwirtschaftet,oder wird das einfach nur noch gedruckt?
    Dann allerdings wird das getöse in absehbarer Zeit furchtbar sein!!!

  17. In diesem Zusammenhang (ein Vorredner erwähnte es bereits: http://www.staedtetag.de/imperia/md/content/dst/positionspapier_dst_zuwanderung.pdf Positionspapier des Deutschen Städtetages zu den Fragen
    der Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien
    . Wer das Papier mal zumindest querliest, wird sofort erkennen, dass sehr wohl bewusst und bekannt ist, welche Auswirkungen die EU-Erweiterung in dieser Hinsicht hat – Was unweigerlich als Beweis dafür anzusehen ist, dass die Zustände auf Bundesebene gewollt sind ! Nichts anderes kann man von dort noch glaubhaft vertreten !

    Auch die jedermann zugänglichen Zahlen zeigen auf, dass es hier mitnichten um Peanuts geht, die (wie so gerne als Begründung angeführt) im Vergleich zu Bankerboni verschwindend gering seien. Man nehme nur mal die Zahl der Neuzugewanderten aus Rum/Bul lt. des Berichts von 2007 bis 2011 (2012 ist noch garnicht berücksichtigt): In diesem Zeitraum sind 483.191 Menschen von dort hier eingewandert. Pro Monat kann man pro Person 1.100 Euro ansetzen (hierbei sind keine Kosten der Strafverfolgung, Sozialarbeitermaschinerie etc. enthalten), ergibt pro Jahr einen Kostenfaktor von 6.378.121.200 – Rechnet man großzügig ein paar tatsächlich Arbeitende ab, sind wir bei guten 5 Milliarden Euro pro Jahr ! Und das sind NUR Bulgaren+Rumänen !

    Addiert man den Rest Europas, die nicht wirklich zur Arbeitsaufnahme eingereist sind hinzu, sowie das übliche sonstige Klientel arabischstämmig/afrikastämmig/Asylstämmig, kann man sich vorstellen, welche Unsummen hier verballert werden.

  18. #24 Informant

    und das ist erst der Anfang! Bald werden Millionen kommen! Dann explodieren die Sozialkosten, und wer weiß wie hoch der Schaden durch die eingewanderte Krimininalität ist, den rechnet erst gar keiner keiner aus.

  19. Das der Kosovo Entwicklungshilfen bekommt ist durchaus strittig.
    Was man sich aber grundsätzlich fragen muss, wie kann Europa funktionieren ohne ein innereuropäischen Krieg. Warum es jetzt so viele kleine Nationalstaaten gibt auf dem Balkan ist klar. Grundsätzlich hat Europa extrem viele kleine Nationalstaaten. Das Dilemma ist, dass große Nationalstaaten nicht funktioniert haben(siehe 1. WK), aber auch kleine Nationalstaaten haben nicht funktioniert(siehe 2. WK)leider scheint die EU auch nicht so recht zu funktionieren, immerhin gibt es bis jetzt aber noch deshalb keinen Krieg.

  20. Der Grund dürfte sein „Camp bone steel“ die grösste ausseramericanische Militärbase. Grösster Drogen-u.Waffenumschlagplatz der CIA. Also die paar Milliarden sind doch längst schon wieder eingefahren – nun ja leider kommen sie dem Steuerzahler nicht zu Gute. Die ethnischen Reibereien dürfen natürlich vom Volk ausgehalten werden und die Islamisierung jahrhunderte alter Christengebiete ist ja bekanntlich Ziel der Scharade. Mafiagehabe wird importiert und toleriert als Schutzwall vor den Russischen Horden – paahh

  21. #21 Urban der II

    *kranklach*

    ging mir ähnlich. Leider kommt diese Forderung mindestens 30 Jahre zu spät. Schon damals hat man nämlich gesehen was kommt, aber nicht gehandelt. Ich habe mal eine Studie zum Problem der arbeitslosen Gastarbeiter aus dem Jahr (ca.) 1983 gesehen, darin wurde die Rückführung geforert, da es ansonsten in Zukunft (also jetzt nach 2000) zu ethnisch-religiösen Problemen kommen wird. Man hatte damals recht wie wir heute sehen, aber keiner hat gehandelt, im Gegenteil unsere elitären polit-korrekten Idiot.. haben das Problem noch millionenfach verschärft.

  22. EUdsSR-Kritik o.k.; Kriminalität, Islam, Analphabetenum alles kritikwürdig und erschreckend.
    Aber warum ist das Kosovo ein

    weniger als 1,75 Millionen Einwohner zählendes Ländchen …, das eigentlich zu Serbien gehört.

