idriz Gegendemo-2Am Samstag fanden in München zwei Veranstaltungen in unmittelbarer Nähe statt: Auf dem Marienplatz „München steht auf“ gegen „Nazis“, „Rassismus“, und „islamhassende Rechtspopulisten“, wie die SZ in ihrer Ankündigung schrieb, und keine dreihundert Meter weiter eine Kundgebung der FREIHEIT gegen den Bau eines Europäischen Islamzentrums in München, das von einem terrorunterstützenden arabischen Staat finanziert und von einem verfassungsschutzbekannten Imam betrieben werden soll. Letzterer kam höchstpersönlich zusammen mit seinem Rechtsanwalt Braun, seinem Adlatus Wimmer und diversen Moslems seiner lange Jahre im Bayerischen Verfassungschutzbericht aufgeführten Islamischen Gemeinde Penzberg, um gegen die FREIHEIT-Kundgebung zu protestieren.

(Von Michael Stürzenberger)

Sehen Sie selbst, wie sich der erste öffentliche „Dialog“ zwischen Imam Bajrambejamin Idriz und mir gestaltete:

Keine einzige substantielle Antwort von Imam Idriz auf die klaren Fragen zum Islam und zu dessen Verfassungsfeindlichkeit. Das Einzige, was wir von Imam Idriz an diesem Tage bei seinen zwei Besuchen unserer Veranstaltung zu hören bekamen, war in wechselnder Reihenfolge:

„Ich spreche nicht mit Faschisten / Extremisten / Rassisten“

Der Mann hat der fundierten Islamkritik absolut nichts entgegenzusetzen. Wir fordern hiermit alle TV-Sender, Radiostationen und Zeitungen dieses Landes auf: Laden Sie Imam Idriz und mich zum ersten wirklich kritischen Dialog über den Islam ein! Haben Sie den Mut, endlich einmal tabulos über die Gefahren zu diskutieren, die der Islam für unsere demokratische, freie, tolerante und offene Gesellschaft bedeutet! Hören Sie auf mit dem Beschönigen, Vertuschen und Leugnen! Zeigen Sie endlich einmal die Zivilcourage, die Sie beim Kampf gegen eine andere totalitäre Ideologie, dem National-Sozialismus, Tag für Tag beweisen! Vergessen Sie nie, dass der Islam und der National-Sozialismus damals eng zusammengearbeitet haben!

hamas_hitlergruss440

Denken Sie auch immer daran, dass „Mein Kampf“ in vielen islamischen Ländern ein Verkaufsschlager ist. Selbst in der Türkei, bis die bayerische Landesregierung 2010 ein Verkaufsverbot erwirkte. Hitler gilt in vielen islamischen Ländern als Held, da er so viele Juden umgebracht hat.

Godbless

Diese Aufforderung ging heute an alle deutschen Medien.

Wollen wir wetten? Die Resonanz wird NULL sein.

Das Schweigen der Lämmer Medien..

Weitere Bilder dieses seltsamen Zusammentreffens:

22

Idriz Gegendemo

SDIM0017

Und hier die „bunte“ Demo am Marienplatz mit den HerzensGutmenschen voller „Zivilcourage“, die den Islam vor der ach so schlimmen Kritik durch die „hetzenden Rechtspopulisten“ beschützen:

25

24

(Kamera: Libero / Fotos: Roland Heinrich & Bert Engel)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

111 KOMMENTARE

  1. War Stadtrat Offman auch wieder dabei und trug er diesmal Kippa, un die überbordende Toleranz der mohammedanischen „Mitstreiter“ unter Beweis zu stellen?

    Oder traute er den Krampfgenossen mit Koranhintergrund dann doch nicht über den Weg?
    😉

  2. Das ist lustig. Wenn man die Bilder betrachtet, müsste auf den Transparenten stehen: München ist weiß.Ein paar der Mädels hätten sich diesmal wenigstens als Zwarte Piet verkleiden können.

  3. Herr Stürzenberger, ich habe Hochachtung (!) vor Ihrem Mut, wöchentlich vor gegnerischen Menschenmengen gegen die Islam zu sprechen. Ich wünsche Ihnen allen Erfolg gegen das ZIE-M-Projekt.

  4. Wie man mit den Ungläubigen argumentieren und die Ungläubigen verunsichern sollte – von Ayesha Ahmed (Alumni Jihad-Universität, Pakistan)

    Liebe Brüder und Schwester im Islam: Wir leben in einem Land der Kufar und täglich haben wir mit Ungläubigen zu tun, die den Islam und unseren Propheten kritisieren und die mit uns Dialog führen wollen. In einem islamischen Land, wenn jemand das alles täte, müssten wir lediglich laut sagen, was derjenige getan hat und der wütende Mob würde den Rest erledigen. Der Kritiker wäre in sekundenschnelle gelyncht. Ende der Geschichte.

    Hier jedoch haben wir noch nicht diesen Luxus. Inshallah, in absehbarer Zukunft, nachdem wir durch Bekehrungen der Idioten und Kriminellen in den Gefängnissen, durch legale und illegale Zuwanderung und durch Gebären uns vermehrt haben, werden wir Inshallah eine Mehrheit und wir werden nicht mehr genötigt sein, täglich mit diesem Problem konfrontiert zu werden. Jedoch, sollten derzeit die Moslem Brüder und Schwester mit einer derartigen Pest folgende Annäherungsweise benutzen. Jazakallah Khair. Inshallah, diese Bazillen werden euch in Zukunft nicht mehr belästigen.

    1. Eine beliebte Frage ist: “Warum ruft der Islam dazu auf, die Kritiker und Abtrünnige zu töten”. Besteht darauf, dass ihre Information falsch ist. Zitiert (aya?) “mir meine Religion und euch eure Religion”.

    2. Um zu beantworten: “Der Islam wurde mit dem Schwert verbreitet”, sagt, dass ist eine große Lüge, die von Juden und Hindus verbreitet wurde und der Koran sagt deutlich “es gibt keinen Zwang in Religion”.

    3. Wenn jemand die gewaltige (ayas – Verse?) aus dem Koran zitiert, beschuldigt ihn, dass er die Verse aus dem Kontext gerissen zitiert und dass er die Rosinnen herauspickt.

    4. Wenn er dann die ganzen Ayas und die vorherigen und nachherigen Ayas zitiert, dann besteht darauf, dass die Übersetzung falsch ist.

    5. Wenn er 10 verschiedene Übersetzungen bringt, dann sagt, dass die richtige Interpretation nur im Arabischen verständlich wird.

    6. Wenn er so gut geschult in Arabisch sein sollte, dann besteht darauf, dass diejenigen Ayas nicht das bedeuten, was sie zu bedeuten scheinen, sondern allegorisch zu verstehen sind.

    7. Wenn immer noch stur bleibt, dann sagt einfach, dass man diesen Ayas nicht verstehen kann, ohne die Hadithen und die Sira zu lesen.

    8. Wenn er mit den Sira und den Hadithen in der Hand kommt und den Kontext der gewaltigen Ayas zitiert, im Zusammenhang mit den Hadithen über die Vergewaltigungen, Raubzügen, Mordtaten und Genoziden des Prophetes, dann sagt, dass “all die Hadithen und Siras falsch sind und nur Überlieferungen, und die einzige Wahrheit im Koran steht.

    9. Wenn er sagt, dass der Koran von Menschen geschrieben wurde und verlangt nach einen Nachweis der Göttlichkeit, dann bezieht euch auf die Wissenschaften im Koran und auf die Bücher des Dr. Bucaile, die die Wissenschaften in unserem heiligen Buch bestätigen. Ihr könnt auch zitieren, dass Mahatma Gandhi den Koran täglich las und sehr gut über ihn sprach.

    10. Wenn er sagt dass Bucaile von den Saudis bezahlt wurde und weder er noch Gandhi je ihre Religion wechselten, und dass viele Experten nachgewiesen hatten, dass Bucaile im Irrtum war, dann fordert ihn auf, seinen Experten zu fragen, mit Islamisten wie Loser Zakir Naik zu diskutieren.

    11. Wenn die Pestilenzen immer noch nicht bereit sind, zu weichen, dann wechselt das Thema und sucht nach Fehlern in anderen Religionen und in ihren Büchern.

    12. Wenn er immer noch fortführt, dann fängt an, ihn persönlich anzugreifen und ihn zu beleidigen, indem ihr ihn einen jüdischen A…loch, einen chinesischen Schwein oder einen Hindu-Schwein nennt.

    13. Wenn das ihn nicht frustriert, dann fragt ihn, was er von den Juden bezahlt bekommt, damit er den Islam beschmutzt.

    14. Wenn er immer noch nicht aufhört, dann beleidigt seine Mutter und Geschwister und benutzt dabei eine sehr schmutzige Sprache.

    15. Wenn er sehr stur ist und immer noch fortführt, dann verflucht ihn mit “Verbrenne in der Hölle, du wirst am jüngsten Gericht bereuen, Allah wird dich in deinem Grab erreichen” etc.

    16. Wenn all das obige versagt, dann bedroht ihn mit körperlicher Gewalt und beendet die Debatte damit, dass ihr auf die Pauke haut und laut verkündet, dass ihr die Debatte gewonnen habt, weil der Koran das Wort Allahs ist.

    17. Wenn möglich, verbreitet diese Debatte auf einer islamistischen Webseite und das ihr sie leicht gewonnen habt. Solche Erzählungen machen Eindruck beim Iman der Leser der moslimischen Webseiten und bei Dawah Operationen in Gefängnissen, um die Gefangenen mit niedrigen IQs über die Wahrheit des Islam zu überzeugen.

    http://koptisch.wordpress.com/2011/02/05/ratschlage-wie-man-die-taqiyya-gegen-unglaubige-einsetzen-soll/

    ursprüngliche Quelle:
    islam-watch.org – eine informative Seite von Ex-Muslimen

  5. so etwas ähnliches hat die Hamburger SPD letzten Sommer in Zusammenarbeit mit dem NDR, der Springer Zeitung Hamburger Abendblatt, Verdi und anderen bekannten linken Organisationen aufgeführt.
    „Für ein buntes Hamburg“ und Toleranz und bla bla bla , ihr kennt die hohlen Sprüche ja alle zur genüge.

    In der Folge kam es verstärkt zu Übergriffen der von den Organisatoren verharmlosten ausländischen Gruppierungen, es gab Messerstechereien, Schiessereien, es wurden Menschen vor die Bahn geschubst, zusammengeschlagen, usw usf.
    Haupt-Täter Gruppe: Türken, Araber, Afrikaner, Iraner, Libanesen, Afghanen.
    Das kan man alles schön nachlesen, weil die Hamburger Polizei nach wie vor die Nationalitäten nennt.

  6. Die Berichte werden immer spannender und sie entlarven diese Lügenbolde aufs peinlichste!!

    Dem ganzen Team um Herrn Stürzenberger ein großes Danke Schön!

  7. Weiter so, Michael Stürzenberger, Sie haben meine Hochachtung und Unterstützung.

    Der Ball ist ins Rollen gekommen, wir werden die Islamisierung stoppen.

  8. Wie hätte Idriz wohl reagiert, wenn ihm ein Islamkritiker die Enthauptung angedroht hätte?

    Idriz versucht in gekonnter Taqqiya und mit schmierigem Grinsen, sich als Repräsentant der „Demokraten“ und der „Toleranz“ auszugeben.

    Sein lautes Schweigen auf die Enthauptungsdrohungen seines Glaubensgenossen entlarven jedoch, wo Idriz in Wirklichkeit zu verorten ist.

  9. Das TZ Wunder von München

    Erst waren es 400 Teilnehmer, dann auf einmal heute in der TZ wären 1000 da gewesen.

