Auf den Chef der Glaubenskongregation des Vatikans, Gerhard Ludwig Müller (Foto), wird gerade zum großen Hallali geblasen, weil er nicht ganz unsachlich eine vermeintliche „Pogromstimmung“ gegen die Kirche ausgemacht haben will. An vorderster Front sind dabei wieder unsere grünen Sprachsheriffs unterwegs, zuvorderst die unsägliche Claudia Roth, die von „gefährlicher Geschichtsvergessenheit“ spricht. Ebenso fordert Schwulen-Lobbyist Volker Beck den hohen katholischen Geistlichen fast ultimativ auf, dieses Wort mit einer Entschuldigung zurück zu nehmen.

Aber auch die Linksliberalen, vertreten durch die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), sind sich nicht zu schade, ihren Mist dazu zu geben:

„Vergleiche mit dem Holocaust sind geschmacklos, wenn es um unterschiedliche Auffassungen in unserer Gesellschaft zu aktuellen Fragen wie auch der Rolle der Ehe, Familie und eingetragenen Lebenspartnerschaften geht“

sagte sie der „Welt am Sonntag“.

Wer sich einmal mit der Begrifflichkeit des „Pogroms“ beschäftigt, kann nur den Kopf über so viel versammelte Dummheit schütteln, die noch dazu danach giert, sich schwarz auf weiß über die Druckerpresse dokumentieren zu lassen. Ein Pogrom ist in der Geschichtswissenschaft ein Begriff, der – im Gegensatz zum Holocaust – keinen Exklusivbezug zur Epoche des Dritten Reiches hat. Entsprechend ist er auch nicht ausschließlich auf die Juden als Opfergruppe bezogen. Gut nachzulesen ist dies bei Wikipedia:

Der Begriff Pogrom hat sich in der politisch-historischen Verwendung von seiner Etymologie gelöst. Verwendet wird er in der politischen Alltagssprache und in historischen Einordnungen, die über die Herkunftsbedeutung hinaus in die geschichtswissenschaftliche Fachsprache (also die Fachsprache der Historiker) übergegangen sind. Insofern ist es nicht sinnvoll, einzelne Begriffselemente in Frage zu stellen mit dem Argument, sie entsprächen nicht der Etymologie.[2] Der Begriff wird von daher auch historisch rückwirkend verwendet, z. B. für mittelalterliche Geschehnisse und Prozesse.

Entsprechend spricht nichts dagegen, den Begriff auch in anderen Zusammenhängen zu verwenden!

Dieser Vorgang ist entlarvend, was die historische Ahnungslosigkeit dieser linksversifften Politikerkaste – und eben ihre „Geschichtsvergessenheit“ – betrifft. Sie haben keine Ahnung davon, dass Geschichte nichts anderes ist, als „geronnene Politik“. Entsprechend fehlt ihnen das Gespür dafür, dass sie mit ihrer ideologiegetriebenen, deutschfeindlichen Politik dabei sind, die Bürgerkriege – und auch Pogrome – von morgen vorzubereiten. Pogrome, von denen vermutlich schneller als uns lieb ist, wir Deutschen als vielerorts angehende Minderheit die Opfer sein werden.

In jedem Fall kann man nur hoffen, dass sich nicht der gesamte katholische Klerus vom linken Mob in die Enge treiben lässt. Schließlich wittern die Abtreibungsbefürworter im Moment die Chance, durch die Geschichte mit dem angeblich akuten Vergewaltigungsopfer, das von einer Katholischen Kölner Klinik abgewiesen wurde, die Möglichkeit, zum siegreichen „Endkampf“ gegen die Lebensschützer zu trommeln.

In diesem Sinne, werter Präfekt Müller, Sie haben sich für nichts zu entschuldigen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

123 KOMMENTARE

  1. Wer ist Lesbe Roth und Gay Beck?

    Beide, soweit mir bekannt, sind im deutschen Sprachgebrauch UNGELERNT. Also maximal Hilfskräfte, die es dank der GRÜNEN (ehemalig KB & KBW) und der Wahlgesetzgebung in den Reichtstag geschafft haben.

    Solche Loser und Trittbrettfahrer vertreten den deutschen Wähler! Das ist tatsächlich die unterste Schublade einer Zivilgesellschaft.

    Wenn die kath. Kirche echte Männer hat, dann werden diese den grünen Heuchlern einen Tritt in den Hintern verpassen.

  2. Auch im Zusammenhang mit Hoyerswerda wird immer von Pogrom gesprochen. Das ist für mich auch angemessen.

    Nur wenn Pogrom nur Angriffe mit todesopfern gelten darf, ist der Begriff Pogrom auch hier unzutreffend.

  3. Klar doch, und das gilt nicht nur für linksgrüne SektenmitgliederInnen, sondern für alle MenschInnen!

  4. #5 PSI (03. Feb 2013 21:08) Your comment is awaiting moderation.

    Klar doch, und das gilt nicht nur für linksgrüne SektenmitgliederInnen, sondern für alle MenschInnen!

    (Sorry, gemeint war #1 rotgold)

  5. Ich finde diesen Inquisitions-Kasper genauso lächerlich wie die Koran-Claudi und den Tunten-Beck.

  6. Herr Beck war sich selber nicht zu schade für eine Pogromstimmung in Marburg zu sorgen als dort ein christlicher Kongress tagte.
    Der Missbrauch mit dem Holocaust wird gängige Münze.
    Wenn mich ein Polizist stoppt, weil ich zuviel Gas gegeben hätte, drohe ich ihm wegen „Gas-Äußerungen“. Wenn ich demnächst nicht mehr Rente kriege, bezichtige ich den RV-Träger mich hungern zu lassen wie im KZ etc.
    Gerade dadurch erfolgt eine Bananlisierung.

  7. Mit zwei vereinen würde ich mich nie im Leben anlegen. Der eine wäre das Judentum, der andere die katholische Kirche. Beide wurden immer irgendwie verfolgt und haben zum Schluß alle ihre Gegner beerdigt.

    Insofern weiß man was mit Claudi und Co passieren wird. Sie werden scheitern. An denen haben sich schon schlimmere Kaliber abgearbeitet und verloren.

  8. Ironie der Dinge: War es nicht gerade dieser Bischof, der Zweifel am Holocaust als Gotteslästerung bezeichnete? (Ich kann es nicht mehr wörtlich wiedergeben.)

  9. Das, was hierzulande seit einiger Zeit gegen die katholische Kirche aufgefahren wird, hatten wir schon mal – in den 1930er Jahren.
    Ich bin Atheist, aber das Verhalten unserer ungebildeten Deutungshoheitler ist nur noch zum Kotzen.

  10. # knuesel: Das soll auch mein Opa gesagt haben (+ 1953): Mit dem Weihrauch und dem Knoblauch soll man es nie verderben…

  11. im Gegensatz zum Holocaust – keinen Exklusivbezug zur Epoche des Dritten Reiches hat.

    Echt? War die Sintflut kein Holocaust??? 🙄

    Und meiner Meinung nach, gab es davor und danach ganz viele noch dazu…

    Aktuell wohl der Abtreibungs-Holocaust!!!
    Weltweit zusammen genommen wohl der größter aller Zeiten!!!

    Zumindest bzgl. Zeit-Opfer-Relation!

    WSD-Film: 5.000.000 Abtreibungen in Deutschland
    http://www.youtube.com/watch?v=sT9z3RoR-yA

    Die Zahl ist schon lange überschritten und nur die offizielle Zahl (siehe Ende Video: Bundesamt für Statistik) und nur Deutschland…
    Kindes-Kinder nicht berücksichtigt! Insgesamt die identische Zahl bzgl. (islamischer) „Zuwanderung“!!!

  12. #7 Xanthippos (03. Feb 2013 21:13)

    Damit reihen Sie sich in die Schar derer ein, die diese Pogromstimmung anheizen.

    Oder was GENAU meinten Sie?

  13. Empfehle den beiden multikulturellen Personen ihre Botschaft von einem Minarett herunter zu blöken.

    Mal sehen, ob die rechtsgläubigen Herrenmenschen einer Lesbe und einem Schwulen das Mikro reichen…

  14. @ 14 Hokkaido

    Ich meine das, was ich geschrieben habe. Oder schreibst du hier die Ansichten vor?

  15. Ich finde beides dumm. Die Reduzierung des Begriffs „Pogrom“ auf die Ereignisse der Nazizeit ist dumm. Den Gegenwind in einem Disput so zu bezeichnen um sich selbst als Opfer aufzublasen, ist genauso dumm. Oder etwas genauer, von der Justizministerin ist es ignorant, also nicht-wissen-wollen statt nur nicht-wissen, und von dem Kirchenmann ist es polemisch, weil man eigentlich davon ausgehen sollte daß der es weiß. Allerdings wirkt er damit eher hilflos, während die Linken wieder mal rhetorisch punkten, weil sie sich einfach vor keiner einzigen Dummdreistigkeit ekeln.

  16. In jedem Fall kann man nur hoffen, dass sich nicht der gesamte katholische Klerus vom linken Mob in die Enge treiben lässt.

    Wird er. Und der Mann wird seine Aussage – mit dem größten Bedauern für „Missverständnisse“ (die natürlich in Wahrheit nicht einmal ansatzweise welche sind) – zurücknehmen. Wetten?

  17. „Aber auch die Linksliberalen, vertreten durch die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), sind sich nicht zu schade, ihren Mist dazu zu geben….“
    ……………………………………………………………………………………………..