    ?
    Territoriale Ansprüche im Zeitalter von Internet und Reisefreiheit sind lächerlich.
    Wenn in Bayern eine Bevölkerungsmehrheit einen von Deutschland unabhängigen Freistaat ausruft (was ich angesichts des Länderfinanzausgleichs durchaus verstehen könnte), dann dürfte dieser Logik nach Berlin die Bundeswehr – oder noch besser Arkan mit seinen weissen Tigern – nach München entsenden? Weil München den Berlinern „gehört“? Wem „gehört“ das Kosovo, wenn nicht der dortigen Bevölkerungsmehrheit?
    Ich bin immer wieder verblüfft, wie ausgerechnet auf PI, wo sonst Volksentscheid und Demokratie hochgehalten werden, solche mittelalterlichen Fürstentums-Ideen auftauchen.

  23. Hallo #2 Islam-Nein-Danke II (19. Feb 2013 13:25)

    Das Kosovo ist das beste Beispiel dafür was ins in Zukunft blühen wird…
    ——————————-
    Ja, und das Dank des Fischer, Holbrooke und Albrigth usw.

    Wie die UCK erschaffen wurde – Kosovo-»Befreiungskämpfer« vom organisierten Verbrechen finanziert.
    schrieb Michel Chossudovsky, Ottawa
    http://archiv.nostate.net/gib.squat.net/texte/uck-durch-westen-finanziert.html
    30.6.99

    Grauenvolle Dinge wurden inzwischen aufgedeckt, bis hin zu Morden wg. Organklau.
    Kein Wunder, dass die Kotzowaren die krininellste Bande in Europa sind.

  24. Und dahin fliesst unser Geld weiter:

    lhttp://www.debka.com/article/22773/Syrian-Islamists-meet-Hizballah-head-on-%E2%80%93-take-in-arms-from-Bosnia-Kosovo

    Natürlich im Namen der Menschenrechte…

  25. #19 Urban der II

    frag mal bei großen Firmen nach die einen Einstellungstest machen, die Leistungen sinken seit ungefähr 1980 jedes Jahr um ein paar Punkte. Wenn die deutschen Baby-Boomer in Rente gehen, geht die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit dieses Landes in den Keller, und wird langsam auf das Niveau der Länder sinken, aus denen die Masse der Bevölkerung besteht, die dann den Staat BRD bewohnt. Das Sozialsystem wird dann nicht mehr wie heute jedem dahergelaufenen ein lebenslanges sorgenfreies Leben finanzieren können (konnten wir ohne Schulden zu machen eigentlich eh nie). Wird sicher lustig werden, wenn den Anspruchsdenkern in naher Zukunft die bittere Wahrheit gesagt wird, dass die deutsche Sozial-Flasche leer ist, und man in Zukunft in der BRD zusehen muß wie man seinen Unterhalt selbst finanziert. Da werden einige Anspruchsdenker aber verdammt sauer werden, die sich hier auf ein lebenslanges arbeitsfreies Leben in der BRD eingerichtet haben. 🙂

  26. 4,7 Milliarden für 1,74 Millionen Menschen, das sind 2.685 Euro pro Person. Also für eine fünfköpfige Familie 13.428 Euro. Ich habe noch nie 2.685 für jede Person meiner Familie bekommen. Im Gegenteil, wann immer ich ein wenig härter arbeite, langt der Staat härter zu.

  27. Fehler gefunden!
    Nicht Bulgarien, sondern Rumänien verweigert dem Kosovo die Anerkennung. Geht immerhin aus dem weiteren Text indirekt hervor.
    Darf ich mir jetzt was wünschen?
    Ich wünsch mir einen „Echten Kewil“ zum bekloppten Urteil, zugunsten der Homoperversen.

  28. #30 walter

    Was will Serbien noch mit dem Kosovo, dieses Land ist mittlerweile ein ethnisch reines Kosovo, nenenswerte serbische Bevölkerung gibt es nur noch in 2 Nord-Provinzen, die werden am besten Serbien zugeschlagen. Der rest vom Kosovo ist zu gut 99% von Albanern besiedelt

    Das muß man sich mal überlegen, die multikulti-fanatischen BRD-Eliten, die Deutschland und das deutsche Volk in einen multiethnischen u. multireligiösen Vielvölkerstaat verwandeln, unterstützen hier den Aufbau eines ethnisch reinrassigen Staates! Genauso kämpfen die BRD-Eliten übrigens auch dafür, das tibetische Volk zu erhalten und vor chnesischer Einwanderung zu schützen. Nur wir Deutsche müssen laut BRD-Eliten unsere Identität als Volk aufgeben, dies wäre angeblich alternativlos.

