45637_175527922599080_117262648_n

Nach der Diffamierungskampagne des Vereins Gesicht Zei­gen! Für ein welt­of­fe­nes Deutsch­land e.V., die die deutsche Gesellschaft mal wieder pauschal als intolerante Holzköpfe verleumdet, gibt es nun auch eine Adaption. Hier die besten Grafiken.

558096_176315615853644_706114158_n

893409_176364125848793_14047936_o

Quelle: facebook

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

111 KOMMENTARE

  1. Hahaha, so etwas wird es niemals geben.

    Es wird keine derartigen Plakate geben, nur weil 90% der Frauen in Ägypten nach der „demokratischen Revolution“ unter dem Schleier leben müssen.

    Es wird keine derartigen Plakate geben, nur weil 7500 Deutsche von Migranten getötet wurden.
    Es wird keine derartigen Plakate geben, nur weil jedes Jahr mindestens 100000 Christen abgeschlachtet werden

    Es wird keine derartigen Plakate geben, nur weil 100000000 Mio. Christen weltweit verfolgt werden

    Der 1. April ist bereits vorbei.

    Diese Propaganda wird nur dann eingesetzt, wenn es darum geht, die Lüge zu verbreiten.

    Die Wahrheit wird von unseren Medien und den Polit-Eliten mittlerweile gemieden wie der Teufel das Weihwasser meidet…

  2. Einfach grandios! Die Aktion muss an die Öffentlichkeit.
    Wer spendet hier mit?
    Wer kann das übernehmen?

  3. Ich bin Kirchweyeher, wenn Du was gegen Kirchweyher hast.

    Daniel S. wurde im März in den Tod getreten.

    ——————————

    Ich bin Feuerwehrmann, wenn Du was gegen Feuerwehrleute hast

    Ludwigshafener Feuerwehrleute wurden 2008 als zu langsam beschimpft obwohl sie schneller am Brandort waren als vorgeschrieben!

    ——————————

    Ich bin Jobcenter, wenn Du was gegen Jobcenter hast.

    Irene S. wurde Opfer eines marrokanischen Messestechers im Jobcenter Neuss
    ————————————-

    Ich bin Klimaleugner, wenn du was gegen warmes Wetter hast!

    ————————————-

    Ich bin Linienrichter, wenn Du was gegen Linienrichter hast

    Richard Nieuwenhuizen wurden 2012 von Marrokanern in den Tod getreten.

  4. Ja und????????????????????
    Wo kann man diese Plakate kaufen?
    Im PI-shop??????
    Zu teuer( so viel ist der Patriotismus ja nun auch nicht wert)??????????

    Warum gibt es überhaupt keinen PI-shop mehr?
    Es gäbe doch mehr als genug Ideen für „Fanartikel“ und „Gedankenstützen“.
    Wo sind günstige Aufkleber????

  5. Die Bilder sagen mehr als 1000 Worte, da müsste doch selbst der dümmste Moslem ins Grübeln kommen. Aber nein, so wird es nicht werden, da steht der angeborene Wahnsinn im Weg.

  6. Ja, auch ich bin Deutscher – ohne Migrationshintergrund – ohne Soziolekt – ohne Vorstrafen – Gewaltfrei- Religionsfrei – dafür mit akademischer Bildung, mit gesundem Menschenverstand, mit Freunden in aller Welt und ohne eine ideologische Verblendung. Wenn Du was dagegen hast, erkläre warum !

    Eine unterhaltsame und entlarvende Perspektive des Islam und Sex:“Die mut´a-Ehe, eigentlich eine schiitische Form der Ehe auf Zeit, für eine Nacht, eine Woche, einen Sommer, die in Ägypten gern von reichen Arabern praktiziert wird, um im Urlaub junge Mädchen an sich zu binden. Die úrfi-Ehe wiederum ist eine informelle Verbindung, die dazu dient, den Status von Geliebten zu legitimieren. Die misyar-Ehe nicht zu vergessen. Sie ist eine Ehe, die von Reisenden oder Zeitarbeitern geschlossen wird. Tausende Eltern vermitteln ihre meist unter 16 Jahre alten Töchter in „Sommerehen“ mit reichen Ausländern, um ihren eigenen Unterhalt zu finanzieren.“

    Den vollständigen Artikel hier:
    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article114928255/Die-arabische-Lust-in-allen-Details.html

    Ja, Zwangsheirat ist im Islam möglich ebenso wie Prostitution, die im Islam Zeitehe genannt wird.
    Die Frau ist im Islam Produkt, Sklavin, Prostituierte, Dienerin, Hauswirtschafterin, Hure. Sie ist nur nicht eines: ein selbstbestimnter, freier und respektierter Mensch.

    Aber unter dem Grundrecht auf Religionsfreiheit ist auch in Deutschland all dieser frauenverachtende Schmutz möglich.
    Widerlich.

    Und deshalb ist leider so etwas notwendig in Deutschland: http://www.scheherazade-hilft.de/

    Ja, ihr lieben Religionsfreiheitbefürworter. Das Wort Religiosnfreiheit ist ein Paradoxon. Ein religiöser Mensch ist kein freier Mensch.

    Zitat Kant:
    „Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt, u.s.w.: so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann.“

  7. „7500 Deutsche von Migranten getötet“

    Kann das bitte mal jemand mit Nennung von Quellen erklären.

    7500 in 20 Jahren, das wäre einer pro Tag.
    Fälle, wie Jonny K. und Daniel S. sind jedesmal erschütternd, aber jeden Tag lese ich darüber zum Glück nicht.

  8. Ich bin Deutscher. Das Plakat mit dem Jungen Mann ist klasse! Liegt sein Einverständnis dafür vor?
    Ich will für diese Plakataktion spenden!
    Wer bringt das an die Üffentlichkeit?

  9. Diese Propaganda-Plakate für eine menschenverachtende Ideologie wird von den herrschenden Poliltikern mit viel Geld inszeniert – mit unserem Geld.

    Die gleichen Politvögel versuchen nun über die Massenmedien die angeblich „unabhängigen Gerichte“ unter Druck zu setzen. Allen voran die C*-Parteien:

    Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Ruprecht Polenz (CDU) sagte am Mittwoch, er hoffe, dass ein Entgegenkommen noch möglich sei. Aus der CSU kam Kritik an der Haltung des Oberlandesgerichts München zur Vergabe der Journalistenplätze.

    Der antidemokratische und islamhofierende Wahnsinn hat erst angefangen, weiter geht es:

    Polenz diktierte den Dortmunder „Ruhr Nachrichten“:

    Es sei wichtig, dass gerade türkische Journalisten das Verfahren aus nächster Nähe mitverfolgen könnten.

    Nein, noch nicht genug – unsere Polit-Eliten feuern weiter. Die CSU ist besonders geil auf die neuen, islamischen Herrenmenschen, da ja offenbar unsere Gerichte sonst nicht in der Lage sind, ein Urteil so zu fällen, wie es nach rechtsstaatlichen Gesichtspunkten zu erwarten wäre:

    Der innenpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Stephan Mayer, sagte der „Bild“-Zeitung wörtlich:

    Ws sei beschämend, dass keiner esten Reporterplätze an türkische Medien vergeben worden sei. Mayer schlug vor, die zusätzlichen Zuschauerplätze im Gerichtssaal zu reduzieren, um mehr Platz für Pressevertreter zu schaffen. „Das Gericht sollte 10 der 50 festen Zuschauerplätze für ausländische Medien reservieren, besonders für die türkische Presse“, sagte er.

    Es ist ganz eindeutig so, dass CDU- und CSU-Politiker das Gericht unter Druck von islamischen Medien setzen wollen, um ein politisch-korrektes Urteil herauszupressen.

    Dieser Druck, diese Forderungen kommen nicht ohne Not. In diesem Prozess müssen die Richter offenbar international unter Druck gesetzt werden…

  10. Ich finde das erste Plakat Klasse.
    Kleine Anmerkung:
    -lange URL durch einen url-verkürzer ersetzen. Das tippen auch mobile-user ein.
    -Sind die Zahlen belegt? Da schadet auch eine kurze URL nicht. Die Zahlen müssen belegt und nicht aufgebauscht sein!!! Es geht hier um keinen Schwanzvergleich, denn jeder Tote und Verletzte ist einer zu viel.

    Ansonsten, wenn sowas ausgehängt werden würde, der Kracher schlechthin.

  11. o t

    Weitere Schmutzkampagne gegen Deutsche ! 💡

    Jetzt wird Andrea Berg in den Natshi- Topf geworfen !

    Andrea Berg im SSpiegel mit verzerrtem Gesicht und gefotoshopten dunklen Augenhöhlen (Vorsicht Hexe!) dargestellt.

