Die Vorsitzende des Front National, Marine Le Pen (Foto), hat am Montag die Weigerung von katholischen Wohlfahrtsorganisationen in Frankreich kritisiert, Nahrungsmittelspenden anzunehmen, die Schweinefleisch enthalten. Die französische Gesellschaft und führende französische Politiker wichen immer öfter den Forderungen von islamischen Fundamentalisten zurück, so die 44-jährige Politikerin.

Le Pen weiter: „Wenn wir sehen, dass unsere Fluggesellschaft Air France kein Schweinefleisch mehr serviert, dass immer mehr Schulkantinen kein Schweinefleisch mehr anbieten, das gilt auch für Regierungskantinen, dass humanitäre Organisationen wie Secours Catholique sich weigern Spenden anzunehmen, die Schweinefleisch enthalten, unterwerfen wir uns dann nicht den Forderungen der größten Extremisten?“

(Gefunden bei Europe News / Ursprüngl. Quelle: lepoint.fr)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Gott sei Dank sind die Franzosen klüger als die Deutschen, und wählen nicht zu 50% das sogenannte „kleinere Übel“, sondern die Lösung: Rechte Parteien.

    Wer CDU wählt, wählt den Bürgerkrieg.

  2. Tja, wie sagte schon Bischof Tauron: „Der Islam hat Gott nach Europa zurückgebracht“!

    Jetzt sitzt er ihnen langsam arg auf der Pelle 🙂

  3. Wundert mich nicht, dass der FN in Frankreich immer mehr Zulauf erhält…

    Wenn ich mir allerdings ansehe, was Vater LePen so vom Stapel gelassen hat, bin ich mir nicht so sicher, wie die Partei im Hinblick auf das Thema Rechtsextremismus zu bewerten ist.

  4. #5 Josef
    Leider gibt es bei uns (noch) keine „Lösung“! Und wenn die Franzosen wirklich schlauer wären, dann hätte die FN jetzt das Sagen und nicht dieses linksverdrehte Weichei auf dem Präsidentenstuhl!

  5. Dabei ist es Muslimen glaubig sogar in Extremsituationen (Hungersnot) glaubig sogar erlaubt Schweinefleisch zu essen! ^^

  6. Auch die Wohlfahrtsorganisationen in Frankreich werden finanziell unterstützt.Da liegt es doch nahe die Stütze zu streichen ,so nach dem Motto „Wer nicht will ,der hat schon“.

  7. Vor einigen Jahren – ich glaube, 2004 oder 2005, hatten Ex-Moslems im Forum von Ali Sinas „Faithfreedom“ (er sitzt in Kanada) mal einen Strang, in dem sie die Frage diskutuierten: „Was war das erste, was du nach deinem Austritt aus dem Islam gemacht hast?“ Sehr viele schwärmten von dem wonnevollen Biss in frisches Baguette, dick Butter drauf und belegt mit einem wundervoll duftendem Serrano- oder Parma-Schinken, dazu ein Glas eiskalten, trockenen Weißweins. Um dann augenzwinkernd zu verkünden, daß sie davon weder tot umgefallen seien noch vom Blitz getroffen wären.

    Die Episoden waren oft wundervoll beschrieben; gekennzeichnet von der Sehnsucht nach unwiderstehlichen Leckereien, die ihnen ein blöder Wüstenkult verbietet, weil isso!

    Die Menge und Uniformität dieser recht einheitlichen „Ersten Handlungen“ (eine weitere von Frauen war: „Mein Kopftuch runterreißen und mir im Auto bei schnellem Tempo und weit offenem Fenster den Wind durchs Haar wehen lassen“) verblüffte mich erst – aber dann kam ich zu dem Schluß, daß dies derartig lustvolle, leckere Genüsse sind, daß man sich nach ihnen in der verklemmten islamischen Welt, in denen sie der Inbegriff des Bösen sind, gar nicht genug danach sehnen kann.

    Mmmh, jetzt krieg ich Hunger:

    http://www.google.de/search?q=schinkensorten&hl=de&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=v1FAUZ-_HMaltAbH1YHgDg&sqi=2&ved=0CG4QsAQ&biw=1241&bih=595

  8. Keine künstliche Aufregung bitte!

    Das heisst ganz einfach, daß die einzige Gruppe, die ohne die Spenden der Kuff’r nicht überlebensfähig ist, die Mohammedaner sind.

