Um die hundert Palästinenser haben gestern auf dem Tempelberg in Jerusalem randaliert und die israelische Polizei angegriffen. Die Randale wurde durch tagelange Berichte der Pali-Medien angestachelt, nach denen ein israelischer Soldat bei einem Einsatz gegen Palästinenser am Tempelberg ein Exemplar des Koran zu Boden geworfen haben soll und darauf herumgetrampelt sei. Immer das Gleiche bei diesen hirnverbrannten Moslems. Ihr Schmöker fällt auf den Boden, und sie drehen durch.

Weitersagen! Ich habe zwei Korane daheim. Die habe ich heute morgen solidarisch auf den Boden geschmissen! (Abgelegt unter „Islam ist Frieden“!)

» israelnationalnews.com: Rocks and Firebombs on the Temple Mount

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Wow, Kewil hat zwei Korane zuhause. Das hätte ich nicht gedacht. Ist doch schade ums Geld oder war es etwa ein PC-Weihnachtsgeschenk?

  2. man erkennt da sogar noch ein zweites Muster: nämlich das gleiche, wie das der Nazis, die nämlich ebenso jede angebliche Verfehlung der Juden skandalisierten und schliesslich zur Legitimisierung von Gewalt funktionalisierten.

  3. Der Wagen des Hermes und die Araber

    Hermes fuhr einstens mit einem Wagen, der mit Lügen, Hinterlist und Betrug beladen
    war, über Land und verteilte an jedem Orte ein bisschen von seiner Last. Als er aber
    ins Araberland kam, so erzählt man sich, schüttete der Wagen plötzlich um.
    Die Araber raubten die vermeintlich wertvolle Ladung und verhinderten so, dass sie zu
    den anderen Menschen gelangte.

    Die Araber sind nämlich die allerschlimmsten Lügner und Betrüger; in ihren Reden gibt
    es keine Wahrheit. (Äsop 600v.Chr.)
    ——————————————
    Die alten Griechen wussten auch schon was Fakt ist.

  4. Ich mag das ja gar nicht sagen: Also beim Lesen heute Morgen, so nach dem Aufstehen, da ist mir mein Koran doch glatt in das … gefallen.

    So eine Sch …. aber auch! Musste ich wegwerfen.

  5. Wenn die schon austicken, wenn der Schmöker auf den Boden fällt frage ich mich, was die tun würden, wenn Martin Luther heute noch leben würde und erneut deren Schmöker kommentiert auf deutsch herausbringen würde, wie er es 1542 tat:

    Hier herunterladbar:

    http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/hd/content/titleinfo/759977

    Bei der Übersetzung graute es Luther derart, daß er sich an einigen Stellen wegerte das zu übersetzen / kommentieren und handschriftlich auf seinem Exemplar notierte:

    „Was das sey, das verdeudsche an meiner stat, der Teuffel oder Mahmets unfletigs saw maul selbs, pfu dich du schendlicher Teuffel und verfluchter Mahmet«

    ,

    nachzulesen Seite 79 in der Hablilitationsschrift von Prof. Ehmann http://www.amazon.de/Luther-T%C3%BCrken-Islam-Untersuchung-Reformationsgeschichte/dp/357905371X

    (natürlich vergriffen und nicht mehr nachgedruckt aber in Büchereien erhältlich)

    Wers nicht glaubt mag sich Luther downloaden und seinen Text in Vorwort auf Seite 16 des PDF selbst genießen:

    Er schreibt wörtlich:

    “… Namens Mahmed… Der hat uns eingeben und hülfe des / der ein Lügner / und ein vater aller Lügen ist / ein gesetz lassen ausgehen / voller Lügen und unrechts / doch mit dem Schein / als were es aus dem Munde Gottes gesprochen / dasselbe hat er genennet / Alcoran”,

    ,

    Was die verlogenen Pastoren und Pastösen aus diesen Worten Luthers dann machen, nämlich einen multikulturellen Dialog, kann man z.B. hier nachlesen:

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=t%C3%BCrken%20luther%20islam&source=web&cd=2&cad=rja&ved=0CDcQFjAB&url=http%3A%2F%2Fgeb.uni-giessen.de%2Fgeb%2Fvolltexte%2F2011%2F8440%2Fpdf%2FSdF_2011_2_60_71.pdf&ei=Rdw6UcTTKYmTOKzvgMgI&usg=AFQjCNFQYrPQzyJy5Yg_SwyN9CbzBfsgQw&bvm=bv.43287494,d.ZWU

    welch eine miese Verräter- und Lügenbande!

  6. Man muss sich diese Perversion einmal bildlich vorstellen. Wenn Muselmanns 9 Jährige Tochter von einem alten Kreis entjungfert wird, wird ein prächtiges Fest gefeiert. Fällt aber ein Büchlein zu Boden werden Menschen abgeschlachtet !

  7. Diesen Koran, die Anleitung zu Mord und Terror, sollte man nicht auf den Boden werfen, sondern massenhaft verbrennen!

  8. Man muss es den hier mitlesenden rotgrünen Realitätsverweigerer klar und deutlich sagen:

    So wird auch hier in Deutschland der Bürgerkrieg gegen die einheimischen Ungläubigen in ein paar Jahren ausgelöst werden. Irgendein Moslems wird behaupten er haben irgendeinen nach dem Koran minderwertigen, unreinen und unter den rechtgläubigen Moslems stehenden Deutschen beobachtet, der einen Koran geschändet hat.