    Freilich, wenn man um 11.00h auf dem Marienplatz 1000 Menschen zählt, kann die Zahl tatsächlich hinhauen.

    Um 11.00h ist das weltbekannte Glockenspiel auf dem Marienplatz zu beWundern.

    Vorbeilaufenden Touristengruppen, das U-Bahn Untergeschoss sowie S-Bahn, mei, da könntens glei 5000 gewesen sein.

    🙂

  10. Der Ball ist ins Rollen gekommen, wir werden die Islamisierung stoppen.

    Der Islam? Der wird sich selbst zerstören. Im Grunde ist er schon dabei.

  11. Stürzenberger hat dem Lügenimam den Hintern versohlt, herrlich!

    Idriz , ein unsicherer (moralisch) kleiner Mann, der zu feige ist um zu Antworten, geschweige denn Augenkontakt zu halten. Er hat Prinzipien spricht nicht mit Extremisten, er nimmt sie lieber als Vorbilder wie der Verfassungsschutz längst bewiesen hat. Am selben Tag war der Kopfabschneider da und hat Stürzenberger mit Mord gedroht, Zufall?

    Wenn ich als Gegendemonstrant null Inhalte hätte, würde ich mich schämen. Debil grinsen können sie, pfeifen und brüllen. Unwiderlegbare Fakten (wie z.B. die Kirche in Katar) werden mit Kopfschütteln abgetan und dabei denken sie auch noch , mit ihrer Naivität und Dummheit wären sie im Recht.

    Allein die Anwesenheit solcher dubiosen Gegendemonstranten sagt jedem mit gesundem Meschenverstand, dass die Moschee am Stachus nur falsch sein kann.

    Applaus an die Münchner Freiheit 😀

    20 Euro gehen sofort als Spende raus! Würde gern mehr, aber kann leider nicht!

  12. „Ich hasse Haarewaschen“ war sogar beim Friseur für seinen Auftritt mit Idriz. 😉

  13. Diese Leute sind so hilflos, das ich mich immer wieder wundere warum sich die Politische Korrektheit solange gehalten hat.

    Die Politische Korrektheit lebt nur davon, dass sich jeder daran hält, sobald nur einer ausschert fliegt der ganze Laden auseinander. Wenn es jemals dazu kommt, dass eine politisch nicht korrekte Partei auch nur mit 5 % in den Bundestag einzieht, dann Gnade denen Gott! Wenn die CDU in den letzten 20 Jahren die Politische Korrektheit so konsequent angegangen hätte wie Herr Stürzenberger in diesen Videos, anstatt sie zu übernehmen; die SPD wäre eine 20 % Partei und die Linken und Grünen wären längst aus dem Bundestag geflogen.

  14. … jeh mehr ich von diesen linken Gutmenschen höre desto mehr glaube ich das es sich dabei um eine Bewußtseinsstörung handelt!

  15. Ein riesen Erfolg, wenn man sieht, wie eine Handvoll hoher Funktionäre kleine bedruckte Pappschilder in die Luft reckt, um die Massen darzustellen, die nicht erschienen sind.

    Das zähe Dranbleiben, die klaren Aussagen und die rundrum positive Art, mit der Herr Stürzenberger und die gesamte Truppe die Botschaft vermitteln, trägt Früchte!

    Ein ungemein glückliches Zusammentreffen von starken Persönlichkeiten, klarer Aussage und der natürlichen, ja schlichten Überzeugungskraft, die in der Wahrheit steckt.

    In direkter Konkurrenz gewinnt jedes grundsolide Auto, dessen Fahrtüchtigkeit erprobt ist, gegen ein Vehikel, dass zwar nicht fährt, von dem der Hersteller aber behauptet, man könne, wenn man nur fest daran glaube, zum Mond fliegen.

    Wirklich eine großartige Leistung!

  16. Idriz lächeln ist ein Zeichen seiner Verlegenheit und Unsicherheit.
    Dadurch wirkt er total unseriös, wie ein kleines Kind der nur Dummheit im Kopf hat. Ja, sogar lächerlich wirkt er.
    Der soll ein Imam sein?

  17. … jeh mehr ich von diesen linken Gutmenschen höre desto mehr glaube ich das es sich dabei um eine Bewußtseinsstörung handelt!

    Nein sie reiten den Tiger nur noch so lange wie sie ihn brauchen. Und auch das wird nicht mehr lange sein.

  18. Dieser IMAM Idriz kann doch lachen, denn er hat doch alle etablierten Parteien und deren Beführworter
    Dank unseres GG und dieser Religionsgreiheit hinter sich.
    Denn das wissen diese Muslime perfekt aus zunutzen.
    Nichts besseres kommt denen zugute, als unter dieser Freiheit

    „ihren Koran und Islam“ Schritt für Schritt weiter zu zementieren.

    „Toleranz geht solang gut, bis man selbst der Dumme ist“

  19. #15 watislos (25. Mrz 2013 15:47)
    … jeh mehr ich von diesen linken Gutmenschen höre desto mehr glaube ich das es sich dabei um eine Bewußtseinsstörung handelt!

    ————-

    Sie vermuten richtig, kognitive Dissonanz ist tatsächlich ein pathologisches Krankheitsbild, welches dem Verhalten der Gegendemonstranten erschreckend nahe kommt.

    Wer bei Morddrohungen gegen Stürzi daneben steht, debil grinst und gleichzeitig das Opfer als Nazi beschimpft, kann nicht gesund sein.

    Wer schwarz uniformiert für ein buntes München demonstriert, kann nicht gesund sein.
    Wer vermummt mit Kapuze, Schal und Sonnenbrille behauptet er ist moralisch und faktisch im Recht, kann nicht gesund sein.

    Wer vorgibt Frauenrechte zu verteidigen und tolerant zu sein, aber dem Islam alle Türen öffnet , dessen Anhänger täglich durch Intoleranz , Gewalt und Hass auffallen, kann nicht gesund sein.

    Wer sich nur durch , schreien, pfeifen , Flyer verteilen und gackern artikuliert, kann nicht gesund sein.

  20. Der Höhepunkt des „Dialogs mit Muslimen“! Ja, was nun, blöd grinsender Lügenbaron? Ist die Bombe schon gebastelt, das Messer schon geschärft, die Säure schon angerührt?

    Danke Michael Stürzenberger!

    No surrender, maximum resistance!

  21. Die linke ***, die als Kommentar zum Mordanschlag auf Beisicht schreit:

    „Er hat’s verdient!“

    DAS sind „unsere“ linken Demokraten.

  22. @ #16 JeanJean (25. Mrz 2013 15:52)

    „In direkter Konkurrenz gewinnt jedes grundsolide Auto, dessen Fahrtüchtigkeit erprobt ist, gegen ein Vehikel, dass zwar nicht fährt, von dem der Hersteller aber behauptet, man könne, wenn man nur fest daran glaube, zum Mond fliegen.“

    —————–

    Ich bin immer wieder neidischen auf Menschen wie Sie, die sich so gekonnt ausdrücken können. Besser kann man es nicht formulieren, Respekt.

  23. alle Muslime herzlich willkommen… den Spruch sollte Stürzenberger aus seinen Reden herausstreichen, auch wenn es seine private Meinung ist.

    Ich will diese Leute a priori nicht, und von denen die schon hier sind nur die rechtschaffenen anständigen nicht-sozialschmarotzenden integrierten Leute. Warum kann man in Sarrazins Bestseller nachlesen.

  24. diese Ratte hält doch glatt ein Schild hoch..

    „Stoppt Christenverfolgung“…

    wenn das nicht mal Ärger gibt mit anderen gläubigen….

  25. OT

    Femen-Bewegung in Tunesien – Nackte Brüste lösen Wut aus
    „Mein Körper gehört mir, er ist niemandes Ehre.“ Das schrieb sich eine tunesische Schülerin auf ihre Haut. Jetzt wird sie von Salafisten bedroht.
    http://www.taz.de/!113399p3277/

    Auch hier wieder die islamische Toleranz wie wir sie kennen.

  26. Kritik wird aus der islamischen Welt wie Hass empfunden. Warum?
    Weil ihre Lehre den Begriff „Kritik“ nicht kennt.

    Sie interpretieren Kritik als Hass, denn ihre Lehre besteht im Grunde genommen aus Hass.

    Hass gegenüber Juden und Christen als erstes, ließt man Mohameds Hetzschrift Koran schon auf den ersten Seiten.
    Doch dem nicht genug, werden die Ungläubigen auch noch zum Abschlachten frei gegeben.

    Der Islam ist eine gefährliche Ideologie und wird es bleiben.

    Unreformierbar und auch nicht, wie ein Idriz vortäuscht, Ein-Deutschbar.
    Er täuscht den Gutmenschen genau das vor was sie hören wollen.
    Deutschland schaffe es den Islam zu bändigen.

    Genau das Gegenteil ist der Fall.

    München soll zu einer Hauptstadt des vorgeheuchelten Kuschel-Islams werden.
    Auffällig ist auch die Unterstützergruppe die vor allem aus sog. Linken besteht.

    Genau diese sind es die dann Arm in Arm mit Idriz Israel in den Rücken fallen wollen. Man sucht sich nur Verbündete.
    Das Gift ist das Gleiche.

    Dann ist nichts mehr „Bunt“, auch nicht mehr auf dem Jakobs-Platz.

    Und ein Stadtrat Offman spricht schon gleich gar nicht für Toleranz, auch wenn man ihn als Feigenblatt-Juden gern hernimmt. Er lässt sich bei den Israelhassern gern einspannen wie es aussieht.

    Das tun linksversiffte Anti-Israel Journalisten in Deutschland auch. Moshe Zimmermann bietet seine Dienste gegen Israel auch an und wird sabbernd gern vorgezeigt. „Seht her, die Juden sind doch schlecht wenns ein Jude selbst sagt“

    Hier soll es sagen: „wenn sogar Juden den Islam verteidigen wirds wohl nicht so schlimm sein“.
    Noch nicht, Herr Offman.

  27. Die Sueddeutsche schreibt heute über die Veranstaltung:

    Dort, am Richard-Strauss-Brunnen, haben sich die Sympathisanten der rechtspopulistischen Gruppierung „Die Freiheit“ versammelt. Gegen einen der Teilnehmer, einen 60-jährigen Mann, ermittelt jetzt die Polizei wegen Volksverhetzung. Er soll gerufen haben: „Deutsche wehrt euch, kauft nicht bei Juden.“

    ???

  28. Wer bei Morddrohungen gegen Stürzi daneben steht, debil grinst und gleichzeitig das Opfer als Nazi beschimpft, kann nicht gesund sein.

    Oder er hat einen anderen Plan. Der Moslem soll hier etwas erledigen und erst dann wenn er das getan hat, dann kann ihm „erklären das man ihn nicht mehr braucht“.

    Und darüber würde ich mir mal Gedanken machen. Wie sieht der Plan der Linken aus?

    Und nein, ich bin kein Linker, ich kenne den Plan nicht.

  29. “Ich spreche nicht mit Faschisten / Extremisten / Rassisten”

    Dann dürfte der Herr Imam ja nicht einmal Selbstgespräche führen. LOL

  30. Imam Idriz übt sich wie der syrische Muslimbruder Aiman Mazyek (ZMD) in der „Taqiyya“.
    Beide bedienen sich daher auch regelmäßig des lächerlichen polemischen Schlagwortes der „Islamophobie“ (was auch immer das sein mag).

    Über den Hass (nicht nur „Phobie“, sondern „Hass“) gegenüber allen Nicht-Muslimen in islamischen Staaten (seien es Christen, Juden, Buddhisten, Hindus, Atheisten etc.) verlieren sie wie selbstverständlich überhaupt kein einziges Wort.

