Der Fernsehpfarrer Jürgen Fliege hat sich in der Sendung „Menschen bei Maischberger – Wir sind nicht mehr Papst“ massiv vergallopiert. Er antwortete auf die rhetorische Frage von Spiegel-Kolumnist Matthias Matussek: „Warum wollen die Eltern ihre Kinder denn unbedingt in katholische Kindergärten / Schulen geben?“ in sonst gerne als Nazi-Vokabular bezichtigten: „Weil die türkenfrei sind“.

Fliege argumentiert aus der üblichen Gutmenschen-Position heraus, die typische Arroganz des Besitzbürgers, der keinen Bezug mehr zur Realität des kleinen Mannes hat. Denn Realität ist: Oftmals sind bei katholischen Kindergärten türkische Anteile sogar noch höher als bei anderen Kindergärten im Ort. Schließlich liegen sie – historisch gewachsen – nicht selten in extremen Innenstadtlagen. Da ist dann im demographischen Umbauland Deutschland oft schon ein Großteil der Katholiken in die schicken Neubauviertel weggezogen, und der Kindergarten muss eben nehmen, wen er kriegen kann. Hätte er doch als Pfarrer eigentlich selbst drauf kommen können, oder?

Und stellen wir uns außerdem doch einfach einmal einen moslemischen Kindergarten vor: wie viele katholische Kinder wären denn da wohl erwünscht? Wohlgemerkt – Kinder katholischer Eltern, die ihren Glauben auch leben. Und wenn da welche wären, würde man für diese Kinder eine Extrawurst aus Schweinefleisch braten? In katholischen Kindergärten dagegen wird Rücksicht auf alle genommen.

Wer noch die notwendigen Nerven für diesen medialen Hühnerstall hat, dem sei die gesamte Sendung ans Herz gelegt. Abrufbar ist sie hier in der ARD-Mediathek.

Hier der kurze Ausschnitt mit dem Fliege-Eklat:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Was soll daran ein Eklat sein? Das war eine Binsenweisheit, die auch für Grünenwähler gilt. Auch und gerade die wohnen im Rotweingürtel und bringen Björn-Maximilian mit dem SUV zum Kindergarten. Die multikulti Suppe wollen die ganz bestimmt nicht auslöffeln.

  2. wieso vergallopiert?? Er hat doch nur die Wahrheit ausgesprochen!

    Die wollen keine Kreuze, kein haram Essen im Kidergarten, aber ihre Kinder dorthin bringen und dann durchsetzen, dass keine christlichen bücher rumliegen, die Kreuze und das Bild vom Papst von der Wand genommen werden und schließlich dass nur noch halal Essen ausgegeben wird…

    Ich würde da als christliche Eltern Sturm laufen gegen diese Unterwanderung des christlichen Glaubens…

  3. Jeder, der seine Kinder in eine Einrichtung mit einem hohen moslemischen Anteil schickt ist entweder verantwortungslos, verblendet oder hat keine andere Wahl.

  4. Ich bin überrascht, dass dieser Scharlatan immer noch in Gesprächsrunden eingeladen wird. Henryk M. Broder wusste über Fliege bereits Ende 2011 zu berichten:

    Auf seiner Homepage bietet er allerlei Produkte und Dienstleistungen an, die man von einem Arzt nicht verschrieben bekommt, darunter eine Anleitung zur „Selbstheilung durch Seelenkraft“ und eine „Fliege-Essenz“ im Zerstäuber. Dieses „Weihwasser“ hat es in sich.

    „Es schenkt unserer Seele ordnende Informationen, die unseren Geist und Körper immer wieder neu auferstehen lassen“, verspricht Fliege.

    Denn: „Ich habe über sie gebetet wie über Weihwasser. Ich habe immer wieder meine Hände aufgelegt, um den Trost und die Kraft in die Essenz zu senden. Sie soll ein Segen sein.“ Bei einem Preis von 39, 95 Euro für 35 Milliliter, zuzüglich Versandkosten, dürfte die Essenz vor allem für seinen Hersteller ein Segen sein.

  5. Und?
    Fliege hat doch Recht.

    Wer will seine Kinder schon in Kindergärten schicken, wo zugewanderte, intolerante Islamfaschisten die Essensgewohnheiten festlegen, nichtislamfaschistischen Kindern Allah geweihtes Halal-Essen verordnen und über die gesprochene Sprache und gelebte Kultur bestimmen wollen?

    Wer Halal-Frass will, kriegt den in islamfaschistischen Ländern, wer Türkisch sprechen, denken und leben will, darf das in der Türkei tun und wer deutsch leben will, der tut das in Deutschland.

  6. Fliege ist eine Fliege, über den gibt es nichts zu verlieren, aber ein Eklat ist, dass die ARD zum Thema Papst-Rücktritt Matthäus-Maier (IKB-Pleite) eingeladen hat 🙂

  7. Wir bekommen, was wir in unserer übergroßen Mehrheit VERDIENEN.

    Das ist kein Zufall, wir können nicht immer sagen „wenn die Leute bescheid wüssten“ usw usw

    Nein: Die Leute WOLLEN! NICHT! BESCHEID! WISSEN!

    DAS genau ist die Parallele zum National-Sozialismus und zu allen totalitären und verbrecherischen Systemen. Die Leute WOLLEN NICHT WISSEN. Sie WOLLEN SCHLAFEN.

    Und daher ist das, was hier in diesem Irrenhaus BRD abgeht auch völlig in Ordnung. So funktioniert Demokratie (und letztlich JEDES Gesellschaftsordnung). Man bekommt auf Dauer genau die Regierung, die man verdient. Die WIR (in unserer MEHRHEHEIT) verdienen.

