Was für ein unfassbares Verbrechen! Ein sechs Jahre altes Mädchen wurde wohl von Familienangehörigen niedergestochen! Verwandte brachten das Kind in der Nacht zu Mittwoch in die Helios-Klinik Willich am Niederrhein. Die Kleine hatte schwerste Stichverletzungen – mit einer Notoperation retteten Ärzte ihr das Leben. Kurz darauf wurden die Mutter (36) und eine Tochter (17) festgenommen. Haben sie das Kind so brutal verletzt? Jetzt ermittelt eine Mordkommission. Zu den Hintergründen der Tat konnte die Polizei noch nichts sagen, auch nicht zur Tatwaffe. Die Ermittler gehen offenbar von einem Drama innerhalb der Familie aus. Das Mädchen ist nach BILD.de-Informationen türkischer Abstammung, die Mutter lebt mit den Töchtern getrennt vom Vater. „Inzwischen ist der Zustand des Mädchens stabil”, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. „Höchstwahrscheinlich ist es nach Auskunft der Ärzte außer Lebensgefahr.” (Quelle: BILD / Abgelegt unter Islam ist Frieden™)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Ja, „Dank“ Mohammel kann ein Mädchen ab sechs Jahren schon die Ährä der Familie beschmutzen.

    Kranke Kültüren erzeugen kranke Leute.

    ————————–

    Gute Besserung der Kleinen, leider wird das Jugendamt hier nicht zum Wohle des Kindes entscheiden.

  2. Manchmal glaube ich, dass der Islam die schlimmste „Kultur“ ist, die sich je ein Mensch ausgedacht hat.

    Diese Art der Gehirnwäsche schafft es, bei den Mohammedanern einen Urinstinkt auszuschalten – die Liebe zum eigenen Kind.

  3. Ich hatte auf dem Onlineportal einer bekannten deutschen Tageszeitung schon gefragt, ob das Mädchen evtl. ausversehen mit einem fremden Jungen gesprochen und somit die „Familienehre“ zerstörthabe. Oder saß das Kopftuch falsch?

  4. So etwas müssen wir im Zuge von kultursensibler Bereicherung einfach erwarten und begrüßen….Ironie off……

    Irgendwann werden solche Meldungen leider nicht mehr als „unfassbar“ angesehen, sondern an der Tagesordnung stehen, ebenso wie jetzt schon die „Ehrenmorde“, die vor 20 Jahren auch noch nicht zu unserer Kultur gehörten.
    Der Baukran wird in 20 Jahren auch als „unfassbar“ angesehen werden, 10 Jahre später zum gewöhnlichen Inventar islamkonformer Rechtsprechung gehören.
    Gute Besserung der Kleinen, die noch nicht begreift, in welchem ideologischen Käfig sie sich befindet….

  5. Dass Moslems sechsjährige Mädchen ehelichen, entjungfern oder gar abstechen kann man ja fast schon als normal bezeichnen.

    Der eigentliche Skandal ist doch dass unsere Gutmenschen-System-Medien den türkischen Migrationshintergrund der Kinderchenabstecher total verschweigen.

    Die Propaganda-Maschine lässt diese kleine Nebensächlichkeit nicht durch die Zensur. Sonst könnte ja die Bevölkerung glauben, dass Moslems gewaltverherrlichende und meschenlebenmissachtende Monster sind, die mitten unter uns leben.

    So muss halt die Gutmenschen-Propanganda die Realität zurechtbiegen, in dem man den moslemischen Migrationshintergrund einfach verschweigt.

    Als deshalb muss man es in die Welt hinausschreien:

    „Türkische Moslems stechen sechsjährige kleine und hilflose Mädchen ab!“

  6. Schätze mal die Behandlungskosten in Höhe meherer 10.000 € bleiben an der deutschen Krankenkasse hängen.

    Solche versteckten Kosten tauchen in keiner Statistik auf und dürftne in die Milliarden gehen.

    Nicht dass ich herzlos wäre. Das kleine Mädchen tut mit leid.