    Neonazis in Andrea-Berg-Bus auf Tour

    „In die falschen Hände geraten ist offenbar der ehemalige Tourbus von Schlagerstar Andrea Berg: 20 Neonazis fuhren am Wochenende mit dem bunt beklebten Dreiachser zu einer Demo. Das Management der Sängerin gibt sich zerknirscht – >>und sieht die Schuld bei einem Reiseveranstalter.<<
    Hamburg – Es war ein kurioses Bild, das sich Autofahrern auf der A3 am Wochenende bot: Begleitet von sechs Einsatzwagen der Polizei rollte ein Tourbus von Sängerin Andrea Berg über die Autobahn bei Frankfurt am Main. Doch in dem Mercedes-Dreiachser mit übergroßen Werbefolien des Schlagerstars ("Du hast mich tausendmal belogen") saß nicht etwa Berg selbst – sondern 20 Neonazis auf dem Weg zu einer verbotenen Demo…"

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/andrea-berg-nazis-im-ehemaligen-tourbus-von-schlagerstar-unterwegs-a-892044.html

    :mrgreen:

  12. Türkische Gemeinde fordert Generalverdacht bei Bränden

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, hat angesichts des Brandes in einem von Türken bewohnten Haus in Köln gefordert, in solchen Fällen zunächst grundsätzlich von einem rechtsradikalen Hintergrund auszugehen.

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, verlangt mit Blick auf den jüngsten Brand in einem von Türken bewohnten Haus , in solchen Fällen künftig grundsätzlich von einem rechtsradikalen Motiv auszugehen. „Bisher haben die Sicherheitsbehörden einen rechtsradikalen Hintergrund bei solchen Ereignissen gleich von vornherein ausgeschlossen“, sagte Kolat dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ vom Mittwoch. Dagegen gingen die Behörden in England „automatisch von einem rassistischen Anschlag aus, um dann zu schauen, ob doch etwas anderes dahintersteckt“.

    In Deutschland sei dies umgekehrt, kritisierte Kolat. „Bei uns wird erst mal verniedlicht.“ Bei einem Brand in einem überwiegend von Türken bewohnten Haus in Köln-Höhenberg waren am Samstag zwei Menschen getötet und 26 weitere verletzt worden. Das türkische Außenministerium sprach am Dienstag von „einem Anstieg derartiger Brandfälle in Deutschland“, der Sorge bereite . Die Kölner Ermittler bekräftigten am Dienstag, die Nachforschungen erstreckten sich in alle Richtungen; ein politisches Motiv einer möglichen Brandstiftung wird demnach nicht ausgeschlossen…….blablabla….

    http://www.derwesten.de/politik/tuerkische-gemeinde-fordert-generalverdacht-bei-braenden-id7794183.html

  13. #12 7berjer (03. Apr 2013 11:59)

    LOL
    Und wie hat man die „Neonazis“ erkannt? Hatten die echten Männer alle Thor-Steinar-Unterhosen? 😉

    Frau Berg sollte sich mal dazu äußern. 😀

    Ganz im Gegensatz zu unseren Gewerkschafts-Reisebüros, die kostenlose Kaffee-, ähm Kiff-Fahrten für erlebnisorientierte Jugendliche zu Schauplätzen politischer Auseinandersetzungen anbieten…

    😉

  14. Vielleicht sollte man „klein“(eigentlich gross) anfangen:

    „Ich bin Europäer.
    Wenn Du was gegen Europäer hast,“…

    als Deutscher ,entgeht man so eher der bewussten Keule, die sonst garantiert mit aller Vehemenz geschwungen wird!!!

  15. Prügelei in islamischem Verein löst Großeinsatz der Polizei in Essen aus

    Dutzende Polizeikräfte rückten Dienstagabend aus, nachdem ein Mann aus einer Teestube an der Altenessener Straße eine Messer-Attacke auf einen Gast gemeldet hatte. Der Mann wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. In die Ermittlungen mischten sich mehrere Gäste ein, ein Polizist wurde verletzt.

    „Am Vormittag“, sagt eine Anwohnerin, „ist es in der Teestube vom ,Islamischen Bund’ meist ruhig.“ Am Nachmittag fülle sich der Laden an der Altenessener Straße, sei zum Abend hin brechend voll. So auch am gestrigen Dienstag gegen 21.30 Uhr. „Wir sind von jemandem aus der Teestube verständigt worden, dass ein Mann mit Messerstichen verletzt wurde“, sagt Polizeisprecher Peter Elke.

    Ärger zwischen Familien-Gruppen – für die Essener Polizei kein neues Phänomen. Erst vor rund einem Jahr hatten sich bis zu 80 Mitglieder zweier Familien auf der Altenessener Straße eine schwere Auseinandersetzung geliefert, die nur unter massivem Polizeieinsatz aufgelöst werden konnte. Ein Umstand der wohl dazu führte, dass die Einsatzleitstelle am Dienstag etliche zur Verfügung stehende Kräfte zu dem Kulturverein schickte.

    Streifenwagen-Besetzung wurde beschimpft

    „Uns wurde gemeldet, dort sei ein Mann mit einem Messer verletzt worden“, sagt Elke. Zwar habe man die Besetzungen der Streifenwagen, die zuerst eintrafen, bereits vor dem Vereinslokal beschimpft, doch sei die Situation überschaubar gewesen. Zumal einige Beamte vor dem Vereinslokal mit Hunden standen, was die aggressiven Rufer auf Abstand gehalten habe.

    Als die Beamten jedoch im Haus versuchten, sich ein Bild von der Auseinandersetzung zu verschaffen, mischten sich immer mehr Migranten ein, die sich im Haus aufgehalten hatten. Es kam zu Handgreiflichkeiten, bei denen ein Polizist verletzt wurde. Ruhiger wurde die Situation auch nicht, nachdem man den als verletzt gemeldeten Mann abtransportiert hatte.

    Zwei bis drei Dutzend Migranten

    Elke schätzt, dass in der Spitze zwei bis drei Dutzend Migranten am Einsatzort waren. So hatten die Polizeikräfte – Teile einer Hundertschaft sowie zahlreiche verfügbare Streifen aus dem Essener Raum – Mühe, die Situation zu deeskalieren und sich ein realistisches Bild von der Auseinandersetzung zu machen………usw.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/pruegelei-in-islamischem-verein-loest-grosseinsatz-der-polizei-in-essen-aus-id7794744.html

    Und es geht munter weiter,wir sind erst am Anfang.

  16. Ich würde folgendes Bild mit dem Photo von Stürzi der Kampagne gesichtzeigen.de vorschlagen wollen:

    Ich bin Islamkritiker,

    Wenn du etwas gegen Islamkritiker hast und sie vollkommen ohne FAKTENbezug als Nazis diffamierst.

    Mein Name ist Michael Stürzenberger und ich zeige Gesicht für Respekt, für ein weltoffenes Deutschland und für deine Würde. Denn meine Freiheit ist auch deine Freiheit. Zeig auch du dein Gesicht. Es wird gebraucht.

  17. Wie soeben ARD und ZDF berichtet, hat sich
    AIMAN MAZYEK vom Zentralrat der Muslime für ein Foto „Ich bin Jude“
    und DIETER GRAUMANN vom Zentralrat der Juden für ein Foto „Ich bin Moslem“
    zur Verfügung gestellt.
    …………. oh der Wecker klingelt, ich muß schnell aufstehen um auf Arbeit zu fahren.

  18. Türkische Gemeinde fordert Generalverdacht bei Bränden

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, hat angesichts des Brandes in einem von Türken bewohnten Haus in Köln gefordert, in solchen Fällen zunächst grundsätzlich von einem rechtsradikalen Hintergrund auszugehen.

    Kolat kritisierte zugleich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Politik sei angesichts der wachsenden Ängste vieler Türken „gut beraten, wenn sie auch mal bestimmte positive Gesten zeigen würde“, sagte er dem Blatt. Er habe Merkel geschrieben und vorgeschlagen: „Lassen Sie uns gemeinsam nach Backnang gehen, wo eine türkischstämmige Frau und ihre sieben Kinder umkamen , und dort mit den Familien sprechen.“ Merkel habe dies abgelehnt. „Es wäre aus menschlicher Perspektive ein gutes Zeichen gewesen, auch wenn es gar kein rassistischer Anschlag war“, sagte Kolat.

    http://www.derwesten.de/politik/tuerkische-gemeinde-fordert-generalverdacht-bei-braenden-id7794183.html

  19. Weitere Profile auf gesichtzeigen.de (leicht verändert, sodass sie EHRLICH sind):

    ==========================================
    Iris Ber­ben:

    Ich zeige Gesicht, weil es selbst­ver­ständ­lich ist, sich als Bür­ger die­ses Lan­des unse­rer Geschichte zu stel­len, Auf­klä­rung zu betrei­ben, Unrecht zu bekämp­fen, also Demo­kra­tie wirk­lich zu leben.

