Eine Kundgebung der Swedish Defence League (SDL) in Malmö am Samstag wurde zum Kriegsschauplatz. Den ca. 20 Mitgliedern der SDL standen 100 Polizisten und rund 600 linksradikale Gegendemonstranten gegenüber. Die Linken drängten die Demo über die polizeilichen Absperrungen, entzündeten Brandsätze und warfen mit Flaschen nach der Polizei.

Die SDL „provozierte“ die linke Gegendemonstration mit der schwedischen Flagge. Die SDL-Lautsprecherdurchsagen wurden von den schrägen Gesängen der Antifa übertönt, die grölten: „Keine Rassisten auf unseren Straßen“ und „Keine Breivik Soldaten auf unseren Straßen“, berichtet The Local.

Zur Gefahrenabwehr setzte die berittene Polizei Hunde ein, auch Hubschrauber waren im Einsatz.

Die Polizei war gut vorbereitet, da alles über Twitter und Facebook organisiert worden war.

Die SDL ist eine Schwestergruppe der EDL und wurde im Jahr 2012 von einer 23-Jährigen Schwedin in Göteborg gegründet.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Das ist ein Vorgeschmack auf das, was wir in Zukunft immer mehr erleben werden. Dank der islamischen Massenzuwanderung und des Geburtendschihad.

  2. Erstaunlich. Die Multikulti-Gesellschaft in Schweden ist inzwischen dermaßen bunt, dass selbst das Tränengas farbig ist.

  3. http://www.facebook.com/events/404835482929335/?ref=22

    Samstag Kundgebungen in Malmö, Skane Polizei haben eine hohe Bereitschaft vor Samstag Kundgebungen am Stortorget in Malmö. Einige Schwierigkeiten im Stadtzentrum während der Morgen und Teil des Nachmittags bewegen kann noch erwartet werden. Es gibt Hinweise, die von der Wohnungsbaugesellschaft auftreten können.

    Die Antiislamistiska-Organisation, die schwedische Verteidigung Leauge Berechtigung für eine Demonstration am Stortorget in Malmö am Samstag erhalten hat März 23 Beginn um 13 Uhr. Da viele die Organisation wahrnehmen, wie Rassist, unter anderem hat haben die linke Partei beantragt und am selben Tag Demo Genehmigung erteilt wurde.

    „Aber wir haben Informationen, die andere gegen die schwedische Verteidigung-Leauge zu demonstrieren, ohne Erlaubnis beantragt haben möchten und unter diesen sind Wahrnehmung, dass die Manifestation um jeden Preis gestoppt werden sollte“, sagte Division Manager Johan Mangbo.

    Es gibt keine sicheren Daten auf wie viele Menschen werden voraussichtlich an den Events teilzunehmen, die stattfinden wird. Die Organisatoren der schwedischen Verteidigung Leauge Grafen selbst mit deren Anordnung nach Belieben haben 100 Teilnehmer, die meisten davon aus Schweden und ein paar isoliert aus Dänemark und Deutschland.

    Soweit die Linkspartei Erscheinung, auch befindet sich auf dem Hauptplatz, hat es anfangs eine Stunde vor der schwedischen Verteidigung Leauges, und fährt fort, auch wenn sie fertig sind. Ab 12 ist eine antirassistische Demonstration am Möllevångstorget. Von hier aus marschierte dann zu dem Hauptplatz und demonstrieren gegen die schwedische Verteidigung-Leauge.

    „Wir sind für eine Operation überhaupt zur Planung ihrer verfassungsrechtlich garantierten Rechte durchführen dürfen und daß es unter kontrollierten und sicheren Formen für alle getan werden sollte. Wir sind mit Personal aus Skåne können die Situationen zu behandeln, die auftreten, aber wollen nicht zu empfehlen, dass Sie wie große Polizei wir einfügen, besetzt, sagt Johan Mangbo.

    Es werden einige geschlossen Weg von großen quadratischen führt zu Einschränkungen im Bereich der Zugänglichkeit für die Öffentlichkeit.

    Lesen Sie mehr über Polizei Pflichten und Rechte, wenn Maskeringsförbudet, die im Zusammenhang mit Demonstrationen im Dokument „Gesetzen bei Demonstrationen“ gilt.