  29. #33 BePe (19. Feb 2013 15:02)
    #19 Urban der II
    frag mal bei großen Firmen nach die einen Einstellungstest machen, die Leistungen sinken seit ungefähr 1980 jedes Jahr um ein paar Punkte. Wenn die deutschen Baby-Boomer in Rente gehen, geht die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit dieses Landes in den Keller, und wird langsam auf das Niveau der Länder sinken, aus denen die Masse der Bevölkerung besteht, die dann den Staat BRD bewohnt.
    ——————————-
    Ich bin seit Jahrzehnten Mitarbeiter bei einer großen deutschen Firma (der Grössten ;-)) und habe auch dutzende Mitarbeiter im Laufe der Jahrzehnte selber eingestellt.
    Es ist aber so, dass auch Uni-Absolventen bei uns gewissermaßen nachqualifiziert werden.
    Danach läuft es dann ganz gut.
    Du hast natürlich recht, dass die Schul- und Uni-Abschlüsse immer schlechter wurden.
    Ich sehe deshalb auch für die Zukunft eine geteilte Entwicklung.
    Die großen Firmen holen sich die guten Leute weg, die kleineren Firmen bleiben dann vielfach auf der Strecke, weil sie die besseren Leute meistens nicht mehr bezahlen können.
    Dadurch geht natürlich die Schere des Wohlstandes entsprechend zwischen qualifizierten (exportorientierten) Firmen und den Hinterhofschmieden immer weiter auseinander.
    Der klägliche – leider immer größer werdende Rest – sind dann zukünftig Hartz-4ler, vornehmlich aus dem Milieu von islamischen Zuwanderern, Zigeunern und auch die Versager der autochthonen Deutschen.

  30. #24 Heinrich Seidelbast (19. Feb 2013 14:31)
    Man muss sich immer wieder wundern woher das ganze Geld kommt?
    ——————————–
    Also – das Geld kommt von den ca. 50% der Steuerzahlern mit sozialversicherungspflichtigen Jobs = ca. 20 Millionen Bürger in Deutschland.
    Die anderen ca. 50 % Bürger mit sozialversicherungspflichtigen Jobs bekommen als Aufstocker und durch andere Maßnahmen ihre bezahlten Steuern in Form von Sozialleistungen etc. weitgehend wieder zurück.

    Der Rest (ca. 41 Millionen Bürger) sind Kinder, Rentner, Pensionäre usw..

    Da die oben erwähnten Steuern bereits in der Vergangenheit zum Füllen der sozialen Füllhörner nicht mehr ausreichten, hat der Staat bislang ca. 2,3 Billionen € Schulden aufgenommen.
    Mit zunehmender Tendenz!
    Ich sehe es aber genauso wie Sie, dass unser Geld nicht mehr durch entsprechende reale Gegenwerte abgesichert ist.
    Bald wird es den Kollaps geben!
    Angeführt und verursacht jedoch durch die PIFIGS-Staaten, die noch vielmehr pleite sind als Deutschland!

  31. #40 Urban der II
    #24 Heinrich Seidelbast

    Ja es steckt ein Wert dahinter, dass sind vom Staat aufgenommene Kredite und Staatsanleihen, aus deisen finanziert er sich ja. Grundsätzlich muss ein Staat wie eine AG betrachtet werden, wobei die Entwicklungshilfe soziale Ausgaben sind. Problem ist generell bei Staaten, dass die meisten Einnahmen nur Steuern sind. Deshalb müsste man fragen, wann will der Staat seine Schulden abbauen? Wer übrigens nach Gegenwerte von Schulden gucken will muss auf die Vermögensseite des Staates gucken.

  32. #41 K.Huntelaar (19. Feb 2013 15:56)
    Deshalb müsste man fragen, wann will der Staat seine Schulden abbauen?
    ———————-
    Das ist der Punkt!
    Das frage ich mich (natürlich nicht alleine) auch schon seit vielen Jahren.
    Die Schwätzer aus der Politik brüsten sich bereits damit, wenn die Neuverschuldung nicht höher als zuvor ausfällt!
    Der Schuldenberg hat dadurch natürlich immer weiter noch zugenommen.
    Wenn ich mir die vielen ungedeckten Schecks im Zusammenhang mit der sogenannten Euro-Rettung und aus dem Target-2 betrachte, wird es mir angst und bange!
    Schäubles Geschwafel, dass wir schon bald unseren Schuldenberg beginnen abzubauen, ist natürlich völlig Realitätsfremd!
    Hier wird es sicherlich bald krachen, weil das Geld zur Beschwichtigung der Unterklasse mit Sozialtransfers fehlen wird, mit der Folge von Tumulten auf der Strasse!

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit!

    Meine persönliche Schätzung:
    < 4 Jahre!

  33. http://debka.com/article/22773/Syrian-Islamists-meet-Hizballah-head-on-%E2%80%93-take-in-arms-from-Bosnia-Kosovo

    (The Jabhat al-Nusra, newly armed with hardware from Bosnia and Kosovo, have pushed across the border into Lebanon, our sources reveal, and are harassing Hizballah in its home bases in the Beqaa Valley. – Jabba-alBlabla, der oertliche syrische sunnitische AlKaida-Ableger ist mit frischer Hardware aus den gutdeutsch-befreiten Staaten Bosnien und Kosovo nun dabei, die schiitische Hisbombah im Libanon zu aergern)

    Wie passt das nun zusammen? Hm. Man fragt sich.

