Auf was für einem linksversifften intellektuellen Gossen-Niveau Wikipedia angelangt ist, läßt sich langsam nicht mehr toppen. Bei der politkorrekten, roten Untersuchung, ob die noch nicht gegründete Alternative für Deutschland der NSDAP nahestehe, wird neben dem einschlägig bekannten Schnüffler und selbsternannten Nazi-Großwildjäger Alexander Häusler jetzt auch die von der bolschewistischen Stasi-Braut Anetta Kahane geleitete Amadeu-Antonio-Stiftung auf zehn Umwegen als Quelle zitiert.

Imbeziler und verlogener geht nimmer. Der wasserdichte Beweis von Wikipedia, der „freien Enzyklopädie“ (Stand 24.3.2013):

Die von der Amadeu Antonio Stiftung betriebene Blog-Plattform Publikative.org veröffentlichte einen Text des Bloggers Martin Wassermann, in dem dieser den Vorwurf erh­ob, Personen aus der offiziellen Unter­stüt­zerliste der Par­tei und Mitgründer würden auch deutsch­na­tio­nale, völkische und verschwörungsideologische Positionen vertreten.

Ein unbekannter, namenloser linker Schmierant namens Wassermann schreibt also in einem unbekannten und völlig unbedeutenden Blog irgendeinen selbstfabrizierten Mist daher, und Bolsche-Wikipedia verlinkt das als seriöse Quelle, um eine neue Partei madig zu machen, vor sie überhaupt gegründet ist! Braucht es noch mehr Beweise, daß bei Bolsche-Wikipedia eine Rote-Socken-Bande sämtliche Polit-Artikel links unter der Gürtellinie und ohne jeden wissenschaftlichen Standard verunstalten darf? Sicher wird dieser Artikel bei Bolsche-Wiki auch gleich als Beweis zitiert, daß die Alternative in Wirklichkeit aus PI besteht oder umgekehrt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. bei Wiki wundet mich schon lange nichts mehr. Seit dort ein „Fröhlicher Türke“ die Linke Politik schön schreibt und verfälscht, sehe ich dort nicht mehr nach…

  2. An die links-debile Fraktion:

    Das heißt verschwörungstheoretisch und nicht „verschwörungsideologisch“. In Kombination mit Ideologie ergibt das zusammengesetzte Wort keinen Sinn.

  3. *hehe* Und immer wieder meinen welche, sie müßten eine neue Partei gründen, dann würde es funktionieren.

    Nein, tut es nicht. Wer nicht in der linken Diktatur landen will, sollte endlich mal die Parteien unterstützen, die trotz aller Angriffe, Verleumdungen und Beleidigungen schon etwas erreicht haben. Zwar nur relativ wenige Mandate, aber angesichts der unglaublichen Schwierigkeiten sehr viel! Und da sehe ich nur die Pro-Parteien.

    So eine neue Partei wie die Alternative für Deutschland nährt nur wieder Hoffnungen, die nicht erfüllt werden, aber es sind wieder Zeit und Ressourcen dabei vertan worden.

  4. @ Leserin

    Klassischer Fehler bei der Neugründung einer Partei: Schon vor der offiziellen Formierung und vor der Etablierung fester Strukturen in überhaupt nur einem Bundesland wird davon phantasiert, man spiele bundespolitisch bei den ganz Großen mit.

  5. Und? Bei der Linkspartei kracht es nur so vor Verschwörungstheoretikern, Antisemiten, Antideutschen und Stasi-Spitzeln.

  6. Wer zuletzt singt ect. Außerdem sind genügend hochqualifizierte Juristen als Gründer da, die werden sich schon zu wehren wissen. 😀

  7. Noch besser wird’s, wenn man einen Blick auf die Diskussionsseite wirft, um die Entstehungsgeschichte dieses Artikels nachzuvollziehen:

    „Ich halte gar nichts davon, das „Parteiprogramm“ hier in voller Länge wiederzugeben, schon gar nicht, indem man aus der Primärquelle zitiert. Damit machen wir uns bloß zu unbezahlten Verbreitern der politischen Agenda. Es gibt genügend Medienberichte, die einem zusammenfassen, worum es geht und was von den Medien als wichtig wahrgenommen wird.“

