Ein gigantischer Wettskandal erschüttert die doch ach so saubere und politisch korrekte deutsche und europäische Fußball-Szene. Europol ist 425 Club-Funktionären, Spielern und Schiedsrichtern auf der Spur, die zwischen 2008 und 2011 mehr als 380 Spiele manipuliert haben sollen. Da soll alles dabei gewesen sein bis hin zu Champions-League-, WM- und EM-Qualifikationsspielen.

Die FAZ berichtet:

„Wir haben ein dichtes kriminelles Netzwerk aufgedeckt“, sagte Europol-Chef Rob Wainwright am Montag auf einer Pressekonferenz in Den Haag. Er sprach von Manipulationen „auf einem nie dagewesenen Niveau“ und betonte: „Das ist ein trauriger Tag für den Fußball.“ […]

Alleine in Deutschland stehen laut dem Bochumer Hauptkommissar Friedhelm Althans 70 Partien unter Verdacht – deutlich mehr als bislang in den Prozessen am Landgericht verhandelt worden waren. „Wenn die Zahl echt wäre, wäre das beängstigend“, meinte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff zu den europaweiten Ausmaßen. An den Manipulationen und dem Wettbetrug sollen insgesamt 425 Club-Funktionäre, ehemalige oder heutige Spieler und Schiedsrichter in 15 Ländern beteiligt gewesen sein. 151 von ihnen hatten nach Angaben der Bochumer Staatsanwälte ihren Wohnsitz in Deutschland. […]

Insgesamt seien mehr als zwei Millionen Euro an Bestechungsgeldern an Spieler und Offizielle geflossen, europaweit strichen die Manipulateure Wettprofite in Höhe von acht Millionen Euro ein. „Das ist das erste Mal, dass wir substanzielle Beweise dafür haben, dass die organisierte Kriminalität nun auch in der Welt des Fußballs agiert“, meinte Wainwright. Insgesamt werteten die Behörden bei ihren Ermittlungen 13.000 E-Mails aus.

Ganz sicher ist das nur die Spitze eines Eisbergs. Hinzu kommt, dass Wettbetrug nicht die einzige Krankheit ist, unter der der weltweite, von der Gier geprägte Profisport leidet. Man erinnere sich nur an die Tour de France, in der niemand wirklich nachträglich Lance Armstrongs Titel als Toursieger haben möchte, da die infrage kommenden Zweiten mit hoher Wahrscheinlichkeit im Doping-Glashaus sitzen. In vielen anderen Sportarten dürfte es nicht viel besser aussehen, weil der Schwerpunkt der Sportler-Nachfrage nicht auf der Abschaffung des Dopings liegt, sondern vielmehr in Richtung „legalem“ oder zumindest nicht nachweisbarem Doping geht. Genauso verrottet ist im übrigen das Legionärsunwesen, bei dem Sportler für Mannschaften und Länder starten, zu denen sie weder sprachlich noch kulturell einen Bezug haben.

Klar dürfte sein: Der Profisport zeigt wie die Politik oder das Gesundheitswesen, dass Werteverfall und Geldgier den ursprünglich abendländischen Westen in eine Sackgasse führen! Es wird offenkundig, dass man nicht allein nur mit klaren Spielregeln Fehlentwicklungen aufhalten kann. Erst wenn es wieder einen Ehrbegriff gibt und die Menschen wieder beginnen Prinzipien zu haben, statt überall im Kleinen, wie im Großen käuflich zu sein, können die westlichen Gesellschaften gesunden.

Bis es so weit ist, kann man sich wohl getrost von weiten Teilen des Fernsehsports verabschieden. Soll die Gier den (Profi-)Sport doch fressen! Wie wäre es alternativ in der frei gewordenen Zeit einfach mal wieder Laufen zu gehen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Wer will sich da wundern? Mich wundern eigentlich die eher bescheidenen Summen von 2 Millionen Bestechungsgelder und 8 Millionen Gewinn. Darüber können unsere europäischen Fußballgötter ja nur lächeln.

