Weil eine in Deutschland lebende Türkin beim Zugang zum NSU-Prozeß ihren Ausweis nicht kopiert haben will, legte sie (oder ihr türkischer Anwalt) Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe ein. Diese Querulantin dürfte keine Chance haben, aber man muß dauernd in Deutschland herumnölen und tut so, als ob die mohammedanische Türkei ein Leuchtturm des Rechts wäre und uns Germanen im Urwald ans Licht führen müßte. Auch Hürriyet will vielleicht nach Karlsruhe und sich einen Platz in der ersten Reihe erkämpfen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. Sollte man nicht für die Dauer des Prozesses ganz München unter türkische Verwaltung stellen, so eine Art Danzig?

  2. Sind wir selber Schuld wenn wir das alles zu lassen. Daneben finde ich es verantwortungslos das Zusammenleben von Türken und Deutschen immer mehr zu schädigen, die Stimmung wird gegenüber Türken so bestimmt nicht besser.

  3. Hat denn der Prozeß schon begonnen ?
    Zuerst jammern die Türken, sie hätten keinen Zugang zu diesem Prozeß und nun haben sie ihn und jammern immer noch. Das soll verstehen wer will.

  4. Verfassungsbeschwerde – das neue Werkzeug der Mohammedaner/in.

    Perfekt, denn es passt zu der Kültür.
    Beschweren, jammern, forndern, beschweren, jammern, fordern, beschweren, jammern, fordern.

    Und in Deutschland funktionert es besonders gut, da zuletzt kommt noch die Nazikeule dazu – immer, wenn es mit dem Erfüllen der absurdesten Forderungen zu langsam geht, wenn die Forderungen nicht erfüllt werden.

    Nazikeule – funktioniert immer und zuverlässig. Dafür sind unsere Erzieher in den Parlamenten seit ’68 bestens trainiert und der Wahlmichel seither wie ein über Jahrzehnte geprügelter Hund systematisch konditioniert…

  5. Jetzt haben wir eben nicht mehr die Russen als Besatzungsmacht, sondern diese Bande.

  6. #5 von Starhemberg 1683 (03. Apr 2013 08:44

    Selbst die Russen haben sich nicht groß in die inneren Angelegenheiten der „DDR“ eingemischt!

  7. Mal ehrlich. Türkin hin, Türkin her. Was geht ein Gericht die Personalien der Öffentlichkeit an? Ich würde mich da auch aufregen, wenn mein ‚Personal‘-Ausweis kopiert würde. Insofern hat die Klage durchaus meine Zustimmung. Man muß sich nicht immer jedwede Überwachung gefallen lassen.

  8. Das ist grotesk. Die Ablichtung ihre Ausweises bringt den deutschen Behörden keinerlei neue Erkenntnisse, da sie ja legal in Deutschland lebt und der Inhalt ihrer Dokumente demzufolge bekannt ist.
    Ausserdem hat sie den Rechtsweg nicht ausgeschöpft, da wär also mal ne nette fünfstellige Missbrauchsgebühr fällig.

  9. Merken diese Typen nicht das sie sich auf verdammt dünnen Eis befinden?

    Jede Menge Menschen selbst die Gutis in meinem Bekanntenkreis geht das Verhalten von denen gewaltig auf die Nerven

  10. Passend dazu auch wieder ein aktueller Schenkelklopfer vom Obernörgler Kenan Kolat:

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, hat angesichts des Brandes in einem von Türken bewohnten Haus in Köln gefordert, in solchen Fällen zunächst grundsätzlich von einem rechtsradikalen Hintergrund auszugehen.

    Zum Wohnungsbrand von Backnang hat er auch noch etwas zu sagen:

    „So habe ich beispielsweise die Bundeskanzlerin angeschrieben und vorgeschlagen: Lassen Sie uns gemeinsam nach Backnang gehen, wo eine türkischstämmige Frau und ihre sieben Kinder umkamen, und dort mit den Familien sprechen. Sie hat das abgelehnt. Es wäre aus menschlicher Perspektive ein gutes Zeichen gewesen, auch wenn es gar kein rassistischer Anschlag war. Das muss von höchster Stelle kommen. Die Politik hat das immer noch nicht verstanden.“

    Das kann ich natürlich nur unterstützen, denn wenn Mutti jetzt zu jedem Wohnungsbrand rennt um Trost zu spenden, kann sie nicht so viel in der EU herumreisen und „systemrelevante“ Länder retten. Am Ende käme uns das billiger!

  11. Damit Moslems nicht diskriminiert werden, wird das Schweinefleisch aus deutschen Kantinen verbannt. Damit Moslems nicht diskriminiert werden, werden seit Jahrhunderten gefeierte Festtage aus den Kalendern getilgt. Damit Moslems nicht diskriminiert werden, hängen wir Kreuze ab und Kirchenglocken müssen verstummen. Väter dürfen nicht im Krankenhaus bei ihren Töchtern übernachten, es könnte ja sein, daß ein moslemisches Mädchen eingeliefert wird, und der Vater die Anwesenheit fremder Männer nicht toleriert.
    Christen, vor allem Deutsche werden nicht diskriminiert, wenn das Essen nur noch „halal“ serviert wird. Christen, vor allem Deutsche werden nicht diskriminiert, wenn irgendwo eine Moschee hingesetzt wird, es wird die Toleranz verlangt, den Ruf des Muezzins zu dulden. Toleranz im christlichen Abendland heißt, daß Deutsche in jeder Beziehung zurückzustehen müssen, wenn die Zuwanderer etwas einfordern.
    Toleranz heißt, Zuwanderer müssen von Gerichten milde behandelt werden, und bekommen oft nur Ermahnungen, wo ein Deutscher hart bestraft würde. Trotzdem sind die Gefängnisse voller Zuwanderer, weil die Gerichte bei ihnen trotz allem guten Willen eine Bestrafung nicht vermeiden konnten.
    Kommen Türken zu Schaden, wie jüngst in Backnang, tauchen türkische Spezialisten auf, um zu prüfen, ob da „fremdenfeindliche Akte“ begangen wurden. Die „Döner-Morde“, die immer und immer wieder hochgespielt werden, haben fast die Qualität des Holocausts erreicht. Damit wird eine neue und unauslöschbare Schuld produziert und allen eingeredet.
    Ein deutsches Opfer von Ausländergewalt ist den Medien keine Meldung wert, ein Ausländer, der Opfer deutscher Gewalt wird, kommt in der Regel sogar auf die Titelseite. Der Deutsche wird bestraft, wenn er sich verteidigt, der Ausländer kommt frei, wenn er angreift. Dieses Verhalten haben deutsche Politiker zu verantworten. Demokraten sind nicht die Lösung, sondern die Ursache dieser Probleme.

