Zwei Unbekannte (etwa 17-18) haben einen Mann (30) im Stadtteil Schöneberg judenfeindlich beleidigt, angegriffen und verletzt. Die beiden arabisch sprechenden Männer attackierten ihn, nachdem sie gehört hatten, dass er in hebräischer Sprache betete. Sie schubsten ihn. Er stürzte, ließ seine Tasche fallen. Die Verbrecher raubten die Tasche, flüchteten und entwendeten seinen Ausweis sowie Geld. Anschließend flüchteten sie in Richtung Bayerischer Platz. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.“ (Quelle: BILD)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    <bMaria Böhmer</b (CDU) Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.

  2. Warum sind da nie mal welche von uns zur Stelle und zeigen diesen Fachkräften mal was wir davon halten…

  3. Das wird aber nich son Hype verursachen wie die Maulschelle für den versoffenen Herrn Mulugeta der in Potsdam 2 Autochthone beschimpfte und dafür prompt ne Schelle kassierte….., den Rest kennen wir ausm ff, Handschellen,Augenbinde,Heliflug,Karlsruhe und natürlich Gerichtsfarce.

  4. Sorge bereitet uns auch die Gewalt auf den Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie keine schwarzen Haare haben oder in hebräischer Sprache beten.

    Angesichts dessen braucht Deutschland nicht nur tatkräftige Politiker, sondern auch engagierte Bürger.

    —-

    Gauck übernehmen Sie.

  5. #2 Anti-EU (13. Mrz 2013 18:34)

    Warum sind da nie mal welche von uns zur Stelle und zeigen diesen Fachkräften mal was wir davon halten…
    ————–

    Die Nazistigmatisierung wirkt immer , sie ist in den Köpfen des Michels,aber hoffentlich nicht mehr lange!!!

  6. Ist es nicht langsam genug? Was muß denn noch passieren? Hier werden Menschen totgetreten es werden Todeslisten erstellt und Juden beleidigt und ausgeraubt. Oh mein schönes Deutschland was ist aus dir geworden? Einfach nur furchtbar langsam kann ich diese Meldungen nicht mehr ertragen. Der Islam ist nicht kompatibel mit den westlichen Werten er muß raus aus diesem Land. Ich möchte verdammt noch mal Frieden in meinem Land haben. Darf man das überhaupt noch sagen mein Land? Oder kann man es noch sagen? Die einzige kleine Hoffnung das es wieder besser in diesem Land zugeht sind Menschen wie ein Herr Stürzenberger! DANKE für Ihre MÜHEN!

  7. uff das ist ja in laufnähe zu mir…

    erst letztes jahr gabs doch „nebenan“ in der fuggerstraße ebenfalls einen antisemitischen übergriff ausgehend von kunden des „fuggergrills“…

    wenn ich das mal live erlebe stehe ich sicherlich unter moderation, wenn ich davon berichten würde…

  8. Zwei Unbekannte (etwa 17-18) haben einen Mann (30) im Stadtteil Schöneberg judenfeindlich beleidigt, angegriffen und verletzt. Die beiden arabisch sprechenden Männer attackierten ihn, nachdem sie gehört hatten, dass er in hebräischer Sprache betete. Sie schubsten ihn. Er stürzte, ließ seine Tasche fallen. Die Verbrecher raubten die Tasche, flüchteten. und entwendeten seinen Ausweis sowie Geld. Anschließend flüchteten sie in Richtung Bayerischer Platz.

    Glaub ich nicht. 🙄 🙄 🙄

  9. Das verbuchen wir wieder einmal unter“rechte Straftaten“ und pochen auf mehr Mittel gegen Rechts.

    Verkündet und Beschlossen Eure grüne Warze …

    Egal wohin man schaut,nur negatives bezüglich dieser Moslems.Wird Zeit das die moderaten sich endlich zur Wehr setzen…hust

  10. #2 Anti-EU

    Warum sind da nie mal welche von uns zur Stelle und zeigen diesen Fachkräften mal was wir davon halten

    Weil vermutlich die von dir erwähnten „uns“ alle samt Tastaturhelden sind wie du ?

  11. #12 Zoni (13. Mrz 2013 18:58)

    Mir ist allerdings nicht nach feiern zumute, da die hohen Zugriffszahlen mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit mit dem Tod von Daniel S. zusammenhängen. Ich hoffe nur das einige Neu-Besucher PI direkt in ihre Favoriten packen.

