Als der Münchner Ökonom Hans-Werner Sinn im Vorjahr ausrechnete, dass Deutschland durch die Folgen der Schuldenkrise (Kredite, Haftungen usw.) mit der unvorstellbaren Summe von einer Billion Euro, also tausend Milliarden belastet wäre, heulten in Deutschland wie Österreich etliche Staatsexponenten auf. Das würde so nicht stimmen, sei weit übertrieben. Jetzt aber ist es sogar ein deutscher Minister, der von einer Billion Euro Schaden spricht – aber er redet gar nicht mehr von den Folgen der derzeit politisch und medial ja verdrängten Schuldenkrise, sondern von einem weiteren, einem zusätzlichen Schaden.

Es ist der Schaden, den die deutsche Energiewende anrichtet. Und wieder sind die Ursachen fast genau dieselben: Die Politik hat unter dem kurzsichtigen Druck der Öffentlichkeit und Medien populistisch Dinge beschlossen, die wirtschaftlich einfach nicht funktionieren können, die sich nicht rechnen werden, bei denen kurzfristige tagespolitische Erleichterung mit einer langfristigen Katastrophe bezahlt wird… (Hier die ausgezeichnete Fortsetzung in Andreas Unterbergers Blog!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Wir leben in einer Meinungs- und Klimadiktatur. Erst verschwindet der Saure Regen dann das Waldsterben dann das Ozonloch. Am Ende verschwindet die Klimaerwärmung und es taucht eine, von Menschen verursachte, Eiszeit auf.

  2. kurzsichtigen Druck der Öffentlichkeit und Medien populistisch Dinge beschlossen, die wirtschaftlich einfach nicht funktionieren können
    +++++

    ??
    Also ich habe nix von medialem Druck mitbekommen.
    Sozialistin Merkel kam von alleine auf die Idee, AKWs abzuschalten.
    Früher hat man das linke Gutmenschgeplärre zu jedem Thema einfach ertragen, heute gibt man schwachsinnigen Forderungen von alleine nach.So einfach ist das.

  3. Die Energiewende scheitert an der Physik und an den Kosten.
    Wer in der Schule aufgepaßt hat und ein wenig bei EIKE gelesen hat weiß das.
    Für den nicht allzu fernen Tag, an dem Merkel der ganze Scheiß um die Ohren fliegt, habe ich ein edles Fläschchen kaltgestellt.
    Und noch etwas.
    Wenn der Bau eines Flughafens, an dem 2 Bundesländer beteiligt sind nicht funzt, wie soll denn dann die Energiewende klappen, an der 16 Bundesländer beteiligt sind.

  4. Atlantis sind WIR!
    Unfähig der Verteidigung unserer Werte und Lebensweisen,vergrünt und verlogen,tritt sich unser Volk selbst auf den Schwanz(sinn-bildlich).
    D. braucht den GAU,es lechzt masochistisch der Selbstaufgabe entgegen.
    Ideologisch desorientierte Deutsche in Dauerfurcht eines Ereignisses wartend (Fukushima),welches objektiv nüchtern nur marginal bei uns möglich ist.
    D. ist krank!

  5. Das ist aber auch wirklich eine Zwickmühle.

    Atomkraft hinterlässt radioaktiven Müll für tausende von Jahren.
    Soetwas hat die Menschheit noch nie zuvor gehabt. Unsere Nachfahren werden wohl angepisst sein, falls die Welt überhaupt so lange besteht. Es ist schon sehr egoistisch auf Kosten der Nachfahren zu leben.

    Wir werden es schon irgendwie schaffen.
    Nur Eines ist klar.
    So ein Projekt hätte man nicht mit hastiger Gewalt durchprügeln müssen.

  6. Für physikalische Probleme gibt es keine linksgrün-ideologischen Lösungen!

    Die Thermodynamik gilt immer auch wenn sich das StudienabbrecherInnen wie Claudia Fatima Roth, Volker Beck, Katrin Göring oder Sozialwissenschaftler wie Jürgen Trittin-Dosenpfand oder Juristen wie Peter Altmaier intellektuell offensichtlich nicht vorstellen können!

    Das Volk scheint schlauer zu sein als es den linksgrünen NichtsnutzInnen lieb ist:

    http://www.derwesten.de/wirtschaft/menschen-im-ruhrgebiet-zweifeln-an-der-energiewende-id7680246.html

    In der Bevölkerung wächst die Skepsis über die Energiewende. Nach einer Umfrage im Auftrag des Initiativkreis Ruhr glauben besonders im Ruhrgebiet nur wenige an einen schnellen Umbau des Energiesektors. Viele sorgen sich über die Energiekosten. Der Atomausstieg ist dagegen kein wichtiges Thema mehr.

