Die Aufklärungsarbeit der FREIHEIT über die politische Ideologie Islam richtet sich nicht gegen Menschen. Also nicht gegen Moslems, die wir als erste Opfer dieser Ideologie sehen, vor allem die Frauen. Wir wollen sie vielmehr von deren Fesseln befreien, damit sie sich in unsere freie demokratische Gesellschaft integrieren können. Denn die zeitlos gültigen Bestimmungen des Islams sind das größte Integrationshindernis, was überall in den Parallelgesellschaften europäischer Städte zu beobachten ist.

(Pressemitteilung der FREIHEIT)

Dies wird in München seit eineinhalb Jahren jede Woche bei mittlerweile über 100 Kundgebungen der FREIHEIT immer und immer wieder verkündet. Selbstverständlich wissen das auch der bayerische Innenminister und der Verfassungsschutz. Dass der FREIHEIT nun aber in verleumderische Weise unterstellt wird, sie würde „allen Muslimen“ pauschal Verfassungsfeindlichkeit zuschreiben, ist eine völlige Verdrehung der Realität. Das Bürgerbegehren der FREIHEIT wird jede Woche auch von moderaten Moslems unterschrieben, die ebenfalls gegen die Errichtung eines Europäischen Islamzentrums mitten in München sind, das von einem terrorunterstützenden arabischen Staat finanziert und von einem verfassungsschutzbekannten Imam betrieben werden soll.

76

Bei welt online ist zu lesen, dass sich Oberbürgermeister Christian Ude und seine rotgrüne Stadtregierung seit Ende 2011 dafür einsetzen, DIE FREIHEIT vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Es sollte vielmehr Herr Ude in dessen Visier rücken, denn es ist ein Skandal, dass sich Münchens Oberbürgermeister mit dem Premierminister des arabischen Unrechtsstaates Katar trifft, der nachweislich mit hunderten Millionen Dollar die islamischen Terror-Organisationen Al-Qaida, Hamas und Taliban finanziert, um gemeinsam die Realisierung des Islamzentrums mitten in der bayerischen Landeshauptstadt zu besprechen.

Weiter bei DIE FREIHEIT..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. Wo ist das Problem?

    So wie der Ude ein roter Bolschewik ist so wahr ist auch, dass sein Vater ein brauner Bolschewist war.

    (Parallelen zu bekannten (rot/grünen) Politikern und ihrerm politischen Familienhintergrund (rot/braun) sind bekannt.

    Jeder, der lesen kann, sollte sich das Grundgesetz anschauen und nachweisen, dass die DF an einer Stellen verfassungsfeindlich sei. Es wird nichts zu finden sein.

    Aber eines ist auch kjlar.

    Alle, die sich heute in der EUDSSR Nomenklatura befinden, haben sich, teils unter anderen Namen (Zentrum, SPD, KPD, NSDAP), an der Zerstörung der Weimarer Republik schuldig gemacht.

  2. Man darf von einem SPD-Bonzen wie Ude nicht erwarten, dass er die Kultur besitzt, sich sachlich mit den Argumenten des politischen Gegners auseinander zu setzen. Was bleibt da noch anderes, als den Verfassungsschutz auf eben jenen Gegner zu hetzen?!

  3. Im Moment läuft der übliche Hetzbeitrag wg. NSU u. a. Popanze.

    Am interessantesten die getürkten Anrufe. Da ruft jemand aus LEIPZIG an, behauptet, dass der Rechtsextremismus in der Mitte angekommen ist.

    Und der ROLLT das RRRRRRRRRRRRRRR in einem Maße, dass jeder merkt, da ruft niemals ein Sachse.

    Die Justizschelte wird ebenfalls durchgezogen, die bisher immer anrüchig war.

  4. Dem Ude kann geholfen werden, wenn man dieses Zitat liest

    Deutscher Kaiser Wilhelm:
    „Das Auto ist lediglich eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

    So glaubt Ude an den Sozialismus !