    Den Juden zuliebe macht man so etwas nicht, nicht in Frankreich und schon garnicht in Deutschlan d.

  9. Es wird eine Zeit kommen, da werden die Menschen Schweinefleich (und andere Produkte, die gemäss Islam haram sind) im Untergrund beschaffen müssen…. Aber wie gesagt: selber Schuld, „wehret den Anfängen…“ – jetzt sitzt der Feind im Bett und macht sich breit….!

  10. Die Freiheit gilt nicht uns für mein Kind, sagte die Mutter zu Necla Kelec. Richtig. sie sind Gefangene Ihrer Religion, der grausamsten und stabilsten Diktatur die es gibt. Ich werde jeden Tag froher, oder soll ich sagen, stolzer, dass ich Deutscher bin. Ich umarme Emmanuel Kant für seine Worte: Die Aufklärung ist die Herausführung des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Aufklärung und Mündigkeit ist das, was alle unsere Parteien insbesondere den Mohammedanern vorenthalten, ganz vorne die Weltverbesserer, rotgrün. Kein Parmaschinken für die Einwanderer, keinen trockenen Weißwein, dafür Zwangsheirat, 5 mal Beten um der Hölle zu entgehen. Was ist das nur für ein Leben. Ich wäre da wütend. Und wenn ich dann eine dt. Kartoffel sehen würde, die all dies Freiheiten genießt, bzw die Vorschriften nicht einhält ja was tue ich dann?..Und mit göttlichem Recht. ….Und dann habe ich nichts getan, denn im Koran heißt es, nicht du hast getan, Allah hat getan.

  11. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.

    Und außerdem gibts ja noch vegetarisch, wieso also für Moslems extra kochen?

  12. Also wenn jemand wirklich (!) Hunger leidet, dann soll er gefälligst das essen, was man ihm vorsetzt! Schließlich ist auch bei uns im „reichen Europa“ irgendwann mal das Maximum an Hilfsmöglichkeiten erschöpft. UND: wie viele arme RenterInnen, Hartz-IV-lerInnen, Obdachlose u.s.w. wären riesigfroh, sie bekämen ein schönes Stückchen Schweinefleisch, das zudem noch herzhafter und aromatischer sein kann als andere – wenn auch ernährungspgysiologisch gesündere – Fleischarten. Damit plädiere ich keinesfalls dafür, Mohammedaner ganz bewußt und gezielt zu verärgern oder zu provozieren und ihnen absichtlich nur noch Schweinefleisch zu geben! Gewiß nicht. Aber in einer echten Notlage aollte auch Fleisch dieser Tierart möglich sein!

  13. Angehörige einer Religion, die den Verzehr von Ungläubigen und Ehebrechern in Notlagen ausdrücklich billigt, sollten nicht so ein Theater machen.

    Der Prophet selbst hat dafür gesorgt, dass seine Umma nicht aus Fömmigkeit aussterben muss.Sure 2:
    173 Verboten hat er euch nur Fleisch von verendeten Tieren, Blut, Schweinefleisch und Fleish, worüber (beim Schlachten) ein anderes Wesen als Allah angerufen worden ist. Aber wenn einer sich in einer Zwangslage befindet, ohne (von sich aus etwas Verbotenes) zu begehren (?ghaira baaghin) oder eine Übertretung zu begehen, trifft ihn keine Schuld. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.

    Was soll das Theater!

    Hier ein Artikel zu Menschenopfern und Kannibalismus im Islam:
    http://frontpagemag.com/2013/walid-and-theodore-shoebat/the-promotion-of-human-sacrifice-and-cannibalism-in-egypt/

  14. Dann ist die Sache klar. Man spendet nur noch Schweinefleisch. Dann bekommen wenigstens die Richtigen unsere Hilfe. Wer nicht will, hat gehabt!

  15. #9 AntiLinks

    Nur kommen die Moslems nicht aus einer tatsächlichen Hungersnot hierher, sondern um sich auf Kuffars Kosten ein schönes Leben zu machen. Das ist ein Unterschied.

