Der Fraktionsvorsitzende der SED-Fortsetzungspartei „Die Linke“ steht ohne Immunität da. Bereits am vorvergangenen Donnerstag gab das zuständige Bundestagsgremium für ein Ermittlungsverfahren gegen Gregor Gysi grünes Licht. Der Winkeladvokat, der bereits in der sogenannten „DDR“ unter den Decknamen IM „Gregor“ und IM „Notar“ Mandanten für die Stasi bespitzelt hatte, soll auch in der Bundesrepublik windigen Geschäftspraktiken nachgegangen sein. Aktuell prüft die Staatsanwaltschaft Hamburg, ob der Kommunist eine falsche eidessttatliche Versicherung abgegeben hat.

Die „Welt“ berichtet:

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Linke-Spitzenpolitiker Gregor Gysi eingeleitet. Das geht aus einem Schreiben der Behörde vom 31. Januar dieses Jahres hervor, das der „Welt am Sonntag“ vorliegt.

Die Strafverfolger ermitteln wegen des Verdachts, dass Gysi eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben hat. Das Verfahren, das auf die Anzeige eines früheren Richters zurückgeht, trägt das Aktenzeichen 7101 Js 10/13. „Ich kann bestätigen, dass die Staatsanwaltschaft Hamburg ein förmliches Ermittlungsverfahren gegen Gregor Gysi eingeleitet hat“, sagte Behördensprecher Carsten Rinio.

Hintergrund der Ermittlungen sind unter anderem Recherchen, die „Welt am Sonntag“ Anfang April 2012 veröffentlicht hatte. In dem Beitrag ging es darum, dass Gysi in einer presserechtlichen Auseinandersetzung falsche Angaben gemacht haben könnte. Anlass dafür war die Darstellung des Politikers, er habe zu DDR-Zeiten dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS) niemals Informationen über Personen geliefert.

Inzwischen genießt der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Linkspartei keine Immunität mehr. Wie diese Zeitung aus Parlamentskreisen erfahren hat, befasste sich der Immunitätsausschuss in seiner Sitzung am 31. Januar mit dem Fall und erhob keine Einwände gegen das Verfahren der Staatsanwaltschaft. Nach Paragraf 156 des Strafgesetzbuches wird die Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe geahndet.

Promoviert hat Gysi übrigens „Zur Vervollkommnung des sozialistischen Rechtes im Rechtsverwirklichungsprozeß„. Seinen Doktortitel durfte er auch nach dem Zusammenbruch des Kommunismus in Ostdeutschland behalten – so wie alle anderen ehemaligen „DDR“-Insassen auch.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Dagegen habe ich ja nichts, aber einseitig ist es schon. Was ist eigentlich mit der meineidigen eidestattlichen Versicherung der (damals noch) Frau Dr. Koch-Mehrin? Auf dem Papier ist das ein Offizialdelikt, in der Praxis krähte kein Hahn danach. Manche sind und bleiben eben doch gleicher, Volker Beck hat ja auch noch nie jemanden beleidigt.

  2. Wann taucht denn wohl die berüchtigte, vermisste Fühsikarbeit auf?
    Irgendwann kommt alles ans Licht.

  3. Diese rhetorisch begabte SED-Figur ist ein ideologischer Brandstifter.

    Überhaupt ein Skandal, dass diese Leute in unseren Parlamenten sitzen und die coolen Volksführer in sämtlichen GEZ-Massenmedien spielen dürfen.

  4. Da Gysi eh schon auf dem Abstellgleis hinter dem Prellbock ist, erlaube ich mir mal was für meine Namenskritiker unanständiges.

    Ich mag ihn! Weiß noch nicht mal genau warum.

    Er war mir immer schon sympathisch.

    Reicht das? Vermutlich nicht, aber ein gewisses Bauchgefühl mag ich auch nicht gänzlich ignorieren wollen.

    Aber in einer Zeit der Verwirrung zählen keine Worte oder Gefühle, sondern nur noch Taten!

    Und da schneidet Gysi nicht besser oder schlechter als der Rest ab! Uns alle eingenommen… 🙁

  5. „Bei Philipp Rösler würde ich allerdings gerne wissen, ob unsere Gesellschaft schon so weit ist, einen asiatisch aussehenden Vizekanzler auch noch länger zu akzeptieren.“

    „Ich habe darauf hinweisen wollen, dass es in unserer Gesellschaft einen weit verbreiteten, oft unterschwelligen Rassismus gibt.“

    „Bei Gregor Gysy würde ich allerdings gerne wissen, ob unsere Gesellschaft schon so weit ist, einen neokomunistischen Spitzenkandidat der ex SED im Bundestag ohne Imunität auch noch länger zu akzeptieren.“

    „Ich habe darauf hinweisen wollen, dass es in unserer Gesellschaft einen weit verbreiteten, oft öofentlichen Links-Faschismus gibt.“

    DDR 2.0 Fakten Schreck

    Gysi verdrängt Rösler aus den Top-Ten

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/zdf-politbarometer-gysi-verdraengt-roesler-aus-den-top-ten/7050308.html

  6. @ 6 WahrerSozialDemokrat

    Teile Ihre Einschätzung der Person Gysi. Bei Gelegenheit einer persönlichen Begegnung hat er sich tatsächlich als eindrucksvoll liebenswürdige Persönlichkeit erwiesen. Ein echt guter Kumpel.

    Aber Achtung — er ist und bleibt Kommunist !

  7. Hey WSD jetzt bewegst du dich aber auf dünnem Eis ;-).
    Ich finde es unerträglich, dass ehemalige Spitzel/Täter politisch wieder gestalten und von den Medien hoffiert werden. Auf der anderen Seite werden integre Menschen wie zB. Michael Stürzenberger geschnitten und medial hingerichtet.

    Für einen Menschen der andere Menschen bespitzelt hat und dies nicht bedauert und sich bei den betroffenen Entschuldigt habe ich nur Verachtung!

  8. #8 unverified__5m69km02 (09. Feb 2013 21:37)

    Kann ich so unterschreiben – ich habe ihn auch mal kurz am Flughafen persönlich kennengelernt. Insbesondere unterscheidet sich seine Aussendarstellung nicht von seinem wirklichen Wesen – will sagen: in Talkshows erleben wir den wahren Gysi.

    Da gibt es ganz andere Fälle. Dieter Hildebrandt ist so einer davon.

