Das deutsche Steuerrecht ist leistungsfeindlich, verquollen und im ewigen Wahlkampf hierzulande der beliebteste Spielball, um vermeintliche Gerechtigkeitslücken zu schließen. Die Diskussion um eine grundlegende Reform im Sinne einer Vereinfachung oder Verschlankung wurde nach fast zwei Jahrzehnten der Diskussion eingestellt. Übrig bleibt dafür Hohn und Spott: für Roman Herzogs Wunsch, seine Steuererklärung selbst zu machen, ebenso wie für Paul Kirchhoffs Papier und den Bierdeckel von Friedrich Merz. Das Konzept für die Zukunft der Steuer schreibt stattdessen Franz Kafka. Keine Partei macht sich mehr für Alternativen stark, die FDP hat aufgegeben, die Union mahnt zur Besonnenheit, und der Rest der Parteien will den Steuerwahnsinn noch wahnsinniger machen: mit einer Abgabenlast, die im Wahlkampf neue, französische Höhe erreicht. (Warum wehren sich die Eliten nicht, fragt Ulf Poschardt völlig richtig!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

100 KOMMENTARE

  1. Warum sich Hoeneß nicht „wehrt“ ist klar, während „sowas“ wäre es extrem unklug!

    Und die Anderen, die sorgen sich um neue Anlagemodelle, bzw. wissen ganz genau, würden sie sich „wehren“, würde die sozialistischen Medien-Panzer über sie hinweg rollen…

  2. „Warum wehren sich die Eliten nicht“

    Weil sie dennoch profitieren, auch wenn ihr bei PI das nicht glauben wollt?

    Es gibt soooo viele Möglichkeiten zur legalen Steuervermeidung, dass man sich wundern muss, dass es Menschen wie Hoeness nicht auf die Reihe bekommen.

    Oder ist es die GIER nach immer mehr Geld???

    Fakt ist, dass ein fähiger Steuerberater, eine Bank in der Schweiz und eine Briefkastenfirma auf den Kaiman-Inseln so etwas VÖLLIG LEGAL hinbekommen würden.

    LEGAL. Unser Steuerrecht gibt das her!

    Aber wenn das nicht reicht, dann begeht man ein „Kavaliersdelikt“.

  3. Sich wehren ist ok. Aber nicht mit Steuerhinterziehung. Sondern durch politische Überzeugungsarbeit. Zur Demokratie gehört eben auch, dass man akzeptieren muss, wenn die Mehrheiten anders sind.

  4. P.S. Die Gesellschaft soll wütend sein auf „Leistungsträger“???

    Ein Fussballspieler ein Leistungsträger???

    Dass ich nicht lache!!!

    Leistungsträger sind die deutschen Nobelpreisträger, die Naturwissenschaftler, die in den Konzernen und kleinen Betrieben forschen, die Ärzte, die Menschenleben retten, die Maschinenbauer, die sparsame und leistungsfähige Motoren entwerfen, die Lokführer, die unsere Versorgung garantieren, etc.

    Aber ein Fussballspieler???

    Das ist ja völlig irre. Das ist einfach Freizeit, einen Ball hin- und herzutreten.

  5. Wenn er, wie berichtet, wirklich Selbstanzeige erstattet hat, dürfte an den kolportierten Summen von 20 Mio. etwas dran sein.
    Zum anderen hatte ich heute aufgeschnappt, dass er sich auch noch Geld vom ehemaligen Adidas-Chef geliehen haben soll, was mir etwas merkwürdig erscheint, da Hoeneß auch ohne die hinterzogenen Steuern mehrfacher Millionär war.

  6. bravo Kewil

    jetzt fassen wir mal die „Facts“ zusammen:

    wir wissen garnix!

    und außerdem: jetzt kommen die ganzen linken Ratten aus ihren Löchern gekrochen und werden Hoeneß fertig machen bis zum geht nicht mehr.

    Der Mann ist aufgrund seiner Leistungen als Manager und seiner Ansichten für mich persönlich „unantastbar“.
    Falls er wirklich (was noch garnicht bewiesen ist) Steuern nicht bezahlt haben sollte, so würde mich das nachdenklich machen, eigentlich ist es mir aber „scheissegal“…denn dieser Abzocker-Staat hat es nicht besser verdient.

    ich stehe jeden morgen auf als Selbständiger Unternehmer, habe das volle Risiko, während meine Angestellten (in meiner Sparte) praktisch null Risiko haben (da Jobgarantie) und ich bekomme 50% meiner Einnahmen abgezogen, darunter der Soli (absoluter Skandal), GEZ für Firmen PKW’s, Erbschaftsteuer, Einkommensteuer, Grunderwerbssteuer, Kirchensteuer, Körperschaftssteuer, Kapitalertragssteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer…

    Und das dumme Geschwätz der linken Asozialen von wegen die Reichen zahlen keine Steuern, da wir alle so einen Steuerberater haben….erwirtschaftet eure Hartz4 doch selbst und geht arbeiten.

    Ich habe vollstes Verständnis für Ulli und heute im Radio kam natürlich der Kokser Daum und muss sein Maul aufreissen…

    Der linken Presse läuft schon der Sabber runter…

    Armes Deutschland!

  7. (Warum wehren sich die Eliten nicht, fragt Ulf Poschardt völlig richtig!)
    ———
    Weil es darüber noch mächtigere Eliten gibt, die das Geld der weniger mächtigen Eliten kassieren wollen.
    Und wer das ist, wurde in Kommentaren schon oft erwähnt, aber noch nie zum PI-Thema gemacht.
    Warum eigentlich nicht?

  8. um welches Geld geht es hier eigentlich. Geht es um seinen Nettogewinn das er nach Steuer auf ausländische Konten transferiert hat und dort Zinserttäge bekam, das er in D. versteuern soll, oder geht es um Geld das er schwarz ins Ausland verschob bevor er es versteuert hat. Das konnte ich nirgendwo rausfinden.

  9. @ Cucurbita

    Im antiken Rom nannte es sich Brot und Spiele. Heute heißt es Profi-Fußball, Hartz-IV-TV und Plastikflaschen-Bier. Seit 2008 habe ich nur noch äußerst selten ferngesehen. Manche Leute sahen schon in den 1980er Jahren mit dem Aufkommen des Privatfernsehens den Untergang des Abendlandes nah, doch was verstärkt seit der Jahrtausendwende für ein Dreck in der Glotze kommt, paßt auf keine Kuhhaut mehr.

  10. Sorry, OT aber wichtig:
    http://www.cnn.com/2013/04/22/world/americas/canada-terror-plot-thwarted/index.html
    Auf CNN läuft gerade eine Pressekonferenz der kanadischen Polizei und dort wird mitgeteilt, dass eine größere Gruppe Al-Kaida „suspects“ festgenommen wurde, die seit August letzten Jahres beobachtet und infiltriert wurden, die größere Anschläge auf Personenzüge, bzw. generell das Transportsystem der Kanadier geplant hätten.
    Ich glaube wirklich, dass die Jungs langsam aus dem Ruder laufen und die Ungeduldigeren sich nicht nach Biervogels Ruf zur Mäßigung richten werden, sondern es kaum noch abwarten können, uns alle an die Gurgel zu springen. Islam ist Frieden und ´die Erde ist eine Scheibe….

  11. #6 Cucurbita (22. Apr 2013 21:33)

    „Leistungsträger sind die deutschen Nobelpreisträger, die Naturwissenschaftler, die in den Konzernen und kleinen Betrieben forschen, die Ärzte, die Menschenleben retten, die Maschinenbauer, die sparsame und leistungsfähige Motoren entwerfen, die Lokführer, die unsere Versorgung garantieren, etc.
    Aber ein Fussballspieler???
    ———————————————

    Danke für diese Klarstellung!
    Auch der Begriff der „Eliten“ bedarf dringend einer Überarbeitung. Im Reichstag in Berlin sitzen sie jedenfalls nicht.

  12. #6 Cucurbita (22. Apr 2013 21:33)

    Verzeihung, aber Hoeneß ist über den Begriff “ einfacher Fußballspieler“ nun wirklich nicht mehr zu abklassifizieren!

    Auch ein Beckenbauer nicht, der m.M.n. wesentlich mehr und verwerflicher Dreck als Schweif hinter sich führt!

    Und neben MINT gibt es auch Philosophie, Kunst, Musik und eben auch Sport!

    Die Gesamtheit ist als Elite zu betrachten, was allerdings Ihre Aussage eher leider verschlechtert und zwar ohne einen MINT-Ausgleich!

  13. Vielleicht sollte man zuerst einmal die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft abwarten. Sollte sich herausstellen, dass Hoeneß seine Selbstanzeige getätigt hat, nachdem die Staatsanwaltschaft angefangen hat zu ermitteln, sitzt er ganz schön in der Zwickmühle. Dann muss es nämlich zwingend Gefängnis geben, bei der Höhe die er angeblich hinterzogen hat.

    Und auch ein Herr Hoeneß sollte keine Extrawurst gebraten bekommen, die einer Revision sowieso nicht standhalten würde.

    Wenn allerdings die Staatsanwaltschaft nach der Selbstanzeige die Ermittlungen aufgenommen hat, vielleicht sogar durch die Selbstanzeige bedingt, dann kann er mit Strafminderung rechnen, jedoch keinem Straferlass.

    Und wer, wie Hoeneß, immer so sehr auf andere gezeigt und sich als Saubermann hingestellt hat, dem geschieht es meiner Meinung ganz recht, wenn er jetzt mit besonders harten Maßstäben gemessen wird. Aber so hart werden die Maßstäbe dann auch wieder nicht sein, die Amigos lassen den nämlich bestimmt nicht im Stich. Und im schlimmsten Fall, kann er sich dem Gefängnis durch eine Auswanderung in die Schweiz entziehen, wie schon so mancher vor ihm.

    Was ich aber überhaupt nicht verstehe, warum sollte Hoeneß weniger Steuern zahlen als andere? Daran ist nichts Gutes zu finden. Und dass der sich wehren wird, da können wir sicher sein. Allerdings, wie ich hoffe, ohne Erfolg.