  7. Wo steht denn was von türkischen TäterInnen?

    http://www.derwesten.de/region/kind-6-mit-stichen-schwer-verletzt-angehoerige-unter-verdacht-id7665050.html

    Kind (6) mit Stichen schwer verletzt – Angehörige unter Verdacht

    Mit lebensgefährlichen Stichverletzungen ist ein sechs Jahre altes Mädchen aus dem Kreis Viersen am späten Dienstagabend ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Polizei vermutet, dass Familienangehörige das Kind verletzt haben. Eine Mordkommission ermittelt.

    Schlimmer Verdacht gegen eine Familie aus Willich im Kreis Viersen: Nachdem ein sechs Jahre altes Mädchen am späten Dienstagabend mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, hat die Polizei Angehörige des Kindes festgenommen.

    Das Kind wurde noch in der Nacht notoperiert. „Inzwischen ist der Zustand des Mädchens stabil“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Krefeld am Mittwochmorgen. „Höchstwahrscheinlich ist es nach Auskunft der Ärzte außer Lebensgefahr.“
    Hintergründe noch unklar

    Die Hintergründe des Vorfalls seien noch völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler gingen zurzeit von einem „innerfamiliären Geschehen“ aus, teilte die Polizei mit.

    Wie viele Verwandte des Mädchens festgenommen wurden, wurde nicht öffentlich gemacht. Wie es zu den Stichverletzungen kam, sei noch „nicht bekannt“, hieß es. (dpa/we)

    Naja, „innerfamiliäres Geschehen“ und kein Kommentarbereich, da weiß auch der WAZ-Leser sofort Bescheid!

  8. @Wutmensch
    zitat
    Ähnliche Grausamkeiten an Kindern innerhalb oder außerhalb des Familienverbandes gibt es leider auch bei den Autochtonen.
    zitatende
    ….sicher! nur scheint das verhältnis der zahlen mittlerweile gefühlt bei 1:1000 zu liegen. jeden tag kann ich so etwas lesen. das musst du fairerweise auch zugeben, dass sich solcherlei untaten seeeehr gehäuft bei mohammedanern zutragen.

  9. ….es könnte natürlich auch, wenn man liest, dass die Mami vom Papi getrennt lebt, der muslimisch zu jedem herzlich daherkommende und mit Sicherheit voll in unsere Gesellschaft integrierte Papi gewesen sein, der es nicht verkraften konnte, dass die liebe Kindsmami nichts mehr mit ihm zu tun haben wollte….?

  10. Fällt das bei denen schon unter „Folklore“?

    Einfach unfassbar. Wo sind die DauerempörtInnen, wo die ganzen WeltverbesserInnen?!? Wann wird die Moslemgewalt als solche auch thematisiert? Erst, wenn jeden Tag dutzende Menschen ihr Leben lassen für diese Ideologie?

  11. OT

    Gericht erlässt Haftbefehl gegen Grünen-Politikerin aus Essen

    Stefanie Hansmeier-Maas ist Vorstandsmitglied im Bezirk Essen von Bündnis 90/ Die Grünen.

    Essen. Anfang Februar war die Grünen-Politikerin Stefanie Hansmeier-Maas ins Gerede geraten, weil sie in Werden ein Haus für 865 000 Euro gekauft haben soll, ohne das Geld wirklich an den Verkäufer zu zahlen. Dem Betrugsprozess blieb sie fern. Das Essener Amtsgericht hat deshalb Haftbefehl erlassen.
    15 Minuten wartete die Essener Amtsrichterin Heike Stumm auf ihre Angeklagte, dann erließ sie auf Antrag von Staatsanwalt Peter Lindenberg Haftbefehl gegen die Grünen-Politikerin Stefanie Hansmeier-Maas . Denn die 35-Jährige blieb am Dienstag ihrem Prozess wegen Betruges ohne Entschuldigung fern, war auch nicht von ihrer Verteidigerin Vera Krone zu erreichen.