    Ich kann es immer nur wiederholen:
    Der Islam predigt nur dort Toleranz, wo er in der Minderheit ist.

    Herr Stürzenberger, geben Sie nicht auf!

  31. Herr Idriz mit Khomeinis Kampfbegriff „Islamophobie“. Das zeigt mir seine geistige Nähe zu Khomeini.
    Die Tatsache dass in islamischen Ländern aber Christen verfolgt, vertrieben und ermordet werden spricht aber für eine Christianophobie der Muslime.
    http://de.radiovaticana.va/news/2012/12/27/christenverfolgung:_2012_wurden_105.000_christen_wegen_ihres_glauben/ted-650880

    Hier in Deutschland von Islamophobie zu sprechen ist lächerlich, falsch und Ausdruck der Opferrolle in die sich Muslime gerne zurückziehen.

  32. Sind diese „Gegendemonstranten“ denn alle sprachbehindert, oder warum verständigen die sich fast alle ausschließlich mit bedruckten Schildern…???

    Oder schlimmer noch, haben die Veranstalter dieser Gegendemo die Schilder einem Haufen Statisten einfach in die Hand gedrückt, damit sie diese für die Medien hochheben sollen?

    Diese Schilder sehen doch alle gleich aus, wahrscheinlich hat die SPD und DIE LINKE für diese Schilder wieder deutsches Steuerzahlergeld verschwendet und teuer produzieren lassen, anstatt das Geld für sinnvollere Projekte einzusetzen, die der (nicht nur türkischen) Gemeinschaft zugute kommen.

    Warum wurden keine billigen Plakate verwendet, wo jeder dieser Gegenfuzzis selbst drauf schreibt, warum er hier protestiert?

    Einfach peinlich, was diese BUNTEN Gutmenschen hier aufführen, in Ihrem Nichtwissen, was sie hier eigentlich verteidigen, dass sie im Islam als Ungläubige allesamt verfolgt, gefoltert, vergewaltigt und getötet usw… usw… usw… würden; nicht nur als Ungläubige, auch unter Mohammedaner gehören solche Praktiken fest zur islamischen Tradition, wie die Welt tagtäglich beweist…

  33. OT

    Jetzt hat es auch Till Schweiger erwischt:

    Farbbeutel fliegen, Auto brennt
    Anschlag auf Til Schweigers Haus

    http://www.n-tv.de/leute/Anschlag-auf-Til-Schweigers-Haus-article10357556.html

    Wie Till Schweiger tickt sieht man hier, damit dürfte er sich den zorn einiger Gruppen zugezogen haben…ich sag nur Antifa:

    Til Schweiger- Wutausbruch bei Markus Lanz.

    http://www.youtube.com/watch?v=UCb4Yp75XBQ

    Til Schweiger im Wortgefecht mit Roger Willemsen
    (Bestbewerter Kommentar bei Youtube: Til du Quotenfutt. Wenn ich dich mal? irgendwo seh, dann werd ich dir meinen Schuh in dein Gesicht werfen)

    http://www.youtube.com/watch?v=UlcaEC1Vh6E

  34. Vom linken Bündel kommt wie immer: NICHTS 😀

    Es freut mich richtig, wie offensichtlich es langsam wird, dass es sich um eine gezielte Mundtot-Mache für die Islam-Gegner handelt. Wie lächerlich sie ihre Schildchen mit immer den gleichen Sprüchen hoch halten und jeder sachlichen Argumentation sofort ausweichen. Dem Idriz sieht man seine Maske richtig an. 😀

    Ich hoffe, dass bald jeder, der sich die Videos ganz neutral ansieht, oder die Chance hat, gelegentlich live dabei zu sein, auch erkennt, um was für eine Propaganda es sich wirklich handelt. Die Anwesenheit der linken Prominenz wird da auch nicht helfen!

    … den blonden mit der schwarzen Sonnenbrille sehe ich fast jede Woche in der U-Bahn… Komisch, wie er immer Zeit hat, die Kundgebungen zu stören… Man könnte wirklich vermuten, die Münchner Linke spannt jede Menge in der linken Szene bekannte Arbeitslose für Ihre Zwecke ein. 😉

    Auf jeden Fall: Hut ab Michael und Kollegen! Und weiterhin viel Kraft! Ihr seid großartig!

  35. Lappalien wie diese werden wieder bis Ostern für Aufregung in Politik und Presse sorgen.

    Die Vorstellung einer Klage gegen den Länderfinanzausgleich ist eigentlich eine trockene Veranstaltung. Doch ein polternder Politiker wie Markus Söder schafft es, auch bei solch einem Termin für Aufregung zu sorgen.
    Der CSU-Mann und bayerische Finanzminister vergriff sich bei der Präsentation der Beschwerde in München in der Wortwahl – und löste damit Irritation bei den Journalisten und Empörung bei der Opposition aus. „Seit heute morgen um neun Uhr wird geklagt“, sagte Söder vor Reportern – ein Zitat, das an Adolf Hitlers Äußerung „Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen“ am Tag des deutschen Überfalls auf Polen im Jahr 1939 erinnert. 😯

  36. Chapeau Michael Stürzenberger!
    Kein einziges Argument von Idriz und Konsorten.
    Hält der doch wahrhaftig ein Schild hoch „Stop Christenverfolgung“. In Deutschland. Sehr tapfer, der Herr Idriz.
    Eine Fernsehdiskussion zwischen MS und Imam Idriz wäre wirklich ein Fest.
    Das müsste doch als Einschaltquotenbringer durchaus begehrt sein?

  37. Das Erscheinen dieser ganzen Bonzen, Idriz, Offman & Co. beweist doch wie effektiv Michael Stuerzenberger´s Kampagne ist und wie verzweifelt und bedraengt sie jetzt sind. Abwarten, es wird bestimmt noch besser! Weiter so, Michael, wir sind bald am Ziel!!!

  38. OT

    Burma / Myanmar
    25.03.2013, 13:55

    Muslime flüchten vor Gewalt:

    Unruhen: Exodus der Verfolgten

    http://kurier.at/politik/ausland/nach-unruhen-in-burmamyanmar-exodus-der-verfolgten/6.609.021

    Überall wird aber verschwiegen, was der eigentliche Auslöser der Gewalt war:

    Euronews:

    Ein buddhistischer Mönch erklärt: “Das hier hätte nicht passieren müssen. Wenn die Polizei die Händlerin festgenommen hätte, wäre das nicht geschehen. Aber so wurde ein Mönch umgebracht und die Wut der Mönche und andere Leute ließ das Problem eskalieren.

    http://de.euronews.com/2013/03/22/nach-gewaltexzess-ausnahmezustand-in-myanmar-verhaengt/

  39. Was ist denn beim Tagesspiegel los??

    Eine langer und politisch völlig unkorrekter Artikel über die schlimme Unterdrückung von Frauen in ihren muslimischen Famlien. Sogar Deutschenfeindlichkeit wird angesprochen:

    Verbotene Liebe Eine Beziehung im multikulturellen Ausnahmezustand
    14:43 UhrVon Christian Weber
    Die kaum vermeidbaren Klischees. Obwohl die Amal aus unserem Text, die wir natürlich nicht fotografieren durften, weder im familiären Umfeld noch in der Öffentlichkeit Schleier oder Kopftuch trägt, kommt man bei der symbolischen Bebilderung des Themas kaum herum um kulturelle Stereotype – die hiermit aber explizit hinterfragt sein sollen

    Seit drei Jahren führen Christian und die Muslima Amal eine heimliche Beziehung. Eine Liebe, die nicht nur verboten, sondern obendrein gefährlich ist. Und zwar für beide.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/verbotene-liebe-eine-beziehung-im-multikulturellen-ausnahmezustand/7982322.html

  40. ich fahre am 30.03. von hof/bayern aus nach münchen, start um 08.30/0900 h und stoppe gern in bt und n und fahre nicht so spät zurück weil ostersamstag. der wetterbericht sagt sonne also bitte fahrt mit.

  41. In Pforzistan lügen und grinsen sich die Mohammedaner auch wieder aus der Verantwortung, nachdem einer der ihren korankonform in den Jihad zog:

    In der Franziskusstraße in Pforzheim gibt man sich ahnungslos. An Ibrahim M. könne er sich zwar gut erinnern, Kontakt habe er zu dem 19-Jährigen aber nicht mehr, beteuert der Mann mit dem dichten Bart und dem freundlichen Lächeln. Er habe gedacht, M. sei in Köln und habe geheiratet. Dass er nun unterwegs in Richtung Syrien sein soll, höre er zum ersten Mal, sagt der Vorsitzende der Gemeinschaft der deutschsprachigen Muslime in Pforzheim.

    Wie immer: Mein Name ist Hase…

    Es ist nicht viel los an diesem Freitag in der Franziskusstraße. Ein paar gläubige Muslime verlassen nach dem Gebet die Moschee, ansonsten herrscht Ruhe. „Wir haben nichts zu verbergen“, beteuert der Vorsitzende. Seinen Namen will er dennoch nicht in der Zeitung lesen. Er habe schon genug Probleme, werde von Fremden angepöbelt und ­angegriffen. Selbst der Nachbar würde nicht mehr mit ihm sprechen, seit ruchbar wurde, dass auch Salafisten die Moschee aufsuchten.

    Im Kleinkalifat Pforzistan wagt es keiner, einen Mohammedaner auch nur anzugucken. Dort gilt vollumfänglich die Dhimma. Der Mohammedaner lügt.

    Er habe seinen Glaubensbrüdern gesagt, dass sie nicht zu der Demonstration gegen die rechtsnationale Gruppe Pro Deutschland nach Bonn gehen sollten, sagt der Gemeindevorsteher. Ibrahim M. hielt sich nicht daran. Daher habe er ihm per Einschreiben nahegelegt, nicht mehr zu kommen. Eine Antwort habe er nicht erhalten.

    Die Lügen werden immer dreister!

    Für M.s Verhalten will der Gemeindevorsteher nicht verantwortlich gemacht werden. Der 19-Jährige sei wegen seiner Hautfarbe immer wieder von Nazis angepöbelt worden, habe deswegen psychische Probleme gehabt: „Dann kam er zu uns, und wir haben versucht, ihn auf den rechten Weg zu führen.“ Nun habe sich M. anscheinend für einen anderen Weg entschieden. Auch bei den Gläubigen, die am Nachmittag vom Freitagsgebet kommen, löst die Nachricht ungläubiges Kopfschütteln aus. „Ich komme seit Jahren zum Beten hierher, aber von Dschihad ist da drin nie die Rede gewesen“, sagt ein junger Mann. „Islam bedeutet Frieden“, ergänzt ein älterer Herr und lächelt freundlich.

    Muhahahaha! Islam ist Frieden. Lange nicht gehört! Beachte: Die Deutschen sind Schuld. Nahtzis! Und sieh mal an, was der Verfassungsschutz so alles wußte:

    Und was wissen die deutschen Behörden? Offenbar sind sie im Bilde, wenngleich sich die Sprecher bei diesem Thema naturgemäß schmallippig geben. Das Landesamt für Verfassungsschutz erklärte am Freitag auf Anfrage, der Fall von Ibrahim M. sei dem Amt „wohlbekannt“. Kein Geheimnis macht der Sprecher aus der Tatsache, dass es der baden-württembergische Verfassungsschutz war, der geraten hatte, den Pass des jungen Mannes einzuziehen. Man war zu der Überzeugung gelangt, dass es sich bei dem Pforzheimer um einen „anradikalisierten Jugendlichen handelt, der durch islamistische Propaganda in das Fahrwasser militanter salafistischer Protagonisten geraten ist“. Der Entzug des Passes sei der Versuch gewesen, ihn von einer Reise ins Kriegsgebiet abzubringen. „Er sollte den weiteren Aufenthalt in Baden-Württemberg dazu nutzen, sich seinen Freundeskreis genauer anzuschauen und die Themen der Propaganda genauer zu hinterfragen“, schrieb der Verfassungsschutz im Dezember 2012.