    Dann werden die Moslems hier in altbekannter Manier ausrasten. Sie werden „Tot allen Ungläubigen“ schreiend, mit Dachlatten auf Boden schlagen, durch unsere Straßen ziehen und wahllos Ungläubige umbringen!

    Wie ich darauf komme?

    In jeden Land wo die moslemische Invasion und Unterwanderung eingesetzt hat und wo der Moslemanteil 10 Prozent übersteigt passiert das!

    Und was mich ganz besonders freut ist die Tatsache dass die Moslem beim Töten vom Ungläubigen keinen Unterschied machen oder sie einen normalen Ungläubigen töten oder einen rotgrünen Gutmenschen-Spinner. Und wer es nicht glaubt, der schaue in ein x-beliebiges Land wo der Moslemanteil 10 Prozent überschritten hat! 🙂

  9. #4 1123 (09. Mrz 2013 08:10)

    Wo Scharia zu Recht wird,

    da wird Widerstand zur Pflicht!

  10. @ #5 1123 Koran verbrennen? Unfug! Gedanken kann man nicht verbrennen und soll es auch nicht, denn es bringt nichts.

    Gedanken muß man wirken lassen, sodaß jeder der sie aufnimmt deren Widerwärtigkeit selbst erkennt.

    Beim Koran ist das ganz enfach. Man muß sich bei jeder Sure einfch vergegenwärtigen, ob diese Sure dem Zweck einer Religion dient, den Menschen Goitt näher zu bringen, also ob:

    Sure 2:223 Benutzt die Drauen aks Euer Saatfeld

    Sure 2:191 Tötet die Ungläubigen

    geeignet sind den Menschen zu Lebzeiten Gott anzunähern. Spätestens dann erkennt jeder welch ein Unfug in diesem Buch steht.

    Genau mit diesem Argument hat Martin Luther auch gefordert, daß jeder Christ den Koran lesen sollte:

    „wolten Christo zu ehren, den Christen zu gut, den Turcken zu schaden, dem Teuffel zu verdries, dis buch lassen frey gehen und nicht hindern“

    vgl. Luthers Brief an den Rat zu Basel vom 27. Oktober 1542

    Nicht verbrennen also, sondern den Kindern in der Schule z.B. den Schwertvers 2:191 vorlesen, sodaß deren natürliches Gefühl hiervon angewiedert zu sein wirkt.

    Aber genau das machen die am Mulitwahn Erkrankten nicht, sie verschweigen diese gefährlichen Passagen und heben an deren Stelle die Märchenpassagen im Koran hervor und glauben auf Basis dieser Manipulation eine friedliche Gesellschaft bauen zu können; welch ein fataler Irrtum, den die späteren Generationen bezahlen werden müssen.

  11. #6 Powerboy (09. Mrz 2013 08:18)

    Schön wär´s!
    Aber Michel sitzt auf dem Sofa und nimmt übel oder meckert, indem er vor dem Rechner sitzt und postet!
    Initiative oder zu seinen Grundsätzen stehen? Fehlanzeige!
    Simmt nicht?
    Ich hab´nicht vergessen, wie ich fast alleine Mahnwache für Jonny K. gehalten habe und mich noch blöd anmachen lassen musste!

  12. In Zeiten eisiger Klima-„Erwärmung“ sollten Korane nicht einfach nur sinnlos verbrannt werden, sondern einer thermischen Nutzung zugeführt werden!

    😉

  13. Vor ca. zwei Jahren habe ich in Frankreich von einem marokkanischen Händler etwas gekauft. Nach langen Feilschen bezahlte ich und der Marokkaner hat mein Mitbringsel in einer Seite einer marokkanischen Tageszeitung eingepackt.

    Da das Mitbringsel aus Frankreich ein bisschen verdreckt war habe ich es am Fensterbrett meines Küchenfensters ausgepackt. Ein Windstoß hat dann das Einpackpapier weggeweht und ein türkisches Nachbarkind hat es im Hof aufgehoben und ist weggerannt.

    Ein paar Minuten später sind dann ca. fünf meiner deutschhassenden kulturbereichernden fundamental-islamitischen Nachbarn (mit deutschen Pass!) mit Geschrei und mit erhobener Faust in den Hof gestürmt.

    Da die marokkanische Tageszeitung nur arabischen Text und keine Bilder hatte das kleine ca. fünfjährige moslemische Mädchen behauptet der minderwertige deutsche Ungläubige hätte den Koran geschändet!

    Gott sei Dank hat sich dann das Missverständnis aufgeklärt. Ein anwesender türkischer Islamist war dem arabischen mächtig und beruhigte die moslemischen Spinner und erklärte es sei nur eine marokkanische Tageszeitung. Sonst hätte der Vorfall jetzt schon einen Bürgerkrieg ausgelöst.

  14. Ich müßte auch noch welche haben, der Winter war nicht so streng wie befürchtet. Die ersten Tage der Grillsaison dürften sie aber kaum überleben. Wie nett von den Salafisten, für arme energiewendegebeutelte Michels kostenloses Brennmaterial auszugeben.

  15. #8 1123 (09. Mrz 2013 08:30)

    Schön wär´s!
    Aber Michel sitzt auf dem Sofa und nimmt übel oder meckert, indem er vor dem Rechner sitzt und postet!
    Initiative oder zu seinen Grundsätzen stehen? Fehlanzeige!

    Ich sehe das nicht so pessimistisch sondern ganz im Gegenteil extrem optimistisch! Der deutsche Michel ist verschlafen und extrem träge. Aber wenn der Moslem dem deutschen Michel seine Weißwurst, sein Bier, usw. verbieten will wacht der deutsche Michel auf und zeigt den Moslems wo der Hammer hängt.

