Die Bevölkerung in der Türkei ist überwiegend muslimisch, Alkohol in dem säkularen Staat aber erlaubt. Doch seitdem die religiös-konservative AKP-Regierung an der Macht ist, führt sie einen schleichenden Feldzug gegen den Alkohol. Die Alkoholsteuer wurde in den letzten Jahren so viele Male angehoben, dass die billigste Flasche Wein im Supermarkt mittlerweile umgerechnet sechs Euro kostet. In den meisten Orten Anatoliens ebenso wie in konservativen Stadtteilen Istanbuls können Wirte nur noch schwer eine Alkohollizenz bekommen. In städtischen Einrichtungen ist Alkohol mittlerweile ganz verboten. Im Sommer 2012 wurde einem Musikfestival auf einem Istanbul Uni-Campus in letzter Minute die Alkohollizenz entzogen, dabei war der Sponsor des Festivals die größte Biermarke des Landes. „Sie wollen, dass unsere Jugendlichen zu Alkoholikern werden!“ wetterte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. (Aus einem SPIEGEL-Artikel über türkischen Wein!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Na und? Die sollen auch bei uns ein Alkoholverbot einführen! Dann werden sich die Bierbäuche aber erheben, es wird einen Massenaufstand geben, und dann kommen die gebeutelten Raucher auch gleich mit dazu, das wird herrlich!

  2. Oh wie beruhigend! – Bayern dürfte dann vor der vollständigen Einahme/Übernahme durch den Muselmann ausreichend immun sein. Ich kanns mir ohne Bier und Oktoberfest net vorstellen!!!

    TO

  3. In Schweden ist Alkohol doch genau so teuer. Das hat nichts mit dem Islam zu tun.

    An sich eine gute Sache.

    Dann gehen die Jugendlichen nur noch 1 mal im Monat saufen und die Hartzer trinken nicht jeden Tag 6 Flaschen Oettinger.

    Täte uns mal ganz gut.

  4. Naja…

    in D wird der Alkohol überall beworben und ist fester Bestandteil der Gesellschaft, wogegen die ca. 1,5 – 4 Mio. Alkoholiker bzw. Problemtrinker etc. wie Aussätzige behandelt werden, somit kein Bestandteil der Gesellschaft sind.

    Ambivalent dieses Thema….
    ______________________
    OT
    In Halit-Yozgat-Stadt (ehemals Kassel) haben „Vermummte“ einen Stand der Republikaner bereichert:
    http://www.hna.de/lokales/kassel/stand-republikaner-koenigsplatz-angegriffen-2888899.html

  5. Tja. Komasaufen unter Kindern gibts dort dafür bestimmt auch eher weniger. Ebenso wie Alkoholiker.

    Hat auch seine guten Seiten strengere Auflagen..

  6. Also mir ist der Ring um den Wanst lieber, wenn er vom Biergenuß stammt als wenn es ein Sprengstoffgürtel wäre.
    Von Erich Schmidt gabs in der DDR eine Karrikatur. Zwei schon leicht angesäuselte Mönche im Weineller. Der eine zum anderen: „Der Islam ist schon deshalb ein Irrglaube, weil er den Alkohol verbietet“.
    Und recht hatte er.

  7. Ich wills mal so sagen – lieber man berauscht sich an Bier/Wein etc als an den Blut von unschuldigen Menschen …

    TO

  8. Türkische Herrenmenschen wieder am FORDERN!

    Da haben wir es wieder. Der türkische Provinzkönig und Herrenmensch Kolat ist mal wieder am Fordern. Und wie nicht anders zu erwarten mischt er sich in deutsche Angelegenheiten und versucht den Richter zu befehlen. Wenn er sich mal um seine kriminellen und gewalttätigen Türken/Araber so kümmern würde. Aber da hört man nix..

    ——————————————
    Kolat fordert lebenslange Haft für NSU-Angeklagte

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, plädiert im Münchner NSU-Prozess für die Höchststrafe: „Das ist ein Jahrhundertprozess. Es reicht nicht, die Beschuldigten zu verurteilen“.

    (siehe auch sehr interessante Leserbriefe!)
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115900897/Kolat-fordert-lebenslange-Haft-fuer-NSU-Angeklagte.html

  9. Keine schönen Frauen angucken…
    Kein leckeres Schnitzel…
    Immer nur „Allah dies“ und „Mohammed das“…
    Kein Alkohol um sich das Leben schönzusaufen…

    Es ist doch kein Wunder wenn sie sich in die Luft jagen, weil das Gras auf anderen Weiden grüner und saftiger ist.