    Rührend. Wieso kam der Typ dann dahin, wenn ihm doch der Paß entzogen wurde?

    Diese Botschaft wurde von dem 19-Jährigen offenbar nicht verstanden. ((ach!ed.)) Im Gegenteil, er unterhielt Kontakte zur radikalen Salafistenszene im Raum Bonn. Im Januar wechselte er den Wohnort. Er zog nach Bergisch-Gladbach in Nordrhein-Westfalen. Bei dem Versuch, im Februar in Richtung Türkei auszureisen, fiel er bei einer Grenzkontrolle in Oberbayern auf. Nun hat er Deutschland auf illegalen Wegen verlassen – mutmaßlich Richtung Syrien.

    Ob er dort eingetroffen ist, dazu schweigt der Verfassungsschutz. Vielsagend ist die Antwort auf die Frage, ob Ibrahim M. zu den Militanten unter den rund 550 Salafisten im Land gerechnet werden müsse, von denen Innenminister Reinhold Gall (SPD) im Interview mit unserer Zeitung gesprochen hatte: „Aus dem Versuch, in ein Kriegsgebiet zu reisen, ist die Motivation ablesbar.

    Nein! Tatsächlich?

    Michael Hartmann, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagfraktion, meint, der Fall zeige, dass es neben den Einzeltätern gefestigte Strukturen gebe. Es gelte der Satz: „Nicht jeder Salafist ist ein Terrorist, aber jeder fundamentalislamische Terrorist ist Salafist.“

    Der Satz geht anders, Herr innenpolitischer Sprecher: Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber alle Terroristen sind Moslems.

    Hartmann empfiehlt eine differenzierte Analyse. Wer alle Salafisten zu potenziellen Gewalttätern stemple, könne sie in die falsche Richtung treiben.

    Die treiben sich ganz alleine. Seltsam, auf was für abwegige Ideen und Argumentationen manche bei Mohammedanern kommen. Stellt sich doch auch keiner hin und sagt: „Wenn wir alle Nazis zu potentiellen Gewalttätern stempeln, können wir sie in die falsche Richtung treiben.“

    Für Hartfrid Wolff, innenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, steht fest: „Diese Extremisten sind Feinde unserer Gesellschaft. Wir müssen sie bestmöglich bekämpfen – mit polizeilich wie gesellschaftlich aufeinander abgestimmten Maßnahmen.“ Wolff forderte die Bundesländer auf, „ihre Sicherheitsbehörden besser auszustatten und zu vernetzen“. Zugleich müsse man den Extremisten mit aktiver Integrationspolitik entgegengetreten

    Wie das denn? Ich bekämpfe Ideologien doch nicht mit „aktiver Integrationspolitik“, was immer das sein mag. So einen Schwachsinn hat bei RAF und Nazis auch keiner gefordert.

    Der Gemeindevorsteher in Pforzheim versteht die ganze Aufregung nicht. Er sieht sich und die Seinen in ein falsches Licht gerückt, schließlich gelte in seiner Moschee: „Wer radikal wird, fliegt raus.“

    Zum Abschied noch ein kleines Witzchen. So sind sie, die Mohammedaner: Immer freundlich zu Scherzen aufgelegt, wenn es darum geht, die Kuffar zu verschei**ern.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.pforzheim-ibrahim-m-ist-einer-von-dutzenden.31e1034e-ffcb-4ebc-85af-a557e4546f6f.html

  42. Germanophobie mit der damit einhergehenden neuen Sportart/Kampfkunst der Mohammedaner Kopftreten:
    Ein junger Mann in Frankenberg musste seine Hilfsbereitschaft mit Tritten gegen seinen Kopf bezahlen.

    21-Jähriger durch Schlag und Tritt ins Gesicht verletzt
    […]
    Auf dem Rückweg traf er allerdings auf eine junge Frau, die weinend auf dem Parkplatz des Lebensmittelmarktes neben der Discothek stand.
    Er und ein weiterer junger Mann erkundigten sich und boten der Frau ihre Hilfe an. Die lehnte jedoch jegliche Hilfe ab[…]
    Beim Umdrehen bekam er von einem Unbekannten eine Kopfnuss ins Gesicht versetzt. Von dem Stoß zu Boden gegangen und am Boden liegend, trat ihm der Unbekannte nochmals an den Schädel. Durch den Angriff von dem bislang noch Unbekannten erlitt der junge Mann Kratz- und Platzwunden im Gesicht. Im Krankenhaus wurde zudem festgestellt, dass ihm der Unbekannte auch noch die Nase gebrochen hatte.

    Täter-Beschreibung
    20 bis 25 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß, schlanke Figur, südländischer Typ. Der Täter trug eine beige Hose und eine dunkle, eventuell schwarze Jacke. Bei Tatausführung trug er eine Kapuze und hatte den Mund- und Kinnbereich mit einem Schal oder dem Kragen der Jacke verdeckt.

    http://www.hna.de/lokales/frankenberg/21-jaehriger-durch-schlag-tritt-gesicht-verletzt-2819887.html
    Die Kommentarfunktion ist selbstverständlich geschlossen, sonst käme noch irgendjemand auf die Idee, zu fragen, in welche Friedrich`sche Statistik solcherlei Taten einfließen.

  43. OT

    Eine Posse des linken Blattes Münchner Abendblattes:

    Söder (CSU) sagte: „Seit heute neun Uhr wird geklagt“

    Daraus konstruiert das Blatt die Assoziation:

    Polen hat heute nacht zum erstenmal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Soldaten geschossen. Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!

    Nazi-Jargon: Söder vergreift sich im Ton

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.laenderfinanzausgleich-soeder-verfaellt-in-nazi-jargon-nazi-jargon-soeder-vergreift-sich-im-ton.60d270ae-500a-4442-ae62-f67d49fc3bc8.html

  44. Der Afghane sagt solche Dinge nicht, weil sie ihm NICHT als erstes in den Kofpf kämen! Wer so redet, der HANDELT im Falle des Falles auch so (das liegt „nah“). Natürlich wird er Stürzenberger nicht umbringen – aber er WÜRDE es tun: Wenn hier der Islam herrscht, auf jedenfall. Stürzenberger kann seinen Kampf entschlossen weiterführen, einen wie ihn würden die schlimmen Meuchelkrieger ohnehin nicht leben lassen. Und was Idriz angeht (haben den Film mit seiner lächerlichen Taqiyya-Vorführung noch nicht gesehen, aber die Bilder mit seinem schleimigen Grinsen reichen; „every picture tells a story“):

    Idriz ist NICHT UMSONST das „europäische Gesicht“, das „Aushängeschild“ zur Überrumpelung der Ungläubigen! Es kann ja kein „Zufall“ sein, daß es ausgerechnet einer vom Balkan, also Europäer, ist, den sie für diesen Job auserwählt haben. Idriz kennt die europäischen „Gepflogenheiten“ am besten, die Etikette usw. Er ist DER – ihr – „idealer“ Mann dafür. Auch daß er seinen für unsere Ohren zunächst befremdlich klingenden Vornamen in etwas „Vertrautes“ (dazu Jüdisch-Biblisches) änderte, spricht nicht gegen – sondern FÜR Taqiyya.

    Die lächerliche Vorführung der Linken heißt nichts anderes als: „Ihr könnt schreien wie ihr wollt: Wir liefern euch aus!“ Es ist die gleiche Lebensmüdigkeit, der gleiche kulturelle Suizid, den die jubelnden Massen 1933 begangen haben, als sie „ihren“ Führer feierten. Eine ganz perfide, gespenstische Veranstaltung, die höchster Alarm für die westl. Gemeinschaft, Demokratie und die Freiheit bedeutet. Diese Zeichen sind so unüberhörbar, daß man sie bei klarem Verstande nicht mehr zu „entschlüsseln“ braucht.

  45. Die Linken wollen anscheinend immer noch „Die Diktatur des Proletariats“. Das könnte ihnen mit Hilfe der Moslems gelingen. Nur haben diese Sozialromantiker keine Ahnung, was ihnen dann blüht würde (siehe: die Kommunisten im Iran von 1979). Der Islam unterscheidet nämlich nicht zwischen Proletariern und Besitzenden, sondern einzig und allein zwischen Gläubigen und Ungläubigen. Sollten die mohammedanischen Proletarier nach erfolgreichem Geburtendjihad hier ihre Diktatur errichten, werden die Linken auf die harte Tour lernen, dass Moslems einzig und allein mit ihrer Umma solidarisch sind. Zu dieser Umma gehören natürlich auch reiche Araber, die bereits jetzt hinter den Kulissen aktiv sind. Die deutsche Linke schützt ausserdem die Interessen der einheimischen Grossindustrie, die ihre Geschäftsbeziehungen mit den Ölstaaten nicht durch Islamkritik beeinträchtigen lassen will. Das wäre den Linken auch klar, wenn sie sich mit realen Ereignissen und nicht nur mit ihren rosaroten Wunschträumen vom ach so geilen Orient befassen würden. Das Erwachen wird hart.

  46. „Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, will Islamfeindlichkeit zu einem Straftatbestand machen.“

    Verlogenes… Die sollten erstmal anfangen, in ihren Ländern Christenfeindlichkeit und in Deutschland Deutschenfeindlichkeit (wäre ja wohl das erste in Deutschland!) unter Strafe zu stellen. Und mit dem Gemorde an Christen aufzuhören. Eine Unverschämtheit ist das! Anerzogen durch linke Laissez-faire-Politik.

    Dafür setzt sich Herr Mazyek, der sich einen rosa Schlips umhängt, weil das nichts mit Taqiyya zu tun hat, nicht ein. Jetzt phantasiert er „fast jede Woche einen Anschlag auf Moscheen oder islamische Gebetshäuser“ herbei! Zum Tod von Daniel Siefert und die Schmähungen durch die Täter (sowohl des Grabes als auch des Opfers als „Nazi“) hat er sich nicht geäußert.

    Drei Wochen ist Mazyek in Deckung gegangen (wie auch all die anderen), jetzt geht’s weiter mit Fordern Fordern Fordern!

  47. PI
    Besucher gesamt: 77.077.586
    Besucher heute: 54.223
    Besucher gestern: 81.370
    Max. Besucher pro Tag: 97.403
    gerade online: 1.940
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 218.098.137
    Seitenaufrufe diese Seite: 373.185
    Statistiken

    So eine bomben Statistik und wir sind nicht in der Lage 3 Leutchen auf die Strasse zu bringen. Irgendetwas läuft hier falsch. Für eine friedliche Demo würde ich bis in die äußerste Ecke Deutschlands reisen.

    Ich erinnere nur an die Demo von gestern in Paris, wo Tausende gegen die Homo-Ehe auf die Strasse gegangen sind. Und warum sollte das hier genauso möglich sein?

    Warum also immer nur Kommentare schreiben, wenn man auch demonstrieren könnte.

    Ich bin ein Lai. Wüßte ich wie man eine Demo organisiert (auf den Boden des GG, ich wirds tun.

  48. PI
    Besucher gesamt: 77.077.586
    Besucher heute: 54.223
    Besucher gestern: 81.370
    Max. Besucher pro Tag: 97.403
    gerade online: 1.940
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 218.098.137
    Seitenaufrufe diese Seite: 373.185
    Statistiken

    So eine bomben Statistik und wir sind nicht in der Lage 3 Leutchen auf die Strasse zu bringen. Irgendetwas läuft hier falsch. Für eine friedliche Demo würde ich bis in die äußerste Ecke Deutschlands reisen.