  12. Wer die Beschlüsse des Gerichts nicht anerkennt, darf keinen Zutritt bekommen. Nachher wird wieder lamentiert, dass unkontrollierte Personen eingelassen wurden!

    Innenexperte Mayer schlägt vor, die zusätzlichen Zuschauerplätze im Gerichtssaal zu reduzieren, um mehr Platz für Pressevertreter zu schaffen.
    Mayer sagte der „Bild-Zeitung“: „Das Gericht sollte zehn der 50 festen Zuschauerplätze für ausländische Medien reservieren, besonders für die türkische Presse.“
    Unterdessen ist beim Bundesverfassungsgericht eine erste Beschwerde gegen die Zugangsregelungen zum NSU-Prozess in München eingegangen.
    Dabei geht es allerdings nicht um die Zugangsbeschränkungen für ausländische Journalisten, sondern für normale Zuschauer: Die müssen nämlich Personalausweis oder Reisepass mitbringen, welcher auf Anordnung des Gerichtes vor Ort kopiert wird. Eine in Deutschland lebende Türkin sieht darin ihre Grundrechte verletzt. Daran ändert offensichtlich auch nichts die Tatsache, dass das Gericht die Fotokopien nach eigenen Angaben stets am nächsten Tag vernichten will.

  13. # Lucio Fulvio

    nach 23 Kommentaren ist der Bereich jetzt geschlossen worden, nachdem die Red. gemerkt hat, wo die Reise hingeht.
    Mal sehen wieviel Kommentare in einer Stunde noch zu sehen sind.

  14. OT

    Schweden / Thailand

    mit dem urschwedischen Namen Jonis Mamood !! in Sakaeo

    Andere Medien schreiben den Namen Mahmod..urschwedich ?

    Jedenfalls entging er spektakulär der drohenden Todesstrafe

    „Ungeheuerliche Geschichte!“

    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/ungeheuerliche-geschichte/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+thailandtip%2FAktuelle_Thailand_Nachrichten+%28ThailandTip+-+Aktuelle+Nachrichten+aus+Thailand+%29

    Der Fall:

    Swede Fatally Stabs Thai GF’s Facebook Friend

    http://www.pattayadailynews.com/en/2012/08/04/swede-fatally-stabs-thai-gf%E2%80%99s-facebook-friend/

  15. die rotzfreche Türkin hat Recht, als Angehörige der türkischen Besatzungsmacht ist ihr Grundrecht auf Dreistigkeit verletzt. Wenn wir großes Pech haben kehrt die Bananistan den Rücken und geht zurück nach Anatolien.

  16. OT: Neues aus dem bunten Pforzheim. Der Stadt der Salafisten und der Eisenstangen-schwingenden Iraker. Die Stadt, die sexuelle Übergriffe von Iraker auf deutsche Frauen und Mädchen mit Freikarten für das Hallenbad belohnen will. Dies würde angeblich der Integration dienen!

    Iraker-Streit eskaliert: SEK durchsucht Wohnung

    Pforzheim. Nach der Eskalation eines Streites zwischen zwei Iraker-Clans in der Pforzheimer Nordstadt hat es am Abend nach einer Wohnungsdurchsuchung insgesamt 15 Festnahmen gegeben. Die Polizei hatte vor Ort acht Streithähne festgenommen, sieben Mitglieder der anderen Familie folgten nach einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung durch ein Spezialeinsatzkommando. Alle waren am Mittwoch allerdings wieder auf freiem Fuß.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Iraker-Streit-eskaliert-SEK-durchsucht-Wohnung-_arid,409197.html

    Dank rotgrüner Multi-Kulti mit Riesenschritten in die kulturellle Steinzeit. Ist ja alles so schön bunt in Pforzheim! 🙂

  17. Verfassungsbeschwerde als Kampfmittel gegen unreine und minderwertige Ungläubige?

    Vielleicht kann man durch das Verfassungsgericht einen Beschluss erwirken, dass das Grundgesetz gegen das Grundgesetz verstößt und damit sofort die Scharia anstatt unserem liberalen und weltoffenen Grundgesetz eingeführt werden muss?

    Unsere Verfassungsrichter sind doch so islamfreundlich und so extrem deutschfeindlich, dass eine solche Entscheidung nicht gänzlich unmöglich ist!

    Wenn nicht heute, dann halt morgen. Deshalb liebe moslemische und türkische Verfassungsfeinde. Klagt noch mehr gegen uns und unsere Verfassung. Irgendwann schaffen sich diese rotgrünen Gutmenschen-Verfassungsrichter noch selber ab! 🙂

  18. Die Türken wollen uns doch bei jeder Gelegenheit vorführen, nach dem Motto: „steter Tropfen höhlt den Stein“.

    Schade, dass keiner von unseren Politiker_innen (Gender-Newspeak, he, he, he …) hier einfach mal denen die Grenzen zeigt.

    Erbärmlich und widerwärtig, das Verhalten unserer politischen „Klasse“.

  19. OT:Kulturelle Kulturbereicherung in Pforzheim in den letzten drei Tagen:

    Iraker-Streit eskaliert: SEK durchsucht Wohnung

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Iraker-Streit-eskaliert-SEK-durchsucht-Wohnung-_arid,409197.html

    Iraker gehen mit Messer und Knüppeln aufeinander los

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Iraker-gehen-mit-Messer-und-Knueppeln-aufeinander-los-_arid,409130.html

    Fehde unter Irakern? Wilde Prügelei mit Eisenstangen

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Fehde-unter-Irakern-Wilde-Pruegelei-mit-Eisenstangen-_arid,408942.html

    Hauptsache Pforzheim ist so schön bunt! 🙂

  20. OT – Israel fliegt Angriff auf Gaza-Streifen
    Israel hat nach Angaben der radikal-islamischen Hamas einen Luftangriff auf den Gazastreifen geflogen. Niemand sei verletzt worden, sagte die Palästinenser-Organisation. Es wäre der erste Angriff seit der im November vereinbarten Waffenruhe.
    http://www.ksta.de/politik/nahost-konflikt-israel-fliegt-angriff-auf-gaza-streifen,15187246,22267388,view,DEFAULT.html

    Und wie erzeugt man einen neuen Judenhass?
    In dem man einfach die Tatsachen verdreht.

