Wenn islamisch verschuldete Primitivität auf muslimische Bräuche trifft, bleibt nicht selten ein Menschenleben auf der Strecke. So geschehen im weltweit größten muslimischen Land, Indonesien. Eine Mutter tötete dort nach der Beschneidung ihren siebenjährigen Sohn (kleines Foto), weil sie ihn danach nicht mehr für ausreichend „bemannt“ hielt.

n-tv berichtet:

Eine indonesische Mutter hat ihren Sohn ertränkt, weil sie seinen Penis zu klein fand. Die 38-jährige Retno Purwati gestand, den sieben Jahre alten Jungen getötet zu haben, weil sein Genital nach der Beschneidung geschrumpft sei.

„Wir haben kein anderes Motiv gefunden“, sagte ein Polizeisprecher der Zeitung „Jakarta Globe“. Das kleine Genital ihres Sohnes sei der Frau peinlich gewesen, außerdem habe sie sich um seine Zukunft gesorgt.

„Es scheint, dass sie den Mord bewusst begangen hat“, so der Sprecher weiter. „Sie hat eine Badewanne mit Wasser gefüllt, das Kind gefesselt und ertränkt. Danach zog sie ihn an. Sie hat alles sehr ordentlich gemacht, aber wir empfehlen dennoch, dass sie sich einer psychiatrischen Untersuchung unterzieht.“

Nach dem Mord ging die Mutter zur Polizei und bat die Beamten, zu prüfen, ob ihr Sohn noch am Leben sei. Die Polizisten fanden den Jungen jedoch tot vor. Die Frau wurde von Psychologen untersucht. Ihr drohen 15 Jahre Haft.

Bei den aktuell 20.461 Opfern Islamistischen Terrors seit 9/11 ist dieser Fall noch gar nicht mitgerechnet. Mit Fug und Recht kann man hier aber sagen: „Der Islam mit seinen Sitten und Ansichten ‚frisst‘ sogar seine eigenen Kinder.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Der Penis ist nach der Beschneidung also geschrumpft. Das war bestimmt kein Einzelfall. Jetzt ist mir auch klar warum so viele Muslime sexuell frustriert sind. Mit eingeschrumpftem Penis wäre ich das auch.

  2. “Es scheint, dass sie den Mord bewusst begangen hat”, so der Sprecher weiter. “Sie hat eine Badewanne mit Wasser gefüllt, das Kind gefesselt und ertränkt. Danach zog sie ihn an. Sie hat alles sehr ordentlich gemacht, aber wir empfehlen dennoch, dass sie sich einer psychiatrischen Untersuchung unterzieht.

    Sicher? Obwohl sie den Mord „sehr odentlich“ begangen hat, könnte die Frau durchgeknallt sein? Auf mich macht sie einen total mental gesunden Eindruck.

  3. Nicht nur der Penis ist bei manchen Muslimen geschrumpft, sondern es gibt auch sogenannte muslimische Schrumpfhirne…
    die sich leider noch im Urzustand befinden.

    Ansonaten kann man solche Handlungen nicht Nachvollziehen geschweige erst Begreifen.

    Unglaublich …

  4. Die Beschneidung ist und bleibt ein unnatürlicher Vorgang, denn die Natur (oder Gott wenn man so will) hat dem Mann eine Vorhaut, zum Schutz der Eichel, geschenkt. Ausserdem war dieser Junge noch nicht einmal in der Pubertät, also konnte sie gar nicht wissen wie sein Penis sich noch entwickeln würde. Dies ist ganz einfach ein neuer Fall, der vielen Fälle, aus dem Absurdistan der islamischen Welt.

  5. Ein natürlicher Schutzreflex wird einem Wehrlosen zum Verhängnis. Ich würde mich auch „zurückziehen“, wenn man mich skalpiert.
    Wenn ich aus dem Jungfernheideteich (passt hier bes. gut) steige und mich umziehe, muß ich mir auch ob der Verdunstungskälte ein gutes Versteck vor Flora suchen, sodaß mich Fauna nicht belächelt.
    Man führe sich noch mal vor Augen, wie grausam Beheading ist, also der bewusste Erstickungstot.
    Ertränken ist nix anderes, nur sauberer. Ich will hier sowas nich‘ haben.