    –> Jep, warum tut sie das nicht mal in Bezug auf die Gefahr eines radikalen Islamismus?

    ==========================================

    Axel Bult­haupt: (wer ist das überhaupt?)

    Ich zeige Gesicht, weil ich nicht leben will in einem Land, in dem Men­schen tot­ge­schla­gen, bespuckt und bepö­belt wer­den, weil sie eine andere Haut– oder Haar­farbe (zB weiß und blond) haben; weil sie eine andere Spra­che (zB: nicht türkisch) spre­chen; weil sie, um glück­lich zu wer­den, eine beson­dere Lebens­form gewählt haben (nämlich eine westliche). Ich will nicht leben in einem Land, in dem irgend­wann alle mit einer Burqa bzw. Fusselbart her­um­lau­fen müs­sen. Ich will in Deutsch­land leben. Ich will leben in einem Land, in dem man nicht bloß ein anstän­di­ger Deut­scher sein soll, son­dern vor allen Din­gen und zu aller­erst ein anstän­di­ger Mensch.

    –> Jep, der letzte Satz vor allem ins Ohr der Moslems 🙂

  20. Warum gibt es keine Plakataktionen unserer Politeliten für das massenhafte Kopfzertreten auf unseren Strassen? Bei PI wurden bereits grausame Videos des Kopfzertretens.

    Für unsere mitlesenden Polit-Eliten mal eine Beschreibung einer Ärztin zum Tod von Daniel Siefert:

    Ich denke, dass man dem Normalbürger auch noch besser klar machen müsste, wie SYSTEMATISCH dieser TOT-Spring-Kult ist. Als Ärztin die auch länger in der Anästhesie gearbeitet hat und zahlreiche Unfallopfer als Notärztin /Anästhesistin betreut hat, möchte ich auf das immer gleiche Schema des Tot-Springens hinweisen:

    – Das Opfer wird zu Fall gebracht,

    – dann nehmen die Mörder ANLAUF (wie bei uns z.B.Hochsprungathleten)

    – springen mit Schwung u. möglichst hoch auf den Schädel des Opfers und zwar mit beiden Füßen GLEICHZEITIG, was größtmögliche Wucht bedingt

    – der Schädel frakturiert multipel (bricht mehrfach)

    – bedingt Gefäßzerreißungen im Gehirn, starke Blutung

    – rasche Volumenzunahme im Schädel (der dem Druck nicht nachgeben kann, da unelastisch)

    – extrem rasche DRUCK-Steigerung im Gehirn/Schädel

    – bei diesem raschen Druckanstieg wird der Druck in Richtung des Hirnstamms fortgeleitet (einzige größere Öffnung im knöchernen Schädel, wo sozusagen das “Rückenmark” der Wirbelsäule in den Schädel mündet)

    – im Hirnstamm befinden sich die lebenswichtigen Zentren für Atmung, Herzaktivität…ect.

    – bei Drucksteigerung im Hirnstamm kommt es unweigerlich zu Atemstillstand, Herzstillstand! (Auch Daniel musste vor Ort wiederbelebt werden, also muss ein Herzstillstand vorgelegen haben! Da von schwerer Verletzung zu sprechen, ist eine einzige Unverschämtheit).

    – der nächste nimmt Anlauf u. springt mit voller Wucht auf den relativ weichen Thorax (Brustkorb)

    – im Video sieht man, wie der tretende Stiefel direkt im weichen Brustkorb der jungen Frau versinkt

    – bei solcher WUCHT frakturieren MULTIPLE RIPPEN (Rippen-Serienfraktur)

    – Folge : Gefäßzerreißungen, schwere Blutungen,

    – sofortige Instabilität des gesamten Thorax, KEINE suffiziente [ausreichende] Atmung mehr möglich

    – Ausbildung eines PNEUMO-Thorax, d. h. durch das “Einspießen” der frakturierten [gebrochenen] Rippen in das weiche und leicht verletzliche Lungengewebe strömt LUFT in den Bereich zwischen Brustkorb und Lunge, wo eigentlich UNTERDRUCK herrschen muss, damit die Atmung ungestört erfolgen kann.

    – Ersticken, und BEHINDERUNG des Herzens, das sich nicht mehr mit Blut füllen/-pumpen kann, wenn der Thorax-Innendruck über einen bestimmten Bereich erhöht ist.

    – EXITUS nach extrem kurzer Zeit. Der Pathologe, der die Sektion von Daniel S. durchgeführt hat, hat leider nur SEHR knappe Hinweise gegeben, die Mutter sollte den Mut haben, den gesamten Sektionsbericht, auf den sie als Mutter des Opfers rechtlichen ANSPRUCH hat, anzufordern und zu veröffentlichen, damit würde sie eine noch viel bessere Öffentlichkeit für die Ermordung ihres Sohnes schaffen.

    Aber wahrscheinlich törnt es die Machtmenschen in unseren Parlamenten an, wenn sie sehen, mit welcher Brutalität der Islam sich die Opfergesellschaften einfach so nimmt…

  21. # 8 Robert di Nitro:
    kann man im Statistischen Jahrbuch nachsehen.Ist online einsehbar, unter Straftaten, Tötungsdelikte, dann Herkunft der Täter und Opfer.Habe ich gemacht, stimmt alles…..
    wenn man unterstellt, dass die ausländischen Tö…ähh Täter keine Dänen,Schweizer oder Kanadier waren.Dabei fehlt natürlich, welche der Täter Mihigru haben, aber Deutsche sind.

  22. #17 Vergeltung (03. Apr 2013 12:14)

    Kommentarfunktion gar nicht erst aktiviert…

    Übrigens bin ich mal der pausenlos in die Köpfe gehämmerten Behauptung nachgegangen, daß der „Islam Deutschland bereichert“ und womit genau er denn Deutschland bereichert. Dazu bin ich tief durch die Absonderungen mohammedanischer Funktionäre getaucht. Vier Dinge bleiben übrig, und die finde ich so empörend, daß sie einen Kommentar verdienen:

    1. Orientalische Küche.

    Kommentar: Schwachsinn. Dazu brauchen wir keinen Islam. Internationale Küche und Länderküche sind in Deutschland seit den frühen 70ern der Renner. Leckeres Essen aus aller Welt ist immer willkommen und wahrlich kein Alleinstellungsmerkmal des Islams. Und Gastfreundschaft ist eine weltweite Eigenschaft – keineswegs ein Alleinstellungsmerkmal von Orientalen.

    2. Klare Werte.

    Kommentar: Schwachsinn. Auch Deutschland hat klare Werte, die werden nur immer von der kompletten Dressurelite niedergemacht. Die „klaren Werte“ des Islams sind in Wahrheit ein intoleranter, totalitärer Fanatismus.

    3. Starker Familienzusammenhalt.
    Kommentar: Schwachsinn. Islamische Familien sind inzestuöse Privatarmeen mit totalitärem Gruppenzwang, die meistens dazu benutzt werden, Frauen auf Linie zu halten (oder umzubringen) sowie andere anzugreifen. Sie sind Machtinstrumente.

    Deutsche Familien (und ich rede nicht über Prolos) sind kleine, liebevolle Einheiten, die Freiheit lassen, Unterstützung bieten und nicht als Ersatzmiliz dienen. Und das sehe ich als zivilisatorische Errungenschaft, die es zu verteidigen gilt, statt in den Chor „aber die Moslems haben so einen tollen Familienzusammenhalt“ einzufallen. Islamische Familien sind Zwangsanstalten, die die Entfaltung reifer, selbstständiger, freiheitlicher Persönlichkeiten mit allen Mitteln bekämpfen und unterdrücken.

    4. Fester Glaube.

    Kommentar: Schwachsinn. Siehe „Klare Werte“. Wenn sich ein „Glaube“ dermaßen mörderisch und intolerant wie der Islam manifestiert, ist das keine Wert, sondern eine Plage und Bedrohung jeglicher freien Zivilisation, die (die Bedrohung) mit allen Mitteln in Schach gehalten werden muß. Bedauerlicherweise scheint es darauf hinauszulaufen, daß wir dazu kurzzeitig unsere Zivilisiertheit ablegen müssen.