    Gaza: Terroristen feuern während Obama-Besuchs Raketen auf Israel ab
    21. März 2013, 08:52
    Geschoße trafen Hof eines Hauses in der Grenzstadt Sderot – Schwere Schäden, keine Berichte über Verletzte.
    http://derstandard.at/1363705581908/Obama-Besuch-Zwei-Raketen-aus-Gaza-in-Israel-eingeschlagen

  21. Hat jemand schon was anderes von Türken gehört ausser Forderugnen und Beschwerden?

    Ich nicht.

    Ich wünsche allen eine gute Heimreise/-flug in das paradiesische Heimatland Anatolien.

    Dort herrschen Friede und Eintracht und es fliessen Milch und Honig. Dort endlich würden sie alle den Frieden finden, den sie hier so grausam vermissen.

  22. #25 mixer (03. Apr 2013 10:05)

    Man muss dieser Türkin mit deutschen Pass sagen:

    „Wir haben in Deutschland nicht nur Meinungs- und Religionsfreiheit, sondern auch Reisefreiheit.“

    Also ab mit dieser deutschhassenden Passdeutschen ins Flugzeug. Ich würde die aber über dem Irak oder über Somalia ohne Burka, aber mit Fallschirm, abwerfen.

    Mal sehen ob die Türkin dort in ihrem moslemischen Paradies auch ein Verfassungsgericht findet, wo man seine Rechte, insbesondere Frauenrechte, einklagen kann. (Bevor sie, weil ohne Burka, von ihren auch so “liberalen” und friedlichen Glaubensbrüdern gesteinigt wird!)

    Viel Spaß liebe Türkin mit deutschen Pass! 🙂

  23. Die Türkin hat Recht!

    Kann mir jemand einen (1) vernünftigen Grund nennen, bei Gerichtsprozessen die Identität der Bésucher zu registrieren?
    Ich meine: außer auf ewig in Dateien zu speichern, wer welche politische Gesinnung unterstützt?!
    Das ist nämlich der einzige Grund!

    Demnächst ein Prozeß gegen DIE FREIHEIT oder die AfD – und alle im Publikum werden registriert.
    Da freut Ihr Euch dann auch?!
    (Ausweiskontrolle bei Gericht meint:
    Die Ausweise werden nicht an der Eingangsschleuse registriert sondern erst beim Zugang zum entsprechenden Gerichtssaal!
    Dort werden die Ausweise kopiert (!) und anschließend in Dateien überschrieben!
    Diese Ausweiskontrollen gibt es nur bei politischen Prozessen! nie in normalen Verfahren!
    Warum nicht bei normalen Verfahren?

    Wie clever seid Ihr eigentlich!

  24. Mich interessiert an diesem Schauprozess welche Motive hinter den Morden stecken. Terror ist es nicht, auch wenn die Medien immer wieder das behaupten. Terror:

    Der Terror (lat. terror „Schrecken“) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen. Das Ausüben von Terror zur Erreichung politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Ziele nennt man Terrorismus.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Terror

  25. Wir leben nun einmal in einem Rechtsstaat. da steht auch dieser türkischen Mitbürgerin der rechtsweg offen. Ich frage mich nur, warum dies eine Zeitungsmitteilung wert sein sollte?

  26. So kennt man die Kulturbereicherer.
    Jammern,beschweren, wehklagen, Schuld bei anderen suchen.

  27. Das Ansinnen ist gar nicht so verkehrt. Aus welchem Grund sollte man für die Teilnahme an einer öffentlichen Gerichtsverhandlung seine Personalien registrieren lassen müssen? Das Ganze ist allerdings beim BVerfG völlig falsch aufgehoben und dürfte erstmal vor das zuständige Verwaltungsgericht gehören.

  28. Was zu lachen:
    http://www.bild.de/regional/hannover/familiendrama/alles-nur-show-29839474.bild.html

    Zitat Bild Regionalteil Hannover:
    Familien-Zusammenführung im Fall Salame
    Alles nur Show?
    Familien-Zusammenführung im Fall Salame
    Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Flughafen mit Ahmet Siala

    03.04.2013 – 00:12 Uhr
    Hildesheim – Es war DAS große, tränenreiche Happy End: Vor genau einem Monat kehrte Gazale Salame (32) zu ihrem Ehemann Ahmed Siala (34) zurück – acht Jahre nach ihrer Abschiebung.

    Flüchtlingsverbände, Politiker, aber auch Promis wie Günter Grass, Margot Käßmann, Rita Süssmuth hatten sich für die Kurdin eingesetzt, ihre Rückkehr aus familiären, humanitären Gründen gefordert. Innenminister Boris Pistorius (SPD) persönlich nahm sie am Flughafen Hannover in Empfang.

    Nun stellt sich heraus: So weit her ist es mit dem Familienglück nicht. Nach BILD-Informationen ist die Beziehung tief zerrüttet, Ahmed Siala soll seiner Frau vor den Kindern ins Gesicht geschlagen haben – die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, Beleidigung und häuslicher Gewalt!

    Auch wenn so etwas in manchen Familien vorkommen mag: Die Frage stellt sich, ob nicht schon vorher bekannt war, dass die „Familienzusammenführung“ gar keine sein würde, „humanitäre Gründe“ eigentlich nicht vorlagen.

    Dafür spricht, dass gleich getrennte Wohnungen angemietet wurden. Zwei Kinder leben weiterhin beim Vater, die zwei jüngeren wie bisher bei der Mutter. Sieht so „Familienzusammenführung“ aus? Oder war die große „humanitäre“ Aktion vielleicht nur eine inszenierte Show von Politik und Flüchtlingsrat?

