Die Zahl der Asylbewerber sank im Vergleich zum Vormonat um 1.526 Personen (-20,8 Prozent). Im Februar 2013 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 5.806 Asylerstanträge gestellt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Februar 2012 stieg die Zahl der Asylbewerber um 2.002 Personen (52,6 Prozent). 715 Personen erhielten im Februar 2013 die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Konvention (15,9 Prozent aller Asylentscheidungen). Zudem erhielten 668 Personen (14,9 Prozent) sogenannten „subsidiären Schutz“ (Abschiebungsverbote gemäß § 60 Abs. 2, 3, 5 und 7 des Aufenthaltsgesetzes). (Näheres beim BMI!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

23 KOMMENTARE

  1. Danke, Kewil. Und wie das im Einzelnen aussieht und wie dafür die Weichen gestellt werden, zeigt sich hier: Friedrich fällt bei Syrien-Flüchtlingen, wie vorhergesagt, wachsweich um. Jetzt ist es soweit:

    Innenminister Friedrich ist jetzt doch bereit, eine größere Anzahl von Flüchtlingen aus Syrien aufzunehmen. Außenminister Westerwelle genügt das jedoch nicht. Er fordert ein “Signal der Solidarität”.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article114591936/Westerwelle-macht-Druck-wegen-Syrien-Fluechtlingen.html

    ————————

    Und in Bonn (Vorsicht – die rührselige Geschichte, die mit einer Riesenafrikanersippe anfängt, ist schlecht für die Nachtruhe):

    „Immer mehr syrische Familien schicken ihre Kinder alleine nach Bonn“, so Hüffelmann. Die Flucht sei teuer, das Geld reiche nicht für die ganze Familie. Auch aus Irak und Iran kämen immer mehr Hilfesuchende.

    Was tut die Stadt gegen die Not der Menschen? „Die Unterbringung von Flüchtlingen in Bonner Hotels wurde bereits veranlasst“, heißt es von der Verwaltung. 1,2 Millionen Euro für drei Monate würde sich die Stadt die Unterbringung kosten lassen – pro Zimmer bis zu 100 Euro zahlen.

    http://www.express.de/bonn/wohnheime-ueberbelegt-214-fluechtlinge–doch-stadt-hat-zu-wenig-platz,2860,22147950.html

  2. Gleicht locker die bedingungslose Frauenrecht-Abtreibung aus! Frei nach dem Motto:

    Kein Mensch ist illegal, solange nicht in meinem Bauch!

    🙄

    War bestimmt wieder unzulässig so ein Vergleich… :mrgreen:

    Aber so kompliziert ist die Welt doch gar nicht, ganz undifferenziert betracht! 😉

  3. Die gesamte 3. Welt kommt in unaufhörlichem, ungebremsten, anschwellendem Strom nach Deutschland, um sich hier rundumversorgen zu lassen. Keiner von ihnen geht jemals wieder; aber die damit einhergehende Kettenmigration wird gigantisch und gigantischer. Siehe Türkei, islamischer und Zigeuner-Balkan/Rumänien/Bulgarien, Libanon, Irak, Afghanistan, Libyen, Somalia, Sudan, Marokko, Tschetschenien, Aserbeidschan. Plus gefühlt halb Afrika. Die kriegen nicht nur mehr Kinder, die holen auch ganze Clans, Dörfer, Landstriche, Länder nach. „Kein Mensch ist illegal!“/sarc. Das führt auch dazu:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/neue-untersuchung-jedes-sechste-kitakind-hat-sprachdefizite/7942482.html

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/neukoellner-schulstadtraetin-kitapflicht-darf-kein-tabu-sein/7947900.html

    Volle Kraft voraus in den Slum.

  4. @1 babieca
    der totale Wahnsinn…schier unbegreiflich
    mal eine dumme Frage : Wieso haben wir eigentlich deutsche Obdachlose und Notfallunterkünfte ???? Ich fordere Im Notfall dann auch einfach eine Hotelunterbringung-oder geht das für deutsche Bürger nicht (welche vlt. schon mehrere Jahrzehnte Steuer und Abgaben zahlten)
    Leute ich sage euch :wir befinden uns auf der Zielgeraden zur völligen Katastrophe.

