Wer das Ausmaß des Niedergangs der politischen Diskussions- und Problemlösungsfähigkeit in Deutschland ermessen möchte, war gestern bei Maybrit Illner aufs Vortrefflichste mit Anschauungsmaterial versorgt. Zu der Fragestellung „Kommen jetzt die Armen aus Osteuropa?“ versammelten sich die GrünIn Renate Künast, CSU-General Söder, SPD-Bezirksbürgermeister Buschkowsky, der Polizei-Gewerkschaftler Rainer Wendt sowie eine Sintiza zu einer Schwafelrunde. Wären die Amtsvorgänger all dieser Personen vor 20 Jahren in einer solchen Diskussion aufeinander getroffen, wären ganz sicher richtig die Fetzen geflogen. Und gestern?

Jedem war das Problem bewusst. Alle waren sich einig, dass es letztlich vor allem ein Roma-Problem ist und dass das Schlupfloch Scheinselbständigkeiten sind (zum Teil wohl bis zu 400 in einem einzigen Gebäude!), mit denen diese Menschen zu hunderttausenden nach Deutschland einsickern. Auch schien allen klar zu sein, dass das Problem nicht kleiner wird, wenn in neun Monaten für Rumänen und Bulgaren bei uns die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit gilt.

Und welche Lösungsansätze diskutierte man? Im Grunde stimmten alle überein, dass man diese Menschen gewähren lassen müsse. Niemand stellte ernsthaft die Frage, wie sich die Prekariat-Einwanderung zum Teil (laut Buschkowsky) „direkt von Müllkippen herunter in unsere Innenstädte“ verhindern ließe. Dabei waren die versammelten System- und Blockflöten sogar mal kurz nah dran an der Problemlösung: Die Balkanländer haben in den letzten 15 Jahren definitiv ihre vertraglichen Zusicherungen zur Integration der Zigeuner nicht eingehalten. Immerhin war man sich dann über finanzielle Sanktionen einig, die da gegen die Länder verhängt werden könnten. Dass man aber einmal seinerseits als Deutscher einen Vertrag aussetzen könnte, bis dessen Voraussetzungen gegeben sind, soweit reichte die Phantasie dann doch nicht.

Weitgehend unbeachtet durfte dann noch eine junge deutsche Sintiza ein paar Lügen durch Weglassen zum Thema Sarkozys Zigeuner-Politik absondern. Zigeuner hätten aus berechtigter Empörung „ein paar Scheiben eingeworfen“ – in Wahrheit stürmten sie ein Polizeirevier – was Landfriedensbruch bedeutet.

Was würde denn in Europa wirklich passieren, wenn die gefühlt chronisch eidbrüchigen deutschen Abgeordneten wirklich einmal versuchen würden, ohne Umwege die Interessen des Deutschen Volkes zu vertreten, was ihre Aufgabe ist? Markus Söder hat in der Runde immerhin ein paar mal vorsichtig anklingen lassen, dass er sich auch und vielleicht noch mehr den fleißigen Alteingesessenen in Deutschland verpflichtet fühlt, die den ganzen Einwanderungs-Irrsinn bezahlen müssen.

Man kann nicht Politik allein auf der Basis der Europa-Ideologie machen, die sich längst zu einem Kerker insbesondere der autochthonen Völker entwickelt. Genauso wie man die Bedeutung unterschiedlicher Mentalitäten bei der Einführung einer gemeinsamen Währung völlig unterschätzt hat, ist bezüglich der Freizügigkeit der EU-Bürger die Armutsgrenze zu Osteuropa nicht richtig verstanden worden. Hier muss dringend nachgebessert werden, etwa indem man in den ersten fünf Jahren des Aufenthalts in einem anderen EU-Land generell den Bezug von Sozialhilfe ausschließt und bei ausländischer Scheinselbständigkeit genauso streng hinsieht, wie man das bei Deutschen tut. Tatsächlich schleichen sich im Moment aber mit einfachsten Tricks hunderttausende vor allem „Rotationseuropäer“ in unseren überschuldeten Städten in die Sozialsysteme. Übrigens war es auch innerhalb der „alten“ EU noch vor 15 Jahren selbstverständlich, dass in Frankreich die Aufenthaltserlaubnis für einen Deutschen nur so lange verlängert wurde, wie er ausreichend Arbeit nachweisen konnte. Wo soll da auch das Problem sein?

Und nicht zu vergessen: Selbst wenn der Bund den Städten unter die Arme greifen würde, um diese bildungsferne Einwanderungswelle zu integrieren, wie es die Illner-Blockflöten-Gruppe forderte: Ändert das etwas daran, dass unser Schulsystem dort kollabiert und die Zukunftschancen unserer eigenen Kinder in Rauch aufgehen, weil der Schulbetrieb für sie keine Zeit mehr hat und der Unterricht nicht voran kommt?

Aber das war den um ihre gutmenschliche Reputation besorgten Diskutanten von Illners Schwafelrunde dann doch zu viel des funktionalen Denkens – schließlich hätte man sich dann mit dem bösen A-Wort (Abschiebung) beschäftigen müssen. Warum man im übrigen eine alteingesessene jung-dynamische Zigeunerin ohne Bezug zu den Roma-Einwanderern in die Runde aufnahm, nicht aber die betroffene Duisburgerin Sabine Keßler, die nur am Rande zu Wort kam, bleibt das Geheimnis der staatlichen Meinungs-Designer vom ZDF.

Fakt ist: Die politische Diskussion in Deutschland in ihrer heutigen Form ist völlig überflüssig und dient nur noch der Selbstbestätigung der Funktionseliten. Es ist etwa, als wenn ich darüber diskutiere, ob ich mit dem Schwert oder dem Strang hingerichtet werden will, statt zu fragen, wie ich überleben kann.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

130 KOMMENTARE

  1. Bei der Künast hat man richtig gesehen wie Deutschfeindlich die ist. Frage mich wer sowas überhaupt wählt!

  2. Fakt ist: Die politische Diskussion in Deutschland in ihrer heutigen Form ist völlig überflüssig und dient nur noch der Selbstbestätigung der Funktionseliten. Es ist etwa, als wenn ich darüber diskutiere, ob ich mit dem Schwert oder dem Strang hingerichtet werden will, statt zu fragen, wie ich überleben kann.

    Absolut richtig. Deshalb schaue ich mir diesen gequirlten ….-Dreck eben auch nicht mehr an, auch wenn ich teuer dafür bezahle.

    Ich halte mich bereit für die Zeit, wenn es wirkliche gesellschaftspolitisch dynamische Prozesse gibt, vulgo, wenn das Maß bei der Mehrheit (!!!) eben voll ist. Das kann noch dauern. Trotzdem wird dieses erwachen gewaltig (und unter Umständen sehr gewalttätig) sein.

  3. Es wird Zeit für neue Parteien, die die Sorgen der Eingeborenen Ernst nehmen und artikulieren. Das Blockparteiensystem schützt uns nicht – es nützt uns nur aus. Daher müssen die Blockparteien radikal zurechtgestutzt werden. Es geht nicht mehr an, die grüne CSU zu wählen, im Irrglauben, diese sei das „kleinere Übel“. Alle Blockparteien sind gegen uns, alle Blockparteien sind von Übel – wir brauchen wieder Politik für uns Deutsche!

    Parlamentarier, die von uns bezahlt und von uns ernährt werden und auf unsere Kosten am Futtertrog ihre Karriere und Nebeneinkünfte planen und dabei dann auch noch gegen uns und für fremde Interessen wirken, müssen weg.

  4. Gegen die Gewalt in Berlin

    Innensenator Henkel empfiehlt mehr Moscheen:

    http://taz.de/WERTE/!111994/

    Doch am Ende kriegt Henkel die Kurve – und hat tatsächlich eine Menge Fragen an die jungen Weddinger. Der Tod des 20-jährigen Jonny, der im Oktober auf dem Alexanderplatz von anderen Jugendlichen totgeprügelt worden war, habe ihn erschüttert – und zu diesem Wertedialog gebracht: „Wie kann es sein, dass es unter uns Menschen gibt, für die ein Menschenleben offenbar keinen Wert mehr hat?“, fragt der Senator. Und will von den Jugendlichen wissen: „Was können wir dagegen tun?“

    „Respekt!“, lautet deren Antwort. Auf Flipcharts haben sie die Ergebnisse ihres Workshops zusammengefasst. Wo erleben sie Gewalt? „Auf der Straße.“ Wo Respekt, Werte? „In der Moschee.“ Henkel nickt und hört zu. Er wolle „mit Menschen ins Gespräch kommen, und dabei Unterschiede achten, weil sie mir wichtig sind“, hatte er eingangs gesagt.

  5. #2 Toytone (01. Mrz 2013 11:04)

    Die Ritter der Schwafelrunde… Wobei der Renate wohl der männlichste war.
    ————-
    Es heißt „das“ Renate! Bitte keine Gender-Diskriminierung!

  6. Lieber 1000 Sinti_Innen und Roma_Innen als ein weiteres Mohammedaner_Innen…

  7. Der Söder ist tatsächlich so naiv, wie er auf dem Nockherberg dargestellt wurde. Der träumt noch von „Integration“.

    Söder ist ein reiner Politkarrierist. Konservative Werte sind ihm egal bzw. er weiß gar nicht, was das ist. Da muß man sich vor rotgrün auch nicht mehr fürchten.

  8. Weg mit der Reisefreiheit in der EU!
    Bzw. nur Reisefreiheit innerhalb bestimmter EU-Staaten.

  9. …Wären die Amtsvorgänger all dieser Personen vor 20 Jahren in einer solchen Diskussion aufeinander getroffen, wären ganz sicher richtg die Fetzen geflogen. Und gestern?…

    Das „Fetzen“ und „Streiten“ war schon damals nur Schau. Heute aber sind die Blockparteiler so satt, so selbstsicher, so vom Gelingen ihrer Pläne überzeugt, daß sie sich kaum noch die Mühe machen so etwas wie „Differenzen“ vorzutäuschen.

    Die sind sich alle einig gegen uns.

    Und das Gros der Wähler ist noch so schafsgeduldig und so lethargisch, daß es diese Leute weiter wählt oder – schlimmer noch – den Wahlen fernbleibt.

    Nur radikale Protestwahl – Teilnahme an jeder Wahl und Abgabe gültiger Stimmen für Nicht-Blockparteien – kann uns und unsere Kinder noch retten.

  10. Wieder eine Stunde an der Wirklichkeit vorbei diskutiert. Wie immer in allen Fällen.
    Das Publikum belogen, beschwichtigt, alles relativiert und in jedem Satz in die Irre geführt.
    Noch extremer war die Maischberger Sendung diese Woche. Da ging es um die Zukunft Deutschlands und wie dringend man die Zigeunerjugend benötigte, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.
    Fazit: Der Deutsche ist zuständig alles zu intergrieren, zu finanzieren, besser auszuhalten.
    Es wird mit demokratischen, friedlichen Mitteln nicht möglich sein, das in den Griff zu kriegen. Die deutschen Politschmarotzer zwingen den braven Bürger in einen Bürgerkrieg. Es ist widerlich!!!!

  11. Sparpläne der Sozi/Ökonaziregierung in Düsseldorf für, wie immer, da die nicht streiken dürfen, Beamte: 42 Stundenwoche, Nullrunden, Restweihnachtsgeld auf Null, Pensionskürungen auf 65 % ,4 Tage weniger Urlaub.Leztens erhöhten sich diese Einsparer kräftig die Diäten,haben sie auch verdient bei ihrer tollen Arbeit.Aber das sind wohl schon die Vorbereitungen für den Zustrom der dringend benötigten Fachkräfte nächstes Jahr. Dieses Regime kann mich mal kreuzweise.P.S.: Wer sieht sich solche,wie die erwähnte, Schwafelrunden eigentlich noch an ?