    News aus der Polizeibehörde in Skåne (Übersetzt von Bing)

  4. wenn man sich mal vorstellt was für unglaubliche zustände in Malmö seit jahren herrschen, kann ich in keinster weise nachvollziehen warum es dort noch linke gegendemonstranten gibt und die SDL nicht aus abertausenden menschen besteht.

    was für volksverräter müssen das sein?!

    diese stadt ist völlig verloren en es scheitn denen nicht zu interessieren, oder sie geniessen ihre eigene systemvernichtung.

    http://youtu.be/dfn1qHKXoWk

    http://youtu.be/cm8OIjE_Mo0

    http://www.myspace.com/video/horst/quot-zust-nde-quot-in-malm-schweden/50580508

  5. # 10 Jaques
    Ich habe genau das selbe zuerst gedacht als ich dies hier sah.
    In bin vor wochen nur hier über dieses Malmö Problem gestolpert,und es geht mir nicht aus den Kopf.
    Die Stadt ist praktisch verloren.
    Aufällig eben auch das das 2 te You Tube Video
    was # 10 angefügt hat erst ca. 110 mal angesehn wurde in fast 3 jahren. Obwohl es vom ARD ist.
    Aber da haben ja schon längst andere Probleme als nur die gezeigten jüdischen Bewohner.

  6. Am Sa. bin ich nach Hamburg-Horn zur Demo gefahren, um als demokratischer Bürger gegen den Umbau der Kapernaum-Kirche zur Moschee zu demonstrieren. Dort war ein ähnliches Kräfteverhältnis wie in Stockholm. Ca. 20 Personen aus GDL und Identitären standen 600 Gegendemonstranten massiv in der Unterzahl gegenüber. Eigentlich standen sie sich nicht gegenüber, sondern sie wurden von linken Gegendemonstranten gewaltsam nicht zum Kundgebungsort durchgelassen. Wobei davon auszugehen ist, dass in der Gesamtpersonenzahl der Beteiligten vor Ort vereinzelt Anwohner und Zugereiste waren, die gegen die Moschee protestieren wollten und es zur eigentlichen Demo auf Grund der zahlreichen Krawallmacher und Linksfaschisten gar nicht kam. Die Polizei bezifferte die gewaltbereiten Linksextremen auf 200 Personen, die sowohl die GDL, Identitären und auch die Polizei mit Schneebällen, Bierflaschen und Feuerwerksköpern bewarfen. Da die Polizei mit 800 Personen, Reiterstaffel und Wasserwerfern vor Ort im Einsatz war, wurde glücklicherweise niemand verletzt. Leider ist es der Polizei auch nicht gelungen, die eigentliche Kundgebung im Sinne der demokratischen Meinungsfreiheit gegenüber den Linksfaschisten und Krawallmachern zu gewährleisten. Hier sollten sich politische Parteien, wie SPD, Piraten, Linke oder Verdi die vor Ort waren mal die Frage stellen, warum im Grundgesetz, Artikel 3 zu lesen ist, dass niemand auf Grund seiner politischen Anschauung benachteiligt werden darf. Wer demokratische Demonstranten gewaltsam vertreibt, ist der Bücherverbrennung nicht mehr weit.

    Hier sehen wir (Video stammt nicht von mir) wie eine kleine Gruppe von Identitären unter massiver Polizeipräsenz vor einem Mob aus Linksfaschisten und Antidemokraten geschützt werden muss, und vom ursprünglichen Kundgebungsort gewaltsam vertrieben wurde.
    http://www.youtube.com/watch?v=8G7rwcVT18o&list=UUGzVKOsRRR1XKdUd1mgPqxg&index=6

  7. #4 humbert (24. Mrz 2013 02:19)
    Erstaunlich. Die Multikulti-Gesellschaft in Schweden ist inzwischen dermaßen bunt, dass selbst das Tränengas farbig ist.

    Na klar, weisses Tränengas ist ja so was von Autobahn. Da könnten sich ja wieder einige beleidigt fühlen. Schöne neue bunte Welt!

  8. Der Nachteil der Demokraten gegenüber den Linksfaschisten ist deren Friedfertigkeit. Deswegen kommen auch so wenige zu den Demos. Keiner will sich den gewaltbereiten Linken aussetzen, eher wird sich an die Verhältnisse angepasst. Das war unter den Nationalsozialisten und den Sozialisten\Kommunisten der DDR auch so. Viele liefen mit der Faust in der Hosentasche herum, keiner getraute sich etwas zu sagen, denn jeder wusste, dass, wenn er seine Meinung sagen würde, er schnell im Gulag verschwinden würde. Dieses Klima haben wir bereits jetzt wieder. Es gibt weder Unterstützung von den alles beherrschenden Blockparteien noch von den angeblich kritischen Massenmedien. Alle schwimmen mit der Political C. Mit. nur nicht auffallen, sonst landen sie in der rechten Ecke.

  9. Und gerade deshalb verdienen diese wenigen Demokraten unsere ganze Hochachtung und Zuneigung ! Unerschrocken setzen sie sich für unsere Interessen ein. Unsere Verachtung gilt den Linksfaschisten. Wir können sie nicht hassen, sondern nur wegen ihrer Verblendung bemitleiden. sie sind einfach nur traurige, inhaltslose Geschöpfe, die das Leben nicht verstanden haben.