    Im übrigen warte ich auf den ersten Sensationsbericht: „Die Olympischen Spiele von 1234 vor Christus werden durch einem ungeheuren Wettskandal in Frage gestellt!“

  2. Tja – wen stört das schon dass das Ganze eigentlich nur noch ein vorher abgekartetes Schmierentheater ist? Hauptsache man läuft vor dem Spiel mit irgendwelchen gutmenschelnden Slogans und Trikots à la „Mein Freund ist Ausländer“, „Sportler gegen Rächdz“, „bunt statt weiß“ oder ähnlichem geistigen Dünnpfiff herum. Ich weiss schon warum diese Millionaros seit Jahren von mir boykottiert werden.

  3. Früher war Fußball Sport, Freude am Spiel.
    Hat Fußball noch etwas mit Fußball zu tun?

  4. #3 unverified__5m69km02

    Nanana, das ist aber „böse“! 😉
    „Unsere“ Helden, wie Özil oder Bapeng haben doch wohl bitteschön weiße(!) Westen! Alles andere wäre rassistisch! *gähn*

  5. Wo Geld ist, da ist Korruption. Das war immer so und wird immer so bleiben.

    Betrachten wir nur den ach-so-sauberen-Steinbrück. Der steht nicht nur für Legislative, Executive und Judikative ein, sondern auch für die Lukrative. Letztere aber nur für sich selbst.

  6. Auf dem Online-Sportwettenmarkt werden mittlerweile gigantische Beträge umgesetzt. Es ist das Äquivalent zu Hedge Funds und noch komplexeren Finanzprodukten. Bezeichnend, dass diese Aktivitäten ausgerechnet im Jahr 2008 – dem Beginn der weltweiten Finanzkrise – hochgefahren wurden.

    Und in der Tat: 2 Mio. sind angesichts der Summen, die im Raum stehen, wieder mal die berühmten „Peanuts“.

    Das kann alles noch recht lustig werden.

  7. Inzwischen haben wir Betrug udn Korruption auf ALLEN Gebieten erlebt. Bis hin in die Medizin. Da werden sogar Menschenleben verbrecherisch aufs Spiel gesetzt.

    Das sagt mir, wir leben in einem extremen Betrugssystem!
    Da wird vor nichts zurückgeschreckt.

  8. Seitdem die gutmenschlich-politisch korrekten Illusionisten die moralische Lufthoheit erobert haben ……..

  9. Wie Maden im Speck macht sich Korruption breit. Wir zehren noch ein bischen von der „Kaiserzeit“, holen stark auf und ziehen dann gleich. Viefältig sind die Segnungen die uns zuteil werden. Wir danken dem großen Bruder

  10. Werteverfall und Geldgier den ursprünglich abendländischen Westen in eine Sackgasse führen!
    ———-
    Ist PI ein plötzlich ein linker Kampf-blog ?

    Das ist Kapitalismus, na und ?
    Angebot und Nachfrage regieren den Markt.
    In dem Fall geht es einfach um Wettbetrug.

  11. Wenn ich schon die „Sport“-Rubriken unserer Qualitätszeitungen aufschlage, muss ich kotzen.

    „Wer fixxx mit wem“ etc….

  12. Sag mal schreibt kewil seit neustem nur noch unter PI. Diesen Verdacht hab ich schon seit längeren.

  13. #11 mettnau

    Seine Sie konkreter. Und teilen Sie uns mit, dass Sie den „großen Satan“ USA für alles Übel verantwortlich machen? 😆

  14. Hallo #12 AlterQuerulant (04. Feb 2013 20:50)

    Ich danke dir, endlich kurz und knapp die Bestätigung bekommen zu haben.

  15. OT: Ich hoffe, ihr habt alle genügend Taschentücher bereitliegen, denn die armen armen Moslems brauchen mal wieder eine Runde Mitleid: die Daily Mail berichtet, im englischen Knastessen steckte wohl… *dum dum duuuuum* Schweinefleisch!
    Link hier: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2272304/Halal-pies-pasties-given-Muslim-prisoners-contain-PORK-latest-meat-contamination-scandal.html#axzz2JxcInrPi

    PS. Lese gerade Dune – Der Wüstenplanet. Schon interessant, dass Frank Herbert 1965 (also 5 Jahre vor p.c.) den Fremen einen intergalaktischen „Jihad“ prophezeite und damit einen religiösen Krieg meinte und nicht eine spirituelle Anstrengung, als den uns Islam-Apologeten den Begriff immer wieder verkaufen wollen.

