Ist jetzt die Katze aus dem Sack? Bundeskanzlerin Merkel hat in ihrer wöchentlichen Videobotschaft – diesmal wurde sie klischeehaft von einer türkischen Medizinstudentin (die aber nur gebrochen Deutsch spricht) „interviewt“ – eine Kurskorrektur in der deutschen Außenpolitik und „ein neues Verhandlungskaptitel“ angekündigt. Was wohl nichts anderes bedeutet, als dass Merkel dem türkischen Ministerpräsidenten Erdogan den EU-Beitritt in Aussicht stellt.

Die WELT berichtet:

In ihrer wöchentlichen Video-Botschaft vom Samstag kündigte Merkel Gespräche darüber bei ihrem Treffen mit dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan am Montag in Ankara an.

Sie sagte: „Ich glaube, dass vor uns noch eine lange Verhandlungsstrecke liegt. Ich habe, obwohl ich skeptisch bin, der Fortführung der Beitrittsverhandlungen zugestimmt. … Sie sind in letzter Zeit etwas ins Stocken geraten, und ich bin dafür, dass wir jetzt ein neues Kapitel in diesen Verhandlungen eröffnen, damit wir auch ein Stück vorankommen.“

Türkei und Deutschland besonders verbunden

13 von 35 Verhandlungskapiteln wurden bisher eröffnet, aber nur das Kapitel Wissenschaft und Forschung wurde abgeschlossen. In Regierungskreisen heißt es, möglicherweise könnten Verhandlungen über das Kapitel zur Regionalpolitik und Koordinierung struktureller Instrumente sowie zur Wirtschafts- und Währungspolitik aufgenommen werden.

Merkel sagte, weil sehr viele türkischstämmige Menschen in Deutschland lebten, seien die Türkei und Deutschland auf eine besondere Weise verbunden. Gerade zwischen den Jugendlichen beider Staaten wünsche sie sich eine noch bessere Verständigung.

Ähnlich äußerte sich auch Guido Westerwelle (FDP). Der Außenminister fordert mehr Tempo bei den Verhandlungen. „Wenn wir nicht achtgeben, wird die Stunde kommen, in der Europa mehr Interesse an der Türkei als die Türkei Interesse an Europa haben wird“, sagte Westerwelle der „Passauer Neuen Presse“ vom Samstag.

„Neue Bewegung“

Es müsse wieder „neue Bewegung“ in den Prozess um die Gespräche über einen Beitritt kommen, und mit dem Land müsse „fair und respektvoll“ umgegangen werden.

Der Außenminister sprach sich vor allem dafür aus, rasch neue Kapitel in dem Beitrittsprozess zu eröffnen. Er arbeite bereits mit einigen seiner europäischen Amtskollegen daran, dass „noch im ersten Halbjahr eine Öffnung von bisher blockierten Kapiteln“ erfolgen könne, sagte Westerwelle der Zeitung. […]

Hier das Video des gestellten Interviews von Ümmühan Ciftci mit Merkel. Wer sich vor lauter Türkei-Schwärmerei der Kanzlerin dabei an das „Sonne, Mond und Sterne“-Video der betrunkenen Claudia Fatima Roth erinnert fühlt, liegt nicht ganz falsch:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

154 KOMMENTARE

  1. Türkei und Deutschland besonders verbunden

    Mit der kemalistischen Türkei gab es historische Verbindungen. Mit der islamistischen Türkei von heute gibt es nicht die geringste Verbindung. Jedenfalls keine, die die Bürger Europas freiwillig eingehen würden.

  2. Schrecklich, diese Parteien, für Wahlstimmen verkaufen sie die Interessen des ganzen Landes samt seiner seit Jahrhunderten gewachsenen Kultur.

    Daß sich das lohnen kann, beweisen die Gewinne der zweiten Schröder/Fischer-Regierung sowie die kürzlichen Wahlen in Niedersachsen.

    Ein abstoßendes Unternehmen !

  3. Wenn die Türkei in die EU kommt ist die Scharia auch nicht mehr weit…

    Dann auch noch mehr Morde, Vergewaltigungen, Drogenhandel, Ehrenmorde, Raub-Messerstraftaten.. usw. usw..

    Es gibt NICHTS aber auch gar NICHTS was wir von der Türkei brauchen und auch wollen..

  4. Jetzt wissen wir auch warum Erdogan sich alles erlauben kann.

    Die Islamisierung Europas ist längst beschlossene Sache und daß Deutschland diese bezahlt ebenso.

    Jetzt hat eben die Umsetzungsbeauftragte für die Islamisierung Deutschlands, die 4-JAhres-Abschnittsdiktatorin Merkel diesen Vorgaben zu gehorchen. Die Bevölkerung dieses Landesd wird nur noch verraten und verkauft und hat diesen Irrsinn auch noch selbst zu bezahlen,

    Wenn Merkel im Herbst abgewählt wird?

    Na dann führt der neue 4-Jahres-Abschnittsdiktator Gabriel dieses Werk eben fort.

    Ich nenne das Putsch der Eliten gegen die Bevölkerung und gegen das GG.

  5. Wenn man alleine Frau Radebrech-Ümüdingens hinterherrecherchiert, stößt man auf einen Rattenschwanz an Stiftungen, Förderprogrammen, Projekten, etc.pp., die seit Jahren nichts anderes machen, als Türken zu fördern, fördern, fördern. Und das ist alles, was dabei herauskommt? Schwach!

    Hier war mein Ausgangspunkt, weil das Ümmühans Stall ist:

    http://www.integreater.de/

    Hier ging es weiter:

    http://www.start-stiftung.de/

    Und es wurde immer schrecklicher. Recherchetip: Immer über die Beiräte und Verantwortlichen gehen. Namen, Namen, Namen. Dann wird das ganze Gestrüpp sichtbar.

  6. Die meisten klassischen CDU-Positionen wurden unter Merkel ja bereits geschliffen: Dreigliedriges Schulsystem, Wehrpflicht, Familienpolitik, Einwanderung, Kernenergie und viele andere konservatien Inhalte.

    Wenn die CDU nun den EU-Beitritt der Türkei anstrebt, verliert sie ihr letztes Unterscheidungsmerkmal zu den RotGrünInnen.

    Dann kommen nach den Zigeunerbanden aus den „boomenden“ EU-Staaten Rumänien und Bulgarien auch noch die Horden aus Anatolien und sorgen für neue Kültürbereicherung und dem endgültigen Bruch der Sozialsysteme.

    Ob dann der dumme deutsche Michel endlich aus seinem Dornröschenschlaf erwacht???

  7. Mir scheint irgendwie läuft das auseinander zwischen dem was Bürger und Politiker wollen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Bürger der bestehenden EU Länder für eine Erweiterung sind. Zudem ist die EU ein hoch instabiles Gebilde. Man ist sich nicht mal einig wohin damit. Mehr zentralisierung, weniger Förderlaismus, weniger Dekomkratie. Das wird sich sobal auch nicht ändern, sprich es bleibt genügend Zeit dann zu einem viel späteren Zeitpunkt die Verhandlungen mit der Türkei aufzunehmen.

  8. Ich frage mich, ob bei einem ernsthaften Richtungswechsel der CDU in dieser wie in manch anderen Fragen, es Teilen des – durchaus noch vorhandenen – konservativen Flügels der Union nicht langt und mittelfristig daraus eine Abtrennung von der Partei resultieren könnte. Je mehr Positionen die Unionsparteien auf der konservativen Seite aufgeben, desto größer ist das Vakuum in diesem Bereich und um so größer wird der Sog, dieses zu füllen – fragt sich nur durch wen…

  9. Die nächste politische Generation wird ganz schön hart arbeiten müssen den ganzen Schwachsinn den unsere derzeitige „Elite“ verzapft wieder gerade zu biegen…

  10. Jetzt verstehe ich auch, warum die anderen Mitgliedsstaaten Angst vor einer Führung der Deutschen in der EU haben. Es ist die politische Unberechenbarkeit. Die wirtschaftliche Größe kann es anderer (Falsch-)Meldungen zum Trotz nicht sein – davon leben die nämlich gut und gerne.

  11. seien die Türkei und Deutschland auf eine besondere Weise verbunden

    Ja das stimmt.

    Die Deutschen schicken Waffen an Terroristen in Syrien.

    Und Erdowahn öffnet seine Grenze für diese Terroristen, die dann nach Syrien einsickern.

    Man versteht sich also blendend.

  12. Es wird immer dunkler.
    Aber, nicht vergessen, 1989 ist aus einer kleinen, vernetzten Bewegung unerwartet schnell eine Flut geworden, die die „Mächtigen“ weggespült hat.

  13. Das Interview wird mit einer sympathischen, türksichstämmigen und kopftuchfreien Medizinstudentin durchgeführt. Also eine nicht repräsentative Person, die wohl auch Erdogans Vorstellungen der türkischen Frau nicht erfüllen dürfte. Die EU-Beitrittsverhandlungen werden sich noch lange hinziehen und sind ergebnisoffen. Erdogan islamisiert die Türkei, gleichzeitig wird die Türkei vom arabischen Winter befruchtet. Ein türkischer Krisenkorridor vom Nahe Osten bis nach Westeuropa finde ich persönlich jetzt nicht wirklich als positive Bereicherung der EU. Südeuropa versinkt in der Bedeutungslosigkeit und aus Osteuropa werden wir von Armut bereichert. Die nahe Zukunft schaut spannend aus.

  14. Bestens! Das ist das Ende der EUdSSR. Mit Erdogan & Co. wird Brüssels niemals fertig. Ich freue mich schon auf den Tag, wenn Erdogan auf einem EU-Gipfel den Laden aufmischt und die Grünen es mit der AKP zu tun bekommen. Popcorn und Dosenbier lege ich schon mal bereit.

  15. Für ein paar Türkenstimmen verraten sie uns allesamt. Die Grünen sowieso, Gabriela will sie mit dem Doppelpass ködern und der Hosenanzug nun gleich mit EU-Beitritt.

  16. Der Zug ist schon lange abgefahren… Die Salamitaktik ist aufgegegangen. Jetzt, da sichergestellt ist, daß das Volk sich mit der eigenen Existenz beschäftigen muß, kann man uns ungeniert den Todesstoß verpassen. Die Türkei wird beitreten oder weiterhin als schwärende Wunde in unserer Flanke Milliarden Euro aus dem EU-Etat abstauben.

