Am heutigen Dienstag traf sich eine bunte Mischung Konservativer und Patrioten aus NRW in Düsseldorf, die vor dem Landtag protestierten. Durch die besondere Aufmerksamkeit eines der Teilnehmer wurde überhaupt erst kurzfristig bekannt, dass heute heimlich, still und leise die Abschaffung der Optionspflicht bei der doppelten Staatsbürgerschaft von Nicht-EU-Bürgern (meint: Türken) im NRW-Landtag beraten wurde, auf einen Antrag der Piratenpartei hin. Sollte die Optionspflicht, das heißt, die Pflicht, sich zwischen der deutschen und der türkischen Staatsbürgerschaft entscheiden zu müssen, fallen, wäre dies ein massiver Schritt hin zu einem islamisierten, türkisierten Deutschland.

(Von „Aktiver Patriot“ und Sebastian Nobile)

Gegen diese bunten Pläne aber gab es heute gut sichtbar, vor dem Eingang des Landtags, Widerstand eines kleinen Haufens ebenfalls bunt zusammengewürfelter Patrioten: Leute von BPE, DIE FREIHEIT, GDL, Pro NRW und ein „aktiver Patriot“.

Durch die Bestärkung der doppelten Staatsbürgerschaft wollen sämtliche Parteien Wählerstimmen erhaschen, indem sie diese großzügig an nichteuropäische Ausländer verteilen. Die SPD und FDP taten sich hier vor kurzem mit zwei ihrer Frontfiguren hervor: PI berichtete hier und hier. Vor allem die SPD will das ungeheure Wählerpotential der Türken nutzen, die auch hauptsächlich SPD (60% der Türken in NRW) und Grüne (23%) wählen. Was wir uns aber damit für eine Haltung im Land stärken, machte der Führer aller Türken, Erdogan, auf dem AKP-Parteitag  im Oktober 2012 deutlich: Erdogan will die Türkei siegreich nach Westen führen!

Was uns dann unter anderem blüht, sieht man am aktuellen Fall „Johnny K.“, bei dem man jetzt einen des Mordes Hauptverdächtigen bewundern kann, der sich in die Türkei abgesetzt hat, was in Zukunft einige Deutschtürken vor der Strafverfolgung bewahren oder diese zumindest massiv erschweren könnte.

Der vermehrte Zuzug von Türken durch Heirat, die weitere Erhärtung schlechter Bildung im Landesschnitt („PISA“), vermehrter Unwillen zur Integration bei den Türken, aber auch Kurioses würde diese doppelte Staatsbürgerschaft der Nicht-EU-Bürger begleiten: Die Anwendung sog. „Internationale Privatrechts“. Hier wird deutsches Recht in Deutschland aufgeweicht, indem Rechtsnormen zur Anwendung kommen, die im entsprechenden Nicht-EU-Land des Doppelstaatlers gültig sind, wie etwa die Scharia.

Was bei diesen Entwicklungen hin zu mehr türkischen Wählern ebenfalls zu beachten ist: Die in Deutschland lebenden Türken unter 30 Jahren sind laut der Stiftung „Zentrum für Türkeistudien“ zu 74,8 % als religiös bis sehr religiös  zu betrachten, nur 25% als eher weniger bis gar nicht religiös. Die Islamappeaser dürften dann also Konjunktur haben.

Bei dem Protest vor dem Düsseldorfer Landtag sorgte die Fahne des deutschen Widerstands für leichte Irritierung, welche Frank, der aktive Patriot, an dem Absperrband befestigte. Sie lieferte aber auch guten Diskussionsstoff und zusätzlich ein Fotomotiv für den verantwortlichen Polizisten vor Ort. Langweilig wurde es zu keinem Zeitpunkt. Dafür sorgten zahlreiche Diskussionen und zustimmende Gespräche mit Besuchern und Mitarbeitern des Düsseldorfer Landtages. Insgesamt gesehen war diese kurzfristig anberaumte Mahnwache ein voller Erfolg.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Unser NRW-Überall-Mann mit von der Partie 🙂 Zumindest kennt er sich bestens mit dem orientalischen Extremismus wie auch dem islamischen Glauben aus.

  2. Achtung Schachtelsatz=

    Ich finde das ein wenig naiv, da wir, falls jemals eine Machtuebernahme der normalen Deutschen gelingen sollte, massive Probleme haben werden, dieses Voelkchen ohne militaerische Machtspielchen mit der Tuerkei ausweisen zu koennen.

  3. Gerade bei der WAZ gelernt:

    Marokkaner und Iraner, die sich in Deutschland eibürgern lassen, haben grundsätzlich 2 Staatsbürgerschaften, weil diese beiden Länder niemanden ausbürgern.

    http://www.derwesten.de/politik/vielen-jungen-deutsch-tuerken-droht-jetzt-die-ausbuergerung-id7638129.html

    Dort auch erschreckende Zahlen zu den 23-Jährigen, die sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden müssen, betrifft vor allem Türken:

    2012: 756
    2013: 3300
    2014: 7000
    ab 2018: über 40.000 !!!