    Punkt. Aus.

    So weit – so schlecht.

    Einzig die massive, schnelle VERSCHLECHTERUNG der Zustände könnte noch was helfen.

  8. Die haben NULL Diskussionskultur. Alle schreien durcheinander. Aber „türkenfrei“ ist ein geiles Wort 🙂

  9. Ich habe keine Probleme, meine Kinder zusammen mit Türken in einen Kindergarten zu schicken. Finde ich persönlich sogar gut. Aber das ist meine Sache. Ich habe genau so wenig ein Problem damit, wenn andere Leute das für sich anders sehen. Ich bin überhaupt für Meinungsfreiheit. Wenn also jemand das für seine Kinder anders möchte und einen Kindergarten findet, der seinen Wünschen entspricht, dann soll er das machen und es ist genauso in Ordnung. Sind wir nicht ein freies Land? Oder waren wir das nicht jedenfalls mal?

  10. #10 Sir Wilfrid (14. Feb 2013 21:26)

    Ich habe keine Probleme, meine Kinder zusammen mit Türken in einen Kindergarten zu schicken. …

    Das klingt alles schön und gut, ist aber eine Sichtweise, die auf einem Auge blind ist. Das ist nur dann ganz doll schön, wenn alle die Türken, mit denen Sie bzw. Ihre Kinder da zusammenkommen, das ganz genauso sehen. Die Realität zeichnet leider ein anderes Bild. Bitte wachen Sie auf, sonst müssen es Ihre Kinder ausbaden. Die werden uns sowieso in 20 Jahren alle was husten, wenn dann noch welche da sind.

  11. So ganz Unrecht hat Fliege ja nicht. Es kann schon ein Kriterium sein, dass an solchen keine oder weniger Moslems sind. Das Problem ist, dass in der islamisch Kultur Kindererziehung und Moral keine Rolle spielen. Wer seine Kinder dem schon aussetzten?

  12. Huch, ich hatte Fliege eigentlich politisch korrekter in Erinnerung.

    Bei einer anderen Talkshow neulich zerredete er noch gewissen Kriminalitätsprobleme…

  13. Selbst Kinder von Atheisten sind heute besser in Katholischen Kindergaerten und Schulen aufgehoben. Lieber einwenig beten als zusammengeschlagen werden. (garantiert tuerkenfrei)

  14. # 9 :
    Flieges 2 Töchter kamen überhaupt nicht mit Türkenkindern in Kontakt.
    Denn sie sind im 100 % -türkenfreien Frohnau (Bezirk Reinickendorf) aufgewachsen.
    Sowas gibt es tatsächlich noch in Berlin.
    Allerdings liegt die Wählerquote für die Grünen Gutmensch/Innen dort auch bei 25 %.

  15. Ich finde ja, dass man solche Schwafelrunden noch etwas aufpeppen sollte…etwa mit einer Fliegenklatsche für Herrn Matussek. 😀

  16. Also: Den Türken gibts nicht!

    Und dass auch katholische Kindergärten nicht „türkenfrei“ sein können, liegt daran, dass öffentlich finanzierte Kindergärten für alle Eltern offen sein müssen.

    Aber die Wahl eines katholischen Kindergartens wird, abgesehen von der räumlichen Nähe nach wertkonservativen Maßstäben getroffen, und da schicken eben auch die türkischen Eltern ihre Kinder hin, die mehr Wert auf gute Erziehung und gutes Deutsch, als auf Halal und Elterndolmetscher legen.

    Ansonsten sei an dieser Stelle daran erinnert, dass es neben den „üblichen Verdächtigen“ noch ca. 10 Millionen christliche Einwanderer gibt und knapp die Hälfte davon ist katholisch.
    Das heißt, die katholische Kirche ist durch ihren weltkirchlichen Charakter an sich schon eine Integrations-Einrichtung auch ohne türkische Beteiligung.

  17. OT

    EIKE Seite durch Angrief Lamgelegt.

    Ich erhielt folgende Mail

    „An alle Interessierten,
    Dringend in eigener Sache. Unsere Website http://www.eike-klima-energie.eu ist durch einen sehr speziellen Internetangriff seit heute morgen lahmgelegt. Das Sicherheitsleck wurde identifiziert, die Umstellungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Diese Arbeiten überfordern jedoch unsere schwachen Finanzen, da wir uns ausschließlich von den Beiträgen unserer Mitglieder und privaten Spenden finanzieren. Deshalb unsere dringende Bitte: Unterstützen Sie uns mit Spenden: über Paypal Button rechts auf unserer Website oder per Überweisung (siehe ganz unten, oder hier: http://www.eike-klima-energie.eu/impressum/ . EIKE ist gemeinnützig und kann deshalb Spendenquittungen ausstellen. Wir hoffen Sie morgen wieder mit interessanten News informieren zu können.“

    Vieleicht kann der eine Oder andere PI Leser hier mit einer Spende helfen.
    Wenn die Seite wieder läuft.

    Wer daran wohl interesse hat diese Seite Lahmzulegen ?!
    Richtig gute Information für den Bürger scheint in manchen Kreisen unerwünscht zu sein.

  18. #16 Tirola (14. Feb 2013 21:34)

    Fliege ist sogar äusserst politisch korrekt…er prangert diese Türkenfreiheit ja vorwurfsvoll an…die Katholen und der Rest der Deutschen sind ja alles so pöhse Rassisten™, weil die von anmassenden und unverschämten Turk-Mohammedanern die Schnauze voll haben.

