Jörgen Kloßmann will Frieden machen mit dem radikalen IslamAm Freitag und Samstag, 12./13. April, findet in der Evangelischen Akademie im Rheinland eine öffentliche Tagung zum Thema „Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und zunehmende Gewalt – Rechtsextreme und Rechtspopulisten in Europa“ statt. Wie bei vorausgehenden Veranstaltungen wird mit einer großen Anzahl interessierter Bürger und einer ebenso großen Anzahl radikal-muslimischer Teilnehmer von Milli Görüs, den grauen Wölfen, des Verbands der islamischen Kulturzentren (VIKZ), des Rats der Muslime in Bonn und der BIG-Partei gerechnet.

(Von Verena B., Bonn)

In einem höchst aufschlussreichen Interview, das der General-Anzeiger mit dem Akademieleiter Jörgen Klußmann (50, Foto oben) führte, stellt dieser fest, dass es dringend geboten sei, sich mit dem zunehmenden Rechtspopulismus und -extremismus in verschiedenen Ländern zu beschäftigen, und auch Bonn habe ja am 5. Mai vergangenen Jahres hier leidige Erfahrungen machen müssen, die durch eine rechtspopulistische Partei mitprovoziert worden seien. Solche Bewegungen hätten sich das Feindbild Islam ausgesucht, weil sie wissen, dass viele Menschen Angst vor islamistischem Terror haben. Durch ihre Aktionen schürten sie aber nur die Ressentiments und erschwerten den notwendigen Dialog mit der Mehrheit der Muslime.

Die evangelische Kirche dürfe sich nicht aus der Politik heraushalten. Wie Klußmann tiefsinnig versicherte, schlägt sein Herz für Konfliktbearbeitung, Friedensethik, Vergebung und Versöhnung. Wie wunderbar harmonisieren doch diese Ideale mit den Idealen der islamischen Ideologie, die ja bekanntlich (von kleinen Ausnahmen abgesehen) auch so friedlich, tolerant und versöhnlich ist. Warum also diese Veranstaltung, fragt sich die ratlose Autorin. Nun, offenbar wegen des „Dialogs“, da es mit der „Religion des Friedens“ wohl doch so einige Probleme zu geben scheint, und weil man ja sonst nichts zu tun hätte.

Als unterschiedliche Diskussionspartner nannte Klußmann anerkannte Experten wie den ehemaligen israelischen Botschafter in Deutschland, Avi Primor, und den Leiter des palästinensischen Zentrums für religiöse und kulturelle Studien, Gheris Khoury, denen die Teilnehmer Fragen stellen könnten. Im christlich-islamischen Dialog zeige es sich häufig, wie verunsichert sowohl Christen wie Muslime seien. Man dürfe aber keine Angst haben, unter Beschuss zu geraten – interessanterweise sei dies bisher aber nur von rechter Seite geschehen.

Auf die Frage, wie das Engagement gegen das Erstarken extremistischer Kräfte in der Salafisten-Hochburg Bonn aussehen könnte, wies Klußmann zum zigsten Mal darauf hin, dass man im Zeitalter der Desinformation durch propagandistische Internetseiten von salafistischer und rechter Seite (dieses widerliche PI mit seiner verfluchten Aufklärung), unabhängige, objektive und sachdienliche Informationen benötige, um nicht in die Fänge von Rattenfängern zu kommen. Und man müsse ihnen berufliche und soziale Perspektiven bieten… blablabla. Es sei ein Skandal, dass sich extremistische Kräfte die Freiheiten der Demokratie zu Nutze machen.

Wir sind ganz der Meinung des Herrn Klußmann, dass es unbedingt an der Zeit ist, endlich eine offene Diskussion über den immer schneller wachsenden Rassismus islamischer Vereinigungen gegenüber Nichtmuslimen zu diskutieren, die die islamische Ideologie nicht in Europa verankert sehen möchten, weil sie eine demokratische Staatsform bevorzugen und Gewalt gegen Christen, Juden, Andersdenkende und „minderwertige“ Frauen und Homosexuelle ablehnen und darüber hinaus auch noch Meinungsfreiheit haben wollen.

Ob dieser „Dialog“ erwünscht ist? Das scheint fraglich, da ein Islamkritiker, der sich zu dieser Veranstaltung angemeldet hatte, von Herrn Klußmann zur unerwünschten Person erklärt wurde und ein Hausverbot erhielt. Oder erteilen jetzt schon die toleranten und dialogbereiten Muslime Hausverbote? Man weiß es nicht.

Der Anmeldetermin für die Teilnahme läuft heute, 9. April, ab. Falls die Rattenfänger ihr Glück versuchen wollen, können sie sich telefonisch unter 0228 – 95 23 205 und übers Internet auf der Homepage ev-akademie-rheinland.de oder per Email (joergen.klussmann@akademie.ekir.de) anmelden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

88 KOMMENTARE

  1. Hier der aktualisierte Faktencheck zum Islam:

    1. Statistiken zu Muslimen: http://de.statista.com/statistik/suche/q/muslime/

    2. Herr Idriz unter der Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    3. Wikileaks – Imam Idriz, die Penzberger Moschee und der Verfassungsschutz: http://wikileaks.org/cable/2007/12/07MUNICH646.html#

    4. „Scharf-Links“ über Herrn Idriz:
    http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&cHash=496f93504f

    5. Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    6. Fakten zur islamischen Gewalt vom deutschen Verfassungsschutz: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/

    7. Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    8. Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    9. Islam von Islamwissenschaftlern erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs

    10. Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    11. Christianophobie in islamischen Ländern: http://www.opendoors.de/

    12. ZDF Doku Christenverfolgung: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube?bc=sts;stt#/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube

    13. Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

    14. Der Imam Turan Dursun wurde ermordet weil er die Wahrheit über den Islam sagte : http://www.deutsch.turandursun.com/

    15. Zentralrat der Ex-Muslime: http://www.ex-muslime.de/

    16. Legale Pädophilie im Islam: http://www.youtube.com/watch?v=eOyQm1EWfjc&feature=colike

    17. 13.OHAMMAD-FILM „INNOCENCE OF MUSLIMS“ – Fakten und Analyse mit Barino Barsoum: http://www.youtube.com/watch?v=yPVvAounVmU

    18. Islamisierung – CIA prognostiziert Bürgerkrieg in Deutschland: http://www.readers-edition.de/2010/10/22/cia-prophezeit-buergerkrieg-in-deutschland/

  2. Ich war X-mal auf solchen Tagungen und tu mir das nicht mehr an. Ich brauch eine Auszeit. Wer Durchhaltevermögen hat, bitte hingehen und davon berichten, die sollen sich bis auf die Knochen blamieren.