  4. Ich fange an darüber nachzudenken, ob ich weiterhin die Demokratie für wünschenswert halte. Wenn eine Demokratie dazu führt, dass sich die Politik derart korrumpiert, dass der Wählerstimmen wegen Beschlüsse gefasst werden, die derart zum Nachteil der Bevölkerung sind, dann muss es Besseres geben als eine Demokratie.

  5. Ich fange an darüber nachzudenken, ob ich weiterhin die Demokratie für wünschenswert halte. Wenn eine Demokratie dazu führt, dass sich die Politik derart korrumpiert, dass der Wählerstimmen wegen Beschlüsse gefasst werden, die derart zum Nachteil der Bevölkerung sind, dann muss es Besseres geben als eine Demokratie.

  6. Demokratie kommt dann an seine Grenzen, wenn der gesunde Menschenverstand durch die Dummheit und die Ignoranz der Mehrheit abgelöst wird! Diese Schwelle haben wir längst überschritten!

  7. Auch wenn ich sonst von der CDU wegen des Abrückens nach links nicht mehr viel halte, muß man in dieser Sache doch feststellen, dass nur sie (bzw. die CSU) als einzige im Bundestag vertretene Partei den Doppelpass noch ablehnt.

  8. jetzt übrigens bei Maischberger „Einbruchsterror“ in Deutschland, ein Kriminalist erläutert die „geheimen Zeichen“ (Zinken) von Zigeunern an HÄusern.

  9. Es wird scheinbar von verschiedenen Seiten, die allesamt von Gott verlassen sind,daran gearbeitet,

    die doppelte Staatsbuergerschaft fuer Qualitaetseinwanderer vorwiegend Muslemen hoffaehig zu machen.

    Man hoert aus SPD Kreisen, dass sie sich, „fortschrittlich wie sie sein wollen“ dafuer einsetzt, bes. wenn sie die Bundeswahlen gewinnt steht es vorn auf der Tagesordnung,

    Leutheuser Schnarrenberg ebenfalls, in ihrem ungebremsten Drang, die ohnehin ausufernden Verhaeltnisse mit Muslemen und Zigeunern, noch durch die doppelte Staatsbuergerschaft zu belohnen.
    Das bedeutet, dass Kriminelle sich noch zahlreicher nach Verbrechen und Gesetzesbruechen in ihre Herkunfslaender absetzen werden ohne juristisch belangt zu werden.

    Dies hat nichts mit Liberalismus sondern mit der Akzeptanz von Verhaeltnissen zu tun, die der D Gesellschaft den Todesstoss versetzen.

    Die von NRW betriebenen Anstrengungen, der Koalition aus SPD und Gruenen, mit einer Muslemin als Minister, scheinen auch die letzten Huerden beseitigen zu wollen, die pro Integration sind und durch reine Schmarotzerakzeptanz ersetzt werden, die D Interessen auf der Strecke laesst.

    Deutscher Michel, satt und uninteressiert was mit ihm geschieht, wache auf, es ist 5 Min vor 12.

  10. #8 johann …und die Linkspartei ist die einzige Partei im Bundestag gewesen,die gegen die Beschneidung war und in Münster gegen die Moschee auf Uni-Gelände. Ich glaube das ist keine stichhaltige Argumentation. Wir brauchen selbstbewusste Kulturkämpfer,Westler, identitäre Patrioten usw.. All die alten Parteien bringen da gar nix.Die können weder eine islamkritische Aussenpolitik,-Sozialpolitik,Industriepolitik,Raumplanungspolitik,islamkritische Umwelt-und Energiepolitik,Kulturpolitik,Rechtspolitik,islamkritische Migrationspolitik,usw, formulieren geschweige denn durchsetzen.

    Wir brauchen eine islamkritische Partei eines (wenn es sein muss auch sozialistischen) Sarrazin -Gaulismus mit einem starken patriotischen und einem neokonservativen Flügel.

  11. @ # 12, Sirius

    Wir brauchen um Gottes Willen keine „Sozialistische“ Partei die pro Deutschland auftritt, da dies undenkbar ist,

    sondern eine neue Partei, vielleicht
    „Pro Deutschland“ genannt, wenn dies nicht zu gefaehrlich fuer unsere Weicheier klingt,

    die kompromisslos auf allen Gebieten Deutsche Interessen vertritt, nicht Deutschland laenger verraet, um die Hure EU als Milchkuh zu finanzieren.