  16. Der FC Bayern is sauba! Mia hamma gnua Gerschtl! Mia kaffa eich ollemitanond! Spuits an gscheidn Fuaßboi donn brauchts net bescheißn!
    Ulli for Präsident!!

  17. @ #7 felixhenn

    Betrachten wir nur den ach-so-sauberen-Steinbrück. Der steht nicht nur für Legislative, Executive und Judikative ein, sondern auch für die Lukrative.

    Endlich hat jemand einen Ersatz für die 4. Gewalt – die verkommenen Medien gefunden! Es lebe die Lukrative! 🙂

  18. Mich ärgert immer maßlos, dass im TV ( vor allem 2.Programm ) Fußball unter Kategorie „Sport“ läuft !!

    Das ist doch kommerzieller Betrieb -d.h. die „Fußballclubs“ sind Zirkus-Unternehmen !!

    Zirkus : Brot und Spiele !

  19. @ #17 amenschwuiibleim

    Der FC Bayern is sauba! Mia hamma gnua Gerschtl! Mia kaffa eich ollemitanond!

    Ah, heit‘ is zünftig!

  20. DER BESTE VORSCHLAG SEIT LANGEM HIER : „…Soll die Gier den (Profi-)Sport doch fressen! Wie wäre es alternativ in der frei gewordenen Zeit einfach mal wieder Laufen zu gehen?“
    In der Tat das kann ich nur empfehlen auch längere Wanderungen z.B von Speyer durch Pfalz und Vogesen bis nach Belfort oder gleich den jakobsweg da verbindet man Contemplation mit aktivem Sport

  21. Schuld an dieser Situation ist und bleibt der dumme deutsche Fussballfan. Der Unsummen an Eintrittsgeldern ausgibt, nur um seinen Idol näher zu sein (fragt sich nur, ob sein Idol das auch so sieht)und der sesselfurzende deutsche Michel, der seine schlauen Kommentare, von der durchgesessenen Couch aus abgibt !

  22. Und ich habe mich schon gewundert, warum der FC Bayern in dieser Saison so weit vor Borussia Dortmund steht… 🙂

    Spaß beiseite: So tragisch diese Sport-Wettskandale sind:

    Wichtig ist, dass unsere Politiker der Alt-Parteien sauber sind. Sie müssen schließlich nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohle des deutschen Volkes agieren, so wahr ihnen Gott helfe. Da ist kein Platz für Mauscheleien, geschweige denn gar für Bestechungen oder Manipulationen.

    An diesen aufrechten Männern und Frauen in unserem Land beißt sich jede Korruptions-Mafia die Zähne aus.

    Oder gibt es hier etwa Zweifler … ? 🙂

  23. #21
    Stimmt do? Oda? Und wemma noch des Glick hod, des Spui im schenstn Stadion vo dera Woid zum seng und des a no aus ana Proznschachtl (de wo 100 000 Eiro im Johr kost) is as Leben ofoch schee.
    De Woch kemma de Dingsdo, de.. no du woast scho, de blaun aus da Koinkistn. Des wird a Gaudi!

  24. Von den neuen Zwangsabgaben für den Fernseher (den ich nicht habe) fließen Millionen in den Fußball (der mich ohnehin nicht interessiert) und davon wiederum Millionen an die chinesische Mafia (die ich nun mitfinanzieren muß) ohne mich dagegen wehren zu können. Und das Ganze soll auch noch rechtens sein! – Machen die Chinesen jetzt auch unsere Gesetze?

  25. Sind diese Ereignisse nicht Anlass genug,
    die neue Rundfunkgebühr zumindest teilweise nicht zu bezahlen?
    Und die Gerüchte um die gekauften Wetten?

  26. #1 Fensterzu (04. Feb 2013 20:00)

    Mich wundern eigentlich die eher bescheidenen Summen von 2 Millionen Bestechungsgelder und 8 Millionen Gewinn. Darüber können unsere europäischen Fußballgötter ja nur lächeln.

