1

Jetzt fast drei Millionen Türken in Deutschland

Quasi über Nacht ist die Zahl der in Deutschland lebenden Türkischstämmigen enorm gestiegen. Der „Mediendienst Integration“ hat sich den in der vergangenen Woche vorgelegten Migrationsbericht der Bundesregierung genauer angeschaut. Dort werden die 16 Millionen „Menschen mit Migrationshintergrund“ nach Herkunftsländern aufgeschlüsselt – und die mit Abstand größte Zahl ist: 2,95 Millionen Türkeistämmige., berichtet WELT Online. Und weiter:

Verblüffend, denn der Vorjahresbericht zählte lediglich 2,48 Millionen Menschen in Deutschland, die aus der Türkei stammen. Heißt: Die Zahl der Türkischstämmigen stieg während nur einen Jahres um rund 20 Prozent. Dabei war die Anzahl der Einwohner Deutschlands mit türkischer Staatsbürgerschaft im selben Zeitraum um knapp 1,5 Prozent gesunken. Eingewandert waren die „neuen Türken“ auch nicht.

„Türkischstämmige“ sind in Deutschland geborene Babys

Günther Brückner vom Statistischen Bundesamt erklärt das Phänomen: „Es handelt sich hierbei um 471.000 Kinder, die in Deutschland als Deutsche auf die Welt gekommen sind“, sagte Brückner dem „Mediendienst“.

Bislang waren sie in der Statistik unsichtbar und wurden lediglich in der großen Gruppe von „Menschen mit Migrationshintergrund ohne Angabe zum Herkunftsland“ mitgezählt. Das hat sich nun geändert. „Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben, haben wir zum ersten Mal Herkunftsländern zugeordnet“, so Brückner.

Weiterhin nicht erfasst wird die Anzahl der Kinder, deren Eltern aus unterschiedlichen Ländern stammen. Der Grund: Dadurch würden die Kinder entweder willkürlich einem Land zugeordnet oder doppelt erfasst. Es handelt sich dabei aber nur um einige Zehntausend. Auch Aussiedler werden nicht erfasst.

Wieviel Prozent der in Deutschland lebenden Türken oder Deutsche mit türkischem Migrationshintergrund loyal zu Deutschland stehen, oder dieses Land in eine Art Westtürkei umwandeln möchten, kann nicht gesagt werden. In diesem Zusammenhang möchten wir auf eine im August 2012 im Focus veröffentlichte Umfrage hinweisen, in der mehr als 1000 Menschen mit türkischem Migrationshintergrund im gesamten Bundesgebiet befragt wurden:

62 Prozent sagen, dass sie am liebsten mit Türken zusammen sind. 55 Prozent der Türken in Deutschland wünschen sich den Bau von mehr Moscheen, 39 Prozent bezeichnen sich als streng religiös. Der Umfrage zufolge leben zwar 39 Prozent der Türkischstämmigen schon seit mindestens 30 Jahren in Deutschland. Dennoch betrachten nur noch 15 Prozent Deutschland eher als ihre Heimat als die Türkei. 2009 waren dies noch 21 Prozent, 2010 immerhin noch 18 Prozent. Immerhin zehn Prozent gaben aber als Grund an, dass sie mit Deutschland und den Deutschen nicht zurechtkommen.

Für alle, die in Deutschland eine türkische Kolonie sehen, haben wir ein Angebot. Das türkische Arbeitsministeriums erwägt ausländische Gastarbeiter anzuwerben. Verbandschef Erdinc weiß auch schon, wo er billige Arbeitskräfte bekommen könnte: In den Lagern an der syrischen Grenze, wo über 110.000 Syrer Zuflucht vor dem Bürgerkrieg in ihrer Heimat gesucht haben . „Die sitzen da doch nur rum“, sagt Erdinc.

(Foto oben: Feiernde türkische Fußballfans in Frankfurt am Main)