  16. Ja, dass muß man sich mal durch den gesunden Menschenverstand gehen lassen. Im 21.Jahrhundert essen Menschen in Europa kein Schweinefleisch weil es in einer Ideologie aus dem 7.Jahrhundert so gefordert wird. Auch dies ist ein schönes Beispiel wie Religion dem Gehirn schadet und manche Menschen geistig entmündigt.

    “Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, so brauche ich mich nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann.” (Immanuel Kant)

  17. Religionen sind von je her etwas für Dumme. Für die komplett Verblödeten wurde der Islam geschaffen.Mahlzeit.

  18. ‚Arm‘ und ausverschämt – paßt nicht zusammen.
    Nach dem Kriege waren unsere Bürger für jeden Fitzel Wurst dankbar, den sie auf dem Brot hatten – wenn’s überhaupt welches gab!
    Unsere ‚Kopftuch-Frauen‘, die fleißigen Trümmer-Frauen – Helferinnen des deutschen Aufbaus in der ‚ersten Stunde‘ – haben meistens zu ihrer Arbeit, die der ihrer männlichen Mitbürger in keiner Weise nachstand, noch ‚Kohldampf schieben‘ müssen.
    Da kommen Klageweiber mit ihrem religiös verkorksten Magen daher und werden kiesätig, weil’s was vom Schwein gibt.
    Wem der Hunger in Magen und Gedärm wütet, sollte GOTT auf Knien danken, wenn er überhaupt Fleischernes in seinen Eßnapf bekommt.
    ‚Jejessen wird, wat de Kelle klackt!‘ ist die Parole und ‚Der Hunger treibt’s ‚rein!
    Mahlzeit!

  19. OT:

    Islamisten-Szene: Polizei startet Großrazzia gegen Salafisten

    Sicherheitsbehörden gehen erneut gegen die islamistische Szene in Deutschland vor: Seit den frühen Morgenstunden laufen Razzien gegen mehrere Salafisten-Vereine in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Hunderte Beamte sind im Einsatz.
    […]
    „Der Salafismus, so wie er von den heute verbotenen Vereinen vertreten wird, ist unvereinbar mit unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung“, erklärte Friedrich. Die verbotenen Gruppen strebten „in aggressiv-kämpferischer Weise eine Veränderung unserer Gesellschaft an, bei der die Demokratie durch ein salafistisches System und der Rechtsstaat durch die Scharia ersetzt werden“ sollen.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamisten-szene-polizei-startet-grossrazzia-gegen-salafisten-vereine-a-888548.html

  20. Das ist islamische Vorstellung von Toleranz:

    „Toleriert gefälligst, dass wir Rechtgläubigen euch Ungläubigen unsere Vorschriften aufzwingen, ihr intoleranten Schei**kuffar!“

  21. OT: Keine Razzia in der bunten Salafisten-Hochburg Pforzheim gegen Salafisten.

    Salafsiten und andere Extrem-Islamisten stehen in Baden Württemberg unter dem besonderen Schutz der rotgrünen Regierung!

    Razzia gegen Salafisten – Kein Einsatz in Pforzheim

    Die Polizei holt erneut zum Schlag gegen die islamistische Szene aus. Seit den frühen Morgenstunden laufen Razzien gegen Salafisten-Vereine, wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch in Berlin sagte. Schwerpunkte sind Nordrhein-Westfalen und Hessen.

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Razzia-gegen-Salafisten-Kein-Einsatz-in-Pforzheim-_arid,405198.html

    Ich hoffe dass dieser rotgrüne islamophile Wahnsinn bei der nächsten Landtagswahl verschwunden ist!

  22. Tja, wie sagte schon Bischof Tauron: “Der Islam hat Gott nach Europa zurückgebracht”!

    Kardinal Peter Turkson kann sogar Papst werden und ist gegen den islam.