    Das dürfte erst einmal der Tiefpunkt für Stefanie Hansmeier-Maas sein, die dem erweiterten Vorstand der Essener Grünen seit 2005 angehört. Anfang Februar war sie ins Gerede geraten, weil sie in Werden ein schmuckes ehemaliges Ärztehaus für 865 000 Euro gekauft haben soll, ohne das Geld wirklich an den Verkäufer zu zahlen. Er sagte, es sei kein Geld eingegangen. Auch der Makler, der den Kauf vermittelte, wartet auf seine 31 000 Euro Courtage und erstattete Anzeige wegen Betruges. Die Politikerin behauptete dagegen, sie habe das Geld überwiesen und dafür auch einen Beleg. Von „Rufmord“ sprach sie, ihrer Person oder ihrer politischen Funktion solle vermutlich Schaden zugefügt werden.
    Am Dienstag hätte es um weit geringere Vorwürfe gehen sollen, auch wenn die vielen Zuschauer im Gerichtssaal ein gewichtigeres Delikt vermuten ließen. Laut Anklage hatte Stefanie Hansmeier-Maas im Internet Kleidung bestellt, an eine andere Adresse liefern lassen und nicht bezahlt. Schaden: 960 Euro. Brisant ist das Verfahren, weil sie seit 2011 unter Bewährung gestanden haben soll. Auch da ging es um Betrugstaten. Mittlerweile ist diese Bewährung widerrufen worden. Allerdings ist die Grünen-Politikerin für die Strafjustiz seit einiger Zeit nicht greifbar. Das könnte sich nach Erlass des Haftbefehls schnell ändern.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?106445-Gericht-erl%C3%A4sst-Haftbefehl-gegen-Gr%C3%BCnen-Politikerin-aus-Essen&p=342384#post342384

  12. OT:
    Der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion, Frank Schäffler, hat einen Austritt Italiens aus der Euro-Zone ins Spiel gebracht, falls das Land nicht dazu bereit ist, den eingeschlagenen Reformkurs fortzusetzen.
    „Will der Euro überleben, muss er zu einer atmenden Währung werden. Mitglieder, die es ökonomisch nicht schaffen oder es nicht wollen, müssen aus dem Währungsclub austreten können“, sagte Schäffler „Handelsblatt-Online“. „Als ultima ratio muss es auch möglich sein, Sünder auszuschließen, wenn sie dauerhaft die Solidarität aller missbrauchen.“
    Die EU und der Euro-Club hätten nur als Rechtsgemeinschaft eine Überlebenschance, sagte Schäffler weiter. „Daran haben nicht alle Clubmitglieder das gleiche Interesse, daher befördert das Wahlergebnis in Italien eine schnelle Klärung dieser offenen Frage. Das ist gut so.“
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=257860&i=rrmson

  13. #10 lorbas

    danke, ein sehr erschütternder Bericht.
    Vor etwa 10-12 Jahren gab es bereits einen ähnlichen Artikel im gedruckten Spiegel.
    Heutzutage undenkbar.

    Daran musste ich denken als letzte Woche die verrückten Weiber ihren „Tanz gegen die Gewalt gegen Frauen“( genauen Titel weiß ich nicht mehr) aufgeführt haben. Die sind so verlogen, das sie sich nicht mal trauen, Roß und Reiter ( hier: Täter) zu nennen.

  14. #3 Wutmensch (27. Feb 2013 15:51)

    Aber den Autochtonen ist es nicht vorgeschrieben, ihre Kinder umzubringen, wenn sie anschließend von Allah was besseres erhoffen. Im Islam ist Kindertöten straffrei und wird ermutigt wenn

    – die Kinder den Islam verlassen wollen
    – dadurch „Schmach“ über die Eltern bringen
    – es die Eltern so beschließen.

    Die Straffreiheit von Eltern bei Kindsmord – und ihre Befreiung von Blutrache, der „Wiedervergeltung“ – ist im Umdat al Salik (Reliance of the Traveller) unter 01.1-2 geregelt, dem Handbuch islamischen Rechts aus dem 14. Jhd., das die Al Azahr aus Kairo international als gültige sunnitische Rechtssammlung für das Jahr 2013 vertreibt.