    Dieses Verhalten konnte man gut in der ehemaligen DDR erkennen. Zuerst traute sich keiner auf die Straße und dann Millionen! Und wie die Bürger die SED-Diktatur hinweg gefegt haben so werden die freiheitsliebenden Menschen die rotgrüne faschistoide Idioten-Ideologie und den intoleranten Faschisto-Islam in Deutschland hinwegfegen.

    Wetten? 😉

  16. Allahu Akbar.Rufen die.
    Also in diesem Video sehe ich wenig von der Größe Allas. Ein paar Tränengasgranaten und schon ist der ganze Zauber beendet.

  17. Man stelle sich mal vor, da macht einer ein „Happening“, ähnlich wie in Heinrich Bölls „Ende einer Dienstfahrt“ beschrieben, bzw. wie man es dort vom Gericht den Akteuren unterstellt hat, und schmeißt hundert Korane auf den Boden und ein paar Mitwirker trampeln darüber. Mit der Bibel, absolut kein Problem.

  18. Was würde wohl passieren, wenn einer anfängt, Bibel und Koran zu vergleichen und zuhause die Bibel auf den Koran legt, also an einen höheren Ort? Ich meine, wenn der Besuch von Moslems bekommt?

  19. ich hatte einen Patienten im Krankenhaus betreut, auf dem Beistelltisch lag eine Bibel. Ich brauchte den Platz für meine Diagnostikmaterialien und legte die Bibel nach oben auf die Lampenkonsole über dem Bett. Nach einer Viertelstunde kam der Sohn des Patienten, erst nett, dann sah er dass die Bibel oben lag und nahm sie weg um sie auf einen Tisch im Zimmr zu legen. Im Schrank des Patienten lag ein Koran, er erklärte mir, nichts steht „über“ dem Koran, auch keine Bibel. Mein Spruch war: „wenn es ihrem Vater hilft, ist es mir egal“.

  20. Wäre doch vielleicht eine Idee, sich von den Salafisten Korane zu holen und dann beim Spazierengehen in der Stadt ab und zu mal eine Seite verlieren.

  21. Ist doch bei uns nicht anders … nimmt ein vernünftig und rational denkender Mensch das Programm(heftchen) der rot-grün Lackierten nicht mehr ernst, drehen die auch durch!

  22. „Grenzenlose Tautologien und Wiederholungen bilden den Körper dieses heiligen Buches, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer wieder anwidert.“
    Johann Wolfgang von Goethe

    „ … dieses schlechte Buch … ich habe keinen einzigen werthvollen Gedanken darin entdecken können.“
    Arthur Schopenhauer

    …. wo der Moslemanteil 10 Prozent übersteigt
    #7 Powerboy (09. Mrz 2013 08:16)
    –>
    „Solange die muslimische Bevölkerung bis etwa 1% der Gesamtbevölkerung irgendeines Staates beträgt, wird man die Muslime als friedliche Minderheit sehen, die keine Bedrohung für irgendjemanden darstellen.
    ……..
    Bei einer Stärke von etwa 5% üben sie einen überproportionalen Einfluss, gemessen an ihrer Bevölkerungsstärke, auf die Gesellschaft aus.

    Wenn die muslimische Bevölkerung bis etwa 10% der Gesamtbevölkerung erreicht, werden sie, indem sie die Gesetze der Aufnahmeländer missachten, gegen die Verhältnisse in denen sie leben, „protestieren“. Jede Aktion, die den Islam beleidigt, wird mit Drohungen und Ausschreitungen quittiert.
    ………
    Bei etwa 40% muss man mit ausgedehnten Massakern, anhaltendem Terrorattacken und fortlaufender militärischer Kriegsführung rechnen.
    ……….
    Bei mehr als 80% muslimischer Bevölkerung, können wir einen Staat erwarten, der ethnische Säuberungen und Genozide durchführt.
    http://www.gegenstimme.net/2008/08/16/wieviel-islam-vertraegt-eine-freie-zivilisation/
    Im Original gab es noch weitere Zwischenstufen. Aber der Link geht nicht mehr. Offenbar ist „Gegenstimme“ tot.

  23. #101123 (09. Mrz 2013 08:30)

    Aber Michel sitzt auf dem Sofa und nimmt übel oder meckert, indem er vor dem Rechner sitzt und postet!
    Initiative oder zu seinen Grundsätzen stehen? Fehlanzeige!
    Simmt nicht?
    Ich hab´nicht vergessen, wie ich fast alleine Mahnwache für Jonny K. gehalten habe und mich noch blöd anmachen lassen musste!
    Zitat

    Leider ist es so und es wird sich auch nur so langsam ändern, wie eine Mentalität sich eben ändern lässt.

    Ich glaube,“der Deutsche“ ist weiterhin faschistoid veranlagt. „Courage“ zeigt er nur, wenn eine Obrigkeit ihm sagt, was gerade darunter zu verstehen ist. Er steigert sich gerne in einen Wahn hinein, bei dem er am besten ganz viel richtig macht, koste es, was es wolle.

    Schade, #101123, dass du da allein warst. Ich habe nur selten die Möglichkeit, nach Berlin zu kommen, werde aber nächste Woche ein Exemplar mehr auslegen, dir zu Ehren. Was, werde ich nicht einmal hier öffentlich sagen.

    Tun wir was.

    Für die Freiheit!