  23. Sehr groß kann die Not ja tatsächlich nicht sein, wenn eine linkskirchliche Einrichtung es sich leisten kann, Spenden abzuweisen!
    Früher hieß es einmal: Wer nciht will, der hat schon! Einfach nichts merh spenden!
    Abgesehen davon gilt:

    #9 AntiLinks (13. Mrz 2013 11:25)
    Dabei ist es Muslimen glaubig sogar in Extremsituationen (Hungersnot) glaubig sogar erlaubt Schweinefleisch zu essen! ^^

    Wer also Hunger hat und Mohammedaner ist, der darf – laut Aussage des mörderishcen „Chefs“ des Islam!

  24. Wenn der Götze Allah seinen geistig verknechteten Zwangsgläubigen es nicht erlaubt etwas zu essen, dann soll er sie auch füttern wenn es von christlichen Organisationen nichts mehr gibt.

  25. #7 Q (13. Mrz 2013 11:21)

    Vater LePen ist aber raus und Marines Kurs in der Partei hat einige der Betonköpfe so verprellt, dass die auch raus sind.

    Wenn man sich die Wahlergebnisse jetzt so ansieht, zeigt sich, dass der Hausputz Erfolg hatte.

  26. Unglaublich solche Entwicklungen.
    Zumal Moslems laut Koran sogar Schwein essen dürfen, WENN NICHTS ANDERES DA IST!

  27. Im Letzten Jahr wurden alleine in Holland, „hunderte“ von Schafen von der Weide Gestohlen.
    Viele der Schäfer sehen sich in Ihrer Existenz bedroht, den bei Verlust durch Wölfe gibts von der EU Ausfallhilfe, aber so gehen die geschädigten Leer aus….
    (von Schweine Diebstahl ist mir nichts bekannt!)

  28. #11 Babieca

    Moin Babieca, was macht Obama denn mitten im leckeren Schinken?

    Bin mal gespannt wie die pragmatischen Franzosen das händeln…

  29. #9 AntiLinks (13. Mrz 2013 11:25)

    Wenn sie es nicht essen wollen, dürfen sie es essen.

    Allah nix sehen. 😀

    Sure 5, Vers 3:
    Verboten ist euch (der Genuß von) Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem,
    worüber ein anderer (Name) als Allah(s) angerufen worden ist, und (der Genuß
    von) Ersticktem, Erschlagenem, zu Tode Gestürztem oder Gestoßenem
    , und was von einem wilden Tier gerissen worden ist – außer dem, was ihr schlachtet – und (verboten ist euch,) was auf einem Opferstein geschlachtet worden ist, und mit
    Pfeilen zu losen. Das ist Frevel. – Heute haben diejenigen, die ungläubig sind,
    hinsichtlich eurer Religion die Hoffnung aufgegeben. So fürchtet nicht sie, sondern
    fürchtet Mich! Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine
    Gunst an euch vollendet, und Ich bin mit dem Islam als Religion für euch
    zufrieden. – Und wer sich aus Hunger in einer Zwangslage befindet, ohne zu einer
    Sünde hinzuneigen, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig.

    Witziger und ausbaufähig ist die nötige Weihung des Halal-Futters, wer Umgeweihtes futtert, kommt wohl in die Hölle. 😀

  30. Ist ja interessant, dass auch die Islamkritiker wie die Mainstream-Medien zuerst an die katholische Kirche denken, wenn es gilt, eine Institution an den Pranger zu stellen. „Europenews“: „Katholische Wohlfahrtsorganisationen nehmen keine Nahrungsmittelspenden an, die Schweinefleisch enthalten“, „Islam versus Europe“: „Catholic Charities refusing to Accept Donations of Food…“

    Richtig ist: Marine Le Pen sprach von „der französischen Gesellschaft“, die vor den Forderungen des islamischen Fundamentalismus zurückweiche. Als Erstes nannte sie Air France, wo keine Mahlzeiten mit Schweinefleisch mehr angeboten würden, dann kamen die Schulkantinen dran, dann die Kantinen in der Verwaltung, dann „humanitäre Organisationen wie die Restos de coeur“ (Suppenküchen) und dann erst, als Schlusslicht, die Hilfsorganisation „Secours catholique“, die sich weigerten, Spenden anzunehmen, die Schweinefleisch enthalten.

