Sie sind an sechs Landesregierungen beteiligt, stellen den Ministerpräsidenten in einem der reichsten Bundesländer und so viele Bundestagsabgeordnete wie niemals zuvor, außerdem schicken sie ihre Vertreter in fast alle kommunalen Vertretungskörperschaften. Ob Medien, öffentlicher Dienst, Stiftungen oder Kirchen – der Einfluss der Grünen ist überall wesentlich größer, als es dieser Minderheitspartei eigentlich zustünde. Warum das so ist und welche Gefahren daraus resultieren, zeigt Forsa-Chef Manfred Güllner in einer brisanten Recherche auf. (Eine Besprechung des Güllner-Buches von Michael Brückner hier!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Fast 30 Prozent aller Beamtinnen im höheren Dienst sympathisieren mit den Grünen oder gehören dieser Partei an. Bei ihren männlichen Kollegen sind es nur 16 Prozent. Der öffentliche Dienst ist offenkundig eine Jobmaschine für grüne Aktivistinnen.

    QuotHildInnen fördern QuotHildInnen!

    😉

  2. KRIEGS TREIBER PARTEI

    denn bei ihrer regierungsbeteiligung zog zum
    ersten UND zweiten mal nach ww2 deutschland
    in ein völkerrechtswiedrigen krieg, ohne
    legitimation des volkes und ohne
    siegesauftrag!

    GRÜN = KRIEGSTREIBER! 😉

  3. Der unbedingte Vernichtungswille der Grünen gegenüber allen Andersdenkenden hat unübersehbare Parallelen zur Nazi-Diktatur und zum stalinistischen Terror in der UdSSR. Echte Demokraten sind die Grünen nicht.

  4. Zudem haben es die „Grünen“ geschafft den Ökologismus als Ersatz- und Staatsreligion erfolgreich zu installieren.

    Die Natur ist dein gütiger Gott, Energieverbrauch ist Sünde.

    Da die Führungsschienen der Systemfinanzierten Kirchen auch erfolgreich unterwandert sind, wird von denen auf Kanzelm mittlererweile mehr grüner Dünnschiss gepredigt, als Evangelium.

  5. Höhenflug oder Absturz?

    Gute Frage,

    ewig kann das nicht gut gehen aber im Moment beherrscht der linksgrüne Ungeist das gelähmte Land, eine Woche vor dem Jahrestag des Erdbebens in Japan, das ein politisches Beben in Beben-Wütendberg ausgelöst hatte!

    Ja, die Erbengeneration, geboren in den 1950ern, ohne Krieg, ohne Hunger, ohne Bombennächte und Vertreibung, mit Wirtschaftswunder, sie hat nie Not gelitten und lebt heute von der Aufbauarbeit der Eltern, die noch irgendwas mit Technik oder so gemacht haben, während man heute irgendwas mit Umwelt, Medien, Migration oder so macht, finanziert durch die viel zu hohen Steuern für diejenigen Ewiggestrigen, die heute noch irgendwas mit Technik oder so machen und Werkzeugmaschinen ins Ausland exportieren, damit der linksgrüne Nichtsnutz mit Erbenhintegrund im öffentlichen Dienst „ali“mentiert werden kann.

    Da kommt latürnich nur linksgrüner Unfug heraus, aber mit Erfolg:

    wahlrecht.de listet die linksgrünen NichtsnutzInnen momentan bei 15 – 16%!

    Je idiotischer linksgrüne Ideen, desto mehr Zuspruch der Bevölkerung, welch paradoxe Idiotie!

    Aber warum kommen die LinksgrünInnen immer so gut davon?

    Weil linksgrün sehr, sehr langsam wirkt, eine hohe Latenzzeit hat:

    Linksgrüner Schaden wirkt nicht heute Nachmittag oder nächste Woche, linksgrüne Idiotie spürt man erst nach 10-20 Jahren und dann irreversibel massiv.

    Noch ist Strom vergleichsweise billig und die 10% Steigerung pro Jahr sind “moderat”, aber nach 10-20 Jahren wird Strom unbezahlbar sein.

    Noch verschwinden infolge der Energiekosten nur wenig Industriearbeitsplätze, wobei 1 Arbeitsplatz in Solar- oder Windkraft schon jetzt 2-3 Industriearbeiter in Hartz IV schickt. Nebenbei ist Hartz IV auch linksgrüner Irrsinn!

    Und die anstehenden Gebäudesanierungen wegen des “bösen” CO2 werden auch erst in 10 Jahren durchschlagen, dafür aber zu einer massiven Enteignung führen, von der ausbleibenden Kostenersparnis oder dem Schimmel oder der Biozidbelastung ganz zu schweigen.

    Noch bekommen nur prekäre Randgruppen die linksgrüne Umvolkung vom Okzident hin zum Orient zu “spüren”, aber in 10-20 Jahren….
    Linksgrün wirkt sehr langsam aber dafür total!

    Wollt Ihr das totale grün?

    Nun Volk, steh auf und grün brich los!

    Wie es dann enden wird…..

  6. Die Grünen sind nicht das Problem.
    Das Problem liegt bei CDU und FDP.
    Beide Parteien hätten vehement gegen den grünen Wahnsinn angehen müssen!

  7. Dabei sollte aber nicht vergessen werde, woher der ganze PC Wahnsinn kommt und mit wem ein Herr Oezdemir so verkehrt.

    Man kann jetzt ueber Russland etc meckern wie man will,aber der ganze PC Mist,der unsere Gesellschaft kaputtmacht, kommt aus Uebersee.

    Auch die Verbindungen der Lobbys der Gruenmenschen und auch der anderen Parteien die sich pc maessig geben, so auch die CDU sind eng verwoben mit dem Wahnsinn der aus Uebersee ruebergeschwappt ist.
    England frisst das PC auch auf, obwohl jene souveraener sein duerften ,als die BRD es je war.

    Wenn man darueber spricht,dann bitte ehrlich.
    Man kann die ganze Schuld nicht alleine auf die Gruenen in D abwaelzen. Das sind auch nur Ferngesteuerte.

  8. Die Grünen sind eine rassistische (gegen Weisse), nationalistische (gegen Deutsche), chauvinistische (gegen Männer), sexistische (gegen heterosexuelle) und technologiefeindliche Bewegung.

