Wie soeben bekannt wurde, hat das Bundeskartellamt grünes Licht für den Kauf der Frankfurter Rundschau durch die FAZ gegeben. Nachdem das Angebot eines türkischen Investors als zu gering abgelehnt worden war, war die FAZ-Gruppe der letzte verbleibende Interessent.

Egal wie die jetzt anvisierte Übernahme durch die FAZ aussehen wird, kann als sicher gelten, dass sie das Ende der Frankfurter Rundschau als überregional ernst genommenes linkes Sprachrohr darstellt. Lediglich 28 von bisher 450 Beschäftigten werden weiterhin für das Blatt arbeiten. Dabei handelt es sich nach Pressemitteilungen ausschließlich um Redaktionsmitarbeiter, die wohl diverse Mantel-Bestandteile weiterhin in der von den linken Lesern erwarteten redaktionellen Art aufbereiten werden. Produktion, Verwaltung und Vertrieb werden demnach künftig komplett in den Händen der FAZ liegen, die sich davon einen Mengeneffekt und neue Anzeigen-Kombis zu versprechen scheint.

Man darf gespannt sein, wie sich die gut zwei Dutzend Desperados beim bisherigen Hauptkonkurrenten einleben werden. Vielleicht werden sie ja die neuen Prätorianer des immer öfter auf links gedrehten Mitherausgebers Frank Schirrmacher? Ganz sicher werden sie aber maximale redaktionelle Narrenfreiheit von den Herausgebern erwarten dürfen, schließlich soll der Leserschwund ja so klein wie möglich gehalten werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Lediglich 28 von bisher 450 Beschäftigten werden weiterhin für das Blatt arbeiten.
    ———————-
    Sind 28 zu viel!

  2. Zeitung ?

    Schaut Euch mal die Jugend an. Da ließt keiner Zeitung.

    Als letztes wirds die BILD geben, da gibs zumindest noch Titten und annehmbare 4 Zeiler unter den Bildern.

    Texte die länger als eine halbe nordische Seite sind werden doch schon als Zumutung gesehen.

    O.K

    Hürryiet und Co. haben noch eine Zukunft.

    Witzig ist ja das Bezahlprojekt „Der Welt“.

    Früher gabs Hunderte von Kommentaren zu den Artikeln und heute muss schon ziemlich lange Zeit vergehen bis auch nur Hundert zusammen kommen.

    P.S

    Wer 20 Artikel gelesen hat darf nicht mehr weiter lesen sondern muss ein Abo abschließen.

    Während der Testphase kann man aber folgendermaßen vorgehen: Cookies löschen und einfach weiter lesen.

    Aber wie man schon an der dezimierten Zahl an Kommentatoren sieht, wird der Axel-Springer-Verlag damit eine Bauchlandung hinlegen.

    Das ganze soll nämlich auch auf BILD und Co. ausgeweitet werden.

    Die Zeitungen sterben , auch ihr Online Angebot wird dies nicht verhindern.

    Woran das wohl liegen könnte, grübel grübel grübel….

  3. Den Redakteuren wäre eine Übernahme durch den türkischen Investor vermutlich lieber, dann könnten sie ihrer politischen Richtung treu bleiben und weiter jede Straftat ausländischer Mitbürger als Bereicherung anpreisen und ihren kulturellen Selbsthass zelebrieren. Ich hoffe, dass nur die Schreiberlinge der FR übernommen werden, die bereits gezeigt haben, dass sie Meinung und Berichterstattung trennen können. Viele gibt es davon vermutlich nicht. Leid tuen mir vor allem die Drucker und die Mitarbeiter in der Verwaltung, die ihre Arbeit gut gemacht haben.

  4. „Ganz sicher werden sie aber maximale redaktionelle Narrenfreiheit von den Herausgebern erwarten dürfen, schließlich soll der Leserschwund ja so klein wie möglich gehalten werden.“

    ich denke nicht, dass eine verherrlichung von indimedia und antifa, noch weiter stattfinden wird. die ultra linken spinner sind taugenichtse und finden in einem produktivem team kein platz.

