Ein Großaufgebot der Polizei rückte gestern Abend zum Vereinslokal des Islamischen Bundes in der Altenessener Strasse in Essen aus. Zeugen hatten eine Messerstecherei unter den Lokalbesuchern gemeldet. Die Beamten des ersten Streifenwagens, der am Tatort eintraf, wurden schon vor Betreten der Teestube wüst beschimpft.

(Von L.S.Gabriel)

Mehrere Personen stürmten auf die Straße und behinderten den Polizeieinsatz. Nur durch den Einsatz von Polizeihundeführern konnten die drohenden und tobenden Migranten auf Abstand gehalten werden. Auch als der Verletzte schon auf dem Weg ins Krankenhaus war hatte die Polizei Mühe sich der Aggression, der zwei bis drei Duzend anwesenden Mitglieder des Kulturvereins zu erwehren, berichtet „Der Westen“. Ein Polizist wurde von einem der ausländischen Hausbewohner, während der Personenkontrolle attackiert. Der Beamte musste nach schweren Faustschlägen im Krankenhaus behandelt werden.

Eine Anwohnerin äußerte sich besorgt darüber, dass die Polizei nun immer öfter hier her kommen müsse, da es vermehrt zu Gewaltakten rund um den Kulturverein käme. Ein Passant, der aus Sorge vor Repressalien seinen Namen nicht sagen wollte erklärte, dass man schon beim Vorbeigehen an diesem islamischen Migrantentreff unverschämt und rüde angesprochen werde. Man lebe hier mit Muslimen ganz selbstverständlich zusammen, sagte er, aber es käme immer auf die Art der Religionsausübung an, ob es Probleme gebe oder eben nicht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

135 KOMMENTARE

  1. Sind die Täter etwa Moslems? Das kann doch gar
    nicht sein. Islam heißt doch Friede. Da muss
    es ein Missverständis gegeben haben.
    Kleiner Spaß 😉

  2. Eine Anwohnerin äußerte sich besorgt darüber, dass die Polizei nun immer öfter hier her kommen müsse, da es vermehrt zu Gewaltakten rund um den Kulturverein käme.
    ———–

    Eine komische „Kultur“ muss das sein,wenn sie schon untereinander beim „Teetrinken“ über sich herfallen.(und immer das Messer dabei!!!–kulturelle Eigenart eben)!!!

  3. diese „Großeinsätze“ häufen sich merklich, nicht nur in den bekannten Vierteln der Großstädte, das geht mittlerweile bis in Kleinstädte hinein, wie z.B. letzten Herbst in Winsen an der Luhe, die Polizei konnte die Kontrahenten nur durch Warnschüsse davon abhalten, sich gegenseitig umzubringen, alles nur wegen der „Ähre“.

  4. „Kulturverein“ find ich gut!

    Bei den beschimpften, bespuckten und geschlagenen Polizisten frage ich mich immer, was die wohl wählen. Ehrlich, ich hab keine Idee. Kenne keinen gut genug, um zu fragen.

  5. abgelegt unter nebenkosten der integration. um all diese faktoren müssen die mosl. fachkräfte produktiver sein, damit zuwanderung aus deren kulturkreis sich für uns überhaupt lohnt.

  6. Wikipedia:
    „…Kulturleistungen sind alle formenden Umgestaltungen eines gegebenen Materials…“

    Das „gegebene Material“ ist in diesem Fall Haus u. Mobiliar, das heruntergewirtschaftet wird, sowie die autochtone Bevölkerung, die zu Brei geschlagen wird.

  7. Jeder bekommt anscheinend, was er verdient!
    Mit RotzGrün wird alles so schön bunt.
    Ansonsten alles Einzelfälle.

  8. Vor Hunden haben sie im Gegensatz zu und Deutschen Respekt.
    Das erlebe ich immer wieder.

  9. so lange die ihre folklore nur untereinander und in ihren „eigenen“ 4 waenden praktizieren sollte man sie einfach gewaehren lassen. unter dem strich immer ein gewinn fuer deutschland. vielleicht sollte man das gelaende weitraeumig absperren, damit keine unglaeubigenunbeteiligten in diese veranstaltungen mit einbezogen werden, aber das sollte dann auch schon alles an behoerdlichen/polizeilichen aktivitaeten sein.

  10. Woran liegt es, dass solche Ereignisse besonders häufig bei Menschen mit Migrationshintergrund und islamischer Konfessionszugehörigkeit auftritt ?

    Passt dies zu der spekulativen Behauptung, dass die überwiegende Mehrheit der rund 4 Millionen Gläubigen einer ganz bestimmten Religionsgemeinschaft friedlich seien ?

    Wieso ereignen sich solche Konflikte nicht z.B. bei buddhistischen , christlichen oder jüdischen Gemeinschaften ?

    Könnte der Zusammenhang darin bestehen das bei dieser Religion die Gewalt ein wesentliches Merkmal ist, der das Sozialverhalten prägt, während bei anderen Religionen die Gewaltfreiheit grundlegendes Element ist ?

    Statistiken:
    http://de.statista.com/statistik/suche/q/gewalttaumlter/kategorie/8/

    http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung2/Pdf-Anlagen/gewalttaetigkeit-maennliche-muslimische-jugendliche,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

  11. Eine „echte“ Polizei würde sich solchen Wahnsinn nicht bieten lassen. Aber diese Pappenheimer wissen natürlich genau, dass ihnen in der kranken Bunten Republik praktisch keine Bestrafungen und Konsequenzen drohen.

    In diesem Zusammenhang: Nicht nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln Berlinistans ist brutale Gewalt inzwischen trauriger Alltag – hier nur Beispiele der letzten 3 Tage:

    Mann auf U-Bahnhof attackiert und geschlagen.

    BVG-Mitarbeiter zusammen geschlagen

    Fahrgast von Jugendlichen attackiert und verletzt

    Beschreibungen? Klar, „Jugendliche“ ™. Mit so exakten Beschreibungen findet man die Täter natürlich schnell.

  12. Die Polizei sollte für solche immer einen proffesionellen Video-Polizist dabei haben, der das geschehene nachher veröffentlicht damit die Politiker mal sehen was WEGEN IHRER ❗ verhätschelungs Politik SO ALLES ABGEHT ❗ ❗

  13. Es müssen viel mehr interkulturelle Events in den Wohngebieten der … „Patreibonzen“ organisiert werden.

    Auch Handzettel mit Adressen und mit der freundlichen Empfehlung auf Willkommensein und Hilfestellung für unsere Gäste müssen überall ausliegen.

  14. Der Schäferhund ist immer noch der beste Kulturfreund.
    Im Zweifelsfall schön bissig, am besten mit bestandener Schutzhundprüfung.

  15. Man lebe hier mit Muslimen ganz selbstverständlich zusammen, sagte er, aber es käme immer auf die Art der Religionsausübung an, ob es Probleme gebe oder eben nicht.

    Naja, immer noch besser man redet sich die Welt schön, anstatt sich die Welt schön zu saufen.

  16. #9 kelly (03. Apr 2013 15:46)
    Ab nach Anatolien mit dem Pack.

    Freiwillig werden die Türken Deutschland nicht mehr verlassen !!

    #3 Silvester42 (03. Apr 2013 15:38)
    …. geschlagenen Polizisten frage ich mich immer, was die wohl wählen.

    Glauben sie wirklich, dass wir Deutsche noch wählen dürfen ??

    Hier ein Zitat: Könnten Wahlen etwas verändern, dann würde man sie verbieten !!