    In der Bevölkerung bestehen große Zweifel daran, dass die Energiewende so wie geplant auch gelingt; und: Die abrupte Kehrtwende in der Energiepolitik nach der Atomkatastrophe von Fukushima entspricht nicht dem Willen des Volkes – dies sind Kernsätze des durchaus provokant formulierten Fazits einer repräsentativen Befragung im Ruhrgebiet. Im Auftrag des Initiativkreises Ruhrgebiet interviewte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Februar über 1000 Revier-Bürger unter der Fragestellung „Was erwarten die Menschen im Ruhrgebiet“.

    Grundsätzlich sind Dreiviertel im Ruhrgebiet an Energiethemen interessiert. Der „Anstieg der Energiepreise“ ist das mit Abstand am meisten wahrgenommene Energiethema, genannt von 56 Prozent der Befragten (Mehrfachnennung möglich). Dahinter folgen die „Förderung erneuerbarer Energien“ (36 Prozent) und die „Sichere Versorgung“ (19 Prozent). Der Atomausstieg selbst ist gar kein Thema mehr (5 Prozent).

    Dabei glaubt nur noch eine Minderheit (in Deutschland 9, im Revier 6 Prozent) dass der Energiebedarf in Deutschland in absehbarer Zeit allein durch erneuerbare Energien gedeckt werden kann. Kurz nach Fukushima waren 2011 noch 39 Prozent der Deutschen dieser Ansicht. Jetzt vertreten fast nur noch Anhänger der Grünen (19 Prozent) diese Meinung.

  7. Wir brauchen Bannerträger, nicht kleinliche Bedenkenträger!

    Herr Altmaier, Sie sind einfach nicht das schöne Gesicht der Energiewende. Lässt sich denn keine Kati Witt oder eine Michelle Obama auftreiben, an die Frauen und andere Herzenswähler bauchmässig andocken können.

    Die Luft brennt.Zahlen sind der Feind der Zukunft. Mehr emotionale Intelligenz wagen.

  8. Kernfusion wird sowieso bald alles veraendern:

    http://www.generalfusion.com/generator_design.html
    http://www.generalfusion.com/index.html

    http://helionenergy.com/?page_id=78
    http://helionenergy.com/?page_id=164
    http://helionenergy.com/?page_id=152
    http://helionenergy.com/?page_id=302
    http://helionenergy.com/

    Waere dann schon lustig, wenn man ploetzlich guenstigen Strom haette, und die passenden Akkus. Das wuerde der Elektroautoindustrie einen richtigen Boom geben und die OPEC wuerde dumm dastehen.

    Laut einem Artikel von Foxnews denn ich leider im Netz nicht mehr finde, bauen die Amerikaner mit den Japanern bereits an Akkus die 2020 kommen sollen und eine Reichweite von 800km haben sollen.

  9. #2 Wuppertal

    Die Energiewende scheitert an der Physik und an den Kosten.

    Dann muss sich die Füsick halt ändern, es kann nicht sein, dass die Energiewende scheitert nur weil die Füsick an überkommenen alten Werten festhält. Wenn die Füsick sich nicht an die Vorgaben der Energiewende hält, sie mit ihren althergebrachten Gesetzen weiterhin sabotiert, dann muss der Bunte Tag eine neue Füsick beschließen.

    Dann gibt es in Zukunft zwar kein deutsches Volk mehr, aber dafür eine doitsche Füsick!

  10. #11 Rucki (05. Mrz 2013 17:08)

    „Die Physik muss endlich die Realitäten unserer Gesellschaft anerkennen und aufhören, in ewiggestrigen Gesetzen zu denken!“

    Claudia Fatima Roth, Grüne Khmer, auf der Eröffnung der Jahrestagung der Deutschen Physiklaischen Gesellschaft am 11. März 2021 zum zehnten Jahrestag des Fukushima-GAUs.

  11. @#2 CCAA73
    Und sie sehen keinen zusammenhang zwischen A: Merkel und B: Man gibt jedem nach?

    Merkel ist eine schwache Politikerin, und sie gibt nach – während sie die eigenen Widerstandskräfte in der Partei zerstört.

    Und es hängt mit dem Geschlecht zusammen. Frauen gehen mit Kritik innerhalb der Gemeinschaft anders um als Männer.