  5. Das ist ein Begräbnis auf Raten. Von der Konkurrenz geschluckt und nach einer Schamfrist eingestellt.

  6. #11 Forensic

    Auf der Straße, aber ganz bestimmt.

    Nur nicht so wie Sie sich das vorstellen.
    Erstmal auf Staatskosten leben und die Zeit im Kampf gegen uns nutzen und womöglich den Stürzenberger in München nerven?!

    Und da wir in einer Linken Republik leben werden die bestimmt bald woanders unterkommen.

  7. Eben. Es wird ein links-grün-cdu-antiatom-bio–homoehen-technologiefeindlicher Einheitsbrei aus Frankfurt kommen, egal welche Postille man von dort kauft.

    Von den Mainstream Medien in Deutschland hebt sich „die Welt“ meiner Ansicht nach noch gelegentlich positiv ab (soll keine Werbung sein).

  8. So wächst zusammen, was zusammen gehört.

    Habe gerade zwei Wochen ein gratis Abo der FAZ gehabt. Sehr enttäuschend, da wird kein heißes Eisen angepackt. Nur das übliche Geseier der ‚Meinungsdesigner‘ (früher: Journalisten).

    Keinen Cent werden die jemals von mir sehen.

  9. #14 alec567 (27. Feb 2013 19:00)

    Ja hin und wieder, aber das meiste ist auch nur noch Nachrichtenagentur abgetippe und der übliche Blödsinn.

    Aber wer sich von der politischen Korrektheit Geiseln lässt hat auch nichts anderes verdient.

    Vermutlich sind deshalb die Internet-Blogs so verhasst 😉

  10. #14 alec567 (27. Feb 2013 19:00)

    Hab „Die Welt“ (Print) früher jeden Tag gelesen, selbst als ich in der Lehre war und mir den saftigen Preis damals nicht wirklich leisten konnte.

    Das Preis/Leistungsverhältnis schwindet mit einer jeden Ausgabe dahin. Zudem finde ich Angelsächsische Medien wesentlich vielfältiger und offener.

  11. Wenn das Pferd tot ist, steig ab!

    Hat die FAZ hier nicht kapiert, aber auch das wird das Siechtum der FR nur etwas verlängern. Ich wette mit euch, in 2 Jahren ist auch diese FR tot.

    XXZ

  12. # 2 Empathie scheint nicht gerade eine Ihrer Stärken zu sein.

    So hatte sich die Redaktion das Ende ihres tapferen Überlebenskampfes jedenfalls sicher nicht vorgestellt.

    Die Zukunft der Zeitungen ist wohl die vom geneigten Leser bezahlte Internetpräsenz.

    Die Welt tastet schon mal vor, mit einem ganz merkwürdigen Abboangebot.

  13. #19 Lacon

    Feldarbeit?! Er könnte jetzt anhand eigener Feldstudien untersuchen, wie es sich so in einem islamisch dominierten Stadtviertel leben läßt, und wie schnell eine journalistische Fachkraft in der Fachkräftemangel-BRD einen neuen Job bekommt? 🙂

  14. Das ganze Konzept Zeitung alter Machart ist einfach veraltet.

    Papier kommt auch durch Werbung rein.

  15. Schirrmacher hat sich ein paar neue Opfer eingekauft, denen er ein Ohr abkauen kann, ohne dass die Gefolterten weggehen dürfen.
    Das ist menschenverachtend, unmenschlich und verstösst gegen die Genfer Konvention über Folter.
    😀

    Irgendwie ist es schade, ich hätte es den anti-nationalen und gutmenschlichen FR-Redaktueren gegönnt, für einen nationalistischen Türken auf Türkisch schreiben zu dürfen.
    😀

    Das wäre dann mal die gelebte Buntheit, multikulturelle Integration und selbstverachtende Toleranz gewesen, die die Redakteure regelmässig von ihren Lesern eingefordert haben.

    Aber nun hat die FAZ den Klotz am Bein und die anti-nationalen, gutmenschichen und integrationstoleranzbesoffenen Redakteure dürfen noch etwas weiterwursteln, wie bisher.