  24. Der Witz ist ja, daß in der Regel kein Koran verletzt wurde. Nicht mal hinfiel. Aber wer Lust auf ein kleines Pogrom hat, muß bei den analpahbetischen Islamspinnern nur losblöken „Der Koran wurde am anderen Ende der Welt geschändet“ und schon tobt die mörderische Stampede los. Klappt immer.

    Oder irgendwer sieht irgendwas aus Papier mit arabischen Wurmbuchstaben drauf und schon gibt es Tote und brennende Geschäfte. In Deutschland ist es ja auch bald soweit, wie Powerboys Erfahrung zeigt.

  25. Gibt es noch die Salafisten-Koran-Einsammel-Aktion ?
    Wenn genug eingesammelt sind, können die beim nächsten Martinsfeuer verwertet werden. Oder bei ebay versteigern und den Erlös an verfolgte Christen in islamischen Ländern spenden. Oder aus allen Koranen einen riesigen Davidstern basteln und errichten.Oder aus jedem einzelnen Exemplar ein Kreuz sägen. Gibt es noch andere kreative Vorschläge ?

  26. … und schon tobt die mörderische Stampede los.
    #28 Babieca (09. Mrz 2013 09:44)

    Islamische Gesellschaften sind eben wahrhaft demokratisch. Jeder, wirklich jeder kann Aufstände und Bürgerkriege auslösen. Und wenn man ganz auf Nummer Sicher gehen will, verabredet man sich mit fünf weiteren Leuten, die dasselbe Gerücht an verschiedenen Ecken der Stadt streuen. Und schon geht es los.

    Dieser Stampede-Effekt ist auch einer der Gründe dafür, „Warum Gnus im Spielcasino nicht gerne gesehen sind“:
    „Angenommen, ein Spieler ist ruiniert, zieht den Revolver und erschießt sich. Dann braucht nur ein einziges Gnu in der Nähe zu stzehen, und im Nu hat man die schönste Stampede.“ 🙂 (Aus dem Kohlmeisen-Buch, Punkt 4 der Liste mit insgesamt sieben Gründen.) http://www.spiegel.de/spam/a-690782-2.html

  27. ich kann mich nur wiederholen. Verbeitet mal das Gerücht das unsere Islamisten den BVB Schalke und Bayern verbieten wollen. Dann könnt ihr sehen wie der Michel auf die Straße geht. Da bleibt kein Auge trocken. Solange König Fußball regiert ist der Michel zufrieden, egal was drumherum los ist.

  28. Kindergarten-Palis versus IDF. Die tägliche Dauer-Klopperei in Jerusalem. Dieses infantile Gebaren der Moslems im gelobten Land ist genau so (rein) destruktiv wie das (min. 10+ Hetzkom.) rumnörgeln hier.

  29. Haben die Israelis keine Patronen mehr?
    Ich verstehe diese Welt nicht. So nachlässig kann doch nur ein Verlierer handeln.
    Wer seine Feinde nicht beseitigt, gewinnt am Ende nie!

  30. #32/38 Biloxi (09. Mrz 2013 10:19)

    Hah, das Kohlmeisen-Buch! Danke für die Erinnerung!

    😀

  31. Sonntag, 20. Januar 2013
    1400 Jahre Krieg des Islam gegen die europäische Zivilisation
    Von Fjordman (Peder Jensen)

    „Der Djihad, der islamische sogenannte Heilige Krieg, ist mehr als 1300 Jahre lang in Europa, Asien, Afrika und im Nahen und Mittleren Osten Realität gewesen, aber dieses ist die erste Geschichte der Kriege der Muslime in Europa, die veröffentlicht wird. Hunderte von Büchern jedoch sind erschienen über das Gegenstück auf der christlichen Seite, die Kreuzzüge, mit denen der Djihad oft verglichen wird, obwohl sie weniger als zweihundert Jahre dauerten und nicht wie dieser universell geführt wurden, sondern im wesentlichen auf das Heilige Land beschränkt waren. Hinzu kommt, dass die Kreuzzüge seit 700 Jahren vorbei sind, während der Djihad immer noch andauert. Er ist das am wenigsten beachtete und beschriebene historische Großereignis, ja er ist weitgehend ignoriert worden. So räumt zum Beispiel die Encyclopedia Britannica den Kreuzzügen achtzig mal so viel Platz ein als dem Djihad.“

    Dieses Zitat stammt aus dem Buch von Paul Fregosi Jihad in the West (1998). Fregosi musste damals feststellen, dass es schwierig war, einen Verleger für sein Buch über die Geschichte des islamischen Heiligen Krieges in Europa vom 7. bis zum 20. Jahrhundert zu finden, da der Fall Salman Rushdie noch in frischer Erinnerung war…
    http://zoelibat.blogspot.de/2013/01/islam-krieg-gegen-europa.html?utm_source=BP_recent

  32. ISLAM IST FRIEDEN, FRAUENSCHUTZ UND EMANZIPATION

    DIE LÜGNERIN VON DER AHMADIYYA-SEKTE

    ZUM WELTFRAUENTAG 2013 UND DAS SPD-BLATT

    NEUE WESTFÄLISCHE

    „“Nida Gondal ist 23 Jahre alt, hat pakistanische Eltern und ist in Deutschland geboren. Sie gehört der Frauenorganisation „Lajna Imaillah“ der muslimischen Reformbewegung „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ an.““ NW

    DER BRÜLLER DER WOCHE

    „“NW: Im Koran sind Suren und Verse zu finden, die eine Unterdrückung der Frau rechtfertigen.