  17. Die Muslimbrüder wissen ganz genau,dass man deutsche Polizisten nicht zu respektieren braucht.Unterstützt werden sie dabei von unseren Gutis und Mainstreampolitikern.Wenn die Polizei schon jetzt bei 50 -100 Aufständischen an die Grenze kommt, wie wird das bald bei hunderten, gar tausenden sein?

  18. Das ist doch mal eine echte „Bereicherung“!!! Im negativsten Sinne des Wortes. Ich finde es erschreckend, dass unsere Ordnungskräfte sich da einmischen müssen und sich dabei selbst in Gefahr bringen.

  19. Das diese „Kulturvereine“ nicht der Kultur und schon gar nicht dem Zusammensein von Deutschen und Türken dienen dürfte jedem klar sein.

    Ich finde es erschreckend, dass unser Vereinsrecht diese Brutstätten des Bösen überhaupt zulässt. Diese Teestuben dienen der Organisierten Kriminalität als Trefffpunkt. Der PKK ebenso… Ganz nebenbei wird dort noch gezockt, dass sich die Balken biegen. Natürlich steuerfrei…

    Diese „Kulturtempel“ sind ein idealer Ort um Geschäfte und Absprachen zu treffen ohne das die Polizei dabei ist.
    Noch Fragen?

    LIEBER STAAT, LIEBE STRAFVERFOLGUNGSBEHÖRDEN, UNTERBINDET ENDLICH DIESES TREIBEN! FÜHRT RAZZIEN AM LAUFENDEN BAND DURCH, IMMER UND IMMER WIEDER BIS DIESE MISTBUDEN GESCHLOSSEN WERDEN!!!!!

  20. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    (Maria Böhmer, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Integration)

    Man muss es immer wieder wiederholen. Und feste daran glauben.

    Denn der Glaube versetzt bekanntlich Berge…

  21. Wie müssen selbstverständlich davon ausgehen, dass hier die Scheissendreck-Kartoffelpolizei mal wieder die Alleinschuld hat!

    Denn wann immer einem edlen Türken auch nur ein Haar gekrümmt wird, stehen alle Scheissendreck-Kartoffeln ab sofort und zwar „automatisch“ unter Rassismus-Generalverdacht!

    Erst wenn die Schuld von den Scheissendreck-Kartoffeln zweifelsfrei ausgeschlossenen werden kann, ist die Angelegenheit möglichst geräuschlos unter den Teppich zu kehren!

    Viele Grüsse, Türkiye Türklerindir, Alluhakbar,

    Euer Kolat

  22. Wenn nun ein Schäferhund einen Migruhigru beißt, wird der dann wegen Rassismus eingeschläfert??

  23. #22 Foggediewes (03. Apr 2013 16:07)

    „Wenn nun ein Schäferhund einen Migruhigru beißt, wird der dann wegen Rassismus eingeschläfert??“

    Falls es ein deutscher war – Ja.

  24. türkische „Kultur“:

    „Messer-Attacke“
    „mehrere Gäste (mischten sich) ein, ein Polizist … verletzt“
    „ein Mann mit Messerstichen verletzt“
    „Ärger zwischen Familien-Gruppen“
    „bis zu 80 Mitglieder zweier Familien … schwere Auseinandersetzung …, … nur unter massivem Polizeieinsatz aufgelöst“
    „bereits vor dem Vereinslokal beschimpft“
    „immer mehr Migranten (mischten sich) ein“
    „Handgreiflichkeiten, bei denen ein Polizist verletzt wurde“
    „Mühe, die Situation zu deeskalieren“
    „unverschämt und rüde … angesprochen“
    „(müssen) uns ständig Sorgen machen“

    Die einen nennen es Kultur, die anderen einen riesigen Haufen stinkender Sch….. Wieder andere nennen es ein Krebsgeschwür, bei dem nur noch ein harter operativer Eingriff mit anschließender Chemotherapie hilft.

  25. Dieser eine Absatz des Artikels verdient besondere Würdigung:

    Für die Anwohner ein Besorgnis erregender Zwischenfall: „Wir leben hier ganz selbstverständlich mit Muslims zusammen“, sagt ein Mann, der seinen Namen aus Sorge vor den Folgen nicht nennen will,…

    Hihi. Ganz selbstverständlich. Und weiß, daß man von Moslems ganz selbstverständlich zusammengeschlagen wird.

    … “aber es gibt wie unter Christen auch im Niveau und in der Art der Religionsausübung sehr große Unterschiede.

    Unverschämtheit. „Christen“ – also normale, zivilisierte Deutsche – prügeln sich nicht in „christlichen Kulturvereinen“ oder „christlichen Teestuben“. Eine weitere Frechheit ohnegleichen, das bestialische Verhalten von eingewanderten Mohammedanern mit dem einheimischer Deutscher zu vergleichen, bei denen Religion Privatsache war und ist.

    In unserer Straße hat es im Zusammenleben mit Türken nie Probleme gegeben, doch zu den Menschen dieses Vereins findet man kaum Kontakt.“ Unverschämt und rüde werde man im Vorbeigehen teils angesprochen von männlichen Vereinsmitgliedern, die sich vor dem Lokal an der Altenessener Straße nahe der A42-Brücke aufhielten

    Nö, hat nie nicht niemals Probleme gegeben….

    Also drei fette Lügen in einem kurzen Absatz (oder dreimal contradictio in adiecto) von einem perfekt im Neusprech dressierten, ängstlichen Mann, der ganz genau weiß, was ihm blüht, wenn er die Wahrheit sagt.

  26. aber es käme immer auf die Art der Religionsausübung an, ob es Probleme gebe oder eben nicht.

    Der Koran erklärt es uns:

    Sure 4, Vers 89: “Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.”

  27. #14 1291 (03. Apr 2013 15:54)

    Die Polizei sollte für solche immer einen proffesionellen Video-Polizist dabei haben, der das geschehene nachher veröffentlicht damit die Politiker mal sehen was WEGEN IHRER ❗ verhätschelungs Politik SO ALLES ABGEHT ❗ ❗

    Gibt es bei Demos friedlicher Gruppierungen schon lange.
    Wird nach meinen Infos (Verwandter bei der Bundespolizei) auch teilweise in solchen Fällen gemacht, aber nicht veröffentlicht. Mein Verwandter sagte wörtlich: „wenn unsere Videos veröffentlicht werden, rennt der Mob durch die Straßen und erschlägt alles, was muslimisch aussieht. Das darf natürlich nicht sein“.

    #3 Silvester42 (03. Apr 2013 15:38)
    Mein Verwandter ist CDU-Mitglied…

  28. #33 Undertaker1310

    Was soll das? Willst Du ‚PI‘ diskreditieren?

    Solchen Bullshit sehen wir hier gar nicht gerne!

  29. Das kulturelle, wirtschaftliche, intellektuelle, bildungsniveaubezogene Gefälle zwischen Deutschen und Zuwanderern aus ärmeren Ländern ist eine nichtleugbare Tatsache. Das kann man nicht wegdiskutieren.

    Das wird auch nicht dadurch gelöst, dass die Deutschen sich ärmlich kleiden und auf einmal nur noch gebrochen deutsch reden.

    Manche Zuwanderer suchen gerade dieses Gefälle als Herausforderung, um sich und ihre Kinder weiter zu entwicklen und sich in jeder Hinsicht zu verbessern. Zum Beispiel Asiaten.

    Andere fühlen sich schon beim Anblick eines Reicheren beleidigt, in der Ehre gekränkt, im Machostatus angegriffen und verhalten sich daueraggressiv, lehnen den fairen Wettbewerb mit Deutschen ab, wollen aber alles haben, was die Deutschen auch haben, und stehlen es einfach oder verschaffen sich das Geld durch kriminelle Geschäfte.

