Frau Schavan ist nun zurück getreten. Eigentlich stehe ich diesem Umstand leidenschaftslos gegenüber, ertappte mich allerdings beim Lesen der Nachricht bei einem ketzerischen Gedanken: ‘Ich persönlich finde ein Knickslein vor und den folgenden High Five mit einem iranischen Schlächter schlimmer als unsauberes Zitieren in einer 30 Jahre alten Doktorarbeit.’ Wahrscheinlich bin ich von nationalsozialistischer Ideologie infiltriert, sonst hätte ich solche Gedanken gar nicht. Was verstehe ich schon von Gut und Böse? Ich sollte mich ideologisch mehr an Euch halten, damit etwas derart Unerhörtes in meinem Kopf nicht mehr passiert. Ihr Grünen, Ihr seid die Guten, alleine Ihr gebt die Marschrichtung vor, alleine Ihr bestimmt, wann eine Empörungswelle unser Land erzittern lassen muss, wie lange diese anzuhalten hat und wie hoch der Erregungsgrad sein sollte. (Lesenswerter Artikel von Katharina Szabo auf der Achse – Fortsetzung hier!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Ausgerechnet Claudia Fatima Roth, Beste der Guten, ist nicht ausreichend interkulturell geschult und bringt MohammedanerInnen durch ihre kulturunsensibles Verhalten in große Gefahr! Hat sie ihr impertinentes Maul noch bei Brüderle bzgl. Sexismus aufgerissen, akzeptiert sie hier die mohammedanisch-sexistische Geschlechterapartheid!
    Wer kann diese kinderlose StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften noch ernstnehmen?
    Ein Land, in dem intellektuelle GeringnutzInnen ohne eigene Lebensleistung wie Claudia Fatima Roth Karriere machen können, lebt von der Arbeit anderer und ist dem Untergang geweiht!
    Gebt den GrünInnen keine Chance!

    Quelle: #11 Eurabier (13. Feb 2013 16:10) http://www.pi-news.net/2013/02/botschafter-hat-islam-problem-wegen-claudia/

  2. Ja wie oder was? Sind die Grünen etwa nicht die Guten?

    Wer weiss schon so genau, was Gut oder Böse ist? 🙂

  3. Claudia Fatima Benedikta Roth macht ihrem Beruf als Bundesbetroffenheitsbeauftragte nur dann alle mögliche und unmögliche Ehre, wenn die Opfer aus den Reihen ihrer heiß geliebten Börekfabrikanten und Kichererbsenverzehrer stammen. Das absolute Optimum der Betroffenheit von CFBR ist erst dann erreicht, wenn sie einen Täter mit möglichem, rechten Gedankengut und urdeutschem Stammbaum verorten kann. In solche einem Strudel erfährt sie ihr absolutes Glück, welches sie auch lang anhalten auskosten will. Dann macht sie richtig Party mit ganz vielen fremden Menschen, die Fahnen schwingend und brennende Kerzen haltend ihr das Loblied zu singen suchen. Ja unsere CFBR ist schon eine ganz eine schlaue. Der Fall des Johnny K. ist doch „nur“ ein Einzelfall. Ihre erklärte Sympathie gehört eben nicht diesem Johnny K. Denn der gehörte ja wirklich nicht zum erlesenen Kreis ihrer heiß geliebten Freunde. Dieser Johnny K. war ein bedauerlicher Einzelfall zwar, aber wohl kaum der Rede wert.
    Die gute CFBR kann ja auch nix dafür. Sie war weder vor Ort, noch hat sie je davon gehört. Sie ist eben wie sie ist und wird auch weiter so bleiben…

  4. Die Grüne verdorrte Möchte-Gerne-Wieder-An
    -Den-Topf-Partei hat sicher noch ein paar Bio-Deutschen-Killer Argumente im Saffransack.

    http://www.youtube.com/watch?v=PyeA2nyI2MM

    Die Fertilitätsrate Deutschlands wird mit Antibabypille und Abtreibungserleichterung die 2,11 nie mehr erreichen und Deutschland und Europa werden den islamischen Hightec-Scharia-Horden wohlwollend übergeben.
    Präsident Obama hat gerade das deutsche Schulssytem als erstrebenswert deklariert ( ein Nachruf für Ministerin Schavan ? )besser kann man sein Volk scheinbar nicht doofschulen – erschreckend, wenn die Highschool nicht mehr das Ende der Verblödung zu sein scheint – Rücktritte sind gerade in – Wie wäre es mit Claudia???