    Dito. Wenn der HH-Senat mal locker 10 Mio für „ganz unerwartet auftauchende Asylbewerber 2012“ locker macht,

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article113352806/Viele-Roma-suchen-Asyl-in-Hamburg.html

    wenn Jahresgehälter, Ablösesummen und Vereinspreise im Fußball die Milliarden sprengen, wenn Fifa-Blatter lässig samt Personal von Katar gekauft wird, ist dieser „gigantische internationale Wettskandal (TM)“ der „organisierten Kriminalität, gesteuert aus Singapur“, nix als ’ne Erdnuss. Vertrocknet dazu. Und wenn alle Deutschen Fuzzies beteuern, alles schon seit Ante Sapina eingepreist zu haben, sollte man erst recht die Ohren hochklappen. Wie Stefan Cel Mare schon schrieb: „Das wird noch interessant“.

  27. #18 Caveman (04. Feb 2013 20:58)

    PS. Lese gerade Dune –

    Den habe ich mit 17 innerhalb von 3 Tagen verschlungen und denke heute noch, bzw. wieder, oft daran aus den gleichen Gründen wie Sie. Wer meint, „Dune“ auch nur ansatzweise zu kennen, wenn er nur den Film gesehen hat, der irrt gewaltig. Ein überaus reichhaltiges Buch, das man gelesen haben sollte. Selbst wenn man kein SF-Fan ist, schon wegen der Vorstellungskraft des Autors und der gespenstischen Nähe zu aktuellen Entwicklungen.

  28. So’n Schwachsinn! Die Europol sind zu blöd, auch nur irgendeine vollwertige ntersuchung durchzuführen.

    Hunderte von Involvierten in 15 Ländern bei 380 Spielen? €2m an Bestechungsgeldern seien geflossen? Das wären dann im Durchschnitt €5000 bei ca. 400 Involvierten?

    Und €8m Profit bei 380 Spielen sind ca. €21000 pro Spiel?

    Das ich nicht lache…

    Das einzige was wohl stimmt, ist das Singapur die „Zentrale“ ist.

    Ich habe 3 Jahre für eine Firma in Singapur gearbeitet, die ‚Asian Handicaps‘ ausrechnet und Wetten stellt. Aber da gehen Millionen auf eine einzige Wette von den reichen Chinesen aus China, Hong Kong, KL, Macau und Singapur…

    Nee, die Story ist ein Witz…da muss was anderes dahinterstecken…mal sehen wie die sich noch so entwickelt.

  29. #25 Babieca (04. Feb 2013 22:08)

    Das macht alles noch wenig Sinn. Dividiere ich 2 Mio durch 425 (beteiligte Personen), lande ich im Schnitt bei ca. 4.700 Euro.

    Hmm, ich weiss zufällig, dass unser damaliger Meisterschaftsmitkonkurrent vor dem letzten Saisontag eine „Motivationsprämie“ in Höhe von 2000 Euro (in Naturalien: Bier, sonstiger Alkohol u.a. Getränke, Grillwürste und Steaks) für unseren Gegner (für den es um nichts mehr ging) ausgelobt hatte – im Falle eines Sieges. Die spielten dann auch auf wie die Weltmeister. Wir verloren, auch aufgrund eigener Nervosität, und mussten in die Reli.

    Das war vor 18 Jahren – und in der B-Liga.

  30. Der Fußball hat nicht nur ein Betrugsproblem.

    Im Fußball wird flächendeckend gedopt und nur durch die enge „Zusammenarbeit“ mit den Antidopingbehörden fliegt kein Fußballdoper auf.

    Jetzt brechen alle Dämme und die Dopingfälle im Radsport erscheinen dem Betrachter wie ein laues Vorspiel.

    Waldemar Hartmann hat es auf den Punkt gebracht:

    „Doping bringt im Fußball nichts. Das Zeug muss in die Spieler.“

    Ich fordere den Rücktritt von ARD + ZDF aus der Berichterstattung über den Fußball!

  31. Fußball ? Sport ?? Zusammengekaufte Söldner, höchstbezahlt, wandelnde Reklametafeln, als Ablenkung für das verar… Volk – wem wundert es also ?