  12. OT
    Allen neuen PI Lesern ein herzliches willkommen!
    Hier können Sie die Informationen lesen die unsere Medien verschweigen und vertuschen!
    Deutschlands größter kritischer Internetblog zur Verteidigung der Meinungsfreiheit und unseres Grundgesetzes!
    Die Beiträge sind durch Links belegt und für jeden überprüfbar, der Kommentarbereich wird hier nicht gesperrt!
    Viel „Spaß“ beim aufwachen! 😉

  13. In einer ersten Stellungnahme aus Schloss Bellevue sagte Pressessprecherin Ferdos Forudastan:

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  14. #26 Achot (13. Mrz 2013 19:12)

    Die Kommentare auf dem „Kölner Stadtanzeiger“ lösen Brechreize aus!
    Was sind das denn für geistige Tiefflieger in Köln?
    Sind die wirklich so grenzenlos bescheuert oder tun die bloß so?

  15. OT:

    Reiterturnier in Afghanistan: Attentäter tötet mindestens sechs Zuschauer

    Die Lage im Norden Afghanistans bleibt angespannt: Ein Selbstmordattentäter hat sich in der Provinz Kunduz auf einer traditionellen Reiterspiel-Veranstaltung in die Luft gesprengt. Der Anschlag mit mehreren Toten richtete sich gegen die Familie des einflussreichen Parlamentsprechers.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/afghanistan-mindestens-sieben-tote-bei-selbstmordattentat-a-888703.html

  16. Dank Gauck haben wir unsere Tore und Herzen geöffnet für Migranten und werden nun als Dank friedlich erschlagen.

  17. …. das ist jetzt in meiner Lebenszeit schon der vierte Seltsammützenträger mit Direktdraht-Anspruch… Bin ich schon so alt oder gleicht sich die katholische Kirche der Politik ihres Heimatlandes an.

    Das einzig Positive was man über Religionen sagen kann ist, dass sie schlicht unwar sind.
    Trotzdem leiden wir unter ihnen als wären sie wahr.

  18. #29 1123 (13. Mrz 2013 19:17)

    Der Kölner Linksanzeiger läßt nur sone Kommentare zu, is doch ganz einfach und wenn man den ksta kennt erwartet man auch nichts Anderes.

  19. #12 section31 (13. Mrz 2013 18:57)

    ……und genau deshalb habe ich diesen Stadtteil verlassen und bin von der Sonnenallee in eine Chaussee im Ostberliner Norden ganz in der Nähe eines Krankenhauses umgezogen!
    Ich habe es nicht eine Minute bereut;
    Kein einziges Kopftuch aber leider einige Warzen- und SED/SPD-Wähler!
    Trotzdem: Auch nach 4 Jahren kein einziger Stern abgerissen, keine einzige Beleidigung und nur Nachbarn „von uns“!
    UND:
    http://www.pi-news.net/2011/04/mein-heck-fallt-auf/#comments
    und im Garten weht die hier:
    http://www.flaggenparadies.de/images/product_images/info_images/fahne_des_deutschen_widerstandes-large.jpg

  20. Mensch, unsere Mohammedaner sind ja im Moment richtig fleißig. Totschlag durch Türkenmob, Messerstechen im Café, versuchter Anschlag auf einen Politiker…

    Alle Achtung!

  21. …und noch ein Brief

    Zitat:
    “Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”

    Mittwoch, 13. März 2013, 16:30 UHR

    Mann antisemitisch beleidigt und attackiert

    Berlin – Zwei Unbekannte (etwa 17-18) haben einen Mann (30) im Stadtteil Schöneberg judenfeindlich beleidigt, angegriffen und verletzt. Die beiden arabisch sprechenden Männer attackierten ihn, nachdem sie gehört hatten, dass er in hebräischer Sprache betete. Sie schubsten ihn. Er stürzte, ließ seine Tasche fallen. Die Verbrecher raubten die Tasche, flüchteten. und entwendeten seinen Ausweis sowie Geld. Anschließend flüchteten sie in Richtung Bayerischer Platz. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

    “Sorge bereitet mir die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen nur deshalb angegriffen werden, weil sie blond und eine helle Haut haben. Oder einfacher gesagt, weil sie Deutsche sind”

    Wann gedenken Sie sich zu diesen Vorfall zu äußern Herr Bundespräsident?

    Sta Ja Str

  22. #12 Cedrick Winkleburger

    „Schon wieder Schöneberg, da wurde doch der Rabbi mit seinem Sohn letztes Jahr überfallen…“

    Und wieder hat der gute Burda-Verlag einen Kandidaten für den Integrations-Bambi (den bekam jener Rabbi letztes Jahr nämlich).

