In der heutigen Frühausgabe der Aktuellen Kamera Tagesschau um 7 Uhr wurden die Fernsehzuschauer mal wieder massivst getäuscht. Der Tagesschausprecher Thorsten Schröder (Foto) sprach von 16.000 Toten beim Reaktorunfall von Fukushima, dabei gab es bis heute erwiesenermaßen keinen einzigen Strahlentoten durch den Reaktorunfall. Mit solch gezielten Falschmeldungen der Öffentlich-Rechtlichen ist es dann auch möglich, dass die Grünen bei Umfragen derzeit bundesweit bei 17 Prozent liegen.

(Von PI Koblenz)

Hier Thorsten Schröder im Wortlaut:

Japan gedenkt heute der Opfer der verheerenden Erdbeben- und Zunamikatastrophe vor zwei Jahren. Ein Erdbeben der Stärke 9 hatte damals den Nordosten des Landes erschüttert und eine bis zu zwanzig Meter hohe Zunamiwelle ausgelöst. In der Folge kam es zu einem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Fukushima. Dabei kamen ungefähr 16.000 Menschen ums Leben. Tausende gelten immer noch als vermisst.

Und das Video der dreisten Falschmeldung:

Konstruktive Kritik nehmen der erste Chefredakteur der ARD, Dr. Kai Gniffke, und sein Tagesschausprecher Thorsten Schröder sicherlich gerne an:

» Telefon: 040-4156-0 / redaktion@tagesschau.de
» info@thorsten-schroeder.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. So funktioniert Propaganda 2.0
    Ganz im Sinne des politisch-korrekten Ökofaschismus!

    “Political Correctness heißt dieser von deutschen Linken der Frankfurter Schule erfundene Schwachsinn, der, aus den USA kommend, jetzt auch uns erreicht und verheerende Folgen gezeitigt hat. “

    Political Correctness 1v3
    http://www.youtube.com/watch?v=qqifaZRYrRY
    Political Correctness ist der linke Faschismus des 21. Jahrhunderts.

  2. Das ist etwas merkwürdig geschrieben. Der Bezug war das Erdbeben. Dabei kamen ungefähr 16.000 Menschen ums Leben.
    Danach hätte der reaktorunfall erwähnt werden sollen.

  3. Die Redaktion war vermutlich noch im Schlafmodus, als diese Meldung verfasst wurde. Wenn es aber heute Abend immer noch so verlesen wird, ist es nicht mehr peinlich sondern ein Skandal.

  4. Zum Glück schalte ich immer weniger bei der Aktuellen Kamera ein.
    Die Falschinfos bekomme ich dann eben über PI geliefert 🙂

  5. Ich befand mich irgendwo in der Wohnung, als diese Meldung verlesen wurde, und dachte so bei mir, ich müsse mich wohl verhört haben…

  6. Da wird von Seiten der Medien wieder verdeckte Wahlwerbung gemacht. Wer das dann glaubt ist der dumme…

  7. „Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen.“
    Lenin.

    „Wir zwingen die Deutschen, uns fürstlich für die Propaganda zu bezahlen, mit der wir sie desinformieren.“
    Wahrheitsministerium der Bunten Republik.

  8. gestern abend in der 20 Uhr Tagessau war es genau anders herum.
    Weil es keine Stahlentote zu beklagen gibt, wurden die 16.000 Opfer G A R N I C H T erwähnt.

    Noch perfider gestern im Radio bei FFN Niedersachsen.Dort ließ man einen Sprecher von irgendeiner „Umweltschutzorganisation“ zu Wort kommen.
    Weil es aktuell keine Strahlen Opfer gibt, werden einfach zukünftige Strahlenopfer ausgeguckt, und das geht so: man nehme die WHO Studie und suche sich beispielsweise den Kehlkopfkrebs heraus. Angeblich hat man bei Kindern Knötchen in dem Bereich entdeckt, aus welchen soich später einmal Krebs entwickeln KÖNNTE .
    Perfider gehts kaum.

  9. Die Explosion im Reaktor führte zu einem Erdbeben, das dann wieder einen Tsunami erzeugte.

    Ist doch klar, oder?

  10. Zwingen wir die LinksgrünInnen, Gedenktafeln der Opfer der „Atomkatastrophe“ zu errichten.

    Viele dieser VollpfostInnen und Nichtsnutz_innen werden erst begeister sein und wenn dann die Namen fehlen…

  11. Das muss man doch verstehen, der Intendant und seine Vorgesetzen haben uns alle lieb und wollen nur unser Bestes.

    Und was „unser Bestes“ ist, das bestimmen selbstverständlich der Intendant und seine Vorgesetzten in der Politik.

    Die Politik hat die Energiewende als Konjunkturpaket beschlossen und die Politik wäre nicht erfreut, wenn das Volk diesen Irrsindd zum Nachteil den Volkes den Politikern anlasten würde.

    Die Partei hat immer recht. Egal, welche.

  12. Klare Bilanz der japanischen Naturkatastrophe:

    Erd- und Seebeben: 15.000 bis 20.000 Tote (von Menschen nicht zu beherrschen)
    Kernkraft: Null Tote (von Menschen zu beherrschen)

    Zu den Angstmechanismen dahinter (Grüne-Natur-Strahlung) gab es in der Welt (lang!) und auf der Achse (ganz lang!) gerade zwei naturwissenschaftliche Stücke – das erste leicht verdaulich, das zweite zum Mitrechnen:

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article114216742/Oeko-Strom-vertreibt-Voegel-von-deutschen-Feldern.html

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/asse_die_fakten

  13. #3 Koaka (11. Mrz 2013 15:43)

    Ja, ob Unvermögen oder bewußte Täuschungsabsicht (oder gar Überzeugtsein von der Richtigkeit dieser objektiven Falschaussage??), bleibt unklar. Falls es Unvermögen war, ist es aber auch ein Skandal, daß diese GEZ-Bonzen sich jährlich mit Milliarden Euro vollsaugen – und nicht einmal in der Lage sind, eine einfache Nachricht fehlerfrei und unmißverständlich zu formulieren.

  14. Thosten Schröder ist, wie alle Nachrichtensprecher, selbstverständlich nur ein Sprechpüppchen, dem der Text vorgelegt wird.

    Wenn Affen sprechen könnten, würden sie sogar dressierte Affen als Vorleser nehmen, wegen des Kindchenschemas.
    😉

  15. absolute Frechheit. DDR2 Volksverdummungsfernsehen.
    Göbbels hätte seine Freude dran.

  16. Mein Gott ist das peinlich.
    Das absolut fatale ist ja, dass das unverschämte Lügen folgenlos bleibt.

  17. Mir reicht es, meine E-Mail ging soeben raus:

    Reaktorunfall Fukushima

    In der Folge kam es zu einem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Fukushima. Dabei kamen ungefähr 16.000 Menschen ums Leben. Tausende gelten immer noch als vermisst

    Sehr geehrter Herr Schröder,

    Mir Platz bei den öffentlich rechtlichen Nachrichten langsam der Kragen. Ihre Aussage ist entweder ein Versprecher oder meiner Einschätzung nach ein Wortspiel, dass zu einer tendenziöse Meinungsmanipulation führt. Nicht bei dem Reaktorunfall kamen 16.000 Menschen ums Leben, sondern bei dem vorhergegangenen Tsunami. Bislang gab es bei dem Reaktorunfall keinen einzigen Toten zu beklagen, aber 82.00 Millionen in Deutschland lebende Menschen müssen horrende Kosten für eine unausgereifte – teilweise für die Tierwelt gefährliche – uralte und ineffiziente Energieform in Kauf nehmen. Zudem steht durch die hohen Energiekosten der Industriestandort Deutschland auf dem Spiel. Auch unsere Produktkosten werden immer teurerer, da die Hersteller die Energiekosten auf die Endprodukte umschlagen.