  32. In den Deutschlandfunk-Nachrichten haben sie immer wieder gesagt, dass die Drahtzieher in Asien säßen. Da denkt man natürlich gleich an Vietnam, Laos, Japan und die Mongolei. Das war aber – wie ich schon vermutete – eine der üblichen Nebelbomben der Gleichgeschalteten. Um was für Landsleute es tatsächlich geht, könnt Ihr hier nachlesen:

    http://www.stimme.de/deutschland-welt/nachrichten/newsticker/Fussball-Kriminalitaet-Wetten-Tuerkei-77-Festnahmen-in-Fussball-Wettskandal-in-Tuerkei;art305,1772695

  33. #31 HV (04. Feb 2013 22:23)
    #32 Stefan Cel Mare (04. Feb 2013 22:25)

    Danke für die Einschätzung.

    *Übermütig*: Wetten, daß wir auf PI wieder Recht behalten? Und zwar deshalb, weil wir so „spießig“ sind? Bei mir kommt als gerne genutztes Korrektiv „Langweiler“ dazu: Die theoretische Gier reichte schon – *hechel* – aber nicht der praktische Nerv, das ganze Ding über Jahre per Lügen zu tarnen. Wird recht anstrengend!

    Fieser als Arbeit, so ein Langweiler! 😀

  34. Ich zweifle ja erstmal alles an. 😀

    Wie soll ein Beschiss über die Spieler funktionieren?

    Bekommt die gesamte Truppe das Speed verpasst, damit keiner plappern kann?

    Läuft nur der Eine oder Andere auf Speed übers Feld und schreit laut rum, dass er jetzt unbedingt sofort den Ball braucht, weil er gerade „gut drauf“ ist?

    Wie ist das, dann, wenn sich eines der Seelchen vom Verein, vom Trainer oder von Kollegen angepi**t vorkommt, hält der dann auch dicht oder droht der damit, zu petzen?

    Wieviel Bestechungsgeld muss man einem Millionen-Söldner anbieten, dass er bereit ist, die zukünftigen Milliönchen zu riskieren?

    Fragen über Fragen….

    Beschei**ende Schieds- oder Linienrichter lass ich mir eingehen, das erklärt zumindest die eine oder andere Fehlentscheidung, aber gedopte Spieler zum Zwecke des Wettbetruges?

    Das ist mir zu unberechenbar und den Wettbetrügern wohl auch.

    Wie Stefan cel Mare schon sagte, warten wir da mal ab, ob sich dieses Dorfschweinchen noch zur ausgewachsenen Sau entwickelt und welches Ding man im Hintergrund aus den Augen der Bürger heraushalten könnte.

  35. das wundert mich aber jetzt sehr, das ist doch alles seit über 2 Jahren voll umfänglich bekannt. Nur haben die Fifa und auch der DFB bisher alles unter den bekannten Teppich gkehrt und jede weitere Ermittlung unterlassen und sogar torpediert….

    Und Doping? Klar wird auch im Fußball gedopt und wie! Aber da ist soviel Geld im Spiel, da darf nichts unternommen werden, genau so wie in dem Wettskandal! Ihr werdet sehen, da passiert überhaupt nichts!

  36. als ich in dem Artikel las „Blatter ist schockiert“ oder so ähnlich, habe ich mir fast in die Hose gemacht vor Lachen.

    Machen wird man da aber nichts können. Leider.
    Dummerweise habe ich noch keinen Sport gefunden den ich lieber mag als Fussball sonst wäre ich schon lange weg.

  37. Das der Fussball dreckig ist, sollte nicht wirklich überraschen. Wie sonst ist zu erklären, das Vereine wie Dortmund und Schalke trotz erkauftem Wettbewerbsvorteil und den damit verbundenen zig-mios Schulden nicht längst in der Kreisklasse spielen? Warum rettet Kurt Beek mit Steuermitteln Kaiserslautern? Warum dürfen die Werksclubs ihre Betriebssportmannschaften Levrkusen und Wolfsburg unter Umgehung der 50+1 Regelung sponsorn?
    Da fallen die paar Kröten durch Wettbetrug doch garnicht mehr ins Gewicht!