  6. Ich glaube ja nicht, daß davon was im Edlen Koran™ steht, sondern daß die Mutter in der Tat einen an der Waffel hat.

    Nichtsdestotrotz sieht es doch so aus, als ob derartiges Denken eher begünstigt wird…

  7. Da das Gehirn ja offensichtlich bei den Mohammedanern im Penis sitzt, war das arme Kind also nach der Beschneidung auch noch geistig behindert. Klarer Fall von mohammedanischer Euthanasie.

  8. Der Junge war also nicht „vollwertig“, während allgemein die Jungs in dieser „Welt“ dort um soviel mehr wert sind, als daß jedes zweite Mädchen weggeworfen wird wie eine Zigarette; manche treten sie auch noch aus. Ich bin froh, hier in D gebohren worden und ein Mann zu sein.

  9. Bei den aktuell 20.461 Opfern Islamistischen Terrors seit 9/11 ist dieser Fall noch gar nicht mitgerechnet.

    Es sind 20.461 Anschläge mit mindestens einem Toten.
    Die wahre Opferzahl dürfte um ein vielfaches höher liegen.

  10. Man sollte solche Operationen auch eher mit dem Obst- oder Kartoffelmesser durchführen anstatt diesen verrosteten Brot- und Ausbein-Säbeln mit denen Mohammedaner_Innen, Mohammedaner-Innen und MohammedanerInnen im Internet immer den Kufar die Hälse auf und die Köpfe abschneiden. Da hilft dann auch ein fesches und vielstimmiges Allah huu Akbar nicht mehr viel weiter.

  11. OT

    Cecilia Malmström plant was Neues!

    Die EU will ihre Grenzen „intelligenter“ machen: Vertrauenswürdigen Einreisenden sollen lange Schlangen an den Sicherheitskontrollen erspart werden. Zugleich soll durch eine neue Datenerfassung inklusive Fingerabdrücken die illegale Einreise und ein unerlaubter Aufenthalt in Europa erschwert werden. Ihr Maßnahmenpaket „Smart Borders“ stellte Binnenkommissarin Cecilia Malmström am Donnerstag in Brüssel vor, es soll insgesamt 1,1 Milliarden Euro kosten.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article114011265/Fingerabdruecke-statt-Stempel.html

  12. #10 quarksilber (28. Feb 2013 15:23)

    Doch, die Marschrichtung ist im Koran vorgegeben: Es ist legitim, Kinder umzubringen, wenn sie ihren „gläubigen islamischen Eltern Schmach“ bereiten könnten. Alles in Sure 18 („Die Höhle“) geregelt, die dem islamisch motivierten Kindermord grünes Licht gibt:

    18:74

    So zogen sie weiter, bis sie einen Jüngling trafen, den er erschlug. Er (Moses) sagte: „Hast du einen unschuldigen Menschen erschlagen, ohne daß (er) einen anderen erschlagen hätte? Wahrlich, du hast etwas Verabscheuliches getan

    (…) Es folgen noch diverse Handlungen im Namen Allahs, bis sich das Motiv für den Kindermord offenbart:

    18:80/81

    Und was den Jüngling anbelangt, so waren seine Eltern Gläubige, und wir fürchteten, er könnte Schmach durch Widersetzlichkeit und Unglauben über sie bringen./So wollten wir, daß ihr Herr ihnen zum Tausch ein Kind gebe, das redlicher als dieses und anhänglicher wäre.

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure18.html

    Es ist das selbe wie mit dem Frauenschlagen: Die Marschrichtung ist islamisch vorgegeben und damit brechen im alle Dämme. Grauenvolle Prügel mit so schweren Verletzungen, daß Frauen manchmal daran sterben. Und die Ermordung von allen Kindern, die man nicht für „islamisch perfekt“ hält und die daher „Schande über ihre Eltern“ bringen könnten.

  13. #17 BRDDR (28. Feb 2013 15:43)

    Hatte wohl keine 5 Zeugen wie es die Sharia vorsieht.

    Und als Frau ist ja per Se Schuld.

  14. Daß die in der südlichen Sonne alle einen an der Waffel haben, weiß man. Aber wann wird diese barbarische, menschenrechtswidrige Genitalverstümmelung wenigstens bei uns endlich wirksam beendet? Weder Mädchen noch Jungen gehört sowas angetan, weder von der einen noch der anderen Religion. Wenn ein junger Mann volljährig ist, mag er das selbst entscheiden, aber vorher ist es ein Verbrechen. Unfaßbar!

  15. Welche Frau hätte schon gern einen Partner mit einem nutzlosen Pinimimmel.

    Aber deswegen gleich ertränken? Das geht entschieden zu weit. Fazit: diese Mutter ist nicht ganz dicht in der Birne.

