- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Affentheater um Platz bei NSU-Prozeß

[1]Der NSU-Prozeß naht, und das politkorrekte Affentheater der Mainstream-Medien nimmt zu. Zur Zeit geht es darum, wer von den gleichgeschalteten Medien Zutritt hat. Kriterium war, wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Das GEZ-Fernsehen ist gut vertreten. Unter den 50 zugelassenen Medien sind sieben öffentlich-rechtliche Sender: BR, MDR, WDR, SWR, NDR, ZDF und Deutschlandfunk, die Nachrichtenagenturen dpa, dapd und Reuters sowie diverse Tageszeitungen und Magazine. Siehe hier! [2] Ein Sender würde vollauf reichen! Die quatschen sowieso alle denselben öffentlich-rechtlichen, voreingenommenen Sermon daher!

Natürlich ist auch BILD [3] dabei, und weil die Türken geschlafen haben, bietet das Revolverblatt jetzt seinen Platz scheinheilig dem türkischen Dogan-Mutterhaus an. Siehe hier! [4] Selbstverständlich hat niemand etwas gegen eine türkische Zeitung, aber zur objektiven Berichterstattung braucht man die islamische Lobby mit ihren Märchen aus Tausendundeiner Nacht sicher nicht.

Bis jetzt hält sich das Münchner Gericht bedeckt, aber man kann darauf wetten, daß der Medienzirkus siegt und aus dem Prozeß ein Schauprozeß gemacht werden darf. Es ist nur eine Frage von wenigen Tagen, vor der Judex endgültig einknickt und die ganze Pöbelei zuläßt.

PS: Noch eine kleine Anmerkung. Die Journaille behauptet seit Wochen, der ganze Erdkreis sei an diesem Prozeß gewaltiglich interessiert. Es kann sein, daß mithilfe des Trommelfeuers deutscher Mainstream-Medien zum Prozeß-Auftakt ein paar Zweizeiler international erscheinen. Aber dann wird monatelang über diesen Prozeß außerhalb Deutschlands nichts mehr berichtet, vielleicht nicht einmal mehr über den Freispruch von Zschäpe! Es ist ein Irrtum, sich selbst für den Nabel der Welt zu halten!

Like

Schweizer TV: Freysinger ein „Rattenfänger“

geschrieben von byzanz am in Altmedien,Linksfaschismus,Schweiz,Video | 48 Kommentare

Oskar Freysinger [5]Oskar Freysinger (Foto) ist wie Geert Wilders ein Politiker des neuen Typs, wie wir ihn in Europa dringend brauchen. Klartextredend, erfrischend natürlich, offen, ehrlich, intelligent, glaubwürdig, veränderungswillig, politisch inkorrekt und unbeugsam islamkritisch. Als Lehrer und überzeugter Anti-68er bekam Freysinger hautnah mit, wie die linke Ideologie konservative Werte zerstört und die Erziehung von Kindern versaut. Solche Überzeugungen reichen, um ihn zur Zielscheibe linker Medien werden zu lassen. Die 20-minütige Doku vom Schweizer Fernsehen SRF ist trotzdem sehenswert, da Oskar viel zu Wort kommt.

(Von Michael Stürzenberger)

Wir konnten uns bei einer Reise zu ihm ins Wallis [6] im Mai 2010 selber davon überzeugen, was Oskar Freysinger für ein Pfundskerl ist. Phänomenal seine kraftvolle Rede bei der FREIHEIT [7] am 3.September 2011 in Berlin oder auch bei der Gründung des bayerischen DF-Landesverbandes [8] am 3.Juni 2011.

Das Schweizer Fernsehen sieht ihn aus linksverdrehter Sicht naturgemäß verzerrt:

Oskar, der Rattenfänger – wie Oskar Freysinger sich einen Staatsratssitz eroberte

Diese Geschichte erzählt von einem Walliser Saubermann, der sich keine schmutzigen Hände macht. Oskar Freysinger will aufräumen: mit den Linken und Netten; mit den Pfäffischen und Gutmenschen; mit den Fremden und Staatssaugern. Alles nichts Neues. Doch wie dieser Freysinger das unter die Leute bringt, das sind neue Töne.Oskar Freysinger kommt auf leisen Pfoten daher. Er lullt sein Publikum ein in sanfte Klänge. Er dichtet in zarten Reimen. Seinen politischen Holzhammer hat er jetzt in Watte gepackt. Viele fühlen sich davon angesprochen.Oskar Freysinger sitzt im Nationalrat und er ist Vizepräsident der Schweizerischen SVP. Im Parlament spielt Freysinger rechts aussen. Sein Leben verdient er als Deutschlehrer am französischen Gymnasium im Wallis. Doch seine Leidenschaft ist die Literatur. Freysinger will als Schriftsteller durchgehen. Hollywood will seinen ersten Roman verfilmen.