  10. OT aber in diesem Dunstkreis:
    Wenn bis zu einem Drittel der Kinder und Heranwaschsenden in Deutschland regelmässig kifft, ist dies ein nicht zu verachtender Wirtschaftfaktor. Das sind Millionengeschäfte (wenn nicht gar mehr) mit dessen Wohlstand es sich, vorbei an der Steuer, recht gut als Bauer daheim oder unter den Christenschweinen leben läßt.
    Keine Kunde ist mir bis heute jedenfalls zu Ohren gekommen, daß sich jeh ein mohemmedanischer Verbands- oder „Religion“svertreter auch nur ein einziges abfallendes Wort über diese Verbrecher hat abringen lassen. Das Thema findet einfach nicht statt. Moral/Selbstreflexion nicht nötig, in vorauseilendem Gehorsam alles schön freigeGauckt…

  11. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/intelligenz-mythen-im-check-zwischen-klischee-und-wahrheit-a-897751.html

    Rost: „Ob es Unterschiede zwischen Ethnien gibt, ist ein weithin erforschtes Feld. Aber ich werde hier nicht einmal fremde Ergebnisse wiedergeben, geschweige denn meine Meinung sagen. Sonst müsste ich fürchten, dass ich in der Vorlesung mit Eiern beworfen werde. Leider ist es nicht möglich, darüber vernünftig zu diskutieren.“

    <<Die meisten Intelligenztests sind aus ideologischen Gründen – Political Correctness – so konstruiert, dass die Geschlechterunterschiede minimiert werden."<<

    Have a nice day

  12. ..nicht alles im Islam MUSS immer schlecht sein. Ein Alkoholverbot ist zwar etwas krass die exzessive Sauferei stärker zu besteuern würde ich mir hier bei uns aber auch Wünschen !

    6€ für eine Flasche Wein ist jedoch auf jedenfall noch zu billig.

    Cannabis gehört hingegen erstmal legalisiert. Dann auch stark versteuert. Selbstanbei genauso wie Alk-Brennerei unter Strafe gestellt. Ganz nach Paracelsus macht die Dosis das Gift da bei Alkohol und Cannabis kein so starker Suchtdruck wie bei Heroin oder Crystal entsteht würden die Leute die Dosis gering halten und alles wär gut…Zum Gelegentlichen „Genuss“ reicht das aber auch !

    ..was hierzulande aber an Alkohol Missbrauch abgeht ist jenseits von gut und Böse !!! 100.000 Alkoholtote und ich will nicht wissen wieviele Menschen durch die Aggressionen von Alk-Junkies leiden. Jeder der abends weggeht wird das wohl kennen..zudem herscht hier so die Einstellung wer Probleme hat säuft sie sich einfach weg anstatt sie zu bereinigen. Hier lassen sich sicherlich Schlüsse auf aktuelle Geschenisse ziehen !

  13. Ein Alkverbot nützt höchstens der Mafia, siehe USA zwanziger Jahre.Gesoffen wird trotzdem.

  14. #14 Pelargon (06. Mai 2013 14:19)

    ..nicht alles im Islam MUSS immer schlecht sein. Ein Alkoholverbot ist zwar etwas krass die exzessive Sauferei stärker zu besteuern würde ich mir hier bei uns aber auch Wünschen !

    6€ für eine Flasche Wein ist jedoch auf jedenfall noch zu billig.

    Cannabis gehört hingegen erstmal legalisiert. Dann auch stark versteuert. Selbstanbei genauso wie Alk-Brennerei unter Strafe gestellt. Ganz nach Paracelsus macht die Dosis das Gift da bei Alkohol und Cannabis kein so starker Suchtdruck wie bei Heroin oder Crystal entsteht würden die Leute die Dosis gering halten und alles wär gut…Zum Gelegentlichen “Genuss” reicht das aber auch !

    ..was hierzulande aber an Alkohol Missbrauch abgeht ist jenseits von gut und Böse !!! 100.000 Alkoholtote und ich will nicht wissen wieviele Menschen durch die Aggressionen von Alk-Junkies leiden. Jeder der abends weggeht wird das wohl kennen..zudem herscht hier so die Einstellung wer Probleme hat säuft sie sich einfach weg anstatt sie zu bereinigen. Hier lassen sich sicherlich Schlüsse auf aktuelle Geschenisse ziehen !

    Es reichen schon 2 Falschen Aldi-Wein für 1,60 Euro um sich täglich das Gehirn zuzuschütten. Ich hab nichts gegen das Glas Wein zum Abendessen oder bei bestimmten Anlässen. Man sollte Alkohol zumindest genauso restriktiv behandeln wie Tabak. Ein Raucher schlägt durch den Genuss von Zigaretten niemanden tot, vergewaltigt nicht unter Nikotingenuß und fährt niemanden über den Haufen. Mit den Rauchverboten begann im Übrigen die Gehirnwäsche gegen unsere Gesellschaft. Ich bezweifle auch die gesundheitlichen Auswirkungen, denn die Altersheime und die das hohe Sterbealter unserer Gesellschaft sprechen Bände. Die Leute haben in den 1950 bis 1970er Jahren fast alle geraucht und wenn man der Anti-Raucher-Propaganda (man stirbt 7 oder 10 Jahre früher) müssten die meisten längst tot umgefallen sein. Alkohol hat auch nach dem Entzug und nach völliger Abstinenz Langzeitwirkungen wie z. B. Merkfähigkeit, intellektuelle Fähigkeiten, retardierte Reaktion, etc., bis hin zur Verblödung.

    mithin ist das der Punkt der mich am Islam nicht im Geringsten stört.

