Die „multikulturelle“ Pleitestadt Mönchengladbach kommt aus den Problemen nicht heraus: das Salafisten-Problem wurde zwar dank mutiger Bürgerinitiativen gelöst, das Problem mit dem Proll-Volk, das sich an jedem Wochenende betrunken und laut in der einst so glanzvollen Altstadt austobt und sich auch gerne überall „erleichtert“, gibt es offiziell nicht – da schaut man ganz „tolerant“ weg. Aber bei den Kinderbanden, die seit einem Jahr, teils mit Gewalt, Bankkunden an Geldautomaten berauben, kann man nicht mehr weggucken. Trotzdem wird nur verschämt von „südosteuropäischen“ Banden gesprochen, niemand mag das böse Wort „Zigeuner“ in den Mund nehmen.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

„Sie (die Kinder, Anm. d. Verf.) werden ganz bewusst von Erwachsenen zum Stehlen ausgebildet und losgeschickt, um Beute zu machen“, so der Mönchengladbacher Polizeisprecher Jürgen Lützen. Am häufigsten suchen sie sich ihre Opfer an der Stadtsparkasse am Bismarckplatz – also mitten in unseren Stadt. In der Regel werden zwischen 300 und 1.000 Euro von einem überwältigten Bankkunden erbeutet. Typischerweise kommen sie zu zweit oder zu dritt und lenken den Kunden ab, wenn er gerade seine PIN eingegeben hat. Leider gelingt es ihnen oftmals noch, einen höheren Abhebebetrag einzutippen.

Zwar haben die meisten Banken eine Videoüberwachung, aber da die Täter minderjährig sind, gibt es keinen richterlichen Beschluss, der es erlauben würde, diese Bilder zur Personenfahndung zu nutzen. Aber da Täter unterhalb von 14 Jahren in Deutschland ohnehin nicht strafmündig sind, würde das auch nicht weiterhelfen: „Bis jetzt ist noch kein Kind dafür ins Gefängnis gegangen“, so Lützen. Und die erwachsenen Hintermänner haben sowieso nur ein geringes Risko, wenn sie die Kinder zum Stehlen losschicken. Mehr als dass die Kinder, nachdem sie erwischt wurden, in eine pädagogische Einrichtung geschickt werden, passiert nicht. „Manchmal nehmen sie dort noch an einer warmen Mahlzeit teil, aber spätestens danach sind sie wieder weg“, so ein Polizist.

Die einzigen Profiteure dieser Geschichte sind Flüchtlingsinitiativen, die sich jetzt, auf Steuergelder schielend, mehr und mehr dieses Themas annehmen. Allerdings mehr in dem Sinne, dass diese Initiativen die „Schutzbedürftigkeit“ der südosteuropäischen Roma beklagen. Die Schutzbedürftigkeit des Mönchengladbacher Bürgers, der gerne ohne Angst zum Geldautomaten gehen würde, ist für solche Initiativen natürlich kein Thema. Und dieser Bürger hat sowieso schlechte Karten: würde er sich z.B. mit Pfefferspray gegen einen gewaltsamen Übergriff wehren, so müsste er in Deutschland befürchten, wegen Notwehrexzess in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil eines Kindes hart bestraft zu werden.

Auch für die Mönchengladbacher Polizei, die diese ständig straffälligen Kinder immer wieder freilassen und dann erleben muss, dass diese von den Hintermännern sofort wieder zum Stehlen geschickt werden, ist dieser Zustand sehr frustrierend. Aber da ist unsere Polizei ohnehin leidgeprüft: dass die Mönchengladbacher Polizei Straftäter erfolgreich ermittelt, diese dann aber nicht in den Knast müssen, kennen wir ja bereits aus diesem Zusammenhang. Oder aus diesem Zusammenhang. Dass Polizisten Tag für Tag ihren Kopf hinhalten, um den Bürger zu beschützen, aber gleichzeitig von Justiz und Politik im Stich gelassen werden, ist in der „Bunten Republik Deutschland“ längst Alltag. Nicht nur in Mönchengladbach.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Die kennen sich aus und wissen genau, dass unter 14-jährige gar nicht bestraft werden und selbst 14-18-jährige, wenn sie denn mal tatsächlich überführt und vor Gericht kommen, nur, wenn überhaupt, in irgendeine „pädagogische Einrichtung“ geschickt werden, wo sie eh sofort wieder abhauen.