    Wahrscheinlich wird dies erst nach dem Kollaps des Finanzsystems des Euro moeglich,
    wahrscheinlich frueher als manche denken,

    vorher glauben die satten Bundesbuerger noch den bisher etablierten Parteien und Medien, die geschickt verpackt, ihre Luegen verbreiten.

    Wenn es nicht anders geht, muss man eben noch etwas warten, Gewalt gegen Sachen und Personen darf nicht eingesetzt werden.

    Die Bewohner der ehem. Ostzone haben gezeigt, wie es geht, wenn man sich einig ist.
    Leipzig war dabei federfuehrend und vorbildlich.

    Die sog. DDR waere schon 53 von den Streiks und Aufbegehren an vielen Stellen hinweggefegt worden ohne Sowjetische Panzer, die in Berlin auf Streikende schossen.

    Oder den massiven Einsatz sowj. Militaers und der Stasi in Ostdeutschland.

    Die Stasi wurde danach extrem ausgebaut, zahlenmaessig und in der lueckenlosen Ueberwachen wesentlich gefaehrlicher als die ehem. Gestapo.,

  12. Wenn ich darüber nachdenke, so ist das doch alles wieder nur eine Sekundär-Diskussion. Was wir brachen ist vollständige Volks-Souveränität über
    a) unsere Grenzen
    b) unsere Einwanderungsbedingungen
    c) unsere Asylbedingungen
    d) unsere Abschiebungspraxis

    Wenn diese 4 Punkt so geregelt werden wie das deutsche Volk es wünscht, braucht man sich über die Anzahl Pässe keine Gedanken mehr zu machen.

  13. Nun muss ich mal den admin fragen ob ich komplett gesperrt wurde von PI und bitte auch um Antwort.

    .
    ***PI: Bitte dauerhaft und konsequent an die „Policy“ halten! Mod.***

  14. OT : türkischer Verleger hat Frankfurter Rundschau Kaufangebot unterbreitet.
    Quelle. Offenbach Post 19.2. Rhein/Main

  15. @ WutImBauch

    Bei Zeitgeistigen wie den Piraten ist doch Hopfen und Malz verloren. Die „Pirantifa“ ist schon seit einiger Zeit bemüht, Islamkritiker als „Nazis“ zu verunglimpfen. Bislang hat denen meines Wissens noch niemand parteiintern Einhalt geboten.

  16. OT: Sind hier Berliner? Heute am 20.02.2013 könnte man einem vor 200 Jahren im Kampf gegen Fremdherrschaft und Tyrannei gefallenen Helden gedenken:
    Ein Nachkomme möchte „am 20.2. um 15.00 Uhr dort am Denkmal im Namen der v.Blombergschen Familie einen Kranz niederzulegen. Wer Interesse hat, und wem es nicht zu kalt ist, ist herzlich dazu eingeladen“.“ Dieser Stein an der Bartholomäuskirche in Prenzlauer Berg erinnert an den am 20. Februar 1813 dort gefallenen Alexander von Blomberg.“
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/stadtgeschichte-der-tod-des-preussischen-kosaken/7808054.html

  17. #7 weizengelb (19. Feb 2013 22:52)

    Demokratie kommt dann an seine Grenzen, wenn der gesunde Menschenverstand durch die Dummheit und die Ignoranz der Mehrheit abgelöst wird! Diese Schwelle haben wir längst überschritten!

    Genau, dannn kommt die Demokratie an ihre Grenzen und muss sich an diesem Punkt beweisen! Durch Widerspruch, durch Diskussion und Meinungsfreiheit! Erst wenn DIESER Punkt überschritten ist, sind wir in der Diktatur. Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

    Nur weil es Deppen gibt,

  18. # 14 Al-Harbi

    Sie haben vergessen Rueckzug aus EU, nur dadurch bekommt man seine Souveraenitaet zurueck, in Punkten, die sie richtig auffuehren.

    Rueckzug aus dem Euro wie er als Transferunion auf Kosten weniger Geberlaender „sozialisiert“ wurde um Laender mit finanzieller Misswirtschaft zu finanzieren, quasi als Belohnung.

    Ein Europa der Vaterlaender, wie es DeGaulle/Adenauer vorschwebte, waere allenfalls akzeptabel mit dem halben Personal, Schluss mit Wanderzirkus Bruessel-Strassburg, Reduzierung der Gehaelter, Reduzierung der Rechte der EU, weg vom groessenwahnsinnigen Zentralgebilde, hin zu einer Gemeinschaft von souveraenen Staaten, die alle Rechte sich zurueckholen, die man ihnen wegnahm, beginnent bei der Kontrolle der eigenen Finanzen, Abschaffung der Finanzierung von Pleitestaaten, Total-Stop der Einwanderung von Nichtintegrierbaren Gruppen wie Muslemen und Zigeunern, durch Wiedereinfuehrung nationaler Grenzkontrollen

  19. Steter Tropfen höhlt den Stein!

    Für viele mag es eine kleine unbedeutende Aktion sein, wenn aber alleine von diesen 7 Widerstandskämpfer, jeder nur 2 Uninformierte erreicht hat, das es Widerstand überhaupt (das ist der Mehrheit gar nicht klar) gibt und davon nur die Hälfte in einem Jahr aktiv ist, wie auch immer, war es ein großer Schritt für uns alle!