    Diese Leute bleiben aber kulturell, intellektuell, vom Bildungsstand her auf der Stufe, die in ihrem Land herrschte, stehen. Sie bleiben Fremde im neuen Land, auch über Generationen. Und diese Leute sind alle fast ausschließlich Mitglieder der islamischen Kultur, wobei ich glaube, dass diese Kultur genauso schon vor dem Islam bestand und durch den Islam nur verfestigt wurde.

  30. Ihr könnt ja mal Anfragen an die Herren Aajou Abdessalam und Jaouhar Abdelghani als Vorsitzende des Vereins stellen!

    Islamischer Bund Essen e.V.
    Altenessener Str. 521
    45329 Essen
    Tel.: 0201-3680202
    Fax: 0201-5454710
    E-Mail: info@islamischer-bund.de

    DA WERDEN SIE GEHOLFEN!
    Ihr werdet bestimmt freundliche Antworten auf alle Fragen bekommen!

  31. Nein, es gibt keine muslimisch besetzten Gebiete in Deutschland…

    Diese Art von Problemen lösen sich von selbst, sobald die Verwaltung und Polizei politisch gewollt hinreichend mit Vertretern der „Religion des Friedens“ durchsetzt sind

  32. #4 Silvester42
    … also ich kenne ein paar Polizisten und weiß,
    dass die eher im rechten Teil des demokratischen Spektrums wählen.
    Zur Beweisaufnahme haben die halt nur noch ihre Mag-Lite-Lampe im Anschlag und dürfen sich nicht wehren,
    aber manchmal kommt vom Einsatzleiter auch ein „Schlagstock frei !“ zur Freude einiger ….
    🙂

  33. Zunageln ! Die ganzen Rotzbuden weil Sie nicht
    Öffentlich sind ! Sollen die sich doch sich gegenseitig zu hause die Fresse polieren und
    Messerspielchen betreiben !
    Da Belästigen wenigstens keinen Deutschen weil in der ihre nähe keinen ausser ihren Kopftretervolk wonen will !

  34. #18 arbeitsscheuundtrinkfest (03. Apr 2013 15:57)

    Der Schäferhund ist immer noch der beste Kulturfreund.
    Im Zweifelsfall schön bissig, am besten mit bestandener Schutzhundprüfung.
    ————–

    Bei mir ist es ein Rottweiler,er allerdings schon das biblische! Alter von 13 Jahren.
    Ein wahrer und guter Freund!!!!!!!!!!!!!!

  35. @ #13 meinereiner

    Früher reimten Kinder über das reiche Pforzheim:

    „Pforze an de Enz, lauter Seckel sends!“

    Heute wohl eher über das Pleite-Pforzheim:

    „Bagdad an de Enz, lauter Achmeds sends“…

  36. Interessant. Das war also ein Vereinslokal des Islamischen Bundes in essen. Werfen wir mal einen Blick auf die Seite des Islamischen Bundes:

    Was finden wir da als erstes? Die „Essener Erklärung“:

    Angesichts der friedlichen Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft, erklären wir als Multiplikatoren, Vertreter und Repräsentanten der
    Essener Muslime in aller Deutlichkeit und Schärfe:
    – Islam steht für Frieden
    – Die Essener Muslime verurteilen Terror und Gewalt,
    Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung,
    Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie, gleich von
    wem und wo dies verübt oder geduldet wird.
    – Die Essener Muslime treten ein für Integration,
    gegenseitigen Respekt, Toleranz, Menschenwürde und
    Frieden.

    http://www.islamischer-bund.de/home/

    Huhahahaha! Immer wieder schön, wie die Realität den Dialüg besiegt. Mohammedaner können einfach nicht aus ihrer Haut und schaffen den Spagat nicht, den sie zwischen Befolgen ihrer Ideologie und Schönlügen ihrer Ideologie pausenlos aufs Parkett legen müssen.

  37. Nur durch den Einsatz von Polizeihundeführern

    Ist man sicher, dass keine Polizeihundeführerin dabei war? Falls ja, warum gibt es so wenig Polizeihundeführerinnen? Oder gendern pi – Autorinnen und Autoren einfach nur nicht gut und sollte ein entsprechendes Seminar besuchen?

    DAS sind die Fragen, die der Artikel aufwirft. Alles andere fällt schließlich unter tägliche bunte Bereicherung die Mensch aushalten muss.

  38. #37 clausen (03. Apr 2013 16:30)

    Ja, der Islamische Bund Essen ist eine ganz dolle Nummer. Verlogen bis unter die Haarspitzen des gereckten Hinterns. Zumachen den Laden, ihm die Gemeinnützigkeit entziehen, alle seine Mitglieder durchleuchten (Steuerhinterziehung, Scheingewerbe, Schwarzarbeit, alles, was das deutsche Recht so bietet – und gegenüber Deutschen auch ausschöpft).

    „Migrantenverbände“ heulen lassen. Es ist ja nicht mehr zum Aushalten hier. Ja länger man weiterkuscht, desto härter muß der Besen sein, der fegt. *Träum*. Aber ich vergaß: Ein Abstellen dieser langsam unerträglichen Landnahme ist ja politisch nicht gewollt.

  39. @#38 clausen (03. Apr 2013 16:30)

    Islamischer Bund Essen e.V. ….
    Ihr werdet bestimmt freundliche Antworten auf alle Fragen bekommen!

    Vermutlich: „Wir sind traurig und ein Stück weit betroffen“

  40. @46 johann (03. Apr 2013 16:44)

    Kann man denn schon einen rechtsextremistischen Hintergrund ausschließen?</blockquote

    Nein, niemals. Dieser Verdacht muss immer geäußert werden. Auch eine mögliche Benachteiligung, und sei es nur, dass ein Bereicherer an der Supermarktkasse nicht vorgelassen wurde, muss ebenfalls untersucht werden.
    Biodeutsche sind alle Rassisten.

  41. Das ist die sogenannte die uns bereicherndere Kultur, die uns unsere realitätsfremden Politiker immer wieder als etwas für uns buntes darstellen wollen…

    Kann man ja auch leicht machen, wenn man irgendwelchen Träumereien nachgeht und weiss, solange es mich als Politiker noch nicht betrifft, hoffe ich irgend einmal, dass mein Traum in Erfüllung geht.

    Politiker träumt nur weiter, auch Ihr werdet aus Euren träumen erwachen und dann kommt das große Erwachen …

    Muslime wollen sich in einer für sie unannehmbaren Gesellschaft nicht integrieren. Da könnt Ihr Politker auf noch so viele Forderungen von dieser Gruppe eingehen, sie werden aus religiösen Gründen, nie dazu bereit sein. Sie werden diese Geschenke annehmen und solange fordern, bis die Politik in diesem Land in muslimische Hände gefallen ist.

    Dann Gnade uns Gott!

  42. Unter dem selben Artikel findet man die Empfehlung „Lesen Sie auch“:

    17-jährigem Velberter an Essener Bahnhof wegen Zigarette ins Gesicht getreten

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/17-jaehrigem-velberter-an-essener-bahnhof-wegen-zigarette-ins-gesicht-getreten-id7790568.html

    Interessant ist, dass diese Empfehlung ausgerechnet unter diesem Artikel über die islamische Teestube erscheint. Täter*innen sind wie immer nicht näher beschrieben und auch die Kommentare weisen darauf hin.

    Hat „Der Westen“ hier den Täterkreis etwa versehentlich über Umwege verraten?