  9. #11 Stefan Cel Mare
    > Dieter Hildebrandt ist so einer davon.

    Ich habe den immer als fiesen, demagogischen Widerling empfunden. Soll der Einwand bedeuten, persönlich und privat sei er ein sympathischer,netter und toleranter Kerl?

  10. Es erwischt eigentlich immer nur „konservatove“ oder „liberale“ SozialdemokratInnen:

    Koch-Mehrin, Brüderle, Wulff, von Guttenberg, Schavan, etc.

    Ungeschoren davon kommen grüne SozialdemokratInnen wie Beck, Roth, Trittin, Fischer.

    Dass es mit Gysi nun zufällig einen sozialistischen Sozialdemokraten erwischt hat, wird wohl eher die Ausnahme bleiben!

  11. Jetzt nur noch die Immunität von Wagenknecht & Lafontaine aufheben und die LINKE ist Geschichte.

  12. #10 Jannice (09. Feb 2013 21:45)

    2001 hat Gysi (SED) den Afghanistan-Einsatz abgelehnt, 1980 aber hat er ihn befürwortet, sonst wäre er wohl die längste Zeit Anwalt geblieben!

    http://www.gruene-friedenszeitung.de/SED.htm

    1979: DKP und SED uneingeschränkte Solidarität mit der UdSSR

    Der Einmarsch der Sowjetunion 1979 wurde von SED und DKP uneingeschränkt unterstützt. „Im Einklang mit der UN-Charta“ nehme das afghanische Volk sein Recht „auf kollektive und individuelle Selbstverteidigung“ wahr. „Voll und ganz“ unterstützt die SED daher die „internationalistische Hilfe“ der UdSSR. (ND 31.12.79)

  13. @ WSD

    Bedenke bei Gysi: Er ist schon seit den 1960er Jahren SED-Mitglied aus Überzeugung. Dementsprechend hat er wenig Probleme damit gehabt, daß seine Partei verbrecherisch agierte, denn andernfalls wäre er noch vor dem November 1989 aus Protest ausgetreten.

  14. #9 alexandros (09. Feb 2013 21:44)

    Ich weiß, ich weiß…

    #16 Bonn (09. Feb 2013 22:01)

    Ich wollte und werde keinen Gysi-Fan-Club beitreten! 😉

    Der kleine Mann hat aber einfach ne ehrliche Verköperung, wie auch immer er es schafft, das zu ignorieren wäre Verleugnung. Das er vermutlich der perfekte (für alle) Anpasser ist, steht dabei auf einen ganz anderen Blatt.

    Und nur weil ich den Gysi irgendwie mag, werde ich keinen Rückfall in den Sozialismus haben! 😉

    Warum auch immer, ich galube selbst Gysi ist davon geheilt, aber halt noch nicht befreit!

    Geheilt sein und befreit sein ist ein großer Unterschied!

  15. Vielleicht erfahren wir bei dieser Gelegenheit auch gleich

    1. Wo das Parteivermögen der SED gelandet ist und

    2. wie das mit dem Mandantenverrat in seiner DDR-Zeit wirklich war; angeblich soll Gisy ja Fluchtwillige bzw. Regimegegner als „Anwalt“ beraten haben, sie tatsächlich aber der Stasi verraten haben

    Ich hab den übrigens mal in echt gesehen. Der Typ ist grad nen Meter 65 oder so „groß“.

    Naja, hat mir mein Opa schon mit auf den Weg gegeben: Mach nie Geschäfte mit kleinen Männern oder hässlichen Frauen hat er mir geraten und Recht hatte er.

  16. Reden kann er ja, der Gysi. Ansonsten gilt auch hier: Große Fresse, nix dahinter.

    Als Herr Gysi dann mal als Wirtschaftsminister (gröhl) in Berlin zeigen sollte, was in ihn steckt, konstruierte er rasch ein Skandälchen um ein Paar Bonusmeilen, trat zurück und fing sogleich wieder an, wohlgeschliffene Reden über die Wunder des Sozialismus zu halten.

    XXZ

  17. Da fällt mir für heute nur ein Kommentar zu ein : Ooooooooooohhhhh …. Eine Runde Mitleid. Obwohl … bei dem besser nicht.

  18. Gerade in Hamburg gewinnt Gysi immer auf den Gerichten. Regelmäßig wurden Klagen gegen ihn wegen seiner Spitzeltätigkeit genau dort abgeschmettert. Da ist er vermutlich mal an den Falschen geraten!

  19. Mir solls recht sein, wenn man Gysi jetzt endlich mal „dran kriegt“, auch wegen Meineides statt seiner „DDR“-Stasi-Schweinereien.

    Al Capone kam auch nicht wegen seiner Mafia-Morde nach Alcatraz sondern wegen Steuerhinterziehung.

    Ich freu mich.

  20. Direkt vorweg, ich hab da keine Ahnung!!!

    Bzgl. seiner „anwaltschaftlichen“ Tätigkeit/Spitzel könnte man ihm da nicht genau das vorwerfen, was man Anti-Nazis, auch bzgl. Kollaboration mit Nazis im nachhinein vorwirft, selbst manche Opfer, die nur dadurch geschützt oder gar gerettet wurden???

    Ich will da keine Lanze brechen, aber so weiss oder schwarz wie mancher hier selbstverständlich tut scheint mir Gysi da nicht zu sein. Wäre er sauber, hätte er wohl nicht überlebt, wie wir sauberen selbstverständlich auch…

  21. Seh‘ ich so: Hier versucht die politisch korrekte Ausplünderungsmischpoke einen Klartext-sprechenden Widersacher fertig zu machen. Bin bestimmt kein Linker, aber ich wünschte mir oft solch einen charismatischen Richtungsweiser für die freiheitliche Sache…und was seine Rolle während der DDR-Zeit betrifft: ER war es, der diesem System widerstanden hat, indem er diesen roten Bluthunden ihre eigenen Methoden in den Weg gestellt hat. Dazu brauchte es Mut und Unverfrorenheit…er hatte es drauf…Nochwas: wären unsere politisch korrekten Politiker in der DDR wirksam gewesen, hätten sie ALLE mit Honnie ins südamerikanische Exil ‚gehen‘ müssen…es sind alle nur Opportunisten und Systemgewinnler…

  22. OT an die Freiheit in München und besonders an das Jungbündnis gegen Rechts! :

    Die Grünen : „Selbstverständlich sind wir für das Bürgerbegehren als politisches Instrument. Wer unterschreibt, soll aber wissen, worum es geht.“
    SPD: „Wenn Bürger sich engagieren, darf die Politik sie nicht auffordern, das zu lassen.“

    „Welches Bild hat die Politik eigentlich von Bürgerbeteiligung“?

