Unter dem Deckmantel christliche Feiertage abzuschaffen, bietet dieser Text den Muslimen eine Ausnahmeregelung islamische Feiertage hinzuzufügen … Sechs belgische Senatoren haben im belgischen Parlament den Entwurf für eine Resolution vorgestellt, der “Islamophobie“ zu einem Verbrechen macht das mit Geld- und Gefängnisstrafen bestraft werden soll. Jemand wäre schuldig wenn er “den Islam als gewalttätig ansieht, droht oder den Terror unterstützt …“ oder “den Islam als politische Ideologie beschreibt, die für politische und militärische Zwecke benutzt wird, um seine Hegemonie zu sichern.“ Wenn dieses Gesetz durchkommt, dann wäre es ein Schlag gegen die Ausübung der Redefreiheit in Belgien.

(Von Soeren Kern / Original: Belgium erasing Christianity, Gatestone Institute / Übersetzung von EuropeNews)

Wallonien, die französisch sprechende südliche Region Belgiens, hat offiziell ihre vier wichtigsten christlichen Ferien im belgischen Schulkalender durch säkulare Namen ersetzt.

Kritiker dieses Schritts sagen, dies reflektiere einen andauernden Versuch belgischer Politiker das Christentum aus dem öffentlichen Leben zu entfernen, um der wachsenden muslimischen Bevölkerung entgegen zu kommen.

Die französische Gemeinschaft Belgiens – die ihre eigenen Institutionen, Parlament und Regierung und die Zuständigkeit über die fünf Provinzen Walloniens und über die frankophone Bevölkerung von Brüssel auf den Gebieten Bildung und Kultur hat – hat eine Rahmenverordnung angenommen, die diese neuen, säkularisierten Namen formal im Interesse einer “administrativen Vereinfachung“ eingeführt hat.

Wie von der rechtsgerichteten Zeitung La Libre am 26. März berichtet wird, wird der Schulkalender innerhalb der französisch sprechenden Gemeinschaft folgende Terminologie benutzen: Der christliche Feiertag, der zuvor Allerheiligen hieß, wir nun zum Herbsturlaub, die Weihnachtsferien werden zu Winterferien, aus den Karnevalsferien wird jetzt ein Ruhe- und Entspannungsurlaub und aus den Osterferien werden die Frühlingsferien.

Obwohl diese säkularisierten Bezeichnungen in den vergangenen Jahren abwechselnd benutzt wurden, formalisiert dieses neue Dekret ihre Anwendung auf andauernder Basis.

Dieser Schritt zu einer “Entchristianisierung“ der christlichen Ferien wurde rundum von jenen kritisiert, die sich dem rücksichtslosen Vordringen des Multikulturalismus in Belgien entgegenstellen.

Der lauteste Protest kam von der Reform Bewegung (Mouvement Réformateur, MR), einer Allianz aus vier rechtsgerichteten Parteien, die zusammen die größte klassisch liberale politische Gruppe im französisch sprechenden Teil Belgiens darstellen.

Die MR Vorsitzende Françoise Bertieaux klagte die wallonische Ministerin für Erziehung, Marie-Dominique Simonte an, die Muslime zu auf Kosten der Christen hätscheln. “Ministerin Simonet will die eine Religion [Christentum] zur Tür hinausbefördern, aber das neue Dekret öffnet tatsächlich die Tür zur Einführung einer anderen Religion [Islam] durchs Fenster. Unter dem Vorwand die [christliche] Religion und die Tradition loszulassen, öffnet dieser Text den Weg zu neuen Urlaubstagen für andere Religionen [Islam]. MR bedauert diese neue Vorschrift außerordentlich,“ sagre Bertieaux.

Nach Angaben von Bertieaux bietet Artikel 9 Paragraph 3 des neuen Dekrets den Muslimen die Möglichkeit mit Hilfe einer Ausnahmeregelung islamische Feiertage zum öffentlichen Schulkalender hinzuzufügen.

Der Frühjahrsputz in Wallonien kommt genau einen Monat nachdem die Offiziellen in Brüssel den traditionellen Weihnachtsbaum auf dem zentralen gotischen Platz mitten in der Stadt abgeschafft und ihn durch eine politisch korrekte Struktur abstrakter minimalistischer Kunst ersetzt haben.

Kritiker beschuldigten den sozialistischen Bürgermeister Freddy Thielemans Weihnachten den Krieg erklärt zu haben, indem die “multikulturelle“ Lichterstruktur aufgestellt wurde, damit die wachsende muslimische Bevölkerung der Stadt nicht abgeschreckt werde.

Seit unzähligen Jahren hatte eine 20 Meter hohe Fichte aus den Wäldern der Ardennen den zentralen Platz, den Grand Place, geschmückt. Aber im Jahr 2012 wurde er durch eine 25 Meter hohe New Age Struktur aus Lichtwürfeln ersetzt. Zusätzlich wurde der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Innenstadt von Brüssel in “Winterfreuden 2012“ umbenannt.

Der Rat der Stadt, in dem mehr als die Hälfte aller Ratsmitglieder entweder Muslime oder Sozialisten oder beides sind, sagte, der Nicht-Baum – der den Steuerzahler von Brüssel insgesamt €44.000 gekostet hat, im Vergleich zu €5000 für den traditionellen Baum – wäre Teil eines Themas gewesen, bei dem das “Licht“ gefeiert wurde.,

Ratsherr Philippe Close sagte, Ziel sei gewesen den “Avantgarde Charakter“ von Brüssel herauszustellen, indem die Moderne und das Traditionelle vermischt werden und etwas Neues und Anderes ergeben sollten.

Aber Bianca Debaets, Brüsseler Ratsmitglied der christlich-demokratischen und flämischen Partei sagte der flämischen Zeitung Brussel Nieuws, dass sie glaube, eine Meinungsverschiedenheit über muslimische, religiöse Sensitivitäten habe den Brüsseler Stadtrat dazu veranlasst die Lichtstruktur aufzustellen.

“Ich habe den Verdacht, dass der Bezug zur christlichen Religion der entscheidende Faktor war den Baum zu entfernen,“ sagte Debaets. “Für viele Menschen, die keine Christen sind, stellt der Baum eine Beleidigung dar. Was wird als nächstes kommen? Werden alle Ostereier aus Brüssel verbannt, weil sie auf Ostern hinweisen?“

In einem Interview mit den BBC News sagte Erik Maxwell, ein Bürger aus Brüssel: “Wir denken, der Baum wurde aus kulturellen Gründen aufgestellt. Ein Baum steht für Weihnachten und Christen, aber jetzt sind hier in Brüssel viele Muslime. Um Diskussionen zu vermeiden haben sie den Baum durch eine Reihe Würfel ersetzt!“

Aber nach all diesen Anstrengungen Belgien islamfreundlicher zu gestalten sagen die Muslime, sie fühlten sich immer noch fremd in der belgischen Gesellschaft.

Nach einer neueren Umfrage unter muslimischen Jugendlichen in Flandern, der holländisch sprechenden Hälfte Belgiens, fühlen sich nur 30% der männlichen Muslime zwischen 15 und 25 von der flämischen Gesellschaft akzeptiert. Diese Zahl vermindert sich noch auf 25% für muslimische Frauen in der selben Altersgruppe.

Die Studie wurde am 19. April in der Tageszeitung Gazet van Antwerpen veröffentlicht und zeigt, dass 60% der muslimischen Jugendlichen glauben, dass sie niemals in die belgische Gesellschaft integriert werden würden. Ein Drittel der Befragten sagt, dass er oder sie in der Schule diskriminiert wurden und ein Fünftel sagt, sie werden am Arbeitsplatz diskriminiert. Mehr als 50% sagt, sie seien Opfer von Rassismus. Obwohl 93% der Befragten die belgische Staatsangehörigkeit haben, sagen 42% sie betrachteten sich selbst als Ausländer.

Die Ergebnisse sind buchstäblich unverändert zu einer ähnlichen Studie aus dem Jahr 2005 und zeigen auf, dass jahrelange Anstrengungen der Regierung, Belgien multikultureller zu machen, nichts daran geändert haben das Bewusstsein der muslimischen Jugend zu verändern.