    Merkel ist eine kühle Strategin. Sei schlau, stell dich dumm und unbedarft und intrigiere hinter dem Rücken – das ist ihre Maxime. Eine Musterschülerin in AgitProp! Aus ihren Reden kann sich jeder herauslesen, was er hören möchte – doch ihre Handlungen folgen ausschließlich dem eigenem Streben nach Macht.

    Wer die DDR mitgemacht hat und nicht auf den Kopf gefallen ist, konnte genau vorhersehen was für ein Ei ins Nest der CDU gelegt wurde.

    Dieses Jahr haben wir wieder die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich denke wir bekommen Beides.

  17. Weisse Salbe fürs Volk.

    Im Dlf hiess es, dass Merkel zwar skeptisch sei, was eine Mitgliedschaft des Landes in der Europäischen Union angehe, befürworte aber die Fortführung der Gespräche. Die Verhandlungen würden aber ergebnisoffen geführt.

    Die Lügen werden immer ungenierter, denn wir sind in einem System gefangen, aus dem es kein Entrinnen gibt.

  18. #4 francomacorisano (23. Feb 2013 14:23)

    Dann kommen nach den Zigeunerbanden aus den “boomenden” EU-Staaten Rumänien und Bulgarien auch noch die Horden aus Anatolien und sorgen für neue Kültürbereicherung und dem endgültigen Bruch der Sozialsysteme.

    nun, das ist halt (Achtung, Zitat):

    „…die Kehrseite des Evangeliums der Freizügigkeit…“

    O-Ton, Prof. Klaus J. Bade, Migrationsforscher™ und Politikberater gestern bei “Kulturzeit” auf DDR-3sat:

    http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=35046

    (Video ab min. 3:50 – Vorsicht bei Herzkreislaufproblemen, akute Bluthochdruckgefahr!)

  19. Was Merkel und ihr Team bisher an Fehlleistungen an den Tag gebracht hat, genügt um eine Anklage
    als Staatsverbrecherin zui rechtfertigen. Sie will uns also den Völkermörder Erdogan schmackhaft machen, der derzeit mithilfe der Nato Krieg gegen die Kurden führt und dabei nicht zurückschreckt ganze Dörfer auszuradieren.
    Die Glanzstücke der Leistung von Merkel waren diese abrupte Energiewende mit Gefährdung der gesamten Energiewirtschaft, als auch diese Verschiebund deutscher Steuergelder in die EU.
    Ihre Verschlagenheit generiert jetzt noch den Eingang der maroden Türkei, welche ohne Deutschland und Merkel als spendable Tante, nicht allein existieren kann.
    Merkel gehört einfach samt ihrer Klüngel aus diser Position entfernt.

  20. Vorschläge für Maßnahmen in Deutschland und Europa zur Integration von Zuwanderern und Flüchtlingen aus den Ländern des „Arabischen Frühlings“, Rumäniens und Bulgariens u. anderen Ländern.
    Mit Beginn des „Arabischen Frühlings“ und des Bürgerkrieges in Syrien und der damit gewonnenen Freiheit für die Menschen aus diesen Ländern und anderen Ländern, die ihre neue Freiheit auch genießen wollen und aus diesem Grunde nach Europa und Deutschland kommen, müssen wir uns Gedanken machen diesem willkommenen Zustrom von Einwanderern gerecht zu werden. Wie schon unser ehemaliger Bundespräsident sagte, dass der Islam zu Deutschland gehöre und die überwiegende Mehrzahl der Bürger hinter dieser Aussage stehen, sollten die Verantwortlichen in der Regierung durch entsprechende Maßnahmen die Aufnahme dieser Menschen gewissenhaft vorbereiten. Dazu schlage ich ein 4-Punkte-programm vor.

    1. Die Einführung einer Integrationssteuer

    Um die Kosten für die Integration dieser Menschen zu decken sollte eine Integrationssteuer für Bürger ohne Migrationshintergrund eingeführt werden. Diese sollte für Geringverdiener und Hartz-4- Empfänger 2,5 % des Nettoeinkommens betragen. Um Besserverdiener nicht zu sehr zu belasten sollte sie für diese nur 1 % betragen. Die Höchstgrenze für diese Staffelung sollte bei 2.500,00 € liegen. Um den bürokratischen Aufwand zur Erbringung dieser Integrationssteuer aufzufangen, sollte zusätzliches Personal in den Finanzämtern eingestellt werden. Dieses Personal sollte sich ausschließlich aus Bürgern mit Migrationshintergrund rekrutieren. Als vorausgehende Maßnahme bekommt jeder Bürger ohne Migrationshintergrund von den Meldeämtern ein „OM“ (Ohne Migrationshintergrund) in seinen Ausweis eingetragen.

    2. Bereitstellung von zumutbarem Wohnraum

    Um den zu erwartenden Zustrom von Zuwanderern auch mit entsprechendem Wohnraum zu versorgen sollte ungenutzter Wohnraum in Eigenheimen, Eigentumswohnungen, Mietwohnungen und öffentlichen Gebäuden bereitgestellt werden. Auch der jetzige Bundespräsident hätte sicher nichts dagegen, wenn im Schloss Bellevue die vielen ungenutzten Räume für diesen guten Zweck genutzt würden. Auch andere Politiker, besonders die von der Partei der Grünen der SPD und der Linken würden sicher gern Zuwanderer bei sich aufnehmen. Das von ihnen so gewünschte“ Bunte Deutschland“ könnte dann hautnah gelebt werden. Aber auch wir Bürger ohne Migrationshintergrund wollen uns dieser großen Aufgabe stellen. Wenn wir davon ausgehen, dass jedem Bürger ohne Migrationshintergrund sein eigenes Zimmer zustehen soll, kann der darüber hinaus bestehende Wohnraum den Zuwanderern zur Verfügung gestellt werden. Auch Zweitwohnungen. Die Miete für diesen Wohnraum könnte durch die Integrationssteuer gedeckt werden.

    3. Unterstützung beim Erlernen der Landessprache

    Jeder Bürger mit dem Eintrag „OM“ im Personalausweis sollte eine Patenschaft für einen Zuwanderer beim Erlernen der Landessprache übernehmen. Besser wäre es aber, wenn Bürger mit „OM“ im Personalausweis die jeweilige Sprache des Zuwanderers erlernen würden. Das wäre nachhaltig günstiger, da die deutsche Sprache, wie auch vieles andere in Zukunft kaum noch eine Rolle spielen werden.

    4. Alltag und Religion

    Die Religionsausübung der Zuwanderer ist für sie lebensnotwendig und sollte deshalb höchste Priorität bei der Integration haben. Um dem gerecht zu werden sollten in allen öffentlichen Gebäuden Gebetsräume bereitgestellt werden. Städte mit zwei und mehr Kirchen sollten einen Teil davon zu Moscheen oder anderen Gotteshäuser umbauen lassen. Die Kosten dafür könnten auch hier durch die Integrationssteuer gedeckt werden.
    In dem von den Bürgern mit dem Eintrag „OM“ im Personalausweis bereitgestellten Wohnraum sollte auch ein Gebetsraum mit vorgesehen sein.
    In den Medien, der Kunst und auf vielen anderen Gebieten des täglichen Lebens sollten mehr und mehr Sitten und Bräuche der Zuwanderer einfließen.
    Wichtig wäre auch eine generelle Regelung bei Entstehen von Partnerschaften zwischen Bürgern mit und ohne „OM“ im Personalausweis. Dabei sollten die althergebrachten und bewährten Regeln zwischen Mann und Frau, wie sie von den Zuwanderern gelebt werden, für diese Partnerschaften übernommen werden.
    Alle diese Maßnahmen sind geeignet die Integration von Zuwanderern zu beschleunigen. Da die überwiegende Mehrheit der Bürger ohne Migrationshintergrund der Einwanderungsflut generell positiv gegenübersteht, wird es kaum Probleme bei der Durchsetzung dieser Maßnahmen geben. Etwaige Bedenken oder Proteste dagegen sind kaum zu erwarten und sollten, wenn sie überhaupt vorhanden sind, als rassistisch bzw. nationalsozialistisch eingeordnet werden. Gegenwärtig wird gegen dieses Gedankengut sehr erfolgreich vorgegangen, so dass in Zukunft keine Probleme dieser Art mehr vorhanden sein dürften.

  21. Die Story hinter der Story

    „Shanghai Five“

    Erdogan sagte im Fernsehen, er habe den russischen Präsidenten Wladimir Putin um die Aufnahme seines Landes in die „Shanghai Five“ gebeten, die für Russland, China und einige zentralasiatische Staaten eine Plattform für die wirtschaftliche und militärische Zusammenarbeit bieten.

    „Dann sagen wir der EU auf Wiedersehen“, sagte er.

    Merkel kriecht jetzt brav hinterher.

    Die EU will offenbar diese Entwicklung verhindern.

    http://derstandard.at/1358305356127/Erdogan-droht-EU-mit-Aus

  22. Für alle die hier ständig mit dem GG „um sich werfen“

    seit der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten leben wir ohne GG da dieses seine Gültigkeit verloren hat. Artikel 146 GG
    Da wir keine Verfassung haben darf die Abschaffungs-Elite mit uns machen was sie will.

  23. Es ist als Deutscher fast nicht mehr zu ertragen, wie die Parteien gegen die Interessen der eigenen Bevölkerung und sogar deren an vielen Stellen erklärten Willen (siehe Foren, siehe User der Zeitungen, siehe Stimmen des Bürgerdialogs im vorigen Jahr) ihr Handeln ausrichten. Ich verstehe, wenn da mal etwas geschieht, was wir alle nicht wollen.
    Die Bürger MÜSSEN sich dagegen wehren. Und sie haben das Recht dazu!
    Ein solches gegen das eigene Volk gerichtete Verhalten gab es früher, als der Adel noch tat was er wollte, sich nicht um die Bürger kümmerte und nur auf das eigene Wohl bedacht war. Es ist heute wieder genau so. Die Demokratie, so wie sie jetzt ist, hat uns in dieser Beziehung NICHTS gebracht.

    Man lese sich doch mal die Posts der User durch. Sie haben Recht!
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113848593/Sigmar-Gabriel-verspricht-Tuerken-den-Doppel-Pass.html#disqus_thread

  24. Wahl-Hilfe für Kurzsichtige

    Schicksalsgemeinschaft BRD-& Türkei

    02.11.2011

    Erdogan bekräftigte seine Forderung nach einem EU-Beitritt seines Landes und forderte die Kanzlerin auf, ihre Haltung in der Frage der doppelten Staatsbürgerschaft zu überdenken.