    Das Steuersystem ändern ist ein Ding dem ich zustimme, Steuersünder straflos lassen ist ein anderes, dem kann kein vernünftig denkender Mensch zustimmen.

  14. jo leute, also, volle zustimmung auch, ich knabbere an einer steuerzahlung von 8.000 euro die sich zwischenzeitlich durch strafzahlungen auf 12.000 erhoeht hat, klar ist es meine schuld, aber mal eben das was einem spass macht zum beruf zu machen wird durch den enormen aufwand des überblicks bewahren völlig im keim erstickt, derzeit ist mein konto schon seit einem jahr gepfändet und jegliche nebenberuflichkeit ist in keinster weise dran zu denken … kein essen auf dem teller zu haben ist ein scheiss gefühl, und eine ehrliche steuererklaerung zu machen überlegt man sich dann auch wirklich zwei mal … sorry leute ….

  15. #8 DerHinweiser (22. Apr 2013 21:38)

    Falls er wirklich (was noch garnicht bewiesen ist) Steuern nicht bezahlt haben sollte, so würde mich das nachdenklich machen, eigentlich ist es mir aber “scheissegal”…

    Also die Selbstanzeige ist schon ein ziemlich eindeutiger Hinweis auf Steuerhinterziehung! 😉

    Und auch „nur“ bei der Selbstanzeige reden wir bzgl. einer Summe von nicht ohne Knast!!!

    „Scheissegal“ bzgl. der Gesamtsituation ist allerdings tatsächlich!

  16. #14 WahrerSozialDemokrat (22. Apr 2013 21:49)

    Musik?

    Ja, das war einmal. Leider. Wir hatten mal Praetorius, Bach, Beethoven, Wagner, Hindemith, etc.

    Heute haben wir Bohlen, DSDS, Tote Hosen, etc.

    Noch Fragen?

  17. #16 felixhenn (22. Apr 2013 21:54)

    Also, auch wenn ich keineswegs Fussballspieler und andere Sportler als Leistungsträger sehe (das ist für mich viel zu sehr DDR und UdSSR); Hoeness sollte nicht mit voller Härte bestraft werden, bloss weil wir das toll fänden, sondern er soll einfach so bestraft werden wie jeder andere auch.

    Ich will keine Härte (vielleicht höchstens gegenüber bereicherndern Tottretern, weil es da keine gibt), sondern Gerechtigkeit.

    Und da ein Angestellter sofort die Lohnsteuer abgezogen bekommt, ist es nur fair, dass ein Mann wie Hoeness seine Steuer ebenfalls korrekt beim Finanzamt angibt.

  18. Doch, doch, Uli Hoeneß wehrt sich nach Kräften.

    Mit „Kampf gegen Rechts“ bemüht er sich um ein mildes Urteil.

    http://www.pi-news.net/2013/04/jorges-und-akyun-hetzen-gegen-islamkritiker/
    Im Münchner Rathaus fand vergangenen Mittwoch Abend eine Podiumsdiskussion mit dem Thema “Was tun gegen Nazi-Gewalt?” statt, zu der der Stern eingeladen hatte. Unter den rund 200 Gästen waren auch bekannte Gesichter wie Peter Maffay und Uli Hoeneß, gegen den offensichtlich laut diverser Medienberichte aufgrund der Bunkerung von angeblich mehreren hundert Millionen Euro auf ein Schweizer Schwarzgeldkonto Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung laufen.

  19. Schön, wie hier die moralische Instanz Hoeneß von vielen verteidigt wird. Mir ist es unbegreiflich, wie jemand der von diesem Land profitiert hat indem er uns seine Würstchen verkauft, gleichzeitig diesem Land Millionen von Euro vorenthält. Versteht hier jemand, dass dieses Geld zu unserem Nachteil fehlt? Hoeneß ist ein Verbrecher und soll er auch behandelt und bestraft werden, zumindest wenn die Anschuldigungen sich bewahrheiten. Für mich war er schon immer ein Unsympath der für Kinderschänder Ribery und Brandstifter Breno Straffreiheit forderte. Ich finde es toll und hoffe er muss dafür bezahlen. Den ewigen Mahner und Moralapostel Hoeneß wird es so wohl nicht mehr geben und das ist super!

  20. #20 Cucurbita (22. Apr 2013 22:14)
    #16 felixhenn (22. Apr 2013 21:54)

    Also, auch wenn ich keineswegs Fussballspieler und andere Sportler als Leistungsträger sehe (das ist für mich viel zu sehr DDR und UdSSR); Hoeness sollte nicht mit voller Härte bestraft werden, bloss weil wir das toll fänden, sondern er soll einfach so bestraft werden wie jeder andere auch.

    Ich will keine Härte (vielleicht höchstens gegenüber bereicherndern Tottretern, weil es da keine gibt), sondern Gerechtigkeit.

    Und da ein Angestellter sofort die Lohnsteuer abgezogen bekommt, ist es nur fair, dass ein Mann wie Hoeness seine Steuer ebenfalls korrekt beim Finanzamt angibt.

    Keiner verlangt, dass er höher bestraft wird als andere. Jedoch schreiben Gesetz und höchstrichterliche Entscheidungen bei dieser Höhe von Steuervergehen Gefängnis vor, das musste auch Vater Graf lernen, obwohl er den BW-Finanzminister zum Freund hatte.

    Und wenn es wirklich mit rechten Dingen zugeht und Hoeneß nicht auf Strafminderung wegen rechtzeitiger Selbstanzeige hoffen kann, dann muss er zwingend in den Knast. Das ist einfach deutsches Recht und hat weder mit DDR noch UdSSR was zu tun.

  21. # 24

    bist du selten hier??

    da gabs doch vor ganz kurzer Zeit den moslemischen Pakistani, der dem Finanzamt glatt 7,2 Millionen Euro so einfach gestohlen hat, ja gestohlen. Das war keine Steuerhinterziehung, das war Raub, Diebstahl von Steuergeldern durch ein sogenanntes Mehrwertsteuerkarussel.

    So und wie wurde der bestraft, haha der bekam 2 Jahr auf Bewährung, das Geld braucht er auch nicht zurück geben… der Arme hat ja gar nicht verstanden, dass man das nicht kann wo doch Deutschland das Paradies ist, wo man dem Finanzamt nicht gibt, sondern Finanzamt bedeutet, dass da Geld kommt in jeder Höhe….

  22. # 11

    es geht dem Anschein nach um Geld, das Deutschland nie gesehen hat. Uli hat dem Anschein nach zusammen mit dem ehemaligen Inhaber/Chef von Addidas an der Börse spekuliert mit Aktien und Währungen und damit ganz legal in der Schweiz einige Millionen verdient. Das Geld für die Spekulationen hat ihm dieser Mann in der Schweiz geliehen für diese Spekulationen.

  23. Ich hoffe für Deutschland, dass sich die bösen Gerüchte, wonach der mutmaßliche „Kredit“ den Anschein einer Korruption begründen könnte, sich nicht bewahrheiten.

  24. Ich habe kein Mitleid für Hoeneß, erst recht nicht nach seiner Teilnahme an der hetzerischen STERN-Podiumsdiskussion gegen Stürzenberger und PI.

    Wenn er sein Geld in der Schweiz hat, hätte er dort gleich auch seinen Wohnsitz anmelden können und kein Finanzamt hätte etwas dagegen tun können. Für viele Wohlhabende und wirkliche Fachkräfte ist Deutschland ein Auswanderungsland!

    Nur für das unterbelichtete Heckenproletariat von radikalen Moslems und diebischen Zigeunern ist Deutschland ein Einwanderungsland.

    Wo Demokratie und Rechtsstaat nicht mehr funktionieren, wird eben mit den Füssen abgestimmt!!!

  25. Auch wenn es bitter wäre, aber ich kann nur hoffen, daß hohe Leistungsträger, Unternehmer und Fabrikanten ihre Läden hier dicht machen, ins Ausland gehen um dort zu produzieren.
    Dann wird sich zeigen, was die Politiker_innen der etablierten Parteien im neuen BEB (BevölkerungsEigenerBetrieb) Buntland „unternehmen & produzieren“ werden.
    Aber wahrscheinlich wird man sich dann in so einem Falle, seitens der Politik plötzlich daran erinnern, daß ja eigentlich niemand vor hat eine Mauer zu errichten.

    :mrgreen:

  26. Ich denke der Hoeneß hat auch die Nase voll, wenn der in Bayern Steuern gezahlt hätte und diese am ende über den Länderfinanzausgleich nach Berlin fließen wo es heißt „Arm aber sexy“
    und verschwendet werden ( Flughafen )ist seine Haltung nachzuvollziehen. Der Hoeneß wäre ganz
    schnell weg , wenn der öffentlich deutlich sagt
    was er denkt fast so wie Möllemann

  27. #23 KaraMustafa (22. Apr 2013 22:20)

    Ob Herr Hoeneß für Sie ein Unsympath ist oder nicht, interessiert in dieser Sache niemanden. Man sollte in der Angelegenheit abwarten, weil es viel Ungereimtheiten gibt. Soll ich die nun auch noch aufzählen? Also im Steuerrecht kenne ich mich ein wenig aus, zumindest mehr als manch einer, der seine Informationen aus dem Boulevard entnimmt, dem Pöbel, dem Mob eben.

    Was Franck Ribéry angeht: Hassen Sie diesen Menschen? Ich wette, Sie antworten JA!

    Warum hassen Sie Ribéry? Weil er Spieler von Bayern München ist? Weil er hässlich ist, durch einen schrecklichen Unfall? Weil er verdammt gut Fußball spielen kann, was Sie nichtmal in der B-Jugend geschafft haben? Oder weil er Moslem ist?

    Noch eine Frage an Sie Moralapostel!? Würden Sie sich von einer HURE den Personalausweis zeigen lassen, ob sie nun 17 oder 18 ist? Oder 14 – gestylt aber wie 19 aussieht? Stellen Sie da Fragen? Wie moralisch sind Sie? Waren Sie mal im Puff? Wenn ja, haben Sie nach der Person gefragt? Wenn nicht: Würden Sie es tun?