    Ich erinnere nur an die Demo von gestern in Paris, wo Tausende gegen die Homo-Ehe auf die Strasse gegangen sind. Und warum sollte das hier genauso möglich sein?

    Warum also immer nur Kommentare schreiben, wenn man auch demonstrieren könnte.

    Ich bin ein Laie. Wüßte ich wie man eine Demo organisiert (auf den Boden des GG), ich wirds tun.

  49. „München ist bunt“
    Da kann man doch mit originellen Transpis gegenhalten ;
    Teheran ist NICHT bunt
    Mekka ist NICHT bunt
    Afghanistan ist NICHT bunt … etc

  50. Das Imam B. Idriz ein Aufschneider und Hochstabler ist, sieht man schon das er seinen Vornamen auf Benjamin wandelte und sich einen Magister zugelegt hatte, den er gar nicht abgeschlossen, ja nicht einmal studiert hatte. Der Typ hatte sich nur in eine Universität eintragen lassen!
    Claudia Benedikta Roth lässt Grüßen.
    Das er nichts, aber auch gar nichts gegen irgendwas auch immer einwenden kann, zeigte schon der Dialog mit Henrik M. Broder in Tutzing. Er hätte sich etwas Hirn klauen sollen anstatt eines Magister-Titels, dann klappt’s vielleicht och mit dem Nachbarn! Ob es aber wie im Falle mit Broder gereicht hätte, wage ich stark zu bezweifeln!

    Wenn öffentliche Anstalten und auch B.Idriz keine Angst vor Michael und vor allem mit der Wahrheit hätten, dann würden sie auch öffentlich mit ihm den Diskurs nicht scheuen.
    Wie sagt man so schön: Ohne Moos nichts los…oder wie icke als Berliner sage….OHNE ARGUMENTE KEENE DIVIDENDE !

  51. Der Typ, der Stürzenberger bedrohte, würde auch jeden anderen mit dem Tode bedrohen. Wenn ihm der „Anlaß“ gewichtig genug erscheint. Wir holen uns hier Millionen von „Mitbürgern“ ins Land, für die das eine ganz „normale“ Problembewältigungstaktik ist.

    Und „wundern“ uns dann, wie sie junge Leute umbringen wie Daniel Siefert oder Johnny K. Aber das Heiße Eisen anpacken? Nee, lieber noch mehr sozial kompetente und emotional intelligente Menschen ins Land holen! Unerhört.

    Und warum tragen die linken Lügner um diese Jahreszeit Sonnenbrillen wie die Blues Brothers? Damit man ihnen nicht beim Betrügen des Volkes in die Augen schauen kann?

  52. @#62 Smyrna (25. Mrz 2013 18:24)

    “München ist bunt”
    Da kann man doch mit originellen Transpis gegenhalten ;
    Teheran ist NICHT bunt
    Mekka ist NICHT bunt
    Afghanistan ist NICHT bunt … etc

    Na, so ganz stimmt das ja nicht.
    Man kann zwischen unterschiedlich bunten Kopflappen entscheiden. Türkinnen tragen sie gerne mit Blumenmotiven. In Saudi-Arabien ist dagegen schwarz die bevorzugte Farbe, passend zum traurigen Gemüt der Trägerinnen, die ihr Leben lang eingesperrt bleiben. Und in Afghanistan trägt man blaue Säcke mit Gitter vorm Gesicht.
    Also, wenn DAS keine Vielfalt ist. 🙂

  53. Widerlich auch, dass die Mohammedaner wieder mal ihre Kinder da raushalten können. Die werden gnadenlos instrumentalisiert und müssen zusehen, wie Papi mit hassverzerrter Fratze andere Menschen bedroht.

    Daran sieht man: Kinder sind den Mohammedanern völlig egal, der Islam steht über allem und wichtig ist die Eroberung Europas. Die Kinder sind da, wie im Gazastreifen, nur Kanonenfutter.
    Der Islam dominiert in diesen Köpfen einfach alles.

  54. #11 Wolfgang (25. Mrz 2013 15:33)

    Der Ball ist ins Rollen gekommen, wir werden die Islamisierung stoppen.

    Der Islam? Der wird sich selbst zerstören. Im Grunde ist er schon dabei.

    +++++++++++

    und in der zwischenzeit verdirbt er uns den spass und die gute laune und rückt das multikulturelle zusammenleben in ein schlechtes licht

  55. Wir alle hier sollten die Aktivitäten von Michael Stürzenberger noch viel mehr unterstützen! Er ist der beste Kopf der parteiübergreifenden islamkritischen Bewegung überhaupt! Michael, pass gut auf Dich auf!!!

  56. Der arme Herr Stürzenberger kriegt noch einen Hirnschaden von alledem, der Herr stehe ihm bei. Vom Establishment verraten und verkauft, keine demokratische Diskussion möglich. Das Islamistenflittchen Ude hält sich schön im Hintergrund, würde ich auch wenn ich der wäre, bei einer ernsthaften Diskussion würde er ja auch nciht so gut dastehen und wer weiss, wohin die Reise geht. Bloß nix riskieren. Ein feiner Demokrat…

    Ich frage mich, soll ich spenden oder nicht? Ich bin kein Münchner und eigentlich soll man sich aus Lokalpolitik heraushalten wenn man nicht vor Ort lebt. Bin hin und hergerissen.

  57. #30 Merkwuerden (25. Mrz 2013 16:08)

    Ich will endlich das Offmann Video sehen, irgend was muss er ja vorgebracht haben, der degenerierte Selbstzerstörer.

  58. Als ich diesen Haufen sogenannter „Gegendemonstranten“ mit ihren stupiden, in Massenproduktion gefertigten Pappschildern sah, mußte ich zwangsläufig an den denkwürdigen Spruch des ehemaliegen britischen Premierministers Winston Churchille denken,
    Zitat:
    „Sie füttern das Krokodil in der Hoffnung, selbst als letztes gefressen zu werden“

  59. Herr Stürzenberger meinte: „Liebe den Sünder – hasse die Sünde“, als er über Idriz spricht. Etwas, was der Islam nicht kennt. Bei denen gibt es nur „Unterworfene“ (sog. „Rechtgläubige“) – oder „Feinde“. Die können nicht zwischen der Person und der HAANDLUNG einer Person unterscheiden (ähnlich wie Borderline-Kranke, die in Schwarz-Weiß-Mustern denken, himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt). Auch bei „Straftaten“ wie ehebruch, Homosexualitärt, Diebstahl usw. wird keine Nachsicht gewährt. So hat auch der National-Spzialismus „gedacht“: mittelalterlich, unaufgeklärt, polarisierend. Auch Stürzi ist für die International-Sozialisten „der Feind“ oder „der Rechte“ oder „die Islamophobie“ (ähnlich wie „der Kapitalist“ oder „der Kapitalismus“). Absurd, grotesk!

  60. Standhaft bleiben, die Demokratie darf den „grauen Wölfen „nicht überlassen werden.
    Bevor der Halbmond in der deutschen Fahne ist. Sie werden Deutschlandweit beachtet
    Und immer mehr geschätzt Herr Stürzenberger !
    (…die ix-beinige untersetzte im Hintergrund is die immer mit dabei ? )

  61. OS: Für eine „Handlung“ wird jmd. die Hand abgeschlagen, fürs selbstständige Denken der Kopf usw. Andersgläubige sind über-„Haupt“ zu töten. Das ist eindeutig FASCHISTOID. Der schöne, vom Modewort „Toleranz“ abgeleitete Begriff „Intoleranz“ ist zu zu schach, um das zu kennzeichnen. Und WEIL der Islam so faschistoid ist, macht er es Konvertiten oder Häretikern auch so schwer, ein „Umdenken“ oder „Erneuern“ unmöglich.

    Vergebung setzt ja genau diesen Unterschied zwischen „Person“ und „Handlung“ voraus: „Schön, daß es dich gibt, aber schlecht, was du tust.“ Darum darf man auch nicht so naiv sein wie die Linken und glauben, der Islam könnte irgend ein „Verständnis“ für unsere westliche Lebensweise aufbringen. Das ist absurd! Und wird in 100 Jahren noch nicht gelingen.

    Für die Muslime bedeutet Islam – so schlimm es ist – aber doch „Identität“. Denn was wir als „Demokratie“ feiern, ist nicht eine Erfindung des Orientes, sondern Okzidents. Die Demokratie ist inkompatibel mit Islam. Sie ist ja sogar inkompatibel mit Rußland oder China. Was leider auch bedeutet, daß Muslime nur „undemokratisch“ und in „Freund-Feind“-Kategorien denken können. Egal ob sie hier leben, in Amerika oder im Orient.

  62. Überhaupt: Wie kann man von Leuten, die nicht mal eine Blutspende von uns haben wollen oder mit uns auf dem Freidhof begraben sein wollen erwarten, daß die mit uns eine Gesellschaft teilen wollen? Das ist doch absurd und ein Denkfehler der Linken. Wenn Verteter des Islams sich mit Linken sehen lassen, benutzen die Linken die Muslime und die Muslime die Linken jeweils für ihre Interessen. Mehr ist da nicht.

  63. Letzterer kam höchstpersönlich zusammen mit seinem Rechtsanwalt Braun

    Für ehrliche politische / theologische Diskussionen braucht man keinen Anwalt.

    Es scheint, dass das einzige Ziel von Imam Idriz war, irgendeine Aussage von Michael Stürzenberger als Anlass für Anklage zu benutzen.

    Dem „Friedensimam“ ist jedes Mittel recht.

  64. Der Idriz ist ein Schwächling. Abhauen, Schweigen und Gesicht verstecken war seine einizige und letzte Option.

    Denn er weiß ganz genau wie Stürzenberger Recht hat. Und dass Stürzenberger sein faules Spiel auf zwei Klavieren durchschaut.

    Wenn er seinen Mund aufgemacht hätte, hätte er sich doch blamiert. Dann sucht er sich lieber das kleinere, feigere Übel aus und zieht Leine.

    Aber wer bekanntlich nichts riskiert, kommt auch nicht weiter.

  65. Stell dir mal vor, wie Hitler heute auftreten würde: Der würde sich doch keine Uniform anziehen und keine Armbinde umbinden!

    Sondern er würde im Gewand des „guten Menschen“ daherkommen! Auch er hat ja das „Heil“ versprochen, wenn man nur an die „Bewegung“ glaubt!

    Und die Geste, wie Hitler gesenkten Hauptes einen Handschlag bei Hindenburg „absolviert“, erinnert doch sehr an die Strategie der „Taqiyya“. Ist dann die „Machtübernahme“ vollzogen, wird eine andere Tonart angeschlagen…

  66. Für Stürzenberger muß das eine absurde Situation sein: umringt von Leuten, die ihm dämlich „in die Visage grinsen“, ihn verlachen, ausbuhen, beschimpfen, bespucken, bedrohen. Der komische Kasper (der diesmal seine Pfeife lieber zuhause ließ) bezeichnet ihn sogar als „Antisemiten“ (ausgerechnet er als Islamförderer!). Gut daß Stürzi nicht drauf einging. Der streitet aber auch alles ab.

    Macht Stürzi nur den kleinsten Fehler, stockt in der Argumentation, hat Erinnerungslücken, fallen sie wie das Vieh über ihn her um ihn „ad absurdum“ zu führen. Was dennnoch nicht gelingt. Dabei weiß jeder Psychologe, daß es nahezu unmöglich ist, als Einzelner es mit mehrenen „Gehirnen“ aufzunehmen (weiß jeder Professor bei der Vorlesung). Das sind Situationen „hoher sozialer Dichte“. Und erinnert wirklich an eine Meute Hyänen, die immer wieder ans verletzte Tier wollen, von allen Seiten, bis sie ihn endlich zu „packen“ kriegen und zu Boden zerren.