    Dafür einen riesen Danke!

    Man mag uns offen verachten und verlachen, heimlich werden wir bewundert…

    Und wenn wir uns untereinander streiten ist es nicht schön, muss aber sein, damit wir viele sind und viele werden können und für jeden bietet es die eigene Möglichkeit aktiv zu sein!

    Nochmals Danke für euren Widerstand!
    Gruß WSD

  20. #14 Al-Harbi – ich gebe Dir Recht und frage mich an dieser Stelle, was für Souveränitätsrechte Deutschland in Geheimabkommen bei der Wiedervereinigung abgegeben hat. Die Wiedervereinigung haben wir sicherlich nicht zum NULL-Tarif bekommen. Ich denke, das war die Gelegenheit der Stunde, für all die, die Deutschland melken wollen. Wir geben Euch die Wiedervereinigung, dafür gebt ihr die Souveränitätsrechte wie Einwanderungspolitik und Währung ab. Könnte es so gewesen sein? Dann würde es all das erklären, was um uns herum passiert. Mit gesundem Menschenverstand ist das nicht mehr nachvollziehbar.

  21. Auch möchte ich als OT darauf hinweisen, das wir nun über 12 Tage in Folge über 60.000 Zugriffe haben und 2 Tage in Folge über 70.000 Zugriffe!

    Und das, ohne einen wirklich extrem besonderen Anlass!!! Naja, dem üblichen 🙁

  22. OT: Die Sendung „Menschen bei Maischberger“ mit dem Thema „Einbruchsparadies Deutschland?“ war durchaus informativ – wenngleich meistenteils unfreiwillig: So habe ich gelernt, dass neben einer Häufung in Ballungsräumen die Einbruchszahlen in Nord- und Westdeutschland deutlich höher sind – offenbar da in Bayern und bislang auch noch in Baden-Württemberg die Polizei personell besser ausgestattet ist und die Gerichte überführte Täter zuweilen zu abschreckenden Strafen verurteilen. Im Umkehrschluss heißt das, dass beispielsweise in NRW dem so nicht ist. Aus dem Munde eines 60-jährigen Ex(?)-Einbrechers mit 30-jähriger Hafterfahrung war zu vernehmen, dass man die Haftzeit zur Weiterbildung nutzen kann – in seinem Fall waren es Antiquitäten, die er hernach besser bezüglich ihres Wertes einzuschätzen wusste und gezielter entwenden konnte. Auch war er es, der die Hoffnung nahm, osteuropäische Banden mit hiesigem Gefängnisaufenthalt schrecken zu können – der sei im Vergleich zur Unterbringung in Gefängnissen in den Heimatländern zu angenehm. In einem Nebensatz ließ sich ein Einbruchsopfer dazu hinreißen, die Freizügigkeit im Schengenraum zu hinterfragen – was natürlich nicht weiter thematisiert wurde. Insgesamt eine PC-konforme Sendung, die ab und zu aber doch lehrreiche Momente aufwies; demnächst hier anzuschauen:

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/311210_menschen-bei-maischberger

  23. #27 Irgendwer

    NRW ist in der Tat einsamer Spitzenreiter in Sachen Ausländerkriminalität. Bisheriges Ergebniss aus der Fallsammlung

    Baden-Württemberg (53)
    Bayern (87)
    Berlin (43)
    Brandenburg (12)
    Bremen (12)
    Hamburg (46)
    Hessen (110)
    Mecklenburg-Vorpommern (6)
    Niedersachsen (84)
    NRW (307)
    Rheinland-Pfalz (10)
    Sachsen (14)
    Sachsen-Anhalt (5)
    Schleswig-Holstein (16)
    Thüringen (1)

    Die Zahlen von Berlin sind natürlich geschönt, weil es da kaum Täterbeschreibungen gibt.

  24. #25 media-watch: …frage mich an dieser Stelle, was für Souveränitätsrechte Deutschland in Geheimabkommen bei der Wiedervereinigung abgegeben hat…

    Das Perverse ist ja, dass sie es gar nicht geheim machen. Siehe „EU-Artikel“ im GG von 1992.

    Da sich kein Widerstand dagegen regte, konnten sie einfach durchmarschieren. Irgendwann fing die CDU an, sich als „die Europa-Partei“ zu deklarieren.