  34. #3 Islam-Nein-Danke II (19. Feb 2013 13:27)

    Und es ist das erste Land wo eine Umvolkung erfolgreich durchgeführt wurde. Es zeigt den Moslems Weltweit, dass der GeburtenDhihad funktioniert.

    Ich widerspreche Dir nur ungern, aber es ist nur das erste Land nach halb Zypern, das in der Moderne umgevolkt wurde, da die Nachschubwege für eine schnellere islamische Umvolkung nicht frei waren.

    Ägypten ist das Produkt einer islamischen Umvolkung, die heutige Türkei war früher türkenfrei, bevor die Türken aus der asiatischen Steppe kamen und sie eroberten und auch der Iran ist das Überbleibsel eines umgevolkten Persiens.
    Es ist natürlich pöhse rassistisch, auf typische Eigenarten bei den verschiedenen Völkern zu achten, obwohl es da teilweise gravierende Unterschiede gibt.

    Darum ist es ja auch böse, obwohl man dabei keinerlei Wertung trifft.

  35. Hinzu kommt ja noch die teure jahrelange Präsenz der Bundeswehr, um halbwegs die Ordnung unter diesen Mohammedanern aufrecht zu erhalten. Da hilft nur eines: Transfer aller Mohammedaner in die Länder des Islam und Wiedereingliederung des Kosovo nach Serbien und Abzug aller Truppen. Anschließend Bestrafung aller politisch Verantwortlichen in Deutschland – einschließlich des damaligen Außenministers Fischers und Kanzlers Schröder, die diesen Krieg vom Zaune brachen!

  36. Also wenn ich 4.700.000.000,- Euro durch 1.750.000 Einwohner teile, bekomme ich einen Betrag von 2685,71 Euro pro Einwohner raus. Dies noch mal durch 96 Monate geteilt sind dann knapp 30,- Euro pro Monat für jeden Einwohner des Kosovos an Unterstützung.

    Knapp fünf Milliarden sind eine Menge Geld, wenn man es sich dann aber ganz genau anschaut, schmilzt der Betrag dann doch auf sehr überschaubare Größordnungen zusammen.

  37. Die Begehrlichkeiten sind wie immer Schätze des Landes.

    Landschaftspflege für George Soros
    KFOR besetzt Minenkomplex von Trepca im Kosovo

    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/trepca.html

    Kurz vor Tagesanbruch, um halb fünf in der Früh, haben die NATO-geführten Kosovotruppen am Montag in einer überfallartigen Aktion in der kleinen, immer noch von Serben kontrollierten Region des Nordkosovo den Gruben- und Minenkomplex Trepca unter ihre Kontrolle gebracht. Das Unternehmen besteht aus einem weitverzweigten System von Gruben, Schmelz- und Metallverarbeitungsanlagen, in denen die vor Ort abgebauten Erze, einschließlich Gold, bearbeitet werden. Der Wert des Minenkomplexes wird aufgrund der Erzreserven im Boden trotz der veralteten Industrieanlagen auf etwa 10 Milliarden DM geschätzt. Kein Pappenstiel und kein Wunder also, daß die Führung der kosovo-albanischen Politgangster in der UCK schon lange ein Auge auf dieses Filetstück geworfen haben.
    Trepca ist außerdem Objekt der Begierde einer internationalen, NATO-nahen privaten Investorengruppe, zu der auch die Soros-Foundation gehört. Diese steht seit langem in Kontakt mit dem umstrittenen UNMIK-Chef Bernard Kouchner – vor Monaten hatte sie einen detaillierten Plan über die »Privatisierung« des Trepca-Komplexes vorgelegt. UNO- Generalsekretär Kofi Annan kündigte denn auch in seinem jüngsten Vierteljahresbericht zum Kosovo die Trepca- Übernahme durch UNMIK als ersten Schritt in Richtung Pri-vatisierung an.

    Was unter Privatisierung zu verstehen ist, hat man bei der Abwicklung der DDR erfahren. Alles in die Rachen von Millionären, den Rest verfallen lassen.

    Heute im Dlf gabs eine Presseschau über Syrien.
    die PRAWDA = Wahrheit schrieb:

    „Ein weiterer wichtiger Hintergrund ist der Kampf um Rohstoffe. Syrien hat bedeutende Gasvorkommen. Und der Westen will das Land als Transitgebiet nutzen“

    Krieg für Frieden, ach nee, für Rohstoffe.

  38. #50 mixer

    Joschka und sein Kumpel George

    lies mal den Artikel im Handelsblatt, auf Seite 6 gehts um Joshcka und seine Grünen (Den Artikel kann ich allen nur empfehlen die mehr wissen wollen über die Verquickung von Geldadel, Macht, Stiftungen, Parteien und Politikern. Lest ihn euch ganz durch!):

    „George Soros

    Zwischen Großzügigkeit und Größenwahn“

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/boerse-inside/george-soros-zwischen-grosszuegigkeit-und-groessenwahn/7777722.html

    Wenn ich jetzt deinen Artikel dazunehme, die grüne Kriegsgeilheit 1999 dazurechne, macht bei mir 1+1=2.

    siehe auch hier:

    6. April 1999: Joschka und der Hufeisenplan
    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2001/04/06/a0131

    Der Hufeisenplan der Serben hat nie exitsiert. Mehr muß man nicht nicht mehr wissen.