  3. Die westlichen Gesellschaften richten sich in ihrer gefühlsduseligen Realitätsverleugnung selber hin.

    Im späten Rom soll es ja ähnliche Dynamiken gegeben haben, aber die evangelische Kirche ist fast schon eine Parodie dieses Phänomens.

  4. Scha(n)de, daß sich gerade die Evangelische Kirche so weit von dem Reformator Martin Luther ( und anderen ) entfernt hat.

  5. Man muss sich schon wundern über solche Pfaffen.

    Anstatt Deutschland zu christianisieren und das tut wahrhaft Not, beteiligen sie sich an der Islamisierung…

    Er, dieser Pfaffe, sollte lieber mal klar bekennen, das Muslime die Trinität ablehnen und die Gottessohnschaft Christi aberkennen und das ist was anderes als bzgl. Juden, da Jesus ein Jude war. Und da Muslime sowohl Juden wie Christen bekämpfen, haben diese auch nicht den gleichen Gott wie Juden und Christen.

    Aber und das vermute ich bei den Pfaffen in Deutschland zunehmend, verleugnen sie selbst die Gottessohnschaft und erkennen in Jesus bestenfalls einen Propheten…

    Und genau das erklärt ihr Handeln und Tun!

  6. Vor dreißig Jahren bekam ich in dieser Akademie meine Vokatio für das Fach Evgl. Religion, musste aber zwischenzeitlich einsehen, dass die Stellung der Evgl. Kirche zu den brennenden Fragen der Zeit leider nicht mehr in der Wirklichkeit beheimatet ist, weswegen ich dort schon seit geraumer Zeit nicht mehr Mitglied bin.

  7. Mal sehen, wie der Akademieleiter Jörgen Klußmann die Konfliktbearbeitung und Friedensethik sieht, wenn erst ein salafistischer Bombenleger die Akademie in die Luft gejagt hat!
    Nun ja – falls er denn überlebt!

  8. @ #10 Rascasse10 (09. Apr 2013 13:50)

    Aus diesem Grund bin ich auch aus der evangelischen Kirche ausgetreten!

  9. chCounter: MySQL error!
    Error number: 1040
    Too many connections
    Script stopped.

    OOOO fummelt ihr schon wieder dran rum oder ist der Zähler nach gestern im Urlaub 🙂

  10. “Es hilft kein Hohn, es hilft kein Spott.
    Es hilft kein Fluchen und kein Beten.
    Die Nachricht stimmt, der liebe Gott, ist aus der Kirche ausgetreten.”

    Erich Kästner

  11. Scharia nicht gesetzeskonform

    Teile des islamischen Gesetzes sind nicht mit den Grundwerten der deutschen Verfassung vereinbar. Dies erklärte der Präsident des Verfassungsgerichtshofs und des Oberverwaltungsgerichts des Landes Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams, am Mittwoch bei einem Vortrag in Münster. Gleichzeitig rief er die Kirchen dazu auf, ihre Botschaft klar zu formulieren.
    http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news%5Bid%5D=2381&news%5Bimage%5D=1&news%5Baction%5D=detail

    Es war übrigens eine Veranstaltung der evangelischen Landeskirche, bei an den 75. Jahrestag der BARMER ERKLÄRUNG von 1934 erinnert wurde:

    Bei der Veranstaltung in Münster sprach der 62-Jährige über das Verhältnis zwischen Kirche und Staat. Er forderte die evangelische Kirche dazu auf, zu „der Entschiedenheit zurückzukehren, mit der die Verfasser der ‚Barmer Theologischen Erklärung‘ im Jahr 1934 auf das Evangelium hingewiesen haben“.

    Die evangelische Akademie in Bonn hat offenbar entschlossen jede Realität über Bord geworfen und stellt sich blind.

  12. Sorry, OT:
    heute morgen in der Aachener Zeitung, der Brüller:
    GEW-Vertreter fordert nach Geiselnahme in Kölner Kita den Einsatz von – festhalten, nicht gendergerecht – Erziehern, nicht -Innen !!!
    Das mag ich mir vorstellen: Jens-Thorben und Tim-Oliver werfen sich einem muselMANISCHEN Messerstecher in die Arme. Muhahaha.

  13. #13 Kleiner Feigling

    oder noch besser, der Zugiff durch immer neue Leser auf PI ist so hoch, dass selbst ein elektronischer Zähler mit dem zählen nicht mehr mitkommt. 🙂

  14. Jeder der sich heute noch fragt, warum Pfarrer in der Mehrzahl keinen nennenswerten Widerstand gegen die Islamisierung leisten, bekommt mit dem obigen Artikel seine Frage beantwortet.

    Mit solchen „Bildungs-“ oder „Fortbildungseinrichtungen“ enthaupteten sich die Landeskirchen selbst. Die oben beschriebene Akademie ist leider kein Einzelfall.

    Halten sich die Kirchen bei Fragen die ihre Kernkompetenzen betreffen feige zurück, so mischen sie sich umso mehr ein wenn es um die Unterstützung linker Politik geht.

    Wo sind die Kirchen wenn es um den Lebensschutz geht? Wo verteidigen sie den Glauben an Christus?
    Die Kirchen versagen in wesentlichen Punkten. Es wird eher die Natur angebetet bevor man sich zu Christus allein bekennen würde.

    Es wird versucht über kurz oder lang eine „Ökumene“ mit dem Islam anzustreben (Stichwort: Kunstwort Abrahamitische Religionen).

    Die wenigen positiven Ausnahmen innerhalb der Kirchen, die eine Unvereinbarkeit der zwischen der Lehre der Bibel und dem Koran erkennen, können nicht darüber hinweg täuschen, dass speziell die evangelischen Kirchen schon längst zum verlängerten Arm linksideologischer Politik geworden sind.

  15. Ich distanziere mich als Christ ausdrücklich von Akademieleiter Jörgen Klußmann.

    Er spricht vom Dialog mit den Muslimen möchte aber Andersdenke (PI,etc.) am liebsten verboten sehen.

    Er spricht von Frieden und sieht nicht, dass die, denen er Tür und Tor öffnet, ihn am liebsten abschaffen würden.

  16. und erneut bestätigt sich , dass ich zu Recht dort nicht mehr dabei bin. Treten Sie auch aus , nur das begreifen die überhaupt noch. –

  17. arabisches Sprichwort : “Den Narren erkennst Du an sechs Zeichen: Furcht ohne Grund, Rede ohne Nutzen, Wechsel ohne Fortschritt, Frage ohne Ziel, Vertrauen zu Fremden und Freundschaft mit seinem Feind.”