    Nun die „linksliberalen“ Genoss_innen, wie zB. Genosse „Humanist_in“ Letheuser- Doppelnamen, umgeben sich halt lieber mit einem „moderaten“ Knochenbrecher- Imam, stehen mit dieser „Comunity“ ehrfurchtsvoll vor dem Mihrab und und frönen fleißig dem Dialüg. Die sonst angeblich so „religionskritischen“ „Humanist_innen“ gehen in der Sache rein selektiv vor, und lassen ihrem Hass auf das Christentum ganz zeitgemäss freien Lauf.
    Und wenn es um: „Auffassungen in unserer Gesellschaft zu aktuellen Fragen wie auch der Rolle der Ehe, Familie und eingetragenen Lebenspartnerschaften geht” scheint die Genosse „Humanist_in“ eher auf Seiten der Scharia zu stehen. :mrgreen:

    http://www.pi-news.net/2011/01/islamverharmlosung-am-gymnasium-geretsried/

    http://www.pi-news.net/2011/02/ministerin-leutheusser-fuer-mehr-islam-einfluss/

  18. #16 Moha-Mett (03. Feb 2013 21:24)

    Ist Claudi eine Lesbe? Glaube ich nicht. Hat die sich nicht als … nennen wir es mal Managerin oder so ähnlich … bei der Band „Ton, Steine, Scherben“ verdingt und dort in dieser Stellung maßgeblich zur guten Stimmung innerhalb der Truppe beigetragen?

  19. Jaja, da ist die Gedanenpolizei wieder unterwegs.

    Nur Linke dürfen sagen, was ein Pogrom ist und was ein „Konzentrationslager“ ist.

    Warum das so ist?

    Ganz einfach. Die meisten dieser Ekelhaftigkeiten wurden von Linken erfunden und erprobt und dann von einem andern, einem braunen Sozialisten“ weiter „perfektioniert“.

    Den Terminus „Konzentrationslager“ führte Lenin im August 1918 ein.

    politik/deutschland/zeitgeschichte-die-blutspur-einer-doktrin_aid_170091.html

    und Lenins Befehl vom 5.9.1918:

    daß es notwendig ist, die Sowjetrepublik von den Klassenfeinden zu befreien, weshalb diese in Konzentrationslagern zu isolieren sind.

    Alle Personen, die zu weißgardistischen Organisationen, Verschwörungen und Aufständen in Beziehung stehen, sind zu erschießen; http://www.1000dokumente.de/index.html?c=dokument_ru&dokument=0006_ter&object=translation&st=&l=de

    , ,

    Kommt einem als Deutscher doch irgendwie bekannt vor, oder? Und damit man als Deutscher da nicht nachschaut wird die Gedankenpolizei in Gang gesetzt, sobald jemand diese Leichen im Keller der Linken hervorholen will.

    Da Islam und Linke aber per Definition gut sind, weil sie das Himmelreich auf Erden installieren wollen wird jeder vernichtet, der anders denkt.

    Deswegen dürfen nur Linke sagen, was ein KZ ist und was ein Pogrom, äääh und die Moslems auch. Das Armenierpogrom war nämlich keines, sondern ein „Zufall“, an dem die Armenier selbst Schuld sind…

  20. Wie widersprüchlich doch dieser Volker Beck sein kann:
    Wettert gegen die katholische Kirche, setzt sich aber für den Islam ein – für eine Ideologie die ihn am liebsten am nächsten Baukran hängen sehen würde !
    Lieber (Homo)Volker,
    wie borniert bist Du eigentlich …. ?

  21. #4 lieschen m (03. Feb 2013 21:08)

    Auch im Zusammenhang mit Hoyerswerda wird immer von Pogrom gesprochen. Das ist für mich auch angemessen.

    Nur wenn Pogrom nur Angriffe mit todesopfern gelten darf, ist der Begriff Pogrom auch hier unzutreffend.

    Es ging allerdings – genau betrachtet – nicht um „Pogrom“, sondern um „Pogromstimmung“. Das ist die Stimmung, die entfacht wird, um ein – späteres – Pogrom überhaupt erst zu ermöglichen.

    Während dieser Phase gibt es noch keine Todesopfer.

    Man hätte alternativ natürlich auch von „Freitagsgebet“ sprechen können.

  22. #25 bolero

    Wie widersprüchlich doch dieser Volker Beck sein kann:
    Wettert gegen die katholische Kirche, setzt sich aber für den Islam ein – für eine Ideologie die ihn am liebsten am nächsten Baukran hängen sehen würde !

    Der Islam bietet eine legale Alternative…

  23. Pogrom und Nazi?

    Der NS-Massenmord war eben gerade kein Pogrom, kein Wüten einer hasserfüllten Masse. Das war eine organisierte Industrie aus Beamteneifer in Schreibstuben, disziplinierter Pflichterfüllung, die damalige political correctness schuf die Voraussetzungen und verhinderte das Hinterfragen, das Programm lief dennoch weitgehend im Verborgenen ab.

    Bliebe noch die „Reichspogromnacht“, aber auch die war eben kein gewalttätiger Ausbruch einer überreizten Volksseele (=Pogrom) wie es die NS-Propaganda („Kristallnacht“) damals darstellte. Die Kerle die in dieser Nacht die Hölle entfesselten waren abkommandierte SA. Es war ein anlassbezogener Schachzug von hohen NS-Hierarchen um die Zuständigkeit für die „Judenfrage“ neu zu verteilen.

    Pogrome gegen Juden gab es praktisch nur dort wo das Wort herstammt, im russischen Zarenreich.

    Das letzte Pogrom sah ich in youtube über einen Mob im irakischen Kurdistan, wie er nach dem Freitagsgebet die christlichen Häuser und Geschäfte des Ortes plünderte und abfackelte.

  24. Bischof Müller – es tut mir leid, das sagen zu müssen – hat in der Mannichl-Affäre beim Papst geklagt, daß es in Deutschland Neonazis gibt, die einen Polizeibeamten an der Haustür erstechen wollten.

    Bischof Müller scheint also damals gewußt zu haben, wer der Mannichl-Täter war – was bis heute niemand weiß.

    Solchen Kirchenmännern bleibt es nicht erspart, selbst zu Gejagten zu werden, auch wenn sie vorher mit in der Gruppe der politisch korrekten Jäger waren und geglaubt haben, dadurch verschont zu werden.

  25. Rotgrüne Gutmenschen wollen uns vorschreiben wie wir zu sprechen haben und somit wie wir zu denken haben.

    Wir müssen uns gegen die rotgrüne Gedanken-Polizei wehren. Ich will wieder zu einem Mohrenkopf Mohrenkopf sagen und nicht neusprech Schaumgebäck. Ich will zu einem Negerkönig Negerkönig sagen und nicht neusprech Südseekönig. Ich will zu einem Türken endlich wieder Türken sagen und nicht neusprech Südländer!

    Ich will dass Geisterfahrer wieder Geisterfahrer genannt werden und nicht neusprech Falschfahrer. Ich will dass Migrantenkriminalität auch Migrantenkriminalität genannt wird und nicht neusprech Kulturbereicherung.

    Ich will dass diese ganze rotgrüne Scheiße aufhört. Ich will mich von rotgrünen Realitätsverweigerer nicht weiter manipulieren lassen. Diese rotgrünen Spinner verschließen ganz fest die Augen vor der Realität, meinen dass man zum Rassisten wird wenn man zu einem Schwarzen Schwarzen sagt und hofieren dabei den gewaltbereiten Islamofaschismus! Das ist rotgrüne Schizophrenie pur!

  26. Napoleon war schon ein „Dummkopf“. Der Russland-Feldzug 1812 ist eine der grössten Kriegs-Niederlagen aller Zeiten. Warum?

    Weil Napoleon den Papst gedemütigt und gepeinigt hatte. Er hatte sogar die Verwegenheit den todkranken Papst nach Fontainebleau entführen zu lassen. Ungeheuerlich!

    Am 17. Mai 1812 hatte Papst Pius VII Napoleon exkommuniziert.

    Nur ein Verrückter führt eine Armee ohne Priester in den Krieg. Genau das tat Napoleon. Und scheiterte in Russland: Moskau brannte und an der Beresina wurde seine Armee grausam dezimiert. Die Russen waren schlauer als der kleine Zwerg aus Frankreich, der ohne Priester in ein so gewaltiges Unternehmen ging wie der Russland-Feldzug! Selbst Oberteufel Stalin schickte seine Soldaten nicht ohne Priester in den Krieg!

    Qui mange du pape, meurt du pape! Wie wahr ist dieses Sprichwort!

  27. Mit solcher Attacke beweisen die lingustischen Dilettanten, dass der Kirchenmann völlig zu Recht eine Pogromstimmung gegen die Kirche wahrnimmt.

  28. #32 dieentebleibtdraussen (03. Feb 2013 22:15)

    Solchen Kirchenmännern bleibt es nicht erspart, selbst zu Gejagten zu werden, auch wenn sie vorher mit in der Gruppe der politisch korrekten Jäger waren und geglaubt haben, dadurch verschont zu werden.

    Guter Kommentar! Ich hoffe diese Erfahrung bewirkt ein Umdenken bei Herrn Müller. Er sollte mal ganz tief in sich gehen und überlegen wer seine wahren Feinde in Deutschland sind!

  29. Wenn die Roth und der Beck dagegen sind, dann MUSS er mit seinen Äußerungen richtig liegen. Getretene Hunde bellen nun mal…

  30. Und ich muss Erzbischof Müller auch in Schutz nehmen. Natürlich wird eine Prognomstimmung gegen die katholische Kirche von unseren rotgrünen Gutmenschen-Spinnern erzeugt.

    Im Großraum Köln gibt es 35 Krankenhäuser. Wieso gerade die Frauenärztin genau die zwei katholischen Krankenhäuser um eine Nachbehandlung einer vergewaltigten Frau bittet, dürfte wohl ganz klar sein.

    Das ist eine ganz primitive Kampagne!

    Der katholischen Kirche geht es gerade so wie den Antifa, die von Salafisten verprügelt worden sind. Die haben auch ganz blöd aus der Wäsche geschaut als die Moslems, die ja so von den Antifa-Schlägern verteidigt werden, als sie merkten dass Moslems keinen Unterschied zwischen Ungläubigen machen. Und für rotgrüne Bestmenschen sind Islamkritiker, Katholiken, Andersdenkende, Eurogegner, Nicht-Moslems, EU-Kritiker, usw. einfach nur vogelfreie Nazieeeeeeees!

    So muss halt jetzt die katholische Kirche auch ihre Lektion lernen!

  31. Freie Menschen müssen sich gegen diese Gedankenpolizei zur Wehr setzen, bevor es mit der Demokratie und Meinungsfreiheit zu Ende ist.