  39. #50 mixer

    noch eine Anmerkung.

    Wenn mir noch einmal einer erzählt, dass die PolitikerInnen der Blockparteien die Interessen des deutschen Volkes vertreten, und zum Wohle Deutschlands und einer gesichterten Zukunft für das deutsche Volk arbeiten, den lache ich nur noch aus!!!!

  40. Danke #51 BePe (19. Feb 2013 18:36)

    Dieser Lump ist mir schon lange im Visier.

    Solche Menschen sind schlimmer als die üblichen Kriegstreiber. Sie sind die Schreibtischmörder hinter den Schreibtischmördern.

  41. #42 Urban der II

    Mit solchen Thesen bin ich grundsätzlich immer ganz vorsichtig. Denn es wurde schon oft erzählt, dass irgendwann etwas zusammenkrachen wird, eingetreten ist es bislang nie.
    Grundsätzlich hoffe ich, dass die Leute die Europäische Union an sich akzeptieren, sprich das Europa als wirtschaftliche Einheit auftritt. Doch ich bin der Meinung für diese Akzeptanz muss sich die europäische Union stark ändern, so wie sie aktuell ist, ist sie politisch nicht mehr lange vertretbar. Das Problem an all den Verträgen ist, es hat sich keiner dran gehalten. Hätten sich alle an die Verträge gehalten, hätten wir die Krise in Europa nicht gehabt und die Amerikaner hätten es unter sich ausmachen müssen.

  42. #30 walter (19. Feb 2013 14:50)

    Wem “gehört” das Kosovo, wenn nicht der dortigen Bevölkerungsmehrheit?
    Ich bin immer wieder verblüfft, wie ausgerechnet auf PI, wo sonst Volksentscheid und Demokratie hochgehalten werden, solche mittelalterlichen Fürstentums-Ideen auftauchen.

    Nach dieser Logik wäre es auch in Ordnung, wenn Bereicherer einzelne Teile Deutschlands für unabhängig erklären, sobald sie dort in der Mehrheit sind:
    Stadtstaaten wie Berlin, Hamburg und Bremen wären dafür heiße Kandidaten.

    Vergessen wir nicht, dass die UCK niemals den Kosovo von Serbien (de facto) hätte abspalten können, wenn sie nicht die Unterstützung der NATO gehabt hätte. Womit wurde die Unterstützung der NATO begründet? Mit einer Lüge, mit der Operation „Hufeisen“, die es nachweislich nicht gab.

  43. #54 K.Huntelaar (19. Feb 2013 19:09)

    #42 Urban der II

    Mit solchen Thesen bin ich grundsätzlich immer ganz vorsichtig. Denn es wurde schon oft erzählt, dass irgendwann etwas zusammenkrachen wird, eingetreten ist es bislang nie.
    Grundsätzlich hoffe ich, dass die Leute die Europäische Union an sich akzeptieren, sprich das Europa als wirtschaftliche Einheit auftritt.
    —————-

    Die Zeit ist nicht stehen geblieben. Mittlerweile positionieren sich mit China,Indien u.a, gegenkräfte auf dem Weltmarkt die grossen Hunger haben,ohne gewerkschaftliche Bindungen sind und zb in Afrika sehr erfolgreich Rohstoffe für die nächsten Jahrzehnte ordern.Noch sieht alles,bis zum Tellerrand gesehen, händelbar aus ,ich habe da aber mittelfristig so meine Befürchtungen!!!

  44. Syrische Terroristen werden im Kosovo ausgebildet

    Folgende Meldung muss alle die sich um Syrien Sorgen machen aufhorchen lassen. Eine Delegation der syrischen Opposition hat mit der Regierung in Pristina eine Vereinbarung getroffen, um die Erfahrungen aus dem Krieg gegen Serbien zu übernehmen. Die syrische Opposition entsendet ihre Militanten nach Kosovo, um aus den Taktiken zu lernen, damit sie die Macht in Syrien ergreifen kann. Der kriminelle Pseudostaat, den die Balkanmafia als Geschenk von der NATO bekommen hat, gibt seine Erfahrung weiter, wie man Terror gegen die Bevölkerung und ethnische Säuberung durchführt und es erfolgreich dem westlichen Publikum verkauft.