Nach Meinung des flämischen Integrationsministers Geert Bourgeois, sollte die muslimische Jugend härter arbeiten und sich weniger beschweren. “Das sich so viele junge Menschen diskriminiert und nicht akzeptiert fühlen bedeutet, dass unsere Gesellschaft noch immer eine Menge Arbeit vor sich hat. An sich ist es eine ‚wir-sie‘ Geschichte. Wir als Gesellschaft können und sollten immer noch weitere Anstrengungen unternehmen, aber umgekehrt sollte auch die muslimische Jugend mehr tun. Vielleicht wird eine umgekehrte Studie zeigen, dass wir einfach denken, dass junge Muslime nicht hier her gehören weil sie nicht dazu gehören wollen,“ sagte Bourgeois.

Wenn die belgischen Multikulturalisten jedoch freie Bahn haben, dann wird die Aufforderung an Muslime mehr zu tun, um sich in die belgische Gesellschaft zu integrieren, schon bald zu einem kriminellen Vergehen.

Im Februar haben sechs belgische Senatoren (von denen drei Muslime sind) den Entwurf einer Resolution im belgischen Parlament eingebracht, der “Islamophobie“ zu einem Verbrechen machen würde, das mit einer Geld- und Gefängnisstrafe bestraft würde.

Der Textentwurf – der unter anderem versucht “Islamophobie“ mit Antisemitismus gleichzusetzen – ist gewagt in seiner Reichweite und wenn er verabschiedet würde, würde dies einen verheerenden Schlag für die Ausübung der Redefreiheit in Belgien bedeuten.

Nach Angaben der Autoren der Resolution wäre ein Mensch der Islamophobie schuldig, wenn er oder sie:

• Den Islam als einzelnen, monolithischen Block betrachtet, geschlossen und statisch, unfähig sich neuen Situationen anzupassen;
• Den Islam als getrennt und “anders“ betrachtet, der mit anderen Kulturen keine gemeinsamen Ziele oder Werte hat, der von anderen Kulturen nicht beeinflusst wird und andere Kulturen nicht beeinflusst;
• Den Islam als minderwertig gegenüber dem Westen betrachtet, dass er barbarisch, irrational, primitiv und sexistisch sei;
• Den Islam als gewalttätig, bedrohlich und den Terrorismus unterstützend betrachtet, der aktiv einen “Zusammenstoß der Zivilisationen“ betreibt;
• Den Islam als eine politische Ideologie betrachtet, die für politische und militärische Zwecke benutzt wird um seine Hegemonie voranzutreiben.
• Kurzer Hand Kritik des Islams am ‚Westen‘ zurückweist;
• Feindschaft gegenüber dem Islam zeigt, um eine Diskriminierung und soziale Ausgrenzung von Muslimen zu rechtfertigen;
• Feindschaft gegenüber Muslimen als natürlich und normal akzeptiert.

Diese Definition der Islamophobie, die auf einem Bericht aus dem Jahr 1997 basiert, der vom in London ansässigen Runnymede Trust veröffentlicht wurde, würde in der Praxis jede Art der kritischen Diskussion in Belgien ausgrenzen unter dem Deckmantel Rassismus zu bekämpfen.

Der Resolutionsentwurf hat Redefreiheitsaktivisten empört, die mahnen, dass eine öffentlichere Prüfung dessen, was sie sagen eine “drakonische“ Maßnahme sei, die im Kontrast zu den liberalen demokratischen Werten steht. Aber die Unterstützer des Textes machen keinerlei Anstalten sich zu entschuldigen.

In einem Interview mit der Tageszeitung Le Soir beschuldigt Senator Richard Miller aus Wallonien die Kritiker der Resolution, dass sie versuchen etwas in den Textentwurf hineinzuinterpretieren, was so nicht darin stehe.

Miller, Mitglied derselben Mouvement Réformateur, die andere belgische Politiker beschuldigt hat Muslime zu begünstigen, behauptet, seine Maßnahmen seine nicht dazu gedacht Kritik am Islam zu verbieten, sondern nur um “gegen jene zu kämpfen, die oftmals eine Vielzahl Argumente benutzen, mit dem Ergebnis die muslimische Bevölkerung zu verunsichern.“

 

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

110 KOMMENTARE

  1. „• Den Islam als einzelnen, monolithischen Block betrachtet, geschlossen und statisch, unfähig sich neuen Situationen anzupassen;
    • Den Islam als getrennt und ”anders“ betrachtet, der mit anderen Kulturen keine gemeinsamen Ziele oder Werte hat, der von anderen Kulturen nicht beeinflusst wird und andere Kulturen nicht beeinflusst;
    • Den Islam als gewalttätig, bedrohlich und den Terrorismus unterstützend betrachtet, der aktiv einen ”Zusammenstoß der Zivilisationen“ betreibt;

    Ist das nciht das was viele Strömungen des Islam selbst so sehen und leben?

  2. Solange, Europa sich den Sozialismus von seinen korrupten Eliten diktieren lässt und der europäische Klerus das Maul nicht aufbringt, wird es weiter und weiter gehen mit dem Auslöschen der eigenen Kultur…

  3. Gibt es einen ebensolchen Gesetzentwurf
    auch für den Nationalsozialismus ?

    Über den wird ja Ähnliches behauptet.

  4. Nie wieder Belgien das ist sicher! Diesen gescheiterten islamischen Staat werde ich nicht mehr betreten. Da fahre ich lieber nach Kroatien, Ungarn, Polen oder die Balten-Staaten. Brüssel ist eh nur noch eine einzige Zumutung.

  5. Ja um Gotteswillen. Und was sagen die christlichen Bürger dazu? Halten die Klappe oder? Es muß doch endlich etwas passieren!!!

    Kein Schritt mehr in dieses Land!!!

  6. In Deutschland wird die Meinungsfreiheit durch Art. 5 Abs. 1 Satz 1 1. Hs. Grundgesetz (GG) gewährleistet.

    Wenn sie dies auch noch abschaffen, sind wir in der Diktatur angekommen.

  7. Ich habe viel mit Belgier und Holländer zu tun, die Geduld der liberalen Völker bröckelt, Ständig wachsende Erfahrungen mit dieser herzlichen kultur, mit dieser Lebensfreude hinterlassen Ihre Spuren, zumal in der Politik die Anzahl derer rasant wächst. Es wird Zeit Zwang auszuüben um die aufkommende Klarsicht über die Gegebenheiten zu ersticken.

  8. Die Faschistische Internationale (Sozialisten aller Richtungen und Islamisten) versucht die Freiheit und Demokratie abzuschaffen. Rede- und Meinungsfreiheit sind die Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft. Keine Meinung darf unterdrückt werden. Jeder hat das Recht zur freien Rede. Einschränkungen nur beim Aufruf zur Gewalt gegen Andersdenkende.

  9. PI:

    Der Resolutionsentwurf hat Redefreiheitsaktivisten empört, die mahnen,…

    Nicht nur die, Widerstand kommt von vielen Seiten. Nicolas Zomersztajn vom jüdischen Verband CCLJ spricht von einer „unannehmbaren Resolution“ und „beunruhigenden Initiative“, die unbemerkt geblieben wäre, „wenn nicht gewisse Abgeordnete und Verbände die öffentliche Meinung dafür sensibilisiert hätten“, passend garniert mit dem Plakatfoto: „Behead those who insult Islam“:

    http://www.cclj.be/article/3/4320

    Und es gibt eine Petition dagegen: „Contre la proposition de résolution empêchant la critique de l’ Islam en Belgique!“: „La Charia, le Halal, l‘Inégalité homme/femme etc… on en veut pas!!!”

    https://www.lapetition.be/en-ligne/Contre-la-proposition-de-resolution-empechant-la-critique-de-l-Islam-en-Belgique-12807.html

  10. Ich frage mich echt was denn nun die Kirchen dazu sagen? Also wenn das bei uns soweit ist und Islamophobie ein Straftatbestand ist, dann ist es Zeit zum Handeln! Dann haben wir Bürgerkrieg nach Artikel 20 Absatz 4. Das ist wirklich krass das Christentum abzuschaffen und den Islam einzuführen.