    Und das Vorbild für Kindermord und die Argumentation von Umdat al Salik, weil Allah dann ein besseres Kind schickt, steht im Koran in Sure 18 („Die Höhle“). Sie ist eine wesentlich Basis für „Ehrenmorde“, die hierzulande in der Islam-Diskussion noch viel zu selten berücksichtigt wird. In dieser Erzählung in Sure 18 wandert Moses mit einem ihm unbekannten Moslem, der zu Moses Entsetzen einen Jungen erschlägt. Später stellt sich raus, daß der Moslem, der tiefe Einsicht in die Wege Allahs und des Islams hatte, im Auftrag Allahs handelte, denn der Sohn war (was die Familie noch nicht wußte) schlecht, verderbt, und unislamisch, weshalb Allah der Familie einen Gefallen tat: Er ließ den alten unislamischen Sohn töten und gab ihr die Chance auf einen neuen, islamischen Sohn. In 18:74 wird der Sohn totgeschlagen:

    „So zogen sie weiter, bis sie einen Jüngling trafen, den er erschlug. Er (Moses) sagte: „Hast du einen unschuldigen Menschen erschlagen, ohne daß (er) einen anderen erschlagen hätte ((ed.: das ist der Hinweis von des koranischen Moses auf islamisch legales Totschlagen bei Blutrache))? Wahrlich, du hast etwas Verabscheuliches getan!“

    In 18:80/81 kommt die Aufklärung und das Lob des Kindsmords:

    Und was den Jüngling anbelangt, so waren seine Eltern Gläubige, und wir fürchteten, er könnte Schmach durch Widersetzlichkeit und Unglauben über sie bringen.

    So wollten wir, daß ihr Herr ihnen zum Tausch (ein Kind) gebe, das redlicher als dieses und anhänglicher wäre.

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure18.html

    Ja – in deutschen Familien kann es auch zu Kindsmorden kommen (der Soldat, der gerade seine beiden Töchter mit dem Hammer erschlagen hat und dann als Geisterfahrer Selbstmord beging, ist ein grausiges Beispiel). Aber das ist keine rechtliche Norm, sondern eine durchgeknallte Reaktion. Die anschließend vor Gericht kommt.

    Im Islam ist das aber eine allahgefällige Handlung, die nicht vor Gericht kommt. Und von diesen beiden höchst unterschiedlichen „Kulturbefehlen“ haben sich zwei mit einander vollkommen inkompatible Kulturen entwickelt.

  15. Offtopic:
    Blogger Zettel aus Zettels Raum ist tot.

    Ich bin eine der wohl wenigen Personen, die Zettel persönlich kannten, schon lange Zeit, ehe er seinen eigenen Raum auf Blogspot eröffnet hat, und ich stand auch längere Zeit in einem engen privaten Mailwechsel mit ihm. Leider habe ich keinen Account zu Zettels Raum und zu Zettels Kleinem Zimmer, deshalb schreibe ich mein Anliegen ersatzweise hier in der Hoffnung, daß es ankommt.

    Ich appelliere an alle, die Zettels Raum kennen und dort Zugang haben:

    Egal, was Ihr nun tut: Bitte schließt nicht Zettels Raum. Am besten wäre es, sein Vermächtnis mit der Fortführung seines Blogs zu erfüllen. Alle müßten große Schuhe dafür anziehen, aber er hat sich das selbst so gewünscht, insofern wäre es trotzdem passend.

    Auf jeden Fall aber sollte zu seinem Gedächtnis alles im Netz stehenbleiben, sein Raum und sein kleines Zimmer. Das hätte er so gewollt, das glaube ich sagen zu können.

    Bitte gebt es weiter an die, die es betrifft.

  16. @ #9 noreli + #15 lorbas

    Ich habe ja nur auf die Tatsache verwiesen, daß solche Untaten leider auch bei Autochtonen vorkommen. Damit habe ich ja noch nichts gesagt über die Häufigkeitsverteilung in mohammedanischen oder nicht-mohamedanischen Familien. Daß die islamische Kültür ein anderes Rechtsverständnis und anderes Sozialverhalten an den Tag legt, ist auch mir bekannt, ich lese ja PI!