    Dass diese Vorgehensweise der Kindergartenauswahl völig korrekt ist und zum Wohle der Kinder angewendet wird, das verschweigt Fliege doch als Gutmensch.

  19. Fliege hat völlig Recht! Ich bin ganz seiner Meinung!

    Was heisst schon türkenfrei? Man könnte auch sagen mongolenfrei, weil die heutigen Türken von der Abstammung her eigentlich Mongolen sind. Die Türken waren ein turkmenisches Volk das brutalst islamisiert wurde.

    Die Einwohner von Anatolien (heutige Türkei) waren zumeist Christen. Denn das Byzantinische Reich war in der Türkei und die ersten Konzilien fanden in der Türkei satt, z.B. in Ephesus. Paulus hatte viel in der Türkei missioniert und die ersten 7 Gemeinden, die in der Offenbarung genannt werden, lagen in der Türkei: Smyrna, Laodizea (heute Pamukkale) Sardes, Ephesus usw. Die Türkei wurde erst im 9./10. Jahrhundert (d.h. über 200 Jahre nach dem Erfinder des Islams) von Islamisten überrannt. Vorher war die Türkei mehrheitlich ein christliches Volk par excellence!

    Islam heißt Unterwerfung und hat bisher immer zu Krieg und Mord geführt. Kahns Sohn hat den Islam deswegen angenommen, weil sich dieser sehr gut mit einer tyrannischen Herrschaft deckt.

    Die islamisierten Mongolen/Türken haben damals alles überrannt was nicht mohammedanisch war: Juden, Christen, Heiden. Keine Streitmacht der Welt konnte sich gegen diese Horden wehren.

    Erdogan Aydin referierte zur Geschichte der Türkei und ihrer Islamisierung:

    Wir haben uns nie gefragt, wie wir Muslime geworden sind. Denn wir waren so sozialisiert, dass wir die Liebe zu Gott und Religion erstens niemals in Frage stellten, zweitens im Glauben gelassen wurden, dass wir den Islam selbstverständlich und freien Willens angenommen hätten.

    Aber der wahre Gott (d.h. der dreifaltige Gott) hat doch allen Menschen ein Gehirn gegeben, um dieses auch entsprechend zu gebrauchen. Nur die Mohammedaner machen relativ wenig Gebrauch von diesem Geschenk Gottes! Sonst gebe es nicht einen einzigen Mohamnmedaner mehr auf diesem Planeten.

  20. Als Pfarrer getarnt zockt „Fliege“ die Leute ab (siehe Fliege´s Wunderwasser) , als Mensch nach außen hui – nach innen pfui!

    Wie dem auch sei, der Fliegenpfarrer sollte besser mal ’ne Flasche von seinem selbstgebrauten Gebetszeugs kosten und seinen Chef um Vergebung für seine Machenschaften bitten.

    Zudem hat der seinem besten Freund die Frau ausgespannt!

    Gehörnter Noé schreibt offenen Brief an TV-Pfarrer Fliege:

    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/schreibt-wut-brief-tv-pastor-fliege-tz-1201187.html

  21. Fliege steht dem Sektenkonzern Scientology(„Macht Geld, macht mehr Geld!“) nahe. Möchte lieber nicht wissen, wem er die ganze Kohle für seine Wunderwässerchen zuschanzen muß(!).

    Prädikant Fliege spannte übrigens seinem Freund Noe, dem Horoskope-Ersteller, die Ehefrau aus. Tja, Wasser predigen, selber Wein saufen!

    „Du sollst nicht begehren deines nächsten Weib, du sollst nicht ehebrechen“ aus den Zehn Geboten galt auch mal für Lutheraner. Nicht wahr, Herr Gauck und Fr. Käßmann?

  22. Das linke Gutmenschentum stinkt förmlich vor Heuchelei. Den Massen wollen sie ihre MultiKulti-Brühe aufdrücken, selbst aber suchen sie das Weite, wenn sie selbst betroffen sein sollen. Er soll die „Fliege“ machen.Punkt und basta!

  23. Es ist doch beruhigend zu sehen, wie sich das Pack in seinen eigenen Fallstricken verfängt und darin irgendwann selbst zugrunde gehen wird.

  24. Türkenfrei ist rassistisch. Es soll heißen moslemfrei.

    Zum einen gibt es auch, leider nur in geringer Zahl, christliche Türken und zum anderen sind in den Kindergärten auch keine Marokkaner usw.

    Die armenischen Türken sind wirklich kein Problem, im Gegenteil, nette Menschen mit denen man sehr gut über Religion reden kann und die uns Europäer mögen.

  25. #21 nicht die mama

    Sehe ich auch so. Die Fliege hat mit dem Einwurf nichts gegen „Türken“ sagen wollen, sondern gegen vermeintlich „rassistische“ Katholiken. Die Reaktion der anderen durcheindander Gackernden illustriert lustig bis lächerlich-peinlich deren politkorrekten Beissreflexe bei bestimmten Reizwörtern. Nicht ein bisschen nachgedacht, aber sofort laut gekläfft. Chronisch bei typischen, strunzdummen „Gut“-Menschen.