  23. # 21

    das ist doch gar kein Problem, dann stellen wir doch mal bei jeder Verletzung auch im Haushalt,wenn jemand von der Leiter fällt, die Moslems oder Türken unter Generalverdacht. Oder bei jedem Verkehrsunfall den ein Moslem oder Türke verursacht, gehen wir doch erst mal von Absicht aus…

  24. Kölner, Duisburger und Berliner können auch zukünftig Deutsche bleiben:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114963960/Guel-gibt-tuerkische-Fehler-in-der-Kurdenpolitik-zu.html

    Der türkische Präsident Abdullah Gül hat schwere Fehler des Staates im Umgang mit der kurdischen Minderheit eingeräumt. Lange Zeit habe der Staat nicht-türkische Bürger mit Gewalt zu Türken stempeln wollen, sagte Gül laut Presseberichten während eines Besuches in Lettland vor mitreisenden türkischen Journalisten.

    Im Osmanischen Reich sei es dagegen allgemein akzeptiert worden, dass nicht alle Bürger Türken waren. Heute solle die Türkei mit ähnlicher Gelassenheit agieren. Die Verhandlungen zwischen Ankara und PKK-Chef Abdullah Öcalan gingen unterdessen weiter.

  25. @ #13 7berjer (03. Apr 2013 11:59)

    „Deutsche Schlagersängerin“, da war das aber überfällig 😉

  26. Wie währe es denn
    “ Ich bin eine Allah – Karikatur“
    Wenn du was gegen das deutsche Grundgesetz
    Artikel 5. Abs.1 hast

  27. Auf Postkartengröße verkleinern. Ausdrucken. Aufkleben, wo Platz ist. FERTIG.

  28. #17 (03. Apr 2013 12:14)

    „Kulturverein“ … oh ja („Kültür“ wohl eher).

    „Streifenwagen-Besetzung wurde beschimpft“

    Darauf geht der Artikel trotz Überschrift mit keinem Wort ein. Wäre interessant zu erfahren, welchen Inhalt diese „Beschimpfungen“ hatten. Offenbar deutschenfeindlichen.

    „‚Wir leben hier ganz selbstverständlich mit Muslims zusammen‘, sagt ein Mann, der seinen Namen aus Sorge vor den Folgen nicht nennen will.“

    Diese „Selbstverständlichkeit“ erklärt natürlich seine Vorsicht.

    „Unverschämt und rüde werde man im Vorbeigehen teils angesprochen von männlichen Vereinsmitgliedern, die sich vor dem Lokal an der Altenessener Straße nahe der A42-Brücke aufhielten.“

    Erinnert sehr doch an bekannte Szenen: http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/duesseldorf/nachrichten/wirbel-um-poebeleien-gegen-schuetzen-1.2746348

    Am Ende des Artikels dann doch trotz aller Beschwichtigung die Wahrheit:

    „Auch eine Anwohnerin äußert sich besorgt: ‚[…] aber dass sie ständig kommen müssen, weil hier Auseinandersetzungen und Schlägereien sind, das macht uns schon Sorgen.'“

  29. #10 Hartzhasser
    danke erstmal, auch für denjenigen, der sich die Mühe macht, solche Listen zu erstellen.

    Aber die 7500 können auch so nicht erklärt werden. Es heißt auf den Seiten, dass Anfang 2011 recht lückenlos dokumentiert sei, aber selbst da kann keine Rede vom täglichen Mord sein.

    Diese Zahl kann ich so nicht verwenden. Andererseits reichts mir auch schon so, grade nach den Schilderungen von #23 schmibrn

  30. OT

    Man stelle sich mal vor, ein katholischer Priester stellt sich hin und sagt, das Vergewaltigen von Frauen, außer Katholiken, sei erlaubt.

    Bei uns in Deutschland keine Zeile wert, wenn so etwas ein sunnitischer Geistlicher sagt:

    New Fatwa permits rape of non-Sunni women in Syria

    http://www.humanevents.com/2013/04/02/islamic-cleric-rape-of-non-muslim-syrian-women-permitted/#.UVurgdqJWyo.twitter

    Für alle „Gesicht-Zeigende“, empfehle ich einen Blick auf diese Facebook-Seite:

    Islam Against Women

    https://www.facebook.com/IslamAgainstWomen

  31. #9 Humbold_Gauss (03. Apr 2013 11:54)

    „Ich bin Deutscher. Das Plakat mit dem Jungen Mann ist klasse! Liegt sein Einverständnis dafür vor?“

    Er wird wohl leider keins mehr geben können, und die Angehörigen hat man bestimmt schon davon überzeugt, daß ihr Sohn selber schuld ist.

  32. ….ja, bitte stellt die Poster zur Verfügung, wir zahlen auch dafür. Vor allem die “ gesäurete“ Muslima ist echt krass, auch weil es in Deutschelan schon Fälle gab.

  33. #28 Niederschlesien2012

    auf dem Plakat ist aber von 7500 Toten (nicht Opfern) aus Deutschenfeindlichkeit die Rede.
    Klar, versuchte Tötung, Vergewaltigung und bleibende Schäden sind vielfach häufiger und traumatisieren ein Leben lang. Ich will’s nicht kleinreden, nur vernünftge Zahlen haben.

  34. @ HaGanah

    HaOlam sollte einmal thematisieren, daß die Islam-Partei „Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit“ offenkundige Querverbindungen zum islamischen Extremismus und Salafismus leugnet:

    http://www.google.de/#hl=de&output=search&sclient=psy-ab&q=Benefizveranstaltung+abgesagt:+Rechtsextremist+von+proNRW+bedroht+P%C3%A4chter&oq=Benefizveranstaltung+abgesagt:+Rechtsextremist+von+proNRW+bedroht+P%C3%A4chter&gs_l=hp.12…2274.2274.0.4117.1.1.0.0.0.0.209.209.2-1.1.0…0.0…1c..8.psy-ab.rOvpYjkhPOo&pbx=1&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.44697112,d.Yms&fp=d3ad7b093c076e73&biw=1024&bih=471

    Hintergrund-Info: „Die wahre Religion“ war Sponsor der Bonner „Benefizveranstaltung für Syrien“.

  35. Joachim Gauck:
    „Ich bin ein Feigling – wenn Du was gegen Feiglinge hast…“

  36. Ich denke schon, daß die Zahl 7500 in etwa stimmt. Letztens korrigierte jmd. auf 10.500. Es können genauso gut 3500 (halte ich persönlich für zu gering) oder 15.000 sein. Das ist sehr schwer zu eruieren.

    Ich selbst bin in meinem Leben mehrmals von Muslimen (meist Türken, da sie ja die Mehrheit der Muslime ergeben) tätlich angegriffen, bedroht oder bestohlen („abgezogen“) worden.

    Schon in meiner Schulzeit Anfang der 80er Jahre sind uns wüste Schilderungen von Mordfällen (z.B. Messerstechereien an deutschen Türstehern) und Vergewaltigungen zu Ohren gekommen, die immer dieselbe „Handschrift“ trugen.

    Jeder wußte damals noch, wer mit „Messerstecher“ gemeint war, selbst unsere Großmütter. Heute darf man das ja nicht mehr sagen, da es „diskriminierend“ sei. Irrsinn. Dabei weiß jeder kleine Streifenpolizist, um wen es sich bei über 90 Prozent der Straftäter in Deutschland handelt.

  37. Gül gibt türkische Fehler in der Kurdenpolitik zu

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114963960/Guel-gibt-tuerkische-Fehler-in-der-Kurdenpolitik-zu.html

    Die türkischen Regierungen hätten lange alle nicht-türkischen Bürger gewaltsam zu Türken machen wollen, sagte Staatspräsident Gül. Künftig werde sich die Türkei am Osmanischen Reich orientieren.

    Jetzt werden die Kurden heim ins Reich gelockt, mit dem Leckerli, Mitspieler im neuen Großreich Osmanistan sein zu dürfen.

  38. „Ich bin kein Deutscher!“

    Neues aus Bananistan:

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article114963367/Ali-Cola-ist-cool-Integration-ist-noch-cooler.html

    Der Hamburger Aydin Umutlu bringt die Ali Cola auf den Markt. Das Getränk soll die Integration von Türken fördern.

    ….

    Was ist Heimat? Aydin Umutlu freut sich, wenn er im Ausland Leute mit Hamburger Slang sprechen hört, wenn sie über den spitzen Stein stolpern, wie man sagt. „Das erinnert mich an meine Heimat“, sagt der 39-Jährige lächelnd. Doch wenn dann jemand frage, ob er Deutscher sei, sage er, „nein, Türke“ – obwohl er perfekt Deutsch spricht und den deutschen Pass hat.

  39. #26 Christopher

    danke, im
    Statistischen Jahrbuch wird man tatsächlich fündig.

    In Kapitel 11.3 heißt es Mord u Totschlag in 2012 durch Deutsche: 1922 Tatverdächtige.
    Dagegen 772 ausländische Tatverdächtige.