  18. http://www.welt.de/politik/ausland/article115129648/Syrien-wird-ein-islamischer-Staat-Kein-Zweifel.html

    http://www.welt.de/geschichte/article115129437/Wie-Mohammed-zum-grossen-Vorbild-konstruiert-wurde.html

    <<Schlüsselfigur für Holland ist Muawiya (603-680), ein genialer Machtmensch, der "verstehen wollte, warum Gott ihn mit der Weltherrschaft betraut hatte und wie er es am besten anstellte, diese Herrschaft auf Dauer zu sichern. Dabei konnte er mit Glaubensrichtungen und Doktrinen experimentieren, die recht zwanglos zugänglich waren<<.

    Kommentarfunktion noch offen.

    Have a nice day.

  19. #8 Petra P
    #11 Wilhelmine
    #15 johann

    Meine Mutter erzählte mir, dass über Ostern ein Funktionär der EKD (wer u. welche Funktion er hatte wußte sie nicht) im Radio sinngemäß sagte, dass die ev. Kirche in Deutschland keine Zukunft mehr habe. So weit ist es bei denen also schon, die haben ihren Laden längst aufgegeben. Naja, die meisten ev. Pastoren die ich kenne glauben eh mehr an das grüne Parteiprogramm, als an die Bibel. Aber wie Gröfaz, wollen auch die noch schnell Deutschland und das deutsche Volk in den eigenen Untergang mitreißen, und breiten deshalb dem Islam den roten Tepich aus, bevor ihre eigene längst zu einer rot-grünen politischen Lobbyorganisation heruntergewirtschafteten Kirche untergeht. Was die ev., Kirche da in Bonn macht, sind doch nur noch nee Art Übergabeverhandlungen.

    #12 GrundGesetzWatch
    #7 Titanic

    Bei der kath. Kirche ist es noch nicht so schlimm wie bei der ev. Kirche, aber die holen leider rasant auf. 🙁

  20. #7 Titanic (09. Apr 2013 13:46)

    Gott sei Dank! Ich bin Katholik.

    Ja, nett *augenroll* Dein Papst JoPaII hat dieses Satansbuch „Qu’ran“ geküsst.
    Außerdem hat das V 2 verlautbart, dass Muslime und Christen den gleichen Gott anbeten.
    Wie gut, dass ich als evangelische Christin die Bibel als letzte irdische Instanz in Glaubensfragen haben darf und nicht – wie Katholiken – Verführern (Päpsten) zu folgen habe.

  21. #7 Titanic
    #24 Margret

    Hört auf zu streiten! Fakt ist, es sieht bei beiden christlichen Kirchen nicht gut aus. Da kann keiner mit dem Finger auf andere zeigen.

  22. Nur gut das ich Atheist bin – und somit ein natürlicher Feind des Islam.Es ist also gegenseitige Abneigung – von meiner Seite sehr herzliche Abneigung.

  23. „Duisburg: Spezialkräfte nehmen Rockerchefs fest“

    „Spezialkräfte der Polizei haben die beiden Anführer des Duisburger Rockerclubs Satudarah festgenommen. Bei einem der beiden Männer fanden die Beamten eine geladene Kalaschnikow und eine Pistole.

    Die Beamten rückten in aller Herrgottsfrühe an: Um 5 Uhr stürmten Spezialeinheiten der Polizei das Duisburger Vereinsheim des Motorradclubs Satudarah sowie die Bleiben der Bandenchefs Yildiray K., 37, und Baris T., 25. Gegen die beiden Männer wird seit einiger Zeit wegen Drogen- und Waffenhandels ermittelt“

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/duisburg-polizei-nimmt-satudarah-rocker-fest-a-893330.html

  24. Ein „guter“ Diener kann jedem Herrn dienen.

    Ist für diese Brut wie ein ganz normaler Arbeitgeberwechsel. Religion hat nicht zwangsläufig etwas mit Kultur zu tun. Diese Flachpfeifen wissen genau, von welcher Seite die Gefahr droht. Das was die Kirche betreibt umschreibt sie wahrscheinlich selbst als „Vorsorge“. … Für wen? Vor allem, wer sind die Leidtragenden?

    Eine Kirche zum Selbstzweck, ist keine moralische Instanz.

  25. #9 WahrerSozialDemokrat (09. Apr 2013 13:50)

    Man muss sich schon wundern über solche Pfaffen…

    wieso wundern? von diesem Typ Pfaffen laufen in der ev. Kirche ca. 19.900 absolut hirnbaugleiche Kopien rum! (insgesamt gibt es ca. 20.000 ev. Pfaffen in D) ..verwunderlich wäre, wenn er was anderes als diese rotgrünliche Einheitskacke abgelassen hätte!

    Ansonsten hast du natürlich recht, wer die Versöhnung mit seinen ohnehin schon besten Freunden und die gnadenlose Verfolgung seiner pol. Gegner predigt, wie dieser erbärmliche Pfaffe es tut, kann vom Christentum eigentlich kaum mehr verstehen als ein Ochse von Quantenphysik.

  26. Kleine Anregung für die Bonner Akademie:

    Frieden machen mit dem Nationalsozialismus!

    Hatten wir übrigens schon mal, nannte sich
    „Deutsche Christen“. Schon peinlich, dass
    gerade die Evangelischen jedem Totalitarismus
    in den Arsch kriechen.

  27. #32 unrein (09. Apr 2013 14:53)
    #9 WahrerSozialDemokrat (09. Apr 2013 13:50)
    wieso wundern? von diesem Typ Pfaffen laufen in der ev. Kirche ca. 19.900 absolut hirnbaugleiche Kopien rum!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Was heißt hier „hirnbaugleiche Kopien“?
    Die Unterstellung – „mit Hirn“ – dürfte stark geprahlt sein!

  28. zieht ihm ein Röckchen an und lasst ihn besoffen mit einem Nobelschlitten fahren, dann legt der genauso eine Karriere hin wie seine fast Namensvetterin Margot Käßmann. Beatmen die sich eigentlich auch am Weihrauch? Man weiß es nicht.

  29. Habe dem Realitätsverweigerer gerade mal ne Mail geschickt, mal sehen:

    Sehr geehrter Herr Klussmann,

    ich erfuhr von Ihrer Tagung in Sachen Muslime und Nationalismus, bravo, ich habe auch etwas gegen deren Nationalismus und deutschfeindlichem Faschismus, der sich in Deutschland immer breiter macht. Aus aktuellem Anlass: Wenn es nicht so offensichtlich tragisch und zugleich absurd wäre, könnte man wirklich lachen. Da wird in den 14-Uhr-heute-Nachrichten groß und breit darüber berichtet, dass die Angehörigen der NSU-Mordopfer zusammen eine Million Euro Entschädigung bekommen hätten. Natürlich aus Steuergeldern, das wird nicht gesagt. Zwei Beiträge später wird darauf hingewiesen, dass sich einer der Mörder von Jonny K, nämlich der inzwischen berühmte Türke (selbstverständlich Muslim) Onur U., den deutschen Behörden stellte und nun endlich verurteilt werden könne. So sitzt also ein weiterer Auländer im deutschen 5-Sterne-Knast, wiederum auf Steuerzahlers Kosten. Weder letzteres noch die Tatsache, das er sich wohl aus Angst vor dem türkischen Gefängnis mit schlechter Behandlung, Folter usw. anstatt aus Anstand gestellt hat, wird wohlweislich verschwiegen. Komischerweise hat auch niemand gefragt, wieviel Geld denn nun die Angehörigen von Jonny K. als „Entschädigung“ für das Tottreten vom türkischen Staat bekommen. Niemand fordert soetwas ein. Könnten Sie das bitte auf Ihrer Veranstaltung thematisieren?