    Ja, da wird echt nach höchsten wissenschaftlichen Standards gearbeitet 😀

  8. Ich hab keine Ahnung, was ihr mit Wikipedia fürn Problem habt. Das ist nicht ohne Grund nirgends als Quelle akzeptiert. Für Naturwissenschaften taugt’s auch nichts, außer man wusste es eh schon. Alte Geschichtsbücher sind wohl die unverfälschesten. Wobei man da auch nicht sicher sein kann. Man denke nur an antike Darstellungen zweier Truppenstärken…

  9. Es ist eine sehr perfide Vorgehensweise, die bei Wikipedia praktiziert wird:

    Es wird nicht behauptet: „Die Alternative für Deustchland ist eine recht(sextreme/-radikale/-populistisch)e Partei.“ – Nein – „Der Wissenschaftler/Experte XY ist der Ansicht/weist darauf hin, dass einzelne Mitglieder der neuen Partei früher…“).

    Es basiert alles nur auf Hörensagen und mehr als zweifelhaften Quellen. Dadurch, dass diesen Verschwörungstheorien ein breiter Platz eingeräumt wird, bleibt bei einem uninformierten Leser der Eindruck zurück, dass die AfD irgendwie dem „rechten“ (und das heißt auf neudeutsch rechtsextremistisch/nazistisch) Milieu zugehört, damit also nicht salonfähig oder wählbar sei.

    Vergleicht man den Eintrag der AfD auf Wikipedia mit denen der Blockparteien, dann fällt ein signifikanter Unterschied auf: Letztere scheinen direkt in den Propaganda-Abteilungen der jeweiligen Parteizentralen geschrieben worden zu sein, es fehlt jegliche kritische Würdigung.

  10. Zahlreiche Personen aus dem Parteiumfeld sind als Autoren oder Interviewpartner in der neurechten Wochenzeitung Junge Freiheit vertreten
    Das ist eines absurdesten „Fakten“ auf wikipedia.
    Unter den interviewpartnern der JF sind alle möglichen Leute von links bis rechts, so z. B. vor einigen Jahren Egon Bahr.

  11. Aber dass sich die Linken ausgerechnet von den bürgerlichen Parteien CDUCSUSPDFDPGRÜNE zu deren Zwecken einspannen lassen, für sie die Klein- und Drecksarbeit übernehmen, päpstlicher als der Papst sind, wenn es um Kampf gegen Rechts geht, und damit den Politikern helfen, von ihren Lügen abzulenken, das lässt doch auf einen sehr niedrigen Intelligenzstand schließen. Interessant wäre eine vergleichende Untersuchung der Intelligenz bei Neonazis und Antifas.

  12. @ Thobry

    Die „bösen rechten“ Islamkritiker differenzieren entgegen den irrigen Behauptungen linker Islamkritiker sehr wohl zwischen verschiedenen Erscheinungsformen des Islam. Fakt ist, der Islam ist eine Ideologie, die immer wieder mörderische Folgen in der Geschichte gezeigt hatte. Manche Menschen hängen mehr dieser Ideologie an (Salafisten, Muslimbrüder, Dschihadisten, Hamas, Hisbollah, Al-Shabab, Taliban, Al-Qaida, Boko Haram etc. pp.), andere wie weitestgehend säkularisierte Moslems weniger, doch dies macht bei der Ideologie als solchen keinen Unterschied.

  13. Das deutsche Wikipedia kann man bei poltisch u. gesellschaftlich brisanten Themen komplett vergessen.

  14. Immerhin wurde der äußerst üble Wiki-Artikel zum Thema „Islamfeindlichkeit“/“Islamophobie“ komplett umgeschrieben. Dieser war vorher stark von den kruden Thesen Heitmeyers durchsetzt (war mehrmals Pi-Thema). So hieß es:

    Für die Messung der Islamophobiefacetten wurden folgende Fragen genutzt:

    * „Der Islam hat eine bewundernswerte Kultur hervorgebracht.“
    * „Die muslimische Kultur passt durchaus in unsere westliche Welt.“
    * „Ich hätte Probleme, in eine Gegend zu ziehen, in der viele Moslems leben.“
    * „Ich werde nur solche Parteien wählen, die gegen den weiteren Zuzug von Moslems sind.“
    * „Ich würde mein Kind auch in einer Schule anmelden, in der eine moslemische Frau mit Kopftuch unterrichtet.“
    * „Für mich sind die verschiedenen islamischen Glaubensrichtungen kaum zu unterscheiden.“
    * „Die Mehrheit der Muslime hält große Distanz zur restlichen Bevölkerung.“
    * „Viele Muslime in Deutschland wollen lieber unter sich bleiben.“
    * „Die islamistischen Terroristen finden starken Rückhalt bei den Muslimen.“

    Dieser Dünnschiss sollte nicht verlorengehen damit man immer weiß, mit was für einem Gegner es Islam-Kritiker zu tun haben!