    Die Frage ist nur, was passiert, wenn der Leidensdruck bezüglich der allgemeinen Kriminalität zu groß wird…

    Irgendwann explodiert der Kessel!

  2. überall nur Ärger mit den Zugezogenen .. aber bei der nächsten Wahl ist es sicher längst wieder vergessen .. ist schon komisch .. oder wird an den Wahlen gedreht?

  3. Sinti und Roma …. Beklauen gerne die OMA !!

    Da ist was dran und schlimm aber sind natuerlich nur einzelfälle …

  4. Da bleibt mir doch glatt mein Zigeunerschnitzel im Halse stecken.
    Diese Gauner sind doch hier Willkommen. Ihre Kultur bringen sie mit, wir nennen das Willkommenskultur.

  5. Gibt es tatsächlich einen belegten Fall das jemand belangt wurde der so einer Zigeunerblage eine gelangt hat ?
    Was mir auch egal wäre und ich das drauf ankommen lasse.

  6. Zumindest in Mönchengladbach gibt es mehr als eine wählbare Alternative!

    Kommunalwahl -> Pro
    Landtagswahl -> Pro (dF n.v.)
    Bundestagswahl -> AfD

    Aber wer nicht hören will, muss eben fühlen!

  7. „Die “multikulturelle” Pleitestadt Mönchengladbach kommt aus den Problemen nicht heraus:“

    Wie sollte die Stadt das auch, denn die wirklichen Probleme fangen doch jetzt erst an. Und eins ist sicher, es wird unter den Blockparteien nicht mehr besser, sondern schlimmer, noch sehr viel schlimmer.

  8. Es gibt wohl nur eine Möglichkeit, diesen Banden das Leben schwer zu machen. Und das sind ‚geschlossene‘ Kinderheime. Diskussionen gab es dazu schon öfters, und sogar rote Socken wie Wowi fänden eine solche Regelung gut.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kriminelle-kinder-wowereit-fordert-geschlossene-heime-a-709210.html

    Mit einer Übernahme des Sorge- bzw. Aufenthaltsbestimmungsrechtes durch die Jugendbehörde in solch gravierenden Fällen, hätte ich nicht das geringste Problem. Zum einen hat die Entfremdung von den Eltern bereits stattgefunden, da sie sich meist noch in Rumänien oder vergleichbaren Ländern aufhalten, und zum anderen wäre eine mit ziemlicher Sicherheit nachfolgende kriminelle Karriere der Kinder eher gebannt als wenn man sie immer wieder laufen lassen würde.
    Der Schutz der Gesellschaft sollte in jedem Fall im Vordergrund stehen.

  9. Das ist sicher für die Politiker in Mönchengladbach die gewünschte Bereicherung. Sie betrifft es ja nicht… Noch nicht!

  10. Danke, dass Sie auf dieses Problem der migrantischen Jugendbandenkriminalität, das leider in allen westdeutschen Stadten existiert, hinweisen.

    Tipps:

    1. Ein in der Jackentasche griffbereiter Elektroschocker ist wesentlich effektiver als Pfefferspray.

    2. Niemals in der Gegenwart von dubiosen Menschen Geld abheben!

  11. Tja, während des kalten Krieges hatten die meisten Migranten in Mönchengladbach das Lenkrad auf der falschen Seite, frühstückten Bohnen und tranken komisches, dunkles Bier, aber sie waren friedlich.

    Heute darf man dort keine Probläm mehr benennen, das wäre politisch-inkorrekt.

    Beim 20 km entfernten Nachbarn hingegen benennt man die Dinge so, wie sie sind, tu felix Batavia:

    http://www.welt.de/vermischtes/article115487482/Schoepfer-des-Koenigslieds-kapituliert-vor-Shitstorm.html

    Der Song klinge im langsamen Teil „wie die Hintergrundmusik zu einer Dokumentation über die Pestepidemie in Amsterdam von 1663/1664“, schrieb Kolumnist Rob Hoogland im „Telegraf“. Auch der gerappte Teil des Songs missfiel ihm. Der erinnere „an das Aufwärmritual einer marokkanischen Jugendbande kurz vor dem Überfall auf ein Juweliergeschäft“.

    Man stelle sich das bei uns in Buntland Bananistan vor!