  10. Den 20 Demonstrantn standen 600 Linksfaschisten gegenüber? Donnerwetter! Das is aber mutig – von den Linken. Da kommt ja ein SDL-Demonstrant auf nur 30 rote Nazis…

    Also das hätte ich ja nicht gedacht, dass die neuerdings soooo mutig sind. Sonst haben wir doch Verhältnisse von 1:50 oder auch mal 1:100…

    Es gehört wirklich viel Mut dazu, ein linker Chaot zu sein. Respekt!

  11. Die linksfaschisten betteln geradezu nach beidhändigen Doppelbackpfeifen. 🙂

  12. Das Mittel der Antifaschläger und Islamanhänger ist der Einsatz von Gewalt und die öffentliche Drohkulisse als Abschreckung. Bürger, die im Berufsleben stehen, Famlie haben und durch die Teilnahme an einer islamkritischen Demo in den Focus div. Organisationen gelangen, sollen sich gar nicht erst in die Öffentlichkeit trauen. Das Reisen zu Demos kostet Geld, hier sind Ideen gefragt, um Aktionswilligen Unterstützung zu geben.

  13. Ich bin männlich, deutsch, weiß, heterosexuell, ohne Behinderung und ich liebe mein Vaterland. Ich weiß, dass allein dies genügt, um in euch Rotfaschisten da draußen Gulag-Fantasien hervorzurufen. Ihr würdet mich am liebsten töten, ihr würdet für eure kommunistischen Fantasien auch bedenkenlos meine gesamte Familie umbringen, nichts könnte euch in eurem Wahn aufhalten.

    Aber schaut euch die islamischen Länder an. Wer wurde dort als erstes hingerichtet, abgeschlachtet und aus der Geschichte getilgt?! Ja genau, die Linken! Kein Sharia-Staat duldete auch nur einen Tag Personen, die eine hemmungslose Durchmischung des (islamischen) Volkes befürworteten, Frauenrechte einforderten oder Homosexuellen ein Gleichmaß an Teilhabe zugestehen wollten.

    Es gibt keine Linken in Saudi-Arabien, im Iran oder Afghanistan. Eure „Glaubensbrüder“ wurden als erstes vernichtet, ohne mit der Wimper zu zucken wurden dort Köpfe von lebendigen Körpern abgetrennt. Und hier in Deutschland rennt ihr heldenmutig mit genau diesen Personen herum und propagiert ihre Ziele, wie könnt Ihr nur so blind sein?!

    Ja, ihr von der Antifa, von den Gewerkschaften, von den linksgrünen Parteien: ihr werdet deppendoof von den Islamisten ausgenutzt und ihr bereitet ihnen Tag für Tag mit euren gewalttätigen Aktionen den Weg. Mein Gott, um Himmels Willen, schaut in die heute existierenden islamischen Staaten: ihr seid dort alle längst physisch vernichtet, ihr ward die allerersten.

    Und wisst Ihr was?! Ich glaube, insgeheim kennt ihr längst die Gefahr des Islamismus, er begegnet euch tagtächlich in den bereicherten Vierteln eurer Heimatstadt. Ihr geht dort nachts nicht mehr umher, ihr warnt eure euch lieb gewordenen Mädels vor etwaigen Locations und wechselt selbst im Notfall die Straßenseite, nur um nicht „falsch zu gucken“.

    Ich weiß, ihr werdet auch weiterhin alles verdrängen und für den kurzen Kick der Gewalt euch die Realität zurechtbiegen. Ihr werdet momentan unterstützt von der sogenannten Zivilgesellschaft, der Politik und diversen Vereinen… aus Steuermitteln bezahlte Menschen, die lediglich zwei Jahre vorausschauen und ihre eigene Pfründe sichern. Ihr wisst genau, dass all diese Menschen auch euch oder ihre eigenen Verwandten schon morgen für nur drei Tage mehr Machterhalt verkaufen würden.

    Es ist so traurig, warum habt ihr das eigenständige Denken aufgegeben?! Ihr agiert als Wegbereiter eurer eigenen Henker und ihr merkt es nicht einmal. Ihr reagiert nur mit noch mehr Gewalt und noch mehr Propaganda, aber all dies wird euch am Ende nichts nutzen. Ihr werdet mich jetzt selbstverständlich als Nazi bezeichnen, ihr habt es nicht anders gelernt, aber denkt an meine Worte und schaut in die islamische Welt hinaus: ihr werdet die ersten sein, denn genau euch und eure Werte verabscheut der korantreue Islamist am allermeisten.