  43. OT
    Deutsche sehen Einfluß der Grünen positiv

    http://www.jungefreiheit.de/index.php

    Die Mehrheit der Deutschen ist der Meinung, daß das Aufkommen der Grünen sich positiv auf die Entwicklung Deutschlands ausgewirkt haben. Laut einer Umfrage waren 63 Prozent der Befragten der Ansicht, die Partei sei für die Entwicklung in Deutschland „eher gut“ gewesen.
    ——————
    Tja, die sattgefressene,denkfaule,bequeme,
    selbstverliebte,gehirngewaschene… Mehrheit.

    Ich höre sie jetzt schon schreien!!!

  44. Migranten, generelle Bezeichnung für problematische Moslems, sind niemals aggressiv.

    Sie werden es nur, wenn man ihren Migrantenforderungs-Katalog hinterfragt.

  45. Über den Islamprügelladen:

    Der Islamische Bund bietet mit Wort und Tat die Gewähr der Rechtstreue. ((*Kicher*. Sieht man ja))

    In unserem Impressum heißt es:

    Wir distanzieren uns von jeglicher Gewalt und von Personen oder Organisationen, die dazu aufrufen. Wir verabscheuen dies und möchten friedlich unsere Religion praktizieren und präsentieren! Wir bestätigen, dass der Islam jegliche Gewalt und Ähnliches verabscheut und dass wir weder einer extremistischen Gruppe noch irgendeiner Sekte angehören! Genauso bestätigen wir, dass wir weder zu Gewalt, Verbrechen, Missetaten und desgleichen aufrufen und noch dass wir so was als islamisch ansehen! Islam heißt Frieden und wir distanzieren uns strikt von Personen, die die Definition „Islam“ missverstanden haben!

    http://www.islamischer-bund.de/home/ueber-uns/selbstdarstellung.html

    Wer noch mehr Märchen aus 1001 Nacht lesen möchte, ist auf den Seiten des Islamischen Bundes bestens aufgehoben, der genau diese mörderische Ünkültür in Deutschland gepflanzt und gegossen und gehegt und gepflegt hat.

    KEIN Wort der Selbstkritik
    KEIN Bemühen gegen Selbstjustiz
    KEIN Versuch, der innerislamischen Brutalität entgegenzutreten.

    Statt dessen freche Lügen mitten ins Gesicht der Deutschen.

  46. @#56 ffmwest (03. Apr 2013 17:07)

    Mein Posting war auch als Antwort gedacht, da sich dort unsere Frau Bundeskanzler zu den Fotos äußert.

  47. OT: Neues aus dem bunten Pforzheim. Der Stadt der Salafisten und der Eisenstangen-schwingenden Iraker. Die Stadt, die sexuelle Übergriffe von Iraker auf deutsche Frauen und Mädchen mit Freikarten für das Hallenbad belohnen will. Dies würde angeblich der Integration dienen!

    Iraker-Streit eskaliert: SEK durchsucht Wohnung

    Pforzheim. Nach der Eskalation eines Streites zwischen zwei Iraker-Clans in der Pforzheimer Nordstadt hat es am Abend nach einer Wohnungsdurchsuchung insgesamt 15 Festnahmen gegeben. Die Polizei hatte vor Ort acht Streithähne festgenommen, sieben Mitglieder der anderen Familie folgten nach einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung durch ein Spezialeinsatzkommando. Alle waren am Mittwoch allerdings wieder auf freiem Fuß.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Iraker-Streit-eskaliert-SEK-durchsucht-Wohnung-_arid,409197.html

    Dank rotgrüner Multi-Kulti mit Riesenschritten in die kulturellle Steinzeit. Ist ja alles so schön bunt in Pforzheim! 🙂

  48. Das hab ich schon mal selber erlebt, die machen Theater damit die Täter vor der Polizei abhauen können. In Amerika haben die dafür Gummigeschosse, aber man darf ja noch träumen.

  49. #4 Silvester42 (03. Apr 2013 15:38)

    “Kulturverein” find ich gut!

    Bei den beschimpften, bespuckten und geschlagenen Polizisten frage ich mich immer, was die wohl wählen. Ehrlich, ich hab keine Idee. Kenne keinen gut genug, um zu fragen.

    Ich habe hier und da mal ein wenig gebohrt. Viel kam nicht dabei heraus, ausser meine Annahme, dass es sich folgendermaßen verhält:

    Als Polizist hast du (im Grunde wie ein Soldat) deinen Job zu machen, ohne zu fragen, ob das so jetzt richtig ist, was von oben angesagt wird, oder nicht. Wenn also ein Polizist eine eigene politische und FUNDIERTE Meinung hat, könnte es sein, dass er erkennt, dass sein Einsatz wie befohlen so gar nicht mit seiner poltischen Einstellung konform geht. Und das erschwert den Job sehr. Und es gibt nur den einen Argeitgeber in Deutschland für diesen Ausbildungsberuf. Da man, unabhängig von seinen politischen Ansichten, seinen Job nach entsprechenden Vorgaben zu erledigen hat, macht man sich das Leben einfacher, wenn man unpolitisch ist, bzw. regierungsnahen Positionen zustimmt. So wie ich das sehe, beschäftigen sie sich aus mentalen Selbstschutzgründen absichtlich nicht mit Politik. Dementsprechend gehen auch viele von denen gar nicht erst wählen. Und wenn…na, ihr könnt Euch schon vorstellen…
    Bei (Berufs-) Feuerwehrmännern sieht es schon etwas anders aus. Die würden sich schon eine eigene politische Meinung erlauben, wenn sie denn dürften. Das können sie nur heimlich, wenn es nicht systemkonform ist. Hat wohl mit Spenden und öff. Geldern zu tun es sich nicht mit bestimmten Leuten verscherzen zu wollen.

  50. Jede normale deutsche Kneipe bedarf der Konzession. Da schauen sich die Behörden genau an, ob der Kneipier in jeder Hinsicht zuverlässig ist und ob man also davon ausgehen kann, dass er gegen Straftaten einschreiten wird. Bei diesen „Kulturvereinen“ ausländischer Mitbürger ist das anscheinend immer schon anders gewesen. Die berufen sich einfach auf das Vereinsrecht. Und weil (angeblich) nur Vereinsmitglieder bewirtet werden, brauchen sie keine Konzession und können auch Einheimische, die gerne mal orientalische Kultur erleben wollen, einfach abweisen. Das ist eine echt absurde Rechtslage, ein Schlupfloch. Das muss dringend gestopft werden. Außerdem gelten diese „Kulturvereine“ auch noch steuerrechtlich als „gemeinnützig“. Der Wirt meines Vertrauens wäre auch gerne gemeinnützig, er muss allerdings Steuern zahlen. Unsere Gesetze sind teilweise total bescheuert.

  51. TEESTUBE — das müssen ja ganz reizende Menschen sein, die da beieinander sitzen und Tee trinken. Wahrscheinlich häkeln sie dabei auch Untersetzer oder Topflappen.

    Spaß beiseite: Ich hatte jahrelang so eine „Teestube“ vor meiner Haustür: 100.000-€-Autos gehörten immer dazu. Man fragt sich, womit die „Teetrinker“ ihre Autos wohl finanzieren können.

  52. OT

    Mal abgesehen von Akif Pirincci, warum habe ich den Eindruck, dass gerade türkischstämmige Frauen besonnen und der deutschen Gesellschaft zugewandt argumentieren ?
    Mag es in den Funktionärskreisen der männlichen Repräsentanten, an deren patriachalen Erziehung liegen ?

    Ein Radiointerview /Deutschlandfunk, mit Lale Akgün (SPD Politikerin) über die türkische Reaktion der letzen Brände und dem NSU Prozess:
    (Startet, wenn man neben dem Bild, auf den „Lautsprecher“ drückt)

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2061719/

  53. #65 Babieca (03. Apr 2013 17:20)
    Danke für den Hinweis.