  12. #13 belzebub (01. Mrz 2013 11:14)
    Es wird mit demokratischen, friedlichen Mitteln nicht möglich sein, das in den Griff zu kriegen. Die deutschen Politschmarotzer zwingen den braven Bürger in einen Bürgerkrieg. Es ist widerlich!!!!

    Der Bürgerkrieg wird nicht von denn weichen, überalterten Deutschen ausgehen.

    Der Bürgerkrieg wird dann ausbrechen, wenn marodierende Fachkräft sich mit Gewalt in unseren Städten, in unseren Reihenhaussiedlung – auch im Rotweingürtel – das holen wollen, was ihnen angeblich zusteht.

    Es wird ein ungleiches Spiel werden. Die deutschen Schafe sind dann wehrlose Schlachtopfer. Der Staat kann und will sie nicht schützen, sie selbst sind auch durchgegendert, weich und alt – da haben es junge, vitale „hungrige“ Eroberer aus weniger abgelebten Ethnien leicht auf unkonventionelle Art unser Rentenproblem zu lösen und sich Teilhabe am „Nahtzie“-Wohlstand zu verschaffen.

  13. Als ich vor Jahren zu Reggae-Konzerten ging und eine weiße Band auftrat, lästerte man noch, wenn ein schwarzer Musiker dabei war: „Weiße und ein Vorzeigeneger!“

    So sitzten heute in den TV-Schwafelrunden Vorzeigezigeuner, Vorzeigeneger, Vorzeigemoslems, Vorzeigeschwule und Vorzeigedelinquenten, die angeblich „es geschafft haben“!

    Wirklich repräsentativ, gell!!!

  14. #15 Freier Denker (01. Mrz 2013 11:16)

    Was hast du denn? Ich finde das klasse!

    Dann trifft es genau die richtigen…Oder wer wählt denn die Grünen?!?

  15. MeinungsDesign hat es auch wieder bei Aktenzeichen XY ungelöst gegeben. Da musste doch glatt ein Polizeikommissar erzählen, das die Täter mit osteuropäischem Akzent sprachen, der „natürlich auch vorgetäuscht sein kann“ ,

    Na klar Herr Kommissar, für wie bekloppt halten sie eigentlich die Zuschauer?

  16. Renate Künast bringt mir die Notwendigkeit von „Unisextoiletten“ deutlich näher….

  17. Wir sind halt die wahren Sintithizer und Roma-Hörigen. Der Papst-Abgang hat es bestätigt. Überall liegen unsere Milliarden Euro, aber wir haben nichts davon.

  18. Sehr geehrte Frau Illner,
    nachdem ich gestern Abend Ihre Polittalksendung gesehen habe, konnte ich nur mit einem Kopfschütteln in den Schlaf kommen. Mein Eindruck, dass die zentral gesteuerten Medien in Deutschland nur politisch korrekte Meinungen zulassen hat sich wieder gestärkt. Der Dame aus Düsseldorf stand die Angst im Gesicht nicht etwa etwas politisch Unkorrektes zu sagen. Ihr Kopfschütteln während er Sendung war vielsagend. Es ist bezeichnend für die Medien- u. Meinungsfreiheit in Deutschland wenn ein Teilnehmer erst fragen muss, ob er die Wahrheit sagen darf. Auch die Auswahl der Zuschauer, überwiegend junge, dem Multikultiwahn verfallene Menschen, zeigte mir, dass alles nur gesteuert wird. Warum kommen nicht auch die Kritiker zu Wort die nicht im Wahlkampfzwang stehen? Weil nach „Politischer Correktness“ nicht sein darf, was nicht sein soll. Jede kritische Äußerung in die rechte Ecke zu stellen ist sehr undemokratisch. Sie sollten es doch noch aus der ehemaligen DDR kennen. Die verantwortlichen Politiker sowie die zentralgesteuerten Medien sind daran schuld, dass dieses Deutschland immer mehr verkommt. Die Umfragen zu diesem Thema sind nicht glaubhaft. Glaubhaft wäre nur eine Volksbefragung. Doch die fürchtet man wie der Teufel das Weihwasser.
    Ich weiß, dass nichts mehr zu ändern ist, hoffe aber, dass der normale Menschenverstand wieder bei den Verantwortlichen hervor kommt.

    Mit freundlichen Grüßen

  19. 1945 stand die Rote Armee in Berlin, der nationale Sozialist – Schickelgrubers Missgeburt – ließ den Reichstag bis zuletzt von der ersten paneuropäischen Armee, eigens zu seinem Schutz gegründet, verteidigen.

    1953 kochte Stahlarbeitern in Berlin das Blut, die internationalen Sozialisten hielten kühlen Panzerstahl dagegen, der real existierende Sozialismus ging weiter.

    2013 stürmt wieder eine „Armee“ die Straßen Berlins, wieder kommt sie aus dem Osten, wieder sind es Sozialisten die deren Erscheinen verursachten. Apparatschiks der EUDSSR wollten die Reisefreiheit, Apparatschiks der EUDSSR wollten 3. Welt Länder aus Südosteuropa in der Gemeinschaft, und die gutmenschlichen Sozialisten?

    Ihnen ist eines gemeinsam mit Ihren nationalen, und internationalen Vorgängern:

    Der Hass auf das Bürgertum, jene Menschen, die für Ihr Geld arbeiten, die ihren Garten pflegen, die Steuern zahlen!

    Wer von diesen Repräsentanten des antideutschen Gutmenschenrassismus ernsthaft Schutz der Bürger erwartet darf getrost weiter Blockparteien wählen!

    semper PI!

  20. #19 Rueppi (01. Mrz 2013 11:39)

    Illner studierte nach dem Abitur an der Friedrich-Engels-Oberschule im Ost-Berliner Stadtteil Friedrichshain (heute Andreas-Oberschule) von 1984 bis 1988 an der Karl-Marx-Universität in Leipzig, Sektion Journalistik. Anschließend arbeitete sie als Sportjournalistin für das Fernsehen der DDR. 1989 wechselte sie in die Auslandsredaktion des Deutschen Fernsehfunks. Im selben Jahr trat sie aus der SED aus, der sie sich im Jahr 1986, noch während ihres Studiums, angeschlossen hatte. Danach moderierte Illner bis zur Auflösung des Deutschen Fernsehfunks Ende 1991 die Sendereihen azur – das Reisejournal und Abendjournal.

    Als politische Redakteurin des ZDF gehörte sie ab 1992 zu den Moderatoren das ZDF-Morgenmagazin, dessen Leitung sie 1998 übernahm. Gelegentlich vertrat sie Ulrich Kienzle beim Nachrichtenmagazin Frontal. Im Oktober 1999 wurde ihr die Leitung der ZDF-Sendung Berlin Mitte angetragen, der Titel der Sendung wurde am 14. März 2007 in Maybrit Illner geändert. Illner reiste im Juni 2003 als Botschafterin für das Deutsche Rote Kreuz in den Irak und 2004 nach Pakistan. Zudem moderierte sie mit anderen die Fernsehduelle zur Bundestagswahl 2002, 2005 und 2009.

    Von 4. September 2010 bis 9. Dezember 2012 moderierte sie zusätzlich zu ihrer Talkshow (Maybrit Illner) im Wechsel mit Claus Kleber und Marietta Slomka das heute-journal (ca. 40 Sendungen pro Jahr) als Nachfolgerin von Steffen Seibert, der Regierungssprecher wurde.[1][2] Sie wird im Laufe des Jahres 2013 von Christian Sievers abgelöst. Von da an wird sich Illner wieder ausschließlich auf ihre Talkshow konzentrieren.[3]

    Maybrit Illner ist seit dem 14. August 2010 in zweiter Ehe mit René Obermann, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG, verheiratet. Zunächst war sie ab 1988 mit Michael Illner verheiratet, von dem sie sich im November 2007 trennte und später scheiden ließ.[4][5] Illner lebt in Berlin und in Bonn.

    Sie unterstützt den Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.“, der sich bundesweit gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt einsetzt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Maybrit_Illner

    Hat noch jemand Fragen?

  21. vor ein paar Tagen das gleiche Thema bei Maischberger in der ARD.
    Nur nicht so paritätisch besetzt wie in dieser Runde.
    U.a. war dort auch die bulgarisch-stämmige Sängerin Lucy Diakovska ( No Angels).
    Sie erzählte von einem Wohnprojekt für Zigeuner in Bulagrien, die haben dort neue Wohnblocks
    innerhalb von drei Monaten komplett zerstört, alles wurde abgebaut, Fenster, Türen, Heizungen, und alle Teile wurden verkauft.
    Anschließend wurden die Gebäude als Stall für Ziegen und Esel genutzt.Der ebenfalls anwesende deutsche Roma Funktionär Hamze Bytyci kriegte fast einen Infarkt und bestritt das Geschilderte vehement, obwohl er gar nicht vor Ort war.
    Der Rest war übliches Gutmensch Geschwafel, besonders auch von der Spiegel Frau Özlem Gezer.

  22. Aussage eine Anwohnerin in Duisburg Marxloh:

    „Versuche, Kontakte zu knüpfen, schlugen fehl

    Sabine Keßler, Bewohnerin der Bergstraße in Duisburg-Meiderich, zeichnete ein Bild, das zuletzt häufig durch die Medien ging: Die Straße vermüllt, Exkremente auf dem Spielplatz, kriminelle Machenschaften, die sie beobachtet hat, dazu konspirative Treffen in den beiden Häusern ihrer Straße, die von Rumänen und Bulgaren bezogen wurden. „Ich habe nicht mehr das Gefühl, nach Hause zu kommen“, sagt die Duisburgerin, „doch in anderen Stadtteilen ist es noch viel schlimmer.“

    Oft habe sie den Kontakt zu den Neuen gesucht, meint Sabine Keßler, die viele Freunde mit Migrationshintergrund hat, doch das Interesse sei gleich Null gewesen. Sie klagt an: „Wir werden von der EU und Berlin allein gelassen. Es fehlt an Personal, an Polizeipräsenz, der Bürgermeister ist auch machtlos.“
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-fuehlen-sich-mit-armutsfluechtlingen-alleingelassen-id7674028.html

  23. #22 zarizyn (01. Mrz 2013 11:50)

    Ich finde diese Zustände Gut. Dann ändern die Deutschen vielleicht mal ihr Wahlverhalten.
    Wobei dafür die Zustände noch zu gut sind. Es wird sich erst änder wenn wir Pleite sind…

  24. Das it es was ich „Putsch“ nenne. Die „Eliten“ werden nur noch dazu missbraucht, Dinge, die ihnen von oben vorgegeben werden, der Bevölkerung zu verkaufen.

    Alles gleichgeschaltete Marionetten, die wenn sie nicht funktionieren durch andere MArionetten ausgetauscht werden, die mit Schaum vor dem Mund schon auf eine derartige gut dotierte Position warten.

  25. #8 Eurabier (01. Mrz 2013 11:09)

    „Wo erleben sie Gewalt? „Auf der Straße.“ Wo Respekt, Werte? „In der Moschee.“ Henkel nickt und hört zu.“

    Grundsätzlich völlig richtig. Nur das die in Moscheen halt die „Werte“ des Islam und den Respekt Moslem zu Moslem lernen.

    Der Islam ist GRUNDSÄTZLICH und ZWINGEND aus folgenden Gründen in Deutschland abzulehnen:

    Rassismus im Islam. Einteilung der Menschheit in wertvolle Gläubige, wertlose Ungläubige und gar Lebensunwerte.

    Unvereinbarkeit des Islam mit den allgemeinen Menschenrechten. (Für Moslems sind in der Kairoer Erklärung die Menschenrechte unter den Vorbehalt der Scharia gestellt)

    Unvereinbarkeit des Islam mit unserem GG, unserem StGB und unseren Werten durch unzählige Aufrufe zu schwersten Straftaten.

    Die Unmöglichkeit des Islam als „Körperschaft des öffentlichen Rechts“. Nur mit dieser Eigenschaft könnten überhaupt Verträge mit dem Islam geschlossen oder Religionsunterricht vereinbart werden. Es können keine Verträge mit dem Islam geschlossen werden.