  11. #3 kantholz

    Gibt es einen ebensolchen Gesetzentwurf
    auch für den Nationalsozialismus?

    Es gab solche Gesetze, die von den Nationalsozialisten verabschiedet wurden.

  12. Belgien ist eben ein für europäische Verhältnisse recht junges,künstliches und mit seinen 2 Volsgruppen verhältnismäßig wackliges Gebilde, das schon in den 80ern viel mit Kriminalität und politischer Korruption zu tun hatte(man erinnere sich an den Kindermord-Skandal.).

  13. Als Jude, Christ oder erst Recht als Unglaebiger kann man doch nur islamophob sein.

    Fordert doch der Koran die Toetung der ungluebigen und die versklavung der Christen und Juden (Schriftbeiter).

  14. Man könnte meinen „ER“ ist schon wieder da der GRÖFAZ mit den gleichen Ideen wie damals. Macht Angst.

  15. Übrigens, in der heutigen „FAZ“ vom 02. Mai 2013 ist im Feuilleton (Seite 27) ein lesenswerter Beitrag von Salman Rushdie, der leider (noch?) nicht online ist.

    Ich tippe mal die Überschrift ab:

    Wir müssen unsere Stimme erheben

    Politischer Mut ist heute ambivalent:
    Menschen, die sich gegen religiöse Orthodoxie wenden, gelten als Volksverhetzer – anstatt als Kämpfer für die Freiheit.

    Von Salman Rushdie

  16. In Belgien wird schuldig, wer „den Islam als gewalttätig ansieht“ oder „als politische Ideologie beschreibt, die für politische und militärische Zwecke benutzt wird“? Dann hat dieser liebenswürdige saudische Scheich Muhammad al-Arifi, dessen Video bereits 1,2 Millionen mal abgerufen wurde, den Islam aber völlig missverstanden und sollte dringend korrigiert werden:

    http://www.youtube.com/watch?v=GE6En9e7dew

  17. #5 BePe
    Belgien ist nicht überall so.Limburg,Region Flandern ist das genaue Gegenteil, sehr christl. wie ich gerade an Ostern wieder feststellen konnte.

  18. aus den Karnevalsferien wird jetzt ein Ruhe- und Entspannungsurlaub

    Nch dem Karneval brauche ich auch manchmal Ruhe und Entspannung 😉

    Der lauteste Protest kam von der Reform Bewegung (Mouvement Réformateur, MR), einer Allianz aus vier rechtsgerichteten Parteien

    Bevor hier jemand Herzflattern bekommt: Der MR ist das wallonische Pendant zur FDP. Die Liberalen sind aber in Belgien wesentlich stärker als in D und werden in der Tat häufig als rechts von den Konservativen stehend eingeschätzt. Übrigens benannte sich die Parti Social Chrétien (also die wallonische CDU) 2002 in Centre Démocrate Humaniste um.

  19. Vielleicht können sich einige PI-Leser noch daran erinner wie vor einigen Jahren geschrieben wurde, dass dies in Deutschland in 30-50 Jahren die Lichter ausgehen.

    Auch ich habe daran geglaubt, dass noch viel Zeit ist um das Ruder rumzureißen.

    Doch der Zeitpunkt kommt viel viel schneller als wir es uns erhofften.
    Der Point-of-no-return ist längst überschritten und es geschieht vor unseren Augen.

    Natürlich ist die Psyche darauf getrimmt zu überleben und deshalb reden wir uns selbst ein, dass wir noch Zeit hätten und alles nicht so schlimm werden wird.

    Es wird schlimmer werden als wir es uns vorstellen können und es wird von den meisten von uns noch selbst erlebt werden.

  20. Ein Versicherungsvertreter verkauft Versicherungen.
    Ein Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger.
    Was verkauft ein Volksvertreter ?

  21. Wenn schon, dann für alle Religionen?
    Also auch Gesetz gegen

    Christentumphobie
    Judentumphobie
    Hinduismusphobie
    Buddhismusphobie

  22. Was wirklich jeder machen kann:

    1. Keine der sogenannten „Volksparteien“( CSU, CDU, FDP, SPD, GRÜNE) mehr wählen. Wahlen sind geheim also wovor fürchtet ihr euch?
    Ein Symphom für Idiotie ist, dass man immer und immer wieder den gleichen Blödsinn begeht(sprich die sogenannten „Volksvertreter“ wählt). Ein Idiot würde auch immer wieder gegen die Wand laufen, auch wenn er sich jedes mal dabei verletzt.
    2. Man meidet die systemgesteuerten Tageszeitungen ab noch kauft man sich diese im Kiosk. Auch Politmagazine wie Stern, Spiegel oder Focus werden nicht mehr finanziell für ihre Propagandarbeit unterstützt.
    3. Man informiert sich selbst über Blogs. Man lernt wieder seinen eigenen Verstand zu benutzen. Man hinterfragt die Dinge und übernimmt nicht 1:1 die News aus den Nachrichten. Die Nachrichten heißen Nachrichten, weil man sich da-nach-richten soll.
    Vielleicht auch weil die Nachrichten nach träglich politisch korrekt gerichtet wurden.
    4. Man löst Sparbücher, Schatzbriefe, Lebensversicherungen und Rentenversicherungen auf.
    Diese sogenenten „Wertpapiere“ dienen dem Zweck das System zu finanzieren. Lebensversicherungen und Rentenversicherungen bestehen zum Teil aus Budesschatzbriefen. Damit leiht man Merkel Geld, damit diese weiter ihr Unwesen treiben kann. Auch das Girokonto wird am Monatsanfang -bis auf die monatlichen festen Posten(Strom, Miete, Telefon etc.) leergeräumt. Das erspart uns vielleicht einmal ein böses Erwachen wie in Zypern, wo die Bürger zwangsenteignet wurden, weil Banken sich verzockt haben.
    5. Man redet über politische Themen im Bekanntenkreis. Man leistet Aufklärungsarbeit zum ESM, EZB, Todesstrafe in Europa, Einzelfälle, Drohnenüberwachung und wie sich weit über 5.000.000 Arbeitslose mit Fachkraftmangel verträgt. Hätten wir wirklich einen Pflegenotstand, würde man dafür sorgen, dass der Beruf besser bezahlt wird. Hätten wir einen Fachkraftmangel, würde die Wirtschaft Arbeitslose zu Fachkräfte ausbilden. Hätten wir einen Fachkraftmangel, würden wir Fachkräfte nicht ins Ausland vertreiben.
    6. Man unterstützt Parteien, die Veränderungen wollen: DF, Pro-Deutschland und die AfD.
    Diese Unterstützung kann durch eine geringe Spende erfolgen, indem man Flugblätter verteilt, mit denen auf eine Demo geht oder selbst aktiv in der Partei wird.
    7. Man schreibt jede Woche einen Brief an seinen Abgeordneten. Man schreibt freundlich und stellt Fragen. Z.B. warum er den ESM unterstützt, der ein Ermächtigungs- und Enteignungsgesetz darstellt. Oder fragt warum er gegen Volksbefragungen ist, wenn doch angeblich alle Macht vom Volke ausgeht. Vielleicht fragt man auch mal, warum viele 100 Milliarden Euro für ausländische Banken-Rettungsschirme da sind, während hier die Schwimmbäder schließen und Schulen verfallen.
    8. Wer gegen Zuwanderung ist, der sollte Dönerbuden meiden, im Supermarkt „Halal-Mist“ meiden, sein Obst und Gemüse nicht beim Türken kaufen und grundsätzlich Geschäfte meiden, wo Mohammedaner angestellt sind. Steigt nicht in ein Taxi mit mohammedanischen Fahrer. Auch kann man die auf Herkunft gewisser Produkte achten. Die Türkei z.B. ist ein Apartheidsland, wo Christen als Menschen 2. Klasse gelten. Also kaufe ich keine türkischen Tomaten. Auch verbringe ich nicht meinen Urlaub in Agypten oder in der Türkei. Was meint ihr wie schnell gewisse Produkte verschwinden, wenn sie niemand mehr kauft?
    9. Man ist nett zum Nachbarn. Man solidarisiert sich mit Nachbarn und Bekannten. Einen Unbekannten hilft man nicht so schnell wie einen Bekannten. Deshalb seid nett zueinander, seid hilfsbereit und hört den Leuten zu.
    10. Auch im Blog kann man freundlich miteinander umgehen. Wir haben ein Ziel. Deshalb sollten wir nicht gegeneinander sondern miteinander streiten. Manchmal hat jemand eine seltsame Meinung aber dann muß man nicht beleidigend werden sondern man kann versuchen ihm zu überzeugen.