  12. Das ist unter Anderem der Verdienst von Romani Rose. Schließlich ist ja immer nur der Deutsche Schuld. Er nicht, schließlich ist er „deutscher Sinti“…oder war es „deutscher Roma“. Ist ja auch egal, deutsch ist er nur auf dem Papier und soweit es seinen selbstsüchtigen Zwecken und dem Zweck seiner eigentlichen Landsleuten, den Zigeunern, angeht.

    Diesselbe Methode hat auch dem alten Rom das Genick gebrochen, als die Gallier und Germanen dort Politik ausschließlich für die eigene Tasche machten.

    Als die Lusitania am 07.05.1915 von einem deutschen U-Boot versenkt wurde mussten die bis dato Deutsch-Amerikaner in den USA sich entscheiden, ob sie nun Deutsche oder Amerikander sind. Teils ging dies mit Progromen einher. Aus Angst änderten die Betroffenen ihre Namen ab, bzw. anglizierten diese. Man kann nur einem Land die Treue schwören.

  13. #2 manoman (22. Apr 2013 18:42)

    Ich glaube, dass nicht jedem die Zusammenhänge klar sind. Die Leute wissen also nicht, was sie anrichten. Und später ist das Geschrei groß.

    Im übrigen wurden die Gesetze für uns Bio-Deutsche gemacht. Die reichen aber nicht aus. Jeder Migrant, der hier straffällig wird, sollte abgeschoben werden, komplett mit Family. Sofort ab zum Flughafen und tschüß. Auf Nimmerwiedersehen.

    Wenn schätzungsweise 10 x volles Programm abgeschoben wurde, wird es besser. Denn Abschiebung ist die Höchststrafe. Hier in Deutschland lässt es sich einfach zu gut leben. Noch.

  14. Die Hamburger Polizei spricht in diesen Fällen immer von „REISENDEN TÄTERGRUPPEN“.Dienstanweisung :Das Wort Zigeuner darf nicht benutzt werden .

  15. Dass Polizisten Tag für Tag ihren Kopf hinhalten, um den Bürger zu beschützen, aber gleichzeitig von Justiz und Politik im Stich gelassen werden, ist in der “Bunten Republik Deutschland” längst Alltag. Nicht nur in Mönchengladbach.

    Eine interessante Frage, wer schützt die „Eliten“, also politische Klasse, Gutmenschen-Intellektuelle, Medien- und Wirtschaftsbosse, wenn dieser fröhliche multikulturelle Haufen in jugoslawischer Art und Weise explodiert.

    Es ist zu bezweifeln, dass die verratenen und geschwächten Polizei und Armee es tun werden, geschweige vom einfachen Volk.

    Auf Söldner / Antifa / arabisch-türkische Banden ist kein Verlass – die fangen als Erste mit dem Raub an.

    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE NICHT EINMAL FÜR EIGENE SICHERHEIT SORGEN KÖNNEN.

  16. Hallo, noch einmal die Frage und Bitte: Hat jemand die Berechnungsgrundlagen für die Prozentangaben des Wahl O Meters?
    Danke für die Hilfe.
    Yogi

  17. Kinderbanden terrorisieren Mönchengladbach

    Von Kindern(!) wird nur terrorisiert, wer sich terrorisieren lässt.

    Und dieser Bürger hat sowieso schlechte Karten: würde er sich z.B. mit Pfefferspray gegen einen gewaltsamen Übergriff wehren, so müsste er in Deutschland befürchten, wegen Notwehrexzess in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil eines Kindes hart bestraft zu werden.

    Die Verurteilung hätte er definitiv auch verdient, immerhin reden wir hier von Kindern, die von ihren Eltern klauen geschickt werden.

    Wenn „Bürger“ sich nicht mehr gegen Kinder wehren können, dann weiß ich auch nicht mehr.

  18. Richtig „lustig“ wird es ab dem 1.1.2014, wenn alle Freizügigkeitsbeschränkungen für Rumänen und Bulgaren fallen. Dann dürften noch ein paar hunderttausend Zigeuner mehr nach Deutschland kommen, was die Alltagskriminalität bei uns deutlich „beleben“ wird, und das nicht nur in Mönchengladbach.

  19. Wenn muslimische Kinder Gewalt gegen israelische Soldaten verüben, dann heißt es übrigens in unseren Systemmedien auch immer: „Die armen palästinensischen Kinder!“
    Dabei verschweigen die Systemmedien jedoch, dass dort die Gewalt von den Kindern und nicht von den israelischen Soldaten ausgeht und dass viele der Kinder sogar Waffen (Gewehre, Messer, Steine Knüppel) einsetzen, während die israelische Armee Waffen nur als ultima ratio (letztes Mittel) einsetzt.