  32. Katholische Kirche darf nicht “Pogrom” sagen?

    das ist aber komisch, hmmmpf Ha Ha….

    dabei kennt sie sich doch bestens mit pogromen aus, bin mir nicht sicher ob sie nicht einen patent darauf hat.

    vor allem der chef der glaubenskongregation, auch als INQUISITION bekannt, kennt sich sicher mit pogrom und
    pogromstimmungen
    aus!

    wer hats erfunden?
    nö nicht die schweizer.
    😆

  33. Auch heute im GEZtapo- Sender ARD (AllahRuftDich) bei Jauch durfte fleiSSig gegen die katholische Kirche gehetzt werden.

    Christophobie ist en vogue ! :mrgreen:

  34. #44 7berjer (03. Feb 2013 23:00)

    Auch heute im GEZtapo- Sender ARD (AllahRuftDich) bei Jauch durfte fleiSSig gegen die katholische Kirche gehetzt werden.

    Christophobie ist en vogue !
    ——————————
    Sollte nicht Religionsphobie durch den Istanbul-Prozess verboten werden?

  35. #44 7berjer
    christen verlassen syrien, das sind die sog. aramäischen christen, eine urkirche!

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2013/02/christians-in-syria-fleeing-country-as-crisis-reaches-unprecedented-levels-of-horror.html

    und in ägypten raubt man christinen, da muß mann keine 50 schaafe abstand zahlen.
    („abstand“ zahlt ein zuhälter, wenn er eines anderen zuhälter frau haben möchte.)
    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2013/02/13-year-old-christian-girl-kidnapped-by-muslims-in-egypt.html

    und #43 war ein witz, jüdischer humor. 😉

  36. Und weiter geht’s… Fortsetzung die 2.

    Genosse D. Mohr von TittenTresenTemperamente darf direkt im Anschluß an die Nachrichten weiter hetzen. 👿 :mrgreen:

  37. #39 RDX (03. Feb 2013 22:26)

    Was soll diese Christophobie? Das ist Rassismus!

    Was hat denn das mit Rasse zu tun? Den Mohammedaneren hauen wir auf die Fußzehen, wenn sie diese Verquickung der Begriffe à la Rosenberg für sich rhetorisch ausschlachten wollen, dann gilt das auch für alle anderen. Sonst macht man sich doch nur selbst unglaubwürdig.

  38. Free Europe schreibt:
    „Pogrome gegen Juden gab es praktisch nur dort wo das Wort herstammt, im russischen Zarenreich.“

    Das ist unrichtig. Das Wort Pogrom beschreibt Vorgänge, die sich seit rund 1000 Jahren in Europa ereigneten und in die die kath. Kirche selbst als Anstifter verwickelt war oder als Aufhetzer.

    Das letzte Pogrom in Europa ereignete sich 1946 in Kielce, Polen, wo die Meute die christliche Ritualmordlegende instrumentalisierte, für die die kath. Kirche wesentlich verantwortlich ist.

    Erst danach wird dieser Begriff auch für andere Ausschreitungen verwendet, deren Opfer Nichtjuden sind.

    Soll ich hier eine Liste der Judenpogrome in Österreich und Deutschland aufzählen, die sich lange vor der Naziherrschaft ereignet haben?

    Es steht der Führung der Kath. Kirche nicht zu, sich selbst als von Pogromstimmung bedroht darzustellen, wenn man bedenkt, welche staatlichen Privilegien sie nützt und wie sie selbst zu tödlichen Ausschreitungen gegen Juden über Jahrhunderte beigetragen hat. Dieser billigen Täter-Opfer- Umkehr sollte sich die Kirchenführung nicht bedienen, wenn sie nicht auch noch viele Kulturkatholiken aus ihrer Organisation vertreiben will.

    PI sollte sich gerade nicht mit der obersten Kirchenleitung solidarisieren. Die Kirche hat noch nie etwas anderes als Machtpolitik betrieben und sie tut es auch heute noch. An den Intentionen von PI hat die Führung der röm.-kath. Kirche sicher kein Interesse. Anders ist es mit den mehr oder weniger Gläubigen. Um die sollte man sich kümmern.

  39. Nun wurde doch stets zurecht gesagt, die Singularität von Auschwitz habe in der emotionslosen, fabrikmäßigen Ermordung der Juden in dem zuvor am wenigsten antisemitischen Land Europas bestanden.

    Wie bitte sehr soll die Verwendung des Begriffs Pogrom, der für unzählige gegen Juden und andere Menschen durch aufgehetzte Mobs verübte Verbrechen verwendet wird, nun den Holocaust benennen?

    Natürlich ist das Unsinn. Das wissen die Plärrer auch. Es geht ausschließlich darum, einem politischen Gegner (alle gläubigen Katholiken inbegriffen) den in unserem System extrem wertvollen Opferstatus zu verwehren und Empathie zu verhindern.

    Ein verfolgter Feind wirkt keineswegs so gefährlich, wie man ihn gern darstellt.Man braucht das Bild einer mächtigen Institution, die stets kurz davor steht die Scheiterhaufen anzuzünden oder die Welt auf sonst eine Weise in den Abgrund zu treiben fähig ist.

    Man muss dem Feind Macht zuschreiben, im möglichst jede irgendwie positive oder Mitgefühl erregende Eigenschaft absprechen.Der Feind blutet nicht. Und wenn, dann nur aus boshaftem Kalkül heraus. Er leidet höchstens um „die Guten“ schlecht aussehen zu lassen.

    Selbst die verhungernden Kulaken wurden noch als abgrundtief bösartige, hinterhältige Volksschädlinge dargestellt – wie auch die Macht der Juden nach allem Morden von den Nazis immer noch als tödliche Gefahr dargestellt wurde.Frauen, Kinder, Alte – egal.

    Die Entmenschlichung des Feindes verbindet alle drei totalitären Ideologien.Sie ist eine notwendige Absicherung, falls doch mal jemand „weich“ wird.

    Der Hass muss größer sein und wachsen, um den letzten Funken Anstand und die letzte Hemmung zu brechen.

    Diese Roths und Becks, ahnen gar nicht, wie viel sie über sich selbst preisgeben.Im Schutz des gelenkten Diskurses, wird es ihnen aber auch niemand vorwerfen.Ihr Extremismus ist längst zum Mainstream der Eliten geworden.

  40. #50 Caldonazzi (03. Feb 2013 23:29)

    Sie linker Penner, das vorab zu meiner Wertschätzung! 😉

    Opfer und Täter ist unabhängig von Pogrom-Tatsachen!!!

    Im Nazi-Russland (Stalin), im Nazi-Deutschland (Hitler), im Nazi-Frankreich (Napoleon), im Nazi-Islam (Mohammed) wurden Katholiken kollektiv verfolgt und nicht nur dort!

    PI sollte sich besonders nicht mit Anti-Christen solidarisieren!

    Der Anti-Christ will den Islam!

    Egal ob er es weiß oder nicht, deswegen nennt er sich zur Verschleierung auch gern Humanist und infiltriert die eigenen Reihen!

    Und warum nenne ich Sie einen linken Penner??? Ganz einfach, weil Sie Deutung vor Tatsachen zur eigenen Ideologisierung verwenden!

    Pogrom ist Tatsachenrelevant aber Deutungsfrei!

    Es ist also Besitzstandslos, wie auch Holocaust, Massenmord, Kriegsverbrechen, Amagedon oder was weiß ich!

    Wer sich Begriffe zur individuellen Deutung einverleibt und diese anderen vorenthält ist ein Faschist!

    Meiner Meinung nach zumindest!

  41. Man muß eben für das Wort Vernichtung ein anderes angenehmes Wort finden z.B sich reformieren lassen.

  42. #47 mike hammer (03. Feb 2013 23:13)

    Ganz schön grausam und pervers, was sich da in den arabischen Kolonien (früher Nordafrika) zuträgt.

    http://tinyurl.com/bcw3ddn

    „und #43 war ein witz, jüdischer humor.

    Gott sei’s geklagt, daß es den jüdischen Witz gibt, ein Geschenk das die Welt tatsächlich „bereichert“. Mazel tov !

    😉

  43. Habe mit „Pogrom und Nazi“ das eigentliche Thema verfehlt. +Es geht doch darum, dass die katholische Kirche gefälligst kuschen soll, wenn sie angegriffen wird.+ Wenn die Kirche sooft wie sich ein Anlass dazu finden lässt als Organisation von verklemmten Kinderschändern hingestellt wird, wenn danach genüsslich über die aktuellen Kirchenaustrittszahlen berichtet und verglichen wird, welchen Bevölkerungsanteil die registrierten Katholiken doch noch haben, dann hat sich die Kirche gefälligst nicht als „Opfer“ einer Kampagne darzustellen. Und sie darf schon gar nicht von einer „Pogromstimmung“ gegen sich reden, wenn die Linken selbst diese Stimmung verbreiten. Wer „Opfer“, also ein vom Linken zu begünstigender ist, bestimmt die Linke, und niemand sonst!
    Die Kirche mit ihrem Zölibat und der Überzeugung, „Dass das eigentlich wichtige Reich nicht von dieser Welt ist“ hat da eher keine Chance darauf.
    Erschreckend ist, dass nach Anti-Kirchen-Kampagnen die Austrittszahlen steigen. Da freut sich dann der Schmierfink doppelt. Er sieht auch die Macht seiner Feder.

  44. Wenn der erste sich nicht mehr dafür entschuldigt, dafür ein freier Mensch zu sein – dann werden wir alle frei sein.

  45. #50 Caldonazzi
    Die Katholiken haben viele Juden vor Nazis versteckt. Das „Reichskonkordat“ sollte die Katholiken vor Übergriffen schützen – mehr Möglichkeiten für den Papst gab es damals nicht. 1930 verbieten die Kirche der Gläubigen Mitgliedschaft in der NSDAP. Dein Nickname ist fehl am Platz.