    Ich zahle die GEZ für fundierte und wissensbasierte Nachrichten und nicht für tendenziöse Meinungsmache zugunsten einer industriefeindlichen Partei.

    Mit freundlichen Grüßen

  18. Mit seriösen Zahlen wird sowieso nicht gearbeitet.

    Heute hatten sie im Fernsehen einen Bericht über die Strahlenbelastung im wiederbesiedelten Gebiet um Fukushima.
    Die Fuzzis mit den Messgeräten waren von Greenpiss.

    Einmal sprach einer dieser voreingenommenen Greenpiss-Leute von einer Strahlenbelastung von 6 Millisievert, obwohl das gezeigte! Messgerät einen Wert von 6 Microsievert auswies.

    Der Umrechnungsfaktor beträgt übringens 1000.
    😉

    Und ein harmloser Flug mit einem Ferienflieger beschert dem Atompaniker von Greenpiss auf Reisehöhe 40 Millisievert pro Stunde.
    Trotzdem ist dieses Lügnerpa*k keinesfalls nach Japan geschwommen.

    Narrhalla marsch.

  19. Die sind wahrscheinlich einfach zu blöd. Ich hab beim Wetterbericht schonmal die Formulierung gehört…:“Schnee fällt ab 600 Meter aufwärts…“ Hä?

  20. So dreist wurde nicht einmal im Dritten Reich gelogen.
    Heute befinden wir uns mittlerweile auf dem Niveau von Nordkorea was die Medien betrifft.

  21. Die Zipfelmützenverblödungseinrichtung Grossdeutscher Rundfunk wurde zum Preisen unseres geliebten Führers von Dr. Josef Goebbels installiert und nach WK2 von den Herrschenden mit Kusshand übernommen.
    Wenn ich darf, nochmal für die neuen Leser:
    GEZ
    Daten und Vorgänge zur Zeit des dritten Reiches entstammen den Tagebüchern des Dr. Josef Goebbels. Auf gehts:
    Noch was zum “öffentlich rechtlichen Rundfunk”.
    In hervorragender Kenntnis der Mentalität der deutschen Zipfelmütze (der Obrigkeit hündisch unterwürfig und ihren Anweisungen und Aussagen tiefgläubig und gehorsam ergeben) hat Dr. Josef Goebbels unmittelbar nach Regierungsantritt der NSDAP (1933, 30. Jan.) zusammen mit dem damals neuen Reichspropagandaministerium und dem ihm zutiefst ergebenen Reichssendeleiters Eugen Hadamovsky dieses Propagandasystem (Reichsrundfunk)- einschliesslich Gebühreneinzug- installiert und die Entwicklung des Volksempfängers befohlen. Dieser wurde im August 1933 zur Funkausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Preis des Gerätes war ca.75RM.
    Das war ca. 50% des Preises eines vergleichbaren Gerätes.
    Ausgleich der Kostendifferenz für die Hersteller durch Subventionen in der Form, dass das Reich die gesamte PR übernahm und (als einziges Produkt überhaupt) für den VE Ratenzahlung zuliess und absicherte.
    Der Verkaufsslogan war: “Ganz Deutschland hört den Führer mit dem Volksempfänger”. Am ersten Verkaufstag wurden mehr als 100.000 Geräte verkauft (manche sprechen von 160.000 verkauften VE).
    Damit auch ganz Deutschland den Führer hören konnte, gab es zudem für die Beschallung von Versammlungsräumen den DAF 1011 (=Deutscher Arbeitsfrontempfänger, benannt nach der Führerrede, die dieser am 10. 11. 1933 in Berlin vor den Siemens- Arbeitern hielt).
    Parallel wurde an der Entwicklung des Fernsehens gearbeitet. (Zusammenschluss der grossen Hersteller in der FESE- die gab es bis in die späten 80-er Jahre, da war es nur noch Bosch- Fernseh- GmbH)
    1936 zur Olympiade begannen die ersten gut brauchbaren Fernsehübertragungen. (die sagenhafe Ikonoskop- Kamera, Bedienung und Entwicklung Dr.Walter Bruch) Ein Gerätestandard für die Empfänger war ebenfalls entwickelt,. Prototypen dieser Geräte liefen u.A. in Berlin in „Fernsehstuben“ und übertrugen die olympischen Spiele. Die damaligen Volksempfänger wurden um einen transportablen ergänzt- den Deutschen Olympiakoffer DOK 36. So konnte man auch am Strand die Olympiade verfolgen. Er bekam 1937 einen Nachfolger, den DOK 37.
    1938 gab es eine neue Generation, der VE wurde um den VE 301 W dyn ergänzt, ebenso kam der Deutsche Kleinempfänger DKE 38- auch als Goebbelsschnauze oder „heulender Josef“ bekannt geworden- in den Markt. Dann begann dieser völlig unsinnige Krieg…
    ……..
    Da ja alles schlimm war, was von den Nazis kam, hat man das Propagandainstrument (GEZ-) Reichsrundfunk wunderbarerweise (einschliesslich Gebühreneinzug) bis auf den heutigen Tag beibehalten und setzte sich so fein ins gemachte Nest.
    1950 gründete man die ARD und setzte die Zwangsgebühren erneut fest (1953), 1963 startete das ZDF seinen Sendebetrieb.
    Januar 1976 nahm die GEZ in Köln- Bocklemünd ihren Betrieb auf.
    Der Versuch des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer, privates Fernsehen zu installieren (Deutschland Fernsehen GmbH), um der damals schon linken ARD einen Gegenpol zu setzen, wurde von den „Ländern“ per Verfassungsgericht im Februar1961 verboten.
    War da noch was vom Führer bei denen hängengeblieben?
    Logisch, dass diese Reichsrundfunkanstalten nur das (so) zu senden und zu kommentieren haben (und hatten), wie es das Herrschende verlangt(e)! Ansonsten ist es aus mit Pfründen, siehe Eva Herrmann. (und seinerzeit Eugen Hadamovsky, der 1942 in Ungnade fiel und an der Ostfront verschwand- 1944 verlor sich seine Spur)
    Mit freiem Journalismus hat das soviel zu tun, wie ein Dackel mit einem Stadtbus.
    Motto: >Politiker (Führer) befiehl, wir schwatzen (schmieren)!!<
    Das “Grüne” ist übrigens eines der besten Beispiele, wie man der deutschen Zipfelmütze
    etwas unterjubelt: zum Beispiel, dass diese Zusammenrottung von Pädophilen für sie (die deutsche Zipfelmütze) eine wähl- und regierungsfähige, die Umwelt schützende Partei zu sein hat. Und das klappt vorzüglich, siehe Kommunalwahl Stuttgart, 2009 und NRW- Wahl 2010!!….(und jetzt Baden- Württemberg- Wahl 2011 und Stuttgart Bürgermeister der güne Kuhn)
    Nebenbei: Obama musste für die Übertragung seiner Wahlreden ca.8 Mio. Dollar löhnen.
    Man stelle sich das Grauen für “unsere” Politoligarchie vor, wenn sie das Gleiche tun
    müsste: Für die Verbreitung des eigenen dumpfen Geschwafels auch noch selbst zahlen zu müssen. Aber dafür hat man eben die GEZ und unterwürfige Zipfelmützen (siehe oben), die das mitmachen und gezwungenermassen ihnen das Bezahlen abnehmen!!!
    Gruss von einem total stinkigen
    Yogi
    Nachsatz:
    Die “GEZ” unseres geliebten Führers waren die Stromversorger. Sie kassierten die Rundfunkgebühr. Und diese war so einträglich, dass damit schon im ersten Jahr fast das gesamte Reichspropagandaministerium finanziert wurde.
    Nachträgliche Auflistung: Intendantengehälter:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/intendanten-gehaelter-im-vergleich-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/3517466.html

  22. Schade dass Marcel Reich Ranicki bzw. niemand anderes Prominentes das kommentiert. Anläßlich der Ausweisung Wolf Biermanns aus der DDR und des Kommentars der damaligen „Aktuellen Kamera“, bezeichnete Reich Ranicki den damaligen Kommentator (oder die Kommentatorin) als „Plapperpuppe“.
    Nun gut dachte ich damals: Je nach Umständen ist natürlich jeder reine Nachrichtensprecher eine „Plapperpuppe“. Diese Umstände haben wir jetzt. Die Gesellschaft läßt dem Einzelnen immer weniger Raum zum Anstand, bzw. zwingt ihn (sofern er überhaupt selbst so weit denkt) gegen den Anstand zu handeln.