    Es wird euch nicht interessieren, ich weiß, aber eigentlich kennt ihr allesamt die Ausgangslage und gegen die Zeit können selbst Pflastersteine, Farbbeutel und sonstige Gewalt nichts aurichten. Ihr ackert euch tagtäglich ab und die Moslems lachen darüber… übrigens über euch als willfähige Helfer definitv mehr als über uns, die schon jetzt die Wahrheit aussprechen.

  14. Die Verteidiger ihrer Heimat haben deswegen so „wenige“ Demonstranten, weil sie 1. geächtet werden, d.h. z.B. ihren Job verlieren, wenn sie sich nicht sytemkonform verhalten und 2. Demonstranten überhaupt nicht zum Kundgebungsort vordringen können, wenn es die Polizei nicht will. Die Polizei ist Herrscherin über die Verkehrswege, sie bestimmt durch entsprechende Umleitungen, wo die Fahrzeuge der Demonstranten stranden sollen. Wenn z.B. ein Bus nach Berlin zu einer Demo fahren will, wird er sich auf dem Weg nach Leipzig wiederfinden usw. Die sogenannten Gegendemonstranten werden jedoch zum Kundgebungsort gekarrt, aufgehetzt, versorgt und entlöhnt.
    Merke: Die Polizei ist immer und überall die Hüterin der Herrschenden, sie vertritt in allererster Linie deren Interessen und hat auf den billigen Plätzen lediglich für Ruhe zu sorgen, mit allen Mitteln. Wer noch auf demokratische Floskeln hereinfällt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  15. *13 lion8

    Kann Lion nur zustimmen, die angst herscht vor bei denjenigen die sich überhaupt noch mit politik beschäftigen, den anderen ist es eh wurst, heuptsache der nächste urlaub steht.

  16. NAja, es ist galt Ziel der Linken mit Hilfe von Skandalisierung dem Staat Kosten aufzudrücken und Skandalisierungen zu bewirken, um ihn so zu bewegen, die Meinungsfreiheit einzuschränken.

    Damit wäre das Ziel der Links-SA erreicht: mnokulzureller Gesinnungsterror

  17. OT. Wer zu spät kommt den bestraft das Leben

    Mission Islam

    300 Gute islamische Missionäre ❓

    Ein spezielles Zentrum wurde in Frankreich aufgestellt , um den Islam zu verbreiten, in dem etwa 300 Jugendlichen eine Ausbildung gegeben wird.

    Die ausgebildeten 300 islamischen Missionäre, davon 150 zum Islam konvertierte Christen, werden quer durch Europa geschickt um den Islam zu verbreiten.

    Zurzeit gibt es 2. 260 Moscheen in Frankreich, wo eine islamische Ausbildung gegeben wird.

    http://www.niticentral.com/2013/03/22/centre-set-up-in-europe-to-train-missionaries-and-spread-islam-58141.html

    Mission Europa

    300 Böse identitäre Spartarner ❓

    „They mostly criticize the alleged Islamization of Germany“

    “Sie kritisieren hauptsächlich die “angebliche ” Islamisierung von Deutschland

    Angeblich = siehe oben : Mission Islam 300 Missionäre

    http://www.onislam.net/english/news/europe/461932-anti-islam-rightists-target-german-youth.html

    Zitat

    Ein Gedanke kann nicht erwachen, ohne andere zu wecken.

  18. Diese Berichte, die in der Frage mit entsprechenden aus Deutschland übereinstimmen, zeigen etwas von der vermeintlichen „Wahrheit“ auf, die solchen Slogans innewohnt, die etwas von „Gesicht zeigen“ faseln, indem sie denen, die die einschlägigen Zustände kritisieren, „Haß gegen Muslime“ an sich unterstellen.

    Das ist fürwahr ein Hohn. Hier sind es 20 Leute, die einer Armee von 600 (oder soll ich sagen: 6 Hundertschaften?) gewaltausübender Linksradikalisten gegenüber standen, die ein regelrechtes Kiriegszenario entfacht haben. Es ist wahrlich ein Armutszeugnis erster Güte, wenn in der Politik diese Zustände noch – auf Kosten des Steuerzahlers – direkt, aktiv und vorsätzlich (vorsätzlich, sage ich!) befördert werden.

    Wer „zeigt“ denn nun „Gesicht“, hochverehrte GonossInnen von der ach so „menschenrechtsbewegten“, fälschlich so genannten prügelnden, randalierenden und Molotovcocktails werfenden Antifa, die sich freilich, unter dem Anspruch, für ersteres eintreten zu wollen, Dinge erlauben, die man nur noch mit der SA oder anderen braunen Horden aus der Hitlerzeit vergleichen kann? Ihr Vermummten etwa, ihr Brüder im Geiste, für die das Menschenrecht für Andersdenkende nichts gilt?