  26. Hier haben aber alle, PI und Komentatoren was falsch verstanden.
    Hier die Richtigstellung von der Fliegeseite:

    Aus aktuellem Anlass:

    Betr.: „weil sie türkenfrei sind“, (Äußerung am 12.2.13 in der Sendung „Menschen bei Maischberger“
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    vielen Dank für Ihr Interesse und auch für Ihre Entrüstung. Ich bitte Sie aber, die Dinge genau wahr zu nehmen. Als ein Freund vieler Türkinnen und Türken, als Reiseveranstalter der über Jahre mit einem großen Publikum die Türkei bereist hat, als Theologe der weiß, dass eine Wiege des Christentums in der Türkei stand, habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Motiv von Eltern, ihre Kinder in Konfessions-Schulen anzumelden ist, dass diese oft frei von Kindern mit muslimischem Hintergrund sind. Es ist also umgekehrt eine Kritik unsere Konfessionsschulen zu benutzen, um sich integrativer Bemühungen zu entziehen. Soweit Sie mich in Ihren Mails beschimpft haben, sehe ich Ihrer Entschuldigung dankbar entgegen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen Fliege,

  27. Ich hatte das gleich so verstanden, dass er nicht eine unbequeme Wahrheit ansprechen wollte, sondern die kath.Kirche rügen wollte, dass sie der Integration entgegenwirken.

    Lernt den erst mal richtig kennen!

  28. So wird Geschichte umgelogen:

    In dem oben verlinkten FOCUS-Artikel schreibt der Schmierfink vom Dienst:

    Auch in vielen anderen Bibelgeschichten, wie zum Beispiel den „Katholischen Briefen“ oder der „Offenbarung des Johannes“ sind türkische Gemeinden immer wieder zentrale Schauplätze.

    Paulus hat natürlich niemals irgendetwas an irgendeine türkische Gemeinde geschrieben. Das konnte er allein schon deshalb nicht, weil von den türkischen Horden noch mehr als ein ganzes Jahrtausend lang weit und breit nichts zu sehen und zu hören war.

    Vor allem das erste Jahrtausend christlicher Zeitrechnung wurde maßgeblich in der heutigen Türkei geprägt.

    Das ist doch eine glatte Lüge!

    Der FOCUS-Schreiberling hätte sich mal die Frage stellen können, warum es in dieser Weltgegend, in der es einstmals ein blühendes christliches Leben gab, heute nur noch einen christlichen Bevölkerungsanteil von 0,2 % gibt.

  29. #31 Foggediewes

    Herr Jürgrn Fliege hat in dem Geschichtsunterricht nicht aufgepasst. Ohne Jan III Sobieski hätte Herr Fliege jetzt türkisch gesprochen und Christen verfolgt.

  30. Bin ich froh, dass ich diese Quasselrunde nicht mit angesehen habe.
    Der eine fährt für die Moslems aus der Haut,und die anderen fallen missverstehend über ihn her, ich kann nicht mehr, wie peinlich das alles ist.
    Dafür zahlt man auch noch .

  31. Zur SZ, der es naß einzugehen scheint:

    Ursachen des Konflikts

    Ausgangspunkt des Konflikts ist die Absicht der Süddeutschen Zeitung, die Zustellkosten massiv zu senken. Insbesondere die sog. „Alt-Verträge“ sollen in der Summe um rund 30 Prozent abgesenkt werden. (Und das, obwohl die Vergütungen bereits seit 15 Jahren stagnieren!) Mit einer ausgesprochenen Eskalations-Strategie versucht ein nobler Zeitungsverlag seither, lästige Betriebsräte aus dem Weg zu schaffen und mit allen Mitteln – einschließlich der Kündigung ganzer Belegschaften – ihr Dumpinglohn-Prinzip durchzusetzen. Und das mit erheblichem finanziellen Aufwand für Sozialpläne, Gerichtskosten usw. – und unter größtmöglicher Ausnutzung rechtlicher Freiräume (z.B. in Sachen Betriebsübergang).

    http://zeitungszusteller.blogspot.de/

  32. Da wiederhole ich mich gerne: Jürgen Fliege empfinde ich nur als peinlich! Bedauerlicherweise wird er auch noch als Vertreter der evangelischen Kirche vorgestellt, obwohl sich diese deutlich von ihm distanziert hat….

  33. In einem Interview mit der evangelischen Zeitschrift „Chrismon plus Rheinland“ erklärte er: „Für mich ist der nicht ans Kreuz gegangen. Und der nimmt auch nicht alle meine Sünden. Die will ich behalten. Die Sünden sind die Misthaufen meines Lebens, daraus wächst etwas.“

    EIN PFARRER IST NICHT AUTOMATISCH CHRIST!

  34. Jesus:“Weh euch Schriftgelehrten! denn ihr habt den Schlüssel der Erkenntnis weggenommen. Ihr kommt nicht hinein und wehret denen, die hinein wollen“

  35. Frau Matthäus-Maier predigt den Laizismus, wobei sie besonders gegen die Kath. Kirche schießt. Wie sie es allerdings mit dem Islam hält, ob er Sonderrechte genießen soll, wie allerorten besonders durch ihre SPD garantiert…???

    Es drängt sich mir der Verdacht auf, daß sie lediglich die Kirchen schwächen, den Islam aber stärken möchte.

    Frankreich und die Türkei sind laizistisch. Aber warum erstarkt dort der Islam?

  36. Man sollte sich unbedingt die gesamte Sendung antun. Fliege wirkt da als wäre er zugekokst und den Rücktritt des Papstes vergleicht er mit seiner Scheidung. Er überschätzt sich total.