    Dank und freundliche Grüße …

  30. Frieden schließen mit dem Radikalen Islam!

    Wie kann man dass erreichen?

    Einführung der Scharia.
    Übertritt aller Schweinefleischfresser zum Islam.
    Schweinefleischverbot.
    Nur mehr geschächtes,und Islamfood.
    Kopftuchpflicht.
    Einführung der Geschlechterappardheid.
    u.s.w

    Vielleicht sollte Klußmann einamal mit Pierre Vogel,Abou Nagie und Co ein Ausführliches Gespräch führen.

    Außerdem sind dass ja auch die Träume des „gemäßigten“ Islam.

  31. Strategisch gesehen, wird England als erstes europäisches Land der islamischen Scheinheiligkeit dem Islam zum Opfer fallen. England erscheint mir militärisch sogar am stärksten in Europa noch vor Frankreich, zu sein. Deutschland hat dagegen fast gar nichts zu sagen. Betrachtet man Ursachen und Wirkung, was sich heute in ganz Westeuropa ereignet, wie man das Volk dazu zwingt, praktisch dem Islam zu kreuze zu kriechen, kann es einem nur noch schwindlich werden. Früher wäre so etwas wohl kaum möglich, denn das hatte sich ja dadurch gezeigt, das einige versuche der Türken sich in Westeuropa fest zu setzen, rausgeschmissen wurden. Doch da war die Politik gegen Heute eher Volksnahe. Wie das aber heute ist, sieht man daran wie die hauptsächlichen Politiker in schwer gepanzerten Luxuslimousinen herum kutschieren müssen, deren Umfeld hermetisch von den Volk abgeschirmt werden muss, das sogar deren Kinder in speziellen Kindergärten und Schulen streng abgeschirmt behütet werden müssen. Wie können da diese für das eigene Land verantwortlichen Politiker wissen, was das Volk will. Diese Politiker machen sich zudem auch noch selbst die Taschen voll und wenn es mal sehr eng für sie werden sollte, haben sie schon längst entsprechende Schlupflöcher, durch die sie sich in Sicherheit bringen können. Es ist immer das Volk, das genau das ausbaden müssen, was sich ihre Politiker ausgedacht haben. Das war schon zur Nazizeit in Deutschland bis das ganze Land in Trümmer lag. Danach das Land in dem die Sowjetunion ihr Monopol betrieben hatte, bis auch diese zusammen brach und damit das ganze Ostbock. Nun haben wir das wieder aus zu baden was diese Politiker wieder dem Volk aufzwingen und das unter Missbrauch der ihnen gegebenen Gewaltpotential. Dazu zwingen nicht nur dieses idiotische fremde Ideologie zu unterstützen, sondern auch noch mit deren Steuergelder zu finanzieren. So verschenken diese Politiker das Eigentum der Bürger ohne diese darum zu fragen, denn das ganze Land gehört dem Volk und nicht den Politikern und diese Politiker sind nämlich die Arbeitnehmer des Volkes und müssen zum Gewinn des Volkes arbeiten und genau dafür erhalten sie auch ihre Bezahlung. Doch auch darin wird besonders viel missbrauch betrieben, das ins Kriminelle geht. Egal was und wie viele vereine es anders sehen wollen und sich auch so verhalten bis denen das Messer zum Köpfen schon am Halse ist.

  32. „Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und zunehmende Gewalt – Rechtsextreme und Rechtspopulisten in Europa“

    ich lach mich kaputt. Fällt diesen gehirnamputierten Gutmenschen nix anderes mehr ein.

    Und da wundert sich die Kirche daß die Mitglieder in Scharen davonlaufen. Man muss sich nur diesen Haufen auf dem Foto anschauen

  33. Rattenfänger? Aha, dann sind besorgte Bürger wohl Ratten, die gefangen werde – oder was? Hatten wir das nicht schon mal bei den anderen „Gutmenschen“?

  34. #4 GrundGesetzWatch (09. Apr 2013 13:42)

    Ich war X-mal auf solchen Tagungen und tu mir das nicht mehr an. Ich brauch eine Auszeit.
    ————————-

    Wie, wat Auszeit? Männer wie Bäume und Bäume wie Waldbeersträucher … Nur wer gegen den Strom schwimmt, wird stark – regelmäßiges Schwimmen natürlich vorausgesetzt!

  35. #29 marie (09. Apr 2013 14:51)
    “Duisburg: Spezialkräfte nehmen Rockerchefs fest”

    Mit diesen medien-/öffentlichkeitswirksamen Verhaftungen von „Rockern“(mit augenscheinlich mosl. Migrationshintergrund) werden mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen:
    a) der Staat beweist „Stärke“
    b) die „Rocker“ werden als Könige der Unterwelt, von denen die größte Gefahr ausginge, dargestellt
    c) mit „Rockern“ assoziiert der Otto-Normal-Zeitungsleser/Fernsehzuschauer glatzköpfige Franks, Uwes und Michaels.

    Dass der Staat in Wirklichkeit vor organisierter Kriminalität(Kurden-/Libanesen-Clans, KosovoAlbaner-/Türken-Mafia, neuerdings auch Schwarzafrikaner mit insbesondere Crackhandel/Rotlicht)) kuscht und die von mir angeführten Gruppen die eigentliche Unterwelt darstellen wird verschleiert. Vielmehr wird das öffentliche Augenmerk/Interesse auf ebenjene „Rocker“ gelenkt, die überdies neben den migrantisch-strukturierten Satudarah oder Mongols MC inzwischen auch bei den Hells Angels u. Bandidos mohammedanisch durchsetzt sind.