    Das hat zwar mit dem Zigeunerproblem nichts zu tun, aber mit der grundsätzlichen Tatsache, das „Volksvertreter“ endlich wieder Politik für Deutsche zu machen haben.
    Und wenn das nicht geschieht, konsequent abwählen. KEINE Wahlstimme mehr für die Volksverräter von CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke, Piraten und FreieWähler!

  26. Nicht OT, denke ich, nur zur Illustration anderes Thema: Das beste Beispiel dafür, wie hier inzwischen Politik gemacht wird, ist doch die Umwandlung der GEZ in die neue „Haushaltsabgabe“. Hätte man so eine dem Volk zur Entscheidung vorlegen müssen, wäre sie mit Pauken und Trompeten durchgefallen, und das wissen die Verantwortlichen auch. Da wird also per Ukas dem Michel ein stinkender Klumpen in den Hals gedroschen und hinterher die Werbemaschine angeschmissen bis hin zu bezahlten Forentrollen weiß der Geier was alles, um ihm einzureden daß er das gefälligst wohlschmeckend zu finden hat. So wird es mit allem anderen auch gemacht, von Euro bis Migration. Wir bekommen entweder recht bald eine echte Demokratie, die den Ausdruck nach Art. 20 GG auch verdient, oder wir bekommen Bürgerkrieg. Macht euch alle auf was gefaßt, das geht nicht mehr allzu lange gut.

  27. Diese Talk-Shows in unseren System-Medien erinnern erschreckend an die Schwaffelrunden im ehemaligen DDR-Staatsfernsehen mit so interessanten Themen wie z.B. „Wann überholt der Sozialismus in der DDR den bösen Kapitalismus im Westen?“!

    Auch dort wurde die Realität aus ideologischen Gründen einfach ausgeblendet. Die DDR-Bürger hatten nur eine Chance diesem ideologischen Irrsinn zu entkommen. Sie packten die Koffer und stimmten mit den Füßen ab!

    Rotgrüne Idioten-Ideologie wird der Untergang unserer Freiheitsrechte, unserer Demokratie und unserem Wohlstand sein!

  28. hier zwei gute Leserkommentare aus der Rheinischen Post zu dem Thema:

    Autor: mercoledi | Datum: 01.03.2013 09:52
    Quasselbude Deutschland
    Das einzige, was die Deutschen noch mit Problemen machen, ist, sie zu zerreden.
    Es wird wochenlang darüber palavert, unzählige Laberrunden im Fernsehen werden abgehalten, immer wieder diesselben Ausflüchte und Allgemeinplätze vorgebracht. Dass sich ab 2014 die Situation noch weiter verschärfen wird, hat jetzt wohl jeder Politiker zum besten gegeben.
    Morgen gibt es ein neues Thema für Jauch, Illner, Maischberger und Co, welches breitgetreten werden kann, die Karawane zieht weiter und nichts hat sich geändert.

    Autor: RheydterZwo | Datum: 01.03.2013 10:13
    @mercoledi
    Genau so sehe ich das auch.

    Schauen wir uns die derzeit extrem betroffenen Stadtteile ruhig einmal näher an.
    Leute, anstatt am Wochenende mal zum Baggersee oder in die Eifel den Sonntagsausflug zu machen, fahrt durch die beschriebenen Ortsteile der Kommunen die derzeit die Hauptlast (er)tragen.
    Augen auf, macht Bilder, prägt euch alles gut ein.

    Wie der daheim bei einer guten Tasse Kaffee lasst alles nochmal Revue passieren, schaut euch die Bilder an…

    Und freut auch auf die Zukunft… bald ist es NORMALITÄT !

    Und das sind keine Untergangsprophezeiungen des Abendlandes…oder Übertreibungen aus dem sogenannten Rechten Lager.

    Empört euch !!

    Kommentar lesenswert? (74)
    Diesen Kommentar der Redaktion melden!

    Autor: mercoledi | Datum: 01.03.2013 09:52
    Quasselbude Deutschland
    Das einzige, was die Deutschen noch mit Problemen machen, ist, sie zu zerreden.
    Es wird wochenlang darüber palavert, unzählige Laberrunden im Fernsehen werden abgehalten, immer wieder diesselben Ausflüchte und Allgemeinplätze vorgebracht. Dass sich ab 2014 die Situation noch weiter verschärfen wird, hat jetzt wohl jeder Politiker zum besten gegeben.
    Morgen gibt es ein neues Thema für Jauch, Illner, Maischberger und Co, welches breitgetreten werden kann, die Karawane zieht weiter und nichts hat sich geändert.

    Autor: RheydterZwo | Datum: 01.03.2013 10:13
    @mercoledi
    Genau so sehe ich das auch.

    Schauen wir uns die derzeit extrem betroffenen Stadtteile ruhig einmal näher an.
    Leute, anstatt am Wochenende mal zum Baggersee oder in die Eifel den Sonntagsausflug zu machen, fahrt durch die beschriebenen Ortsteile der Kommunen die derzeit die Hauptlast (er)tragen.
    Augen auf, macht Bilder, prägt euch alles gut ein.

    Wie der daheim bei einer guten Tasse Kaffee lasst alles nochmal Revue passieren, schaut euch die Bilder an…

    Und freut auch auf die Zukunft… bald ist es NORMALITÄT !

    Und das sind keine Untergangsprophezeiungen des Abendlandes…oder Übertreibungen aus dem sogenannten Rechten Lager.

    Empört euch !!

    Kommentar lesenswert? (74)
    Diesen Kommentar der Redaktion melden!

    http://www.rp-online.de/gesellschaft/leute/duisburg-lebt-integration-seit-jahrzehnten-1.3227970?commentview=true#commentsField-2281628

  29. 2014 ist nicht nur das Jahr in dem die Armutsflucht nach Deutschland eine neue Qualität erreichen wird. 2014 ist auch Europawahl. Eine Wahl die man nutzen sollte.

    Ja, auch die gestrige Sendung zum Thema hatte wieder eine Runde in der sich alle einig waren es gewusst zu haben. Das bedeutet also nichts anderes als Vorsatz oder grob fahrlässiges Unvermögen.

    Wir werden zweimal bezahlen. Einmal über die Milliarden an EU-Beiträgen, die bereits nach Rumänien und Bulgarien geflossen sind, ohne dass diese Gelder dort zweckmäßig eingesetzt wurden und das zweite mal über Transferleistungen an diese bearmenden Menschen.

    Meine Frage: Was ist mit den Milliarden in Rumänien und Bulgarien passiert ? Als Steuerzahler erwarte ich Rechenschaft über die Verwendung der Steuern die ich zahle.

    Diese Entwicklung wird das Fass zum überlaufen bringen. Wie kann man Menschen mit derartigen Sozialisations- und Bildungsdefiziten hier einwandern lassen ?

  30. Verwunderlich? Nicht wirklich.

    Welcher Politker dieses Bundestages hat denn noch nicht seinen/ihren Amtseid verletzt?

    „Dem Deutschen Volke“ ist doch mittlerweile ein einziger Hohn für das Deutsche Volk.

    Da arbeite doch keiner mehr für uns.

  31. Aus Bequemlichkeit reposte ich hier zwei Kommentare, die ich auf der Sezessionsseite hinterlassen habe:

    2011 hat die Bundesregierung dem EU Plan zur Romaintegration bis 2020 zugestimmt.
    „…Die Bundesregierung hat sich dafür entschieden, ihre integrierte Politik zu den Minderheiten und die Integrationsbemühungen für die Gruppe der deutschen Sinti und Roma und der ausländischen (sic) Roma in einem Bericht vorzustellen, der unter Anderem von dem in der deutschen Verfassungs- und Rechtsordnung überragenden Gleichbehandlungsgebot (sic) und einem bestehenden, flächendeckenden Integrationsangebot auszugehen hat…. “

    35 Seiten Klagen und Forderungen von Romaverbänden und Experten – viel Vergnügen:
    http://www.antiziganismus.de/resources/Ergaenzungsbericht+NRIS+Maerz+2012.pdf
    George Soros lässt grüßen:
    http://www.romadecade.org/

    Darf es noch ein bisschen mehr sein?

    „Können kulturelle Vielfalt und transnationale Geschichte der Sinti und Roma Symbol für ein zukünftiges
    Europa ohne Grenzen sein? Um ihre Rechte zu stärken und ihren Beitrag zur europäischen Kultur zu verdeutlichen,
    veranstalten die Allianz Kulturstiftung und die Bundeszentrale für politische Bildung gemeinsam
    mit ihren Partnern, dem Literarischen Colloquium Berlin und dem Projektbüro „Reconsidering Roma“,
    dieses internationale Symposium.“

    Googeln „Was heißt denn hier Zigeuner – Bild und Selbstbild von Europas größter Minderheit

  32. Ja, ich bin extrem faul!

    … George Soros hat mit seiner open society über Jahre hinweg Millionen Dollar dazu eingesetzt, aus der Gemeinschaft der Roma jene herauszufiltern, die als „Roma Elite“, ja so nennt man das wirklich, politische maximal Ansprüche an die Mehrheitsgesellschaft zu richten in der Lage sind.

    Hier ein Beispiel der EU Salto Youth:

    http://www.salto-youth.net/tools/european-training-calendar/training/training-roma-youth-leaders-and-activists-for-promoting-human-rights-and-taking-action-against-discrimination.2679/

    Damit wurde das gezielte Einbringen von nicht integrierbaren Romaklans in die westlichen Nationen von einer bloß lästigen Erscheinung zu einer politischen Waffe mit dem Ziel der Dekonstruktion der Nationalstaaten (des nationalen Selbstbildes) entwickelt.

    Dem Durchschnittsroma mag dies egal sein, es kann ihm sogar schaden, wenn Funktionäre die permanente Konfrontation suchen.

    Wichtig ist allein, autochtonen Bevölkerungen als Menschenfeinde zu entlarven, staatliche Maßnahmen zur Eindämmung der „rassistischen Feindseligkeit“ gegenüber der geschützten Minderheit „erforderlich“ zu machen und die Kultur der Aufnahmegesellschaft als eine „exklusive“ zu markieren.

    Gerade an der Schulfrage wird dies überdeutlich. Romakinder mit einem extrem niedrigen Durchschnitts- IQ, müssen, obwohl in den Heimatländern häufig ( 40-70 %) auf Sonderschulniveau, in den normalen Schulbetrieb inkludiert werden, wo dann ein notwendig eintretendes Versagen den Rassismus der Mehrheitsgesellschaft belegt.

    Es ist eine politische Funktionalisierung von Menschen, die, wenn sie erfolgreich sind als vorgeführte „Repräsentanten“ ihrer Kultur „Vorurteile“ zu brechen haben – wenn sie allerdings als Klans nicht integrierbar sind und ihr Verhalten als unerträglich beschrieben wird den „Alltagsrassismus“ belegen sollen.

    Dieses Konzept wurde u.A. in Harvard durch von Soros finanzierte Studien „wissenschaftlich“ untermauert und in internationalen Konferenzen in die politischen und bürokratischen Ebenen eingetragen.

    Den Roma ist die Rolle der gesellschaflichen Hefe zugeschrieben worden, die ganz im Sinne der Kulturmarxismus eine Aufgabe zu erfüllen hat.

  33. Ja doch,
    das war Live, alle Warten auf den „Führer“ der diese Dumpfbacken aus ihrer „Schockstarre“ führt.
    Um endlich einen Anfang zu machen, schlage ich vor
    Berlin zum Plündern freizugeben.(keine gefangene)

  34. Bereits mehrfach habe ich hier kommentiert, dass die zukünftige Entwicklung in Deutschland durch die Zuwanderung Unqualifizierter schon ca. 2 Jahre vorher in Frankreich ersichtlich ist.