  9. Die wichtigste Triebfeder grünen Denkens ist der Hass auf alles Deutsche. Das wird Deutschland das Genick brechen. Es tut mir Leid um meinen Vater, der unser bescheidenes Familienvermögen aufgebaut hat.
    Die Entwicklung ist meiner Meinung nach irreversiebel, weil die Patrioten an jeder Stelle behindert werden und die Zeit schon abgelaufen ist.

  10. In den frühen 70ern des letzten Jahrhunderts hatten wir aufgegeben, die uns mühsam beigebrachte Kultur gegen die roten Spinner zu verteidigen. Wir haben denen dann ihre roten, später grünen Biotope überlassen und waren einstweilen erfolgreich.

    Pech nur, daß sie nun die Deutungshoheit haben.

  11. Die relativieren schon wieder. Am Ende haben nicht die „Jugendlichen“ das Maedchen krabkenhausreif geschlagen, sondern sich das Maedchen die Gesichtsveletzungen selbst beigebracht..

    Rostock. Die angebliche Prügelattacke von zwei Jugendlichen auf ein elfjähriges Mädchen in Rostock gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Die Suche nach Verdächtigen sei bisher ohne Erfolg geblieben, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen in Rostock. http://www.abendblatt.de/region/article114096724/Nach-Angriff-auf-Elfjaehrige-sucht-Polizei-weiter-nach-Taetern.html

  12. Hab grad einpaar Zitate von den Grünen gefunden. Wer sie noch nicht kennt – enjoy:

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr und das finde ich großartig!“ (Jürgen Trittin)

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustapha, Giovanni und Ali.“ (Cem Özdemir)

    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkeiflaggen und einpaar schwarzrotgoldenen Fahnen.“ (Claudia Roth)

    „Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt“ (Sieglinde Frieß)

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“ (Daniel Cohn-Bendit)

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“ (Vorstand der Grünen / München)

  13. Göring-Eckardt war noch bis 2009/2010 Vorstandsmitglied im „Verein Atlantik-Brücke e. V.“, ein Partnerunternehmen vieler neokonservativer Thinktanks und Lobbyorganisationen. Zweiter „gewählter“ Grünenführer ist Jürgen Trittin, ein Bilderberger: der wie Joseph Fischer eine Metamorphose vom vorgeblichen Linken zum Freund der herrschenden Klasse der Finanzoligarchen durchmachte. Ein Verhaltensmuster das man auch von Einflussagenten der Geheimdienste kennt. Die Springer-Presse nimmt Trittin für seine Teilnahme an den Bilderberger-Milliardärstreffen in den USA in Schutz. Dort befand er sich in trauter Gemeinschaft mit Ackermann, Ischinger ( Münchner Sicherheitskonferenz), Roland Koch, Matthias Nass (von „Die Zeit“, die nie über die von ihr mit organisierten Treffen der Elite berichtet), aber auch mit Bassma Kodmani, Sprecherin des NATO-finanzierten Syrischen Nationalrates (SNC). Bilderberger sind übrigens auch Olaf Scholz und Peer Steinbrück (SPD) und – welch Zufall – der frisch „gewählte“ Grünen-Parteichef Cem Özdemir. Özdemir war nach einer Korruptionsaffäre, fix nach Brüssel verschoben worden, bis Gras darüber gewachsen war. Dann tauchte er ungerührt als Spitzenfunktionär und als Bilderberger Geadelter wieder auf. Die Parteibasis traut sich bis heute nicht zu murren; ihre „Delegierten“ wählen durch das Imperium kompromittierte Bonzen.

    Die Kreise schließen sich immer wieder, immer die selben Grünen-Führer erscheinen wohl gelitten in den Zirkeln der Macht. Trittin und Roth waren Teilnehmer der Münchener Sicherheitskonferenz; zu den Teilnehmern gehörten auch US-Verteidigungsminister Leon Panetta, der Kriegsverbrecher und Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger, Weltbankchef Robert Zoellick, Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, wieder Josef Ackermann…
    Neben Roth und Trittin ebenfalls dabei: Kerstin Müller, die in der zu Recht an Systemhörigkeit zugrunde gegangenen Frankfurter Rundschau den Krieg gegen Libyen und Syrien verteidigte und vorbereitete.

    In München mit von der Partie auch der Grünen-MdB Omid Nouripour, wie Müller Vorstand bei Atlantikbrücke; einer BRD-USA-Organisation deren Mitglieder in Verbindung stehen mit American Council on Germany, American Academy Berlin, Aspen Institute, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, European Council on Foreign Relations dessen Gründungsmitglied und Vorstand der Grüne Joseph Fischer ist und von George Soros bezahlt wird, Atlantische Initiative e.V., German Marshall Fund of the United States, Stiftung Wissenschaft und Politik, Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, Bilderberg-Konferenzen, Trilaterale Kommission, Group of Thirty… In München auch dabei Reinhard Bütikofer und Marieluise Beck, bekannt für ihre Russlandhetze

    Stallgeruch
    Sie kennen sich übrigens alle von Young Leaders-Programm der Atlantikbrücke: Theo Koll/ZDF, Mathias Döpfner/Springer, Kai Diekmann/BILD, Thomas de Maizière/Minister/CDU, Cem Özdemir/Grüne, Silvana Koch-Mehrin/FDP, Karl Theodor zu Guttenberg/CSU, Hubertus Heil/SPD, Jan-Friedrich Kallmorgen/Goldman Sachs, Christian Wulff/CDU, u. v. a. m.)

  14. Man kann über die Grünen schimpfen, wie man will. Jedoch ist es die SPD und ihre grenzenlose Machtgier, die die Grünen immer wieder als Steigbügelhalter mit ins Boot nehmen.

    Die einzige Ausnahme ist wohl BaWü. Aber dort weiß jeder halbwegs intelligente Mensch, das dieser Erfolg seine Wurzeln in Japan hat.

    Haben Grüne einmal Stellung inne, wird diese schamlos ausgenutzt. Vordergründig wird grüne Ideologie als etwas gutes verkauft.
    Ein Parade Beispiel der grünen Rhetorik finden wir in Cem Özdemir und Claudia Roth.
    Özdemir versucht in Interviews gerne über Kumpelverhalten, den Gegenüber in seine Meinung einzuschließen, Roth ist dauerempört und verletzt.

    Keine Partei, ja selbst die NPD, macht eine so polemische Politik, wie die Grünen.
    Gerade die Grünen, werfen konservativen bis rechtsextremen Parteien vor, mit Angst auf Stimmenfang zu gehen.