  5. Claudia Fatima Roth ist eine verzogene Zahnarzttochter, die nie etwas leisten musste:

    Nach 2 Semester „Theaterwissenschaften“ Abbruch, „Dramturgin“ an einer Hinterhofbühne im Kalifat NRW, PleitemanagerIn der Anarcho-Rockbank „Ton, Steine, Scherben“ und dann hauptberuflich Dauerempörte bei den linksgrünen Khmer.

    Jede Verkäuferin mit 2 eigenen Kindern hat eine größere und achtenswertere Lebenslesitung vorzuweisen, aber für Claudia Fatima Roth ist „Familie kein Wert an sich“!

    Kanzler Bismarck 1865 über die GrünInnen:

    „Die Neigung, sich für fremde Volksgruppen und Völkerbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren gebietsbetreffende Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“

  6. Es handelt sich um Geschehnisse auf zwei schwer vergleichbaren Ebenen. Schavan hat sich als Betrügerin enpuppt, als unredliche Person, die es nicht verdient hat, Macht über Mitmenschen qua Regierungsamt auszuüben. Und noch im Abgang demonstrierte diese intrigante Merkel-Intima ihren dreckigen Charakter. Ich bin sonst kein Fan des Kopp-Verlags, aber dort hat es Wisnewski sehr gut beschrieben:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/schavan-guttenberg-und-co-an-ihrem-ruecktritt-sollt-ihr-sie-erkennen-.html

    Was Türken-Claudi sich geleistet hat, weist eine andere Qualität auf. Scheinbar eine Randnotiz, in Wirklichkeit aber demonstriert es die Nähe der bundesdeutschen Empörungsbeauftragten zum Faschismus und religiösen Fundamentalismus. Die Finger des iranischen Botschafters und des von ihm repräsentierten Regimes triefen vor Blut – das sind Verbrecher gegen die Menschlichkeit, elendes Lumpenpack, das für Terror, Diktatur, religiösen Wahn und Willkür verantwortlich zeichnet.
    Wenn ich mit mit solchen Gesten mit einem derartigen Barbaren gemein mache, toleriere ich auch das, was er und seinesgleichen in einem einst kulturell hochstehenden Land angerichtet haben.
    Claudia Fatima hat sich gestenreich zum Terroregime der Mullahs bekannt und trägt somit Mitschuld an unsäglichen Verbrechen. Sie selbst hat nunmehr das Blut derer an ihren Wurstfingern, die von der Religionspolizei abgeholt, verhört, malträtiert und ermordet werden. Roth hat gezeigt, wes Geistes Kind sie ist, und dass sie nicht die geringste Distanz zu Schwerverbrechern hält, sofern diese nur antiwestlich sind.
    Jede Feministin und jeder Homosexuelle müssten diese feiste Unperson im Übrigen künftig hassen, wenn sie nur in der Lage wären, klar und konsequent zu denken.

  7. HMB in Weltwoche:

    Doktor der DDR

    Nachdem die Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität der deutschen Bildungsministerin den Doktortitel aberkannt hatte, zog Annette Schavan die Konsequenzen und trat von ihrem Amt zurück. Am selben Tag wurde bekannt, der Immunitätsausschuss des Bundestages habe bereits Ende Januar die Immunität des Linken-Fraktionschefs Gregor Gysi aufgehoben, weil die Hamburger Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen der Abgabe einer möglicherweise falschen Versicherung an Eides statt ermittelt. Gysi steht seit langem im Verdacht, als IM „Gregor“ und IM „Notar“ der Staatssicherheit der DDR zugearbeitet zu haben.

    Sowohl Annette Schavan wie Gregor Gysi haben etwa zur gleichen Zeit promoviert. Die CDU-Frau 1980 in Düsseldorf mit einer Arbeit über „Person und Gewissen. Studien zu Voraussetzungen, Notwendigkeit und Erfordernissen heutiger Gewissensbildung“, der DDR-Anwalt, der die SED auf dem Umweg über die PDS in die Linkspartei geführt hat, 1975 an der Ost-Berliner Humboldt-Universität über das Thema „Zur Vervollkommnung des sozialistischen Rechtes im Rechtsverwirklichungsprozess”.

    Beide haben – mehr oder weniger – abgeschrieben. Schavan in der einschlägigen Sekundärliteratur, Gysi aus Berichten des ZK, aus Reden von Leonid Breschnew und Texten von Marx, Engels und Lenin, die er ausgiebig zitiert.