  46. #54 7berjer
    das ist ein art ethnischer
    säuberung und die inteligrenzler machen rum wegen so etwas. ist ne vogelstraus situation
    und wenn popolenz dem iraner 2-3 klare worte sagt ist das auch was dolles.

    mir gehen da die witze aus,
    wie heist die mama vom obama?
    obamama.

    siehst du, ich bin am ende. 🙁

  47. WahrerSozialDemokrat, deine Kläfferei interessiert mich nicht. Ich lasse mich von marktschreierischen Ignoranten auch gerne „linker Penner“ nennen. Warum nicht? Auch gegen ad hominem- Kommentare habe ich nichts, sofern sie auch nur eine Spur von Information aufweisen.

    Wer mir allerdings mit dem „Anti-Christen“ kommt, ist bei mir unten durch. Und wer so vehement auf seine kulturelle Identität pocht, wie du es gerne tust, sollte das höchste eigene Kulturgut, nämlich die Sprache, nicht so verhunzen.

    Sachlich hast du herzlich wenig zu sagen. Abgesehen davon, dass ich ein linker Penner sei, ist dein Kommentar um 23.41 Uhr ziemlich dubios.

    Aber was soll´s: PI hält fast jeden aus.

  48. @Caldozzani,

    Sie sind ein bisschen Betriebsblind. Suchen Sie mehr Originalquellen im Netz.

    Ein Blick in die Geschichte der französichen Revolution auf die mexikanische Revolution, die russische Revolution oder den spanischen Bürgerkrieg, können nicht schaden.

    Es war im Übrigen Luther mit seiner Bewegung, der den Antisemitismus so richtig auf die Spitze trieb. Er begründete ihn theologisch und er war rasend in seinem Hass auf Juden. Das machte gerade die Protestanten so anfällig für den Nationalsozialismus.

    Die deutsche evangelische Kirche hat sich allerdings nach dem Krieg so enorm schnell und so wiederholt dem jeweiligen neuesten Trend angeformt, dass ihr Nutzen als Mitstreiterin so viel größer wurde als es der erzieherische Nutzen einer Aufarbeitung ihrer Schuld es gewesen wäre.

    Sie fallen auf eine Taktik der Linken herein, die stets nur unter Abwägung des politischen Nutzens für ihre eigenen Ziele Täter, Opfer, Leid oder Unrecht zur Kenntnis nimmt und anprangert.Historische Fakten werden dabei gern auch mal manipuliert. Hauptsache das Narrativ erfüllt den Zweck.

    Man schreit alle fünf Minuten Auschwitz, wenn man einen Gegner zum Schweigen bringen will und trifft sich mit dem iranischen Mörderregime, dass jeden zweiten Tag nach einem neuen Holocaust brüllt .

    Man liebt die moslemischen Mörder (Opfer des Westens) und verhöhnt das Leid ihrer Opfer – der Juden wie auch der Christen.

    Es macht mich wütend, dass sie damit immer wieder durchkommen.

    Lassen Sie sich nicht Sand in die Augen streuen, es gibt entweder nur eine Moral, die an alle Menschen gleiche Maßstäbe anlegt und ihnen die gleiche Würde beimisst ( auch für die , die man politisch ablehnt) oder es gibt keine.

    Die sich häufenden und hysterischer werdenden Empörungsarien sind nichts anderes als politisch/ psychologische Kriegsführung – eine Vorbereitung der heraufziehenden Diktatur.

  49. #50 Caldonazzi
    Entschuldigung und danke, Sie haben natürlich recht. Mein Satz “Pogrome gegen Juden gab es praktisch nur dort wo das Wort herstammt, im russischen Zarenreich” ist auch nach meinem Wissen falsch. Wenn man einen längeren Zeithorizont nimmt oder auch geographisch weiter greift als ich es im Moment in dem ich diesen Satz schrieb tat, finden sich leider viele Pogrome gegen Juden.

    Und auch die Kirche hat immer wieder Zeiten, in denen sie bestimmte Menschengruppen von der christlichen Nächstenliebe ausnimmt.

  50. #59 Al-Harbi
    #57 Martin Schmitt

    Christen-Hasser und -Rassisten sind Lernresistent!!!

    Warum auch immer, die wollen das einfach so! Das verbindet sie innig und eng mit dem Islam, den Medien und der Politik!

    Selektive wahrheitsferne Wahrnehmung zur Selbsterhaltung und Pogrom-Stimmungs-Ablenkung!

  51. #62 JeanJean (04. Feb 2013 00:20)

    #Caldonazzi ist wie ein Antifa! Er will nicht Nazi sein und wirft sich selber denen vor, die er als Nazi dann vernichten und bekämpfen will, meint aber eigentlich nur sich!

    Er ist Beratungsresistent und stellen Sie ihm mal die Frage:

    Gott, Vaterland, Familie?

    Mindestenst zwei wird er verleugnen!

    Zur Erklärung:

    Meine persönliche Dreifaltigkeit und Einheit:
    Gott, Vaterland, Familie!

    Wer nur eins in Zweifel zieht, wird mein engster Freund nie, bei zweien im Zweifel wird Freundschaft schon unmöglich, bei allem drei, ist Feindschaft ein MUSS!

  52. Das Rufmord-Problem, mit dem die Kirche seit geraumer Zeit konfrontiert ist, ist von Investoren kreiiert worden, um der Kirche einen der einträglichsten Märkte abzunehmen, die es in Europa gibt. Die katholische Kirche beschäftigt in Deutschland 1 Millionen Menschen, da fließt also eine Menge Geld.

    Unser Staatskrichenrecht ermöglicht es dem Staat, hoheitliche Aufgaben auf die Kirchen zu übertragen. Und zwar in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Soziales und Entwicklungshilfe.

    An diesen Kuchen wollen private Investoren ran. Denn dieser Kuchen ist sicher. Es gibt keine sicherere Geldanlage als Steuermittel vom deutschen Staat abzukassieren. Für Entwicklungshilfe, Behinderte, Alte, Kranke, Lernschwache, Migranten usw.

    Die Großinvestoren spielen dabei über Bande, indem sie nicht direkt auftreten, sondern „social entrepreneurs“ vorschicken.

    In den USA gibt es eigene Studiengänge für „social entrepreneurship“ und „non-profit-investment“.

    Die Investoren wollen nämlich nicht nur an staatliche Gelder heran, sondern auch an Spendengelder der Reichen.

    Sehr aktiv auf diesem Gebiet sind McKinsey&&Company, Goldman Sachs und George Soros.

    Um diesen Sektor in Deutschland zu erorbern, müssen sie ihren gröten Konkurrenten ausschalten: die katholische Kirche. Das geht am besten mit einer Rufmordkampagne, die Kirchenaustritte zur Folge hat und die Kirche ständig in die Defensive drückt.

    Dazu benutzen die Investoren ihre üblichen nützlichen iditoten: die Linksgrünen.

    Zu Zeiten eines Papst Johannes Paul II hätte das noch nicht funktioniert, denn da waren die Investoren ganz froh, dass der Papst ein Vorkämpfer gegen den Kommunismus war, den Ostblock sprengte und ihnen gigantische neue Märkte erschloss.

    Aber nun braucht man die Kirche nicht mehr und bewirft sie mit Dreck.

    Als Verbraucher sollte man GRUNDSÄTZLICH kirchlichen Trägern den Vorzug geben, auch wenn man nicht gläubig ist. Kirchliche Kindergärten, Schulen, Krankenhäuse. Spenden nur an kirchliche Organisationen.

    Nur eine starke Kirche verhindert die Ausplünderung unseres Staates durch die Heuschrecken.

  53. #67 Al-Harbi

    Hochinteressant, Ihr Kommentar.

    Altenheime ,Krankenhäuser, Kindergärten, Kinderheime, Pflegedienste, Berhindertenheime…

    Mach die Kirche kaputt und übernimm selbst alles. Ein finanzielles Multimilliardengeschäft.
    Denn mit der Kirchensteuer und den Ehrenamtlichen (lt. Wikipedia: die Zahl der Ehrenamtlichen in der Jugend-, Sozial- und Altenarbeit, in Beratungs- und Leitungsgremien, als Ministranten, Mitglieder in Chören usw. geht in die Millionen)ist die Kirche noch konkurrenzlos.
    Außer wenn es immer mehr Kirchenaustritte und immer weniger ehrenamtliche Mitarbeiter gibt!

  54. #58 mike hammer

    “ …ist ne vogelstraus situation
    und wenn popolenz dem iraner 2-3 klare worte sagt.. …mir gehen da die witze aus“
    ———————————————————-

    So ist es !

    Selbst der Müffelzin auf seinem Minarett ist schon am heulen. 😆

    http://www.youtube.com/watch?v=qUABk_ohQQ8

  55. Ja, es gab Katholiken, die Juden versteckten. Aber das taten sie ohne kirchlichen Auftrag, sondern im Bewusstsein, dass die Kirche sich nicht für sie einsetzen wird, wenn sie auffliegen. Und es gab auch viele Priester, die ganz entgegen der kirchlichen Politik als Patrioten ihr Leben opferten.

    Aber das alles sind individuelle katholische Helden. Mit Kirchenpolitik hatten die nichts am Hut und die Kirchenführung hat sie auch nicht unterstützt.

    Es war die Kirche, die mit Bischof Hudal nach 45 die Rattenlinie erfand, auf der Kriegsverbrecher nach Südamerika und den Nahen Osten verschwinden konnten.

    Also tut hier nicht so, als sei die kath. Kirche ein Sammelbecken von Widerstandskämpfern gewesen.

    Es dauerte bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil 1966, dass der Index Librorum Prohibitorum abgeschafft wurde. Sogar die Bibel in der Muttersprache stand auf diesem Index. Als die Nazis Bücher verbrannten, konnten sie auf diese katholische Tradition nahtlos anknüpfen.

    Nur wer zu seiner Geschichte steht, kann auch jene würdigen, die entgegen der kath. Beschwichtigungspolitik ihr Leben opferten, um alle die christlichen Grundsätze zu leben, die die offizielle Kirche zu Gunsten ihrer Machtpolitik vernachlässigte.

    Ich kann diese Schönfärberei nicht mehr ertragen.