  16. #15 Al-Harbi (28. Feb 2013 15:31)

    OT

    Cecilia Malmström plant was Neues!

    Die EU will ihre Grenzen “intelligenter” machen: Vertrauenswürdigen Einreisenden sollen lange Schlangen an den Sicherheitskontrollen erspart werden. Zugleich soll durch eine neue Datenerfassung inklusive Fingerabdrücken die illegale Einreise und ein unerlaubter Aufenthalt in Europa erschwert werden. Ihr Maßnahmenpaket “Smart Borders” stellte Binnenkommissarin Cecilia Malmström am Donnerstag in Brüssel vor, es soll insgesamt 1,1 Milliarden Euro kosten.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article114011265/Fingerabdruecke-statt-Stempel.html

    Was bringt das sichern der Grenze wenn man den Abschaum dieser Welt ganz offiziell zu sich einlädt.

  17. #17 BRDDR (28. Feb 2013 15:43)

    Ob der fette Mazyek da schon angerufen hat, um der islamischen Regierung der Malediven zu erklären, daß sie den Islam falsch verstanden hat?

  18. #22 Religion_ist_ein_Gendefekt (28. Feb 2013 15:55)

    Aber wann wird diese barbarische, menschenrechtswidrige Genitalverstümmelung wenigstens bei uns endlich wirksam beendet?

    Wenn du etwas dagegen tust. Du musst nicht sofort auf die Straße gehen, das ist bisher gefährlich, wenn man zum Grundgesetz steht.
    Aber du kannst helfen, die Basis für mehr Präsenz auf der Straße vorzubereiten. Schreibe z.B. Kommentare in online-Medien. Das ist legal und gefahrlos.

    Auch wenn in vielen Ausgaben gelöscht wird, lass dich nicht entmutigen.

    Wir müseen den Zensoren immer wieder unsere Argumente unter die Nase reiben, bis es ihnen immer schwerer wird, sich selbst zu belügen.

    Und bereits jetzt wird durch diese breiter werdende Basis der Demokraten ein Reservoir an Mutigen sichtbar, die auch weitere Schritte wagen.

    Lasst uns was tun. Für die Freiheit!

  19. Eine Mutter tötet ihr Kind wegen dessen Penislänge….. Mal Ehrlich – bei allem Unbehagen das mir die „Religion des Friedens (TM)“ bereitet – die Alte ist krank, DAS hat nichts mit dem Islam zu tun!

  20. OT

    Aktuelle Bereicherungen…

    Dortmund – Südländer prügeln sich vor einer Kneipe und schießen – 5 Festnahmen

    Berlin – Rumänen stechen 38-Jährigen auf der Straße nieder

    Düsseldorf – Nordafrikaner schlägt Passanten im Hofgarten krankenhausreif – Phantombild

    Aachen – Südländer verprügelt Passanten mit Whisky-Flasche

    usw….

  21. http://www.google.de/search?q=Mutter+t%C3%B6tet+ihr+Kind&ie=utf-8&oe=utf-8

    …Nachdem eine Mutter vor ein paar Jahren ihren Sohn tötete, misshandelte die
    Magdeburgerin nun auch ihre Tochter zu Tode….
    Weiden – Sie hat ihr Baby eiskalt erstickt und kommt dafür lebenslang in Haft. Die
    Frau hasste ihr Kind, weil sie sich nach der Schwangerschaft nicht mehr so …
    Säugling umgebracht: Garmisch-Partenkirchen: Mutter tötet Baby …
    Drama bei Zittau: Mutter (28) tötet ihr Baby …
    Eine 31-Jährige aus Magdeburg hatte hat vor acht Jahren bereits ihren kleinen
    Sohn umgebracht – nun soll sie ihre einjährige Tochter erstickt …
    Junge Mutter tötet ihr Baby mit 135 Messerstichen…
    Aus Angst um ihren Arbeitsplatz soll eine 23-Jährige in Wuppertal ihr
    neugeborenes Kind getötet haben. …
    Texas: Mutter tötet Baby und isst Leichenteile …

  22. #25 Peter Blum (28. Feb 2013 16:12)

    Ich fürchte, dahinter wirkt ein ganz schrecklich menschlicher Mechanismus: Gib ihm ein ideologisches Grundprogramm ohne Mäßigung – Islam; Gleichheit – und er ist bestrebt, es bis zur Perfektion zu übertreiben. Vor allem, wenn dem Eifer bis Irrsinn keine rechtlichen oder sozialen Schranken (das kann auch mal ein kerniges „jetzt reiß dich mal zusammen“ „stell dich nicht so an“, „sei nicht so empfindlich“, „cool bleiben“ sein) gesetzt werden.