    Seine Dissertation beginnt mit einer Feststellung, die an Wissenschaftlichkeit nicht zu übertreffen ist: „Der VIII. Parteitag der SED steckte die Aufgaben für die nähere und weitere Zukunft der sozialistischen Gesellschaft in der DDR ab. In der DDR geht es zur Zeit um die allseitige und umfassende Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft.“ In diesem Ton geht es weiter, 230 Seiten lang. Der “sozialistische Staat”, so Gysi, “schützt und fördert… auf wissenschaftlicher Grundlage vorausschauend die Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft“. Wenn das Rechtswissen-schaft ist, dann ist Wahrsagerei eine Verwandte der Relativitätstheorie.

    Dass Gysi der Doktortitel nicht aberkannt wurde, hat seinen Grund im Einigungsvertrag von 1990, in dem festgelegt wurde, dass die in der DDR verliehenen akademischen Grade in Kraft bleiben. Sogar die 347 Doktores der „Hochschule des Ministeriums für Staatssicherheit“ durften ihre Titel behalten.

    Da hat Annette Schavan eben Pech gehabt.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/doktor_der_ddr/

  8. Was ich vergessen hatte zu schreiben: Der Artikel von Katharina Szabo zählt zum Besten, was ich in den letzten Monaten gelesen habe. Eine bessere, stringentere Abrechnung mit der vor Ideologie und Borniertheit triefenden grünen Selbstgerechtigkeit ist schwer vorstellbar.

  9. An Katharina Szabo werden wir noch lange Zeit Freude haben, da wächst nun endlich auch in Deutschland eine Generation selbstbewusster, zorniger Menschen heran.

    Ich bin mir sicher, viele ihrer Argumente und Redewendungen schon einmal gelesen zu haben.
    😉

  10. Sauberer Artikel von Katharina Szabo, hoffe, dass man in der Zukunft von der Frau noch einiges zu lesen bekommt. Ich hoffe, dass auch der Zölibatverstärker CFR diesen Artikel zur Kenntnis bekommt.

    @#11 Diskriminierter Inlaender (14. Feb 2013 01:20)
    Broder schießt mal wieder über das Ziel hinaus. Gysi wurde der Doktortitel, der im Übrigen kein Titel sondern ein akademischer Grad ist, nicht aufgrund des Einigungsvertrages nicht aberkannt, sondern weil dafür (bisher) keine wissenschaftlichen Gründe bestehen.
    Die Dissertation ist bereits zur Überprüfung vorgemerkt:
    http://de.plagipedi.wikia.com/wiki/Gysi,_Gregor:_Zur_Vervollkommnung_des_sozialistischen_Rechtes_im_Rechtsverwirklichungsprozess_%28Dissertation%29

    Broder hat den Unterschied selbst dargestellt:

    Beide haben – mehr oder weniger – abgeschrieben. Schavan in der einschlägigen Sekundärliteratur, Gysi aus Berichten des ZK, aus Reden von Leonid Breschnew und Texten von Marx, Engels und Lenin, die er ausgiebig zitiert.

    Wenn Schavan aus der Sekundärliteratur abgeschrieben hat, ist das im Sinne des wissenschaftlichen Arbeitens nur zulässig, wenn zum einen die Primärquellen nicht oder nur schwer zu beschaffen sind, zum anderen sind die Zitate selbstverständlich als solche zu kennzeichnen.

    Berichte des ZK, Reden von Leonid Breschnew und Texte von Marx, Engels und Lenin sind dagegen durchaus Primärquellen – wenn Broder schreibt „zitiert“, gehe ich davon aus, dass Gysi die Zitate als solche auch gekennzeichnet hat.

    Nächster Fehler von Broder:

    Wenn das Rechtswissen-schaft ist, dann ist Wahrsagerei eine Verwandte der Relativitätstheorie.

    Gysi hat an der Humboldt-Universität nicht an der juristischen, sondern an der Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät promoviert.

    Wieso Broder die Stasi-Keule schwingen muss, ist mir schleierhaft,

    Sogar die 347 Doktores der „Hochschule des Ministeriums für Staatssicherheit“ durften ihre Titel behalten.

    man sieht ja, wozu es führt, wenn abgehalfterte Amateure es versuchen, einen auf Geheimdienstler zu machen:
    http://dl.dropbox.com/u/90473049/Untersuchungsbericht_Th%C3%BCringen_LfV_23082000.pdf

  11. Der Artikel ist spitze! Vielen vielen Dank, Frau Szabo. Sie glauben gar nicht, wie vielen Leuten Sie aus der Seele sprechen und wie gut das tut, zwischendurch immer mal wieder zu merken, dass man damit nicht ganz alleine steht. In dieser Welt, wo man sich inzwischen in der Öffentlichkeit jedes Wort dreimal überlegen muss, um nicht von der Meinungsdiktatur der „Gutmenschen“ an die Wand gedrückt zu werden.