    Das ist ja wie im Märchen:

    Geschichte

    An einem Abend der Achtziger Jahre und kurz vor Ramadan trafen sich einige muslimische Gastarbeiter bei einem Freund zum Tee trinken und sich über ihre Sorgen, ihre Träume und Erwartungen zu unterhalten, als einer von ihnen auf seine Armbanduhr schaute und rief: „Assalat“ (das Gebet).

    Einer rief zum Gebet auf: „ Allahu Akbar, Allahu Akbar ……………..Lailaha illa Allah“.
    Sie reihten sich zum Beten und stellten fest, der Raum sei zu klein für sie alle.
    Von da an begannen sie, sich Gedanken über einen Gebetsraum zumachen. Sie diskutierten, ließen sich beraten und suchten nach potentiell geeigneten Orten….

  54. #70 Pazifaust (03. Apr 2013 17:36)

    Bei (Berufs-) Feuerwehrmännern sieht es schon etwas anders aus. Die würden sich schon eine eigene politische Meinung erlauben, wenn sie denn dürften

    ———–

    Die,welche sich eine eigene politische Meinung gebildet haben wird man im Einsatz dann eher am Hydranten sehen, als an der Spritze.

    Ich jedenfalls würde es so machen!!!(schmunzel)

  55. Der Stadtrat sollte sich zu diesem großen Polizeieinsatz öffentlich äußern, so weis die
    bis dahin verunsicherte Bevölkerung ja nichts,
    und verbreitet Halbwahrheiten über diesen ja so
    Kulturellen Verein

  56. #73 Heinrich Seidelbast (03. Apr 2013 17:49)

    #70 Pazifaust (03. Apr 2013 17:36)

    Bei (Berufs-) Feuerwehrmännern sieht es schon etwas anders aus. Die würden sich schon eine eigene politische Meinung erlauben, wenn sie denn dürften

    ———–

    Die,welche sich eine eigene politische Meinung gebildet haben wird man im Einsatz dann eher am Hydranten sehen, als an der Spritze.

    Ich jedenfalls würde es so machen!!!(schmunzel)

    Ist zwar OT, aber dazu habe ich ein kurzweiliges Video am Start:

    http://youtu.be/rcZzzmWKsh8

  57. #73 Heinrich Seidelbast (03. Apr 2013 17:49)
    Fällt es nicht auf, wenn alle am Hydranten stehen?

    #70 Pazifaust (03. Apr 2013 17:36)
    Ich pflichte Dir absolut bei! Guter Beitrag!!!

  58. Warum greift die Polizei da auch ein? Orientalische Clans können ihre Probleme doch untereinander lösen, wie sie es von daheim in Anatolien gewohnt sind…

  59. #29 Aktivposten (03. Apr 2013 16:15)

    Liegt daran, daß Hunde in deren “Kultur”kreis unrein sind.

    Auf der Straße machen Islamische Kinder häufig einen Satz zur Seite, wenn selbst ein kleiner Hund ihnen zu nahe kommt. Ich wünsche mir dann immer, dass es aus Angst/Ungewohntheit statt Indoktrination ist. Unheimlich schade für die Kleinen.

  60. Naja, was ist daran jetzt besonders? Im islamischen Kulturverein wird eben islamische Kultur gelebt.

    Raub und Gewalt, Mord und Totschlag und die Bekämpfung „Ungläubiger“ hat schon der Prophet – das perfekte Vorbild – vorgelebt. Das sind nun mal die Fakten die in dutzenden stinknormalen Einführungen in die Weltreligionen nachzulesen sind, aber beharrlich ignoriert oder gar als „Volksverhetzung“ dargestellt werden…

  61. ich wollte mal in Kayseri ein Schachspiel kaufen,
    da bin ich in sonen riesigen Spielzeugladen rein, alles in Regalen durcheinander auf 4 Stockwerken, aber gigantisches Angebot (made in China),
    ich wollte ein Spiel mit Brett,
    die hatten aber nur solche Plastebahn oder aus Papier.

    der Verkäufer sagte mir: die aus Holz haben wir aus dem Programm genommen, weil es zuviele Tote gab….

    rofl

  62. Ja, unsere kulturellen Teestuben:
    Köln Herbst 2012: Ich hatte mehrere Monate in Köln zu tun. Eines Tages sagte meine innere Stimme: Immer nur diese Kölner Kneipen. Wie wär´s denn mal mit einer türkischen Teestube? Nur so zum kulturellen Gedankenaustausch. Multikulturell eingestimmt, mit Claudia Roth´s Stimme im Ohr (wir haben ja so viele und nette Menschen in unserem Land die sich lieb haben) folgte ich meiner inneren Stimme.

    Mein Entschluss war gereift. Die Freude war groß. Gesagt, getan, multikulturell eingestimmt zog ich los. In die schönen multikulturell ausgestatteten und schmucken Kölner Gäßchen im Kölner Stadteil Mühlheim . Von den all-abendlichen Spaziergängen hatte ich auch schon eine Teestube im Visier. Mir unverständlich was dann folgte.Ich musste draußen bleiben!!!! Dabei war ich doch ganz nett. Höflich geblickt, höflich gegrüßt – aber mein gegenüber hat mich nur angeschaut und nicht verstanden. Die drei Wörter die ich unmissverständlich verstand und ich auch die damit verbundene Intension erschloss sich mir als Frage: Was willst DU! Seine Handbewegung war auch nicht das, was man in unserem Kulturkreis als einladend versteht. Nun dachte ich mir, vielleicht deute ich die Gestik falsch und fasste nochmal höflich nach. Aber der Mann blieb stehen. Wie ein Baum. Ich wollte doch nur Tee trinken. Die Blicke des Teestuben-Inhabers und seinen Mannen haben mich so sehr bereichert, dass ich sich mein Bauchgefühl änderte. Innerhalb von wenigen Sekunden. Wieder meine innere Stimme: Pass auf, sonst holt der noch ein Messer. Ich wollte doch nur in die Teestube. Und der Mann an der Tür wollte mich patu nicht reinlassen. Dann dachte ich mir, irgendwie könnte das jetzt zum Duell werden. Ein multikulturelles Missverständnis wollte ich vermeiden. Seitdem meide ich Teestuben. Was bleibt sind Fragen. Was machen die da in den Teestuben?

    Die Lehre aus dieser Gschicht´:
    Ich gehe wieder in die gewohnten Kölsch´ Kneipen. Da weis ich: Hier bin ich Freund, hier darf ich sein. Man schenkt mir keine böse Blicke. Und kulturell bereichert es mich auch. Kulturelle Gedankenaustausch zwischen Kölnern und Bayern sind immer bereichernd. Und noch eine Erkenntnis. Deutschsprachige Brüder und Schwestern trifft man leichter am Dönerstand als in der türkischen Teestube. 🙂

    In diesem Sinne, rundherum einen schönen Feierabend aus Hamburg!

  63. OT

    Zum Feuer in Köln: Sieht mir im Moment auf Seiten der Toten nach „Ludmilla, neu in Köln, bietet alles“ und ihrem Freier aus. Mit Fotos beider Opfer und geänderten Namen:

    http://www.express.de/koeln/feuer-tragoedie–ludmila-starb–weil-ein-kinderwagen-brannte,2856,22265260.html

    Nimmt man dazu noch das Bild des türkischen Hausbesitzers und Vermieters (r.), scheint das übelstes Miljö zu sein.

    http://www.ksta.de/image/view/2013/2/31/22251042,18791227,highRes,maxh,480,maxw,480,Konsul.jpg

    Zur Brandursache noch nix Neues.