    GONDAL: Das ist ein Missverständnis. Der Islam garantiert jegliche Rechte für Frauen. Man muss die Koranverse im Kontext der Zeit interpretieren. Sie sind an einem Ort – Arabien – zu einer Zeit entstanden, als Frauen überhaupt keine Rechte hatten und Gewalt gegen sie normal war. Der Mann durfte machen, was er wollte. Erst mit Mohammed, Friede sei auf ihm, hat sich das geändert…““
    http://www.nw-news.de/owl/8058848_Reform-Muslima_setzt_auf_Emanzipation_durch_Islam.html

    DER KNOTEN IN IHREM GEHIRN

    „“NW: Dennoch wird der Koran herangezogen, um das Weibliche zu unterdrücken.

    GONDAL: Aber dafür kann die Lehre des Islams nichts. Frauenunterdrückung lässt sich mit dem Islam überhaupt nicht rechtfertigen. Sie würden es auch dem Grundgesetz nicht anlasten, wenn Menschen deren Regeln brechen…““

    DIE VERKLÄRUNG DES PROMISKEN BISEXUELLEN

    VERGEWALTIGERS UND FRAUENRÄUBERS MOHAMMED

    „“NW: Welche Texte geben Ihrer Meinung nach das Frauenbild im Islam wirklich wieder?

    GONDAL: Dazu muss man sich unter anderem auch das Leben des Propheten anschauen. Seine Frauen waren alle Gelehrte, zu denen auch Männer kamen. Und Frauen werden im Koran als beispielhafte Gläubige dargestellt wie die Mutter von Moses und die Mutter von Jesus. Den Frauen zu dienen, heißt es, öffne die Tore zum Paradies. So zum Beispiel heißt es in einer Überlieferung, dass das Paradies unter den Füßen der Mutter liegt oder dass der Beste unter den Gläubigen derjenige ist, der seine Frau am besten behandelt…““
    http://www.nw-news.de/owl/8058848_Reform-Muslima_setzt_auf_Emanzipation_durch_Islam.html?em_cnt_page=2

  33. Ich bewundere die Israelis für ihre unendliche Geduld und Professionalität im Umgang mit den Arabern im Land. Wenn einem Israeli auch nur ein kleiner Fehler passiert ist, ist die Weltöffentlichkeit empört und Israel der Terrorstaat schlechthin. Ist Israel nachlässig bei Sicherheitsaufgaben, ist die Existenz Israels bedroht.

  34. Ich hab auch zwei Korane zu Hause, einen sogar als CD. Denen zeig ich jeden Tag den rechten Mittelfinger. Sie stehen übrigens gegen diversen Ausgaben der Bibel und einem Exemplar des Buches Mormon. Was man kritisiert, muss man schließlich kennen.

  35. #21 felixhenn (09. Mrz 2013 09:10)
    Zitat:
    Was würde wohl passieren, wenn einer anfängt, Bibel und Koran zu vergleichen und zuhause die Bibel auf den Koran legt, also an einen höheren Ort? Ich meine, wenn der Besuch von Moslems bekommt?
    Zitatende:
    Also bekommst du Besuch von Moslems ? Ich noch nie nicht in 64 Jahren!! Jedenfalls keine Moslems für die der Koran irgenwas anderes ist als die Bibel für die meisten Christen oder Nichtgläubigen sowieso.

    #Powerboy
    Alos die Wette nehme ich sofort an, ich zitiere aus ihrem Statement:
    „Dieses Verhalten konnte man gut in der ehemaligen DDR erkennen. Zuerst traute sich keiner auf die Straße und dann Millionen! Und wie die Bürger die SED-Diktatur hinweg gefegt haben so werden die freiheitsliebenden Menschen die rotgrüne faschistoide Idioten-Ideologie und den intoleranten Faschisto-Islam in Deutschland hinwegfegen.

    Wetten? “
    Wenn Sie mit einer Wette einverstanden sind steht hier in 15 Minuten mein Klarname und meine Handynummer dann können wir uns über das Procedere unterhalten es geht auf jeden Fall um eine Kiste „Paulaner Weißbier“ oder Prinz Luitpold Schwarzbier. Wir müssen uns nur noch um den zeitlichen Rahmen am Telefon einigen bis wann dieser Aufstand erfolgen soll, Bedenken Sie bitte aber ich bin schon 64 deshalb keine Wetten auf den Sanktnimmerleinstag.

  36. Das ist doch ein Vorteil für uns. Ein Gegner der sich so leicht und gezielt provozieren lässt, sollte nicht allzu schwer zu besiegen sein.

  37. Die erinnern mich immer an die Äffchen in Indien die, die Einheimischen und Touris mit Steinen und anderen Gegenständen bewerfen. Und später betteln die Äffchen wieder nach Früchten. Und der dumme Touri füttert sie auch noch. Wodurch die Äffchen sich in ihren Verhalten bestätigt fühlen.

    Stammen wir also doch vom Affen ab, nur die Entwicklungsstufen scheinen irgendwie unterschiedlich zu sein.

    Klassiker:

    Flaggen Schlüter – Empörungsindustrie

    http://www.youtube.com/watch?v=ELDm9rfS77A

  38. Moslems dürfen also auf dem Tempelberg beliebig herumrandalieren und sich danebenbenehmen. Aber was ist mit Juden oder Christen, die den Tempelberg (da, wo der Tempel des Salomon und des Herodes stand) besichtigen wollen, abgesehen davon, dass sie Felsendom und Al-Aksa-Moschee nicht betreten dürfen, weil nur für Muslime.

  39. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Undankbarkeit und ihrem Hass bringen Tod und Verderben für uns alle.