    Am 26. April machte eine Delegation der syrischen Opposition auf ihrer Rückreise aus Washington in Pristina einen Zwischenhalt, um Gespräche über die Erfahrung der Befreiungsarmee des Kosovo (UÇK) zu führen und wie diese in Syrien angewendet werden kann, meldet Associated Press. Bisher haben die aus dem Ausland eingeschleusten Terroristen wenig gegen die reguläre syrische Armee ausrichten können und sie sind deshalb auf die Taktik der Terroranschläge gegen Zivilisten und Ermordung einzelner Militär- und Regierungsvertreter ausgewichen.

    „Wir sind gekommen um zu lernen. Der Kosovo ist diesen Weg bereits gegangen und hat Erfahrung die nützlich für uns ist,“ sagte der Leiter der Delegation Ammar Abdulhamid, ein in Syrien geborener „Dissident“ und „Menschenrechtsaktivist“. „Speziell wollen wir wissen, wie versprengte bewaffnete Gruppen schlussendlich zur UÇK organisiert wurden.“

    Die Anführer der syrische Opposition haben versprochen, den Kosovo sofort anzuerkennen, wenn sie die Macht in Syrien übernehmen, ein unter EU- und NATO-Gnade stehendes Gebilde, welches das Zentrum des Drogen- Menschen- und Organhandels in Europa ist. So hat es der ehemalige Staatsanwalt und schweizer Politiker Dick Marty beschrieben.

    In seinem am 14. Dezember 2010 veröffentlichten Bericht für den Europarat schrieb Marty, Hashim Thaçi und weitere frühere Führer der kosovarischen Befreiungsarmee UÇK seien am Handel mit Organen serbischer Gefangener nach dem Kosovokrieg 1998–99, an Auftragsmorden, Drogenhandel und anderen Verbrechen beteiligt gewesen.

    „Wir benötigen dringend gemeinsame Aktionen als oppositionelle Koalition,“ betonte Ammar Abdulhamid, ein langjähriger Gegner von Präsident Assad. 2005 verlies er Syrien und ging in die USA, wo er seit dem von den Amerikanern für den „Regimewechsel“ vorbereitet wird.

    Die Ausbildungslager an der Grenze zwischen Kosovo und Albanien, wo die syrischen Terroristen ausgebildet werden sollen, wurden ursprünglich vom US-Militär gegründet, um UÇK-Kämpfer zu trainieren.

    Wie schon oft, wechselte der Westen auch bei der UÇK seine Einstellung. Die kosovarische Befreiungsarmee wurde bis 1998 von Washington, London und Paris jahrelang als Terrorgruppe eingestuft. Dann wurde sie von der Terrorliste ohne Angabe von Gründen entfernt. Dabei hatte die UÇK auch Minderjährige in ihren Rängen, die 10 Prozent der Truppe ausmachten, genau wie man es Joseph Kony in Afrika vorwirft.

    Die UÇK wurde von CIA gesponsorten islamischen Terrorgruppen ausgebildet und bewaffnet, zum Beispiel in Trainingslagern in Pakistan. Islamische Kämpfer aus verschienenen moslemischen Ländern nahmen sogar in den Kämpfen gegen die Serben teil.

    Die ehemalige FBI-Übersetzerin Sibel Emonds, die aus Gewissensgründen eine Whistleblowerin wurde hat ausgesagt, Mitglieder der „AL-Kaida“, oder Mudschahidin wie man sie damals noch nannte, wurden mit NATO-Flugzeugen in die Türkei geflogen, dort ausgebildete, mit türkischen Ausweispapieren versehen und dann in Bosnien eingesetzt.

    Der gleiche Einsatz von aus dem Ausland eingeschleuste Terroristen und der Horror der ethnischen Säuberung bereitet man jetzt für die Bevölkerung in Syrien vor, in dem islamische Söldner im Kosovo mitten in Europa dafür ausgebildet werden.

    Wenn die sogenannte syrische Opposition die Macht übernimmt, von den Saudis hauptsächlich gesponsort und radikalisiert, dann werden die Minderheiten in Syrien erleben wie friedlich und tolerant die „Freiheitskämpfer“ sind. Dann wird ein Massaker an den Alawiten, Schiiten, Christen und Juden stattfinden, das ist sicher. Dann wird religiös und ethnisch aufgeräumt, wird die Toleranz wie unter dem säkularen Baath-Regime vorbei sein.

    Die Kämpfe zwischen der sogenannten Freien Syrischen Armee und syrischen Sicherheitskräften haben bereits jetzt 9’000 Menschen das Leben gekostet, wobei die Hälfte der Getöteten aus syrischen Soldaten, Polizisten und Offiziellen besteht. Der „Erfolg“ ist aber ausgeblieben, denn die Terroristen sind aus den Städten vertrieben worden und haben sich zur türkisch-syrischen Grenze zurückgezogen. Ohne militärische Intervention der NATO kommen sie nicht weiter.