    Schon aufgrund der großen türkischstämmigen Gemeinde in Deutschland erhoffe er sich, dass Berlin für die Mitgliedschaft der Türkei in der EU eintrete, sagte Erdogan

    Mit Blick auf die Geschichte sprach er von einer „Schicksalgemeinschaft“; Deutsche und Türken gehörten zusammen.

    Das deutsch-türkische Anwerbeabkommen wurde am 30. Oktober 1961 geschlossen. Eine dauerhafte Einwanderung war nicht vorgesehen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/tuerkischer-ministerpraesident-in-deutschland-erdogan-warnt-tuerken-vor-assimilation-11514889.html

    Schicksalsgemeinschaft Bundestag & Wähler
    22.09.2013 (8-18 UHR)

    Begriffserklärung: Schick-sals-gemein-schaft

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schicksalsgemeinschaft

    Zitat

    Was man als Blindheit des Schicksals bezeichnet, ist in Wirklichkeit bloß die eigene Kurzsichtigkeit.

    William Faulkner

  25. Ein neues Kapitel der Türkentümelei und EU-Fremdbestimmung wird aufgeschlagen. Nur schnell, schnell, schnell hinein mit der Türkei, die Euro-Putschisten haben’s eilig mit den vollendeten Tatsachen.

    Merkel sagte, weil sehr viele türkischstämmige Menschen in Deutschland lebten, seien die Türkei und Deutschland auf eine besondere Weise verbunden.

    Ach was ?!? Und warum sagt der Dalai Lama nicht, „weil sehr viele chinesischstämmige Menschen in Tibet lebten, seien China und Tibet auf eine besondere Weise verbunden“ ?!?!?

    Gerade zwischen den Jugendlichen beider Staaten wünsche sie sich eine noch bessere Verständigung.

    Meine Güte – und ich dachte immer, ich sei zynisch!

    Ist wahrscheinlich wieder eine Frage von (Bürger)- Krieg oder Frieden.

    So nach dem Motto „Ey Merkel, isch bin Erdo, isch weiß wo dein Haus wohnen tut. Laß misch rein oder isch mach deine Hütte Feuer!“

  26. Immer mehr Menschen erzählen mir, dass sie die Schnauze voll haben vom Euro und ausländischen Schmarotzern und Kriminellen. Sie wissen aber nicht, wen sie wählen sollen.

    Dieses Wissen wird ja auch systematisch von den Medien unterdrückt.

  27. #8 Irgendwer (23. Feb 2013 14:28)

    Ich frage mich, ob bei einem ernsthaften Richtungswechsel der CDU in dieser wie in manch anderen Fragen, es Teilen des – durchaus noch vorhandenen – konservativen Flügels der Union nicht langt und mittelfristig daraus eine Abtrennung von der Partei resultieren könnte. Je mehr Positionen die Unionsparteien auf der konservativen Seite aufgeben, desto größer ist das Vakuum in diesem Bereich und um so größer wird der Sog, dieses zu füllen – fragt sich nur durch wen…
    —————
    Srauß hat immer betont, dass rechts von der Union nicht entstehen dürfe. – Allmählich ist genug Platz dafür! Viele Nichtwähler (vgl. BILD von heute) würden wohl auch springen, wenn sie nur wüssten wohin!

  28. ,Frau Merkel ist völlig Wirklichkeitsfremd eine Brandstifterin die Europa in Flammen, in ein infernalisches Feuer entzündet. ,

  29. Die Aussagen des Bundespräsidenten empfinde ich leider als einen weiteren Sargnagel zur Abschaffung der deutschen Nation, besonders der deutschen Sprache. Kein Wunder bei der schon lange betriebenen Gegenwehr zu deren verlangten Schutz im Grundgesetz.
    Ist das Schleifen der Filialen des Goethe-Instituts im Auslande bereits im Gange?

  30. Nachdem der ehemalige Volkshochschul-Lehrer, den Türken den Doppel-Pass anbot, wenn die SPD die nächsten Wahlen mit Hilfe der Deutsch-Türken gewinnt, kann Merkel nicht zurückstehen mit dem Kampf um Wählerstimmen. Koste es was es wolle, Hauptsache Wiederwahl. Wie knapp es ausgehen kann, zeigte die Nieder-Sachsen-Wahl.

    Für mich heißt Merkel ab jetzt nur noch Türkel.

  31. Vergessen:
    vor allem müssen wir endlich zusammenhalten!!!!!!
    Dieses Gehacke zwischen den Splittergruppen (PRO, DF, PDV, BüSo, FW, WA2013, ADD, ZivileKoalition, DDP, Atheisten, Konservative, Evangelikale, usw.´) muß aufhören!!!!

    Man kann sich über Details streiten, sobald das erste Etappenziel erreicht ist: Deutschland gehört wieder uns.
    Dazu MÜSSEN ALLE Gruppen, die für Direkte Demokratie, Selbstbestimmung, Grenzkontrollen, eigene Währung usw. eintreten, unbedingt zusammenhalten.
    Was bringt es uns denn, wenn bei der BTW 10 Gruppen, die allesamt Direkte Demokratie wollen, gegeneinander antreten und jede von denen Geld für den Wahlkampf raushaut, Menschen mobilisiert usw…, wenn dann jede Gruppe zwischen 0,3% und 0,5% bekommt.

    Dann diskutieren wir 2016 im Untergrund bei Kerzenlicht in einem Kellerloch, das wir nur zwischen morgens 02:00 und 03:00 Uhr zum Luftschnappen verlassen können, wie es soweit kommen konnte.
    Und die Leiter der Splittergruppen werden selbst dann noch darüber streiten, ob man nicht doch ein „Europa der Vaterländer“ dem reinen Nationalstaatsgedanken vorziehen sollte…

  32. Mal eine Frage in die Runde….

    Sind denn Eure Politiker alle „verrückt“ geworden ? Ist jetzt wieder eine Einheitspartei wie in der ehemaligen DDR am „werkeln“ ?

    Ich weiss wirklich nicht, wieso die Einheitsparteien CDU/CSU/FDP/SPD/die GRÜNEN und natürlich auch die LINKE, Deutschland in den Untergang treiben will.

    Gauck, Merkel, Schäuble, Westerwelle, Steinbrück, Gabriel, Trittin, Roth, Künast,
    alle blasen ins selbe Horn.

    Man sollte doch meinen, dass die Obgenannten dem deutschen Volk verpflichtet sind. Denn von diesem werden sie ja bezahlt.

    Aber mitnichten: denen geht ihr „eigenes“ Volk am A***** vorbei. Keine Volksabstimmungen werden zugelassen. Eine Pseudodemokratie also. Die haben Angst vor dem eigenen Volk !!!! :mrgreen:

    Ihr Deutschen dürft alle 4 Jahre ein Kreuzchen malen. Und werdet von Links bis Links (ehemals konservativ) betrogen.

    Ich habe Mitleid mit den Menschen der ehemaligen DDR. Diese Menschen haben gekämpft, um in einer Demokratie leben zu können. Und diese sog. „Demokratie“ entpuppt sich immer mehr zu einer Diktatur. :mrgreen:

    Man sollte doch meinen, dass Erdo*an inzwischen durchschaut wurde. Ein neuer „Führer“ wie es ihn vor ca. 70 Jahren gab.

    Und die Politikelite macht da mit. Und laufen dem neuerkorenen „Führer“ hinterher. Ich verstehe es nicht mehr. :mrgreen:

    Sorry, dass ich etwas „ausflippe“. Aber dieses Vorgehen der sog. ELITE kann ich einfach nicht mehr akzeptieren !!!!!

  33. Erdo?an ist eine Marionette der Wahhabiten

    Was ich schon lange beschreibe ist nun offensichtlich geworden. Der Ministerpräsident der Türkei, Recep Tayyip Erdo?an, ist eine Marionette des verbrecherischen saudischen Herrscherhauses und wohnt im Anus dieser. Von dort kommen das Geld, die Waffen und die Befehle für den Terrorkrieg in Syrien. Erdo?an besuchte das syrische „Flüchtlingslager“ Akçakale Camp in ?anl?urfa an der syrisch/türkischen Grenze zusammen mit seiner Frau und verkleidete sich dabei, trug eine arabische Kluft der Saudis. Noch deutlicher kann man nicht zeigen, er steht unter der Kontrolle der Wahhabiten.

    http://2.bp.blogspot.com/-QBQA62WBy6Q/UORAArap9BI/AAAAAAAARNQ/aU2jUobmDBg/s1600/ErdoganSaudi1.jpg

    Das saudische Regime kennt überhaupt keine Menschenrechte, wird aber vom Westen hofiert und an der Macht gehalten
    http://4.bp.blogspot.com/-1Y2PQosDkJw/UORBEmwvPMI/AAAAAAAARNo/xS1URk8xJlk/s1600/ErdoganSaudi2.jpg

  34. „… 13 von 35 Verhandlungskapiteln wurden bisher eröffnet, aber nur das Kapitel Wissenschaft und Forschung wurde abgeschlossen. …“

    Und genau das ist der springende Punkt. Das ist das einzige Kapitel bei dem die Türkei absolut nichts bringen muss aber viel bekommt. Bei allen anderen muss die Türkei zumindest ein wenig einbringen und dazu ist sie nicht bereit.

    Wenn alles mit rechten Dingen zuginge, würde man nur ein einziges Kapitel vorab eröffnen: Absolute Religionsfreiheit. Wenn nicht ab sofort in der Türkei Kirchen gebaut und renoviert werden dürfen wie in Westeuropa Moscheen, dann lohnt es nicht weiter zu reden. Ebenso natürlich auch freie und ungestörte Religionsausübung.

    Und dann der unsägliche Westerwelle „… Wenn wir nicht achtgeben, wird die Stunde kommen, in der Europa mehr Interesse an der Türkei als die Türkei Interesse an Europa haben wird …”. Was glaubt der, wo die Türkei ist wenn Europa auch nur 90% so viel Interesse an der Türkei hat wie umgekehrt? Dann müsste nämlich die Türkei etwas für Europa leisten. Und schon sind die weg…

  35. Einheitspartei

    CDU/CSU/FDP/SPD/die GRÜNEN

    Hauptaufgabe : Ausdünnen und Einhegen

    Mit über 8 Millionen ermordeten Landsleuten in 45 Jahren ist das auch ganz gut gelungen.