  36. #34 kantholz (09. Apr 2013 14:56)

    Kleine Anregung für die Bonner Akademie:

    Frieden machen mit dem Nationalsozialismus!
    ————————
    Der ist richtig gut 🙂 🙂

  37. Jesus hätte diesen Seelenverkäufer der Synagoge verwiesen, der war kein Weichei.

    und
    „…traue nicht flugs,
    denn es gibt mancherlei Weise..“
    Matthias Claudius

  38. Dieser Pfaffe hat also offenbar Angst, Islamkritiker an der Diskussion teilnehmen zu lassen, weil sonst die hässliche Fratze dieser „Religion des Friedens“ zur Sprache kommen könnte. Möglicherweise sogar ein paar ganz gefährliche Koranverse – igittigitt! Ansonsten ist dieser Fatzke aber tolerant. Er lässt jeden seine Meinung äußern, solange sie nicht seiner eigenen widerspricht!
    Fragt sich, ob er denn nun auch die „Strenggläubigen“ auslädt – allen voran die Salafisten, die doch die meisten Gewalttaten weltweit und in Buntschland zu verantworten haben?
    Meine Vermutung ist: Nein! Diese dürfen und sollen ja ihren Lügenschleim von wegen der tollen „Toleranz“ im Islam, „Islam heißt Frieden“ und „die Scharia ist gaanz gerecht und sozial“ abseiern. Niemand wird ihnen in dem ausgewählten Publikum widersprechen. Fragen und Anmerkungen wird es nur in dem Sinne geben wie: „Sie sind doch sicher auch der Meinung, dass die pöhsen Rechtspopulisten der räächten Parteien und bei PI und BPE das friedliche Klima zwischen Mohammedanern und den anderen Religionen vergiften!“ oder: „Sie werden mir doch zustimmen, dass die Ausschreitungen der Räächten ein gaanz gefährlicher Angriff auf unsere Grundrechte sind!“ oder: “Die Angriffe der Salafisten auf Polizisten sind doch allein auf die Provokationen der Räächten zurück zu führen. Sonst sind die doch alle soo friedlich und die wollen doch nur spielen!“
    Als Schlusswort wird der Oberpfaffe der Akademie wieder einmal feststellen, dass einmütig Übereinstimmung darüber besteht, dass die Anstrengungen im Kampf gegen Räächts noch erheblich verstärkt werden müssen, damit Buntschland wieder sicher wird! Er ergänzt: „Schließlich sind vom NSU immerhin innerhalb von 10 Jährten oder so bis 2006 8 Türken und ein Grieche ermordet worden! Und daran mitschuldig sind die Räächtspopulisten mit ihrer Hetze gegen den so friedlichen Islam, wie wir bei dieser Veranstaltung wieder einmal gesehen haben! Kommen sie also gesund nach Hause und achten Sie darauf, dass ihnen keiner der Räächtspopulisten auflauert und Sie hinterrücks messert, was die ja so gern tun!“
    So oder so ähnlich – etwas von mir karikativ überhöht – wird diese „Diskussion“ ablaufen! Also – wie gehabt –Friede, Freude, Eierkuchen! Fragt sich nur, warum dann diese Diskussions- und „Dialogveranstaltungen“ überhaupt nötig sind? Ein Schelm, wer Böses dabei ahnt!

  39. Es sei ein Skandal, dass sich extremistische Kräfte die Freiheiten der Demokratie zu Nutze machen.

    Das lässt tief blicken…

  40. Frage :
    wieviele Menschen sind 2011 aus der ev. Kirche ausgetreten ?
    Ich kann die Zahlen nirgends finden.
    Die Austrittszahlen bei den Katholiken sind mir bekannt.

  41. Islam ist Islam.
    Radikal oder gemäßigt.
    Im Grunde wollen alle das gleiche.
    Die Verwandlung Europas in einen islamischen Kontinent.
    Sie haben bemerkt dass Europa von Verätern Idioten regiert wird.
    Die Radikalen,wie die Salfisten wollen nicht mehr länger warten,und probieren es auf die harte Tour.
    Die gemäßigten haben mehr Geduld und brobieren es weiterhin mit Taqqia und viel Schleim.
    Die haben ja schon viel erreicht,und kommen ihrem Ziel immer näher.
    Denn die Veräter und Idioten an Politikern und sonstigen Islamkriechern werden ja nicht weniger sondern immer mehr.
    Der Sieg des Islams rückt immer näher.
    Also „liebe“ Moslems lehnt euch zurück und habt noch etwas Geduld.
    Wartet auf Bundespräsidenten wie Wulff,Kanzleranwärter wie Steinbrück,Innenminister wie Ralf Jäger,u.s.w.
    Die Pflastern euch weiterhin den Weg,und werfen euch den Braten in den Mund den ihr braucht
    um daß Großislamische Reich Europa zu errichten.

  42. Wer verklickert diesem Akademieleiter Jörgen Klußmann, dass die Nazis (Nazional-Sozialisten) und der Islam Brüder im Geiste sind, was historisch mehr als ausreichend belegt ist.
    Da will er eine Selbstgeisselungs- und Unterwerfungsveranstaltung durchführen mit Islamkämpfern gegen Nazis. Dazu lädt er türkische Nazis und islamische Extremisten ein. Wo sind eigentlich die Nazis, die er so tapfer bekämpfen will?
    Im historischen Kontext sind es alle, die die Verbreitung des Islams hier unterstützen.
    Ich glaube dem Herrn Anstalstleiter ist nicht mehr zu helfen…

  43. Wie sollte ein „Dialog“ zwischen Juden Christen/Ungläubigen und Nationalen Sozialisten Mohammedanern denn letztendlich schon aussehen können, wenn Erstgenannte von den Zweitgenannten als „minderwertige Untermenschen“ angesehen werden und wenn sowohl die Schriften als auch der Befehlshaber der Zweitgenannten ein Vertreiben, Bekriegen, Töten und Unterwerfen der Erstgenannten befiehlt?

    Viel mehr als die angewendete Lüge bis zum Erreichen der Mehrheit kann unter diesen Voraussetzungen ja nicht drin sein.

  44. #7 Titanic (09. Apr 2013 13:46)
    #12 GrundGesetzWatch (09. Apr 2013 14:03)
    #23 Margret (09. Apr 2013 14:30)
    #24 BePe (09. Apr 2013 14:35)

    Apg. 17,24 … Er, der Herr über Himmel und Erde, wohnt nicht in Tempeln, die von Menschen erbaut wurden.

    Jesaia 66,1 So spricht der HERR: Der Himmel ist mein Thron und die Erde der Schemel meiner Füße! Was ist denn das für ein Haus, das ihr mir bauen könntet, oder welches ist die Stätte, da ich ruhen sollte?

    Alle irdischen Repräsentanten und Repräsentationen „sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten,..“ Römer 3,23

    Es gibt im durchaus denkbaren Dialog mit dem Islam einfach einige nicht verhandelbare Dinge u.A. :Allah im Koran ist nicht der Gott der Bibel.
    Wer „tolerant“ sein will, sollte sich seines Standpunktes sicher sein. Da bin ich aber bei einigen christlichen Organisationen und deren Repräsentanten nicht so sicher auch bei den ganz grossen nicht.