    Sie sind einfach nur zu abkotzen!

    Heuchler vor dem Herrn, lach.

    Welches Geld fehlt diesem Staat, im Gegensatz zu sicher zig Millionen, die Herr Hoeneß in Deutschland generiert hat? Wieviele Arbeitsplätze hat er geschaffen? Wieviele haben Sie geschaffen? Sagen Sie es mir! Wieviele? Ich habe mit meinem Mann in nun 15 selbstständigen Jahren 25 sozialversicherungspflichtige Jobs geschaffen plus 1 Azubi in jedem Ausbildungsjahr! Sie???

    Nichts ist bewiesen, ich bin mir sicher, der Uli hat noch manchen Pfeil im Köcher!

    Ach ja, ich bin kein Bayern München Fan.

  28. #23 KaraMustafa (22. Apr 2013 22:20)

    „…Versteht hier jemand, dass dieses Geld zu unserem Nachteil fehlt?…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    Nein, „dieses Geld das zu unserem Nachteil fehlt“ würde „uns“ ehedem nicht erreichen und die Straßen auch weiterhin verrotten, Schwimmbäder auch weiterhin dicht machen und Schulen ebenfalls velottern. Denn „dieses Geld das zu unserem Nachteil fehlt“ würde auch weiterhin in das Füllhorn der Migrations/Partizipationsindustrie umgeleitet werden.
    Und mit Verlaub Herr Mustafa, die von Hoeness „hinterzogenen“ Millionen, sind gegen die im Mittelmeer versenkten Rettungsschirmmiliarden via €UdSSR und die die in die Migrations/Partizipationsindustrie umgeleitet wurden nur PEANUTS.
    Wenn jemand in den Knast gehört dann sind es die Politschranzen die mit Michels Steuergelder Schindluder treiben.

  29. Wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein. Wieviele Menschen würden nicht auch versuchen – sagen wir es mal so ihre Steuerschuld so zu minimieren dass quasi nichts über bleibt wenn er denn nur könnte. All die wenig verdienen mögen sich jetzt nicht in Scheinheiligkeit baden denn wenn sie könnten dann würden sie sicher auch so manchen Groschen kunstvoll am Finanzamt an diesem gierigen Tier vorbeijongolieren. Sicher man kann es auch übertreiben, Es ist geradezu erschreckend was man als kleiner Mittelständler so alles abdrücken muß. Es geht mir dabei vor allem darum dass die Steuerlast für einen Unternehmer unter Umständen existenzgefährdend sein kann.
    Ich will jetzt aber lieber nicht weitersprechen eventuell liest hier ein übereifriger Finanzbeamter mit…..

  30. #23 KaraMustafa (22. Apr 2013 22:20)

    “…Versteht hier jemand, dass dieses Geld zu unserem Nachteil fehlt?…”

    haha,,, das sagt der Richtige

  31. Jeder durchschnittliche Mensch zahlt brav seine Steuern, gegen die er sich als Lohnempfänger auch kaum wehren kann. Dabei spielt es keine Rolle, wieviel seinem Haushalt danach noch übrig bleibt zum Leben. All diese Leute zusammen finanzieren einen großen Teil all der staatlichen Ausgaben und Investitionen, ohne die Deutschland ein anderes wäre, und es ein Herr Hoeness nicht geschafft hätte, seine Millionen erst anzuhäufen.
    Dass ausgerechnet Leute wie dieser sich um ihre Steuern drücken, obwohl sie selbst bei doppelter Besteuerung mehr als genug für ihr Luxusleben zur Verfügung hätten, ist für mich nicht nachvollziehbar. Mehr noch, es ist ein grob asoziales Verhalten, das entschieden verfolgt und geahndet gehört.
    Mir ist bewußt, dass ich mit meiner Meinung wohl nicht den Mainstream auf PI treffe. Und wer mich deswegen als Sozialisten sieht, der soll es nur tun. Es schert mich nicht.
    Gesetze sollten aber für alle gelten. Nur weil man sich in der Gesellschaft einen gewissen Rang erworben hat, gibt es einem noch lange nicht das Recht, sich diesen Gesetzen zu entziehen. Und schon gar nicht moralisch, denn von Leistungsträgern der Gesellschaft erwarte ich einen gewissen Vorbildcharakter, mit dem ein Herr Hoeness ja bekanntlich gerne und ausgiebig kokettiert hat.

  32. #8 DerHinweiser
    Hören Sie doch mit ihrer Selbstständigkeit auf und verschaffen sich einen Beruf mit Jobgarantie und Null%-Risiko anstatt sich zu Echauffieren, ja sogar herum zu Jammern!
    Das Sie als Selbständiger aber eine bessere Entlohnung haben als die Nicht-Selbstständigen blenden Sie völlig aus, wie 🙄 !?

    Wer diesen Staat als Abzocker-Staat bezeichnet hat offenbar nicht so den Durchblick über das Steuersystem, oder den falschen Steuerberater.
    Fragen Sie doch mal
    #4 Cucurbita ob er/sie Ihnen Vorschläge zur legalen Steuervermeidung geben kann. Er/sie hat zu diesem Thema zu ziemlich alles gesagt was man dazu sagen kann.

    #7 Das_Sanfte_Lamm
    http://www.t-online.de/wirtschaft/id_63069566/zeitung-adidas-chef-gab-uli-hoeness-mehrere-millionen-d-mark.html

    Lies dir mal den Artikel durch, da erscheint der Einstieg der Fa. Addidas beim FC Bayern in einem ganz anderen Licht. Wenn sich das, was zwischen den Zeilen steht, Bewahrheitet (aber nicht zu beweisen ist) ist das allertiefste Korruption.

  33. Denunziantentum ist zwar eine Schweinerei, aber mich juckt es in den Fingern, dem gesamten Rotgrünweingürtel einmal die Steuerfahndung auf den Hals zu hetzen.

  34. #33 Strolchile (22. Apr 2013 23:26)

    Auch ein Unternehmer zahlt Steuern, ich möchte das nicht weiter ausführen aber nur zum Beispiel: Ein Einzelunternehmer, nehmen wir den Bäcker „von nebenan“ macht einen Gewinn von „X“. Dieser Gewinn wird ebenso über die Einkommensteuer versteuert. Wie beim Arbeitnehmer auch, nur dass die Steuerlast des Arbeitnehmers vom Arbeitgeber an das Betriebsstättenfinanzamt via Lohnsteuervoranmeldungen abgeführt wird, im einfachen Sinne.

    Wenn Sie schon von doppelter Besteuerung reden, sind Sie ein Sozialist und an Gesetze, ihren Auslegungsformen haben sich natürlich alle zu halten. Als Leistungsträger der Gesellschaft hat Herr Hoeneß sicher im Leben schon soviel Steuern bezahlt, wie Sie es in Ihrem Leben niemals gezahlt haben und Ihre Kindeskinder + Enkel nicht zahlen werden, es sei denn es kommt mal Lotto! Dann aber vorsichtig!!! Der Gewinn ist steuerfrei! Jaaaaaaaa, ehrlich!

    Jetzt frage ich Sie mal ganz einfach. Ihre Einkommensteuererklräung, Sie kamen mit Ihren Werbungskosten über den jeweils geltenden Werbungskostenpauschbetrag der letzten 10 Jahre. Sie düsten zur Arbeit – ein Weg, sagen wir mal fiktiv – 27 Kilometer effektiv. Was haben Sie angegeben? Sicher nicht die 27 Kilometer, sonder 31 Kilometer, macht den KOHL jaaaaaaaaa nicht fettttttt ooooderrrr? Man, denen habe ich ´nen Schnippchen geschlagen, ging sogar durch!!!! Freu, Applaus – toll Papi – du bist der beste. So, nun machen das aber 90% der Arbeitnehmer, die über den Werbungskostenpauschbetrag kommen…. uuuppppppppss………. nun werden die paar Kröten vom Uli, falls er sie ja auch nur „vergessen“ hat mitmal sehr klein, oder?

  35. Warum sie nicht das verquollene Steuersystem attackieren? Weil sie zu feige sind. Sich dem Mainstream anpassen und gegen Rechts hetzen ist einfacher . Außerdem will er seinen Präsidentenposten bei Bayern M. nicht verlieren.
    Ich habe vor sechs Jahren meinen Fernseher abgeschaltet, dennoch interessiert mich die Sache. Er hat wohl versteuertes Einkommen in die Schweiz transferriert aber die Zinserträge nicht versteuert. Dennoch, ich habe kein Mitleid mit ihm, schon wegen seinem politischen Gebaren. Soll er sich doch raushalten aus dieser Polemik. Er soll seinen Präsidentenstuhl räumen, nicht aus Gründen der Moral, sondern um zu beweisen, daß er noch Rückgrat hat.

  36. #23 KaraMustafa
    Volle Zustimmung, doch eines hast Vergessen.

    Der Sohn von U.Hoeneß bekam den Auftrag für den Catering-Service in der neuen Allianz-Arena.
    Das Hoeneß’sche Söhnchen verkauft die Würstl aus der Fabrik die dem Vati mal gehörte und die er seinem Sohnemann übergab 😉 !

    Der Hoeneß hat sich al Moralapostel jedenfalls für sehr lange Zeit ad Absurdum geführt.

    Völlig lächerlich ist allerdings, dass Steinbrück und /-meier den „Fall Hoeneß“ für den SPD Wahlkampf hübsch hässlich instrumentalisieren 😆 .