    Ihr werdet schon noch sehen wie diese angebliche „Befreiung“ ( Ich habe abgetrieben) euch noch knechten wird.

  36. Nach dem Türkei-Beitritt kommen 5 Millionen Türken nach Deutschland.

    Alle Blockparteipolitiker, Journalisten oder sonstwer der etwas anderes behauptet lügt den Deutschen frech ins Gesicht. Er lügt genauso, wie er bei der Öffnung der Ostgrenzen und dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien gelogen hat. Auch da wurde behauptet dass es nicht zur Armutseinwanderung kommenm woird, es war glatt gelogen. Die Einwanderung der Bulgarien, Kosovaren und Rumänien usw. ins deutsche Sozialsystem war vorhersehbar, jeder wußte dass sie kommt. Und auch das mit am abschaffen der Grenzen die Kriminalität steigen wird war jedem klar.

  37. Oettingers, Merkels, Westerwelles und aller anderen Credo:

    „Wenn wir nicht zur Türkei kriechen – marschiert die Türkei zu uns!“

  38. Wirklich erschreckend in welchen Tempo die verkommene Classe politique sich ein neues Volk wählt. Es ist eine Schande, dass das alte ‚Wahlvolk‘ es augenfällig gleichgültig hinnimmt.

    Was tun?

  39. #34 denis123 (23. Feb 2013 15:19)
    Eine türkische Medizinstudentin interviewt die Kanzlerin? Was bitte soll uns das unterschwellig sagen?

    Es gibt sogar eine türkische Medizinstudentin, also braucht die Türkei weder Belehrung in Sachen Frauenrechte noch in Sachen Medizin und Wissenschaft, außer Nukleartechnik.

  40. #7 Sven11 (23. Feb 2013 14:25)

    Mir scheint irgendwie läuft das auseinander zwischen dem was Bürger und Politiker wollen.

    Ja natürlich, wenn schon der oberste Politiker im Staat offen sagt daß er „sich einen Mentalitätswechsel wünscht“. In einer Demokratie wäre das umgekehrt. Diese Politkaste wünscht sich nichts sehnlicher als ein anderes Wahlvolk als renitente, an ihrer Scholle klebende Konservative. Deshalb sind sie fleißig dabei, es auszutauschen. Sie sind nur zu blöd, jenseits der Legislaturperiode das dicke Ende zu sehen und das eigene Grab, das sie sich damit schaufeln.

  41. @ Felixhenn
    nun ausgerechnet die absolute und volle „Religionsfreiheit“ abfordern von der Türkei halte ich nicht für sinnvoll. Was hat Deutschland davon, wenn in der Türkei Kirchen – und wahrscheinlich eh nur für eine gewisse Zeit – gebaut und gepflegt werden können?
    So eine Vereinbarung lässt doch das Mohammedanerherz nur umso unsäglicher hier in Deutschland die abstrusesten Koranvorgaben einfordern. Mit anderen Worten, dann lassen sie erst recht die Sau raus.

  42. @ #13 Anthropos (23. Feb 2013 14:35)

    Das Interview wird mit einer sympathischen, türksichstämmigen und kopftuchfreien Medizinstudentin durchgeführt.
    Also eine nicht repräsentative Person, die wohl auch Erdogans Vorstellungen der türkischen Frau nicht erfüllen dürfte.
    Die EU-Beitrittsverhandlungen werden sich noch lange hinziehen und sind ergebnisoffen.

    Du irrst Dich Anthropos, das ist eine sehr geeignete Person, sie belügt uns, indem sie sich integriert gibt.

    Alles reine Taquiya!

  43. Diese radebrechende, Merkel interviewende türkische Medizinstudentin mit den vielen Üs kommt von

    http://www.integreater.de/

    Eine Initiative, um Türken, Türken, Türken in Deutschland zu fördern. Wer sich an ihren leitenden Köpfen entlanghangelt, kommt, zu

    http://www.start-stiftung.de/

    Eine Stiftung, um Türken, Türken, Türken in Deutschland zu fördern. Man gelangt also anhand der „türkischen Medizinstudentin“ mitten in das Gestrüpp der Türkenförderindustrie in Deutschland, das hier seit Jahren vor sich hinwuchert. Es ist unglaublich, wenn man sich da anhand der Namen weiter reinvertieft. Und dann ist dieses Mädel das Beste, was sie hervorbringen? FAIL!

  44. “Wenn wir nicht achtgeben, wird die Stunde kommen, in der Europa mehr Interesse an der Türkei als die Türkei Interesse an Europa haben wird” Also soll die Herabwirtschaftung Europas ziemlich schnell verlaufen nehme ich an….

  45. #3 Drohnenpilot (23. Feb 2013 14:16)
    Wenn die Türkei in die EU kommt ist die Scharia auch nicht mehr weit…

    Dann auch noch mehr Morde, Vergewaltigungen, Drogenhandel, Ehrenmorde, Raub-Messerstraftaten.. usw. usw..

    Es gibt NICHTS aber auch gar NICHTS was wir von der Türkei brauchen und auch wollen..

    Ja, dann gibts den Runden Tisch mit den Sharioten. Denn sind Mord und Vergewaltigung etc. OFFIZIELL etabliert wie die „SChnittpunkte“ gesucht.
    Step for Step!

    FAZIT: TURKEI IN EU = CALIGULA IST DA!

  46. Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei Migranten besonders hoch ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=CVnTpEaGNU0

    Tja, da hat sich der Bundeshosenanzug mittlerweile selbst auf Linie gedrillt.
    😀

    Und weil Multikulti gesheitert ist, weil sich Migranten™ partout nicht assimilieren integrieren™ möchten, erzieht integriert™ die Bunte Republik nun eben uns Deutsche zu einer Assimilation Integration in den Vielvölkerstaat Niemandsschland.

    http://www.youtube.com/watch?v=BE6dR7T-zIQ

    Merkel setzt damit übrigens „grüne“ Völkermord-Politik um:

    Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!

    Antideutsche Verfassungsgsfeind_In Fatima Roth, die, die gerichtlich festgestellt keine Fette Qualle ist, was Einiges über die Wahrnehmungsfähigkeiten unserer „Eliten“ aussagt.
    😀

  47. #46 BePe (23. Feb 2013 15:52)

    Genau genommen, seit dem 30. Oktober 1961.

    Na und? Ich habe nicht behauptet, daß sie es erst seit neuestem tun.

  48. #25 Hammelpilaw

    jetzt werden von dem BRD-Systemeliten die letzten Schritte hin zu einer Xenokratie in Deutschland eingeleitet. Unsere Beerdigen-wiRDeutschland-Eliten können es ja gar nicht mehr abwarten bis sie das ihnen verhaßte deutsche Volk endlich los sind. Wir Deutsche haben bald gar nichts mehr zu melden, dann wird alles von fremden Eliten bestimmt. Und die Türkei wird dann einen enormen Einfluß in Deutschland haben, mit den in naher Zukunft über 10 Millionen türkisch-islamischen Doppelpaß-Wählern.

  49. #43 Don Quichote (23. Feb 2013 15:48)
    @ #13 Anthropos (23. Feb 2013 14:35)

    Das Interview wird mit einer sympathischen, türksichstämmigen und kopftuchfreien Medizinstudentin durchgeführt.
    Also eine nicht repräsentative Person, die wohl auch Erdogans Vorstellungen der türkischen Frau nicht erfüllen dürfte.
    Die EU-Beitrittsverhandlungen werden sich noch lange hinziehen und sind ergebnisoffen.

    Du irrst Dich Anthropos, das ist eine sehr geeignete Person, sie belügt uns, indem sie sich integriert gibt.

    Alles reine Taquiya!

    +++++++++++++

    So oder so, alles schön und gut.
    TROTZDEM: Der Islam gehört, mindestens! öffentlich verboten.

    Man stelle sich vor so hätten die Russen sich im kalten Krieg in Deutschland aufgeführt.
    Also, eigene Lenin-Partei, einfluss in Unis, Kitas, Schulen, und 1000000 mehr.
    DAS HÄTTEN WIR DOCH UND NIMMER DURCHGELASSEN!!

    ABER was geht hier mit dieser Todes-Ideologie ab? Ja, genau das. Irre – Irrer – ????

  50. @1:12

    „Viele meiner Landsleute, und ich auch, machen uns große Sorge um die Lage in Syrien…“

    Wundervoll. Ich frage mich, wen dieses vorzeigeintegriert Migrantin (die in D geboren, zur Schule gegangen ist und jetzt studiert) wohl ganz selbstverständlich als ihre „Landsleute“ ansieht?

  51. #36 BePe (23. Feb 2013 15:28)
    Nach dem Türkei-Beitritt kommen 5 Millionen Türken nach Deutschland.

    Alle Blockparteipolitiker, Journalisten oder sonstwer der etwas anderes behauptet lügt den Deutschen frech ins Gesicht. Er lügt genauso, wie er bei der Öffnung der Ostgrenzen und dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien gelogen hat. Auch da wurde behauptet dass es nicht zur Armutseinwanderung kommenm woird, es war glatt gelogen. Die Einwanderung der Bulgarien, Kosovaren und Rumänien usw. ins deutsche Sozialsystem war vorhersehbar, jeder wußte dass sie kommt. Und auch das mit am abschaffen der Grenzen die Kriminalität steigen wird war jedem klar.

    Man sollte dabei auch nicht vergessen, das in Gegensatz zu Bulgarien und Co. die Turkei bestrebt ist, ihren gezielt und bewusst herbeigeführten Menschen-Überschuss strategisch in Deutschland zu stationieren.
    Das mit den Ostblockländern ist also kein Vergleich. Die Turkei will eine Landübernahme.

    Denn wie sagte dieser Analphabet-Nazi Erdowahn doch noch: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“.

  52. #51 BePe (23. Feb 2013 16:01)

    ja, aber die Umvolkung greift auch in musterdemokratischen Staaten wie Norwegen, Schweden, der Schweiz…

    Nie oder seit Jahrhunderten nicht mehr in einen Krieg verwickelt, keine Kolonien, Blockfreiheit bei zwei von denen…und dennoch!