    Wir haben ganz einfach nicht aufgepasst. Wir sind zu tranfunzelig. Jeder dachte, EU hat was mit Agrarsubventionen und Gurken zu tun, also harmlos.

    Und wenn wir was gemerkt hätten, hätten wir uns trotzdem nicht getraut, auf die Straße zu gehen. Wir müssen offensichtlich erst auf die Schnauze fallen, bevor wir schnallen, was läuft.

    Wir hätten uns NIEMALS, wirklich NIEMALS die D-Mark rauben lassen dürfen.

  25. Auf HR-TV kam vorhin: Cafés in Hessen

    Es wurde u.a. ein japanisches Café in Frankfurt gezeigt:

    Super Idee einer perfekt deutschsprechende Japanerin!
    Das ganze Personal, auch in der Zubereitung und Küche Japaner.

    Deutschen wäre dies nicht erlaubt. Deutsche müßten mindestens einen Neger, einen bekennenden Schwulen, eine Kopftuchmoslemin und einen „moderaten“ Moslembruder einstellen, dazu Gebetsraum und islamisch ausgerichtetes Personalklo. Wetten?

  26. O.T.

    Papst Wahl Oh Matt

    Von den voraussichtlich 117 Kardinälen, die beim Konklave im März wahlberechtigt sein werden, stammen sechs aus Deutschland

    https://www.zenit.org/de/articles/das-konklave-die-deutschen-kardinale

    Deutsche Bischofs Papst Handschlag Meinungsumfrage

    5 Ja
    12 Nein

    http://www.youtube.com/watch?v=ygeG5WFzkV8&feature=youtu.be

    Hinweis: Quelle Wikipedia

    Die Kardinäle werden vom Papst ernannt, und wählen beim Tod des Papstes den Nachfolger. In der Regel ist ein Kardinal vor seiner Ernennung bereits zum Bischof geweiht, ansonsten hat dies gemäß Kirchenrecht nach der Ernennung zu geschehen.

    Zitat

    Manus Manum Lavat!
    Eine Hand wäscht die andere!

  27. Das sind die gleichen Mechanismen wie beim Kapitalismus. Demokratie als knallharter Stimmenmaterialismus. Im Kapitalismus ist es die Bereicherung und Beguenstigung der Klasse der Grossbesitzer. In der Demokratie ist es die Klasse der Listenplatzinhaber und Politpromis des Mediensystem. Im entarteten Kapitalismus geht es nicht darum Werte zu schaffen sondern das Kapital zum Nutzen einiger weniger zu horten auf Kosten der Gesamtheit. Bei der „Demokratie“ a la BRD geht es nicht darum der Bevoelkerung bzw. dem Volk einen Nutzen zu bringen und dessen Steuergelder zu dessen Wohle wertewahrend einzusetzen sondern nur noch um die Vorteilsverschaffung fuer eine Partei und deren Mitglieder auf Kosten des Besitzstandes einer entrechteten Bevoelkerung der wegtransferiert wird zu deren Nachteil und gezielten Schwaechung mit dem Willen zur Vernichtung moeglicher Aufstaendischer.

  28. Migration als Chance oder Verbrechen der rotgrünen Multikulturalisten an der Zivilbevölkerung während des Grünen Reichs (1998 – 2033):

    http://www.ksta.de/lindenthal/braunsfelder-doppelmord–nicht-das-geringste-mitgefuehl-,15187510,21882718.html

    Im Prozess um den Braunsfelder Doppelmord hat die Staatsanwältin die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld beantragt. Der Angeklagte habe den Doppelmord „unerschrocken, rücksichts- und verantwortungslos“ ausgeführt.

    ..

    Die Anklägerin stützt sich dabei auf ein psychiatrisches Sachverständigen-Gutachten, das für den Angeklagten geradezu vernichtend ausfiel. Mustafa T. (53) sei „hochgradig egozentrisch“, stelle seine eigenen Interessen „nach wie vor an erste Stelle“ und zeige auch heute, mehr als zwei Jahre nach der Tat, gegenüber seinen Opfern „nicht das geringste Mitgefühl“, heißt es in der Expertise.

    Mustafa T. war wegen des Doppelmords an seiner Ex-Freundin Laura W. (29) und deren Arbeitskollegen Andres V. (35) vor dem Kölner Landgericht bereits im September 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

  29. #36 Eurabier (20. Feb 2013 08:25)

    Immerhin:

    Mustafa T. war wegen des Doppelmords an seiner Ex-Freundin Laura W. (29) und deren Arbeitskollegen Andres V. (35) vor dem Kölner Landgericht bereits im September 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der BGH hatte auf Antrag der Staatsanwaltschaft das Urteil teilweise aufgehoben, weil es eine härtere Bestrafung für möglich hielt. Das Urteil der Neuauflage soll am 27. Februar verkündet werden.