    Nun will sich keiner zu dem Fall äußern: Nicht der Flüchtlingsrat, nicht die Ausländerbehörde in Hildesheim, und das Innenministerium verweist auf fehlende Zuständigkeiten: „Der Fall liegt jetzt bei der Ausländerbehörde in Hildesheim.“

    Als Innenminister Pistorius Gazale Salame am Flughafen offiziell begrüßte, wirkte das noch ganz anders…

  29. #30 Gutmensch68 (03. Apr 2013 10:23)
    ‚Mich interessiert an diesem Schauprozess welche Motive hinter den Morden stecken.‘

    Und mich interessiert zuerst einmal wer der/die Täter war/en.
    Das es sich um eine Mord’Serie‘ handelt ist bisher nichts weiter als BKA-Propaganda, eine These die BKA-Chef Ziercke unmittelbar nach Entdeckung der Leichen von Mundlos und Böhnhardt wie das Kaninchen aus dem Hut zauberte um der zuständigen Landespolizei den Fall überhaupt entziehen zu können; was erstaunlich ist, da die ‚Terror‘-zelle ja angeblich völlig unbekannt und gerade erst entdeckt worden war.
    Und hätte man nicht glücklicherweise diese drolligen Paulchen Panther CD’s in einem unversehrten Rucksack im selben Wohnmobil wie die Leichen der mutmaßlichen ‚Naziterroristen‘ gefunden (allerdings erst einen Monat (!) nach dem ‚Selbstmord) würde es bis heute überhaupt nicht verständlich sein wie das BKA zu seiner plötzlichen ‚NSU‘-Erleuchtung gefunden hat.
    Desweiteren gab es ja auch nach 2006 ähnliche Morde, die dem ‚NSU‘ nur deswegen nicht angelastet werden, weil man die Täter in diesen Fällen ermitteln konnte. (waren aber keine ‚Nazis‘)

  30. Das ist natuerlich ein Rechtsglauben der sich durch das etablierte Gewohnheitsrecht ergibt. Ein Moslem kommt in der Regel in die BRD, macht den sterbenden Schwan weil er (von seinen eigenen ethnokulturellen Ummahgenossen) politisch verfolgt sei. Das stimmt natuerlich nicht, selbst das Gericht erkennt diese Antraege zu >97% ab, ist aber egal, weil es internationale s.g. Menschenrechte gibt, die ein Gestruepp von Fristen- und Missbrauchsmoeglichkeiten eroeffnet, das dann ein linker Anwalt, unterstuetzt von weisungsgebundener Staatsanwaltschaft mit Verfahrensvorgaben routinemaessig aushebelt, mit garantierten Erfolg. ist diese Huerde genommen, wird dann der asylgebende Staat erneut verklagt, diesmal auf Sozialleistungen, etwas spaeter kann man dann den Anwalt die ganze Familie nachziehen lassen usw. usf. Hat man also Recht auf Asyl, Familie, Sozialleistungen 100% abgegrast, kommt das Recht auf Religion dran. Da muss dann eine ganze orientalische Infrastruktur her, Verhaeltnisse von denen man angeblich aus der Heimat fliehen musste, muss jetzt die BRD gesetzlich dem ex Asylanten gewaehrleisten. Da es ist es kein Wunder, das jedesmal wenn ein Tuerke etwas nicht bekommt, er zu seinem Anwalt laeuft und dieser dann das Grundgesetz bemueht. Was soll eigentlich Verfassungstreue heissen? Offenbar das man sich gegenseitig volle Kanne mit Klagen ueberzieht.

  31. Hoffentlich wird auch in alle Richtungen ermittelt:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/raeuber-greifen-taxifahrer-in-essen-mit-baseballschlaeger-an-id7794140.html

    Mit einem Basballschläger haben drei Männer am frühen Mittwochmorgen einen Essener Taxifahrer attackiert. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe des Taxis ein und dann auf den 69-Jährigen ein. Sie verlangten seine Einnahmen – flüchteten aber schließlich ohne Beute.

    Unbekannte haben am Mittwochmorgen in Essen einen 69 Jahre alten Taxifahrer mit einem Baseballschläger angegriffen. Die drei Täter hätten zunächst eine Fensterscheibe des Taxis eingeschlagen, sagte eine Polizeisprecherin. Danach schlugen sie dem Fahrer mehrfach mit dem Baseballschläger auf einen Arm und forderten die Tageseinnahmen.

    Aus unbekannter Ursache hätten die Räuber dann doch plötzlich von dem 69-Jährigen abgelassen, so die Sprecherin. Sie seien ohne Beute geflüchtet. Der Taxifahrer, der in einem Krankenhaus versorgt wurde, konnte die Klinik noch am Morgen wieder verlassen. (dpa)

  32. Weil hier der Name Kolat fiel: Ich bin ein Fan des deftigen Berliner Zoodirektors Bernhard Blaszkiewitz (das war der, der Frauen knapp mit dem in der Zoologie für Weibchen international üblichen Schlüssel 0,1 bezeichnete). Jetzt hat er wohl wieder was Schönes losgelassen und soll Dilek Kolat als „Senatorin für Frauen und Karneval“ tituliert haben.

    Wenn dem so war: Gut, treffend und richtig so!

    Grund genug für einige, in Schnappatmung zu verfallen und „Sexismus“ zu röcheln:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/sexismus-vorwuerfe-berliner-zoo-chef-blaszkiewitz-soll-senatorin-kolat-beleidigt-haben/8004112.html

  33. #35 Akzelerator (03. Apr 2013 10:52)

    #30 Gutmensch68 (03. Apr 2013 10:23)
    ‘Mich interessiert an diesem Schauprozess welche Motive hinter den Morden stecken.’

    Und mich interessiert zuerst einmal wer der/die Täter war/en.

    Desweiteren gab es ja auch nach 2006 ähnliche Morde, die dem ‘NSU’ nur deswegen nicht angelastet werden, weil man die Täter in diesen Fällen ermitteln konnte. (waren aber keine ‘Nazis’)
    ——————————
    Das eine schliesst das andere nicht aus.

    Was heisst hier Nazis, was soll diese Nazi-Hype, wo waren die alle vor 1989/90?

    Während der DDR-Zeit hieß es im und aus dem Westen nur „die Zone“ und „Pankow“, wenn es um Mitteldeutschland ging.

    Der Kommunismus wurde nach dem Kriegsende der Feind der sog. Freien Welt. Vorher hat es weder Roosevelt noch Churchill gestört, daß erst Lenin, dann Stalin schon Millionen im Gulag vernichteten und Stalin alle vermeintlichen Widersacher in Schauprozessen zum Tode verurteilen liess.