  16. #19
    ;))) Okay, der war gut.

    Die inzwischen massenweise zuziehenden Rumänen lesen leier auch keine gute Printmedien.

    Pech für alle linken Geisterfahrer, die Deutschland bisher in den Medien vertreten haben.

    Ihre Zeit ist abgelaufen. Das falsche Klientel umbuhlt.

  17. Das Lob ging eigentlich an #24.

    Ja, wenn Ideologie und Wirklichkeit aufeinander stoßen, siegt am Ende doch immer die Wirklichkeit.

    Lernen auf die harte Tour – durch eigene, bittere Erfahrung.

  18. Zur Dressur- und Manipulationspresse fällt mir nur ein: Abonnements kündigen, keine Anzeigen schalten, die Machwerke nicht einmal geschenkt annehmen, im Bekanntenkreis immer wieder auf plumpe Meinungsmache durch ideologisierte, halbgebildete Lohnschreiber hinweisen.

    Ehrliche Informationen erhält man im Netz.

  19. #29 Gourmet (27. Feb 2013 19:37)

    Die Hamburger Morgenpost (MoPo) aus dem Hause Dumount

    wird auch ganz armselig in Hamburg verteilt, kostenlos. Irgendwie denken die sich: zumindest kostenlos will die Scheiße einer haben.

    Hauptsache wir drucken Auflagen um den Werbekunden etwas Auflage vorzugaukeln.

    Die Verkaufszahlen sind dramatisch: Welt und Co. verschenken ihre Zeitungen schon in Flugzeugen, Bahnhöfen, Bahnen und direkt in den Briefkasten. Nur um überhaupt Auflage zu haben.

  20. #29 Gourmet

    „Zur Dressur- und Manipulationspresse fällt mir nur ein: Abonnements kündigen, keine Anzeigen schalten, die Machwerke nicht einmal geschenkt annehmen, im Bekanntenkreis immer wieder auf plumpe Meinungsmache durch ideologisierte, halbgebildete Lohnschreiber hinweisen.“

    unter falschen Angaben eingereist, abgeschoben und jetzt wieder zurückgekehrt ins soziale BRD-Paradies. Und das wird natürlich von der „Dressur- und Manipulationspresse “ gefeiert.

    „Niedersachsens neuer Innenminister Boris Pistorius (SPD) wird die Kurdin mit ihren Kindern in der Nacht im Namen der Landesregierung auf dem Flughafen willkommen heißen. „

    http://www.noz.de/deutschland-und-welt/politik/niedersachsen/69847469/2005-abgeschobene-kurdin-salame-kehrt-zurueck-nach-niedersachsen

    jetzt werden alle Einwanderungsschranken fallen, macht euch auf Millionen Einwanderer gefaßt, innerhalb weniger Jahre. Rot-Grün wird jetzt endgültig zum Totengräber Deutschlands. Deutsche müssen jedes beschisse… Gesetz penibel einhalten und wehe nicht, Gnade vomn BRD-Staat brauchste dann nicht erwarten. Aber bei der illegalen Einreise kannste belügen und betrügen, da geht fast alles durch.

  21. Die FAZ plant einen genialen Coup: Schirrmacher wird neuer Chefredakteur der FR, nimmt Konsorten wie Patrick Bahners mit – und die FAZ wird wieder eine gute Zeitung.

  22. Ob die Übernahme der Rundschau den Untergang des irren Schirrmachers zusammen mit der FAZ verhindern kann ist sehr unwahrscheinlich.
    Linke Journaille wird unter lautem Wehklagen und heftigen Zuckungen gegen alles Nichtsozialistische von uns scheiden. Ich werde nicht trauern…

  23. #23 Sauronforyou (27. Feb 2013 19:22)
    # 2 Empathie scheint nicht gerade eine Ihrer Stärken zu sein.
    —————————–
    Die Sozenschmierer haben auch keine Empathie verdient!
    Sozen und Schmierer = kotz!

Comments are closed.