  23. Es ist schon so eine Sache mit den Tod.
    Da hat man eben noch gelebt, und zackbumm ist man tot. Aus die Maus, die Seele (sofern vorhanden) entfährt Richtung Himmel (sofern qualifiziert), und das war’s mit der Vorstellung auf unserer Erde.

    Aber halt… das war noch nicht alles!

    Es gibt nämlich doch ein Leben nach dem Tod:

    Natürlich nicht für alle. Sondern nur für die, deren Ableben irgendjemand politisch instrumentalisieren kann.

    Wie zum Beispiel die 8 Dönerladen-Opfer, die sind nun den Türkenführern sehr nützlich, um den Deutschen andauernd ihre moralische Vorkommenheit vorzuhalten, und somit weitere Forderungen zu stellen.
    Oder die 16.000 Japaner. Wären die nicht gestorben, hätten die Ökotaliban nicht einfach mal die deutschen, prima funktionierenden Atomreaktoren abschalten können.
    Und momentan hoffen die Türkenführer darauf, daß sich mit den 8 Backnanger Brandopfern auch etwas in der Richtung anstellen lässt.

    Denn das schönste ist ja nach wie vor: Tote können sich nicht wehren, wenn man sie mißbraucht – das war schon immer so, und das wird auch immer so bleiben!

  24. ARD: 16.000 Tote durch Fukushima-Reaktorunfall

    Diese Scheissbande. Sie werden heucheln, dass die Opferzahlen doch auf die Flutwelle bezogen seien, was ja der Realität nahe kommen würde:

    http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE92A01N20130311

    Sie haben ihren gestyleten blonden Papagei aber einen Text verlesen lassen, der ausdrückt, dass durch den Reaktorunfall 16000 Menschen starben.

    Wieder eine hinterlistige Täuschung ihrer öffentlich rechtlichen GEZ-Opfer.
    Da können sie sich auch nicht rausreden – aber wo kein Kläger…
    Es wird so laufen wie immer:

    Die Mehrheit merkt nicht, dass sie verarscht wurde und glaubt, wird weiterhin glauben, was man den ARD-„Edeljournalisten“ an diesem Tag verlesen ließ:

    In der Folge kam es zu einem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Fukushima. Dabei kamen ungefähr 16.000 Menschen ums Leben.

    Eine Gegendarstellung, eine Berichtigung an gleicher Stelle, in gleichem Format wäre hier notwendig – die zahlende Kundschaft, die Gesellschaft, die Öffentlichkeit hat (hätte) einen Rechtsanspruch auf wahrheitsgemäße Berichterstattung durch die öffentlich rechtlichen Medien.

    Nichts wird´s geben…

  25. Es heißt in anderen hysterisch überzogenen Propagandameldungen es „könnten“ Tausende durch radioaktive Strahlen sterben. Betonung auf „könnten“.

    So kann der Laie, wie auch bei angeblich schmelzenden Polen oder verschwindenden Atollen, nur wieder entweder glauben was die Aktuelle Kamera 2.0 berichtet oder einfach mal das Hirn einschalten ob man weltweit alles auf den Kopf stellen muss weil Gefühle, Ängste, Muttis Sorgengeist und sich selbst zugeschneiderte Prognosen zu hyperhysterischen Gesetzesänderungen „zwingen“.

  26. #3 Koaka (11. Mrz 2013 15:43)

    Das ist etwas merkwürdig geschrieben…

    Genau das ist es eben NICHT! Der Bezug der 16.000 Toten auf den Reaktorunfall ist ganz gezielt und bewusst genau so und nicht anders beabsichtigt!

    #14 Biloxi (11. Mrz 2013 15:55)

    „Unvermögen“ kann hier absolut ausgeschlossen werden, i.G. gerade an diesem Satz ist mit besonderer Sorgfalt gefeilt worden hinsichtlich seiner Täuschungsabsicht.

  27. Schuert nur weiter die „german Angst“, auf die Art werden Wahlen gewonnen. Es geht bergab mit Deutschland – und zwar rapide!

  28. Erg. zu (11. Mrz 2013 16:30)

    Ich bin kein Freund von Atomkraft – aber erst recht keiner von Lüge und Manipulation, die ich auch noch selbst bezahlen soll.

  29. die GEZ Gebühren sollte bezahlt werden dass wir informiert werden und wir bezahlen nicht für vorsätzliche Falschinformationen…

  30. Soeben an die Redaktion geschrieben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    richtig stolz war ich heute früh darauf, sofort den Manipulationsversuch Ihrer werten Redaktion zu durchschauen, als es da hieß: „In der Folge kam es zu einem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Fukushima. Dabei kamen ungefähr 16.000 Menschen ums Leben“.

    Meiner chinesischen Ehefrau, deren Deutsch-Kenntnisse gut, aber nicht so gut sind, um solche unglaublichen sprachlichen Manöver zu durchschauen, konnte ich noch im Bad, wo wir üblicherweise das Morgenmagazin anschauen, anhand dieses Beispieles erklären, wie in diesem Land, welches sich mit seinen Spitzenpolitikern zum Oberlehrer der Welt hinsichtlich „Menschenrechte“ und „Demokratie“ macht, mit den eigenen Bürgern umgegangen wird und was hierzulande Redlichkeit und journalistischer Anstand noch wert sind.

    Nachdem ich nächste Woche zu meiner angeheirateten Verwandtschaft nach China reise, habe ich ja nun ein aktuelles Beispiel mit dabei, was die hiesige Politik und ihre medialen Sprachrohre unter wahrheitsgemäßer vorbildlicher Berichterstattung verstehen. Die DDR hat offensichtlich nicht umsonst existiert.

    Wenn meine Schätzung zutrifft, dass 99% der Bevölkerung jetzt glaubt, dass Fukushima 16.000 Menschen tödlich verstrahlt hat, dann können sie auf Ihren Erfolg stolz sein. Schwarz-Grün wird Ihnen Ihre fulminante Bestätigung der Atomausstiegs-Entscheidung danken.

    Mit freundlichen Grüßen

    Anmerkung: Es ist die Wahrheit, ich war heute füh von den Socken über soviel Unverfrorenheit und brauchte etwas Zeit um mich wieder zu beruhigen. Das war Absicht, das war kein kleiner Versprecher.

  31. Richtig witzig wird es erst, wenn man einen von den Lemmingen da draußen auf solche Falschmeldungen anspricht und dann zu hören bekommt, das könne doch gar nicht sein, die ARD hätte das schließlich so gemeldet……

    Die machen genau so weiter, wie weiland der Hinkefuß.
    Von Sieg, zu Sieg, zur bedingungslosen Kapitulation.

  32. auch wenn es nur schlampig formuliert worden sein sollte (eine Unverschämtheit bei der Zwangsgebührenabzocke), passt es genau zur allgemeinen Desinformation.

  33. Es geht noch schwachsinniger: So gibt es heute überall in Deutschland Mahnwachen und Lichterketten nach dem Motto „Fukushima ist überall„. Z.B. :

    Vor genau zwei Jahren brachte ein Tsunami das Kernkraftwerk von Fukushima zur Kernschmelze. Die Ratzeburger Grünen rufen deshalb am morgigen Montag ab 18 Uhr zu einer Mahnwache vor dem Ratzeburger Rathaus auf, um der Opfer zu gedenken.