    Und nun nach der Maueröffnung und dem Fall der kommunisistischen Herrschaft im Ostblock hatten sie keinen Klassenfeind mehr!

    Bonn stand ohne Feind da!

    Da erfand man eben die Neo-Nazis! Das zieht immer und schürt ausserdem das ewige Schuldbewusstsein.

    Kaum war die Grenze offen, schickte man die „Rattenfänger“ von NPD und Rep. in die Zone, um die Werbetrommel zu rühren, damit so schnell wie möglich ein Feindobjekt geschaffen wird.

    Das Fernsehen war immer dabei, auch als man einen Besoffenen bezahlte, der in bepisster Hose in Rostock-Lichtenhagen den rechten Arm hob.

    Beispiel über die Urheberschaft VS:

    So die „rechtsextremistische“ Truppe „sturm 34“, http://www.mdr.de/sachsen/5393525.html

    „Am 10. April Prozessauftakt zum „Sturm 34“
    …..V-Mann des Staatsschutzes in der verbotenen Neonazi-Gruppe „Sturm 34“ gehen. Ab 10. April steht er gemeinsam mit vier anderen Männern vor dem Landgericht Dresden. Ihnen wird unter anderem Bildung einer kriminellen Vereinigung, Körperverletzung, Landfriedensbruch und Volksverhetzung vorgeworfen. Wie sich nun herausstellte, war einer der beschuldigten Neonazis offenbar Informant der Staatsschutzabteilung der sächsischen Polizei…einsitzende Matthias R….um die vorzeitige Entlassung aus der Haft gebeten. Matthias R. erklärte in der Petition, er sei Gründungsmitglied der Neonazi-Kameradschaft „Sturm 34“ in Mittweida gewesen und zugleich auch Informant der Staatsschutzabteilung der sächsischen Polizei. Durch eine ermittelnde Staatsanwältin sei ihm deshalb eine Kronzeugenregelung zugesichert worden. Laut der Landtagsdrucksache wurde Mathias R. nach seiner Enttarnung im Juli 2006 in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen…“

    Noch ein Fall:
    „Vor dem Landgericht Berlin hat ein Prozess gegen sieben mutmaßliche Betreiber eines Neonazi-Radios begonnen. Eine Angeklagte arbeitete dem Verfassungsschutz zu.“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,661651,00.html – 16.11.09

    Liebermann, ich kann auch nciht soviel fressen, wie ich kotzen möchte.

  34. #9 a_l_b_e_r_i_c_h, ich nehme an das das Gericht aus Sicherheitsgründen die Ausweisdokumente kopiert. Es könnte ja im Gericht einmal zu Gewaltaktionen gegen die Angeklagten kommen, und die Täter könnten flüchten. So hat man sofort ihre Daten. Und es beugt auch wohl gegen Gewalttaten vor.

  35. das ist die strategie der tupamaros.- den staat reizen, sich zurückziehen und immer wieder reizen bis er sich aufbläht wie ein wasserkopf und zerplatzt.dann die macht übernehmen.

  36. Bemerkenswert im Zusammenhang mit dem Druck der türkischen Regierung auf das OLG München ist auch die Reaktion der BRD-Rechtsstaatsverantwortlichen Leutheusser-Schnarrenberger.
    Die deutsche Richterschaft wird ihr Verhalten sicherlich gebührend zu würdigen wissen.

    Vermutlich arbeitet sie jedoch schon an einem ‚Strafgerichtsverfahrenszugangsgesetz‘ unter besonderer Berücksichtigung der modernsten Ergebnisse der Rassenforschung, in welchem Quoten für Pressevertreter der Herkunftsländer von Kriminalitätsopfern festgelegt werden.
    Denn mag es auch diesmal noch einfach erscheinen; was ist bei Opfern mit nur einem migrationshintergründigen Elternteil ?; Halbierung der zu beanspruchenden Sitzplatzanzahl ?! Vermutlich politisch unsensibel; und wie verhält sich’s mit Vierteltürken ? Diskriminierung wegen zu hohen arischen Blutanteils ? Das darf nicht sein ! Außerdem müssen noch Sonderregelungen geschaffen werden, daß falls die Genanalyse der Opfer zum Ergebnis ‚Bergtürke’ führt wieder ausnahmsweise der staatsrechtlichen Zuordnung Vorrang eingeräumt wird.

    Ich bin mir aber sicher, daß unsere Doppelpassministerin auch diese Aufgabe zur Zufriedenheit ihrer künftigen Herren erfüllen wird.
    (Vielleicht kann ja bei den technischen Details auf die Gesetzgebung einer Vorgängerregierung zurückgegriffen werden um Zeit zu sparen)

  37. Türkische Gemeinde fordert Generalverdacht bei Bränden

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, hat angesichts des Brandes in einem von Türken bewohnten Haus in Köln gefordert, in solchen Fällen zunächst grundsätzlich von einem rechtsradikalen Hintergrund auszugehen.

    Kolat kritisierte zugleich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Politik sei angesichts der wachsenden Ängste vieler Türken „gut beraten, wenn sie auch mal bestimmte positive Gesten zeigen würde“, sagte er dem Blatt. Er habe Merkel geschrieben und vorgeschlagen: „Lassen Sie uns gemeinsam nach Backnang gehen, wo eine türkischstämmige Frau und ihre sieben Kinder umkamen , und dort mit den Familien sprechen.“ Merkel habe dies abgelehnt. „Es wäre aus menschlicher Perspektive ein gutes Zeichen gewesen, auch wenn es gar kein rassistischer Anschlag war“, sagte Kolat.

    http://www.derwesten.de/politik/tuerkische-gemeinde-fordert-generalverdacht-bei-braenden-id7794183.html

  38. Hallo #46 johann (03. Apr 2013 12:22)

    Gerade gehört. Im Moment liest Agkün-SPD gerade in der Türkei in ihrem Harn, wie die Stimmung in Köln ist.

    Der Dlf-Sprecher giert förmlich nach neuer Hetze.

  39. In Deutschland gibt es die Ausweispflicht.
    Jeder Mensch, der sich Deutschland aufhält muss sich mit einem Pass oder Personalausweis gegenüber Ausweis-berechtigten Behörden ausweisen können.