  64. Ja, unsere kulturellen Teestuben:
    Köln Herbst 2012: Ich hatte mehrere Monate in Köln zu tun. Eines Tages sagte meine innere Stimme: Immer nur diese Kölner Kneipen. Wie wär´s denn mal mit einer türkischen Teestube? Nur so zum kulturellen Gedankenaustausch. Multikulturell eingestimmt, mit Claudia Roth´s Stimme im Ohr (wir haben ja so viele und nette Menschen in unserem Land die sich lieb haben) folgte ich meiner inneren Stimme.

    Mein Entschluss war gereift. Die Freude war groß. Gesagt, getan, multikulturell eingestimmt zog ich los. In die schönen multikulturell ausgestatteten und schmucken Kölner Gäßchen im Kölner Stadteil Mühlheim . Von den all-abendlichen Spaziergängen hatte ich auch schon eine Teestube im Visier. Mir unverständlich was dann folgte.Ich musste draußen bleiben!!!! Dabei war ich doch ganz nett. Höflich geblickt, höflich gegrüßt – aber mein gegenüber hat mich nur angeschaut und nicht verstanden. Die drei Wörter die ich unmissverständlich verstand und ich auch die damit verbundene Intension erschloss sich mir als Frage: Was willst DU! Seine Handbewegung war auch nicht das, was man in unserem Kulturkreis als einladend versteht. Nun dachte ich mir, vielleicht deute ich die Gestik falsch und fasste nochmal höflich nach. Aber der Mann blieb stehen. Wie ein Baum. Ich wollte doch nur Tee trinken. Die Blicke des Teestuben-Inhabers und seinen Mannen haben mich so sehr bereichert, dass ich sich mein Bauchgefühl änderte. Innerhalb von wenigen Sekunden. Wieder meine innere Stimme: Pass auf, sonst holt der noch ein Messer. Ich wollte doch nur in die Teestube. Und der Mann an der Tür wollte mich patu nicht reinlassen. Dann dachte ich mir, irgendwie könnte das jetzt zum Duell werden. Ein multikulturelles Missverständnis wollte ich vermeiden. Seitdem meide ich Teestuben. Was bleibt sind Fragen. Was machen die da in den Teestuben?
    Die Lehre aus dieser Gschicht´:
    Ich gehe wieder in die gewohnten Kölsch´ Kneipen. Da weis ich: Hier bin ich Freund, hier darf ich sein. Man schenkt mir keine böse Blicke. Und kulturell bereichert es mich auch. Als Bayer. Und – deutschsprachige Brüder und Schwestern trifft man leichter am Dönerstand als in der türkischen Teestube. ?
    In diesem Sinne, rundherum einen schönen Feierabend aus Hamburg!

  65. OT

    Islam is contagious disease……….!
    Islam is incurable disease……..!
    Islam is epidemic……!
    Islam is brutal….!
    Islam is barbaric……..!
    Islam is religion of p….ss!
    Islam is the height of idiotic and stupidity………!
    Islam is made by psychos for psychos…………………..!

    Das sagen nicht etwa Christen oder sonstige westliche Gruppen, nö, das stammt von Hindus.
    Irgendwie komisch, das viele Menschen auf dieser Welt, einen ähnlichen Eindruck von der Religion des Friedens, der Frauenrechte und Achtung der Kreatur(Tiere)[Halal] haben:

    Hindus Against Islam

    https://www.facebook.com/HindusAgainstIslam?ref=ts&fref=ts

  66. OT: Ich vermisse seit einigen Tagen den Counter? Laesst der sich nicht wieder einstellen?

  67. #80 clausen (03. Apr 2013 18:00)

    #73 Heinrich Seidelbast (03. Apr 2013 17:49)
    Fällt es nicht auf, wenn alle am Hydranten stehen?
    —————-

    Dann würden Sie ja voraussetzen das „alle“ eine eigene politische Meinung haben und das glaube ich nun wieder nicht!!!

  68. Massenschlägerei in Pforzheim: 15 Festnahmen ,

    Pforzheim (dpa/lsw) – Bei einer Massenschlägerei in Pforzheim sind vier Menschen verletzt worden. Ein Streit zwischen zwei Familien war am Dienstag eskaliert, sagte ein Polizeisprecher. Dabei habe zumindest ein Beteiligter mit einem Messer zugestochen und einem Kontrahenten Stichverletzungen an der Hand zugefügt.

    Die Polizei nahm vor Ort acht Streithähne fest. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung durch ein Sondereinsatzkommando wurden sieben Mitglieder der anderen Familie festgenommen. Alle waren am Mittwoch wieder auf freiem Fuß. Die Streitlust der Familien war den Behörden bereits zuvor mehrfach aufgefallen.
    Aktualisierung 13.33 Uhr:

    Nach Polizeiangaben trafen bei der Auseinandersetzung vor dem Landratsamt am Montag um 15.30 Uhr, rund 10 bis 15 irakische Staatsangehörige aufeinander, die zum Teil auch aus anderen Bundesländern stammen. Bei der Auseinandersetzung wurden vier Personen leicht verletzt, eine davon durch ein Messer an der Hand. Das Messer konnte durch Polizeibeamte aufgefunden werden. Das berichten die Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Pforzheim in einer gemeinsamen Pressemeldung.

    Hier geht es Weiter.

    http://tinyurl.com/clwc3rc

  69. …jetzt wieder da. Aber erst nach 3-4 Miuten und dem Besuch mehrere Pi-Seiten als Angemeldeter.

  70. +++ aktuell +++ aktuell +++

    Endlich mal eine gute Nachricht!
    Ein fähiger Mann mit Eiern in der Hose!
    Wir bräuchten mehr solcher Leute.

    Oberst Klein wird General

    „Beförderung ist Kriegserklärung“

    Opfer-Anwalt Popal hält die Beförderung von Bundeswehr-Oberst Klein für eine „Kriegserklärung“. Kritik kommt auch aus den Reihen der Grünen sowie von den Linken. Der Bundeswehrverband begrüßt Kleins Beförderung zum General dagegen.

    http://www.n-tv.de/politik/Befoerderung-ist-Kriegserklaerung-article6926231.html

  71. @#96 sobieski0 (03. Apr 2013 18:48)

    Die Vorschau ist spannend, wann kommt der Film in deutsche Kinos?
    Vor allem interessant, es waren Polen, die das türkische Herr letztendlich gestoppt haben!

  72. #22 HeidjerXXL (03. Apr 2013 16:00)

    Die Muslimbrüder wissen ganz genau,dass man deutsche Polizisten nicht zu respektieren braucht.Unterstützt werden sie dabei von unseren Gutis und Mainstreampolitikern.Wenn die Polizei schon jetzt bei 50 -100 Aufständischen an die Grenze kommt, wie wird das bald bei hunderten, gar tausenden sein?
    —-
    Wer das wissen will und wer eine solche Situation live und in voller Länge miterleben möchte, sollte am 17. April nach München in die Nymphenburger Straße kommen.
    An selbiger Adresse befindet sich das Oberlandesgericht München.

  73. OT zum Thema

    Einbrecherbanden in NRW!

    Das sind natürlich keine schwedischen Zuwanderer!
    Aber, man kann sogar im Spiegel erfahren, wer dahinter steckt.
    Allerdings nur, wenn man sich gezielt durch den Text klickt!

    Schritt 1, Spiegelbericht anklicken:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/einbrecherbanden-hier-schlagen-die-diebe-am-haeufigsten-zu-a-892313.html

    Textauszug:
    Die Täter gehörten, so schreiben die Experten aus dem Landeskriminalamt und mehreren lokalen Polizeibehörden, zumeist „überregional und arbeitsteilig operierenden Gruppierungen“ an, die nur vorübergehend in Nordrhein-Westfalen blieben.