  37. Da kann man mal sehen was für Figuren die evangelisch- ssozialistische „Kirche“ so beherbergt; „humanistische“ Spinner_innen aller Art. :mrgreen:

  38. http://www.fliege.de/

    Aus aktuellem Anlass:

    Betr.: „weil sie türkenfrei sind“, (Äußerung am 12.2.13 in der Sendung „Menschen bei Maischberger“
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    vielen Dank für Ihr Interesse und auch für Ihre Entrüstung. Ich bitte Sie aber, die Dinge genau wahr zu nehmen. Als ein Freund vieler Türkinnen und Türken, als Reiseveranstalter der über Jahre mit einem großen Publikum die Türkei bereist hat, als Theologe der weiß, dass eine Wiege des Christentums in der Türkei stand, habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Motiv von Eltern, ihre Kinder in Konfessions-Schulen anzumelden ist, dass diese oft frei von Kindern mit muslimischem Hintergrund sind. Es ist also umgekehrt eine Kritik unsere Konfessionsschulen zu benutzen, um sich integrativer Bemühungen zu entziehen. Soweit Sie mich in Ihren Mails beschimpft haben, sehe ich Ihrer Entschuldigung dankbar entgegen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen Fliege

    Als das Christentum in der Wiege lag, gab es in Kleinasien noch keine Türkei. Allgemeinwissen wird bei Pfarrern wohl nicht mehr verlangt.

  39. Ich bin nich der Ansicht, daß Türken per se ein Problem sein sollen – ganz im Gegenteil.

    Aber, das Problem fängt da an, wo der Einflussbereich des Islams beginnt: Dort ist kein Platz für nicht Nicht-Moslems, und genau das wird auch gelebt, in „unserem“ Land. Und es hört damit nicht auf – es hört erst mit der physischen Vernichtung oder eben mit der Konvertierung zum Mohammedanertum auf.

    Ich meine, es wäre vor einiger Zeit noch anders gewesen, und auch die Türken konnten hier bei uns noch relativ unbeschwert von „ihrem“ Islam und allem was dazugehört leben. Aber ab einer kritischen Masse ändert sich das offenbar, und das hat leider auch Folgen für uns… und das fängt im Kindergarten an!

  40. Und? was ist den daran so schlimm? abgesehen von seiner Quacksalberseite im Internet, hatte er mit seiner Aussage vollkommen recht.
    Selbst Atheisten senden ihre Kinder in religiös geprägte Kindergärten und Schulen, nur um die eigenen Kinder vor Ausländerklassen zu schützen. Ich lernte sogar einen türkischstämmigen Berliner Ingenieur kennen, der seinen Sohnemann bewußt in eine private-christlich geprägte Schule schickte, damit der Sohnemann weniger mit den eigenen Leuten in Berührung kommt und so eine bessere schulische Leistung abrufen kann und damit eine gutbezahlte Zukunft als Akademiker.
    Selbst im jüdischen Gymnasium in Berlin bestehen die Klassen aus mehr als 50% der Schüler aus nicht-jüdischen Kindern. Die Eltern versprechen sich davon zum eine bessere Bildung, weniger Ärger mit türkisch und arabischen Jugendlichen. Das also ist nichts ungewöhnliches, das Eltern ihre Kinder schützen, selbst wenn sie diese in andere religiös-geprägte Schulen schicken müssen. In Bayern kenne ich auch jüdische Schüler, die in katholische Gymnasien gehen, weil diese einen besseren Ruf haben, eine sehr gute Ausbildung anbieten und von Muslimen verschont bleibt.

  41. Kompliment an die PI-Redaktion, dass ihr diesen peinlichen Fliege-Auftritt als Artikel gebracht habt!

  42. Die Krönung ist ja dieser grottenschlechte Focus-Artikel, in dem der Apostel Paulus sogar zum waschechten Türken wird:

    …..Auch wenn Christen nur etwa 0,2 Prozent der türkischen Bevölkerung stellen, war das Land immer wieder ein bedeutender Schauplatz für Entwicklungsstationen des Christentums. Vor allem das erste Jahrtausend christlicher Zeitrechnung wurde maßgeblich in der heutigen Türkei geprägt. Der Apostel Paulus stammte angeblich aus dem Gebiet der heutigen Türkei und übte dort auch einen Großteil seiner Missionstätigkeit aus. Auch in vielen anderen Bibelgeschichten, wie zum Beispiel den „Katholischen Briefen“ oder der „Offenbarung des Johannes“ sind türkische Gemeinden immer wieder zentrale Schauplätze….

    Jürgen Fliege: „Türkenfreie“ Kindergärten: Pfarrer Fliege: Rassismus-Eklat bei Maischberger – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/juergen-fliege-tuerkenfreie-kindergaerten-tv-pfarrer-sorgt-fuer-rassismus-eklat-bei-maischberger_aid_919320.html

  43. #48 felixhenn

    „Man sollte sich unbedingt die gesamte Sendung antun. Fliege wirkt da als wäre er zugekokst […]“

    —–

    Vielleicht hat er auch eine Überdosis seine „Fliege-Essenz“ inhaliert

    Schau dir den Esoterik-Pfaffen mal an. „Fliege-Essenz“ kommt ab 2:30 min

    http://www.youtube.com/watch?v=OuPWUOJiaPw

  44. Unser Enkelkind geht auch in einem Kath. Kindergarten….und das ist auch gut so ;-).
    Im Sommer geht er auf einer Kath. Grundschule.Ausländeranteil/Moslems 0% !

  45. „“Der 34. Deutsche Evangelische Kirchentag im Mai 2013 in Hamburg steht unter dem Motto „Soviel du brauchst“… Mit dieser Losung werde der Blick auf die Spannung zwischen Arm und Reich gelenkt, sagte Bischöfin Kirsten Fehrs… Gefragt werde nach einer gerechten Teilhabe an Bildung, Kultur und Gesundheit.
    Was ist das „rechte Maß“?