Die Reportage lief am 24. März um 21:40 Uhr [9] im Schweizer Fernsehen SRF.

Der Spiegel ist durch die kaiserliche deutsche Reichskriegsflagge in Freysingers Büro [10] aufgeschreckt und berichtet von Protesten Schweizer Gutmenschen. Aber wie auch nach dem Brandanschlag auf sein Haus vor einigen Jahren bleibt Oskar standhaft:

Der Präsident der Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus, Ronnie Bernheim, wies gegenüber dem „Tages-Anzeiger“ auf die Vorbildfunktion hin, die Freysinger als Politiker und Lehrer (für deutsche Sprache in einem französischen Gymnasium im Wallis) habe. Doch Freysinger will davon nichts wissen: „Die Fahne ist nicht verboten. Sie bleibt hängen.“

Das ist der unbeugsame Geist, aus dem große Persönlichkeiten für die Geschichtsbücher reifen..

Like

Dirk Schatz – islamisches U-Boot bei NRW-Piraten

geschrieben von PI am in Islam,Piraten | 77 Kommentare

[11]Wie tief kann eine vor den letzten Bundestagswahlen von den linken Medien hochgepushte und bejubelte Chaotenpartei noch sinken? Nach dem triumphalen Einzug in vier Landtage ist die Partei inzwischen vollkommen zerrissen und unorganisiert und liegt bei den Umfragen nur noch bei vier Prozent (vor einem Jahr waren es noch zwölf Prozent). Nicht nur, dass inzwischen einige bekannte Piraten zur verhassten PRO-NRW wechselten, nein, jetzt hält auch noch der Islam Einzug in eine Partei, die sich unter anderem Freiheitsrechte auf die Fahnen geschrieben hat: Dirk Schatz, NRW-Landtagsabgeordneter, outete sich jetzt als Moslem!

(Von Verena B., Bonn)

In der Plenardebatte im Düsseldorfer Landtag äußerte sich der konvertierte Abgeordnete aus Hagen (Polizeikommissar a.D., Jahrgang 1978, verheiratet, ein Kind) zu den aus seiner Sicht maßgeblichen Ursachen des Salafismus und berichtete in diesem Zusammenhang über die Diskriminierung, die seine Kopftuch tragende Schwiegermutter täglich erlebe. Man brauche sich daher „nicht wundern, wenn sich Muslime radikalisieren“. [12]

Hier das Video der Rede:

Politiker von SPD und FDP zeigten sich empört über diese Äußerung. Schatz verharmlose den Islamismus, kritisierte Ibrahim Yetim, SPD-Landtagsabgeordneter aus Moers. „Einmal mehr stellen die Piraten unter Beweis, dass sie nicht politikfähig sind“, so Yetim.

Sprachlos war auch Robert Orth, Innen-Experte der FDP aus Düsseldorf. „Sollte jemand wegen seines Aussehens diskriminiert werden, ist dies schlimm“, sagte Orth, „aber das rechtfertigt keine Radikalisierung.“ Schatz erwiderte in einer persönlichen Erklärung, dass es ihm fern liege, Salafisten in Schutz zu nehmen. Er habe nur auf eine Tatsache hinweisen wollen. „Uns muss klar sein, dass Ausgrenzung Radikalisierung fördert“, sagte er. Er trete beruflich und privat gegen jede Form von Gewalt ein.