    Michael Stürzenberger macht das wirklich ganz hervorragend und beachtlich mit seinen „selektiven“ Gehör, das er wie einen Filter eisetzt. Auf bestimme Äußerungen geht er gar nicht erst ein (besser so!). Man stelle sich vor, er wäre auf die Beschimpfungen „Feigling“ oder „Heuchler“ usw. des „Halsabschneiders“ eingegangen, er hätte ihm ja gar nicht die Aussagen entlocken können, die er haben wollte. Das war wirklich sehr mutig und gekonnt, und erfordert eine Menge Selbstbeherrschung und Sozialkompetenz.

    Es ist schade, daß München soweit weg liegt (am anderen Ende der Republik), sonst würde ich gerne bei Stürzenberger mithelfen. Es ist einfach erbärmlich und ein Armutszeugnis für die Münchner, die wie die Büttel da rumstehen und Stürzenberger ackern und ackern lassen – für ihre Stadt! Eine Schande. Ich habe wirklich hohen, ganz großen Respekt vor ihm!

  67. IDRIZ Plakat zu Christenverfolgung an Schizophrenie kaum zu unterbieten. Das als „Gegenargument“ zu benutzen um „Die Freiheit“ auszukontern, steht diese Partei doch schon von Anfang an gegen Christenverfolgung. Der müsste die Seite wechseln, aber das kann er nicht, weil er es nicht ernst meint. Es ist nur ein Plakat was er hochhält, was er denkt, tut und für Befehle befolgt, ist für Christenverfolgung. Seine Finanzieres sind noch gründlicher, der sind für Christenverfolgung, Tötung und Ausrottung. 100.000 Tote jährlich!

  68. Ahem: „Der streitet aber auch alles ab“ war auf den komischen Onkel mit der Pfeife gemünzt, dessen Name mit entfallen ist (er ist es mir nicht wert, ihn nachzuschauen). Soll der nicht sogar mit einer Muslimin verheiratet (ergo selbst Muslim) sein? Egal. Auf jedenfall eine ganz widerliche Type.

  69. #69 knitting.for.palestine. (25. Mrz 2013 19:13)

    Natürlich sollten sie Spenden. Lokalpolitik und Spenden sind verschiedene Dinge. Unterstützung kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Genug Geld wird noch für die folgenden Kampagnen benötigt!

  70. Michael steht für wirkliche Demokratie! Nur mal eine öffentliche Frage an Michael und den Iman B. nach den Menschen worauf Beide ihr demokratisches Weltbild aufbauen sagt vieles, wenn nicht sogar alles! Wenn man also darüber nachdenkt, dann frage ich mich..was ist mit der CSU los ?
    Bei Ude ist das okay, Papa NSDAP und Sohn sucht sich nach verlorener Ideologie ne „neue gewinnbringendere rote Perpektive“. Das Regime von Papa Ude hat ihre Gegner mit Gas beseitigt. Der Nachkomme kann leider nur mit Worten gegen die Demokratie kämpfen. Aber im wirklichen geht es Werder dem Papa und dem Sohne nur um Kohle und wie komme ich am leichtesten und besten in diesem Leben über die Runden!
    Wenn es um den Wahlkampf im bayerischen der SPD ging… Ude…der war beschäftigt!…das rote Ude-München unterstützt heut zu Tage jedoch extremistische Vereine nicht nur finanziell und auch mit Wort und Tat?

  71. Michael, wir beten weiter für dich, daß du Gottes Schutz und Bewahrung hast!

    Die Begegnung mit Idriz war sehr gut – so wie ihr das macht, ist das sachlich, fair und geht nicht gegen Menschen, sondern gegen die Ideologie – das gefällt mir sehr gut!

  72. #75 Dog Stevens

    Dieses Schild hielt Herr Idriz hoch:

    Muslime sagen: STOPP Christen Verfolgung

    Das Foto muß man um die Welt gehen lassen. Bis nach Ägypten zu seinen „Muslimbrüdern“. Aber die werden sagen: „Na und? ‚Ben‘ hat den dritten Dan in Taqiyya! Besser kann man’s nun wirklich nicht machen! Wenn eure Politclowns zu blöde sind, das zu begreifen, ist das UNSERE Schuld!? Na also!“ Und lachen. Immer lachen, so wie Idriz selbst.

    Er HAT eben was zu lachen: Die Dummheit, die ihn auf Händen trägt und protegiert. Die ihn auf einen Sockel stellt und das Silbertablett reicht, die ihm den roten teppeich ausrollt. Anstatt zu fragen: „Sagen Sie mal: was MACHEN sie hier eigentlich? Was TREIBEN Sie hier?“ Nichts dergleichen! Ein Skandal.

    Selbst das Telefonat (vermutlich nur eines von vielen), indem er „Anweisung“ bekam, die deutsche Öffentlichkeit und Politik bewußt zu täuschen, spielt bei den „Einladungen“, die er nun zu Predigten und „Podiumsdiskussionen“ erhält, keine Rolle, findet keine Erwähnung. Als ob es Stürznebergers Aufgabe wär‘, daran zu erinnern.

    Ein Schild hochhalten, das NICHT aus dem Grund angefertigt wurde, den scheußlichen 100.000fachen Christenmord anzuprangern, bedeutet eigentlich das Gegenteil: Es ist zutiefst zynisch – den ermordeten Christen gegenüber. Etwas, das übrigens die Linken und Kommunisten uneingeschränkt teilen (siehe Nordkorea). Ginge es nicht um eine Religion, sondern ein Volk, grenzte dies schon an Verhetzung.

    Es ist derselbe Zynimsus, dieselbe Häme und Verhöhnung, die in „Arbeit macht frei“ ihren Ausdruck fand. Oder in den „Mahnwachen gegen rechts“ in Weyhe nach dem Tod von Daniel S. Was tut Herr Idriz denn konkret gegen die Christenverfolgung (die ihm als Vertreter und Ausbauer des Islam natürlich ein großes Anliegen ist)? Bekannt für seine Sympathie für christliche Werte ist er ja nicht.

    Und letztenendes kann man ihm das auch kaum vorwefen: Er ist ein Vasall, ein kleines Rädchen in der Getriebe des Muslim-Systems, das „wie geschmiert“ oder „geritzt“ zu laufen hat. Überhaupt ist die „Schmiere“ (Korruption) und auch das „Ritzen“ (Messern) dort weitverbreitet.

  73. #75 Dog Stevens (25. Mrz 2013 20:32)
    Dieses Schild hielt Herr Idriz hoch:

    Muslime sagen: STOPP Christen Verfolgung

    Wie verlogen, der Finanzier von Idriz’s Islamzentrum – Katar – nimmt im globalen Christenverfolgungsindex 2013 Platz 20 ein.
    http://www.opendoors.de/verfolgung/verfolgungsindex_20

    SO ist es! Allein dieses Schild zeigt bereits die ganze Verlogenheit!

  74. Eine Sporterin, die mit eiinem sogenannten „Rechten“ zusammenlebt wird zum Abschuss freigegeben. Einem wirklichen Nationalsozialisten wie Felix Beneckenstein, der in seinem Leben nichts auf die Reihe bekommen hat, sondern wegen fehlender Kohle schnell mal von Braun auf Rot wechselt (schon die Farblehre braun nur durch rot entstehen kann!) den Felix muss man als Ude unterstützen! Keine Frage….Der Papa war ja schon braun…ich bin jetzt aber SPD und ich unterstütze alls was mich weiterbringt und mich zum König macht….Sorry ich war gerade am Träumen….
    Mehr Satire demnächst hier gerne …unter Spreeman….ich möchte jedoch auch Berliner in Bayern Willkommen bleiben!!

  75. Es muß nur dafür gesorgt werden, dass eine politische Partei über die 5% Hürde kommt. Dann ist es ein Selbstläufer und die Politische Korrektheit bekommt Risse und zerschleißt. Aber um über 5% zu kommen ist es unumgänglich, dass sich mehrere Bewegungen zu einen Zweckbündnis zusammentun. Der Gegner wird alles unternehmen, um das zu verhindern. Aber wir sind darauf vorbereitet! Es ist eigentlich alles nur eine Frage der Zeit!!!

  76. #61 guenni (25. Mrz 2013 18:20)

    Volle Zustimmung.

    Leute, versammelt Euch endlich.

    Ich will hier sehr bald mal endlich eine Demo mit mindestens 1.000 Personen sehen, die gegen Inländerfeindlichkeit, sich ausbreitende Migranten-Ghettos („No-Go-Areas“), Migrantenkriminalität, Antisemitismus, blinde Gewalt durch die Antifa sowie die freien Kameradschaften und dergleichen protestieren.
    Das wäre doch mit Sicherheit machbar.

    Eine 10-Mann-Demo der GDL o.ä. wird wohl kaum mediale Aufmerksamkeit erzeugen und die Schweigespirale brechen können.

    PI sollte endlich die verschiedenen Strömungen beisammen kriegen.

    Letztlich wollen wir doch im Wesentlichen dasselbe – der gemeinsame Nenner wäre also sozusagen da.

    Ich bin auf jeden Fall dabei. Überall in der BRD.

  77. Ich würde nicht sagen, dass Imam Idriz ein Schlangengesicht hat, aber etwas stimmt nicht bei diesem Menschen.

    Sein Lachen täuscht. Dieser Imam ist ein Meister der Täuschung bzw. des Taqiyya</. Es fehlt ihm eigentlich nur eine Narrenkappe oder eine französische Jakobiner-Kappe.

    Der Mann ist ein echter „Schläfer“. Wenn es in Deutschland zu Unruhen kommen wird, ist der der erste, der Priestern die Köpfe abschlagen wird, so wie es ja schwarz auf weiss im „Heiligen“ Tötungs- und Hassbuch des Korans steht.

    Dieser Mensch ist brandgefährlich, der ist extrem Hirn-gewaschen von älteren auch Hirn-gewaschenen Imammen.

    Unverständlich, dass in Deutschland das im Vergleich zum Koran harmlose Buch „Mein Kampf“ verboten ist zu verkaufen, aber der Koran, der von einem Massenmörder (600-700 Juden in Medina geköpft, etc.) und Kinderschänder (heiratete ein 6-jähriges Kind) diktiert wurde, zu 100’000enden verkauft und verschenkt werden darf.

    Eine total verrückte Welt! Wann wacht Deutschland aus dem Tiefschlaf???

  78. @Santana
    Leute, versammelt Euch endlich.

    Nein, warum denn?

    Laut Mathematikern ist erst
    2017 die Hälfte der EU-Katastrophe erreicht.

    Und das weiß auch Schäuble…

  79. @#76 Wehrhafte Demokratie

    Wenn Verteter des Islams sich mit Linken sehen lassen, benutzen die Linken die Muslime und die Muslime die Linken jeweils für ihre Interessen. Mehr ist da nicht.

    Genau so ist es und nicht anders!

    Mir scheinen dabei nur die Muslime die Einzigen zu sein, die auch wirklich wissen, was sie tun… Die Linken stürzen sich nach ihrer letzten großen Sause wie die Lemminge in den Abgrund.

  80. Idriz ist doch nur der von den Muslimbrüdern bereitgestellte Pausenclown, an dem sich Kritiker abreagieren sollen, während (nicht nur) in der Münchner Staatskanzlei die Verträge über „bilaterale Beziehungen“ bereits unter Dach und Fach sind.

  81. #95 eigenerkopf

    Nun: Ob die Muslime wirklich „wissen“, was sie tun, ob „Glaube“, wie sie ihn praktizieren etwas mit Wissen zu tun hat, laß ich hier mal dahingestellt. Sie sind aber ÜBERZEUGUNGSTÄTER, wenn Sie das meinen.