  15. OT

    Ein Jugendlicher hat einen 31-jährigen Radfahrer im fränkischen Höchstadt offenbar grundlos gestoppt und dann mit einem Messerstich lebensgefährlich verletzt. Der 17-Jährige wurde inzwischen festgenommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Den Angaben zufolge hat er ein Geständnis abgelegt.

    Der 31-Jährige war in der Nacht zum Samstag mit dem Fahrrad auf dem Nachhauseweg, als sich ihm der Jugendliche in den Weg stellte. Der 17-jährige begann den Mann zu schubsen, worauf sich dieser wehrte. Unvermittelt stach der Jüngere ihm dann mit einem Klappmesser in den Unterleib. Das Opfer konnte mit dem Rad noch nach Hause flüchten. Ein Familienangehöriger brachte den lebensgefährlich Verletzten in ein Krankenhaus, wo er notoperiert wurde.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article114731634/Jugendlicher-sticht-Radfahrer-offenbar-grundlos-nieder.html

    Ohne Mohammedaner pflegten sich Männlein und Weiblein in Deutschland überall (egal ob Großstadt oder Kaff) zu Fuß, per Rad und Öffis zu jeder Tag- und Nachtzeit zu bewegen, ohne abgestochen oder totgetreten zu werden. Mit Mohammedanern ist das nirgendwo mehr möglich.

  16. seit Jahren habe ich wenn ich mit dem Rad unterwegs, ob bei Tag oder Nacht, mein canadisches Bärenspray zur Abwehr von wilden „Hunden“ bei mir…. das wirkt selbst, wenn der „Hund“ oder der „Bär“ mit Tilidin vollgepumpt ist…

    aber seit einiger Zeit trage ich das auch bei mir, wenn ich zu Fuß unterwegs bin…

  17. #23 BePe (24. Mrz 2013 18:28)

    Das deutsche Wikipedia kann man bei poltisch u. gesellschaftlich brisanten Themen komplett vergessen.

    Leider nicht nur dort. Ich habe vor Jahren einmal an einigen Artikeln mitgewirkt und Beiträge in der deutschen Wikipedia verfasst, die bis dahin noch fehlten. Den Artikel über einen Musiker, international bekannt, vielfach ausgezeichnet und emeritierter Professor einer berühmten Kunsthochschule, wurde irgendwann – obwohl keineswegs besonders ausführlich oder gar lang – von einem „Blockwart“ gnadenlos zusammengestrichen. Die daraufhin von mir angeregte Diskussion offenbarte nur, wie borniert und zugleich ungebildet der als Experte für klassische Musik auftretende „Blockwart“ war. Sachlichen Argumenten gegenüber zeigte er sich immun.

    Ob der Aussichtslosigkeit dieser Diskussion und trotz beipflichtender Meinungsäußerungen anderer Wikipedia-Nutzer auf der Diskussionsseite ließ ich es irgendwann dabei bewenden.

    Wann immer ich aber gewahr werde, welch umfangreiche Artikel die Wikipedia über die Eintagsfliegen medialer Aufmerksamkeit aus dem Boulevardbereich aufzubieten hat, wo noch die lächerlichste Begebenheit aufgenommen wird, wenn nur eine über das Netz zu erreichende Quelle angegeben werden kann, ärgere ich mich doch wieder über die damalige (und wohl bis heute andauernde) Situation.

  18. … und Mitgründer würden auch deutsch­na­tio­nale, völkische und verschwörungsideologische Positionen vertreten.

    Huh, da krieg ich aber Angst! Deutschnational klingt irgendwie viel schlimmer als französischnational, englischnational oder italienischnational. Und völkisch ist doch nur in Ordnung, wenn es um Palästinenser geht. Sind Verschwörungsideologen Leute, die nicht alles glauben, was das Staatsfernsehen ihnen erzählt? Klingt jedenfalls alles toooootaaaaal gefährlich.

  19. daß die Alternative in Wirklichkeit aus PI besteht oder umgekehrt

    Das wäre Anerkennung für PI und umgekehrt große Ehre für die „Alternative“.
    😀 😀 😀

  20. #4 Leserin (24. Mrz 2013 17:36)

    *hehe* Und immer wieder meinen welche, sie müßten eine neue Partei gründen, dann würde es funktionieren.