    Heute die Meldung dazu in der FAZ Seite 13 (nur Schwerpunkte):

    Überschrift
    Mehr arbeitslose Franzosen als Deutsche

    – Frankreich vor neuer Rekordarbeitslosigkeit (3,19 Millionen)

    – 24 % Arbeitslosigkeit in der Altersgruppe bis 24 Jahre.

    – 140.000 Schulabgänger ohne Abschluß
    (das sind vermutlich zu über 90 % Islamisten)

    – Hollande ist von seinem Versprechen abgerückt, die Tendenz steigender Arbeitslosigkeit zu stoppen.

    Fazit:
    In Frankreich haben die Kommunisten mit ihrer Wirtschafts- und Zuwanderungspolitik bereits ganze Arbeit geleistet.

    Frankreich ist mittlerweile zum größten Problemland der EU-PIFIGS-Staaten geworden!

    Es wäre doch gelacht, wenn die Grünen und Sozen mit der Unterstützung der CDU/CSU und der SED das nicht auch für Deutschland hinkriegen!

    Die EU ist total pleite und ein Irrenhaus geworden.

    Man braucht kein Prophet zu sein, um vorher zu sagen, dass soziale Schieflagen schon bald fast überall in Europa zu massiven Unruhen führen werden.

  35. Eins war mir von Anfang an klar: Dass sich die ganze Sendung, sobald die Duisburgerin das Problem beim Namen genannt hatte, nur noch darum drehen wird, wie WIR den Armen dieser Welt ein schönes Leben bezahlen können, dass nicht alle Zigeuner kriminell sind und gerade wir Deutschen mit unserer bösen Vergangenheit…

  36. Ich/wir die etwas Älteren(63)politisch interessierten Bürger, erhoffen seit Jahren immer wieder von diesen Talkrunden, dass da noch mal etwas „kommt“ wenn es um gravierende Probleme, wie bei der Masseneinwanderung von „Sozialflüchtlingen“ z.B., in unser System geht und leider hoffe ich seit Jahren vergebens auf eine Diskussion, an deren Ende eine machbare Lösung oder zumindest ein nachvollziehbarer Weg zur Beseitigung oder Eindämmung beschrieben wird, wie dieses Problem zu lösen oder abzufedern ist, nichts, gar nichts kommt da, nur in ellenlangen Sätzen substanzloses „Gesülze“. Es wird immer unerträglicher was in diesen „politisch korrekten“ und wie ich mittlerweile auch glaube inszenierten „Quasselrunden“ von sich gegeben wird. Wie Herr Buschkowski richtig sinngemäß bemerkte: Es kommen immer mehr und die Sozialtöpfe werden dadurch immer schneller leer. Wenn nichts mehr da ist, gehen „Die“ nicht wieder, sondern holen sich ihren „Anteil“ bei denen die noch haben, auch mit Gewalt. Unsere „Verantwortlichen“ geben das eigene Volk, zu „Abschuss oder Abstich“ frei, wenn nicht schnellstens Gegenmaßnahmen getroffen werden, das ist mein Resümee, wenn ich die Situation beurteilen sollte.

  37. #3 Gnympf (01. Mrz 2013 11:04)

    Zu guter Letzt bleibt dem Autochthonen lediglich eine Wahl:

    Investition des noch nicht durch die Banken verbrannten Vermögens in die drei wichtigsten Krisenmetalle:
    Gold, Stahl und Blei!
    ————–
    Und Freizeit: Nur ausgegebenes Geld kann nicht mehr kaputt gehen!

  38. Mit der Abzocke in unseren Sozialsystemen ist es ja nicht getan! Diese Leute terrorisieren ihre Nachbarschaft mit ihrem ignoranten Verhalten. Und sie sind kriminell.

    Natürlich steht nirgenwo das Tabu-Wort „Zigeuner“ in den Polizeifahndungen, sondern es ist von „auffallend kleinen Südländern / Südosteuropäern“ die Rede. Ganz mutige Polizisten schreiben was von „Angehörigen einer ethnischen Minderheit aus dem Landfahrermilieu“.

    Zig ältere Leute hat es getroffen! Die Zigeunerinnen gehen auf Plätzen und in Läden als „Spendensammlerinnen“ auf Senioren los und ziehen ihnen nebenbei die Geldbörse mit EC-Karte aus der Tasche. Sie belabern Senioren an den Wohnungstüren bis sie unter den abenteuerlichsten Vorwänden reinkommen und klauen dort Bares und Schmuck. Sie schrecken auch nicht davor zurück, älteren Damen wertvolle Ohrringe direkt von den Ohren abzureißen. Sie schicken ihre Sprößlinge an die Geldautomaten, damit sie dort Bares und Karten stehlen. Wenn man sich die Fahndungsbilder von EC-Karten-Dieben anguckt, sind das fast alles Zigeuner. Da, wo Zigeuner sich mit ihren Wohnwagen aufhalten, hinterlassen sie regelmäßig Müll und Fäkalien (trotz vorhandener Müllcontainer und Toiletten) und verursachen unverschämte Kosten für die Gemeinden.
    Und als ob damit nicht schon genug wäre, schicken sie auch noch ihre Mädchen auf den Strich!

    O-Ton eines gut integrierten indischen Einwanderers: „Warum lasst ihr Deutschen diese Zigeuner in euer Land? Wie bescheuert seid ihr eigentlich?“

    Von mir aus kann Deutschland ein paar Zigeuner-Campingplätze einrichten, wo diese Leute nach Voranmeldung und für eine begrenzte Zeit zum Selbstkostenpreis campieren können. Doch wenn es unappetitlich oder kriminell wird, sollte man sie umgehend wegschicken!

  39. O.T. BRD 2013

    Über Blöcke & Parteien

    Im Bundesrat hat die neue rot-rot-grüne Gestaltungsmehrheit einen Gesetzentwurf zum Mindestlohn durchgesetzt. Das soll nur der Anfang sein: Merkel & Co werden vorgeführt – teilweise mit Hilfe CDU-geführter Länder.

    Auch die große Koalition des Saarlandes unter Ministerpräsidentin Annegret Kram-Karrenbauer (CDU) unterstützte den Entwurf von Rot-Grün und dem rot-roten Brandenburg.

    Das ist besonders bitter für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), zumal, wenn es um Themen geht, die die Gesamtgesellschaft betreffen und nicht nur ureigenste Länderinteressen berühren.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/rot-rot-gruene-laender-mehrheit-die-anti-merkel-regierung/7861784.html

    Basis Wissen: Blockpartei

    http://de.wikipedia.org/wiki/Blockpartei

    Zitat

    In Diktaturen erwartet man Gedanken aus der Tube.

    Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

  40. Das Projekt Europa errinnert mich irgendwie an den Turmbau zu Babel, das letztendlich auch scheitern musste aufgrund der verschiedenen Sprachen und Mentalitäten.

  41. #40 PSI (01. Mrz 2013 12:21)
    #3 Gnympf (01. Mrz 2013 11:04)
    Zu guter Letzt bleibt dem Autochthonen lediglich eine Wahl:
    Investition des noch nicht durch die Banken verbrannten Vermögens in die drei wichtigsten Krisenmetalle:
    Gold, Stahl und Blei!
    ————–
    Und Freizeit: Nur ausgegebenes Geld kann nicht mehr kaputt gehen!
    ——————————-
    In Anbetracht der Entwicklung durch islamische Zuwanderer und von zugewanderten Zigeunern in Deutschland würde ich noch eher empfehlen in Anlagen/Aktien von Firmen zu investieren, die Waffen und Sicherheitstechnik anbieten.

    Was die Auswirkungen durch Zigeuner betrifft, werden voraussichtlich schon bald gute Geschäfte mit Müllentsorger und Abriß-Firmen gemacht.

    Auch Wohnraumbeschaffung, z. B. durch den Kauf ausgedienter Kasernen, dürfte lukrativ sein.

  42. Illner-Talk: Roma-Freizügigkeit außer Diskussion.
    —————————————–

    Derartige Sendungen haben zumeist ein sehr niedriges Niveau.

    Aber – dadurch werden sicherlich viele Wähler beeinflußt.

    Positiv bleibt festzustellen, dass es immer mehr Sendungen mit der Zuwanderungsproblematik gibt.

    Dadurch erfahren auch bislang schlecht informierte Kartoffeln, was sich überhaupt in Deutschland zum Thema Islamisten und Zigeunern abspielt!

    Und das ist gut so! 🙂

  43. #35 JeanJean

    Hochinteressant!

    Auch „Ashoka“ (gegründet und betreut von der international mit der Finanzwelt verflochtenen Unternehmensberatung McKinsey&Company“ !) hat eine eigene Unterabteilung zur Anwerbung von Roma als „Fellows“.

    Sie sollen in der „Roma-Inklusions-Dekade 2005-2015“ als Multiplikatoren folgendes erreichen: Sozialpolitik, „Menschenrechte“, Arbeitsmarktpolitik, Kultur, Bildung und Gesundheitssystem der Aufnahmegesellschaften für die „Inklusion“ von Roma umgestalten und spezielle „Roma-Rights“ fordern.

    https://www.ashoka.org/content/roma-initiatives-fellowship

    Somit stehen merkwürdigerweise hinter dieser ganzen Roma-Hysterie Interessen dubioser Investoren, denen sehr daran gelegen ist, die Gesellschaften in Europa, durcheinanderzuwirbeln, zu zermürben und eine Forderungskultur fremdländischer Einwanderer zu installieren.

    Das Ziel ist klar: Ein Roma-Clan in Bulgarien kauft wesentlich weniger Autos und Flachbildschirme als ein Roma-Clan in Westeuropa. Niedrige Geburtenraten in Deutschland reduzieren die Zahl der Konsumenten. Die Zahl der Konsumenten soll durch geburtenfreudige, konsumfreudige Einwanderer kompensiert werden. Bezahlen sollen das die Deutschen.

    Es geht bei all diesen Fragen (Zigeuner, Asyl, „Fachkräfte“) nur um eins: Kinderreiche Familien hier hin zu locken, um auf unsere Kosten den Absatz fernöstlicher High-Tec zu sichern. Die Investoren von Soros und McKinsey&Company sitzen in Asien.

  44. #1 Islam-Nein-Danke II (01. Mrz 2013 11:00)
    Bei der Künast hat man richtig gesehen wie Deutschfeindlich die ist. Frage mich wer sowas überhaupt wählt…
    …………
    Zur Zeit 14% der „Wahlberechtigten“ in Schland.
    (Sonntagsfrage).
    Schland verblödet!!!

  45. buschkowsky liest am. 14. märz, 18.00 in der helene-nathan-bibliothek in neukölln aus seinem buch:

    „neukölln ist überall“

    wenns klappt, gehe ich mal hin

  46. Eben im Netz entdeckt und schon beim Inhaltsverzeichnis die Krise gekriegt:

    Praxishandbuch für die interkulturelle
    quartierbezogene Bewohnerarbeit in München

    Quelle:
    interkult_handbuch.pdf
    in Suchmaschine eingeben

  47. Die Frage ob nun die Kommunen „für die Kosten aufkommen“ oder ob der Bund sich beteiligt ist reine Spiegelfechterei.

    Letzten Endes geht es immer auf Kosten des Steuerzahlers.

  48. Maischberger diese Woche zum gleichen Thema:
    Dort trat ein Gutmensch auf, der sich selber als Alt68er bezeichnete.
    Er hat gegen Zigeunerzuzug eine BI gegründet.
    Er haderte sichtlich mit sich selbst, hatte er doch die Seiten gewechselt.
    Wat lernt uns dat?
    Ein Umsteuern kann nur von den Gutis ausgehen, nämlich dann, wenn ihnen die Zuwanderung so auf den Sack geht, daß sie es nicht mehr aushalten.