    Aber mal ehrlich, was haben die Grünen bisher verbreitet, ausser Angst? Bei einem Ranking von Rattenfängen, ständen in meinen Augen die Grünen auf Platz 1, noch vor der NPD.

  15. Joschka Fischer, unsere basisdemokratischer Polizistenbewerfer, hat außerdem, ganz listig im Hintergrund, einen geheim tagenden Roundtable mitbegründet, nämlich den European Council on Foreign Relations: http://www.thinktankdirectory.org/blog/2007/10/07/91/
    Ein Grünling in den Höhen der Macht. Mir ist keine Partei mehr verhasst, als die unsäglichen Volksfeinde der Grünen!

  16. Grüne gehen gerne Rote Koalitionen ein.
    Ehemalige K-Gruppen bestehend aus Wischiwaschi-Studierend-Innen haben die Schnauze voll und kapern die Grünen. Die frühen Urmitglieder freuen sich wie Bolle, endlich jemanden an Bord zu haben, der jahrelange Politarbeit kennt und ein wenig Machinstinkt mitbringt -> das Ende vom Lied : die Urmitglieder wurden schneller verdrängt als sie „Hornmist-Präparat“ und „biologisch-dynamisch“ sagen konnten…

  17. Fast 30 Prozent aller Beamtinnen im höheren Dienst sympathisieren mit den Grünen oder gehören dieser Partei an. Bei ihren männlichen Kollegen sind es nur 16 Prozent. Der öffentliche Dienst ist offenkundig eine Jobmaschine für grüne Aktivistinnen.

    Und alles ist bestens vernetzt mit der EUdSSR-Bürokratie. Wer hindert diese Krakinnen daran, noch zwanzig weitere Lehrstühle für Genderscheiße in Deutschland zu installieren, wenn sie wollen? Niemand. Diese – häufig kinderlosen – Dekadenzkreaturen reproduzieren sich per ungeschlechtlicher Vermehrung.

    Eine Trockenlegung des grünen Sumpfes, der alle Gesellschaftsbereiche erfaßt und unterminiert hat, erscheint auf friedlichem Weg nicht mehr möglich. Es hängen zu viele Existenzen und Pfründe daran. Wie die Geschichte lehrt, enden solche Systeme, die friedlich nicht mehr transformiert werden können, in Totalzusammenbruch und Revolution.

  18. Joschka Fischer …
    #12 FreiesEuropa1683 (04. Mrz 2013 10:52)

    Grrrrh! Joseph heißt dieser Strolch! Wenn ich dieses alberne, verniedlichende, verharmlosende „Joschka“ höre, kriege ich … sonst was. Wenn es nach mir ginge (was es leider nicht tut 😉 ), wären für jedes Joschka 5 € ins PI-Schwein fällig.

    Joschka zu sagen, sollte ebenso unter Strafe gestellt werden, wie „Benjamin“ für diesen notorischen Lügner Idriz. Der heißt nämlich eigentlich Bajrambejamin, und das harmlos-nette Benjamin ist nichts als ein billiger PR-Trick.

  19. GAUCKS REDEN-SCHREIBER:

    „“…Stierle ist Gaucks oberste Kontrollinstanz. Nur was er absegnet, landet bei Gauck.

    ++Seit er da ist, klagt so mancher altgediente Redenschreiber, dass sich seine Textpassagen kaum noch in Gaucks Reden wiederfinden würden.

    ++Liberales Gedankengut, so heißt es, verwandele sich unter Stierles Tastatur schnell in rot-grünen Weltblick…

    ++Die konservative Frau, katholisch, mit Nähe zu Schwarz-Gelb, entpuppte sich als Ferdos Forudastan. Eine Journalistin, die allein in der Kategorie »Frau« dem gesuchten Profil entsprach…““
    http://www.zeit.de/2012/49/Personalpolitik-Joachim-Gauck

    Bundespräsident Gauck und sein links-islamisches Beraterumfeld
    http://michael-mannheimer.info/2013/03/03/bundesprasident-gauck-und-sein-links-islamisches-beraterumfeld/

  20. Mit ihrem Einstieg ins antidemokratische Terrain der EU haben sich für die die Grünen denke ich, gleich zu Beginn, die Türen zu allen wichtigen transnationalen Organisationen und Führungszirkeln geöffnet.Nach dem Fall der SU ergoss sich dann die marxistische Ideologie, wie auch ihre bestens organisierte Truppen, in neuem Gewand über den gesamten Westen und koppelte an bestehende Cluster an.

    Der Einfluss der Grünen beruht, neben den im Artikel beschriebenen Faktoren, in ihrer Vernetzung in den internationalen Gremien, dem Einfluss über gekaperte NGOs und den Zugang zu Stiftungen und Milliardären wie Soros oder Ted Turner, die die Eine Welt Idee unter einer grünfaschistisch/marxistischen Oligarchie anstreben.

    Durch Erpressung (Greenpiss,WWF oder auch Gehirnwäsche) sind auch die wichtigsten, weltweit arbeitenden Unternehmen im Korb.

    UN Gremien und UN Konferenzen oder auch die Weltbank, sind absolut verseuchtes Gebiet.

    Alle deutschen Parteien haben irgendwann die UN Deklarationen und Abkommen unterzeichnet und anerkannt, die diese marxistische und heute OIC beherrsche. korrupte und antidemokratische Organisation ausgearbeitet hat.Lesen Sie mal die „Milleniumsziele“ oder das Artenschutzabkommen oder die sich stets erweiternde Liste der positiven Menschenrechte nach. Von dort kommt ja auch die Scharia angerollt ( Resolution 16/18)

    Nach und nach haben sich alle Parteien in einem Spinnennetz von Verträgen verfangen, dessen Philosophie sich in winzigen Teilschrittchen nur schwer erkennen lässt, deren einzelne Puzzelteile allerdings als Gesamtbild ein System totalitärer Herrschaft zeigen, das den Nationalstaat und die westliche Lebensweise und Kultur abschaffen will.

    Man muss im Auge behalten, dass die Agenda 21 unter der Kohlregierung von der damaligen Umweltministerin Merkel unterzeichnet wurde.Ein schöner Start auf die Weltbühne!