  5. Die PI Seiten flutschen immernoch weg. Ich muß dann den Link ganz schließen und neu Google anwerfen. Habe es auch von anderen gehört.

  6. SOFORTIGE und AUSNAHMSLOSE Abschaffung des „Asyl“rechts. Ohne wenn und aber.

    Nur noch ein GNADEN-„Recht“, nicht einklagbar.

    Und natürlich ein „Recht“ bei persönlicher Haftung. Wenn also ein Guti umfassend für irgendein „Opfer“ persönlich bürgt – dann vielleicht.

    Wir leben nicht mehr in den Zeiten, in denen das GG entworfen und verabschiedet wurde.

    Und natürlich Wartezeit für ALLE auf Hartz4 – 10 Jahre. Für EINZAHLER dann fünf Jahre.

  7. Das mit sinkenden Zahlen, ist wohl auch der Tatsache geschuldet, dass bald Wahlen sind. Warten wir auf die Zahlen im November.

  8. #4 Babieca (19. Mrz 2013 22:16)

    Afrika (nur Afrika allein) hat einen Nettozuwachs (Betonung auf Netto!) von 35 Mio. Menschen pro Jahr!

    Ich habe jetzt grad mal ausgerechnet, dass wenn wir denen pro Jahr 1 Mio. Zuwanderer abnehmen würden, dann hätte das zur Folge, dass sich die Bevölkerung in Afrika nicht in bereits 28,5 Jahren verdoppeln würde (von eine Milliarden auf zwei Milliarden), sondern erst in ca. 29 Jahren, also erst ein halbes Jahr später! …wäre doch toll, oder?

    PS: achso, und in D (nur allein in D) würden dann 2042 (wenn dann in Afrika genau 2 Milliarden leben) ungefähr – naja schwer zu sagen – ich sag mal, je nach Fortpflanzungsverhalten, so ca. 50 bis 200 Millionen Afrikaner mehr leben…

    …auch toll, oder? 🙂

  9. OT – Probleme beim Anzeigen des Benutzerzählers:

    Anscheinend funktioniert der Benutzerzähler (im Gegensatz zu früher) nur noch, wenn man Javascript (zumindest teilweise) zulässt:

    Bei Opera 12.14 funktioniert die Anzeige des Zählers, wenn man Javascript (generell) zulässt.

    Beim Firefox 19.0.2 muss man Javascript (mindestens) von pi-news.net und 72.52.201.183 zulassen, ich kann hier so genau differenzieren, da ich NoScript 2.6.5.8 benutze.

    Beim IE8 auch mit Javascript keine Chance, auch nicht in der Kompatibilitätsansicht.

  10. Wann fliegt uns das alles um die Ohren?

    NRW zahlt bis 2015 Beamten ab A13 keinen Cent mehr. Ab 2015 gibt’s keinen Cent mehr für den Denkmalschutz – aber für 3 Monate Asylantenunterbringung im Hotel wendet Bonn 102 Millionen Euro auf!

    Kein Wunder, daß eine 8köpfige angolanische Familie sich in Bonn wie im „Paradies“ fühlt.
    Dazu noch eines, aus dem mit ziemlicher Sicherheit keine Vertreibung droht.

  11. Die Integrationsindustrie wird sich die Hände reiben. Überhaupt stecken dort die größten Lobbyisten der ungesteuerten Zuwanderung. Sie können mehr jobs „schaffen“, logischerweise mehr Steuergelder eintreiben, mehr Macht bekommen („öffentliche Meinung“, Gremien in Politik und Verwaltung beeinflußen, usw….
    Caritas und Diakonie mit ihren zahllosen Ablegern gehören zu den größten Arbeitgebern in Deutschland; ein Teil ihrer Klientel sind auch „Flüchtlinge“.
    Je mehr muslimische „Flüchtlinge“/Zuwanderer, desto mehr Frauenhäuser, desto mehr „Inklusion“ in Schulen und Kitas (mehr extra-personal dafür), mehr, mehr, mehr von allem.
    Nur bei der Polizei wird gespart (oder dort wird mit „Migranten“ aufgefüllt, was eher schlimmer ist).
    Auch Plätze in JVAs und entsprechendem Personal werden Mangelware sein, obwohl man viel mehr davon brauchen wird.