  49. Die Politiker sind wieder einmal unfähig, dass Problem an der Ursache zu packen und bekämpfen stattdessen die Symptome. Die Integration der Romas ist extrem schwierig und sau teuer. Wie soll das eine Stadt wie Duisburg finanzieren, die schon pleite ist. Deutschland hat genug Gewicht in der Europäischen Union, um hier auch entsprechende Forderungen zu stellen. Dazu gehört keine staatliche Unterstützung in den ersten Jahren, bis die entsprechenden Beiträge geleistet sind. Dann löst sich das Problem von alleine.
    Das die Zigeuner nicht zum Arbeiten da sind, zeigt sich schon daran, dass sie vor allem in Viertel wie Marxloh oder Neukölln ziehen, wo schon mehr als genug unqualifiziertes Personal lebt.

  50. #5 Gourmet
    (01. Mrz 2013 11:04)

    Parlamentarier, die von uns bezahlt und von uns ernährt werden und auf unsere Kosten am Futtertrog ihre Karriere und Nebeneinkünfte planen und dabei dann auch noch gegen uns und für fremde Interessen wirken, müssen weg.

    Das magst Du und ich und einige andere so sehen, die große Mehrheit der Wähler aber anscheinend nicht, sonst würden die Wahlergebnisse etwas anders ausfallen.

  51. Der Söder, für den Islam zu Bayern gehört, redete nicht von uns Deutshen, sondern von welchen „die in Deutschland leben“.

    ALLE wollen uns abschaffen, nicht nur die Melonen.

    Der deutsche sklave dient den Para-Sintis.
    Zu melden hat er nichts. Wegen unserer Geschichte.

  52. #39 JeanJean (01. Mrz 2013 12:17)
    unglaublich:

    „Hier ein Beispiel der EU Salto Youth:

    http://www.salto-youth.net/tools/european-training-calendar/training/training-roma-youth-leaders-and-activists-for-promoting-human-rights-and-taking-action-against-discrimination.2679/

    Damit wurde das gezielte Einbringen von nicht integrierbaren Romaklans in die westlichen Nationen von einer bloß lästigen Erscheinung zu einer politischen Waffe mit dem Ziel der Dekonstruktion der Nationalstaaten (des nationalen Selbstbildes) entwickelt.“
    ——————————————–

    Ungeheuerlich,Training für Volkszerstörer.
    Genozid.Dieser Soros ist ein Schwerstkrimineller!
    Kursgebühr: 60 EU.

    „Costs
    60 euro training fee. travel, accommodation, meals and training costs are covered by the organiser.“

  53. #54 Yogi.Baer (01. Mrz 2013 12:59)

    „Zur Zeit 14% der “Wahlberechtigten” in Schland.
    (Sonntagsfrage).
    Schland verblödet!!!“

    Aktuell sind für die Grünen 16% der Wahlberechtigten, nicht 14%.

    Und auch einem „Yogi.Baer“ zur Kenntnis. Für die Hauptverantwortlichen dieser Katastrophe, die CDU sind aktuell 40% der Wahlberechtigten.

    Für die Zigeuner sind nicht die Grünen oder die SPD verantwortlich, sondern CDU, CSU und FDP!

    Aber solange es so Superschlaue wie „Yogi.Baer“ gibt, die noch nicht mitbekommen haben, wer in der BRD Regierung und Opposition bildet, muß man sich über das Wahlverhalten und die Konsequenzen daraus wirklich nicht wundern.

  54. Ich scheue mir diesen Müll schon gar nicht mehr an. Wenn ich nur das Thema lese , weiß ich wer hier wieder vorsorglich vom Sozialamt bedient wird. Es muss so richtig zum ganz großen Knall kommen und darauf warte ich .

  55. @ Religion_ist_ein_Gendefekt (01. Mrz 12:51)

    Mehr Demokratie ! dient als Nebelkerzenstammstisch der Verwässerung des Begriffs der Demokratie analog dem Unwesen der FDP (die wenigstens noch eine Partei ist) in der Verwässerung des Begriffs „Freiheit“.
    Augen auf beim Eierlauf. Fröhliche Ostern!
    Ein ähnliches Sammelbecken finden se inna WA 2013.

  56. Man nehme nur Illners Studiodekoration, Modell Raumschiff Enterprise, in den sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts mal hochmodern, auffälliges Indiz dafür, dass den Senderchefs der Sinn für pragmatische Lösungen abhandengekommen ist. Beckmann hat man den gleichen Tisch ins Studio gestellt, zwei Beine hinten, vorne dreimal Rutschbahn, von der ARD „moderner Gesprächstisch“ genannt. So bekloppt wie das neue ZDF-Webdesign, durch das die Seite unbenutzbar geworden ist.

    Das neue „Tagesschau“-Studio, das 20 Millionen verschlingen soll, mindestens, wird, jede Wette, ähnlich retro wie das ausufernde „heute journal“-Studio ausfallen (30 Millionen): mit dieser sinnlosen Tischbahn in biederem Teakdesign, links sich verlierend im Nirgendwo. Es ist leider nicht herauszufinden, wem dieser schräge Unfug eingefallen ist.

  57. #63 Nichtmigrant
    mir gehts genau so. Ich lese das Thema, die Teilnehmer. Das reicht.
    Ich weiß sofort, was die in Ernsthaftigkeit und voller Überzeugung reden, und bekomme dann nur bei der Vorstellung Gänsehaut und Schüttelfost.
    Es ist tatsächlich kaum noch zu ertragen was hier abläuft.

  58. #46 Al-Harbi (01. Mrz 2013 12:25)


    Und als ob damit nicht schon genug wäre, schicken sie auch noch ihre Mädchen auf den Strich …
    ———————
    … und auch noch zu Dumpingpreisen! – Das wird den kosovo-albanischen Zuhälter-Clans aber gar nicht schmecken!

  59. #53 Al-Harbi
    #35 JeanJean

    Lesen – Lesen – Lesen

    George Soros

    Zwischen Großzügigkeit und Größenwahn

    Zum 80. Geburtstag reiste dort auch Joschka Fischer mit Frau an, berichten Gäste der Feier.

    … …

    Die europäische Linke hat weit weniger Berührungsängste zu Soros und seinem Geld. Das Ergebnis ist unter anderem in der Reinhardtstraße 19 in Berlin zu finden, in der Zweigstelle des European Council on Foreign Relations (ECFR). Seinem Selbstverständnis nach ist es der erste paneuropäische Thinktank mit Büros in sieben europäischen Hauptstädten, ein „strategisches Netzwerk“ aus Politikern, Intellektuellen und Managern.

    … …

    An seiner ideellen Spitze steht Joschka Fischer, der ehemalige grüne Außenminister, einer der Gründer des ECFR und einer von drei Vorsitzenden. An der finanziellen Spitze aber steht George Soros. Ohne den Milliardär gäbe es das ECFR nicht. Praktisch im Alleingang finanzierte Soros den Aufbau der Organisation, die massenweise Pro-Euro-Positionen publiziert hat. „Sein Engagement war eminent“, sagt Geschäftsführer Dick Oosting, und auch wenn es schrumpft, „es bleibt sehr wichtig“.

    Mit 2,52 Millionen britischen Pfund hat Soros’ Open Society Foundation das ECFR allein 2011 unterstützt, das sind fast 70 Prozent aller Zuschüsse und Spenden. 2,52 Millionen Pfund für ein öffentliches Klima, in dem „Solidarität“ für Spanien und Griechenland gedeiht, wo eigentlich kühl von „Geld aus Nordeuropa für Südeuropa“ die Rede sein sollte? 2,52 Millionen Pfund für die Förderung eines Mentalitätsregimes, das unter einer „verantwortungsvollen“ Europa-Politik die nachträgliche Prämierung ihrer dreistesten Profiteure versteht? 2,52 Millionen Pfund als Sponsoring einer Öffentlichkeit, die die Rettung des Euro und die Sozialisierung von Bankschulden begrüßt, wovon vor allem die Finanzmärkte profitieren?

    …. ….

    Andere Geldgeber rücken nach und finanzieren die Ideen und Interessen des Milliardärs. Die Mercator-Stiftung etwa, die dem ECFR seit 2010 eine Million Euro, verteilt auf drei Jahre, überwiesen hat. Geschäftsführer Bernhard Lorentz ist bekennender Parteigänger der Grünen, hat sich schon zu Joschka Fischers Zeiten Gedanken über „grüne Außenpolitik“ gemacht. Ulrike Guérot wiederum, Repräsentantin für Deutschland beim ECFR, verteilte im November auf dem Parteitag der Grünen Komplimente für die europapolitischen Leitanträge.

    Dass ausgerechnet Grüne vom Erfolg eines Finanzmarktjongleurs profitieren, über den sie ansonsten, zur Spezies Spekulant verallgemeinert, gerne abfällig urteilen, scheint sie selbst nicht zu stören. Spricht man sie auf ihre Verbindung zu dem spendablen Geldgeber an, werden sie entweder still oder giftig.

    Joschka Fischer, der bei der Berliner Tragödien-Rede von Soros im Publikum saß, ließ zweimal ausrichten, dass er partout nichts sagen wolle über sein Verhältnis zu Soros. Über die naheliegende Frage, ob er oder sein Beratungsunternehmen als Türöffner für den Milliardär in Deutschland fungieren und hierzulande dessen Interessen vertreten, schweigt er sich gründlichst aus. Man rede nicht über Mandanten, ja, nicht einmal darüber, wer überhaupt Mandant sei – und wer nicht.

    Bernhard Lorentz wiederum verliert bei der Frage, was die Stiftung Mercator bewegt habe, 2010 ihre „Lecture“ zum Thema „Europe in Crisis“ George Soros anzuvertrauen, beinahe die Fassung.

    Maercator-Stiftung ist natürlich auch dabei, fehlen nur noch die Bertelsmänner, dann sind die Zerstörer der Nationen/Völker alle versammelt.

    Hier der ganze Umfangreiche 7 Seiten Artikel im Handelsblatt:

    Lesebefehl!!! 😉
    Zwischen Großzügigkeit und Größenwahn
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/boerse-inside/george-soros-zwischen-grosszuegigkeit-und-groessenwahn/7777722.html

    Putin hat diese ganzen Stiftungen, NGOs und Open Open Societys aus Rußland rausgeschmissen, recht hat Putin!!!

  60. Wer jemals mit Roma zu tun hatte weiß, das die Zustände noch 100 Mal schlimmer sind als in der Sendung dargestellt.
    Mir tut diese Frau Kessler Leid. Ihr Haus in der Zigeunerstraße ist schon bald nur noch die Hälfte wert.

  61. Man sollte mehr Mittel für den „Kampf gegen „Rechts““ bewilligen, damit noch mehr Zigeuner noch bequemer und ungestörter auf die Straße kacken können.
    Die „Anti“fa steht doch auf Braun, jedenfalls sind sie immer dort wo sie Braunes vermuten.

  62. #62 survivor

    Die EU muß komplett zerschlagen werden! Was übrigbleiben kann ist die EWG, mehr nicht!! Wenn das nicht passiert, wird es in Mittel- Nord-Europa zur größten kulturellen Barbarei seit Maos Kulturrevolution kommen, die einen großen Teil der chinesishen Kultur vernichtet hat.

  63. Warum ziehen Zigeuner überhaupt nach Duisburg oder Dortmund anstatt weiter im Osten zu bleiben?
    Wo genau liegt der Anreiz für sie, diesen weiten zusätzlichen Weg auf sich zu nehmen, obwohl sie doch direkt hinter der Grenze auf deutschem Staatsgebiet dieselben rechtlichen Ansprüche hätten?
    Duisburg zählt nicht gerade zu den schönsten deutschen Städten, deshalb finde ich das merkwürdig.
    Hat jemand in Rumänien Werbung für Duisburg gemacht oder was ist die Ursache?

  64. Open Society

    Roma Initiative

    http://www.opensocietyfoundations.org/about/programs/roma-initiatives

    Solche Organsiationen die in Deutschland durch ihr wirken riesigen Schaden anrichten indem sie Armutsflüchtlinge regelrecht dazu animieren unser deutsches Sozialsystem auszunützen gehören verboten.