    Die Linke Liste, die das Bürgerbegehren unterstützt, verurteilt das Ansinnen des Kulturausschusses als Griff in den politischen Giftschrank. „Diese Intervention in einen demokratischen Prozess ist ein Skandal“,

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/ein-beipackzettel-sorgt-fuer-bluthochdruck-id7588286.html

  23. An alle Gysi-Sympathisanten:
    ob Bahro, Havemann, das Ehepaar Poppe, Bärbel Bohley, Freya Klier und viele andere mehr das auch so sehen oder gesehen haben? Beruflich ein mieser Verräter, privat ein netter Kumpel? Tut mir leid, aber wie kann man das trennen? Er war kein Hinterbänkler und Abnicker, sondern aktiv beteiligt und ist bis heute noch überzeugter Kommunist, da würde für mich der „nette Kumpel“ überhaupt keine Rolle spielen. Außerdem ist er in diversen Plauderrunden ein Demagoge ersten Ranges.

  24. Gysi ist das typische Fettauge, das in der Suppe immer oben schwimmt, egal, von wem die Suppe gekocht wurde.

  25. man kann von ihm halten was man will, aber im Punkto Euro hat er sehr viele Pluspunkte bei mir gesammelt. Genauso wie Frau Wagenknecht.
    Beide mit viel Schneid, leider beide bei der komplett falschen Partei.

  26. Wahrer Sozialdemokrat
    Es tut mir leid, aber Sie sind ein Opfer der Medien. Leider merken Sie es nicht.
    Gysi ist ein nüchterner, kalter und egoistischer Opportunist und Sie fallen darauf rein.

  27. Der Stasi-Gysi beherrscht die Rhetorik perfekt, deswegen empfindet man ihn auch als sympathisch. Aber er ist und bleibt überzeugter Kommunist, SED-Bonze und IM.

  28. Auch wenn man das Glück hatte, in einer anderen Zeit an einem anderen Ort geboren zu sein und sich niemals für oder gegen ein Unrechtsregime entscheiden mußte, als kleiner Mitläufer oder aktiv Beteiligter, kann man das Verhalten eines Gysi beurteilen. Hatte er doch nach dem Mauerfall überhaupt keine Skrupel gegen die Anschuldigungen von Bärbel Bohley gerichtlich vorzugehen. Keine Scham oder Schuldgefühle, ganz im Gegenteil, er trat alsbald wieder in diversen Talkshows auf und gab sich als Robin Hood der Kapitalismus-Geschädigten aus und hetzte gegen die Bundesrepublik.

  29. #6 WahrerSozialDemokrat (09. Feb 2013 21:26)
    Da Gysi eh schon auf dem Abstellgleis hinter dem Prellbock ist, erlaube ich mir mal was für meine Namenskritiker unanständiges.

    Ich mag ihn! Weiß noch nicht mal genau warum.

    Er war mir immer schon sympathisch.

    Reicht das? Vermutlich nicht, aber ein gewisses Bauchgefühl mag ich auch nicht gänzlich ignorieren wollen.

    Aber in einer Zeit der Verwirrung zählen keine Worte oder Gefühle, sondern nur noch Taten!

    Und da schneidet Gysi nicht besser oder schlechter als der Rest ab! Uns alle eingenommen…

    Komisch, ich mag ihn auch. Und dem nehme ich sogar ab, dass er wirklich Bedürftigen helfen will.

  30. Gysis Art bedient genau die Rolle des Kumpels und er hat sich dadurch das Vertrauen seiner Klienten erschlichen, auch wenn diese genau wußten, daß er das Regime vertrat, teilten sie ihm Vertrauliches mit. Und genau das ist der Punkt, er hätte nicht alles weitergeben müssen, hat es aber getan. Wie einige viele Jahre später bei Einsicht ihrer Stasi-unterlagen festgestellt haben.

  31. Hoppla, interessant ! interessant!

    Und diese Doktorabeiten aus der DDR sind doch sowieso lächerlich!

    Bald haben nur noch Stasi-Ost-Politiker einen Doktorgrad!

    Die Stasi-Ossi-Doktoren stehen wohl über den Wessi-Doktoren mit ihrer „Intelligenz“!

  32. Soll er heute sein wie er will – denn welcher deutsch/deutsche Politiker kann schon von sich guten Gewissens behaupten, auf beiden Seiten der ehemaligen Mauer immer eine weiße Weste getragen zu haben?

    Gysi redet zumindest Klartext und spricht Probleme auch offen an, nennt die Dinge beim Namen und beschönigt nichts, wie es die meisten anderen heutigen Politiker gerne vorziehen.

    Er ist zudem intelligent und weiß auch sehr viel und ich denke, wenn auch er mal richtig „auspacken“ würde, dann würden hier und heute ganz sicher auch noch ganz andere politische Köpfe rollen, weil sie durch die Bank weg fast alle Dreck am Stecken haben…

  33. @ #28 Thobry (09. Feb 2013 22:33)

    Dummheit, Ignoranz, Kalkül oder Opportunismus – Claudia Roth hat sich ihren Platz in der Hall of Shame der Politik redlich erarbeitet.

    Die dumme Schnepfe „Fatima Roth“ muss endlich weg vom Fenster!

    Schrecklich ist dieser aufgedunstete Paradiesvogel, welcher nur mit einer Überdosis Antidepressiva zu ertragen ist.

    Aber bei den Grünen ist sie in
    gleichartiger Gesellschaft.

    Ströble aus der Geisterbahn, Trittihn der sich den Spargel quer reinziehen kann und Özdemir…., ach ja der Knoblauch-Dealer Özdemir welcher uns aus dem tiefsten Anatolien geschickt wurde, um entsprechende Vorbereitungen zur Besatzung von Deutschland vorzunehmen.

    Vom Hosenanzug Künast ganz zu schweigen, obwohl ich könnte mir vorstellen, dass die keine Hose anziehen würde, wenn sie keine Beine hat. Frage mich nur warum die dann einen BH trägt.

  34. #44 Wilhelmine (10. Feb 2013 00:06)
    Ich bin dafür, allen Ossi-Doktoren diesen zu entziehen, ich fordere Gleichberechtigung für Alle!