    Ich habe das neulich bei dem „Gleichheits- und Vielfaltswahn“ gedacht, der hier gerade grassiert, als ich diesen schrecklichen Artikel las:

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/netzwerk-beklagt-zu-wenig-hilfe-bei-diskriminierung-von-frauen-id7668103.html

    Der Altersarmut, Mütterarmut, Kinderarmut, Migrantenarmut, Studentenarmut geboren hat; der Altersdiskriminierung, Frauendiskriminierung, Schwulendiskriminierung, Studentendiskriminierung, Azubidiskriminierung, Migrantendiskriminierung, Behindertendiskriminierung, Alleinerzeihendendiskriminierung erfand. Täglich entdeckt eine neue Gruppe, daß sie arm und diskriminiert ist.

    Stell dir vor, wir hätten das auf die Zeit vor 1970 übertragen. Wir hätten Bayerndiskriminierung, Ostfriesendiskriminierung, Hessendiskriminierung, Landei-Diskriminierung, Stadtkinderdiskriminierung, Beamtendiskriminierung, Soldatendiskriminierung, Amerikanerdiskriminierung, Bauerndiskriminierung, Popperdiskriminierung. Wir hätten genau so Kinderarmut, Mütterarmut, Rentnerarmut, etc. gehabt und wären vor lauter Befindlichkeiten schon damals weder zum Arbeiten noch Geld verdienen noch zum ständigen Verbessern dieses Staates gekommen.

    Der Wahn, mit dem im aktuellen Deutschland alles „Ungleiche“ ausgerottet werden soll, ist (von der Tendenz, noch nicht von den mörderischen Konsequenzen) dem islamischen Wahn zu vergeichen, islamisch „perfekt“ zu werden.

    War das jetzt wirr?

    Semper PI!

  23. @ Peter Blum (28. Feb 16:12)

    Es gibt in islamischen Ländern nix, was nix mit dem I-slam zu tun hat. Ich glaube nach „Babieca“ ist gemeint: Der Chip ist drin und sehr einfach geflasht.

  24. #1 Kartoffelpuffer (28. Feb 2013 14:58)

    Ich auch.

    Stelle dir mal eine Zwangsehe mit so einem „Mann“ vor….

    Schonender ginge es nicht…..

  25. Wenn die stattdessen jeden ersäufen, dessen Hirn zu klein ist, wäre das Thema Islam wohl in wenigen Tagen durch.

  26. @ Babieca (28. Feb 16:39)

    Plateauschuhträger-Armut, :mrgreen:
    Lackjackenträger-Diskriminierung, :mrgreen:
    NSU-Quickly-Fahrer-Inklusion, :mrgreen:
    Gogomobil-Fahrer-Denunzianz, :mrgreen:
    Mercy-8-Besitzer-Segregation, :mrgreen:
    Schulranzenträger-Diversität! :mrgreen:

    Die Welt war damals zum Glück auch so schrill genug.

  27. #9 exKomapatient (28. Feb 2013 15:21)

    Ein natürlicher Schutzreflex wird einem Wehrlosen zum Verhängnis. Ich würde mich auch “zurückziehen”, wenn man mich skalpiert.

    Skalpieren – welch ein treffender Begriff in diesem Zusammenhang.

    … zwangsskalpiert worden …

  28. @ ich2 (28. Feb 16:36)

    Bitte mal auf indonesischem Guugel die gleichen Suchoptionen/Prefix eingeben und „Enter“ drücken.
    So leicht kann Relativierung sein oder mal den Kommentar von gegen halb/vier lesen.
    („Ja, aber die X-Zuge im Mittelalter….möööp“)

  29. Und wieder sorgt der Islam für die „Lösung“ von Problemen, die es ohne Islam nicht gäbe.

    Immer dran denken, liebe Gutmenschen und toleranzbesoffene Kulturrelativisten: Ohne Islam lebte der Bub jetzt noch.

  30. ISLAMISCHE HEUCHELEI UND HEUCHLER:

    Daran sieht man, daß sehr viele MoslemsInnen korankonform auf Sex fixiert sind.

    Sie mokieren sich über unsere lockeren Sitten, denken aber ununterbrochen an Sex.