  17. #7 almighurt (27. Feb 2013 15:56)

    Schätze mal die Behandlungskosten in Höhe meherer 10.000 € bleiben an der deutschen Krankenkasse hängen.

    Und wer finanziert wohl die deutschen Krankenkassen?

    Der deutsche Beitragszahler!

  18. #16 lorbas (27. Feb 2013 16:20)
    OT

    Gericht erlässt Haftbefehl gegen Grünen-Politikerin aus Essen

    Stefanie Hansmeier-Maas ist Vorstandsmitglied im Bezirk Essen von Bündnis 90/ Die Grünen.
    ………….
    Hallo, lorbas
    kennt man das nicht vom Grünen??
    Grüner Ex Schatzmeister gab Geld für Huren aus
    Wochenlang war Christian Goetjes auf der Flucht: Der ehemalige Schatzmeister der Brandenburger Grünen hat 289.000 Euro aus der Parteikasse veruntreut – angeblich hat er es Prostituierten gegeben. Von Jasper Fabian Wenzel
    Rest siehe link:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article110637275/Gruener-Ex-Schatzmeister-gab-Geld-fuer-Huren-aus.html?config=print

  19. #2 terminator
    „Diese Art der Gehirnwäsche schafft es, bei den Mohammedanern einen Urinstinkt auszuschalten – die Liebe zum eigenen Kind.“
    Wie recht Du hast.Siehe Beispiel, Mütter binden ihren Söhnen Sprengstoffgürtel um.(finde den Link nicht)

  20. Fairerweise muss man sagen, dass derartige „Familientragödien“ auch in einheimischen Familien passieren. Wobei man bei derartigen berichterstattungen immer vorsichtig sein muss, wenn der Hinweis auf die deutsche Herkunft verschwiegen wird.
    Im vorliegenden Fall hat pi-news mal wieder hervorragende Recherche gemacht. In vielen Fällen erfahren wir die wahren Hintergründe von „Familientragödien“ und vor allem der Herkunft des Vaters leider immer.

  21. Autonome und orientalische IntensivtäterInnen bald alle Fußgänger?

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/aggressiver-neonazi-bekommt-seinen-fuehrerschein-nicht-zurueck-id7667221.html

    Aggressiver Neonazi bekommt seinen Führerschein nicht zurück

    Ein 20-jähriger Neonazi aus Dortmund ist mit seiner Klage vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert. Dem Mann war im September 2012 wegen seines hohen Aggressionspotenzials der Führerschein entzogen worden. Im Straßenverkehr war er bis dahin allerdings noch nicht negativ aufgefallen.

    Viel Bewegung wird ein 20-jähriger Dortmunder auch künftig bekommen. Bereits im September 2012 hatte ihm die Fahrerlaubnisbehörde der Führerschein abgenommen. Die Begründung: Weil er so aggressiv ist, sei nicht zu erwarten, dass er sich im Straßenverkehr angepasst verhalten kann. Dagegen hatte der vielfach Vorbestrafte Klage eingereicht. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen wies diese nun ab.

  22. Würde mich schon interessieren, was das kleine Mädchen „angestellt“ hat, das es „gemessert“ wurde. Was für Barbaren….

  23. OT, aber bisher ist das in den Medien fast nirgendwo aufgetaucht:

    http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/politik/inland/Landtagswahl-Fraktionen-wollen-Wahlalter-in-NRW-auf-16-Jahre-senken;art29862,1922964

    Schließlich soll die Verfassungskommission auch prüfen, ob die Eidesformel des NRW-Landtags noch zeitgemäß ist. Derzeit versprechen neu gewählte Abgeordnete bei ihrer sogenannten Verpflichtung im Parlament, „dass sie ihre ganze Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen.“

    Es müsse überlegt werden, ob damit diejenigen Bürger, die nicht die deutsche Staatsbürgerschaft haben, angemessen berücksichtigt seien, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, Sigrid Beer.