    Ich bin dafür, dass Universitäten genauer überprüfen. Zumindest bei Guttenberg wäre das möglich gewesen. Was der sich zusammenkopiert hat, hätte auch der Doktorvater finden können. Guttenberg wurde bestraft, der Doktorvater nicht, obwohl der erwiesen unfähig ist.

  35. #42 Wilhelmine (09. Feb 2013 23:48)
    Hoppla, interessant ! interessant!

    Und diese Doktorabeiten aus der DDR sind doch sowieso lächerlich!

    Bald haben nur noch Stasi-Ost-Politiker einen Doktorgrad!

    Die Stasi-Ossi-Doktoren stehen wohl über den Wessi-Doktoren mit ihrer “Intelligenz”!

    Intelligenz nicht, aber besserem Geheimdienst. Es gab nach dem zweiten Weltkrieg keine nennenswerte Erfindung aus dem kommunistischen Block, aber der Geheimdienst war unserem immer im Lichtjahre überlegen. Und der lebt immer noch. Sowas kann man einfach nicht zerstören. Merkel und Konsorten sind Blüten davon.

  36. Das es so lange gedauert hat, bis es so weit ist wie es jetzt ist, beweist wie durchsetzt die regierung vom sozialistischen Kommunismus ist. Seit langem hebe ich von 3 Schreiben eine Kopie mit der Unterschrift von Gysi, indem groszügig millionenschrwere Kredite in geheimpapiere verteilt hatte. Kreditte aus dem Stasivermögen, wie sonst wäre das möglich, wenn er nicht ein besonders verdienter Mitarbeiter der Stasi gewesen war. Dies Kopien konnte man im Internit erhalten. Wenn solche wichtigen Dokunente schon aus dem Internet erhalten kann, kann es auch dieser regierung nicht unbekannt sein. Schon allein weis doch schon fast jeder, wer in der sowjetischen Besatzungszone kariere machen konnte, muste es erst von der Stasi nach entsprechender Recherche auch dem sozialismus entsprechend geeignet sein, ehe von der Stasi ein einverständnis gegeben hatte.
    Jetzt ist auch ein solcher verdienter Sozialist, (Schavan) ausgeschieden und wird mit neuer Person besetzt. Bin Sicher das sich auch damit nichts ändern wird, denn hier wird genauso gearbeitet wie in der Ostzone, nämlich das die Posten an solchen Personen verteilt werden, die nach Meinung der Politiker dafür geeignet sind, nicht nach qualität, sondern nach politischer Hinsicht. So geschah es auch mit den jetzigen Bundespräsident. Der tritt auch in den Fusstapfen seines Vorgängers. So ist es fast egal wer dämnächst Bundeskanzler wird, alles bleibt beim alten oder wird noch schlimmer als es jetzt schon ist und das zeichnet sich schon seit langem sichtlich ab.

  37. #32 mvh (09. Feb 2013 22:55)

    An alle Gysi-Sympathisanten:
    ob Bahro, Havemann, das Ehepaar Poppe, Bärbel Bohley, Freya Klier und viele andere mehr das auch so sehen oder gesehen haben? Beruflich ein mieser Verräter, privat ein netter Kumpel? Tut mir leid, aber wie kann man das trennen? Er war kein Hinterbänkler und Abnicker, sondern aktiv beteiligt und ist bis heute noch überzeugter Kommunist, da würde für mich der “nette Kumpel” überhaupt keine Rolle spielen. Außerdem ist er in diversen Plauderrunden ein Demagoge ersten Ranges.

    Ich bin kein Freund der Linken!
    Aber auch nicht der GRÜNEN oder Kommunisten!

    Boah, Bahrow — SED Mitglied und überzeugter Kommunist!
    http://tinyurl.com/afpmaqv

    1983/84
    Um die Jahreswende kommt Bohley zusammen mit Ulrike Poppe wegen des Verdachtes auf „landesverräterische Nachrichtenübermittlung“ für sechs Wochen in Untersuchungshaft. Anlass sind ihre Kontakte zu britischen Gesinnungsgenossen und zu den bundesdeutschen GRÜNEN.
    http://www.hdg.de/lemo/html/biografien/BohleyBaerbel/index.html

    Wer ahnt schon diese ganzen Verflechtungen?
    Tut mir leid, aber wo man hinschaut, nur noch Dreck und Intrigen.

  38. #29 Gallier (09. Feb 2013 22:43)

    Sie meinen, er wurde gebilderbergert?
    ….
    nein…er fühlte sich stark genug, diesem System entgegenzutreten…
    er hat versucht, das DDR-System mit den eigenen Mitteln zu treffen…
    ist ihm auch oft gelungen… die jetzige Kampagne ist so erbärmlich…ich hoffe, er macht diese EU-Systemgewinnler und Volksausbeuter fertig…
    Ich bin kein Linker…aber Gysi so anzugehen, ist schon krass…

  39. #37 golgatha (09. Feb 2013 23:15)

    Die Köpfe rollen schneller, als ich sie der MSM-Ideolgie persönlich anpassen oder zuordnen kann…

    von daher, erlaube ich mir selbst auf PI, nen unangepassten MS-Geist! 😉

    Muss ja nicht immer direkt perfekt sein!

  40. Gysi ist bei den Linken mit Abstand das schlechteste Feindbild für PI!

    Für PI weiß ich nicht, aber für mich kann ich reden. Seine Partei ist allerdings mehr als nur Feindbild!!! Es ist der klare Feind, das wissen aber fast alle. Der unklare Feind, ist unser wirkliches Problem! Alleine schon die Benennung Feind ist aber das eigentliche Problem! Ich möchte nicht wissen, wieviele bei „Feind“ schon verängstigt zucken…

  41. Wie kommt es eigentlich, 20 Jahre nach dem Mauerfall, auf einmal zu diesen Schritten?

    Versuchen unsere linken Parteien, sich ihre Prozentchen bei den noch linkeren zu holen, wärend sie Gleichzeitig eine Schmutzkampgne gegen CDU/FDP fahren?