  45. #47 Stracke (09. Apr 2013 15:23)

    Auch „Rocker“ rekrutieren ihren Nachwuchs aus den selben Kreisen, wo ihn auch unsere Parteien rekrutieren.

    Ein Land wird umgevolkt.

  46. Oft wird als Gemeinsamkeit der Glaube an den selben Gott aufgeführt. Da Allah aber kein Gott der abrahamitischen Religionen ist, sondern ein altarabischer Beduinengott den Mohammed seiner faschistischen Kreation aus Judentum und Christentum vorangestellt hat, kann dies niemals eine Gemeinsamkeit sein. Aber was lügen sich diese Leute nicht alles zu recht, damit der Islam irgendwie hier passend und friedlich gemacht wird. Islam heißt aber Unterwerfung und nicht Friede. Und Unterwerfung ist eben das Programm von Faschisten und Diktatoren. Wenn Mohammed Frieden im Sinn gehabt hätte warum hat er dann seine Religion nicht Salam (=Frieden) sondern Islam(=Unterwerfung) genannt ? Der Name ist Programm, auch heute noch.

  47. Das dürfte eine stinklangweilige Angelegenheit werden, lauter evangelische Funktionsträger und vor allem –innen wie „Friedenspfarrerin“ Mechthild Gunkel oder Heike Kleffner von der „Linken“, „Interessen: nazis u.a.“ – was soll denn außer der Klage, dass „rechtsextreme“ Parteien überall Zulauf haben, dabei rauskommen? Wobei sie offenbar die „Alternative für Deutschland“ mit einbeziehen, denn im Tagungsprogramm heißt es: „Dabei kann sie sich auf eine straff organisierte und intellektuell neu aufgestellte Basis verlassen“, die PRO-Leute können sie damit ja nicht gemeint haben:

    http://www.ev-akademie-rheinland.de/admin/files/pdf/11_13_Druckversion.pdf

    Dieser Jörg Klußmann ist kein Pfarrer, sondern alles Mögliche:

    http://www.ev-akademie-rheinland.de/themen/joergen-klussmann-m-a.php

  48. Auf 3 Sat läuft gerade ein Bericht wie böse Hindu Fanatiker die 150 Millionen armen Indischen Moslems unterdrücken.

  49. Mit der linken wischt man sich den Hintern ab, mit der rechten ißt man.

    … Die Hand meinte ich natürlich.

    Jetzt könnte man noch darüber sinnieren, welche Hand überlebenswichtig ist. 😉

  50. VERRÄTER GAB ES SCHON IMMER – BEISPIELE:

    Abdurrahman III. (912-961), Sohn einer fränkischen oder baskischen Kriegsgefangenen, blond und blauäugig, ernannte sich 929 zum Kalifen;

    er trat als religiöses und politisches Oberhaupt der spanischen Muslime auf und beendete damit die Abhängigkeit des Landes vom Osten. Mit seinem Kalifat beginnt die Blütezeit des Reiches von Córdoba als eines mächtigen, zentral regierten Staates, in dem sich eine eigene hispano-arabische Zivilisation entwickelt…““
    http://www.theophil-online.de/vielf%E4lt/mff%E4ltig4.htm
    (Hab´ nicht alles gelesen, die häufigen – wenn auch nicht immer – Beweihräucherungen, Verklärungen, das Schönlügen und die Unterschlagung von Grausamkeiten, wie die Schädelminarette der, ach so tollen, islamischen Besatzer gehen mir auf den Keks! Am Schluß werden gar unerträgliche Anschleimungen an die heutigen Moslems betrieben…

    Aber irgendwann sollte man es doch lesen, man muß die Denke seiner Gegner, wenn man sie besiegen möchte, kennen! Und wie schon gesagt, gewisse islamische Grausamkeiten und Geschichtsdaten sind doch beschrieben.

    Dr. Thomas Breuer ist Oberstudienrat für Kath. Theologie/Religionspädagogik an der PH Ludwigsburg und einer der Herausgeber von THEOPHIL-online. Er ist der Verfasser der Zeilen hinter o.g. Link. Er kann NICHT mehr wirklich katholisch sein, wenn er den Ketzer Hänschen Küng, von der Papstkritikerindustrie, mit seinem Welt-Ethos-Eierkuchen-Derselbegott-ohne-Christus lobt und mit ihm befreundet ist.
    Um sich vom Lügenschleim zu erholen, empfehle ich Bat Ye´or „Der Niedergang des orientalischen Christentums umter dem Islam“, Verlag Resch zu lesen.)

    +++

    „“Italienische KONVERTITEN im Osmanischen Reich

    Die Zeit der türkischen Bedrohung war auch die Zeit der Konversion einiger im Osmanischen Reich lebender Italiener zum Islam.

    Das betraf nicht nur von muslimischen Piraten ins Reich verschleppte Italiener, sondern auch italienische Küstenbewohner und Seefahrer, die sich selbst der Piraterie verschrieben hatten.

    Gegen Ende des 16. Jahrhunderts war mit Cigalazade Yusuf Sinan Pascha (Scipione Sinan Cicala) ein italienischer Konvertit sogar Großadmiral und Großwesir des osmanischen Sultans.

    Ein dalmatinischer Konvertit namens Hasan, der Sarde Hasan Aga, der Korse Hasan Corso, der als Giovanni Dionigi Galeni geborene Kalabrese Uludsch Ali sowie der Venezianer Hasan Pasha Veneziano wurden Bey von Algier.

    Mourad Bey von Tunis, auf Korsika geboren, als dieses noch zu Genua gehörte, begründete 1613 die bis 1705 regierende Dynastie der Muraditen.

    Der Ligurier Osta Morat war ein mächtiger Admiral und Bey von Tunis (1638–1640).[3] Selbst noch Ahmad Beys (†1855) Mutter war Sardin.[4]…““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Italien

    (ÜBRIGENS ist auf dieser Wikipedia-Seite Türkengefahr in Gänsefüßchen gesetzt. Das war bestimmt nicht immer so, da hat wohl die Islamlobby gestänkert. Wetten?)

  51. #27 Margret (09. Apr 2013 14:30)

    #7 Titanic (09. Apr 2013 13:46)

    Gott sei Dank! Ich bin Katholik.