    Alles was jetzt an Armutmasseneinwanderung abläuft wurde seit Jahren vom den linken HintermännerInnen genauso so geplant. Das ist alles Absicht um Deutschland und dem deutschen Volk maximal zu Schaden.

  65. Was ist eigentlich mit Grundgesetz Artikel 20?
    Damit meine ich allerdings nichtmal den Absatz 4 (Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand), sondern den Absatz 2:

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    Warum finden denn niemals solche Abstimmungen statt?
    In der Schweiz wird viel öfter das Volk befragt, aber uns Deutsche fragt man nie, ob wir dies oder jenes überhaupt wollen.

    Überhaupt ist das Parteiensystem sehr ungeeignet für eine Demokratie.
    Besser wäre es, wenn man nicht eine Partei zur Wahl stünde, sondern wenn einzelne Probleme/Fragen zur Abstimmung gegeben würden.

  66. An für sich bin ich ein großer Fan dieser Seite.Jedoch befremdet mich die fehlende/unzureichende Differenzierung einiger Autoren und Kommentatoren hinsichtlich der Migrations- bzw. Zuwanderungsproblematik: Die autochthone Bevölkerung Deutschlands wird bemitleidet und verteidigt,die autochthone Bevölkerung Osteuropas hingegen kritisiert.Oder gar satanisiert wie in diesem Artikel:
    „die Balkanländer haben in den letzten 15 Jahren definitiv ihre vertraglichen Zusicherungen zur Integration der Zigeuner nicht eingehalten“…
    Als ob in diesen Ländern die Integrationsfähigkeit/-wille der Roma (aber auch Moslems)ausgeprägter seien !!!
    Das zeugt nicht nur von Doppelmoral,sondern eher von einer (in Deutschland nach wie vor anzutreffenden)Animosität gegenüber Osteuropa und Slawophobie.Weshalb ich zunehmend zu einer gewisse Schadenfreude neige

  67. An für sich bin ich ein großer Fan dieser Seite.Jedoch befremdet mich die fehlende/unzureichende Differenzierung einiger Autoren und Kommentatoren hinsichtlich der Migrations- bzw. Zuwanderungsproblematik: Die autochthone Bevölkerung Deutschlands wird bemitleidet und verteidigt,die autochthone Bevölkerung Osteuropas hingegen kritisiert.Oder gar satanisiert wie in diesem Artikel:
    “die Balkanländer haben in den letzten 15 Jahren definitiv ihre vertraglichen Zusicherungen zur Integration der Zigeuner nicht eingehalten”…
    Als ob in diesen Ländern die Integrationsfähigkeit/-wille der Roma (aber auch Moslems)ausgeprägter seien !!!
    Das zeugt nicht nur von Doppelmoral,sondern eher von einer (in Deutschland nach wie vor anzutreffenden)Animosität gegenüber Osteuropa und Slawophobie.Weshalb ich zunehmend zu einer gewisse Schadenfreude neige

  68. Noch ein Nachtrag zur Maischberger-Sendung:
    der junge Roma-Funktionär war die beste Anti-Propaganda mit seiner rotzfrechen Art.Und ich habe noch einen Verdacht auf grund des Vornamens:Hamze (aus dem Kosovo)ist mir als muslimischer Vorname (Hamza,Hamzi) bekannt.Kein Wunder also, dass nur gefordert wird.“Die haben ein Recht hierher zu kommen“ blieb völlig unwidersprochen.Erbärmlich,natürlich, aber nur wenn die Mittel zur Subsistenz nachgewiesen werden, wie bei mir, wenn ich z.B. in die USA einreisen möchte.

  69. Sintiza, was es doch für Zigeuner gibt. Man lernt eben nicht aus.

    Hätte ich für etwas aus der elektronishcen Musik gehalten.

    Ansonsten: Es gibt KEINEN Grund, dass wir Deutschen auch nur einen einzigen Exoten aufnehmen und durchschleifen.

    Die Zustände bei denen zu Hause müssen sie selbst regeln bzw. sich entsprechend ändern.

    Die ganzen Krisengebiete sind von fremden Mächten zugunsten weniger geschaffen und geschürt worden. Denen sind Menschen, Tiere, Umwelt schei..egal.
    Irak, Nordafrika, Syrien usw. dienen nur der Ausplünderung der dortigen Bodenschätze. Wer die kassiert, soll auch das Strandgut nehmen.

  70. Ein langjähriger brasilianischer Freund, sagt immer: „Die hat keine befriedigende Nacht gehabt“, wenn sich eine Frau etwas grob unnormal und widersinnig verhält. Langsam glaube ich, der liegt gar nicht so falsch im Bezug auf Künast, Roth, Merkel…

  71. Wozu gehen wir überhaupt noch arbeiten?
    —————————————–

    Hartz IV hat schon 355 Milliarden Euro gekostet

    In acht Jahren hat Deutschland Langzeitarbeitslose mit mehr als 355 Milliarden Euro unterstützt. In der Bundesagentur für Arbeit hält man das System für stigmatisierend und fordert Reformen.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article114028451/Hartz-IV-hat-schon-355-Milliarden-Euro-gekostet.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dank unserer Moslems- und Zigeuner-Fachkräfte wird das noch viel mehr. Aber es wird uns ja verkauft das diese „Fachkräfte“ unsere Rente und Wohlstand sichern.

    Nur VERARSCHE!

  72. König Friedrich I. ließ im seinem „Geschärfften Edikt wegen der Zigeuner“ sog. „Zigeunergalgen“ an allen Grenzübergängen Preußens zur Abschreckung aufstellen. Im Sudetenland wurden robuste Besen vor die Häuser gestellt, die den Zigeunern eine ordentliche Tracht Prügel signalisiert haben. Aber auch bei uns lauern Gefahren: sie könnten sich totlachen – über unsere Dummheit!

  73. Geistig, medial, politisch ist diese Gesellschaft weitgehend nur noch eine einzige Kloake.
    Lediglich in den Institutionen (außerhalb der Medien) und in der Infrastruktur gibt es noch Kultur und Zivilisation. Unter geistigen Aspekten gibt es nur noch eine „Rest-Zivilisation“. Inhaltlich fällt mir dazu sonst nichts ein. Ich zolle jedem Respekt, der das noch sachlich kommentieren kann, bzw. gar die Auseinandersetzung wagt.

  74. #85 ingres

    und diese Kloake wird im Herbst leider erneut zu über 95% die linken Vernichter Deutschlands wählen.

  75. nur mal zur Info:

    diese armselige Schwaffelrunde bei der Illner haben sich nur 2,7 Millionen Zuschauer angetan, während der Sendung haben dann noch gut 700000 abgeschaltet. Ich kann mich noch daran erinnern, dass vor 10+x Jahren weit über 5 Millionen solche Talkschows gesehen haben.

  76. #72 Kartoffelpuffer (01. Mrz 2013 14:19)

    „….Mir tut diese Frau Kessler Leid. Ihr Haus in der Zigeunerstraße ist schon bald nur noch die Hälfte wert.“

    Die Hälfte wäre ja noch gut. Das ist praktisch unverkäuflich, wertlos.

  77. Merken die endlich, wie sehr die von anderen EU-Staaten über den Tisch gezogen werden? Wir zahlen jährlich zehn Milliarden Euro damit die zuhause ihr Land auf Vordermann bringen. Warum schaut man denn nicht mal nach, wo das Geld hinfließt?

    Und die Künast mit ihrem bescheuerten: „Wir profitieren von offenen Grenzen weil wir da hin exportieren können“. das ist so krank und bescheuert. Wenn die Grenzen zu sind, wird auch gekauft, ganz einfach weil unsere Qualität stimmt. Es kostet jedenfalls viel mehr, wenn wir offene Grenzen haben und jährlich zehn Milliarden Euro hin schieben als wenn die Grenzen geschlossen wären und der Verbraucher dort Zoll zahlen muss.

  78. #63 spiegel66 (01. Mrz 2013 13:44)
    …..Und auch einem “Yogi.Baer” zur Kenntnis. Für die Hauptverantwortlichen dieser Katastrophe, die CDU sind aktuell 40% der Wahlberechtigten.

    Für die Zigeuner sind nicht die Grünen oder die SPD verantwortlich, sondern CDU, CSU und FDP!

    Aber solange es so Superschlaue wie “Yogi.Baer” gibt, die noch nicht mitbekommen haben, wer in der BRD Regierung und Opposition bildet, muß man sich über das Wahlverhalten und die Konsequenzen daraus wirklich nicht wundern.
    ………..
    …und solange es so superschlaue wie den „66er Spiegel“ gibt, dem bis jetzt noch nicht aufgefallen ist, wer der eigentliche Meinungsbildner in dieser Bananenrepublik ist, werden diese (Grünen)- fein aus der Opposition heraus- den Rest der machtgeilen Meute vor sich hertreiben. Merkel und co. liegt nur der Machterhalt im Focus. Zudem hat das Grüne nahezu die gesamten schlandschen Schreiberlinge hinter sich, sei es als Mitglied oder Symphatisant. Und für die Schreiberlinge gilt nunmal:
    Man muss es dem Deutschen nur lange genug einlabern, dann ist es auch wieder gut, Juden zu vergasen (siehe Israelfahne in Duisburg).
    Im Übrigen, Ihro Schlauheit, gibt es mehrere, die mit „Sonntagsfragen“ ihre Sendezeit verbraten und dabei auch zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen……..

  79. Die deutsche Bevölkerung jammert, aber die Industrie freut sich über „Arbeitswillige“, die sich für 2 Euro die Stunde beim Arbeiterstrich in Duisburg oder Dortmund prostituieren.

    Der deutschen Bevölkerung werden Wohnquartiere und Löhne kaputt gemacht und Politiker wie Künast labern nur. Soll doch bitte Frau Künast ein paar der Leute bei sich zu Hause aufnehmen.

  80. #89 felixhenn

    „Und die Künast mit ihrem bescheuerten: “Wir profitieren von offenen Grenzen weil wir da hin exportieren können”. “

    ja da Argument ist genauso bescheuert wie folgende Argumente der Euro u. EU-EineWelt-Fanatiker:

    – wir Deutsche brauchen im Urlaub keinen Paß mehr
    – wir Deutsche müssen im Urlaub kein Geld mehr umtauschen. Das spart Umtauschgebühren!

    um mal nur die zwei dämlichsten Argumente der Deutschenhasser anzuführen. Klar wir sparen Umtaushcgebühren, 10 Euro im Jahr, der Schaden durch den Euro geht aber jetzt schon in die Hunderte Milliarden!

    Und weil wir zu faul sind zwei Mal im Jahr an der Grenze zu warten, haben jetzt ausländische Kriminielle, Asyl- u. Sozialbetrüger 365 Tage im Jahre freie Fahrt ins ScharAffenland BRD.

  81. #13 Gourmet (01. Mrz 2013 11:13)

    Das ‚Fetzen‘ und ‚Streiten‘ war schon damals nur Schau. Heute aber sind die Blockparteiler so satt, so selbstsicher, so vom Gelingen ihrer Pläne überzeugt, daß sie sich kaum noch die Mühe machen so etwas wie ‚Differenzen‘ vorzutäuschen.

    Hervorragende Analyse!

  82. Flüchtlingsinititiave :-)))

    …an so schweren Wörtern sollte sich diese Zeitung wohl lieber nicht versuchen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Roma-Familie-steht-vor-der-Abschiebung-id18485551.html
    Augsburgs Forum und Flüchtlingsinitiative protestieren

    Pseudogutmenschen gleich wieder voll am Start.

    Nochmal zu SED-Illner zurück:

    Beeindruckend fand ich die von Wendt genannte Zahl von 120 000 Schätzchen, die eigentlich die Reise gen Heimat antreten müssten.

    „.. da wären wir schon einen Schritt weiter“, sagte er sinngemäß (glaube ich).

    120000 = ? € …das würde mich wirklich mal interessieren.

    Have a nice day.