    Die Nachhaltigkeitsideologie, die sich seither durch alle Ebenen der Herrschaft – Regierung, Bürokratie, Bildung, Medien und „Zivilgesellschaft“, wie Säure durchgeätzt hat, ist purer Melonenfaschismus und eine antikatholische Ersatzreligion, deren Ursprünge im Club of Rome oder der Erdcharta jede mal nachgoogeln sollte.Stichwort auch „lebenslanges Lernen“.

    Durch die Herrschaft der transnationalen Organisationen wurde uns das Gender Mainstreaming ebenso geschenkt, wie „Resettlement“, „Antirassismus“, „Antidiskriminierung“, Einheitsschule oder aktuell die Homoehe und die inklusive Bildung.

    Wer wissen will, weshalb die Politik und der Diskurs gleichgeschaltet ist, muss sich die internationale Ebene anschauen, die dem Blick der Normalbürger, wohlweislich, entzogen ist.

  21. Ebenso wie die Bürgerlichen in den 20/30er Jahren versagten indem Sie den nationalen Sozialisten und den Kommunisten die Straße überliessen, so versagt jetzt wieder die bürgerliche Mitte der Gesellschaft.

    Wir sitzen gemütlich vor unseren PCs,lamentieren über die PC, schreiben Kommentare, Bücher diskutieren im Freundeskreis und bemitleiden unseren eigenen Untergang.

    Währendessen beherrschen die Grünen und ihre sympathiserenden Gutmenschen die Straße und treiben die Altparteien, die Medien, die Schulen und Universitäten vor sich her. So dass diesen nichts anderes übrigbleibt als sich aus reinem Überlebungswillen sich anzupassen und auf diesen Zug aufzuspringen.

    Die tatsächliche Mitte der Gesellschaft, wird nicht mehr wahrgenommen und hält ihr Maul!
    Und hofft auf den großen Knall, der aber nicht kommen wird, solange wir ihnen das Feld und die Straße überlassen.

    Wir müssen endlich handeln! Stürzenberger macht es uns Woche für Woche vor und es funktioniert!

    Es ist an der Zeit, dass wir uns trotz aller Unterschiede und Meinungsverschiedenheiten organisieren.
    Die wahren Rechten tragen Rot und Grün!

  22. Eine starke Partei ist nicht eine mit mit vielen Prozenten, sondern eine die ihre Forderungen als gesellschaftliche Normalität verkaufen kann und das haben die Grünen geschafft.

    Kaum einer sieht heute ihre Forderungen als extremistisch an, als das sie noch vor 30 Jahren gegolten haben, sondern man sieht es völlig normal an, dass man aus der Kernenergie austeigt, die Aufgaben des Staates massiv ausweitet (insbesondere in der Erziehung), von Ausländern nicht mehr die Assimilation fordert und noch vieles mehr.

    Die Ursachen liegen zum einen in der Schwäche der traditionellen bürgerlichen Parteien, die sich immer mehr nach links verschoben haben. Zum anderen gehören ihre Wähler zu den gutverdienenden , gut ausgebildeten und oft beim Staat und Medien arbeitenden Bevölkerung. Dadurch haben sie einen überdurchschnittlichen Einfluss.

    Man sieht dies auch exemplarisch in der Schweiz. Wo sich zwar wiederholt die Mehrheit der Bevölkerung für eine schärfere Gangart ausgesprochen hat, aber die linken Beamten und Juristen dies geschickt versuchen zu ignorieren und zu umgehen. Es geht bei den Grünen natürlich nur um Geld und nicht um gutmenschliche Prinzipien.

  23. Betr.: „Joschka“
    #17 FreiesEuropa1683 (04. Mrz 2013 10:52)

    Willkommen im Club der Joschka-Sager! 🙂 Achtung! Vom vielen Joschka-Sagen kriegt man Warzen. 🙂

    Sandra Maischberger hatte die Nase voll. … Gegen den autistischen Redeschwall der Grünen-Chefin Claudia Roth kam sie nicht an. … daß „der Joschka“ mit dem mutmaßlichen Import von Zwangsprostituierten aus der Ukraine nichts, aber auch gar nichts zu tun hat. „Der Joschka!“ sagte Claudia Roth immer wieder und wollte wohl ausdrücken: So menschlich, so familiär geht es bei den Grünen zu!

    Aus der JF: „Die Bundesempörungsbeauftragte“ von Doris Neujahr, 11. März 2005
    http://www.jungefreiheit.de/Archiv.611.0.html?archiv05/200511031139.htm

  24. Würden alle wählen gehen (selbst wenn nur der Wahlschein ungültig gemacht würde) wären die Grünen das was sie sind, eine Minderheitspartei um die 5 Prozent.
    Durch die miese Wahlbeteiligung z. B. in Niedersachsen bestimmen ca. 370.000 Grüne über 6 Mio. Niedersachsen!!! Ist doch toll, oder?

  25. Das ist das Ergebnis einer über 40jährigen Gehirnwäsche!

    Hätte der Staat hart durchgegriffen und keiner über die paar Krakeeler 68 berichtet, dann gäbe es diesen katastrophalen Niedergang nicht.

    Aber das Staats-Tv hat genau die Hetze und Verlogenheit unter das Volk gebracht. Von Tag zu Tag mehr. Inzwischen sind die Hirne so blöde gemacht, dass Millionen auf JEDE Lüge hereinfallen und wie die Lemminge folgen.

    #14 Biloxi (04. Mrz 2013 11:01) hat recht mit
    „Eine Trockenlegung des grünen Sumpfes, der alle Gesellschaftsbereiche erfaßt und unterminiert hat, erscheint auf friedlichem Weg nicht mehr möglich.“

    Die sind schliesslich selber mit brutaler Gewalt an die Macht gekommen – und der Staat beförderte es.

    Beispiel:

    Am 2. Novembers 1987 wurden an der Startbahn West die Polizisten Thorsten Schwalm und Klaus Eichhöfer von Andreas Eichler mit insgesamt 14 Schüssen ermordet!
    Vor genau 20 Jahren wurde Eichler wurde wegen Totschlags zu 15 Jahren Haft verurteilt
    Ein Schandurteil ohnegleichen! Und ein Signal für zukünftige Morde der Grün-Rot-Kommunisten.

    http://www.fr-online.de/rhein-main/geschichte-des-flughafenausbaus-aktivisten-erschiessen-polizisten,1472796,3122682.html erinnerte daran am 11. März 2009

  26. Erst wenn der letzte Industriearbeitsplatz in Deutschland vernichtet ist, werden die Grünen und die Roten merken, das das Geld für die grünen Wohlstaten nicht im Bioladen um die Ecke verdient wird.