    Die Gütersloher TÜRKIN, Paßdeutsche IM BÜRO des Münchner POLIZEI-PRÄSIDENTEN, gläubige MOSLEMIN sagt:
    „“Das Kopftuch hat den Sinn, das SEX-OBJEKT HAAR zu verhüllen…““ (Wohlgemerkt: Frauenhaar!)
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-muenchner-muslima:-ich-bin-eine-respektsperson.44bd6ce1-6c09-4b11-82ef-1d8425ee7cc1.html

    Sie denken bei Ziegen, Kamelen und Babies(Ayatollah Kohmeini) an Sex und bei frisch verstorbenen Ehefrauen:
    http://michael-mannheimer.info/2012/04/28/mohammed-als-vorbild-islam-erlaubt-sex-mit-toten/

    Dafür gibt es die irrsten Fatawa, z.B. Frauen sollten nicht auf Stühlen sitzen, weil darunter ein böser Dschinn hocken, glotzen oder befummeln könnte…(nachzulesen bei koptisch.wordpress.com)

    Und dann gibt es noch üble linke verheuchelte Iraner mit bloß aus praktischen Gründen deutschem Paß, wie sie selber tönen: Bahman Nirumand, seit über 60 Jahren in Deutschland(zwischendurch in den Iran gereist, Khomeinis Revolution zu unterstützen), Bombenleger, Dutschke- und Meinhof-Freund, Journalist und Autor, Anheizer der Anti-Schah-Krawalle und Studentenbewegung:

    „“In seinem Buch Weit entfernt von dem Ort, an dem ich sein müsste nennt er, was das Abendland „fabriziert“ hat, „Blendwerk“ und „Gaukelspiel“. Den bekannten Ausspruch Mephistos aus Goethes Faust betrachtet er als Auffassung Goethes und als Leitlinie „europäischer Kultur- und Geistesgeschichte“, nach der „alles Bestehende unzulänglich, minderwertig, dürftig, primitiv“ sei. Als Vorbild für „den Rest der Welt“ scheide das Abendland aus, dessen Handlungen er mit einer Liste von Verbrechen charakterisiert, u.a.: „Sie holen unsere Kinder, um sie zu adoptieren, sie sexuell zu missbrauchen. Sie verbreiten pornographische Fotos dieser Kinder, um die animalischen Gelüste greiser Männer zu befriedigen.“[7]““ wikipedia

  31. Diesen Artikel finde ich auf gewisse Art unerheblich. Einzelne Verirrungen sind in allen Völkern und Kulturen möglich, damit sollten wir uns nicht beschäftigen. Erst wenn es eine Welle gäbe – dann fände ich die Beschäftigung mit dieser „Welle“ dann gut und wichtig.

    So machen wir uns mit derlei Kleinkram ( 😀 ) eher angreifbar.

  32. @ #30 ich2 (28. Feb 2013 16:36)

    Was wollen Sie mit den Beispielen von mißratenen deutschen Müttern erreichen?

    Wollen Sie damit, die Schandtat o.g. indonesisch-moslemischen Kindsmörderin relativieren oder davon ablenken?

  33. @ #34 Grober Klotz (28. Feb 2013 16:59)

    Ach was, nicht so brutal, es würde reichen, wenn sie ihre Korane in der Wanne wässern würden!

  34. @#38 exKomapatient

    (“Ja, aber die X-Zuge im Mittelalter….möööp”)

    Mir geht es nicht um das Mittelalter auch nicht was in 14 Flugstunden Entfernung passiert sondern das z.B. bei Düsseldorf Gesten eine 6 jährige beim spielen 2 mal in ein Messer gefallen ist

  35. Islam ist Frieden. Und völlige Dunkelheit im Hirn…
    Mir tun alle Kinder sehr leid, die in islamische Familien hineingeboren werden und keine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit haben. Von der Wiege auf gehirngewaschen enden sie dann wie Kolat, Mazyek oder Idriz…

  36. #45 Schweinebraten

    Das kommt raus, wenn man etwas verbietet:Es wird erst recht interessant.Wenn man dann natürliche Regungen (Sexualtrieb) pervertiert, verbietet, unter Strafe stellt – wenn sollte es wundern, wenn da gelegentlich oder häufiger, krankhafte Vorstellungen und Verhaltensweisen folgen?
    Alles schlimm genug. Leider ist das Verschweigen der Dauerbeleidigtenrepräsentanten (Mazyek und Co.) genauso chronisch wie ihre immer anmaßenderen Forderungen.