  37. Glaubt hier eigentlich auch nur ein einziger Leser, daß unsere Abgeordneten ihre Einkünfte, die sie nicht offenlegen wollen, ordnungsgemäß versteuern?
    Aber über „Steuerflucht“ lamentieren und Millionen für CD’s aus der Schweiz ausgeben. Wer tatsächlich glaubt, daß die Daten nicht vor Veröffentlichung bei den Steuerbehörden um einige Namen bereinigt werden, der ist nicht von dieser Welt oder dem ist es egal, weil er schon im Vorstand der Gazprom sitzt…

  38. Wer sagt denn eigentlich, dass das Geld welches
    auf Auslandskonten gebunkert wird ehrlich verdient wurde? Für mehrere hundert Millionen
    muß eine alte Frau lange stricken, wie man so
    schön sagt. Ich könnte mir vorstellen, dass z.B.
    Lohndumping auch ein probates Mittel ist, sich
    die Taschen voll zu stopfen. Ich kann ohnehin
    nicht verstehen, warum Menschen derart gierig
    sind. Hoeneß ist mir als Mensch recht einerlei,
    der soll was mit Fußball und Würstchen zu tun
    haben. Soll er es doch machen wie dieser ver-
    soffenen französische Schauspieler und in Putins Reich auswandern. Wenn ich schon höre,
    einer sei Leistungsträger, denke ich automatisch, dass er mit großer Wahrscheinlich-
    keit auch Leistungsnehmer ist. Steuern sind auch
    nicht leistungsfeindlich, weil dadurch sicher-
    gestellt wird, dass ein Staat über die Infra-
    struktur verfügt, die die Menschen benötigen
    um ihre Dönerbuden oder Wurstfabriken zu betreiben. Außerdem kostet der Kampf gegen
    Rechts auch Geld, da ist es scheinheilig
    auf irgendwelchen Podiumsdiskussionen zu sitzen
    und so zu tun, als ob einem das wichtig wäre,
    während man in Wahrheit nur ein opportunistischer Gierschlud ist.

  39. Ich habe nichts gegen „Steuerhinterzieher“!

    1. Sollen doch erst einmal die allseits bekannten Steuerverschwender in diesem Staat zur Verantwortung gezogen werden, dann können wir weiterreden…

    2. Wie Eingeweihte wissen, ist die Abgabenordnung (AO) so und so nicht gültig – hier nur eine kleine Auswahl zur Info: a, b, c, d

    3. Der Staat verstößt Tag für Tag gegen eine Vielzahl seiner eigenen Gesetze, also soll er mal schön die Klappe halten und

    4. Bin ja selbst seit über 20 Jahren leidenschaftlicher „Hinterzieher“, weil ich den Mist nicht noch mitfinanzieren möchte.

    Also Uli: Meine Solidarität hast Du!!

  40. #41 lw (22. Apr 2013 23:46)

    Sie haben recht. Genau die erträge wurden vermutlich nicht in Deutschland versteuert. Genaues weiß man nicht, andererseits macht eine Selbstanzeige keinen Sinn. Nur sollte man dem Menschen Uli Hoeneß auch evtl. mal einen Fehler zugestehen bei all dem, was er um die Ohren hat. Normalerweise ist eine Selbstanzeige ebenfalls dazu gedacht, dass eben die „Täter“ anonym bleiben – eben nicht an den Pranger gestellt werden. Was Herr Hoeneß sich dabei gedacht hat, ob es gewollt war – die Veröffentlichung – niemand weiß es. NUR: Der Mann hat soviel um die Ohren, dass man auch mal Fehler machen kann. Es wird nur gelästert, Polemik ohne Ende wobei viele Haushalte schon damit überfordert sind, zei Kinder anständig zu erziehen oder die Wohnung sauber zu halten. Ich komme aus sehr einfachen Verhältnissen, weiß wie man spart. Heute geht es mir gut. Es regen sich aber nur Leute auf, sehr polemisch, die offenbar im Leben nichts auf die Kette gebracht haben, nicht in der Lage sind eigene Fehler zu sehen. Diese ganze Campagne erinnert mich an einen Satz meiner verstorbenen Mutter, die immer sagte: „Jede Kneipe braucht den völlig besoffenen Trinker für das Gewissen der anderen Gäste, Ihren eigenen Alkoholismus in ein besseres Licht zu rücken!!! Wie wahr, wie wahr!

  41. Wogegen sollte ein zum Reichen Erklärter sich denn auch wehren?

    Gegen Reiche ist doch die ganze Republik auf den Beinen.

    Nichts für den Hoeness, seine moralische Flexibilität deklassiert ihn schon auch in meinen Augen, aber als Steuerverbrecher sehe ich den nicht.

    Dass unser Staat die Zinserträge für bereits versteuertes, erlaubterweise ins Ausland transferiertes Geld besteuern darf, erschliesst sich mir nicht.

    Die Zinserträge wurden nicht in Deutschland geschaffen, dieses Geld muss nicht von Deutschland beschützt werden, für diese Zinserträge muss nicht Deutschland den Gegenwert garantieren und für diese Zinserträge muss auch kein deutscher Steuerzahler haften.

    Wenn der Fiskus nicht möchte, dass deutsches Geld ins Ausland transferiert wird, muss der Fiskus eben die Globalisierung bekämpfen und dafür sorgen, dass kein Geld deutsches Hoheitsgebiert verlässt, nur spielen da die „Freunde“ unserer Regierung nicht mit.
    Das erklärt dann auch das Geschrei Merkels und anderer Politiker von „haltet den Dieb“, das auch jeder andere schlaue Dieb anstimmt, um von sich selbst abzulenken.

    Und worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen Hoeness` nicht versteuerten Zinserträgen und den Zinserträgen, die das Geld der GM-Tochter Opel erbringt, welches inzwischen auf Banken in den USA liegt und dort Zinsen erzeugt?
    Werden die Steuern auf die Zinserträge von deutschem Opel-Geld in den USA von Schräuble eingefordert?
    Wenn nein, warum nicht?
    Was ist mit den Steuern auf Zinserträge von anderen Firmen?
    😉

    Und dass „Steuerhinterzieher“ a`la Hoeness angeblich unsere Steuerbelastung erhöhen, ist gelogen.

    Die Steuereinnahmen sind auf einem Nöchstniveau und trotzdem muss Bürger Arsch nicht weniger Steuern abdrücken, im Gegenteil, die stiefmütterliche Umverteilungsregierung verschuldet uns stärker, als je zuvor.

    Wenn man die übliche Studienpraxis in D zugrunde legt, bedeuten mehr Steuereinnahmen zugleich steigende Verschuldung und im Umkehrschluss heisst das, dass mehr Steuerhinterziehung weniger Staatsverschuldung bedeutet.
    😀 😀 😀
    Nein, Letzteres ist tatsächlich nicht ganz ernstgemeint.

  42. Richtig! #43 zuhause !!

    ich denke, man ist so scharf auf die CDs aus der Schweiz, weil man dann „seine Spezies“ noch schnell herausflöhen kann. Im übrigen hat man diesen ggüber dann ein perfektes Druckmittel !!

  43. #31 PetraXY (22. Apr 2013 23:11)

    Ribery ist eine schlechte Wahl.

    Wer seinen Sohn „Saif al Islam“ -„Schwert des Islam“- nennt, ist ein denkbar schlechtes Ziel für Sympathiefragen.

  44. #49 nicht die mama (23. Apr 2013 00:08)

    Wenn der Fiskus nicht möchte, dass deutsches Geld ins Ausland transferiert wird, muss der Fiskus eben die Globalisierung bekämpfen und dafür sorgen, dass kein Geld deutsches Hoheitsgebiert verlässt

    Dazu müßte man entweder das deutsche Hoheitsgebiet ausdehnen oder die Leute an der Republikflucht hindern. Beides wurde in der Tat versucht und ist jedesmal grandios gescheitert…

  45. #31 PetraXY
    Und wieviel Steuern haben Sie schon hinterzogen?
    Gehören Sie auch zu den Menschen die vor maßloser Gier die Geldverschwendung des Staates als Grund dafür angeben um gegen das Gesetz zu verstoßen, nur um einmal mehr in den Urlaub fahren zu können oder ihren Kindern (so fern Sie welche haben) ein außerordentliches Geschenk zu machen?
    Unterstützen Sie mit den hinterzogenen Steuern etwa einen ihrer Mitarbeiter oder ihren Azubi?
    Oder befriedigen Sie mit diesem Geld ihr soziales Gewissen und Spenden zur Weihnachtszeit für Brot für die Welt?

    Sie beantworten fast jede Frage garantiert mit Nein. Sie investieren Ihr hinterzogenes Steuergeld (sofern Sie dies tatsächlich tun – wovon ich jetzt mal ausgehe, da Steuerhinterziehung wie der Versicherungsbetrug [wie oft haben Sie DAS eigentlich getan] zum Volkssport avanciert ist).

    Wenn Sie die Moral für sich in Anspruch nehmen gestatten Sie mir eine Frage.

    Sie finden sicherlich das schwere Schicksal – nehmen wir mal die manische Depression und den Suizid von manisch depressiven – von R.Enke und das seiner Hinterbliebenen tragisch, und nahmen damals zumindest vor dem Fernseher Anteil und fühlten sich, wenn auch nur für den Augenblick eines TV-Beitrags oder eines Zeitungsartikels, den Hinterbliebenen und/oder dem Selbstmörder verbunden.
    Fühlen Sie sich denn auch mit den zig-Tausenden, die in der BRD deswegen behandelt werden, ihrer Familien, sowie der tausenden Selbstmördern die an dieser Krankheit litten und diesem Schicksal der Hinterbliebenen dieser ebenfalls verbunden.

    Ich hoffe ich konnte deutlich machen, wie heuchlerisch Ihr Post ist.
    Bei allem gebürenden Respekt für Ihr Engabement und Ihrer Hingabe als Unternehmerin.
    Sie haben Arbeitsplätze geschaffen (und schaffen möglicherweise weiterhin welche). Sie haben einen Auszubildenen in Ihrem Betrieb. Aber:

    Sie haben eine höhere Entlohnung als Nicht-Selbstständige wie z. B. ich selbst.
    Demzufolge werden Sie einen höheren Lebensstandart haben als die Mehrheit in der BRD.

    Diffamieren Sie andere nicht ihrer Moralvorstellung wegen nur weil Sie der Meinung sind das Ihnen als Selbständige/ Unternehmerin das zustünde.
    Ich persönlich habe niemals einen Selbstständigen noch einen Unternehmer erlebt, der nicht ständig über seine Selbstständigkeit und der angeblichen Überbelastung herumjammerte wie schwierig das alles sei. Aber noch niemals habe ich einen solchen erlebt, der sich „nur“ einen Golf leisten konnte.
    Und mit Verlaub, Sie u. Ihr Mann garantiert auch nicht.