  27. #13 Burning in Flames (04. Mrz 2013 10:45)

    Hab grad einpaar Zitate von den Grünen gefunden. Wer sie noch nicht kennt – enjoy:

    “Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr und das finde ich großartig!” (Jürgen Trittin)

    “Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustapha, Giovanni und Ali.” (Cem Özdemir)

    “Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkeiflaggen und einpaar schwarzrotgoldenen Fahnen.” (Claudia Roth)

    “Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt” (Sieglinde Frieß)

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.” (Daniel Cohn-Bendit)

    “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” (Vorstand der Grünen / München)

    Schöne Zitate, aber leider nicht gegen die Grünen wirksam. Antideutsche Haltung steckt tief drinnen in den Köpfen der Grünen-Sympathisanten, und die meisten von Ihnen würden solchen Haltungen wahrscheinlich zustimmen.

    #14 joghurt (04. Mrz 2013 10:48)

    Göring-Eckardt war noch bis 2009/2010 Vorstandsmitglied im „Verein Atlantik-Brücke e. V.“, ein Partnerunternehmen vieler neokonservativer Thinktanks und Lobbyorganisationen. Zweiter „gewählter“ Grünenführer ist Jürgen Trittin, ein Bilderberger: der wie Joseph Fischer eine Metamorphose vom vorgeblichen Linken zum Freund der herrschenden Klasse der Finanzoligarchen durchmachte. Ein Verhaltensmuster das man auch von Einflussagenten der Geheimdienste kennt. Die Springer-Presse nimmt Trittin für seine Teilnahme an den Bilderberger-Milliardärstreffen in den USA in Schutz. Dort befand er sich in trauter Gemeinschaft mit Ackermann, Ischinger ( Münchner Sicherheitskonferenz), Roland Koch, Matthias Nass (von „Die Zeit“, die nie über die von ihr mit organisierten Treffen der Elite berichtet), aber auch mit Bassma Kodmani, Sprecherin des NATO-finanzierten Syrischen Nationalrates (SNC). Bilderberger sind übrigens auch Olaf Scholz und Peer Steinbrück (SPD) und – welch Zufall – der frisch „gewählte“ Grünen-Parteichef Cem Özdemir. Özdemir war nach einer Korruptionsaffäre, fix nach Brüssel verschoben worden, bis Gras darüber gewachsen war. Dann tauchte er ungerührt als Spitzenfunktionär und als Bilderberger Geadelter wieder auf. Die Parteibasis traut sich bis heute nicht zu murren; ihre „Delegierten“ wählen durch das Imperium kompromittierte Bonzen.

    Die Kreise schließen sich immer wieder, immer die selben Grünen-Führer erscheinen wohl gelitten in den Zirkeln der Macht. Trittin und Roth waren Teilnehmer der Münchener Sicherheitskonferenz; zu den Teilnehmern gehörten auch US-Verteidigungsminister Leon Panetta, der Kriegsverbrecher und Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger, Weltbankchef Robert Zoellick, Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, wieder Josef Ackermann…
    Neben Roth und Trittin ebenfalls dabei: Kerstin Müller, die in der zu Recht an Systemhörigkeit zugrunde gegangenen Frankfurter Rundschau den Krieg gegen Libyen und Syrien verteidigte und vorbereitete.

    In München mit von der Partie auch der Grünen-MdB Omid Nouripour, wie Müller Vorstand bei Atlantikbrücke; einer BRD-USA-Organisation deren Mitglieder in Verbindung stehen mit American Council on Germany, American Academy Berlin, Aspen Institute, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, European Council on Foreign Relations dessen Gründungsmitglied und Vorstand der Grüne Joseph Fischer ist und von George Soros bezahlt wird, Atlantische Initiative e.V., German Marshall Fund of the United States, Stiftung Wissenschaft und Politik, Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, Bilderberg-Konferenzen, Trilaterale Kommission, Group of Thirty… In München auch dabei Reinhard Bütikofer und Marieluise Beck, bekannt für ihre Russlandhetze

    Stallgeruch
    Sie kennen sich übrigens alle von Young Leaders-Programm der Atlantikbrücke: Theo Koll/ZDF, Mathias Döpfner/Springer, Kai Diekmann/BILD, Thomas de Maizière/Minister/CDU, Cem Özdemir/Grüne, Silvana Koch-Mehrin/FDP, Karl Theodor zu Guttenberg/CSU, Hubertus Heil/SPD, Jan-Friedrich Kallmorgen/Goldman Sachs, Christian Wulff/CDU, u. v. a. m.)

    Diese Zusammenhänge sind dagegen wirklich interessant und potentiell Grünen-Zerstörend! Denn eine antiamerikanische Haltung ist bei den Grünwählern genauso verbreitet, wie die antideutsche. Das schreit geradezu nach einem Gastkommentar und es schreit geradezu danach, in die Zeitungsforen dieses Landes verbreitet zu werden! Bitte nicht bloß hier unter den ohnehin schon Grünen-Kritischen verbreiten, sondern den Grünen-Sympathisanten unter die Nase reiben!

  28. Nichts ist für die Ewigkeit, auch die Grünen nicht. Eines Tages gehen sie zu weit, so wie die Nazis und die Kommunisten, und dann werden sie mit genau der gleichen Verachtung und Häme konfrontiert die sich heute über „Rechts“ ergießt. Wilders & Co. sind nur die Vorboten.

    Nur schade dass ich das wahrscheinlich nicht mehr erleben werde.

  29. Die Grünen betreiben die Vorbereitung und Rechtfertigung von Angriffskriegen außerhalb des Territoriums Deutschlands

    Die NATO-Darstellung der Geschehnisse um Srebrenica 1995 spricht von einem Massaker an Zivilisten, das (geschichtswissenschaftlich völlig einseitig) den ungeliebten Serben in die Schuhe geschoben wird. Zweifelsohne sind dort Tausende Menschen ums Leben gekommen. Eine unabhängige (d. h. ohne NATO-Einflussnahme) Untersuchung der Vorkommnisse hat es nie gegeben. Es wurde inzwischen jedoch bewiesen, dass a) in vielen Fällen von der NATO-Propaganda im Kampf getötete Soldaten als „hinterrücks ermordetet Zivilisten“ ausgegeben wurden und b) gerade die NATO mit zahlreichen Fälschungen wie denen vom Hufeisenplan oder von den Massakern von Racak (Erfindung der USA) und Rugova (das von Scharping erfunden wurde!) den völkerrechtswidrigen Krieg vom Zaun brach. Es gab noch nicht einmal ein UNO-Mandat. Also musste für die Zukunft ein universeller Kriegsgrund geschaffen werden. In Libyen wurde er zum ersten Mal angewandt. Die „Schutzverantwortung“ (R2P).
    Begründet wird die widersinnige NATO-Doktrin vom „Krieg zum Schutz der Zivilbevölkerung“ bis heute, erst recht am 17. Jahrestag von Srebrenica, mit Massakern, die es zukünftig zu verhindern gelte.