  23. Das ist die Folge politischer „Teilhabe“, daher werden wir dies in 10 Jahren auch bei uns erleben.

    Ein Besuch in Liège, Charleroi oder Roubaix erweckt den Eindruck, man sei kurz hinter Aachen im Orient oder in Afrika angekommen, Belgien ist sehr „bunt“ geworden, bei McDonalds kann man z.B., anders als in Luxemburg oder den Niederlanden, oftmals nicht mehr mit Bargeld bezahlen, eine Folge der „bunten“ Kriminalität.

    Wer Belgien besser “verstehen” will, wir wollen ja seit 9/11 Terrorismus besser verstehen, der sollte auch wissen, wie sich die Ratsfraktion der regierenden SozialistInnen in Brüssel zusammensetzt:

    http://www.brussels.be/artdet.cfm/4157

    Socialist party (PS)

    Freddy Thielemans, Mayor
    Faouzia Hariche, Alderwoman
    Philippe Close, Alderman
    Mohamed Ouriaghli, Alderman
    Karine Lalieux, Alderwoman
    Ahmed El Ktibi, Alderman
    Yvan Mayeur, City councillor
    Mahfoudh Romdhani, City councillor
    Mohammed Boukantar, City councillor
    Fatima Abid, City councillor
    Marie-Paule Mathias, City councillor
    Christian Van Der Linden, City councillor
    Michel Barnstijn, City councillor
    Sevket Temiz, City councillor
    Mounia Mejbar, City councillor
    Samira Attalbi, City councillor
    Mustafa Amrani, City councillor
    Julie Fiszman, City councillor
    Souad Razzouk, City councillor

    11 von 19 “sozialistischen” Abgeordneten sind MohammedanerInnen.

    Sozialismus mündet immer in Unfreiheit, Armut und Unterdrückung!

  24. Wenn mal jemand an das Deutsche Reich 1933 ff. erinnert und fragt, wie das möglich war: So wie heute auch!

  25. Am perfidesten ist doch dieser Punkt:

    “ Kurzer Hand Kritik des Islams am ‘Westen’ zurückweist;“

    Verstehe ich das richtig, dass ich Kritik der Vertreter des Islams am Westen nicht zurückweisen darf?

    Das heisst, man darf sich als unmoralisch, verlottert, gottlos, etc betiteln lassen – darf dieses aber NICHT zurückweisen??

    Muss ich auch bestimmte Kennzeichen an der Kleidung tragen, um als Christ erkennbar zu sein??

    Das ist doch ein verspäteter Aprilscherz!!

  26. Paris….Brüssel ….Stockholm…

    In Stockholm ruft erstmals der Muezzin zum Gebet

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/28/in-stockholm-ruft-erstmals-der-muezzin-zum-gebet
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 28.04.13, 02:28 | 135 Kommentare!

    Der Islam wird nun auch in Schweden hörbar: Am vergangenen Freitag ertönte in Stockholm erstmals eine Rezitation des Adh?n, des islamischen Gebetsrufs, durch Minarett-Lautsprecher. In Deutschland gibt es das noch nicht – mit einer Ausnahme: Im Januar betätigte sich Eschweiler als Vorreiter.
    (…..)
    Es kann in diesem Zusammenhang von Vorteil sein, dass die Schweden bisher nicht gerade als lustiges Volk in Erscheinung getreten sind.

    Incl. Video mit Ton . 😥 Europa schafft sich ab

  27. Saudi diplomat accused of human trafficking in Washington.

    A human trafficking case is being investigated by federal authorities in Washington, home of a Saudi diplomat.
    Authorities have removed two potential victims of human trafficking on Tuesday in the neighborhood of Mclean, Virginia as U.S Immigration and Customs Enforcement spokesman Brandon Montgomery said.
    The case is under investigation by Homeland Security Investigations, a unit within ICE. The two women who are from the Philippines, work at the Saudi Embassy in Washington said that they were mistreated.

  28. Genau das haben wir in den anderen europäischen Ländern auch zu erwarten. Wenn dann noch jemand nur herumschwurbelt statt sich auch mit der Waffe in der Hand gegen solche Schweinereien zu wehren, sind wir spätestens zu diesem Zeitpunkt verloren. Offenbar ist der nicht mehr so fern. Das verweichlichte Europa hat nicht die Masse an jungen Leuten, die bereit wären, sich gegen diese Multikultiverbrecher ernsthaft zu verteidigen. Die kulturlosen, ungebildeten, anpassungsunwilligen Muslime dagegen kennen gerade wegen ihrer geistigen Unbedarftheit keine ethischen Schranken für Gewaltanwendung. Die töten im Namen ihrer Ideologie Islam ohne mit der Wimper zu zucken. Ich werde kämpfen, auch wenn ich nicht mehr jung bin, und ich werde keine Skrupel haben..

  29. Jemand wäre schuldig wenn er ”den Islam als gewalttätig ansieht, droht oder den Terror unterstützt …“

    Dann soll also z.B. bestraft werden, Koranverse zu zitieren. Das würde also auf ein Koranverbot hinauslaufen ❓

  30. Eh, Belgien hat schon länger solche Tendenzen, siehe Meldung über GEsetzesvorschlagvom Dezember 2009:
    Belgier wollen Kreuze verbieten – auf Friedhöfen, damit staatliche Neutralität gelebt wird – wenn auch (vorerst?) nur „an zentraler Stelle oder im Eingang, beispielsweise als Gedenkkreuz oder Friedhofssymbol“ Auf den einzelnen Gräbern sollten sie stehen dürfen.
    Was ist aus dem Gesetzesvorschlag geworden?

  31. #25 dergeistderstetsverneint (02. Mai 2013 15:55)

    „Übrigens benannte sich die Parti Social Chrétien (also die wallonische CDU) 2002 in Centre Démocrate Humaniste um.“

    Wann nennt sich die CDU um in HDU ??

    SDU oder KDU wäre zwar zutreffender aber doch zu durchsichtig…

  32. Das bunte Essen (Kalifat Al-Kraft) hat nicht nur „Angsträume“ sondern auch besondere Friedhöfe:

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/weitere-muslimische-grabfelder-auf-essener-friedhoefen-id7906113.html

    01.05.2013

    Weitere muslimische Grabfelder auf Essener Friedhöfen

    Während Angehörige ihre Verstorbenen bislang in der Regel in einem Reihengrab beerdigten, verzeichnet die Friedhofsverwaltung inzwischen bei Muslimen einen Trend zur teureren Wahlgrabstätte.

    Wünsche der Familien , aber vielmehr noch die Vorschriften muslimischer Bestattungskultur stellen „Grün & Gruga“ bei der Suche nach Friedhöfen, auf denen sich ein entsprechendes Grabfeld anlegen ließe, vor Herausforderungen. Das Grabfeld darf nicht schon einmal belegt gewesen sein und jede einzelne Grabstätte muss so ausgerichtet werden, dass das Gesicht des Verstorbenen gen Mekka zeigt. Dass den Toten auf seinem letzten Weg mehr als 1000 Trauergäste begleiten könnten wie Am Hallo – auch dies gilt es zu berücksichtigen

  33. @33 suisseallemand

    Doch, doch wir haben hier sogar viele jungen Leute, die bereit sind zu kämpfen. Doch werden diese jungen Deutschen für die sogenannte Antifa und gegen Deutschland an der Seite der Mohammedaner kämpfen.

    Natürlich mit der Unterstützung von CSU, CDU, SPD, GRÜNE und den Kirchen.