    Nennen Sie mich ruhig eine Moralapostel. In Bezug auf mein oben genanntes Beispiel erlaube ich mir, die Moral auf meiner Seite zu haben, und ich bin nicht Selbstständig oder gar Unternehmer.
    Ich bin „lediglich“ exam. Pflegefachkraft i. d. Psychiatrie.

    PS.: Was ich aber in aller Form gelten lasse ist, dass Sie mich einen Chauvinisten nennen können.

    In welcher Branche sind Sie tätig.
    Oder sind Sie, wie viele Ehefrauen (auch wieder aus Steuerlichen Gründen 😉 ) bei Ihrem Selbständigen Ehemann als Sekretärin, oder wie man heut so aufhübschend für eine Tippse sagt, Personal Assistant?
    Oder gar C.E.O. personal assistant? Weil sich selbst Tippsen von anderen Tippsen absetzen wollen.
    :mrgreen:

  46. #32 7berjer

    Wenn jemand in den Knast gehört dann sind es die Politschranzen die mit Michels Steuergelder Schindluder treiben.

    Genau das ist es! Diese ‚Politschranzen‘ brechen am laufenden Band Verträge und Gesetze, um Dutzende Milliarden von Euros Volksvermögen (Vermögen, das der Gesamtheit der Bürger gehört und nicht dieser Negativ-Elite in Berlin) in Südeuropa zu verbrennen. Diese müssten zu allererst in den Knast!

  47. #31 PetraXY
    Nachtrag:

    Wenn Sie die Frage stellen welches Geld der BRD fehlt, werfen Sie doch mal einen Blick auf die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler. Dann sehen Sie wieviel Geld der BRD fehlt!

  48. Wenn man sieht wie unsere Steuern verschwendet werden, dann wird Steuerhinterziehung schon fast zu einer moralischen Pflicht.

    Davon mal abgesehen ist es unverhältnismässig, das dieser Fall in den Medien so breitgetreten wird. Das ist eine Sache zwischen Hoeneß und dem Staat. Da machen die Reporter ein Riesending daraus, so als müssten wir jetzt alle ganz entsetzt sein und auf Seiten des steuereintreibenden Staates stehen. Warum sollte ich? Mir hat Hoeneß nichts getan.

    Ich finde es viel schlimmer, wenn täglich Verbrechen gegen die körperliche Unversehrtheit begangen werden, wenn Leute totgetrampelt oder zu Invaliden und lebenslangen Pflegefällen geprügelt werden. Wenn wir Bürger täglich Angriffen durch gewalttätige Migranten ausgesetzt sind, kümmert sich der Staat einen Scheißdreck darum, dann soll ich jetzt den Staat bedauern, weil jemand versucht hat seine Beraubung durch den Staat etwas zu minimieren?

  49. #53 Guitarmen
    Das Problem ist nur, dass ich die Großverdiener auch teilweise verstehen kann: Warum sollen sie ‚brave‘ Steuerzahler bleiben, wenn die Berliner Elite anvertrautes Volksvermögen nach vielen Vertrags- und Rechtsbrüchen und ohne den eigentlichen Eigentümer (den Bürger) um Erlaubnis zu fragen, unwiederbringlich in fremde Länder transferiert?
    Selbst als ‚kleiner‘ Mann würde ich da auch sagen: All die Leute wie Hoeneß und Co. haben Recht! Der Fisch fängt eben vom Kopf her an zu stinken…

  50. Um was es in meinen Augen geht ist, dass niemand mehr etwas gehört: Steuern, Ertragssteuern, Grunderwerbssteuern, Grundsteuern …. Zahllose Auflagen, Abgaben, Zwangsmitgliedschaften, Zwangsversicherungen, Umweltgesetze ……
    Die Liste ist endlos. Man steht immer mit einem Bein im Gefängnis.

    Warum soll man sich anstrengen, Arbeitsplätze, Miet-Wohnraum usw. schaffen? Wer verdient denn das Geld, von dem Heerscharen von Politikern, Angestellte im Öffentlichen Dienst, Institutionen, Kommunen usw. leben?

    Ich kenne genügend Mittelständler und mittelgroße Handwerksbetriebe, Selbständige usw. die langsam genug haben. Unterm Strich bleibt ihnen gleich viel oder mehr, wenn sie alleine arbeiten.

    Am Beispiel Hoeneß: Der FC Bayern ist extrem erfolgreich und zahlt hohe Steuern. Hoeneß lebt ein verhältnismäßig bescheidenes Leben. Warum schließt er seine Wurstfabrik nicht? 100 Arbeitsplätze weg und nochmals 500 oder mehr die dranhängen. Er kauft keine Maschinen, LKW usw. mehr. Er zahlt keine Gewerbesteuer, keine Zwangsbeiträg zur Berufsgenossenschaft, IHK, Versicherungen usw.
    Es geht hier nicht um Schwarzgeld, sondern um die Kapitalertragssteuer, die bei den seit Jahren niedrigen Zinssätzen im Ganzen gesehen vernachlässigbar sind. Warum soll man sich noch anstrengen und dieses System am Laufen halten? Wenn Hoeneß seine Wurstfabrik zu macht, ist der vermeintliche Schaden größer.

    Warum wurde 1990/91 die Börsenspekulationssteuer abgeschafft und seither nie mehr angesprochen? Diese Spekulanten tragen keine Verantwortung für Angestellte und ihre Familien. Sie tragen nichts zum Gemeinwohl bei, sie halten die Wirtschaft nicht am Laufen durch Investitonen und sie sind auch nicht diejenigen, die hunderte von Auflagen und Gesetzen gerecht werden müssen. Der „Fall Hoeneß“ hat in Anbetracht der Enteignung von Bankeinlagen a la Zypern fatale Folgen. Ich kenne einige, denen es jetzt reicht.
    Gerhard Schröder als Beispiel hat sich gerade eine Villa in der Türkei gekauft. Kein Aufschrei. Aber wenn ein Hoeneß oder sonst jemand den Gegenwert so eines Gebäudes als Geldwert in Schweizer Franken in der Schweiz hat, dann ist er ein Krimineller.
    Viele Bundesländer spekulieren mit ihren PENSIONSRÜCKLAGEN!!! überall. Sie sind teilweise weg. Das geht! DAS IST KRIMINELL.

  51. Was Steuerhinterzieher anbelangt, so bin ich sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite halte ich sie für asozial und verachte sie, auf der anderen Seite verstehe ich sie auch ein wenig (was nicht heißt, dass ich ihr Tun verteidige), weil sie sich gegen einen Staat zur Wehr setzen, der von allen Räubern der größte Räuber ist, indem er Bürgern extrem hohe Steuern abverlangt und damit alle Leistungsträger bestraft, um das geraubte Geld dann zu einem Großteil zu verschwenden (für überflüssige und schlechte Staatsprojekte) und zu verschenken (insbesondere an deutsche Profiteure wie z.B. Consultingunternehmen und Bauunternehmer sowie an fremde Länder wie z.B. Griechenland und Zypern).
    Inzwischen habe ich sogar ein wenig Verständnis mit Griechenland und Zypern, wo nur 10% der Menschen Steuern zahlen und sich (im Gegensatz zu den Deutschen) nicht von ihrem eigenen Staat ausrauben lassen und daher Vermögen besitzen.

    Ich kann nach alledem (genauso wie es Putin im ARD-Interview kürzlich getan hat) meinen Landsleuten nur zurufen:

    Wehrt Euch gegen die hohen Steuern!

    Niedrige Steuern sind möglich (vgl. u.a. Russland und Schweiz).

  52. Uli Hoeneß ist jemand, der vom bestehenden System nahezu immer nur profitiert hat. Er hat sich mit dem Fußball und der Wurst Millionen erwirtschaftet. Mit Benefiz-Veranstaltungen für marode Vereine wie den „linken“ FC St-Pauli hat er sich als sozial Denkender profilieren wollen. Jüngst dachte er laut darüber nach, dass man in der Bundesliga „spanische Verhältnisse“ vermeiden wolle, nämlich dass es hierzulande wie dort nur zwei starke Vereine gibt, die jedes Jahr die Meisterschaft unter sich ausmachen. Nach außen hin sollte das so aussehen, als behage ihm die Dominanz seines FC Bayern nicht und als wolle er die „kleinen“ Vereine stärken. Das alles ist pure Heuchelei. Wenn Hoeneß keine spanischen Verhältnisse möchte, dann deswegen, weil dort ZWEI Mannschaften um die Meisterschaft spielen. Er hat alles, aber auch wirklich alles dafür getan, dass es in Deutschland im Grunde nur einen Verein geben kann, der Deutscher Meister werden kann, nämlich den FC Bayern. Der Spielergehälter-Etat der Münchner beträgt das Dreifache des nächsten Konkurrenten, dem VfL Wolfsburg. Nur weil Hoeneß statt Jürgen Klopp auf Jürgen Klinsmann vertraute (= mangelnder Sachverstand), wurden in den letzten vier Jahren auch mal andere Vereine Deutscher Meister. Wenn ein solcher Heuchler und Pseudo-Sozialer nun wegen des Schummelns mit der Steuer an den Pranger gestellt wird, hält sich mein Mitleid stark in Grenzen. Es kommt hier der wahre Charakter zum Vorschein: Hoeneß ist nicht im Geringsten so locker und entspannt, wie er sich in den letzten Jahren gerne gab. Im Gegenteil: Er ist so zerfressen von der Gier, dass er den Hals nie voll genug bekommen kann.

  53. Der Artikel von Poschardt ist trotzdem schlecht. Der Verfasser verschweigt bewusst die Position der AfD. Im Programm der AfD heißt es:

    „Wir fordern eine drastische Vereinfachung des Steuerrechts in Anlehnung an das progressiv wirkende Kirchhof’sche Steuermodell. Der Bürger muss verstehen können, warum er in welcher Höhe besteuert wird.“

    Die intrigante Friede Springer lässt ihre Vasallen wieder für die intrigante Angela Merkel tanzen.