Besondere Brisanz erhalten die Äußerungen des Moslem-Frischlings durch die von vier Korangläubigen geplanten Mordanschläge auf den PRO-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht und seine Familie sowie die Planung weiterer Anschläge auf Funktionäre der Partei. Und so hätte Moslem-Schatz vielleicht noch ergänzend hinzufügen können: „Hätten die Damen Kopftuch und die Herren Häkelmützen getragen, wäre das nicht passiert!“

Like

Nils Schmid trifft türkischen Staatspräsidenten

geschrieben von PI am in Deutschland,Dhimmitude,Islam ist Frieden™,Türkei | 60 Kommentare

[13]Wie man der aktuellen Tagespresse entnehmen kann [14], befindet sich Baden-Württembergs „Superminister“ und selbsternannter „Schwager der Türken“, Nils Schmid, derzeit auf Staatsbesuch in seiner Lieblings-Destination Türkei und hat dabei auch Präsident Gül getroffen. Mitreisende deutsche Geschäftsleute will er dazu bewegen, in der Türkei zu investieren.

(Von cantaloop)

Der Polit-Streber und SPD-Apparatschik ist bekanntlich mit einer türkischstämmigen Frau verheiratet – somit sind ihm Kultur und Gepflogenheiten des Gastlandes bestens vertraut. Seine Kinder werden islamisch erzogen.

In serviler und demütigster Haltung trat er vor den türkischen Staatspräsidenten Gül, versprach ihm lückenlose Aufklärung hinsichtlich des Brandes in Backnang vor wenigen Wochen – und garantierte weiterhin die Sicherheit der türkischen Mitbürger in Deutschland, für die er sich besonders einsetzen will.

Wir erinnern uns; kurz nach der Brandkatastrophe war Schmid gemeinsam mit Ministerpräsident Kretschmann sofort nach Backnang gereist. Er konnte sich vor Erschütterung kaum auf den Beinen halten – und weinte hemmungslos vor der gesamten Presse, nachdem er zuvor sehr beherrscht in türkischer Sprache sein Mitgefühl bekundet hatte. Bei einem Brand in Titisee-Neustadt [15] vor nicht allzu langer Zeit, als in einer Behinderteneinrichtung 14 Menschen ums Leben kamen, hat man ihn meines Wissens nach nicht gesehen.

Schmid ist u.a. Mitglied im Kuratorium des „deutsch-türkischen Forums“ in Stuttgart. Des Weiteren kämpft er hartnäckig für eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU – und wirbt selbstverständlich auch für die Abschaffung der lästigen Visa-Pflicht für türkische Staatsangehörige. Angeblich um die wirtschaftlichen Beziehungen zur Türkei zu verbessern, soll eine unbegrenzte Reise- und Niederlassungsfreiheit für alle Türken erreicht werden. Wahlkampfreden für seine Partei, die SPD, hält er auch im türkischen Fernsehen – in der Landessprache mit deutschen Untertiteln.

Angesichts dieser kleinen Ansammlung von Tatsachen kann man leicht erkennen, in wessen Interesse dieser Mensch handelt – in dem seiner deutschen Landsleute sicher nur am Rande. Mit keinem Wort wurde bei den Gesprächen mit Abdullah Gül die hohe Kriminalität von türkischen Migranten in Deutschland thematisiert – Ehrenmorde, Integrationsverweigerung, hohe Arbeitslosigkeit oder andere Probleme, all das gibt es gar nicht in der heilen Schmid-Welt.

Stattdessen hat er sich in „vorbildlicher“ Weise dafür eingesetzt, dass vor wenigen Monaten mitten in Stuttgart eine Schule der umstrittenen Gülen-Bewegung entstehen konnte, die selbst von der Integrationsministerin Öney kritisch gesehen [16] wird.

Das also haben die Schwaben und Badener vor nicht allzu langer Zeit in gutem Glauben und aus Angst vor dem „Atom“ gewählt – einen ehemaligen Kommunisten als Ministerpräsident, der mittlerweile als guter grüner Onkel „Kreide gefressen“ hat und ein eiskalter Nerd / Lobbyist für türkische Interessen [17].

Um das Trio Infernale zu vervollständigen, wurde vor wenigen Wochen der grüne Fritz Kuhn zum OB von Stuttgart gewählt – Sie wissen schon, der mit der Mao-Bibel… [18]. Quo vadis, Baden-Württemberg?