  24. OT

    Kosovomoslems entreichern HH durch importierte Moslemsitten: Zwei Clans – wieso sind die hier? – , dicke Freunde, dann Rechnung nicht gezahlt, Blutrache, Mord, Totschlag, Verletzte, angeheuerte Killer, auch aus Moslemien. Doitschelan zahlt für Justiz, Verfahren, Knast, Krankenhaus. Die Großsippen fliegen aber nicht raus, sondern bleiben hier.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article113958397/Ex-Besitzer-des-Hotels-Keese-sitzt-im-Gefaengnis.html

    Waren alles „voll integrierte Geschäftsleute, wohlhabend, Fachkräfte, deutschsprechend“. Aber Mohammedaner bleibt nun mal Mohammedaner, auch wenn man ihn in einen Frack steckt. Neffen, Onkels, Brüdahs, Schwestah.

    Xhevdat H.
    Rama L.
    Asllan D.
    Kreshnik L.
    Arben P.
    Kastriot B.
    Nazilije H.

  25. OT

    Heute wurde die aktuelle HH-Kriminalstatistik vorgestellt. Wer genau lesen kann, ist entsetzt, wie hier mit in Wahrheit verheerenden Zahlen, selektiven Beispielen, Sprachvernebelung und pausenlos wechselnden Zähl- und Rechenarten sowie durcheinandergewüfelten Durchschnittszahlen – die sich mal auf das Vorjahr, mal auf einen Zehnjahreszeitraum, ganz was die „besseren“ Zahlen ergibt, bezieht:

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article113954032/Zahl-der-Raubdelikte-in-Hamburg-ist-gestiegen.html

    Vor zwei Tagen wurde sie so angkündigt:

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article113873769/Dramatischer-Anstieg-von-Einbruechen-in-Hamburg.html

  26. Business as usual. Wahrscheinlich hat die 6-jährige die Familienehre beschmutzt und man war sich jetzt nicht mehr sicher ob sie noch Jungfrau sei.

  27. Wenn man bedenkt, daß wir offiziell nur 4Mio. Moslems hier haben, gefühlte 8Mio. bei 82Mio. Einw., gesamt in der BRD und ständig kommen Verbrechen durch Moslems vor…

    Ja, unter und durch Deutsche und andere auch, aber man beachte die Relationen…!

  28. #8 Eurabier (27. Feb 2013 15:57)
    Wo steht denn was von türkischen TäterInnen?

    Hier auch nochmal:

    „Sie sollen aus einer türkischen Familie stammen“

    http://www.wz-newsline.de/home/panorama/sechsjaehrige-niedergestochen-verwandte-festgenommen-1.1251492

    und OT aus der gleichen Zeitung:

    Das Ende der deutschen Brötchen:

    „Verstecktes Schmalz im Brötchen: Muslime sind sauer“….Bäcker Roland Schüren „„Schmalz ist eine uralte, typische Zutat für Brötchen“..

    http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/verstecktes-schmalz-im-broetchen-muslime-sind-sauer-1.1250948

  29. #44 Babieca

    Hamburg PKS 2012

    Tatverdächtige: 67.554
    Deutsche: 44.067 (inkl. „Passdeutsche“! wovon es in HH viele gibt…)
    Ausländer: 23.487, davon 7.685 EU + 15.802 „Sonstige“

    Rohheitsdelikte: 29.739
    Körperverletzung: 21.299
    Raub: 2.877
    Vergewaltigung: 169

    Gewaltkiminalität: 8.680
    = Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen, Vergewaltigung / besonders schwere sexuelle Nötigung, Raub / räuberische Erpressung / räuberischer Angriff auf Kraftfahrer, Körperverletzung mit Todesfolge, gefährliche und schwere Körperverletzung, erpresserischer Menschenraub, Geiselnahme, Angriff auf den Luft- und Seeverkehr)

    http://www.hamburg.de/contentblob/3842524/data/2013-02-27-bis-pm-pks-2012-pdf-straftaten-und-taeter.pdf

  30. Bei t-online wird mal wieder jegliche Herkunft verschwiegen und wenn jemand auch nur ansatzweise auf Migranten tippt wird die Nazikeule ausgepackt bzw. sofort zensiert.
    90% der Deutschen glauben die Scheisse die uns jeden Tag aufs neue serviert wird! Schlimm!