    Schon bei den Wölfen werden die Alphawölfe ständig herausgefordert und GEHEN DANN wenn sie besiegt werden, während die Alphaweibchen Konkurrentinnen zerfleischen.

    Templarii

  12. @#5 David
    Atomkraft hinterlässt KEINEN Atommüll für tausende von Jahren!

    70% des „Mülls“ kann man für andere Atomkraftwerke verwenden und dann bleiben nur wenige Stoffe zurück die schon nach wenigen Jahrzehnten weniger strahlen als man bei einem normalen Atlantikflug erlebt.

    In übrigen ist die natürliche Strahlung der Berge oberhalb der Atommüllager höher als die des Atommülls.

    Templarii

  13. Bald werden wir noch mehr Heizenergie benötigen:
    Schwefeldioxid von Vulkanen bremst die Erderwärmung
    Auf der Suche nach einer Erklärung dafür, warum sich die Erde zwischen 2000 und 2010 nicht in dem Ausmaß erwärmt hat, wie Forscher das eigentlich erwartet hatten, haben US- Wissenschaftler jetzt Vulkane als Ursache ausgemacht.
    Demnach führt das von ihnen ausgestoßene Schwefeldioxid zu einer Zunahme von Aerosolen, die in der oberen Atmosphäre das Sonnenlicht reflektieren.
    http://www.krone.at/Wissen/Schwefeldioxid_von_Vulkanen_bremst_die_Erderwaermung-Kuehlende_Aerosole-Story-353327

  14. Noch dazu, kann die ENERGIEwEDNE rein Technisch nicht Funktionieren

    Man darf gespannt sein wie das ganze, hoffentlich seher schnell, Politisch endet.
    Von dem Schaden darf man nicht träumen.

  15. Das haben Soziologen, Politologen, Sozialpädagogen und TheaterwissenschaftsabbrecherInnen durchgerechnet, das muss stimmen…

  16. Tja, das läppert sich so langsam zusammen:
    1 Billion für Schuldenkrise (Schätzung Sinn)
    1 Billion für „Energiewende“ (Schätzung Altmaier)
    1 Billion für die gescheiterte Integration (Schätzung Ulfkotte)
    Wenn uns das Geld ausgeht, drucken wir halt einfach mehr… 😉

  17. @ eurabier
    schätze deine kommentare sehr, aber bitte verwende nicht mehr den unsäglichen ausdruck erneuerbare energien.
    sind phsykalisch unmöglich ausser für unsere fusikerin!

  18. Spätestens wenn Samstagabend in der ersten Disse wegen Stromknappheit die Lichter ausgehen oder die Glotze nicht mehr 24h durchläuft, ist der Michel auf den Barrikaden.

    Frankreich und Polen reiben sich jetzt schon die Hände, wenn 2014(?) der letzte Meiler vom Netz ist.

  19. #23 Endzeit-Neuzeit (05. Mrz 2013 17:58)

    Würden Sie eine Anti-Euro-Partei wählen?

    ———-

    Eine „Nur “ Anti-Euro-Partei ist mir definitiv zu wenig,denn den Herren und Damen aus der Migrantenfraktion ist es doch Scheissegal in welcher Währung die segnungen der westlichen Welt ausgezahlt werden und demzufolge wird dieser, für uns unerträgliche Zustrom durch Bereicherer aller couleur ,anhalten.
    Eine Anti-Bereicherungspartei ist das erste,eine Anti-Euro-Partei sollte dann in ihr aufgehen!!!(meinetwegen auch beide gleichzeitig,das ist mein Kompromissvorschlag!!!,wenn es denn sein muss)schmunzel!

  20. #24 starfighter (05. Mrz 2013 18:02)

    @ eurabier
    schätze deine kommentare sehr, aber bitte verwende nicht mehr den unsäglichen ausdruck erneuerbare energien. Sind phsykalisch unmöglich ausser für unsere fusikerin!
    ———————-
    Stammt nicht von Babieca der Begriff „verteuerbare Energien“?

  21. #5 David (05. Mrz 2013 16:48)
    Das ist aber auch wirklich eine Zwickmühle.

    Atomkraft hinterlässt radioaktiven Müll für tausende von Jahren.
    ………….
    Beweis (und nicht von Günpiss)!