    Jetzt weiß man nicht, ob jeder Tatverdächtige auch einen (deutschen) Toten bedeutet, oder ob auch fünf zusammen einen totgetreten haben.

    Jedenfalls sind bei einer Ausländerquote von 9% die ausländischen Tatverdächtigen 4,5-fach überrepräsentiert.

  40. #47 Robert de Nitro (03. Apr 2013 13:37)

    Aber die lieben Türken argumentieren, daß nur ein geringer Bruchteil ihrer Landsleute im Gefängnis sitzen und daß diese, sagen wir mal, 0,5% überhaupt nicht relevant seien. Und alles andere Übertreibungen der Sarrasinisten und anderer Nazis seien.
    Was entgegnest du?

  41. #44 Heilkurort Islamabad

    Ich habe ja auch schon was miterlebt, aber Einzelfall und Statistik sind verschiedene Dinge. Zum Argumentieren brauche ich belegbare Zahlen.
    Laut Statistischem Jahrbuch scheint es tatsächlich wahr zu sein: dass pro Tag ein Deutscher durch Ausländer getötet wird, legen die Zahlen nahe. (#47 Robert de Nitro)

  42. „Ali Cola ist cool, Integration ist noch cooler“

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article114963367/Ali-Cola-ist-cool-Integration-ist-noch-cooler.html

    Der Hamburger Aydin Umutlu bringt die Ali Cola auf den Markt. Das Getränk soll die Integration von Türken fördern. Bei zwei Dutzend Bars und Kiosken steht die Ali Cola bereits in den Regalen.

    …….“soll die Integration fördern“, daß ich nicht lache, was diese Leute für ´ Sch… erzählen ! Der nützt doch nur ´ne Marktlücke bei Moslems aus, die die USA in großen Teilen ablehnen, um ihnen irgendein selbstgestricktes Halal-Präparat auf´s Auge zu drücken. Und dann versucht er noch ein paar dusselige Gutmenschen abzugreifen. Quasi: „Brause trinken für Integration“ ….

  43. Zu dem untersten Bild, passt folgende aktuelle Meldung:

    Wieder sexistische Attacke in Indien
    Frauen mit Säure übergossen

    http://www.n-tv.de/panorama/Frauen-mit-Saeure-uebergossen-article10405146.html

    Dazu muss man wissen, dass Utar Pradesh einen Bevölkerungsanteil von 18,5 % Muslimen hat und die angegriffenen Frauen, Lehrerinnen waren (Pakistan lässt grüssen).
    Darüberhinaus, sieht man auf dem Video Männer mit Kopfbedeckungen, wie sie in muslimischen gesellschaften üblich sind:

    http://timesofindia.indiatimes.com/city/lucknow/Acid-attack-on-4-sisters-in-Uttar-Pradesh/articleshow/19359232.cms

  44. #49 Robert de Nitro (03. Apr 2013 13:49)

    #44 Heilkurort Islamabad

    Ich habe ja auch schon was miterlebt, aber Einzelfall und Statistik sind verschiedene Dinge. Zum Argumentieren brauche ich belegbare Zahlen.
    Laut Statistischem Jahrbuch scheint es tatsächlich wahr zu sein: dass pro Tag ein Deutscher durch Ausländer getötet wird, legen die Zahlen nahe. (#47 Robert de Nitro)
    ————–

    Und genau aus diesem Grunde muss ein,nein 7500 Plakate vor das Gerichtsgebäude,während des politischen“NSU“ Prozesses,welche darauf hinweisen,was in unserem Lande los ist.
    Genug internationale Fernsehstationen werden da sein und das hoffentlich in alle Welt hinaustragen.

  45. #44 Heilkurort Islamabad

    Es ist nicht schwer die Zahlen zu eruieren, man muss sich ein wenig mit den vorhandenen Statistiken beschäftigen.

    1.) Zwischen 1990 und 2010 kamen in Deutschland 21.467 durch Mord- und Totschlag ums Leben.

    2.) Der Anteil der Tötungsdelikte durch Migranten mit ausländischen Pass liegt bei rund 30%

    Ergo: Es wurden mind. 6300-7800 Tötungen durch Migranten begangen

    3.) Unter Umständen Dürfte die Zahl noch höher liegen. Denn hierbei wurden Migranten mit deutschen Pass als „Deutsche Täter“ gerechnet.

    Bei 8,75 Millionen „Nichtdeutschen“ unter 12,4 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund (Stand 2007; heute sind es bereits 16 Mio.) muss die Zahl der Getöteten um etwa 40 % erhöht werden, wenn man unterstellt, dass daß Ausländer mit BRD-Paß genauso töten, wie mit mit ihrem vorherigen, ausländischen Paß. Folglich wären seit 1990 rund 11000 Menschen durch Menschen mit „Migrationshintergrund“ umgebracht worden.

    Nun ist es so, dass Migranten auch Migranten in Deuschland töten. Man geht statistisch davon aus, dass Tötungen mit ca. 35% „im eigenen Umfeld“ stattfinden. Hier müsste man nun wieder erfassen, dass viele deutsche Frauen z.B. durch Heirat sich mittlereile in diesem Umfeld befinden. Damit werden die Zahlen jetzt ungenau, da keine staatlichen Zahlen in dem Kontext veröffentlicht werden (dürfen?).

    Der Anteil von Menschen mit deutschen Pass und nichtdeutschem Hintergrund lag im Jahr 2007 bei mind. 12 Mio. bei rund 82 Mio.
    Also auf jeden Fal über 15% der Gesamtbevölkerung.

    Da die exakten Zahlen nicht veröffentlich werden, kann die Schätzung davon ausgehen, dass man statistisch den Bevölkerungsanteil von den Opfern der Tötungen durch Migranten entsprechend abziehen muss, um korrekt zu bleiben.
    Dann sind wir bei ca. 7500 Tötungen an Deutschen durch Migranten. Nach diesen Statistiken werden jede Woche 7 Deutsche/r in der BRD durch Migranten getötet – jeden Tag ein Deutsche/r.

    Von den 3-4 Mio. Körperverletzungen in den u.a. Statistiken gar nicht zu sprechen.

    Quellen:
    Zu 1.) http://de.statista.com/statistik/daten/studie/2229/umfrage/mordopfer-in-deutschland-entwicklung-seit-1987/

    Zu 2.)
    http://www.auslaender-statistik.de/bund/verurt_2.htm und http://www.bka.de/nn_193236/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/PksZeitreihen/tb92__OpferTatverdaechtigenBeziehungVollendet,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/tb92_OpferTatverdaechtigenBeziehungVollendet.pdf

    Zu 3.)
    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/IB/Artikel/2012-09-20-mehr-migranten-in-deutschland.html

  46. #49 Robert de Nitro

    V.a. verstecken sich hinter vielen nicht ausdrücklich als Migranten, Asylanten o.ä. ausgewiesenen Straftätern ja ebenfalls unzählige Fremdländer wie sog. „Deutschtürken“.

    Kürzlich wurde vom Fall des türk. Rasers in Lübeck berichtet, der sein über den Haufen gefahrenes Opfer, eine junge Frau, hilflos am Straßenrand verrecken ließ. Eine feige und hinterhältige Tat. Die Opfer eines solchen, für diese „Bevölkerungsgruppe“ typ. Fahrstils müßten eigentlich auch miteingerechnet werden. Und viele andere Dinge mehr.

    Da kämem wir schnell auf Zahlen, die bestürzend und alarmierend zugleich wären. Nicht ohne Grund wird dies von der polit. Nomenklatura verheimlicht, gibt es Order, derartige Informationen zurückzuhalten.

    Wie schwierig es ist, an belastbares Zahlenmaterial heranzukommen, zeigte eine telefon. Anfrage Thilo Sarrazins (SPD) im Rahmen seiner Arbeit an „Deutschland schafft sich ab“ bei einem sog. Professor, der den „Hintergrund“ bestimmter Problemgruppen in der Bevölkerung vorsätzlich für eine Erhebung verschleierte.

  47. PS: Im übrigen sind doch bswp. mit Türken verheiratete Bulgarinnen oder Russinnen, die nach der Scheidung auf offener Straße mit Kopfschuß regelrecht hingerichtet werden, ebenfalls Opfer muslim. Gewalt.

  48. #57 5to12

    Bei den 3 Mio. Körperverletzungen dürfte dies lediglich die Spitze eines gigantischen Eisbergs sein, wenn man davon ausgeht, dass die meisten Taten und Vergewaltigungen aus Scham und Angst vor weiteren Übergriffen und Racheakten überhaupt nicht zur Anzeige gebracht werden.

  49. @ #35 Robert de Nitro (03. Apr 2013 13:02) u.a.:

    Habe deine Bauchschmerzen auch immer gehabt – aber nun nicht mehr!