    Die Ausweis-Daten dürfen von den berechtigten Amtspersonen selbstverständlich auch für weitere Überprüfungen dokumentiert werden.

    Also kein Grund zur Aufregung.
    Übrigens können aus Firmen von ihren Besuchern die Vorlage eines Ausweisdokuments verlangen und Daten dokumentieren; fragt mal Leute, die als Dienstleister oder Subunternehmer in Firmen tätig sind.

  40. Querulanten, nicht nur islamische – es gibt wirklich genügend „autochthone“ Deutsche -, werden durch die immer noch rechtsstaatlich funktionierende Bürokratie in „diesem unseren Lande“ (vielleicht unfreiwillig) gestoppt und ausgehebelt: Als dauerprozessierende Hartz-IVer, streitbare und zänkische Nachbarn, unzufriedene Kurgäste, „Mütter gegen den Atomtod“ oder „…. für den Frieden“, deren Kevin-Justin nun sogar wegen Erdgas-„Smogs“ erkrankt usw. usf…
    Auch mit öffentlich bestallten Rechtshelfern dauert es und dauert es…

  41. @ #35 nur (03. Apr 2013 10:50)

    GETÜRKTE FAMILIEN-ZUSAMMENFÜHRUNG

    Achmed Siala – Ein SCHÄCHTER und KRIMINELLER:

    “”Ahmed Siala zieht an einer Wasserpfeife. Er hat einen harten Tag hinter sich. Seit vier Uhr morgens haben sie Lämmer geschlachtet, und er, Ahmed Siala, der Schlachter, immer mit dem Messer an der Kehle.

    Der Arbeitstag ist noch nicht zu Ende, es wird noch eine Ladung Lämmer erwartet, später am Abend, aber jetzt, sagt Siala, brauche er eine Pause, und deshalb hat er sich bei „Aladin“ eine Wasserpfeife anzünden lassen.

    Siala ist ein Kerl von einem Mann, schwarzer Backenbart, über 1,90 Meter groß, aber schon bald weint er.

    Da ist das Gespräch bei seiner Frau Gazale, der Abgeschobenen, zu der er nicht mehr kommen kann seit über sieben Jahren. Und sie nicht mehr zu ihm.
    Eine auseinandergerissene Familie.

    Der Vater mit den Töchtern Amina und Nura im Niedersächsischen, die Mutter mit der Tochter Shams und dem Sohn Ghazi in der Türkei. Ghazi, der noch gar nicht geboren war, als die Polizei kam an jenem Morgen im Winter 2005.

    Ahmed Siala weiß, wie empfindlich ein Mutterschaf reagiert, wenn man sein Lamm anrührt. Er erlebt das jeden Tag. Aber er weiß noch viel besser, wie es einer Mutter geht, die man von ihren zwei Töchtern getrennt hat…

    Als Siala ins Land kommt, ist er erst ein Kind von sechs Jahren. Zusammen mit seinen Eltern und acht Geschwistern kommt der Junge Ahmed 1985 von Beirut nach Niedersachsen. Der Asylantrag der Sialas wird abgelehnt, aber als arabische Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland Libanon dürfen sie erstmal bleiben. Es gibt noch andere Flüchtlingsfamilien aus dem Libanon in Niedersachsen, eine davon, die Familie Salame, hat eine Tochter namens Gazale. Sie ist etwas jünger als Ahmed. Müsste passen, sagen die Eltern und richten eine große, traditionelle Hochzeit aus. Ahmed ist 18, Gazale noch keine 16…

    Der Mann ist sperrig, wehrhaft, dazu der nervliche Stress, kein Wunder, dass er sich manchmal selbst im Weg steht. Als sich seine Tochter Nura von der Lehrerin gekränkt fühlt, wird der Vater ausfallend und muss Strafe zahlen. Er schlachtet ein Tier unter Missachtung tierärztlicher Vorschriften – wieder eine Geldstrafe. Er fährt zu schnell und muss vorübergehend den Führerschein abgeben. Alles keine Verbrechen, aber auch keine Hilfe, wenn man sich als Geduldeter ohnehin hart an der Kante des Abgrunds befindet…”“
    http://www.nds-fluerat.org/8175/aktuelles/sz-reportage-ueber-den-umgang-mit-fluechtlingen-in-niedersachsen/

  42. @ #28 loherian (03. Apr 2013 10:17)

    Vor 10 Jahren mußte ich mal zum Nachlaßgericht, ich kam mir vor, … wie in einer anderen Welt. Metalldetektoren, zig Polizisten mit Maschinenpistolen, Handy, Portemonnaie, meinen gesamten Hosentaschen Inhalt mußte ich leeren (in ein Körbchen legen, welches dann geröntgt wurde) zum Schluß kam noch das „obligatorische“ Abtasten.

    Hat sicher nichts mit dem Islam zu tun, … oder?

  43. #2 Eurabier (03. Apr 2013 08:27)

    Sollte man nicht für die Dauer des Prozesses ganz München unter türkische Verwaltung stellen, so eine Art Danzig?
    ——————
    … und 50 türkische Fahnen in der Stadt wehen lassen wie seinerzeit in Würzburg zur 50-Jahr-Feier der Gastarbeiter, die „Deutschland aufgebaut“ haben?

  44. #51 wonderland

    (ich erspare mir mal jeden Kommentar zum Thema Dummheit – aber es fällt schwer!)
    Polizeibeamte mit Maschinenpistolen – soso, Polizei bewachte also das Gerichtsgebäude.
    Nette Lüge!
    Polizeibeamte unterstehen dem Innenministerium und bewachen keine(!) Gerichtsgebäude.
    Gerichtsgebäude werden von Justizvollzugsbeamten bewacht – logisch, weil die Gerichte nämlich dem Justizministerium unterstehen!
    Was die Flunkerei mit den Maschinenpistolen (MP) betrifft: MP´s unterliegen als vollautomatische Waffen dem Kriegswaffenkontrollgesetz und werden nie und nimmer zur Sicherung von Gerichtsgebäuden eingesetzt – die Beamten dort besitzen keine MP´s und können auch gar nicht damit umgehen.
    In besonderen Gefahrenlagen würden Polbeamte die Sicherung der Gebäude unterstützen (womöglich mit MP´s).
    Es muss nicht jeder Verwaltungsrecht lernen – aber bitte die Geschichten aus dem Nähkästchen hier unterlassen.
    Übrigens: Das GVG (Gerichtsverfassungsgesetz) kennt keine Ausweiskontrolle – aus gutem Grund!
    Ausweiskontrollen zur Gesinnungserfassung sind verfassungswidrig!
    Dazu bestehen Gerichtsurteile – die Gerichte halten sich nur nicht daran!