  20. # overdose 19:46

    schon mal mit drei gewaltbereiten, „südländischen“ Jugendlichen konfrontiert gewesen?

    würde ich zu gerne sehen, wie „männlich“ Sie dann sind!

  21. Verdammte Bereicherung.

    Ich finde es als erwachsener Mann äusserst unbereichernd, Kinder und Halbwüchsige wegen ihres fremdkulturellen Verhaltens ihrerseits kulturbereichern zu müssen, auch wenn Verteidigungs- und Anstandskultur diese fremde Kultur durchaus bereichern.

    Bereichertes Deutschland, wer will noch mal, wer hat noch nicht?

    😀

  22. #21 overdose (22. Apr 2013 19:46)
    Mit „Bürger“ sind unsere alten Menschen in der Regel gemeint,
    die können sich meist nicht wehren.
    Es liegt an der Politik, die es nicht erlaubt das Problem zu lösen.

  23. Ich würde schon skeptisch werden, wenn solche Blagen mit mir in einem Raum einer Bank wären!

    In Berlin im KDW habe ich vor vielen Jahren mal folgendes erlebt…
    Überall flitzten die nicht ganz so mitteleuropäisch aussehenden Blagen herum und bettelten.
    Durch Zufall bekam ich mit, wo sie das Geld ablieferten. Eine Oma saß da herum und die Gören lieferten die Kohle ab. Ich werde nie das Gesicht der Alten vergessen… Goldzähne und Kippe im Hals… und beim Geld zählen ein wiederliches Grinsen!

    Das war ein einschneidendes Erlebnis … Sofern solche Blagen in meiner Nähe auftauschen bin ich vorsichtig. Von mir bekommt kein Bettler mehr bares! Beim Rest ist es auch nur für Alkohol und Drogen …

  24. Mein Hund wiegt weit über 60 Kilo und beißt Dachlatten mit einem kräftigen Ruck durch. Ich wäre sehr sehr traurig und wüßte gar nicht, was ich machen sollte, wenn der bei einer Ausnahmesituation am Geldautomaten einmal überreagieren sollte, ohne daß ich das in der Hektik und Aufregung verhindern könnte.

    „Böser Hund! Das hätte jetzt aber wirklich nicht sein müssen. Schau nur, was du da angerichtet hast. Der Arm ist ja komplett ab.“

    Mehr als ihn ausschimpfen und freundlich ermahnen könnte ich dann auch nicht mehr machen.

  25. Was ist nur im Westen los? Warum wehrt sich keiner?
    Ich bin zwar gegen Gewalt, aber wenn die Staatsbediensteten nichts tun können, muss man auch als Bürger mal zeigen was man von derartigen Besuchern hält. Ein böser Artikel über „Nazis“ in Mönchengladbach, hätte da wahrscheinlich nur positive Auswirkungen.
    Ich bin froh das ich im Osten Wohnen darf und Kann. Es ist wahrscheinlich nur noch eine Frage der zeit bis die Auswanderungswelle der letzten Deutschen Richtung Osten beginnt.

  26. #28 germanbastard (22. Apr 2013 20:03)

    Alles schon hinter mir.
    Ich wurde auch schon von 10+ Türken bewusstlos getreten, mit Messer oder Reizgas angegriffen, ich habe da bewegte Zeiten hinter mir.

    Man kann nicht jeden Kampf gewinnen aber man muss sich halt grade machen, wenn man das nicht macht, wird einem alles weggenommen, am Ende sgar die Würde. Jammern beeindruckt niemanden.

    Unsere Schwäche liegt eben auch, in einer völligen Destruktion, des männlichen Selbstbildes.

    #30 Puseratze (22. Apr 2013 20:07)

    Daran dachte ich auch zuerst aber bin zur Überzeugung gekommen, dass es nicht sein kann. Eine gebrechliche alte Frau, die sich mit Pfefferspray wehrt, würde sicher nicht wegen Notwehrexzess verurteilt werden, weil sich keine anderen Mittel hat sich zu wehren. Wenn doch, ist es eine absolute Ausnahme und Gefängnis würde es in keinem Fall geben.