    Ausser für Zipfelmützenrepublik Schland ist dieser „Abfall“ hochwertiges Rohmaterial. Raten Sie mal, weshalb das Grüne den Export von „Atommüll“ mit Gewalt verhindern will?
    Ganz einfach: Die Importeure werden diesen (Müll) als Rohmaterial für Reaktoren der Generation 4 verwenden und so die vom Grünen und Grünpiss ins Gehirn geschissene Zipfelmütze brutal vorführen und ihr den dann teuren Strom aus Kernenergie verkaufen. (Tschechien hat gerade zwei neue Reaktoren für Temelin gnehmigt)
    Aber, immer fein nachplappern, was Goebbels GEZ- Erben absondern. Und kriechend- tiefgläubig danach handeln, was die linksgrüne NGO befiehlt
    Schland verblödet!!

  22. OT: TV-Tipp
    Heute Abend 20:15 gibt es auf Arte einen Dokumentarfilm über den israelischen Inlandsgeheimdienst.

  23. Allein die vermeindlichen Umweltschützer verursachen mit heißer Luft eine Klimaerwärmung.
    Die sollen mal ihre ganze Kraft zusammen mit der normalen Menschheit aufwenden,die hochgefährliche Vermüllung der Ozeane mit Plastikmüll zu bekämpfen. Es gibt Umweltprobleme die sichtbar und keine Gehingespinste sind.

  24. Dieser Planungsfehler der Merkel&Co trifft Deutschland hart, weniger die Österreicher, denn da haben wir erst ein Bundesland, welches mit WIndparks eigenständig wurde und damit gut leben kann. Österreich ist auch in der Vorzugsposition, dass hier Speicher bestehen und weitere Großspeicher nördlich der Donau projektierbar sind, welche jeglichen Stromüberhang in Reseve verwandeln können.
    Daher ist die nun einsetzende E-Mobilität mit den Windanlagen in Ö. gut bedient.
    In Deutschland wurde von Merkel in der Schockstarre Fukushimas, das Aus für AKWs beschlossen ohne dass eine wirtschaftliche Ersatzkapazität vorgesehen war und wie sich zeigt auch kaum erreichbar sein wird.
    Es gibt zB. in D. keine Produktion für die wichtigen Lithiumakkus und der vor einem Jahr von BASF geschlossene Vwertrag für die Herstellung der Grundmaterialien kommt natürlich bis zu einer Produktion kommt reichlich zu spät. So kann auch die Autowirtschaft keine Fahrzeuge in D. vollständig erzeugen, weil dazu diese Batterien fehlen und auch für die Stromspeicherung wären diese längst nötig.
    Ein Wirtschaftsbetrieb, welcher eine solche Planung hätte wäre Adept für einen Konkurs.
    Dazu kommt noch der leichtfertige Umgang mit dem Steueraufkommen, welches an Bankrotteure verpfändet wurde.
    Wie die KFZ-Wirtschaftsentwickung zeigt fallen die Verkaufszahlen der alten Benzinboliden in den Keller, minus 255 in Nl und es ist nichts neues in Sichjt!

  25. #21 Maethor (05. Mrz 2013 17:47)

    1 Billion für Schuldenkrise (Schätzung Sinn)?
    1 Billion für “Energiewende” (Schätzung Altmaier)?
    1 Billion für die gescheiterte Integration (Schätzung Ulfkotte)

    Trübe Aussichten. Dennoch habe ich Hoffnung.
    Ich setze auf das Jahr 2014.
    Dann gibt es kein Rettungspaket für Griechenland mehr, also Schuldenschnitt und das wird der Grabstein für den Euro.

    Mit dem Abschalten der letzten AKW wird es großflächige Stromabschaltungen geben, und dann steht der Michel auf der Straße.

    Sogar bei der Migration/Integration gibt es einen Lichtblick: die Zigeuner.
    Während die türkische Parallelgesellschaft und die Scheinasylanten wenigstens so tun, als wäre Deutschland nicht nur ein Melkkuh für sie, kümmert das die Zigeuner einen Dreck.
    Sie präsentieren sich hier unverhüllt als reine Nutznießer, für die soziale Normen nicht existieren.
    Damit haben sie in kurzer Zeit mehr erreicht, als sämtliche Kommentare im Internet und alle Analysen von Experten:

    Politiker reden jetzt von Armutsflüchtlingen, ausländischer Kriminalität, Verwahrlosung der Gebiete, in denen sie sich niedergelassen haben usw. Das waren bis vor kurzem noch absolute Tabuthemen.

    Wenn die Politik nur so lernfähig ist, dann her mit den Rotationseuropäern!