  37. Hallo PI. Könnt Ihr vielleicht demnächst mal einen Artikel mit ordentlichen Quellennachweisen bringen, in dem die Opferzahlen muslimischer Gewalt erklärt werden, damit man mal Argumente für die Gutmenschen hat?
    Jedesmal bleibt Verwirrung: Sind es nun 20461 Anschläge mit über einer Million Toten, oder sind es „nur 20461“ Einzelopfer seit 2001, und was ist mit den hundertausend Christen, die dann im nächsten Artikel jährlich ermordet werden?
    Spaß beiseite, das Thema ist wirklich zu tragisch, um so lax mit den Zahlen um sich zu werfen!

  38. #41 exKomapatient (28. Feb 2013 17:27)

    @ Hypatia (28. Feb 17:20)

    Es gibt ein Skalpieren ohne Zwang?

    Ok,na ja, vieleicht bei den 80

    Schnippschnapp über 21 und wenigstens einmal die Liebe geschmeckt … 🙂

  39. Spruch aus meinen Zeiten bei der Bundeswehr (1975): Nur die Kleinen werden größer.

    Es gibt eben die sogenannten ‚Fleischschwänze‘ die im günstigsten Fall nur noch hart werden oder die ‚Blutschwänze‘ die größer und hart werden.

    Da sind die Abendländer den Morgenländern wissensmäßig wieder einmal überlegen. Ätsch!

  40. @ #31 Babieca (28. Feb 2013 16:39) :

    Naja, so gesehen würde ich Dir zustimmen.

    Lamyfüllerschreiberintegration – weißt Du noch, das waren die, deren Eltern nicht einmal in der Lage waren einen anständigen „Geha“ oder „Pelikan“ zu kaufen – ;-).

    semper PI!

  41. Schon die Kopfwindel für Frauen zeugt von einer unterentwickelten und fehlgesteuerten Sexualität der mohammedanischen Männer.

    Aber wenn man so an den Massenmörder Mohammed und seine Vorlieben denkt….

  42. #58 Peter Blum (28. Feb 2013 20:18)

    … einen anständigen “Geha” oder “Pelikan” zu kaufen –

    Oha, DAS weckt Erinnerungen.

    Geha-Füller waren übrigens klar besser und lagen auch angenehmer in der Hand.

  43. #58 Peter Blum (28. Feb 2013 20:18)

    Oh ja… 🙂

    Ich war auch ein Geha-Kind – die waren wunderbar ausbalanciert und hatten eine klare Form ohne Schnickschnack.

  44. @ ich2 (28. Feb 17:55)

    Wenn Sie sich nicht für Geschehnisse, 14 Flugstunden von hier entfernt passiert, nicht interessieren, dann ballern Sie uns bitte nicht mit lokal gefilterten Vorkommnissen, unter Ausblendung aller anderen Verhältnisrelativitäten zu. Danke.

    Ach ja,, bei der gegebenen Transparenz ist der Community natürlich die gegebene Relevanz bewusst.
    Will sagen, eine Straftat begangen von Autochtonen ist genau so strafwürdig wie die voon Allochtonen.
    Machen Sie DAS mal unseren linksgrünversifften „Richtern“ klar!

  45. @ Hypatia (28. Feb 19:32)

    „Schnippschnapp“

    Oh Graus – Das erinnert mich an Schwipp-Schwapp 😉
    Aber darauf bezugnehmend: Die Liebe schmecken mag der Majorität meiner Spezies genehm sein, aber der Geschmack der Liebe ist nicht auf die Zäsur im 21. Lebensjahr oder welchem auch immer zu reduzieren. In Bezug auf Babieka ist der Geschmack hin zum Schmecken ein „Schnickschnack“. (Schmickschmack) 🙂

  46. @ #60 Stefan Cel Mare (28. Feb 2013 22:41)
    @ #61 Babieca (28. Feb 2013 23:22)

    Entweder im klassischen Blau für die Buben, oder Rot für Mädchen.

    Geha
    Uli der Fehlerteufel
    Karl-Heinz Rummenige
    Caprisonne
    Otto Waalkes

    ich war gerne ein Kind Westdeutschlands. 🙂

    semper PI!

  47. #18

    Das Zeitalter des Internets. bloß weil man vor 50 jahren nicht halb in Echtzeit nachverfolgen konnte wie in Kualalumpur ein Sack reis umfällt, heisst das nicht dass es nicht auch schon damals vorgekommen ist.
    Für Fälle wie den obigen gilt dasselbe.

Comments are closed.