  83. #15 Freier Denker

    gespart wird halt immer nur bei Deutschen, aber NRW hat die Rot-Grünen gewählt, und jetzt gibt es halt die Quittung dafür, und einer der größten Kostenfaktoren in NRW wird die Integration aller ausländischen Sozialhilfeempfänger der EU/Welt ins NRW-Sozialsystem weden.

  84. Deutschlandfunk:
    Süddeutsche Zeitung – Heribert Prantl:

    – Das Problem sind die Deutschen –
    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/2026315/

    Besorgniserregend findet Heribert Prantl die Situation der Asylbewerber in Deutschland. Die Situation im deutschen Asylrecht ist eigentlich besorgniserregend. Sie ist diskriminierend, sie ist menschenunwürdig. Die Behandlung der Flüchtlinge sei oft diskriminierend und menschenunwürdig, meint das Mitglied der Chefredaktion der „Süddeutschen Zeitung“.

  85. #96 Bruder Tuck

    „Flüchtlingsinititiave “

    das erste was eine vernünftige Regierung machen muß ist, sämliche staatlichen Zuschüße für solche Initativen, „Kampf gegen Rechts“ usw. streichen.

    „120000 = ? € “

    ich schätze mal 2-3 Milliarden im Jahr, vorsichtig gerechnet.

  86. #98 KHJ aus Köln

    das Problem sind die Prantels dieser verkorksten linksextremen Republik!

    Aber das Faß scheint überzulaufen, Deutschland pfeifft aus dem letzten Loch, deshalb die hysterischen Reaktionen der Blockparteipolitiker aufgrund der Zigeuener-Armutseinwanderung.

  87. Das Problem an diesen Schwafelrunden:

    Es nehmen nur Alimentierte teil, während die Alimentierenden, der deutsche Arbeiter und Angestellte, aussen vor bleiben.

    Kein Alimentierter stellt die Alimentierung an sich in Frage.

    Im Übrigen ist es nur dann Demokratie und Diskussion, wenn das Ergebnis einer Diskussion nicht bereits vor der Diskussion feststeht.
    Das war also keine Diskussion sondern nur eine weitere Veranstaltung dazu, dem unbeachteten Volk die Meinung der Regierenden aufzubrennen.

  88. Für die Zigeuner sind nicht die Grünen oder die SPD verantwortlich, sondern CDU, CSU und FDP!

    Selbstverständlich ist Rot-Grün für die jetzt aus Rumänien und Bulgarien zuwandernden Zigeuner verantwortlich. Der Beitrittsvertrag für die EU-Osterweiterung, denen alle EU-Mitgliedsstaaten zustimmen mussten, wurde 2003 unterzeichnet. Damals wurde Deutschland von einer Koalition von SPD und Grünen regiert, die auch die Mehrheit im Parlament hatten. Der Fairness halber muss man aber ergänzen, dass auch – mit Ausnahme einiger weniger Abgeordneter – die Fraktionen von FDP, CDU und CSU den Verträgen im Bundestag zugestimmt hatten.

  89. Laut Künast müssen wir mit diesen Zuständen klarkommen, weil Deutschland so sehr von der EU profitiert.
    Und das wird dann beklatscht.
    Für mich unbegreiflich!

  90. #97 BePe (01. Mrz 2013 16:34)

    #15 Freier Denker

    gespart wird halt immer nur bei Deutschen, aber NRW hat die Rot-Grünen gewählt, und jetzt gibt es halt die Quittung dafür, und einer der größten Kostenfaktoren in NRW wird die Integration aller ausländischen Sozialhilfeempfänger der EU/Welt ins NRW-Sozialsystem werden.
    —————————
    Aber ausbaden müssen es nicht nur die Wähler von NRW (was ich denen gönne!), sondern auch jene Bundesländer (z.B. Bayern) die NRW finanziell unterstützen (müssen)!

  91. #29 Noel-J-Meyer (01. Mrz 2013 11:55)

    Die Politik läßt das Problem einfach eskalieren …

    Ja, und wenn verwzeifelte, von der Politik alleingelassene Bürger dann auf die Strasse gehen, dann stehen die tatsächlichen Verantortlichen in der ersten Reihe und beschimpfen die verzweifelten Bürger als „Nazis“ und „Ausländerfeinde“.

    Die wirklichen Menschenfeinde Feinde der Ausländer und Autochthonen sind die Leute in der Asyl- und Migrationsindustrie, in der Politik und in „Menschenrechtsorganisatonen“, die diese Ausländer für ihre staats- und gesellschaftszersetzenden Ideologien instrumentalisieren und missbrauchen.

  92. Vielen Dank für die Zulassung.

    Wir wundern uns alle über die „dummen“ Wähler.
    Aber diese Leute haben nicht den Überblick
    wie wir hier.
    Niemand informiert sie. Sie bleiben dumm.

    Wenn unser Parteien nicht dazu übergehen
    monatlich/wöchentlich diese hier erschienen
    Artikel als Flyer zu verteilen werden, bleiben
    sie dumm.
    Wir haben keine Presse (in unserem Sinn).
    Wenn mal etwas vernünftiges passiert wird
    es von den Zeitungen so dargestellt das es
    negativ herüber kommt.
    Es findet keine Info über die Themen die uns
    hier beschäftigen statt.
    Wenn (unsere Part.) mal einen Flyer heraus-
    bringen dann nur über Parteibezogene Themen.

  93. #93 Midsummer (01. Mrz 2013 16:02)
    Der deutschen Bevölkerung werden Wohnquartiere und Löhne kaputt gemacht und Politiker wie Künast labern nur. Soll doch bitte Frau Künast ein paar der Leute bei sich zu Hause aufnehmen…
    ……….
    FRAU Künast??????
    Kein Kommentar!

  94. Schaut man sich mal an, welche Städte momentan am meisten von Zigeunern bereichert werden und zieht man die dortigen Wahlergebnisse der letzten Jahre aus der Schublade, dann trifft es immerhin nicht die falschen. Wobei ich schon verstehe, dass man als Nachbar einer solchen Sippe nichts mehr zu lachen hat.

    Ab 2014 wird es dann richtig spannend, hier gerät der Gutmenschlich-Industrielle-Komplex erstmals richtig an seine Grenzen.

    Die Sozialindustrie wird es von beiden Seiten bekommen: Dem wertschöpfenden, zahlenden Teil der Bevölkerung platzt der Kragen und die eigenen Schützlinge scheißen den Gutmenschen zum Dank vor die Haustür (das ist in diesem Fall wirklich wörtlich zu nehmen).

  95. #108 Yogi.Baer (01. Mrz 2013 18:07)
    #93 Midsummer (01. Mrz 2013 16:02)
    FRAU Künast??????
    Kein Kommentar
    ———————————–
    Hackt nicht so viel auf die Künast herum!

    Vielleicht hat die früher mal geboxt!
    Und dafür sieht sie noch ganz gut aus!

  96. #76 ImmaSchlimma

    Warum gerade Duisburg? In Duisburg gibt es ziemlich viele leerstehende Häuser und Wohnungen, meist renovierungsbedürftig und früher oft im Besitz des Bergbaues (inzwischen nicht mehr vorhanden) oder dem Stahlgiganten Thyssen (der Firma geht es auch schlecht). In Duisburg sind zu Beginn der 1960er Jahre die ersten Gastarbeiter aus der Türkei eingetroffen. In der damaligen Zeit der Hochkonjunktur hat das keinen Deutschen bzw. Duisburger sonderlich interessiert. Es wurde immer fleißig SPD gewählt und Pommes mit Mayonnaise gegessen. Warnende Hinweise auf Integrationsprobleme wurden schon damals ignoriert.

  97. #15

    Es ist doch nur logisch, dass es die Beamten auch treffen wird. Halt nur später.

  98. #108 Yogi.Baer

    Frau Künast redet in der Sendung völlig weltfremd daher, als ob sie auf einem anderen Stern lebt. Null Einfühlungsvermögen in die Probleme von Menschen, die nicht wie sie in einer Villa im Promiviertel leben können! Kinder hat sie auch nicht, der ist die Zukunft unseres Landes anscheinend völlig gleichgültig, ähnich wie der ebenfalls kinderlosen grünen Dame mit der Warze im Gesicht.

  99. Diese Sendung warf mehr Fragen auf, als beantwortet wurden. Die „Sintiza“ war ja wohl das in diesen Sendungen übliche Vorzeigeexemplar.Was sie über Sarkozy und seine Vorgehensweise sagte, war schlicht falsch.Herr Buschkowsky scheint schon kapituliert zu haben und wünscht sich mehr Geld zur Problemlösung in Neukölln, wobei ich denke, dass diese Probleme mit keinem Geld der Welt zu lösen sind!3000 „Selbstständige“ in Neukölln (nach 3 Monaten Selbstständigkeit hat man Anspruch auf Sozialleistungen) – er meint, daran könne man nichts ändern. Wie wäre es denn mal mit Kontrolle? Ich denke an eine genaue Kontrolle, wie wir es hier alle von Seiten des Finanzamtes bei der Steuererklärung gewohnt sind??? Das geht hervorragend!

  100. Ich bin ein direkt Betroffener dieser
    „Sparmaßnahmen“ ( im übrigen wurden erst kürzlich die Diäten dieser Bande erhöht – da gibt es natürlich keine Haushaltslöcher)in NRW.Die Koalition zwischen den Sozialfaschisten und den Öko-Nazis kam doch nur wegen der miesen Wahlbeteiligung zustande,normal haben diese Halunken doch überhaupt keine Mehrheit.Ich habe im übrigen “ Pro NRW “ gewählt.

  101. Ärgerlich war vor allem der Auftritt des bayerischen Finanzministers Markus Söder in der Diskussionsrunde. Eigentlich hätte ich von einem CSU-Politiker bei diesem Thema klare Worte bis hin zu der Forderung nach Einschränkung der EU-Freizügigkeit erwartet, um die Armutsflüchtlinge wieder nach Hause schicken zu können. Stattdessen eierte Söder herum und verstieg sich an einer Stelle sogar zu der Aussage, Deutschland habe wegen der Nazi-Verbrechen eine historische Verantwortung gegenüber den Roma. Soll heißen: Die Deutschen müssen auch 70 Jahre nach Hitler noch Buße tun und deshalb die Roma aus Rumänien und Bulgarien ohne Murren auf Kosten des Sozialstaates durchfüttern. Wer daran Kritik übt, kann nur ein Rechtsextremist bzw. Nazi sein!

    Gemessen an ihren Aussagen in der Diskussion haben sich Söder und die Grüne Künast nicht viel genommen. Noch ein paar Jahre, dann wird auch die Seehofer-CSU offen für schwarz-grüne Bündnisse im Bund eintreten. FJS würde sich im Grab herumdrehen!

  102. War typisches PC Geseier der Beteiligten.
    Auch die Frau Reinhardt war nicht neu! Vor ein paar Monaten war sie in der ARD zu sehen.

    Da haben die öffentlich-rechtlichen ja jeztz eine Vorzeige-Sinti gefunden. Und ständig wird betont, dass sie mit Gypsyjazzlegende Django Reinhardt verwandt ist.

    OT
    Neue Entwicklung um den Sarstedt-Mordprozess aus Hildesheim!

    Gegen zwei Störer müßen sich wegen Beleidigung, Bedrohung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung vor Gericht
    verantworten.
    Gegen drei weitere Mitglieder der schwerkriminellen Libanesischen
    Großfamilie wurden Strafbefehle ausgestellt.
    Zudem wird Anklage gegen acht Personen (6 Kerle und 2 Weiber) aus dieser Verbrecher-Familie wegen uneidlicher Falschaussagen und versuchter Strafvereitelung erhoben.
    Sie sollen zugungsten des zu lebenslanger Haft verurteilten Mörders falsch Ausgesagt haben (wen wunderts – gerade in den Sozialleistungserschleichenden verbrecherischen Großfamilien aus dem Libanon hält man zusammen wie Pech und Schwefel, selbst wenn man sich Strafbar macht)

    http://regionales.t-online.de/tumulte-bei-mord-prozess-haben-gerichtliches-nachspiel/id_62372982/index

    Zur Erinnerung hier ein Video von dem Tumult, den diese assozialen Kxxxxxxn damals im Gericht veranstalteten

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/hallonds10465.html

  103. #71 BePe

    Soros und Joschka Fischer haben ja auch gemeinsam den Eurobonds-Brandbrief an Frau Merkel unterschrieben.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/dokumentation-der-euro-benoetigt-eine-europaeische-loesung/4746396.html

    Offenbar gibt es ein gemeinsames Konzept der Großinvestoren und der Linken. Zu diesem Konzept gehören ganz offensichtlich die Umschichtung von Menschen und Kapital in großem Maßstab.