    Wenn man dann liest, das es sich um „überregional und arbeitsteilig operierenden Gruppierungen“ handelt, ahnt man schon etwas!

    Schritt 2,
    die Verlinkung im Text „die nur vorübergehend in Nordrhein-Westfalen blieben“ anklicken.

    Als Ergebnis, ein anderer SPIEGEL-Bericht über Zigeuner:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/problemhaus-in-duisburg-roma-hausen-unter-unmenschlichen-bedingungen-a-870340.html

    DAS IST ABER AUCH EINE ÜBERRASCHUNG!

    Wär hätte das gedacht!

    Tja, wenn man sich die Mühe macht und alles durchklickt, wird sogar im SPIEGEL die Täterherkunft offensichtich.

    Der verantwortliche Redakteur bekommt dafür wahrscheinlich von der Personalabteilung des SPIEGELS ein Abmahnung!

  74. OT
    Der Unterschied

    Der NDRotfunk meldet heute:
    Tel Aviv: Die israelische Luftwaffe hat erstmals seit der Waffenruhe vom November wieder einen Angriff auf den Gazastreifen geflogen. Als Reaktion auf Raketenangriffe militanter Palästinenser seien in der Nacht zwei Ziele im nördlichen Gazastreifen angegriffen worden, teilte die israelische Armee mit.

    Im Israelnetz liest man das so:

    GAZA (inn) – Palästinenser im Gazastreifen haben am Dienstagabend mehrere Mörsergranaten auf Israel abgeschossen. Die israelische Luftwaffe erwiderte den Angriff am Mittwochmorgen.

    http://tinyurl.com/ctrfmnn

  75. OT
    Zum Thema Islam, Türkei, Herrenmenschen:

    Nach dem noch ungeklärten Brand in einem Kölner Wohnhaus hat der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, gefordert, bei allen Bränden in von Ausländern bewohnten Gebäuden automatisch von einem „rassistischen Anschlag“ auszugehen.

    So heute in der Jungen Freiheit:
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M53e6a133887.0.html

    Kolats Forderung ist in höchstem Maße pathologisch!

    Kolat zeigt hier typisch islamisches Herrenmenschendenken.

  76. #96 Heilkurort Islamabad
    Ja das klappt noch nicht so wie es sollte – mit mobilem Internet sowie Windows Server und IE kann ich den Zähler nicht sehen (hat jemand eine Idee, was ich Ein / Ausschalten könnte?…).
    @PI-Team Danke für eure tolle Arbeit, nur flickt bitte den Zähler; wahrscheinlich geht noch ein gewisser Anteil an Zugriffen verloren (nach dem „Dammbruch“ / Umstellung des Systems kommt es ja zu deutlich mehr Zugriffen, der Zähler scheint subjektiv hinterher zu hängen)

  77. #25 76227 (03. Apr 2013 16:06)
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    (Maria Böhmer, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Integration)

    Man muss es immer wieder wiederholen. Und feste daran glauben……
    …….
    und die nötge Menge Melkfett um die Fresse schmieren, dann klappt es auch mit dem „Integrationsauftrag“- siehe Bereicherungs-Böhmer

  78. # 105. esszetthi

    Leider finde ich den Artikel im Netz nicht mehr, es war aber wohl so, dass die Palästinenser verärgert waren, weil ein Landsmann in einem israelischen Gefängnis an Krebs gestorben ist, deshalb der palästinensische Angriff, Motiv:
    Wut und Rache.
    Klingt irgendwie unwirklich, aber die Quelle war seriös.
    Vielleicht findet jemand den link.

  79. Ich kann den Mist so langsam nicht mehr etragen.

    Welche waehlbare Partei hat ein Rueckfuehrungsprogramm fuer kriminelle Auslaender im Programm?

  80. Die Polizisten sollten doch mittlerweile wissen,das eine Migrantenteestube zu islamischem Hoheitsgebiet gehört und dort Islamisches Recht ausgeführt wird und das unumstritten auch von deutschen Richtern immer wieder Ausnahmen zur Regel gemacht werden,die diese Migranten(Moslems) bestätigen, das sie in diesem Land ihre eigenen Gesetze ausführen dürfen.
    Aus welchem Grund sollte ein Migrant(Islamist)denn Achtung vor einem Polizisten haben,wenn er durch seine Religion in diesem Land einen Freifahrtsschein hat?

  81. # 89 Babieca

    Ludmilla lebte schon zwei Wochen in diesem Haus, und hatte noch keinen Mietvertrag…..
    Sehr merkwürdig !

    Trotzdem, mein Beileid an die Eltern.
    Wir pi’ler müssen menschlich bleiben.

  82. #113 WutImBauch (03. Apr 2013 19:56)
    Gerade die kriminellen Mistpelze wirst Du nicht mehr los!
    Warum haben gerade diese Vögel plötzlich eine deutsche Frau?
    Warum haben gerade die Ganoven einen deutschen Pass?
    Warum haben diese Drogendealer plötzlich gar meinen Pass mehr?
    Und wenn sie sich erinnern kommen sie plötzlich aus einem Kriesenstaat und dürfen nicht abgeschoben werden!

    Mir fällt da gerade ein angeblich aus dem Libanon stammender Kurde ein.
    Hinterher kommt heraus, dass es ein Türke sei, aber nicht mehr abgeschoben werden kann, da die Türkei den Vogel ausgebürgert hat!
    So schnell geht das … und wir haben die Mistpelze für immer in unserem Land!

    Wenn Ihr einen dicken Hals bekommen wollt könnt Ihr Euch die Reportage ja mal ansehen!

    http://www.youtube.com/watch?v=JoF7zzCjyB8

  83. OT

    Da keine Täterbeschreibungen von der Presse veröffentlicht werden, poste ich einfach mal wo gemessert wurde:

    3. April: Mutmaßlich mit Messer attackiert

    einen 16-Jährigen soll er dabei mit dem Messer schwer verletzt haben

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.blaulicht-aus-stuttgart-3-april-mutmasslich-mit-messer-attackiert.9ff12cdb-f12f-4c08-8368-80aa1759a7d6.html

    Messer-Angriff: Zwei Jahre !!!! Gefängnis

    http://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Messer-Angriff-Zwei-Jahre-Gefaengnis-id24686756.html

  84. Video-Diskussion im Internet
    Merkel startet mit einem Google-„Hangout“

    Berlin – Angela Merkel setzt weiterhin auf Dialog mit den Bürgern im Internet: Am 19. April will die Bundeskanzlerin in einem Google-Hangout – Video-Diskussion im Internet
    Merkel startet mit einem Google-„Hangout“

    Berlin – Angela Merkel setzt weiterhin auf Dialog mit den Bürgern im Internet: Am 19. April will die Bundeskanzlerin in einem Google-Hangout – einem Video-Onlineformat – eine Diskussion zum Thema Integration führen.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutiert am 19. April im Internet in einem Video-Chat.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will mit einem neuen Onlineformat den Dialog über das Thema Integration führen. Am 19. April werde sie mit sechs ausgewählten Bürgern in einem Google-Hangout über die Integrationspolitik diskutieren, kündigte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter am Mittwoch in Berlin an.

    Hangouts sind kostenlose Videokonferenzen über das Internet, die allen Nutzern des Dienstes Google+ zur Verfügung stehen. Bis zu zehn Personen können dabei aktiv teilnehmen. „Jeder, der sich dafür interessiert, kann nicht nur live zuschauen und zuhören, sondern auf der Internetseite der Bundesregierung vorher Fragen stellen“, sagte Streiter. Die eingereichten Fragen sollen über einen Moderator in das Gespräch eingebracht werden.