    Das Wort stammt aus dem zweiten Buch Mose (2. Mose 16, 18) und stammt aus der Geschichte, als das Volk Israel hungrig durch die Wüste zog und Gott das Himmelsbrot Manna vom Himmel regnen ließ. Jeder sollte am Tag nur so viel sammeln, wie er gegen seinen Hunger benötigte…““
    http://www.ndr.de/regional/hamburg/kirchentag/kirchentag131.html

    Und? Autonome, Anarchisten, Kommunisten, „Asylanten“ und Moslems brauchen immer ALLES, vor allem ALLES von anderen Leuten!

  46. Da muß ich doch glatt vom letzten Elternabend in der Klasse meines Kindes berichten. Immerhin eine katholische Schule mit Kreuz an der Wand.

    Die Lehrerin erzählt von den Aktivitäten, u. a. dann auch von den regelmäßigen Feiern zu Ehren Don Boscos und Franz von Assisi, und das eben auch außerhalb des Religionsunterrichtes eine der zahlreichen Kirchen meiner Heimatstadt besucht wird. Keine Gottesdienstteilnahme, aber den Kindern wird viel über christliches Brauchtum, Heiligengeschichte etc. beigebracht. Die Lehrerin weiter: „Das ist Teil des Unterrichts und Pflicht für alle Kinder, auch für die beiden türkischen Kinder in der Klasse. Mit den Müttern haben wir da auch kein Problem, nur die Väter beschweren sich und wollen nicht, das ihre Kinder in die Kirche gehen. Ich sage ihnen immer, und das ist hier auch die Schulpolitik, ‚das hier ist eine katholische Schule und bei der Anmeldung ihres Kindes haben sie das auch gewußt. Der Kirchenbesuch ist eine Pflichtveranstaltung auch für ihr Kind, und wenn sie das nicht möchten, dann steht es ihnen frei, ihr Kind auf eine andere Schule zu schicken‘. Seitdem gibt es keinen Ärger mehr“

    Noch nie in meinem Leben fand ich einen Elternabend so befriedigend… 🙂

  47. @ Tuerkenlouis
    ich habe als kind einige jahre in so einem don bosco heim zugebracht.obwohl atheist sind meine erinnerungen sehr positiv an diese zeit. und damals gab es keine türken die sich über kirchengesänge und inhalte beschweren könnten. sie wären damals achtkantig rausgeflogen. es gab keine abgedrehten gutmenschen, die der kirche rassismus vorgeworfen hätten, das wäre sogar ausgemachten kirchenfeinden nicht eingefallen.

  48. #11 Sir Wilfrid (14. Feb 2013 21:26)

    Ich habe keine Probleme, meine Kinder zusammen mit Türken in einen Kindergarten zu schicken. Finde ich persönlich sogar gut. Aber das ist meine Sache. Ich habe genau so wenig ein Problem damit, wenn andere Leute das für sich anders sehen. Ich bin überhaupt für Meinungsfreiheit. Wenn also jemand das für seine Kinder anders möchte und einen Kindergarten findet, der seinen Wünschen entspricht, dann soll er das machen und es ist genauso in Ordnung. Sind wir nicht ein freies Land? Oder waren wir das nicht jedenfalls mal?
    ————————–
    Ach ja, und was würden Sie sagen, wenn, wie in meiner Stadt, im Kindergarten mit hohem Moslemanteil um Verständnis darum geworben wird, dass deutsche Kinder den Blick senken müssen, wenn sie (als lebensunwürdige Kuffar) mit moslemischen Kindern sprechen?

  49. Die Wahrheit wird zum Eklat….

    Legen wir das jetzt unter „Klassiker der Redefreiheit“ ab?

    Es IST so, das deutsche Eltern – wenn möglich – Einrichtungen mit zu hohem Anteil türkischer Kinder meiden. Dafür gibt es einen ganz unaufgeregten Grund:

    Wenn in einer Kindergartengruppe von 20 Kindern 6-10 türkische Kinder sind, dann werden diese Kinder untereinander Türkisch reden. Die deutschen Kinder werden alleine durch die Sprache ausgegrenzt.

    Fremder im eigenen Land – wer will das für sein Kind schon?

    semper PI!

  50. @ #62 Milli Gyros (15. Feb 2013 09:56):

    Kann ich nicht glauben, nach Unten schauen?

    Das ist Pervers!

    Obwohl, inzwischen wundert mich eigentlich nichts mehr. Gab es darauf Reaktionen seitens der deutschen Eltern?

    l.G.
    Peter

  51. Komisch dass Herr Mattusek sich nicht über solche Vokabularien aufregt:

    Magdeburg Nazifrei magdeburg-nazifrei.com
    Cottbus Nazifrei cottbus-nazifrei.info
    Dresden Nazifrei etc.

    Typische linke Selbstgerechtigkeit.

  52. Fliege hat in dieser Sendung voller Schadenfreude und Hass ein offenes Geheimnis öffentlich gemacht. Er will eines der letzen Rückzugs-u. Schutzgebiet für die Kinder bürgerlicher Eltern zunichte machen.
    Fliege ist eine seelenlose Misthaufenfliege.

  53. „“Mehr als die Hälfte aller Eltern würde eine Privatschule wählen, falls sie das Geld hätte. Das ergab vor zwei Jahren eine Befragung von etwa tausend Eltern durch das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt am Main.

    Nach dem Grund gefragt, antworteten 42 Prozent:
    Mein Kind soll in einem besseren sozialen Milieu aufwachsen…

    So ist die Zahl der Schüler aus bildungsnahen Haushalten zwischen 1997 und 2007 um 77 Prozent gestiegen, die der Kinder aus bildungsfernen Haushalten dagegen nur um zwölf Prozent.