    Gegen eine Übermacht von Angreifern, dürftest du dich sogar mit einer Schusswaffe verteidigen, die du illegal besitzt und/oder mit dir führst.

    Das deutsche Notwehrrecht ist sehr robust.

  27. #23 Schüfeli (22. Apr 2013 19:38)
    Dass Polizisten Tag für Tag ihren Kopf hinhalten, um den Bürger zu beschützen, aber gleichzeitig von Justiz und Politik im Stich gelassen werden, ist in der “Bunten Republik Deutschland” längst Alltag. Nicht nur in Mönchengladbach.

    Eine interessante Frage, wer schützt die „Eliten“, also politische Klasse, Gutmenschen-Intellektuelle, Medien- und Wirtschaftsbosse, wenn dieser fröhliche multikulturelle Haufen in jugoslawischer Art und Weise explodiert.

    Es ist zu bezweifeln, dass die verratenen und geschwächten Polizei und Armee es tun werden, geschweige vom einfachen Volk.

    Auf Söldner / Antifa / arabisch-türkische Banden ist kein Verlass – die fangen als Erste mit dem Raub an.

    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE NICHT EINMAL FÜR EIGENE SICHERHEIT SORGEN KÖNNEN.

    Diese Idioten glauben tatsächlich, daß es (wirtschaftlich) klug ist, systematisch die eigene Basis zu zerstören. Die halten sich für schlau, wenn sie das „Volk“, das sie über die Jahrhunderte hinweg geschützt, gestützt, genährt und gestärkt hat einfach so in den Dreck treten und sich dafür schicke mulikulturelle neue Spielzeuge ins Land holen.

    Die werden sich noch sehr wundern, wenn ihnen ihr neuimportiertes Volk den Kragen rumdreht. Es ist nicht klug, wenn man den guten alten Schäferhund, der einem immer treu gedient hat zum Teufel jagt und sich dafür Hyänen und Wölfe ins Wohnzimmer holt.

    Etliche römische Kaiser sind von ihren „barbarischen“ Leibgardisten abgeschlachtet worden und auch das degenerierte römische Patriziat wurde am Ende von den importierten Söldnern und „Rentensicherungsfachkräften“ massakriert.

    So verkommen und so naiv, daß sie auf Dauer ein rot-grün-degeneriertes Patriziat über sich dulden und für die und deren Brut den Ali machen sind selbst die dümmsten Importrentensicherungsfachkräfte nicht. Die dumme DDR-2.0-Bonzokratie und die Bussi-Bussi-Schickeria werden noch sehr schreckliche, sehr blutige Lektionen lernen müssen. Die Greuel des untergegangenen Vielvölkerparadieses Jugoslawien werden dagegen verblassen.

  28. #33 Miller2000

    Ich bin froh das ich im Osten Wohnen darf und Kann. Es ist wahrscheinlich nur noch eine Frage der zeit bis die Auswanderungswelle der letzten Deutschen Richtung Osten beginnt.

    Ich befürchte, es ist eher eine Frage der Zeit, bis die Kulturbereicherer auch im Osten einfallen. Mal sehen, wie die Deutschen dort darauf reagieren werden.

  29. #34 overdose
    bedingte Zustimmung, ich hatte dein Kommentar aber auch falsch verstanden.
    Das eine alte Frau bestraft wird wenn sie sich wehrt kann ich mir schwer vorstellen, allerdings gab es schon zwei Fälle, die hier diskutiert wurden, die mich nicht mehr sicher sein lassen.
    Recht haben und Recht bekommen ist nicht einfach.