  45. @ #54 loherian (03. Apr 2013 15:20)

    Auch von Ihnen lasse ich mir meine selbst gemachten Erfahrungen nicht dumm schwätzen.

    Wer von uns beiden vor Dummheit strotzt, haben Sie in ihrer überheblichen Art gezeigt.

    Im übrigen scheinen „schwer bewaffnete Beamte“, Ausweiskontrollen und Leibesvisitationen in deutschen Gerichtgebäuden zum „Standard“ zu gehören. Wissen tue ich das aber wirklich nicht.

  46. Am besten inszenieren Türken alles selbst in der Türkei mit eigenen Angeklagten, Richtern, Anwälten und auf eigenen Kosten.

  47. Zu #51 Schweinsbraten (03. Apr 2013 14:36)

    GETÜRKTE FAMILIEN-ZUSAMMENFÜHRUNG

    “”Ahmed Siala zieht an einer Wasserpfeife. Er hat einen harten Tag hinter sich. Seit vier Uhr morgens haben sie Lämmer geschlachtet, und er, Ahmed Siala, der Schlachter, immer mit dem Messer an der Kehle(!).

    Der Arbeitstag ist noch nicht zu Ende, es wird noch eine Ladung Lämmer erwartet,…

    Ahmed Siala weiß, wie empfindlich ein Mutterschaf reagiert, wenn man sein Lamm anrührt…(!)

    Schlimm, wie die ganzen deutschen Gutmenschen hier einen brutalen Schächter, der seine Frau Gazale Salame schlägt, verherrlichen! Hier wurden von eitlen Sozialfuzzis Eheleute wieder zusammengeführt, die sogar in Deutschland getrennte Wohnungen haben!

    ++Wenn der Alte seine Alte demnächst abmurkst, haben die ganzen Abschiebungsrückgängigmacher schuld!!

    Dieser moslemische Kriminelle, der inzwischen eine Andere hat, so raunt es im morschen Gebälk, wollte seine Ehefrau nur wieder hier haben, um sie besser islamkonform kontrollieren zu können und als Kindermädchen für die gemeinsamen Plagen.
    Warum SIE wieder herkam und nicht Nein sagte, kann man nur spekulieren.

  48. Ich gebe auf!
    Hatte gedacht, ich könnte Euch aufs Glatteis führen – aber Ihr seid zu clever!

  49. Die Türken begnügen sich eben nicht damit, daß einfach nur ein Schuldiger präsentiert und verurteilt wird.
    Sie wollen schon dabei sein, und gucken, obs wirklich der richtige ist.

    Unser sonst so türkenfreundliches Regime scheint aber gerade bei diesem Prozeß kein Interesse an der Anwesenheit von Türken zu haben.

    Sehr interessant.

  50. NSU-Prozess: Beate Zschäpe bietet türkischer Zeitung ihren Sitzplatz an.

    Frau Zschäpe hat sich aus Sorge um die Fairness bei der Platzvergabe schweren Herzens dazu bereit erklärt, dem von ihr mit so viel Spannung erwarteten Prozess fernzubleiben, um wenigstens einem einzelnen türkischen Nachrichtenmedium die Chance zu geben, diesem wichtigen Ereignis beizuwohnen,“ teilte ihr Anwalt Frank Eisen am Wochenende mit.

    http://www.der-postillon.com/2013/04/nsu-prozess-beate-zschape-bietet.html

    http://eulenfurz.wordpress.com/2013/03/29/schauprozes/

  51. OT

    ES SIND ARABER, KEINE TÜRKEN

    WIE AUS MIST EINE RÜHRSELIGE GESCHICHTE GESPONNEN WIRD

    stern.de hat sie auf ihrem Flug in eine ungewisse Zukunft(in Deutschland) begleitet

    Landung in Hannover: 1.35 Uhr. So steht es auf dem Ticket. Es steckt nun zusammen mit dem Visum in ihrer kleinen schwarzen Handtasche, die sie bis zum Abflug am Körper tragen wird. “Was soll ich nur fühlen?”, flüstert Salame. “Freude, Angst, Erleichterung, Panik, alles geht durcheinander.” …

    Gerade ist Siala aus dem Schneetreiben mit zwei Plastiktüten voller frischem Rindfleisch heimgekommen, vom Schlachthof, auf dem er arbeitet. Er hat sich neben seine Töchter in das warme Wohnzimmer mit dem weichen Teppich gesetzt und zieht an einer Wasserpfeife. Ein bulliger Mann, mit Stoppelbart, schwarzen Augen, lauter Stimme…

    Ja, sie haben telefoniert. Immerhin verbindet sie eine Sprache, Arabisch, die Muttersprache ihrer Eltern…

    Nur ihre Mutter beherrscht alle drei Sprachen(Arab., Türk., Deutsch)…
    Ihre Eltern gehören zur den Mahalmi, einer arabisch sprechenden Minderheit, die ursprünglich aus dem Südosten der Türkei stammt und seit Beginn der 1950er Jahre in den Libanon auswanderte…

    Sie(Gazale Salame) öffnet den Küchenschrank, wo über dem Tee die Pillen liegen, die sie zwar ruhiger werden lassen, aber auch benebeln…

    Die Eltern wurden nicht abgeschoben, weil die Kriegswirren Salames Mutter schwer traumatisiert hatten. Ein Gericht sprach ihnen Schutz zu. Aber mit dem Flug in die Türkei hat Salames Vater seine Duldung in Deutschland verwirkt. So lebt er mit seiner Tochter und den Kindern vor allem von den 400 Euro, die der niedersächsische Flüchtlingsrat und ihre Unterstützer monatlich überwiesen…

    Er(Ahmed Siala, ihr Ehemann und Schächter) hat Kraft, ist jung, 33, ist das achte Kind eines mächtigen libanesischen Clanchefs…
    Er zitiert aus Koran und Grundgesetz, spricht über Menschenrechte und Demokratie…
    Am Telefon stritten sie nur noch, sie weinte und schrie…