  42. Ja das Irre ist, dass ich eigentlich klar gegen links bin (sonst würde ich mich auch nicht „Antilinker“ nennen), aber es gerade die Linken waren, die etwa gegen den ESM waren, und Herr Gisy stand da an erster Stelle. Dummerweise haben sie aber ganz andere Interessen, die ich als noch dramatischer ansehe…deswegen sind auch sie in meinen Augen keine erstrebenswerte Opposition

    Ich gehe aber davon aus, dass die Staatsanwaltschaft sorgfältig prüfen wird und am Ende entweder ein Verfahren herauskommt oder Herr Gisy entlastet wird; ob er schuld ist oder nicht, ist nicht meine Sache. Meine Kritik an der Linken ist eine ganz grundsätzliche und hat mit der Personalie Gisy nichts zu tun; ich befürchte sogar, es gibt bei den Linken wesentlich radikalere und gefährlichere Personen als Herrn Gisy. Aber es würde der Linken derzeit einen weiteren Tiefschlag versetzen, weil er sozusagen die letzte, halbwegs ernst zu nehmende, respektable und stabile Konstante in der Partei ist. Unabhängig von dem, was gegen Herrn Gisy nun herauskommt, wünsche ich mir eine öffentliche Meinung, die kritischer ist, insbesondere gegenüber linken Thesen, in der Kriese noch gefährlicher sind als unsere Eurokraten in Brüssel und Berlin. Wenn die linke sich zwar selbst abschafft, aber nach links gerückte Grüne das Steuer übernehmen, sehe ich ehrlich gesagt keinen sehr großen Gewinn, im Gegenteil: Wenn die Linke und eine starre Verweigerung Steinbrücks, rotrotgrün einzugehen, eine linke Regierung verhindern könnte, wäre das in meinen Augen sogar positiv, sollte schwarzgelb abgewählt werden.

  43. Versuchen unsere linken Parteien, sich ihre Prozentchen bei den noch linkeren zu holen, wärend sie Gleichzeitig eine Schmutzkampgne gegen CDU/FDP fahren?

    Genau dieser Gedanke kam mir auch. Rot-Grün will offenbar mit aller Gewalt an die Macht, koste es, was es wolle…

  44. #52 WahrerSozialDemokrat (10. Feb 2013 01:21)

    Gysi ist bei den Linken mit Abstand das schlechteste Feindbild für PI!
    ————————
    Ohne solche Paradiesvögel wie Gysi wird’s wieder ein Stück langweiliger und Langweiler haben wir schon genug! Sie sind mitverantwortlich dafür, dass der Michel eingeschlafen und völlig entpolitisiert ist! – Wenn ich da zurückdenke an die Wortgefechte im Bundestag z.B. zwischen Strauß und Wehner …

  45. Heute haben wir, aufgrund der im Grundgesetz garantierten Meinungsfreiheit, das Recht, hier zu schreiben und sogar den Islam zu kritisieren.
    Sollte nächste Woche die Bundesrepublik neu organisiert werden, mit Friedensvertrag, Verfassung und allem Pi Pa Po, könnte diese Kritik verboten sein. Möchtet ihr im Nachhinhein dafür bestraft werden??
    Selbst, wenn der Gysi das getan hat, was ich nicht unbedingt glaube, hat er zu der Zeit in der er es getan hat, war es im Einklang mit den Gesetzen eines souveränen, von anderen anerkannten Staates.
    Gut, er hat (vielleicht) bei der Eidesstattlichen Versicherung gelogen und soll dafür eine Freiheitsstrafe bekommen….aber der Mann ist Rechtsanwalt. Die Wahrheit zu sagen, hätte ihm seine Lebensgrundlage entzogen.
    Und wer ist denn hier bitte Zeuge? Etwa diejenigen, an die er Informationen weitergegeben hat??
    Gesucht wird ja schon lange und jetzt hat man anscheinend endlich was gefunden…
    Es gibt genug Wendehälse in von damals in den heutigen Parteien, böse Zungen behaupten, sogar bis hinauf ins Bundeskanzleramt.
    Ich bin natürlich kein Linkenwähler. Aber das Verbieten oder diffamieren einer Partei kann ich nicht gutheißen….ich wäre nicht besser, als die Grünen, wenn ich alles Parteien verbieten wollte, die nicht CDU, FDP, Grün oder SPD heißen.

  46. Interessant, wie viele Leute hier Gysi-Fans sind. Ich sage es doch: Diese „Opposition“ ist keine. Sie ist ein Fake. Sie ist National-Bolschewistisch und steht den Claudiia Roths näher als sie denkt, da sie mit dem Elässer-Milieu ähnlich kuschelt. Weitere Worte wären sinnlos…

  47. #26 1123 (09. Feb 2013 22:28)

    Gysi ist ein knallroter Kommunist.
    Punkt.
    —————
    Daraus macht er keinen Hehl. – Gefährlicher sind die Kommunisten mit dem grünen Tarnanzug!

  48. Einfach die Partei verbieten. Nach der NPD jetzt die Linken.
    Mal sehen wer dann an der Reihe ist?!
    Demokratie, das war es !!!

  49. Ein gelegentlicher Besuch in Zettels Raum kann hilfreich sein und manche überflüssige Diskussion vermeiden helfen. Schlüssig, einleuchtend, Zettels at his best:

    Es gibt kaum eine unwichtigere, keine nebensächlichere Frage in der deutschen Politik als die nach der Beziehung oder Nichtbeziehung von Gregor Gysi zum Ministerium für Staatssicherheit der Deutschen Demokratischen Republik …

    Gregor Gysi gehörte an der Spitze der Nomenklatura zu den Herrschenden der DDR.

    Gregor Gysi ist nach Karl Liebknecht, Ernst Thälmann und Walter Ulbricht der bedeutendste deutsche Kommunist; bedeutender als Erich Honecker …

    Gregor Gysi hat die SED gerettet, als sie vor der Auflösung stand.

    Natürlich war ein solcher Mann kein einfacher Spitzel. Welch eine absurde Vorstellung! Das MfS hatte ihn zu fürchten, nicht er dem MfS zuzuarbeiten. Was aus seiner Kanzlei beim MfS ankam oder auch nicht (ich bin da vorsichtig), das ist eine andere Sache.

    Gregor Gysi, ein vor Umgänglichkeit sozusagen triefender Mann, kann richtig böse werden, wenn man ihn für einen einstigen popeligen Spitzel des MfS hält.