    Vorbereitung zukünftiger Kriege im Parlament
    Im Schatten der Fußball-EM haben nun die Blockparteien der Jugoslawien-Kriegsverbrecher Fischer und Scharping (GRÜNE/SPD) im Bundestag Anträge (17/9584 GRÜNE und 17/8808 SPD) gestellt, das – Achtung! – NATO-Prinzip der „Responsibility to protect“ sogar noch „weiterzuentwickeln“. Obwohl unter diesem Bluff 2011 Libyen angegriffen und verwüstet wurde.

    Die „Responsibility to Protect“ ist letztlich ein Angriffsprinzip, dass von der NATO via UNO als neues „Völkerrechtsprinzip“ verkauft wurde. Natürlich kein Grund für die „Menschenrechtler“ der als „Opposition“ getarnten Kriegspropagandisten des Imperiums dieses Angriffskriegs-Methode in Frage zu stellen. Im Gegenteil. Der grüne Antrag wurde von Tom Koenigs, Kerstin Müller, Volker Beck und anderen eingebracht. Diese Namen bitte merken. Sie tauchen – gemeinsam mit dem von Joseph Fischer und dem Kriegshetzer Cohn-Bendit – immer wieder auf, wenn die Aggressionspolitik der NATO promotet werden muss. Sie treiben Deutschland immer wieder – im Wortsinne – in die Schusslinie.

    Grüne Kriegshetze im Bundestag

    Ein paar kurze Auszüge aus dem Bundestagsprotokoll sprechen Bände.
    Tom Koenigs/Grüne:
    „Der amerikanische Präsident Obama zum Beispiel lässt keine Gelegenheit aus, die RtoP als nationales Sicherheitsinteresse und moralische Verantwortung hervorzuheben, und das zu Recht.“ „Andere Staaten sind weiter (als Deutschland. HB) und begreifen die RtoP als Säule einer menschenrechtsorientierten globalen Friedenspolitik, und das zu Recht.“
    Kerstin Müller/Grüne über Westerwelle im Sicherheitsrat:
    Wir haben keinerlei Verständnis für die Enthaltung!
    Während die Grünen ungehemmt „Krieg“ fordern und ihn ausgerechnet „Frieden“ nennen, überholen sie sogar die NATO-Parteien rechts, die die Risiken von Kriegen offenbar besser einschätzen können und etwas nachdenklicher sind.

    Die Kriegstreiberposition der Grünen wird noch deutlicher, wenn man sie mit der nun wahrlich nicht pazifistischen CDU/CSU, Dr. Johann Wadephul, in derselben Debatte vergleicht:

    „Deswegen bin ich ganz aufseiten der Bundesregierung, die die Schutzverantwortung, was das militärische Element angeht, ganz offensichtlich restriktiv interpretiert. Das hat Deutschland insgesamt immer gut angestanden.“

    Kerstin Müller/Grüne kreischt dazwischen:

    „Dafür haben wir international einen hohen Preis gezahlt!“

  30. Kriegshetze der Grünen

    Kerstin Müller ist nicht irgendwer. Die heutige außenpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag war unter G. Schröder/J. Fischer Staatssekretärin im Außenministerium. Was sie von sich gibt kann also durchaus als repräsentativ für ihre Partei angesehen werden.

    Sie veröffentlichte am 6. 3. 2012 in der Frankfurter Rundschau einen fürchterlichen „Gastbeitrag“ unter der Überschrift „Unsere Verantwortung in Syrien.“ Um es vorweg zu nehmen. Diese peinliche Anbiederung an die Imperialen enthält den konzentrierten Erguss der kompletten NATO-Propaganda zur Rechtfertigung von Eroberungskriegen. Ich kann nicht glauben, dass diese Heuchlerin und die Redakteure der FR ihre Leser schon für so degeneriert halten, dass Müller – ohne eigenen Text dazwischen – einfach NATO-Phrasen aneinanderreihen und abspulen kann. Es handelt sich um exakt jene – augenscheinlich zentral von der „Psychologischen Kriegsführung (PsyOps)“ herausgegebenen – Textbausteine, die NATO-Politiker und Mainstreammedien tagtäglich – ohne eigenes Wording – über die vermeintlichen Stimmschafe ausschütten. Sie sind Pflichtbestandteil – nur in wechselnder Reihenfolge – jedweder NATO-Rede, jeder ARD und ZDF oder BILD-Nachricht oder Talkshow zu Syrien.

    http://www.fr-online.de/meinung/gastbeitrag-unsere-verantwortung-in-syrien,1472602,11769756.html

  31. Heute sass die Grünin Nickel im Dlf, um gegen die kath. Kirche zu hetzen.

    Die massiven Angriffe auf die RKK richten sich gegen das Christentum, die RKK ist nur der Anlass/Vorwand.

    Sie hetzen gegen die letzte Institution, die aus Menschen besteht, die eine andere Macht als die irdische anerkennen und nicht an den Klimawandel/Gender/Homo/Gleichheit- und sonstige Götzen glauben.

    DArum diese Hetze. Die millionen-/milliardenschweren Betrügereien an uns EU-Menschen mit Pferdefleisch, falschen Bioeiern und verschimmeltem Futter sind schon unterm Teppich gekehrt.

  32. Die massiven Angriffe auf die RKK richten sich gegen das Christentum, die RKK ist nur der Anlass/Vorwand.

    Neben der Mao-Bibel ist gehört auch das Kommunistische Manifest zu den Gebetbüchern der Roten mit dem grünen Anstrich.