    Ich frage mich, in welchem Irrenhaus wir leben …. (Quelle)

  34. #35 johann (11. Mrz 2013 17:04)

    auch wenn es nur schlampig formuliert worden sein sollte (eine Unverschämtheit bei der Zwangsgebührenabzocke), passt es genau zur allgemeinen Desinformation.

    Das war kein Versprecher, denn Nachrichtensprecher lesen die Nachrichten von einer für die Zuseher nicht sichtbaren Videotafel ab, die vorher im Team zusammenstellt und geprüft wurde. Den „Versprecher und das Wortspiel“ habe ich bei meiner E-Mail an Thorsten Schroeder – siehe #19 Uohmi (11. Mrz 2013 16:09) – eingefügt, um rechtlichen Folgen vorzubeugen.

    Es ist auch keine Desinformation, sonder eine Meinungsmanipulation, da sich die Eliten mit der Kritik an den ausufernden Kosten der EEG konfrontiert sehen und diese Kritik abschwächen wollen.

  35. Danke PI! Genau diese Nachrichten habe ich heute morgen gesehen, allerdings schon um kurz nach halb sechs.
    Ich habe mich so über diese verdrehten Nachrichten geärgert und dachte noch, sowas muss man PI melden.
    Das GEZ-Zwangsfernsehen, wie wir es kennen. Für diese Stimmungsmache gegen Atomkraft zahlen wir auch noch Zwangsabgaben!

  36. Wenn der Goebbels die heutige Propaganda noch erleben könnte – er würde blass vor Neid und seinen Job wegen Unfähigkeit hinschmeißen.


  37. Beim Nachrichtensender „Bayern 5“ heute früh genau der gleiche Fall. Vermutlich kam das in dieser grob fehlerhaften Satzfolge über die Presseagenturen. Auf meinen sofortigen Protest per Mail kam umgehend eine Entschuldigung des Redaktionsleiters. Es bringt also schon etwas, sich mit höflichen Worten zu beschweren.

  38. Die Lüge ist die Basis der Grünfaschisten!

    http://derclub-blockt.blogspot.de/2013/02/die-dreisten-lugen-der-katrin-goring.html

    http://derclub-blockt.blogspot.de/2013/02/die-bremsenbremser-grune.html

    Und während diese Politverbrecher weiter munter via Euroinflation und Energiepreisinflation die Menschen quälen, während sie sich eine Zwangsabgabe nach der anderen einfallen lassen (Feinstaubplakette, nachweislich ungerechtfertigt! demnächst Plastiktütensteuer, die Müllkraftwerke beklagen zu geringen Brennwert des Hausmülls!) werden die anständigen Menschen in diesem Land an die Wand gedrückt.

    DA, lesen, DAS ist heute die Realität:

    http://derclub-blockt.blogspot.de/2013/03/ein-fetter-rentner-in-munchen-interview.html

    Eine Schande für Deutschland. Aber Kindergeld an libanesische Großsippen, die dann maßgeblich die Kriminalitätsszene in Berlin prägen.

    Alles? Weit gefehlt, es geht munter weiter.

    HIER:

    http://derclub-blockt.blogspot.de/2013/03/lustig-ist-das-zigeunerleben.html

    Und weil es nichts WICHTIGERES gibt, prägt in diesen Zeiten die Frage den politischen Diskurs, ob die Tucken nun Splitting bekommen oder nicht (sie WERDEN es bekommen … AUA!)

    http://derclub-blockt.blogspot.de/2013/03/tuckensplitting-alles-mull-oder-was.html

    Mehr? Sorry, …das würde den Rahmen eines Leserkommentars sprengen.

    Aber wes des Herz voll ist, des Mund geht über. Auch dafür gibt es den Blog des Clubs, …. man kann ja nicht nur Leserkommentare schreiben. 😉

  39. Übrigens, an die Macher von P.I. … sämtliche Beiträge aus dem Club-Blog dürfen hier mit Quellenangabe veröffentlicht werden (Volltext!).

    Insbesondere das Interview mit Rentner X aus München ist es wert, thematisiert zu werden. Da sieht man nämlich, wie skandalös dieses Land mit genau den Menschen umgeht, die hier die Räder am Laufen gehalten haben, während die grünen Tagträumer ihre Ponyhofphantasien mit dem gut geheizten Hintern in den Ministerien entwickelt haben.

  40. „Fernsehnachrichten“ sehe iich mir schon sehr lange nicht mehr an.
    Diesen linksgrünlackierten Marxismus lasse ich nicht in mein Wohnzimmer.

  41. Unsere Parteien, Medien sind linksgruenlastig verpestet, dies ist Fakt.

    Das von den Obersten Stellen in Medien ebenfalls der Druck von OBEN da ist, sich stets politisch korrect zu verhalten, das Wahlvolk in diesem Sinne zu beluegen, beeinflussen, wird immer massiver deutlich.

  42. Claudia Roth übertrifft mit ihrem Facebookpost alles. Neben den 16.000 gestorbenen durch den Reaktor(!!!) Benutzt sie diese an ihrem gedenktag für schmierige grünen Propaganda. Hoffe das spricht sich rum damit mal mehr Leute wissen wie hirntot Claudia Roth ist.

  43. Gestern folgende Überschrift im schäbigen,
    rot-links-grünen Umerziehungslügenpropaganda-Portal „spiegel-online“:

    Kritik an Friedrichs Schengen-Veto:

    Arbeitslosigkeit bei Bulgaren und Rumänen geringer als im Durchschnitt

    SPIEGEL ONLINE – Politik – 10.03.2013

    Wer findet den Fehler? 🙂

  44. Auch im „Deutschland“funk vorhin:“ In Japan ist mit einer Schweigeminute der Opfer der Tsunami- und Atom-Katastrophe vor zwei Jahren gedacht worden. Am 11. März 2011 waren fast 16.000 Menschen ums Leben gekommen.“

    Schön offen gelassen, kein einziger der Toten bei der „Atomkatastrophe“ umgekommen ist. Dazu noch dieses Idiotenwort: „Atomkatastrophe“! Liebe DLF-Redakteure, wir alle bestehen aus Atomen.

    Was für eine Katastrophe!

  45. Selbstverständlich war das kein Versehen, sondern beabsichtigte Desinformation. Sämtliche Fernseh- und Zeitungsmeldungen zu dem Thema sind so.

    Trotzdem bleibt auch hier wieder einmal festzustellen:
    Zum Erfolg einer solchen Desinformationskampagne gehören immer zwei, nämlich ein Sender, der die Täuschung verübt, und ein Empfänger, der sich täuschen lässt.

    Im Zeitalter des Internets hätte es niemand nötig, sich so plump täuschen zu lassen. Wenn die Deutschen – auch hier – so dumm sind, das mit sich machen zu lassen, dann sollen sie bitte hinterher nicht jammern.

  46. es gibt kaum noch beiträge, in denen man nicht schon in den ersten drei sätzen des journalisten seine politische ausrichtung erfährt.
    hier wird offensichtlich, dass die medien nur noch zur unterhaltung und zur manipulation der massen dienen.
    hitler ist tod… doch seine sozialisten haben überlebt.

  47. Müssen eigentlich von PI-Lesern unter jedem Artikel permanent Vergleiche mit dem Dritten Reich, dem Stürmer, der DDR, der Aktuellen Kamera, Nordkorea oder anderweitiger Faschismus- und Nahtzieh-Andenken kommen.

    Es ist nicht nur völlig absurd, sondern zunehmend auch extrem peinlich, wenn selbst bei der Umbenennung des Fußballvereins von Berchtesgarden sofort Faschismus-Vergleiche kommen.