  30. #37 johann (20. Feb 2013 08:33)

    Und ohne den mörderischen rotgrünen Multikulturalismus würden Laura W. und Andreas V. heute noch leben, genau wie Irene S. von der Arge in Neuss oder Johnny K, aus Berlin!

    Rotgrün tötet!

  31. Allerdings….

    Heute bei Anne Will

    80 Jahre nach Hitlers Machtergreifung – wie stabil ist unsere Demokratie heute?

    Nach dem ARD-Spielfilm und der Dokumentation über den Reichstagsbrand 1933 und seine politischen Folgen blickt Anne Will mit ihren Gästen Sahra Wagenknecht, Sigmar Gabriel, Rita Süssmuth und Heinrich August Winkler zurück auf Hitler-Deutschland und diskutiert, wie es um unsere Demokratie heute bestellt ist. [mehr]

    Gäste: Wagenknecht, Süßmuth, Gabriel und H. A. Winkler (einziger Lichtblick)

    http://daserste.ndr.de/annewill/index.html

  32. Wieso jemand einen deutschen Pass erhalten muss, der alles deutsche ablehnt oder gar hasst wissen wahrscheinlich selbst nur deutschhassende rotgrüne Realitätsverweigerer!

    Das muss irgendwie mit der rotgrünen Ideologie von „wir müssen dieses Land zerstören“ und eine neue Bevölkerung genieren, die zu unserer rotgrünen Ideologie passt, zusammenhängen!

  33. #27 Irgendwer (20. Feb 2013 01:13)
    #27 Irgendwer (20. Feb 2013 01:13)

    Menschen bei Maischberger:

    Als der (Ex-)-Knacki sagte, dass ein Gefängnisaufenthalt in Deutschland für osteuropäische Kriminelle im Vergleich zu den Haftbedingungen in ihren Ländern ein Klacks sei, sagte Maischberger: „Wir wollen das nicht dramatisieren.“ Was heißt, wir haben nichts gegen einen gemütlichen Knast, und wir haben nichts gegen osteuropäische Kriminalität.

    Wir „dramatisieren“ ja stets alles: Islamisierung, Finanzkrise, EU, Euro etc.

    Ich könnte diese Frau erwürgen!

  34. #3 Kurt Kowalski (19. Feb 2013 22:45)

    Ehrenwerte Aktion!
    Aber leider interessiert das keine S…
    Da müssten 5000 stehen!!!
    ———————
    Dann gehen Sie und Ihre Familie/Freunde hin!

  35. #11 Erni Schroeter (19. Feb 2013 23:01)

    Ich halte es für sehr fraglich, ob es zielführend ist, diese Flagge mitzuführen.
    ————————–
    Dann schwenken Sie eine Flagge, wo draufsteht: Dank an die Politiker: Ihr macht alles richtig!

  36. wie sagt man so schön aller Anfang ist schwer,
    man ist zwar am richtigen Weg aber das reicht nicht. Solange drausen nicht 10.000 Menschen Demonstrieren, wird alles so weiter laufen wie bisher.
    Man fragt sich warum machen SPd und Grüne das , warum? Na ich kann nur sagen es geht der Spd und den Grünen, doch nur um Wählerstimmen , nicht mehr und nicht weniger. Dieses Multikultigequatsche Interesiert die doch nicht. Bin wirklich gespannt wie es weitergeht mit Deutschland. Es wird sich mit den Wahlen zeigen ………….ob es gut oder eher schlecht ausgehen wird …………

    Ich sage JA zur MEINUNGSFREIHEIT !

  37. Man kann unseren Bereicherern eigentlich nicht viel vorwerfen, bei dem, was sie hier an Schwäche vorfinden. Es ist wie beim Fußball, Elfmeter auf ein leeres Tor, würde auch keiner von uns ablehnen.
    Unsere Politkaste ist es, die unsere Länder (ganz Europa) verrät.
    In der guten alten Zeit hat man Landesverräter erschossen, leider hat man diese Tradition aufgegeben. Heute wäre es nötiger denn je.

  38. „Zuwanderung“ :mrgreen:

    Familienunternehmer warnen vor doppelter Staatsbürgerschaft

    „HAMBURG. Der Präsident des Familienunternehmerverbands, Lutz Goebel, hat vor einer Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft gewarnt. Eine Zuwanderung in die Sozialsysteme müsse vermieden werden, sagte Goebel dem Handelsblatt. „Dafür lohnt es sich, nach Herkunftsländern zu differenzieren.“
    Aus seiner Sicht gebe es keine Belege, daß Deutschland wegen seines Staatsbürgerschaftsrechts weniger Fachkräfte anziehe. Hindernisse für Hochqualifizierte seien vor allem die hohen Steuersätze und Abgaben in der Bundesrepublik, mahnte Goebel. „Außerdem ist Deutschland oft zu streng bei der Anerkennung ausländischer Hochschulabschüsse. Und generell muß mehr in die Sprach-Integration investiert werden.“
    Leutheusser-Schnarrenberger will Regelungen überprüfen
    Hintergrund ist ein Vorstoß von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), die sich grundsätzlich für die Einführung der doppelten Staatsangehörigkeit ausgesprochen hatte. „Integration kann auch durch doppelte Staatsbürgerschaft gefördert werden“, sagte sie Spiegel Online.
    In diesem Zusammenhang sprach sich die Ministerin auch für eine Überprüfung der seit dem Jahr 2000 geltenden Optionslösung aus. In Deutschland geborene Kinder von Nicht-EU-Ausländern müssen sich derzeit bis zum Eintreten der Volljährigkeit entscheiden, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft oder die des Herkunftslands der Eltern annehmen.“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M52e9d1b8a45.0.html

  39. #3 Kurt Kowalski (19. Feb 2013 22:45)
    Ehrenwerte Aktion!
    Aber leider interessiert das keine S…
    Da müssten 5000 stehen!!!

    Geanu daran krankt die gesamte (wert-)konservative Anhägnerschaft in Dueschtland! Mit derart kümmerlichen Teilnehmerzahlen – so sehr ich den Einsatz der Demopnstrierenden bewundere und befürworte – wird sich nichts in diesem Land ändern! Ganz im gegensatz zu den gewalttätigen Ausschreitungen der „Anti-„Faschisten! Diese sind für Millionen im Fernsehen sichtbar und lassen Politiker zurückschrecekn vor Maßnahmen gegen deren kriminellen taten! Im Gegenteil meinen viele der führenden Politiker diese – vermeintlich „des Volkes Meinung“ vertretenden Vandalen – verhätscheln und im „Kampf gegen rechts“ missbrauchen zu müssen! Gegen die Gewalttäter selbst wird die „Deeskalationsstraegie“ angewandt, die bedeutet: Nicht stören, nicht anfassen, nicht bestrafen! Dann werden die auch wieder gaanz lieb! Widerlich!

  40. #24 WahrerSozialDemokrat (20. Feb 2013 00:08)

    Steter Tropfen höhlt den Stein!

    Für viele mag es eine kleine unbedeutende Aktion sein, wenn aber alleine von diesen 7 Widerstandskämpfer, jeder nur 2 Uninformierte erreicht hat, das es Widerstand überhaupt (das ist der Mehrheit gar nicht klar) gibt und davon nur die Hälfte in einem Jahr aktiv ist, wie auch immer, war es ein großer Schritt für uns alle!

    Dafür einen riesen Danke!

    Man mag uns offen verachten und verlachen, heimlich werden wir bewundert…

    Und wenn wir uns untereinander streiten ist es nicht schön, muss aber sein, damit wir viele sind und viele werden können und für jeden bietet es die eigene Möglichkeit aktiv zu sein!

    Nochmals Danke für euren Widerstand!
    ————————-

    Bedank dich nicht immer so blumig, geh selber mal auf die Straße, du Faulpelz! Heimlich werden wir bewundert? Wer bewundert dich? Ich nicht!

  41. #51 Milli Gyros (20. Feb 2013 13:26)

    Deine Meinung stelt gegenüber WSD eine Ungerechtigekit dar, da er sicher bei vielen Versnstaltugnen dabei sit! Zumindest war er beim „Marsch der Patrioten“ dabei! Und dies dürfte zweifellos auch für viele andere Veranstaltugnen gelten!
    Und was machst du – lässt du dich bei Demonstrationen blicken? Wenn nicht -dann bite ganz still beliben!

  42. #52 deris (20. Feb 2013 14:05)

    #51 Milli Gyros (20. Feb 2013 13:26)

    Deine Meinung stelt gegenüber WSD eine Ungerechtigekit dar, da er sicher bei vielen Versnstaltugnen dabei sit! Zumindest war er beim “Marsch der Patrioten” dabei! Und dies dürfte zweifellos auch für viele andere Veranstaltugnen gelten!
    Und was machst du – lässt du dich bei Demonstrationen blicken? Wenn nicht -dann bite ganz still beliben!
    —————————
    Ich bin seit vier Jahren bei fast jeder Demo von PRO NRW (auch in Berlin) mit dabei, mache mit bei PIPAX-Ständen etc. („Tod der Pro-NRW“ eingeschlossen). Die Demos kann ich gar nicht mehr zählen. Dies nur zur Info!

  43. Ergänzung:
    Ich spreche gar nicht erst vom Verteilen von Pro- und Pax-Flyern, Pro-Infoständen, ständig Veranstaltungen besuchen und Berichte schreiben. Was machen Sie?