    Schade über euch, ihr Lügner!

  19. #18 AntonBln (24. Mrz 2013 07:53)
    *13 lion8
    Kann Lion nur zustimmen, die angst herscht vor bei denjenigen die sich überhaupt noch mit politik beschäftigen, den anderen ist es eh wurst, heuptsache der nächste urlaub steht.

    und solange der Geländewagen (zur Fahrt ins BÜRO)für 0%finanzierung zuhaben ist, der Treibstoff preis unter 2,50€… das sind die Top-anliegen der System angepassten.
    Michel das wird ein Böses erwachen!

  20. Oft werden diese Phänomene in Deutschland mit unserer Geschichte begründet. In Schweden gibt es eine andere Geschichte, trotzdem sind die Phänomene der Islamisierung und des Linken Terrors gleich. Auch die Linken Staatsfeinde wissen, dass bei der Machtübername des Islam für sie nichts übrig bleibt. Sie hoffen den Islam benutzen zu können, um die Nationalstaaten in Europa zu schwächen. Gewalt und Terror des Islam wird genutzt, um als „Gegenmaßnahmen“ demokratische Rechte einzuschränken. Die Polizeieinheiten der Nationalstaaten werden dazu bewusst reduziert und die Last auf normale Revierbeamte gelegt. Den meisten Bürgern ist die Eurogendfor nicht bekannt, eine Bürgerkriegsbekämpfungseinheit, die bereits in Griechenland war und gut trainiert und ausgerüstet ist, über Einsatzerfahrung auf dem Balkan verfügt. Schaut euch selbst die offizielle Seite an und seht wer mit dabei ist: http://www.eurogendfor.org/organization/participating-forces/observers

    Ihr habt richtig gesehen, die Türkei.

  21. Überall wo die Polizei rechtmäßig und verhältnismäßig vorgeht, kann man das Vertrauen der Gewalttäter gegenüber der Polizei beobachten. Nur dort wissen sie, wie weit sie gehen können. Sie wissen, dass die Polizei niemanden mehr als notwendig verletzt, dass sie nach der Festnahme nicht geschlagen werden usw. In dem Staat, den die Gewalttäter anstreben wird das nicht so sein. Sie hoffen alle dann zur Macht zu gehören und uns dann nachts aus den Wohnungen zu jagen und uns in Lagern einzusperren.

  22. Hamburg Horn ist eh verlohren, die Umwidmung der Kirche in eine Moschee ist nur ein sichtbares Zeichen des Verfalles.Ich bin ganz in der Nähe aufgewachsen.Bj. 1956. Ja, und es ist die übliche Geschichte die ich erzählen müßte.Schon fast monoton. Die Destruktion kann aber nur im Chaos enden. Das tröstet.Die verünftigen Deutschen und ebensolche Migranten verziehen sich aus diesen Stadtteilen und überlassen das Feld dem Mob. Straßenbanden teilen den Stadteil unter sich auf.Na und dann geraten sie wegen fehlender autochoner Beute übereinander her. Und dann wird sicher auch der ein oder andere linke mal versehentlich zusammengetreten.Ich denke mal Daniel ist wohl auch so ein Opfer, der glaubte mit denen gut umgehen zu können, deren Freund zu sein.

  23. OT
    Kirchweihe

    1000 Teilnehmer an „Mahnwache“ gegen Räääächzzz.

    Jedenfalls wegen man den Rotfunk von Radio Bremen Glauben schenken darf

    Eine Partei Die Rechte hatte eine Demo angemeldet, angeblich kamen 80 Teilnehmer

    Da man im bunten Weyhe solch rechten Umtriebe nichtnduldet, hat Bgm Lemmermann und andere eine bunte Gegendemo ins Leben . All diese Besten der Guten schwenkten bunte Zettelchen in die Luft, um die pöhsen Rechten zu vertreiben.

  24. #12 Dog Stevens (24. Mrz 2013 04:44)

    Danke für die vielen Videos (die nacheinander laufen, guter Eindruck des Antifa-Mobs; übrigens von einem Antifanten ins Netz gestellt). Die machen nichts weiter, als sich Staatsgewalt anzumaßen und Gesinnungs- und handgreiflichen Terror gegenüber Bürgern auszuüben, die es öffentlich wagen, anderer Meinung als sie zu sein.

    Entlarvend der Spruch an dem Stand (vorletztes Video) „Verfassungsschutz abschaffen“. Eine Forderung, die auch Mohammedaner erheben. Dazu leierte ja auch Abdin wieder sein „von Tiefgarage in würdigen Ort“ Mantra. Ganz lächerlich wird es, wenn irgendsoein Linksfuzzi („Religionen sind schei***e“) plötzlich in Bezug auf Mohammedaner lallt „Wir freuen uns auf neue Erfahrungen.“ Die wird er machen , kein Zweifel. Und sie vielleicht nicht überleben.