    Nachvollziehbar. Auch Ulbricht und Honecker hätten sich das verbeten. Das wäre unter der Würde dieses Mannes aus kommunistischem Adel gewesen …

    http://zettelsraum.blogspot.de/2013/02/gregor-gysi-und-das-mfs-die-unendliche.html

    Und zur besseren Klarsicht beim anderen derzeitigen großen Aufreger:
    „Der Skandal in der Causa Schavan“
    http://zettelsraum.blogspot.de/2013/02/der-skandal-in-der-causa-schavan.html

  50. #20 XXZ (09. Feb 2013 22:10)

    Bei Interflug gab es keine Bonusmeilen. Gysi erlag schlicht dem Charme der Marktwirtschaft.

    Ohne mit Gysi oder dessen Partei zu sympatisieren frage ich: Was ist eine eidesstattliche Erklärung oder gar was ist ein Ehrenwort eins Politikers/in wert?
    Ich schreiben es ganz frei heraus: Nichts.

    Bei Gysi haben sich bislang Medien und Gerichte die Zähne ausgebissen und solange er nicht in einer Badewanne verendet, wird die charmant-intelligente Fratze des Kommunismus weiterhin präsent bleiben.

  51. #26 1123 (09. Feb 2013 22:28)

    Gysi ist ein knallroter Kommunist.
    Punkt.

    Der Denkfehler, den viel heute begehen ist, Linken pauschal die Ideologie des Arbeitslager-Kommunismus unter Hammer und Sichel zu unterstellen.
    Linke , egal ob Grüne, SPD oder Linkspartei, sind Opportunisten erster Güte, eine Clique von Champagner-Sozialisten, die ein System anstreben, vor dem bereits Orwell eindringlich warnte.

  52. # 58 Paroline

    Sie haben völlig recht . Im Nachhinein ist immer leicht zu urteilen bzw . zu verurteilen . Merkwürdigerweise sind die Verurteilenden meistens Leute die nicht in der DDR gelebt haben . Die Fehleinschätzungen der Leute aus der alten BRD sind Fehler während die Irrtümer von Menschen aus der DDR eine Todsünde sind . Die Belehrungen einiger PIler erinnern mich an die 90er Jahre . Da wollten die Wessis den Ossis die DDR erklären . Wenn ich mir das Denunziantentum in der güldenen bunten Republik anschaue , dann kann ich mir vorstellen das selbst ehemalige Mitarbeiter der Stasi vor Neid erblassen . Wo die Stasi in der DDR noch mit Druck und Einschüchterung arbeiten musste , da hätten sich viele in der BRD allein durch Geldzuwendungen zum Verrat an Freunden und Familienangehörigen bewegen lassen .

  53. @#60 TanjaK

    stimmt und wirkt befremdlich. Die Gysi-kritischen Links zum Video und Artikeln wurden von den hiesigen Gysi-Fans offensichtlich nicht gelesen bzw. angeschaut. Man lässt sich von der Berliner Schnauze beeindrucken und verwechselt Dummdreistheit mit Intelligenz.

  54. OT

    AUF zu einer Lesung, KRITISCHE FRAGEN stellen. Es geht (so wirkte die Voranzeige) um eine romantisierte, heroisierte Sicht auf den schönen Taliban-Islam.

    Do 21.02. 20:00 Roter Salon

    http://www.volksbuehne-berlin.de/praxis/lesebuehne_linus_reichlin_das_leuchten_in_der_ferne/?id_datum=5996

    Lesebühne: Linus Reichlin „Das Leuchten in der Ferne“
    Buchpremiere

    Linus Reichlin schreibt in seinem neuen Roman über einen Kriegsreporter in Afghanistan, der sich in doppelte Gefahr bringt: Er wird Geisel einer Taliban-Gruppe, und er verliebt sich in eine geheimnisvolle Frau. Und wir machen zur Buchpremiere die Nagelprobe: Ein wahrhafter Kriegsreporter wird zu Gast sein und erzählen, was ihn beruflich antreibt – ein Abend über Gefahr und die Sucht danach, sich ihr auszuliefern.

  55. Habe Gysi in den späten 90er Jahre mal auf einem Flug von Saarbrücken nach Frankfurt live erleben dürfen, ein offensichtlich komplexbehafteter zu kurzgeratener Egomane, der dauertelefonierend und immer rundumblickend ob er wohl beachtet wird, allen Passagieren auf die Nerven ging, selbst noch den Abflug durch Telefonieren verzögerte. Wir haben uns damals kaputtgelacht über diesen Aufmerksamkeit heischenden Zwerg.
    Nun holt ihn seine Vergangenheit wohl endlich ein, leider nur teilweise, denn nur die seit der Wende begangenen Verfehlungen werden hier geahndet.

  56. So, nun mal Luft holen und durchatmen. Was haben wir eigentlich hier mit Herrn Gysi am Hut ? Man muß doch, auch nicht in einem Forum, über jedes Stöckchen springen, das einem hingehalten wird. Haben wir keine anderen Sorgen ? Und außerdem: keiner von uns kann irgendwie beweisen, was ihm jetzt wieder an die Backe gehängt wird. Wie viele von uns kennen eigentlich aus eigener Anschauung die DDR-Verhältnisse ?? Das ist doch alles kalter Kaffee.

    Eine Frage, die mich immer noch beschäftigt: wollen wir hier was bewegen oder uns nur wieder und wieder vorm PC abreagieren ? Irgendwann muß man natürlich aus der Anonymität, wenn man aktiv werden will, logisch.

  57. #63 Biloxi (10. Feb 2013 09:51)

    Zu Gysi. Klasse. Wer sich je in das krakenhafte, hierarchische, alles durchdringende, kontrollierende, steuernde SED-MfS-System der DDR begeben hat, das nach dem Zusammenbruch der DDR in seiner unfassbaren, in seiner Täuschung und Desinformation alle Vorstellungen sprengenden Totalität klar wurde, dem war vollkommen klar: Ein Mann in so exponierter Position wie Gysi war keiner, der lediglich „Deals aushandelte“, sondern der aktiv an der Spitze marschierte und lediglich eine mit allen maßgeblichen Kadern sorgsam ausgeklügelte PR-Kampagne der DDR für den Westen („Anwalt der Verfolgten“, „Mutiger Kämpfer“) fuhr.

    Seine Eloquenz, Intelligenz und seine Kumpelhaftigkeit (immer wieder interessant, wie Sympathie den Verstand ausschaltet) erleichterten das. Er war der ideale Mann auf dem idealen Kampfplatz für die Partei.

  58. @ #45 felixhenn (10. Feb 2013 00:25)
    #44 Wilhelmine (10. Feb 2013 00:06)

    Guttenberg wurde bestraft, der Doktorvater nicht, obwohl der erwiesen unfähig ist.