  48. Meine Mail an die ARD- Redaktion:

    Sehr geehrte Damen und HHerren,

    ist es Ihr gesetzlicher Auftrag, unter Verwendung der GEZ- Zwangsabgabe das zahlende Volk mit meinungsmanipulierenden Falschmeldungen zu versorgen?

    In der heutigen Frühausgabe der Aktuellen Kamera Tagesschau um 7 Uhr hörte man:

    „Japan gedenkt heute der Opfer der verheerenden Erdbeben- und Zunamikatastrophe vor zwei Jahren. Ein Erdbeben der Stärke 9 hatte damals den Nordosten des Landes erschüttert und eine bis zu zwanzig Meter hohe Zunamiwelle ausgelöst. In der Folge kam es zu einem Reaktorunfall im Kernkraftwerk Fukushima. Dabei kamen ungefähr 16.000 Menschen ums Leben. Tausende gelten immer noch als vermisst.“

    Darf man erfahren, in wessen Auftrag Sie solche Falschmeldungen verbreiten?

    Mit freundlichen Grüßen

  49. Ein wunderbares Beispiel für einen Versuch der Gehirnwäsche. Durch eine geschickte Formulierung wird die Aussage in eine ganze andere Richtung gelenkt. Sehr geschickt und sehr perfide.

    Es geht darum, den Eindruck zu erwecken, Fukushima habe etwas mit den 16000 Toten zu tun. Ursache fpr die Toten sei Tsunami PLUS Fukushima. DAS soll sich in den Köpfen einbrennen. Joseph Goebbels hätte seine Freude an solchen Medien.

    Ich schaue keine politischen Sendungen buw. Nachrichten auf den öffentlich rechtlichen Sendern mehr, da ich mich bei jedem 2. Satz aufregen würde. Ich zahle auch nichts an die GEZ.

  50. Ich glaube nicht, daß das ein zufälliger Lapsus ist. Der Satz ist sorgfältig und liebevoll durchkomponiert, so daß man ihn formal so oder so lesen kann, aber beim ersten Hören eindeutig der Eindruck entsteht, daß es da 16.000 Atomtote gegeben hätte. Unglaublich dreist. Gegenstimme hier.

  51. @ #30 unrein (11. Mrz 2013 16:42)

    Genau das ist es eben NICHT! Der Bezug der 16.000 Toten auf den Reaktorunfall ist ganz gezielt und bewusst genau so und nicht anders beabsichtigt!
    “Unvermögen” kann hier absolut ausgeschlossen werden, i.G. gerade an diesem Satz ist mit besonderer Sorgfalt gefeilt worden hinsichtlich seiner Täuschungsabsicht.

    Genau so ist es!
    Mein Bruder arbeitet in durchaus höherer Position bei einem süddeutschen Fernsehsender. Nichts, rein gar nichts, kein einziges Wort – und auch kein Bild – geht über die Antennen, das nicht zuvor akribisch durchleuchtet wurde. Und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob es sich bei einer Sendung um eine brummelblöde, nachmittägliche Kochshow, oder aber um sogenannte „Abendnachrichten“ handelt. Jede Silbe und jedes Bild sind genau so gewollt, wie sie gesendet werden.
    Diese hinterhältige und infame Lügerei war also kein „Unvermögen“, auch kein „morgendlicher Schläfrigkeit“ geschuldetes Versehen, sondern schiere Absicht in der würdigen Nachfolge eines Karl Eduard v. Schnitzler.
    Aber falls sich jemand über die unverschämte Lügerei beschweren sollte – und einige wenige tun dies ja dankenswerter Weise – wird sich der ertappte Sender auf eine unglückliche Formulierung des Nachrichtensprechers hinausreden. Nur: Die Nachrichtensprecher bekommen jedes, aber auch wirklich jedes Wort vorgeschrieben. Jede Silbe Eigenmächtigkeit hätte den Verlust des wohldotierten Jobs zur Folge. Nee! Nicht sofort. Sondern dann, wenn der Fauxpas in der Öffentlichkeit vergessen wäre.
    Aktuelle Kamera II? Was glaubt Ihr denn, wo all die SED-geschulten Lügner der Aktuellen Kamera I abgeblieben sind? Na, ratet mal…

    Don Andres

  52. Heute vor zwei Jahren ereignete sich die verheerende Atom-Katastrophe von Fukushima, die nach Tschernobyl ein weiteres Mal eine ganze Region und mit ihr die ganze Welt in den atomaren Abgrund blicken ließ. Insgesamt starben bei der Katastrophe in Japan 16.000 Menschen, mehr als 2.700 gelten immer noch als vermisst. Hunderttausende Menschen leben heute fernab ihrer verstrahlten Heimat. Unsere Gedanken sind heute bei den Opfern und ihren Familien. Die Katastrophe von Fukushima hat uns einmal mehr gezeigt …

    Von Claudia Roths Facebook-Seite.
    #49 1Eternia (11. Mrz 2013 18:21)

    Ja, hier ist der Tatbestand der bewußten Täuschung nun ganz klar erfüllt. Sie könnte sich zwar, rein formal argumentierend, immer noch mit dem „Insgesamt“ herauszureden versuchen. Aber dann kommt schon wieder der – raffinierte und hinterhältige – Trick, Tote, Vermißte und „fernab ihrer verstrahlten Heimat“ Lebende hintereinander, in einem Atemzug (nur durch einen Punkt getrennt) zu nennen. Und die „Gedanken“ beziehen sich unterschiedslos auf alle drei Kategorien. Und sofort kommt dann wieder Fukushima.

    Eine unglaublich dreistes Lügenstück, ein Taschenspielertrick vom Miesesten. Jetzt dürfte auch dem Letzten klar sein, was vom Wahrheits- und Informationsgehalt ihrer Statements zu halten ist – gar nichts. Beispielsweise zu den Themen Türken, Integration, Islam usw.

    Persönliche Anmerkung: Was war ich noch vor sechs, acht, zehn Jahren naiv. Ich hatte doch tatsächlich so etwas nicht für möglich gehalten. Politische Talkshows ließen mich zwar häufig etwas verwundert oder verstört zurück, und ich fragte mich häufiger: Wie kann der oder die dieses oder jenes behaupten – das stimmt doch ganz offensichtlich gar nicht! Aber eine Wahrheitsverdrehung dieses Ausmaßes hätte ich mir einfach nicht vorstellen können.

    Das änderte sich allmählich, als ich vor knapp sechs Jahren politische Blogs wie PI oder Kewil entdeckte. Inzwischen bin ich endgültig von meiner Naivität geheilt.

  53. Danke für die Information, auch wenn sie gruselig ist!
    Ich seh mir nämlich diese Faxenschau überhaupt nicht an.

  54. Man wird sehen, ob diese „mißverständliche“ Formulierung auch jemandem in der „normalen“ Presse auffällt. Oder ob die Tagesschau nach den bisherigen inoffiziellen Reaktionen eine Gegendarstellung bringen wird.
    Falls nicht, so wäre klar, dass die Tagesschau tatsächlich bewußt politisch instrumentalisiert ist. Indirekt ist das ohnehin längst klar, aber damit wäre es amtlich. Genauso wie es endgültig amtlich wäre, dass der „offizielle“ deutsche Journalismus außerhalb des Internets komplett (freiwillig?) instrumentalisiert ist.

    Man ist natürlich zu leicht versucht, zu sagen man soll den Vorfall nicht über interpretieren, da eben ein solch „mißverständliche“ „Lapsus“ mal passieren konnte. Aber man sollte nicht meinen, dass es aufgrund einer vielleicht „unglücklichen“ Formulierung, nun verständlich wäre, wenn keine Korrektur erfolgt.

  55. Hauptsache der tumbe Michel zahlt und zahlt für die „Energiewende“ und läßt sich zig neue Steuern aufschwatzen – und fühlt sich auch noch gut dabei.