    Nein, tut es nicht. Wer nicht in der linken Diktatur landen will, sollte endlich mal die Parteien unterstützen, die trotz aller Angriffe, Verleumdungen und Beleidigungen schon etwas erreicht haben. Zwar nur relativ wenige Mandate, aber angesichts der unglaublichen Schwierigkeiten sehr viel! Und da sehe ich nur die Pro-Parteien.

    So eine neue Partei wie die Alternative für Deutschland nährt nur wieder Hoffnungen, die nicht erfüllt werden, aber es sind wieder Zeit und Ressourcen dabei vertan worden.

    Markus Beisicht’s kommunalpolitische Aktivitäten in allen Ehren, aber Männer in schwarzen Lederjacken, die sich Straßenkämpfe mit der Antifa liefern und ehemalige NPD-Funktionäre in ihren Reihen haben, wirken auf weite Teile des bürgerlichen Spektrums eher abschreckend und nicht vertrauenserweckend.

    Spiele mit dem Gedanken, die Aufnahme in die AfD zu beantragen.

  21. Unterstützt die AfD.
    „Ich wollt die Partei nicht unterstützen weil es ja sowieso keiner tut“
    Diese Einstellung führt zu nichts!
    Möglicherweise ist die AfD die letzte Hoffnung!

  22. „Schön“ ist mal wieder die Schizophrenie in der Berichterstattung. Auf der einen Seite wird in jedem zweiten Satz Rechtsradikalität unterstellt, wenn potentielle Mitglieder aber mittels Internet „überprüft“ werden, wiederrum Gesinnungsschnüfelei.
    Idiotenpresse im Idiotenland D.

  23. OT
    Roth will deutsche Staatsbürgerschaft abschaffen

    Die Grünen planen nach einem Sieg bei den Bundestagswahlen im Herbst gemeinsam mit der SPD eine tiefgreifende Reformierung des Staatsangehörigkeitsrechtes.

    Ziel der Änderungen sei es, nach einer Übergangsphase die deutsche Staatsbürgerschaft gegen eine EU-Staatsbürgerschaft auszutauschen. Dies teilte die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth (Foto), am Rande des Berliner Parteitages mit.

    Den Anstoß zu dieser Gesetzesinitiave habe die kritische wirtschaftliche und politische Situation gegeben, in der sich die EU derzeit befinde. “Wir wollen mit der Abschaffung der deutschen Staatsangehörigkeit ein Fanal für Europa setzen und andere EU-Staaten dadurch zur Nachahmung ermutigen”, erläutert die Vorsitzende der Grünen. “Im Hinblick auf ihre historische Schuld”, so Roth weiter, “steht es den Deutschen gut zu Gesicht, in dieser schwierigen Zeit einmal mit gutem Beispiel voran zu gehen und überkommenes nationalstaatliches Denken endgültig über Bord zu werfen”. Der Begriff “Deutsch” sei zudem für viele Menschen mit Eigenschaften wie Militarismus, Chauvinismus und provinzielle Engstirnigkeit negativ besetzt. Laut Roth haben über die Initiative für den Ersatz der deutschen durch eine EU-Staatsbürgerschaft bereits erste Sondierungsgespräche mit der SPD stattgefunden, die sich sehr aufgeschlossen zeige. So habe Sebastian Edathy, SPD-Abgeordneter und Vorsitzender des Innenausschusses des deutschen Bundestages, bereits seine Zustimmung signalisiert. Die Grünen wollen die Abschaffung der deutschen Staatsangehörigkeit bereits im laufenden Europa-Wahlkampf als ein zentrales Thema behandeln.
    Quelle: deutscherinfodienst.blog.de vom 04.01.2013
    <<<<<<<<<<<<<<<<
    Es steht doch wohl außer Frage wer NICHT gewählt wird?????????? Als Ersatz für SPD und Grüne
    ====== Alternative für Deutschland=======

  24. #42 Endzeit-Neuzeit

    Jetzt dreht die Roth offensichtlich völlig durch! Wenn sie schreibt „Der Begriff “Deutsch” sei zudem für viele Menschen mit Eigenschaften wie Militarismus, Chauvinismus und provinzielle Engstirnigkeit negativ besetzt“, dann vergesse sogar ich meine gute Kinderstube. Und noch mehr ärgere ich mich, dass diese Partei ihre Wähler aus dem Bildungsbürger-Mittelstand rekrutiert.