    Entweder ist das ebenfalls die Tyrannei der vereinigten Gutmenschen – oder an der „Bilderberger“- und „Neue Weltordnungs“-Verschwörungstheorie ist vielleicht doch was dran.

  53. Selbstverständlich wirbt sie für die Türkei.
    Der Grund? Es bleiben nicht mehr viele Länder über, die durch die EU ausgeblutet werden können.

    Bevor jetzt jemand schreit „wir zahlen doch dann für die“, dem kann ich nur zustimmen, WIR zahlen dafür, das die deutsche Großindustrie billig in entsprechenden Ländern produzieren können.

    Siehe die Autoindustrie, die zunehmend in der Türkei fertigen oder zuliefern läßt (letzteres hat den Vorteil, man kann mit der Endmontage in Deutschland, MADE IN GERMANY draufschreiben)

    Der Hauptgrund für die Beliebtheit der Türkei als Produktionsstandort, sind sicherlich die niedrigen Lohnkosten. Die Lohnkosten betragen in der Türkei nur zwischen 7 und 9 Euro. Im Europäischen Durchschnitt liegen Sie aber bei fast 35 Euro.
    http://www.vaybee.de/deutsch/channel/auto/immer_mehr_autos_made_in_turkey.php

  54. #54 humbert (23. Feb 2013 16:09)

    Das fragst Du?

    Für eine Blut-und-Boden-Osman_In sind selbstverständlich nur reinblütige Türken Landsleute.

    Blut und Boden, sowie völkische Identität sind ausschliesslich schlecht, wenn wir Deutschen so denken.

  55. Eine aufstrebende Industrienation soll angeblich die Türkei sein. Sicherlich nicht. Eine Industrienation bringt Innovationen hervor, macht Erfindungen, meldet Patente an. Ein Land das nichts -aber auch gar nichts- der Menschheit zur Weiterentwicklung, weder im Medizinbereich(Medizinstudentin interviewt Honeckers Rache),noch im technischen Bereich geben kann, wird immer das bleiben was es ist: Ein Mohammedanisches Lohnbilligland, darüber hinaus noch hoch verschuldet. Sollten morgen die westlichen Länder die Auftragsproduktionen in andere Länder verlagern, wird die Türkei das wieder sein, was sie vorher schon war. Hochverschuldet und Bankrott.

    Damit ist es geschafft, was die Grünen immer wollten, die Abschaffung Deutschlands! ..jetzt gemeinsam mit der FDP

    Freuen wir uns auf weitere enorme Armutszuwanderung von mohammedanischen „Nicht Integrationswilligen“ neuen Europäern.

  56. #57 Achot (23. Feb 2013 16:18)

    Die Türkei quasi als China der EU.

    Was sagt eigentlich „Euro-Vison“ dazu?

  57. Man kann natürlich, wenn man so will, alles was gesagt wird, negativ herauslesen.

    Was soll sie denn tun, die Frau Bundeskanzler? Den Abbruch der Verhandlungen offiziell erklären? Mit einem klein-wenig Nachdenken weiß man, dass das nicht geht. Unsere sogenannten Freunde, die, am weit genug vom sicheren home land entfernten Raketenstützpunkt interessierten USA, die Mittelmeer-Allianz-Franzosen, die immer noch vom internationalen Einfluss des Commonwealth träumenden Engländer, würden uns in der Luft zereissen.

    Man sollte doch so fair sein, auch mal hinter die Bedeutung des Satzes „Ich habe, obwohl ich skeptisch bin, der Fortführung …“, sehen.

    Wenn die Beitrittsverhandlungen die nächsten hundert Jahre fortgeführt werden, ohne dass es zu einem Beitritt kommt, so what? Die Türkei sorgt mit stückweiser Einführung der Sharia und mit allem was dazu gehört und mit ihrer Behandlung von Zypern und ihrem Erzfeind, den Griechen, schon dafür, dass kein ernsthafter Politiker in den nächsten Jahrzehnten ungestraft behaupten könnte, „jetzt sind die so weit“.

    Warum sollte Frau Merkel im „Dialog“ mit den Türken die Anwendung der Taqiyya verboten sein? Die Frau ist lernfähig. Warum sollte sie nicht etwas sagen dürfen, was den passdeutschen Türken und Wählern gefällt, weil sie nicht kapieren, was sie wirklich meint, nämlich „NEVER“.
    Die Ejaculationen des großen schwarzen Lochs Westerwelle sind so unerheblich wie sein sonstiges unnützes Geschwätz. Das Problem löst sich von selbst.

  58. #42 noreli (23. Feb 2013 15:44)
    @ Felixhenn
    nun ausgerechnet die absolute und volle “Religionsfreiheit” abfordern von der Türkei halte ich nicht für sinnvoll. Was hat Deutschland davon, wenn in der Türkei Kirchen – und wahrscheinlich eh nur für eine gewisse Zeit – gebaut und gepflegt werden können?
    So eine Vereinbarung lässt doch das Mohammedanerherz nur umso unsäglicher hier in Deutschland die abstrusesten Koranvorgaben einfordern. Mit anderen Worten, dann lassen sie erst recht die Sau raus.

    Ich sehe das anders. Kein moslemisch dominiertes Land kann jemals freier Religionsausübung zustimmen weil das mit dem Koran nicht kompatibel ist. Und wenn in dieser Frage in der EU endlich einmal alternativ- und kompromisslos „quid pro quo“ gehandelt wird, wird niemals ein anderes Verhandlungskapitel auch nur angedacht.

  59. #61 Silvester42 (23. Feb 2013 16:22)

    Ich bezweifele, dass Merkel hier bewusst oder unbewusst Taqiyya anwendet. Nachdem Gabriel den Türken großzügig die doppelte Staatsbürgerschaft verspricht, ist sie in Zugzwang, da sie ebenso auf die Stimmen der türkischstämmigen Wähler hofft, die durchaus das Zünglein an der Waage spielen könnten.

    Nein, ich glaube, dass sich Merkel als Führer der EUdSSR profilieren will, die Interessen der Deutschen sind da, wenn überhaupt, zweitrangig.

  60. In ihrer wöchentlichen Video-Botschaft vom Samstag kündigte Merkel Gespräche darüber bei ihrem Treffen mit dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan am Montag in Ankara an.

    Die Türkei-Kriecherei der Qualitätsmedien erkennt man schon allein daran, dass die unser weibliches Regierungsoberhaupt einfach nur mit dem Nachnamen bezeichnet wird, während beflissen beide Vornamen Erdogans dazugespamt werden.

  61. OT – EU-Planstelle neu zu besetzen

    FDP-Mitglied und EU-Vize-Parlamentspräsident Alexander Nuno Pickard Alvaro nietet nachts auf der A1 alleine „in einem Oberklasse-Audi“ in einen zuvor (unabhängig von ihm) verunglückten Opel-Vectra. Schon der Vectra mit drei Personen (21 -tot-, 15, 16) war geheizt, Alvaro war aber noch schneller:

    Dass der Zusammenprall, der sich auf abschüssiger Bahn etwa in Höhe der Unterführung Geilenbacher Weg in Burscheid ereignet hatte, bei sehr großer Geschwindigkeit geschehen sein musste, darauf deutete das Trümmerfeld von etwa 300 Metern Ausdehnung und die Schäden an den Autos hin.

    http://www.ksta.de/stadt-leverkusen/toedlicher-unfall-eu-parlamentsvize-schwer-verletzt,15189132,21920350.html

    Alvaro hatte so unersetzliche Posten wie Delegierter für die Beziehungen zum Palästinensischen Legislativrat und Delegierter für die Beziehungen zum Iran. Möge er überleben. Mal sehen, wen die FDP jetzt nominiert.

  62. @ #63 Hammelpilaw (23. Feb 2013 16:22)
    Die Türkei quasi als China der EU.

    Nicht nur die Türkei. Die gesammte EU basiert auf diesem Schneeballsystem.

    Jetzt geht es um Türkei, Serbien, Montenegro und Mazedonien. Danach die Welle wird aus Urkraine, Weißrussland, Moldavien bestehen.

  63. Salamitaktik funktioniert auch wenn man nicht mehr als IM Erika die Menschen verkauft.

    Naja, als ehemalige FDJ-Sekretärin für Propaganda & Agitation weiß sie, wie sie die Deutsche Psyche hinters Licht führen kann…

  64. Ich denke, mit Namibia, Kenya, USA natürlich, Thailand, Japan ist Deutschland mehr verbunden als mit der Türkei. Verbunden heißt allerdings im Politikerneusprech, dass starke wirtschaftliche Interessen bestehen, und nicht etwa, dass sich die Menschen der beiden Länder besonders gut verstehen. Und das ändert sich auch nicht, selbst wenn 80 Millionen Türken und nur noch ein einziger Deutscher in Deutschland wohnen. Denn dazu gehört ein wechselseitiger Respekt vor den Sitten und Gebräuchen des anderen, ein Respekt auch vor der Religion des anderen, Respekt vor dem Gastgeber, das Bemühen um Verständigung, also das Erlernen der jeweiligen Landessprache. Da sehe ich auf türkischer Seite doch gewisse Defizite. Und Diktatur und Folter gehen in der EU schon mal gar nicht. Das gehört als erstes Kapitel aufgeschlagen, ohne wenn und aber. Auch China will ich nicht in der EU, auch wenn sich die EU und China so doll liebhaben.

  65. „Entweder ist das ebenfalls die Tyrannei der vereinigten Gutmenschen – oder an der “Bilderberger”- und “Neue Weltordnungs”-Verschwörungstheorie ist vielleicht doch was dran.“

    Völliger Irsinn für Ratlose!
    Die Demokratie hat sich so sehr auf der „logig“ des abstrakten begeben, dass
    sie z.B. Menschen, egal wie diese „ticken“ nur noch als „Rechenzahl“ begreifen.
    Beispiel: 1 (moslem) + 1(aufgeklärter) = 2.
    Zahlen haben nur mal keine „Eigenschaften.
    Die „Regierenden“ haben den Bezug zum „Boden“ verloren.

  66. #81 Hirschhorn

    wir Deutsche sind für die Eliten doch nur noch wirtschaftlich u. ideologisch verwertbares Menschenmaterial, das möglichst hohen Profit zu erwirtschaften hat. Ein Teil der Elite will so möglichst hohes eigenes Einkommen erwirtschaften aus den Gewinnen die das deutshce Volk erwirtschaftet, der andere Teil brauch die Gewinne zum umverteileb um das deutsche Volk so abzuschaffen.