    Die Ironie ist, dass nicht der Islam und die Mohammedaner uns abschaffen, sondern wir uns selbst.
    Würden die Deutschen Werte leben, diese verteidigen und zusammenhalten wäre der Islam ein Firlefanz.

  34. Während unsere Politiker sich mit den vermeintlichen Erfolgen der Aufnahme neuer Staaten in die EU selbst feiern, bleiben die Bürger mit den zahllosen Problemen, die dieses verantwortungslose Treiben erzeugt, allein gelassen.

    Neben den abnormen Geldverschiebungen, die Euro und Pleitestaaten in der EU mit sich bringen, werden direkt vor Ort die kommunalen Haushalte durch ungesteuerte Zuwanderung enorm belastet.
    Hinzu kommt in heruntergekommenen Stadtteilen eine Explosion von Kriminalität in bisher kaum gekannten Formen.

    Wer die Wahrheit auszusprechen wagt, wird diskriminiert und ausgegrenzt.

  35. #28 Cardiff (02. Mai 2013 16:05)

    das sind gute und wichtige Empfehlungen!

    Ich erlebe aber leider im Umgang mit anderen Leuten – auch in der Familie – dass das Problembewusstsein (wenn es ÜBERHAUPT als Problem wahrgenommen wird und nicht als TOLL, BUNT und „Hmmm, lecker, Arabisches Essen“, „interessant, die orientalische Kultur, zB ohne Zinsen!! Toll“ …) vollkommen unterentwickelt ist.

    Man muss auch realistisch bleiben: 80.000 PI Leser (selbst unter der Annahme, diese 80.000 seien sensibel für diese Fragen und keine Mitleser) entsprechen bei einer Bevölkerung von 80mio 0.1%

    das heisst, das EINER unter 1.000 problembewusst ist.

    in einem vollbesetzten Fussballstadion wären das gerade einmal rund 30-40 Leutchen.

    in einer Millionenstadt wären es aber bereits 1.000 Mann/Frau

    Das ist aber alles VERSCHWINDEND gering und zu wenig, als dass man wirklich davon sprechen könnte, „es rumort“…

    (Rechenfehler lasse ich mir gerne aufzeigen!!)

  36. Frangenberg, was ist denn mit Ihnen los, wollen Sie den hier lebenden Türken Vorschriften machen? Sind sie jetzt auch so ein Rechtspopulist? 🙂

    In Belgien würden Sie wohl bald Berufsverbot haben! 🙂

    http://www.ksta.de/kultur/unterricht-tuerkisch-buch-stoesst-auf-kritik,15189520,22652478.html

    Wirbel um das Schulbuch „Türkçe ve türk Kültürü“, das an deutschen Schulen eingesetzt wird: Kritiker schreiben der vierbändigen Reihe nationalistische Inhalte zu. Die Lektüre beginnt mit dem Atatürk-Eid, der an türkischen Schulen gesprochen wird. Von Helmut Frangenberg

  37. #24 Puseratze

    also beschränkt sich der Irrsinn auf den sozialistisch-französischen Versager-Teil von Belgiens?

  38. @Cardiff:
    Du hast das Problem erkannt. Das habe ich gemeint. Die Jugend, die das Potenzial haben könnte, ist zu grossen Teilen angepasst und bequem, die Klügeren gar fühlen sich denen, die sich wehren würden, geistig überlegen, nach dem Motto „Gewalt ist ja was für die eher Minderbemittelten“. Diskussionen und Verhandlungen müssen genügen. Man könnte ja angesichts der Aktionen der extremen Linken und Multikulti-Verbrecher denken, die haben generell nicht alle Tassen im Schrank. Wir irren uns da. Die Brandstifter und Nationenvernichter im Hintergrund sind ja in der Regel akademisch gebildet. Gerade deshalb müssen sie als Verbrecher gekennzeichnet und bekämpft werden, mit allen Mitteln, auch solchen, die eigentlich dem herkömmlichen Humanismus widersprechen.

  39. Was ist das denn? Das ist ja absolutes Scharia-Niveau. Wie kann man sowas nur befürworten? Wer ist so krank? Da steht auch noch genau das, was den Islam ausmacht, in Wort und Tat. Haha, wie geil! Ich frag mich grade ob da nicht 6 von 6 Senatoren Moslems sind! Wie kann man denn als Nicht-Moslems so eine krnake Sch**** durchziehn? Oh jee

  40. OT: jemand hat mir ein Nacktfoto von der 18jährigen Merkel auf einem DDR-Nacktstrand geschickt.

    Kann mir jemand bestätigen ob das echt ist?

  41. Der Versuch unserer „Eliten“, ihre Macht durch Verrat zu retten, wird scheitern. Sie werden als erste abgeschlachtet und durch die der Sieger ersetzt!

  42. OT: Süddeutsche hetzt:

    Michael Stürzenberger, Landeschef der als verfassungsfeindlich eingestuften Partei, trommelte seine Parolen gegen das geplante ‚Zentrum für Islam in Europa München…

    Eine Partei, die lediglich beobachtet wird, ob sich hier verfassungsfeindliche Dinge abspielen mit so einer Aussage zu überziehen? Dürfen die das? Kann man klagen?

    http://www.sueddeutsche.de/F5k38i/1291555/Teure-Geste-gegen-Rechts.html

  43. #41 Eurabier

    Wie blöde sind diese Linken eigentlich? Das haben wir den Deppen doch alles vorhergesagt! Anstatt jetzt Überrraschung zu heucheln sollten sie lieber zugeben, dass die bösen „Rechtspopulisten“ eben doch recht hatten, als sie vor der Einführung vor genau dieser Türkisierung u. Islamisierung des Unterrichts gewarnt haben. Die MultikultiGesellschaft/-Lüge steuert auf einen gewaltigen Knall zu! Hier noch was aus dem Irrenhaus BRD.

    http://ernstfall.org/2013/05/01/multiethnische-gesellschaft-schwarze-identitatsfindung-in-einer-berliner-kindertagesstatte/

  44. Die duseligen „Kirchenvertreter“ und Politiker vertreten dieser Tage den Islam !

    BIG Partei: SPD, CDU und Grüne betreiben Stimmenanfang auf Rücken von Muslimen

    Das Bonner Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (BIG) kritisiert die Verwendung von Begriffen wie „Islamismus“ und „Salafismus“ in einem offiziellen Papier des Bonner Stadtrats. Muslime fühlen sich diskriminiert und es drohe die Kriminalisierung einer ganzen Religion.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/474837/big-partei-spd-cdu-und-gruene-betreiben-stimmenanfang-auf-ruecken-von-muslimen/

  45. wenn die Moslems inzwischen die Mehrheit haben geht die Sache doch in Ordnung. Die Kufar werden dann vertrieben oder islamischen Brauch entsprechen
    abgeschlachtet, allen voran die Mannesmannröhren und die Feminazis. Dazu gibts jede Menge zu verbrennen und natürlich die Hinterlassenschaft der Christen, Kirchen etc, zu schleifen. Die jakobinischen Barbaren lassen grüßen.
    Und endlich haben wir ein Land in dem unsere rotzgrünen Islamschlotzer glücklich werden können, das belgische Kalifat mit Sulatanspalast in Brüssel.

  46. #26 Cardiff (02. Mai 2013 15:57)

    Es wird schlimmer werden als wir es uns vorstellen können und es wird von den meisten von uns noch selbst erlebt werden.

    – – – – –

    Genau! Man wird, weltweit, alle Weissen abschlachten wie die Lämmer – Dorf für Dorf, Stadt für Stadt, Häuserblock für Häuserblock!

  47. Die Resolution entspricht exakt den Vorgaben der OIC und des „Istanbul Process“.

    Beklemmend, mit welcher Geschwindigkeit und Exaktheit deren Vorgaben in westlichen Ländern umgesetzt werden.