  33. Radikaler Islam läßt sich nur durch Religion entschärfen, nicht durch Laizismus, Materialismus oder Feminismus

    Viele westliche Kritiker des Islam verstehen nicht, daß man zur Entschärfung des radikalen Islamismus an dessen Stelle etwas Theozentrisches und geistlich Befriedigendes vorschlagen muß, nicht Laizismus, Demokratie, Konsum, Materialismus oder Feminismus. Die Wahrheiten einer Religionen können nur durch die Wahrheit einer anderen Religion herausgefordert werden.

    Die Angriffe gegen das Christentum in Deutschland sind auch unter diesem Gesichtspunkt absolut kontraproduktiv.

  34. http://www.securityconference.de/fileadmin/user_upload/data/pdf/MSC2013_Participants_2013-01-31.pdf

    Die Liste der Teilnehmer der sogenannten Münchner „Sicherheitskonferenz“

    Darunter tummeln sich Bilderberger aus Politik und Medien, Politiker des deutschen Parlamentes, die die Kriegseinsätze des deutschen Armee fördern, die Partei- und Fraktionsspitzen der Kriegsparteien von CDU, CSU, SPD, FDP und Grünen. Die Oliv-Grünen haben sich ja besonders vehement für die Bombardierung Libyens und
    Auslandseinsätze der Bundeswehr eingesetzt. Sie schämen sich nicht.
    Mit den führenden NATO-Chargen und US-Spitzen wie Biden und McCain treffen sich zwei Dutzend CDU/CSU-Leute; darunter Schäuble, Innenminister Friedrich, Kriegsminister de Maiziere, ehem. Kriegsminister F.-J. Jung, Stoiber, Oettinger, Seehofer, Dobrindt.

    Dazu gesellt sich die Grünen-Führung mit den Bilderbergern „Dr. h. c. Özdemir“ und Trittin an der Spitze. Ein Dutzend SPD-Parteigenossen (in Partei- oder Staatsfunktion) scharen sich in München um den Geheimnisträger Steinmeier, der einst im Kanzleramt als beamteter Staatssekretär „Beauftragter der Bundesregierung für die Nachrichtendienste“ war. Die FDP stellt inklusive Brüderle, Westerwelle und Rösler ebenfalls ein Dutzend Statisten. Kein deutscher Friedensforscher, Vertreter der Friedensbewegung, kein unabhängiger Intellektueller.

    Interessant die Medien-Vertreter. Zum einen haben wir den SPIEGEL besonders zahlreich vertreten. ZEIT und WELT. ARD schickt den Merkel-Schleimer Sigmund Gottlieb. Das Staatsfernsehen ZDF kommt gleich mit Kleber, dem Terror-Experten Theveßen und – Cherno Jobatei (Sein neuer Job wirft Schatten voraus). Sie sind nicht Reporter dort, sondern Teilnehmer.

    http://3.bp.blogspot.com/-jp-6zckqRC8/URH6JrKekxI/AAAAAAAACU4/gpNQ0XzcA_I/s1600/%C3%96zdemir+McCain++2013+MSC+Munich.jpg

  35. Verschiedene Mächte planen einen Exodus der Christen aus dem Nahen und Mittleren Osten

    zu
    erreichen. Berichten zufolge soll Sarkozy Patriarch Raï in Paris erklärt haben, die christlichen Gemeinden der Levante und des Nahen und Mittleren Ostens könnten sich in der Europäischen Union ansiedeln.

    Das ist alles andere als ein großherziger Vorschlag. Es ist geradezu eine Ohrfeige der gleichen Mächte, die bewusst die Rahmenbedingungen geschaffen haben, die nun zu einer Auslöschung oder der Vertreibung der seit der Antike im Nahen und Mittleren Osten lebenden christlichen Gemeinden führen könnten.

    Die Auslöschung der christlichen Gemeinden des Nahen und Mittleren Ostens

    Es ist keineswegs ein Zufall, dass die ägyptischen koptischen Christen vor den Unruhen in Libyen und gleichzeitig mit dem Referendum im Sudan Ziel von Angriffen wurden. Und ebenso wenig ist es Zufall, dass die irakischen Christen, die zu den ältesten Gemeinden der Welt gehören, ins Exil gezwungen wurden und ihre angestammte Heimat im Irak verlassen mussten. Zeitgleich zum Exodus der irakischen Christen, der sich unter den wachsamen Augen der amerikanischen und britischen Soldaten vollzog, wurden diese Viertel in Bagdad von Moslems übernommen.

  36. #22 Biloxi (04. Mrz 2013 11:16)

    Joschka Fischer …
    #12 FreiesEuropa1683 (04. Mrz 2013 10:52)

    Grrrrh! Joseph heißt dieser Strolch! Wenn ich dieses alberne, verniedlichende, verharmlosende „Joschka“ höre, kriege ich … sonst was. Wenn es nach mir ginge (was es leider nicht tut 😉 ), wären für jedes Joschka 5 € ins PI-Schwein fällig.
    ———————-
    Meine Rede schon immer: … der Ballistiker mit dem Künstlernamen „Joschka“ …

    Er heißt übrigens Josef-Martin und ist mittlerweile so fett wie eine Martinsgans!

  37. Das Selbe in Grün in Österreich:

    Die Grünen fordern für Österreich ein „Kompetenzzentrum Rechtsextremismus“

    …Insbesondere die Reaktion des Verfassungsschutzes nach dem Brandanschlag auf ein Heim für Asylwerber in Batschuns habe ihn nachdenklich gestimmt. Dort wollte man in einer ersten Reaktion nämlich nicht von einem rechtsextremen Hintergrund sprechen…

    …Problematisch sei aber auch, dass rechtsextremes und rassistisches Gedankengut mittlerweile die Mitte der Gesellschaft erreicht habe…

  38. #44 joghurt (04. Mrz 2013 19:53)

    Wäre schön, wenn du diese interessanten Fakten rund um die Grünen Nato-, Amerika- und Bilderbergerverbindungen in einem Artikel zusammenfassen könntest. Keine Ahnung, ob PI den veröffentlichen würde, aber es würde sich sicherlich ein Blog dafür finden!

    Grüne als Kriegstreiber, und Nato-Verbündete das ist ein Schlag ins Gesicht für die durch und durch pazifistische und anti-amerikanische Grüne Kernwählerschaft! Die haben NULL Ahnung, was da abgeht, man sollte Ihnen die Augen öffnen!

  39. #1 Wolfgang Langer

    Fast 30 Prozent aller Beamtinnen im höheren Dienst sympathisieren mit den Grünen oder gehören dieser Partei an. Bei ihren männlichen Kollegen sind es nur 16 Prozent. Der öffentliche Dienst ist offenkundig eine Jobmaschine für grüne Aktivistinnen.