  67. P.S. Ein Moslems kann noch so viel lernen wie er will, er ist und bleibt PRMIMÄR „trieb-gesteuert“. Weil: Bildung wächst über jahunderte mit entsprechenden epochalen zeitschnitten. Alles andere ist nur ein oberflächliches pflaster. Und je mehr „imamchen“ an dieses pflaster rütteln, desto schneller und stärker fällt es ab!

    Ausnahmen kann man leicht erklären.

  68. #69 Hammelpilaw

    es sind so 7 Völker/Staaten die alle in Nord- u. Mittel-Euopa liegen die diesen Schwachsinn bis zum eigenen Untergang des Volkes durchziehen. Der Rest der Völker pfeifft auf Multikulti, Masseneinwanderung und Aufgabe der eigenen Kultur/Identität, allen voran die islamisch-nationalistische Türkei!

  69. Ich fürchte bei den heutigen im Parlament vertretenen Parteien, wird ein solches Begehren einstimmig angenommen!!!

  70. #77 nicht die mama

    es ist eh ein Witz, dass unsere BRD-Eliten vor den knallharten völkischen, türkisch-islamischen Eliten kriechen. Die Türken würden niemals zulassen, dass über Visa-Freiheit und Freizügigkeit ihr Land die Türkei z.B. von über 5 Millionen fremdvölkischen Chinesen besiedelt wird, die obendrein ihre chinesische Kultur behaupten und überall in der Türkei verbreiten! Dies muten die türkisch-islamischen Eliten nur dem deutschen Volk und den anderen Europäern zu!!

  71. #88 Hirschhorn (23. Feb 2013 16:50)

    Denn dazu gehört ein wechselseitiger Respekt vor den Sitten und Gebräuchen des anderen, ein Respekt auch vor der Religion des anderen, …

    wie wollen Sie Respekt vor der Religion von anderen haben, wenn die anderen nicht den geringsten Respekt vor Ihnen und Ihrer Religion haben? Wenn das Allerheiligste ihres Glaubens ihnen vorschreibt, Sie als Kuffar (= unwertes Leben), als weniger wert als Affen und Schweine ansieht und seinen Anhängern befiehlt Sie zu konvertieren, wenn das nicht geht zu unterjochen, und wenn das auch nicht geht zu töten? Respekt und Toleranz funktionieren nur wenn alle Beteiligten sich daran halten, ansonsten gibt es nur Separation oder Krieg.

  72. Wie kann es sein, daß zu einer so wichtigen Frage wie der eines EU Beitritts eines Landes die Bevölkerung der EU-Länder nicht befragt werden?

  73. #25 unrein (23. Feb 2013 14:40)

    #4 francomacorisano (23. Feb 2013 14:23)

    Dann kommen nach den Zigeunerbanden aus den “boomenden” EU-Staaten Rumänien und Bulgarien auch noch die Horden aus Anatolien und sorgen für neue Kültürbereicherung und dem endgültigen Bruch der Sozialsysteme.

    nun, das ist halt (Achtung, Zitat):

    “…die Kehrseite des Evangeliums der Freizügigkeit…”

    O-Ton, Prof. Klaus J. Bade, Migrationsforscher™ und Politikberater gestern bei “Kulturzeit” auf DDR-3sat:

    http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=35046

    (Video ab min. 3:50 – Vorsicht bei Herzkreislaufproblemen, akute Bluthochdruckgefahr!)

    Ein widerliches Interview vom 22. Februar 2013. Prof. Klaus J. Bade unterschlägt bei seinen Zahlendarstellungen bzgl. den Rückkehreren unter den Rumänen und Bulgaren in deren Länder, vermutlich bewusst die Fremdarbeiter, die in der Gastronomie und in der Landwirtschat arbeiten. Die kehren allesamt von Mitte Oktober bis Anfang April in Ihre Länder zurück. Zumindest die, die halbwegs Anstand haben und in den Wintermonaten nicht vom deutschen Staat leben wollen/müssen. Ich kenne durch die Firma eines Bekannten mindestens 10 davon. Die kommen dann Mitte April wieder und arbeiten bis Oktober für 4,50 die Stunde und machen die deutschen Lohngefüge kaputt.

  74. Herrgott noch eins, als Welt-Export-Nation sind wir mit der ganzen Welt verbunden!!!!!

    Volkswirtsschaftlich betrachtet wäre es tatsächlich vernünftiger, Weißrussland, Georgien, die Ukraine,ja selbst Kasachstan und Lateinamerika in die EU aufzunehmen(siehe den HDI-link in meinem vorigen Beitrag).

    Was da abgeht, kann man wirklich nur noch als politischen Selbstmord bezeichnen.

  75. Auch wenn es andere (ggf. bessere) Quellen gibt: ich stelle fest, dass die vier Länder mit den niedrigsten IQ-Werten in die Länder mit den höchsten IQ-Ländern importiert werden. Die neue Weltordnung lässt grüßen! (Ziel der neuen Weltordnung: Verschiebung der Armen, Ungebildeten und Unterprivilegierten in reiche Staaten, damit diese Menschen mindestens das 10-fache vom Weltmarkt konsumieren als in deren Herkunftsändern. Der Mittelstand zahlt das anteilig mit 82 % seines Steueraufkommens. Die DAX-Firmen und die Finanzmärkte profitieren davon.)

    http://www.geschichteinchronologie.ch/welt/IQ-laendertabelle-europa-2006.html

  76. und “Neue Weltordnungs”-Verschwörungstheorie ist vielleicht doch was dran.

    Natürlich.
    Nur hat das Kind offiziell einen anderen Namen : Globalisierung

    Aber, täuschen wir uns nicht, diese Globalisierung ist nichts anderes als : Empire building, und zwar rund um den Globus.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Empire-building

  77. Barack Obama sprach es am Wahlabend 2008 deutlich aus: „Es geht um die Führung der Welt“.

    Angela Merkel erklärte diese vor dem US-Kongress und enttarnte die Globalisierung der Wirtschaft und Finanzwelt als Zwang für diese Weltführung bzw. globale Regelung. Hier in Deutschland wird von Subranationalität gesprochen, was nichts anderes heißt, als dass die Nationalstaaten Hochheitsrechte an eine übergeordnete Institution abgeben.

    Das ist mit dem Lissabon-Vertrag geschehen.

  78. Vor allem kommt dann die volle EU-Freizügigkeit, unendliche Einwandererstöme aus der Türkei.
    Dann kannste eigentlich das Land hier aufgeben.

  79. #104 woggl

    wenn die bald 90-100 Millionen Einwohner Türkei in die EU kommt stirbt Deutschland. Schon jetzt ist der Islam u. der das Türken- u. Arabertum kaum noch zu integrieren, mit den Millionen die kommen werden, wird Deutschlands und die Identität/Kultur der Deutschen als Volk ausgelöscht!!!

  80. In diesem Zusammenhang ein aktueller Rückblick:

    Gauck als Wolf im Schafspelz

    Bezug: NZZ Interview mit Gauck am 10.10.2010.

    NZZ Interview mit Gauck am 10.10.2010,

    Wie er laviert zeigt sich deutlich in diesem NZZ Interview vom 10.Okt 2010. Hier ahmt er Bundeskanzlerin Angela Merkel nach: Nicht festlegen, was einem morgen vorgehalten werden kann. Man wisse ja nie, wann man die Meinung wieder ändern muss. Gauck weis genau wovon er spricht.

    Im Bezug auf die schleichende Islamisierung Deutschlands (bekommt Aktualität in der Diskussion zum EU Beitritt) sagt er dem Volk: Die Deutschen sind allergisch (Links-Sprech: islamophob).

    Gauck als heutiger Bundespräsident (das Interview war noch vor seiner Zeit als Bundespräsident) weis genau, dass die Islamisierung nicht vom Volk gewünscht ist. Das spürt man in dem Moment wo er über Dr. Tilo Sarazin spricht und feststellt, dass Sarazin ein Vakuum bedient. Damit gibt er offenbar zu, dass er weis, dass mit der Einwanderung von Menschen mit Islam- Hintergrund (und Koran im Kopf) eine kritische Masse erreicht ist, welche in einem zerstörerischen Ausmaß die Wertegemeinschaft der hier lebenden Deutschen untergräbt.

    Er spricht von „tiefem Unbehagen alteingesetzter Europäer…“! Aus diesem Grund pumpt Katar verstärkt Geld in die deutsche Islam-PR weil sie die Gunst der Stunde wittern, dass ihnen Deutschland den Weg in die EU ebnet. Das Interview Ümmühan Ciftci mit Angela Merkel ist ein PR-Beitrag dazu.

  81. Naja, ich denke da mal eher an eine Vorab-Beruhigungspille an Erdi. Denn der Weg ist nach derzeitigen Vorgaben noch seeehr lang.
    In der Zeitung heute hieß es noch, daß das gar kein Thema sein werde; ok, falls Erdi es anspricht, dann hat sie ihm hiermit schon vorher geantwortet.

  82. Was Merkel wissen sollte: die Tprkei ist ein Vielvölkerstaat, in dem das Multi-Kulti nicht funktioniert.

    Die türkische Fußball-Legende Hakan ?ükür sieht sich nicht als Türke, sondern in erster Linie als Albaner. Ausschlaggebend sei seine ethnische Herkunft. Leider sei es im Zuge der vergangenen Jahre zu einer Entfremdung zwischen den türkischen Bürgern gekommen. Jede ethnische Gruppe versuche Ansprüche geltend zu machen…

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/02/469307/hakan-suekuer-ich-bin-kein-tuerke-sondern-albaner/

  83. Korrektur:

    Er spricht von “tiefem Unbehagen a l t e i n g e s e s s e n e r Europäer…”! Aus diesem

  84. Er spricht von “tiefem Unbehagen alteingesetzter Europäer…”!

    Was glaubt ihr,wie UNBEHAGLICH es war, als dieTürken vor Wien standen ?

    So unbehaglich, dass viele ihr Leben dafür liessen.

    Alteingesetzte Europäer erinnern sich eben noch.

  85. Ich bin sicher. dass bevor die Merkel abtritt – wird sie das Volk noch vor vollendete Tatsachen stellen. Mitspracherecht gleich NULL! Vollendete Tatsachen heist das Gebot der Stunde! Sie werden noch Gesetze in ihrer verbleibenden Amtszeit beschließen, dass uns noch übel werden wird! Die Türkei wird noch in die EU aufgenommen – und der Untergang Deutschlands und Europas ist damit gesichert!