    Auch derjenige der meinem Gutti den Doktorgrad entzogen hat, wurde vor ein paar Wochen bestraft und zwar von ganz Oben!

    Uni-Präsident von Tram überfahren Bayreuther Professor war bekannt durch Guttenberg-Affäre:

    http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article112765624/Uni-Praesident-von-Tram-ueberfahren.html

  59. „Man kann alles scripten – außer News“!

    Manipulation ist das A und O in der Politik!
    Es gibt nichts Unehrlicheres.
    Nicht alles glauben, was einem vorgesetzt wird.
    Das gilt im Besonderen für den politischen Alltag.
    Es geschieht nichts ohne Zweck.
    Leider ist dieser meist schwer, oft garnicht, oder erst im Nachhinein erkennbar!
    Man glaubt, man kennt die Wahrheit!
    Je mehr ich weiß – desto weniger weiß ich!!!

    Systematischer Irrsinn – Medienlügen – Ein einziger Beschiß!

    http://tinyurl.com/aqkzb2k

  60. Alle Politiker mit Stasi-Vergangenheit in die Wüste schicken und absetzen. PUNKT.

    Ich fordere ein Verbot für „Die Linke“!

  61. Hm also ich halte dies für eine Kampagne wie die gegen Rainer Brüderle.Es ist doch eigenartig,dass soetwas immer den guten politikern passiert.Denn in einem Buch kritisierte Gregor Gysi mal die islamistischen UCK-Terroristen.Ob es da einen Zusammenhang gibt?

  62. Gibt Wichtigeres.
    Wäre aber doch schön, wenn wenigstens diesem alten SED-Stasi-Spitzel 23 Jahre nach dem Zusammenbruch der roten Diktatur „DDR“ endlich mal irgendeine Strafe zuteil würde.

  63. 6 WahrerSozialDemokrat (09. Feb 2013 21:26)

    Ich mag ihn! Weiß noch nicht mal genau warum.
    Er war mir immer schon sympathisch. /

    Da scheinen Sie keine große Menschenkenntnis zu haben. Dieser Mann hat dafür gesorgt, dass die DDR weiterleben konnte, hat es sich dort sehr gut eingerichtet, Menschen wohl auch verraten (wohl schreibe ich nur, damit ich kein Verfahren an den Hals bekomme, denn darin ist der Herr ganz groß.)usw. Wie kann man diesen Menschen, für den ich am liebsten ganz andere Worte schreiben würde, sympathisch finden. Er kann sich gut verkaufen, das ist alles, Aber wer ein bischen Grips in der Birne hat, schaut hinter diese Maske. Gysi – nein danke.

  64. #29 Gallier (09. Feb 2013 22:43)

    Seh’ ich so: Hier versucht die politisch korrekte Ausplünderungsmischpoke einen Klartext-sprechenden Widersacher fertig zu machen. Bin bestimmt kein Linker, aber ich wünschte mir oft solch einen charismatischen Richtungsweiser für die freiheitliche Sache…und was seine Rolle während der DDR-Zeit betrifft: ER war es, der diesem System widerstanden hat, indem er diesen roten Bluthunden ihre eigenen Methoden in den Weg gestellt hat. Dazu brauchte es Mut und Unverfrorenheit…er hatte es drauf…Nochwas: wären unsere politisch korrekten Politiker in der DDR wirksam gewesen, hätten sie ALLE mit Honnie ins südamerikanische Exil ‘gehen’ müssen…es sind alle nur Opportunisten und Systemgewinnler…

    Es ist mir immer wieder unerklärlich, wie sich Leute finden, die dieses miese Stück als mutig bezeichnen. Alle, die in Bautzen oder sonstwo im KNast seinetwegen und seiner Genossen wegen waren, bekommen das große Kotzen, wenn sie so ein dämliches Geschwurbel wie das Ihre lesen. Dieser Mann war immer auf der Seite der Gewinner in der DDR, hat niemals etwas auszuhalten gehabt, gehörte immer der Nomenklatura an und hat den Bluthunden sicher nichts in den Weg gestellt sondern gehörte dazu. Mir kommt die Galle hoch, wenn ich solch einen Schwachsinn wie den Ihren lese!!!

  65. OT: FAZ beendet geschützte Meinungsäußerung
    Originalton:
    „Die Stärke der F.A.Z.-Community liegt in der Qualität Ihrer Leserbeiträge. Wir glauben, dass die besten Beiträge von Mitgliedern erstellt werden, die für ihre Meinung mit ihrem Namen einstehen.“
    (Gemeint: Was Qualtität ist, wissen natürlich am besten unsere Zensoren. Die sind schließlich schon im dritten Semester Germanistik und haben einen Tageskurs „Politische Korrektheit“ absolviert“.)

    Auch die FAZ schließt sich also dem Kampf gegen die Meinungsfreiheit an. Wer auch immer bei einem Stehempfang zu den Herausgebern sagte: „Hören Sie, da stehen immer so freche Kommentare auf Ihrer Internetseite, das geht doch nicht…“
    Missliebige (patriotische) Kommentatoren werden in der „Zeitung für Deutschland“ nun blockiert. Neuanmeldungen sind nur nach Angabe von echten Namen und nach deren Prüfung möglich. Die FAZ weiß ja, dass patriotische Meinungen in der BRD verteufelt und ihre Vertreter verfolgt werden und dass sie so Patrioten von ihrer Meinungsäußerung abschrecken kann. Selbstzensur ist noch billiger als Zensur. So wird auch dieses Schlupfloch, bei dem dem Normalbürger eine vom Deutschenhass abweichende, also deutschfreundliche Meinung begegnen könnte, geschlossen.
    Es ist soweit: Es gibt nur noch deutschfeindliche Tageszeitungen.
    DEZ: Deutschfeindliche Einheitzeitung

  66. Bereits am vorvergangenen Donnerstag gab das zuständige Bundestagsgremium für ein Ermittlungsverfahren gegen Gregor Gysi grünes Licht.</blockquote

    Was für mich, eine Gute Nachricht.
    Allerdings ist die Linke nur ein Feindbild.

    Der feind der Freiheit sind aber Opportionisten aller Colleur (hierzu gehört auch des System Merkel) und oder vor allem Umweltaktivisten die nicht wirklich viel von ihrer und unserer Umwelt versehen.
    Und die Natur die Freiheit und die Demokratie gerade deswegen zerstören.