  56. #58 Platzhirsch (11. Mrz 2013 18:45)

    Müssen eigentlich von PI-Lesern unter jedem Artikel permanent Vergleiche mit dem Dritten Reich, dem Stürmer, der DDR, der Aktuellen Kamera, Nordkorea oder anderweitiger Faschismus- und Nahtzieh-Andenken kommen.

    Müssen nicht, dürfen aber, weil die Parallelen nun mal nicht zu bestreiten sind. Die Mischung aus dreisten Lügen, Halbwahrheiten und Verschweigen von Fakten, waren und sind die offensichtlich zeitlos scharfen Werkzeuge autokratischer Systeme zur Vernebelung der Gehirne.
    Ist es nicht erschreckend, dieses Vorgehen heute, nach 1945 und nach 1989, in dieser Bundesrepublik wieder vorzufinden?
    Es macht doch keinen Sinn, so zu tun, als ob das alles nicht mehr stattfinden würde. Das ist es ja gerade, was die neuen Diktaturen, welche wir uns trotzdem immer wieder selbst wählen, so haben wollen.
    Der größte Teil der bundesrepublikanischen Bevölkerung hatte es gut geschafft, nicht auf die Infamie der DDR-Propaganda hereinzufallen.
    Gegen den Feind im Inneren tut man sich schwerer.

  57. @ #65 ingres

    Genauso wie es endgültig amtlich wäre, dass der “offizielle” deutsche Journalismus außerhalb des Internets komplett (freiwillig?) instrumentalisiert ist.

    Man ist natürlich zu leicht versucht, zu sagen man soll den Vorfall nicht über interpretieren, da eben ein solch “mißverständliche” “Lapsus” mal passieren konnte.

    Ich höre seit zig Jahren jeden Morgen und Nachmittag den sogenannten „Deutschland“funk und würde unter Eid bezeugen, dass einige Jahre nach dem Ende der DDR der Sender angefangen hat, alles, was deutsch oder konservativ ist, buchstäblich zu verfolgen und alles, was halb links, grün oder scheinbar von bösen Konservativen unterdrückt ist, in den Märtyrerhimmel zu heben.

  58. Es ist eben die Pflicht eines jeden kritischen, intelligenten und gebildeten TV Zuschauers (gerade bei Nachrichtensendungen) die Wahrheit/Unwahrheit zu Erkennen.
    Man darf sich schon lange nicht mehr auf eine Informationsquelle verlassen!

    In der internationalen Presse wird ebenfalls von 16.000 Opfern geredet, aber in einem anderen Zusammenhang.
    Nämlich das die Flutwelle um die Region Fukushima für diese Opferzahl verantwortlich ist und nicht von Strahlenopfern!

    Was die Redakteure bei der ARD (und auch beim ZDF) dazu bewegt in ihrer Arbeit derart gravierende Fehler zu machen ist schleierhaft.

    Ist es bewußte Täuschung?
    Vielleicht(das zu Beweisen ist unmöglich)aber eher unwahrscheinlich.
    Ist es eine falsche Politkorrektheit um sich nicht mit Politikern anzulegen die im Senderrat immer wieder das Ausstrahlen bestimmter Beiträge zu verhindern versuchen, bzw. die Beiträge in abgeschwächter Form zulassen?
    Möglich bis wahrscheinlich. Die Sender sind Abhängig von den Parteien in der BRD, da sie großen Einfluß auf die Zusammensetzung des Senderrates haben.
    Ist es handwerklicher Dilettantismus?
    Sehr wahrscheinlich, da TV Nachrichtenredaktionen immer schneller auf Meldungungen/Ereignisse reagieren müssen um ein(e) Thema/Meldung als Erste präsentieren zu können. Dazu Recherchieren sie vermehrt im Internet und verlassen sich auf „Zahlen/Fakten“ aus diesem ohne zu Überprüfen ob die „Zahlen/Fakten“ tatsächlich stimmen. Da werden dann einfach die obersten drei-vier Einträge angeklickt um die „Zahlen/Fakten“ zu vergleichen. Stimmen diese dann überein, ist „seriöse Überprüfung der Quellen“ für die Sender (restriktive der Redaktionen) ausreichend.

    Kürzlich sah ich in einer Sendung auf ZDF neo einen Bericht zu dem Thema. Darin kam ein Wissenschaftler zu Wort der die Wahrheit über dieses Ereignis sagte

    Zitat:
    „Die Toten von Fukushima sind noch nicht geboren.“
    Zitat Ende

    Dieser Aussage möchte ich Glauben schenken. Basierend auf der Tatsache, dass die allg. Richtwerte für Strahlenüberdosis in Japan höher sind als in Europa.

    Hab leider keine Ahnung mehr welche Sendung das genau war.

  59. Betr.: Naivität, Nachtrag:
    Diese Naivität zeigte sich auch noch bei der €-Einführung 2002. Wie mein gesamtes Umfeld, so war auch mir ganz klar: viele Dinge sind schlagartig teurer geworden. Zwei Feuerzeuge kosteten bei Schlecker nicht mehr 99 Pfennige, sondern jetzt 59 Cents – eine erhebliche prozentuale Steigerung. Beispiele dieser Art gab es zuhauf. Von der Gastronomie gar nicht zu reden: das Glas Wein kostete den DM-Betrag von vorher jetzt annähernd in Euro. Usw. usf.

    Das Statistische Bundesamt verzeichnetet aber nur sehr moderate und beruhigende Inflationsraten von 1 bis 2 Prozent oder so. Na ja, dachte man, dann ist dein Eindruck wohl falsch, wenn das Statistische Bundesamt das sagt. So groß waren damals noch Respekt vor und Vertrauen in diese Institution. Und dann kamen auch Geschichten vom kalten (oder warmen) Winter, weshalb das Gemüse plötzlich viel teurer geworden sei, und weitere Sachen dieses Kalibers.

    Inzwischen ist mir klar: die haben, auf politische Weisung, manipuliert, bis die Schwarte krachte. In den Warenkorb, an dem die Inflation gemessen wird, kann man schließlich reinpacken, was einem gerade so als opportun erscheint – und die Vergleichswarenkörbe des Referenzzeitraums entsprechend manipulieren.

  60. #45 sge
    Nee würde er nicht! Bei dem Etat (7, 36 Mrd €!!!!) den die öffentlich-rechtlichen Sender haben würde er sich richtig Austoben können und es blieben noch etliche Millionen übrig, die er sich in sein Säckel stecken könnte bei dem Göring vor Neid erblassen würde!

    So viele Kunstgegenstände gibts nicht in Europa die Herrmann zusammenklauen müsste um sich mit Jupps Vermögen messen zu können!

  61. Die vielen Täuschungen beim FErnsehen sind massenhaft.

    Heute wurde über Ungarn berichtet. Angeblich gab es eine grosse demo gegen Urban.

    Es waren wohl höchstens zwanzig.

    Aber es wurde von unten gefilmt, so dass man die Anzahl schlecht einschätzen konnte.

  62. Sehr geehrter Herr …

    ich schicke Ihnen die Mail, die ich ……….. gesendet habe als Antwort auf die Meldung heute morgen. Seine Mail war sehr ähnlichen Inhalts wie ihre.

    Sehr geehrter …….,

    vielen Dank für Ihre Mail.

    Ich habe die Meldung zwar nicht geschrieben (denn bei der Tagesschau herrscht Arbeitsteilung: der Redakteur schreibt, der Sprecher liest), aber ich kann Sie beruhigen: die Meldung ist korrekt. Wenn Sie die Meldung noch einmal in Ruhe durchlesen, werden Sie es sicher selbst bemerken.