    Zurück nach Hildesheim – aber nicht zurück zu Ahmed

    Es ist so viel kaputtgegangen”, sagt Gazale Salame. Sie wird nach ihrer Rückkehr nicht bei Ahmed und den Mädchen einziehen, sondern in eine eigene, kleine Wohnung. Der Unterstützerkreis hat sie für sie gemietet und frisch gestrichen. Es wurden Möbel gespendet, auch ein Küchentisch ist dabei. Drei helle Zimmer mit Balkon in Hildesheim…

    INZUCHT-EHE:

    Sie sind Cousin und Cousine, ihre Eltern haben die Ehe arrangiert, die beiden waren 16 und 17 Jahre alt, als sie ihr arabisches Hochzeitsfest feierten. Salame hat die Hauptschule nach der sechsten Klasse verlassen, ein Jahr nach der Hochzeit kam das erste Kind…

    Das Kopftuch ist ihr wichtig. Als sie nach den beiden Töchtern einfach nicht mehr schwanger werden wollte, hat sie Allah versprochen, sie werde ab jetzt eines tragen, wenn er ihr noch ein Kind schenkt…”“
    @ Allah: Kopftuch gegen Stammhalter!
    http://www.stern.de/panorama/abgeschobene-gazale-salame-der-bange-weg-zurueck-nach-deutschland-1979739.html
    Am Flughafen großer Empfang mit dem neuen Innenminister Boris Pistorius (SPD).

  52. Ich finde das gut. Die Vertreter der Türken-Lobby-Organisationen zeigen ihr wahres Gesicht. Sie schicken damit ihr Ansehen derzeit selbst in den Keller. Ich habe noch niemanden getroffen, der diese komplett überzogenen Forderungen akzeptiert. Irgendwann wird das Fass überlaufen.

    Einfach mal unter dem heutigen Welt-Artikel zu den neuesten Ergüssen des geistigen Brandstifters Herrn Kolat, der bei zukünftigen Bränden die Deutschen unter Generalverdacht stellen möchte, die Kommentare lesen. Dann weiß man, was die Leute „in diesem Land“ wirklich denken.

  53. Wenn es dieser Türkin in der Buntenrepublik nicht gefällt, kann sie ja jederzeit wieder auswandern

  54. Ja, rotzfrech und unverschämt sind die Türken allesamt, ihr arrogantes und polterndes Auftreten geht den Deutschen gehörig auf die Nerven! Mal sehen, wie lange die noch strapaziert werden können, bis die Retourkutsche kommt!

  55. Ich habe den Eindruck, da wird kurz vor Prozessbeginn noch mal richtig versucht, Deutschland unter Druck zu setzen.Die Art und Weise, wie der Brand ausgeschlachtet wird, soll wohl allen suggerieren, dass da wieder mal Rechtsradikale unterwegs waren, obwohl es dafür keinen Anhaltspunkt gibt. Jetzt knickt auch die Justiz nicht ein vor den Forderungen der türkischen Medien. Was kommt wohl noch alles während des Prozesses? Wenn das Urteil eines Tages nicht nach den Vorstellungen der Türken ausfallen sollte,kann man sich ausmalen, welche Reaktionen folgen

  56. Nehme noch Wetten an:
    Die Türken kriegen bestimmt noch einen Logenplatz im Gerichtssaal!
    Mit der Begründung „der Islam gehört zu Deutschland“ werden die Linksanwälte das schon schaffen.

  57. #68 esszetthi (03. Apr 2013 22:50)

    Die Türken kriegen bestimmt noch einen Logenplatz im Gerichtssaal!
    —————————————
    Nicht die Türken sind schuld!

    Unsere Volksverräter sind es!

    Moshe Dayan:
    Ein Volk, das seine Rechte nicht wahrnimmt,
    hat keine!

    Wir lassen usn das gefallen….

  58. @#12 MPig
    Mutti soll ja nicht zu j e d e m Wohnungsbrand rennen und Trost spenden.

    Sie soll, zusammen mit türkischen Herrenmenschen, nur bei Wohnungsbränden erscheinen und Demut zeigen, bei denen es türkische Opfer gab. Selbstverständlich ist dann auch ein Scheck fällig, versteht sich ja wohl von selbst.
    Und da es in letzter Zeit keine rechtsradikalen Brandstifter gab, müssen nun die gewöhnlichen Wohnungsbrände herhalten, um die schuldgeplagte deutsche Selbstkasteiung anzuheizen.

    Sollte es einmal keinen „Brand in einem von Türken bewohnten Haus“ geben, schlage ich vor, auch Autounfälle, in welche Türken verwickelt sind, für die mediale Inszenierung des Deutschen-Bashing herzunehmen und entsprechend aufzubauschen.
    Es darf nicht sein, dass es einen Tag, eine Stunde, eine Minute ohne lautes Geschrei über den furchtbar bösen Deutschen gibt!
    Ansonsten könnte ja doch tatsächlich der ein oder andere Deutsche aufwachen und feststellen, dass hier gnadenlose Rattenfänger seine totale, endgültige Vernichtung betreiben.

  59. „70% ‚der Deutschen‘ sind für ‚türkische Prozessbeobachter‘ bei den Münchner NSU-Prozessen“ tönt es zur Zeit demagogisch durch die bundesdeutschen Einheitsmedien.
    Wieso nur 70%, und wer sollte etwa dagegen sein?
    Natürlich wurde die Frage wieder einmal stark vereinfacht gestellt; „türkische Beobachter“ werden nämlich gar nicht „ausgeschlossen“, sondern hatten sich schlicht und einfach nicht fristgerecht und rechtzeitig akkreditiert bei der Vergabe von Beobachter- bzw. Besucherplätzen! Ganz nach dem Motto „Staße frei und Platz da, wenn Osmans Mehmet kommt!“.
    Das übliche Argumentations-Ritual unserer türkischen und islamischen Kulturbereicherer samt ihrer „deutschen“ Lobby: Es wird von „Gleichbehandlung“ geredet und meint privilegierte Bevorzugung, Sonderrechte und Extrawurstln (ohne Schweinefleisch versteht sich) bei Außerkraftsetzung aller Regeln (rechtsstaatlichen und solchen des Anstands!).
    Was ist eigentlich mit den Botschaftern Griechenlands und Zyperns, schließlich waren auch Mordopfer Griechen?

Comments are closed.