    In Deutschland wirst Du zu einem Integrationshelden, wenn Du Dich als Jude von Moslems zusammenschlagen lässt. – Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Ich finde es empörend, dass das politisch nicht thematisiert sondern zum Einzelfall runtergekocht wird.

    Aber eine Auszeichnung für jemand, dessen Hauptleistung darin besteht, dass er geschlagen wurde, ist idiotisch.

  23. #32 1123 (13. Mrz 2013 19:17)

    #26 Achot (13. Mrz 2013 19:12)

    Die Kommentare auf dem “Kölner Stadtanzeiger” lösen Brechreize aus!
    Was sind das denn für geistige Tiefflieger in Köln?
    Sind die wirklich so grenzenlos bescheuert oder tun die bloß so?

    Ich empfehle allen Kölnern, die noch bei Trost sind, Köln umgehend zu verlassen und die bunten Rotfaschisten mit ihrer bunten Traumwelt alleine zu lassen. Wer nicht hören will, muss fühlen…

  24. Das war bestimmt ein kulturelles Missverständnis!

    Weil Araberern liegt jeder Antisemitismus doch sehr fern. Die Araber haben dem Mann doch nur gesagt, dass sie seine Freunde sind und sie gerne seine Mutter kennenlernen würden.

    Und nein, sie haben seine Tasche nicht geraubt. Nein, sie wollten seine Tasche für ihn tragen!

    Für dieses vorbildiche Verhalten werden sie vom Burda-Verlag mit Sicherheit mit dem Integrationspreis bedacht!

  25. #43 Platzhirsch (13. Mrz 2013 19:46)
    „Ich empfehle allen Kölnern, die noch bei Trost sind, Köln umgehend zu verlassen und die bunten Rotfaschisten mit ihrer bunten Traumwelt alleine zu lassen. Wer nicht hören will, muss fühlen…“

    Dieses Pack besteht nur aus Maulhelden. Wenn es konkret wird, sind die als erste verschwunden.
    Denen müßte man eine Wohnung in „kulturell bereichertem“ Gebiet zwangszuweisen.
    Dann würden sie aber wahrscheinlich aus Schiss zum Islam konvertieren.
    Ich bitte deshalb um weitere Vorschläge.

  26. In der Berliner Abendschau keine Silbe darüber.
    Aber schon wieder eine lange Lügengeschichte über die bösen Nazis in Berlin, und ihre furchtbaren Demos.

    Ich kenne nur die Randale der kommunistishcen Schläger am 1. Mai und den vielen anderen Tagen.

  27. wenn die Täter( ehemalige arabische Mikranten ) einen deutschen Pass und somit die deutsche Staatsbürgerschaft haben warn´s dann Nazis am Ende ?

  28. Bei uns stehen jetzt überall Schilder „Für Toleranz und gegen Rassismus“. Dieses erinnert mich stark an: “ Weiter auf bewährtem Kurs! Vorwärts zum XX. Parteitag der SED! “
    Das sollte der senile Gauck auch noch kennen!
    Und genauso abgewirtschaftet wie die DDR zu dieser Zeit, so sind die, die aus der Geschichte nicht lernen können, weil sie schlicht zu doof sind, auch!

  29. Wenn´s zwei Deutsche gewesen wären hätte der Verfassungsschutz Berlin schon abgeriegelt

  30. Das sind die vielgepriesenen Kulturbereicherer, die „unsere“ Politiker auf die deutschen Bürger loslassen, weil Deutschland angeblich auf diese Fachkräfte angewiesen ist.

  31. Was verwundert:Warum sich die jüdischen Verbände klein machen,ja sie ducken sich geradezu vor den Islamverbänden.
    Sollten sie nicht bedacht haben,daß nicht die Deutschen,sondern die Islamgläubigen sie hassen und verfolgen werden.
    Die Überfremdung Deuschland war auch Sinne der Juden.

  32. Und das fällt natürlich in die Kategorie „PMK rechts“, und nicht unter „Migrantengewalt“.

  33. Würde mich nich wundern wenn die sich mit den gestohlenen Ausweis selbst anzeigen so das
    Täter und Opfer die gleichen wären , und die
    Moslems wegen “ vorverurteilung “ randale machen , aber am 1.Mai wird das von Links geschehen…

  34. #43 Platzhirsch

    Die Kommentare im Kölner Stalin-Anzeiger entsprechen GENAU dem, was in Kölle VOX POPULI ist!! Durch diese Stadt kann man nur sturzbesoffen oder schweigend ziehen, sonst hält man es nicht aus!