    Nur ein Volksaufstand in Deutschland – und letztlich in ganz Europa kann uns vor dem jetzt schon fühlbaren unmittelbaren Untergang retten – lasst es uns angehen – es geht um unsere Zukunft und um die Zukunft unserer Kinder – sie werden uns eines Tages dafür dankbar sein…

    Sie haben es vertdient – gerade jetzt nicht alleine gelassen zu werden!!!…

  86. Wir werden von den Personen regiert, denen man überhaupt nicht trauen kann.

    Ob Merkel oder Seehofer oder noch sonst jemand aus der Regierung:
    man muss immer rechnen, dass sie morgen das Gegenteil zu dem sagen, was sie heute behaupten.

    So sagen sie heute, Türken sollen sich integrieren.
    Morgen wird es wohl heißen: alle Nicht-Türken müssen sich in Kalifat Allemanistan integrieren.

  87. Es gibt nur einen Weg diese in der westlich/christlich geprägten Demokratie nie angekommene „Frau“ zu stoppen:

    Im Herbst an die Wahlurne und die Blockpartei CSUCDUSPDGRÜNELINKEFDP definitv NICHT wählen.

  88. Sollen doch die Türken für unsere Renten arbeiten, ich mach dann einen auf H4.

    Aus Europa wird Eurasia, da 97 % der Türkei in Asien liegt!!!!

  89. Drohender EU-Beitritt der Türkei, Eurokrise, Zigeunerinvasion- es brennt an jeder Ecke und wir stehen ohne Interessenvertretung da. Der Wagen fährt krachend an die Wand und die Biodeutschen sind unfähig, die eigenen Interessen zu definieren. Wann kommt endlich die Wende?

  90. Das Niveau von Medizinstudentinnen ist anscheinend in den Jahren ganz schön gesunken, nach dem Quoten eingeführt worden sind. „Landsleute“? Wen meint sie denn? Warum muss ich sie mit meinen Steuern auch noch mit einem kostenlosen Medizin-Studium belohnen! Warum bezahlen ihre „Landsleute“ nicht ihr Studium?

  91. #80 Silvester42 (23. Feb 2013 16:22)

    Es gibt nichts, aber auch rein gar nichts, womit Sie ihr unrealistisches Gottvertrauen in Frau Merkel untermauern könnten. Sie glauben doch nicht im Ernst, dass diese Frau feste Überzeugungen hat, und dann auch noch solche, die Interessen des deutschen Volkes zum Gegenstand haben. Die Interessen ihres eigenen Volkes haben für diese Frau in etwa den gleichen Stellenwert, wie wenn in einem Nationalpark in Tansania ein Gnu von einer Löwenfamilie aufgefressen wird. Und was meinen Sie denn, wie ein solches Interview überhaupt zustandekommt?! Das leitet ihr Büro bzw. das Kanzeleramt in die Wege. Die Frau hätte zu dem Thema ja auch schweigen können, wenn es in ihrer Sicht nichts Neues zu berichten gibt. Sie sind der CDU-Propaganda mächtig auf den Leim gegangen!

  92. Wann zahlt die Türkei eigentlich die Entwicklungshilfe zurück, die wir ihr bis 2012 -ohne ein Wort des Dankes- haben zukommen lassen.

  93. »Erdo?an hält sich für den Kalifen«

    Warum hat sich die Türkei, die Sie als befreundete Nation bezeichnen, so eindeutig auf die Seite der Opposition geschlagen?

    Baschar al-Assad: Das war, um genau zu sein, nicht die Türkei, sondern die Regierung Erdo?an. Das türkische Volk braucht gute Beziehungen zum syrischen Volk. Erdo?an ist demgegenüber der Ansicht, wenn die Muslimbrüder in der Region und insbesondere in Syrien die Macht übernehmen, sei seine politische Zukunft garantiert; das ist ein Grund. Ein anderer Grund hat damit zu tun, dass er persönlich davon überzeugt ist, er sei der neue Sultan der Osmanen, und er könnte die Region so kontrollieren, als handele es sich um das Osmanische Reich in einem neuen Gewand. Tief in seinem Herzen hält er sich für einen Kalifen. Das sind meiner Ansicht nach die beiden wichtigsten Gründe, die ihn dazu bewogen haben, seine Politik so grundsätzlich zu ändern und aus Freunden Gegner zu machen.

  94. Wenn ich nun die Umfrage lese, daß 30% nicht wählen wollen, könnte ich verzweifeln.
    Nichtwählen und ungültige Stimmen sind das verkehrteste was man als Bürger machen kann.
    Selbst bei einer Wahlbeteiligung von 5% wird die Merkel von einem Reierungsauftrag sprechen.

    Am effizientesten kann die jetzige politische Klasse geschlagen werden:
    a) Wählen gehen
    b) gültige Stimmen abgeben
    c) nur nichtetablierte Parteien wählen.

    Dann werden die Slips dieser derzeitig herrschenden politischen Klasse leuchtend braun.

    Ich habe mich gefreut, daß bei der LTW in Niedersachsen diese Taktik aufgegangen ist. Der CDU haben die Stimmen der Freien Wähler gefehlt. Ich habe mir einen Champus gegönnt.

  95. Deutschland ist eine reine Parteiendiktatur, dem Volke wird nur eine Demokratie vorgegaukelt.

    EURO, oder jetzt Türkei, wir bekommen vorgesetzt was wir nicht wollen und was uns nicht gut bekommt!

  96. Oje! Das Niveau der Medizinstudentinnen hat wirklich gelitten. Die Ümmüllman oder wie die heißt, muss erst einaml die deutsche Sprache richtig erlernen.

  97. O-Ton Merkel – Eine besondere Beziehung – viele türkischstammige Menschen – eine lebendige Brücke zwischen Türkei und Deutschland – Und die Verständigung funktioniert doch fantastisch ….. auf dem Schulhof, in der S-Bahn, in der Disco und auf den Straßen ganz allgemein. Oftmals fragen diese herzigen Türken auch und bieten ihre Hilfe an: Was guckst du? Ich mach dich Messer! Willst du ficken ? Von dieser Sorte braucht Deutschland noch ganz, ganz viele, damit es uns endlich wieder gut geht. Denn die Türken haben auch Deutschland nach dem Krieg ganz alleine wiederaufgebaut.

  98. Merkel hat vor ihrem Besuch in der Türkei nicht viel anderes gesagt, als man die ganzen Jahre schon von ihr gehört hat. Dass ihrer
    Meinung nach weitere Kapitel eröffnet werden sollten, ist völlig bedeutungslos angesichts der Tatsache, dass der Europäische Rat am 8.2.13 nach seinen Beratungen zum „Mehrjährigen Finanzrahmen“ in erster Linie Kompromisse und Einsparungen beschlossen hat.

    Der ER hat sich beim Haushalt für die Jahre 2014-2020 auf Einsparungen und damit eine Kürzung gegenüber dem vorhergehenden für die Jahre 2007-2013 geeinigt.

    http://www.consilium.europa.eu/homepage/highlights/multiannual-financial-framework-bridging-the-gap?lang=de

    Es ist deshalb nicht davon auszugehen, dass in dem neuen Haushalt sich Milliardenbeträge verstecken könnten, die bei einem EU-Beitritt der Türkei anfallen würden.
    Heißt nichts anderes, als dass über die finaziellen (katastrophalen) Folgen eines Beitritts der Türkei frühestens im Jahr 2019 beraten werden wird.
    Und bis dahin läuft noch sehr viel Wasser den Rhein hinunter.

  99. Wie krank ist das denn? Die „Integration“ von 5 Millionen Türken ist vollständig gescheitert und jetzt soll auch noch die ganze Türkei „integriert“ werden? Vollkommen unmöglich!

  100. #30 joghurt (23. Feb 2013 14:49)

    Die Story hinter der Story

    “Shanghai Five”

    Erdolf wird sich hüten, den „Shanghai Five“ beizutreten.

    Die husten ihm was, da kann er nicht als Starker Mann auftreten, Forderungen stellen und Drohungen und Unverschämtheiten aussprechen, wie Erdolf das bei unseren Kriechern kann.

    Erdolf hat mit seiner „Shanghai Five“-Ankündigung mal wieder erfolgreich gedroht.
    Nun kriecht die EUdSSR wieder und Erdolf kommt mit Forderungen.

  101. „Viele meiner Landsleute, Frau Bundeskanzlerin, und ich auch…“ zeigt wieder einmal, wohin es führt, wenn die Deutsche Staatsbürgerschaft Leuten hinterher geschmissen wird, die sich nicht als Deutsche fühlen.

    Eine sehr ehrliche „Deutsche“ ab 2:10:
    http://www.youtube.com/watch?v=oAE8RI1o9hg

    PS: Die Türkei hat Deutschland am 23.02.1945 den Krieg erklärt, ein Friedensvertrag ist meines Wissens bis heute nicht geschlossen worden. Unter diesem Gesichtspunkt ist die massenhafte Ansiedlung von Türken und das „Hinterherschmeißen“ der Deutschen Staatsbürgerschaft einfach Irrsinn.

    PPS: Die Aussage, dass die türkische Studentin „nur gebrochen Deutsch spricht“ ist für mich unverständlich – warum demontiert sich PI so?

  102. Frau Bundeskanzlerin kenne Herrn Erdogan sehr (!) gut, wie sie meint und sie mache sich sehr sehr (!) große Sorgen um die Lage in Syrien.

    Bei diesem typsch Merkelschen Geschwurbel habe ich auf den Aus-Knopf gedrückt.

    Frau Bundeskanzlerin, wann haben Sie sich jemals Sorgen um das eigene Volk gemacht, um die immer größere Schere zwischen Arm und Reich, Massenarbeitslosigkeit, drohende Altersarmut und vor allem die völlig ungelöste Frage der Massenzuwanderung von türkischen Unterschichten?

  103. und sie mache sich sehr sehr (!) große Sorgen um die Lage in Syrien.

    Heuchlerin.

    Und ihr Parteikollege rechtfertigt Waffenlieferungen an die Terroristen im deutschen Parlament.

    Und kreuzt nicht auch ein deutsches Spionage Schiff vor der syrischen Küste ?
    Was hat es dort zu suchen.