    Der Investor verspricht sich davon Gewinne und für Joschka Fischer geht ein Lebenstraum in Erfüllung: die Abschaffung Deutschlands.

    Aber noch sind wir da!

  104. #29 Noel-J-Meyer (01. Mrz 2013 11:55)
    Die Politik läßt das Problem einfach eskalieren …

    Das ist ein Verbrechen an der Zukunft der heutigen Kinder – und die Eltern dieser Kinder machen sich zu Komplizen indem sie Blockparteien wählen.

    Das ist eine schwere Hypothek für die Rentner von morgen – und diese Rentner von morgen begehen Selbstmord indem sie Blockparteien wählen.

    Das ist ein Verarmungsprogramm für normalverdienenende Steuerzahler – und diese Steuerzahler lassen sich freudig ausplündern indem sie Blockparteien wählen.

    Wer Sicherheit für sich und sein Kinder will, wer auch morgen noch in Frieden und Wohlstand leben will, der muß die Blockparteien konsequent aus den Parlamenten wählen und dafür Sorge tragen, daß die Politik wieder für ihn und seine Familie sorgt, statt für kranke Hirngespinste und die Probleme weit entfernter Regionen.

  105. #44 PSI (01. Mrz 2013 12:21)
    #3 Gnympf (01. Mrz 2013 11:04)

    Zu guter Letzt bleibt dem Autochthonen lediglich eine Wahl:

    Investition des noch nicht durch die Banken verbrannten Vermögens in die drei wichtigsten Krisenmetalle:
    Gold, Stahl und Blei!
    ————–
    Und Freizeit: Nur ausgegebenes Geld kann nicht mehr kaputt gehen!

    Der Hinweis auf die Freizeit ist leider nur zu wahr. Ich sehe es doch täglich auf der Arbeit. Man rackert sich ab, stellt eigene Belange hintan, nur um immer zu funktionieren und für Staat und Firma Nutzen zu schaffen.

    Im eigenen Haus gehen Dinge kaputt, die man noch hätte retten können, wenn man sich rechtzeitig um die eigenen Interessen gekümmert hätte. Es kostet mitunter mehr Geld zur Arbeit zu gehen und dort für fremdes Wohl zu ackern, als es einbringt, wenn man all‘ die Verluste und Einbußen berechnet, die einem an Geld und Lebensqualität entstehen.

    Ich bin mittlerweile auch so weit, daß ich sage: Lieber kürzer treten, lieber genau so eine laissez-faire-Haltung und so eine gesundheitsschonende mediterrane Einstellung zur Arbeit entwickeln, wie die Leute, die von unserer Arbeit leben, als sich weiterhin kaputt und arm machen zu lassen.

    Sollen doch die Grünen und die vielen unnützen Fresser mit Orchideenfächerstudium, Antirechts-Sozpäd-Planstellen und Asylindustriebezug mal richtig arbeiten.

    Deutsche Steuerzahler, die unter Lohnbetrug, Steuerausbeutung und geplanter Enteignung leiden sollten nicht länger den Sklaven fürs System machen, sondern Sand ins Getriebe streuen wo es nur geht.

    Wir müssen so arbeiten und so handeln, wie viele Franzosen unter der deutschen Besatzung arbeiteten: immer schön lächeln, immer so tun als ob, immer möglichst viel Schaden anrichten und das System sabotieren wo es nur geht. Das muß richtig und politisch korrekt sein, unsere „Eliten“ sagen das ja auch immer. Darum sollten wir ihnen genau diese Medizin, anstatt immer mehr Arbeitsleistung, immer mehr Selbstausbeutung und immer mehr Aufopferung geben.

    Hungert das System aus, spendet dem System nicht länger Euer Blut und Euer Leben. Wir arbeiten derzeit nicht für uns und unsere Kinder sondern für Blockparteibonzen und Vampire.

  106. Habe mal innerhalb der Behörde, die für das Auslösen von Rundfunkwarnmeldungen zuständig ist, einen Verbesserungsvorschlag erstellt (diesen aber eingedenk drohenden Karriereendes in der Schublade gelasssen).
    Bei kriminellem Auftreten von Zigeunern möge doch der Sender eine Warnmeldung herausgeben mit dem verklausulierten Text:
    „Aus besonderem Anlaß und speziell für die Hörer in ….stadt nun das Lied von Reinhard Mey: Zigeuner sind in der Stadt“.

    Leider ist dieser musikalische Ohrwurm aus den `70 ern der politischen Zensur zum Opfer gefallen.

  107. Ich habe mir es angetan und diese Quatschtrunde angeschaut.
    Und ich habe wirklich Angst bekommen.

    Denn ALLE in dieser Runde (Grüne, SPD, CSU, Polizei und „Sintiza“ sowieso) waren einig: man soll alle Zigeuner, die kommen wollen, reinlassen und unter Einsatz von viel Geld integrieren.

    Dass die Integration von Zigeunern pure Illusion ist – davon braucht man gar nicht reden.
    Die meisten Zigeuner haben sich nach 600 Jahren immer noch nicht integriert. Sogar sozialistische Staaten haben es nicht geschafft, obwohl dort konsequent und nicht zimperlich gehandelt wurde.

    Das heißt: die ganze politische Klasse ohne Ausnahmen steuert in den Untergang.
    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND MITNEHMEN WOLLEN.

  108. #122 Schüfeli (01. Mrz 2013 21:33)

    … Das heißt: die ganze politische Klasse ohne Ausnahmen steuert in den Untergang.
    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND MITNEHMEN WOLLEN.
    ———————
    Und die Deutschen folgen freiwillig – wie die Lemmige!

  109. OT Speakers Corner in Münster eröffnet

    Zum Ausgleich für die immer stärkere Gleichschaltung der Medien, als kleines Ventil sozusagen, ist man in Münster auf eine pfiffige Idee gekommen: Nach Londoner Vorbild ist im Zentrum, an der Promenade, eine „speakers corner“ eröffnet worden.

    Werktags zwischen 9 und 22 Uhr dürfen alle Bürger den kleinen Platz mit seinen Bänken zur Meinungsäußerung nutzen – kostenlos, ohne Genehmigung, aber auch ohne Megafon, wie Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer betonte.

    http://www.wn.de/Muenster/Polit-Ecke-an-Muensters-Strassenrand-Speakers-Corner-geht-an-den-Start

    Man darf allerdings sicher sein, dass jeder, der dort wie Stürzenberger einfach sagen wird „Der Kaiser ist nackt“, umgehend entfernt werden dürfte.

  110. Buschkowski sagte, dass es innerhalb kürzester Zeit über 3.000 Gewerbeanmeldungen in Neuköln gab. In manchen Häusern bis zu 400.
    Die wissen ganz genau, wie sie den Sozialstaat ausnehmen können. Scheinarbeitsverhältnisse – arbeitslos – Hartz IV + Kindergeld. Und diejenigen, die hier jahrelang eingezahlt haben, müssen zuschauen, wie die Reserven geschröpft werden.
    Ich könnte nur noch kotzen. Nicht wegen der Zugereisten, die nutzen nur aus, was ihnen von den verbrecherischen Politikern geboten wird.

  111. @ Religion_ist_ein_Gendefekt (01. Mrz 14:26)

    Ja, ich weiß schon. Ich habe Frau von Storch nicht nur im Focus, sondern auch auf meiner Unterstüzterliste. Respekt! Aber meine Wachhaltung ist dadurch nicht betrüebt. Es wird sicher eine Armarda auf uns zukommen, die, Nebelkerzen gleich, unsrere Sinne in Sackgassen lenken soll, wenn nicht dem Mainstream folgend.
    Insofern halte ich meine Skepsisn gegen „Vereine“, die irgend etwas Bündeln wollen, etwas höher als dem Verfolgten, der etwas wagt, was „verfolgbar“ ist!

  112. # 125

    wenn ich als Deutscher 50 EUR im Monat als Gewerbetreibender „Umsatz“ mache kommt sofort das Finanzamt und entzieht mir das Gewerbe wegen Scheinselbständigkeit….

  113. #14 belzebub (01. Mrz 2013 11:14)

    Noch extremer war die Maischberger Sendung diese Woche…

    Die Illner-Sendung war absurd, Maischberger war noch absurder, aber die mit Abstand absurdeste DDRTV-Total-Sendung zum Thema war diese Woche „stern TV“!

    Wer noch die Nerven für diesen völlig hirngewaschenen Agitprop-Talk jenseits aller Realität hat, incl. handverlesenem FDJ-Jubelperserpublikum, bitteschön (ab min. 11:30):

    http://www.stern.de/tv/armutsfluechtlinge-aus-osteuropa-wie-zuwanderung-fuer-deutsche-staedte-zum-kraftakt-wird-1977826.html

    Tipp: 10L-Kotzeimer bereitstellen!

  114. #129 unrein ich gebe Dir Recht.
    Der Stern-TV Beitrag trieft geradezu von seichtem Polit-Bla bla bla:

    Arbeitsgruppe gegründet …
    Ordnungsarbeitsgruppe …
    Integrationsfound aufgelegt 600.000 EURO
    300.000 EUR Soforthilfe – Jawohl!

    Das hält man im Kopf nicht mehr aus!! Die Selbstzerstörung nimmt seinen Lauf.

  115. # 91 felixhenn
    # 94 BePe

    Ich habe mir die Sendung angesehen und nur gestaunt, wie die Illner unverschämten Forderern das Wort gab und liess, dachte, dass es wohl bald knallen muss, aber Buschkofski schluckte sichtbar die Kröten.
    Es gab ja 2 Tage eher eine Sendung mit dieser Zigeunerrotzbacke Hamzi ..?

    Auch der konnte dort unverschämteste Forderungen stellen, als hätte ihm jemand aus der Bundesregierung gesagt: nun red mal, wie dir der Schnabel gewachsen ist, man wird dir ehrfürchtig zuhören und alle, die dir widersprechen, bekommen die Rechtskeule, das trainieren wir schon länger und das läuft gut.

    4 Tage hatte ich kein DSL – nur noch Info über Staats TV und das sehe ich mir nur noch ungern an. Dass das jetzt auch bis in den letzten Winkel zur Pflicht wurde, erfüllt mich mit Ensetzen.
    Ich kannte die DDR nicht, aber nun lerne ich sie kennen.
    Wie jemand hier bereits schrieb: Wir müssen uns bündeln !
    4 oder 5 Parteien mit einem Anliegen; daraus können 7% für „Sonstige“ werden und am Wahlabend hören wir von den grinsenden Koalitionären, dass sie Dank der Zerrissenheit im “ rechten Lager“ den Auftrag erhielten, Deutschland und seine arbeitenden Bürger weiterhin pulverisieren zu dürfen.

    Mein Gott, ist es denn so schwer, mal über den Parteischatten zu springen ???

  116. Übrigens: Mein DSL-Problem wurde heute bearbeitet von

    1. einem vor Ort Prüfer
    2. 2 vor Ort Messwagen
    3. einem 3. Wagen mit Minibagger auf dem Hänger.
    4. und das an einem Samstag.
    5. war unter den arbeitenden Männern nicht einer „südländisch oder mit Akzent“.

    6. nur Deutsche reiben sich an einem Samstag bis 16:30 den A***h auf, um die Dinge wieder in Gang zu bringen.

Comments are closed.