Like

ZDF über Kriminalität in türkischen Kulturvereinen

geschrieben von PI am in Kriminalität,Siedlungspolitik,Video | 49 Kommentare

Türkische Kulturvereine sprießen wie die Pilze aus dem Boden. Deutschlandweit gibt es schon mehrere Tausend solcher „Teestuben“. Der Zutritt zu diesen steuerbefreiten Vereinen ist nur für Mitglieder bestimmt und das wohl aus gutem Grund. Illegales Glücksspiel und millionenschwerer Drogenhandel blühen besser im Verborgenen. Und damit das auch so bleibt, pflegt man in der Szene offenbar gute Kontakte zur Polizei. So werden geplante Razzien dann auch rechtzeitig angekündigt, wie ein ehemaliger Betreiber zu berichten weiß. (lsg)
Hier ein interessanter Bericht von ZDF-Frontal 21 [19] vom 12. Februar:

Like

„Hitler und Merkel – dieselbe Scheiße“

geschrieben von kewil am in EUdSSR,Euro | 78 Kommentare

hitler-merkelDer Frieden stiftende Euro! Bild des Tages [20] aus Zypern!

Like

Moslems erobern Zentralafrikanische Republik

geschrieben von PI am in Afrika,Islam,Terrorismus | 41 Kommentare

[21]Es ist eine eher beiläufige Meldung. Seleka-Rebellen haben am Sonntag den Präsidentenpalast in der Hauptstadt Bangui der Zentralafrikanischen Republik eingenommen [22]. Um wen es sich bei den Seleka-Rebellen handelt, erfährt man in deutschen Medien bislang nicht.

Ähnlich wie in anderen Zentralafrikanischen Staaten wie Sudan oder Nigeria fräßt sich auch in der Zentralafrikanischen Republik der Islam stetig von Norden immer weiter in den Süden und das meist unter Anwendung von Gewalt. Die Einwohner des Landes sind (noch) zu 85% Christen und zu ca. 15 % Moslems, mit einem kleinen Teil an Animisten. Um wen es sich bei den Rebellen handelt, erfährt man nur in ausländischen Medien.

gabonnews.com berichtet [23]:

„These are mercenaries from Sudan, wahabbites supported by foreign powers who want to exploit our oil“, assured a minister François Bozizé’s former government.

channelnewsasia.com zitiert eine AFP-Pressemeldung: [24]

The Seleka rebellion is seen by many people in the 85-percent Christian country as being Muslim-dominated, and there are likely many Muslims in the rebels‘ ranks, according to analyst Roland Marchal, a specialist in central African conflicts at the Paris-based National Centre for Scientific Research.

Von islamischen Söldnern und Unterstützern der Wahabiten spricht die ehemalige Regierung und auch ein französischer Analyst bestätigt die Moslemdominanz der Rebellen. Damit hätte der Konflikt zwischen Islam und dem Rest der Welt erneut ein Land zu einem „Failed state“ gemacht.

Like

Volksinitiative gegen Asylmissbrauch gestartet

geschrieben von PI am in Asyl-Irrsinn,Bunte Republik,Kampf gegen Rechts™,Meinungsfreiheit,Rote SA | 56 Kommentare

volx_koeln [25]Nach einer zweiwöchigen Kundgebungsserie zur Bewerbung der Volksinitiative gegen Asylmissbrauch [26] ist jetzt auch die eigentliche Unterschriftensammlung angelaufen. Die Bürgerbewegung PRO NRW hat nun ein Jahr Zeit, landesweit in ganz Nordrhein-Westfalen mindestens 66.000 Unterschriften zu sammeln, um das Thema Asylmissbrauch und ihre Lösungsvorschläge dazu in den Landtag zu bringen. Sollte dies gelingen, wird es voraussichtlich im Frühjahr 2014, kurz vor der NRW-Kommunalwahl, zu einem politisch-medialen Paukenschlag im Düsseldorfer Landtag kommen.

Kein Wunder, dass dies Anhänger und Nutznießer der Asylindusterie und die linkextreme Szene von Anfang an zu torpedieren versuchten. Zu fast allen Stationen der Kundgebungsserie waren linksmilitante Störer herangekarrt wurden, um mit Sirenen und Tröten ohrenbetäubenden und an Körperverletzung grenzenden Lärm zu erzeugen. Auch Feuerwerkskörper, Eier, Farbbeutel und andere Gegenstände flogen immer wieder von Seiten der selbsternannten „Musterdemokraten“ auf die friedlichen PRO-Aktivisten, so z.B. in Bielefeld und Köln. Die Einsatzplanung der jeweiligen Polizeiführungen ließen dabei fast vermuten, dass sowohl die Nötigung durch gesundheitsschädlichen Lärm, als auch das Bewerfen mit faulem Obst und Schlimmeren, als nicht besonders verhinderungswürdig eingestuft wurden. Ein Armutszeugnis für die jeweils nach Parteibuchkriterien besetzten Polizeipräsidien vor Ort!