  5. „Wir sind der Verfassungsschutz“

    Stimmt! Jeder integere Bürger, dem unsere Demokratie und Menschenrechte wichtig sind, sollte sich dazu berufen fühlen unsere Verfassung zu schützen und auf Gefahren für unser Grundgesetz aufmerksam zu machen. Ude ganz genau auf die Finger zu schauen kann hier durchaus als Verfassungsschutz gewertet werden. Auch ist es richtig, dass Ude dann de facto vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

  6. Katar investiert massiv in westliche Unternehmen und den Bau von Moscheen bzw. Islamzentren, wie auch eines in München entstehen soll. Gleichzeitig unterstützt Katar alle Organisationen, die den Islam verbreiten. Leider auch Al Quaida, die Taliban oder die Islamisten in Afrika. Das Katar den Wahabismus lebt und eine Menschenrechtsauffassung vertritt, die sich von den unsrigen völlig unterscheidet, ist hierbei nur nebensächlich. Politische und ökonomische Interessen rechtfertigen wohl den Verkauf unserer Sicherheit und unserer christlich-abendländischen Kultur. Parteien die jedoch mit einem terrorfördernden Staat „den Dialog pflegen“ sollten allerdings vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Und dazu gehört NICHT „Die Freiheit“. Schreiben Sie doch Herrn Ude und Herrn Herrmann hierzu einmal an.

    Die Rolle der Frau im Islam ist eine devote und keine gleichberechtigte. Der man gilt als das dominante und fundamentale Wesen, dem die Frau untergeordnet ist. Die Verschleierung ist sichtbares Merkmal dieser Diskriminierung und Sexualisierung der Frau als ein Wesen, dass den Mann zu sexuellen Übergriffen verführt, falls sie sich nicht verhüllt. Ein respektloses Fehlverhalten des Moslem gegenüber der Muslima wird hierbei nicht in Erwägung gezogen. Auch die „Ehe auf Zeit“ ist Ausdruck des Rollenbildes im Islam. Ein verheirateter Moslem kann jederzeit eine Ehe auf Zeit (Prostitution) eingehen ohne seine Frauen hierüber informieren zu müssen. Für Muslima ist dies natürlich ausgeschlossen, sie sind Lustobjekte die sexuelle Bedürfnisse des Moslem zu befriedigen haben. Auch die Legitimation des Schlagens gilt nur für den Mann gegenüber der Frau aber nicht umgekehrt. Ebenso das einseitige Heiratsverbot der Muslima mit Nicht-Muslimen. Es gibt viele Beispiele für die Ungleichberechtigung und Erniedrigung der Muslima. Umso erschreckender ist, dass Muslima hier ihre Diskriminierung als eine solche ignorieren bzw. anzweifeln und beispielsweise ihr Recht auf Verschleierung als eine Freiheit betrachten. Hier pervertiert die Ungleichberechtigung.

    Der tägliche Anblick unserer gleichberechtigten und freien Frauen muss allerdings auch deprimierend für eine Muslima sein. Bleibt ihr da nur der Ausweg zu behaupten, sie verschleiere sich freiwillig und sei frei, um ihre Selbstachtung zu bewahren ? welcher Mensch möchte in einer freien Gesellschaft schon als nicht frei gelten, auch wenn dies tatsächlich so ist ?

    Eine Muslima die eine solche Lebensituation auch noch verteidigt ist Kübra Gümüsay, die auch von den Freeminds und Femen kritisiert wird: http://freeminds.blogsport.eu/2013/04/09/offener-brief-von-femen-germany-an-muslimapride/#more-3852

    Diskutieren sie mit ihr z.B. unter https://de-de.facebook.com/kuebraguemuesay oder bei der taz, für die sie auch verzichtbare Artikel in’s Netz stellt: http://www.taz.de/!95524/

    Vom 11. bis 12.Mai findet die Kritische Islamkonferenz 2013 statt:http://kritische-islamkonferenz.de/ Die kritische Alternative zu der pseudokritischen Islam Konferenz des BMI.

  7. Die Unterscheidung zwischen Ideologie und Menschen widerspricht den Glaubenssätzen der Linken, weil damit das Moslemh*sser-Konstrukt zusammenbricht. Darum ist die Unterscheidung rechts**trem.

  8. PI unterstützt geradezu den Verfassungsschutz bei seiner Arbeit, während Grüne und Linke ihn an Haupt und Gliedern abschaffen wollen. Ich kann als Kommentator hier bei PI hervorragend damit leben, daß der VS hier reinschaut. Soll er doch!
    Wo bekommt er sonst so fundierte Infos über die wichtigen politisch inkorrekten Dinge her wenn nicht durch uns! Alle Informationen sind für den VS wichtig, auch unsere. Da lege ich großen Wert drauf!

    Daher grüße ich alle Mitarbeiter dieser zu Unrecht gescholtenen Behörde und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit!

  9. Zur Klarstellung, meinen Beitrag zum VS meine ich ehrlich! Ich bin überzeugt, dass ich nicht der Einzige bin.

  10. Ude und die ganzen anderen Islamförderer haben entweder keine Ahnung von dem, was sie da unterstützen und halten sich einfach nur für besonders menschenfreundlich und tolerant.