  31. Burak bekommt aber viel Sendezeit beim GEZtapo-Fernsehen Aktenzeichen XY.

    Da müssten in jeder XY-Sendung sonst mindestens 10 deutsche Tote präsentiert werden.

    Have a nice day.

  32. #48 Thobry (27. Feb 2013 19:05)

    Zu der Schmalz-im-Brötchen-Geschichte habe ich was für alle Mohammedaner: Können sie hier ganz ohne Ziem über deutsche Kultur lernen. Ein altes deutsches Kinderlied über das, was in einen Teig gehört:

    Backe, backe, Kuchen
    Der Bäcker hat gerufen!
    Wer will guten Kuchen backen
    Der muß haben sieben Sachen:
    Eier und Schmalz
    Butter und Salz
    Milch und Mehl
    Safran macht den Kuchen gehl!

    Schmalz gehörte nicht nur in Kuchen, sondern in alle lecker-geschmeidig-lockeren Teige. Und zwar Schweineschmalz! Es gibt ja auch Gänseschmalz. Aber das kommt mir wegen seines intensiveren Geschmacks nicht in einen Teig.

  33. #53 Bruder Tuck : Burak bekommt aber viel Sendezeit beim GEZtapo-Fernsehen Aktenzeichen XY.

    ———————-

    15.000 Euro Belohnung nicht zu vergessen.

    Der Hammer war aber der: als die zweite oder dritte brutale osteuropäische Einbrecherbande vorgestellt wurde, wurde nach der Einspielung erklärt, dass es natürlich auch sein könnte, dass sich jemand VERSTELLT hätte um eine osteuropäische Einbrecherbande vorzuspielen…

    Den Ausschnitt sollte PI hier mal präsentieren.

  34. Ha, so steht es auch bei XY auf der Webseite:

    Personenbeschreibung:
    Die drei Männer sollen um die 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Ihre Maskierung bestand aus Sturmhauben mit Löchern für Mund und Augen. Zwei Täter waren mit Messern bewaffnet. Einer der Täter sprach gut Deutsch, soll aber bei der Tat gebrochenes Deutsch vorgetäuscht haben.

    http://www.zdf.de/Aktenzeichen-XY-…-ungel%C3%B6st/Blitzeinbruch-ins-Wohnzimmer-26774778.html

  35. Noch ein islamischer Kindermord: Mohammedaner in Israel schmeißt 16-jährige Tochter in Brunnen, weil er sie einer „romantischen Beziehung“ verdächtigt, die seine Familienährä beschmutzt.

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4349222,00.html

    Malediven: Vergewaltige 16-Jährige bekommt ganz korankonform 100 Peitschenhiebe für „vorehelichen Sex“.

    http://www.adelaidenow.com.au/news/world/alleged-maldives-rape-victim-to-be-flogged/story-fnd11ay0-1226587164023

    Islam ist zum Würgen.

  36. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle“

  37. Ach Leute,

    es ist doch noch gar nicht heraus ob die Tat islambedingt war.
    Vllt. hat die Frau oder ihre ältere Tochter nur eine „ganz normale Katsche“.

    z1

  38. Nachlesen, wie es zugeht:

    Gefangen im Unaussprechlichen

    München – „Mehr als 50 Prozent der türkischen Frauen, die zu mir in Behandlung kommen”, sagt die Allgemeinärztin, „haben Gewalt erlebt. Und fast alle Kinder auch.”

    Misshandlungen und Missbrauch in türkischen Familien in Deutschland.

    Die Aufzählung des Grauens, die Selmin Kundrun bereithält, ist schwer zu ertragen.

    Blaue Flecken, Würgemale, versteckt unter Kleidern, bloßgelegt für die Augen der Ärztin erst, wenn sich die Frauen vor ihr ausziehen – das ist Arztalltag;
    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/
    Aus „Süddeutsche Zeitung“ am 13. November 2008 , Seite 3

Comments are closed.