  48. #31 Spektator (02. Mai 2013 16:11)

    Am perfidesten ist doch dieser Punkt:

    ” Kurzer Hand Kritik des Islams am ‘Westen’ zurückweist;”

    ——————-
    Der Artikel ist wirklich krass, ich kanns auch nicht glauben. Die wollen sich allen Ernstes ein widerspruchsloses Universum erschaffen, und verkaufen das dann noch als Demokratie.
    Mit der 2/3 Mehrheit im Parlarment ändern sie in naher Zukunft die Verfassung und dann wirds spannend. Kommt bei uns dank jahrzehntelanger Einwanderung von bildungsresistenten Muslimen auch.

  49. Mit anderen Worten: Die Wahrheit wird geächtet! Eine Schande für Belgien, dieses Pack!

    Aber nach all diesen Anstrengungen Belgien islamfreundlicher zu gestalten sagen die Muslime, sie fühlten sich immer noch fremd in der belgischen Gesellschaft.

    Korrekt, und wisst ihr, woran das liegt? Daran, dass die sich erst „zu hause! (!!) fühlen werden, wenn sie ihre brandgefährliche, menschenverachtende Religion an die Macht und alle anderen Elemente aus Belgien ausradiert haben! So und nicht anders läuft es seit 14 Jahrhunderten, wo Muslime die Mehrheit erreichen!

  50. Bis der Quatsch vertretbar anwendbar ist, muss der Islam sich aber ganz schön reformiert HABEN!
    Den Ideengebern für den Mist dürfte eigentlich die Unreformierbarkeit des Islam gar nicht bekannt sein. Oder sie wissen es ganz genau. Dazwischen dürfte es keinen Raum geben.

    Das unterschiedliche Auftreten der Moslems in den verschiedenen Ländern ist ausschliesslich auf deren Bevölkerungsanteil zurückzuführen. Okay, die Sozialleistungen bei uns sind ein weiterer Faktor für eine trügerische Ruhe. Friedlich und kooperativ im Feindesland (Haus des Krieges und damit in der Minderheit) sein zu dürfen, ja, zu müssen, ist Teil des Islam so wie er nun einmal ist. Wenn man in der Minderheit eines Landes zu negativ auffällt, ist das für die Ausbreitung des Islam kontraproduktiv. Deswegen macht es auch keinen Sinn, solche Leute zu radikalisieren. Radikalisieren heisst nur, sie „auf die Spur“ zurückzubringen, wo sie als ordentliche Moslems hingehören. Die ganzen „Kulturmoslems“, die den Koran nie gelesen haben und in Deutschland eher froh sind von dem ganzen Mullahquatsch Abstand zu gewinnen, sind unwissentlich Helfershelfer bei der Ausbreitung des Islam, so lange sie sich als Moslems begreifen und den Islam in Schutz nehmen, sobald er kritisiert wird. Für den Schritt, aus dem Islam offiziell „auszutreten“, sind die meisten wegen famillärer Bindungen und die vorgesehenen offiziellen Folgen (Tod)zu feige. Egal, wie moderat sie ihre Kinder moslemisch erzogen haben – sie werden jederzeit vor die Wahl gestellt werden können: „Bist du ein richtiger Moslem oder ein Abtrünniger?“ Die Regeln dafür stehen – für jeden lesbar – im Koran und nicht beim Wort der Eltern.
    Somit werden alle Moslems, die echte deutsche ungläubige oder christliche Freunde haben, eines Tages vor eine Entscheidung gestellt werden: Moslem sein oder deutsche Freunde behalten wollen. So wie damals Arier im Dritten Reich sich für oder gegen eine echte Freundschaft mit Juden entscheiden mussten. Für oder gegen den Führer, was anderes gab es da nicht. Und es wird beim Islam genauso sein: Für oder gegen den Islam, wie er im Koran steht. Für Menschen, die keine Helden sind und das Leben ihrer Familie im Blick haben, ist die Entscheidung klar.

    So wunderbar integrierte „Moslems“ es auch gibt – sie dienen leider als Beispiel, dass man sich sehr wohl als Moslem integrieren kann. Aber das stimmt so nicht. Würden sie sich vom Islam öffentlich distanzieren – das wäre löblich. Und dann würden die gläubigen Moslems auch ihr Maul dagegen aufreissen. So aber lassen sie solche Sachen „durchgehen“, denn es hilft dem Islam dabei, in gutem Licht gesehen zu werden. Und dafür ist bekanntlich ja alles erlaubt.
    Und lt. Koran ist es am Ende auch nur wichtig, wie man im Herzen zum Islam steht, wohin keiner schauen kann, ausser Allah.

    Deswegen sind „zu ehrliche“ Leute wie Pierre Vogel und Konsorten (noch) gar nicht gerne hier gesehen von den Islamobergurus. Die lassen das Lügengebäude Islam=Frieden nämlich bröckeln, obwohl der Anteil noch zu gering ist in Europa, um auf dicke Hose zu machen. Das dauert ja noch ein paar Jahre. Wahrscheinlich nutzen solche Leute die frühe Stunde, um nicht später in der Masse der moslemischen Prediger in Deutschland unterzugehen.

    Ach, entschuldigt, wem erzähle ich das… vielleicht liest das ja ein PI-Neuling. Ich musste mich gerade wieder einmal auskotzen.

  51. @#48 Wilhelmine (02. Mai 2013 16:56)
    Wie dort in den ersten Kommentaren schon angemerkt, dürfte es sich bei der Frau im Trägertop und den Tätern aber nicht um Mohammedaner_Innen sondern eher um Südamerikaner handeln. Vermutet werden „Zetas in Mexico“.
    Und auf FB, wo sich auch Kinder herumtreiben, sollte so ein Video tatsächlich nicht für jeden sichtbar sein.

  52. @#51 Wilhelmine

    Bitte sachlich bleiben.
    Das ist eine Exekution unter mexikanischen Drogenkartellen. So „entsorgen“ sie dort untreue Mitarbeiter, Gegner oder auch Kollaborateure mit Polizei und gegnerischen Syndikaten.
    Derlei Exekutionen und schlimmeres sind in den letzten Jahren Gang und Gäbe in Mexiko.

    Es darf zumindest vermutet werden, daß sich die Syndikate in Mexiko an den mohammedanischen Exekutionen von Zarkawi und Konsorten an westlichen Geiseln (Pearl, Armstrong)und deren Dokumentation ein Beispiel nahmen. Sind diese doch vor etwa 10 Jahren die ersten derartigen „Abschreckungsmittel“ in der psychologischen Kriegsführung gewesen, die in das weltweite Bewusstsein gerückt wurden.
    Mit Vorliebe dokumentieren die Mexikaner (Drogenkartelle) nun auch ihre Hinrichtungen und veröffentlichen sie zur Abschreckung.

    Derlei gibt es massig.

  53. Belgien ist schon lange balkanisiert und verloren.
    Brüssel ist zu einer Brutstätte für muslimischen Extremisus geworden, das Land zwischen Wallonen und Flamen zerstritten und das Krebsgeschwür EU gibt ihm den Rest.

  54. Belgien ist Deutschland etwa 10 Jahre voraus. Wir sollten uns das genau anschauen.

  55. Belgien? Belgien! Was kann schon gutes aus einem Land kommen wo die EU ihren Sitz hat.

  56. @31
    Insb. Nr. 8 sollte jedem ins Stammbuch geschrieben werden. Am Wochenende war ein fest am Brandenburger Tor- alles fest in türkischer Hand. Auch die Versicherung mit dem A an Anfang und dem Z an Ende war vertreten. Und zwar ausschließlich mit türkisch sprachigen Schildern. Gänze ich bei denen eine- ohnehin teure- Versicherung, spätestens jetzt wäre sie gekündigt.warum fordern eigentlich nicht die in D lebenden Dänen, dass man in deren Landessprache zu kommunizieren habe?

  57. 1990 war ich gottfroh, das die DDR zugrunde ging. Ich werde noch den Tag erleben, ab dem ichmich nach der damaligen “Freiheit“ sehne. Mein armes Kind…dem werde ich-schweren Herzens-die Auswanderung ans selbige legen. Nur-wohin??