    Die andere Möglichkeit wäre, dass man den männlichen Unterstützern auch 72 Jungfrauen in Aussicht stellt und den weiblichen Unterstützerinnen hat man vielleicht versprochen, dass sie im Paradies eine dieser Jungfrauen sein dürfen.
    Jungfräulichkeit lässt sich ja bekanntlich chirurgisch wieder herstellen, von daher gäbe es also kein Hindernis.

    Eine junge Verwandte hat muslimische Freundinnen, die einen riesengroßen Bogen um ihre Glaubensbrüder machen, weil sie nicht riskieren wollen, dass sie an einem Moslem hängenbleiben, der sie aus dem elterlichen Gefängnis holt um sie dann in ein eheliches zu sperren.
    Viele Musliminnen wünschen sich westliche Partner und ich wünsche ihnen das auch.

    FREIHEIT für die, die sie wollen!

  11. „Unsere Zukunft wir von Schwerverbrechern und Verrätern gestaltet.“

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article115287489/Zu-Hause-spricht-jeder-vierte-Grundschueler-kaum-Deutsch.html

    „“Zu Hause spricht jeder vierte Grundschüler kaum Deutsch
    Bei der jüngsten Sprachstandserhebung aller Viereinhalbjährigen wurde bei 12,9 Prozent der Jungen und Mädchen erheblicher Förderbedarf diagnostiziert – der überwiegende Teil stammt aus Familien mit ausländischen Wurzeln.
    aut einer Studie des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung aus dem Jahr 2011 stammen die Kinder mit erheblichen Sprachdefiziten zu über 85 Prozent….
    Überproportional betroffen sind Stadtteile wie Wilhelmsburg, wo 45 Prozent der Viereinhalbjährigen deutliche Sprachdefizite haben, sowie Billstedt/Horn und Lurup/Osdorf mit gut 40 Prozent….
    Gegenwärtig leben 513.000 Menschen mit ausländischen Wurzeln in der Stadt – darunter 238.000 ohne und 228.000 mit deutscher Staatsangehörigkeit.
    Hinzu kommen 47.000 hier geborene Kinder, deren Eltern einen Migrationshintergrund haben.

    Insgesamt hat jeder zweite Hamburger Jugendliche unter 15 Jahren ausländische Wurzeln…..“

    Das Endziel des Kampfes zur Erreichung des Grünen Reiches ist:
    Jeder Deutsche muss ausländische Wurzeln haben.

    Die Hetze der Verbrecher:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-04/afd-euro-populismus

    Koalitionspolitiker attackieren Anti-Euro-Partei
    „Gefährliche Nostalgie“, „Leute von gestern“, „ein Sprung zurück“: Die etablierten Parteien verurteilen die Pläne der neuen Alternative für Deutschland als Populismus.
    „Die Forderung nach einem Zurück zur D-Mark ist gefährliche Nostalgie“, sagte der parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer. Trotz aller Schwierigkeiten könne Deutschland sein Potenzial nur in einem geeinten Europa voll entfalten. „Dies werden wir im Wahlkampf den Bürgern deutlich machen“, versprach der CDU-Politiker
    Sein Unionskollege Joachim Herrmann von der CSU bescheinigte den Euro-Kritikern mangelnde Kompetenz. Die AfDler hätten „keine echten Lösungsvorschläge“ und würden „nur Rundumschläge gegen Europa austeilen, ohne zu sagen, wie man es besser machen soll“. Der hessische CDU-Fraktionschef Christean Wagner nannte die Parteianhänger „Leute von gestern“. Der Ausstieg aus dem Euro „wäre ein Sprung zurück ins vergangene Jahrtausend“.

    Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil setzt auf die Einsichtigkeit der Wähler. Die meisten Menschen wüssten, „was sie an Europa und der Europäischen Union haben“. Der SPD-Politiker gibt der neuen Partei deshalb keine großen Chancen. „Ich glaube nicht, dass eine solche Verweigerungshaltung vielversprechend ist.“

    Goebbels wäre so stolz auf die „Zeit und ihren Zensor“!

    Verbrecherische Systemmedien nur mit AdBlockPlus „genießen“.
    Probeabos und „getürkte“ Vollabos helfen gegen die Meinungsfaschisten!

  12. #7 Melina2
    Deutscher Kaiser Wilhelm:
    “Das Auto ist lediglich eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd”

    Ich halte es für durchaus möglich, das Kaiser Wilhelm recht behält.
    Das wir uns jetzt in einer Phase befinden, bedeutet nicht, dass diese irgendwann vorbei ist.
    Manches, was sehr langsam gewachsen ist, sirbt über Nacht.