    Auch der Anteil der Schüler ohne deutschen Pass ist nur rund halb so hoch wie an öffentlichen Schulen…““
    http://www.berliner-zeitung.de/wissen/privatschulen-kampf-um-schueler-und-lehrer,10808894,21821948.html
    (Früher DDR-Blatt, heute DuMont)

    Islamische Privatschulen werden gar nicht erwähnt.

  54. Türkenfrei – sind auch katholische Kindergärten schon lange nicht mehr! Als unsere Kinder vor 20 bis 30 Jahren in einen katholischen Kindergarten gingen, gab es dort auch jede Menge türkisch-moslemischer Kinder. Diese haben aber selbstverständlich am christlich-katholischen Brauchtum teilgenommen: Sankt-Martinsumzug, Nikolausfeier (mit „echtem“ Nikolaus samt Hirtenstab und Mitra), Krippenfeier, Fasching etc.
    Damals gab es von Seiten der Kindergartenleitung noch keine Anbiederung an islamische Sonderwünsche und auch die Eltern der türkischen – vorwiegend moslemischen – Kinder stellten noch keine diesbezüglichen Forderungen, wie man dies mittlerweile überall hört. Alles verlief wesentlich entspannter!

  55. Also nochmal für alle, die es wieder nicht verstanden haben:

    Fliege, der Protestantentyp, der selbstgebrautes Zauberwasser verkauft, Leute in Fernsehsendungen esoterisch damit einlullt, dass ihnen sein Theologiestudium verkauft und gleichzeitig Familien eiskalt zerstört, indem er naive Ehefrauen durch die Betten treibt – dieser Vogel beschimpft zigtausende von Eltern, dass Sie rassistische Schmeißfliegen sind, die Nazikonform Türkenkinder mobben.

    Das und nichts anderes hat diese widerliche Medienfigur in der Talkshow gesagt.

    Und jetzt kann dieses verlogene Subjekt von mir aus wieder unter seinen Stein kriechen, unter dem er hervorkam.

  56. Fliege hat u.a. dem Astrologen Winfried Noé schlicht die Frau durchgenudelt. Während Noe dem Pastor „vertraut wie kaum einem anderen, ihm in die intimsten Bereiche meiner Seele Einblick gewährt hat“, machte Fliege das, was er immer tut, wenn er sich das Vertrauen von Menschen als Pfarrer erschlichen hat: er nutz es eiskalt aus.

    Als die dumm-naive Ehefrau wieder einmal das Haus mit den Worten verließ „ich gehe jetzt zu Jürgen“, um sich in Flieges Bett zu begeben, rief der gehörnte Ehemann bei Fliege an. Jürgen Flieges abgefuckte Antwort an den Ehemann: „Andrea ist doch über 40, oder? Dann muss sie Dich doch nicht mehr fragen, mit wem sie den Abend verbringt!
    Bevor sie sich wieder einmal von Fliege vernaschen ließ, brachte sie aber noch die Kinder ins Bett – die konnte Fliege bei dem was er mit der Ehefrau von Noe mal wieder machen wollte, wohl nicht gebrauchen.

    Auf Fragen von Journalisten dazu reagierte der Ehebrecher ein wenig ungehalten: „Was meine private Lebensführung angeht, geht Sie das einen Scheißdreck an!“.

    Wäre ich Neo gewesen, hätte Fliege erfahren, was ihm passieren kann, wenn ein Katholik sich für wenige Augenblicke vergißt.

    Ganz ehrlich: Diese Fliege hätte seine Dreckgriffel nur ein einziges Mal nach meiner Frau ausgestreckt…

  57. Der Esoteriker Fliege hat sich nur verplappert und gesagt, was 80 Prozent der Bevölkerung sowieso denken.

  58. Der Fliege hat etwas politisch unkorrektes auf eine politisch korrekte Art ausgedrückt. Ich bin mir sicher, Matussek hat innerlich zugestimmt. Es ist doch eine Tatsache, dass viele auch linke Eltern ihre Kinder an katholische oder evangelische Kindergärten oder Schulen schicken, weil dort viel weniger Muslime vorzufinden sind als in den staatlichen Schulen.

    Ich bin gegen eine solche Entwicklung, da sich so politisch kaum etwas ändern wird. Es werden nämlich genau die gut betuchten Grün-Wähler sein, die sich solche Schulen zu nutzen machen.

  59. Es gibt „türkenfreie“ Kindergärten so wie es ein „judenreines“ Gaza gibt.

    Sind nun mal Fakten, wobei mir die Begriffe in beiden Fällen nicht gefallen. 😉

  60. Wir sollten uns alle miteinander Schähmen!

    1800 Jahre politisch-religiöse Kriege -ob nun auf muslimischer oder christlicher Seite- , und die meisten Erwachsenen und ach so vernünftigen Menschen denken tatsächlich immer noch, das Sie mehr Recht haben als alle Anderen.
    Eine traurige und ignorante Billanz zu gleich!

    Sicherlich hat jede Religion seine Regeln und Sitten, die somit eine religöse Gemeinschaft ausmacht, damit die eigentlichen Ziele verfolgt werden wie unteranderem: innerlich Zufriedenheit, gemeinschaftliches Glücksempfinden, vorbeugend gegen Einsamkeit usw. und nicht das Gegenteil!
    Und sicherlich ist es nicht einfach miteinander in solch einer gesellschaftlichen Diversität zu leben.
    Doch ethnische Abgrenzungen zu propagieren vor laufender Kamera, während Millionen von Menschen zu schauen (Frauen,Kinder,Ältere Menschen…) ist unverantwortlich und auf gut deutsch gesagt einfach nur dumm.
    Sowas bringt „uns“ definitiv gesellschaftlich-politisch-religiös und vorallem „menschlich“ gesehen kein Stück weiter vorran.
    Im Gegenteil, es katapultiert uns zurück in ein barbarisches Zeitalter von Glaubenskämpfen und unermesslichen Leid.