  58. @#72 SchwarzerKaffee (02. Mai 2013 17:56)
    Ich bin schon seit mehr als 2 Jahren, bei einer Bekannten in Brüssel zu einem Besuch von 2-3 Wochen eingeladen. Ich habe aber absolut keine Lust mir das alles (vor allem die fortgeschrittene Islamisierung) auch noch live anzusehen.Grauenvoll, was aus dem einstigen (christlichen) Belgien geworden ist!

  59. ”Ministerin Simonet will die eine Religion [Christentum] zur Tür hinausbefördern, aber das neue Dekret öffnet tatsächlich die Tür zur Einführung einer anderen Religion [Islam] durchs Fenster.
    Jetzt weiß ich, warum ich mich „Fensterzu“ genannt habe! 🙂

  60. ”Ministerin Simonet will die eine Religion [Christentum] zur Tür hinausbefördern, aber das neue Dekret öffnet tatsächlich die Tür zur Einführung einer anderen Religion [Islam] durchs Fenster.

    Jetzt weiß ich, warum ich mich „Fensterzu“ genannt habe! 🙂

  61. Der Oberzentralratsmoslem Mazyek hat doch auch schon Strafen für Islamkritiker gefordert, mit denen die Wahrheit unterdrückt werden soll.

  62. „Der christliche Feiertag, der zuvor Allerheiligen hieß, wir nun zum Herbsturlaub, die Weihnachtsferien werden zu Winterferien, aus den Karnevalsferien wird jetzt ein Ruhe- und Entspannungsurlaub und aus den Osterferien werden die Frühlingsferien.“
    Das ist doch nichts Neues!
    In der wahren und real existierenden sozialistischen DDR der Bauern und Arbeiter gab es offiziell keine Weihnachtsengel. Sie hiessen politisch korrekt: „Jahresend-Figuren mit Flügeln“…

  63. Osterferien werden die Frühlingsferien.

    In der DDR waren Weihnachtsengel Jahreendfiguren

  64. Osterferien werden die Frühlingsferien.

    In der DDR waren Weihnachtsengel Jahresendfiguren

  65. OT

    Afghanistan: Sprengstoffanschlag gegen deutsche Kräfte

    Berlin/Kundus, 02.05.2013, Einstellzeit: 12.20 Uhr.
    Heute morgen um 7.06 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit wurde gegen deutsche Soldaten circa 7 Kilometer westlich des Feldlagers Kundus ein Sprengstoffanschlag verübt.

    Es wurden keine Soldaten verwundet ❗ Ein Fahrzeug wurde leicht beschädigt.

    http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/NYtNC8IwEET_UbZBodRbQy9eFdR6KdtmKcF8lGRjQfzxJgdn4F3eDDyh1OPbrMgmeLTwgHExp3kX865J4IszWUtJYE6TJjeR8Qn5A_f6LIsleOJKJs-mcI3IIYotRLbV5BiLEUbD2MhBybb5R367VvXX26E7Dmd1gc25_ge5t13t/

  66. #84 Wilhelmine (02. Mai 2013 19:16)
    Islam is like Nazism,” say increasingly popular Sweden Democrats

    – – – – –

    Ganz klar-
    ISLAM bedient nationalistische, rassistische, faschistische und – Völkermordbedürfnisse!

    Es wird Zeit, dass die westliche Welt den Spiess umdreht!

  67. OT

    ❗ Schweden drehen durch ❗

    Schweden: Gender-Jünger wollen den Toilettengang diktieren

    Der Kulturmarxismus in Schweden hat wieder zugeschlagen: Nachdem Kinder in der Schule nun nicht mehr mit „er“ oder „sie“, sondern einem künstlichen Zwischending angesprochen werden, um ihre geschlechtliche Identität nicht zu verwirren ❗ , möchte das schwedische Parlament nun Männern verbieten, im Stehen zu urinieren.

    Wie die französische Zeitung Le Figaro berichtet, wird in der Region Södermanland (Stockholm) im Konzil überlegt, das Stehpinkeln zu einer illegalen Handlung zu erklären. Manch ein Politiker schiebt noch abstruse „hygienische Gründe“ vor – doch der Urheber der Bewegung ist offensichtlich: Sogenannte „Sanitärfeministinnen“ 🙄 möchten die „sexuelle Differenz im Badezimmer“ 🙄 beenden. Der linke Abgeordnete Viggo Hansen bezieht sich laut terrafemina.com in seiner Forderung direkt auf die allgegenwärtige Genderpolitik und spricht davon, dass das Verbot Diskriminierung reduziere, da Frauen ja auch nicht im Stehen urinieren könnten. 😯

    http://www.unzensuriert.at/content/0012603-Schweden-Gender-J-nger-wollen-den-Toilettengang-diktieren

    Wie wollen die das kontrollieren ❓

  68. „…sagen die Muslime, sie fühlten sich immer noch fremd in der belgischen Gesellschaft“.

    Die können sich gar nicht unwohl genug fühlen! Anpassen oder zurück in die Herkunftsländer!!!

  69. Es gab eine Zeit, da musste man Adolf lieben,
    in der DDR musste man die Russen lieben,
    in der BRD muss man den Islam lieben.
    Zuwiderhandlungen und anders Denken ist strafbar.
    Einzig der erst genannte nahm den Begriff „Demokratie“ für sich nicht in Anspruch.
    Der Erste hat den Krieg verloren,
    die DDR fand mit einer Revolution das Ende,
    die BRD hat in Feigheit vorsorglich kapituliert.
    Salamoleikum, Allah ist groß.

  70. Ich habe diesen Sachverhalt bislang noch nicht verifiziert können, aber es ist für mich doch sehr schwer vorstellbar, dass – jedenfalls gegenwärtig – so etwas vor dem EGMR Bestand haben könnte.

    Die Meinungsfreiheit ist elementar für unsere westlichen Demokratien und das Sinnbild für diese schlechthin.

    Allerdings wird die Auslegung der EMRK spätestens dann ganz anders aussehen, wenn die Muslime angesichts steigender Bevölkerungszahlen in Europa mittels immensen öffentlichen Drucks einen genügend großen Einfluss auf die Rechtsprechung gewonnen haben oder selbst vermehrt Richterämter des EGMR bekleiden.

    Es kann sich nur noch um einige Jahrzehnte handeln. Ich halte die Einführung eines vegleichbaren Straftatbestandes in ferner Zukunft für nicht ausgeschlossen.

  71. #90 lorbas

    „…da Frauen ja auch nicht im Stehen urinieren könnten.“

    Alles eine Frage der Kultur, der Bildung und des Trainings.
    Die ältere Rotationseuropäerin, die an einer belebten Heidelberger Straße ihren Freiluftarbeitsplatz des Sitzbettelgewerbes hat, spart sich den Weg zu einer Toilette, stellt sich breitbeinig zwischen zwei geparkte Autos und macht ein Bächlein unter sich. Inwieweit die langen Röcke in Mitleidenschaft gezogen werden und ob dies überhaupt von Belang wäre, entzieht sich meiner Kenntnis.

  72. Mag sein, dass Weihnachtsbäume und christliche Symbole Moslems nicht gefallen. Dann sollten sie das christliche Land einfach verlassen!
    Ich fühle mich von Moscheen, Minaretts und den ständigen Forderungen der Sprenggläubigen und ihren A*schkriechern beleidigt.

  73. @
    #93 unverified__5m69km02
    Brüssel — Zentrum und Hort des Bösen in Europa.

    Belgien – das Land von dem die Europäische Politik aus in die Welt geht.

    Was sagt der Gesetztesentwurf über die europäische Politik aus?

    Ganz klar: Die Freiheit des einzelnen Menschen zählt nicht mehr.

    So stark wird der Islam sonst lediglich in seinem Ursprungsland Saudi Arabien geschützt.

    Der belgische Gesetzesentwurf soll jeden Vergleich mit der Bibel verbieten.

    Darum und deshalb, hier der Vergleich:

    Ja, Jesus wird im Koran erwähnt,
    aber das ist ein anderer Jesus als in der Bibel

    Nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, eine furchtbare Blasphemie und wird von Allah verflucht.

    Nach der Bibel ist Jesus dagegen Immanuel = Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu retten.