  30. Dann sollte man lieber nicht zufällig am Bankomaten stehen um Geld abzuheben und Gourmet steht mit seinem Kampfhund hinter einem weil man ja nicht weiß ob Gourmet seinen Hund im Griff hat oder der Hund irgenwie nervös ist auch wenn man weder Zigeuner noch Islamist ist. Und ohne Arm lässt sich’s schwer die Scheine aus dem Schlitz ziehen. Ironie aus!
    Der Herr Rose hat ganz gewiss nichts mit der Flut von Roma’s zu tun die hier in Deutschland auf Raubzug gehen. Herr Rose hat große Verdienste und seine Familie wie die meisten Sinti Familien leben seit Jahrhunderten in Deutschland – zwar bei weitem nicht so lange wie die jüdischen Familien – die seit fast 2000 Jahren hier leben. Beide Volksgruppen sind Deutsche und gehören zu Deutschland und dürfen nicht diskriminiert werden wie es schon mal zwischen 1933-45 passiert ist mit den bekannten Folgen für beide Volksgruppen.
    Desweiteren die deutschen Sinti sind fast ausnahmslos Christen und sind mir allemal lieber als z.B Muslime ob nun Araber oder von anderer Nationalität.
    Perfide ist allerding die Benutzung von Kindern für Raubzüge – das erinnert mich an die Perfidie afrikan. Warlords Kindersoldaten einzusetzten – weil die wahren Täter genau wissen daß jeder normale Mensch eine innere Hemmschwelle gegenüber Kindern Gewalt anzuwenden oder sich wenigstens mit Härte zu wehren.
    Ich denke auch dass Herr Rose in einer denkbar ungünstigen Klemme ist denn er möchte einerseits nicht dass die deutschen Sinti die in der Regel völlig unerkannt in der Mehrheitsgesellschaft leben wieder als Sündenbock herhalten müssen, andererseits kann er sich nicht zu stark im Kampf gegen die Roma exponieren.

  31. #6

    „Gibt es tatsächlich einen belegten Fall das jemand belangt wurde der so einer Zigeunerblage eine gelangt hat ?
    Was mir auch egal wäre und ich das drauf ankommen lasse.“

    Nate 57 – Verbrechen

    „Santa Pauli – 12 jährige kleine Jungs beklauen dich//gerade wenn du es nicht merkst. Homie lern laufen.//

    Läufst du hinterher weil du dein Geld wiederhaben willst//kommt die Sippe, aus der Tür und macht dir ein Kieferschaden.
    Die Konsequenzen musst du tragen, leg dich mit den falschen Leuten an du wirst geschlagen, Digger….“

  32. #40 TVLadyMilena (22. Apr 2013 21:23)
    – – –
    Mir ist „der Herr Rose“ bisher nur als bräsiger, völlig einseitiger Deutschenbeschimpfer aufgefallen.
    Aber ist ja nett, daß er darüber hinaus so viele gute Eigenschaften hat und so große Verdienste. Worin bestehen die denn genau?

  33. Anfang der 80er Jahre wohnte ich in Mönchengladbach Rheydt, eine Hochhaussiedlung namens Römerbrunnen, derzeit schon ein verdammt heisses Pflaster, immer schon sozialer Brennpunkt gewesen.

    Und in jungen Jahren fühlte ich mich auch angezogen zur Punkzene (jung und dumm) und ich habe unzählige male in meinem damaligen Bekanntenkreis zu hören bekommen wie Brutal „Die Bullen“ dort in M’gladbach und Rheydt waren.

    Wenn mal jemand mitgenommen wurde auf die Wache wegen ‚Randale, Ordnungsverstösse etc…kam er meistens verwundet wieder dort raus.

    Die Mönchengladbacher Polizei hat dort wirklich geprügelt bzw wie man so schön sagt „ziemlich hart zugegriffen‘.

    Ich lernte mal einen Junky kennen der mir erzählte wie er dort zusammengetreten wurde, er stand immer wieder auf, und sie schlugen solange bis er nicht mehr konnte, das grenzte schon an versuchten Todschlag bzw sehr schwerer Körperverletzung.

    Wer es dort wagte gegenüber der Polizei eine grosse Klappe zu haben, hat dies schnell bereut.

    Es war derzeit nur all zu bekannt das man gegen die Polizei ‚NICHTS“ machen konnte,

    Sie hatten Narrenfreiheit, das Zauberwort hiess immer „er ist von der Treppe gefallen‘, oder sie lügten das man selber brutal angegriffen wurde, deshalb mussten sie hart durchgreifen, kein Richter der sich auf die seite eines ’nicht Gesellschaftsfähigen Punk (oder sonstigen Lederjackenträgers mit langen Haaren) stellte‘.

    Man hörte auch immer solche Thesen wie „gegen einen Bullen braucht man 5 Zeugen“.

    Heute mit dem älter werden muss ich sagen „ich habe nichts mehr dagegen wenn die Polizei Kriminelles Dreckspack nicht mit Samthandschuhen anpackt, sollen sie ruhig wissen was einen blüht sobald die Polizei auftaucht.