    Wie kommen Sie darauf, dass sich die 16.000 Toten allein auf die Reaktorkatatstrophe beziehen? Anfangs sage ich, dass Japan der Opfer der Erdbeben und Tsunami-Katastrophe gedenkt! Kein Wort von Opfern der Reaktorkatastrophe! Anschließend erzähle ich, was sich damals ereignete, also erst Beben, dann Riesenwelle und dann Reaktorkatastrophe. Dann kommt die Zahl der Opfer, nämlich 16.000 Menschen sind dabei (bei diesen Ereignissen, ich sage nicht „bei der Reaktorkatastrophe“!) ums Leben gekommen. Fällt Ihnen etwas auf? Genau: der Satz am Anfang, da ging es um die Opfer der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe. Die 16.000 beziehen sich somit natürlich nicht allein auf die Reaktorkatastrophe. Das ist klar, wenn man den Anfang der Meldung nicht schon wieder vergessen hat.

    Und, um mal logisch zu argumentieren: wenn sich die 16.000 nur auf die Reaktorkatastrophe beziehen würden, wie Sie es unterstellen, wo sind dann die Opfer der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe geblieben, von der im ersten und somit wichtigsten Satz der Meldung die Rede ist??? Dann würde das heißen, dass es Null Opfer gegeben hat infolge der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe. Die Japaner gedenken also der nicht vorhandenen Opfer der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe? Wäre merkwürdig, oder?

    Es gibt somit keinen Grund von einer dreisten Falschmeldung oder Ähnlichem zu reden.

    mit freundlichen Grüßen, Thorsten Schröder

  63. In das gleiche Horn blies heute Claudia Roth auf ihrer Facebook Seite.

    Allerdings setzte darauf hin ein massiver Shitstorm ein, der das „Team Roth“ dazu zwang, die Sache klarzustellen, wobei auf dieses Zurückrudern hin wieder ein Shitstorm einsetzte 😀

  64. Hallo #73 Guitarman (11. Mrz 2013 20:59)

    Die politische Korrektheit ist DAS Mittel der sanften Despotie!
    —————————
    Sanft ist das ganz und gar nciht.
    Es sitzen etliche hinter Gittern bzw. müssen für ihre Meinung gigantische Strafen bezahlen.

    Und wenn jemand seine Arbeit verliert, ist das kein Pappenstiel.

  65. #68 Fensterzu (11. Mrz 2013 20:28)

    Also ich habe das alles erst mit bekommen, seit Sarrazin dem „Lettre International“ sein Interview gegeben hat. Deshalb ist es mir auch immer noch rätselhaft wie sich der linksgrüne Totalitarismus und die linksgrüne Stasi-Mentalität in diesem Ausmaß entwickeln konnten.

    Die Grünen habe ich immer nur für absurd und in Form von Claudia Roth für hysterisch gehalten. Ich wußte zwar, dass man gegen problematische Zustände in „Ausländervierteln“ nichts sagen durfte. Bzw. dass die Kollegen verstummten (ohne allerdings aggressiv zu werden), wenn man rational dagegen argumentierte. Aber ich wußte nicht wie problematisch die Zustände sind. Außerdem war auch meine Aufmerksamkeit damals noch mehr auf Springerstiefel und Glatzköpfe gerichtet.
    Von dem totalitären Meinungsfaschismus den ich seither in der Politik erlebe, war ich völlig überrascht.
    Ein ehemaliger Bekannter, von dem ich erst kurz vor dem Bruch erfuhr, dass er DKP-Mitglied war, hatte mir aber damals prophezeiht, dass wir uns der DDR anpassen würden (wobei er das aber wohl nicht im Sinne von Diktatur meinte). Ob es das wirklich war? Ich weiß es nicht?
    Vielleicht wissen andere hier mehr über den Zustand der Grünen um 1990? Woher die Grünen zum Teil kommen, wissen wir ja. Ich habe im Studium einige davon persönlich erlebt. Allerdings sind die mittlerweile nicht mehr aktiv.

  66. Tagesschau 20.00 Uhr:

    Keine Gegendarstellung, lediglich die zuweisende Wort-Komposition „dabei kamen etwa 16,000…“ wurdré verharmlosend sinngemäß ersetzt durch „Etwa 16,000…“
    Verantwortungsvoller Journalismus hätte nach den verheerenden menschlichen Opfern den GaU als zusätzliche Folge des Desasters erwähnt – dem Gott sei Dank – kein Mensch zum Opfer gefallen sei.

    Verantwortungsvoller Journalismus – was ist das ?

  67. #75 mixer
    Ihr Standpunkt ist schon stimmig, aber im Vergleich zur Despotie im klassischen Sinn ist die PC schon die sanfte Variante – oder sollte man eher „sanfte Desopotie“ nennen?
    Ist das setzen dieser Begriffe in Gänsefüßchen schon PC?
    Ein Teufelskreis 😉 !

  68. die PraktikantInnen von Claudia Fatima Roth werden viel zu tun haben beim Säubern ihrer Facebook-Seite. (Ich bin dort schon lange gesperrt.)

  69. #81 Biloxi
    Trittin ist das, was Leute wie Wehner oder Strauss schlicht einen „Lump“ genannt hätten.

  70. @ #76 ingres

    Ein ehemaliger Bekannter, von dem ich erst kurz vor dem Bruch erfuhr, dass er DKP-Mitglied war, hatte mir aber damals prophezei[h]t, dass wir uns der DDR anpassen würden (wobei er das aber wohl nicht im Sinne von Diktatur meinte). Ob es das wirklich war? Ich weiß es nicht?

    Ich weiß es auch nicht! Ehrlich gesagt, interessiert mich die aktuelle Politik gar nicht sehr, weil sie sozusagen immer wieder von vorne anfängt und im kleinsten vorangetrieben muss. Nur die für mich wie für uns alle hier unübersehbare Islamisierung und heimliche Kommunisierung Europas hat mich auf PI getrieben.

    Eine Gründerin der „Grünen“, Jutta Ditfurth hat hier erzählt, wie die „Spontis“ der „Frankfurter Szene“ die Grünen im Anfangsstadium übernommen haben, unter anderem Joschka Fischer und Daniel Cohn-Bendit.
    Bei den Grünen fällt mir inzwischen immer das Video-Format avi ein: Ein Container, in den alles hineingeworfen und versteckt werden kann. Damit soll nicht das Videoformat beleidigt werden, sondern das Grünen-Format:

    Eine wirkliche Meinung und Weltanschauung haben sie gar nicht, sie lassen sich nur von jedem Wind(!) treiben, der gegen konservativ bläst. Und irgendwann werden sie ins Nichts geblasen werden, wie die Piraten, die geglaubt haben, irgendwie gegen alles und für Freiheit zu sein, wäre genug.

  71. #77 ingres

    Also ich bin seit sechs Jahren hier auf dieser Seite unterwegs, wobei ich sagen muss, dass ich der Einwanderungspolitik seit über 20 Jahren sehr kritisch gegenüber eingestellt bin, da ich mit ihr beruflich konfrontiert bin.
    Aber in den letzten fünf Jahren hat die Meinungsdiktatur erheblich an Fahrt aufgenommen. Was ich früher noch als politische Fehlentscheidungen oder Schlamperei wahrgenommen habe, hat für mich inzwischen systematische Züge angenommen.
    Die Schlamperei um die Einwanderungspolitik (ehemals Gastarbeiter) und die Einführung des Euro wurde nicht eingestanden sondern zum Programm erklärt, welches nun unwidersprochen und mit aller Konsequenz durchgezogen wird. Diese Meinungs Monokultur in allen Medien ist schon unglaublich. Ob dahinter ein Masterplan (NWO) oder nicht? Ich weiß es nicht.
    Ich möchte es nicht glauben, weil es ein furchtbarer Gedanke ist.
    Aber die Tatsachen sprechen dafür und mein logisches Denken lässt eigentlich keinen anderen Schluss mehr zu. Traurig!

  72. Deutschland wird nicht umhin kommen, doch größere Speicher zu bauen, weil die Zeit bleibt nicht stehn und Strom brauchen wir auch in einer Woche, in einem Jahr usw. Strom als Zufallsprodukt aus Wind und Sonne muss eben gespeichert werden!