    Zusammengefasst:
    Nach dem Islam ist Jesus nicht der Sohn Gottes
    Nach dem Islam ist Jesus nicht Gott
    Nach dem Islam ist Gott nicht unser Vater
    Nach dem Islam starb Jesus nicht am Kreuz

    Und wie schon gesagt, der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Der andere Jesus im Koran ist somit ein direkter Angriff auf den historischen Jesus des Christentums, ja eine Beleidigung des historischen Jesus des Christentums.

    Nach der Bibel kehrt Jesus wieder zurück, um auf der Erde sein Friedensreich zu errichten, (Apostelgeschichte 1, 6-11: “Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Reich wieder her? 7 Er sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat. 8 Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde. 9 Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Blicken emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg. 10 Und als sie gespannt zum Himmel schauten, wie er auffuhr, siehe, da standen zwei Männer in weissen Kleidern bei ihnen, 11 die auch sprachen: Männer von Galiläa, was steht ihr und seht hinauf zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“)

    Nach dem Koran kehrt Jesus auch wieder auf die Erde zurück.
    Aber
    – er kehrt als Muslim wieder auf die Erde zurück
    – er klagt alle Menschen an, die nicht zum Islam konvertiert sind
    – er kehrt zurück zum Kampf gegen Israel
    – er bringt alle Christen und Juden um, wenn sie nicht zum Islam konvertieren

    Der Islam erträgt nicht, die Wahrheit, dass Jesus der Sohn Gottes ist.
    Die Aufschrift an der Moschee auf dem Felsendom in Jerusalem lautet: “Fern ist es von Allah, dass er einen Sohn hat.”

    Das, was für die Christen das Heiligste ist, das ist für den Islam eine Gotteslästerung.

  74. Die Belgier sind nun komplett verrückt geworden, diese Land von Kranken und Irren werde ich meiden. Menschen die Islamophobie zum Straftatbestand erklären muss ich als komplett Irre erklären. Denn der Begriff Islamophobie stammt vom Ayatollah Khomeini, der war auch irre und hat Geschlechtsverkehr mit weiblichen Säuglingen und Tieren als islamische Tugend dargestellt und Phobie ist ja eigentlich eine psychische Krankheit. Wird jetzt nun bald Klaustophobie, Arachnophobie und Agoraphobie zum Straftatsbestand in Belgien?

  75. Belgien habe ich mal besucht… das war vor x-Jahren.

    Heute werde ich dieses Land meiden wie die Pest oder Cholera :mrgreen:

  76. Versuche neue Wörter und eine neue Sprache zu bilden und irgendwelche Wörter die politisch gewissen Personen nicht mehr passen, ist die Strategie der Kulturfaschisten, die nur eine bestimmte Sprache wollen nämlich den Orwellschen Neusprech, indem bestimmte Wörter und Gedanken verboten sind, in der auch jede Literatur verboten ist. Soweit ist man schon in Belgien und in Belgien scheint das niemand zu bemerken, was sich hier für eine Geisteswandel vollzieht. Es scheint mir das die Islamisten Brüssel absichtlich besetzt haben um nämlich Brüssel in ihren Sinne umzugestalten.Nun Islamisten habe ich schon bemerkt führen schon gewisse Aktionen durch, unbewusst und bewusst um sich die politische Struktur in ihren Sinne umzugestelten. Da führen sich auch strategische Aktionen durch, welche auch mit gezielten PR-Aktionen und ihren gewaltigen gehringewaschenen Fussvolk durchführen. Sie aber auch sind soweit gehirngewaschen, das sie auch deren Geschichte dementsprechend einprogrammiert haben, auch im orwellschen Sinne, nämlich die Geschichte und die Gegenwart ideologisch zu gestalten. Damit wäre der Islam die perfekte Ideologie, welche der Grosse Bruder -Totalitären Staat im orwellschen Sinne entsprechen würde, genauso das Oxymoron Krieg ist Frieden = Islam ist Frieden.
    Denn die totalitäre Diktatur kommt immer in Gestalt einer Theokratie, in welchen die exekutiven Mitglieder stets unangreifbar, quasi göttlich über jede Kritik erhaben sind und dementsprechend jeden Kritiker verfolgen werden.
    Erstaunlich ist es das ausgerechnet in Belgien ein derartiger Wandel von der pluralistischen Demokratie zu einem faschistischen Gesinnungterror vollzieht und sich anscheinend keiner so richtig zu Wehr dagegen setzt. Daher habe ich die Vermutung das sich der Faschismus furch eine Hintertür einschleicht und der Islam als trojanisches Pferd dafür verwendet wird.

  77. Ein Boykott sämtlicher belgischer Produkte muss her. Belgien ist jetzt Feindesland.

  78. Das ist nichts anderes als ein Blasphemiegesetz – wie im tiefsten Mittelalter OMG

  79. #9 Freya- (02. Mai 2013 15:22)

    In Deutschland wird die Meinungsfreiheit durch Art. 5 Abs. 1 Satz 1 1. Hs. Grundgesetz (GG) gewährleistet.

    Wenn sie dies auch noch abschaffen, sind wir in der Diktatur angekommen.

    Die Meinungsfreiheit wird schon lange durch den § 130 eingeschränkt und es ist nur eine Frage der Zeit, bis dort die Islam-Kritik-Absätze ergänzt werden.
    Wo ist denn in Deutschland noch Demokratie? Indem im Namen der Demokratie unliebsame Parteien, Vereine oder Bürgerbegehren unmöglich gemacht oder verboten werden sollen?

  80. Ich sags wie es ist: Wenn das so weitergeht werden meine 3 Söhne – wenn Sie in 14-18 Jahren erwachsen sind – in Deutschland und Europa keine Zukunft haben.

    Die wären ja schön blöd in einem Umfeld zu investieren welches in nicht allzu ferner Zukunft im finstersten Mittelalter angekommen ist.

  81. Hätt nie gedacht, dass der Diktator Honecker mal Recht behalten soll….

    „Den Sozialismus in
    seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf“.

    Im Ernst, wenn sich nicht entscheident etwas ändert, sehe ich schwarz. Bei Gesprächen mit x beliebigen Menschen, mit denen ich irgendwo ins Gespräch komme, stellt ich endweder grenzenlose Ahnungslosogkeit fest, oder Resignation. Es läßt sich ja eh nichts machen.

    Da die Aufklärung über die Medien nicht erfolgen wird, müssen andere Schritte eingeleitet werden.

    JEDER PI LESER SOLLTE ES ALS SEINE PFLICHT ANSEHEN TÄGLICH 2 PERSONEN AUF PI ODER SNDERE KRITISCHE SEITEN AUFMERKSAM ZU MACHEN. DRUCKT FLYER; MACHT WERBUNG!!!! Macht es jetzt, bevor auch hier der Infofluss abgeschnitten wird!!

  82. Langsam hasse ich diese egosistischen Politiker die nur auf ihre Stimmen aus sind!!!!!!!!

  83. In Ägypten werden jährlich 10 Millionen Singvögel, die hier auch immer seltener werden gefangen und von hungrigen Ägyptern aufgefressen. Da die Population in Ägypten sich seit den Achziger Jahren verdoppelt hat und derzeit Nahrungsmittel knapp und teuer sind, werden die Singvögel auf dem Flug gefangen. Das dezimiert die Singvögel so auch, vor allem wenn sie über ein Land von 80 Millionen knurrenden menschlichen Mägen hinwegziehen. Ich ahne schreckliches, was die Bevölkerungsexplosion im Nahen Osten noch bescheren wird.
    Im Sinai quälen, foltern und vergewaltigen sie die Menschen um Lösegeld zu erpressen. Manchmal verkaufen sie dort auch die Organe von diesen bedauernswürdigen Menschen. Das ist Tatsache, in dieser Gegend treibt sich teilweise das übelste Halunkenvolk herum.

  84. Dann wird es in Belgien erruptiv werden.Aber ich gehe so oder so davon aus das dieser Staat früher oder später aufgelöst wird. Dann wird man darauf achten müssen das nicht noch eine weitere Islamrepublik à la Bosnien,“Kosovo“,Gaza-Streifen entsteht.

Comments are closed.