  26. Druck der Öfentlichkeit wird immer als Faktor angeführt. Wlche Öffentlichkeit? Sicher die fanatisch-verblödete linksgrüne Klientel, also die Figuren, die am lautesten brüllen, um sich durch- und in Szene zu setzen. Doch es gibt veschiedene Öffentlichkeiten. Die Leute, mit denen ich im Alltag zu tun habe, ticken ganz anders. Ich kenne nicht einen, der den hirnrissigen, überstürzten Energie-Unfug der Merkel gewollt hat, schon gar nicht wegen Fukushima. Doch diese Leute winken nur ab und schütteln den Kopf – eine politische Lobby haben sie freilich nicht.

  27. #2 CCAA73 (05. Mrz 2013 16:31)
    Früher hat man das linke Gutmenschgeplärre zu jedem Thema einfach ertragen, heute gibt man schwachsinnigen Forderungen von alleine nach.So einfach ist das.

    Sehr gut erkannt. Das ist es auch, weswegen ich die Merkel, den Altmaier und wie diese ganzen feigen Einknicker noch heißen mögen, so außerordentlich verachte. Die setzen beflissen linke Forderungen um, bevor diese überhaupt gestellt sind. Das ist derart ekliger Anbiederungspopulismus, dass es einem schlecht wird. Deswegen ist mir inzwischen die Merkel auch widerwärtiger als sämtlche linken Vollpfosten dieser Republik zusammen.

  28. Deutschland wurde und wird von 68er-Kommunisten unterwandert. Sie beherrschen die Sprache (Neusprech, z.B. „Inklusion“, Denglisch), die Medien, die Amtsstuben und die Parlamente. Weg mit den Ökosozialisten.

  29. Wenn ein Minister und Befürworter der Energiewende wie Altmaier von sich aus eimräumt, der ganze Spaß würde etwa 1 Billion Euro kosten, sollte man Vorsicht walten lassen. Der Betrag ist nämlich deutlich zu niedrig angesetzt – wobei zu fragen ist, auf welchen Zeitraum sich Altmaier eigentlich bezieht.

    In Wahrheit wird allein die energetische Gebäudesanierung in Deutschland bis 2050 nach Expertenschätzungen bis zu 3,5 Billionen(!) Euro kosten. Für diesen Wahnsinn werden am Ende die Bürger als Mieter, Eigentümer und Steuerzahler aufzukommen haben. Wer auch sonst?!

  30. Was hier #32 biersauer (05. Mrz 2013 19:45) geschrieben steht ist schon mal sehr vernünftig. Die „Energiewende“ ist gut und richtig, sie kommt nur leider zu spät, und jeder Versuch sie auszubremsen war/ist ein Fehler.

    Gehen wir mal von folgenden Fakten aus:
    – Fossile Energieträger sind endlich, d.h. sie sind irgendwann verbraucht.
    – Gleiches gilt für nuklearen Brennstoff, auch der ist irgendwann alle.
    Früher oder später müssen wir also zwangsläufig auf andere Methoden der Energiegewinnung ausweichen; ob das in 2, in 20 oder in 200 Jahren der Fall ist – es ist unausweichlich.

    Die derzeitige Nutzung der Kernenergie erzeugt eine immer größer werdende Menge radioaktiven Abfalles, dessen sichere Entsorgung wir derzeit technologisch nicht gewährleisten können.
    Wir wollen unseren ((Ur)Enkel)Kindern eine Welt hinterlassen, die lebenswert ist und in der sie lebensfähig sind – als Konservative sollten wir die Welt so sauber und heil hinterlassen, wie wir sie vorgefunden haben; dies hält uns aber zu einer nachhaltigen Lebensweise an und widerspricht der hemmungslosen Entnahme fossiler Energieträger genauso wie dem hemmungslosen Hinterlassen radioaktiven Mülls.

    Betrachtet man jetzt die Tatsache, daß in der Natur genügend Energie vorhanden ist, die wir quasi endlos entnehmen und nutzen können (ohne dabei Kohlenstoff zu verbrennen oder Kerne zu spalten), dann wäre es doch geradezu grotesk, wenn wir diese Möglichkeiten nicht nutzen würden – und wie oben geschrieben, wird uns ab einem unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft auch nichts anderes übrigbleiben.

    Glücklicherweise entwickelt sich die Technologie aber ständig weiter und wir sind von physikalischen Limits noch weit entfernt.
    Wir müssen und werden Möglichkeiten finden, auch in der Zukunft eine stabile Energieversorgung auf Basis von „endlosen“ Energiequellen zur Verfügung zu stellen – oder die Zivilisation, wie wir sie kennen, wird zu Grunde gehen.