    Und ich wette auch, dass die meisten hier, wie auch Herr Fliege selbst, noch nie in einer Kindertageseinrichtung gearbeitet haben, wo der Stellenwert von Religion oder jeweglichem Wohlstand nicht über dem menschlichen Stellenwert steht -sonst würde ich hier solche Kommentare wie: „garantiert Türkenfrei“ oder „Flieges 2 Töchter kamen überhaupt nicht mit Türkenkindern in Kontakt.
    Denn sie sind im 100% türkenfreien Frohnau (Bezirk Reinickendorf) aufgewachsen.“ nicht zur Kenntnis nehmen. Sicherlich gibt es gute und schlechte Menschen auf beiden Seiten, aber solche Aussagen erhietzen die Stimmung nur noch mehr ins unermessliche!

    Um sich selbst ein klares Bild vom Tag täglichen Realitätsablauf von einer zahlreichen Vielfältigkeit von Kulturen-Sprachen-Religionen und Menschen in Deutschland zu verschaffen, sollte man nach meiner Empfehlung, den Kindern in solchen „multikulturellen Kindertageseinrichtung mit sorgfallt beobachten.
    Erst dann würde man den Appell oben -der ersten Satz- verstehen und nachvollziehen können.
    Erwachsen zu sein, heist nicht immer den gesunden Menschenverstand zu nutzen.

    Um diesesn Beitrag mit einem Zitat abzuschließen, an das ich persönlich nicht glaube, aber manchmal durch solche Aussagen wie von Herr Fliege anfange daran mit Zweifel denken.

    „Die Geschichte lehrte die Menschen, das Geschichte sie nichts lehrt.“

    Mahatma Gandhi

    Aber am Ende retet mich der Glauben an die Menschlichkeit, der tief in jeden von „uns“ schlummert.

  61. #75 NeutralerBeobachter (15. Feb 2013 17:57)

    Ihr Glaube an die allumfassende Liebe und die Schönheit des Islam in allen Ehren, aber sie befinden sich komplett auf dem Holzweg.

    Natürlich finden Sie in vielen Kindergärten niedliche und aufgeweckte muslimische Kinder, aber darum geht es nicht.

    Es geht darum, wie diese Kinder im Laufe ihres Lebens indoktriniert werden.
    Der Islam ist eine Herrschaftsideologie, die keine Toleranz und kein Miteinander kennt.

    Es ist doch schon erschütternd genug, wie sich der Mob der muslimischen Kinder in den Schulen austobt. Von den darauf folgenden 15-30 jährigen bildungsfernen Tagedieben ganz zu schweigen.

    Zum Thema: Fliege hat es, wenn auch unabsichtlich, auf den Punkt gebracht.
    Der Grüne wünscht sich die heile grüne Welt: beide Ehepartner verbeamtet, die Kinder im Elitegymnasium und das Anwesen am Rheinufer.

    Bezahlen müssen das z.B. die Malocher im Kalifat NRW mit verkommenen Städten, Ausländerkriminalität und Schulen und Kindergärten, in denen deutsche Kinder wie Aussätzige behandelt werden.

  62. In katholischen Kindergärten dürfen die Kinder noch Schweinefleisch essen. Wenn ich heute Kind wäre, würde ich es morgen meinen Eltern nie verzeihen,wenn sie mich in einen staatlichen Kindergarten , wie z.B. in Kiel,stecken sollten.

  63. An #78 lieschen m (15. Feb 2013 20:37)

    Das Problem ist, dass moslemische Buben beschneiden ein grausames (Blut-)Ritual darstellt, das die Buben für den Rest ihres Lebens traumatisiert. Das empfindlichste Teil am ganzen Körper wird weggeschnitten, das Teil, wo die meisten Meridiane/Nerven zusammenlaufen. Das Ritual stumpft die Seele ab. Bei der Beschneidung wird auch ein Teil der Seele weggeschnitten, den man nie mehr ersetzen kann. Ich kenne keinen Beschnittenen, der eine wahre Herzensgüte hat. Die Beschneidung macht das Herz hart. Gott will die Beschneidung mit dem Neuen Bund, der besiegelt wurde durch den Kreuzes-Tod Jesus Christus, nicht mehr.

    Würde man die Beschneidung der Buben verbieten und unter Strafe stellen, es würde das Ende des Islams bedeuten.

  64. Die bilden sich ihre Meinung alle ein. Traurige Gestalten im Auge der Geschichte, denen es einzig und allein darum geht, für ein paar Kröten den nächsten Moment unbeschadet zu überstehen. – Erbärmlich!

    Es gehört schon etwas dazu, Talkgast bei Sandra Maischberger zu sein. Entweder man hat das gewisse Nichts, oder nicht!

  65. Und an all jene, die immer noch glauben, Politker wissen nicht wie es in den Schulen, auf öffentlichen Plätzen, auf dem Bahnhof oder auf den Strassen inzwischen aussieht bzw. zu und hergeht, weil sie ihre Kinder auf Privatschulen schicken, in schicken Quartieren leben und selber nur mit Bodygards und Limousine sich in der Öffentlichkeit bewegen, sei gesagt: Falsch, sie schicken ihre Kinder auf Privatschulen, bewegen sich nur mit Bodygards und wohnen in schicken Quartieren, weil sie ganz genau wissen, wie es in Schulen, öffentlichen Plätzen, am Bahnhof und auf der Strasse aussieht.

Comments are closed.