  40. Wegen der tödlichen Krawalle nach einem Fußballspiel im Jahr 2012 sind in Ägypten rabiate Fans und Polizisten zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Zudem bestätigte das Gericht in Kairo 21 Todesurteile für Ultras. Der Richterspruch könnte neue gewaltsame Ausschreitungen provozieren. http://www.spiegel.de/politik/ausland/aegypten-gericht-bestaetigt-todesstrafe-fuer-21-fussballfans-a-887802.html ei doch; Aegypten ist echt als Reiseziel zu „empfehlen“.

    Zu der anderen Sache, auch in Israel ist man einer gewollten menschenzerstoererischen Ideologie aufgesessen. Einerseits wird ganz undiplomatisch eine streitbare Siedlungspolitik durchgesetzt, Andererseits oeffnet man Tueren und Tore fuer allerlei wirklich Unbrauchbares und Laenderzerstoerendes geoeffnet. Das ist an Schizophrenie nicht zu toppen- oder halt genauso gewollt .

    Diese NWO Politik ist zum Schaden Aller Voelker gemacht wurden und im Ursprungssinne war eine neue Rassenideologie entstanden , die eine Vermischung herbeifuehren sollte, die zu einem asiatischen-negroiden-mischmasch Einheitsmenschen, mit einem IQ nicht hoeher als 90 und leicht steuerbar fuehren sollte.

    Nur mit der Vermischung klappt es nicht ganz so. Einserseits verschwinden immer mehr die Menschen , die schon in der Evolution einige Schritte weitergekommen sind, andererseits haben sich die Menschen die noch nicht diese Evolutionsstufe erreicht haben und noch wahnsinng einer Steinzeitideologie anhaengen ,wobei auch Inzucht ein Thema ist, unnatuerlich hochpopuell vermehrt , so das die Erde jetzt genauso katastrophal gesellschaftlich aussieht , wie wir es nun vorfinden und eine Umkehr ohne eine groessere Katastrophe nichtmehr moeglich ist.

    Es waere nicht das erstemal in der Menschheitsgeschichte, aber es scheint Niemand gross daraus gelernt zu haben.

  41. „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.“ – Manuel II.
    Die Wahrheit wird siegen!

  42. Die ‚zerrissene Koran‘ story hat doch mittlerweile graue Haare!

    Diese Methode wenden die Mohammedaner doch überall an bevor sie Amok laufen.

    In Spanien und Griechenland laufen die illegalen längst mit losen Koranblaettern in den Taschen herum, und wenn sie verhaftet werden, werfen sie es auf den Boden, schon geht die Randale los und die Polizei sieht weg, wollen keinen Aerger haben.

  43. Ich habe zwei Korane daheim. Die habe ich heute morgen solidarisch auf den Boden geschmissen! (Abgelegt unter “Islam ist Frieden”!)
    ———————-
    Das sage ich Abou Nagi. Todesfatwa unterwegs!
    😉

  44. #39 Cedrick Winkleburger (09. Mrz 2013 10:38)

    Wohnst du in Kreuzberg oder Neukölln?

    Neee! Ich wohne in einer Kleinstadt in Süddeutschland. Aber hier haben die Moslems die Innenstadt total in ihrer Hand. Fast alle deutsche Ureinwohner haben in den letzten Jahren fluchtartig die Innenstadt verlassen.

    Als ehemaliger multi-kulti-überzeugter grüner Spinner dachte ich, dass ich keine Probleme mit anderen Kulturen haben. Aber ich wurde vom Gegenteil überzeugt.

    Das Problem ist dass die Toleranz, die die Moslems immer so lautstark von uns einfordern, haben die selber nicht!

    Nach hunderten von kulturelle Bereicherungen durch Islamisten bin ich jetzt im aktiven Counter-Dschihad. Ich habe meine grüne Überzeugung abgeschworen und bekämpfe die rotgrüne Multi-Kulit-Idioten-Ideologie und den Islamofaschismus wo ich nur kann!

    😉

  45. OT

    Bin seit heute gerührte Empfängerin eines Dankschreibens mit Foto PP Bene ganz in Weiß, auf meinen Brief an Papa Bene zu seinem Rücktritt hin.

    Wehmütig wein ich…

  46. @ #61 Powerboy

    na dann willkommen im Club.

    Es macht aber kaum Sinn die Folgen zu bekämpfen, also die Massen, die zu den von den multikulturell Erkrankten ereitgestellten Fleischtrögen strömen.

    Diesen Kampf gegen die Windmühlen können wir nicht gewinnen. Es müssen die bekämpft werden, die die Türen aufreißen und das sind die linksgrünen Politverbrecher.

    Auch sollte mans ich im Klaren sein, daß die linksgrünen Politverbrecher eigentlich nur anderen Herrn dienen:

    http://www.youtube.com/watch?v=SBnvsLd9ngA

    http://www.youtube.com/watch?v=jKhULwO3l_U

    Der Verrat der „Eliten“ an Europa und der Verkauf der „Eliten“ eines ganzen Kontinents an den ISlam kann ohne Diktatur nur durch Basisdemokratie gestoppt werden. Gelingt das nicht brechen grauenhafteZeiten an.

  47. Ich habe keine gedruckte Koranausgabe.
    Dafür habe ich meine digitale Ausgabe auf dem Rechner nun in den Porno-Ordner verschoben. 😉

    Hat eigentlich schon einmal jemand gegen den Koran geklagt?
    Meiner Meinung nach gehört er zumindest auf den Index jugendgefährdender Schriften, doch wegen seiner Gewaltverherrlichung, Frauenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung muss er generell verboten werden!
    Da wurden schon wesentlich harmlosere Bücher auf den Index gesetzt und selbst gegen Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ gab es Verbotsforderungen, obwohl das nur eine Bestandsaufnahme war.