    Habe mir dank des Links oben das Statistische Jahrbuch selbst mal angesehen. Für alle, die sich nicht auch durch solche Datenberge wühlen wollen, hier ein kurzer Auszug.

    Unter: „Rechtspflege/ Strafverfolgung / I.2 Lange Reihen über verurteilte Deutsche und Ausländer
    nach Art der Straftat, Altersklassen und Geschlecht (Deutschland seit 2007)“

    https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Rechtspflege/StrafverfolgungVollzug/StrafverfolgungDeutschlandPDF_5243105.pdf?__blob=publicationFile

    finden sich folgende Daten zu Straftaten der Jahre 2007-2011, ERSTAUNLICHERWEISE aufgeschlüsselt nach „Deutsche“ und „Ausländer (pfui, was für ein böses Wort! Wer hat da nicht aufgepasst?).

    Wobei das NICHT nach Herkunft oder kulturellen Wurzeln unterschieden wird, sondern nur nach Pass – und ein doppelter Passbesitzer unter „Deutsche“ eingereiht wird. Und dennoch ein Bild, das man erst man verdauen muss. Hier habe ich einmal AUSSCHLIESSLICH die Verurteilten für die Tötungsdelikte Mord und Totschlag, getrennt nach Deutschen und Ausländern, aus der o.g. Statistik aufgelistet:

    Jahr / Dt. / Ausl.
    2007 / 473 / 224
    2008 / 445 / 203
    2009 / 424 / 178
    2010 / 437 / 180
    2011 / 383 / 187

    Zus.: / 972 / 2162

    Wohlgemerkt: „Passdeutsche“ fehlen nicht nur in der Spalte „Ausländer“, sondern sind der Spalte „Deutsche“ zugeschlagen – obwohl die Achtung vor fremdem Leben wohl eher etwas mit kultureller Prägung als mit einem Ausweispapier zu tun hat!
    Weiterhin sind alle anderen Tötungen wie z.B. „Körperverletzungen mit Todesfolge“ nicht dabei.

    Und trotzdem reicht diese Statistik aus, um zu sagen:

    in 5 Jahren gab es rund 1000 Getötete durch „Ausländer“ (tschuldigung für die doppelt falsche Bezeichnung – aber so spricht nun mal das Statistische Bundesamt!), macht in zehn Jahren also knapp 2000 Tote!

    Sortiert man noch korrekt nach Herkunft statt nach Pass, nimmt alle Todesarten mit hinein und beachtet noch, dass diese Statistik ausschließlich VERURTEILTE erfasst hat (schließlich wird nicht jeder geschnappt und von denen nicht jeder verurteilt – aber tot sind die Opfer trotzdem), erscheint die immer wieder zitierte Zahl von „7500 Toten durch Migrantengewalt in 10 Jahren“ recht gut gestützt!

    Und nun noch eine Frage und ein Fazit.

    Die Frage:
    Das müssen wir aushalten?
    Ja?
    Und warum ???

    Das Fazit:
    Wenn es in der Welt auch nur ein kleines bisschen gerecht zugeht, will ich für diese Tausende Tote einige unserer derzeitigen „Eliten“ vor einem ordentlichen Gericht sehen!

  50. …bei Vergewaltigungen geht man davon aus: Die Dunkelziffer ist zwei- bis hundertfach so hoch wie die Zahl der polizeilichen Meldungen ist.

    Das muss man sich alles mal reinziehen.
    Das alles lassen wir mit unseren Söhnen, Mädchen und Frauen machen…

    Quellen:

    H. J. Schneider: Kriminologie der Gewalt. Hirzel Verlag, Stuttgart/Leipzig 1994.

    H. Feldmann: Vergewaltigung und ihre psychischen Folgen. In: Forum der Psychiatrie. Band 33. Ferdinand Enke Verlag, Stuttgart 1992.

  51. Sorry, die Spalte
    Zus.: / 972 / 2162

    ist natürlich vertauscht. So ist es richtig:
    Zus.: / 2162 / 972

  52. Man könnte auch so eine Bilderserie machen:

    „Ich bin auf Deiner Seite, wenn Du was gegen Deutsche hast.“

    Merkel, Bsirske, Gauck – kein Mangel an Gesichtern.

  53. #13 7berjer

    „Neonazis in Andrea-Berg-Bus auf Tour“

    Vielleicht war ja das Lied „Du hast mich
    tausendmal belogen“ ein Gruß von Frau Berg
    an die Politik, Medien und Justiz bezüglich
    der Ausländerkriminalität und des Islams.

    :mrgreen:

  54. #69 Robert de Nitro

    Keine Ursache.
    Das wirklich Schlimme an diesen Zahlen ist neben den Opfern und die der unsäglichen Zukunft unserer Kinder vor allem das Verhalten und systematische Verschweigen unserer Eliten in der Politik, der Justiz sowie in den Medien im Hinblick auf diese unglaubliche massenhaften Tötungsdelikte.
    Denn die kennen die massenhaften und mörderischen Zahlen ganz sicher auch, spätestens, wenn sie auf PI mitlesen.

    @ #67 Heinz Ketchup
    …längst erledigt in Gedenken dieses unfassbaren Mordes, der eben kein Einzelfall ist, sondern zur alltäglichen, wenn auch verschwiegenen Bedrohung in Deutschland mittlerweile seit vielen Jahren gehört.

  55. @#46 Heilkurort Islamabad (03. Apr 2013 13:30)
    Da kann ich mal eine alte Frage aufwärmen: Hier hat n.m.E. vor Jahren mal wer berichtet, daß in den 60er Jahren in Köln Türken einem Deutschen das Genital abgeschnitten hätten.
    Weißt Du auch von so etwas?

    @#63 le waldsterben (03. Apr 2013 14:29)
    Danke für das Dokument!
    Bemerkenswert kleine Zahlen bei Vergewaltigungen. Dazu ein Verhältnis Deutsch zu ausländischen Tätern von 470 zu 200 (2010)
    Ein ausländeranteil von 30%. Alice Schwarzer berichtete aus Köln lt. Polizist von 70%…
    Dazu gegeben die Zahlen der Verurteilten sicher nur einen Bruchteil der Taten an.

    Komisch auch die stark abnehmenden Zahlen der Verurteilten über die Jahre hinweg.

  56. pro Jahr werden in D fast exakt 2000 Menschen durch Gewalt getötet, also Mord und Totschlag.

    Laut Kriminalitätsstatistik sind Ausländer mit ca. 25% an allen Verbrechen beteiligt, also auch an Mord und Totschlag. In Großstädten ist das natürlich noch ganz anders, aber nehmen wir nur mal den Durchschnitt. Macht 500 Tote p.a. durch Ausländer allgemein, damit hat man schon mal eine Basis.Sind wir bei 11.500 seit der Wende. Leider kennen ich die Statistik nicht, wieviel davon explizit durch Muselmane begangen werden, gefühlt sind es aber wohl weit mehr als 50 %, nehmen wir mal nur 65% an, somit kommen wir locker auf die 7.500.

  57. Es gibt Hoffnung!Mittlerweile ist es schon normal, das hier täglich um die 80.000 Tausend Menschen rein schauen. Ich gehe mal davon aus, dass der Verfassungsschutz nicht 10.000 mal am Tag hier reinklickt, also sind es Bürger und Bürgerinnen dieses Landes. Die AfD( Alternative für Deutschland) verzeichtnet auf Ihrer Internetseite auch sehr viel und immer mehr positive Reaktionen. Parallel dazu werden immer neue „Antidikriminierungskampanien“ der Mainstream Politiker und Mainstream Medien gestartet.
    Das heißt im Klartext, die Menschen des Landes wachen langsam auf. Viel mehr, als noch vor einen oder zwei Jahren trauen sich, trotz der „rechtsverunklimpungen“ zu sagen,was sie denken…Die offiziellen Seiten kriegen langsam Muffensausen..ähnlich wie ind er früheren DDR…

  58. #69 Robert de Nitro

    Gern geschehen

    #72 wolfi_1

    Hier hat n.m.E. vor Jahren mal wer berichtet, daß in den 60er Jahren in Köln Türken einem Deutschen das Genital abgeschnitten hätten.

    Nein, aber solche Ritualmorde sind in muslim. geprägten Ländern – von Kosovo-Albanien bis Niger – ja „gängige Praxis“. Gerade in Kriegshandlungen bricht sich dieser sadist. Zug bahn. Meist werden den Massakrierten die Genitalien auch noch in den Mund „gestopft“. Brüste abschneiden, Nase abschneiden, Klitoris abschneiden, Kopf abschneiden, mit dem Panzer überrollen, was du willst. Das ganze Repertoire des Unmenschen.