    Ja, nett *augenroll* Dein Papst JoPaII hat dieses Satansbuch “Qu’ran” geküsst.
    Außerdem hat das V 2 verlautbart, dass Muslime und Christen den gleichen Gott anbeten.
    Wie gut, dass ich als evangelische Christin die Bibel als letzte irdische Instanz in Glaubensfragen haben darf und nicht – wie Katholiken – Verführern (Päpsten) zu folgen habe.
    ————————
    Ich muss immer wieder schwer schmunzeln, wenn sich Katholen und Evangelen streiten. Glaubt ihr nicht, dass man auch ohne eure weltlichen Einrichtungen ein guter Mensch sein oder sich wenigstens darum bemühen kann? Macht das Leben viel leichter und lenkt nicht so sehr ab. Habe aber selbstredend Verständnis und Respekt für euch, auch wenn’s mich zum Glück nicht betrifft …

  52. #7 Titanic:

    Gott sei Dank! Ich bin Katholik.

    Ja, dann geh mal in die Katholische Akademie in Stuttgart-Hohenheim, da erlebst du christlich-islamische Verschmelzung pur, die Evangelischen könnten es nicht schlimmer treiben. Beim letzten Mal empfing mich gleich im Eingang noch vor der Rezeption das Hinweisschild „Gebetsraum“, für Muslime, für wen auch sonst. Der im Verlauf der Tagung von ganzen drei Hanseln genutzt wurde, wie man an den Schuhen vor der Tür erkennen konnte, für die man eilfertig einen Raum leergeräumt hatte. Und im Vorraum der Kapelle hat man eine Glasvitrine aufgebaut, in der Bibel, Koran und Nostra Aetate stimmungsvoll beleuchtet beieinanderliegen.

    Und letzten Monat erst wurden in Stuttgart vier politkorrekte Texte mit dem „Georges-Anawati-Preis“ für „christlich-islamischen Dialog“ ausgezeichnet, darunter der Aufsatz „Kompromissloser Glaube – ein Geschenk“ von Katharina Autenrieth: „Im Rahmen einer fünftägigen Studienwoche von Christen und Muslimen im Tagungshaus der Diözese Rottenburg?Stuttgart begegnete man sich im Zeichen des Dialogs. Es wurde viel diskutiert:…“ usw.:

    http://www.akademie-rs.de/start.html

  53. Es ist ja immerhin denkbar, das sich die Kirchen auch gerne mal selbst was vormachen. Ob das Anno dazumal die Sache mit den Nazis war, oder eben aktuell die Klamotte mit dem Islam. Vielleicht haben sich diese Kirchen auch selbst Geschichten erzählt und die Bibel durchforstet. Eventeull sind sie so auch auf eben jene Stellen in der Bibel gestoßen, die laut islamischer „Geleerter“ als Ankündigung ihres Profeten zu gelten haben. Das dabei die christliche Bibel hemmungslos benutzt wird, damit sie ihrem „Profeten“ zumindest eine Art Hauch von Authenzität andichten können, ist islamische Doktrin.
    Auf der Suche nach „Mohammed in der Bibel“ gibt googel ungefähr 33.700 Ergebnisse an. Ich bin mir sicher, das ich die nicht alle lesen will. Aber ich bin mir ebenso sicher, das dabei eine hahnebüchne Interpretation die nächste jagt. Das ist wieder so ein Münchhausending. Der Lügenbaron hätte seine wahre Freude an der Lektüre dieser äußerst merkwürdigen Interpretationen. Vielleicht findet sich ja auch noch eine humorvolle Abhandlung für M. Stürzenbergers nächsten Einsatz in München.
    Ach ja, wer Rechtschaibfähler findet, der kann sie gerne behalten 🙂

  54. Machen die auch Frieden mit radikal braunen Glatzköpfen? Hier gilt dann wohl eher wieder die Nulltoleranz! Wenn die Evangelen dereinst hier für Verständnis für die Scharia werben sollten, spätestens dann haben sie meine Kirchensteuer gesehen…..

  55. @ #7 Titanic (09. Apr 2013 13:46)

    Ich kann leider uns Katholen nicht bescheinigen, keine Verräter – bis hoch hinauf zu Päpsten – in unseren Reihen zu haben.

    Allerdings beten wir kein Buch, die Bibel an, wie es Protestanten tun oder Moslems ihren Koran!!!

  56. Dies mußte ich auf die schnelle Art dem Herrn Klussmann mailen

    Sehr geehrter Herr Klussmann,
    als Lutheraner bin ich enttäuscht von Ihrer, Sie würden es christliche Haltung nennen, ich dagegen die Wandlung, von der Paulus zur Saulus Haltung. Sie sind meiner Meinung nach dem islamischen Glauben anheim gefallen, ich weise hierauf hin = Die Christenverfolgung nahm nach dem Tod des Stephanus immer härtere Konturen an. „Saulus verfolgte noch immer mit grenzenlosem Hass alle, die an den Herrn glaubten, und drohte ihnen an, sie hinrichten zu lassen.“
    (Apostelgeschichte 9,1)
    Verfolgen Sie heute die Christen in Ihrer Gemeinde und unterstützen Sie jene, die eben die Christen verfolgen in Ihren Länder ?
    Warum lassen Sie keine andere Meinung zu, sondern schließen aus,> Nationalsozialisten – Rechtsextreme und Rechtspopulisten – hätte dies auch Jesus getan ?
    Bringen Sie doch den Muslimen, den christlichen Glauben näher und machen Sie nicht Ihre Meinung zu einem Gesetz, dies steht Ihnen nicht zu.

    Mit christlichen Gruß

    XXXXXXXX XXXXXXXX

    Syrien: Der Bürgerkrieg wird zur ‚Hölle‘
    Islamische Extremisten enthaupten Christen – Fatwa erlaubt Vergewaltigung von Christinnen

    http://kath.net/news/40827

    ja ich weiß man sollte nicht schreiben wenn man am Bluthochdrucklimit ist

    Gruß Joern

  57. #6 5to12:

    Das war Marx, nicht Lenin. Und der sagte auch nicht „Religion ist Opium für das Volk“, sondern „des Volks“, nochmal, weil’s so schön ist:

    „Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“

  58. #7 Titanic (09. Apr 2013 13:46)
    „Gott sei Dank! Ich bin Katholik.“

    Besser:
    Gott sei Dank, ich bin aus der Kirche ausgetreten.

    Der liebe Gott mag ein guter Mann sein, aber sein Bodenpersonal ist eine einzige Katastrophe.

  59. WER WEISS WAS DAZU?

    http://www.derwesten.de/panorama/blut-am-auto-ueberraschendes-gestaendnis-bei-verkehrskontrolle-id7816771.html
    09.04.2013 | 11:36 Uhr

    Bei einer Verkehrskontrolle bei Wiemersdorf in Schleswig-Holstein stieß die Polizei auf verdächtige Blutspuren an diesem Fahrzeug.