  48. Korane in deutscher Übersetzung zu verbrennen, zu zerreißen oder niederzutrampeln ist Unsinn. Bücher verbrennen finde ich eh unter aller … Ihr wisst ja: „Wer Bücher verbrennt, usw.“

    Heilig ist der Koran nur in arabischer Schrift. Ein Exemplar (am besten den schimpfierten Barbie-Koran) ein Regalbrett unter der Bibel oder Finnegan’s Wake oder den Wahlverwandschaften von Goethe genügt schon, um den „ungläubigen“ Augen täglich zu schmeicheln 😆

  49. die aktuellsten Neuigkeiten aus einem Land voller „Rechtgläubiger“:

    Hier die aktuellste Bilderserie „Rechtgläubiger“ Glaubensgenossen des Vorzeigeimam Idriz und seiner politischen rotgrünen Förderer:

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/pakistan-lahore-demonstration-blasphemie-fotostrecke-94208.html

    Es ist nur wenig bekannt: Ein 28-jähriger Christ soll sich häufiger beleidigend über den Propheten Mohammed geäußert haben. Beweise gibt es keine, nur diese eine Behauptung von Shahi Imran, einem muslimischen Friseur. Der Mann habe „immer mal wieder“ Ungehöriges gesagt, um damit Muslime zu ärgern, sagen ein paar Leute, die vor dem Haus des Christen herumlungern. Ob sie es selbst gehört haben? Alle schütteln den Kopf. „Aber es wird schon stimmen. Warum sollte sonst unser Bruder diesem Mann Blasphemie vorwerfen?“, sagt einer.

    Doch so wenig genügt in Pakistan, um einen Mob von mehreren Tausend Randalierern zu mobilisieren, die Menschen schlagen, Steine werfen, Häuser anzünden und bereit sind zu morden. So auch in diesem Fall in der pakistanischen Millionenmetropole Lahore: Am Donnerstag soll der Christ angeblich wieder Böses über den Propheten gesagt haben. Ein Muslim droht ihm daraufhin mit einem Messer, doch der Christ zeigt sich unbeeindruckt. Daraufhin mobilisiert der Aufgebrachte am nächsten Tag mehrere Freunde, um dem Christen einen Denkzettel zu verpassen.

    Auf dem Weg zu seinem Haus in einer ärmlichen Siedlung, in der etwa 150 christliche Familien leben, schließen sich immer mehr Menschen dem Mob an, vor allem aus einer nahegelegenen Moschee strömen junge Männer herbei. Sie marschieren zum Haus des Christen, schreien „Allah ist groß!“ und werfen Steine auf das Gebäude. Enttäuscht stellen sie fest, dass der Gesuchte geflüchtet ist. Stattdessen finden sie seinen Vater und schlagen auf ihn ein. Ein Pastor aus der Nachbarschaft eilt herbei, um zu schlichten. Die Menge wirft Steine auf ihn und auf sein Auto.

    „Wir werden ihn in Stücke schneiden“

    „Wenn wir den Gesuchten finden, werden wir ihn in Stücke schneiden“, ruft ein Mann in der Menge, den die anderen als „Korangelehrten“ bezeichnen. Die Situation gerät außer Kontrolle. Immer mehr Menschen finden sich ein, randalieren, die Polizei spricht am Samstag von etwa 3000 Menschen. Ein paar Männer zünden das Haus an. Mehrere hundert Bewohner der Siedlung, darunter Frauen und Kinder, flüchten. Sie befürchten, Opfer der Selbstjustiz zu werden, die häufig auf Blasphemievorwürfe folgt.

    Immer mehr Polizisten treffen ein, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Sie finden den der Blasphemie beschuldigten Christen. Auf Druck der Menge verhaften sie ihn, „vor allem zu seinem eigenen Schutz“, sagt ein Polizeisprecher. Der Mann, der den Vorwurf erhoben hatte, reicht Klage wegen Blasphemie ein. Die Sicherheitskräfte reden auf die Protestierenden ein, sie versprechen, dass der Angeklage dem Gesetz zufolge bestraft werde, sollten sich die Vorwürfe als wahr herausstellen.

    Doch die Menge lässt sich nicht beruhigen. Bis zum Samstagmorgen dringen Plünderer in mehrere Häuser ein, zerren Möbel auf die Straßen, zünden sie neben Fahrrädern, Rikschas und Autos an. Mindestens 40 Häuser gehen in Flammen auf. Am Samstagabend ist kaum noch einer der Bewohner in der Siedlung anzutreffen, fast alle haben sich in Sicherheit gebracht…

    Shahi Imran, der Klageführer, will mit der Randale nichts zu tun haben. Einem Fernsehsender sagt er, er trage keine Verantwortung für die Gewalt, er sei schließlich nicht vor Ort gewesen, als die Randalierer eintrafen. Er habe dem der Blasphemie bezichtigten Christen zwar eine Lektion erteilen wollen – doch die anderen Christen hätte man in Ruhe lassen sollen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-christen-fliehen-vor-mob-wegen-blasphemie-vorwurf-a-887867.html

    Vor 3 Wochen habe ich einen Pakistaner (Studenten) als Mitfahjrer mitgenommen und mich mit ihm natürlich über den Unfug unterhalten, an den er glaubt. Er versicherte mir, dass in seinem Land Nichtmuslime in Frieden leben.