    Übrigens taucht dieser SED-SPD-Piraten-Antifa-DGB-Mob eher selten in einer Moschee auf. Er interessiert sich auch nicht wirklich für Mohammedaner. Er interessiert sich aber ganz stark für Denkverbote und Gesinnungsterror, mit denen er das freie Individuum auf seine kollektive Linie zwingt.

    Hier was aus dem Abendblatt, das diese Zwangslinie verdeutlicht. Schierer Irrsinn, wenn man weiß, wie der Islam in allen islamischen Staaten und allen islamische besetzten Gebieten – und sei es nur ein Stadtteil – funktioniert:

    Der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Wolfgang Rose sagte, er sei erschrocken gewesen über manche „rückwärtsgewandten und ablehnenden Reaktionen“ der christlichen Kirchen und der Hamburger CDU.

    Aha. „Vorwärtsgewandt und begeistert“ soll ich also eine totalitäre Ideologie willkommen heißen, die klare Anweisungen hat, wie sie mich zu unterwerfen hat und die nicht im geringsten verfassungskonform ist.

    Namentlich nannte er den ehemaligen Michel-Hauptpastor Helge Adolphsen und den katholischen Weihbischof Hans-Jochen Jaschke, die sich kritisch zur Moschee geäußert hatten. „Das hat mich entrüstet„, sagte Rose.

    Aha. Eine kritische Äußerung zu einer Moschee, und schon ist Wolfgang Rose „entrüstet“. Am liebsten würde er diese Männer ins Gulag stecken. Das wird ihnen schon austreiben, eine andere, gar „kritische“ Meinung als die des Wolfgang Rose zu haben. Aber das sagt er (noch) nicht. Sich kritisch zu allem und jedem frei und ohne Angst zu äußern, ist die Essenz des freien Staats. Rose verklappt mal eben 400 Jahre mühsamen Kampf für genau dieses Recht in der Elbe. In Nordkorea winkt ihm eine glänzende Parteikarriere.

    Unter dem Motto „Gotteshäuser sollen versöhnen, nicht spalten“ hatte Rose bereits am 10. Februar einen Aufruf für den partnerschaftlichen Umgang mit religiöser und kultureller Pluralität gestartet.

    Laber, Sülz, Bla. Habe ich in Sachen Scientology, Piusbruderschaft, Mormonen, Amis („alles durchgeknallte religiöse Spinner“), Israelis („blutrünstige, alttestamentarische Auge-um-Auge-Rächer“) von solchen Heuchlern wie Rose noch nie gehört. Das nur mal zum Vergleich der abgrundtiefen Verlogenheit solcher Leute.

    Er wurde mittlerweile von über 100 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens unterzeichnet, darunter Pastoren, Professoren, Abgeordnete, Künstler und Gewerkschafter.

    Also die üblichen Verdächtigen, die sich darum bemühen, sich und ihre Familien auf jeden Fall ganz weit weg von allem mohamedanischen zu halte – vom Wohnort bis zur Schule, im Alltag sowieso. Aber all denen, die keinen Lust auf Islam haben (und es noch nie hatten und ihn nie wollten) und den in all seiner Intoleranz und Gewalt und Verachtung jeden Tag ungewollt und ungefragt erleben müssen, dummes Zeug vorschreiben.

    Das Hamburger Bündnis gegen Rechts bezeichnete das Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus als „zentrale Aufgabe der Gesellschaft“. Man werde das Grundrecht auf Religionsfreiheit „gegen rassistische Angriffe verteidigen, unabhängig davon, ob wir selbst gläubig sind oder fundierte Kritik an Religionen haben“.

    Dummes Zeug. Das Grundrecht auf „Religionsfreiheit“ gibt es nicht, es ist ein Grundrecht auf „Glaubensfreiheit“. Ein wesentlicher Unterschied. Und es hat Schranken. Der Islam akzeptiert die aber nicht, da er allumfassend mit einem ganz entschieden Anspruch auf staatliche Macht gekoppelt ist. Die Gesetze des Islam stehen über allem.

    Und an dieser Erkenntnis kann keine noch so intensive Hirnwäsche der Vereinigten Linken Meinungsdiktatoren (VLM) was ändern.