  54. #60 Tiefseetaucher (23. Apr 2013 01:14)

    Der Artikel von Poschardt ist trotzdem schlecht. Der Verfasser verschweigt bewusst die Position der AfD.

    Letzteres ist eine Unterstellung.

    Poschardt ist nicht irgendwer, schon gar nicht ein beliebiger „Vasall“ der Friede Springer.

    Er ist der letzte verbliebene Punk-Journalist, der sich seinerzeit dem Protagonisten der „Political Correctness“, Diedrich Diederichsen, widersetzte.

    Zur Wahl der FDP wird er wohl nicht mehr aufrufen. Es würde mich nicht wundern, wenn er stattdessen in diesem Jahr die AFD empfiehlt – es wäre nur eine logische Konsequenz.

    Aber schauen wir mal.

  55. #62 SheikYerbouti (23. Apr 2013 01:12)

    Dem kann man nur zustimmen.

    Hoeness ist ein geistiges „Kind“ der Ära Kohl.
    Er hat offenbar nicht die Arroganz und die Überheblichkeit seines geistigen Ziehvaters übernommen, sondern auch den Hang zu unlauteren finanziellen Transaktionen – im Bewusstsein seiner Unantastbarkeit.

    Daran ist allerdings schon sein Ziehvater gescheitert.

    Nur unter diesen Aspekten ist die aktuelle Demontage zu begrüssen – es trifft durchaus den Richtigen.

  56. #62 SheikYerbouti (23. Apr 2013 01:12)

    Er hat alles, aber auch wirklich alles dafür getan, dass es in Deutschland im Grunde nur einen Verein geben kann, der Deutscher Meister werden kann, nämlich den FC Bayern.

    Dieser manische Hang dazu, den FCB mit Gewalt zum Abonnement-Triple-Träger machen zu wollen, zeigt allerdings nur eines: dass Hoeness Fussball letztlich nicht verstanden hat.

    Es hat schon seine Gründe, warum dieses Ziel von Mannschaften wie dem FC Liverpool, Ajax Amsterdam, Olympique Marseille, Juventus Turin, Real Madrid oder dem FC Barcelona nie erreicht – und von den meisten auch nicht angestrebt – wurde.

  57. @31 Petra XY

    Geht es bei Ihnen noch? Es ist mir wurscht, wie viele Arbeitsplätze sie geschaffen haben, ich kenne sie nicht. Herr Hoeneß war aber immer der Saubermann der anderen erzählt hat, wie unmoralisch sie sind. Er hat in Talkshows erzält, dass er so blöd ist und in Deutschland Steuern zahlt. Wenn sie das jetzt alles nicht so wild finden, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Im übrigen hasse ich Ribery, da haben sie recht. Nicht weil er Moslem ist, sondern weil er auf dem Platz ein A… ist und weil er damals diese mulimische Revolution ist der französischen Nationalmannschaft angezettelt hat. Ribery ist bekennender und angeblich gläubiger Moslem, so gibt er sich gerne. Wie passt das dann mit Prostituierten zusammen? Er ist genauso ein Heuchler wie Herr Hoeneß, aber für die scheinen sie ja richtige Sympathien zu hegen. Ich bin froh, dass ich keiner dieser armen Trolle bin die für sie arbeiten müssen, sorry!

    @34 Schiddi

    Wenn sie nicht wissen wer Kara Mustafa war und welches Schicksal ihn getroffen hat, dann sollten sie vielleicht einfach die Klappe halten…..

  58. Ich oute mich als FCB Anhänger der Hoeneß als aktiven Spieler nie ausstehen konnte (meine Meinung, es gab damals viele Kreisklassespieler, die besser als Hoeneß waren).

    An Hoeneß habe ich wirklich Herz verloren, als er teils aggressiv, teils „überheblich“ seine Sicht zur „Gerechtigkeit“ des Volksvermögens dargelegt hat. … Beschiß hin oder her, da genießt er nach wie vor hohes Ansehen bei mir (welches er sich sukzessive bei dem uns wichtigem Thema abbaut), er ist (meiner Meinung nach) Sarrazin nicht weit hinterher.

  59. „Die FDP hat aufgegeben….“
    Von wegen, aufgegeben. Die FDP hat die Wähler angelogen. Nicht mehr und nicht weniger als elendig, dreckig angelogen.
    Genau deshalb gibt es die Regierung, auch ohne ein „einfacheres, niedrigeres und gerechteres Steuersystem“.
    Genau aus diesem Grund braucht die FDP, nach fast 15, unfaßbaren Prozenten, wieder die Schleimspur der CDU/CSU – Wähler, um die 5%-Hürde eventuell doch noch zu übertreffen.
    Ich hoffe, diese Lügner gehören bald zur APO.

  60. Achja, Hoeness……..
    Eine glatte Enttäuschung, werter Herr Hoeness.
    Keine Nerven, unfaßbar.
    Nicht nur Knie, wohl auch zu viel Kopfball……

  61. Man kann und darf feststellen, dass dieser Staat unfähig ist mit Steuern umzugehen.

    Das ist aber kein Freibrief die Gesetze zu brechen.

    Wer in oder an Deutschland keine STeuern zahlen will, soll das Land verlassen.

    Aber die Vorteile dieses Landes nutzen und die Steuer nicht zahlen, geht nicht.

    Entweder ganz oder gar nicht.

  62. Wäre Mutter Theresa zu Geld gekommen, sie wäre in diesem Land eine Sau (außer bei gewisser Pareteizugehörigkeit).

    Wenn Menschen wie Du und ich mit dem Begriff „reich“ unmittel die Bedeutung „schlechte Moral“ assoziieren, hat die Hirnwäsche schon gesiegt. Auch, weil Einkommens- und Vermögenssteuern als Bestrafung deklariert werden.
    Der Welt-Artikel ist rhetorisch, kann niemals ernst gemeint sein. Die Handvoll Reiche kann keine Lobby aufziehen. In keiner Sozialismusform.
    Alle, die jetzt „naja…“ denken sollten sich überlegen, wie schnell sie als „reich“ deklariert werden können (Empfehlung BTW Grüne: Spitzensteuersatz steigern auf 49% ab Jahreseinkommen von 53 T€).

    Ich will hier keinen unpassenden Vergleich, nur mal so für das Verständnis des Prinzips
    Das Prinzip ist doch simpel: den man verunglimpfen will, der kann lieb wie Jesus sein, der Ruf „ans Kreuz mit ihm“ wird weder von den Regierenden noch vom Mob verstummen. Sollte sich dieser Mann aus Nazaret nach Ansicht von Pilatus nicht auch noch „verteidigen“? Man mag wohl zappelnde Opfer mehr als ihr Leiden geduldig hinnehmende. Und ist es bei Vergewaltigern nicht die gleiche Einstellung ihren Opfern gegenüber?
    Wie willst Du Perversion aus den Köpfen Perverser herausbekommen?
    Nein, dann schon die Schweiz…

  63. Ich kann das nicht rechtfertigen, was Hoeneß womöglich gemacht hat, weil ich nicht weiß, was er gemacht hat. Wenn er das gemacht hat, was man so sagt, was er gemacht haben soll, dann kann ich es aber ein Stückweit verstehen. Ich kann überhaupt jeden verstehen, der bis August/September für den „Staat“ arbeitet und einen Haufen Steuern zahlt und sich fragt, was er dafür als Gegenleistung von diesem „Staat“ bekommt. Was hat denn der Bürger von den Rekordsteuereinnahmen. Kaputte Straßen, marode Brücken, geschlossene Freibäder und Theater, Einsparungen bei der Polizei und im Schulwesen, unsichere Renten, Altersarmut, zunehmende Kriminalität… was passiert mit dem ganzen Geld??? Klar, kann man im Einzelnen nachgucken, wenn man die Zeit dafür hat… http://bund.offenerhaushalt.de/
    Aber wo sind welche Posten versteckt? Subjektiv jedenfalls habe ich den Eindruck, dass wir (die normalen Bürger) zu kurz kommen. Steuereinnahmen wie noch nie, die uns allerdings nicht in dem Maße zugutekommen, wie sie es sollten. Wir leben nicht schlecht, aber wir leben unter unseren Verhältnissen – und das ist schlicht ungerecht. Wir bekommen nicht das zurück, was uns zusteht. Anders ist das nicht zu erklären. Uns ginge es sicher besser, ohne die horrenden und ausufernden Kosten, die Asylanten, Migranten, Türken, Ausländerkriminalität, Integration, Integrationsprojekte, Multikulti, importierte Armut + Arbeitslosigkeit, oftmals sinnlose Entwicklungshilfe, Auslandseinsätze, überhastete Energiewende…. verursachen. Der Bürger stellt sich offenbar immer öfter die Frage, ob er diese falsche Politik mit seinen Steuern bezahlen will… egal, ob er Michel oder Uli heißt.

  64. # 35 strolchile:
    volle Zustimmung ! Das von Stars oder Sportlern, aber auch Unternehmern angehäufte Geld sei ihnen gegönnt, aber es konnte nur hier unter unseren Bedingungen zusammengescheffelt werden:innere und äußere Sicherheit,rechtliche Sicherheit, verfügbares Einkommen der einfachen Menschen – z.B. für die überteuerten Eintrittskarten oder den Konsum von beworbenen Artikeln von Sponsoren usw.usw.Ich denke , ein Fußballer oder Rennfahrer könnte kaum eine Karriere in seinem Land überhaupt starten lebte er in….. Somalia,Mozambique, Haiti,Mongolei,….usw.

  65. #64 Stefan Cel Mare (23. Apr 2013 02:26)
    #60 Tiefseetaucher (23. Apr 2013 01:14)

    Der Artikel von Poschardt ist trotzdem schlecht. Der Verfasser verschweigt bewusst die Position der AfD.

    Letzteres ist eine Unterstellung.

    Poschardt ist nicht irgendwer, schon gar nicht ein beliebiger “Vasall” der Friede Springer.