    Was das Moslemgeschwätz wert ist, erkennt man an deren Handlungen und vor allem an der Halbwertzeit von deem Geschwafel, bevor es von der Realität überholt wird.

    Der Typ schwor mir auch Stein und Bein, daß 9/11 von den Juden inszeniert wurde, was daran erkennbar sei, daß dort kein Jude umgekommen sei, klar, Cohen, Friedman, Gutman, Opperman etc sind keine jüdischen Namen http://www.sueddeutsche.de/politik/der-laengste-tag-die-opfer-des-september-world-trade-center-1.650940

  50. Friedensaktivisten der Friedensreligion wieder aktiv:

    Blasphemie-Vorwurf: Pakistanische Christen fliehen vor Mob

    Ein Mob hat im pakistanischen Lahore Häuser von Christen in Brand gesetzt. Ein Muslim hatte einem Christen Blasphemie vorgeworfen. Der Beschuldigte ist in Haft, doch Tausende ziehen weiter plündernd durch die Siedlung. Die Bewohner flüchten aus Angst um ihr Leben.

    Es ist nur wenig bekannt: Ein 28-jähriger Christ soll sich häufiger beleidigend über den Propheten Mohammed geäußert haben.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-christen-fliehen-vor-mob-wegen-blasphemie-vorwurf-a-887867.html

  51. #68 Powerboy (09. Mrz 2013 18:37)

    Es ist nur wenig bekannt: Ein 28-jähriger Christ soll sich häufiger beleidigend über den Propheten Mohammed geäußert haben.

    Au Backe, hoffentlich kommen die nicht noch alle nach Dresden! Ich habe zwar mangels Haupthaar keinen Friseur, aber dass Mohammed ein Betrüger und Allah ein Schwächling ist, habe ich auch schon mehrfach gesagt.

  52. Es ist sicher die kleinste aller Religionen, die dadurch beschädigt wird, dass ihre heilige Schrift zu Boden fällt und auch noch jemand darauf tritt!!!

    Es ist sicher die hässlichste aller Religionen deren Mitglieder sich wegen solcher Vorkommnisse zu einer „frommen Randale“ hinreissen lassen!!!

    Eigentlich will ich jede mir bekannte Religion ethisch und moralisch wesentlich höher einstufen.

  53. In einer länger zuruckliegenden Diskussion mit einem Mohammedaner über die Apartheid in Mecker brachte er das „Argument“, dass Ungläubige in Mecker nur Ärger machen würden und das Einreiseverbot daher sehr sinnvoll sei.

    Abgesehen davon, dass die Mohammedaner ein Vorurteil pflegen, da ja keine Normaldenkenden nach Mecker dürfen, zeigt das, dass Mohammedaner es verstehen würden, wenn wir Normaldenkenden die Mohammedaner aus unseren Städten, Ländern und von Tempelberg ertfernen würden.

    Mohammedaner machen ja nur Ärger und ein Mohammedanerverbot ist sinnvol.

    ———————-

    #20 Abu Sheitan (09. Mrz 2013 08:57)

    Den Koran gibt’s nur auf Arabisch, da Gott Araber ist. Auf Deutsch gibt’s nur “die ungefähre Bedeutung in der deutschen Sprache”.
    Davon habe ich die kostenlos verteilte Ausgabe und die mit dem Hakenkreuz, die jeder Buchfreund besitzen sollte. 😉

    http://www.buchfreund.de/covers/10747/528637.jpg

    Mmmmuuuahahahaaa…. 😀

    Sehr treffend.

  54. Es ist dies eine fast schon alltägliche Meldung aus dem Nahen Osten. Wenn man den Vorfall genauer betrachtet, erkennt man, wie Flächenbrände entstehen, wenn der Islam für die Politik instrumentalisiert wird.

    Ooooch, der arme Islam, immer wird er „instrumentalisiert“.
    Und ein Doppel-Ooooch für die armen Mohammedanerchen, die von dieser pöhsen „Instrumentalisierung“ regelmässig zum Amoklauf gezwungen werden.

    Dabei wäre es doch so einfach, die bösen Ungläubigen müssen sich doch nur dem Islam unterwerfen und gefälligst sämtliche islamischen Vorschriften befolgen, dann ist Frieden auf der Welt.

    Zumindest heisst es das in den Machtfantasien der Mohammedaner und in den naiven Träumen unserer genderschwuchteligen und eierlosen Gut- und Bessermenschen.

    Real geht das Hauen und Stechen nämlich dann erst richtig los, weil die Schiiten, Sunniten, Wagabiten, Aleviten und sonstige Wahren Islame dann innerkulturell austöten müssen, wer denn nun den Allerwahrsten der Wahren Islame hat.

    Viel einfacher ist doch, den Wahren Islam, egal Welchen, aus Europa rauszuhauen und von Fern beim üblichen innerislamischen Austöten des Wahren Islams zuzuschauen und die Reste aufzukehren, da ausschliesslich der Islam selbst überhaupt erst die Grundlage für die Instrumentalisierungsmöglichkeit und die Amokläufe der Mohammedaner bildet.

    Kein Islam = kein Djihad.

  55. @#26 FreiesEuropa1683 (09. Mrz 2013 09:16)
    Vorher haben die Ms ihm den Koran an den Kopf geworfen? Dürfen die das? Da steht doch bestimmt auch Höllenstrafe drauf.

    @#61 Powerboy (09. Mrz 2013 14:50)
    Klingt nach Pforzheim.

    Eine Szene mit Johannes Paul II. und dem Koran. Demnach liegt der wohl generell am Boden

Comments are closed.