  104. #138 Midsummer

    „Wann wird Merkel vor Erdogan niederknien?“

    Gar nicht.
    Sie wird schon kniend nach Ankara robben und dabei ein gut ausgefülltes Dirndl samt buntem Kopftuch tragen.
    Sie wird sich für den NSU und alles, was die Deutschen den schwarzhaarigen und dunkelhäutigen türkischen Kulturbringern angetan haben, entschuldigen und umfangreiche finanzielle Wiedergutmachung anbieten.

  105. #139

    Ach ja, Merkel überreicht diesmal kein kleines Tontäubchen, sondern einen 10 kg schweren Bundesadler aus reinem Gold als Zeichen der Unterwerfung der BRD unter das osmanische Kalifat.

  106. und sie mache sich sehr sehr (!) große Sorgen um die Lage in Syrien.

    Und das wohl schon seit über 2 Jahren lang, oder wie ?

    Schmieren sie sich ihre „Sorgen“ in die Haare, Frau Merkel.

    Sie hätten genug Zeit gehabt, Syrien wirklich zu helfen.

    Sie sollten endlich darauf drängen, dass die Türkei mit ihrem verrückt gewordenen Kalifen endlich die Grenze zu Syrien für Terroristen dicht macht.

    Dann könnte der Krieg innerhalb 2 Wochen vorbei sein.

  107. Das AKP-Regime von Erdogan bezieht einen großen Teil seiner innenpolitischen Legitimation daraus, in der Türkei für kräftiges Wirtschaftswachstum und damit für Wohlstand zu sorgen. Solange die AKP-Regierug ihre Null-Problem-Außenpolitik gefahren hat, hat das auch prima funktioniert, hohe Wachstumsraten zu erzeugen. Den letzten Wahlkampf hat die AKP mit dem Versprechen geführt, die Türkei binnen zehn Jahren zu einer der zehn wirtschaftsstärksten Nationen der Welt zu machen.

    Der vom AKP-Regime geführte Terrorkrieg gegen Syrien ist nun neben der Euro-Krise ein wichtiger Grund dafür, dass die türkische Wirtschaft nun eingebrochen ist. Der Export nach Syrien ist weitgehend zusammengebrochen. Die Freihandalszone mit der Türkei wurde ob der türkischen Aggression von Syrien storniert, und ebenso wurde der Einkauf von Elektrizität in der Türkei von Syrien eingestellt. Die Straßen und Geschäfte von Antakya, wo früher Busse im Viertelstundentakt freudig viele türkische Waren kaufende Kunden aus Aleppo herbrachten, sind leer. Die LKW-Fuhrparks, mit denen türkische Unternehmer ihre Waren vor kaum mehr als einem Jahr noch durch Syrien in die Golfstaaten gebracht haben, stehen ungenutzt herum, doch die Kredite dafür müssen weiter bedient werden.

    Es ist davon auszugehen, dass mit jedem Monat, den die Türkei nun tiefer in der Rezession versinkt, der Druck der Unternehmer auf das türkische AKP-Regime wachsen wird, von ihrer mörderischen Terrorpolitik gegenüber ihren südlichen Nachbarstaaten, insbesondere gegen Syrien, aber auch gegen den Irak, Abstand zu nehmen und zur Null-Problem-Politik zurückzukehren.

  108. Türkei: Tränengas und Pfefferspray gegen Pro-Syrien-Demonstration in Hatay

    Zwischen der türkischen Polizei und Unterstützern der syrischen Regierung in der südlichen türkischen Provinz Hatay sind Kämpfe ausgebrochen. Das berichtet Press TV. Die Polizei setzte am Samstag Tränengas und Pfefferspray ein, um die Demonstranten zu zerstreuen, die ein Ende von Ankaras Einmischung in die inneren Angelegenheiten Syriens gefordert hatten. Die Demonstranten protestierten auch gegen die Präsenz der US-Truppen in der Türkei. In den vergangenen Monaten hatte es auch Demonstrationen gegen die Stationierung von NATO-Patriot-Raketen und die Präsenz ausländischer Truppen im Land gegeben. Deutschland, die Niederlande und die USA haben jeweils zwei Raketen-Batterien an der türkisch-syrischen Grenze stationiert. Die Raketensysteme sind seit einem Monat einsatzbereit. Ankara sagt, der Einsatz sei notwendig, um einer „Bedrohung“ aus Syrien zu begegnen. Damaskus hat die Aufstellung als „provokativ“ bezeichnet. Am 15. Februar hatte die syrische Regierung einen Brief an die Vereinten Nationen geschickt, in dem sie die „destruktive“ Rolle der Türkei bei den Wirren, die Syrien seit fast zwei Jahren erlebt, scharf kritisierte.

  109. Russlands UN-Vertretung: Haltung der USA ist inakzeptabel

    Russlands ständige Vertretung bei der UN kritisierte die Vereinigten Staaten wegen des Scheiterns eines russischen Resolutionsentwurfes zur Verurteilung der Terroranschläge von Damaskus. Russia Today zitierte die Erklärung der russischen UN-Mission, Russland halte den US-Standpunkt für inakzeptabel und fügte hinzu, dass „es offensichtlich ist, dass die US-Delegation damit diejenigen ermuntert, die bereits mehrfach amerikanische Interessen einschließlich die von US-amerikanischen diplomatischen Vertretungen, angegriffen haben.“ Es ist nicht das erste Mal, dass die USA eine unverzichtbare Reaktion des UN-Sicherheitsrates bezüglich eines Terroranschlages verhindert haben, fügte das Statement hinzu und wies darauf hin, dass die russische Seite diese Bemühungen, solche Terrorpraktiken zu rechtfertigen, als inakzeptabel einstuft.

  110. Erdo?an begrüßt Merkels Verhandlungsbereitschaft

    Westerwelle forderte, rasch neue Kapitel in dem Beitrittsprozess zu eröffnen. Er arbeite bereits mit einigen seiner europäischen Amtskollegen daran, dass „noch im ersten Halbjahr eine Öffnung von bisher blockierten Kapiteln“ erfolgen könne.

    Einer Umfrage des Instituts Emnid für die Bild am Sonntag zufolge lehnen 60 Prozent der Deutschen einen EU-Beitritt des Landes ab. Das sind allerdings deutlich weniger als vor drei Jahren: 2010 sprachen sich in einer Emnid-Umfrage noch 69 Prozent gegen einen Beitritt der EU aus.

    9% in knapp 3 Jahren,die mediale Gehirnwäsche zeigt anscheinend Wirkung!

  111. EU bestenfalls ein Freimaurer-Club

    Weit auf die Äste hinausgewagt hat sich Erdogan mit der Aussage, der EU-Beitritt der Türkei sei nur dann ein Problem, „wenn sich Europa als Christen-Club begreift“. Wer sich ärgert über die Arroganz, die aus diesem Satz spricht, sollte zur Kenntnis nehmen, dass die politische Elite der EU

    mit der Nicht-Erwähnung des christlichen Erbes in der Verfassung

    Erdogan vorgebaut hat.

  112. Eher als die Türkei gehörte Russland in die EU !

    Das aber verhindert die NATO, das verhindert die USA mit ihren Raketenabwehrplänen in Europa.

    Und Merkel ist deren Befehlsempfängerin, sie will ja immer so gern „Partnerin“ sein, obwohl sie immer nur Order von Oben bekommt.

    Die Türkei dagegen gehört nicht zu Europa und hat nie dazu gehört.

  113. Und ihr Parteikollege rechtfertigt Waffenlieferungen an die Terroristen im deutschen Parlament.

    Und wie benehmen sich diese Terroristen ?

    WIE DIE KOMMUNISTEN, mindestens so schlimm.
    Und wie die Kommunisten,lassen diese Terroristen(Saudi-Arabien,Katar) Sträflinge auf die syrische Zivilbevölkerung los.

    Spezialität: Halsabschneiden.

  114. Bernhard von Clairveaux:
    Jetzt wissen wir auch warum Erdogan sich alles erlauben kann.
    Die Islamisierung Europas ist längst beschlossene Sache und daß Deutschland diese bezahlt ebenso.

    Deutschland ist Sozialamt für alle „Beladenen und Zukurzgekommenen“ – eine Bestandsanalyse, die die rot(h)-grünen und schwarz-gelben Nivellierer als „Sozialdarwinismus“ brandmarken: Nach Außen für orientalische Gesellschaften wie Zypern und Griechenland, nach Innen für die Unterschichten aus der Türkei, Kurdistan, Irak, Libanon, Kosovo, Mazedonien usw., die zuwandern und unsere Gesellschaft nach ihren archaischen (nicht nur islamischen) Vorstellungen umformen (dabei aber die Kuh abschlachten, von deren Ertrag sie leben).
    Übrigens wurden diesbzgl. Kommentare von mir (Aleister, Clairvaux – NICHT der Kollege oben – usw.) aus dem Merkel´schen Deutschlanddialog entfernt. Nicht dagegen unverschämte Forderungen nach Einführung der Scharia oder islamischer Parteien in Deutschland!

  115. #153 joghurt:
    Bin auch der Meinung, dass Russland (eher) zu Europa gehört (ohne dass es freilich danach strebt, Mitglied in der EUdSSR zu werden).
    Statt reaktionären islamischen Regimes wie Saudi-Arabien, Katar, Pakistan und der Türkei in den Hintern zu kriechen und die letzten stabilen Länder der Region – das laizistische Syrien und den Iran, der in der Fläche „moderner“ ist als die Türkei (ethnische Minderheiten, Religionsgemeinschaften, Wahlsystem) – zu destabilisieren, wäre es im Interesse Deutschlands und Europas sich mit Russland, China, Indien, Brasilien und Südafrika (bis auf Brasilien haben alle blutige Konflikte mit dem Islam!) kurz-zuschließen, die im übrigen Syrien unterstützen. Zumal gerade Russland wegen seiner Beziehungen zu Syrien und Iran und zwei Millionen Einwanderern nach Israel (nach der Sowjetzeit) eine Schlüsselrolle in Nahost zukommt.
    Bündnisse mit der Türkei brauchen wir nicht! Deren außenpolitischen Ambitionen (osmanisch-islamische Expansion), wie die innenpolitischen Einmischungen bei uns über 5. Kolonnen und parallelgesellschaftliche Kulturkolonien sind gegen unsere Interessen!

Comments are closed.