  38. Wer weiß, wie das Römische Reich zugrunde ging, kommt an wirklich unglaublichen Parallelen an der heutigen EU und auch Deutschland im Speziellen nicht vorbei. Nun ist nach der Illussion über die EU und Währung auch die Ablenkungsmöglichkeit beschädigt worden. Wie war es denn im Römischen Reich?
    Brot und Spiele um die Volksdeppen bei Laune zu halten, eine unkontrollierte Einwanderung, Vermischung von Kulturen die nichts miteinander gemein haben, eine Armee die dadurch zu Grunde ging, eine Verlotterung der Sitten, Niedergang der eigenen Kultur usw.
    Das Ende kommt, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Ich allerdings möchte dann nicht in der Haut derer stecken, die hier nicht hingehören….

  39. Noch einen Nachtrag:
    Im Angesicht dieser Faktenlage, die der FIFA schon lange bekannt sein muss, alles andere wäre komisch, kommt es doch gerade zu lächerlich rüber, dass Sepp Blatter den Zwangsabstieg von Clubs fordert, wenn sich Fans, die eben zum größten Teil Heimatliebe und Tradition fordern (wenn es sie sonst schon nirgendwo mehr gibt) nicht mehr diese sklavenähnliche Völkerwanderung von Spielern gefallen lassen wollen.

    http://www.focus.de/sport/fussball/fifa-rassismus-blatter-droht-bei-mit-zwangsabstieg_aid_901805.html

    Hauptsache wieder die Rassismuskeule geschwungen, bevor das Ablenkungs-Kartenhaus Fußball für die breite naive Bevölkerungsmasse zusammestürzt.

  40. Jetzt weiß ich warum mein Club seit Jahrzehnten so schlecht da steht.

    Es war also alles Betrug!

  41. Ich hoffe nur, dass hier nicht wieder die Opfer der NSU-Terror-Nazi-Zwickau-Zelle zu Unrecht ins Spiel gebracht werden.

  42. @Mark

    wenn man will kann, man zwischen allem und jedem Parallelen finden.
    Rom hat seine Kolonien und Bündnispartner unterworfen, so freiwillig wie bei der EU sind die nicht ins Reich eingetreten.
    Das Reich war zu groß, von Osten kam die Völkerwanderung + Plündernde Stämme, das ist wenn man so will eine Parallele. DIe Grenzen waren einfach nicht mehr zu verteidigen.

    Und verlotterte Sitten hatte Rom schon immer. Die Sache mit den Gladiatorenkämpfen und Sklaven für jede Gelegenheit ist ja nun nichts neumodisches gewesen, sondern damit ist man die Jahrhunderte zuvor prima gefahren.

    Untergangen ist Rom allerdings nachdem es 150 Jahre lang asketisch-christlich war und alle Errungenschaften die man bis dahi kannte dem Erdboden gleich gemacht wurden, da alles Wissen heidnisch war.

  43. @ #26 amenschwuiibleim

    De Woch kemma de Dingsdo, .. de blaun aus da Koinkistn. Des wird a Gaudi!

    Ui jegerl, wos d’net sogst, de blaun! Aber de kenna jo gor net schnaufa in eichener saubern Luft, dia verschtick’n jo! Und jetz kimmt da Hamma: I bin a Schwob. Jetzt schaugst, wos? 🙂

  44. Wenn ich höre, dass dabei „8 Millionen Euro“ gewonnen wurden lach ich mich tot. Für Uli Hoeneß ist das nicht mal Kleingeld. Und bei Barcelona hockt ein Spieler mit diesem Marktwert gerade so auf der Bank.
    Ich glaube da wurde nur irgendwas aufgeblasen. Für insgesamt 2 Millionen Bestechungsgeld kann man nur ein paar 2.Liga Spiele kaufen. Oder Spiele von Aserbaidschan (nicht bös‘ gemeint).

  45. Ich weiss ja nicht, ob das der Hauptgrund für dieses Dorfschweinchen ist, aber EUROPOL wird über den grünen Klee gelobt für die Aufdeckung dieses „Skandals“. 😉

    War da nicht was mit Pro-EU-Propaganda? 😉

Comments are closed.