    Leider kostet das Geld.
    Leider wird hier gelogen und betrogen wie überall, leider bereichern sich hier dubiose Gestalten aller möglichen Lager, der gleiche widerliche korrupte Augiasstall wie auch sonst in der Gesellschaft, und deshalb kostet es deshalb letzlich mehr Geld als es kosten müsste.
    Das ändert aber nichts daran, daß der Prozess stattfinden muß wenn das uns gewohnte Leben weitergehen soll.
    Deswegen müssen wir dieses Geld leider in die Hand nehmen – es ist eine Investition in unsere Zukunft und unser Überleben.

    Warum ich jetzt dafür plädiere die Energiewende in Deutschland und Europa voranzutreiben:
    Da der Umstieg sowieso zwingend ist, sollte man hier technologische Vorsprünge nicht verspielen. Deutschland war kurzzeitig sogar schon mal Weltmarktführer auf dem Technologiesektor rund um erneuerbare Energieen. Das haben wir Dank Frau Merkels und Herrn Röslers kurzsichtiger Lobbypolitik zwar derzeit verspielt, aber noch nicht uneinholbar; und auf dem Sektor ist, wie wir alle wissen, noch viel zu tun, aber auch viel zu holen.
    Es gibt aber noch einen weiteren Grund:
    Es wäre durchaus vorstellbar, daß es in der Zukunft Zeiten gibt, wo wir auf die nicht versiegenden Energiequellen für einige Zeit nicht mehr so einfach zugreifen können (z.B. großer Vulkanausbruch mit nachfolgendem Dauerwinter für mehrere Jahre). In diesem Falle könnte eine gewisse Reserve fossiler Energieträger nicht schaden.

    Schließen möchte ich mit dem Fazit, daß ich es für rückständig und dumm halte, an gefährlicher Technologie der 40er und 50er Jahre festzuhalten und unsere wertvollen Kohlenwasserstoffe zu verbrennen, wenn wir uns bei der unausweichlich stattfindenden Entwicklung einer neuen Technologie an die Spitze setzen könnten.

  31. Zum Vergleich ein par Zahlen aus China zum Zhema Energiewende:
    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/03/05/china-investiert-auch-2013-in-infrastruktur/#more-7749
    die installierte Stromerzeugungskapazität von Wasserkraft um 21 Gigawatt erhöhen, Nuklearkraft um 3,24 Gigawatt, Windkraft um 18 Gigawatt und Photovoltaik um 10 Gigawatt.
    Weil China ist derzeit das einzige Land, wo man über Internet einen maßgeschneiderten Lithiumakku bestellen kann, welcher dann per Post ins Haus flattert.

  32. #40 red_submarine (05. Mrz 2013 22:17)

    Guten Morgen!

    Ihr Lernen haben Sie 2010 eingestellt. Was Sie hier schreiben, hat schon einen langen Bart. Die Welt dreht sich weiter.

  33. So ist es, wenn sich Merkel auf Themenklau spezialisiert. Beim Fokus auf die Themen der Grünen und selbst schneller sein zu wollen, hat sie viele Dinge nicht beachtet.
    Jetzt hat Frau Merkel mit ihrer Union weniger Stimmen als zuvor. Frau Merkel und die Union sind auf Gedeih und Verderben aneinandergekettet. Wen Frau Merkel stürzt, implodiert die Union. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  34. Wir schmähen die Chinesen, wegen deren Kohlekraftwerke, sind aber selber nicht imstande, eine bessere Kraftwerksstruktur auf die Beine zu stellen.
    http://diepresse.com/home/politik/eu/1352303/Wir-brauchen-mehr-Gleichgewicht-gegenueber-China?from=gl.home_politik
    Weil unsere Großspurpolitiker es verschmäht haben, durch Handwerksfleiß ein eigenständiges Europa aufrecht zu erhalten, haben sie solche Mühsal des täglichen Arbeitens an die Chinesen ausgelagert, welche sich heute einen hohen Wohlstand erwirtschaftet haben und unsere Politiker haben auf Bargeld gehofft, das die Banken den Menschen abnehmen sollen und was nicht eingetroffen ist, weil sich damit nur wenige bereichern konnten.
    Nun will man durch einen gemeinsamen Markt mit den Amis unsere Werte noch mehr an die Amis verfüttern, damit diese weltweit weiter Krieg führen können. Nein, ist die Antwort!

  35. #40 red_submarine (05. Mrz 2013 22:17)
    Was hier #32 biersauer (05. Mrz 2013 19:45) geschrieben steht ist schon mal sehr vernünftig. Die “Energiewende” ist gut und richtig, sie kommt nur leider zu spät, und jeder Versuch sie auszubremsen war/ist ein Fehler.