    Während die sich als Linke bezeichnenden Korrektmenschen aus ganzen anderen Motiven handeln, die uns oft verborgen bleiben. Ihnen vielleicht sogar selber, weil sie keine Gewissensforschung betreiben.

    Da oben auf dem Foto (auch im Video öfter zu sehen) links hinter dem „Blus-Brothers“-Double, dieser schmale Type mit Brille, seinen Namen habe ich auch nicht mehr parat (irgenwas mit „B“ glaube ich).

    Verfaßt angebl. Artikel gegen die Freiheit (im doppelten Wortsinne). Er soll sich sogar mit Stürzenberger mal „vernünftig“ unterhalten haben, bevor er das Gesagte ideolog. „verwertete“ und verwurstete.

    Er schleicht da immer rum, steht wie „unscheinbar“ in der Menge, eine ganz sonderliche, suspekte, merkwürdige Person (ebenso wie der „Clown“, der sich offenbar getrollt hat, weil er nicht mehr „benötigt“ oder bezahlt wird).

    Was hat der für einen Auftrag? Erinnert mich immer irgendwie an die Gestapo, oder Stasi mit hochgestelltem Kragen, „konspirativ“. Eine ganz absonderliche Clique hat sich hier zusammengefunden, um uns ihre Ideologie aufzuwingen. Wer bezahlt die, in wessen Interesse?

    Diese Leute sind doch nicht blöd und können sich informieren. Könnten nachprüfen, ob Stürzis Worte Hand und Fuß haben, ob sie der Wahrheit entsprechen oder nicht? Wollen sie nicht. Warum sie dann nicht einfach der Veranstaltung fernbleiben (wie z.B. meine Mutter, die mir zwar zustimmt aber polit. völlig uninteressiert ist), bleibt ein Rätsel.

    Irgendwie schwingt da auch der Masochismus mit, den ein Täter „genießt“, wenn er seinen „Tatort“ immer und immer wieder (heimlich) besuchen muß. Das sind doch ganz undurchsichtige Leute, die unserem demokratischen Miteinander wirklich nicht guttun.

  82. Bitte bei Min. 3 ff. schauen. Wer ist denn dieser Herr im Stasi-Look und der hohen Stirn? Er scheint die Schilder gemacht zu haben, auch das mit zynische „Muslime gegen Christenverfolgung“ für Idriz.

    Er scheint einer der linken Organisatoren zu sein und lenkt hier nicht nur Idriz sondern hat auch den Kopf-ab-Salafisten aus der Schußlinie geholt!!! Da ist er kurz ins Bild geflutscht und hat dem fetten Mädchen (die junge Variante) Anweisungen gegeben. Der Salafist ist ihm dann nach!

    Er gehört augenscheinlich zu der Clown-Truppe u.a. mit der notorisch unansehnlichen dicken Frau, dem Guildo-Horn-Zombie mit dem nikotingelben Zottelhaar. Diese muffige Aussätzigen-Truppe ist echt geil!!!

    Und auch heute wieder mal keine Argumente! Wird da eigentlich kein Journalist nachdenklich?

  83. PS: „Die Freiheit – Nein danke!“ auf dem Schild, das Idriz lächelnd hochhält, ist übrigens (gleichzeitig) wörtlich zu nehmen.

    Idriz hat „gut Lachen“.

    Mensch, achtet auf die Signale.

  84. Die taktische Sprachlosigkeit eines Herrn Idriz spricht doch Bände. Er weiß doch selbst am besten, dass der ganze Allahkram nicht stimmt. Aber er wird den Teufel tun eine Lippe zu riskieren, da er weiß, dass ihm in der Person von Herrn Stürzenberger ein rational denkender und gut informierter Diskutant gegenübersteht.

    Er handelt so wie es seine Hintermänner wünschen. Zuviel steht für ihn auf dem Spiel. Schließlich lebt er doch wie die Made im Speck, genießt sein Amt, welches ihm sogar Würde und hohe Autorität einbringt.

  85. #100 poeton

    Das Schlimmste und Fatalste bei diesen Islam-Angstgestörten ist ihr inner „Aufruf“, dann Töten zu „müssen“ (zwangsgestört). Nach den Methoden moderner Psychotherapie gehören die alle auf die Couch.

    „Tue das, was du am meisten fürchtest, und der Tod dieser Furcht ist dir gewiß.“ (Ralph Waldo Emerson)

    „Mut“, ist ja nicht, zu sterben, wenn einen angebl. „Das Paradies“ erwartet, sondern zu sterben, wenn einen (u.U.) NICHTS erwartet!

    Sonst brauch ich ja jedem Deppen nur das „Paradies“ zu verprechen, und dieser Depp wird sich dann (mitsamt 50 anderen) in die Luft sprengen (glaubt ihr wirklich – daß GOTT, falls es ihn gibt – mit DEM Nachsehen hat?).

    Hat sich jemals ein Paul Mccartney „aufgespielt“: „Wenn Sie meine Platte nicht kaufen, schlitz ich Ihnen den Hals auf!“ Nein.

    Persönlichkeiten verhalten sich nicht so wie ein kleiner Islam-Knecht mit Bartrasur-Phobie, der hier irgendwo bei uns „untergekrochen“ ist. Der feige andere bedroht und seine „Religion“ vorschiebt!

    Persönlichkeiten mit Charakerter regieren mit wenigen Blicken und Gesten – das reicht. Und das sitzt.

    „Geh er doch einen Schritt zur Seite“, sagte Charles de Gaulle zu lästigen Journalisten-Fliegen. Mehr nicht.

    De Gaulle hat im Algerien-Krieg knallhart durchgegriffen, weil er wußte, mit was für religiösen Zauseln, Spinnern und Hanseln er’s zu tun hatte.

    „Islam“ ist eine krude „Religion“ der Angstschisser. ALLE TODSÜNDEN basieren auf ANGST und menschl. Kleinheit: Eifersucht, Neid, Habgier, Rache, Wut. Sie sind die Ausgeburt menschlicher SCHWÄCHE.

    Der Islam ist die Verkehrung – die Umdrehung – Gottes, sein Widerspruch. Wenn es Gott gibt, so viel ist klar: Er liebt keine Sklaven!

  86. Die vermeintlich „bunten“ (= rot-rot-grün-schwarz-gelben [-> ergibt zusammen übrigens braun auf der Palette]) Biedermänner, die für die islamischen Brandstifter und zum Teil berufsmäßig „gegen Rechts“ demonstrieren, sind nur die eine Seite einer Medaille, die unrühmlich gegen die Interessen und Auffassungen der Mehrheitsgesellschaft gerichtet ist und vielleicht demnächst öffentlich verliehen wird:
    Da passt es nur ins Bild, dass der kackfreche und
    selbstlegitimierte Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, sich dafür ausspricht, Islamfeindlichkeit zu einem eigenen Straftatbestand zu machen – etwa wie in Saudi-Arabien oder im Iran, mit entsprechenden Konsequenzen? Was „Islamfeindlichkeit“ ist, wird Aiman Mazyek dann mit den deutschen Blockparteien in totalitärer Kooperation festlegen: Gegen DIESEN islamisch und mittelalterlich motivierten Totalitarismus waren Faschismus und Bolschewismus und die „1984“-Fiktion einer Mischung aus beiden geradezu humanistisch und „fortschrittlich“!

  87. Scheich Omar Abdel Rahman

    „Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure, die „Die Kriegsbeute“ heißt. Es gibt keine Sure, die `Frieden` heißt. Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam. Wenn man sie herausnimmt,
    dann enthauptet man den Islam.“

    Sure 8 “Die Kriegsbeute”

    Gelehrter an der Al-Hazar in Kairo

  88. Um größere Aufmerksamkeit zu bekommen, mussten diese Herrschaften vom Marienplatz um die Ecke zu Michael Stürzenberger gehen.

    Michael, die kommen zu dir, du gehst nicht zu ihnen!

    Welch ein Triumph!

  89. Imam Idriz? Jener Imam von der Gemeinde Penzberg über den der bayerische Integrationsstaatssekretär Neumayer in Aschaffenburg in einer kleinen Runde sagte: “ Wir hatten letzte Woche ein Gespräch in Penzberg. Es regt mich auf. Es ging um die Gleichberechtigung der Frau. Die lehnen das ab. Hergottsakrement, wir sind hier in Deutschland und haben die Gleichberechtigung!. Aber das einzigste was wir erreichen konnten, war das sie sich bereiterklärten, zu überprüfen, ob sie ein wissenschaftliches Gutachten in Auftrag geben, das überprüfen soll, ob die Frau gleichberechtigt sein kann.“

    So hab ich das noch in Erinnerung. Es war auf einer CSU Bürgerversammlung, wo es um den Bau einer Moschee mit Minarett ging. Auf der Bühne lobte Neumayer die Gemeinde Penzberg als gelungenges Beispiel für Integration. . Die Mehrheit der Anwesenden, wohl alles CSU ler waren dagegen. Aber das Schlusswort des Ortsvorsitzenden lautete: „Ich will die Moschee, aber ohne Minarett“.

    Wer also auf CSU setzt, ist verloren. Wählt DF, Pro, AFD PDV, Reps. Und hofft, das dort wenige IM des VS im Vorstand sitzen. Die Union, mit wenigen Ausnahmen wie Bosbach, steht an vorderster Front der Islamisierung.

    Und unterstützt Stürzenberger finanziell, ideell. Ich hoffe das ich mal Samstags die Zeit habe, die 450 km nach München zu fahren.

  90. Hallo Herr Stürzenberger,

    super, wie sie die Pro-ZIEM-Fraktion Woche für Woche bloß stellen.

    Vor ein paar Wochen stand die Münchner Spitzenkandidatin der Grünen Fr. Nallinger ziemlich hilflos vor Ihnen. Anstatt ihre und die Position der Münchner Grünen argumentativ darzustellen, kam bei ihr nur „…Wir brauchen doch den Dialog!“…

    Und jetzt Imam Idriz persönlich! Was für eine Ehre! Ich musste mir das Video zweimal ansehen, so hilflos und ein wenig schütern er da stand und sein Plakat hochhielt.
    Wie ein kleiner Schuljunge, der irgendeine Dummheit gemacht hat.
    Spätestens hier hätte ich doch mehr erwartet. Das der Imam für das Ziem und den Islam eintritt und argumentativ kämpft.
    Er darlegt, wie weltoffen, tolerant und friedlich seine Religion der Islam eigentlich ist.
    Von alle dem kam von ihm nichts! Rein gar nichts!
    Warum nur?
    Ist denn keiner aus der Pro-ZIEM-Fraktion da der das Rückgrat hat Herrn Stürzenberger argumentativ in aller Öffentlichkeit entgegenzutreten?
    Fr. Nallinger und Herr Idriz waren hier wohl eher ein Totalausfall.

    Wo sind eigentlich die gackernden Hühner, Eisbären und Clowns als Gegendemonstranten abgeblieben? Die hatten wenigstens noch ein wenig Unterhaltungswert.

  91. Herrn Idriz kann man als einen islamischen Trojaner sehen, der mit Taqiya und Marketing einer Islamisierung Deutschlands den Boden bereitet.

    Sein Gesamtkonzept eines islamischen Marketing:

    1.Ein populistisches Buch „Grüß Gott Herr Imam“ schreiben.

    Bereits der Titel ist populistisch und soll eine Identifikation des Imam bzw. Islam in einem christlichen Deutschland vermitteln.Unglaubwürdig.