    Er ist der letzte verbliebene Punk-Journalist, der sich seinerzeit dem Protagonisten der “Political Correctness”, Diedrich Diederichsen, widersetzte.

    Zur Wahl der FDP wird er wohl nicht mehr aufrufen. Es würde mich nicht wundern, wenn er stattdessen in diesem Jahr die AFD empfiehlt – es wäre nur eine logische Konsequenz.

    Aber schauen wir mal.

    Sie mögen das so sehen. Mir fällt es schon auf, dass er hier nur die Positionen des etablierten Parteienblocks wiederkäut. Auch Leute wie Poschardt sind nicht unabhängig und frei – wenn z.B. eine Springer sie fallen lässt, sind sie mit einem Schlag im ganzen Medien-Kartell persona non grata. Dann können sie vielleicht noch beim Kopp-Verlag unterkommen.

  66. @Digitaaal
    Das verstehe wer will!
    Warum bleibt einer mit so viel Geld hier in diesem Land.
    Ich wäre mit diesen Möglichkeiten längst auf einem schweizerischen Beobachtungsposten, vergnügt, ob der Possen hier!

  67. kewil: Das deutsche Steuerrecht ist leistungsfeindlich, verquollen

    Von diesem Steuerrecht profitieren doch diejenigen die viel haben und noch viel mehr haben wollen. Hoeneß un die vielen Multimillonäre mit besten Verbindungen in die Politik, hätten doch in der Vergangenheit dafür Stimmen sammeln können für ein einfaches Steuerrecht. Haben sie aber nicht, weil sie von diesem Dschungelsteuerrecht profitieren und den Hals nicht voll genug bekommen.

  68. auf meinem Weg zur Arbeit gestern morgen habe ich bei diversen Radiosendern Beiträge zum Thema Hoeneß gehört und muss sagen, das die meisten Moderatoren keinerlei Ahnung haben.
    Besonders ahnungslos war eine DLF Frau, die widerum eine Frau von Transparency zum Thema interviewte.
    Die haben schon Probleme , die Begriffe zu unterscheiden. Das man legal Geld auf Konten in der Schweiz haben darf ist durch die jahrelange Medien Gehirnwäsche vollkommen aus dem Bewußtsein verschwunden.
    Es wurde immer von „Geheimkonten“ geschwurbelt, auch die 20 Mios. wurden immer wieder genannt, als „Schwarzgeld“ tituliert usw.
    Grauenhaft, was da für Stümper am Werk sind.

  69. @ zarizyn

    Die meisten Radio (aber auch TV-) Moderatoren sind in der Tat dumm wie geschnitten Brot. Das merkt man sobald die mal ein Interview führen müssen, das über Smalltalk mit einem B-Promi hinaus geht.

    Aber die Hintermänner (die solche Moderatoren auch ganz bewusst einstellen, weil die gar nicht merken das sie als Propagandainstrument missbraucht werden) sind es nicht.

    Von genau denen geht diese Meinungsbildung aus.
    Die BRD hat Steuereinnahmen auf Rekordhöhe und die einzige Partei, die Steuern senken wollte (die FDP) wurde vom Wähler (und Steuerzahler) genau dafür abgestraft.

    Das Ergebnis jahrzehntelanger (leider erfolgreicher) Gehirnwäsche.

  70. Hönes???
    Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.
    Viel Steine brauchen wir dazu nicht.

  71. Ja Kewil oder Hinweiser, warum eigentlich nicht? – Vielleicht, weil der für Herrn Hoeneß maßgebliche Einkommenssteuersatz bei maximal 45% liegt. Unter den „sozialistischen“ Bundeskanzlern Adenauer, Erhardt und Kiesinger betrug der Spitzensteuersatz 53%. Wie hätte wohl ein F.J. Strauss, der in verschiedenen Funktionen von 1953 bis 1962 am Kabinettstisch saß, auf ihren Vorwurf reagiert?

  72. Vorbildlich ist z.B. Uwe Schummer (CDU):

    Neben den Diäten von 7009,00 Euro erhalte ich wie jeder Abgeordnete eine steuerfreie Kostenpauschale in Höhe von 3.647,00 EURO, die im Einkommens­steuerbescheid nicht auftaucht. Dieser Betrag wird häufig nicht erwähnt.

    Diese Kostenpauschale wird für den Aufwand für die Zweitwohnung, für Fahrtkosten mit dem PKW, insbesondere im Wahlkreis, für die Wahlkreisbüros, Porto usw. gezahlt. Einen Kostennachweis muß ich dafür nicht erbringen, allerdings darf ich auch keine Werbungskosten bei der Steuer geltend machen.

    Total unseriös ist z.B. Friedrich Merz (CDU). Der bekäme von mir niemals eine Stimme. Das beste wäre, er verschwände ganz aus der Politik. Er hat zum Beispiel Angst vor einem „lebensfernen Berufspolitikertum“. Nun, das Problem ist leicht zu beheben: 4 Jahre Bundestag und danach 4 Jahre Beruf. Erst danach darf man dann wieder in den Bundestag.

  73. Dieser Leistungsfetischismus ist ja lächerlich, diese Bonzen klauen der Mehrheit des Volkes das Geld, um es steuerfrei anzulegen. Mit Patriotismus hat das wohl nichts zu tun, es sind Schieber und Bauernfänger.

  74. Ich bin nur ein armer Schlucker und verzehre seit Jahren meine karge Rente. Ob Herr Hoeness eine oder hundert Millionen Steuern dem Staat schuldet ist mir sowas von egal. Sicher ist, ich werde ihm im Jenseits nicht begegnen, gemäß des Jesuswortes : Eher geht ein Tau durch ein Nadelöhr als ein Reicher ins Himmelreich. Aber in der Hölle wird Herr Hoeness nicht allein sein, Sünder der gleichen Couleur treiben sich dort zahllos umher. ( Nebenbei bemerkt, ich bin Atheist )

  75. Die Abgabenordnung(Steuerrecht) ist Illegal!
    wird nur geduldet.
    Fundstelle Jarass/Pieroht,GG 9 Auflage 2007,Art.105,Rn.2
    „Die Besteuerungsmöglichkeit zum Bürger wird vom GG stzillschweigend vorausgesetzt(BVerfGE 55,274/301)

  76. Noch nirgendwo ist zur Sprache gekommen wie die 4,5 Millionen des Steuer-CD-Diebes versteuert werden…als Erwebseinkunft?

  77. Mal abgesehen davon, das ein Herr Hoeneß auch nicht am Hungertuche nagen würde, wenn er die hier geforderten Steuern bezahlt hätte und noch -zig Millionen auf der Hohen Kante hätte, bleibt doch die Frage.Welche Steuerlast ist eigentlich gerecht und korrekt? Wer legt und warum die Höhe der Steuern fest. Wer kontrolliert den Schwachsinn, der mit den Steuern zum Teil finanziert wird, z.B. die Umvolkung unseres Landes? Wieviel Steuer ist noch gerecht und ab wann beginnt der Wucher und die Enteignung?
    Das sind doch Fragen, die man sich stellen muß.
    Früher mußte man sein Zehnt, sprich 10% abgeben. Das hat irgendwann zu Aufständen geführt. 10% STEUER????? Das waren paradisische Zustände!! Ich habe mal einen Schweizer im Urlaub getroffen und mit Ihm diese Fragen diskutiert. Er sagte, wenn Deutschland ein moderates, gerechtes Steuersystem hätte, dann hätte auch niemand Veranlassung sein Geld in die Schweiz zu schaffen. Da hatte er wohl recht.
    Aber unser Bundesfinanzrolli, will ja immer mehr aus den Bürgern pressen, nur kommen diese Gelder nicht der deutschen Bevölkerung zu gute. WAHLTAG IST ZAHLTAG

  78. Es dürfte nun hinlänglich bekannt sein, dass die „Reichen“ mit ihren Steuern 70% des Landes finanzieren. Das ständige nörgelnde und nach Lynchjustiz rufende Klein-Steuer-Zahler-Volk trägt auf ganz vielen Schultern ganz wenig (Steuer-)Last. Dennoch erdreistet sich der „Spiegel“, zu schreiben, es sei ein „Denkfehler“ der Reichen, hier nichts beitragen zu wollen. Die bösen „Reichen“ tragen leider sehr sehr viel bei – und es wäre tatsächlich an der Zeit, dass das nicht nur als Randnotiz erwähnt wird, sondern den amoklaufenden Umverteilungs-Kommunisten ins Hirn gehämmert wird.
    Dennoch muss ich an dem „Welt“-Artikel kritisieren: wer „reich“ ist und sich in „Wohlstandsburgen verkriecht“ ist deshalb noch LANGE kein Angehöriger einer ELITE!

  79. OT

    Ich muß gestehen, daß ich immer mehr Probleme mit dem FC St.Pauli habe. Nicht nur, daß die Ultras von St.Pauli ganz offen Antifa-Leute sind; es scheint auch etwas in dieser Richtung vom Verein selbst auszugehen. In der linkslastigen britischen Tageszeitung „Guardian“ wurde der FC St.Pauli ganz offen als „sozialistischer Fußballklub“ bezeichnet:

    St Pauli: a socialist football club in Hamburg’s red light district – video (16 Mar 2011)

    Marcel Theroux goes in search of the rebel spirit of Hamburg’s St Pauli football club, and finds fans fighting for the club’s soul

    http://www.guardian.co.uk/travel/video/2011/mar/16/st-pauli-socialist-football-hamburg-video

    Der FC St.Pauli scheint im Profifußball offenbar eine Art missionarisches U-Boot für eine sozialistische Gesellschaftsordnung zu sein. Vielleicht ein Fall für den Verfassungsschutz?

  80. #8 DerHinweiser (22. Apr 2013 21:38)
    Absolut korrekt!!Habe nach 15 Jahren Selbst und Ständig hingeschmissen.Tolles Gefühl nicht mehr für Hartzer,Migros und Assi(lanten)zu malochen.