    „Eher durch Zufall hat die Polizei in Schleswig-Holstein ein Tötungsdelikt entdeckt. Ein 20-jähriger Autofahrer war einem Polizisten durch unsichere Fahrweise aufgefallen. Der Beamte stoppte das Auto auf einer Bundesstraße – dann fiel sein Blick auf auffallende Blutspuren an Fahrer und Auto.“

    Der hat die Freundin abgestochen…..Wieder eine Beziehung gemessert….

  60. Noch eine Mail:

    Sehr geehrter Herr Klussmann,

    zur Vorbereitung Ihrer Veranstaltung (12. / 13. d. M.) empfehle ich Ihnen das Studium des Koran. Machen sie eine Strichliste für jedes Vorkommen von tTötungsbefehlen aqn n“Ungläubigen, zu denen Sie als Christ auch gehören.
    Eine Lektüre unseres Grundgesetzes, besonders der Artikel 5 (Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern) und Art. 8 (Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln). wäre auch hilfreiche Grundlage für einen Diskussionsleiter.“
    Sollten Sie dabb boch Zeit finden, die Kriminalstatistiken der letzten 25 Jahre einzusehen, in denen über 7000 Tötungsdelikte an Deutschen durch Angehörige der „Friedensreligion“ auf deutschem Boden begangen wurden, wird Inen evtl. der Unterschied zwischen Hass und Kritik näher gebracht.
    Als bekennender Christ wird Ihnen auch bekannt sein, dass in fast allen islamisch regierten Ländern täglich grausame Christenverfolgungen mit inzwischen unzähligen Toten ungesühnt stattfinden.
    Ich wünsche Ihrer Veranstaltung einen friedlichen und segensreichen Verlauf. Gott schütze Sie.

    Mit freundlichen Grüßen

    xxx yyy
    P.S. Haben Sie noch einen Behinderten-Platz (Blinden-Ausweis vorhanden)für mich (Protestant) frei?

  61. OT

    Großkundgebung am 5. Mai: Islamistischen Extremismus bekämpfen, Demokratie verteidigen!

    Zum ersten Jahrestag der traurig-denkwürdigen islamistischen Ausschreitungen in Bonn ruft die Bürgerbewegung PRO NRW am Sonntag, 5. Mai 2013, zu einer großen Standkundgebung auf dem Theaterplatz in Bonn / Bad Godesberg auf. Am 5. Mai 2012 waren anlässlich einer PRO-NRW-Protestveranstaltung vor der islamistischen König Fahd-Akademie im gleichen Stadtteil hunderte gewaltbereite Salafisten auf die eingesetzten Polizeibeamten losgegangen.

    Über 30 Polizisten wurden zum Teil erheblich verletzt, zwei davon sogar schwer durch Messerstiche.

    http://www.pro-nrw.net/?p=11266

  62. #6 – 5to12

    diese trottel sind so faktenresistent!

    Das sind diese Trottel ganz sicher! Aber noch mehr sind sie korrupt bis auf die Knochen und natürlich machtgierig! Dieses verkommene Subjekt brüstet sich damit, seinen scheiß „Dialog“ zwischen irgendwelchen jüdischen Vorständen und islamischen Aiyatollas zu führen, also ein Dialog zwischen Juden und Muslimen, über die Köpfe hinweg von wem? Na bloß über die Köpfe derer hinweg, auf dessen Kosten solche Subjekte hier seit Jahrzehnte gut und bequem leben, hier mal ne Lichterkette gegen rechts, da mal mahnende Worte an die autochtone Bevölkerung, bitte nicht allzu rassistisch zu sein, und so verdient dieser vollbärtige Nichtsnutz auf dem Foto seinen Verräterlohn!

  63. Ergänzung zu #82
    Mit „solche Subjekte“ sind natürlich Volksverhetzer wie dieser komische „Akademieleiter“ gemeint.

  64. #72 Schweinsbraten (09. Apr 2013 16:53)

    Allerdings beten wir kein Buch, die Bibel an, wie es Protestanten tun oder Moslems ihren Koran!!!

    HALLO!

    Die Protestanten beten ein Buch, die Bibel an????

    Ich bewege mich schon Jahrzehnte im katholischen und nicht katholischen Bereich, aber das habe ich noch nie gesehen!

  65. #78 reimi:

    Herr Klußmann wird sich allerdings fragen, warum er für seine Veranstaltung am 12./13. April den Koran lesen soll, es geht schließlich um „Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und zunehmende Gewalt – Rechtsextreme und Rechtspopulisten in Europa“. Siehe oben #61.

  66. Die EKD war schon immer den Linken sehr zugetan. Es wundert überhaupt nicht, dass dieser eierlose Verein seinen Feinden auch noch die Tür aufhält! Wie stupide muß man sein, um bis dahin zu kommen!? Die evangelische Kirche ist im strengen Sinne überhaupt keine, nur eine dem Zeitgeist huldigende Institution, die alle wesentlichen Teile des Bibel-Glaubens im Laufe der Jahrhunderte getilgt hat. Jetzt gibt es da Jazz-und Rockkonzerte, Performance aller Art, es fehlt nur noch der integrierte Swingerclub mit angegliedetem Darkroom, um allen Minderheiten gerecht zu werden!

  67. Langsam reicht es: Wieder so Gutmensch der für die Scharia-Sklaverei ist!! Wo wären diese Leute zur Zeit des Abraham Lincoln gestanden? Alle auf Seite der Sklavenhalter!

  68. „Wir leben leider in einer post-religiösen Gesellschaft. Nehmen wir die evangelische Kirche: die ist doch zum Kreuz zum Windrad gegangen!“ Arnold Vaatz, MdB (CDU)

  69. haha der schon wieder

    George Soros: Euro-Aus oder Eurobonds

    Die Hedge-Fonds-Legende aus den USA fordert mehr Engagement von der Bundesrepublik – und eine Entscheidung.

    Soros fordert mehr von Deutschland
    Nur ein aktives Deutschland könne die aktuelle Krise überwinden, ist Soros überzeugt. Das Problem sei, dass Deutschland immer nur so viel wie unbedingt nötig mache, um den Euro zu retten, aber keinen Deut mehr. Das sei ein Fehler, der teuer werden könne.

    „Die Krise wird sich wahrscheinlich sogar noch vor den Wahlen in Deutschland verschärfen.“ Bis dahin könne Deutschland schon wie andere Euroländer in die Rezession gestürzt sein.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/schuldenkrise/id_62903886/soros-eurobonds-oder-euro-aus-fuer-deutschland.html

  70. Die evangelische Kirche dürfe sich nicht aus der Politik heraushalten. Wie Klußmann tiefsinnig versicherte, schlägt sein Herz für Konfliktbearbeitung, Friedensethik, Vergebung und Versöhnung.

    4 Wochen Syrien , mal schauen ob sein Kopf noch danach auf seinem Hals zu finden ist oder in einem Erdloch.

Comments are closed.