  25. #30 Babieca (24. Mrz 2013 18:50) …

    Im Laufe des Samstags nahm die Polizei dann den 17-Jährigen fest. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Erlangen erließ gegen ihn inzwischen Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Das Opfer befand sich den Angaben zufolge am Sonntag außer Lebensgefahr.

    Was ich wohl nie verstehen werde, warum nur „versuchter Totschlag“? Wenn ich mit dem Messer auf jemanden einsteche, will ich den ermorden. Und als Mordmerkmal kann ja wohl „Heimtücke“ gelten, oder muss man als Radfahrer jetzt immer mit einem Messer rechnen?

    Es sollte unbedingt ein Gesetz erlassen werden, nachdem Kopftreten und Messern zwingend als Mordversuch / Mord behandelt werden müssen. Allerdings müssen wir dann mehr islamisch konforme Gefängnisse bauen.

  26. Umfrage beim Tagesspiegel

    Sollte Deutschland aus der Euro-Währungsunion austreten?

    Ja! Der Euro ist nicht mehr zu retten. Die Währung schadet der deutschen Souveränität und führt langfristig zu einer Haftungsunion. Das muss verhindert werden. [9183 Stimmen] 77%

    Nein! Der Euro ist ein Symbol für die europäische Integration. Eine Abkehr würde das Ansehen der deutschen Politik beschädigen und der Wirtschaft schaden. [473 Stimmen]4%

    Nein. Es müssen sicherlich stärkere Richtlinien für die Euro-Mitgliedsländer und Banken verabschiedet werden. Ein Austritt ist für mich jedoch keine Option.[2220 Stimmen] 19%

    Gesamt: 11876 Stimmen

    Dort rechte Spalte:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/irregulaere-migranten-vor-dem-gesetz-sind-alle-ungleich/7978174.html

  27. An sich nichts Neues, was da Bolsche-Pedia macht.

    Die verlinken auf irgendwelche nichtssagenden „Quellen“, welche wiederum über paar Umwege auf Bolsche-Pedia zurückverlinken.

    So eine dreiste „Beweisführung“ ist nur möglich, weil sich in den Verein rote Socken eingeschlichen haben und mit Admin-Rechten ausgestattet, dort den großen Macker markieren.
    So ähnlich läuft es auch bei vielen anderen Internetportalen.

    Im Grunde genommen macht sich bei Wikipedia an diesen Zuständen JEDER mit schuldig, der dort überhaupt noch etwas veröffentlicht, insbesondere auch bei unpolitischen Themen.

    Zwar ist ja bekannt, dass insbesondere die deutsche Wiki bei politischen und geschichtlichen Dingen ziemlich einseitig ist, aber genutzt wird diese Seite trotzdem, „da man ja bei anderen Themen doch gut informiert wird“.
    Die Polit-Huren, die von dem durch neutrale Themen erzeugten hohen Zugriffe parasitieren, machen sich eben dies zunutze. Denn jeder gute Beitrag zu einem anderen Thema erhöht ja insgesamt die Reputation von Wiki und auch die „Glaubwürdigkeit“ der roten Socken da.

    Wenn bei Wiki schon eine solche Vetternwirtschaft herrscht, sollte man den ganzen Laden ignorieren, so schwer es auch fällt. Anders kommt man dem nicht bei.

  28. OT

    KLIMAWANDEL? – JA!

    ERDERWÄRMUNG? – KLEINE EISZEIT!

    „“Die Aktivität der Sonne schwächelt

    Womöglich ist es ja kein Zufall, dass deshalb auch aus Russland lauter werdende Stimmen aus der Wissenschaft zu vernehmen sind, die vor einer bevorstehenden Eiszeit warnen. Wladimir Baschkin und Rauf Galiulin haben dies kürzlich erst in einer Studie festgestellt…

    Die Aktivität der Sonne schwächelt derzeit erheblich, nach Ansicht mancher Experten in einem Maße, wie zuletzt vor mehreren hundert Jahren, nämlich während der „Kleinen Eiszeit“…
    http://www.welt.de/vermischtes/article114728930/Forscher-warnen-vor-dem-eisigen-Schweinezyklus.html

  29. Wenn man den Wikipedia-Beitrag zu Peter Urbach liest, könnte man meinen, es habe sich um den Hauptverantwortlichen für den deutschen Terror gehandelt. Als Kronzeuge gegen Peter Urbach, der die 68er mit Waffen, Molotow-Cocktails und Bomben versorgt haben soll, wird stets der Terrorist Bommi Baumann von der “Bewegung 2. Juni” zitiert.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2013/03/13/der-schwarze-peter-des-roten-terrors/

    Tatsache ist allerdings, dass zum Zeitpunkt als der rote Terror der “Bewegung 2. Juni” und der RAF losging, Peter Urbachs “Agenten-Tätigkeit” durch den Prozess und zahlreiche Artikel im Spiegel längst hinlänglich bekannt war.