    Siehe Hierzu auch http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/wenn-atlas-die-welt-abwirft/

    Der amerikanische Geologe und Professor David Deming von der University of Oklahoma skizziert ein Horrorszenario für den Fall, dass wir den Umweltaktivisten die Herrschaft über die Welt überließen. Mit dem Titel „Wenn Atlas die Welt abwürfe“ nach dem Vorbild des berühmten Dauerbestsellers von Ayn Rand („Atlas shrugged“, auf deutsch erschienen unter „Der Streik“ ) benutzt er ein Bild aus der antiken Mythologie: Atlas trägt den Himmel und damit das ganze Universum. Ohne seine titanische Kraft und seinen Willen wären wir dem Untergang geweiht.

  67. @13Eurabier
    Klar triffts nur die Konservativen denn die
    Deutschland hassenden linksgrünen haben ja nicht gelernt. Da gibts logischweise auch keine gefälschten Abschlüsse.

  68. unnötiges Theater.

    Gregor Gysi ist nicht Bundeskanzler.
    IM ERIKA ist es.
    Die Linke ist nicht in NRW daran beteiligt gewesen den Islamunterricht einzuführen.
    CDU, SPD, FDP, Grüne hingegen schon.

    die Meldung ist zwar interessant und man hofft auf Aufklärung und Verurteilung – aber, dass seit Jahren in Deutschland IM ERIKA regiert und gewählt wird und ihre Vergangenheit verschwiegen von den Medien, das scheint anscheinend niemanden zu stören.
    Und wenn im September wieder CDU oder SPD an die Macht kommen wird Gysi längst vergessen sein. Aber nicht der Islamunterricht und das Beuteland Deutschland.

    zum kotzen!

  69. Hier das entlarvende Dokument – entdeckt durch die sog. Gauck-Behörde
    – – – –

    =Abschrift / Fremddokument / BStU 000001 / Start=)

    Bezirksverwaltung Berlin, 17.Februar 1989
    für Staatssicherheit Berlin ber-hi 4 15 58
    Abteilung XX/4

    I n f o r m a t i o n
    zu Interview Gysis für den „Spiegel“ und zur Konzeption
    westlicher Medien in diesem Zusammenhang
    ——————————————————-

    Am 16. 02. 1969 führten die Genossen Major Gerischer und Leutnant
    Berger ein Gespräch mit den Vorsitzenden des Kollegiums der Rechts-
    anwälte (nachfolgend RA)
    Dr. Gregor Gysi
    Abt.III, MfS erfasst für HA XX/9.

    G. äußerte, daß die Rechtsanwaltschaft der DDR zunehmend vom
    Staat „auch international ins Feuer geschickt“ werde. Als „Be-
    weis“ führte er die steigende Zahl der Interviewgenehmigungen
    für westliche Massenmedien an, die konkret seine Person betreffen.
    Dabei verwies er auf das Interview für das „ZDF-Magazin“ im Januar
    1989 und das Interview, das er am 15.02.1989 dem Korrespondenten
    des „Spiegel“ Ullrich Schwarz gewährte.

    Er machte deutlich, daß entgegen seiner persönlichen Einschätzung
    gegenüber der Abteilung ‚Staat und Recht des ZK der SED das Inter-
    view für den „Spiegel“ aus Gründen der Unseriosität des Blattes
    und den damit verbundenen Gefahren für eine ordnungsgemäße Wieder-
    gabe nicht zu gestatten, letztlich aus Gründen der Dialogpolitik
    anders entschieden wurde.

    Er erklärte, daß er seine Befürchtungen in der Art und Weise des
    Vorgehens des Schwarz bestätigt fand, bei dem er im Unterschied zum Redakteur des „ZDF-Magazin“ ständig das Gefühl habe, nur in
    „Fallen“ gelockt zu werden.
    daß
    Konkret zum Interview mit dem „Spiegel“ äußerte,|er am Nachmittag
    des 14.02. von Schwarz die Fragen übergeben bekam, die in der
    Art und Weise der Formulierung eindeutig erkennen ließen, daß
    sie letztlich darauf angelegt seien, ihn in eine Kontraposition
    zum Staat zu zwingen.

    Am 15.02.1989 erschien Schwarz zum Interview mit Techniker für
    den Tonbandmitschnitt, Stenotypistin und einem Juristen.

    G. schätzt ein, daß unabhängig von Schwarz bei westlichen Jour-
    nalisten ein verstärktes Interesse an Interviews mit ihm gegeben
    ist, da er als „Dissi-Anwalt“ verschrien sei. Nach Gysis Meinung
    verfolgt man damit das Ziel, bei Ablehnung solcher Interviews
    durch die staatlichen Organe der DDR, diese als Anlaß zu nehmen,
    propagandistisch nachzuweisen, daß es in der DDR keine unabhängige
    Rechtsanwaltschaft und damit keine rechtsstaatliche Sicherheit gibt.

    (=Abschrift / Fremddokument / BStU 000001 / Ende=)

  70. Das ist ganz schlecht! Die Linkspartei ist eine Konkurrenz für die SPD und den Sozialflügel der Union,die brauchen wir, genauso wie die Piratenpartei.

    Es kommt darauf an das das ganze politische Spektrum vertreten sein muss,DAS ist das Problem!

  71. #12 Axel Berger (09. Feb 2013 21:53)

    #11 Stefan Cel Mare
    > Dieter Hildebrandt ist so einer davon.

    Ich habe den immer als fiesen, demagogischen Widerling empfunden. Soll der Einwand bedeuten, persönlich und privat sei er ein sympathischer,netter und toleranter Kerl?

    Nein, keineswegs. Insbesondere ist er aber – erstaunlich für einen Kabarettisten – völlig humorlos.

    Nicht immer trügen Empfindungen.

  72. #84 TRS (10. Feb 2013 14:30)

    Genauso ist es.

    Und btw: die „konservative“ Hexe Schavan hat sehr viel mehr Schaden für Deutschland zu verantworten als der Kommunist Gysi.

  73. @Stefan Cel Mare
    der Inhalt ist immer noch wichtiger als die Verpackung und Schavan ist für mich eher eine dumme Mitläuferin, im Gegensatz zu Gysi, der die Fäden in der Hand hält.
    Und bei bestimmten Themen wird mir erschreckend klar, wie unbedarft viele Kommentatoren bei PI sind, das offembart sich extrem bei Themen wie Gysi.

Comments are closed.