    Das Videogespräch wird live im Internet übertragen und kann weltweit verfolgt werden. Über die Google-Plattform haben bereits US-Präsident Barack Obama, UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon oder der Dalai Lama kommuniziert.
    Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

    Integration sei ein zentrales Anliegen der Bundesregierung, betonte die Bundeskanzlerin in einem Video-Aufruf: „Sie bedeutet Veränderungen für die, die zu uns kommen – aber auch Veränderungen für die Gesellschaft derer, die schon lange bei uns leben.“ Sprecher Streiter ließ am Mittwoch offen, nach welchen Kriterien die sechs Bürger ausgesucht werden, die in gut zwei Wochen mit der Kanzlerin in der Live-Videokonferenz diskutieren werden.

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/merkel-startet-einem-google-hangout-zr-2831950.html

    Mannheimer oder Stürzenberger werden wohl nicht dazu eingeladen werden…
    Schade!

  85. Während in NRW die Polizei mit sinnlosen Ermittlungen gegen „Rechts“ beschäftigt wird, die hauptsächlich in der bürokratischen Erfassung von „verfassungsfeindlichen“ Schmierereien an Hauswänden besteht, freuen sich die mobilen Diebesbanden über ihren großen Wirkungskreis:

    Sie kommen meist in der Dunkelheit und nehmen mit, was sie fassen können: Mobile Einbrecherbanden ziehen seit einiger Zeit durch Nordrhein-Westfalen. Ein Papier aus dem Innenministerium zeigt nun, in welchen Regionen die Diebe vorrangig operieren.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/einbrecherbanden-hier-schlagen-die-diebe-am-haeufigsten-zu-a-892313.html

  86. Wie, hab ich richtig gelesen, Polizeigroßeinsatz „in“ islamischer Migrantenteestube ?
    Unsere Polizei traut sich tatsächlich „in“ einen „Kültürverein“ rein ?
    In einen Steuerbegünstigten „e.V:“ ?

    Das ist ja kaum zu glauben; so wenig Kültürsensibilität ?
    Das grenzt ja schon scharf an das strikte, unter Strafe stehende:

    „Beleidigung des Thörkendumms“ !

    😉

  87. #124 Thobry (03. Apr 2013 22:12)

    Ich glaube zwar zu wissen, was Du mit Deinem Kommentar aussagen willst, da ich schon einige Aussagen in dieser Richtung von Dir gelesen habe. Du solltest aber nicht erwarten, dass die Vertreter der Medien so gründlich recherchieren, dass sie zu der gleichen Schlussfolgerung kommen werden.

    Den Link zu youtube hast Du, wenn ich recht erinnere, schon mehrmals gepostet – hast Du hier schon einmal negative Reaktionen gesehen?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass jeder das Recht besitzt, auf seine Herkunft Stolz zu sein.

  88. @#126 Abu Iblis (03. Apr 2013 22:45)

    Ich danke dir für deinen positiven Kommentar.
    Die Medien versuchen stets „Die Freiheit“ und PI in eine rechte Ecke zu drücken, darum betone ich stets meine Gesinnung, durch linken eben dieser „linksgerichteten Band Yorum“, die ich stets neben PI lesen, höre.
    Ich bin Kemalist, Humanist und SPD-Mitglied und sicher nicht rechtsgerichtet. Es schmerzt, sehen zu müßen, wie Aufklärer behandelt werden., insbesondere auf Kundgebungen der Freiheit. Mag sein, daß ich in einigen Punkten konservativ bin, aber deswgen als Nazi beschimpft zu werden kotz.. mich an, sorry

  89. #110 Kaleb

    aus dem Artikel der Jungen Freiheit:
    Kolat betonte mit Blick auf den Brand eines Hauses im baden-württembergischen Backnang, bei dem acht türkischstämmige Personen ums Leben gekommen waren,er hätte sich einen Besuch der Bundeskanzlerin vor Ort gewünscht.
    Diese habe jedoch abgelehnt. „Es wäre aus menschlicher Perspektive ein gutes Zeichen gewesen, auch wenn es gar kein rassistischer Anschlag war. Das muß von höchster Stelle kommen. Die Politik hat das immer noch nicht verstanden.

    —–
    Der Kolat wird, obwohl man das nicht mehr für möglich halten sollte, immer noch unverschämter.
    Ein gutes Zeichen wäre das von der Kanzlerin gewesen? Der größte Blödsinn, den die Merkel überhaupt machen könnte!

    Ein Besuch an einem Brandort, wo Türken betroffen sind/waren, würde sofort gnadenlos von der türkischen Presse und den Turklobbyisten wie Kolat gnadenlos ausgenutzt.
    Und nicht nur das, dieser Besuch würde in ein Schuldeingeständnis verdreht, weil deutsche „Nazis“ als Brandstifter suggeriert werden.
    Ludwigshafen als Beispiel ist noch in ganz übler Erinnerung. Stromklau war die Ursache, die türkischen Zeitungen zeigten aber seitengroße Bilder mit Hetze gegen Deutsche, die angeblich die Brandstifter waren.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M53e6a133887.0.html

  90. #127 Thobry (03. Apr 2013 22:56)

    Ich höre jetzt auch das Konzert. 😉
    Die Musik erinnert mich ein wenig an jugoslawische Musik…

    Wieso sagst Du nicht einfach, dass Du Türke bist?

  91. #129 Abu Iblis (04. Apr 2013 00:07)

    Weil ich kein Türke bin, sondern nur mit Türken aufgewachsen bin und darum die Probleme umso besser verstehe, dennoch bin ich deutschstämmig und weiß, was kulturelle Identität bedeutet !

  92. @Wanderfalke:
    Das ist aber lustig! Ich erlebe das auch fast täglich. Und mein Hund wird dabei auch meist richtig unruhig… 😀 Jagdtrieb halt!
    Die Hunde haben aber auch wirklich ein viel besseres Gespür als Menschen.

  93. Altenessen kann man eh nur bewaffnet und mit Schutzweste besuchen !!! Das ist so eine furchtbare Gegend jeder der dort wohnen muss tut mir leid !

  94. @ #24 clausen
    #74 Haudraufundschlus

    dieser PI-Artikel (VIDEO) ist gerade mal 10 Tage alt und beantwortet alle Fragen:

    http://www.pi-news.net/2013/03/zdf-uber-kriminalitat-in-turkischen-kulturvereinen/

    allerdings zum Ausgang des Berliner Falles und was die erwähnten „mehrjährigen Haftstrafen“ betrifft:

    da „dürfen“ Auto-Zündler in Berlin länger einsitzen

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article110791746/Prozess-um-Drogenhandel-enthuellt-einen-Skandal.html

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106152182/Sieben-Jahre-Haft-fuer-Berliner-Autobrandstifter.html

  95. @Silvester42, Posting #4:

    Die mir bekannten Polizisten wählen fast alle rechts 🙂 Die haben auch die Schnauze voll, das kannste glauben.

  96. #35 Terminator Entschuldigung,daß du dich aufm Schlips getreten fühlst.Aber um eines klarzustellen:Ich hab lieber früher(70er/80er Jahre)mit Türken zusammengearbeitet;die konnten wenigstens malochen im Gegensatz zu uns Deutsche,die lieber zum Sozialamt gelaufen sind.Hab bei Mannesmann am Hochofen gearbeitet,wofür sich viele Deutsche zu schade waren.Bin übrigens gebürtigen Duisburger.

Comments are closed.