    Nungut, ich rede hier von den 80er Jahren, ist denn die Mentalität heute, 25 bis 30 Jahre später wirklich so verändert auf Deutschen Wachen?

    Die überproportionale Gewalteskapaden von damals will ich damit nicht unbedingt gut heissen, aber auch wenn es Kinder sind, ein paar schmerzhafte Watschen würde doch schon eine abschreckende Wirkung haben oder nicht?

  34. Abgesehen von etlichen politisch eingesetzten Beamten in der Polizeiführung kann ich unsere „Bullen“ eigentlich recht gut leiden und hatte seit den späten 70er Jahren auch keine Probleme mehr mit den Damen und Herren in grüner Uniform. 😉

    Warum die jetzt schwarze oder blaue Uniformen tragen müssen hat sich mir nie erschlossen. Hatte dazumal irgendein verantwortlicher Politiker/Innenminister einen Vorstandsposten in der Bekleidungs- und/oder Zulieferindustrie? Wundern würde es mich nicht…

  35. Jetzt in RTL extra ein Artikel über die Roma in Duisburg.

    Es wird wie gestern wieder Klartext gesprochen: Wieso sie so gerne zu uns kommen und wie sie leben.

  36. Ach wie süss.. Wieviele Ausländer hat Deutschland? 8, 10, 12%?

    In der Schweiz sind es de facto etwa 40-45% Wovon nicht alle zu den ungebetenen Gästen gehören. Aber kommt doch mal in eine grosse oder mittelgrosse Stadt. Fast kein lokaler Zeitgenosse mehr. In Bern findest Du nach 22 Uhr nur noch Gestalten wie aus einem Horrorfilm. In Genf siehts aus wie in Afrika. Mit sämtlichen Folgen. Polizei gibt es keine hier, da die Steuereinnahmen generieren müssen.. Deshalb auch Kriminalitätsstatistik: 1. Genf, 2. Bern… Bei uns sieht Ihr wie es in D mal wird…

  37. #44 Stefan Cel Mare (22. Apr 2013 22:02)
    Das ist mir entgangen.
    Ich musste da an den jungen Mann denken der überfallen wurde und sich mit einem kleinen Messer verteidigt hat oder an den Rentner der einen Einbrecher erschossen hat.
    Da wurde die Notwehr auch in Frage gestellt, soweit ich mich erinnere wurde der junge Mann sogar verurteilt.
    Deswegen, sicher sein kann man sich nicht mehr und es wird nicht auch nicht besser.

  38. Ad „Zumindest in Mönchengladbach gibt es mehr als eine wählbare Alternative … Aber wer nicht hören will, muss eben fühlen!

    Das stimmt so nicht. Fühlen müssen in diesem Fall auch die, die sehr wohl gehört und sogar richtig gewählt haben, weil es einfach zu viele Dummköpfe gibt!

  39. # overdose 20:35

    „Man kann nicht jeden Kampf gewinnen aber man muss sich halt grade machen, wenn man das nicht macht, wird einem alles weggenommen, am Ende sogar die Würde. Jammern beeindruckt niemanden. Unsere Schwäche liegt eben auch, in einer völligen Destruktion, des männlichen Selbstbildes.“

    Da bin ich ganz bei Ihnen! Aber bitte haben Sie auch Verständnis für z.B. ältere Menschen, die das nicht so können. Und Aggressoren greifen nun mal bevorzugt Menschen an, bei denen man davon ausgehen kann, dass sie sich nicht so gut wehren können.

  40. #46 zuhause (22. Apr 2013 22:40)

    Warum die jetzt schwarze oder blaue Uniformen tragen müssen hat sich mir nie erschlossen. Hatte dazumal irgendein verantwortlicher Politiker/Innenminister einen Vorstandsposten in der Bekleidungs- und/oder Zulieferindustrie? Wundern würde es mich nicht…

    Wir schweifen ganz kurz vom Thema ab, aber ich will es dir schnell beantworten:

    Der Grund ist Europa.
    Alles soll ‚langsam‘ Eins werden.

    fängt an mit symbolik damit wir uns daran gewöhnen.

    Eine gemeinsame Fahne,
    alle Reisepässe Bordeau-rot
    alle das gleiche Geld

    der neue holländische personalausweis hat ist völlig neutral, keinen Löwen mehr, dafür sterne..

    und da Europaweit die gesammte Polizei in allen Ländern zufällig überall schwarz und blau ist,
    und nur Deutschland mit seinem Grün die grosse Ausnahme war, hatte man irgendwann entschlossen sie auch optisch auf Europaeinheit um zu ändern.