  13. Mir kommt es so vor, als ob der Verfsch. eine zukünftige Verfassung schützt.
    -Staatsverträge werden gebrochen
    -Milliarden Steuergelder verbrannt
    -unkompatible Kulturen werden angesiedelt um damit Unruhen zu provozieren
    -die Opposition wird diffamiert, der Bundesandler soll mit nur einem Flügel abheben
    -Kommunistinnen schaffen es bis zu Kanzelbuntnerin und die Christliche Partei bekommt noch eine nasse Hose, vor Freude.

    Um endlich zu beweisen, dass Deutschland ein Integrationsland ist, MUSS MUSS MUSS eine moslemische Kanzlerin ins Amt.
    Nur so können wir beweisen, dass wir aus der Nahtziehhaut geschlüpft sind.

  14. es handelt sich nicht um eine mohammedanistische parallelgesellschaft, denn die wäre noch zu ertragen, sondern um eine feindliche gegengesellschaft. und was soll dagegen unternommen werden.

  15. „Wer hat Angst vorm VS?“.

    Diese Behörde als Popanz hinzustellen erinnert daran, was Linke schon immer von solchen Behörden erwartet haben: Repression des anderen. Einen Beitrag zum Klassenkampf.
    Sozusagen auf Staatskosten.

    Sie sehen im VS nichts anderes als die SED in der Stasi gesehen hat („Schwert und Schild…“).
    Sie wollen jemanden die ihre Drecksarbeit machen lassen.
    Aber sonst lassen sie genau an diesen Organisationen kein gutes Haar („Bullenstaat“ etc.).

    PI: „Ich bin VS. Wenn Du was gegen VS hast!“

  16. Ist es euch schon mal in den Sinn gekommen, dass die Beobachtung der PI-Gruppe München und der FREIHEIT Bayern nur dem Zweck dient, die dort tätigen Personen vor einem Anschlag zu schützen?
    Wäre der Anschlag auf Markus Beisicht im Vorfeld entdeckt worden, wenn sich dieser nicht bereits unter Beobachtung des VS befunden hätte?
    Kommt der VS nicht gerade deshalb genau seiner Verpflichtung nach?

    Ist es nicht viel einfacher Stürzenberger zu beobachten, als alle Moslems in München zu filzen?

  17. Was schützt eigentlich der Verfassungsschutz?

    Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten.“ Carlo Schmid

    Ein Grundgesetz ist laut geltendem Völkerrecht (Haager Landkriegsordnung, Art. 43 [RGBl. 1910]) ein „Provisorium zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzten Gebiet für eine bestimmte Zeit“. Diese provisorische Natur kommt im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland im Art. 146 zum Ausdruck.
    Damit wird klargestellt, dass eine Verfassung durch ein freies Volk (!) in einem souveränen Staat (!) geschaffen wird, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland keine Verfassung ist, mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland kein Staat errichtet wurde, durch die Gründung der Bundesrepublik Deutschland lediglich ein „Organismus mehr oder weniger administrativen Gepräges“ geschaffen wurde.

    Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht nur kein souveräner Staat, sie ist überhaupt kein Staat, sondern eine Verwaltungseinheit.

    Wenn die Bundesrepublik Deutschland aber kein Staat ist, dann gibt es auch kein bundesdeutsches Staatsvolk. Und wenn, wie Carlo Schmid betonte, es „kein westdeutsches Staatsvolk gibt und wird keines geben wird“, dann ändert daran ein Anschluss weiterer Gebiete (DDR) grundsätzlich erst mal gar nichts.
    Zusammenfassend kann festgehalten werden:
    Es gibt
    keinen bundesdeutschen Staat
    kein bundesdeutsches Staatsvolk
    keine bundesdeutsche Verfassung.

    Die Bundesrepublik Deutschland ist, was sie seit 1949 schon immer war, ein verwaltungstechnisches „Provisorium zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzten Gebiet für eine bestimmte Zeit“ basierend auf einem „Grundgesetz“.

    Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wiederum ist ein besatzungsrechtliches Statut, welches durch den Alliierten Kontrollrat erlassen wurde.[3]

    http://www.wikimannia.org/Grundgesetz

  18. Eines Tages werden sie verfluchen, dass sie Geister gerufen haben die sie nicht mehr loswerden.

  19. Lieber Michael Stuerzenberger!

    Ich bewundere deinen Mut und Einsatz sehr.
    Würde ich auch nur in der Nähe von Bayern leben, wäre ich jedes Wochenende dabei.
    Auch wenn ich oft eine etwas andere Meinung habe als du.