    Die „Restos de coeur“ und „Secours catholique“ haben übrigens laut AFP Le Pens Behauptung dementiert: „Das ist nicht möglich, das gibt’s bei uns nicht, man verteilt, man nimmt, auf der anderen Seite zwingt man niemanden, davon zu essen“, sagte Maya Paumelle von den „Restos“.

    http://www.lepoint.fr/politique/marine-le-pen-oppose-le-jambon-dans-les-cantines-contre-le-fondamentalisme-islamique-11-03-2013-1638514_20.php#xtor=CS1-32

  31. Ich denke die Wahl von Hollande ist im Nachhinein für die FN von Vorteil, weil viele endgültig die Schnautze vollhaben werden und deutlich sehen, wohin es mit solchen Traumtänzern geht.

    Wäre nicht die afd ins Rampenlicht getreten, hätte ich mir wahrlich überlegt, vielleicht nicht doch die Grünen zu wählen. Viere Jahre mit einer extrem deutschfeindlichen Regierung könnten vielleicht eine heilende Wirkung haben.

  32. @ #6 Johannes W. (13. Mrz 2013 11:17)

    Sie meinen wohl Jean-Louis Kardinal Tauran (* 5. April 1943 in Bordeaux, Frankreich) ist ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche und derzeitiger Kardinalprotodiakon.

    Kardinal Barbarin[Philippe Xavier Christian Ignace Marie Kardinal Barbarin (* 17. Oktober 1950 in Rabat, Marokko)] von Lyon ist noch schlimmer, er sprach in der Großmoschee von Lyon das islamische Glaubensbekenntnis:
    http://pius.info/streitende-kirche/951-islamisierung/7722-kardinal-barbarin-betet-in-der-moschee
    Im Konklave ist er auch, wie Tauran, einen neuen Papst zu wählen, statt daß man diesen Konvertiten exkommuniziert!!!

    Frankreich ist schon so weit islamisiert, daß die Moslems den islamophilen Hollande per Stimmzettel an die Macht wählen konnten.

  33. Grillo im handeslblatt: „Warum hat sich nur Deutschland bereichert?“

    Grillo „Europa muss keine Angst haben“, sagte er im Handelsblatt-Interview. Er fordere aber eine deutliche Umkehr und „mehr Demokratie“. Für seine Partei nimmt er in Anspruch: „Wir sind die Französische Revolution – ohne Guillotine.“ Europa brauche einen „Plan B“, sagt der italienische Politiker. „Wir müssen uns doch fragen: Was ist aus Europa geworden ? Warum haben wir keine gemeinsame Informationspolitik, keine gemeinsame Steuerpolitik, keine gemeinsame Politik der Immigration ? Warum hat sich nur Deutschland bereichert?“

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/beppe-grillo-italien-ist-de-facto-schon-raus-aus-dem-euro/7918910.html

  34. OT

    Was unsere schweinefleischlosen Moslems in der nach Mekka ANGEBLICH heiligsten Stätte in Jerusalem gerade wieder erst angezettelt haben siehe hier: man beachte auch die schon wartende Pallywood „Presse“.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=pdOHzmjkPfU

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Hier heißt es Schuhe aus und Kopftuch drauf, aber dort lassen sie die Sau raus.

    Der Tempelberg ist für sie eine Müllhalde, Fußballplatz, Ort für Gewalt nach Freitags“gebeten“.
    Ein Ort der nicht besser den Wahn dieser „Religion“ aufzeigen kann.

    Ach, und die GEZstapo hat auch wieder mal in ihrer Aktuellen Kamera „vergessen“ das Moslems ihre Moschee am 11.03.13, wieder mal schändeten. Diesmal sogar mit Brandbomben. Man stelle sich vor diese Quelle des Hasses wäre in Brand geraten.

    Es wird wohl noch an der Version: „Israel provoziert Moslems“ gearbeitet.

  35. OT
    Nachtrag zur Tempelberg Islam Show vom 08.03.13.

    Der Polizeieinsatz kam durch Steine werfende Moslems zustande die faustgroße Steine auf die Menschen vor der Klagemauer warfen, nachdem sie durch „Gebet“ von einem Hassprediger in der Al Aksa Moschee „geistig“ beraten wurden.

    Auch das ein gut gehütetes Geheimnis der Aktuellen Kamera.