    2.Den Islam verfälscht darstellen
    Herr Idriz tut genau das was er Islamkritikern vorwirft. Koransuren und Überlieferungen der Sunna aus dem Zusammenhang reissen und verfälscht darstellen. Beispiel: Er erzählt bei der Predigt in der Lukasgemeinde, dass Mohammed so tolerant gewesen sei eine Jüdin zu heiraten. Er verschweigt hierbei, dass Mohammed und seine Faschisten die Familie dieser Jüdin und ihren Ehemann ermordet haben und er Safiya als Sklavin bzw. Ehefrau mit Gewalt genommen hat.

    3.Das Märchen vom Euro-Islam
    Was soll das sein ein Euro-Islam ? Eine Anzweiflung des zeitlos gültigen Wort Allahs, das Herrn Idriz zum Abschuß freigeben würde in der islamischen Welt ? Oder bedeutet dies die Suren zu streichen wie Herr Stürzenberger es fordert ? Der Versuch, aus dem Islam das Christentum zu stricken wie es Herr Korchide von der Uni Münster versucht ? Warum dann nicht gleich zum Christentum konvertieren Herr Idriz ? Aber das würde ja ein Todesurteil nach sich ziehen, weil der Islam Apostasie mit dem Tode belohnt.

    4.Lügen über den eigenen Lebenslauf:
    Herr Idriz unter der Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    5.Mit einem Terrorstaat kollaborieren:
    Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    6.Islamophobie herbeilügen aber Christianophobie totschweigen:http://www.opendoors.de/

    7.Kritische Islamthemen ausblenden:
    Legale Pädophilie im Islam:
    http://www.youtube.com/watch?v=eOyQm1EWfjc&feature=colike
    Mohasmmed hatte Sex mit der 9jährigen Aischa bint Abi Bakr und ist das Vorbild aller Muslime.

    Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    Polygamie der Muslime in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    8.Im Hintergrund die Fäden ziehen und Kontakte zu zu muslimischen Extremisten pflegen:
    http://wikileaks.org/cable/2007/12/07MUNICH646.html

    9.Spiegel Online: Deutsche Politiker schätzen den muslimischen Geistlichen Benjamin Idriz als liberalen Hoffnungsträger. Doch mitgeschnittene Telefonate sollen seine Nähe zu Extremisten belegen. Zudem genoss der 37-Jährige eine zweifelhafte Ausbildung.
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/muslimischer-geistlicher-im-zwielicht-vorzeige-imam-mit-seltsamen-verbindungen-a-696630.html

    Es gibt viele Fragen zu benatorten Herr Idriz. Ihr Schweigen und ihre Unwahrheiten oder Halbwahrheiten machen Sie nicht Vertrauenswürdig.

  92. Es ist nicht nur die ideologische Perspektive des Islam, bezeichnet als Islamismus, die Anlass zur Sorge um unsere Sicherheit und Demokratie gibt. Nein, es ist auch die Separation der Umma und der bereits etablierte islamische Antisemitismus und Rassismus in unserer Gesellschaft. Gestützt von Kräften in dieser Gesellschaft die unter dem Missverständnis von Religionsfreiheit und Toleran die Intoleranz und Diskriminierung gegenüber Nicht-Muslimen nicht nur zulassen sondern auch noch fördern.

    Wir erleben tagtäglich, in den Medien oder auch bei Kundgebungen, immer wieder dass Bürger, die Religionskritik am Islam üben, als Islamhasser, Rassisten, Rechtsextremisten oder gar Nazis beschimpft werden.

    Umso erstaunlicher, als dass die Religionskritik am Christentum, an der katholischen Kirche und dem Papst als selbstverständliches Bürgerrecht in dieser Gesellschaft akzeptiert ist und völlig anders bewertet und in den Medien dargestellt wird.

    Ein gutes Beispiel hierfür sind nicht nur die aktuellen Debatten um die Rolle der katholischen Kirche sondern die Demonstration gegen den Papstbesuch vom 22.09.2011. Unter dem Slogan: „Der Papst kommt! Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes, demonstrierten 15.000 Menschen friedlich und fröhlich. Auch zahlreiche Bundestagsabgeordnete setzten ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes“.

    Ersetzt man nun das Wort „Papst“ durch das Wort „Islam“ würde die mediale Berichterstattung wohl eine ganz andere sein: „Der Islam kommt! Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Islam. Unter diesem Slogan demonstrierten 15.000 rechtsextremistische Islamhasser feindselig und rassistisch gegen unsere muslimischen Mitbürger und provozierten Gewalt“.

    So oder so ähnlich würde die politisch korrekte Berichterstattung wohl lauten, wenn eine solche Veranstaltung durchgeführt würde, was für die Zukunft ja nicht auszuschließen ist, wenn wir diese Missstände ehrlich und religionsübergreifend ändern möchten. Die Realität ist aber leider eine ganz andere. Tatsächlich ist festzustellen, dass die kultursensible Akzeptanz und Toleranz gegenüber dem Islam einen alltäglichen Rassismus in unserer Gesellschaft etabliert hat, deren gesellschaftliche Spaltung sich nicht nur durch die institutionalisierte Religionsausübung, sondern auch in dem täglichen Miteinander zum Ausdruck kommt.

    Wir finden hierzu viele Beispiele im alltäglichen Leben:

    Das Heiratsverbot im Islam zwischen Muslima und Nicht-Muslim.

    Das Heiratsverbot im Islam zwischen Muslime und Atheisten.

    Hier zeigt sich besonders deutlich die Intoleranz des Islam gegenüber Nicht-Muslimen die abwertend als Kufir bzw. Dhimmis diskriminiert werden: http://www.enfal.de/news24.htm

    Social Network für Muslime: http://www.salamworld.com/company-profile/

    Reiseportal nur für Muslime: http://www.muslim-hotel.de/

    Personenbeförderung nur für Muslime: http://muslimtaxi.de/index.php

    Haben Sie schon festgestellt ob es Personenbeförderung nur für Buddhisten, Christen, Hinduisten oder Juden gibt ? Nein ? Warum ist das so ?

    Partnerbörsen: http://www.asikiss.com/de

    Halal-Industrie: http://halal-produkte.eu/

    Kruzifixverzicht und Toiletten nur für Muslime:
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/diskussion-um-zugspitz-werbung-das-ist-der-gipfel-1.1440890-2

    Islamische Prostitution: http://www.welt.de/politik/article1955790/Saudis-rechtfertigen-Bordellbesuch-mit-Zeitehe.html

    Dies alles sind Elemente die nicht zu der Integration der Muslime beitragen, sondern einen Separationswillen und Rassismus zum Ausdruck bringen und an die dunkelste Zeit Deutschlands erinnern. Während der nationalsozialistischen Regierungszeit gab es eine Trennung zwischen Juden und Nicht-Juden die das alltägliche Leben durchdrang und heute, völlig zu Recht, als Rassismus verurteilt wird. Umso unverständlicher, dass die heutige islamische, rassistische Diversifikation zwischen muslimisch und nicht-muslimisch, als kulturelle Bereicherung nicht nur akzeptiert sondern auch noch unterstützt wird. Die Fakten entlarven eindeutig einen Kulturrassismus, der jedoch durch eine integrationspolitisch zielführende Kommunikation relativiert wird. Mit einem demagogischem Euphemismus und Pro-Islamischer Apologetik wird der Bevölkerung ein kultursensibles Verständnis für diesen Rassismus abverlangt, welches sich als bereicherndes Verständnis etablieren soll. Parallel erfolgt hierzu eine Polemik in Bezug auf alle Äußerungen, Aktionen und Positionen die dieser integrationspolitischen Zielführung widerstrebt.
    Weder beim Buddhismus, Hinduismus oder anderen Religionen hat sich eine derartige kulturelle Sonderstellung ausgeprägt. Damit hat der Islam in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal, dass es zu hinterfragen und zu kritisieren gilt. Leider gibt es durch die Vertreter der „bunten Islamverteidiger“ hierzu keine Bewertung und öffentliche Stellungnahmen.

  93. #101 Wehrhafte Demokratie (26. Mrz 2013 02:07)

    100 % Zustimmung und zwar in jedem Punkt!

    Und der unbedingte Mordwille, die Vernichtung der Andersdenkenden der bei einem Großteil der Koranhörigen vorherrscht, ist nichts anders als der totale Faschismus. Dieses Mal eben im Gewand einer angeblichen Religion.

    Wo Allah das Töten im Koran befiehlt:

    Sure 2:191
    “Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.”

    Sure 2:193
    “Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird”

    Sure 2: 216
    “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.”

    Sure 4:74
    “Und so soll kämpfen (gemeint ist der Kampf mit der Waffe) in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”

    Sure 4:89
    “Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!”

    Sure 4:91
    “Und wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch (nicht) ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten, und ihre Hände (nicht vom Kampf gegen euch) zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt!”

    Sure 4: 104
    „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“

    Sure 5:33
    “Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, daß sie getötet (durch Köpfen) oder gekreuzigt werden sollten oder daß ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder daß sie aus dem Lande vertrieben würden.

    (Dieser Vers stand auf dem Zettel, den der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.)

    Sure 8:12
    „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

    Sure 8:39
    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 9:5
    “Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !”

    Sure 4:76
    „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde.” (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint)

    Sure 8:17
    “Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.”

    Sure 8:60
    „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“

    Sure 9:29 und 9:30
    “Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.”

    Sure 9:52
    „Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)

    Sure 9:5
    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.” (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten)

    Sure 9:29
    „Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.’ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“

    Sure 9: 41
    “Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffent), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.”

    Sure 9: 111
    „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

    (Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta)

    Sure 9:123
    “Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!”

    Sure 40:25
    “Als er ihnen nun von uns die Wahrheit brachte, sagten sie: “”Tötet die Söhne derer, die mit ihm glauben, und laßt (nur) ihre Frauen am Leben!”“ Doch die List der Ungläubigen ist völlig verfehlt.”

    Sure 47:4
    “Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.”

    Sure 47: 35
    „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!“

    Sure 61:3 +4 :
    „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

    Quelle:
    http://michael-mannheimer.info/2012/04/18/die-zehn-gebote-des-koran-gebot-1-bis-10-du-sollst-toten/

  94. Was für eine hochnotpeinliche Veranstaltung für Idriz!

    Erinnert sich noch jemand an die „Rolo“-Fernsehwerbung mit Ingrid Steeger als Nummerngirl?

    Eine solche (Under)-„Performance“ hat der Imam hier auch geboten, zum Fremdschämen!

    Jeder, der nur einen Hauch von Menschenkenntnis hat, erkennt, daß Idriz verschlagen grinst, aber nicht lächelt. Seine Augen lächeln nicht, im Gegenteil, die Augenbrauen sind meist zusammengekniffen. Das sieht verschlagen und boshaft aus, wie bei einem Gebrauchtwagenhändler, der gerade eine Schrottkarre zu einem astronomischen Preis verhökert hat.

  95. …und jetzt erst recht!
    ______________

    http://www.jihadwatch.org/2013/03/chag-pesach-sameach-2.html
    Chag Pesach sameach

    Wishing a sweet Passover to all Jihad Watch readers tonight.

    Yes, as always, this year once again I mean all of you, not just Jewish readers, although to them the greetings are of course particularly directed. Israel remains on the front lines of the global jihad, and is increasingly isolated and vilified as that jihad advances everywhere. As such, we are all Jews, in the sense that we stand with the Jews and with all who are on the side of humane values and civilization that allows the human spirit to flower.

    It is more necessary than ever for all free people to stand with the Jews and with Israel on the front lines of the jihad. The fact that there are fewer of us this year, and more and more are giving up and capitulating in various ways to the forces of oppression and darkness, makes it all the more important for those of us who remain to stand, and to stand firm with all we’ve got.

    Stand with Israel and all Jews worldwide against the jihad and Islamic supremacism! Stand with Israel for human rights! Stand with Israel for freedom!

    Chag Pesach sameach! Am Yisroel chai!

Comments are closed.