    Zum Verfassungsschutz:
    Du bist nahe an der 30.000 Marke für das Bürgerbegehren. Ein Bürgerbegehren ist aber „nicht hilfreich“. Also wird behauptet, dass DF verfassungsfeindlich ist.
    Ein verfassungsfeindliches Bürgerbegehren kann man für ungültig erklären.
    Gäbe es z.B. ein Bürgerbegehren für die Todesstrafe z.B. hätte dieses Bürgerbegehren überhaupt gar keinen Sinn, weil die Todesstrafe gegen die Verfassung ist.

    Wäre die Mehrheit der Deutschen gegen die Moschee in München, kann die Politik sich auf die erfundene“Verfassungsfeindlichkeit“ berufen und somit den Willen der Deutschen umgehen.
    Das ist zwar undemokratisch aber es hat auch niemand jemals behauptet, dass unsere Politiker Demokraten wären. Siehe Euro, EU und Zuwanderung.

  20. #5 mixer (15. Apr 2013 11:12)

    Im Moment läuft der übliche Hetzbeitrag wg. NSU u. a. Popanze.
    ————————-
    Ich hatte vergessen zu schreiben, dass das auf dem Dlf kam.
    Da sass ein „Experte“ aus der Nazi-Industrie, ein Prof. Heitmeyer, der log ganz frech, dass Beate Z. täglich untersucht werden sollte, obwohl es doch die Anwälte sind.

    Heute abend, auf MDR, ARD und wer weiss wo noch, nur noch NSU!

  21. Kirchweyhe ist überall:

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/mit-messer-zugestochen-id7834233.html

    Mülheim. Ein 21-jähriger Mann wurde Samstagabend gegen 20 Uhr am Hans-Böckler-Platz durch Stiche lebensgefährlich verletzt.

    Vorausgegangen war offenbar eine sexuelle Belästigung seiner 20-jährigen Freundin. Diese war hinter der Hauptpost auf der Fußgängerbrücke zur Hingbergstraße von einer Gruppe jugendlicher Männer angegangen worden. Zusammen mit einem 19-jährigen Freund suchte der 21-jährige Mann die Gruppe und fand sie am Hans-Böckler-Platz vor einer Spielhalle, nahe der Kreuzung Dickswall/Kaiserstraße.

    Bei dem anschließenden Streit wurde der junge Mann durch mehrere Stiche lebensgefährlich verletzt. Der 19-jährige Freund wurde leicht verletzt. Rettungsdienst und die Polizei wurden sofort von der jungen Frau alarmiert. Notarzt und Rettungsassistenten konnten den Verletzten vor Ort stabilisieren und zur intensivmedizinischen Behandlung ins Krankenhaus fahren. Er ist inzwischen nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

    Das Essener Polizeipräsidium setzte noch in der Nacht eine Mordkommission ein.

    Zur Zeit laufen die Ermittlungen nach den flüchtigen Tätern. Die Mordkommission bittet Zeugen, die die Auseinandersetzung vor der Spielhalle beobachtet haben, sich zu melden. Hinweise unter 829-0.

  22. #11 FreeSpeech (15. Apr 2013 11:21)

    Die Unterscheidung zwischen Ideologie und Menschen widerspricht den Glaubenssätzen der Linken, weil damit das Moslemh*sser-Konstrukt zusammenbricht. Darum ist die Unterscheidung rechts**trem.

    Die nächste Stufe besteht in der Einführung des von Yilmaz Kahraman postulierten Begriffs der „Antimuslimisten“ als „Feinde der offenen Gesellschaft“.

  23. #26 felixhenn (15. Apr 2013 12:44)

    Und davon sollten wir sie nie mehr befreien.
    „Wer seinen Peiniger herbeiruft, soll ihn behalten!“

  24. Der VS ist eine gute Sache, wenn deren Mitarbeiter politisch neutrale Positionen innehaben, so wie Juristen.

  25. Wer sich von dem Emir von Katar, der nachweislich die Hisbollah und die Al-Kaida unterstützt, eine Moschee finanzieren lässt, der ist Helfershelfer des menschenrechtsfeindlichen Terrors. Die gesamte Münchener Blockparteien-Landschaft hat sich mit diesem, freilich lukrativen, Schachzug längst meilenweit von der Verfassung entfernt.

  26. Wir sind der Verfassungsschutz!

    Wir sind in der Situation, dass das Volk die Verfassung von der politischen Klasse schützen muss, die in allen Bereichen Prinzipien des Rechtstaates missachtet (von der Abgabe Kompetenzen an EU bis Vorverurteilung der „NSU“).

Comments are closed.