    Baut ruhig auf die Institution Kirche, wenn ihr meint, sie teile eure Anliegen. Ich fürchte nur, dass sie das nicht tut.

  56. #50 Caldonazzi: „Das ist unrichtig. Das Wort Pogrom beschreibt Vorgänge, die sich seit rund 1000 Jahren in Europa ereigneten und in die die kath. Kirche selbst als Anstifter verwickelt war oder als Aufhetzer.“

    Wenn Sie so argumetieren, dann gab es bereits 1250 vor Christus ein erstes Pogrom gegen die Juden und zwar durch den damaligen ägyptischen Pharao.
    722 vor Christus gab es ein Pogrom gegen die Juden durch die Assyrer, die die 10 Stämme des israelischen Nordreichs verschleppten (wahrscheinlich nach Indien).
    Ab 597 vor Christus waren es dann die Babylonier, die ein Juden-Pogrom ausriefen und die gesamte Ober- und Mittelschicht verschleppten. 587 vor Christus ließ Nebukadnezar den Tempel in Jerusalem zerstören.
    Ab 168 vor Christus gibt es ein griechisches Pogrom gegen die Juden.
    Und ab 63 vor Christus kommen die Römer, das israelische Makkabäerreich wird besetzt und fremdbeherrscht. Zudem töten die Römer auch noch den Juden Jesus, was aber im weiteren Verlaufe der Geschichte den Juden angelastet wird. Caligula entweiht den Tempel in Jerusalem und im Jahr 70 nach Christus wird der Tempel von den Römern niedergerissen. Im Jahre 135 nach Christus vertreiben die Römer die Juden vollständig aus ihrem Land. Das römische Pogrom gegen die Juden geht so weit, dass sie den Namen des Landes auslöschen und Israel und Judäa in „Provinz Palästina“ umbenennen. Ein Umstand, unter dem die Juden heute sehr besonders zu leiden haben, da sich Araber diese Bezeichnung unter Arafat zu eigen machten und nun ihrerseits „Palästina“ als ihr Land deklarieren. Hat sich eigentlich jemals ein Italiener für das vorchristliche Treiben der Römer bei den Juden entschuldigt?

    Dann geht es weiter mit den Pogromen auf dem europäischen Kontinent, angefangen bei den Spaniern, dann bei den Briten. Außer in Holland und der Schweiz waren die Juden überall benachteilgt. Aber wie Sie unschwer erkennen können, nicht nur auf römisch-katholischen Gebieten, sondern auch auf anglikanischen, lutheranischen und orthodoxen.

    Was Sie alles vergessen haben:

    – Luthers Schrift über die Juden ist die schriftliche Anweisung, die von den Nazis 1:1 in die Tat umgesetzt wurde.

    – Die einzige päpstliche Enzykika, die jemals in einer anderen Sprache als Latein angefertigt wurde und die nach Deutschland in jede einzelne Kirche geschmuggelt wurde, um sie an einem Sonntag in allen Kirchen zu verlesen trägt den Titel „Mit brennender Sorge“. Sie sollten Sie genauso gelesen haben wie Luthers Schriften. Wer sonst außer der katholischen Kirche und der Weißen Rose hat Flugblätter gegen die Nazis verteilt?

    – Der Dank von Golda Meir an die katholische Kirche für die Rettung vieler Juden.

    – Die Forschungsergebnisse des jüdischen Historikers P. Lapide, die belegen, dass die katholische Kirche Zehntausenden Juden das Leben gerettet hat.

    – Die Zahlungen der katholischen Kirche an die Aliierten für den Kampf gegen Hitler.

    Und dann gucken Sie sich doch heute bitte mal um: wer steht denn zu den Juden? Unsere Politiker? Der Islam? Die Protestanten?

    Fragen Sie doch mal Juden, wer zu ihnen steht und wer nicht und wer eine echte und tiefe Verbundenheit fühlt. Und fragen Sie doch mal in Israel, was das für Besucher sind, die jedes Jahr nach Israel strömen.

  57. Hmmhmmm, wenn PI talibanisiert wird, spiel ich da auch mal mit. 😀

    Wenn Türken-Talibaneuse Roth, Homo-Taliban Beck und Doppelnamen-Taliban Schnarrenberger „Kritik“ üben, dann kann sich der Kritisierte sicher sein, alles richtig gemacht zu haben.

    Ein Pogrom ist ein Pogrom.
    Dabei ist es dann egal, wer das Pogrom begangen hat.

    Aber was will man von Rassist_Innen erwarten, die auch sonst regelmässig bei Verbrechen von unterschiedlichen Verbrechern je nach der Herkunft oder Abstammung der Verbrecher unterschiedliche Massstäbe anlegen wollen?

    Ich warte übrigens nur noch darauf, dass die linksgrünen Ideologie-Taliban Möchtegern-Deutungshoheitsinhaber die Wahlen abschaffen möchten, weil sie sowieso das absolute Recht für sich beanspruchen, immer und überall das Sagen zu haben.

  58. #69 coolkeeper: Wir brauchen keine Katholibans.

    Natürlich brauchen wir Katholiban! Wie sollen wir denn sonst die Freiheit auf dem Hunsrück verteidigen?

  59. Ich stehe also jetzt unter Moderation.
    Sehr interessant. Mit welchen Aussagen habe ich die PI-Regeln verletzt?

    Wenn ich nicht zur Zielgruppe von PI gehöre und PI auf meine Stimme keinen Wert legt, möchte ich schon wissen, wen PI eigentlich ansprechen und vertreten will.

    Es kann doch nicht sein, dass jemand, der die Politik der kath. Kirche kritisch beurteilt und das auch noch in sachlichem Ton, von PI zensuriert wird.

    Wessen Agenda wird hier eigentlich betrieben? Doch hoffentlich nicht die der kath. Kirchenführung. Denn wenn das so sein sollte, beschädigt PI seinen Ruf als Garant verfassungsmäßig garantierter Freiheiten massiv.

  60. #77 Caldonazzi (04. Feb 2013 01:44)

    Dafür das Sie unter Moderation stehen, schreiben Sie aber sehr zügig unsinnig!

    Und direkt diese islamische beleidigende Ebene: Ihr habt mich nicht lieb und ich bin doch total unreflektiert super. Ist doch egal wenn ich auch auf nix eingeh, ich hab doch immer recht…

    Jeder kommt hier auf Moderation, bei bestimmten Begriffen! Wir sind alle mal überrascht. Andere Hetzen und werden es nie kapieren…

    …Sie vermutlich bald auch nicht… aber es gibt ja genug linke Anti-Christen-Portale für Sie und wenn Sie lang genug gegen Christen hetzen, dürfen Sie bestimmt auch ein wenig gegen den Islam dort hetzen! Aber vorsicht, nie ohne dem Papst oder dem Christentum oder den Deutschen eine Ur-Schuld dabei anzudichten! Das ist bei denen immer oberstes Gebot!

    Aber halt nicht hier auf PI!

  61. #78 WahrerSozialDemokrat

    Es hat Monate gedauert bis mein Gehirn von linksgrüner Indoktrination befreit war, also Geduld mit den Mitmenschen… man kann das alles nicht an einem Tag erfassen, man muss es ergründen, durchdenken, bis es klick macht…

  62. Al-Harbi, langsam wird es mir zu blöd. Kaum klinke ich mich in die PI-Diskussionen ein, was ich höchst selten tue, werde ich von katholischen Weltverbesserern bekämpft. Der Katholizismus hat noch nie die Welt verbessert. Er war nur so intelligent dann zurückzuweichen, wenn ihm nichts anderes übrigblieb.

    Wir reden hier nicht von antiken Pogromen, die es zweifellos gab, sondern von einem kath. Oberhirten, der seine Wortwahl nicht reflektiert.

    Und es steht einem Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre (Inquisition) nicht zu, für seine Schäfchen in Deutschland eine Pogromstimmung zu erfinden.

    Die Pogromstimmung sollte er ganz woanders lokalisieren. Aber das tut er nicht. Warum nicht?

    Oder hast du von einem hochrangigen Vertreter der kath. Kirche schon einmal gehört, dass er die Pogrome an Christen in islamischen Ländern auch als solche benannt hätte?

    Wenn ja, informiere mich.

  63. #81 Caldonazzi (04. Feb 2013 02:21)

    Und es steht einem Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre (Inquisition) nicht zu, für seine Schäfchen in Deutschland eine Pogromstimmung zu erfinden.

    Och, da braucht keiner was zu erfinden! Ich erlebe es!

    Ich brauche nur privat vor dem Essen zu beten und irgendeiner bekommt es ungewollt mit, dann kommt direkt, wieso, weshalb, warum und Kreuzzüge, Hexen, Kondom und dann endet sowieso alles beim Sex…

    Wissen Sie was wirlich schlimm und kastrophal für mich als Christ in Deutschland ist? Und dann noch als Islamkritiker? Können Sie sich das vorstellen?

    In der kath. Kirche für das Eintreten meiner verfolgten Brüder und Schwester wegen gleichzeitiger Islamkritik verachtet zu werden, in der säkularen Gesellschaft dafür veralbert zu werden und von Muslime dafür auch noch bewundert zu werden!

    Manchmal ist mir einfach nur zum weinen!

    Und nein! Ich will kein Mitleid von Ihnen, mein Schmerz ist leider sehr egoistisch. Ich bin einfach noch nicht selbstüberzeugt genug mein Kreuz aufzunehmen.

    Ich schreibe hier auf PI nicht um Antworten zu geben, sondern nur um Fragen beantwortet zu bekommen…

    Warum aber Anti-Christen nicht mit anderen Anti-Christen gemeinsame Sache gegen den Islam machen, werde ich aber wohl wirklich nie verstehen! Auch werde ich nicht verstehen, warum gegen Islam automatisch gegen Christen aber eher nicht gegen Juden oder gar gegen Buddismus, Hinduismus, Esotherik oder Wotan und was weiß ich.

    Auch verstehe ich nicht, das gilt aber für Islamkritiker genau so, warum ich länger als 3 Generationen Vergangenheit als Schuld vorwerfe??? Das verstehe ich überhaupt nicht! Nicht das mir Geschichte egal ist, darauf alleine kann ich aber keine Gegenwart für zukünftige Politik aufbauen!