    Ein völlig unwichtiger Artikel.

    Seit heute Morgen vermisse ich hier jedoch eine Live-Schaltung zum Prozess gegen Beate Zschäpe. 5 NSU-Specials aber kein einziger Link zu einer Live Schaltung? Sorry, aber heute bediene ich mich anderer Medien!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tid-31030/nsu-prozess-in-muenchen-im-live-ticker-neonazis-wollen-ins-gericht-zu-zschaepe-prozess_aid_981209.html

  15. @ #16 Uohmi

    Seit heute Morgen vermisse ich hier jedoch eine Live-Schaltung zum Prozess gegen Beate Zschäpe.

    Dass es so etwas gibt, ist für mich schon der Nachweis, dass es sich um einen „Schauprozess“ handelt….

    Liveblog zum NSU-Prozess

  16. Natürlich ist es schlecht, die Menschen mit Verboten bessern zu wollen. Dennoch sehe ich den Massenkonsum von Alkohol nicht als Ausdruck gesellschaftlicher Freiheit an.

    Alkohol zu verbieten mag nicht libertär sein, aber andererseits haben wir in den westeuropäischen Ländern oftmals das Gegenteilige Extrem. Alkohol ist mittlerweile so verbreitet, das man – das gilt besonders bei Jugendlichen – schon fast genötigt ist mitzutrinken, wenn man nicht als Aussenseiter gelten will. Fast jede Form der Geselligkeit bei Jugendlichen ist mit massenhaftem Alkoholkonsum verbunden. Wer nicht allein zuhause rumsitzen will, kommt oft nicht darum herum mitzusaufen. Von Freiwilligkeit kann da auch nicht immer die Rede sein. Alkoholgenuss als sozial erforderlicher Gruppenzwang ist auch nicht besser als Alkoholverbot auf der anderen Seite.

    Freiheit der Rede, Freiheit der Information, Versammlungsfreiheit, die Freiheit das Land in dem man geboren wurden verlassen zu dürfen, Freie Wahlen… das sind für mich die wichtigeren Prioritäten.

  17. #16 Uohmi

    Rauchverbot? Wo in Deutschland?? Das ist Quatsch sorry !! Die Schaffung Rauchfreier Räume finde ich sehr gut.Ich geb dir zwar recht das Rauchen nicht aggressiv macht sondern wenn dann eher beruhigt. Jedoch ist der Rauch giftig und rauchen sowie auch kiffen sollte man nur da machen wo keiner Belästigt wird ! Mein Nachbar hatte schlimmsten Lungenkrebs, das hat mir gereicht. Die Preise beim Tabak finde ich gut. Mir wird mittlerweile einfach nur schlecht wenn ich in Räumen zugeraucht werde, das empfinde ich persöhnlich als Nötigung. Selbst als ich noch geraucht hab warn mir solche zugedampften Räume unangenehm.

  18. Alkohol ist in Schweden auch schweineteuer.

    Der Islam ist nicht deshalb schlecht, weil er vom Alkohol abräht, sondern wegen anderer Dinge.

  19. ich seh das problem nicht: nicht mehr in die türkei auf urlaub fahren und die sache hat sich. lieber nach griechenland (zB mykonos, da gehts ab) oder nach ibiza.

    wer genau braucht die türkei ???

  20. @uohmi
    sorry, aber du bist hier falsch.

    ob alkohol gut oder schlecht ist, steht hier nicht zur debatte. das was hier zur debatte steht ist die frage ob jemand selbst schlau genug ist zu wissen wann genug ist oder ob er dafür einen staat / eine religion braucht um diese grenze zu setzen.

    klar viele sind nicht schlau genug, aber viele sind auch schlau genug, warum sollen die nicht schlauen den schlauen das leben vermiesen ? in bezug auf die zukunft glaube ich nicht, dass es langfristig erfolgreich sein kann, die aktivitäten des staats an den bedürfnissen der schwachen auszurichten. das tun wir jetzt seit generationen. es ist zeit, mal was anderes auszuprobieren.

  21. Ich denke, es ist reiner Zufall dass Alkohol im Islam verboten ist. Mohammed hate wohl nach einem kräftigen Besäufnis einen furchtbaren Kater. Hätte er ein positives Erlebnis, wären die Mohammedaner heute alle Alkoholiker. 🙂

  22. Hallo Zusammen,

    ich meine, dass Mohammed in einer Trinkgelage jemanden aus der Familie vergewaltigt haben soll ( habe das von einem Mohammedaner )

    Alkoholverbot kann aber auch nicht schaden. In Bagdad wurden vor einigen Tagen 5 „ungläubige Yeziden“ ermordet, weil diese Alkoholgeschäfte betreiben.

  23. es gibt mehr alkoholtote als die angeblichen islami(sti)schen weltverbesser, die durch selbstmordattentate menschen mit in den tod reissen. macht euch mal gedanken. (bevor jetzt alle aufspringen, jeder tod eines menschen ist unnütz!)

  24. Ich mache KEINEN Urlaub in der Türkei und unterstütze damit auch nicht das „türkische Wirtschaftswunder“!

Comments are closed.