    Man beachte übrigens „Religionsfreiheit gegen rassistische Angriffe verteidigen“. „Rassismus“ wird seit einigen Jahren auf alles ausgeweitet, was den Dressurnasen nicht paßt. Demnächst ist es „rassistisch“, wenn ich „Grüne sind unwählbar“ sage.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article114712335/Solidaritaet-mit-Hamburger-Moschee-Gemeinde.html

  25. #33 Babieca (24. Mrz 2013 10:17)

    Entlarvend der Spruch an dem Stand (vorletztes Video) “Verfassungsschutz abschaffen”.

    Schauen wir mal, ob in Zukunft der Verfassungsschutz ein Auge auf diese Moschee werfen wird. Kam ja in hamburger Moscheen durchaus schon vor.

  26. an #Otto von Bismarck

    Was Otto v B in seinem Kommentar gesagt hat finde ich sehr korrekt und zu beachten:
    Warum unterstützen viele junge Menschen die Werte des Islam, als da wären:
    Unterdrückung der Frauen
    religiöse Intoleranz
    Bildungsfeindlichkeit
    Ehrenmorde
    usw.
    Irgendwie laufen die Gutmenschen-Truppen da doch in die falsche Richtung.
    Die ganzen sogenannten linken Gruppierungen sind, was die Unterstützung des Islam angeht, eine Auto-Immunerkrankung unseres gesellschaftlichen Systems: sie erkennen ihre wirklichen Feinde nicht mehr und gehen auf gesunde Denkrichtungen los.
    Ihr sogenannt Linken, ihr lest hier doch mit!
    Ganz aufrichtige Frage, einfach weil ich zu dumm bin um das zu verstehen (ich bin garnicht ideologisch verklärt oder grundsätzlich verblödet): erklärt es mir bitte mal – auf dass ich es verstehe!!

  27. Was ich nicht verstehe ist, wieso es nur so wenig Leute sind. 20 udn 600 Gegendemonstranten, von denen viele vermutlich dort leben.
    Wenn man über die Situation in Malmö liest, kann einem Angst und Bange werden (Es gibt Viertel wo selbst Briefträger und Feuerwehr nicht mehr reinkönnen), aber offenbar sind die Anwohner zufrieden?

  28. Ohne die Linken gäbe es den Islam-Vormarsch nicht, die unterstützen das.
    Die wollen das Christentum und unsere westlichen Werte ausmärzen.

  29. @ #38 FddWa (24. Mrz 2013 11:03)

    Was ich nicht verstehe ist, wieso es nur so wenig Leute sind. 20 udn 600 Gegendemonstranten, von denen viele vermutlich dort leben.

    Ist bei uns doch nicht anders. Viele von uns sind es anders als das linke Ges*+ßß# nicht gewohnt sich mit einem bezahlten Mob auf der Strasse herumzuzoffen.

  30. Da hat Herr Stürzenberger in München noch mal Glück mit seinen antiFaschisten, dass diese sich nur ihrer natürlichen Ausdrucksweise bedienen 😉

    Was wirklich abstoßend und eklig ist, dass junge in freiheit erzogene Menschen sich auf die Seite derer stellen die den terroristischen Schlachtruf „allahu akbar“ (?) rauskotzen und hemmungslos ausleben.
    Mich beschleicht das Gefühl, dass eine, schuliche, Aufklärung über die Werte und Errungenschaften des Humanismus nicht mehr stattfindet.

    marg bar eslam, wie die jungen Menschen in Persien den Mullahs entgegenrufen.

  31. #38 Lady Bess (24. Mrz 2013 11:09)
    zitat
    Ohne die Linken gäbe es den Islam-Vormarsch nicht, die unterstützen das.
    Die wollen das Christentum und unsere westlichen Werte ausmärzen.
    zitatende
    jetzt im märz haben sie die größten chancen 🙂

  32. 600 Linksextreme gegen 20 Leutchen die für eine freiheitliche Demokratie und Grundordnung stehen.
    Das kann auch in Schweden nur eins bedeuten:
    Mehr Gelder im Kampf gegen Rechts!

  33. Man muss kein akademisch gebildeter „Seher“ sein, um ein sehr zeitnahes, beängstigendes Zukunftsbild für große Teile Europas zu prophezeien

  34. Das sind halt die selben Idioten wie in Deutschland auch.
    Was ist jetzt eigentlich aus Scherer 8 geworden, zahlen die jetzt brav ihr Schutzgeld?

  35. #18 grimmenschnitter (24. Mrz 2013 07:38)
    Das Mittel der Antifaschläger und Islamanhänger ist der Einsatz von Gewalt und die öffentliche Drohkulisse als Abschreckung. Bürger, die im Berufsleben stehen, Famlie haben und durch die Teilnahme an einer islamkritischen Demo in den Focus div. Organisationen gelangen, sollen sich gar nicht erst in die Öffentlichkeit trauen.