    Ein einziger Horror, dieser Geröllhaufen am Fluss!!

    Bierselig und verlottert freut man sich auf die Dhimmitude und singt „Do simmer dabei, das ist prima!“

    Kölsch muss Valium enthalten! Anders ist das nicht zu verstehen!

  35. wenn die sich jetzt selbst mit den gestohlenen Ausweis anzeigen , dann wären Täter und Opfer die gleichen (also hebräer)…und die Araber würden sich vorverurteilt vorkommen.

  36. Maria Böhmer (CDU) kommt mir da in den Sinn…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/antisemitismus-und-homophobie-in-schoeneberg-juedischer-transsexueller-angegriffen-und-ausgeraubt/7921900.html

    Zwei Unbekannte hörten dies, nach Beschreibung des Opfers waren sie 17 bis 18 Jahre alt, dunkel gekleidet und sprachen arabisch. Sie schubsten den 30-jährigen Transsexuellen, der Frauenkleider trug, beleidigten ihn als „Schwule Judensau“ und entrissen ihm die Handtasche, in der auch sein litauischer Ausweis und die Geldbörse waren.

  37. #55 Spektator (13. Mrz 2013 21:49)
    ergänzung zum ksta:
    Um den von Politik und gleichgeschalteten Medien geschürten Hass gegen sie zu verstehen, genügt ein Blick in die Kommentarspalte des Kölner Stadtanzeigers.
    Zahlreiche Leser und Kommentatoren geben ihrer Genugtuung und Freude über den versuchten Anschlag Ausdruck und werden offensichtlich bereitwillig freigeschaltet. Als besonders krasses Beispiel einer zutiefst faschistischen Gesinnung bringe ich hier den Beitrag von „riverphoenix“, einem beliebten Vielkommentierer beim ksta:

    13.03.2013
    18:18 Uhr
    Riverphoenix sagt:
    Der beste Schutz für uns (alle Bürgerinnen und Bürger egal welcher Religion und ethnischer Herkunft) wäre der Knast für die Pro-Sippe!

    http://www.ksta.de/koeln/pro-koeln-chef-salafisten-wollten-beisicht-ermorden,15187530,22100840.html

  38. Riverphoenix sagt:
    Der beste Schutz für uns (alle Bürgerinnen und Bürger egal welcher Religion und ethnischer Herkunft) wäre der Knast für die Pro-Sippe!
    ————————————
    Das ist die Einstimmung auf die Internierungslager!

    Da gibts noch SED-Stasi-Leute aus der DDR, die die Lager dort für 89 geplant hatten.
    Die können sie dann gleich wieder als Experten einsetzen.

  39. @ #59 mixer (13. Mrz 2013 22:30)
    Das würden die sehr gern und da sind einige im Kommentarbereich des Kölner stalinistischen Anzeigers, die so denken und selbstverständlich vom Blatt auch veröffentlicht werden.

  40. Ich habe mich beim Kölner Stalinistenanzeiger angemeldet und einen Kommentar abgegeben. Bin sehr gespannt………

  41. Wie kann dieser kulturunsensible Mensch es denn auch wagen, in der deutschen Öffentlichkeit hebräisch zu beten? Das war doch eine glasklare Provokation gegenüber unseren friedliebenden, demokratisch gesinnten muslimischen Mitbürgern.

    — Ironie off —

  42. # 33 Denker:
    ein amerikanischer Comedian würde hier als Pointe fahren:
    „Who cares“?
    und der beschleunigte Weg in`s Paradis ist ja dort genau so „traditionell“ wie das Reiterspiel.

  43. Wann wird Schluß sein, mit diesem widerlichen Gewalttaten ? Wann werden Moslems begreifen, dass Juden und Christen (sowie andere Religionen) keine Menschen zweiter Klasse sind ? Dass jeder Menschen geachtet werden sollte ? Solche Gewalttäter sind so idiotisch, so aggressiv. Dieser Fall sollte von der Frau Merkel verurteilt werden. Sie sollte jede Form von Antisemitismus in unserem Lande eine Absage erteilen. Aber stattdessen verkrampft man sich im „Kampf gegen rächhts“ Und nebenbei bekommen sie nicht mit oder verschließen die Augen beim Antisemitismus durch Moslems.

  44. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.” (Quelle: BILD)

    ———————-
    bestimmt gegen das Opfer

Comments are closed.