    Dass Urbach ein “Agent” des Verfassungsschutz war, hatte die roten Terroristen jedoch nicht davon abgehalten, mit ihrem Werk zu beginnen.

  30. Montag bei hart aber fair:

    Sendung vom 25.03.2013
    Die tricksen, wir zahlen – soll das unser Europa sein?

    Gäste: Hans Eichel, Hermann Gröhe, Jorgo Chatzimarkakis, Hans-Olaf Henkel, Anja Khol (Böresenexpertin), Hubert Faustmann (dt. Prof. aus Nikosia).

    http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/

  31. Auf „derFreitag“, ein sehr linker Artikel:
    Rechtspopulismus Die „Alternative für Deutschland“ ist gefährlicher als jede andere rechtspopulistische Partei, weil sie sich als parlamentarischer Arm der Familienunternehmer formiert

    Die deutschen Familienunternehmer sind rückwärtsgewandt. Gerade darum ist die Alternative für Deutschland rechts. Das Wahlprogramm der Alternative für Deutschland ist entsprechend deutsch-familialistisch. Der Familialismus zeigt sich in der konservativen Familien- und Bevölkerungspolitik, in der familialistischen Geschlechter- und Bildungspolitik; das ständisch-deutsche in den Forderungen nach einer „geordneten Einwanderungspolitik“.

  32. #54 wolfi (25. Mrz 2013 07:30)

    „Familialismus“! Ich schmeiß mich weg. Der Autor des Freitag-Artikels, Andreas Kemper, ist übrigens ein bekannter Linksradikalinski und Spinner mit Rührei statt Hirn im Kopf, weshalb er auch schon den „Maskulismus“ (=“organisierter Antifeminismus“) erfunden hat. Als Interessen gibt er „klassenspezifische Diskriminierung“, „Genderforschung“, „Utopien“, „Anarchismus“, „Wikipedia“ und „Biopolitik“ an

    Kemper ist übrigens einer der linksradikalverdrehten Wiki-Autoren und Admins und hat dort den Nick „Schwarze Feder“. Wahrscheinlich noch mehr. Er sitzt jedenfalls Tag und Nacht auf der Lauer.

    http://www.wikimannia.org/Andrea(s)_Kemper

    Ein vollkommen überflüssiges Subjekt.

  33. Ein unbekannter, namenloser linker Schmierant namens Wassermann schreibt also in einem unbekannten und völlig unbedeutenden Blog irgendeinen selbstfabrizierten Mist daher, und Bolsche-Wikipedia verlinkt das als seriöse Quelle

    Diese Vorgehensweise ist bei Wikipedia Standard in den Artikeln zu Personen und Verbänden, die Positionen außerhalb des von den Blockparteien vorgegebenen Konsens vertreten.
    In genannten Beispiel geht es darum, daß einer der Mitbegründer der AfD „unter anderem“ auch Artikel für die Preußische Allgemeine Zeitung geschrieben hat und diese wiederum sei ja das Sprachrohr des Vertriebenenverbandes Landsmannschaft Ostpreußen un der wiederum erinnere mit „völ­ki­scher Brauch­tums­pflege“ an die ver­lo­re­nen Ost­ge­biete. Gemeint sind hiermit wohl die Trachtenabende des Vertriebenenverbände, wo sich die Senioren zu Kaffe und Tanz treffen.
    Ein beeindruckender Bogen der da gespannt wird. Mit den Wikipedia-typischen „Beweisführungen“ kann man Menschen nach gusto unter Rechtsextremismusverdacht stellen. Und da das ganze nie als eigene Position, sondern lediglich als zitieren „seriöser“ Quellen präsentiert wird, machen sich die Hexenjäger rechtlich unangreifbar. Ein Richter könnte diese Methoden zwar theoretisch als Rufmord ahnden, denn das und nichts anderes sind sie, aber unsere linksversifften, idelogisch befangenen Systemrichter sind auf den Aufa natürlich blind und dürften solche Methoden sogar insgeheim befürworten.

Comments are closed.