  36. Dann braucht man auch nichts mehr spenden. So einfach ist das.
    Es ist ein Trauerspiel, dass auch die Kirchen mal wieder auf den falschen Zug aufspringen, ist bei uns ja auch so.
    Wie lane lassen wir uns das alles noch gefallen?

  37. #43 Schweinsbraten:

    Kardinal Barbarin … von Lyon ist noch schlimmer, er sprach in der Großmoschee von Lyon das islamische Glaubensbekenntnis:

    Das behaupten ja noch nichtmal die Piusbrüder. Es gab in der Lyoner Moschee ein sog. „interreligiöses“ Gebet für die Befreiung der französischen Familie, die in Kamerun von islamischen Terroristen entführt worden ist. Und Kardinal Barbarin hat es gehalten wie Papst Benedikt in der Blauen Moschee: Er steht da nicht wie ein Katholik im Gebet, sondern wie ein Meditierender, der die Arme vor der Taille verschränkt. Barbarin hat wohl mal damit angegeben, dass er die Shahada auswendig kann. Das Schicksal der sieben Entführten scheint weiterhin unklar zu sein.

  38. „Die Minarette sind unsre Speere und die Moscheen unsere Kasernen“ Erdogan
    Besser konnte er doch nich sagen, was seine Leute hier zu tun haben

  39. @ #49 Heta (13. Mrz 2013 16:47)

    Das sind dann Feinheiten, die beim durchschnittlichen Katholiken nicht mehr wahrgenommen werden. Also hat er den Plan der Moslems voll erfüllt!

  40. #48 Margrit (13. Mrz 2013 16:46)

    Dann braucht man auch nichts mehr spenden. So einfach ist das.

    ———————-
    dies ist richtig, den die sogenannte Hungerindustrie scheffelt Geld, aber der Staat zieht sich immer weiter aus seiner Verantwortung gegenüber seiner Bürger zurück, wofür bezahl ich Steuern, nicht um mich an jeder Ecke noch anbetteln zu lassen,

  41. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass sich unsere Hilfsorganisationen in vom Islam dominierten Ländern sehr zurückhalten sollten.
    Immer wieder werden Menschen, die vor Ort humanitäre Hilfe leisten, von Islamisten getötet oder entführt.
    Meine jahrelange Hoffnung, nach erfolgten Hilfslieferungen (im Zsg.m.Hungerkatastophen, Überschwemmungen, Erdbeben usw.)so etwas wie Dankbarkeit oder wachsende Aufgeschlossenheit gegenüber den westlichen Ländern zu bekommen, stufe ich heute als naiv ein.
    Die Hilfsbedürftigen nehmen heute unsere Spende und einen Tag später verbrennen sie öffentlich die Fahnen unserer Länder.
    Gleichzeitig halten es im Luxus schwelgende Ölstaaten offenbar nicht für notwendig, ihren Glaubensbrüdern zu helfen.

  42. „#6 Johannes W. (13. Mrz 2013 11:17)
    Tja, wie sagte schon Bischof Tauron: “Der Islam hat Gott nach Europa zurückgebracht”!

    Jetzt sitzt er ihnen langsam arg auf der Pelle“

    Der Islam hat Gott nach Europa zurückgebracht!
    Den der Islam rüttelt uns wach und lässt uns fragen, was hier passiert und wer wir eigentlich sind. Was macht uns und unsere Kultur aus?

  43. Die ZEIT hat sich jetzt nach kritischen Leserkommentaren zu Pro NRW auf „rechtspopulistisch“ statt „rechtsextrem“ festgelegt:

    Redaktion

    Nachrichtenredaktion
    13.03.2013 um 18:04 Uhr

    31. Rechtsextrem/-populistisch

    Liebe/r EinGangLion,

    danke für den Hinweis. Wir haben die Bildunterschrift geändert. Rechtspopulistisch ist korrekt.

    Herzliche Grüße aus der Redaktion,
    S. Klormann
    Eine Leser-Empfehlung
    Antwort auf „Rechtspopulist = Rechtsextrem?“
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-03/terrorplaene-salafisten-pro-nrw?commentstart=25#comments

Comments are closed.