    Gehen wir mal von folgenden Fakten aus:
    – Fossile Energieträger sind endlich, d.h. sie sind irgendwann verbraucht.
    – Gleiches gilt für nuklearen Brennstoff, auch der ist irgendwann alle…..
    ………
    beides ist, entsprechende Technik vorausgesetzt, noch mindestens 1000 Jahre haltbar- Kernenergie vermutlich ewig (Thorium)
    Und- was soll das Dauergelaber von dem schrecklichen „Atommüll“. Den gibt es nur bei vom Grünen ins Gehirn geschissenen Zipfelmützen. Überall sonst in der Welt ist dieser „Müll“ wertvolles Rohmaterial, das in entsprechenden Reaktoren zu nutzbarer Energie (Strom, Wärme) gewandelt werden kann.
    Übrigens: Nick passt (Rotes U- Boot). Und im Übrigen- zeigen Sie mir mal, wie Sie mit Ihren erneuerbaren Windmühlen und Sonnenpaddeln ein (frequenz-)stabiles Netz aufbauen wollen. Das ist aber Voraussetzung in in einem Verbundnetz! (50,2 Hz- Regel).
    Aber, alles nicht so schlimm- die Tschechen werden schon an Schland denken und dessen Energie absichern. Für Temelin sind gerade zwei neue Reaktorblöcke genehmigt worden. Und- wenn es mit dem Drecksstrom aus schlandschen Windmühlen schlimmer wird– man installiert gerade Phasenschieber- Transformatoren zum Ausregeln der zu erwartenden Frequenzdrift und wenn es dank der schlandschen Windmühlenidiotie gar zu dicke kommt, helfen Lasttrenner (das gilt auch für Polen). Dann stehen die Mützen halt im Dunkeln.
    Aber- Zipfelmützen lernen nun mal nur durch Schmerz. Anders scheint es nicht zu gehen…
    Frage an das saure Bier aus Österreich: Liefern die Chinesen zu ihren angepassten LiOn’s auch die entsprechend angepassten Lader?
    LiOn’s sind, was Laden anbetrifft nun mal etwas kritisch. Das wird jeder Laptop- Besitzer bestätigen können, dem schon mal sein Schlepptop wegen des Accus abgebrannt ist..

  36. Polemiken sind dazu da erkannt zu werden, das gilt besonders für Warmlufterzeuger, welche selber nie mit dieser Materie konfrontiert waren.
    Sind einfach nur Besserwisser, welche sich hier anonym wichtig machen dürfen, aber ihre Behauptungen entbehren jeder Wahrheit. Haben selber nie eine solche Einrichung ersinnen und zum Funktionieren bringen müssen.
    Forentrolls einfach!
    Ich fahre bereits elektrisch seit 2 1/2 Jahren und erzeuge den Strom dafür selber mittels PV und alten Bleibatterien als Speicher.
    Also, ich brauche keine Atomkraft und so wird es auch für unsere Gesellschaft kommen, trotz
    solcher Besserwisser, weil es noch genug Fachleute gibt, welche das zustande bringen.
    Solch politische Nieten, wie Merkel&Co, sowie
    deren Klaquen sind einfach auszuscheiden.

  37. Sieht man wieder wie Solche Forentrolls funktionieren und fragen mich, ob die Chinesen zu den Lithiumakkus passende <LADEGERÄTE liefern, die liefern solches in der Tat, weil aus Europa sowas nicht erhältlich ist, einen Akku für sein Elektrorad zu laden, aber kostet in China etwa 22$ und wird mit der Post geliefert, aber ich habe es gelernt solche Ladegeräte selber zu bauen im Unterschied zu solchen Forentrolls.
    Taobao liefert solche für einen 48V20Ah, noch billiger um 115 RMB und auch die passenden Li-Akkus dazu, sowie einzelne Ersatzzellen und die
    passende Elektronik.
    Deutschland kann aus diesem Grung kein ganzes Elektrovehikel vollständig bauen, weil die Zubehörteile aus China importiert werden müssen.