  44. Programmhinweis

    Heute abend, Deutschlandfunk, Studiozeit

    20:10 Uhr

    Studiozeit

    Aus Religion und Gesellschaft
    Mein Sohn, der Dschihadist – wie junge Muslime aus Deutschland
    in den Terror abgleiten

    Von Jahn Kuhlmann

  45. Ich fange an darüber nachzudenken, ob ich weiterhin die Demokratie für wünschenswert halte. Wenn eine Demokratie dazu führt, dass sich die Politik derart korrumpiert, dass der Wählerstimmen wegen Beschlüsse gefasst werden, die derart zum Nachteil der Bevölkerung sind, dann muss es Besseres geben als eine Demokratie.

    @Demokedes: Die Demokratie hat Fehler, aber das, was Du erwähnst, ist keiner davon.

    1. Es ist Sinn und Zweck der Demokratie, dass Politiker auf Wählerstimmen schielen und sie zu maximieren trachten. Es können auch in einer Demokratie nicht 80 Millionen Leute im Bundestag sitzen (jemand muss ja auch für die Diäten dieser Figuren richtig arbeiten 😉 ). Damit sichergestellt ist, dass der Wille des Volkes von diesen paar Hundert Vertretern umgesetzt wird, wird deren Machtgeilheit zu einem guten Zweck instrumentalisiert. D.h: „Je mehr ich den Willen der Leute erfülle, desto mehr Stimmen bekomme ich und desto eher bleibe ich an der Macht“

    Das ist das demokratische Ideal. Heute wird das Entgegenkommen gegenüber dem Volkeswillen abfällig als „Populismus“ bezeichnet.

    2. Genau das unter 1. sollte in einer Demokratie stattfinden (ob’s funktioniert, ist eine andere Frage, die aber hier zu weit führt.)

    Genau das findet aber bei uns nicht statt!

    Es ist ein leider nicht tot zu kriegender Irrglaube, dass es Politikern um Wählerstimmen geht. Das tut es nicht – oder nur sehr, sehr nachgeordnet. Und das ist offensichtlich. Die türkischen Wählerstimmen sind viel zu wenige, um zu zählen.

    Politische Parteien sagen und tun andauernd Dinge, die der Mehrheit („Stammtisch“) nicht passen und sie tun es im genauen Wissen, dass sie dadurch Wählerstimmen verlieren.

    Sie tun auch sehr häufig Dinge, die Türken genausowenig passen wie Deutschen. Oder glaubt jemand, dass Türken sich über den ESM gefreut haben, der auch sie steuerlich belastet bzw. ihre Sozialleistungen gefährdet. Oder dass sie sich über den Afghanistan-Einsatz freuen? Oder über die Homo-Ehe? Den Feminismus-Wahn?

    Nein, die Politik dient einem anderen Herrn – nicht dem deutschen Volk, und den hier lebenden Türken auch nur da, wo deren Interessen zufällig mit dem übereinstimmen, was sie von der eigentlichen (unsichtbaren) Regierung vorgeschrieben bekommen.

    2.

  46. Die Politiker sind das Spiegelbild der Gesellschaft. Demnach ist die Gesellschaft willenlos und ohne Selbsterhaltungstrieb.

  47. Das ist der Hammer: EU-Kommissar Oettinger will demnächst auf Knien nach Ankara robben und Erdogan um den EU-Beitritt anflehen

    Die „Bild“-Zeitung zitierte den deutschen EU-Kommissar am Mittwoch von einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel. Dort habe der CDU-Politiker mit Blick auf die deutsche und europäische Außenpolitik gesagt: „Ich möchte wetten, dass einmal ein deutscher Kanzler oder eine Kanzlerin im nächsten Jahrzehnt mit dem Kollegen aus Paris auf Knien nach Ankara robben wird, um die Türken zu bitten, Freunde, kommt zu uns.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/oettingers-aeusserungen-zum-eu-beitritt-der-tuerkei-verwirrt-bruessel-a-884639.html

  48. Die Politiker sind das Spiegelbild der Gesellschaft.

    Nein, das sind sie ganz offensichtlich nicht.

    Der Einwand, sie wären ja gewählt worden, ist insofern unzutreffend, dass sie lediglich aus einer Gruppe vorgegebener Leute ausgewählt wurden, die samt und sonders alle nicht das Spiegelbild der Gesellschaft sind. Das ist Grundvoraussetzung, um in einer Partei vom Plakatekleber zum Kandidaten aufzusteigen – wahrscheinlich sogar die einzige.

    Sie werden vom Volk auch nicht als Spiegelbild wahrgenommen. Es gibt keine Gruppe, die (pauschal und vollkommen unabhängig von der Partei) verhasster und verachteter ist als Politiker in einer Demokratie.

Comments are closed.