  12. OT – jetzt, jetzt, jetzt

    Auf Bayern 3 läuft gerade die Doku „Workingman’s Death“. 5 Episoden, 3 davon islamisch (Indonesien, Nigeria, Pakistan). Nr. 3 („Löwen“) ist ein Halal-Freilandschlachthof in Nigeria. Also die Religion, der Staat und die Mentalität, aus der viele Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

    Unbedingt angucken, auch wenn es brutal ist. Noch sind sie beim indonesischen Schwefelabbau; der nigerianische Schächtbetrieb kommt als Nächstes. Auch der pakistanische Schiffsabwrackmoloch mit Allahs Segen – nach dem Schächten – ist eindrucksvoll.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Workingman%E2%80%99s_Death

    Eine ruhige, brutale Doku, die schaudern macht. Und das will mit dieser Denke alles nach Deutschland.

  13. Nur Russland und Serbien kann man als partiell christlich betrachten. Alle anderen 8 Top10 Länder beglücken uns mit muslimischer Zuwanderung. Warum die ausgerechnet bei den Ungläubigen um Asyl bitten, ist natürlich eine andere Frage, die sich leicht beantworten lässt.

  14. #9 unrein (19. Mrz 2013 23:08)

    Ja! Und die Anreize, sich zu vermehren, sind ja in Afrika mit dem Europ-Export noch viel größer, denn es ist ja nicht nur so, daß – wie bei einem Teich – langsam das entnommene Wasser wieder aufgefüllt wird, nein! Wenn ich weiß, daß ich meinen Bevölkerungsüberschuß nach Europa exportieren kann (in der Hoffnung, daß er mir Geld schickt oder mich nachholt); oder wenn ich weiß, daß mir mein Bevölkerungsüberschuß eine Teinahme am WFP (World Food Program) sichert, dann werde ich mich vermehren auf Teufel komm raus, um mehr von dem Segen zu erhalten.

    Und wenn dann noch – was mich immer umgehauen hat – eine totale Gleichgültigkeit gegenüber dem Tod von Angehörigen dazukommt – es sei denn, Theatralik und lautstarkes Klage ist Pflicht – dann kann man sich das Desaster vorstellen, das Europa blüht.

    Es sei denn, irgendwann gewinnt hier in Europa die alte Einstellung „Klasse statt Masse“ (mit all ihren Implikationen samt Verteidigung) wieder die Oberhand. Also das, was mal zu der Einsicht führte, daß es mit zunehmender Industrialisierung nicht mehr Menschenmassen braucht. Und seitdem Materialschlachts-Kriege vermieden werden, auch menschliches Kanonenfutter nicht mehr der Hit ist.

    Die einzigen, die die 3. Welt in Deutschland braucht, ist die Migrationsindustrie, weil die sich ihnen gegenüber als fürsogliche Glucke, allmächtiger Beschützer und Heils- und Bildungsbringer aufspielen kann.

    Ich für meinen Teil achte die 3. Welt als mir vollkommen kulturfremd, bedrohlich und mittlerweile in der Lage, ganz allein auf eigenen Füßen zu stehen. Macht was draus. Vor der kurzzeitigen „europäischen Kolonialisation“ war das Leben dort härter.

    Ist genau wie die Mohammedaner mit ihrem Gejammer von „Al Andalus“. Was hindert die stinkreichen, vollislamtolerantentoleranten, 100prozentigen islamischen Saudis, die „Hüter der Heiligen Stätten“, die ganz doll wahren Mohammedaner, eigentlich daran, ihr Saudi in Al Andalus 2 zu verwandeln? Als islamischer Toleranzleuchturmstaat Nr. 1 der Welt?