    Das liegt daran, daß sie sich gegenseitig die Ämter zuschanzen.
    Möglich ist das deshalb, weil die Laufbahnprüfungen, insbesondere das zweite Staatsexamen für die Lehrämter, viele Willkürelemente enthalten.

    So funktioniert der Marsch durch die Institutionen.

    In den Schulen angekommen, verbreiten sie ihre Ideologie unter den Schülern. Das erklärt den hohen Stimmenanteil unter den Jungwählern.

    Um die Grünen wirksam zu bekämpfen, muß man in den Schulen ansetzen.

  40. Wir haben hier die Heuchelei deutscher Politiker bei der Rechtfertigung des NATO-Kriegs gegen Libyen thematisiert. Von Merkel und Co. erwartet man halt nichts anderes als rektale Annäherung an die Führer des Imperiums. Doch vergessen wir auch nie die zwei Gesichter der Führung von Grünen und der SPD, die sich beim Publikum als Schützer von Umwelt und Menschenrechten anbiedern, gewählt werden und – imperialistische Politik konsequent umsetzen. Das Ganze in grün. Dieser Opportunismus macht ihre ganze Gefährlichkeit aus. Erinnern wir uns an die Lügen von Cohn-Bendit: Flugverbotszone ist ungefährlich. Gaddafi hat friedliche Demonstranten zusammengeschossen…

    Künasts friedliche Demonstranten

    Doch heute fielen mir zwei Notizen in die Hände die nicht besser ausgewählt werden könnten, um den Gegensatz von Politikergeschwätz und Wahrheit zu demonstrieren. Erinnern wir uns: Es war seit Februar 2011 schon klar, dass bewaffnete Banden in Bengasi, Misrata und anderen Städten Einrichtungen der libyschen Regierung überfielen, die nur von den Medien der NATO und ihren Politikern als „friedliche Demonstranten“ bezeichnet wurden. Die Resolution 1973 wurde ohne Untersuchung der Vorwürfe gefasst! Alle „Beweise“ stammten vom „Übergangsrat“!
    Da stellt sich Renate Künast am 18. März 2011 im Bundestag hin und lügt – in voller Kenntnis der Tatsachen – zur Resolution 1973, sie stimme „schweren Herzens“ zu.
    „Vor diesem Hintergrund kann ich für die grüne Fraktion den UN-Beschluss grundsätzlich begrüßen. Es ist nötig. Wenn Gaddafi ? das ist das Dilemma, vor dem wir alle gestanden haben ? sein eigenes Volk beschießt, statt es zu beschützen, und sogar Kampfjets und Hubschrauber losschickt, dann stehen wir in der Verantwortung, zumal nicht nur aus der Arabischen Liga und der Afrikanischen Union, aus Nigeria, Südafrika und großen Teilen der Bevölkerung ein Hilferuf gekommen ist. Wir sind an dieser Stelle in der Verantwortung, Menschenrechte zu verteidigen, und zwar nicht nur mit Worten, sondern auch mit UN-Beschlüssen und weiteren Maßnahmen.“
    Claudia Roth, die Parteichefin, nimmt zivile Opfer in Kauf und verkündet lächelnd:
    „Wir befürchten jedoch, dass die Durchsetzung einer Flugverbotszone zu hohen Verlusten in der Zivilbevölkerung führen könnte und sie militärisch nur eine geringe Wirkung entfalten wird. Wir halten die Maßnahmen der Vereinten Nationen insgesamt jedoch politisch für notwendig, um die Bevölkerung vor schwersten Menschenrechtsverletzungen zu schützen. “ Erklärung vom 18. 3. 2011
    Die Tatsachen: Die Mehrheit der Libyer stand hinter Gaddafi. Die „Bombardierungen“ waren Erfindungen der NATO-Propaganda. Die „friedlichen Demonstranten“ wurden vom Ausland bezahlt, hatten schwere Waffen, lynchten Beamte und Schwarze. Westliche Geheimdienste waren seit Februar in Libyen direkt in die Kriegsvorbereitungen verwickelt. Das alles war damals bekannt, wie man hier im Blog sehen kann.
    Doch Grüne und SPD unterstützten auch den völkerrechtswidrigen Krieg zum Sturz der libyschen Regierung.

  41. Da sind sie doch nicht alleine,joghurt. Schließlich stimmte die Partei der Arbeiterklasse und der weltweiten Solidarität 1914 im Reichstag für die Teilnahme am ersten Weltkrieg.Diesen Aspekt wird die Gedankenpolizei im nächsten Jahr, wenn der 100. Jahrestag ansteht zu 100 % wieder unterdrücken,wetten?

  42. Auch ohne grosse franzoesisch Kentnisse , weis man was mit den Begriffen „emanzipation“ , „soziologisch“ gemeint ist und welche verdrehten Personen sich hinter Psychologen etc verbergen. Die gruene Politik seit den 60 zger Jahren, die sich der Paedofilie verschrieben hat. Nunn erst kommt es zu einem Prozess. Auf einer Bootsschule wurden Kinder mit solchen Programmen gepeinigt- von 1962 bis 2002 ! Es wurden dabei mehrere Kinder vergewaltigt!

    pédo-psychothérapeute, elle leur promettait une „expérience émancipatrice“, „une alternative à l’éducation et à l’enseignement de nos écoles“ pour „un épanouissement intellectuel, psychologique, affectif et social“.

    Die Info. Mehr als 18 Jahre nach der Einreichung der ersten Beschwerde in diesem Fall öffnet sich der Prozess gegen den Gründer der Schule Boot und drei weitere ehemalige Besatzungsmitglieder Karrek Fr Dienstag vor dem Schwurgericht Minderjährige Paris. Leonide Kamenew, 76, ist wegen Vergewaltigung mehrere Kinder, die dieses Bootschule bestiegen seit fast 30 Jahren beschuldigt hatte. http://www.europe1.fr/France/Karrek-Ven-le-proces-de-l-Ecole-en-bateau-1436271/

  43. Das Problem liegt bei CDU und FDP.
    Beide Parteien hätten vehement gegen den grünen Wahnsinn angehen müssen!

    Machen die nicht, weil sie die grüne Müslibruderschaft zum Weiterregieren brauchen,wenn die FDP abkackt.

Comments are closed.