    Die Strategie des Westens wird wie im Balkan und in Libyen bereits „erfolgreich“ angewendet sein. Die NATO wartet auf das Scheitern des Annan-Friedensplan und der UN-Beobachtermission und tut alles damit es passiert. Dann wird verkündet, jetzt müssen „robuste Massnahmen“ eingesetzt werden, was ein Luftkrieg mit Bombenangriffen bedeutet, um die syrische Armee auszuschalten. Am Boden werden die Terrorgruppen von Oben beschützt dann frei Hand haben.

    Was die syrischen Terroristen auch von der UÇK lernen können ist, wie man sich gegenüber den westlichen Medien als „Freiheitskämpfer“ und „Opfer“ darstellt. Die UÇK konnte ja die westliche Intervention im März 1999 damit erreichen, im dem sie ein Massaker der Serben an 45 kosovo-albanische Zivilisten in Ra?ak inszenierten. Spätere internationale Untersuchungen des Ereignisses kamen aber zum Schluss, es handelte sich nicht um Zivilisten sondern um Kämpfer.

    Public Relations, Propaganda und Medienarbeit ist heute alles. Man muss den westlichen Medienkonsumenten mit entsprechenden Bildern davon überzeugen, man kämpft für eine gerechte Sachen, gegen einen ganz bösen Feind, der Menschenrechtsverletzungen und Kriegs- verbrechen an der eigenen Bevölkerung verübt. Das funktioniert wie die Erfahrung zeigt prima. Das tatsächlich alles genau umgekehrt ist, stellt sich dann später heraus.

    Wie man die Ausrottung der lokalen Minderheiten nach einer intensiven NATO-Bombardierung betreibt, ist das was die UÇK der Freien Syrischen Armee an Erfahrung weitergeben kann.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xVNkkm9eRVg

  45. WANN BEKOMMEN WIR UNSERE SOUVERÄNITÄT WIEDER ZURÜCK?

    Bestimmt nicht,wenn ihr die Kaspern wählt,die sie euch vorsetzen.

  46. Genauso kämpfen die BRD-Eliten übrigens auch dafür, das tibetische Volk zu erhalten und vor chnesischer Einwanderung zu schützen

    Weil sie es brauchen,um den Chinesen am Zeug zu flicken.

    Ich sag euch die spielen mit Menschen und Völkern wie auf einem großen Schachspiel und wer ihnen nicht passt, den bomben sie weg.

  47. weil’s zum Thema ganz gut passt, stelle ich mal 2 interessante links rein (wirklich lesenswert):

    1. http://dielinke.at/artikel/international/drei-apokalyptische-reiter-krieg-kapitalismus-und-globalisierung/

    2. http://www.sozialoekonomie.info/Zeitschrift_fur_Sozialokonomie/LeseProben/Page12177/page12177.html

    Darin geht es um die Frage, wieso unser Geldsystem zwangsläufig gewaltsame Konflikte provozieren muss, um überleben zu können. Dann wird einem auch klar, was im Kosovo und in Jugoslawien passiert ist und wer die Fäden gezogen hat. Und es wird klar, was in EU passieren wird.

  48. Wenn die Albaner sich von Serbien abspalten durften, warum dann künftig nicht auch von Griechenland? Wer sollte die Ungarn in der Slowakei und Rumänien an der Ausrufung einer eigenen Republik hindern? Und Spanien drohen mit dem Baskenland und Katalonien gleich zwei mögliche Abspaltungen.

    Man kann auch weiter fragen: warum dann künftig nicht auch Schottland von GB und Bayern von Deutschland?
    Warum werden Abchasien und Südossetien, die sich von Georgien abgespaltet haben, nicht anerkannt?

    Und warum soll EU Kosovo füttern – das ist kein EU-Mitglied.
    Wenn es um Religionssympathien geht, dann sollen die arabischen Scheichs übernehmen (genauso wie im Fall von Palästinensern).

    Die EU-Politik ist mit normaler Logik nicht zu erklären.
    Das ist Geldverschwendung in reinster Form.

  49. Es gibt wöchentlich Bombenattentate gegen die Serben im Norden,würde ich nicht serbische Medien verfolgen,wüsste ich absolut gar nix darüber…..Wieso liest man davon nichts in den Medien?

  50. #65 ratko (19. Feb 2013 21:57)

    …..Wieso liest man davon nichts in den Medien?
    ———————————–
    Gute Frage!

    Vielleicht drischt man auch hier auf den Sack (Serbien) und meint den Esel (Russland).

    Das reizt die Russen, dass ihre slawischen Brüder derart massakriert werden. Die Freundschaft ist uralt.

  51. So, die 3 „Südländer“, die sich in Heidenheim in einer dunklen Limousine an Frauen herangemacht haben und dann den Freund einer Frau abgestochen haben, sind – wie nicht anders zu erwarten – KOSOVAREN.

    Und sie behaupten, „provoziert“ und „fremdenfeindlich beleidigt“ worden zu sein. Die Freundin des Erstochenen 21-Jährigen, die den Kosovaren eine Abfuhr erteilt hatte, sagt, ihr Freund sei von den Kosovaren als „SCHEIß-DEUTSCHER“ bezeichnet worden.