    So wird es schleichend mit allem weitergehen, z.B bekommen wir alle irgendwann die gleichen Autokennzeichen.
    Irgendwann eine Europäische Post, nix mehr mit Bundesadler und König(in) auf dem Marken…

    man will den Europäischen Superstaat!!!

  41. Was mich wundert (oder auch nicht), wie schafft man es, alles so gleich zu schalten, daß eine Unterscheidung an sich nicht in diese „Berechnung“ passt?

    Kriminelle aus XXX darf man nicht benennen, weil das Rassismus ist, wenn aber in „D“ mal ein deutscher zum Straftäter wird, bläst alles zum Angriff. Kein Wort über Rassismus, niemand beschwichtigt (sind nicht alle so) … Deutsche sind alle Nazis, die ihr Menschenrecht verwirkt haben.

    Es ist also nicht alles gleich, … Deutsche sind immer anders (Nazis eben).

  42. … Und allen jungen Menschen (Männlein wie Weiblein), wenn euch (die, der Angebetene) abweist, weil ihr zu große Ohren, die falsche Haar oder Augenfarbe habt, zu dick oder dünn seid … usw.

    DAS IST DISKRIMMINIERUNG! Juristen dürfte der Lebensunterhalt gesichert sein. Vergewaltigungsopfer … droht die ungesühnte Strafe auf den Fuß.

  43. Nicht vergessen: Das ist unser schönes Heimatland.
    Das Land unserer Väter & Mütter, von denen sich viele im Grab umdrehen, wenn sie sehen, was aus dem Land geworden ist, was sie nach dem Krieg wieder aufgebaut haben.
    Millionen Deutsche haben nach dem Krieg für Drieden & Wohlstand geackert und nun „ernten“ diese Kulturbereicherer die Früchte des Schaffens u.a. der Trümmerfrauen.
    Ach SORRY ich vergaß: Die Türken haben Deutschland wieder aufgebaut…..(Claudia Aishe Rotzgrün)

  44. #9 Strolchile
    Es gibt wohl nur eine Möglichkeit, diesen Banden das Leben schwer zu machen. Und das sind ‘geschlossene’ Kinderheime.

    Ja, sehr gut, aber bitte in Rumänien und Bulgarien! Wird immer billiger für uns!!!

  45. @ #55 francomacorisano (23. Apr 2013 05:08)

    Genau, wenn „denen“ ihre „Kultur“ so wichtig ist, … nicht jammern, wenn das Gastland sich „Kultursensibel“ zeigt. Der Knast läßt sich der „Kultur“ anpassen. Nur Rosinen aus dem Brötchen läßt sich mit keiner Kultur in Einklang bringen.

  46. Ich bestehle, beklaue, betrüge alte Menschen … warum diskriminiert man meine „Kultur“?

    … Weil ich in einer anderen aufgewachsen bin!

  47. # 20 Made in…
    genau, das hat schon Nicolai Sennels gefordert !
    Abschiebung, vor allem in mohammedanische Länder, ist eine Höchststrafe für die!!!
    Zuletzt noch bei einer Umfrage in Marokko festgestellt: über die Hälfte aller Männer wolle sofort das Land verlassen, weniger Frauen hingegen.Frage: warum wollen sie dann bei uns, den Ungläubigen, leben, wo es doch so wohlhabende rechtgläubige Statten gibt? (Ironie off)

  48. Wer beschuetzt unsere Eliten? Die großen Nummern EuroGendFor – Die kleinen Systemlinge werden sich wundern…

  49. # 56 franco….
    genau ! Ein Heimplatz hier kostet pro Monat mehr als ein gutbezahlter Steuerfahnder mit A9 oder 10.

  50. Man will das Bargeld doch eh abschaffen!

    Da paßt das doch voll ins Bild: Zahl mit Karte, dann brauchst Du dich nicht vor dem Geldautomaten ausrauben lassen!

  51. #20 @ Made in Germany West

    Zustimmung aus dem Osten, anders würde ich das auch nicht machen. Wer nicht in der Lage ist, sich anständig und gesetzes-treu zuverhalten und wer nicht in der Lage ist, seine Kinder ordentlich zuerziehen…Ab die Lutzi

Comments are closed.