    Etwa der klitzekleine Fakt, daß das „Goldene islamische Al Andalus“ nie existierte (außer als Fiktion des Abendlands, erfunden in der Aufklärung, als Stilmittel, die eigene Religion zu kritisieren); daß es dort damals genauso islamisch-intolerant zuging wie heute unter Mursi in Kairo?

  15. An Babieca

    Wo gibt es seriöse Literatur zu diesem Thema?
    Lese und höre immer nur vom ach so toleranten al Andalus.

  16. Nun, es werden immer mehr Wirtschaftsflüchtlinge zu uns in den Westen kommen. Man verachtet zwar den Westen, aber die Rundumversorgung nimmt man gerne …

    Ich verweise immer wieder auf die Kosovaren, die während des Balkankrieges zu uns in die Schweiz gekommen sind. Man hat uns versprochen, dass diese Flüchtlinge zurückkehren, sobald der Krieg vorbei ist.

    Nun, die meisten Kosovaren sind hier geblieben. Obwohl Kosovo inzwischen ein „freier, unabhängiger“ Staat ist.

    Fazit: Glaube nie der Politik-Elite. Denn die lügen und betrügen, dass sich die Balken biegen.

  17. #18 wildehilde (20. Mrz 2013 07:44)

    Zum Einlesen ist dieser Artikel perfekt:

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2005-35/artikel-2005-35-das-land-wo-blut.html

    Wenn du gut englisch kannst, sind zwei mittlerweile Standdardwerke mit vielen (übersetzten) arabischen Originalquellen zum brutalen Kalifat von Cordoba die beiden Bücher von Andrew Bostom „The Legacy of Jihad“ und „The Legacy of Islamic Antisemitism“.

    „Aristoteles auf dem Mont Saint Michel“ von Sylvain Gouguenheim (den viele Historiker-Kollegen hassen und anfeinden) ist ebenfalls eine gute Grundlage. Er widmet sich der dreisten Behauptung, daß das griechische Wissen der Antike über den Islam bewahrt und zurück nach Europa kam (es war nie weg, war in Europa nahtlos und immer da und wurde in regem Austausch zwischen Byzanz/Ostrom bis zum Fall von Byzanz hin- und hergegeben – aber das ist seit langem bekannt und nicht nur durch Gougenheim herausgearbeitet). Er untersucht dabei auch die Realität des islamischen Spaniens. Mit verheerenden Ergebnissen.

  18. Dank der Unterstützung der islamistischen Rebellen durch den Westen in Syrien, wird das Land jahrzehntelang nicht mehr zur Ruhe kommen. Das heißt, jeder Flüchtling wird hier bleiben. Wer trägt die Kosten? Sprache, Arbeit? Werden die Leute bis an ihr Lebensende durchgefüttert? Multikulti ist Chaos, ist Babylon. Da erwächst nur Elend, Slums, Ghettos, Gewalt. Und die Richter bereiten schon mal für alle Ausländer Blancourteile auf Bewährung vor.

  19. Unsere lieben Asylbewerber müssen sich nur noch ein bisschen eingewöhnen…

    Finnentrop – SEK stürmt Wohnung eines randalierenden Asyl-Afrikaners

    Italien – Asylbewerber kriegen 500 Euro + Papiere wenn sie nach Deutschland abhauen

    Chemnitz – Massen-Messerstecherei im Asylbewerberheim – etliche Verletzte

    Karlsruhe – 55 Linksradikale und Asylbewerber greifen gefährlich in den Straßenverkehr ein

    Bielefeld – Ladendetektive erwischen 4 georgische Asylbewerber beim Stehlen – Staatsanwalt lässt sie laufen

    Traben-Trabach, Köln, Duisburg – Menschenhändler-Ring aufgeflogen

    Wörth – iranischer Asylbewerber ersticht irakischen Asylbewerber

    München – Gewaltexzesse in Asylbewohnerheimen

    Weißenhorn – multikrimineller nicht abgeschobener Türke verprügelt Freundin – Bewährung + Sozialstunden

    Alles in diesem Monat…

Comments are closed.