    Ich sag ja! Mehr Fragen als Antworten! 🙁

  64. #81 Caldonazzi

    Sie sprechen der Kirche das Recht ab bestimmte Begrifflichkeiten zu verwenden, die einen Sachverhalt bestmöglichst beschreiben. Gleichzeitig beschweren Sie sich, dass ein „Zensor“ hier Sie unter Moderation stellt… Ja was denn nun. Soll man in diesem Land seine Meinung sagen dürfen oder nicht?

  65. Herr Beck sollte sich erst einmal
    für seine Aussagen bezüglich
    KINDERSEX (1988)
    entschuldigen und diese öffentlich
    bedauern und zurückziehen!!!

    Wer im Glashaus sitzt . . .

  66. Noch ein Gedanke: Rotgrüne Multi-Kulti-Spinner sind ganz stark wenn sie die Katholische Kirche kritisieren und schlecht machen. Das getrauen sich rotgrüne Realitätsverweigerer. Weil da wissen diese Spinner es kommen keine Katholiken mit dem Beil und machen sie tot oder sprengen Rotgrüne in die Luft. Da kann man richtig aufleben als rotgrüner Christen- und Kirchenhasser und sich richtig austoben.

    So hat ein deutsches Gericht höchstrichterlich bestätigt, dass man Katholiken straffrei “Mitglieder einer Kinderfickersekte” nennen darf. Da haben sich die rotgrünen Spinner ganz stolz auf die Brust geschlagen. Aber beim Islam wo der Religionsgründer ein sechsjähriges Kleinkind geheiratet hat und mit ihr den Geschlechtsverkehr ausgeführt hat, da sind die rotgrünen Spinner ganz ruhig.

    Denn sie wissen, dann kommt der Moslems mit dem Hackebeil. Da tun rotgrüne Spinner den Schwanz einziehen, da nicht jeder rotgrüne Dummdepp einen Panikraum hat!

  67. #23 Juliet (03. Feb 2013 21:41)
    #16 Moha-Mett (03. Feb 2013 21:24)

    Ist Claudi eine Lesbe? Glaube ich nicht. Hat die sich nicht als … nennen wir es mal Managerin oder so ähnlich … bei der Band “Ton, Steine, Scherben” verdingt und dort in dieser Stellung maßgeblich zur guten Stimmung innerhalb der Truppe beigetragen?
    ………
    Ich glaube das auch nicht, dass das Roth ’ne Lesbe ist, siehe hier:

    Rockermatratze
    Ich kenne die C.Roth noch aus der Zeit, als sie mit einer band durch die Lande tingelte. Wir nannten sie damals die Rockermatratze, jeder, der wollte, konnte für eine Kiste Bier.
    Naja, heute würde wohl nicht mehr als das Flaschenpfand geboten werden.
    Immer wieder erstaunlich, was der Zeitgeist in die Politik gespült hat. Die Elite ist es sicher nicht<
    Gruss
    Gefunden auf PI

  68. Danke an alle hier, die sich vereint dem Islam-Faschismus-Terror hier entgegenstellen – und versuchen denen die Stirn zu bieten, die dem Terror die Hand reichen.

    …und zwar mit Argumenten und Fakten !!

    Besonders bewegende Aufrufe dem Terror mit Mut und Kraft zu widerstehen finde ich bei Ex-Muslimen – und nach manchem „PI-Kontakt“ muss ich mir oft erst neue Kraft holen, um vor „Deception/Täuschung/Lüge und TERROR“

    —->NICHT einzuknicken.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=X55bcNuMhKI#!

    NB: In Feburary 2012, A team from The United West was in Israel and interviewed Pastor Umar Mulinde at the Sheba Hospital in Tel Aviv:

    PASTOR UMAR MULINDE – ATTACKED BY MUSLIMS

    Ein mutiger AUFRUF an uns ALLE !!

    Nach einer schweren Säureattacke gegen Pastor Mulinde war ja auch ISRAEL (wie so oft) so großherzig ihn mit intensiver med.Behandlung das Leben zu retten.
    Wunderbares Beispiel der Nächstenliebe und des Einsatzes FÜR das Leben.

    UND DANKE für den Mut der EX-Muslime, sie sollten uns allen Kraft und Stärkung sein!

  69. Die Katholische Kirche steht stellvertretend für das Abendland!

    Die EU und seine linken Helfershelfer wollen Europa entchristlichen.

    Ohne die KK hätten sie leichteres Spiel mit entwurzelten Lohnsklaven.

  70. ihre üblichen nützlichen iditoten: die Linksgrünen.

    Da haben sie aber den richtigen Ausdruck gefunden.

    Und von diesen Idioten wollen sie sich sicherlich nicht das Land regieren lassen,ausser natürlich, sie sind selber welche.

  71. Die Katholische Kirche steht stellvertretend für das Abendland!

    Und das wollen die Vertreter der NWO zerstören.

    Ich zitiere aus dem kommunistischem Manifest:

    Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus. Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dies Gespenst verbündet, der Papst und der Zar, Metternich und Guizot, französische Radikale und deutsche Polizisten.

    Hier schon wird vom „alten Europa“ gesprochen,also ein Europa,das nach kommunistischer Lesart verschwinden muss, damit die kommunistische Utopie Wirklichkeit werden kann, ein „neues Europa“.

    Ohne Papst und ohne Zar, wohlgemerkt, denn die sind die Vertreter des „alten Europa“.(erinnert euch an Donald Rumsfelds altes Europa!)

    Das bedeutet, der Kommunismus greift v.a die katholische Kirche und Russlands christlich orthodoxe Kirche an, die mit dem Zar verbündet ist.
    Der Zar heute heisst Putin, und auf den haben es die kommunistischen Medien wie SPIEGEL auch abgesehen.Er ist ihnen ebenso verhasst, wie der deutsche Papst.

    Die „heilige Hetzjagd“ veranstalten also die kommunistischen Medien in der BRD und nicht der Papst oder der Zar

  72. #79 Al-Harbi (04. Feb 2013 02:00)

    #78 WahrerSozialDemokrat

    Es hat Monate gedauert bis mein Gehirn von linksgrüner Indoktrination befreit war, also Geduld mit den Mitmenschen… man kann das alles nicht an einem Tag erfassen, man muss es ergründen, durchdenken, bis es klick macht…

    ______________________________________

    Wie wahr – um sich auf die Suche nach der Wahrheit machen zu können,

    muss man zumindest vor sich selbst zugeben können, NICHT mit allen Ansichten bereits die absolute Wahrheit zu besitzen,

    sich einzugestehen, dass JEDER Mensch sich irren kann – also auch man selbst.

    Allein diesen Schritt wollen bereits viele nicht mehr gehen…..und so nimmt das Unheil….das „Böse“ seinen Lauf.

    Absolut jede Überheblichkeit führt in die Irre.

    Aber Stolz und Überheblichkeit sind vielen zu neuen Göttern geworden, ohne dass es ihnen bewußt wird.

    Die Wahrheit wird uns frei machen. (gleichzeitig ein Gebet und eine Gewißheit)

    …und noch ein Wort zu WSD:

    Liebe und GEDULD…..
    das Gebot “ Du sollst den Nächsten lieben wie Dich selbst“ gilt immer auch im Umkehrschluss:
    Habe Geduld und Liebe mit Dir selbst!

    Durch gegenseitige Liebe und Stärkung bilden wir entweder den festen Untergrund, auf dem andere stehen können – oder uns fällt es plötzlich selbst wie „Schuppen“ von den Augen – dieser phantastische bildliche Vergleich / (natürlich) aus der Bibel –

    und wir fühlen plötzlich selbst, wie WIR selbst wirksam werden können.

    Denke an den Vergleich vom Senfkorn, dass in die Erde gelegt wird.
    Wer den Willen hat, es keimen zu lassen, den wird die Kraft tragen …zum richtigen Ort..zum richtigen Wort ….zur richtigen Tat.

    Lass Dich tragen von der Kraft – auch von der der Ex-Muslime die zum Christentum gefunden haben.

    Hör sie Dir an … sie fegen die Verzweiflung weg – sie erzählen von der unglaublichen Freude und dem neuen Frieden der sie erfüllte, als sie AUS dem Islam herausgefunden haben.

    http://www.youtube.com/watch?v=-85CJ1fWqT0

    Famous Muslim Leader accept Lord Jesus Christ….Testimony of Dr Daniel Shayesteh

  73. #81 Caldonazzi: „Der Katholizismus hat noch nie die Welt verbessert. Er war nur so intelligent dann zurückzuweichen, wenn ihm nichts anderes übrigblieb.“

    Die Aufgabe des Katholizismus ist nicht, „die Welt zu verbessern“, sondern den Menschen den Weg in den Himmel zu ebnen!

    Was Sie ansprechen ist die Morallehre der Kirche. Und natürlich muss die Kirche Stellung beziehen und Vorgänge bewerten, um einzuordnen, was nach der Lehre Jesu als Sünde angesehen sollte und was nach der Lehre Jesu als gut anzusehen ist. Es tauchen ja immer wieder neue gesellschaftliche Fragen auf.

    Nicht umsonst lautet das Leitmotiv: Das Gute behaltet – das Schlechte verwerft. Und gerade wegen dieses Leitmotivs hat sich durch die Kirche vieles verbessert. Beispiel: unser Rechtssystem basiert auf dem Christentum. Die Abkehr von Körperstrafen und die Hinwendung zu zeitlich begrenzten Strafen, Wiedergutmachung und Rückkehr in die Gemeinschaft sind urchristlich. Das ist nur ein Beispiel von vielen, wo Kirche das gesellschaftliche Leben im Laufe der Zeit verbessert hat, so dass es sich heute vom gesellschaftlichen Leben anderer Kulturen unterscheidet.

    Die Pogromstimmung sollte er ganz woanders lokalisieren. Aber das tut er nicht. Warum nicht? Oder hast du von einem hochrangigen Vertreter der kath. Kirche schon einmal gehört, dass er die Pogrome an Christen in islamischen Ländern auch als solche benannt hätte? Wenn ja, informiere mich.