    Das Gleiche gilt übrigens auch für Kewil. Da können hier noch solche Angriffe gegen ihn kommen, er spricht einfach aus, was ihm – und meistens auch mir – auf der Seele liegt. Und wenn dann mal ein Wort nicht so ganz auf die Goldwaage gelegt ist – mannomann, da werden die Gutmenschen dann auf einmal empfindlich, selbst können sie aber hetzen nach Herzenslust gegen alles und jedes, was nicht auf ihrer Linie ist. Neenee, davon sollten wir uns nicht von der Richtigkeit der Sache ablenken lassen.

  12. „‘Ich persönlich finde ein Knickslein vor und den folgenden High Five mit einem iranischen Schlächter schlimmer als unsauberes Zitieren in einer 30 Jahre alten Doktorarbeit.’“

    Ich sehe in beiden Fällen einen Verfall von Ethik und Moral und ein Übermaß an Verlogenheit und Heuchelei. Beide Damen zeigen, wie schlecht es um unsere politische „Elite“ gestellt ist, die sich weit über das eigene Volk erhoben hat und ausschließlich mit sich selbst beschäftigt ist.

    Bin gespannt, wie die Roth mal aus ihrem Amt getreten wird, aber der „Abschied“ von Schavan war noch einmal ein Höhepunkt an Unverfrorenheit: Schavan, von der Kanzlerin in der Abschiedsrede zur besten Bundesbildungsministerin aller Zeiten erhoben (trotz unsäglich schlechter Leistungen als Ministerin) erscheint plötzlich nicht mehr als Täterin, sondern als bedauernswertes Opfer.

  13. #18 Midsummer (14. Feb 2013 08:50)

    “‘Ich persönlich finde ein Knickslein vor und den folgenden High Five mit einem iranischen Schlächter schlimmer als unsauberes Zitieren in einer 30 Jahre alten Doktorarbeit.’”

    So dümmlich, wie Grüne hinter ihrer Roth stehen, steht der deutsche Supermichel hinter Schavan.

    Diese Frau hat nicht „unsauber zitiert“, sondern in bewußter Art und Weise betrogen.

    Es wurde ja schon auf den sehr guten Artikel hingewiesen:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/schavan-guttenberg-und-co-an-ihrem-ruecktritt-sollt-ihr-sie-erkennen-.html

  14. Echt klasse Artikel von Katharina Szabo!

    Das gleiche gilt auch für den Artikel von Wisneweski beim Kopp-Verlag:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/schavan-guttenberg-und-co-an-ihrem-ruecktritt-sollt-ihr-sie-erkennen-.html

    Die hier sichtbare Rückkehr von Anstandsempfinden und gesundem Menschverstand ist der erste „Retro-Trend“ auf den man sich wirklich mal freuen darf!

    Erfrischend hierbei ist auch, wie sichtbar ideologieverkleistert, verlogen und zynisch die ganze rotgrüne Gutmenschenscheiße dagegen ist!

  15. OT

    Damit wir keine schlechten Ansichten über unsere Politiker gewinnen und im September brav das Kreuzchen an der richtigen Stelle machen, soll die Pressefreiheit, die unter der Merkelregierung bereits einen Rang verlor, weiter eingeschränkt werden. Das Innenministerium plant ein Auskunftsverweigerungsrecht für Bundesbehörden gegenüber Journalisten:

    http://www.zeit.de/2013/08/Analyse-Pressefreiheit-BND

  16. #6 Eurabier (13. Feb 2013 23:00)

    Interessantes Bismarck-Zitat. Hätte nicht gedacht, daß es auch schon vor 150 Jahren solche verblendeten Spinner in nennenswerter Anzahl gegeben hat. Ernüchternd, vor allem diese Passage:

    … auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können

    Sehr überraschend, daß es solches Denken, das jedem natürlichen Selbsterhaltungsinstinkt zuwiderläuft, schon damals gab, solche „Verdorbenheit“:

    „Ich nenne ein Tier, eine Gattung, ein Individuum verdorben, wenn es seine Instinkte verliert, wenn es wählt, wenn es vorzieht, was ihm nachteilig ist.“
    Friedrich Nietzsche

    Man wüßte gern, worauf Bismarck im einzelnen anspielt.

Comments are closed.