    Diese Bestialität drückt sich ja auch im Umgang mit anderen Lebenwesen aus. Sie empfinden offenbar genauso eine mörderische „Heidenfreude“ (für mich sind das keine gläubigen Menschen) anderen Geschöpfen Gottes den Garaus zu machen. Islam ist Kollektivperversion.

    http://www.pi-news.net/2013/02/schweden-moslems-kopfen-voller-stolz-katze/

    http://michael-mannheimer.info/2012/10/28/brutalitat-schachten-claudia-roth-wunscht-muslimen-frohes-opferfest/

  59. #79 Heilkurort Islamabad (03. Apr 2013 16:01)

    Nur als Ergänzung zu den islamischen Bestialitäten: Wer die Folter-Details von Bombay und den Priester-Morden im türkischen Malatya noch nicht kennt, gar die Details von Ilan Halimis Ermordung in Frankreich (ja, der Islam ist in Europa angekommen), weil sie von der deutschen Presse systematisch verschwiegen wurden (die sich ebenfalls um abgeschnittene Geschlechtsorgane und lebendig ausgeweidete Menschen drehen), wird hier informiert. Das eine Bild zu Bombay zeigt übrigens die Leichen des jüdischen Ehepaares, das das Chabad-Haus führte.

    http://michael-mannheimer.info/2011/10/09/wie-westliche-medien-details-islamischer-massaker-an-christlichen-und-judischen-zivilisten-systematisch-verschweigen/

  60. PS: Da der Beitrag von Report Mainz schon ein einige Jahre alt ist, dürfte der Anteil verfolgter und „aus ungeklärten Ursachen plötzlich verschiedener“ Konvertiten sich in Relation dazu erhöht haben.

    Es ist auch fraglich, ob das heute nochmals in dieser Deutlichkeit und Eindringlichkeit gesendet würde. Denn die Christenverfolgung wird ja mittlerweile sogar schon von Politik und Kirche verschwiegen.

    Lieber bringt man heute immer mehr „Beiträge“, die sich z.B. damit befassen, dem deutschen Fernsehkonsumenten nach gestreßtem Arbeitstag „halal“ zu erklären und als etwas „Schmackhaftes“ zu verkaufen, u.ä. Mumpitz. Oder „Migranten“, die das Abendprogramm in einem lokalen Dialekt als „Trailer“ einläuten.

    Wie gut, daß meine gestorbene Oma diesen (Un-)“Kulturwandel“ nicht mehr erleben muß. In ihren letzten Jahren hatte die einst begeisterte „Phoenix“- oder „Hart-aber-Fair“-Zuschauerin die Programm- und Themenauswahl der Redakteure schon nicht mehr nachvollziehen können.

  61. Wie damals bei der „361° Toleranz“-Aktion auf Youtube, war auch diese Plakataktion wieder ein grandioses Eigentor der Sozialromantiker.

    Ich weiß noch, wie 2009 der Kommentarbereich von 361° innerhalb weniger Tage so dermaßen mit Hohn und Gegendarstellungen gesprengt wurde, dass man entschied, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.
    Die Aktion lief danach unter neuem Titel („361° Respekt“) weiter, allerdings bewarb Youtube nach dem Desaster des Vorjahres diese Nummer nicht mehr auf der Startseite.
    Auch die Initiatoren, die 2009 noch laut getönt hatten, waren plötzlich kleinlaut in Scham versunken.

  62. #84 Babieca (03. Apr 2013 17:06)

    Aha, da haben wir’s ja Schwarz auf Weiß.

    Ich meine: Was ist das für eine „kultureller“ Hintergrund, in dem minderjährige Kinder von einer jubelnden Menge dazu angestiftet werden, Menschen den Kopf abzutrennen? Oder in dem Enthauptungen von Geiseln durch vollvermummte Feiglinge auf Video aufgezeichnet werden? Oder in dem Menschen voller „Begeisterung“ darauf warten, wie andere von Häuserdächern geworfen werden

    Ich kenne jdf. keine Kultur auf der Welt, die ähnlich barbarisch ist, und bei diesem Handeln nicht mal einen „ästhetischen“ Ekel (wenn schon keinen moralischen) empfindet. Die „Jubelrufe“ der Frauen in islam. Ländern am 11. September 2001 waren doch demselben Irrsinn geschuldet wie die Verhöhnung von Daniel Siefert durch die „Freunde“ des Täters auf Facebook.

  63. Ich bin Deutscher…..Pech gehabt ?

    oder wie soll man folgenden Sachverhalt verstehen :

    http://www.berliner-kurier.de/archiv/-aktion-noteingang—bvg-dabei,8259702,8028836.html

    “Aktion Noteingang”: BVG dabei
    BERLIN – Die BVG bekennt Farbe – macht mit bei der “Aktion Noteingang”.
    Personalvorstand Hilmar Schmidt-Kohlhaas (Foto links) und Personalratsvorsitzender Uwe Nitzgen präsentierten gestern am Wittenbergplatz das erste Noteingang-Signet auf einem BVG-Bus.
    Die orangefarbenen Aufkleber mit der Aufschrift “Wir bieten Schutz vor rassistischen Übergriffen” werden künftig an Bussen, Straßenbahnen und drei U-Bahn-Leitstellen angebracht. Sie signalisieren Ausländern in Not, dass sie bei Angriffen bei der BVG Schutz finden.
    Übrigens: Die BVG hat derzeit Mitarbeiter aus insgesamt 29 Nationen.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/ich-wurde-im-bus-attackiert-niemand-half-article1660773.html

    Die Jugendlichen schlagen auf Daniel T. ein, treten zu. Als der Bus an der Haltestelle Elisabethstraße stoppt, zerren die Männer ihr Opfer auf die Straße, prügeln weiter. „Ich konnte mich losreißen, wollte zurück in den Bus springen, doch der Fahrer machte einfach die Türen zu“, erzählt der Marzahner.
    In Panik schlägt Daniel T. gegen die Tür. Angeblich ohne Reaktion.
    „Ich hatte Angst, dass er losfährt und ich ganz allein mit den Typen bin, da hab ich mich vor den Bus fallen lassen.“ Die Angreifer schlagen und treten weiter auf ihn ein. „Als Passanten eingreifen wollten, flüchteten die Täter“, sagt ein Polizeisprecher.

    “Dass einer eine rote Jacke trug und dass die athletisch gebauten Täter russisch sprachen, ist alles, woran sich die Zeugen noch erinnern.”

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/bvg-zur-b-z-fahrer-hat-richtig-gehandelt-article1661246.html

    Nach der brutalen Bus-Attacke von Marzahn hat sich der BVG-Fahrer erklärt. Zum Schutz der Fahrgäste habe er die Türen verschlossen, als draußen ein Mann verprügelt wurde. Und sein Arbeitgeber sagt, er hat richtig gehandelt.

    Also nur „Noteingang“ für Ausländer ?

    Das deutsche Opfer hat Pech gehabt ?

  64. #86 Heilkurort Islamabad:

    Lieber bringt man heute immer mehr “Beiträge”, die sich z.B. damit befassen, dem deutschen Fernsehkonsumenten nach gestreßtem Arbeitstag “halal” zu erklären und als etwas “Schmackhaftes” zu verkaufen, u.ä. Mumpitz.

    Wo gab es diese Beiträge, in denen „halal“ erklärt wurde? Ich kann mich nur an einen (1) 3sat-Beitrag vor anderthalb Jahren im Wirtschaftsmagazin „makro“ erinnern, es ging um neue Absatzmärkte: „Auch von Halal-Nahrung, also Lebensmitteln, die nach den Vorschriften des Islams unbedenklich sind, versprechen sich die Konzerne viel. In Frankreich und Großbritannien sind Halal-Produkte längst ein Verkaufsschlager. Jetzt hat die Branche die 3,5 Millionen Muslime in Deutschland im Visier.“

    In meinem Viertel z.B. wäre es sinnlos, in Supermärkten Halal-Food anzubieten, das würde nur in den Regalen verrotten, weil hier keine Moslems wohnen.

  65. # Babieca

    Michael Mannheimer hat ja sogar davon berichtet, daß Eltern, denen die Kinder entführt wurden, die abgeschnittenen Köpfe dieser Kinder wieder „zugesandt“ wurden (nachdem diese aus welchem Grund auch immer die „Forderungen“ der Erpresser nicht erfüllten).

    Da fragt man sich doch: Ist das eigentlich an Abartigkeit und Grausamkeit noch zu toppen? Und dieser „Kultur“ wollen wir zur Macht über uns und unsere Nachkommen verhelfen, ihr „Freiraum“ verschaffen, in dem sie sich ausbreiten (und einestages „austoben“) kann?