  38. Biersauer- oder besser Sauerbier
    Danke für den Forentroll. Bekanntlich schliesst jeder von sich auf Andere. Wenn Sie keine Kernenergie brauchen, ist das Ihr Problem- andere nutzen sie- und entwickeln dabei nicht eventuelle Laientheorieen, z.B.:
    …einen Akku für sein Elektrorad zu laden, aber kostet in China etwa 22$ und wird mit der Post geliefert….
    Werden die 48 V 2A mit der Post geliefert?
    So ganz habe ich durch das Kauderwelsch nicht durchgeblickt. Aber Ihre Erfindungen in Sachen E- Technik haben schon in früheren Beiträgen leises Grinsen generiert…
    Viel Spass weiterhin (besonders für die Leser)
    Gruss

  39. #47 biersauer (06. Mrz 2013 12:44)

    Man kann Fahrräder mit elektrischen Hilfsmotoren nicht mit E-Autos vergleichen. Diese Velos gab es aus Frankreich schon in den 50er Jahren. Deutschland kann E-Autos bauen, solange diese subventioniert werden. Ich habe in den 90er Jahren bei DAUG daran selber mitgearbeitet. Ohne Subventionen macht es jedoch keinen Sinn einen 200 kg schweren und nicht ungefährlichen Li-Ionen Akku in ein Auto mit einem Leegewicht von 800 kg für 10.000 Euro mitsamt E-Management einzubauen und 60 km zu fahren, wenn ein Plastiktank mit 5 kg und 5 kg Diesel und Gesamtkosten von 10 Euro das gleiche Ziel erreicht. Wenn Sie dann noch ihr Heim mit Solarpanels und Batterien erleuchten und beheizen, frage ich mich welchen Strom Sie im Februar zuschalten mussten als die Sonne nicht schien. Das ist ihr privates Hobby.

    Hier get es um Verbundnetze mit 50 Hz. Schon der Ausdruck „Erneuerbare Energien“ wurde uns vor 15 Jahren von der linken Presse aufs Auge gedrückt. Dieser stimmt aber nicht, da es Energien nur einmal gibt. Man kann bestenfalls von alternativen Energien sprechen und alles was alternativ ist, wird mit Wirkungsgradverlusten verändert. Wir brauchen im Verbundnetz Strom für 8760 Betriebsstundenpro Jahr und PV liefert gerade einmal für 800 Betriebsstunden. Diese Betriebsstunden kann man nicht einfach mit der installierten Leistung gleichsetzen, denn sie müssen geregelt eingespeist werden. Genau deswegen kann man den überschüssigem Strom nach nicht einfach an Osteuropäische Länder verkaufen. Alles Weitere würde hier zu weit führen, aber man kann es in der Fachliteratur nachlesen.

  40. Hallo, Sauerbier
    das kommt vom Basteln mit pöhsen Accus:

    Mann von explodiertem E Bike schwer verletzt
    E-Bikes sind schnell, schweißarm und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. In Bayern kam es nun aber zu einem tragischen Unfall: Ein Rad explodierte – und verletzte einen Mann schwer.
    Als der 46-Jährige am Montag sein E-Bike zum Laden des Akkus ans Stromnetz anschloss, nahm er noch einen Schmorgeruch wahr. Als er das Bike untersuchten wollte, explodierte das Rad.
    Schwer verletzt konnte der Mann gerade noch die Nachbarn alarmieren, dann brach er zusammen. Per Hubschrauber wurde er aus dem niederbayerischen Pfarrkirchen im Landkreises Rottal-Inn in eine Spezialklinik gebracht.
    Der 46-Jährige hatte sich schon vor längerer Zeit ein Bike „Marke Eigenbau“ zusammengebastelt, das auch versichert war, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach Informationen von „FOCUS Online“ vom Mittwoch korrigierten die Beamten mittlerweile ihre Aussage. Möglicherweise habe es jedoch gravierende Umbauten an dem Rad gegeben.
    Unfallursache wird untersucht
    Was genau die Explosion ausgelöst hat, ist laut „FOCUS Online“ noch unklar. „Ein Gutachter des Landeskriminalamtes wird den Vorfall untersuchen“, so ein Polizeisprecher.
    In der Pressemeldung des Polizeipräsidiums Niederbayern ist vom Elektromotor als Explosionsquelle die Rede. Es lässt sich aber mutmaßen, dass es sich eher um den Akku gehandelt hat. „Ein Elektromotor kann nicht explodieren“, so Helmut Schmaler vom ADAC-Technikzentrum in Landsberg.
    dpa/ith

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article106639176/Mann-von-explodiertem-E-Bike- schwer-verletzt.html

  41. zu #50, E- bike- explosion, Nachtrag:
    vermutlich etwas betriebssicherere Nachrüstsätze für den Elektro- Drahtesel gibt es zur Zeit bei Conrad und vom ELEKTOR.
    Viel Spass beim Stricken….

Comments are closed.