    Genau so wie Sie das schreiben hab ich das in München auf dem Marienplatz erlebt,als ich mich mal an so eine Kundgebung begab.Böses schauen von Muslimen als ob die einem gleich die Kehle durchschneiden wollen und bei den linken sieht man auch diesen Hass in den Augen wenn jemand für die Wahrheit einsteht.Man wird pausenlos gefilmt und fotografiert aber wozu?

    Also ich hatte nach so einer Kundgebung nur noch mehr Respekt vor unseren Leuten aus München Michael,Reza,Engel ect.Man sollte sich nicht einschüchtern lassen,man steht nicht alleine gegen diese Feiglinge.Und auch aus Zuschauern merkt man das viele auf unserer Seite sind nur trauen SIe es sich nicht zu uns zu stehen,eben wegen dieser Drohkulisse.

    Gruss

  36. Ich hab zwar das Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ von Udo Ulfkotte, hab es aber quasi nicht gelesen. Wohl ein Fehler von mir. Allerdings randalieren weniger die Muslime sondern die Antifa…..

  37. #Otto von Bismarck 19
    Sehr gute Beschreibung!
    Die dümmsten Kälber suchen sich immer noch
    den eigenen Schlachter.
    Aber die lernen auch nur am Modell der Block-
    parteien die sich alle mit Quoten -Migranten
    in den Parteien überbieten. Wenn die Zeit gekommen ist, nehmen Sie Ihr Mandat und gründen
    die einzig wahre Propheten-Partei und die dummen Dhimmis werden wieder verzückt sein,
    wie toll Integriert die Rechtgläubigen doch sind.
    Armes Deutschland!

  38. 1000 Teilnehmer an “Mahnwache” gegen Räääächzzz.

    Da man im bunten Weyhe solch rechten Umtriebe nichtnduldet, hat Bgm Lemmermann und andere eine bunte Gegendemo ins Leben…

    Moslemgewalt gab es in Weihye offensichtlich schon vor der Ermordung von Daniel.

    Ich werde mir bei den nächsten Wahlen die Ergebnisse in diesem Ort ganz genau anschauen und dann entscheiden, ob ich bei zukünftigen Bereicherungsattacken noch Mitleid haben werde oder nicht.

    Eine Bevölkerung die noch nicht mal in einer anonymen Wahlkabine genug Arsch in der Hose hat um Zeichen gegen den bunten Irrsinn zu setzen, verdient es nicht anders.

  39. Die Linken sind die Gleitcreme, auf denen das mohammedanische Ideologiezäpfchen dem Westen in den Anuxx schlüpft.

    Tut erstmal gar nicht weh, funktioniert beinahe reibungslos. Die paar Islamkritiker werden nazigekeult oder niedergeblahblahblaht.

    Und ist das Islamzäpfchen erstmal drin, lösen sich seine Wirkstoffe gemäss Beipackzettel (Koran) auf und verteilen sich in der Blutbahn der abendländischen Zivilisation. Dort entfaltet es seine tödlich destruktive Wirkung auf unsere unvergleichlichen Kultur.

    Selbstverständlich werden die Linken dann in Scharen konvertieren, Volker Beck, Westerwelle, Wowereit und Co werden sofort liebherisiert, der Rest dhimmisiert. Aus die Maus.

  40. Die Linken drängten die Demo über die polizeilichen Absperrungen, entzündeten Brandsätze und warfen mit Flaschen nach der Polizei.

    War Verdi wenigstens so freundlich, die Antifa kostenlos in ihren Bussen nach Schweden zu transportieren ?

  41. Die SDL „provozierte“ die linke Gegendemonstration mit der schwedischen Flagge.

    In Deutschland ist es nicht anders.
    Wenn ein Staat das Zeigen der Staatsflagge auf dem eigenen Staatsgebiet nicht gewährleisten kann, dann hat solcher Staat die Kontrolle au dem eigenen Territorium verloren und vor der Auflösung steht.

    Die Auftraggeber der Politik (Wirtschaft / Reiche) müssen sich langsam fragen, ob diese völlig degenerierte politische Klasse noch ihren Auftrag erfüllen kann. Oder ist schon die Zeit gekommen, die Unfähigen zu ersetzen, weil sie die elementare Ordnung nicht garantieren können.
    Denn es ist auch nicht im Sinne der Wirtschaft / der Reichen, dass alles im multikulturellen Chaos untergeht.

    Es sei denn, die „Eliten“ sind mit ihrem Latein am Ende.
    Solche Zeiten gab es auch, z.B. der Niedergang des römischen Reiches oder 1933.

  42. „… ihr werdet die ersten sein, denn genau euch und eure Werte verabscheut der korantreue Islamist am allermeisten.“

    Dsa ist wenigstens mal eine gute Aussicht!

Comments are closed.