  81. Na toll. Nun zeigen alle moralinsauer mit dem Finger auf Hoeneß; verurteilen ihn für etwas, um das sie ihn, falls er damit durchgekommen wäre, gewiß klammheimlich beneidet hätten: um die Eier, sich des Diebstahls durch den Fiskus zu entziehen.
    Nun, da er aufgeflogen ist (bzw. sich selbst hat auffliegen lassen), bläst man hysterisch zum Moralangriff und
    trompetet […]

  82. #58 HKS

    Nimm das jetzt nicht persönlich.
    So Verkommenheit u. Degeneration der Gesellschaft ist schon sehr fortgeschritten.

    Wenn selbst der „kleine Mann“ verständnis für wohlhabende Menschen aufbringt wenn Reiche ihres Reichtums wegen über das Gesetz stellen und selber entscheiden was sie mit den Summen machen, die sie am Fiskus vorbeischleusen.

    Wenn selbst der „kleine Mann“ für rechtswidriges Handeln Reicher Verständnis aufbringt und sein Verständnis damit begründet, dass die Elite der Politik selber gegen Recht verstößt u. das Volk betrügt u. belügt.

    Rechtsbruch bleibt Rechtsbruch und gehört Bestraft. Wenn das Volk dermaßen Degeneriert ist und die Mehrheit die Rechtsbrüche der Politeliten nicht erkennt sowie die Minderheit die diese Rechtsbrüche der Eliten im Bundes-/Landesparlament erkennt und sie öffentlich macht aber nicht die Mehrheit damit erreicht u. überzeugen kann, muß die Minderheit noch intensivere Aufklärung leisten. Die Intensivität u. das Engagement der Minderheit darf dabei zu keiner Zeit geringer werden, aber alles muß im demokratischen Rahmen bleiben.

    U. Hoeneß, der sich stets als Saubermann darstellte (u. von den MSM darstellen ließ) wahr eine sozial engagierte Persönlichkeit. Er unterstützte mit Benefiz-Spielen immer wieder andere Vereine (das bekannteste die Rettung des FC St. Pauli). Er war Unterstützer einer Obdachlosenzeitung – was ich persönlich sehr lobenswert finde.

    Der allg. Mensch denkt grundsätzlich an sich. Das ist seine Natur. Erst wenn er das Gefühl hat und sich in diesem sicher ist beginnt er an andere zu denken. Das ist so, das ist das Wesen des homo sapiens.
    Bei einer solchen Selbstdarstellung von U.H. bekomme ich persönlich ein mieses Gefühl, da ich – bedingt meiner Kenntnisse in der Psychiologie – mich zuerst Frage was U.H. mit einer solchen Selbstdarstellung Kompensieren und/oder Verheimlichen/-decken will.

    Aus welchen Wesenseigenschaften zieht er diesen Antrieb für die Selbstdarstellung? Die Emotionen die für sowas den Antrieb – salopp gesagt die das Feuer entfachen u. es schüren – sind der Egoismus, Neid und Eitelkeit (Neid u. Eitelkeit sind die größten Antriebskräfte des Menschen ohne die der Mensch heute nicht der wäre der er ist – sie treiben den Menschen an sein Leben zu verändern).

    Der Neid wurde schon von Freud höher bewertet als die Liebe!

    Bei U.H. ist Neid u. Eitelkeit sehr ausgeprägt.
    Er ist so neidisch u. eitel das er von den 50 Mio. DM die er durch hochriskante Zockerei „verdient“ hat (Geld mit Geld machen, na ja dass kann man sehen wie man will). Mit diesen „gespraten Steuergeldern“ + ein bisserl mehr hat er dann seine Eitelkeit befriedigt u. sich sozial Engagiert – dabei meine ich sein Engagement im persönlichen u. privaten Bereich und nicht das mit seinem FCB, also z.B. die Unterstützung der Obdachlosenzeitung oder der Bau einer Kinderstation eines Krankenhauses

    Um zum Anfang zurück zu kommen, Er dachte erst an sich und erst als er das Gefühl hatte und sich in diesem sicher war dachte er an andere. Die größten Anteil des Geldes das U.H. bei allen seinen persönlichen Unterstützungen im sozialen Bereich spendete, bezahlte er aus hinterzogenen Steuern (denn das betreibt er mit aller Wahrscheinlichkeit seit vielen vielen Jahren).

    Fazit
    Ich sage nicht das U.H. ein durchweg schlechter Mensch per se ist. Das er das nicht ist hat er oft bewiesen. Aber ich sage er ist ein vom Neid zerfressener Mensch mit stark ausgeprägter Eifersucht und ein nimmersatter Raffzahn der sich mit aus Steuergeldern hinterzogenen Geldsummen als ein Robin Hood lieber DIE Menschen Unterstützt die ES VERDIENEN u. NÖTIGER haben als der Staat unterstützt zu werden wobei er die gesetzliche Abgabepflicht lediglich als „zusätzliche Unterstützung damit die Politik unrechtsmäßig Geld ausgeben kann“ ansieht.
    Zusätzlich ist er dermaßen Eogistisch das er selbst entscheidet wer mit seinem Geld unterstützt wird, in meinen Augen zutiefst unsozial.

    Sein ganzes Lügengeflecht getrieben von Neid, Eifersucht, Egoismus u. Egozentrik ist mit seiner Selbstanzeige zusammen gebrochen. Das Unverständnis dem er jetzt von Politik u. Gesellschaft ausgesetzt ist ist eine logische Konsequenz da seine Person durch seinen Beruf stärker in der Öffentlichkeit steht als die anderer Reicher dank König Fußball und er als ehem. Spieler u. Macher des deutschen Fußball Rekordmeisters, Gewinner des Pokals der Landesmeister/Champions League, UEFA Cup Gewinners u. Weltpolkalsiegers FC Bayern München!

  83. #58 HKS

    Nachtrag

    Der Einstieg von Addidas mit 10% bei der FC Bayern München AG u. der Verlängerung des Erstausrüstervertrages mit Addidas erscheinen im bekannten Fall in einem zwielichtigen Licht.

    Man kann (u. wird) U.H., dem FCB u. Addidas überhaupt nicht nachweisen können. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit der Vetternwirtschaft extrem hoch.

    Bei der gesamten Betrachtung verstehe ich persönlich diesen arroganten Spruch „mia san mia“.
    Vetternwirtschaft ist beim FCB die erste Wahl wenns danach geht wen man sich zur Seite stellt/mit ins Boot holt.

    Wer hat den Catering-Auftrag an die Fa. HOWE vergeben? Uli Hoeneß.
    Wer führt die Fa. HOWE? Seine beiden Kinder.

    Mia san Mia? Pfui deibel!

    Königsblau ein Leben lang!
    Wo schlägt das Herz des deutschen Fußballs?
    Im Pott“

  84. SUPER – ZITAT

    Katharina Ildiko Szabo

    Macht der Scholz auch eine Selbstanzeige wegen der Steuermillionenverschwendung der Elbphilharmonie? 789 Millionen Steuergelder wurden da versenkt. Und der Wowereit wegen dem Berliner Flughafen? Und last not least, Merkel, da sie uns Steuerzahlern permanent um Milliarden beraubt und diese dann verbrennt? Uli, nimm mal deine Fabrik und siedel dich in der Schweiz an. Dann musst du mit den Abermillionen die du bereits seit den 70ern durch deinen wirtschaftlichen Erfolg den deutschen Neidhammeln an Steuern hinterherwirfst nicht länger die Gehälter einer fetten gierigen Politikerkaste zahlen. Irgendwelcher Versager, die sich seit dem Studium nur im Bundestag rumtreiben, noch nie einen Cent Steuer gezahlt haben und alles dafür tun, dass Leistungsträger vergrault werden.Und selber nichts tun als UNSER Geld zu verbraten. Unwirtschaftlich, politisch motiviert und komplett unverschämt. Und dann der Jauch, die Will, der Plasberg usw… machen die auch eine Selbstanzeige? Jeden Monat werde ich enteignet, damit sich diese Nichtleister ein fürstliches Salär leisten können?

  85. Und noch eins von den WELT-Kommentaren:

    Jean-Luc • vor einem Tag ?
    UNd wenn den normalen Arbeitsnehmer der Einkommensteuer nicht automatisch vom Bruttolohn abgezogen würde, sondern müssten sie alljährlich detailierte Steuererklärung abgeben wie die Selbständigen, dann bin ich gespannt, wie mit der Steuerehrlichkeit des deutschen Volkes aussehen würde. Es ist einfach vom Steuerehrlichkeit zu sprechen, wemm der Staat automatisch vom Lohn den Steuer abzieht. Wenn man aber die Gestaltungsmöglichkeit bekommen würde, dann würde es schon anders aussehen. Da bin mir ziemlich sicher. Man liest hier immer wieder von den Politiker die unser Geld nach Griechenland verschenken. Hätten die Arbeitsnehmer möglichkeiten die Steuer „zu kürzen“, dann würden sie das tun. Wetten?

  86. Wenn der nur etwas mum schneid und Krips hätte würde er sich wehren das unseren Schönen Politikern Hören und sehen fergeht.

    Zb so, Ja, ich habe es getan Steuern hinterzogen und das ist nicht in Ordnung wein Unehrlich.
    Aber mal zur Steuer Ehrichkeit und Steuergerechtkeit wieviel Steuern sind eigentlich gerecht ?
    wie hoch sind die Steuern eigentlich wirklich sind es 50% 75% oder gar 200% oder mehr.
    Was oder wenn besteuert ihr eigentlich.
    Und nicht zu vergessen Jeder ungedekte Haushat jede Saats Verschuldung sind auch Steuern und somt besteuert ihr liebe Politiker (ober Aschlöcher Diebsgesindel) heute schon unsere Kinder und Enkel und das kann nun wirklich nicht mehr sein.
    Das ist nichts weiter als per Gesetz legalisierter Diebstahl und Betrug den ihr liebe Politiker mit Angstmache per Klimakaterstrope ÖKO und Radiaktivität befeuert.
    Schämt euch und dankt ab.
    Denn eines Tages müsst ihr sowiso abdanken.
    Und das was ihr tut ist noch mehr als ich es getan habe nicht in Ordnung.

Comments are closed.