    Da ich mir regelmäßig die Webseite des päpstlichen Hilfswerks „Kirche in Not“ ansehe, nehme ich sehr wohl zur Kenntnis, dass das Thema Christenverfolgung thematisiert wird. Auch bei katholischen Nachrichtenagenturen wie kath.net, Radio Vatikan und Zenit wird man fündig. Dass unsere Zeitungen nichts darüber berichten, ist ja hinlänglich bekannt und deswegen mag für Außenstehende der Eindruck entstehen, die Kirche würde sich um das Schicksal der verfolgten Christen nicht kümmern. Jede 2. Kollekte geht bei uns aber nach Afrika und Asien, um Christen vor Ort zu unterstützen. Und zwar ohne dass das groß an die Glocke gehängt wird.

    http://www.kirche-in-not.de/
    http://kath.net/
    http://www.zenit.org/index.php?l=german
    http://www.radiovaticana.org/tedesco/newsted.htm

  74. Wenn die Europäer ihren Glauben völlig aufgeben, verschwinden sie sehr schnell in der Geschichte, weil Moral und Ethik seit tausend Jahren der Kitt unserer Gesellschaften sind. Wenn Gott verschwindet, ist alles erlaubt und dann?

  75. @ #18 Xanthippos (03. Feb 2013 21:28)

    Also noch so ein geistiger Brandstifter…

    Nichts gelernt.

  76. #86 Yogi.Baer (04. Feb 2013 08:46)

    „….Rockermatratze
    Ich kenne die C.Roth noch aus der Zeit, als sie mit einer band durch die Lande tingelte. Wir nannten sie damals die Rockermatratze, jeder, der wollte, konnte für eine Kiste Bier. …“
    ______________________________________

    Genau aus dieser Tatsache würde ich aber eine ganz andere Schlußfolgerung ziehen:

    Dieses damalige Verhalten von C.Roth kann man doch nur als „selbst-beschädigend“ – selbst-destruktiv bezeichnen!

    Dies IST doch schon ein absolut pathologisches Verhalten, dem „Lebenssituationen“ vorangegangen sein müssen, die eine absolut zerstörerische Wirkung auf C.Roth gehabt haben müssen.

    Schlimm wird die Entwicklung dann, wenn sich nur „AUSNÜTZER“ dieser im Grunde hilflosen Person finden –

    und NIEMAND mit Nächstenliebe bzw. ärztlichem Gewissen (könnte auch jeder med.Laie aufbringen) – der diese absurde Situation analysiert – ihr die Hand zur Hilfe reicht.

    Dummerweise gibt es dann wie immer im Leben 2 Möglichkeiten –

    1. niemand hilft

    2. die Person, die so dringend Hilfe bräuchte kann durch Starrsinn/ Uneinsichtigkeit/Hochmut NICHT zur Einsicht gelangen, wie es um sie steht.

    Dann leider ist das DESASTER vorgezeichnet (außer die Selbsterkenntnis bricht sich doch noch Bahn).

    In Zorn und Wut über die eigene Verletztheit schlägt C.Roth heute um sich und sie hat nur noch ein Ziel — ALLE anderen auch zu demütigen und wenn möglich zu BEHERRSCHEN.

    Übrigens halte ich alle MEnschen für selbstverantwortlich – also keine „ENT-Schuldigung“ für C.Roth,

    —>aber uns allen wäre geholfen wenn wir diese eher simplen Grundzüge einer pathologischen Entwicklung endlich besser begreifen würden – dies kann, meine ich, auch jeder Nicht-Mediziner.
    _____________

    Das „FREISPRECHEN“ verantwortungsloser Männer, die sie als „Matratze“ MISSbraucht haben – sich damit übrigens auch selbst beschädigt haben –
    fördert aber nur das Fortwirken dieser katastrophalen pathologischen (schizoiden) Entwicklung

    …und führt zur NEU-Infektion bei weiteren Menschen als Opfer oder als Täter!

    und JA, ich bin auch zornig über den Verrat dieser Frau – und ich bin wütend, dass sie so verantwortungslos sich hat beschädigen lassen – aber ich bin AUCH zornig über diese Männer, die bereit sind ein anderes menschliches Wesen zu zerstören um des eigenen – kurzfristigen – Lustgewinnes willen.

    Was soll das überhaupt für ein „Lustgewinn“ sein? – Das ist Dominanzgebaren pur, jemand als „Matratze“ zu benützen und /oder zu bezeichnen!

    „ICH bin NICHT deine Fick-Maschine…!“
    Lied von Nina HAgen aus der damaligen Zeit.

    SEHR viele junge Männer damals hatten diese entsetzliche Einstellung und haben damit auch noch geprahlt (anscheinend prahlen sie heute noch, siehe oben).

    Treffender hat es nie jemand ausgedrückt.

    Denn genau SO sehen es auch die Mohamedaner.

  77. #80 WahrerSozialDemokrat (04. Feb 2013 02:09)

    #79 Al-Harbi (04. Feb 2013 02:00)

    Verzeihung. Ich bin manchmal sehr ungehalten!

    http://www.youtube.com/watch?v=c76GQZT0R2U
    ….

    köstliches Video!

    Also ich finde Knurren muss auch mal sein, der Blutdruck nähert sich sonst gefährlichen Höhen.

    Man könnte manchmal glatt zum Amokläufer werden….(so klingt mein Knurren) :mrgreen:
    …wenn …ja wenn man nicht Christ wäre!
    😉

  78. Wenn man das selbstgerechte und faschistoide Gesülze gegen die Kirche im Kommentarbereich von „Spiegel Online“ liest, kapiert man sehr schnell, wie man Progromstimmung erzeugt. Und dieser Mob hält sich auch für fortschrittlich!

  79. Und dieser Mob hält sich auch für fortschrittlich!

    Das dachte der braune Mob damals auch.
    Nur ist er heute ein roter Mob.

    Ist aber im Grunde dasselbe: Von Volksverhetzer Medien verhetzte Menschen.

  80. .
    Im KZ Dachau befand sich zentral für das gesamte nationalsozialistische Lagersystem der
    sog. „Pfarrerblock„, in dem alle Geistlichen aus dem gesamten Herrschaftsbereich Hitlers zusammengepfercht wurden. Die sog. Mangold-Thoma-Liste verzeichnet die Namen dieser NS-Opfer.
    .
    Interessant wird es, wenn man die Zahlen vergleicht:
    .
    Laut der Liste sassen in dem für das Deutsche reich zentralen Klerikal-KZ Dachau Geistliche der folgenden Relig:
    .
    2.579 katholisch
    109 evangelisch
    22 griechisch-orthodox
    8 altkatholisch
    2 muslimisch
    .
    Zum Vergleich: Die beiden Konfessionen hatten im Deutschen Reich eine nahezu 50:50-Verteilung, mit leichtem Vorsprung für die
    Protestanten!
    .

  81. Ich will es mal ganz provokativ formulieren. Aber ich denke die Frage macht Sinn.
    Im Ernst, wie wird die Kirche sich im zukünftigen linksgrün totalitären Staat verhalten? Die Kirche ist ja nicht Teil des jenseitigen Reiches, sondern der diesseitigen Gesellschaft und muß sich von daher auch mit totalitären Strukturen arrangieren. Das war auch 1933 nicht anders, selbst wenn man es anders gewollt hätte. Auch in der DDR mußte sie sich ja arrangieren.

    Die Frage ist, wie das zeitgemäße „Reichskonkordat“ aussehen wird, dass die Kirche mit den zukünftigen Machthabern schließen wird. Oder wird sie dieses Mal ohne ein solches Konkordat in den Widerstand gehen? Wenn die Kirche nicht in (parlamentarischen) Pogromen vorher beseitigt wird, wird sie sich ja irgendwie arrangieren müssen. Eventuell in einer kompletten fließenden Anpassung, wie sie ja ohnehin im Gange ist.

  82. Weil es einfach nur peinlich ist.
    Und eine Beleidigung für alle die tatsächlich von „Progromstimmung“ betroffen waren oder sind.

    Aber das kann die Kirche ja gut. Austeilen und hetzen bis zum Gehtnichtmehr und sich hinterher ducken und rumjammern wie verfolgt man doch sei.
    In Deutschland gibt es nicht den Hauch einer Verfolgung.

    Es gibt Kritik und massiven Widerspruch, aber keine Verfolgung.

    Wenn er wissen will, was Progrom ist, soll er einen Blick aufs Dritte Reich oder die aktuelle Stimmung in Rußland, Ukraine usw. werfen.

    Oder sich meinetwegen anschauen wie es Christen in Ägypten so geht.

    Das was die da abziehen ist einfach nur wehleidig.

    Im Übrigen ist die Überschrift irreführend. Es verbietet niemand, diesen Begriff zu verwenden.
    Jedenfalls gibt es keine Konzequenzen wenn man es tut. Es wird lediglich kritisiert.
    Und das ist nicht verboten, sondern gelebte Meinungsfreiheit.

    Viele Menschen scheinen anzunehmen, dass Meinungsfreiheit gleichbedeutend ist, dass alle ihnen zustimmen und sich nach ihnen richten müssen.

  83. Und das ist nicht verboten, sondern gelebte Meinungsfreiheit.

    Das Problem dabei ist nur:

    Eine Meinung hat jeder.
    Aber kaum einer hat wirklich eine Ahnung.

    Was dann nur übrig bleibt ist ahnungsloser Meinungsmüll.

  84. Ich persönlich (geb.1950) habe die zehn Gebote immer als die ersten Sozialgesetzt betrachtet und halte mich auch weiterhin daran. Wenn wir unseren Kindern diese „Lehren“ nicht von früherster Jugend an mit geben und so gleiche Standards aufbauen, verschwindet Gott aus dem Blickfeld. Wenn keine moralische Instanz mehr da ist, ist alles erlaubt und was passiert dann? Die negativen Auswirkungen auf den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft sehen wir heute schon, das Ganze wird durch Politiker wie z B. Claudia Roth und Volker Beck befeuert, nach der Methode: Wir sind die Borg, sie werden assimiliert, widerstand ist zwecklos.