  73. #74 stahl-gewitter (11. Mrz 2013 21:00)

    (…) aber ich kann Sie beruhigen: die Meldung ist korrekt. Wenn Sie die Meldung noch einmal in Ruhe durchlesen, werden Sie es sicher selbst bemerken.

    Wie kommen Sie darauf, dass sich die 16.000 Toten allein auf die Reaktorkatatstrophe beziehen? Anfangs sage ich, dass Japan der Opfer der Erdbeben und Tsunami-Katastrophe gedenkt! Kein Wort von Opfern der Reaktorkatastrophe! Anschließend erzähle ich, was sich damals ereignete, also erst Beben, dann Riesenwelle und dann Reaktorkatastrophe. Dann kommt die Zahl der Opfer, nämlich 16.000 Menschen sind dabei (bei diesen Ereignissen, ich sage nicht “bei der Reaktorkatastrophe”!) ums Leben gekommen. Fällt Ihnen etwas auf? Genau: der Satz am Anfang, da ging es um die Opfer der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe. Die 16.000 beziehen sich somit natürlich nicht allein auf die Reaktorkatastrophe. Das ist klar, wenn man den Anfang der Meldung nicht schon wieder vergessen hat.

    —————–

    „Nicht allein“ heißt für mich doch, dass eben auch durch „die Reaktorkatastrophe“ Tode zu beklagen waren/sind?!?!?!?!?

    Aber vielleicht bin ich auch – altersbedingt – der deutschen Sprache nicht mehr mächtig …

  74. Hier kann man nachlesen, aus welcher Richtung der Wind für diese üble Instrumentalisierung von tausenden von Opfern für eigene Wahlkampfzwecke kommt.
    Aus der GRÜNEN Richtung, die ihre Finger längst auch in der „unabhängigen“ Berichterstattung unserer „öffentlich Rechtlichen“ haben:

    facebook:

    Claudia Roth · 17.273 gefällt das
    vor 8 Stunden ·

    Heute vor zwei Jahren ereignete sich die verheerende Atom-Katastrophe von Fukushima, die nach Tschernobyl ein weiteres Mal eine ganze Region und mit ihr die ganze Welt in den atomaren Abgrund blicken ließ. Insgesamt starben bei der Katastrophe in Japan 16.000 Menschen, mehr als 2.700 gelten immer noch als vermisst. Hunderttausende Menschen leben heute fernab ihrer verstrahlten Heimat. Unsere Gedanken sind heute bei den Opfern und ihren Familien. Die Katastrophe von Fukushima hat uns einmal mehr gezeigt, wie unkontrollierbar und tödlich die Hochrisikotechnologie Atom ist. Wir müssen deshalb alles daran setzen, den Atomausstieg in Deutschland, aber auch in Europa und weltweit so schnell wie möglich umzusetzen und die Energiewende voranzubringen, anstatt sie wie Schwarz-Gelb immer wieder zu hintertreiben. Fukushima mahnt.

    Danke für den Hinweis. Auch wenn ich gegen Atomkraft bin, schäme ich mich fast, dass ich an diese totalitären „grünen“ Ideologen jahrelang meine Stimme verschwendet habe.

  75. Korrekt und objektiv formuliert müsste die Meldung ähnlich diesem Satz lauten;

    „Der durch ein Seebeben ausgelöste Tsunami hat u.a. über 16000 Tote gefordert und bei Fukushima ein AKW zerstört.“

    Oder so ähnlich …

  76. #87 survivor (11. Mrz 2013 22:13) #77 ingres

    Ob dahinter ein Masterplan (NWO) oder nicht? Ich weiß es nicht.

    Mit NWO hast Du ins Schwarze getroffen.
    NWO befindet sich auf der Zielgeraden.
    Ich verfüge über tonnenweise ehedem als Verschwörungstheorien belächelte Aussagen, die sich mosaikartig nach und nach bewahrheiten.
    Deine Furcht ist mehr als begründet und solange sich die in hoher Zahl ungebildeten und obrigkeithörigen Zipfelmützen, verstärkt durch bildungsferne Zuwanderer von Politik über die davon abhängigen Massenmedien bescheißen lassen, gibt es keinen Ausweg.
    Gott schütze unser schönes Vaterland.
    Gott, wenn Du das nicht alleine schaffst, gib Deinen Geschöpfen den Verstand um dem Untergang die Stirn zu bieten.

  77. #91 Selberdenker (11. Mrz 2013 23:25)

    Claudia Roth hat inzwischen Ihren Facebook-Eintrag zurücgezogen und revidiert. Man muss nur genug Druck an der richtigen Stelle machen!

    “Nochmal für alle an prominenterer Stelle: Es tut uns leid, dass wir aufgrund der Knappheit des Textes leider den Eindruck erweckt haben, als wären die insgesamt rund 16.000 Tote in Folge des Reaktorunfalls in Fukushima gestorben. Richtig ist natürlich, dass sie in Folge des am 11. März 2011 durch ein schweres Erdbeben ausgelösten Tsunamis gestorben sind, der auch zu den drei Kernschmelzen in Fukushima führte. Wir bitten diesen unbeabsichtigten Fehler zu entschuldigen. (Team Roth)”

    https://www.facebook.com/home.php#!/Roth

  78. #83 Babieca (11. Mrz 2013 21:52)

    #78 Biloxi (11. Mrz 2013 21:22)

    Danke für diese erbauliche Abendlektüre.

    — bitte:) Ich habe auch mitgeholfen… heute ganz ohne Honorar!

  79. Aus #74: … Wie kommen Sie darauf, dass sich die 16.000 Toten allein auf die Reaktorkatatstrophe beziehen? Anfangs sage ich, dass Japan der Opfer der Erdbeben und Tsunami-Katastrophe gedenkt! Kein Wort von Opfern der Reaktorkatastrophe! Anschließend erzähle ich, was sich damals ereignete, also erst Beben, dann Riesenwelle und dann Reaktorkatastrophe. Dann kommt die Zahl der Opfer, nämlich 16.000 Menschen sind dabei (bei diesen Ereignissen, ich sage nicht “bei der Reaktorkatastrophe”!) ums Leben gekommen. Fällt Ihnen etwas auf? Genau: der Satz am Anfang, da ging es um die Opfer der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe. Die 16.000 beziehen sich somit natürlich nicht allein auf die Reaktorkatastrophe. Das ist klar, wenn man den Anfang der Meldung nicht schon wieder vergessen hat.

    Was für eine billige Ausrede. Der teil mit der Atomkatastrophe ist ein eigener Satz, kenntlich gemacht durch eine vorhergehende Pause und einem Absenken der Stimme. Dann kommt die Atomkatastrophe, sodass jeder das „dabei“ auf die Katastrophe bezieht.

    War aber klar, dass man it sowas kommt und sich herauszuwinden versucht.

    Ähnlich manipulativ ist das Statement der oben zitierten Facebook-Seite von Claudia Roth. Nach dieser Logik könnte man Sagen: Heute gedenken wir der schrecklichen Regierungszeit von Rot-Grün. Währed der Regierungszeit der Nationalsozialisten und der von Rot-Grün wurden insgesamt 6 Millionen Menschen in Konzentrationslagern getötet.

  80. Mit solchen gezielten Meldungen kann man nur dumme Menschen beeinflussen, aber diese Gruppe wird leider immer größer, laut Pisa-Studie

  81. Die Zahlenhüpferei der „akribischen“ Journalisten ist auch noch ein Ding.
    Mal sind es „etwa“ 16.000, die sich in der nächsten Sendung auf 20.000 plötzlich erhöht.

    Waren die auf einmal aufgetauchten Opfer Obdachlose?

  82. macht den Sprecher nicht schlecht, der liest auch nur ab was ihn aufgeschrieben wurde und wofür er bezahlt wird, allerdings ohne Gewissen

Comments are closed.