    Ja, sag‘ mal: Versteh ich da jetzt irgendwas „falsch“, hab ich was mit den Ohr’n und Augen? Bei 100.000 ermordeten Christen in (bloß) einem Jahr ist doch nichts mehr „falsch“ zu verstehen? Da müßten doch längst sämtl. verfügbaren Armglocken im ganzen Kreis der zivilisierten Völker und Nationen schrillstens läuten?

    Wenn unsere Kinder auf dem Weg zur Disko totgetreten werden und darüber noch verhöhnend „gelacht“ wird, wenn die Beerdigung unter „Polizeischutz“ stattfinden muß, weil man Grabschändung (!) befürchtet, dann ist doch was faul im Staate Dänemark, dann stinkt’s doch gewaltig im Salat!

    Oder sind wir alle nur von einer mysteriösen „Krankheit“ namens „Islamophobie“ befallen? Und wenn, woher kommt diese „Krankheit“, woher „speist“ sie sich? Aus den guten Meldungen, Bildern, Zahlen und Fakten, die man von diesem „Kulturkreis“ rund um die Uhr aus dem Weltweit-Netz (oder auch nur aus ungeschönten Zeitungsmeldungen und Fernseh-Berichten) empfangen kann?

  66. das mit den Körperteile abschneiden würde ich jetzt nicht speziell den Moslems zuordnen, da gehts in Mexico ganz anders zur Sache.

    Aber bei den Türken gibt es auch eine „Turk-Cola“, welche nur gebraut wurde um den Nationalismus zu bedienen, wurde dann aber von CocoCola aufgekauft, glaube ich jedenfalls LOL.

  67. Diese Anti-Rassismus-Aktion für pro-passive Promis mit starkem Aufmerksamkeits- und gutem Gewissenbedürfnis wird nichts gegen Rassismus bewirken, ihnen aber ein Stück medienwirksames Eigenmarketing. Gratulation !

    Ich persönlich würde auch eher auf dem Plakat einen frisch beschnittenen, blutenden jüdischen oder muslimischen Jungen empfehlen.

    Allerdings mit der Botschaft:

    Ich bin ein muslimisches Kind – Wenn Du etwas gegen mein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit hast.

    So würden eine sogenannte schützenswerte Religionsfreiheit als kindesverachtende Körperverletzung entlarvt und in den Mittelpunkt der Gesellschaft gestellt.

    Das gleiche könnte man mit einem geschächteten Lämmchen präsentieren.

    Oder mit einer eingegrabenen Muslima kurz vor der Steinigung.

    Die kreativen Möglichkeiten zur Ächtung dieser barbarischen Riten sind vielfältig.

    Ist dort draussen jemand, der das medial umsetzen kann ?

  68. Es ist schon ermutigend, wie das Internet zur Verbreitung anderer Meinungen beiträgt. Mal sehen, was sich die Diktatoren dieser Welt noch alles so einfallen lassen, um das zu unterbinden.

  69. #92 Heilkurort Islamabad:

    Stimmt, da hatte ich auch mal kurz reingeguckt, die Sendereihe „Puzzle“ gibt es seit 2008, einmal im Monat nachts um halb elf im Bayer. Fernsehen, kaum wahrgenommen, nur FR und SZ sind begeistert.

    Interessant, was Idriz sich so zusammenlügt, „Halal“ bedeute auch, sagt sie: „Wenn ich Arbeiter habe, dann muss ich sie gerecht entlohnen. Ich darf keine Menschen ausnutzen.“ Wie dieses Gebot in der Praxis realisiert wird, kann man am besten auf den Großbaustellen in Dubai studieren, der „Spiegel“ titelte: „Luxuswelt aus Sklavenhand“, Lohn für einen Monat Schufterei: 175 Dollar.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/gastarbeiter-in-dubai-luxuswelt-aus-sklavenhand-a-447509.html

  70. ….hoffentlich liest das noch jemand : das mit der schilderreihe der deutschen opfer vor dem gerichtsgebäude war meine idee, hab ich schon am 30.03. bei der ziem demo geäussert, ich hab 4 schilder vorbereitet, daniel s. irene n. daniel k. zorica s. usw. in einem kurzen tatverlaufstext habe ich auch die gesamtopferanzahl von etwa 7000 opfern von gewalt von menschen mit migrationshintergrund geschrieben, ebenso unten jeweils als einzelnen punkt – kein besuch im schloss bellevue, – keine etwa 90.000 euro entschädigung, keine entschuldigung durch politiker, keine lichterkettenKEINE STRA?ENNAMEN: Vielleicht vereinheitlichen? als letzten satz : ist jonny k. als deutscher opfer 2. klasse?

  71. @69
    Tolle Sache, auf die Du uns da aufmerksam gemacht hast. Bei unseren Userzahlen sollte man doch schnell einige zehntausend Unterschriften zusammen bekommen. Meine Anregung
    @ADMINS
    Macht doch bitte zu diesem Thema einen eigenen Artikel!

  72. Während in NRW die Polizei mit sinnlosen Ermittlungen gegen „Rechts“ beschäftigt wird, die hauptsächlich in der bürokratischen Erfassung von „verfassungsfeindlichen“ Schmierereien an Hauswänden bestehen, freuen sich die mobilen Diebesbanden über ihren großen Wirkungskreis:

    Sie kommen meist in der Dunkelheit und nehmen mit, was sie fassen können: Mobile Einbrecherbanden ziehen seit einiger Zeit durch Nordrhein-Westfalen. Ein Papier aus dem Innenministerium zeigt nun, in welchen Regionen die Diebe vorrangig operieren.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/einbrecherbanden-hier-schlagen-die-diebe-am-haeufigsten-zu-a-892313.html

  73. Für ein arschof­fe­nes Deutsch­land e.V. gar nicht so verkehrt: Buntesreplik Schland zwar kein Eingetragener Verein, aber „mit beschränkter Haftung“, d.h. der Bürger haftet für Bankenpleite & „Weltoffenheit“.

  74. Hierzulande erfährt die Aussage „Du kriegst die Tür nicht zu!“ eine völlig neue Bedeutung.

  75. Dies ist eine großartige Kampagne, die endlich einmal in die Offensive geht und zeigt, wieviel Gewalt und Terror die verlogene Chimäre „Multikulti“ in Deutschland produziert.

  76. Ich lehne den albernen, infantilen Vorschlag des versteckt „islamistischen“ Muslimbruders Aiman Mazyek ab, der für einen peinlichen Vorschlag hinsichtlich eines neuen Straftatbestandes („religiöser Rassismus“ bzw. „Islamophobie“) eintritt.

    Stattdessen plädiere ich für einen – wesentlich notwendigeren – Straftatbestand, der Deutschenfeindlichkeit unter Strafe stellt.

    Allseits bekannt ist, dass unter Muslimen eine Deutschenfeindlichkeit herrscht, die v.a. zu Raub, (gefährliche oder sogar schwere) Körperverletzung (ggf. mit Todesfolge), Totschlag oder Mord gegenüber Deutschen veranlasst.

    Schluss damit!

  77. #9 Humbold_Gauss (03. Apr 2013 11:54)

    Ich bin Deutscher. Das Plakat mit dem Jungen Mann ist klasse! Liegt sein Einverständnis dafür vor?
    Ich will für diese Plakataktion spenden!
    Wer bringt das an die Üffentlichkeit?

    Von Kevin Schwandt wirst du keine Einverständniserklärung bekommen können, er liegt seit dem Übergriff im Wachkoma und seinen Eltern wurde nicht einmal der Einspruch gegen das milde Kuschelurteil abgenommen, den hätte lt. Justiz Kevin selbst einlegen müssen…

    das ist der Hohn in Säcken.

  78. Was sagt mir das:

    Wenn ich auf die Facebook-Verlinkung unter den Fotos klicke, kommt ca. 1 Sekunde „…kann nicht angezeigt werden…“ und dann ein Bild, das im Artikel noch nicht vorkommt.

    Muss man bei FB angemeldet sein, um die alle sehen zu können? Bin ich nämlich nicht. Oder wird da schon mal ein wenig ‚gelenkt‘?

    Gibt es vielleicht sonst noch Links zu diesen Fotos in hochauflösender Qualität?

  79. Gute Aktion!
    Man sollte dies unterstützen und sichtbar für die Öffentlichkeit machen. Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Die Wahrheit tut weh, aber das soll sie angesichts dieser Tatsachen auch!!!

  80. Ich bin Frau von der Leyen.
    Wenn du bezweifelst, dass wir einen akuten Fachkräftemangel an Ziegenhirten haben.

    Ich bin Rösler.
    Wenn du nicht weißt, dass es dir gut geht.

    Ich bin grüne Claudia.
    Wenn du was gegen Grenzdebile hast.

Comments are closed.