  85. #106 FddWa (04. Feb 2013 14:29)

    Es hat etliche Brandstiftungen in der letzten Zeit in Kirchen mit erheblichen Sachschaden gegeben.

  86. .
    Die geplante und zum Teil umgesetzte Christenverfolgung unter den Nazis wurde von Goebbels‘ Ministerium gesteuert. Es begann – natürlich – mit Propaganda! Wichtigstes Mittel: ein von Goebells höchstpersönlich in täglichen Sitzungen im Ministerium gesteuerter Pressefeldzug gegen angebliche Sittlichkeitsverbrechen von Ordenspriestern. (Klingelt es?)
    .
    Die Einzelheiten referiert der SPIEGEL von 1971 auf der Grundlage einer historischen Monographie zuverlässig:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43278950.html
    .
    Man sollte zusätzlich wissen, dass Hitler und Goebbels sich einig waren, dass der Feldzug gegen „die Kirche“ (und damit war exklusiv die Papst-Kirche gemeint, s. Goebbels-Tagebücher!) nach dem angestrebten „Endsieg“ in Angriff genommen werden sollte. Vorher hielt (vor allem) Hitler einen erneuten staatlich gelenkten Kirchenkampf für unzweckmäßig.
    .
    Interessanterweise erwies sich die Goebbelsche Propaganda als wirkungslos. Im Unterschied zu heute liessen sich die Menschen nicht so leicht in die Irre führen.
    .

  87. Was einfach „abartig“ ist: Ich bin nicht gläubig und ich kann nicht beurteilen, was sich intern in der katholischen Kirche (die evangelische ist ja eh keine mehr) abspielt.

    Aber ich kann doch zumindest wahrnehmen, dass die katholische Kirche sich in Kommunikation dem säkularen Staat stellt, auch wenn sie dabei natürlich eigene Standpunkte vertritt. Diese Standpunkte kann man ja sogar rein säkular vertreten (was nichts heißt, dass ich sie teile, aber das ist unterschiedlich). Und insofern die Kirche Rechtsverstöße begeht, sind diese zivilrechtlich zu ahnden. Das könnte doch alles ganz sachlich und unaufgeregt geschehen.

    Kirchenvertreter haben sich doch zur „Sache mit der Vergewaltigung“ zumindest geäußert.
    Wie kann man also eine Institution, die sich dem säkularen Staat in der Diskussion stellt, permanent anpinkeln (bei Jauch reißerisch, als „gnadenlosen Konzern“), während man eine Terror-Ideologie wie den Islam unter Artenschutz stellt. Das ist für mich zwar nicht unbegreiflich, aber „abartig“.

  88. Wie kann man also eine Institution, die sich dem säkularen Staat in der Diskussion stellt, permanent anpinseln

    Weil sie ein Erzfeind von Kommunisten ist,die offenbar in den deutschen Medien das Sagen haben.

    Weil es eine Institution des „alten Europa“ ist, die die Kommunisten hassen wie die Pest, weil sie eine Identitätsstiftende Einrichtung von „alten Europa“ ist.Diese soll den Menschen weggenommen werden !

    Das alles, was das alte Europa ausmacht, wollen die Kommunisten oder auch Jakobiner schleifen.
    Auch in Russland haben sie das Christentum attackiert und verfolgt.

  89. **** TOP-MELDUNG ****
    .
    Rabbi bezeichnet Leutheusser-Schnarrenberger als „bösartig“!
    .

    Der internationale Direktor des amerikanisch-jüdischen Komitees für interreligiöse Angelegenheiten, Rabbi David Rosen, nahm Müller gegen den Vorwurf von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) in Schutz, die dem Erzbischof einen Holocaust-Vergleich unterstellt hatte.
    „Kein Vergleich mit den Grausamkeiten der Schoah ist je angemessen“, sagte Rosen der „Welt“. „Ebenso klar ist für jeden vernünftigen Menschen, der die Worte Erzbischof Müllers nachliest, aber auch, dass ein solcher Vergleich keineswegs in dessen Absicht war. Dies dem Interview zu entnehmen, kann nur das Ergebnis einer böswilligen Absicht sein.“

    .
    Quelle:
    http://www.kath.net/detail.php?id=39948

  90. Tatsache ist auch, dass sogar die Kirche von Kommunisten unterwandert wurde.

    http://romancatholicheroes.blogspot.de/2009/03/bella-dodd.html

    In the early 1950s, Mrs. Bella Dodd provided detailed explanations of the Communist subversion of the Church. Speaking as a former high ranking official of the American Communist Party, Mrs. Dodd said: „In the 1930s we put eleven hundred men into the priesthood in order to destroy the Church from within.“

  91. Katholische Kirche darf nicht “Pogrom” sagen

    Doch doch, darf sie… – weil es nämlich zutrifft, wenn katholische Geistliche angegriffen werden und man sich selbst als kritischer Katholik vom Mob Beschimpfungen und Diffamierungen übelster und persönlichster Sorte anhören muss und das der generierte Zeitgeist „irgendwie völlig in Ordnung und verständlich“ findet.

    Es gibt berechtigte Kritikpunkte an der katholischen Kirche – wenn man aber kaum in der Lage ist, einen Text richtig zu verstehen, sollte man lieber besser das Maul halten.
    Es gibt Leute, die bestimmte Dinge besser beurteilen können, als billige parteipolitische Anbiederer, die sich dadurch zu profilieren suchen, mal wieder „muuuutig“ auf die katholische Kirche einzuschlagen.
    Wie überaus innovativ!
    Der oben verlinkte Rabbi scheint über mehr Hirn, Charakter und Textverständnis zu verfügen, als Schnarrentantchen aus diesem entseelten Untotenverein, der sich immernoch FDP nennt.
    Von den paar A****löchern, die in ihrem Windschatten gern auch nochmal schnell auf die Kirche kloppen wollen (mit denen kann man´s ja machen und verdient ham sies eh und man wirkt immer „revolutionär und mutig“ und am End hat man doch rein garnichts zu befürchten), von diesen Leuten, die also auch nochmal schnell einen Tritt auf die Kirche loswerden wollen, wobei ihnen bisher nicht ein einziges kritisches Wort zum gegenwärtig überaus blutigen Islamismus und seinen Vertretern über die Lippen kam – von diesen fiesen feigen Plastikhelden rede ich erst garnicht.

  92. Wenn schon die beiden Antipfarr-Aktivist_Innen Roth und Beck einen Bischof Müller auf den Pfad des Linksdenk und Neusprech zurückführen wollen, kann der Begriff der „Pogromstimmung“ gegen die katholische Kirche so weit hergeholt nicht sein.

    Was beispielsweise die Pädophilie-Vorwürfe bezüglich der katholischen Priesterschaft betrifft, sollten die Parteigenossen eines pädophilen „roten Dany“ besser den Ball flach halten.

  93. Weder der Begriff „Pogrom“ noch der eines „Holocausts“ kennzeichnen Alleinstellungsmerkmale für die Verfolgung und Ermordung am jüdischen Volk im so genannten „dritten Reich“. Ein Pogrom ist zunächst einmal ein von pöbelhaften, gewalttätigen Übergriffen gekennzeichnetes Verhalten, das sich gegen andere Bevölkerungsteile in ihrer Existenz richtet. Solche Pogrome (die staatlich organisiert sein können oder auch nicht) hat es in vielen Bereichen gegeben; viele richteten sich zwar gegen Juden, aber es braucht nicht diesen Hintergrund, damit ein Pogrom ein Pogrom genannt werden kann.

    Der Begriff „Holocaust“ ist erstmalig von amerikanischen Journalisten geprägt worden, um den Massenmord und die Vertreibung des aramäischen Volkes durch die Türkei zu beschreiben. Etwas anderes wäre es, wenn der Begriff der „Shoah“, der explizit den an den Juden begangenen Holocaust beschreibt, benutzt worden wäre. Der ist aber nie gefallen. Roth und Beck und andere mißbrauchen hier also die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus als Feigenblatt, um unter diesem Deckmäntelchen ihre eigene Hetze gegen die Kirche betreiben, rechtfertigen und vor Angriffen quasi „immunisieren“ zu können.

    Daß wir in diesen Tagen eine für die Zeit nach dem Kriege beispiellose Hetze gegen die Kirche erleben, worunter i. d. Regel vor allem die Katholische Kirche und in großen Teilen auch evangelikale Strömungen zu verstehen sind, ist Fakt. Es ist zu viel, von einem Pogrom zu sprechen. Es dürfte aber deutlich werden, daß hier über kurz oder lang eine Stimmung erzeugt wird, die in einen solchen Pogrom durchaus münden kann und wohl auch wird, wenn das so weitergeht. Ansätze dazu, Brandstiftungen, Sachbeschädigungen, Störungen von Gottesdiensten, Hetze bis gewalttätige Übergriffe gegen friedlich demonstrierende Christen (wie auf den „Märschen für das Leben“ durch linke Abtreibungsgegner oder auch durch militante Teile der Homosexuellen-Lobby) sind bereits reichlich vorhanden.

    Warum aber wird eine solche „Kritik“ an der Kirche forciert und überzogen, während eine jegliche sachliche Kritik am sich immer weiter ausbreitenden Islam bekämpft wird? Fragen über Fragen…

  94. # 51 JeanJean:
    Ja, Kampf um den obersten Opferstatus.

    #73 Caldonazzi:
    Eine machtlose Kirche bedeutet Freiheit für ihre Mitglieder. Allerdings ist das Risiko einer weit schlimmeren „Inquisition“ anderer anheim zu fallen.

    Bücherverbrennungen gibt es immer noch, 2 davon in Israel: Verbrennungen des NT.

    Mir fällt wieder der protestantische Jugendleiter ein, der ein Potter-Buch am Lagerfeuer verbrannte, um zu beweisen, dass es keine Dämonen enthalte. Die protestantische Hierarchie machte sich schier in die Hosen vor Angst, ein Oberrabbiner könnte aufseufzen: Schon wieder Bücherverbrennung?

Comments are closed.