  52. Hallo,
    ich will und kann mich zu dieser unendlichen „Geschichte“ nicht mehr zu Wort melden.
    Wenn Verblödung und Dummheit gepaart mit Igiotie ein Beispiel braucht ist es die
    Tragödie der Serben im Kosowo.

  53. Hallo,
    für einen tötlichen Fangschuss auf der Jagd ist eine .357 Magnum eine ausgezeichnete Waffe.
    Das Kalieber ist ähnlich wie das einer 9mm Paarabellum. Die Leistung der .357Magnum ist stärker. Als Trommelrevolver ist diese Waffe im Gebrauch im schwierigen Gelände sicherer als eine Automatik. Ein Trommelrevolver funktioniert immer, es sei denn man kann den Abzug nicht mehr durchziehen.

  54. #57 Heinrich Seidelbast (19. Feb 2013 19:35)
    #54 K.Huntelaar (19. Feb 2013 19:09)
    #42 Urban der II
    Mit solchen Thesen bin ich grundsätzlich immer ganz vorsichtig. Denn es wurde schon oft erzählt, dass irgendwann etwas zusammenkrachen wird, eingetreten ist es bislang nie.
    ———————-
    Bislang konnte ein „Zusammenkrachen“ größeren Ausmaßes infolge sozialer Schieflagen – zumindest in Deutschland – hauptsächlich durch ungedeckte Schecks für eine Schuldenpolitik vermieden werden.
    M. E. ist aber klar erkennbar, dass die Kaschierung der Tatsache, dass mehr verbraucht als erwirtschaftet wird, mit weiteren Schulden nicht mehr lange standhält.

    Diese Entwicklung ist in den PIFIGS-Staaten mit geringerer wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit als bei uns in Deutschland schon viel weiter vorangeschritten.
    In Spanien, Frankreich und Griechenland „kracht“ es mancherorts bereits, in Italien vermutlich als nächstes.

    Wir brauchen also nur über die Grenzen in die PIFIGS-Staaten zu schauen, um zu sehen, was auf uns zukommen wird.

    Verstärkt und beschleunigt werden die zu erwartenden sozialen Unruhen in Europa natürlich durch Armutszuwanderung.
    Diese erfolgt schwerpunktmäßig bei uns – wie wir alle wissen – vornehmlich durch Zigeuner und Mohammedaner.
    Beide Gruppen, die Mohammedaner und auch die Zigeuner sind bekanntermaßen für unsere Maßstäbe zu wenig Leistungsfähig und tragen deshalb rasch zur Ausweitung sozialer Schieflagen bei, weshalb es – ohne ein großer Prophet sein zu wollen – es auch bei uns bald zu Tumulten kommen wird.

    Wie begründet sich denn Ihr Optimismus, Herr Seidelbach, dass es nicht zum „Zusammenkrachen“ kommen wird wird?

  55. @#56 Abu Iblis (19. Feb 2013 19:22)

    Wem “gehört” das Kosovo, wenn nicht der dortigen Bevölkerungsmehrheit?
    Ich bin immer wieder verblüfft, wie ausgerechnet auf PI, wo sonst Volksentscheid und Demokratie hochgehalten werden, solche mittelalterlichen Fürstentums-Ideen auftauchen.

    Nach dieser Logik wäre es auch in Ordnung, wenn Bereicherer einzelne Teile Deutschlands für unabhängig erklären, sobald sie dort in der Mehrheit sind:
    Stadtstaaten wie Berlin, Hamburg und Bremen wären dafür heiße Kandidaten.

    Ja, sicher. Das ist konsequente Demokratie. Eine ganz andere Frage ist, ob diese steinzeitideologisch geführten Gebilde wirtschaftlich überhaupt lebensfähig wären; Anspruch auf Unterstützung durch Nachbarstaaten sehe ich nicht.
    Klar, auch Israel hat das Problem, dass die Mehrheit seiner Einwohner Araber sind und dass due Gefahr besteht, dass Israel irgendwann aufhört, ein jüdischer Staat zu sein, wenn es nach den Mehrheiten ginge.
    Ich kann aber trotzdem kein Argument dafür entdecken, dass christliche oder jüdische Minderheiten quasi per Geburtsrecht die politische Macht beanspruchen dürften.

    Vergessen wir nicht, dass die UCK niemals den Kosovo von Serbien (de facto) hätte abspalten können, wenn sie nicht die Unterstützung der NATO gehabt hätte. Womit wurde die Unterstützung der NATO begründet? Mit einer Lüge, mit der Operation „Hufeisen“, die es nachweislich nicht gab.

    Dass es Kriegsverbrechen gab besagt doch nichts für die Frage, ob Sezessionsbestrebungen grundsätzlich legitim sind.

  56. Soros hat auch wieder seine Finger im Spiel bei der „Opposition“ in Russland um einen Umsturz herbeizuführen.

Comments are closed.