Auch in der Vorgebirgsstraße in Köln kam es am Samstag zu tumultähnlichen Zusammenstößen zwischen linksmilitanten Gegendemonstranten und den einfachen Polizeibeamten „an der Front“, die die Fehler und Versäumnisse ihrer politischen Führung stets ausbaden müssen. Böller, Farbbeutel und Tomaten trafen nicht nur PRO-Aktivisten und den PRO-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht (PI berichtete) [27], sondern auch zahlreiche Polizisten. Mindestens sechs Linksextremisten wurden aus dem Block randalierender Schreihälse festgenommen. Einer davon beim direkten Versuch, die PRO-Aktivisten anzugreifen (Foto oben). Der grüne Bundestagsabgeordnete Volker Beck weilte zur gleichen Zeit ungerührt und ohne erkennbare Distanzierung mitten unter dem tobenden linken Mob!

Das einzig „Gute“ an den linken Entgleisungen: Die Volksinitiative gegen Asylmissbrauch wurde noch bekannter! In den nächsten Monaten werden nun die Unterschriftensammler landesweit die Ernte einfahren, deren Saat in den letzten Wochen gelegt wurde:

+++ Hier gibt’s die Unterschriftenlisten zum Download! +++ [28]

Like

German Toilet Organization e.V.: Aktuelles

geschrieben von kewil am in Deutschland,Schule | 51 Kommentare

[29]Um die Berliner Schultoiletten steht es schlecht: Jüngst hatte eine Umfrage der „German Toilet Organisation“ ergeben, dass die meisten Schüler das Klo nur im Notfall benutzen. Eltern sollen nun an einer Berliner Grundschule selbst zum Scheuerlappen greifen.

Dies berichtet der Tagesspiegel! [30] Sie können für die German Toilet Organisation auch spenden!

Die German Toilet Organization e. V. (Deutsche Toiletten Organisation / GTO) ist ein gemeinnütziger Verein, der im Oktober 2005 in Berlin gegründet wurde. Die GTO ist ein Netzwerk von Menschen, die Erfahrungen und Ideen aus unterschiedlichen Fachrichtungen einbringen, um an gemeinsamen Zielen zu arbeiten. Die GTO unterhält eine Geschäftsstelle in der Niedstraße 16 in Schöneberg.

Die Spendenseite für den guten Zweck ist hier! [31]

Like

Tagesspiegel-Essay: Ich war einmal ein Islamist

geschrieben von PI am in Deutschland,Dschihad,Hassreligion,Islam | 16 Kommentare

Alles fing mit einem Imam an, der in meinem Heimatdorf lehrte. Ich war ein schüchterner Junge. In der fundamentalistischen Ideologie fand ich Sicherheit, wenn auch keine Selbstsicherheit. Wie ich mich von den Verführungen des religiösen Fundamentalismus abgewendet habe. Gerade mal 13 Jahre war ich alt, ein schüchterner Junge mit wildem Lockenkopf, als ich ein junger Islamist wurde. Ich spielte gern Fußball, und weil wir beim Kicken viel Lärm veranstalteten, hatte ich mich ständig mit meinen Großeltern in der Wolle. Am Saum des staubigen arabischen Dorfes nahe bei Tel Aviv endete die Welt, die ich bis dahin gekannt hatte. All das ist fast 24 Jahre her. In der Schule war ich gut, aber ich fand nur schwer Freunde. Oft stand mir meine Schüchternheit im Weg. Umso geschmeichelter fühlte ich mich, als sich plötzlich unser örtlicher Imam und Religionslehrer für mich interessierte. Er hielt mich auf dem Schulweg an und suchte das Gespräch mit mir. (Weiter im Tagesspiegel [32])

Like

Wer ist schuld am Elend der Zigeuner?

geschrieben von kewil am in Zigeuner | 61 Kommentare

gypsiesDie Roma werden hauptsächlich von den Angehörigen der eigenen Ethnie ausgebeutet. Sie selbst leiden am meisten unter Kindesmissbrauch, Frauenhandel und Zuhälterei, Erpressung und Bandendiebstahl. (Ein Artikel in der WELT [33] von Rolf Bauerdick!)

Like